Propaganda

Was die westlichen Medien und die Zeugen Jehovas gemeinsam haben

Die westlichen Medien berichten seit Monaten von dem unmittelbar bevorstehenden Angriff Russlands gegen die Ukraine. Ein ironischer Kommentar über die Mainstream-Jünger und ihre Propheten.

Wenn man sich die Berichte der westlichen Medien und die Aussagen der – vor allem – amerikanischen Politiker anschaut, dann fällt auf, dass sie mittlerweile an die Zeugen Jehovas erinnern. Die Zeugen Jehovas haben für die Jahre 1878, 1881, 1914, 1918, 1925 und 1975 konkrete Vorhersagen über endzeitliche Ereignisse gemacht, von denen sie glaubten, sie wären in der Bibel prophezeit worden und stünden „über jedem Zweifel“ oder seien „von Gott bestätigt“. Blöderweise ist keines dieser Ereignisse je eingetreten. Das hindert die Anhänger der Zeugen Jehovas jedoch nicht daran, ihrem Glauben auch weiterhin zu folgen.

Das erinnert stark an das, was die amerikanischen Politiker derzeit veranstalten, und was die westlichen Medien genauso stoisch verbreiten, wie die Zeitschrift „Wachturm“ der Zeugen Jehovas deren Lehre verbreitet, denn auch amerikanische Politiker sind seit Monaten dabei, immer zu erzählen, dass Russland „in den nächsten Tagen“ die Ukraine angreifen werde. Dass das auch nach Monaten nicht geschehen ist, und dass sogar die Ankündigung aus den USA, am 16. Februar komme der russische Angriff nun aber ganz bestimmt, nicht eingetroffen sind, stört die Medien und ihre Leser nicht. Der Spiegel hat stattdessen am 17. Februar erneut die Überschrift „Kriegsgefahr in Osteuropa – Biden befürchtet russische Invasion der Ukraine in den nächsten Tagen“ in die Welt posaunt.

Die Zeugen Jehovas, das mag die Jünger der westlichen Medien erschrecken, sind dabei wesentlich lernfähiger als die westlichen Medien und ihre Leser. Die Zeugen Jehovas haben aus ihren Fehlern gelernt und sind ein Stück weit von der Lehre des unmittelbar nahenden Weltuntergangs abgerückt. Früher haben sie keine organisatorischen Strukturen gehabt, weil sie die angesichts des unmittelbar bevorstehenden Weltuntergangs nicht brauchten, das hat sich inzwischen geändert.

Die „Qualitätsmedien“ hingegen haben aus all den hysterischen Falschmeldungen der letzten Wochen und Monate nichts gelernt und verbreiten, kaum dass eine Prognose nicht eingetreten ist, einfach die gleiche Prognose wieder, nur mit einem anderen Datum.

Es liegt mir fern, mich über die Zeugen Jehovas lustig zu machen, so wie es manche gerne tun, denn jeder soll in meinen Augen glauben, was er will. Ich finde es allerdings durchaus lustig, dass Menschen, die sich über die falschen Vorhersagen der Zeugen Jehovas amüsieren, gleichzeitig gebannt den Spiegel lesen, ohne zu merken, dass der ihnen – unter Berufung auf seinen Propheten, die US-Regierung – weit mehr falsche Vorhersagen in einem kürzeren Zeitraum gemacht hat, als die Zeugen Jehovas ihren Jüngern.

Und im Gegensatz zu den Zeugen Jehovas, die ihre Fehler eingestanden und Begründungen dafür gesucht haben, gestehen die US-Regierung und die ihre Heilslehren verkündenden „Qualitätsmedien“ ihre Fehler nie ein, sie machen weiter, als sei nichts gewesen. Und die Leser bezahlen sogar Geld dafür, sich von ihren Propheten diese Unwahrheiten vorbeten zu lassen.

