Ost-West-Konflikt

Wegen NATO-Übungen: Lukaschenko bittet Putin um Atomwaffen

Die Präsidenten Putin und Lukaschenko haben sich in St. Petersburg zu Gesprächen getroffen. Dabei hat Lukaschenko Putin um Atomwaffen gebeten.

Wenn sich Staatsoberhäupter treffen, dann wechseln sie immer ein paar Worte vor der Presse. In der Regel ist das ein recht langweiliger Austausch von Nettigkeiten, man spricht über irgendwelche Erfolge in der wirtschaftlichen oder kuturellen Zusammenarbeit und dann wird die Presse rausgeschickt und die „echten“ Gespräche beginnen hinter verschlossenen Türen.

Aber manchmal werden diese Termine auch genutzt, um Signale an andere zu senden. So scheint es dieses Mal gewesen zu sein, denn Lukaschenko hat von Übungen der NATO gesprochen, bei denen atomwaffenfähige Bomber den Abschuss von Atomwaffen auf Weißrussland trainieren. Solche NATO-Übungen – auch an der russischen Grenze – sind leider keine Seltenheit, wie ich schon des Öfteren berichtet habe.

Lukaschenko hat Putin daher gebeten, Russland möge Atomwaffen in Weißrussland stationieren, damit Weißrussland sich verteidigen kann. Putin hat das zwar nicht direkt zugesagt, aber Schritte zugesagt, um das zu ermöglichen. Dass die beiden Präsidenten das öffentlich besprochen haben, interpretiere ich als Warnung an die USA und die NATO-Staaten. Ich werde hier die Teile des Gespräches übersetzen, in denen die beiden Präsidenten vor der Presse über das Thema gesprochen haben.

Beginn der Übersetzung:

Lukaschenko: Uns beunruhigt die Situation und die Politik unserer Nachbarn sehr. Sie wissen ja, die polnische und litauische Führung. Die Politik der Konfrontation. Auch Sie bekommen ja genug ab, vor allem in der Ukraine: In letzter Zeit kommen die meisten Söldner, wie wir feststellen, aus Polen. Ich verstehe nicht, wozu sie die Konfrontation brauchen, aber es ist klar, dass sie hinter deren Rücken stehen und sie weiter drängen. Das ist eine ekelhaft Politik, ein aggressives Verhalten.

Das Gleiche gilt für Litauen. In letzter Zeit häufen sich Informationen über deren Absicht, den Transit von Russland über Weißrussland nach Kaliningrad zu stoppen, um Kaliningrad zu isolieren. Hören Sie, das kommt schon einer Kriegserklärung gleich, so etwas ist unter heutigen Bedingungen inakzeptabel.

Wir sind sehr besorgt über die Trainingsflüge der Flugzeuge der Vereinigten Staaten und der NATO, die den Transport von Nuklearsprengköpfen und nuklearen Geschossen trainieren. Darüber sind wir sehr besorgt.

Darum bitte ich Sie, die Frage einer gespiegelten Antwort zu überdenken. Die trainieren Flüge mit Nuklearsprengköpfen. Bitte helfen Sie uns, zumindest unsere Flugzeuge, die wir haben, die Su-35, glaube ich, die Atomsprengköpfe tragen können, anzupassen. Ich sage nicht, dass wir oder Sie morgen Atombomben dorthin verlegen werden, aber hier sind Scherze fehl am Platz. Wir erinnern uns an 1941, als man uns eingelullt hat, alles sei in Ordnung, alles würde ruhig bleiben, niemand würde angreifen, und dann waren wir nicht vorbereitet. Deshalb ist die Lage für uns sehr ernst und es ist nicht das erste Mal, dass ich diese Frage an Sie richte. Ich weiß, dass Sie sich im Verteidigungsministerium damit befasst haben.

Ich würde gerne von Ihnen hören, wie es sich hier entwickeln wird. Ich verheimliche es nicht, ich spreche das Thema an, damit wir auf alles vorbereitet sind, auch auf den Einsatz der schwersten Waffen, um unser Heimatland von Brest bis Wladiwostok zu verteidigen. Das ist unsere unmittelbare Aufgabe. Und vor allem diese Übungen, Sie wissen ja davon, die Flüge der Amerikaner mit den NATO-Partnern. Wenn sie das trainieren, dann denken die sich etwas dabei, ansonsten stellt sich die Frage, wozu sie das trainieren.

Kurz gesagt, wir beide müssen heute eine Reihe von Verteidigungs- und Sicherheitsfragen erörtern, damit unsere Bevölkerung begreift, dass sie, die Russen und Weißrussen, ernsthaft geschützt sind.

Putin: Was die Sicherheit betrifft, so haben die Amerikaner in der Tat 200 taktische Nuklearsprengköpfe in Europa gelagert, hauptsächlich Atombomben, 200 in sechs europäischen Ländern, die Mitglieder des Nordatlantikblocks sind. Für ihren möglichen Einsatz stehen 257 Flugzeuge bereit, nicht nur aus den USA, sondern auch aus den anderen Ländern.

Lukaschenko: Außerhalb der USA.

Putin: Außerhalb der USA, in Europa.

Sie haben gesagt, dass man gespiegelt antworten könnte. Ja, das kann man, aber wir brauchen wahrscheinlich gar nicht gespiegelt zu antworten, das ist nicht nötig.

Aber ich stimme Ihnen voll und ganz zu, dass wir für die unbedingte Sicherheit unseres Landes, des Unionsstaates und vielleicht auch der anderen OVKS-Länder sorgen müssen.

Daher schlage ich Folgendes vor. Die weißrussische Armee verfügt über eine große Zahl von Su-25-Flugzeugen. Die könnten entsprechend umgerüstet werden.

Lukaschenko: 25er Flugzeuge?

Putin: Ja, die Su-25. Sie könnten aufgerüstet werden. Diese Aufrüstung müsste zwar in russischen Flugzeugwerken erfolgen, aber wir beide klären, wie das zu machen ist. Und wir werden mit der entsprechenden Ausbildung der Piloten beginnen. Das ist das erste.

Zweitens. Wir haben eine Vereinbarung getroffen: In den nächsten Monaten werden wir Weißrussland taktische Raketensysteme Iskander-M übergeben, die sowohl als ballistische als auch Marschflugkörper, sowohl konventionell als auch nuklear, einsetzbar sind.

Ich schlage vor, die Verteidigungsministerien und die Generalstabschefs zu beauftragen, alle Einzelheiten im Zusammenhang mit dieser gemeinsamen Arbeit auszuarbeiten.

Lukaschenko: Ja, ich bin absolut einverstanden.

Putin: Abgemacht.

Ende der Übersetzung

Was Spiegel-Leser (nicht) erfahren

Der Spiegel hat darüber unter der Überschrift „Treffen in Sankt Petersburg – Russland will Belarus atomwaffenfähige Raketen liefern“ berichtet. Dabei hat der Spiegel sowohl über die Aufrüstung der Su-25 als auch über die Lieferung der Iskander-Raketen berichtet.

Aber natürlich erfährt der Spiegel-Leser nichts über den Grund, denn von den Übungen der NATO, die an den Grenzen von Russland und Weißrussland den Abschuss von Atomwaffen auf Ziele in diesen Ländern trainieren, hat der Spiegel noch nie berichtet. Und auch in diesem Artikel, in dem er ansonsten vollständig berichtet hat, hat der Spiegel vergessen, seinen Lesern von diesem kleinen Detail zu erzählen.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

125 Antworten

    1. @some1: relevant ist doch nur, dass uns egal sein kann, ob die Sache konventionell abläuft, oder nuklear.
      Wir sind so oder so erledigt.
      Wobei konventionell sehr dreckig sein kann. Geplant ist der Einsatz von Drohnen, die biologische, chemische und strahlende Substanzen (Alpha-Partikel) abwerfen bzw. ins Ziel bringen.
      Interessant wäre ein Bericht über die derzeitige Drohnenproduktion. Wo und wie viele.

    2. „Ich weiß nicht, mit welchen Waffen der Dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber der IV. Weltkrieg wird mit Stöcken und Steinen ausgetragen.“ — Albert Einstein

      Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/1997991-albert-einstein-ich-weiss-nicht-mit-welchen-waffen-der-dritte-welt/
      ORIGINAL I know not with what weapons World War III will be fought, but World War IV will be fought with sticks and stones. Interview with Alfred Werner, Liberal Judaism 16 (April-May 1949), Einstein Archive 30-1104, as sourced in The New Quotable Einstein by Alice Calaprice (2005), p. 173

      Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/1997991-albert-einstein-ich-weiss-nicht-mit-welchen-waffen-der-dritte-welt/

  1. Danke für die Info!

    [Es geht also nicht (erster Eindruck bei der Überschrift) um „Atomwaffen für Lukaschenko“, sondern vermutlich um Vorbereitungen für die Stationierung russischer Kernwaffen in Weißrußland. ]

    1. Nein, „Atomwaffen für Lukaschenko“ stehen nicht zur Debatte. Derzeit geht es anscheinend um die Bereitstellung von Waffen, die in der Lage sind, russische Atomsprengköpfe abschießen zu können. Ob tatsächlich russische Atomwaffen in Belarus stationiert werden, hängt nicht zuletzt vom Verhalten des Gegners ab. Putins Vorschlag war, die US-Atomwaffen jenseits des Atlantiks und die russischen jenseits des Ural zu bringen. Die EU wollte es anders. „So, what goes around comes around“, um es einmal auf Syrisch zu sagen, Zitat Bashar al Assad.

