Propaganda

Warum und wie Russland nun gegen Facebook vorgeht

Facebook hat vor einigen Tagen die Accounts von einigen russischen Medien gesperrt, gleichzeitig aber wieder Lob für Nazi-Brigaden erlaubt. Russland geht nun gegen Facebook vor.

Seit dem 25. Februar wird Facebook in Russland verlangsamt. Das geschieht auf Basis eines Gesetzes, das Russland im Dezember 2020 erlassen hat. Das Gesetz sieht unter anderem vor, dass jedes soziale Netzwerk, das russische Medien oder User zensiert und einer Aufforderung, diese Zensur wieder zurückzunehmen, nicht nachkommt, bestraft werden kann. Die Strafen reichen von Geldstrafen über eine Verlangsamung des Internet-Traffic bis hin zu einer totalen Sperrung des sozialen Netzwerks in Russland.

Am 25. Februar hat Russland Facebook in Russland verlangsamt, nachdem Facebook die Accounts des russischen Fernsehsenders Swesda, der Nachrichtenagentur RIA Nowosti sowie der Online-Portale Lenta.ru und Gazeta.ru gesperrt und sich geweigert hat, diese Sperrungen wieder aufzuheben. Der Vize-Präsident der Facebook-Mutterholding Meta teilte mit:

„Gestern ordneten die russischen Behörden an, dass wir das unabhängige Faktenchecken und die Kennzeichnung von Facebook-Posts von vier staatlichen Nachrichtenorganisationen einstellen. Wir haben das abgelehnt, woraufhin sie die Nutzung unserer Dienste einschränkt haben.“

Facebook erlaubt Lob von Neonazis

Die Aktion von Facebook ist besonders bemerkenswert, weil Facebook gleichzeitig positive Posts über das Asov-Regiment erlaubt hat, die vorher dort verboten waren. Der Grund für das Verbot ist, dass das Asov-Regiment eine Neonazi-Truppe ist, deren Chef Andrej Bilezky westlichen Medien erklärt hat, das nationale Ziel der Ukraine sei, „die weißen Rassen der Welt in einen letzten Kreuzzug … gegen die von Semiten geführten Untermenschen zu führen.“ Diese Zitat stammt aus einem Artikel des britischen Guardian, der 2018 über das Asov-Regiment berichtet hat. Dort wurde ein weiteres Mitglied des Regiments folgendermaßen zitiert:

„Gegen den Nationalsozialismus als politische Idee ist an sich nichts einzuwenden. Ich weiß nicht, warum alle ihn immer sofort mit Konzentrationslagern in Verbindung bringen.“

Nun hat Facebook das Verbot, das Asov-Regiment, dem ungezählte Kriegsverbrechen im Donbass vorgeworfen werden, zu loben, ausdrücklich aufgehoben und Posts erlaubt, die die Rolle des Regiments „bei der Verteidigung der Ukraine loben.“ Diese Erlaubnis gilt für die gesamte sogenannte ukrainische Nationalgarde, die sich jedoch aus genau solchen Verbänden wie dem Asov-Regiment zusammensetzt.

Die Rolle der Internetkonzerne

Dass Google ein Kind der CIA ist, habe ich schon aufgezeigt, wenn das für Sie neu ist, können Sie die Details hier nachlesen. Bei Google ist es vollkommen unbestritten, dass die CIA von Anfang an mit an Bord war und dass es auch danach engste Kontakte zwischen Google und der CIA gegeben

Zu Facebook (oder auch Twitter) habe ich noch keine derartige Recherche gemacht, aber ich bin sicher, dass auch diese Konzerne an der CIA und/oder der NSA hängen. Verbindungen von Facebook zur DARPA sind jedenfalls belegt.

Dass die Internetkonzerne keine normalen, also gewinnorientierten und kommerziellen, Konzerne sind, kann man jedoch leicht verstehen. Coca-Cola zum Beispiel würde nie freiwillig auf einen Milliarden-Markt verzichten, bloß weil denen die Politik eines Landes nicht gefällt. Gleiches gilt für Daimler-Benz, Siemens, Samsung, Toyota und so weiter.

Anders die Internetkonzerne. Die verdienen Geld, wenn es politisch in Ordnung ist, sobald aber ein Staat von den USA zum Gegner erklärt wird, ist den Internetkonzernen die Politik wichtiger als Profite. So verhält sich – außer den Internetkonzernen – kein einziger privat geführter Konzern, bestenfalls staatliche Konzerne stellen die Politik über die Profite.

Fuck den Checker!

Die Internetkonzerne mit ihren sozialen Medien sind heute für viele – besonders junge – Menschen zur wichtigsten Informationsquelle geworden. Die USA haben es mit den Internetkonzernen geschafft, eine nie dagewesene weltweite Medienmacht aufzubauen, die ihnen auf’s Wort gehorcht.

Wenn Facebook vom „unabhängigen Faktenchecken“ spricht, dann lohnt sich ein Blick darauf, wer denn die „unabhängigen Faktenchecker“ sind, die bei den sozialen Netzwerken entscheiden, was die Wahrheit ist und was nicht. Diese angeblich unabhängigen Faktenchecker lassen sich (unter anderem) von den Internetkonzernen bezahlen lassen, bei denen sie dann – natürlich vollkommen unabhängig – das Wahrheitsministerium spielen dürfen, wie ich hier im Detail aufgezeigt habe. Das nennt man heute Unabhängigkeit.