In Russland löst die Hysterie, die der Westen veranstaltet, nur noch Kopfschütteln aus. Maria Sacharowa, die für ihre spitze Zunge bekannte Sprecherin des russischen Außenministeriums, kommentierte das nun so:

„Eine Bitte an die Massendesinformationsmedien der USA und Großbritanniens Bloomberg, The New York Times, The Sun und andere: Geben Sie den Zeitplan unserer ‚Einmärsche‘ für das kommende Jahr bekannt. Ich will meinen Urlaub planen.“

Dem kann ich mich nur anschließen, auch ich würde von den „Qualitätsmedien“ gerne die Planungen für die nächsten Monate erfahren, um zumindest mal ein langes Wochenende verbringen zu können, ohne einen weiteren russischen Einmarsch in die Ukraine zu verpassen…

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

18 Antworten

  1. Diese „zeugen jehovas“, die mir Familie und Leben zerstört haben – bekamen in „D“ doch sogar vor ein paar Jahren den Kirchenstatus zugesprochen… – mit allen „Rechten“… 😡🤮

    Aber was nun diese Kriegseintrittsprognosen seitens des yank-packs betrifft…: irgendwann findet jede blinde Henne auch mal ein Korn – soll heißen, wenn die nur genug zündeln kann es irgendwann tatsächlich zum forcierten Kriegsantritt kommen – und wenn sie ihn denn selber inszenieren müssen…

      1. Das ist eine lange-lange Geschichte – die nicht sehr schön war, der Knackpunkt damals war meine Ex, die auch die Kinder mit in diese Sekte reingezogen hat – hinter meinem Rücken, mit Lug, Lügen, List und Tücke… – sprengt hier auch definitiv den Rahmen…

        Fakt ist – wenn die vor deiner Tür stehen – mit 2 gekreuzten Fingern das angeblich auch bei Vampiren helfende Kreuzzeichen machen und dazu laut sagen…: Weiche Satanas….. – damit sind die in der Regel schon überfordert… 😉😋

        ..wenn nicht, der Tür verweisen mit dem Satz…: Ich bin Atheist -und/oder- wenn ihr mich/uns nicht in Ruhe laßt rufe ich die Polizei… – DAS hilft. 😎

    1. Itachi7 ……die Zeugen Jehovas weigern sich, dem Militär ihre Hände zu reichen. Deshalb waren viele von ihnen im 3. Reich in KZs und nahmen deshalb am Krieg u.a. gegen die Sowjetunion nicht teil. Ansonsten sind sie erstklassige Staatsbürger. Ich habe mich oft mit ihnen unterhalten, ohne je auf den Gedanken zu kommen, den Zeugen beizutreten. Warum nicht ? Weil ich als gläubiger Christ meine geistige Freiheit nicht verlieren will —— und die naturwissenschaftliche Erkenntnisse mit einschließt. Im übrigen verkünden sie den Glauben an Gott und Jesus Christus und das ist gut so; denn du sollst das Evangelium nicht nur hören und predigen, sondern auch danach tun. Das ist das Problem vieler Kirchen, die Waffen segnen, wo deren Verdammen angesagter wäre !!!

      1. Solltest dich mal mehr mit Christen über die Zeugen Jehovas unterhalten. Viele sind nämlich garnicht gut auf diese zu sprechen, vor allem deshalb weil diese sich die Stellen in der Bibel aussuchen die ihnen gefallen und die denen nicht gefallen gibt es für die nicht.
        Und bloß weil jemand nicht zum Militär möchte, heißt es noch lange nicht das es sich dabei um gute Menschen handelt. Informiere dich erstmal über deren Wachturm Gesellschaften und woher der ganze Mist überhaupt kommt.

      2. ZJ sind nicht so harmlos wie manche denken.
        Man kann tausende mal „Zucker“ sagen – süßer im Mund wird dadurch nicht.
        Die ZJ können immer wieder behaupten – sie sind politisch neutral- Fakt ist aber anders: ob sie wollen oder nicht – sie wahren und bleiben immer ein Instrument zum verbreiten von US-Interessen.
        Die Führung der WTG besteht aus Männern der US-Amerikanische Herkunft, oder zumindest die, die amerikanische Staatsangehörigkeit haben, lange Zeit in USA gelebt und in der Hauptquartier der Organisation gearbeitet haben. MÜSSEN Englisch sprechen können.
        Sie besuchten amerikanische Schulen, lassen amerikanische Bücher, konsumieren amerikanische Subkultur (Hollywood, US-Showbusiness etc.) Sie verbreiten amerikanische Denkweise: „Nur bei der ZJ gibt es echte Freundschaft, nur da ist wahre Liebe, Hilfsbereitschaft. Nur wir dienen dem wahren Gott, unsere Wahrheit ist einzige wahre Wahrheit. Und nur bei uns kann man wirklich glücklich sein!“

        Für einen ZJ, egal in welchem Land, gibt es keine Heimat mehr.
        Man zahlt zwar Steuer – aber das ist schon alles. Gesellschaftliche, politische und kulturelle Leben ist für ZJ tabu.
        Jeder der die WTG verlassen will muss mit grausamen Sanktionen rechnen. Absoluter Kontaktverbot, auch mit engsten Verwandten. Man aus seinem sozialen Umfeld ausgestoßen. Keine Anrufe, keine Briefe, nicht einmal SMS.
        Sogar „der böse Diktator Putin“ erlaubt den Inhaftierten ZJ Telefonate und Briefe. Sie (die ZJ) hören mehr dem himmlischen Regierung zu, dessen einige Vertreter „im Fleisch und Blut“ leben jetzt in Warwick.

