Kriegspropaganda

„Welt“ bestätigt: Ukrainische Armee missbraucht Zivilisten als menschliche Schutzschilde

Bisher war es "russische Propaganda", aber nun bestätigt auch die "Welt", dass die ukrainische Armee Kriegsverbrechen begeht und Zivilisten als menschliche Schutzschilde missbraucht.

Ich berichte seit Beginn der russischen Intervention in der Ukraine, dass die ukrainische Armee Zivilisten als menschliche Schutzschilde missbraucht, indem sie ihre Artillerie in Wohnvierteln auf Hinterhöfen, vor Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern und anderen zivilen Objekten aufstellt und von dort aus feuert. Damit lenkt sie die Antwort der russischen Artillerie auf diese zivilen Objekte und macht sie so zu legitimen Kriegszielen. Allerdings zieht die ukrainische Armee ihre Artillerie schnell wieder ab, nachdem sie gefeuert hat.

Kriegsverbrechen der Ukraine

Wenn die russische Armee das Feuer in solchen Fällen tatsächlich erwidert und auf dabei Wohnhäuser, Schulen, Kindergärten oder Krankenhäuser trifft, dann hat die ukrainische Propaganda die Bilder, die sie haben wollte. Und die westlichen Medien nehmen diese Meldungen dankbar auf. Dass die Ukraine dabei bewusst und zynisch das Leben ihrer eigenen Zivilisten opfert, interessiert die westlichen Medien nicht. Sie decken diese ukrainischen Kriegsverbrechen.

Dass die ukrainische Armee so vorgeht, ist auch den westlichen Medien bekannt, wie ich schon im April an einem verräterischen Spiegel-Artikel über den Kampf um Mariupol aufgezeigt habe. Dass sie davon wissen, aber ihren Lesern das verheimlichen und stattdessen blind die Kiewer Propaganda weitergeben, macht das Verhalten dieser „Qualitätsmedien“ noch zynischer.

Natürlich haben die „Qualitätsmedien“ immer bestritten, dass die ukrainische Armee Zivilisten als menschliche Schutzschilde missbraucht. Das war nur die böse „russische Propaganda“, die Leute wie ich angeblich verbreiten.

Nun aber gibt es einen Lichtblick, denn ein Reporter der „Welt“ hat genau das in einem Beitrag bestätigt, der live gesendet wurde und daher nicht geschnitten werden konnte. Er sagte darin:

„Es ist Fakt, auch das gehört zur Wahrheit dieses Krieges dazu, dass die Ukraine – und das haben wir jetzt schon wiederholt sehen und hören können – ihre Geschütze, ob es Haubitzen sind, ob es Mörser, ob es Granatwerfer sind, dass sie diese auch in Wohngebieten positionieren. Und das oftmals auch in der Nähe von zivilen Einrichtungen, Krankenhäusern etc.“

Die Lügen des Spiegel

Der „Welt“-Reporter hat aus Kramatorsk berichtet, einer Stadt im Donbass, die noch unter ukrainischer Kontrolle ist und wo die ukrainische Armee Anfang April eine ballistische Rakete auf an dem Bahnhof wartende Flüchtlinge abgefeuert hat.

Am 29. Juli hat der Spiegel einen Artikel unter der Überschrift „Reise durch die umkämpfte Ostukraine – Viele Menschen hier fühlen sich verraten – von Kiew“ veröffentlicht, in dem der Spiegel ebenfalls mit Menschen aus Kramatorsk gesprochen hat. Anstatt aber die Menschen, die dort sehnsüchtig auf die Befreiung durch die russische Armee warten, und ihre Argumente zu zitieren, stellt der Spiegel sie als begriffsstutzige Idioten dar, die von der russischen Propaganda verblendet sind.

Im Gegensatz dazu kommen in dem Spiegel-Artikel die pro-ukrainischen Stimmen ausführlich zu Wort und verstärken beim Spiegel-Leser den Eindruck, die pro-russischen Menschen seien alle ungebildet und irgendwie nicht ganz richtig im Kopf.

Da der Spiegel behauptet, seine Reporter seien in Kramatorsk gewesen und hätten ausführlich mit den Menschen dort gesprochen, fragt man sich, wieso sie dabei nicht gesehen haben, was im Donbass jeder weiß: Die ukrainische Armee missbraucht Zivilisten als menschliche Schutzschilde und bringt sie damit weiter gegen Kiew auf.