    2. „… sondern vermutlich um Vorbereitungen für die Stationierung russischer Kernwaffen in Weißrußland. ]“

      Die dann von Weißrussischen Piloten mit _ihren_ SU-25 Maschinen in’s Ziel gebracht werden können. Daher sollen die Weirussischen Piloten das ja trainieren 🙂

        1. Die deutsche Regierung möchte zwar gern, hat aber keinen Zugriff auf die amerikanischen Atomwaffen. das würde auch gegen den Atomwaffensperrvertrag verstossen. Mit den F35 holen sie sich jetzt zwar Flugzeuge, die versuchen können, als Einwegtransporter Atomwaffen ins Ziel zubringen aber das ja noch Zukunftsmusik.
          Ich sehe da mehr das Putin Zitat:“Sie haben gesagt, dass man gespiegelt antworten könnte. Ja, das kann man, aber wir brauchen wahrscheinlich gar nicht gespiegelt zu antworten, das ist nicht nötig.“ Ich denke mehr, dass die Russen sich mehr auf die Abwehr und einen kombinierten S-500 Riegel mit Laserwaffen verlassen. Das würde auch der Umrüstung der SU-25 entsprechen, die entsprechenden „Nasen“ der maschinen, die Aegis ausschalten können ebenso die Elektronik einer Rakete durcheinander bringen. Was nun allerdings genau umgerüstet werden soll, lässt putin ja offen….

        2. Nav-Box und zwei Schlüssel. Bedeutet: ein russischer Offizier hat den einen Schlüssel. War bei uns nicht anders, als wir Starfighter hatten, die mit US-A-Bomben bestückt waren.
          Damals war der Schulterwurf das große Thema.
          Mit den beiden Schlüsseln wird die A-Bombe scharf gemacht. Ein weiterer Code (Kamm) wird in die NAV-Box eingegeben. Die Maschine wird per Autopilot zum Ziel gebracht, welches dem Piloten -nicht- bekannt ist. Erst kurz vor dem Ziel kann der Pilot die Machine übernehmen. Er zieht vor dem Ziel die Maschine hoch. Im Aufsteigen klingt er die Bombe aus, die dann an einem Fallschirm hängend und somit verzögert über dem Boden (!) explodiert. Der Pilot bringt die Machine in Rückenlage, dreht in normale Fluglage und gibt „Gas“. Falls er noch genügend Sprit hat, kann er sich vielleicht selbst retten, was aber keine Voraussetzung für den Einsatz ist.
          Alte Technik. Da gibt es heute „besseres“.

    3. Ist doch gar nicht notwendig, Atomwaffen in Weissrussland zu stationieren. Dies dient nur der Abschreckung. Russland erreicht mit den RS-28 Sarmat jeden beliebigen Punkt auf dem Planeten. Und das wissen auch die Amis. Die werden sich also hüten, die erste Atombombe zu werfen, weil, das wäre gleichbedeutend mit dem Ende Europas und der Welt, wie wir sie kennen.

          1. @ thepiman

            Einen sehr großen. Die Gefahr eines Gegenangriffs aus Versehen gegen einen Angriff, den es gar nicht gab, wird minimiert. Und bei einer Stunde Vorwarnzeit können die S400 und S500 das Atomgerümpel vom Himmel holen, bevor es Schaden anrichtet.

    4. das ist ein Verstoß gegen den Kernwaffensperrvertrag das ist doch nur ein Wettrüstens, dann sind auch diese Waffen bald in Polen und im Baltikum.Und die Welt ist dadurch auch nicht sicherer.

  2. Vielen Dank an Herrn Röper für diesen authentischen Einblick, den man so sonst nirgendwo liest. Russland und Weissrussland (von wo aus heute Raketen auf ukrainisches Territorium geflogen sind) beraten sich über „Verteidigungsfragen“ – gegen Litauen. Schmunzeln darf man wohl schon ob dieses putinschen Theaters. Man munkelt außerdem, russische Militärmaschinen (IL-76 etc.) stürzten auch gerne einmal gleich über russischem Territorium ab, um in Flammen aufzugehen; blüht der SU-25 (Erstflug 1975) womöglich auch. Pudel Lukaschenko darf zunächst brav alles wiederholen, dann am Ende mit allem einverstanden sein (was selbstverständlich bereits vorher in Moskau und ohne sein Zutun beschlossen worden ist).

    1. Ist euch NATO-Trollen es eigentlich nicht zu blöd euren Spam hier unter aufgeklärten Menschen abzuladen? Ihr habt hier eh keine Schnitte, müllt besser weiter die Impflinge zu, die glauben diesen Dreck wenigstens☝️

    2. Unterschätzen Sie den Genossen Lukaschenko nicht. Der will schon länger atomaren Schutz haben, und nun hat er Putin so weit.

      Lukaschenko schlägt härteren Kurs auf Souveränität und Unabhängigkeit ein
      MINSK, 7. Januar (BelTA) –
      „Deshalb habe ich einen härteren Kurs eingeschlagen, um die Souveränität und Unabhängigkeit von Belarus zu wahren. Aber in enger Zusammenarbeit mit unseren engsten Freunden und Brüdern“, sagte das Staatsoberhaupt. „Wer sind sie? Das sind Russland, Kasachstan, die Ukraine. Es spielt keine Rolle, was dort heute geschieht. Die Menschen dort sind extrem verarmt. Das kann nicht mehr lange so weitergehen.“
      „Und wir müssen alles tun, um die Ukraine wieder in den Schoß …“

      https://deu.belta.by/president/view/lukaschenko-schlagt-harteren-kurs-auf-souveranitat-und-unabhangigkeit-ein-59457-2022/

      Lukaschenko will einen Vierer-Unionsstaat. Als alleiniger Partner mit Rußland ist ihm Belarus zu klein. Lukaschenko versteht es, seine Wünsche in eine Arithmetik zu bringen, die auch für Rußland vorteilhaft ist.

    3. @Kutusow 0815

      „Man munkelt außerdem, russische Militärmaschinen (IL-76 etc.) stürzten auch gerne einmal gleich über russischem Territorium ab, um in Flammen aufzugehen; blüht der SU-25 (Erstflug 1975) womöglich auch.“

      „man munkelt“ soso! (oder wahlweise „anonyme Quellen lassen verlauten“ und ähnliche Worthülsen) danach irgend ein CIA-Märchen. Glauben sie auch an den Osterhasen?

      Außerdem dürfen wir dabei die komplette Fehlkonstruktion F-35 nicht vergessen, die regelmäßig maschinelle und elektronische Probleme hat und fast an den früheren „Starfighter“ erinnert, die auch massenhaft abstürzten (aber ohne vorher abgeschossen worden zu sein! 😀 )

        1. Sagen wirs so, die Amis haben ihren deutschen Bücklingen ihren völlig überteuerten Ladenhüter angedreht um Lockheed Martins Finanzen etwas aufzubessern und weil sie wissen, das er im Ernstfall sowieso nix nützt (muß er auch gar nicht beim deutschen Kanonenfutter).

        2. @klext: man wollte in Deutschland aus der F104 einen Allwetter-Bomber bauen. Zuladung alleine durch die Komponenten 350 Kg. Somit war die Flächenbelastung zu groß, was bereit bei einer Rolle, in der die Nase 7° überschritt zum Strömungsabriss führte. Um diesem Spin raus zukommen braucht die Maschine eine Höhe von 5000-7000 Meter. Diese Höhe hatte sie selten.
          Dann war da noch der T1 in der APC (Automatic-Pitch-Controll), der bei drohendem Strömungsabriss das Höhenruder nach oben gepuscht hat (also Nase runter). Da dieser T1 gerne mal einen Kurzschluss hatte (besonders im Winter, kurz nach dem Start), kam der Puscher kurz nach dem Abheben. Da blieb auch keine Zeit mehr für den Martin-Backer-Schleudersitz. Der T1 hat etliche Leben und Maschinen gekostet, bis man das herausgefunden hat. Dann gab es das IC (Chip) in der Luftfahrt, welches den T1 überwacht hat. Für viele Piloten und maschinen leider zu spät.

