Kriegsverbrechen

Warum berichten die Medien nicht? Ukrainische Armee beschießt Geburtsklinik in Donezk

Bei dem heftigen Beschuss von Donezk durch die ukrainische Armee wurde am 13. Juni eine Geburtsklinik getroffen und schwer beschädigt.

Erinnern Sie sich noch an den Rummel, den die westlichen Medien veranstaltet haben, als russische Streitkräfte Anfang März angeblich eine Geburtsklinik in Mariupol beschossen haben? Am 13. Juni wurden in Donezk Geburtskliniken beschossen, aber haben Sie davon etwas in den deutschen Medien gehört?

Nein, wie ich bereits berichtet habe, hat die Tagesschau nur über den Beschuss eines Marktes in Donezk berichtet, und den auch noch Russland in die Schuhe geschoben, aber der Beschuss der Geburtsklinik in Donezk wurde von der Tagesschau und anderen deutschen Medien mit keinem Wort erwähnt. Gibt es eigentlich eine Steigerung für das Wort Doppelmoral?

Dieses Video ist nach Beschuss im Keller der Klinik gefilmt worden. Es zeigt die hochschwangeren Frauen und die Neugeborenen, denen die Ärzte so gut wie möglich zu helfen versuchen. Das Video ist aus diesem Telegram-Kanal, dessen Aktivisten über all in der Stadt unterwegs sind und die Menschen in Donezk über die Details der Vorkommnisse in der Stadt informieren.

So sieht die Donezker Geburtsklinik nach dem Beschuss aus.

Über Details des Beschusses von Donezk am 13. Juni habe ich bereits berichtet, hier habe ich eine Meldung der russischen Nachrichtenagentur TASS über den Beschuss der Geburtsklinik in Donezk und die Folgen übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Die Geburtsklinik in Donezk stellt den Betrieb nach Beschuss durch die ukrainischen Streitkräfte ein

Nach dem Beschuss durch die ukrainischen Streitkräfte am Montag wird die Arbeit der Entbindungsklinik vorübergehend eingestellt und die hochschwangeren Frauen werden evakuiert. Das sagte Anna Zheleznaya, stellvertretende Generaldirektorin für medizinische Arbeit im Donezker Republikanischen Zentrum für Mutterschafts- und Kinderschutz, im Fernsehsender Russia-24.

„Die Klinik stellt die Arbeit vorübergehend ein. Diejenigen, die entlassen werden können, werden entlassen. In den mehr oder weniger ruhigen Momenten werden die Frauen, die in den Wehen liegen oder gerade gebären, die weiterhin in Entbindungskliniken behandelt werden müssen, in andere Einrichtungen in der Republik verlegt, in denen die Situation jetzt stabil ist“, sagte sie.

Zheleznaya wies darauf hin, dass das Personal die Entbindungsklinik am 14. Juni in Ordnung bringen wird. „Es wird so viel Personal wie möglich hier sein, im Notfall werden sie in den Keller gehen“, fügte sie hinzu.

Der Gesundheitsminister der DNR, Alexander Oprischtschenko, sagte, es sei schwierig, einen Zeitpunkt für die Wiederaufnahme der Arbeit der Geburtsklinik zu nennen. „Alle Frauen in den Wehen sind am Leben und gesund. Das Gebäude der Entbindungsklinik ist seit heute wegen Reparaturarbeiten geschlossen. Die Frauen, die in den Wehen liegen, werden in verschiedene Krankenhäuser in Donezk verlegt, wo es Platz gibt. Das Personal der Entbindungsklinik wird sich um die Wiederherstellung des Gebäudes kümmern, alles in Ordnung bringen und so weiter. Es ist noch nicht klar, wann die Entbindungsklinik ihre Arbeit aufnehmen wird“, sagte er.

Am Montag wurden mehrere Orte der DNR von ukrainischer Seite aus schwer beschossen. Donezk wurde unter massiven Beschuss genommen, wobei Raketen- und Artillerie sowie Geschütze des Kalibers 155 mm zum Einsatz gekommen sind, die bei NATO-Ländern in Dienst stehen. Eine der Granaten traf die örtliche Entbindungsklinik und löste dort einen Brand aus.

Ende der Übersetzung

Übrigens versucht Alina Lipp gerade, dorthin zu gelangen, um eigene Bilder von der Klinik zu machen. Da sie in Donezk aber gerade sehr viel zu tun hat und die Stadt aktuell unter schwerem Beschuss liegt, ist nicht sicher, ob sie es schafft. Folgen Sie einfach Alinas Telegram-Kanal, sollte sie eigene Bilder machen können, werden die dort veröffentlicht.

Warum die Ukraine Donezk immer noch beschießen kann, habe ich in diesen Artikel erklärt, in dem ich auch den aktuellen Frontverlauf gezeigt habe.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

122 Antworten

    1. Alles hanebüchender Unsinn! Ehe man solche Artikel schreibt, sollte man sich auch die deutschen Medien reinziehen….
      Heute kam den ganzen Tag diese Meldung im Radio – mehrmals mit verschiedenen Berichten von Journalisten und Kommentaren! Also, erst richtig hinhören oder schauen, dann die vermeintlichen Netzwerke beschwören!

      1. #holger Troll, die Medien der Bundesrepublik VON Deutschland, gelistet als Germony/NGO bei der UNO, verbreitet NUR, was die VSAmis ihnen vorgeben, durch dpa, ap, und co.
        Wenn dort ein ‚Reporter, vor einer Kulisse abgebildet ist, dann seien sie gewiss, im TV kann ‚man‘ ihnen ALLES vorspielen- sogar Krieg.
        Im Radio ist es noch einfacher. Da verweise ich auf die Landung der ‚Marsmenschen‘, wo die Michel in hysterie verfallen sind.
        Wissen sie nicht- zu jung!? Zu desinformiert!? TROLL!
        https://www.greelane.com/geisteswissenschaften/geschichte–kultur/war-of-the-worlds-radio-broadcast-1779286/

        1. Wie läuft soetwas eigentlich konkret ab, wissen doe Soldaten was sie da beschissen – sollen?
          Mein persönlicher Held ist Stanislaw Petrow, und ich bezweifele dass jemand wie er da mitgemacht hätte.

        2. @Karl aus Oberschlesien

          ja, nichts ist einfacher, als Nachrichten zu fälschen und Bilder können aus dem Archiv sein und an einem ganz anderen Ort aufgenommen worden sein (es gibt genug Kriege rund um den Erdball aus denen solche Bilder stammen können).

          Ich wundere mich sowieso immer, wenn die so detailliert berichten (sogar die genaue Munitionsart wollen sie kennen), woher die ihre Informationen haben wollen. Ich habe z.B. Freunde in Lugansk, die berichten mir, das im Donbass noch nie ein westlicher Reporter gesehen wurde 😀

          1. Die machen das grundsätzlich mit so ziemlich allem.
            Ich glaube es war letztes Jahr. Jedenfalls während der Pandemie.
            Da haben sie Bilder mit einem rappelvollen Strand auf Mallorca von 2017 gezeigt.
            Desweiteren rappelvolle Clubs mit betrunkenen Menschen.
            Daraufhin folgte dann der nächste Lockdown, weil die bösen Menschen sich nicht
            benehmen können. War nur ein Beispiel von ganz Vielen.
            Deshalb meine Devise: Glaube nichts, was du nicht selbst gesehen hast oder es von
            Menschen gesagt bekommst, denen du vertrauen kannst.

    2. Tagesschau im Lügenmodus – Wie der Beschuss von Donezk umgedeutet wurde – 14 Juni 2022 18:00 Uhr / von Dagmar Henn und Anton Gentzen

      Die Tagesschau berichtete am Montag über einen Artillerie- und Raketenbeschuss auf Donezk. Auf dem Maiski-Markt wurden dabei drei Menschen getötet und mindestens vier verletzt.

      Wider besseres Wissen hieß es, Russland habe den Beschuss ausgeführt. Kann man hier noch von einem Versehen sprechen oder griff die Redaktion bewusst zu einer Lüge?