Der Reporter der „Welt“ hat das gesehen, die Leute vom Spiegel auch, wenn sie tatsächlich vor Ort waren, aber sie halten es nicht für nötig, ihren Leser das zu erzählen.

Ich verstehe wirklich nicht, dass es immer noch Menschen gibt, die den Spiegel abonnieren oder kaufen und Geld dafür bezahlen, sich belügen zu lassen.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

93 Antworten

      1. @Thomas Sonderegger

        HRW? Echt jetzt?
        Sind das die mit der Brutkastenlüge? Oder nur die Schwester davon? Zu keiner dieser Vorgänge, die dort behauptet werden gibt es Belege. Keine Zeugenaussagen vor laufender Kamera….. komischerweise aber selber in der WELT nun – wie im Artikel belegt. Obwohl der Herr von der WELT, den gleichen Beitrag mit anderem Text & Hemd etwas später veröffentlichte! Das war jedoch nur wunderbar gezeigt, wie verlogen die Westmedien sind.

        1. HRW bekommt 100 Mio $ von Soros. Soros hat sein erstes Geld auf Seiten der Pfeilkreuzler (ungarische Nazis) mit der Ausraubung von Juden gemacht und mischt in der Ukraine seit 20 Jahren mit in Sachen Umsturz und Faschismus. Hat sich dort offen auf Seiten der Nazis positioniert.

          „George Soros to Give $100 million to Human Rights Watch

          (New York) – George Soros, philanthropist and financier, today announced a challenge grant of $100 million over 10 years to Human Rights Watch. The grant from his Open Society Foundations, the largest that he has ever made to a nongovernmental organization, will be used to expand and deepen Human Rights Watch’s global presence to more effectively protect and promote human rights around the world.“

          https://www.hrw.org/news/2010/09/07/george-soros-give-100-million-human-rights-watch

      2. Solche Videos gab es damals einige. Ich habe Kontakte in die Ukraine, und die haben mir bestätigt, dass solche Videos, auch das hier scheint so, aufgenommen wurden, nachdem die Russen die ukrainische Armee, vor allem Asow-Kämpfer, vertrieben haben.

        Wenn man sich das Video ansieht, dann kann man das durchaus daraus ableiten, da hier keine Kampfhandlungen mehr stattfinden, sondern es die Situation danach zeigen dürfte.

        Gutes Beispiel wie Propaganda gemacht wird. Der unbedarfte Konsument glaubt das natürlich, da es ja von BILD bzw. HRW kommt 🙂

        Man braucht nur schauen, was dieser Thomas Sonderegger sonst so postet etc. Ein Troll wie er im Buche steht 🙂

        Just my 2 Cents

        1. Nur, damit es der Thomas Sonderegger auch versteht. Allen anderen wir des eh klar sein:
          Nachdem die Russen die Asow-Kämpfer vertreiben hat sind die mit den Panzern natürlich auch zu den Wohngebieten gefahren, um das auch zu sichern. Das ist auch eine taktische Maßnahme, wie mir mein bester Freund, Igor, bestätigt hat.

          Igor war Angehöriger des FSB und des Militärs. Er wohnt in Wien, wo ich ja auch u.a. nebenbei für russische Institutionen tätig bin. Da habe ich tw. ganz gute Einblicke.

          Noch einmal, was Thomas Röper ja schon oftmals erklärt hat. Wenn die Russen wollten, dann wäre der Krieg in ein paar Tagen beendet gewesen, noch bevor der Westen seine unzähligen Waffen geliefert hätte. Dann hätten sie nur wie die Amis mit voller Kampfkraft alles niederbomben müssen was an Infrastruktur da ist.

          Aber für die Russen sind die Ukrainer ja auch wie „Brüder“, und das Volk kann ja nicht wirklich viel für deren unfähiges Regime 🙂

          1. Auf vielen Videos im Internet kann man auch erkennen, wie russische Panzer undKämpfer zwischen Wohnhäusern oder Gewerbeimmobilien Schutz suchen. Insofern scheint es eine Masche beider Kriegsparteien zu sein. Allerdings ist einer der Angreifer und einer der Verteidiger….