    4. … 30 von 195 Staaten der Erde sind in der Nato .

      USA bombing list:
      USA: 1950–53 Korea und China, 1954 Guatemala, 1958 Indonesien,1959–61 Cuba, 1960 Guatemala, 1964 Congo, 1964–73 Laos, !961–73 Vietnam, 1969–70 Kambodscha, 1967–69 Guatemala, 1983 Grenada, 1983–84 Libanon, 1986 Lybien, 1980 El Salvador, 1980 Nicaragua, 1987 Iran, 1989 Panama, 1991 Irak, 1991 Kuweit, 1993 Somalia, 1994–95 Bosnien, 1998 Sudan, 1998 Afghanistan, 1999 Jugoslavien, 2002 Yemen, 1991–2003 Irak, 2003–2015 Irak, 2001–2015 Afghanistan, 2007–2015 Pakistan, 2007–2011 Somalia, 2009–2011 Yemen, 2011–2015 Lybien, 2014–2015 Syrien.
      …es ist Zeit das immer mehr Länder der Welt diesem Konglomerat von Kriegstreibern endlich den Garaus macht..

    5. @ Kutusow1800

      Das ist nicht wahr. Lukaschenko macht sich große Sorgen und dan zu Recht. Niemand will Atomwaffen in seinem Garten haben, denn das bedeutet automatisch im Umkehrschluss, dass man selbst zu Ziel von A-Waffen wird. Freiwillig hält sich da keiner eine Pistole an die Schläfe.
      Es kann sein, dass sich Lukaschenko und Putin in vielen Punkten einig sind, aber das bedeutet nicht, dass die Souveränität von Weissrussland von Putin in Bedrängnis gebracht würde. Lukaschenko hat schon sehr früh auf die Bedrohung hingewiesen.

      Nun zu Ihrer Auassage:..(was selbstverständlich bereits vorher in Moskau und ohne sein Zutun beschlossen worden ist)
      Das ist Quatsch mit Soße! Das trifft wohl eher auf uns, die EU und im Besonderen Frankreich und Deutschland zu. Siehe die Aussagen von Habek vor und nach seinem Besuch in den USA. Details dazu spare ich mir. Ich schreibe sowieso immer zu viel ;O).

    6. @ Kutusow1800

      Das ist nicht wahr. Lukaschenko macht sich große Sorgen und das zu Recht. Niemand will Atomwaffen in seinem Garten haben, denn das bedeutet automatisch im Umkehrschluss, dass man selbst zu Ziel von A-Waffen wird. Freiwillig hält sich da keiner eine Pistole an die Schläfe.
      Es kann sein, dass sich Lukaschenko und Putin in vielen Punkten einig sind, aber das bedeutet nicht, dass die Souveränität von Weissrussland von Putin in Bedrängnis gebracht würde. Lukaschenko hat schon sehr früh auf die Bedrohung hingewiesen.

      Nun zu Ihrer Auassage:..(was selbstverständlich bereits vorher in Moskau und ohne sein Zutun beschlossen worden ist)
      Das ist Quatsch mit Soße! Das trifft wohl eher auf uns, die EU und im Besonderen Frankreich und Deutschland zu. Siehe die Aussagen von Habek vor und nach seinem Besuch in den USA. Details dazu spare ich mir. Ich schreibe sowieso immer zu viel ;O).

      PS: Eine kleine Bitte! Die 18 vor den zwei Nullen könnten Sie diskreditieren… die Bedeutung der Zahlen muss Ich Ihn wohl kaum näher erläutern. Vor allem nicht in diesem Thread!

  3. Na immerhin brauchen wir uns im Ernstfall nicht mehr vor dem „Hitzetod“ durch die „Klimakatastrophe“ zu fürchten – der nukleare Winter krempelt das Klima dann einmal auf links, also auf Kaltzeit. Dann ist es demnächst Staatsdoktrin möglichst viel CO2 zu produzieren um die Sonne zurückzuholen…

    1. Stimmt, sieht man ja an Nordkorea. Frage ist nur, ob das auch bei Biden noch gilt, oder ob ihm sogar der Atomkrieg egal ist, solange damit auch Russland getroffen wird.

  4. „Ihr könnt natürlich Sanktionen verhängen. Aber warten wir ab, wohin das führen wird, wenn Sie nicht zur Vernunft kommen. Wir sollten uns beruhigen, unsere Köpfe zusammenstecken und überlegen, wie wir aus dieser Situation herauskommen können. Hören Sie, eigentlich sind Sie dabei, den Dritten Weltkrieg zu entfesseln. Ist es das, wozu Sie uns und die Russen drängen? Wollen Sie diesen Krieg gewinnen? Es wird keine Gewinner geben. Und wenn es welche gibt, dann werden Sie es nicht sein. Also beruhigen Sie sich.“

    – Präsident Alexander Lukaschenko, Pressekonferenz, 9.8.2021

    https://de.rt.com/europa/122091-wollen-sie-dritten-weltkrieg-lukaschenko-laesst-kritik-von-cnn-und-bbc-nicht-gelten/?utm_source=browser&utm_medium=aplication_chrome&utm_campaign=chrome

  5. Ist das nicht so gewünscht? Wir liefern auch Waffen an befreundete Länder, damit die sich gegen illegale Angriffskriege wehren können. Annalena Baerbock kann gar nicht schnell genug atomwaffentaugliche amerikanische Kriegsflieger kaufen, damit wir dann im Rahmen der nuklearen Teilhabe endlich Moskau wegnuken kann.

    Und überhaupt: ist das Mantra der NATO nicht Maximale Aufrüstung, weil je mehr Waffen, desto besser die Abschreckung?

      1. Das russische Mantra ist „wir werden A-Waffen nie als erster einsetzen“ das haz auch China mal ganz offiziel so gesagt.
        Rate mal wer das noch nie gesagt hat und auch eine „begrenzte“ oder „taktische“ Variante Davon immer für möglich und machbar hielt.

          1. —> Yeti
            Die USA müssen nicht mit dem Einsatz von A-Waffen drohen, sondern schon bewiesen, daß sie das ohne Skrupel tun. Schon gar nicht als Erster von Zweien, denn sie haben das auch schon ganz ohne gegnerische A-Waffen getan, und zwar völlig grundlos. Hiroshima und Nagasaki schon vergessen?

          2. @Yeti sagt:

            Sorry, aber wenn man so etwas liest, kann man sich des Eindrucks
            nicht erwehren, solche Aussagen kämen von „direkt hinter dem Mond“…!!

            Das Netz/ Google ist mehr als voll von Fakten und Belegen, die die quasi
            permanente DROHUNG – unterschwellig oder direkt – der USA mit dem
            Winsatz von Atomwaffen zum Thema haben…!!

            Hier nur mal ein Beispiel:

            http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/USA/weber.html

            Systematisch haben die USA – sowohl unter Obama, als auch unter
            Tump – nahezu ALLE Verträge und Vereinbarungen die den potenziellen
            Einsatz von Atomwaffen möglich machen sollen einseitig gekündigt
            und insbesondere die Schwelle für den ERSTEINSATZ von Atomwaffen
            systematisch gesenkt!! Die unheilvolle Rhetorik läuft schin seid
            Jahrzehnten…!!

            https://www.nd-aktuell.de/artikel/29977.usa-drohen-mit-atomwaffen.html

            https://www.spiegel.de/politik/ausland/gefaehrliche-schlamperei-wie-nachlaessig-die-usa-mit-atomwaffen-umgehen-a-568184.html

            …so what…?!?

          3. Die Amis haben nicht nur in der Kuba-Krise und im Vietnam-Krieg damit gedroht, Sie haben im Weltkrieg II, sogar welche eingesetzt. Denen ist Alles zuzutrauen. Dies wusste eigentlich Jeder außer Sie. Immerhin wissen Sie dies jetzt auch und ich hege die Hoffnung, dass Sie es nicht vergessen.

      2. Yeti

        „Hat nicht Russland die meisten Nuklearsprengköpfe?“

        Ja und nein. Insgesamt stehen 6257 russische Nuklearsprengköpfe 3750 US Sprenköpfen gegenüber (mit NATO- Partnern Frankreich und Kleinbritannien noch ca. 500 mehr). Allerdings sind 1800 der Ami Sprengköpfe aktuell „aktiv“ (plus die der NATO Partner), wohingegen die Russen „nur“ 1600 bereit halten.
        Aber egal wie, es sind definitiv zu viele. Und wenn nur ein einziger von denen, ob absichtlich oder aus versehen, zum Einsatz kommt, brauchen wir uns in D. keinen Kopf mehr über Gaspreise machen.
        Und um das Ganze abzuschließen: Russland mag insgesamt mehr Sprengköpfe haben, dafür liegen wir aber unangefochten und uneinholbar bei den Schwachköpfen vorn.