      Der Zuschauer in Deutschland ist einiges an Falschnachrichten und Manipulationen gewöhnt,

      doch meistens funktioniert die Propaganda der Mainstream-Medien subtiler und geschickter als am Montag dieser Woche.

      Da behauptete die gebührenfinanzierte Tagesschau der ARD doch tatsächlich, Russland habe die „ostukrainische Stadt“ Donezk mit Raketen und schwerer Artillerie beschossen.

      Dasselbe Donezk, das dieselbe Tagesschau sonst „Separatistenhochburg“ nennt.

      Dies geschah, obwohl dieselbe Tagesschau noch wenige Stunden zuvor wahrheitsgemäß
      von ukrainischem Beschuss berichtet hatte.

      Handwerklicher Fehler oder bewusstes Lügen in der Prime Time – was war da los?…………..

      Hier mehr……..
      https://de.rt.com/meinung/140982-raketen-beschuss-in-donezk-tagesschau/

    3. Das alles erinnert an die Kriege der USA im Irak und Iran, wo die USA nachweislich Krankenhäuser, Kinderstationen und sogar Hochzeiten bombardiert haben !!

      Natürlich waren das die USA, die dürfen alle bomardieren und dann ist es immer noch KEIN Kriegsverbrechen !!

  1. Ich habe mir auch schon die rhetorische Frage gestellt „Was würde passieren, wenn man eine Hauptstadt eines jeden Landes in Schutt und Asche legen würde, welches Waffen an die Ukraine liefert?“

    1. Ich wundere mich immer wie leichtfertig man den Tod von Millionen unschuldigen, Kindern und Babys in Kauf nimmt, auch wenn es nur als Gedankenspiel sein soll.
      Warum nicht gezielte Attentate auf die Regierungsoberhäupter, wenn man schon am „rumspinnen“ ist und rethorische Fragen stellt?

  2. Zumindest hat die UN am Montag den Angriff der Ukrainischen Soldaten bereits verurteilt. Stéphane Dujarric, der Sprecher des UN-Generalsekretärs sagte:
    „Wir haben Medienberichte über die Entbindungsklinik in Donezk gesehen. Dies ist äußerst besorgniserregend. Jeder Angriff auf zivile Infrastrukturen, insbesondere auf medizinische Einrichtungen, ist ein klarer Verstoß gegen das Völkerrecht.“

  3. Meine Meinung dazu ist, daß die Stimmung langsam am kippen ist.
    Aus den VSA erklingen schon die ersten leisen Mißtöne, da es denen langsam
    zu teuer wird und wohl keine Aussicht mehr auf Erfolg besteht.
    Die Wertewest Medien müssen eben noch ein bischen rumlügen bis der
    Spektakel zu Ende ist.
    Und dann ist es vorbei und keiner spricht mehr darüber.
    Dem Kurzzeitgedächtnis der Konsumenten sei dank.

  4. Was auch nicht berichtet wird.

    Ukrainische Nazis beschießen ukrainische Soldaten, die sich ergeben wollen.

    „Ukrainian servicemen occupying a stronghold near Zvioroferma asked the Russian unit command via radio to cease fire and provide a corridor for exit.

    Around 10 p.m., AFU servicemen with white flags began moving towards Russian positions.

    At that moment, a Ukrainian nationalist barrier unit arrived at the stronghold in armored vehicles and opened crossfire in the back on the servicemen of the 54th Brigade of the Ukrainian Armed Forces.

    As a result of this shooting, 32 Ukrainian servicemen were fatally wounded and killed.

    This incident, as well as many others like it, clearly demonstrates that amid growing military failures and demoralization of Ukrainian troops, the Kiev nationalist regime is trying to stop the retreat and surrender of its units by punitive actions of barrier squads.

    The lives of Ukrainian servicemen and mobilized fighters of territorial defence units mean nothing to the current leadership of Ukraine.“

    https://eng.mil.ru/en/special_operation/news/[email protected]

    1. Aus der Sicht von Nazis sind die Führerbefehle immer noch gültig:

      „Wer in diesem Augenblick seine Pflicht nicht erfüllt, handelt als Verräter an unserem Volk. Das Regiment oder die Division, die ihre Stellung verlassen, benehmen sich so schimpflich, daß sie sich vor den Frauen und Kindern, die in unseren Städten dem Bombenterror standhalten, werden schämen müssen. Achtet vor allem auf die verräterischen wenigen Offiziere und Soldaten, die, um ihr erbärmliches Leben zu sichern, in russ. Solde, vielleicht sogar in deutscher Uniform gegen uns kämpfen werden.

      Wer euch Befehle zum Rückzug gibt, ohne daß ihr ihn genau kennt, ist sofort festzunehmen und nötigenfalls augenblicklich umzulegen, ganz gleich welchen Rang er besitzt. …

      Berlin bleibt deutsch, Wien wird wieder deutsch und Europa wird niemals russisch. …

      gez. Adolf Hitler.“

      – Führerbefehl an die Oberbefehlshaber der Heeresgruppen, 15.4.1945

        1. #chapman, sag ich doch: Die Nahtzies sind noch da, in der Bundesrepublik VON Deutschland, als Germony/NGO bei der UNO gelistet.
          UND die Politiker sogar als Vasallen und Kollaborateure der VSAmis!
          Warum ich so auf der BRvonD herumhacke?
          Solange das Deutsche Reich als Feindstaat, mit Anderen, bei der uno geschrieben steht, und WIR keinen Friedensvertrag haben, so lange ist die BRvonD fremdbestimmt.
          DAS muß Michel wissen!
          https://rtde.site/programme/der-fehlende-part/88629-deutschlandfrage-ist-nicht-geklaert-politikwissenschaftler/

    2. Das sind russische Nebelkerzen. Wo sind die russischen Berichte über die Rekrutierungsversuche von Wehrpflichtigen. Wo die Berichte, wo die täglich 300 t Munition herkommen, die die Russen hier verballern? Wo die Berichte über das Berufsverbot für einen Lehrer, für Strafen wegen dem Hochhalten eines weißen Blattes, das Sinken der „Moskwa“…. Wo sind da die Berichte aus Russland? Es ist ein Krieg (auch wenn Russland dass ganz anders sieht) und da ist Vorsicht vor allen Meldungen der Kriegsparteien geboten!

      1. @holger27

        – 300 t Munition aus Russland ? Die Zahl mag ja stimmen, aber warum sollten die Russen über ihre eigene Munition berichten ? Die Ukrainer berichten ja auch nicht über neue Waffenlieferungen aus dem Westen….(ok, das macht der Westen voller Stolz selbst).

        – In Deutschland haben Lehrer und andere Berufsgruppen schon wegen der Verweigerung einer Impfung Berufsverbot, oder wegen hochhalten eines Plakats für Frieden statt Atmowaffen eine Haftstafe erhalten….

        „…ist Vorsicht vor allen Meldungen der Kriegsparteien geboten!“

        Das ist korrekt, aber warum hört sich Ihr Kommentar so an, als ob man den Russen dann doch weniger vertrauen kann als den Ukrainern ?

      2. holger 27

        Was um alles in der Welt sollen:

        „Rekrutierungsversuche von Wehrpflichtigen.“

        sein?
        Wehrpflichtige werden einberufen (auch in Russland) und alle Nichtwehrpflichtigen können rekrutiert werden. Ohne Sie noch weiter verwirren zu wollen, sind einberufene Wehrpflichtige dennoch zunächst Rekruten, ohne je rekrutiert worden zu sein, ehe sie den ersten Dienstgrad erhalten. Himmelherrgott, immer diese Ungedienten (egal ob freiwillig oder verpflichtet), die glauben zu wissen, ohne zu merken, dass sie tatsächlich nur glauben zu wissen. Was nicht weiter schlimm wäre, wenn sie wenigstens wissen würden, dass sie im Grunde nur glauben.

      3. Die Moskva (Kiellegung 1976) war ein schönes Traditionsschiff, fast original. Die beiden anderen russischen wurden modernisiert. Das vierte (Kiellegung 1983) ist die Ukraina, immer noch nicht ganz fertig, in einer Werft in Nikolaev. Die Ukraina wurde den Russen angeboten, aber die wollten sie nur für umsonst nehmen. Den Indern und Brasilianern, aber die wollten sie auch nicht haben.

