Kriegsverbrechen

UNO: Videos von Hinrichtung russischer Soldaten „mit hoher Wahrscheinlichkeit authentisch“

Die Videos, die zeigen, wie ukrainische Soldaten wehrlose russische Kriegsgefangene hingerichtet haben, sind nach Angaben des UN-Hochkommissar für Menschenrechte "mit hoher Wahrscheinlichkeit authentisch"

Letzte Woche sind Videos aufgetaucht, auf denen zu sehen war, dass ukrainische Soldaten russische Kriegsgefangene, die wehrlos am Boden lagen, mit Kopfschüssen hingerichtet haben. Einer der russischen Soldaten hatte Widerstand geleistet und offensichtlich war das für die ukrainischen Soldaten Grund genug, die anderen russischen Kriegsgefangenen, die sich gerade ergeben hatten und unbewaffnet und wehrlos am Boden lagen, anschließend mit Kopfschüssen hinzurichten. Ein Video zeigte die Szene, wie die Soldaten sich ergaben und dann plötzlich Schüsse fielen. Ein danach aufgenommenes Drohnenvideo zeigte, dass die Kriegsgefangenen dort, wo sie sich ergeben hatten, in Blutlachen lagen. Ich habe darüber berichtet, den Artikel finden Sie hier.

UNO: Videos sind „mit hoher Wahrscheinlichkeit authentisch“

In meinem Artikel hatte ich auch die Reaktion des Büros des UN-Hochkommissars für Menschenrechte zitiert, das erklärt hat, man untersuche die Videos. Nun hat sich das Büro erneut geäußert und in einer Pressemeldung erklärt:

„Zu den Videos, die HRMMU untersucht hat, gehören mehrere, die in den letzten zwei Wochen in sozialen Medien aufgetaucht sind. Dazu gehören Videoclips aus dem Dorf Makiivka, die die offensichtliche Kapitulation russischer Streitkräfte oder mit Russland verbundener bewaffneter Gruppen, einen Mann, der das Feuer auf ukrainische Soldaten eröffnet, und anschließend die toten Körper von etwa 12 russischen Soldaten zeigen.
„Unsere Beobachtermission in der Ukraine hat eine vorläufige Analyse durchgeführt, die darauf hindeutet, dass diese beunruhigenden Videos in dem, was sie zeigen, mit hoher Wahrscheinlichkeit authentisch sind. Die tatsächlichen Umstände der gesamten Abfolge der Ereignisse müssen so weit wie möglich untersucht werden, und die Verantwortlichen müssen angemessen zur Rechenschaft gezogen werden“, sagte Türk. „Die bisherige Analyse der Mission unterstreicht die Notwendigkeit unabhängiger und detaillierter forensischer Untersuchungen, um den genauen Ablauf der Ereignisse zu klären.“

Leider halten westliche Medien es nicht für nötig, darüber zu berichten. Ob sie auch so schweigsam wären, wenn die Videos zeigen würden, wie russische Soldaten ukrainische Kriegsgefangene mit Kopfschüssen hinrichten?


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

43 Antworten

  1. „Wissen Sie, ich bin ein großer Humanist und habe immer gesagt: Ein verwundeter Feind ist kein Feind mehr, sondern ein Patient. Aber jetzt habe ich den strikten Befehl gegeben, alle Verwundeten zu kastrieren. Weil sie Kakerlaken sind und keine Menschen. Unsere Ärzte haben immer versucht, Leben zu retten. Aber die Russen werden hier sterben. Sie werden in großer Zahl sterben.“
    — Gennadiy Druzenko, der oberste Arzt der ukrainischen Armee, 16.3.2022

    So ist das seit Jahren, allgemein bekannt. Seit „Kosovo“, seit „€-Maidan“. Es gibt die kleinen Nazimörder in der Ukraine. Es gibt die etwas größeren wie Steinmeier, Baerbock, Druzenko, Borell, deren Chefs. Und es gibt diejenigen, die denen den Auftrag dazu gegeben haben. Deren Wähler, deren Anhang. Dieser Mob namens „deutsche Mehrheitsgesellschaft“, der seit über 20 Jahren irre vor Kriegslust und Blutrausch ist.