      3. “ Hat nicht Russland die meisten Nuklearsprengköpfe? “
        @Yeti, du willst dich also allen ernstes hinstellen und behauptest Russland hätte mehr Sprengköpfe als die Nato?
        Bist bestimmt einer der auch sein Namen tanzen kann… mehr fällt mir dazu nicht ein, sorry.

  6. ….wie Wladimir Putin vorgeschlagen hat, ein paar Flugzeuge zu „Trägerflugzeugen“ umrüsten, dauert aber etwas… …die Zweite Lösung von Wladimir Putin vorgeschlagen, Raketen vom Typ „Iskander M“ an Weissrussland zu übergeben, ist wesentlich schneller zu realisieren.. …damit sind sie „frontnäher“, als von Russland weiter im Osten… …Wilna und Warschau, als „Nester“, legen so direkt näher.. …vielleicht.. .macht die NATO bei ihren Kriegsübungen, einen „FALSCHEN Fehler“ ??.. …man kann sich ja mal was wünschen ??..😎😈

  7. Am besten wäre, weltweit alle Kriegswaffen zu verbieten — aber solange das nicht geht (und wenn man wissen will, an wem das liegt, muss man ja nur sehen, wer alle Verträge kündigt oder sogar ignoriert) ist die nächstbeste Möglichkeit, dass diejenigen, die den Hauptkriegstreibern im Weg stehen so gut bewaffnet sind, dass die Kriegstreiber sich nicht trauen, sie anzugreifen.
    Auch Lukaschenko wird damit verantwortungsvoller umgehen als Biden.
    Sinnvoll wäre sicher auch, Kuba zu beliefern – das war schoneinmal die einzige Sprache, die die US-Regierung verstanden hat.

          1. Vieleicht erwartet der Yeti ja, das alle anderen sich an Verträge halten müssen und nur die USA das Recht hat, aus allen auszutreten.
            wie zB beim OpenSkies und den Iran-Atomdeal.
            Wo man Zeter und Mordio schrie, als sich Russland und Iran nach dem Austritt der USA, auch nicht mehr dran gebunden fühlten.
            Bekamen doch die USA trotzdem die Daten von Openskies durch die anderen Partner.

            1. „Vieleicht erwartet der Yeti ja, das alle anderen sich an Verträge halten müssen und nur die USA das Recht hat, aus allen auszutreten“

              Die US-Verbrecher „treten nicht aus“, die brechen die Verträge einfach!

        1. @hector2
          Ja, die Amis haben die START-Verträge aufgekündigt (Russland nicht), weil die Amis sich sowieso nie dran gehalten haben. Sie haben überall in Europa so multifunktionale mobile Abschuss-Systeme (weiss den Namen nicht mehr) installiert, die auch genau solche Raketen und Tomahawks (atomar bestückt natürlich) abschießen können.

      1. Trollquatsch. Es gibt viele atomare Abrüstungsabkommen, teils unterzeichnet und teils nicht. Da müssen Sie schon schreiben, welche Sie meinen, anstatt hier „oberklug“ herumzuraunen.

      2. Russland hat sogar neue vorgeschlagen — aber dann selbst nicht unterzeichnet, weil die USA zuerst nicht unterzeichnet haben, und Russland nicht ohne Verteidigung gegen die NATO-Terroristen dastehen will.

  8. …mit der Neutralisierung der Ukrainischen Heloten – Söldner im Donbass, bei Serwerodonezk und Lisitschansk, ist das Hauptziel der Russischen „verstärkten Polizeioperation“ in der Ukraine erreicht.. …die stärkste „Heloten – Armee“ der Angelsachsen, wird gerade neutralisiert.. ..es ist noch mehr… ..dieser Tag, wird als EIN Meilenstein, beim Abstieg des Angelsächsischen Imperiums, in die Geschichte eingehen.. …der Plan, der Angelsachsen, die „Galizisch – Bandera – Besetzte Ukraine“, als Sturmbock, gegen Russland einzusetzen, ist TOTAL fehlgeschlagen… …das Gegenteil ist der Fall !!.. …dieser Prozess in der Ukraine, beschleunigt den Niedergang des Angelsächsischen Reiches !!.. …“Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus, und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen.“… Goethe über die „Schlachten im Donbass 2022“ !!🤣🤣😈

    1. „der Plan, der Angelsachsen, die „Galizisch – Bandera – Besetzte Ukraine“, als Sturmbock, gegen Russland einzusetzen, ist TOTAL fehlgeschlagen…“ – das halte ich für eine Fehleinschätzung: ihr Hauptziel, eine russisch-europäische Zusammenarbeit zu verhindern, haben die amerikanischen Kriegstreiber erreicht.
      Und ich halte es durchaus für möglich, dass sie auch das Scheitern der ukrainischen Armee mit ihrem faschistischen Clown an der Spitze vorhergesehen haben, es ihnen aber völlig egal ist, denn diese nützlichen Idioten zu verheizen ist und war ihnen völlig egal.
      Mit Litauen/Kaliningrad, Moldawien und Norwegen/Spitzbergen haben sie außerdem neuen Konfliktherde eröffnet, die weiter eskalieren können.
      Dass das verkommene Angelsächsische Reich seinem Untergang entgegentaumelt, ist völlig richtig. Leider reißen Sterbende oft und gerne andere Menschen mit in den Tod.

      1. ….sie betrachten es aus „europäischer“ Perspektive… …ich betrachte es aus „russischer“ Perspektive… …für Russland, geht es um SEIN oder NICHTSEIN.. ..lesen sie mal die Aussagen Russischer Politiker, besonders seit dem 24. Februar.. ..der Plan, wie geschriebn, die Ukros als „Sturmbock“ einzusetzen, ist fehlgeschlagen.. ..es wird auf ukrainischen Boden, die Westukraine spare ich mal aus, auch keine US – Raketen – Abwehr (gegen iranische Raketen) geben.. ..also, keine Ukro – Armee und keine Raketen.. …Wladimir Putin sagte doch sinngemäss.. „..hätten wir noch länger gewartet, hätten wir die Aktion mit ganz anderen Waffen durchführen müssen…“.. …habe vorhin in einem US – Blog gelesen, dass der US – Ökonom Paul Craig Roberts behauptet, „…dass hochrangige US – Beamte sagen, … in Europa, sind WIR die Politiker !!!“.. …Russland weiss es auch, dass fast alle EU – NATO – Politiker, Marionetten der Angelsachsen sind !!.. …(neuestes Bsp. die Soros – Marionette in Moldawien, wurde hier besprochen..).. …aber die „Europäer“, WÄHLEN IHRE Marionetten, selber !!.. ..was sie ansprechen, ist seit über 100 Jahren, das Bestreben der Angelsachsen, KEINE Einigung der Europäer, mit Russland.. ..hat ja geklappt, ist aber Russland, jetzt egal !!..😎😈

        1. „Europa“ ist eine größere Variante von „Area 404“ * Von wegen „betrachten es aus ‚europäischer‘ Perspektive“. Das ist so etwas wie die „atlantische“ Perspektive. Die hat man von Nigeria nach Surinam und von Uruguay nach Kongo. Eine „westliche“ Perspektive ist am angenehmsten von Alaska über die Behringstraße.

          „Nachdem vor etwa 400 Jahren die Einheit des damaligen Europas und seiner gesitteten Welt … durch das Entstehen der starken selbständigen und eigengeprägten Nationalstaaten aufgelöst und durch die sogenannte neuere Zeit abgelöst worden war, stehen wir heute zweifelsohne wieder an einem Übergang zu einem neuen Zeitalter, in dem Europa sich anschickt, politisch, wirtschaftlich und wehrmäßig zu einer Einheit zu werden. … Aber die Neugestaltung Europas setzt die Schaffung eines einheitlichen europäischen Willens voraus“
          – Der Fører Vidkun Quisling, Norwegen und die germanische Aufgabe in Europa, 25. September 1942
          Text 23
          https://ia800600.us.archive.org/1/items/QuellenZurNeuordnungEuropasTeil1/Neuordnung1_text.pdf

          Diese „Westler“ oder „Europäer“ werden in Rußland ja auch „Germanisatoren“ genannt, was nicht Deutschland bezeichnet, sondern die vorherige Variante dieser ewigen faschistischen Eroberungspläne.

          „Es kann dabei in unserem Falle wenigstens von Vergewaltigung überhaupt nicht die Rede sein. Das kommende neue Europa …“
          – Joseph Goebbels: Das Neue Europa, 4. Oktober 1942, Text 24, gleicher Link

          Nein, nein, nein! „Europa“ gibt es nicht. Und Europa lassen wir besser als das, was der Fører Quisling überwinden wollte.