        Nikolaev wird befreit, und dann kann die Ukraina als Ersatz für die Moskva direkt ins Kriegsmuseum. Das Äußere und die Maschine sind komplett. Die Fertigstellung der Bewaffnung ist für museale Zwecke obsolet.

        Täglich 300 Tonnen Munition ist die Ladung von vier oder fünf Güterwaggons. Wenn Sie wüßten, was die bei der letzten Entnazifizierung zu Stalins Zeiten produziert und transportiert haben – was beim Musizieren mit Stalinorgeln so verballert wurde – oder auch anders rum: Eine Tschetschenin hat einen ganzen Munitionszug der Nazis hochgejagt. Sie hatte ein Propellerflugzeug aus Sperrholz und Stoffbespannung, zwei Bomben und eine Kameradin, die navigieren und die Bomben im richtigen Moment lösen mußte. Siehe:

        Tschetschnewa, Marina Pawlowna. Der Himmel bleibt unser = Небо остается нашим; [ubertragen von Helmut Heinrich]. – Berlin : Militarverlag der Deutschen Demokratischen Republik, 1982

      4. @holger27

        Aha – ist doch interessant, dass Sie als Deutscher (?) davon „wissen“ – wo haben Sie das her? Geben Sie doch einfach saubere Quellen an & erzählen uns dann, wie Sie die russischen Nachrichten verfolgen…..

        Und es mag richtig sein, dass man vorsichtig sein sollte bei Nachrichten – nur, warum wollen Sie hier etwas diskutieren, was 1. 100% nachgewiesen ist & 2. gerade in DE der Bewies für die Lügenpresse von den DE MSM nun selber erbracht wurde?
        Ihre Motivation für diesen Kauderwelsch können Sie erklären?

      5. @holger27

        „Wo die Berichte, wo die täglich 300 t Munition herkommen, die die Russen hier verballern?“

        Soso 300 ganze Tonnen also! mal ganz abgesehen davon, wie man das als Unbeteiligter trotz garantierter Nachrichtensperre der russischen Arme das so genau wissen will, frage ich mich, warum die Raketen dann immer aus Ukrainischen Stellungen angeflogen kommen? Ich stehe mit russischen Freunden im Donbass in Verbindung.

        Dabei wäre die Frage noch ungeklärt, wieso die Russische Arme diese Stadt zuvor befreit hat um sie danach zu beschießen? Ihre eigenen Leute? Klar für Propaganda-Trolle macht das „Sinn“.

        1. Gestern habe ich in einem Bericht von Spiegel online den ukrainischen Präsidenten vernommen, der sagte, dass die Ukraine täglich 5-6000 Artilleriegeschosse verballern. Und die russische Seite 50-60 000 Artilleriegeschosse…
          Da liegt es schon in der MAcht der statistik, dass v.a. russiche Artilleriegeschosse immense Schäden an der Infrastruktur und v.a. auch bei zivilen Gebäuden herbeiführen, denn so ultrapräzise sind die russischen Waffen keinesfalls.

  5. Die Toten sind doch blos „Russen“ – Tote von denen sind doch lächerlich… – siehe Aussage Scholz bei der „münchener sicherheitskonferenz“ Anfang des Jahres…😡

    Das, was der „westen“ hier abzieht – ist eine besonders perfide Form des Genozids an der russischsprachigen Bevölkerung!! Oberpfui!!! 😡😡😡

      1. @Tapio: Na ja, dass das im Grunde genommen ein Lügenstory ist, ist klar. Aber, bei Min: 17:35 geht es nicht um die Ukraine, sondern um Fussball :-O

        Und da, wo es um Donezk und die Geburtsklinik geht, bei Min 5:10 wird ganz klar gesagt: „Hier soll es ein ukrainisches Geschoss gewesen sein, das Kinderleben in Gefahr brachte“. Gut, der Rest des Beitrags scheint dann wirklich frei erfunden zu sein. Was lernen wir daraus? Halbwahrheiten zu verbreiten ist immer noch effektiver als nur plump zu lügen ;-(

          1. @Tapio: OK, dann noch mal die Frage, wer schaut sich so ’nen Sch… an? Ich hab’s jetzt nur auf Grund Ihres Links mal gemacht. Schauen Sie bitte so etwas nicht, zumindest schon gar nicht nebenbei. Für Recherchezwecke kann man das ja mal machen. Aber ansonsten ist das wie täglich Gift konsumieren, danach geht’s einem auch nicht besser ;-(

        1. @Tapio: Muss man da mitschauen? Aber ich kenne so was auch, war mal arbeitstechnisch ein paar Monate in einer anderen Stadt. Unterkunft bei einer Familie in ihrem Haus. War abends auch etwas mit Familienanschluss. Die schauten Freitag aben, so 19 Uhr auf ARD immer eine Sendung wo zwei Kandiaten das Alter von Gästen raten mussten und bekamen dann Geld bzw. selbiges agbgezogen wenn sie falsch lagen. Dachte zuvor immer so einen Schwachsinn schafft nur RTL II oder so.

          Aber ich vermied dann Freitags notgedrungen gegen 19 Uhr von Arbeit zu kommen um mir das nicht antun zu „müssen“. Entweder kam ich ein Stück weit früher oder später 😉 Das ist über fünf Jahre her, hab‘ das bis heute nicht vergessen und bin über das Niveau immer noch entsetzt, was da ARD zu bieten hatte 🙁

  6. Immer wieder interessant anzuhören und anzusehen:

    Medien-Krise und Propaganda-Matrix
    https://nuoflix.de/medien-krise-und-propaganda-matrix

    Der Mainstream-Journalismus in der Krise?
    Oder ist dieser Journalismus ein lang aufgebautes System, um mit Propaganda, Filterung, Weglassungen, Desinformation und Formen von gezielter Meinungsbildung ein Herrschaftssystem zu stützen, welches denen dient, die diese Medien besitzen?

    Kommunikationswissenschaftler Michael Meyen im Gespräch mit eingeSCHENKt.tv.

    1. Ja, würd‘ ich auch sagen. Der Journalismus im Mainstream ist nicht in der Kriese, dazu müsste es dort erstmal einen solchen geben 😉 Nein, es ist ein System der Indoktrination, Massenmanipulation und -verblödung. Also letztlich ein System zur Zersetzung des Staates. Ohne funktionierenden Staat ist aber der Normalbürger all den Machtinteressen in der Welt mehr oder weniger hilflos ausgeliefert. Bestes aktuelles Beispiel: Ukraine 🙁

  7. Möchte in diesem Zusammenhang noch auf ein Neu herausgekommenes Buch des ehemaligen deutschen Bundeswehroffiziers, Militärhistoriker und Geopolitikexperten Wolfgang Effenberger hinweisen, welches ich im Moment am Lesen bin:

    – Wolfgang Effenberger – Die unterschätzte Macht, Von Geo- bis Biopolitik – Plutokraten transformieren die Welt

    Geld regiert die Welt – kaum jemand wird dagegen Einwände vorbringen. Und doch ist nur den wenigsten bewusst, in welchem Masse dies tatsächlich geschieht und welche Mechanismen dafür genutzt werden. Im Zuge der Corona-Pandemie wurde offensichtlich, wie Superreiche von der Krise profitieren. Zwischen 2020 und 2021 wuchs die Zahl der Milliardäre weltweit um rund 800 auf 3000 an. In seinem Buch spricht Wolfgang Effenberger von Plutokraten, was den Faktor der Macht betont. Denn die selbstermächtigte Elite nutzt diese zum Umbau der Welt in ihrem Sinne – mit List und Tücke, frei von Skrupeln.