Übrigens hat auch Soros sich gerade sein eigenes Wahrheitsministerium gegründet, das er „Good Information Inc.“ genannt hat und in dem ausgerechnet Leute die leitenden Positionen besetzen, die früher selbst durch massive Fake News auf sich aufmerksam gemacht haben. Details dazu finden Sie hier.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

77 Antworten

  1. Wir sind in einem „Umerziehungsmodus“ bereits seit mindestens 2 Jahren.
    Spürbar angefangen (aber schon vorher, wenn auch nicht so offenkundig, praktiziert) hat das mit der Corona-Krise. Abweichende Meinungen werden unterdrückt, Wahrheitsgehalt nicht mehr untersucht und belegt, sondern per Glaubensbekenntnis vorgeschrieben.
    Die stärkst verbreiteten Meinungsmacher sind bei uns ZDF + ARD, Spiegel, BILD, im Internet dann Youtube, Twitter, Facebook. Schaut man nicht nur auf die Besitzverhältnisse, sondern auch auf die Managementspitzen, sieht man, dass alle demselben Club angehören, der schon beim Irakkrieg und Syien durch massive Falschinformationen aufgefallen ist.
    Das sind 20 Jahre (und mehr) Propaganda, die eine neue Generation beeinflussen. In 10 Jahren wird es kaum noch jemand geben, der diese Propaganda nicht verinnerlicht hat. Wer abweicht wird denunziert und bestraft, nicht mehr, wie früher mit Verbrennung auf dem Marktplatz, aber die Mittel sind letztlich dieselben, wie bie der Inquisition vor hunderten von Jahren, Jobverlust, Ausgrenzung, bis hin zu – wie jetzt in Tschechien – Gefängnis. Der Trend der kommenden 30 Jahre, wir stehen erst am Anfang.

    1. Man kann in der Tat Augen und Ohren nicht weit genug aufsperren!
      Man hört in diesen Tagen in den Nachrichten, dass man daran denke, die Reservisten einzuziehen (kommt dann wohl auch noch). Wer aber sind Reservisten?

      „Die Reserve der Bundeswehr umfasst die personellen, organisatorischen, materiellen und infrastrukturellen Maßnahmen, die einen Aufwuchs ermöglichen.[1][2]Reservisten sind in Deutschland alle früheren Soldaten der Bundeswehr, die ihren Dienstgrad nicht verloren haben (diese sind auch „Veteranen“)[3], sowie Personen, die aufgrund einer mit dem Bund eingegangenen Verpflichtung zu einer Wehrdienstleistung nach dem vierten Abschnitt des Soldatengesetzes (SG) herangezogen werden können (§ 1 ResG).[1] Reservistendienst Leistende (RDL) sind Reservisten, die in der Bundeswehr als Soldaten Wehrdienst nach dem vierten und fünften Abschnitt (Dienstliche Veranstaltungen) des Soldatengesetzes Wehrdienst leisten.[4]

      Also können die, die früher hätten eingezogen werden können, als man die Wehrpflicht noch hatte und die das richtige Alter haben, sowie tauglich sind, jederzeit eingezogen werden!
      Soviel zu den Nachrichten im Bezug auf Reservisten!“

  2. Die größten Städte in der Ukraine
    1. Kiew (Kyjiw) 2.967.360
    2. Charkiw 1.443.207
    3. Odessa 1.017.699
    4. Dnipro 990.724
    5. Donezk 908.456
    6. Saporischschja 731.922
    7. Lwiw (Lemberg) 724.314
    8. Krywyj Rih 619.278
    9. Mykolajiw 480.080
    10. Mariupol 436.569
    11. Sewastopol 403.893
    12. Luhansk 401.297
    13. Winnyzja 370.707
    14. Simferopol 342.054
    15. Makijiwka 341.362
    16. Cherson 286.958
    17. Tschernihiw 286.899
    18. Poltawa 286.649
    19. Tscherkassy 274.762
    20. Chmelnyzkyj 273.713
    21. Tscherniwzi (Czernowitz) 267.060
    22. Schytomyr 264.318
    23. Sumy 262.119

    1. Sind wirklich alle Städte „in der Ukraine“?
      Sehe ich nicht so. Beispiele: донецьк, луганськ. – War bis ca. ’14 UA, jetzt nicht mehr. Oder irre ich mich?

      Interessant dabei: yandex.com/maps/ ist nicht auf der Höhe der Zeit.

  3. Ich verstehe die russische Strategie nicht. Eine 3 Millionen Stadt kann man nicht erobern, jedenfalls nicht per Straßenkampf und nicht ohne sehr massive Luftunterstützung = sehr sehr viele Tote in der Zivilbevölkerung. (und schnell sowieso nicht)
    Sollten die Russen von Stalingrad und vom Syrienkrieg her wissen.

    1. War bzw. ist in Syrien nur Straßenkampf? Wohl kaum, außerdem hatte Rußland kaum Bodentruppen dort im Einsatz.
      Stalingrad ist ebenso ein falsches Beispiel denn die Stadt wurde zum größten Teil in relativ kurzer Zeit von der 6.Armee eingenommen. Der Rest nicht mehr wegen massiven Versorgungsproblemen (ja das war schon vor der Einschließung im Nov 42 so).
      Man könnte aber die Einnahme von Rostow am Don 1942 als Beispiel dazunehmen. Allerdings widerspricht auch dieses Beispiel deiner Theorie.