          * „Area 404“ (politische Sprache der USA, Ursprung vermutlich Rußland): Ukraine. Nach dem Internet-Code „Not Found“, nicht gefunden.

          1. ….die Russische Einstellung ist ja auch… „…nach dem Mongolensturm von 1241, kamen alle Gefahren für Russland aus dem Westen…“.. …ist nachzuvollziehen, wenn man sich die Geschichte anschaut, beginnend mit dem „Polenmarsch“ auf Moskau um 1610 !!..😎😈

        1. …wenn sie mich meinem, ich schreibe nicht in „Wut“… …ich beurteile nach historischen Kenntnisstand, NUR die Äusserungen Russischer Politiker, besonders seit dem 24. Februar 2022.. … …Russland hat noch keine „Mobilmachung“ gemacht und Putin, noch keine Rede im Radio wie Stalin am 3. Juli 1941 gehalten.. …hatte mal Gespräche mit Soldaten der Roten Armee, auch mit vielen ehemaligen Wehrmachtssoldaten, welche den WK II mitgemacht haben und welche Schlussfolgerungen für sie massgebend waren.. …ist schon lange her, aber gerade jetzt, in dieser Situation, dürften dies „Schlussfolgerungen“ von damals, wieder „hochkommen“.. ..Medwedew hat eindeutig gesagt, „… es geht um die Existenz Russlands !!“.. …wer DASS nicht versteht… …ohne Worte…!!😎

      2. Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

        Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

        STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

        1. ….hat mich damals auch gewundert, dass Friedmann aus dem „Nähkästchen“ geplaudert hat.. …manche Analysten fragen sich immer noch, „Warum hat sich Friedmann so geäussert“ ??..🤣😈

    2. Heute war in RT ein kritischer Artikel, der die bisher zu geringen Erfolge des russischen Militärs moniert und davon ausgeht, dass ukrainisches Militär gut versorgt mit westlichen Waffen,derzeit eine groß angelegte Gegenoffensive vorbereitet

      https://rtde.site/meinung/141919-ukrainische-grossoffensive-in-den-startloechern/

      Dies hat mich sehr nachdenklich werden lassen. Natürlich wünsche ich dennoch der russischen Friedensmission allen Erfolg.

  9. Weissrussland und Pudel Lukaschenko sind Blaupause und Schreckensvision gleichermaßen für das, was der Ukraine geblüht hätte, wäre die „glorreiche russische Armee“ nicht so kläglich mit ihrem versuchten Enthauptungsangriff auf Kiew gescheitert. Ein Land mit Marionetten-Präsident, der als Befehlsempfänger nach Moskau zitiert wird, wo man ihm immerhin die Güte antun, so tun zu dürfen, als seien die jeweils jüngsten russischen Ansagen/Beschlüsse (hier: A-Waffen-Stationierung) eigentlich seine Idee. Vielen Dank für diese Übersetzung von Informationen, die uns vorzulegen westliche Medien leider regelmäßig versäumen.

    1. „Pudel“ kommt von engl. „Poodle“. In der politischen Sprache der USA ist „Poodlestan“ Frankreich und „Euro Poodles“ sind die EU-Länder. Lukaschenko ist weder Franzose noch ist Belarus in der EU.

    2. Marionetten haben wir nur in Europa. Sie sind so gut dressiert, das sie ihrem Herren (USA) zuliebe sogar Selbstmord begehen.

      Das Lukaschenko sich bedroht fühlt, von den NATO-Truppen, die gerade einen Angriffskrieg gegen sein Land üben, ist mehr als nachvollziehbar. Da ist er kein „Pudel“ sondern ein besorgter Landesvater.

  10. Solange noch ein paar Akulas die Weltmeere befahren, mache ich mir noch keine Sorgen, dass die USA kollektiven Selbstmord begehen wollen. Als Zweiter zu sterben, ist wirklich keine gesunde Alternative. Eins muss aber festgestellt werden, die Situation schaukelt sich immer weiter auf. Zurzeit erleben wir jede Menge Symbolpolitik in den Medien auf beiden Seiten. Was über die inoffiziellen und/oder diplomatischen Kanäle erfolgt, erfahren wir Normalsterbliche nicht oder erst in 50 Jahren. Der Westen will überhaupt nicht, dass Russland nach dem Donbass zum Stehen kommt. Die Verlängerung des Krieges ermöglicht die geplanten gesellschaftlichen „Umbaumaßnahmen“in der westlichen Hemisphäre. „Kennst du deinen Feind, hat der Tag Struktur“(der gute Volker). Nichts braucht dieses marode System mehr als ein gemeinsames Feindbild. Anders kann ich mir diese vollkommenen Irren in der Politik nicht mehr erklären. Die setzen voll auf die Karte Patriotismus der Bevölkerung in genau den Ländern, in dem sie genau diesen jahrelang ausrotten wollten. Man überschlägt sich medial im bröckelndem Zusammenhalt und hat alle Hände voll damit zu tun, den Laden zusammenzuhalten. Für mich ist diese weißrussische „Anfrage“ an Russland ein deutliches Zeichen an die Polen den Bogen nicht zu überspannen. Die Hoffnung der Polen als Grenze im neuen Kalten Krieg in den Genuss transatlantischen Bonbons zu kommen, wie einst die Bundesrepublik, ist ein sehr gewagtes „Spiel“. So sehr die Vorstellung einer geteilten Ukraine und den damit verbundenen wirtschaftliche Möglichkeiten für die Elite in Warschau verlockend ist, auch Polen wird man nicht auf die Gefahr eines Atomkrieges hin aus allen Notlagen retten. NATO Beistandspakt hin oder her.

      1. Ich habe den Artikel „Currency paradoxes of the „currency board” cancellation“ gelesen, und ich stelle mir schon Fragen wieso alles jetzt in eine Hand (Putin) gegeben wird, ohne Kontrolle. Seltsam.

  11. Ein Krieger – und solche Präsidenten sind IMMER auch Krieger -, die das 2.500 Jahre alte wie gleichzeitig hochaktuelle Buch „Die Kunst des Krieges“ vom damaligen chinesischen General Sun Tsu gelesen hat, würde es genau wie Putin und der Weißrusse machen: Sich bewußt an einem Tisch, dieser gewissermaßen weltweit öffentlich zu belauschen, setzen und darüber reden, was sie für schlimme Waffen jetzt „ausgraben werden, WEIL der Feind bereits damit wedelt. DER soll das erfahren udn es wird seine Wirkung entfalten, auch wenn es vielleicht die Auseinandersetzung mit dem feind nicht ganz verhindern kann, manchmal auch gar nicht, aber daran wären hier ja nicht diese Tischsitzer samt Staaten dahinter verantwortlich zu machen.

    Obiges Buch ist frei erhältlich als PDF mit sehr guten Übersetzungen. Kann ich nur empfehlen, es zu lesen. Es ist Pflichtlektüre an jeder besseren Militär- UND Wirtschaftseliteakademie.

  12. Es ist immer wieder schön, hier zu hören, dass der Westen nur lügt oder verschweigt. Wenn dann ein irrer Despot wie Lukaschenko aber behauptet, die NATO übe einen Angriff auf Belarus – klar, dann ist das so und es wird einfach geglaubt. Im Übrigen : was macht denn Russland in seinen Militärübungen? Verteidigung gegen fiktive Feinde?
    Bei der NATO ist alles Provokation, Russland und Verbündete reagieren ja immer nur auf (konstruierte) Provokationen

    1. Woher wissen Sie bitteschön, dass Lukaschenko ein irrer Despot ist? Haben Sie ihn getroffen, eine Ferndiagnose erstellt, oder diese Bezeichnung aus der ARD übernommen?

      Russland macht Militärübungen innerhalb seiner Landes-, respektive Unions-Grenzen, während in den zu Russland angrenzenden NATO-Staaten unter anderem amerikanische Truppen üben und amerikanische Raketensysteme aufgestellt sind. Das wäre in etwa so, als würde Russland in Mexiko Militärübungen durchführen und an der Grenze zur USA Raketensysteme aufstellen, die grundsätzlich Atomwaffenfähig sind. Also vor der Haustüre, da würde sich jeder bedroht fühlen.

      Wenn Sie Vergleiche machen, dann bitte wenigstens Apfel mit Apfel.

      1. Der oberste Test für einen „Despoten“ ist noch immer, ob er auch unter vorgehaltener Hand geschätzt wird für das, was er und sein Trupp dem Volk bislang gab und ob seine Worte gleich bleiben, so daß abgeschätzt werden könne, was in Zukunft zu erwarten ist, wobei selbst die Schwächsten ihren Anteil zu bekommen gehabt hätten bzw. haben. Ist er HELFEND oder nicht?!