    Ihr Einfluss reicht nicht nur tief in Politik und Militär hinein, sondern umfasst heute auch die Wissenschaft und vor allem die Medien, ohne deren kritische Berichterstattung ein wesentliches Korrektiv in der Gesellschaft fehlt. Der Autor enthüllt in seinem Buch aber auch, dass das Wirken verdeckter Seilschaften nicht erst im 21. Jahrhundert begann. Selbst die Gründerväter der hochgehaltenen amerikanischen Verfassung waren nicht jene Edelmänner, als die sie heute erscheinen.

    Vom Amerikanischen Bürgerkrieg bis zur Agenda 2030 – das Buch dokumentiert die Etappen der globalen Transformation und zeigt, wie es den „Herren des Geldes“ gelingt, die demokratische Legitimation zu umgehen. Eine unbedingte Lektüre für alle, denen der Erhalt von Frieden und Freiheit am Herzen liegt und die verstehen möchten, wie wir um eine lebenswerte Existenz beraubt werden.

    Wolfgang Effenberger hat noch eine weitere Reihe an sehr interessanten Bücher zu diesem Thema geschrieben! Siehe auch hier: https://wolfgangeffenberger.de/vortrage/?page_id=21

  8. Möchte noch in diesem Zusammenhang auf ein neu erschienenes Buch des Hallenser Psychoanalytikers, Psychotherapeuten und Psychiater Hans-Joachim Maaz hinweisen, welches ich im Moment am lesen bin:

    – Hans-Joachim Maaz – Angstgesellschaft

    Die Angst in der Gesellschaft ist offensichtlich. Immer wieder gezielt geschürt, ist sie seit der Pandemie omnipräsent. Sie beeinflusst unseren Umgang miteinander. Sie bestimmt unsere Entscheidungen. Sie dominiert unser Leben. Hans-Joachim Maaz blickt hinter die Fassade. Er seziert politische und mediale Angstdarstellungen. Er analysiert, was den realen Ängsten zugrunde liegt und wie sie unser Verhalten prägen. Und er weist den Weg in ein freies, selbstbestimmtes und angstfreies Leben und Miteinander.

    Hans-Joachim Maaz hat noch eine Reihe weiterer interessanter Publikationen zu den Hintergründen des Problems der deutschen Gesellschaft geschrieben!

  9. Hier im Folgenden noch eine Auswahl an Publikationen von Hans-Joachim Maaz:

    – Hans-Joachim Maaz, Dietmar Czycholl, Aaron B. Czycholl – Corona Angst, Was mit unserer Psyche geschieht
    – Hans-Joachim Maaz – Die Liebesfalle, Spielregeln für eine neue Beziehungskultur
    – Hans-Joachim Maaz – Der Lilith-Komplex, Die dunklen Seiten der Mütterlichkeit
    – Hans-Joachim Maaz – Das falsche Leben, Ursachen und Folgen unserer normopathischen Gesellschaft
    – Hans-Joachim Maaz – Die narzisstische Gesellschaft, Ein Psychogramm
    – Hans-Joachim Maaz – Der Gefühlsstau, Psychogramm einer Gesellschaft, Beck’sche Reihe Band 1821
    – Hans-Joachim Maaz – Das gespaltene Land, Ein Psychogramm
    – Hans-Joachim Maaz – Angstgesellschaft
    – Hans-Joachim Maaz – Hilfe! Psychotherapie, Wie sie funktioniert und was sie leistet
    -Hans-Joachim Maaz, Ingeborg Szöllösi – Keine Mutter ist perfekt, Der Umgang mit dem Lilith-Komplex
    – Hans-Joachim Maaz – Die neue Lustschule, Sexualität und Beziehungskultur

    Alle Publikationen von Hans-Joachim Maaz sind äusserst lesenswert!

  10. Warum berichten die Medien nicht?

    [] Es ist die falsche Seite
    [] Es hat tatsächlich stattgefunden
    [] Keine brennenden Autofracks, kein spritzendes Blut, keine aufgeregten Menschen
    [] Man kann es nicht Putin in die Jacke lügen
    [] Es wird nicht von Gates & Google gesponsert
    [] Die Wahrheit war schon immer uninteressant

    Bitte Kreuzen sie ihre Lösung an.
    Wir verlosen an die glücklichen Gewinner ein kostenloses Jahres Abo vom Spiegel Magazin.

    1. Ihr seid spät dran. Mittlerweile scheinen alle Dämme gebrochen. Die ZDF Heute-Nachrichten haben kurzerhand einen russischen Angriff aus dem hier thematisierten Artillerie-Beschuss von Donezk gemacht.

  11. In so einem Dreckskrieg schwanger zu sein, ist wohl schon mit das Schwerste, was man sich vorstellen kann. Das heißt, ich kann es mir nicht wirklich vorstellen. Und ganz ehrlich, ich möchte das auch gar nicht.
    Aber um wieviel schwerer muss es sein, während, kurz vor oder kurz nach der Entbindung beschossen zu werden?
    Angst haben zu müssen, um das, was da gerade eben erst geboren wurde oder kurz davor steht, geboren zu werden?
    Um das, was für eine Mutter, eine ganze Familie, ja für ein ganzes Volk das Wertvollste ist? (Mit Ausnahme solch kranker Gesellschaften, wie der unseren, wo Kinder viel zu oft alles Mögliche sind, nur eben nicht das, was sie sein sollten.)
    Wieviel Kraft wohl nötig sein wird, dann, wenn dereinst alles vorbei ist und der Kopf anfängt, das Erlebte zu verarbeiten, daran nicht zu zerbrechen?
    Ich schäme mich abgrundtief, zwangsweise Teil dieser pervertierten, scheindemokratischen Länder zu sein, die das Ganze nicht nur nicht verurteilen, sondern sogar aktiv unterstützen.
    Ich, der sich im Leben nie etwas zu Schulden kommen lassen hat, was schlimmer wäre als versehentliches Falschparken, schäme mich!
    Ich, der schon in seiner Beurteilung auf dem Zeugnis der 1. Klasse, bescheinigt bekam, mittels meines ausgewogenen Gerechtigkeitsempfinden ausgesprochen positiv auf mein Umfeld ruhig und bedacht einzuwirken, schäme mich!
    Ich mittelalter Mann, der immer versucht zu geben und eigentlich nie etwas von Anderen erwartet, schäme mich!
    Tut mir leid, ich möchte hier niemanden langweilen. Aber das musste jetzt einfach raus.
    Deshalb meine ernstgemeinte Frage an alle hier und insbesondere Herrn Röper: Gibt es irgendeine Möglichkeit, diese „Kriegskinder“ zu unterstützen? Es läge mir wirklich sehr viel daran.

    1. Bucanero

      Sie schämen sich für etwas, für das sie gar nicht verantwortlich sind und das Sie auch nicht verhindern können?

      Ich stelle mir gerade vor, jemand hat sich an einem Strassenrennen beteiligt und dabei mein Auto zu Schrott gefahren, die darin befindliche Familie hat es nicht überlebt.

      Die Polizei kommt und bringt zu meinem Erstaunen den Täter in Sicherheit, denn sie findet, dass er im Polizeidienst wertvoll wäre bei der Gangsterjagd.

      Völlig verblüfft bin ich aber vom verhalten des Beifahrers. Er steigt aus und gesteht unter Tränen seine Scham und seinen Abscheu über des Täter, der schon in Sicherheit ist. Zwar sei er selbst zum Mitfahren gezwungen worden – in Wahrheit war es sein Auto, der Täter hatte es ihm gestohlen und ihn darin gefangen – aber der Mann ist untröstlich und schämt sich.

      Bei all meiner Trauer wundere ich mich doch ein wenig, denn der Beifahrer ist ja auch Opfer, obgleich man ihm nur Das Auto und nicht die Familie zerstört hat: wofür soll er sich eigentlich schämen und warum?

      Und während ich mich mit dem Beifahrer beschäftige vergesse ich beinahe den Täter, der gerade mit einem Kaffee versorgt auf der Polizeistation seinen neuen Arbeitsvertrag unterschreibt.

      Ich bin nicht ganz bei mir, wegen des Schocks und weil nun auch noch den jammernden Beifahrer trösten muss, aber ich begreife, dass hier etwas verdammt falsch läuft….