      1. Warum einnehmen?
        Einkesseln, Wasser und Strom abschalten, keine Lebensmittel reinlassen. Das führt dann sehr schnell zum Aufstand der mit eingeschlossenen Zivilbevölkerung gegenüber den „Verteidigern“.
        Grausam, wirkungsvoll, schon oft praktiziert!

          1. So ist es. Und?
            Wollen wir jetzt wieder mit Aufzählungen beginnen?
            Und: Beschuss der Stadt, da dort feindliche Truppen stecken, fällt dann nicht unter Kriegsverbrechen?

            Krieg ist Verbrechen!

  4. Ich war mit Russland einverstanden, als es um die Umsetzung der Bestimmungen aus Minsk II ging, als innerukrainischen Konflikt. Ich habe aber kein Verständnis dafür, dass die von Russland ausgerufene Hilfeleistung für die selbst ernannten Donezkrepubliken sich auf das gesamte Territorium der Ukraine bezieht.

    Russland hatte im Vorfeld dieser Aktion seit Monaten immer wieder seine Militärtechnik präsentiert, insbesondere seinen Vorsprung in Bezug auf diese Hyperschallwaffen.
    Die USA wissen spätesten seit dem Statement des chinesischen Aussenministerium, dass es auch andere Länder gibt, die mit weitaus weniger Atombomben als die USA, die USA 1 x auslöschen können.
    Und wenn ein ukrainischer Botschafter in Berlin vor einem Jahr von Atombomben spricht und Selensky das auch auf der Münchener Sicherheitskonferenz so widerspruchslos verkünden kann, dann ist das ein ziemlich heftiger Affront gegen Russland.
    Da sich aber Russland immer an Beispielen der USA orientiert, wäre mein schon mal vorgetragener Vorschlag von Sanktionen gegen die Ukraine mit Sicherheit zweckmäßiger gewesen.
    Gas- und Ölleitungen durch die Ukraine werden abgeschiebert, so wie die Ukraine den Wasserzufluss in Richtung Krim dicht gemacht hat.
    Hier hätte Russland auf die Sanktionen gegen den Iran berechtigt verweisen können.
    Aber da wäre ein Raunen durch Europa gegangen und alle bisherigen Ukraineunterstützer hätten das erste mal richtig über den Blödsinn mit der Ukraine nachgedacht. Und es hätte keine Diskussion mehr über NordstreamII gegeben.
    Und da Russland ohnehin ein wichtiger Handelspartner der Ukraine war, hätte man auch die Sanktionsmassnahmen auch noch auf andere Gebiete erweitern können.
    Und dann hätten all die Wähler, die dem Herrn Selensky das Vertrauen schenkten, sich garantiert wieder auf dem Maidan und anderswo getroffen.
    Deshalb, die eingeleiteten militärischen Massnahmen einer hochgerüsteteten Armee sind sinnlos. Das hat man in Afghanistan gesehen.
    Und die Huthis in Jemen sind dafür auch ein beredtes Beispiel.

    Wie gesagt, ich war auf der Seite Russlands als es um die Durchsetzung von Minsk II ging und fand den Schritt von Lawrow im Nov. 2021 vollkommen richtig.
    Und ich bedauere es, dass Putin sich hat dermaßen zum Despoten entwickelt. Ja der Westen Europas hat nicht unerheblichen Anteil daran, man hat Putin mit seiner Rede im deutschen Bundestag und auch bei der Münchner Sicherheitskonferenz auf Geheiß der USA nicht akzeptiert.
    Es ist die Arroganz von Westeuropa, die immer noch im Kolonialstil über die Welt herrschen will
    Das Putin sich so entwickelt hat, das bleibt und müssen sich insbesondere solche Spitzenpolitiker wie Steinmeier, Fischer und der Rest der Grünen einfach anrechnen lassen. Es war Steinmeier selbst der die Schlinge um die Ukraine gelegt hat.

    Solche von mir vorgeschlagenen Sanktionen gegen die Ukraine können immer noch in Kraft gesetzt werden und ich denke das kommt auch noch, wird aber dann aber als böse Handlung den Russen angelastet werden, weil es die Ukraine als nunmehr russisch besetzte Zone nicht mehr betrifft.
    Ich erwarte, so wie viele andere auch aus der Friedensbewegung in Deutschland, dass Russland die territoriale Integrität der Ukraine anerkennt. Nach dem sie nun schon mal in der Ukraine sind, sollen sie bitte die Regierungsgewalt bei den Ukrainern belassen. Die Amtszeit von Selensky neigte sich ohnehin dem Ende zu.
    Helft der Ukraine bei der Bestrafung der Täter und Hintermänner vom Maidan und den Tätern vom Gewerkschaftshaus in Odessa und was da sonst noch passiert ist!

    Aber werdet jetzt nicht auch noch zu solchen Verbrechern. Zumindest scheint es ja so, dass Russland sich tatsächlich nur auf militärische Objekte und die kampfwilligen Typen mit den Nazisymbolen an der Uniform konzentriert.
    Und bitte, tut der Welt dann wenigstens den Gefallen und erspart uns die Ergebnisse der Forschungen der USA in den Geheimlaboren auf dem Territorium der Ukraine.
    Und alle, die sich hier gegen das Treiben der USA und der Nato geäußert haben, unterstützt das Netzwerk Friedenskooperative in Deutschland, abgeordnetenwatch und Demokratie jetzt.
    Diese Regierung, mit einem so vergesslichen Kanzler , wie Cumex und Wirecard, kannste nicht weiter ohne Kontrolle agieren lassen.
    Und der einstige Bundestagsbeschluss zum Abzug der Atomwaffen aus Deutschland muss endlich umgesetzt werden. Wir brauchen hier keine atomare Teilhabe.