        Wenn wir diesen Test beim Deutschobrigkeitsdödel der Partei xy ansetzen würden, wie würde das wohl ausgehen?

    2. Was üben denn die NATO-Truppen dort im Baltikum? Schachspielen? Ringelpietz mit Anfassen? oder was?

      Russland muss sich natürlich verteidigen, wenn NATO-Truppen direkt vor seiner Haustüre dauernd Kriegsspiele veranstalten. Was soll der Sinn dabei sein? (außer das die NATO Angriffspläne hat).

      Was glaubst du Simpel, was die USA veranstalten würden, wenn Russland in Kuba oder Mexico regelmäßig Truppenübungen abhalten würde?

    3. Zudem haben die Amerikaner bereits einen atomaren Erstschlag ausgeführt – oder haben Sie Hiroshima und Nagasaki vergessen? Und das zu einem Zeitpunkt, als der Krieg praktisch schon gewonnen war?

      Eine Atombombe reichte den amerikanischen Psychopathen nicht, es brauchte zwei, nur um zu zeigen, dass sie es können. Wenn Sie glauben, dass die heutigen Führer der US besser sind, dann schauen sie mal, wie viele Hundertausende 2003 im Irak zerbombt wurden – um einen „bösen“ Diktator zu stürzen und angeblicher Massenvernichtungswaffen.

      Wurde Bush irgendwie für diesen Genozid verurteilt, und all jene Parlamentarier, die für diesen Angriffskrieg gestimmt haben? Warum läuft der frei rum? Wir haben doch die „Regelbasierte Weltordnung“, man darf doch nicht einfach so über ein Land herfallen und hunderttausende zerbomben?

    4. @ rodan

      Wie kommen Sie darauf, daß das weißrussische Volk einen „irren Despoten“ als seinen Präsidenten dulden würde? Der „Minsk-Maidan“ wird von der internationalen Gemeinschaft als Umsturzversuch gewertet. Die VR China hatte während des Angriffs sogar einen Sonderbotschafter in Minsk, um dem „irren Despoten“ jede notwendige Unterstützung zu leisten.

      Der „Minsk-Maidan“ war ein kriegerischer Angriff feindlicher Mächte. Die EU und NATO-Kreise. Die USA, Regierung Trump, nicht. Unser Donald wollte mit so was nichts zu tun haben. Andernfalls wäre es weniger glimpflich verlaufen. Der Minsk-Maidan war schon der zweite Angriff der Faschisten. Der dritte wird nicht stattfinden.

      Lukaschenko: Hartes Durchgreifen war nötig, um die Neonazi-Welle im Keim zu ersticken
      MINSK, 26. Mai (BelTA) – Belarus hat hart durchgegriffen und die Neonazi-Welle im Keim erstickt. Das sagte Präsident Alexander Lukaschenko heute beim Treffen mit Parlamentsabgeordneten, Mitgliedern des Verfassungsausschusses und Entscheidungsträgern aus Politik.
      „Wer die Naziverbrechen rechtfertigt, dem konnte unser Durchgreifen übermäßig erscheinen. Aber unsere Strategie ist für Belarus lebenswichtig“

      „Der Präsident betonte, dass Belarus, genau wie die ganze Welt, von einem Sperrfeuer von Lügen getroffen wurde und dies überwunden werden sollte.“

      „Wir haben nichts vergessen!“
      „Die faschistischen Besatzer und ihre Helfershelfer haben 9.200 belarussische Dörfer niedergebrannt. Mehr als fünftausend davon samt den Einwohnern. Und wir wissen, wie das alles anfängt: von ‚Rassentheorien‘ und Ideologien, die die Überlegenheit einer Menschengruppe gegenüber einer anderen predigen, bis hin zur Einteilung in Überlegene und Untermenschen. Das Schreckliche daran ist, dass diese Lehren auch heute noch weltweit ihre Anhänger finden. …
      Es ist wahr: Der Zweite Weltkrieg war nicht nur ein Krieg, er wurde zum planmäßigen Massenmord an den slawischen Völkern.
      An diesem denkwürdigen Abend, am Vorabend eines weiteren Jahrestages der Tragödie von Chatyn, adressiere ich meinen Appell an all diejenigen, die die Nazi-Symbole wieder beleben wollen. …
      Ich appelliere an alle, die davon überzeugt sind, dass ‚im Faschismus die Rettung unserer Zivilisation gelegen hat.‘ Ich wende mich an jene, die die Kriegsverbrecher verherrlichen und die weiß-rot-weiße Fahne verehren, die zur Fahne der Massenmörder wurde. Wir haben uns dieses Problems angenommen und wir werden der ganzen Welt beweisen und zeigen, was Völkermord ist und dass diejenigen, die uns heute zu belehren versuchen, kein Recht dazu haben.
      Allen, die sich täuschen und täuschen lassen, sage ich: Komm und sieh! Komm nach nach Chatyn, Borki, Ola, Dalva, Ussakino, Schunewka, Osaritschi, komm zu den Gedenkstätten ‚Trostenez‘, ‚Jama‘, ‚Krasny Bereg‘.“

      Rede des Präsidenten Lukaschenko in der Gedenkstätte Chatyn
      https://deu.belta.by/president/view/wir-haben-nichts-vergessen-rede-des-prasidenten-lukaschenko-in-der-gedenkstatte-chatyn-56516-2021/

    5. rodan sagt: 25. Juni 2022 um 23:06 Uhr

      1.) Die unzähligen Lügen der USA / GB sind seit vielen Jahrzehnten ausgezeichnet dokumentiert.
      Wer daran Zweifel hat ist entweder selbst ein Lügner, ein völlig Ahnungsloser mit völlig gehirngewaschenen Verstand und ein dümmlicher Nato-troll.
      Was sind sie?

      2.) Es gibt einen Unterschied zwischen Propaganda (wie ihn der Westen nachweislich seit Jahrzehnten betreibt) und die Darstellung der eigenen Sichtweise auf die Geschehenisse.

    6. Ihre Polemik in Ehren, aber wer macht hier VORHER umfangreiche
      militärische Manöver vor WESSEN „Haustüre“…?!?

      Wie blind und taub muß man sein, um die glasklare Faktenlage derart
      zu ignorieren; oder ist das Absicht…?!?

      Wenn ich höre und lese, dass diese unverschämte und bis ins Mark
      inkompetente UnPerson Merkel sich allen Ernstes wagt, öffentlich
      und unverfroren zu deklamieren, dass „Minsk II“ in Wahrheit immer
      nur als Beruhigungs-Plazebo für Russland gedacht war bis man die
      Ukraine bis an die Zähne für einen ANGRIFF auf den Donbass und
      Lugansk aufgerüstet hatte, kann ich vor VERACHTUNG und Zorn
      kaum an Mich halten…!! Auch Poroschenko dieser ukrainische
      Schwerverbrecher hat sich unisono entsprechend dazu geäußert!

      Also reden Sie gefälligst kein Blech und halten sich zumindest
      elementar an die unbestreitbaren TATSACHEN!

      Noch ein (letztes) Beispiel!

      Als sich China jüngst zu einem Wirtschaftsabkommen auf den
      Salomonen (!!) eingefunden hat, bekam man in den USA und Australien,
      sowie den Speichelleckern aus Neuseeland Schnappatmung, wie sich
      China erdreisten könnte, hier seine Fühler auszustrecken, während
      die USA und ihre Arsch-Kriecher WELTWEIT mit militärischen
      Aktionen und Militärbasen überall nur Krieg, Mord- und Zerstörung
      verbreiten! So what…?!?
      Nennen Sie mir auch nur EIN EINZIGES Beispiel dafür, wo die USA und
      ihre Helfershelfer weltweit jemals einen Erfolg, etwa auf diplomatischer
      Ebene erzielt hätten, OHNE mit GEWALT entweder zu drohen, oder durch
      ihre verbrecherischen 3-Buchstaben-Agenturen direkt zu inszenieren!!?

  13. Ich werte das mal als Warnung gegen Aufmarschpläne der Nato.
    Im Kalten Krieg waren die taktischen Atomwaffen festen Bestandteil er Strategie beider Seiten.
    Nachdem der Warschauer Pakt aufgelöst wurde, besteht jetzt wohl ein Nachholbedarf in Weißrussland zumal UK aktuell offen über Eroberungspläne philosophiert.

  14. Offensichtlich glauben beide, noch mehr als 12 Monate Zeit für die Aufrüstung zu haben, das ist wohl der most-optimistic-case, ich glaube, dass die USA bei der Escalation mehr aufs Gaspedal drücken werden.