      1. Das kommt bei Gefühlsduseleien eben auch heraus – falsches Mitleid. Die Täter werden belohnt und die wirklichen Opfer danach noch mal bestraft, mit Mißachtung.

        Der Westen lebt auch in dem Irrtum, das diese Lächerlichen Gefühlsduseleien – per Zeitung entfacht – irgend etwas „Gutes“ seien. Dabei dienen sie nur dazu, das denken mit einer weinerlichen Sauce zu vernebeln (zum Schutz der wahren Täter!).

        1. Da sind wir mal derselben Meinung.

          Ich kenne diesen Hang zur Selbstgeisselung allerdings vor allem bei Deutschen. Eigentlich nur dort.

          Mag sein, dass es mit der Reedukation zu tun hat. Deren Auftakt ab 1945 bildete nämlich eine massive und drastische Beschämungs- und Anschuldigungskampagne der Alliierten. Das echte eigene Nachdenken und Trauern war letztlich verboten, man setzte auf massive Traumatisierung, der deutschen Zivilbevölkerung – wohlgemerkt: Zivilbevölkerung!

          Ich denke, dass daher die Neigung kommt, sich umgehend in den Staub zu werfen, sobald etwas geschieht, ‚gegen das man nichts unternommen‘ hat, unabhängig von tatsächlicher Schuld oder Möglichkeit, etwas zu verhindern.

          Im übrigen wurde damit auch das ’nie wieder Krieg‘ erfolgreich umgedreht: anstatt sich aus fremden Angelegenheiten auszuhalten, galt es nun, den ewigen Krieg gegen das Böse zu führen. Es genügt zunehmend, Deutschen einen ‚Diktator‘ oder ‚Terroristen‘ zu zeigen, und schon hassen sie gegen ihn an und forderen seine Vernichtung.

  12. Deutsche Journalisten
    Nazis und Rassisten

    (Abwandlung einer Demoparole der Antifa über die Polizei. Ordentliche Journalisten sind natürlich nicht gemeint, aber die sind ja eh meist im Exil.)

  13. Solange die Kiewer Regierung im Amt ist, der Westen den Krieg unterstützt und fördert wird sich nichts ändern. Russland sollte beginnen die Schlagkraft, den Takt und die Intensität massiv zu erhöhen. Sie haben A gesagt, nun muss es durchgezogen werden. Erst wenn die Regierung in Kiew gestürzt ist, die NATO, USA, der gesamte Westen begreift das hier die Rote Linie überschritten wurde, wird man aufhören.

    Ich möchte mal die Lastenräderfraktion in Berlin, Frankfurt, Köln, München, … sehen wenn sie den Einberufungsbefehl bekommen. Mal schauen ob sie dann noch immer Hurra Krieg schreien.

    1. jens.s

      >>Ich möchte mal die Lastenräderfraktion in Berlin, Frankfurt, Köln, München, … sehen wenn sie den Einberufungsbefehl bekommen. Mal schauen ob sie dann noch immer Hurra Krieg schreien …

      Ein Ausredentsunami ungeahnter Dimension würde über uns hereinbrechen, da bin ich sicher. Von der Unvereinbarkeit der CO2-Werte von Panzerfahrzeugen mit dem Klimaziel bis hin zu vom Popeln brüchigen Fingernägeln müsste wohl alles herhalten, um nur ja nicht den eigenen Arsch in die Feuerlinie halten zu müssen. Aber solange „nur“ Russen und Ukrainer verrecken (egal ob Kind, Greis oder Gebärende), kann man sich wunderbar als pazifistischer Kriegstreiber aufführen und lastenradelnd braungrüne Gülle verbreiten.

    2. #Jens.S, DAS sind die Gleichen, die noch in den 1980gern gegen Atomstrom waren, und sich haben freistellen lassen- zu Ersatzdienstleistern. Und die Folgen sind DEREN Ableger . Und die Politik heute.
      Und für #Bucanero gibt es keinen Daumen hoch. Denn ICH fühle mich nicht schuldig an/ für die Handlungen der Buntentag- Politiker. ICH habe DIE nicht gewählt.
      Und ICH werde auch nicht spenden! Denn JEDE Spende fördert den Hunger, den Krieg, die Leiden. Auch, weil die meisten Spenden nicht nicht ankommen- wo sie sollten.

    3. Wenn man die Regierung platt macht hat man überall verstreut Nazis, Kriegsverbrecher und Russland- und Russenhasser die dann aus dem Untergrund für die nächsten 10 Jahre mit Terror das Land überziehen.
      Wir sehen doch am Beispiel Afghanistan und den ganzen Anderen Opfern der USA was man bekommt wenn man ein Land einfach platt bombt.
      Russland kann auf weiteren Terror und radikale Gruppierungen verzichten.
      Und bei allem Respekt, ich würde davon ausgehen das die Experten in Russland die Situation besser einschätzen und bewerten können als irgendwer hier bei uns.

      1. #jsm36, sie sehen zu viele VSAmi Serien. Sie sind ein Weichei, mit verlaub (SO ist DAS richtig). Die Nahtzies in der Ukraine werden so oder so bleiben. Es ist nur die Frage, wie viele.
        Wenn die Russen die Ukraine überrollen, ist die Wahrscheinlichkeit, das weniger Nahtzies übrig bleiben grösser; gemessen an der Bevölkerung. Und deshalb möglicherweise kontrollierbar.
        Das die Russen so kontrolliert vorsichtig vorgehen, ist, erst einmal, den Bürgern der zu verteidigenden Länder/ Staaten (Russen)gezollt.
        Die Russen werden rabiater handeln, wenn, wenn überhaupt, sie das ‚restliche‘ Gebiet angreifen; denn dort sind dann die Ukrainer; Bevölkerung und Militärs.

  14. Ich bin auch für Panzer für die Banderisten.Aber nur mit orginal teutscher Besatzung.Adolf Habeck,
    Anallena Braun und Anton Julius Hofstreicher.Dazu noch ein paar Kompanien russophober Sessel-
    krieger und Flintenweiber aus Medien und Politik,die uns jeden Tag aus allen Rohren mit ihrer Kriegsgeilheit und ihrem Haß auf alles russische zumüllen.An die Front mit diesem Gesockse,da können sie ihre miesen Regungen voll ausleben.Ein paar alte Wehrmachtspanzer finden sich auch noch in diversenMuseen.Da können die dann ganz stilecht versuchen zu vollenden,was der Opa nicht geschafft hat.
    Viermal waren die Deutschen in den letzten 200 Jahren in feindlicher Mission in Rußland,mit Napoleon,1.WK,Interventionskrieg,WK2.Jedesmal eine aufs Maul gekriegt,nichts dazu gelernt.Ein
    russischer Politiker sagte,die Deutschen brauchen das wohl alle paar Jahrzehnte immer wieder.

  15. Läuft doch alles wie geplant: Russland wird geschwächt und Ukrainer (ein failed state) ausgerottet. als Kanonenfutter verheizt, nun sogar mit Wehrpflicht der Frauen. Wie bei uns, die Intelligenten bringen sich in Sicherheit und die Doofen werden wort-wörtlich abgestochen mit Spritzen.

  16. Wenn der Krieg beendet ist wird Deutschland die Arschkarte gezogen haben und allein dastehen — ohne Gas – ohne Oel, -Wirtschaft im Eimer-dumm gelaufen…die verantwortlichen Politiker werden in ihren Villen im Ausland sitzen und das in der Schweiz gebunkerte Schmiergeld verbraten waehrend die deutsche Bevoelkerung den Kit von den Waenden fressen darf und im Dunkeln hockt

    1. Dann können die Verantwortlichen aus Deutschland mit den Verantwortlichen aus der Ukraine Champagner schlürfen und Bruderschaft trinken, laden sich gegensdeitig sauf ihre Yachten ein und lachen sich schier tot über die Blödheit ihrer „Untergebenen“. [Zynismus Ende]

    2. „Wenn der Krieg beendet ist wird Deutschland die Arschkarte gezogen haben und allein dastehen — ohne Gas – ohne Oel, -Wirtschaft im Eimer-dumm gelaufen…“

      Das ist nicht auszuschließen. Es ist nicht einmal auszuschließen, dass man uns die Alleinschuld für diesen Krieg anlasten wird. Es liegt sogar im Rahmen des Möglichen (!), dass das eigentliche Kriegsziel unter Anderem die endgültige Vernichtung Deutschlands ist. Andererseits ist es aber auch ein bisschen arg paranoid so zu denken, das sollten wir den Profis in dieser Disziplin überlassen. Sich selber für den Mittelpunkt des Universums zu halten und sich ständig verfolgt zu fühlen, liegt uns eigentlich nicht.