    1. „Und bitte, tut der Welt dann wenigstens den Gefallen und erspart uns die Ergebnisse der Forschungen der USA in den Geheimlaboren auf dem Territorium der Ukraine.“

      Das sehe ich anders, genau diese Information sind sehr wichtig und falls die Russen da dran kommen werden wir es auch erfahren

  5. Früher hieß es „die Nazis sind die Bösen“ deshalb zogen Amis, Briten usw gemeinsam mit den Russen gegen die Nazis zu Felde.
    Heute sind die Nazis Helden und Freiheitskämpfer die gegen die Russen zu Felde zogen und ziehen. Dann waren wohl die 6 Mio Juden und all die anderen Toten nur Kollateralschäden ? Halt, nicht ganz. Die 27 Mio Russen waren ja dann legitime Ziele, oder?

    Auf so eine Sch…e muss man erst einmal kommen.

    „Anfang 1943 änderte die UON-B den Kurs und die UPA trat in Aktion. Die Mitglieder waren ermutigt worden, sich der Schutzmannschaft anzuschließen, um die Waffen und das Training zu nutzen, und im März und April 1943 liefen rund 5.000 Männer zur UPA über, was ihre Zahl auf schätzungsweise 10.000 erhöhte. Diese Männer brachten nicht nur Erfahrung und Waffen mit, sondern auch den Makel einiger der entsetzlichsten Exzesse des Holocaust in der Ukraine – einschließlich der Ermordung von 150.000 Juden in Wolhynien und der Organisation des zweitägigen Massakers an 33.771 Juden in Babi Jar. Insgesamt wurden zwischen 1941 und 1945 1,5 Millionen ukrainische Juden ausgerottet, und der ukrainische Nationalismus kann sich seines Anteils an diesem Grauen nicht entziehen.“

    „Sein Vermächtnis lebt jedoch sowohl in der dunklen Romantik des Mannes weiter, der bereit ist, gegen alle Ankömmlinge für eine souveräne Ukraine zu kämpfen, als auch im giftigen Erbe eines rechtsextremen Brandstifters, dessen Untertanen sich in Massakern, Pogromen und politischem Mord die Hände nass machen. “

    https://www.historyanswers.co.uk/history-of-war/head-to-head-mig-15-vs-f-86-sabre/

    Und seinen Anhängern widmet man heute Demos und vergeht sich am Gedenken der Opfer.

    1. Falsch „Früher hieß es „die Nazis sind die Bösen“ deshalb zogen Amis, Briten usw gemeinsam mit den Russen gegen die Nazis zu Felde.“
      Die Nazis waren nie „die Bösen“. Erst, als Hitler die Juden zu vernichten versuchte und dabei die Gräuel machte, willgten die Amis auf judischen Druck hin ein, gegen Hitler zu kämpfen. Man muss dabei daran denken, dass die Nazis in USA niemals verboten waren und heute noch legal aktiv dort sind. Ohne die Judenverfolgung hätte Hitler gegen Russland alles machen dürften und sogar Unterstützung aus USA und GB erhalten. Außerdem wurden nach Beendigung des Krieges sofort alle nicht öffentlich beflecktenNazis in Deutschland von den Alliierten (ausgen. Frankreich) zu „Mitarbeitern“ in den verschiedenen Organisationen gemacht. Russland war immer schon für diese „Der“ Feind.

      1. Und warum wurden die Gleise zu den KZ nie bombardiert?
        Wer war der Befehlshaber, der das untersagt hat und woher kam der?
        Kann man prüfbar alles nachlesen im Buch von Schöning „Game Over“.

    2. Ich bin weder Reichsdeutscher (oder wie man die nennt), noch in irgend einer Partei.
      Von den Nazis wurden viele umgebracht, aber 6 Millionen?
      Diese Leute brauchte man doch dringend als Zwangsarbeiter. Die hatten allemal mehr drauf mit Können und Ausbildung als die Fachkräfte, die heute zu uns geschickt werden.
      Waren die Nazis wirklich so bescheuert, die alle umzubringen?
      Man setze nur mal die gesamte Zahl der Kriegstoten ins Verhältnis zu diesen 6 Millionen Toten, das fällt schon ins Auge.
      Ich habe auch mal versucht, dass mathematisch zu betrachten: wie viele dieser grausamen Verbrennungsöfen gab es insgesamt in den Konzentrationslagern und wie viele Körper konnten hier täglich verbrannt werden?
      Wie lange hätte man gebraucht, um 6 Millionen zu verbrennen?
      Es wurden pro Tag keine 1000 umgebracht. Aber, selbst von dieser Zahl ausgehend, hätte man dann 16 Jahre gebraucht (6 000 000 : 365000).

      1. Ich kann von meiner Oma erzuählen: Die hatte in Ostpreußen russische Gefangene in der Landwirtschaft. Weil die so abgemagert waren, haben sie die mit Butter unter den Kartoffeln gestärkt, weil da auch Aufpasser eingesetzt wurden. Ich glaube das mit den 6 Mille schon lange nicht mehr. Aber das ist schon nicht mehr
        wichtig, weil diese Kräfte eines am besten können: Lügen und betrügen.