    Man kann sie leicht erkennen. Jeder, der diese Lügen der Propaganda dieser Nazis verbreitet und ranzig wird, wenn sich jemand weigert, mitzulügen, ist weitaus schuldiger als diese kleinen Mörder in der Ukraine.

  2. Wie zu lesen ist, wurden Mordvideos des „Islamischen Staates“ teils vor einem „Green Screen“ aufgenommen, also im Studio gestellt. Aber sie haben erfolgreich die Mordlust der deutschen „Mehrheitsgesellschaft“ angestachelt, so daß die tatsächlich bereit waren, auf Seiten dieser „Rebellen“ und „Oppositionellen“ Krieg gegen die Regierung Assad zu führen.

  3. „Bosnien und Kosovo: Radikaler Islam, Organhandel und Medienverzerrung.

    Der Konflikt, der im ehemaligen Jugoslawien wütete, stieß auf eine Mauer des Schweigens, wenn es um wichtige Fragen ging. Diese wichtigen Fragen betreffen die Unterstützung von Islamisten durch die USA und das Vereinigte Königreich in einem brutalen Bürgerkrieg in Bosnien und die anschließende Errichtung einer neuen Nation im Kosovo unter Missachtung des Völkerrechts. Ist es glaubhaft, daß die große Mehrheit der großen Nachrichtenagenturen und nationalen Regierungen nichts von Tausenden von Islamisten in Europa wußte, die geschickt wurden, um orthodoxen Christen die Kehle aufzuschlitzen und sie zu enthaupten?…“

    Bosnia and Kosovo: radical Islam, organ trafficking, and media bias. By Lee Jay Walker, The Modern Tokyo Times
    http://www.pakistanchristianpost.com/detail.php?hnewsid=2504

    Erstaunlich. Das weiß seit Jahren die ganze Welt, aber hier wird es weggelogen.

  4. „… die führende Rolle Deutschlands bei der Unterstützung der Ukraine …”

    Soso …

    „Pentagon-Chef vereinbart mit Verteidigungsministerin Deutschlands, Unterstützung der Ukraine weiter eng zu koordinieren

    Der Pentagon-Chef Lloyd Austin hat am Freitag mit der deutschen Verteidigungsministerin Christine Lambrecht telefoniert, heißt es auf der Website des Pentagons. Sie diskutierten über gemeinsame Anstrengungen zur Unterstützung der Ukraine und zur Verbesserung der Sicherheit in den östlichen NATO-Gebieten. Minister Austin lobte die führende Rolle Deutschlands bei der Unterstützung der Ukraine und vereinbarte mit seiner Amtskollegin, ihre Bemühungen zur Unterstützung der Ukraine weiter eng zu koordinieren.”

    Quelle: RT DE Liveticker zum Ukraine-Krieg

    1. #Qumingi, auch rt.de ist in der ‚Deutschlandfalle‘ gefangen. Es ist NICHT Deutschland ( wie das Deutsche Reich von den Alliierten genannt wird), sondern, immer noch die Bundesrepublik VON Deutschland! Überall, wo Politiker der BRvonD auftreten stehen Schildchen, worauf ‚Deutschland‘, Germany, oder sogar, wie vor der Blödbock in der Schweiz, Allmagne.
      Die Welt sollte mal erkennen ( und DAS auch sagen), das Deutschland IMMER NOCH besetzt (lies das GG=Besatzungskosten) ist, keinen Friedensvertrag hat UND durch eine Treuhand (gemäss HLKO) verwaltet wird. Das der unwissende Michel das selbst macht, die Verwaltung, ist eine andere Geschichte.
      Und das damit ausdrücken, das WIR dato NICHT als ‚Deutschland‘ etikettiert werden, sondern ehrlicherweise, als Bundesrepublik VON Deutschland/ -OF Germany/ -D´Allmagne bezeichnet werden. Aber scheinbar ist es den nicht zuzumuten solche ausführlichen Bezeichnungen auf Platzkarten zu schreiben (LOL).