            1. @ holger27
              “ Allerdings ist einer der Angreifer und einer der Verteidiger“

              Das ist richtig. Viele können sich an den „Otpor-Maidan“ 2004, an €-Maidan und Putsch 2014, die „ATO“ gegen den Donbass und den Beschuss vor Beginn der Entnazifizierung gat nicht mehr erinnern.

              Was die Videos angeht, wirken die mit Ufos, Gespenstern und Vampiren viel echter als die von den Ukronazis.

          2. @Thomas Rothbauer
            zum Glück gibt’s hier anscheinend noch weitere Leute, die wie ich privat Kontakt zu Leuten dort haben. Und in meinem Fall haben die dann wieder sporadisch Kontakt zu Kämpfern der DNR. Diese posten oft selbst Videos wie sie die eroberten Gebiete sichern. Natürlich fahren sie dann in die Wohngebiete rein.
            Würde mich nicht wundern, wenn die MSM genau solche Videos als „Beweise“ benutzen.
            Habe selber Videos über meine Kontakte dort runterladen können. Z. B. eins, wo der DNR-Kämpfer vor einem Krankenhaus bei Mariupol die Berge von MG-Patronenhülsen und Überreste einer ukrainischen Stellung inkl. eines Toten filmt. Sein Kommentar, während er den Wehrpass des Toten vor sein Handy hält: „Wir empfinden keine Freude. Der hatte Familie, Kinder. Wenn ihn jemand erkennt, sagt seinen Angehörigen Bescheid.“

        1. Wie peinlich. Wurde es schon zurückgezogen? So einen Skandal hatte „Bild“ schon einmal:

          Eklat: Korrekt recherchierte Nachricht versehentlich in „Bild“…

          Berlin (dpo) – Helle Aufregung in Berlin: Die Redaktion der „Bild“-Zeitung ist peinlicherweise einer Meldung eines freien Mitarbeiters aufgesessen, die sich im Nachhinein als vollkommen richtig herausstellte. Man sei sich nicht darüber im Klaren gewesen, dass die Story, die auf Seite 5 der gestrigen Ausgabe zu finden war, tatsächlich der Wahrheit entsprach, versicherte der Verlag, der sich nun in Schadensbegrenzung übt. „Der Reporter hat uns eine Geschichte aufgetischt, die von vorne bis hinten sauber recherchiert und auf hohem sprachlichen Niveau formuliert war“, so ein Sprecher des Axel-Spri…

          https://www.der-postillon.com/2013/10/eklat-korrekt-recherchierte-nachricht.html

    1. Das kann schon deshalb nicht von russischer Seite vorkommen, weil es keinen Vorteil bringt. Der Gegner, die Ukraine, ist gnadenlos in Sachen Zivilbevölkerung. Die beschießen sogar Gegenden, wo sie noch einige Anhänger haben und Krankenhäuser wo die eigenen Soldaten behandelt werden. Mal ein bischen mitdenken: Die Ukraine stationiert Artillerie in Wohngebieten, gerade WEIL Ihnen Zivilisten egal sind. Da wird es sie wohl kaum stören, wenn Russen das auch machen würden.

      1. Das stimmt nicht ganz. Die Ukrainer stört das extrem, denn nur ihre Handlungsweise ist richtig, was Russen machen immer verkehrt, weil die sind ja Untermenschen. Die Ukrainer wissen genau, wie sie ihren Westen triggern können. Und arme, unschuldige Zivilisten und besonders Frauen, Kinder und Kranke, die im Krieg getötet werden, ist der beste Trigger. Das klappte schon im 1. Weltkrieg perfekt. Dann war da noch die Brutkastenlüge mit den Babys, die Saddam Hussein angeblich hat ermorden lassen.
        Selenski spielt diese Karte rauf und runter. Und unsere Medien übernehmen das ohne nachzudenken.