        1. Mathematik ist leider oft unerwünscht. Man könnte auch fragen, wie viele mussten täglich getötet werden, um in den Jahren (das sind nicht mal die ganzen Nazi-Jahre, denn das musste ja alles erst aufgebaut werden) 6 Millionen zu töten?
          Wieviel Personal war nötig, um die alle zusammenzutreiben, zu transportieren, zu töten und dann Platz zu machen für neue Leichen? Wie viele Züge mussten eingesetzt werden, welche Strecken mussten bewältigt werden, wie viele Waggons brauchte so ein Zug usw.
          Üble Fragen, aber berechtigte Fragen!
          Da ist es schon einfacher zu sagen, dieses 6 Millionen Narrativ darf nicht angezweifelt werden und das unter Strafandrohung.

          1. Frage: Warst du jemals in Dachau, Auschwitz oder Buchenwald?
            Natürlich ist die Frage berechtigt und sollte auch nicht unterdrückt werden aber wenn man das einmal selber gesehen hat, ist jede Frage über die tasächlich Anzahl eigentlich überflüssig und birgt nur das Risiko etwas zu relativieren.
            Denn an der tatsächlichen Vernichtung von millionen von Menschen, kommt man nicht vorbei.

            1. Ich war nicht nur dort, ich war auch in einem echten Krieg (mit der Waffe in der Hand).
              Jeder Tote ist ein Toter zu viel!
              Aber, es solte doch gestattet sein, den eigenen Verstand zu benutzen oder?

  6. Jetzt verurteilt sogar Gregor Gysi (Die Linke) Putin und seinen brutalen, völkerrechtswidrigen Angriffskrieg! Gysi war immer auf der Seite Russlands, jetzt nicht mehr!

    https://youtu.be/oU_nWw8zKtM?t=57

    Hammer gegen das Putin-Regime, die Welt steht gegen den Diktator auf!

    „Die EU, Deutschland und westliche Verbündete haben einen Ausschluss einiger russischer Finanzinstitute aus dem SWIFT-System beschlossen. EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen kündigte zudem Maßnahmen gegen die russische Zentralbank an.“

      1. Also wenn sich einer im Deutsch Bundestag hinstellt, und anläßlich einer Debatte zum Thema „Nawalny“ als aller ersten Satz verkündet, ’natürlich müsse Nawalny frei gelassen werden‘, dann kann der danach so viel „Gutes“ und „Richtiges“ daher brabbeln, wie er lustig ist, dann hat der sich für mich nicht nur als Politiker erledigt, sondern auch als Jurist …

        Die sog. Linke, nicht nur die deutsche, ist in einem dermaßen katastrophalen Zustand, die haben so viel angerlsächsischen Liberalismus ins sich aufgesogen, so viel „Meinungspluralismus“ zelebriert – die haben überhaupt keine Haltung mehr.

      2. Im Übrigen, laßt den Nazifreund doch kreischen.
        Die sog. freie Welt würde nicht mal mucken, wenn die in der Ukraine anfingen Gaskammern zu bauen …jedenfalls wenn sie für „Russen“ gedacht wären.

    1. „Die Welt steht gegen den Diktator auf“.
      China immerhin der wirtschaftlich mächtigste Staat und mit einer Bevölkerung von 1.4 Milliarden steht hinter Rußland (die USA hat 330; die EU 448). Was ist mit den anderen Staaten, haben alle mit Rußland gebrochen?
      Nicht im Ansatz.
      Aber „die Welt steht gegen den Diktator auf“.
      Übrigens, auch in der USA und Westeuropa ist Putin durchaus angesehen.

      Also
      Glaubt nicht Rußlands Propaganda glaubt der Propaganda des Westens.

      anti-anti-spiegel du Troll solltest dich mehr anstrengen.

    2. Ein „Diktator“, der seit 20 Jahren immer wiedergewählt wird. Ich glaube du hast da was nicht ganz verstanden…

      Das ganze SWIFT-Gebell ist längst nicht so hoch zu hängen. Anal Ena Blödbock hat doch bereits gestern selbst gesagt, dass man mit den Sanktionen aufpassen soll, weil sie sonst „uns mehr schaden als Putin“. Am Ende wird mal wieder nicht so heiß gegessen wie gekocht wurde. Das SWIFT-Gebell ist nichts weiter als Medien-Politik und PR. Es wird ein paar Tage (oder Wochen) die Schlagzeilen bestimmen und in Wirklichkeit werden sich Dumm-Olaf und seine ganze transatlantische Mischpoke hinter den Kulissen mit Russland einig, weil es KEINEN PLAN gibt, wie man ohne russisches Gas auskommen kann.

      Ihr „Diktator“, werter „Ant-Anti-Spiegel“ hat, im ganz großen Gegensatz zu ALLEN westlichen Politikern, eines voraus: Intellekt und Strategie. Wenn Putin ein Ultimatum stellt, bedeutet es, dass er bereits einen Plan hat, das gestellte Ziel gegen jeden Widerstand zu erreichen und er lehnt sich nie weiter aus dem Fenster, als er greifen kann.

      Die ganze Wut des Westens hat genau diesen einen Grund: Wut auf sich selbst, weil Putin mit EINER Aktion ALLES zunichte macht, was sich Obama, Biden, Nuland, Soros und deren Schergen über 10-15 Jahre mit vielen Milliarden Dollar aufgebaut haben.