      Zur ‚deutschen‘ Kriegsministerin, oder Aussenministerin, wäre angebracht den Überleitungsvertrag (- anordnung) von 1952/54 zu lesen, wo drin steht, das ‚Deutschland‘, die BRvonD, militärisch UND aussenpolitisch einen Maulkorb trägt!
      #Qumingi, das ist nichts persönliches, sondern geht an die Adresse von rt.de ( und ‚andere‘).

      1. Ich ziehe die Bezeichnung „US-Besatzungszone“ oder „von WARshington D.C. besetzte Gebiete“ vor — in Anlehnung an die Namen, die die Besatzer in den Anfangszeiten der DDR gegeben haben, weil ja etwas mit Verbindungen zu Russland unmöglich „demokratisch“ im Namen haben konnte.

        Genauso ist auch „BRvonD“ keine passende Bezeichnung, weil eine Tyrannei per Definition keine (bundes)Republik ist.

        1. #Stop Bush and Clinton, mit Treuhand habe ich DAS schon definiert. BRvonD ist NUR ein Name.
          Nach HLKO sind die verpflichtet, VERPFLICHTET, die Ordnung in den besetzten Gebieten aufrecht zu halten. Dem kommen DIE als Besatzer hiermit nach.
          Auch ALLE, sogenannten, Verträge (Anordnungen) weisen nach, das DIE ihre ‚Pflicht‘ erfüllen.
          Alles nur zu unserem Besten.LOL.

  5. Was mir auffällt: auch in der zitierten Pressemitteilung wird auf „mehrere (Videos), die in den letzten zwei Wochen in sozialen Medien aufgetaucht sind“ hingewiesen.

    Im Unterschied zu früheren Bestialitäten (an sog. Separatisten) , die auch seit 2014 immer mal wieder als Video auftauchten, wird deren „Echtheit“ heute nicht mehr bestritten. Im Gegenteil äußert sich sogar der Berater des Innenministers öffentlich zustimmend zum menschenverachtenden Umgang mit sog. Kollaborateuren; „Es wurde eine Jagd auf Kollaborateure ausgerufen, und ihr Leben ist nicht durch das Gesetz geschützt. Unsere Spezialeinheiten vernichten sie, indem sie sie wie Schweine abknallen.“

    Es wird ganz offen und unterschiedslos Brutalität an Zivilisten wie Kriegsgefangenen geradezu zelebriert und ausgestellt. Fast könnte man sogar den Eindruck gewinnen, das erfülle eine gewollte Funktion. Sollen vielleicht die eigenen Leute daran gehindert werden, sich zu ergeben, weil sie inzwischen befürchten müssen, ebenso behandelt zu werden?

    Oder ist das einfach nur die übliche Brutalisierung und Entmenschlichung, die jeder Krieg so mit sich bringt?

    Wie dem auch sei, ebenso widerwärtig und verbrecherisch wie dieses Vorgehen ist dessen konsequentes Verschweigen in der westlichen Presse, die lieber die endlosen ukrainischen Geschichten von russischen Folterkellern und Leichenbergen wiederholt.

    1. @Venice

      „…Es wird ganz offen und unterschiedslos Brutalität an Zivilisten wie Kriegsgefangenen geradezu zelebriert und ausgestellt. Fast könnte man sogar den Eindruck gewinnen, das erfülle eine gewollte Funktion. Sollen vielleicht die eigenen Leute daran gehindert werden, sich zu ergeben, weil sie inzwischen befürchten müssen, ebenso behandelt zu werden?

      Oder ist das einfach nur die übliche Brutalisierung und Entmenschlichung, die jeder Krieg so mit sich bringt?…“

      Das scheint so, weil der letzte größere Krieg in Europa (2.WK) eine bedeutende Gemeinsamkeit mit dem Ukraine Krieg hat, sie wurden beide von extrem rassistisch eingestellten Nationalisten losgetreten.