    Was heisst überhaupt „Atomwaffenfähig“ ? Vom Prinzip her kann man eine Atombombe genau so aus der Ladeluke eines Flugzeuges werfen, wie jede andere Bombe auch, die Bombe muss nur vorm ODER beim Aufprall explodieren, wie jede andere Bombe auch und die Kernladung zusammenschieben.

    Die gegnerische Partei schiesst das Flugzeug ab, dann gibt es zwei Möglichkeiten, die Bombe explodiert (sollte sie ja auch) ODER sie explodiert eben nicht und wird in dem Flugzeugwrack gefunden. Na und ?

  15. wäre auch gut für das Wirtschaftswachstum, also des amerikanischem…gigantische „Aufbauhilfen“ ala Kredite mit Zwangsunterwerfungsklauseln an die betroffenen Länder, Auszahlung direkt auf die Konten der US-Firmen, Zins + Tilgung durch die betroffenen Länder.
    Also wie seinerzeit der Marschall-Plan bzw. korrekt European-Recovery-Programm (ERP), da kam auch nicht ein einziger US-Taler hier an, den Namen könnte man praktischerweise behalten…

  16. „Die ukrainische Rakete mit Streumunition …”

    Wieder mal eibe Totschka-U?

    „18:30 Uhr

    Das Video des Reporters zeigt ein improvisiertes Denkmal aus Blumen, Spielzeug und Fotos, das Freunde, Verwandte und Mitschüler spontan für die sechsjährige Alina Grebennikowa errichteten, die am 21. Juni beim ukrainischen Artilleriebeschuss eines zur hiesigen Schule gehörenden Kinderspielplatzes ums Leben gekommen war.

    Die ukrainische Rakete mit Streumunition war unmittelbar über dem Spielplatz explodiert, auf dem Alina und andere Kinder gerade gespielt hatten. Drei Kinder wurden schwer verletzt, Alinas Wunden waren tödlich, sie verstarb nach einigen Tagen auf der Intensivstation des örtlichen Krankenhauses.

    Die Einwohner weigern sich, mit dem Korrespondenten zu sprechen. Es liegt unverkennbar Wut und Enttäuschung über Russland in der Luft, das bis heute den Zivilisten im Donbass keinen wirksamen Schutz bieten konnte. Unter der Hand fragen einige, warum die ukrainischen Artilleriestellungen, von denen ausgehend der Beschuss der Wohnviertel der Donezker Agglomeration erfolgt, nicht ausgelöscht werden.

    Der zweite Teil des Videos zeigt das Schulgebäude, das derzeit geschlossen ist.”

    Quelle:
    https://test.rtde.tech/international/131481-liveticker-zum-ukraine-krieg-putin/

  17. Bitte, Putin, wenn es schon sein muß, Atomwaffen zu benutzen, dann bitte beseitige Berlin, Brüssel und Frankfurt zuerst und schicke alle anderen Raketen in die USA an die Orte deiner Wahl und vergiß die Bunker nicht!
    Die Amis wollen ENDLICH auch mal wissen wie sich Krieg und Vernichtung anfühlt…

      1. Ich wundere mich immer und immer wieder, daß so gut wie niemand „the bigger picture“ in all dem inszenierten Durcheinander sieht. All das, was momentan passiert, macht doch für keinen der offiziell Beteiligten einen Sinn.

        Die Wirkungen der Sanktionen: für jeden Deppen vorhersehbar
        Die Wirkungen der Natobeitrittsbestrebungen: dito
        Die Wirkungen der Blockade von Versorgungswegen: dito
        Die Wirkungen von Waffenlieferungen: dito
        uswusf.

        Keiner – weder die EU, noch die USA, noch die NATO, noch Russland – kann ernsthaft glauben, sich auf der Gewinnerseite zu befinden, denn wenn es wirklich RICHTIG knallt: wer will dann die verseuchten Überreste haben?

        Die EINZIGEN wirklichen Nutznießer halten sich im Hintergrund und möchten (wie immer) nicht öffentlich in Erscheinung treten. Wen es interessiert, diese beiden Dokus komplett ansehen:

        youtube.com/watch?v=5oMnHWnUgRk&t=5007s
        bitchute.com/video/SJeOutaFKknK/

  18. Bis jetzt hat ausschließlich der Westen an der Eskalationsspirale gedreht (Waffenlieferungen, Militärübungen, Kaliningrad, Spitzbergen) jetzt zeigen die Russen, dass sie au h eskalieren können und rücken mit ihren Atomwaffen doch sehr viel näher an die Vasallenstaaten. Vermutlich gibt es in den FührerInnenbunkern gerade Schnappatmung.

  19. Mall eine (nicht ganz) andere Frage hier ins Forum:

    Ich lese gerade einen Beitrag bei RT-De von einem
    „Journalisten“ Anton Gentzen über eine angeblich
    kurz bevorstehende Groß-Gegenoffensive der
    Ukraine…! Qeiß Jemand näheres, oder ist das nur
    eine höchst leichtfertig ausgerechnet bei RT veröffentliche
    Fake-Nachricht der üblichen, ukrainischen Trumtänzer…?!?

    https://rtde.xyz/meinung/141919-ukrainische-grossoffensive-in-den-startloechern/

  20. INTELLIGENZ IST DIE FÄHIGKEIT SICH DEM WANDEL ANZUPASSEN

    (Ein Zitat des Physikers Stephen Hawking)

    Es ist bereits jedem intelligenten Menschen klar, daß der Westen das Spiel mit der Ukraine verloren hat, außer den in Mehrheit von den US-Eliten (DEEP STATE) gekauften Politikern in Deutschland und der EU !!

    Soros gab schon vor Jahren zu, daß die Mehrheit der führenen Politiker in Europa von im und seinen Freunden gekauft sind, aber die haben sich lange nicht die Intelligentesten ausgesucht !!!

    Beispiel Selensky, vor Kurzem noch ein armer Hund, jetzt Miliardär!!

    DIE GRÖSSTEN MENSCHLICHEN ERUNGENSCHAFTEN SIND DURCH KOMMUNIKATION ZUSTANDE GEKOMMEN – DIE SCHLIMMSTEN FEHLER, WEIL NICHT MITEINANDER GEREDET WURDE. (weiteres Zitat Hawking)

    Es wäre jetzt höchte Zeit die Realitäten zu erkennen und wenigstens jetzt Russland eine Friedensangebot zu machen, denn es gibt KEINE ALTERNATIVE ZU DEN RUSSICHEN ROHSTOFFEN !!

    Der „GANG NACH CANOSSA“ (jetzt Moskau) wird spätestens in relativ kurzer Zeit seitens der USA eingeleitet .. die doofe EU läuft dann mal wieder hinterher !!

    Für unsere Politiker (besonders v.d.Leyen, Baerbock, Habeck überhaupt die GRÜNEN) gibt es noch ein gutes Zitat von Hawking:

    DER GRÖSSTE FEIND DES WISSENS IST NICHT DIE IGNORANZ, SONDERN DIE ILLUSION, WISSEND ZU SEIN:

    Das sei allen Sklaven der USA-DESTRUKTIONS-POLITIK gesagt. die bei uns konsequent nicht nur den Wohlstand sondern auch die Demokratie abschaffen !!

    Ich ende mit einem weiteren Zitat: WIR LAUFEN GEFAHR, UNS AUS GIER UND DUMMHEIT SELBST ZU ZERSTÖREN.

  21. Weißrussland hat allen Grund, sich stärker zu bewaffnen. Polen ist nicht nur auf die Ukraine scharf, sondern auch auf die westlichen Gebiete Weißrusslands, so Großpolen wieder vervollständigend. Lukaschenko hat völlig recht, diesmal müssen sie vorbereitet sein. Sonst kostet der Sieg über die Barbaren zu viele Menschenleben. Was aber die NATO-Flüge an den Grenzen Russlands und Weißrusslands angeht, so geschieht das nach dem Motto „Frechheit siegt“. In den oberen Etagen der westlichen Regierungen sind Hasardeure am Werk. Was sagt denn das polnische Volk zu diesem Größenwahn seiner Regierenden?

  22. Bei all dem Hochschaukeln vergisst man leicht, was passieren kann, wenn wirklich irgendeiner mal auf die Idee kommt, den Krieg mit einem Schlag zu beenden. Blitzkrieg ist nicht mehr. Aber wenn man auf Zeit spielt, dann wird es zwangsläufig ab irgend einem Punkt einen Verlierer geben und wenn der nicht EU heisst, dann würde es kritisch werden für einen Atomschlag.

    Das bedeutet zweierlei:

    1. Lindner hat recht: es wird eine lange entberungsreiche Zeit mit kaum was zu fressen und all dem sozioökonomischen Scheiß dazwischen..

    und

    2. Wenn die EU zerbröckelt, dann lesen die Supermächte die Brocken auf, welche dieser propagandistische Zermürbungskrieg hinterlassen hat. Was dann aus und mit Deutschland wird. Darauf bin ich gespannt…

    Egal wie es ausgeht. Die EU hat die A-Karte gezogen. Das steht schonmal felsenfest und GB wusste auch davon. Deshalb wollte diese auch so unbedingt daraus austreten.