      Mich würde mal interessieren, was die ehrenwerte RAND-Corporation für „Strategien“ entworfen hat für genau den Fall den wir jetzt haben. Wetten sie haben keinen? In selbsternannten Sieger-Gehirnen ist kein Platz für solche Szenarien…

    3. Der Westen wird diesen Krieg fraglos verlieren. Offen ist nur, wie viel Schaden der Westen sich selbst noch zufügen will, bevor er kapituliert. Und du Bild-Leser wirst bald kein Geld mehr haben weil der Russe dir nichts mehr liefert was DU BRAUCHST. Du bist DER Verlierer.

  7. Was mich jetzt eigentlich nur noch interessiert, wann dreht Putin dem Westen endlich den Saft ab?

    Ja, da sitze ich mit im Boot, ich kann dieses selbstherrliche Gebaren aber nicht mehr ertragen. Bitte einfach den Saft abdrehen, also alles Gas, Erdöl, Kohle usw.

    Diese Egoistenveranstaltung, die noch nicht einmal den Überfluss managen kann, wird beim ersten Anflug von Mangelwirtschaft zerbröseln. Und erst dann könnte man Gesprächsbereitschaft wieder herstellen, oder sollte es ohnehin das Ziel gewesen sein, können wir gleich ins Endspiel einziehen.

    1. Ich glaub den Schaden den die EU und DE Politiker jetzt anrichten wird nie wieder zu kitten sein.
      Aber das werden wir erst ein paar Jahre später erkennen, wenn wir wirklich kein Gas und oder Öl mehr von RU bekommen, weil es inzwischen nach Osten geht.
      Wenn die auch noch anfangen China zu pressen, wird die ganze Weltwirtschaft zu grunde gehen.
      Aber vieleicht ist das ja der grosse Plan, sie zu dezimieren, die Menschen verhungern einfach.

      Das Imperium wird garantiert nicht freiwillig auf den „Nummer Eins“ Status verzichten.

      1. womit die als Verschwörungstheorie bezeichnete Idee des The Great Reset eine immer größere Realitätswahrscheinlichkeit bekommt. https://de.wikipedia.org/wiki/The_Great_Reset
        Als The Great Reset (englisch für „Der große Neustart“) bezeichnet das Weltwirtschaftsforum (WEF) seine Initiative, die Weltwirtschaft nach der COVID-19-Pandemie gerechter, sozialer und nachhaltiger zu gestalten und stärker an den Interessen der „Stakeholder“ auszurichten.
        Seitdem verwenden verschiedene Gruppen und Autoren den Ausdruck Great Reset für angebliche Weltherrschaftspläne einer mächtigen finanziellen und politischen Elite,…
        https://www.weforum.org/agenda/2020/06/now-is-the-time-for-a-great-reset/

      2. Der Unterschied ist, dass der Westen am Ende seiner intellektuellen, potenziellen, militärischen und erst recht diplomatischen Kräfte ist. Die SWIFT-Nummer zeigt dessen blanke Verzweiflung, Wut und Hilflosigkeit, mit der man sich am Ende mehr schadet als dem Gegner.
        Russland und China sind aus ihrer Vergangenheit ganz anderes gewöhnt, aber vor allem haben sie dem Westen eines voraus: EINEN PLAN.

        Dieses ganze westliche mediale Kampfhund-Gekläffe soll nur darüber hinwegtäuschen, dass man mit Russland am Ende mit seinem Latein ist. Der Westen erkennt nun, dass er Russland praktisch NICHTS mehr entgegensetzen kann.
        Und Russland und China gemeinsam werden schon dafür sorgen dass die Weltwirtschaft nicht morgen zusammenbricht…

        1. Jetzt erkennen wir aber auch warum Swift errichtet wurde. Um unliebsame Staaten gefügig zu halten.
          Das funktioniert aber nur wenn derjenige kein eigenes System hat.
          Hat schon mal einer drüber nachgedacht, das diese ganzen Entscheidungen, die jetzt fallen, ohne jeglichen demokratischen Prozess fallen. Hat man zB Indien gefragt ob es weiter mit RU handeln will. Nach der Swift-Abkopplung kann es kein Staat mehr, egal wie dringend er Getreide, Gas oder Öl braucht, Von den ganzen anderen Rohstoffen wie zB Nickel ganz zu schweigen.

      3. Gas und Oel wird Deutschland von Russland weiterhin bekommen aber nicht zum Supertiefpreis wie bisher sondern zum Marktpreis
        Die Firmen in Deutschland haben Milliarden gescheffelt das ist nun garantoert vorbei

  8. WIr steuern auf eine zweigeteilte Welt zu. Neuste „Idee“: Russland aus dem Weltsicherheitsrat auszuschliessen, mittels Abstimmiung in der Vollversammlung.
    D.h., die vielen kleinen Staaten kaufen oder erpressen.