        1. @Gunther: Bei Selnenski tausche ich mittlerweile – nach vielen überprüften Beispielen – einfach ukrainisch und russisch aus. Dann kommt man der Wahrheit schon ziemlich nahe:
          Butcha, Kramatorsk, Mariupol Klinik, Gefängnis…

          1. Sie sprechen von Butcha?
            Dann sehen Sie sich mal die sogenannten 3 Tage alten Leichen genau an.
            Eine „sogenannte“ Leiche an der Strassenseite bei der die Haut noch Rosarot statt Leichenblass ist und die Hose die durchnässt gewesen sein sollte nicht am Bein klebt.
            Oder die „sogenannte“ Leiche die in ein Loch gestossen wurde.
            Komisch das diese „Leiche“ im Loch sitzt statt Kopfüber im Loch zu liegen.
            Und wenn die noch nicht „Leiche“ sich im Loch hingesetz hat und danach erschossen wurde – wo sind dann die Einschusslöcher.
            Ausserdem sieht das sogenannte Blut auf der „Leiche“ eher wie Eosyn (rotes Desinfektionsmittel) aus als Blut.
            Oder der Fahrradfahrer der mit beiden Beinen unter dem Fahrrad liegt?
            Müsste der Fahrradrahmen nicht zwischen den Beinen liegen?
            Oder hat er das Fahrrad geschoben?
            Na dann müsste er auf dem Fahrrad liegen, da die meissten Menschen ein Fahrrad auf ihrer rechten Seite schieben.
            (suchen Sie mal nach „wie schieben Menschen Fahrräder“).

      2. Und als Pünktchen auf dem i nun ein exakt anvisierter und gezielt durchgeführter Massenmord an den eigenen „Kriegshelden“.
        „Friendly Fire“ kann ja in der Hitze des Gefechts mal vereinzelt vorkommen*, aber gibt es auch nur ein bekanntes Beispiel aus irgendeinem Krieg, wo eine Armee ein bekanntes Lager mit schlafenden Gefangenen der eigenen Seite mit Präzisionswaffen angreift?

        Selbst in Gangsterkreisen gibt es so etwas wie Ganovenehre – aber DAS?

        Wer das in Auftrag gegeben oder durchgeführt hat, ist wahrlich zu allem fähig. dem traue ich auch zu, ein AKW in die Luft zu jagen oder einen Staudamm zu sprengen** – nur um es dann dem „Feind“ anzuhängen.

        Der ist eine Gefahr nicht nur für die eigene Bevölkerung oder sein Militär, sondern für die ganze Welt. Man kann nur hoffen, daß er bald aus dem Verkehr gezogen wird.

        *Wie sagte Kirby vom National Security Council des Weißen Hauses so auffallend zurückhaltend: „You just don’t have enough information to speak intelligently about these very early reports“ . Nichts von wegen „Wir haben die Satellitenbilder, die Russen waren es….“

        **Haben sie damit nicht schon gedroht bzw. angefangen?

        „Two other bridges — the Antonovsky Rail Bridge and Nova Khakokva hydroelectric dam bridge — have also been damaged by Ukrainian airstrikes in recent days. “

        (x)https://nypost.com/2022/07/28/russians-highly-vulnerable-after-ukrainian-forces-bomb-3-bridges/

        Sollte der Damm zerstört werden, wäre das ein Massenmord an der Bevölkerung.

    2. ja ,sonderegger ,wen es nun auffällt, dass die ukraine diesen mist baut,so kann es nicht lange dauern,bis die bösen russen das auch tun. bisher waren ihre kruden aussagen in eine richtung ausgerichtet,nur der russe tut das.. wat nu?? man man.

        1. @Thomas Sonderegger

          Sie haben KEINE anderen „Belege“ gebracht sondern nur interessengeleitete Medienartikel oder bezahlte also prostituierte NGOs-Erzählungen.

          Ein anonymer Zuträger eines Videos, auf dem zu sehen wäre, dass z.B. SIE ein kleines Kind tätscheln, könnte so ausgelegt werden, dass Sie der größte Pädophile sind – nach BILD & HRW-Experten….🤔

        2. Das Video der norwegischen Konsulin im Hotel in Murmansk ist echt, das haben schließlich beide Außenministerien bestätigt. Und sonst hätte der Auftritt es nicht bis in die Manila Times am anderen Ende der Welt geschafft.

          „Ich hasse Russen! Ich bin an saubere Räume gewöhnt, ich komme aus Skandinavien. Nicht wie eine russische Frau, die so putzt“
          https://t.me/stimme_aus_russland/5497

          Ansonsten sehe ich mir keine Videos an. Die sind extrem leicht zu fälschen. Es reicht schon, echte Szenen so zu schneiden, daß daraus etwas entsteht, was es nie gab. Und wie echt das Kino etwas darstellen kann, wissen ja wohl auch Sie.