      Solche Leute betrachten in ihrer abstrusen Ideologie andere Menschenrassen (welche die sind definieren sie praktischerweise gleich selbst) als Abfall/Minderwertig/Untermenschen etc etc etc ansehen. Das ist schon schlimm, aber nicht das Schlimmste, diese in deren Augen „Abfall-Rassen“, sind in deren Quasi-religiösem Wahn auch noch böse Monster oder zumindest als „besonders niedrig“ verachtete Tiere (Orks nennen die Ukro-Nazis die Russen, Ratten nannten die Nazis Juden) .

      Das ist deren Problem: dieser Quasi-religiöse Unsinn an den die Nationalen Sozialisten glauben, stachelt sie gleichzeitig zu einer besonders extremen Form des Hasses an, der dann in seiner Brutalität kaum noch Grenzen kennt. Für diese Quasi-religiösen National-Irren sind diese anderen Rassen buchstäblich das, was für andere, die noch halbwegs bei Trost sind, z..B. Kakerlaken sind, Ungeziefer das man vernichtet.

      Für Nazis dieser Art gibt es tatsächlich so was wie „Ungeziefer-Rassen“. Und wehe der Menschengruppe, die in dieses Raster hineinfällt! (das sind dann die nächsten, die unter bestialischsten Umständen „ausgerottet“ werden). Im Grunde ist es eine Art religiöser Wahn (es gibt für diesen Rassen-Quatsch nicht die geringste wissenschaftliche Grundlage), siehe auch den Hexenbann der Christenbrut im Mittelalter (wenige können sie vorstellen wie furchtbar ein Tod auf einem brennenden Scheiterhaufen ist).

    2. Ich denke, es ist ein Teil der Gehirnwäsche — zuerst überzeugt man die Leute von einem einfachen Schwarz-Weiss-Denken „Ukraine gut, Russland böse“, indem man alle Verbrechen der Ukraine abstreitet bzw. sogar behauptet, das wären in Wirklichkeit die Russen gewesen.
      Wenn das erreicht ist, geht man in die 2. Phase — die Verbrechen der Ukraine werden nicht mehr abgestritten, aber durch das festgesetzte Narrativ „Ukraine gut, Russland böse“ soll sich dann in den Köpfen festsetzen „die Guten vernichten die Bösen, und das ist gut so“.
      Wenn das erreicht ist, kommt dann die 3. Phase — „unsere lieben amerikanischen Freunde haben tausende von Atombomben auf Russland geworfen, damit eine Milliarde Menschen ermordet und 2 weitere Milliarden durch die Strahlung in Gefahr gebracht, und das ist gut so, die Drecksrussen sind selbst schuld, und die Strahlung ist weit genug von den USA entfernt, um die Götter nicht zu gefährden. Heil dem Retter der Welt, Joe Biden!“

  6. Wieso sollte diese Brutalität jemandem überraschen, da spätestens seit 2014 bekannt ist, dass die USA den Nazis die Kontrolle in der Ukraine übertragen hat, weil nur mit diesen ein erfolgreicher Putsch in der Ukraine durchzuführen war.

    Und weil diese Nazis aufgrund ihres Hasses auf Russland sich besonders „gut“ für den Kampf gegen Russland eignen, wurde deren Vorhandensein im Westen einfach ignoriert oder es wurde versucht sie reinzuwaschen oder als Putins Propaganda abzutun.

    Anzeichen dafür, dass der Westen allmählich die Existenz dieser Nazis zur Kenntnis nimmt, könnten darauf hindeuten, dass die Ukraine im Westen endlich als das angesehen wird was sie tatsächlich ist, ein durch und durch korrupter Staat der von Rechtsradikalen kontrolliert wird.

    1. @Henio

      Nazis und Rechtsradikale waren schon immer das beliebteste Mittel der CIA, um Regierungen zu stürzen und Kriege herbei zu führen, weil sie aufgrund ihrer kruden Ideologie andere Menschengruppen quasi als „Abfall“ anzusehen, besonders leicht zu instrumentalisieren sind.