    Posting der chinesischen Bortschaft: „Niemals vergessen“
    Lijian Zhao 赵立坚
    @zlj517
    China government official
    History doesn’t forget.
    US Eingriffe seit den 2. Weltkrieg
    https://pbs.twimg.com/media/FMflPqoacAMqeqw?format=jpg&name=small

    1. Scheinbar guter Artikel, aber wohl nicht im Interesse der NWO`ler.
      Nehmen wir nur mal diesen Satz: „Ihre Wahl hat überhaupt keinen Einfluss auf den Ausgang des Krieges, dafür aber größten Einfluss auf ihr Wohlbefinden.“
      Man möchte diesen Krieg nicht stoppen, sondern ausweiten, auf europäischem Boden und wenns denn geht bitte nur konventionell. Dazu muss man durch drastische Minderung des deutschen -Wohlbefindens- dieses zentrale Schlüsselland in den Kriegsmodus bekommen. Das geht über frieren (Energie), über Hunger (Lieferketten), über Anstiftung aller gegen alle (Corona). Es gibt noch einige Maßnahmen mehr.
      Das ist das, was zur Zeit läuft und das so offen, dass niemand es erkennt!

      1. Mit welchen Truppen soll die Nato den Krieg ausweiten. Die deutsche Bw ist abgewirtschaftet, bei der französischen und US-Wehrmacht siehts auch nichts besser aus (1). Wobei die US-Bodentruppen ihre Standarttaktik – Gegner mit Feuer festhalten und aus der Luft zerschlagen gegen die russische Wehrmacht nicht anwenden kann.

        Man wird also den Krieg kaum ausweiten können ohne zu riskieren das die eigenen DS-Strukturen zerschlagen werden.

        Auch „Dazu muss man durch drastische Minderung des deutschen -Wohlbefindens- dieses zentrale Schlüsselland in den Kriegsmodus bekommen. Das geht über frieren (Energie), über Hunger (Lieferketten), über Anstiftung aller gegen alle (Corona). “ diese These ist zweifelhaft, denn damit könnte man die deutsche Bevölkerung noch weiter gegen sich aufbringen.

        (1) Die Vereinigten Staaten erhöhen die Spannung mit Worten, Russland mit Taten. In diesem Zusammenhang sollten wir noch einmal wiederholen, dass die US-Armeen nicht in der Lage sind, einen Krieg mit hoher Intensität zu führen. Wenn es ihnen auch problemlos gelingt, Länder der Dritten Welt zu zerstören, nachdem sie sie mindestens ein Jahrzehnt lang unter Embargo gestellt haben, sind sie überhaupt nicht dazu bestimmt, einer modernen Armee entgegenzutreten. Ihre wichtigsten Verbündeten (das Vereinigte Königreich, Frankreich und die Türkei) befinden sich im selben Zustand. So wurde beispielsweise am 16. Februar in Paris der Nationalen Verteidigungs- und Streitkräftekommission ein Bericht über den Zerfall der französischen Armee vorgelegt. Die Abgeordneten stellten fest, dass die Luftwaffe angesichts des Zustands der Ausrüstung den russischen Streitkräften nicht mehr als fünf Tage standhalten könnte. Es ist daher allen Protagonisten klar, dass die NATO absolut nicht in der Lage ist, Krieg gegen Russland und China zu führen.
        https://www.voltairenet.org/article215770.html

  9. „Anders die Internetkonzerne. Die verdienen Geld, wenn es politisch in Ordnung ist, sobald aber ein Staat von den USA zum Gegner erklärt wird, ist den Internetkonzernen die Politik wichtiger als Profite.“

    Sie mögen mit Ihrer Einschätzung ja Recht haben, Herr Röper; ich will nichts in Abrede stellen. Wir sollten uns allerdings vor Augen halten, dass politischer Druck derzeit praktisch jedes westliche Unternehmen dazu zwingt, das ganze Corona-Theater mitzumachen und dabei eigengeschäftsschädigendes Verhalten bis zum Ruin zeigt. Für die IT-Milliardäre stünde also viel auf dem Spiel, wenn sie sich renitent zeigten.

  10. Röper schreibt: „Zu Facebook (oder auch Twitter) habe ich noch keine derartige Recherche gemacht, aber ich bin sicher, dass auch diese Konzerne an der CIA und/oder der NSA hängen.“

    Sehr „fundierte Fakten“, wie üblich auf dieser Webseite =
    pure Verschwörungstheorien und Propaganda, die nur das Putin’sche Narrativ bestätigen sollen.

    Röper kann uns ja einmal erzählen, mit was er in St. Petersburg eigentlich seinen Unterhalt verdient. Denn ohne regelmäßiges Einkommen wird man auch in Russland als Ausländer ausgewiesen. Könnte da vielleicht der russische Staat als Arbeitgeber fungieren?
    Um mit Röper zu sprechen: Ich habe dazu noch keine Recherche gemacht, aber ich bin mir sicher.

  11. Wenn man in der Geschichte der IT etwas weiter zurückgeht findet man eine Suchmaschine namens ALTA VISTA die seinerzeit unabhängig von irgendwelchen Geheimdiensten war. Das Unternehmen aus dem Alta Vista kam, wurde mit einer feindlichen Übernahme eliminiert. Der Übernehmer kach kurzer Zeit wieder übernommen und damit die Absicht des CIA verschleiert. Der jetzige Eigentümer hilft brav dem CIA und der US-Regierung.

  12. Ein solches Zensurverbotsgesetz wäre auch in der EU sehr wichtig , weil die Medien dort, etwa Welt , Zeit, Spiegel und dergleichen, äußerst brutal Postings unterdrücken und mit den Restpostings, die da erscheinen, den Eindruck erwecken, dass diese Restpostings die Meinung der Allgemeinheit wären. Viele Leser werden gerade bei WELT generell gesperrt und über Jahre hinaus mundtot gemacht.