          Gestern habe ich auf Wunsch von Trollen zwei Texte überprüft, FAZ und „Ostexperte“. Beide haltloser Mist. Man weiß es vorher, man vertut nur Zeit, sich mit so was abzumühen.

          Bilder, Emotionen, Haß und Geschrei, haltloses Geschwurbel, Lügen und Fälschungen – bei dieser Qualität braucht sich die „westliche“ Propaganda nicht zu wundern, daß sie nicht mehr zur Kenntnis genommen wird.

    3. Wenn Sie sich schon seit Monaten immer wieder mit neuen Accounts hier anmelden, sollten Sie zumindest versuchen Ihren Schreibstil etwas zu überarbeiten, damit das nicht so offensichtlich ist.

    4. @Thomas Sonderegger

      Die westliche Presse (wie auch der Spiegel) benutzen selbst Zivilisten als menschliche Schutzschilde und das war NUR die Ukrainische Armee. Russland hat keine Granatwerfer neben Krankenhäusern aufgestellt.

      Thomas Sonderegger sie sind ein Lügner.

    5. Thomas Sonderegger sagte…

      „““ Es kommt bei beiden Seiten vor, ein älteres Video aus Mariupol, wie russische Soldaten
      mit zahlreichen Hauptkampfpanzer, Selbstfahrerlafetten und Schützenpanzer sich zwischen Wohnblöcken um einen Fußballplatz verschanzen, heimlich gefilmt von einem Anwohner

      ……bild.de/video/clip/video/perfide-taktik-russen-verschanzen-sich-vor-wohnblock-80281998.bild.html „““

      Ja, ja ……. „unsere deutsche“ Bild Zeitung ……. von wem wurde dieses Blatt einst gegründet. ?

      1. CIA-Strohmann Axel Springer:
        US-Geheimdienst gründete BILD-Zeitung mit 7 Millionen Dollar

        »Die Bild-Zeitung wurde von der CIA gegründet« Das ist eine Aussage, die fast einem Donnerhall gleichkommt.

        Dr. Andreas von Bülow dürfte vielen Lesern noch als ehemaliger Bundesminister für Forschung und Technologie (SPD) bekannt sein.

        Vor knapp zwei Jahren ließ von Bülow auf dem Alpenparlament-Kongress die Katze aus dem Sack, als er das aussprach, was viele aufgeweckte Menschen in diesem Land schon immer vermutet haben,

        wonach die Bild-Zeitung damals vom amerikanischen Geheimdienst CIA mit sieben Mio. US-Dollar gegründet wurde.

        Das Interview fand bisher zu wenig Beachtung, besitzen die Aussagen darin doch eine immense Sprengkraft.

        Den weiteren Ausführungen von Bülows können wir zudem entnehmen, dass Journalisten vor ihrer Anstellung beim Axel-Springer-Verlag mit ihrer Unterschrift bestätigten, stets positiv über die USA und IS ……. zu schreiben.

        Arbeitsvertrag, welche laut einer weiteren die freie soziale Marktwirtschaft – also mit anderen Worten den Kapitalismus – zu verteidigen.

        Quelle:
        ……aktuelle-nachrichten.app/cia-strohmann-axel-springer-us-geheimdienst-gruendete-bild-zeitung-mit-7-millionen-dollar/

  1. …..das ist mein erster Beitrag hier und ich bin fassungslos welch ein widerliches Szenario sich hier vor den Augen der ganzen Welt abspielt! Mein besonderer Dank geht an Thomas Röper, Alina Lipp und all den internationalen Journalisten die unter Einsatz ihrer Lebens aus diesem Kriegsgebiet berichten.

    Jetzt noch ein besonderer Dank an den Journalisten der “ Welt“ Nachrichten “ Steffen Schwarzkopf“ der mir als Korrespondent aus Washington bekannt ist für seinen Mut diese widerlichen Kriegsverbrechen öffentlich anzuprangern und damit das Lügengebäude der MSM zum Einsturz bringt!