        Und das sind nur einige Gründe warum ZJ in Russland verboten sind.
        Es gibt mehr.

  2. Heutige (18.02.22) Artikel zu Russland/Ukraine (nur die „Welt“)

    – Putin schaltet wieder auf Provokation
    – USA werfen Russland in UN-Sitzung „Fortsetzung der Fehlinformation“ vor (LoL)
    – Die wahren Strippenzieher im Kreml
    – „Wenn Putin einmarschiert, wird die Nato am Zaun stehen und zusehen“
    – „Wir sehen vor Ort nicht, dass es Truppenbewegung als Rückzug gegeben hat“ (Baerbock)
    – Ukraine-Konflikt – Putins Grundangst und Scholz‘ Urerfahrung (podcast)
    – So bereitet sich Polen auf mögliche ukrainische Flüchtlinge vor (podcast)
    – Aufmarsch statt Abzug – Wie sich der Westen von Putin getäuscht fühlt
    – „Der Krieg mit Russland wird kommen“, davon ist er überzeugt (Video)
    – Polens überraschend großes Herz für Migranten

    10 Artikel zum selben Thema. Framing vom Feinsten. Fuer Qualitaets-Journos die reine Goldgrube.

    1. BG ………..Kriege werden immer wegen Interessen geführt, welche die Ausübung von Macht und die Gier nach Besitztümern einschließen. Gegenwärtig sehen wir den Kampf der westlichen gegen die östlichen Oligarchen mit derzeit offenem Ausgang.

  3. Die Welt hat nur Russland und die Ukraine im Blickfeld. Aber das China den USA indirekt den Krieg erklärt haben, hat außer RT Deutsch noch keiner berichtet. China will in Asien den Handel nicht mehr in US Dollar abwickeln. Hier sollen Nationale Währungen verwendet werden. Und damit ist sicherlich vor allem der Yuan gemeint.
    Sollte dieses Beispiel Schule machen, werden auch andere Länder außerhalb Asiens sich diesem anschließen. Damit das Funktioniert muss der Zahlungsverkehr auch vom SWIFT unabhängig sein, damit die USA keinen Einfluss darauf haben. China wird den SWIFT nur noch dazu verwenden den Handel in Dollar abzuwickeln.
    Andere Länder der Welt, die vor allem unter den US Sanktionen leiden, werden sich anschließen. Denn mit dieser Alternative können diese Sanktionen umgangen werden. China wird dann Rohstoffe nur noch in eigener Währung einkaufen.
    Die USA können nicht einmal China Sanktionieren, denn ohne die Produkte aus China ist das tolle Leben in den USA vorbei. Dort werden nur noch wenige Dinge hergestellt. Es fehlen die Fabriken, die Maschinen und die Fachkräfte um die Produktion nach Hause zu holen. Diese Fehlentwicklung hat Trump erkannt mit seiner Forderung Amerika First.
    Der „Werte Westen“ wird sich sicherlich vorerst nicht anschließen. Hier wird auf das alte System gesetzt, bis es nicht mehr geht. Und Deutschland wird noch „Endsich“ (Kein Schreibfehler) rufen, wenn alles zusammenbricht.
    Alle Anzeichen stehen auf Rot. Der „Werte Westen“ wird zusammenbrechen und die USA werden die Vorherrschaft in der Welt verlieren. Da aber die Politik die Zeichen der Zeit nicht erkennt, wird auch nicht gegengesteuert. Unsere Zukunft ist in Gefahr. Die FFF Generation wird sich in nicht einmal 10 Jahren einen Sch…. Um den Klimawandel scheren, denn sie werden ums Überleben kämpfen müssen.