  13. Diese ganzen globalen Herrscher müssen dringend entmachtet werden, weil sie eine Agenda mit sich herumschleppen, die nur Idioten begreifen können, Quoten, Völkermischmasch, Gleichheitswahn, Emanzengetue, vom Wetter spricht niemand, nur noch Klima, KI, die keiner braucht, alles gegen die Naturgesetze. Wie lange wollen wir den Wahn noch aushalten?

  14. Habe eben eine Russische Fahne (gemalter Karton) am Fenstersims angebracht. Das hat mir beim Anbringen die abschätzige Frage eingebracht ob ich für Krieg sei. Ich verneinte und sagte, dass im Dombass seit 7 Jahren Krieg sei und dass das niemand interessiert hat (erinnert mich an Jemen), und dass ich, um das was es geht, detailliert am Anschlagbrett (bei uns von mehreren Häusern in denen vorwiegend junge Leute wohnen) aufgeschrieben habe. Retour kam ein verächtliches «ohe».

    Mit all den Sanktionen, Gegensanktionen und dem Aufrüsten kommt einiges auf uns zu. Ob zum Guten oder schlechten, wer weiss, wenn wir Licht machen sehen wir was für ein Chaos wir in unserer «Wohnung» haben. Das kann sehr unangenehm sein! Sehr! Aber das Gute ist nicht immer angenehm, oft zerbricht vieles und es tut weh. Die Sicherheit (in allen Bereichen) geht vielleicht flöten und an deren Stelle tritt Wahrheit. Zumindest ist es das was ich erhoffe. Ich sehe der Zukunft gelassen entgegen.

  15. Herr Röper, ich fand Ihre investigativen Veröffentlichungen über Corona spektakulär. Wie jetzt aber hier über den wahnsinnigen Psychopathen Putin berichtet wird, der gerade eben sein Atomwaffenarsenal im Stile eines bockigen Kindes scharf geschaltet hat, ist einfach nur abstoßend. Mein Gott, wachen Sie auf !

    1. Sie müssen wissen, dass Röper total loyal zu seinem Führer Putin ist. Röper wird auch als „Kreml-Blogger“ und „Propanganda-Röper“ bezeichnet. Er wird Putin auch noch in einem Atomkrieg stützen und mit ihm untergehen. Das ist echte Loyalität!!

      1. Seine ungesunde Loyalität ist ja kein Geheimnis. Wo bleibt seine Verurteilung des völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen ein souveränes Nachbarland? Stattdessen macht er den Erklärbär und will die „russische Sicht“ liefern, naja, es ist die Sicht von Putin und nicht die des russischen Volkes. Kreml-Blogger halt.

    2. @altona

      Es tut einem richtig leid, dass Corona sich inzwischen in DE auch aufs Gehirn auswirkt….
      Nach dem das deutsche Bildungssystem seit mindestens 30 Jahren ins Minus gefahren wurde, wundert es eigentlich nicht, dass solche Auswirkungen da sind…Aber das auch noch öffentlich zu demonstrieren, ist peinlich.

      Kennen Sie ‚Bonhoeffers Theorie der Dummheit“? Interessant
      https://youtu.be/wnhL1W9dj1w?t=10

  16. ***
    Wo ist Röper? Über die Swift-Sanktionen und gegen die Zentralbank noch nichts berichtet! Wahrscheinlich ist er auf der Suche nach Geldautomaten, die noch Rubel ausgeben, damit er seine letzten Rubel in Sicherheit bringen kann. Nächste Woche fliegt Putin, Röper und den Russen ihr Finanzsystem um die Ohren! Bankansturm!

    „Nervosität bei Banken und Sparern: Bargeld-Nachfrage in Russland steigt deutlich.
    Russland behauptet, immun gegen die westlichen Strafmaßnahmen zu sein. Aber die russische Bevölkerung bekommt die Sanktionen schon heftig zu spüren. Vor allem am Bankautomaten.“
    https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/banken/sanktionen-gegen-geldhaeuser-nervositaet-bei-banken-und-sparern-bargeld-nachfrage-in-russland-steigt-deutlich/28110362.html

    1. ach @Anti-Anti

      https://www.dw.com/de/was-ist-swift/a-60915890

      Russland & China haben inzwischen auch andere Zahlungswege…..& werden die sicher noch ausbauen….

      Zumal man sich vorstellen muss, dass hunderte Länder – auch außerhalb der EU&USA- Wirtschaft mit RF betreiben…. wer nicht zahlen kann, bekommt nichts….wie lange soll das gutgehen?

      RF hat Rohstoffe, die die Welt & sehr gerne die Amis haben wollen…..Glauben Sie, Russland verschenkt die dann?

  17. zwei Widersprüchliche Meldungen aus China:
    1) China hat seine Beschränkungen für Nahrungsmittelkäufe (Weizen u.a.) aus Russland aufgehoben
    2) die beiden größten chinesischen (und staatlichen) Banken haben die Finanzierung von Rohstoffkäufen aus Russland um 30% eingeschränkt.

    und noch ein Problem für Russland aus der Türkei: Passagen von Kriegsschiffen durch den Bosperus nur noch möglich, wenn sie den Heimathafen ansteuern. (Womit nun klar wird, wieso Russland große Teile aus dem Schwarzen Meer ins Mittelmeer Richtung Syrien verlegt hat, im Zuge der dort gewesenen Übung.

Schreibe einen Kommentar