    1. @Edine

      Na ja, der Herr Schwarzkopf hat den Beitrag, der hier verlinkt ist noch einmal mit anderem „Text“ & im anderen Hemd versehen, gebracht.
      Da muss man sich nicht bedanken, das ist ungewollt ein Alibi-Beitrag gewesen, der sofort wieder „kassiert“ wurde…

  2. Hallo Thomas und alle anderen,
    leider isses nicht ganz so, wie es sein sollte, denn: Ich habe dazu bereits am 28.7 bei RT-de einen Kommentar hinterlassen, den ich hier kopiert habe.

    Ich habe den Bericht in der Welt 2 Tage lang rauf und runter gesucht – er war nicht zu finden. Dann kam ich auf die Idee mal direkt nach Steffen Schwarzkopf, der Welt-Lesern seit Jahren sehr bekannt sein sollte, zu suchen und fand ihn verlinkt auf seiner Welt-Seite. Dieses Video existiert – allerdings ohne genau diesen Zusatz, dass die Ukraine-Armee sich in den zivilen Einrichtungen verschanzt. Die Welt-Redaktion hat exakt an der Stelle den Bericht abgeschnitten, bevor der Korrespondent auf dieses Thema hingewiesen hat. Somit erfährt die Bevölkerung weiterhin nichts über die Völkerrechtswidrigen Aktionen der Ukrainer.

    Der Bericht kam leider nicht „ganz“ live, sondern wurde von der Welt-Redaktion noch flugs n bissel „bearbeitet“

        1. Sagte mir mein Banker, als ich ihn nach Rubel als Geldanlage fragte auch (wir kamen auch kurz über den Donbass ins Gespräch, weil ich da Freunde habe). Wörtlich: „Ja dann würden ja alles nicht stimmen, was in den Medien gesagt wird!“

      1. Offenbar gehen nur ganz kurze Kommentare ohne Links. Andere werden nie freigeschaltet, und andere sind auch nicht zu sehen. Es sind kaum Kommentare da, auf vielen Seiten gar keine.

  3. Wenn man an die Sache glaubt, und sich keine weiteren Gedanken macht, und der Lügenpresse vertraut, dann kann man den Kauf dieses Dreckblattes nicht in Frage stellen. Von mir bekamen sie noch nie einen Cent geschenkt.

  4. Hallo Herr Röper,

    „…
    Ich verstehe wirklich nicht, dass es immer noch Menschen gibt, die den Spiegel abonnieren oder kaufen und Geld dafür bezahlen, sich belügen zu lassen.“

    Weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Man ist als Spiegelleser gut informiert, genau so wie nach der täglichen Abendpropagandasendung Tagesschau oder eben die etwas später für den Gebildeteren aufgearbeitete intelektuelle Zusammenfassung in den Tagesthemen…

    Die Leute glauben das, weil sie’s glauben wollen, weil sie auch sonst nichts hinterfragen und alles als gottgegeben hinnehmen. Es ist doch immer noch sehr bequem, andere für sich denken zu lassen und deren Blödsinn nachzuplappern.

  5. „Ich verstehe wirklich nicht, dass es immer noch Menschen gibt, die den Spiegel abonnieren oder kaufen und Geld dafür bezahlen, sich belügen zu lassen.“

    Ist das selbe wie bei den Giftspritzen. Sich für eine Bratwurst vergiften lassen🤦‍♂️, das versteht man auch nicht…🤷

  6. Um es mal sarkastisch auszudrücken:
    Erschütternd, wo sind sie nur hin, die tapferen Recken mit glänzender Rüstung?
    Das ist endlich etwas ganz Neues, die Ritterfestspiele in der Ukraine sind also wider Erwarten ausgefallen.

    Kopf->Tisch

  7. Auch gerade frisch in Welt+ (die Abo-Schiene) gesehen (bevor auch das schnell wieder in den hinteren Archiven verschwindet)
    https://www.welt.de/kultur/plus240130237/Insider-Biografie-Praesident-Selenskyjs-geheime-Geschaefte.html

    ich kanns nur den Anfang dort lesen, weil ich denen keinen Yuan für gesteuerte Medien verschleudere. Geht soweit ich erkenne um Selenskiys Machenschaften der Pandora Papers – eine geplante Doku von 2 ukrainischen – wohl freien – Journalisten wird vor der Premiere verboten zu zeigen.