      Im Augenblick sehe ich allerdings keine Hinweise darauf, dass unser Land nach Beendigung des Krieges allein dastehen wird. Die Bundesregierung ist wahrlich nicht der Haupt-Kriegstreiber innerhalb des westlichen Bündnisses.

      In Kiew wird bereits befürchtet (!), Scholz, Macron und Draghi könnten bei ihrem Besuch darauf drängen, die weiße Fahne zu hissen.

      Ich vermute, die Mütter der ukrainischen und russischen Soldaten BEFÜRCHTEN das nicht.

      1. #Nuada, „….. Das ist nicht auszuschließen. Es ist nicht einmal auszuschließen, dass man uns die Alleinschuld für diesen Krieg anlasten wird. Es liegt sogar im Rahmen des Möglichen (!), dass das eigentliche Kriegsziel unter Anderem die endgültige Vernichtung Deutschlands ist. ……“.
        Die ‚endgültige Vernichtung ‚Deutschlands“ läuft bereits- schon vergessen? Mit der BRvonD, gelistet als Germony/ NGO bei der UNO!
        Warum wohl reite ich dieses tote Pferd (BRvonD) immer wieder?!
        So lange der Michel den Status ‚Deutschlands‘ (fremdbestimmt) nicht kennt/ begreift können DIE uns ALLES unterschieben.
        Auch SIE, wie viele andere hier, sind schon voll indoktriniert, obwohl sie wissen/ glauben/ oder vermuten, schreiben viele immer von ‚Deutschland‘!
        Eine Beteiligung der BRvonD, dem Vasallen/ Kollaborateur der VSAmis, sollte auch so bezeichnet werden. Zumindest sollte Germony/ NGO geschrieben werden- auch von den russischen Artikelschreibern ( wobei ich nicht die Kommentatoren meine).

        So lange das Deutsche Reich ( nicht vergessen, DAS ist das von/ bis 1918), als Feindstaat bei der UN gelistet ist, wir in Gebieten verwaltet werden, es keinen Friedensvertrag gibt- SIND wir fremdbestimmt!

        1. „So lange das Deutsche Reich ( nicht vergessen, DAS ist das von/ bis 1918), als Feindstaat bei der UN gelistet ist, wir in Gebieten verwaltet werden, es keinen Friedensvertrag gibt- SIND wir fremdbestimmt!“

          Nein.
          Wir sind so lang fremdbestimmt wie wir das mit uns machen lassen.
          Wenn wir es wollten wären wir morgen unabhänig und würden den ganzen Verräterabschaum aus dem Land bzw. in Gefängniszellen werfen.
          Dazu braucht es keine Verträge, der Wille der Bevölkerung genügt.

          1. „Wir sind so lang fremdbestimmt wie wir das mit uns machen lassen.“

            Das sind hohle Phrasen.
            Man muss etwas nicht nur wollen, sondern auch können.

            Ich kann es nicht. Aber wenn Sie es können – tun sie es bitte. Gleich morgen!

            Wenn Sie meinen, man bräuchte dazu eine große Masse Menschen, dann organisieren Sie diese. Unorganisierte Massen bewirken überhaupt nichts.

            Diejenigen, die heute so viel Macht ausüben und ganze Völker ihrem Willen unterwerfen, haben das nicht deswegen erreicht, weil sie geglaubt haben, das wäre ganz easy und es würde einfach nur der Wille von irgendwelchen anderen (!) Leuten genügen, um dann betrübt festzustellen, dass diese anderen Leute leider nicht von selber so wollen, wie sie sollen. Sie haben vielmehr über viele Generationen hinweg durch allerlei Tricks große Geldvermögen angesammelt, diese dazu genutzt, Medien und Politiker zu beeinflussen und dadurch wiederum die Massen gehirnzuwaschen, Kriege und Umstürze zu finanzieren. Das ist eine unfassbare große Arbeit und Organisation.

            Wer glaubt, das wäre alles ganz einfach, ist keine Gefahr für solche Kreise.

          2. Jsm36

            Ich verstehe die Idealisten, die nur von einem spontanen Aufstand träumen, und meinen, dann regle sich alles von selbst, auch nicht.

            Es gibt zwar solche Aufstände in der Geschichte, aber eigentlich immer war die Basis eine massive und elementare Notlage, wie die, die uns demnächst wieder ins Haus steht. Richtig ist: Volksaufstände zerschlagen alte morsche Strukturen.

            ABER sie waren noch nie in der Lage, sich selbst auf eine Ordnung zu einigen. Das waren immer andere, elitäre Gruppen oder Staaten, die organisiert genau dann zum Vorschein kamen, wenn der Aufstand erfolgreich war, um die Führung zu übernehmen.

            Exakt das ist das Szenario des Great reset wie es Rockefellers Schwab vorschwebt. Schwierig wird für ihn nur Konkurrenz, die dem Volk dann besseres zu bieten hat als er und überzeugender ist.

            So jemand könnte Russland sein, und das wissen alle. Wer im Januar 2021 bei Putins Rede nicht nur die Buchstaben gehört hat, kennt die Frage, die dort beim WEF Gegenstand war:

            WAS TUN MIT EUROPA?

            Ob es ernst zu nehmende Gruppen gibt, die noch niemand kennt, die dann u. U. mit beiden konkurrieren, weiss ich nicht. Ich kenne nur solche, die nicht ernst zu nehmen sind, weil sie im Wolkenkuckucksheim mit ihrem ‚Schwarm‘ auf eine Gelegenheit warten.

            Welche Klaus dann also daher kommt, ist unbekannt – und auch egal. Es kommt auf regionale resilienz an, auf Familie , Nachbarn und alles, was sie ohne Internet erreichen können. Wer das ernst nimmt, dem kann der Klaus, der da kommt, egal sein. NUR das zählt!

        2. Ich schreibe dann BRD bzw. Bundesregierung, wenn ich BRD meine. Und ich schreibe dann Deutschland, wenn ich Deutschland meine.

          Der Unterschied ist mir sehr wohl bewusst, aber ich nehme ebenfalls zur Kenntnis, dass auf internationaler Ebene die BRD häufig mit Deutschland gleichgesetzt wird, sodass Äußerungen der Bundesregierung als „Deutschland will dies und das“ aufgefasst und uns angelastet werden.

          1. #Nuada, sehen sie, und genau da ist der CasusKnaktus- weil ‚alle‘ das sagen. Wenn niemand darauf pocht, das die Wahrheit AUSGESPROCHEN wird bleibt die Lüge.
            Natürlich ahne ich, was SIE meinen. Aber das zählt nicht.
            WIR Deutschen schreiben was wir sagen, sollen WIR auch schreiben (dürfen) was wir denken.
            Bei ihnen mchte ich mich entschuldigen, denn ich habe sie benutzt. Andererseits danke ich ihnen, das ich ihre Aussage als ‚Aufhäner‘ benutzen konnte.

            1. Ich denke schon, dass es wichtig ist, zur Kenntnis zu nehmen (!), was „alle sagen“, denn Lügen können sehr lange Beine und enorme Auswirkungen haben. Selbstverständlich muss es man es deswegen nicht selber ebenfalls sagen und das mache ich auch nie, aber einfach als „Scheißegal“ wegwischen kann man das nicht.

              Sie müssen sich nicht bei mir entschuldigen, Sie haben mir nichts getan. Ich weiß, was ich schreibe und achte auf meine Worte. Ich schreibe selbstverständlich nicht alles, was ich denke, aber bei manchen Themen wäre es auch ziemlich rücksichtslos, das auf einer Plattform zu tun, für die Thomas Röper die Verantwortung hat, und nicht ich.