      Nazis sind der gewalttätige Mob des Kapitals, das sich lästige Konkurrenten vom Hals schaffen will und China und Russland sind gewaltige Konkurrenten für die USA! Im Grunde wird heute der 2.Weltkrieg fortgesetzt (die Hitler-Nazis wurden genauso aus den USA unterstützt).

  7. @„Leider halten westliche Medien es nicht für nötig, darüber zu berichten.“

    Solange westliche Diktaturen noch nicht das Internet totaler Kontrolle unterworfen haben, gäbe es Wege, die Infos alternativ zu verbreiten – und selbst wenn die woke Propaganda sie gleich zu „Fake News“ erklären wird. Alleine schon für Meinungsfreiheit, gegen erneute totalitäre Diktatur, die uns in Osteuropa vor 30 Jahren überwunden schien.

    Vielleicht schafft wer, es den Völkern Westeuropas zu erklären, die westlichen „Demokratien“ sind ohne Meinungsfreiheit und ohne wirklich freie Medien „demokratisch“ wie die Demokratische Volksrepublik Nordkorea -dem Namen nach ebenso „demokratisch“. Sogar Wahlen haben die – „alternativlos“ mit einer Liste und ohne Wahlkabinen. ironischerweise verzichtete Kim sogar auf einen Sitz im „Parlament“, weil er Trennung zwischen der Legislative und der Exekutive simulieren wollte – damit wäre Nordkorea demokratischer als Schland?

    Die Mainstream-Medien beider Länder dürften ähnlich einheitlich sein.

  8. So lange DIE, Nahtzies in der Ukraine, von den VSAmis gepämpert werden, wird die Verbreitung von solchen Verbrechen ‚unterdrückt‘.
    Da der Türke gerade einen Angriffskrieg gegen den Irak, und Syrien, führt, mit dem Alibi die Kurden (die sind ja alle Terroristen) zu ‚bekämpfen‘ (?!), warte ich auf die Sanktionen der VSAmis, der EU und der UN, gegen/ über die Türkei!?
    Immerhin haben die VSAmis und die EU ( und viele in der UN) Sanktionen, wegen eines ‚Angriffskrieges‘ der Russen, gegen Russland erlassen.
    Was der Türke gerade gegen die Kurden veranstaltet, ist genau so ein Genozid, wie der Elendski gerade DIESEN (töten ALLER Russen- auch Frauen und Kinder!) ausführt.

    1. @Karl

      Kennen wir doch: Das Völkerrecht gilt ausschließlich für Russland und China. NATO-Staaten machen einfach überall was sie wollen. Sie erklären einen Staat zum „Terror-Staat“ und schon kann man nach Herzenslust morden und brandschatzen im Namen angeblich irgendwo existierender „Menschenrechte“.

      Man kann diese angeblich irgendwo existierenden „Menschenrechte“ (schon das ist Rassismus, weil alle Tiere diese haben sollten!) nur eigentlich nicht so leicht finden. Die USA haben als selbst ernannter „Hort der Menschenrechte“ z.B. eine Todesstrafe (Recht auf Leben ist also kein Menschenrecht!) und eine ausdrückliche Erlaubnis von „Folter zu Ermittlungszwecken“ (Körperliche Unversehrtheit ist also auch kein Menschenrecht!). Es ist dann überhaupt die Frage, was diese ominösen „Menschenrechte“ überhaupt sein sollen?

      Es ist also sogar im selbsternannten „Hort der Menschenrechte“ USA gar nicht so einfach diese dort zu finden, außer dem „Recht“ auf Gier und dem „Recht“ andere Länder nach Belieben auszuplündern vielleicht, das ist überall in den USA vorbildlich verwirklicht.