    1. Daher lautet meine Menschenfarmprognose für 2022:
      – Abwicklung von City of London und Vatikan, BIZ und IWF
      – Abwicklung der Zentralbanken, stattdessen konkurrierende Währungen
      – Abwicklung von Washington D.C., aus den USA werden einige Staatenbünde
      – Abwicklung aller militärischen US-Standorte außerhalb der jetzigen USA
      – Abwicklung von UN und NATO, EU und Belgien
      – Abwicklung der BRD, aus 16 Bundesländern werden 7 Freistaaten

  4. Bei den mainstream-Schafen handelt es sich um die gleiche Herde, die mit ihrer dumpfen Masse die meisten Fehlentwicklungen im Lande, in der Welt erst möglich gemacht haben. Nicht die von Grund auf Bösen sind das größte Problem, sondern die Gedankenlosen und Bequemen.

  5. Ein Richter, der Freimaurer war, und ein Adventist gründeten die Ernsten Bibelforscher. Die beiden trennten sich wieder. Der Adventist war wohl der Klügere, der nachgab. Dieses „freie Gedankengut“ prägte den Verein, bis 1912 ein anderer harter Knochen übernahm. Dann kam das Geschäftmodell so richtig ins Rollen.

    Die Endzeitdaten brachten immer wieder einen enormen Zulauf und viel Geld in die Kassen, um Gebäude zu errichten und Druckereien zu betreiben. Die Dummen dürfen spenden und bauen. Bei der Bestimmungsübergabe wird die Wachtturm-Gesellschaft des Landes ins Grundbuch eingetragen. Viele dieser Schätze wurden wieder mit hohen Gewinnen verkauft. Es ist ein Schröpfen ohne Ende.

    Blieb Harmagedon mal wieder aus, ging die Zahl der Prediger zurück, um ein paar Jahre später wieder zuzunehmen, wenn alles vergeben und vergessen war.

    Was das für Verbrecher sind, wurde klar, als sie den Corona-Mythos unterstützten. Dümmer geht immer.

    Woher ich das alles weiß? Ich habe von 1968 bis 2000 mitgemischt.

  6. Wenn man schon liest “ hat an die Grenze verlegt“ bekommt man schon Brechreiz.

    „Der ukrainische Nationale Sicherheits- und Verteidigungsrat sagte unlängst, Russland habe bis zu einer Entfernung von 200 km 120.000 Soldaten stationiert und bis zu einer Entfernung von 400 km 143.000. Das klingt schon weniger bedrohlich, als wenn es oft nur stimmungsmachend und vieldeutig heißt „an der Grenze“. Es gibt auch keine Informationen darüber, wie viele ukrainische Truppen „an der Grenze“ stationiert sind, was zum Lagebild eigentlich dazugehört, aber weder Medien noch Politiker zu interessieren scheint.“
    Noch weitere erhellende Fakten gibt es hier.

    https://krass-und-konkret.de/politik-wirtschaft/nichts-genaues-ueber-den-angeblichen-russischen-truppenaufmarsch-an-der-grenze-zur-ukraine/

    Weihnachten faselte Biden von 100 Bataillone und 175.000 Mann ? ( 30.000-120.000), die Ukraine zählt 52 bis 62 Bataillone ( 18.600 – 74.400 Mann)
    Wer sagt denn nun die Wahrheit? Die Ukraine oder die USA?

    Also im Speckgürtel der immerhin ca 2200 km langen und 200 km breiten „Grenzregion“ sollen 120.000 Mann stehen. Das klingt schon bedrohlich oder?

    Diese besagte Fläche von ca. 440.000 km² ist größer als die BRD.( ca. 360.000 km²) In der „Grenzregion“ BRD stehen schon einmal 183.695 (Dezember 2021) aktive Soldaten. Zu diesen gesellen sich noch nach offiziellen Angaben mindestens 36.000 „Gast Soldaten“ fest und Manöver bedingt weitere Wertekämpfer.
    Um mal die „Grenze“ vergleichbar zu machen kann man entlang der polnischen, tschechischen und österreichischen Grenze 200 km ins Landesinnere eine Hilfslinie ziehen. Die entstehende Region wäre dann vergleichbar.

    Man sollte also die Kirche im Dorf lassen noch zumal bekannt ist das in Russland Manöver nacheinander angesagt waren. Anfang Januar, Mitte/Ende Januar, Anfang Februar und Aktuell mit Marine.

    Inzwischen sind wie viele NATO Truppen, Söldner und Gast Soldaten im Umkreis von 200 km an der russischen Grenze?

    https://germany.liveuamap.com/en/2022/16-february-british-troops-and-tanks-have-began-leaving-sennelager

Schreibe einen Kommentar