        3. Man hat die sog. Reichsbürger bereits früh als gewaltbereite Spinner diffamiert, und die Scheu, sich damit zu beschäftigen, ist weit verbreitet.

          Dass die BRD nicht souverän ist und auch nicht deren Rechtsnachfolger des 3. Reichs, dass es keinen Friedensvertrag gibt und dass Deutschland der UN als Feindstaat gilt, weiss ich berufsbedingt schon lange.

          Meine eigene Überlegung dazu war die, dass die Hitlerzeit noch immer Weimarer Republik war, denn Hitler wurde demokratisch gewählt und die Weimarer Verfassung galt ja auf dem Papier weiter. Das sog. ‚3.Reich‘ war ein Propagandabegriff der Nazis ohne rechtliche Bedeutung.

          Worauf mich hier Nechludov hingewiesen hat, ist, dass schon die Weimarer Republik analog zustande kam wie die BRD, nämlich als Neugründung auf einem Boden, der zuvor Bestandteil des Deutschen Reichs war.

          Nur dieses Deutsche Reich war eine Staatsform, der die vormals und über viele Jahrhunderte wenig einigen, aber souveränen Könige der Länder Bayern, Staufen/wurttemberg, sachsen und preussen u.a. selbst zustimmten.

          Verträge allerdings müssen nicht schriftlich sein, können auch durch konkludentes Handeln entstehen. Die Weimarer Republik entstand zwar auf Druck der Sieger, ebenso, wie sie die Abdankung des Kaisers verlangten, aber man kam dem selbst nach.

          Von daher muss ich mir das nochmal genauer ansehen, denn davon hängt ab, ob der versailler Vertrag mit Vertretern der Weimarer Republik überhaupt rechtsgültig war.

          Wenn nicht, dann wäre die alte Staatsform des Deutschen Reichs mit den souveränen Ländern nie verschwunden. Sie wären mangels Kaiser souverän und frei darin, entweder selbstständig zu sein oder als neuer Verbund eine Föderation zu bilden, wie es z.b. in Russland der Fall ist.

          Aber wie gesagt: mit der Weimarer bin ich noch nicht völlig sicher, weil mir da noch Informationen fehlen.

          1. #some1, ich hoffe das noch andere mitdenken und recherchieren. Im Internet ist ALLES (fast alles) zu finden; trotz Zensur.
            Die ‚Weimarer Republik) habe ich noch nicht so richtig angefaßt, allein mir fehlt eine Kneifzange. Sie/ Ich sage es ist alles Lug und Trug, kommt sofort ein Troll um die Ecke und versucht schönzureden.
            Da verweise ich lieber auf Zeitzeugen, wie z.B. Fenenko dato, und z.B. Philosopf Spengler 1924.

            https://rtde.site/programme/der-fehlende-part/88629-deutschlandfrage-ist-nicht-geklaert-politikwissenschaftler/

            Im Jahr 1924 formulierte Oswald Spengler zutreffend: Das Parteiensystem ist am Ende
            „Aus der Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine FIRMA. In ihren Satzungen ist nicht vom VOLK die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht, von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN. Wir haben kein Vaterland mehr, sondern PARTEIEN; keine Rechte, sondern PARTEIEN; kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern Interessen von PARTEIEN. Und diese Parteien – noch einmal: keine Volksteile, sondern Erwerbsgesellschaften mit einem bezahlten Beamtenapparat, die sich zu amerikanischen Parteien verhielten wie ein Trödelgeschäft zu einem Warenhaus – entschlossen sich, dem FEINDE alles was er wünsche auszuliefern, jede Forderung zu unterschreiben, den Mut zu immer weitergehenden Ansprüchen in ihm aufzuwecken, nur um im Innern ihren eigenen Zielen nachgehen zu können.“ Zitat Ende.

                1. Eigentlich muss man sich die Frage nach Reich oder nicht gar nicht mehr stellen. Wir sind seit 77 Jahren Kriegsgefangene. Das Lager heißt BRD, war bislang einigermaßen komfortabel und es war sogar teilweise selbstverwaltung erlaubt. Wir dienen als waffenlager für den Sieger und werden als dessen künftiger Kriegsschauplatz vorgehalten. Allerliebst.

      2. Tatsächlich denkbar, dass uns eine Hauptschuld zugeschrieben wird – es wurde ja propagandistisch massiv Vorarbeit geleistet (Gas-Gerd, zögerlicher Scholz). Die bellizistischen US-Falken („Die Grünen“) mit ihrer ausgeprägten Kriegs- und Feindrethorik werden sich wahrscheinlich auch nicht zu schade sein, Willi Brandt posthum anzuklagen.

  17. Bin mal gespannt, ob dem Ami jetzt mal die Grenzen aufgezeigt werden, denn einen Zwei-Fronten-Krieg kann auch er sich nicht leisten und muss damit rechnen, dass die USA in Schutt und Asche gelegt werden.

    Die Chinesen sprechen Klartext

    :https://www.globaltimes.cn/page/202206/1267923.shtml

    Bidens Zustimmung liegt bei unter 40% und da werden sämtliche Geschütze aufgefahren, ihn zum Vorteil des Militärisch-Industriellen Komplexes am Ruder zu halten.

    Wie heißt es doch so schön in einem amerikanischen Sprichwort?

    „Don’t bite off more than you can chew“ („Beiß nicht mehr ab, als du kauen kannst“) und ich habe das Gefühl, er und seine Marionettenspieler sind kurz davor, sich gewaltig zu verschlucken.

    Hier kann man nur noch den Kopf über so viel Dummheit schütteln

    https://www.globalsecurity.org/military/ops/taiwan-intro.htm

    Und die NATO-IDIOTEN folgen brav in den eigenen Tod !!

  18. Schluss mit der deutschen Kriegsbeteiligung gegen Russland!

    https://opposition24.com/meinung/schluss-mit-der-deutschen-kriegsbeteiligung-gegen-russland/?unapproved=3458&moderation-hash=3703e2bbb7f2ecbda347274c52a95060#comment-3458

    Der Verfasser hat die Weltkriegs-II-Folgen im Land erlebt und ist mit der Soldatengeneration der deutschen Wehrmacht aufgewachsen.

    Alle Kriegsschilderungen ließen ihm die Haare zu Berge stehen und es ergab sich automatisch das Fazit: Nie, nie mehr Krieg von deutschem Boden.

    Genau das haben die Väter des Grundgesetzes in ihrem Werk unter Anleitung der Alliierten niedergelegt und zur Bekräftigung ein ausdrückliches Recht aller Deutschen auf Kriegsdienstverweigerung verankert.

    Der bis 1989 folgende Wandel des Ostblocks durch Annäherung an den Westen und sein dadurch mit bewirkter Zerfall führten zum Rückzug der sowjetisch-russischen Besatzungsarmee aus Deutschland.

    Voraussetzung dafür war, trotz aller Probleme der östlichen Nachbarn, eine Halbierung der deutschen Bundeswehrstärke mit Schließung zahlreicher Standorte (hier), die informelle Zusage, dass sich die Nato nicht nach Osten ausbreiten werde (hier) – und das Grundgesetz, dem die Russen die deutsche Friedensverpflichtung entnehmen konnten.

    Europa lebte im Frieden, bis die USA kamen und ihre Einkreisungsstrategie gegen Russland aktivierten

    Die Ukraine ist der Schlussstein der Russlandblockade und deshalb für die USA die Nr. 1

    Es war klar, dass die Russen sich nicht derart übertölpeln lassen würden – zumal von einem US-gescheuchten Bündnis, das einen Krieg nach dem anderen und ein kaputtbombardiertes, Bodenschätze-geplündertes und mit Sanktionen geschundenes Land nach dem anderen als Ausweis seiner „Friedfertigkeit und hohen westlichen Wertebasierung“ aneinander reihte.