      1. #Aktakul, warum wohl stehe ich mit den VSAmis auf dem ‚Kriegsfuss‘?! Es gibt immer Menschen, die Behaupten sie hätten ‚gute‘ VSAmis getroffen- ich auch. Es ist mit dem ‚Guten‘ aber nur so weit, das ein ‚eine Hand wäscht die Andere‘ herauskommt.
        Der Großteil der VSAmis ist halt schlecht.
        Menschenrechte sind, wie sie schon schrieben, nur für (gegen) andere anzuwenden.

  9. Authentisch mögen sie sein aber wer wird gegen die Täter rechtlich vorgehen. Fragt mal bei Assange nach. Oder bei den beiden Militärstaatsanwälten aus Australien die Kriegsverbrechen von australischen UN Soldaten aufdeckten und verfolgen wollten.
    Den Aufrechten wird nicht geholfen das ist hinlänglich bekannt.

    Es gibt sehr viel mehr Material aus diesem Bereich und man sollte die Mordserie nicht isoliert betrachten. Sie gehören zur beabsichtigten Propaganda. Nachdem man alles was russische Sympathie auslösen könnte aus den den Medien und S-Netzwerken verband hat durfte sich die ganze braune Suppe ungehindert ausbreiten, ja man lockerte sogar die Regeln damit man sich als Eingeweihter an den Untaten ergötzen konnte.
    Vorgestern ging es um die Selbsttötung eines angeblichen verwundeten Wagner Soldaten.
    Sein Tod war nicht genug nein man musste ihm von Oben noch eine extra Ladung verpassen.
    Wozu? Hatte man Angst der Soldat könnte Wiederauferstehung vollbringen? Zumindest wissen wir nun was mit der Munition aus westlichen Ländern gemacht wird.
    Und die Kommentare unter dem Video zeigen die ganze Bandbreite entmenschlichter Kreaturen.

    Wir dürfen gespannt sein was ab nächster Woche alles auf Twitter auftaucht weil Dann eine „Generalamnestie“ für gesperrte Konten kommen soll.

    1. #bleibmirvom, ihr Beitrag ist schon richtig.
      Was mir auffiel- verband?
      LOL. Die deutsche Sprache ist grundsätzlich nicht zweideutig- aber: Heute Morgen sah ich meinen Nachbarn mit seinem Hund Gassigehen.
      ‚Man‘ könnte jetzt sagen (wenn ich das Bild beschreibe) der Hund geht die Strasse längs,naja. Aber ich sollte doch tatsächlich sagen der Mann geht mit dem Hund- oder?!LOL.

  10. „UNO: Videos von Hinrichtung russischer Soldaten „mit hoher Wahrscheinlichkeit authentisch““

    Die UNO ist nun wahrlich keine glaubwürdige Instanz. Und wenn ich es mir recht überlege, gibt es in diesem Konflikt (so gut wie) überhaupt keine glaubwürdige Instanz. Ich schenke Herrn Röper Glauben für die Vorfälle, die er mit eigenen Augen gesehen hat – und das war’s eigentlich schon. Das ist naturgemäß nicht viel.

    Es ist noch schlimmer als bei den älteren Themen, wo es immerhin in der alternativen Szene noch ein bisschen Glaubwürdigkeit gibt. Aber beim Ukraine-Konflikt ist sie komplett zusammengebrochen. Wahrscheinlich liegt das in der Natur der Sache. Es ist eben ein Krieg, und dabei werden zwei krass verfeindete Positionen vorgegeben, die aber leider beide falsch sind. Je größer die Feindseligkeit zwischen zwei präsentierten Streithähnen, desto schwieriger wird es, sich dem Drang zu entziehen, sich mit hochkochenden Emotionen und voller Moralstolz einer Seite anzuschließen.

    Wie auch immer: Verlautbarungen der UNO sind nur insofern aufschlussreich, sie Hinweise darauf geben können, was die gesamte Weltbevölkerung glauben soll (ich erinnere daran, dass die WHO auch zur UNO gehört!). Die Aussagen von Politikern können hingegen Hinweise darauf geben, was nur ein bestimmter Teil der Weltbevölkerung glauben soll. Das kann zuweilen auch die Wahrheit sein, Propaganda ist keineswegs immer gelogen.