    An Russlands Seite würde ich ab einem gewissen Punkt einmal einen Test machen. Ich bin mir sicher die „Zar“ kann man noch pimpen und der westlichen Welt damit wieder etwas Verstand in Ihre Hirne zurückverpflanzen. Was soll denn das! All diese Ost- Ggegen West Scheiße, oder andersrum. Die Politik macht, fehlgeleitet von Ihrer Hybris einen Fehler nach dem Anderen. Es wird Zeit als Volk das zu ändern. Die Franzosen fangen schonmal an und die Westler wissen das auch. Die Zeit läuft ab Jungs…
    Ich bin absolut dafür die USA als Hegemon zugunsten eines multiethnischen und multipolaren Wirtschaftsdialogs abzusetzen. Dafür muss aber die Leitwährung gekippt werden. Erst dann ist der Todesstoß für diese wahnsinnigen Kriegstreiber gekommen. Die EU sind wirklich Schlafschafe.. seit Nulands: „Fuck the EU-ism“ muss doch der letzte Hinterbänkler gewusst haben, wie die unsere Freundschaft wertschätzen. Dr. Merkel hat es wohl schon geahnt. Ich hoffe Indien und China sieht das. Die haben große Chancen hier nachhaltig für Ruhe zu sorgen. Indien kommt aber nochmal mehr ein Sonderstatus zu, weil Indien als aufstrebende Macht in diesen Zeiten auch für Ruhe sorgen könnte. Einige der intelligentesten Leute kamen aus Indien Männer, wie Frauen. Ich habe großen Respekt vor denen. Raman und Sujatha Ramdorai sind nur 2 von vielen, um nur ein paar davon zu nennen. Auf Raman geht ein unter anderem wichtiges Gerät zurück, das heutzutage die halbe Welt benutzt. Es geht um das Raman-Spektrometer! Die können rechnen und Sie wissen auch, dass diese Aggression langfristig nicht aufrechtzuerhalten sein wird. Letztendens wird die westliche Überheblichkeit in einem ganz großen Knall verpuffen. Ich hoffe, dass dieser Knall dann nur „fiktiv“ zu verstehen sein wird und keine Beta, oder Gamma-Strahlen hinter sich herziehen wird. Ich bin nämlich kein Prepper und müsste mich in diesem Fall fast schon selbst begraben. Was für eine Aussicht… dass das die Politiker einfach nicht verstehen wollen. War der USA die eigene Datscha in Europa nicht genug?

    1. „…Letzten Endes wird die westliche Überheblichkeit in einem ganz großen Knall verpuffen. Ich hoffe, dass dieser Knall dann nur „fiktiv“ zu verstehen sein wird und keine Beta, oder Gamma-Strahlen hinter sich herziehen wird…“

      Die bis ins Mark unfähige und halsstarre Mentalität der Angelsachsen, d.h. GB, seine Metastase USA
      und auch Australien, ja sogar Neuseeland, können im wahrsten Sinne ums VERRECKEN nicht zugeben,
      im Unrecht zu sein! Lieber reißen sie im Zweifel die ganze WElt mit in den Abgrund, als endlich zur
      Vernunft zu kommen und zuzugeben, dass RUSSLAND und CHINA eben keine von den wehrlosen, von
      den USA und ihren westlichen Helfershelfern (inkl. EU/Deutschland) so gerne überfallenen, nahöstlichen
      „Wüsten-Staaten“ sind…! Ich fürchte deshalb, dass erst ein atomar unterstrichenes „MACHTWORT“ seitens
      Russland dem Westen seine fatale Strategie ultimativ vor Augen führen kann und meines Erachtens auch
      mittlerweile unvermeidlich tuen wird…!!

      1. …sie haben vollkommen Recht… …man kann es kaum fassen, dass es die NATO „MIT Russland UND CHINA“ aufnehmen SOLL, oder will ??.. …Russland ist nicht mehr das „Jeltzin – Russland“ und China, nicht mehr das Mao – China mit einem Millionenheer, aber keine modernen Waffen !!..🙈

  23. Nicaragua lässt russische „Spezial-Einheiten“ ins Land

    https://unser-mitteleuropa.com/nicaragua-laesst-russische-spezial-einheiten-ins-land/#comment-57868

    Die, im „Vorgarten der USA“ wohl erstaunlichste, wenn auch nicht unerwartete Nachricht, war offenbar einzig dem Columbia Broadcasting System (CBS), einem der größten Hörfunk- und Fernseh-Netzwerke der USA, eine Meldung wert.

    Mittlerweile ist die Nachricht allerdings „erstaunlicher Weise“ auch dort nicht mehr auf zu rufen.

    Nicaragua erteilte nämlich Russland die Erlaubnis Truppen in das Land einreisen zu lassen. In den weltweiten Medien fand diese Nachricht sonst keine Beachtung.

    Offenbar möchte man seitens des Mainstream keinerlei Aufmerksamkeit auf das Thema „Bio-Labore“ gerichtet sehen.

    Nicaragua auch im Ukraine-Konflikt „an der Seite Russlands“

    Nachdem Nicaragua bereits unter den Ländern gewesen war, die Sanktionen gegen Russland verweigert hatten, erscheint diese Nachricht auf den ersten Blick nicht wirklich erstaunlich.

    Das mittelamerikanische Land mit „üblen“ historischen Reminiszenzen gegenüber den USA, liegt nur knapp 2.600 km von der texanischen Grenze entfernt.

    Nachdem sich der Westen unter „Führung“ der USA glaubt, in Russlands Hinterhof „breit machen zu müssen“, ist es wenig überraschend, dass vice versa auch der „Russe nun im Vorgarten der USA zu wildern beginnt“.

    Nicaragua fordert Aufklärung durch UN-Sicherheitsrat

    Seitens der nicaraguanischen Regierung forderte man schließlich 10 Tage nach Verhängung der US-Einreise-Sanktionen gegen Regierungsvertreter Nicaraguas, eine öffentliche Untersuchung betreffend er „Labor-Aktivitäten“ der USA in der Ukraine, basierend auf Daten und „Beweismaterial“ Russlands.

    Für die Biden-Administration sollte es zumindest ein „Wink mit dem Zaunpfahl“ sein.

    Die Entfernung Kubas zur US-Grenze beträgt interessanter Weise ebenfalls rund 2.600 km. ..UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  24. Finde ich nicht gut.
    Immerhin ist Weißrussland eines der drei Länder, die einst auf die Atomwaffen aus Sowjetzeiten verzichteten, was seitens Russlands und des Westens mit dem „Budapester Memorandum“ bestätigt wurde. Wenn der jetzt atomar bewaffnet wird, auch wenn es indirekt erfolgt, könnte das dem Westen den Vorwand liefern, seinerseits die Ukraine atomar aufzurüsten.

    Das ist ein unnötiger Eskalationsschritt.

    1. Momentan halte ich das noch für (Vor)Geplänkel und gehe mit Ihnen bezl. der Wertung einig.
      Aber was viele nicht wissen ist, dass WR nur die A-Waffen als die UDSSR zerfallen ist, zurückgegbeben/zerstört hat. Aber WR hat im Gegensatz zur UA die Abschussanlagen (Silos) nicht zerstört.

      So jedenfalls ist mir folgende Aussage Lukaschenkos (habe im Leben 2 Interviews mit Ihm gesehen) in Erinnerung geblieben: „Weswegen glauben Sie, bin ich für den Westen ein „Diktator“? Weil ich so „böse“ (mit meinem Volk) bin, oder weil wir unsere Abschussanlagen gegen die damalige Abmachung (Budapest) nicht zerstört haben?

  25. Lukaschenko ist ja nun eine der frößten Hohlbirnen auf der Welt. Rennt wegen ein paar Tausend Fahnenträgern mit ner Kalschnikow im Garten rum und redet wirres Zeug…
    Es ist saugefährich, solchen Typen, die augenscheinlich eh nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, auch noch Atomwaffen zu besoregen – der setzt die sicher auch noch gegen die eigene Bevölkerung ein, damit sein Sohn dann aber auch wirklich der neue Boss wird….

    Lukaschenko übertreibt natürlich wieder maßlos -Atomwaffen sind seit vielen Jahren „nur“ in Holland, Italien, Frankreich, England, Belgien und Deutschland stationiert. Die Gefährdungslage hat sich für Ihn nicht verschlechtert – er springt nur auf den allgemeinen Angstzug auf und jammert, das kann er scheinbar ganz gut.

Schreibe einen Kommentar