    Was die Sozialdemokraten mit Nobelpreisträger Willy Brandt aufgebaut haben, dürfen die „Enkel“ nicht abreißen

    Der Frieden mit Russland ist die einzig tragfähige Zukunftsperspektive für den Kontinent. Ein „Nie mehr!“ in Richtung Russland, das bauchgesteuerte Ahnungslose losließen kann nur als „Nie mehr Krieg gegen Russland“ realistisch sein.

    Bei aller Abscheu vor den US-amerikanischen wie russischen Kriegen muss festgestellt werden, dass der Streit um drei Kleinprovinzen am Schwarzen Meer eine lokale postsowjetische Erbauseinandersetzung ist und keine Frage von Sein oder Nichtsein Europas.

    Die Russen stehen nicht morgen in Berlin, wenn sie Odessa besetzt haben. Im Gegenteil, sie haben auch Berlin 1994 freiwillig geräumt.

    Eine weitere Kriegs- und Sanktionsbeteiligung gegen Russland, das uns noch niemals angegriffen hat, muss für Deutschland ausgeschlossen werden. Das ist Wortlaut und Geist des Grundgesetzes. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!!

  19. Wenn man bei Google eingibt: „Auch eine Geburtsklinik in der früheren Millionenstadt sei in Brand geraten“ wird man fündig.
    Der Mainstream oder die sogenannten „Qualitätsmedien“ berichten schon. Manchmal sind die Meldungen nur noch als Quellcode auf den Webseiten zu finden.
    Auf Seite 1 stehen nur die üblichen Verlautbarungen gereinigt von Wahrheiten und Fakten.
    Im Augenblick sind manche Nachrichten aus der Region den Medien eher peinlich, man kommt schnell in Erklärungsnöte. Bei der Tagesschau wird einfach der eigene Kommentar klammheimlich verändert und schon passt wieder alles. Merkt doch keiner, oder?

    1. Eines kann man tun die regionalen Zeitungen schreiben von den großen oft unbedarft ab, ohne sich selbst damit zu befassen. Gleichzeitig sind sie aber auch näher mit der Region verbunden, als die BigProps.

      Einfach nachsehen und begründet solchen Fehlern wiedersprechen, OHNE drauf los zu schimpfen.

      Die sind oft mehr auf die regionale Akzeptanz angewiesen und eher bereit, den Lesern zuzuhören.

      Idealerweise stehen Fakten dann irgendwann nur noch in der regionalpresse. 😉

  20. Leute, habt ihr das gehört? Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Alina Lipp. Das Schreiben ist der Hammer! Ich bin mir sicher, Thomas wird sich bald dazu äußern und detailliert darauf eingehen. Es ist als würden wir jetzt in Nordkorea leben. Ich bin fassungslos!

    1. #andrew, natürlich leben sie in Nordkorea. Sie haben sogar ein Zentralkomitee, das, wenn ’nötig‘ sogar die ‚Landesfürsten‘ vereinnahmt. Und Wahlen? Ein Anruf aus Südafrika, und die ‚Landesfürsten‘ springen (die Männer machen Sackhüpfen;eierlos).
      SO geht Demokratie in der BRvonD.

      Natürlich nimmt der Ober-ober- ‚Staat’sanwalt, auf Anweisung, wie sonst(?) von seinem obersten Dienstherren ermittlungen auf; esgeht schliesslich um ‚ ‚Staats’feinde‘.

      Demnächt sind SIE dran- und dann ich!?

      Erst holten sie die Rächten/ sogenannte Reichsbürger,und allesehen weg. Dann die Querdenker, und alle sehen weg. Dann holen sie die, welche ihre Meinung sagen, und alle sehen weg.
      Ob noch jemand da ist der wegsehen kann, wenn sie MICH holen?

      1. Au ja, die sollten doch alle anklagen… ich kenne nicht wenige, denen es inzwischen reicht. Leider ist die Angst vor wirtschaftlichen Repressalien noch zu groß (bedeutet, man hat noch was, was man verlieren kann)…
        Aber wenn es soweit käme, hätte man wenigstens später etwas, auf das man bewusst stolz sein kann.
        Ich liebe die Russen und es ist mir nicht egal, wie momentan mit einem ganzen Volk umgegangen wird. Das ist einer richtige Cancle-Culture Welle geworden. Ein riesen Dreck!!! Wenn es soweit ist, dann werde ich das jedem sagen, der es hören will und es auch historisch begründen können. Nicht so, wie einige Flachw…, die meinen man könnte über 1000 Jahr der Freundschaft in Geopolitik ersticken. So funktioniert das nicht!
        Aber es fängt ja schon an. Die ärmsten Länder wachen gerade auf, denn Ihre Lebensmittel werden teurer ;O) Hier geht es auch bald weiter. Dann habe ich vernommen, dass den Ukras die Munition wohl demnächst ausgeht und der Krieg aber noch länger geht, da ja die USA darauf kam, dort Langstreckenhaubitzen hinzuverlegen… plus die Ankündigung von einem der Beiden Boxbrüder, dass der Krieg nun auch bald in D an die Haustüre klopfen würde. Wenn das mal keine Drohung war (war noch nicht mal versteckt). Das bedeutet, wenn demnächst bei uns strategisch wichtige Infrastruktur lahmgelegt wird, dann könnte es ja auch eine verdeckt operierende Ukra-Armee sein, die sich für die vielen Waffenlieferungen bedankt (warscheinlich weil es nicht genug Waffen waren) und die damit unser Würstchen wissen lassen wollen, was Sie von Ihm halten. Ich freu mich schon auf die Reaktionen. Vielleicht wacht ja dann der ein, oder andere auf. Oder es werden dann warscheinlich auch wieder die Russen gewesen sein… es sei denn? Ja, es sei den man findet europäisches Werkzeug, welches sich eigenlich gar nicht in russischen Händen hätte befinden dürfen.
        Sollen die mich ruhig anklagen. Herr Röper wird es irgendwann genauso gehen. Warscheinlich wundert er sich schon, warum es so lange dauert…

    2. Sozialistische Verfassung der Demokratischen Volksrepublik Korea
      Artikel 80
      Schutz und Asyl gewährt die Demokratische Volksrepublik Korea allen Ausländern, die verfolgt werden, weil sie für Frieden, Demokratie, nationale Unabhängigkeit und Sozialismus, für Freiheit wissenschaftlicher und kultureller Betätigung gekämpft haben.

      Artikel 25
      … In unserem Land, wo das Steuersystem abgeschafft wurde, werden die ständig zunehmenden materiellen Reichtümer der Gesellschaft vollständig für die Erhöhung des Wohlstandes der Werktätigen verwendet.
      Der Staat sichert allen Werktätigen Ernährung, Bekleidung und Wohnraum sowie sämtliche anderen Lebensbedingungen.

      Artikel 67
      Die Bürger genießen Meinungs-, Presse-, Versammlungs-, Demonstrations- und Vereinigungsfreiheit.
      Der Staat garantiert die Bedingungen für die freie Betätigung demokratischer Parteien und gesellschaftlicher Organisationen.

      Den ganzen Ärger, den wir hier bekommen, kennt Nordkorea nicht. „Klimaleugner“, „Genderleugner“, „Impfleugner“, Gegner der NATO-Kriege, der Massenmigration, „Putinversteher“ haben in Nordkorea volle Freiheit. Sie hatten die japanische Variante des Nazitums im Lande und verstehen die Entnazifizierung der Ukraine sehr wohl. Der Staat garantiert Asylanten ein Auskommen.

      Wie überall haben diese Rechte ihre Grenzen, wenn es an die Fundamente der Staatlichkeit geht. Wer den Sozialismus und den Genossen Kim Jong Un nicht mag, sollte nicht ausgerechnet dort Asyl suchen:

      Artikel 81
      Die Bürger haben die Pflicht, die politisch-ideologische Geschlossenheit und Einheit des Volkes standhaft zu verteidigen. …

  21. Wie kommt auch Alina dazu die Wahrheit zu berichten das ist doch den M SN überlassen deren Wahrheit oder was diese als Wahrheit dem Volk einrichten wollen. Das sind die Einzigen die berichten dürfen auch wenn alles gelogen ist

Schreibe einen Kommentar