    Tatsächlich fürchte ich trotz meiner Ungläubigkeit gegenüber ALLEN Instanzen, dass dieses Video echt ist. Solche Dinge passieren in Kriegen. Es ist kindisch und selbstgerecht, anzunehmen, man könne Menschen in eine Hölle aus Gewalt und Todesangst schicken, sie sogar zum Töten zwingen und dann erwarten, dass sie psychisch gesund bleiben, sich an Regeln halten und brav zwischen „legalem“ und „illegalem“ Töten unterscheiden. Deshalb ist es sehr glaubhaft, dass so etwas passiert. Leider.

    1. Ja das waren noch Zeiten als eine handvoll Krieger von tausenden hinaus gezogen Soldaten ihre Geschichten erzählten konnten. Die Erzählungen in Geschichtsbüchern der glorifizierten Feldherren klingen dagegen wie Presseverlautbarungen.

      Genie und Krieg passt nicht. Aber wer würde Kriege mitmachen wenn der Krieg aus der Sicht der Opfer beschrieben würde?
      Die Gewinner bleiben immer zuhause und verdienen am Krieg.

  11. Wie viel wiegt so ein einzelnes Kriegsverbrechen mittlerweile? Russland greift täglich Städte in der gesamten Ukraine an. Bei uns wird auch nicht mehr täglich über die dabei getöteten Zivilisten berichtet, obwohl das systematisch geplanter Terrorismus ist. Die Ukraine greift bewusst keine russischen Städte an und verteidigt sich nur bis zu den Landesgrenzen und keinen Meter mehr. Dieses Kriegsverbrechen war falsch, aber verzweifelten Verteidigern, die täglich um die eigene Existenz und um ihre Angehörigen bangen müssen, kann ich das weniger verübeln als den Russen. Vielleicht hatte der Täter in dem Video gerade erst seine Familie durch einen russischen Marschflugkörper verloren. D
    as muss mittlerweile unzähligen ukrainischen Soldaten passiert sein. Russische Soldaten erleben dieses Schicksal nicht.

    1. @ kritischer Nachfrager

      Du schreibst: „Die Ukraine greift bewusst keine russischen Städte an und verteidigt sich nur bis zu den Landesgrenzen und keinen Meter mehr. “

      Das ist klar falsch und kann auch widerlegt werden. Seit dem Bürgerkrieg ab 2014 hat das Kiever Regime die Gebiete im eigenen Land immer wieder angegeriffen. Dabei wurde auch bewusst in Kauf genommen, dass Totschka-U und Mörser-Raketen auch in russische grenznahe Gebiete eingeschlagen sind. Das ist nicht ein, oder zweimal vorgekommen sondern unzählige Male. Kannst du alles offiziell nachlesen!

      Was du schreibst sitmmt aber auch doppelt nicht, denn nach dem Beginn der militärischen Sonderoperation zur Denazifizierung der Ukraine hat die Ukraine auch nach dem Februar 2022 immer wieder die Stadt Belgorod angegriffen. Auch und gerade wegen dieses Verhaltens ist deine Darstellung so in sich nicht richtig. Bitte überprüfe deine Aussagen, bevor du sowas postest!

      1. Die hatten ungenaue Sowjetwaffen und der Angreifer hat sich direkt an der Grenze verschanzt. Dass der militärisch Unterlegene nicht die größte Rücksicht auf alles nehmen kann ist verständlich. Nicht verständlich finde ich von Russland überhaupt erst diese Situation zu erzeugen.
        Ich finde das aber auch überhaupt nicht vergleichbar. Die Aggression ist immer von Russland ausgegangen. Vergleichbar wäre es, wenn die Ukraine z.B. die Zivilbevölkerung in Moskau gezielt beschossen hätte.

        1. Wollen Sie ernsthaft behaupten, €-Maidan, Putsch und Aufbau des Naziregimes und von „Azov“ seien die Russen gewesen? Und Belgrad bombardiert haben dann wohl auch die Russen? Nun ja, so wie die den Westen zugrundegerichtet haben, waren Clinton, Blair, Steinmeier, Obama, Merkel, Biden, Baerbock, Habeck, Truss vielleicht wirklich russische Agenten.

        2. @“kritischer“ Nachfrager

          “ Nicht verständlich finde ich von Russland überhaupt erst diese Situation zu erzeugen….“

          Wer hat denn 8 1/2 Jahre lang bevorzugt zivile Ziele in Donezk und Lugansk bombardiert und dabei 14.000 überwiegend Zivilisten getötet? Russland

          Wer hat Zehntausende Anti-Personen Minen (aus Deutschland!), die vor allem spielenden Kindern oft das Leben kosten, mehrfach über den Donbass-Republiken abgeworfen? Russland?

          Sie sind definitiv schlecht informiert.

    2. Quark. Die „Ukraine“ hat den Donbass, Dörfer bei Belgorod, die Krim, das KKW Zaporoshje und den Staudamm vor Cherson angegriffen, nur als Beispiele. Die Russen haben zuletzt periphere Elemente der Kraftwerke angegriffen, damit auch nach „westlichem“ Verständnis eindeutig legitime Ziele. Was in den ukrainischen Städten getroffen wurde, gewöhnlich von der eigenen Abwehr, ganz wie der Trecker in Polen.

        1. Es wurde jahrelang systematisch auf Zivilisten gezielt. Daneben wurden im Donbass von den Faschisten auch systematisch alle Kesselhäuser der Heizungen zerstört. In Wohngebieten.

          Alle benannten Gebiete liegen übrigens in Rußland.

          Sergej Lavrov: “You recognize Russia’s sovereignty over the Rostov and Voronezh regions, don’t you?”
          Liz Truss: “Britain will never recognise Russian sovereignty over these regions.“

          Nun ja, es gibt im Westen sehr eigene Ansichten. Jedenfalls haben sich die Ukrainer in allen fünf Gebieten, in denen sie gefragt wurden, gegen die faschistischen Besatzer ausgesprochen.

          Nach Kapitulation der Faschisten und Entnazifizierung wird es eine Volksregierung geben. Durchaus denkbar, daß die die EU für den Putsch, die Nazibesatzung und alle seitdem entstandenen Schäden zur Rechenschaft ziehen wird.

          1. Die Abstimmungen sind nichts wert weil in den besetzten Gebieten nur noch ein Teil der ursprünglichen Bevölkerung von vor der Besetzung lebt. Die Leute wurden praktisch vertrieben und durch Russen ersetzt.

            1. Auch das ist gelogen, die Leute in den besetzten Gebieten sind überwiegend vor er bekannten Grausamkeit der Asow-Nazis geflohen.

              Sie veröffentlichen doch ständig mit stolz-geschwellter Brust ihre Tötungs-und Foltervideos!
              Außerdem habe ich einen Freund in Lugansk, der sagte mir das Asow Milizen damals vor dem russischen Einmarsch regelmäßig Zivilisten auf offener Straße völlig willkürlich erschossen haben.

              Wer würde da nicht fliehen?

  12. Der sogenannte „islamische Staat“, der in Syrien und dem Irak die unglaublichsten verbrechen beging (12-Jährigen Buben vor laufender Kamera den Kopf mit Küchenmessern abschneiden) war auch eine US-Amerikanische Gründung, von der NATO finanzert und bewaffnet. Von daher also nichts Neues. Der Westen sind nicht die Guten, sondern für Terror und Verbrechen in aller Welt die fast alleinigen Hauptverantwortlichen, sogar Zuhause, Stichwort Breitscheidplatz.

    1. „…Der sogenannte „islamische Staat“, der in Syrien und dem Irak die unglaublichsten verbrechen beging (12-Jährigen Buben vor laufender Kamera den Kopf mit Küchenmessern abschneiden) war auch eine US-Amerikanische Gründung….“

      Sage mir wer deine Freunde sind und ich sage dir wer du bist.

Schreibe einen Kommentar