  8. https://www.spiegel.de/ausland/ost-ukraine-viele-menschen-hier-fuehlen-sich-verraten-von-kiew-a-72185b58-9826-4591-aec2-4f0315cc3261

    Das ist die neuste Erklärung des Spiegels dazu, warum die Menschen im Osten der Ukraine prorussisch sind:
    Ein paar Bonmots:

    Eine porträtierte prorussisch (vor 50 Jahren zugewanderte Russin mit „völlig ausdruckslosem Gesicht“) eingestellte ältere Frau wird zur Einleitung als strohdumm hingestellt „Auf ihrem T-Shirt steht »Summer Time«; doch sie weiß nicht, was die Worte bedeuten.“

    Der proukrainische Bürgermeister von Kramatorsk Oleksandr Hontscharenko ist dagegen hochintelligent, hat vor über 30 Jahren in der Schweiz studiert und gearbeitet, spricht selbstverständlich fliessend deutsch mit Schweizer Akzent und redet weise:
    „Angesprochen auf die Klagen von Walentyna Sdobina („Sie müsse von 2850 Hrywna, umgerechnet 73 Euro, leben, stelle sich einmal im Monat bei der Lebensmittelspende an. »Ich esse nur ein halbes Würstchen pro Tag.«“) sagt er, man müsse sich anschauen, wer sich da immer beschwert: »Das sind immer die Gleichen. Sie sind eben prorussisch.« Vor acht Jahren seien das noch 40 Prozent der Gesamtbevölkerung gewesen, jetzt vielleicht noch drei bis fünf Prozent, schätzt er.“

    Zu 2014:
    “ Die Menschen hätten damals gesehen, was die Besatzer anrichten können, sagt der Bürgermeister: »Diese sogenannten Separatisten haben Autos beschlagnahmt, Menschen auf offener Straße erschossen.«“

    „Der Donbass steht im Zentrum des russischen Angriffs auf die Ukraine. Im Frühjahr 2014 eroberten von Moskau gesteuerte Separatisten Teile der Region, ukrainische Soldaten trieben sie zurück, Moskau schickte Waffen und eigene Truppen. Schon seit acht Jahren herrscht hier Krieg.“

    „Inzwischen haben Putins Truppen stetig neues Territorium erobert. Sie setzen auf schwere Artillerie, Tausende Tonnen Granaten, wie eine Dampfwalze überrollen sie Ortschaft um Ortschaft – und hinterlassen dabei Trümmer und Tod. Die Oblast Luhansk ist vollständig besetzt und zu weiten Teilen zerstört.“

    Dann darf natürlich nicht fehlen:
    „Mit der Bezeichnung »prorussisch« müsse man vorsichtig sein, sagt Nikolaus von Twickel vom Zentrum Liberale Moderne, der nach 2014 für die OSZE-Beobachtungsmission in Donezk im Einsatz gewesen ist: »Wenn überhaupt, sind im Donbass viele Menschen prosowjetisch.« Bei den Jüngeren verbinde sich die Sehnsucht nach der Sowjetunion mit dem Wunsch nach Zugehörigkeit zu einer russischsprachigen Großmacht.“

    »Für manche Menschen wirkt Putins Russland wie eine Art verlorenes Sowjetparadies«

    „Dabei hatten sich nach 2014 viele Dinge zum Positiven gewandelt, sagt Jewhenija Kaluhina, 40, vom Museum für Lokalgeschichte in Slowjansk. Als die prorussischen Milizen nach 84 Tagen Terrorherrschaft vertrieben waren, sei ein neuer Geist eingekehrt.“

    „Ihre Großmutter bewundert Putin und Russlands Größe. »Ich habe mir jahrelang von ihr anhören müssen, wie stark dieses Land ist«, sagt sie. Als ihre Großmutter nach dem Kriegsbeginn immer noch die Propaganda wiederholte, hatte Kateryna genug: »Ich habe ihr gesagt, dass ich kein Hund bin und nicht nach ihr belle. Sie war vollkommen außer sich, hat mich geschlagen und mir sogar in den Oberarm gebissen. Nun reden wir nicht mehr.«“

    Und zu guter letzt noch etwas zum lachen:
    „Auf TikTok schaut sich die Abiturientin jetzt manchmal Psychologievideos an, um zu verstehen, warum Menschen wie ihre Großmutter der russischen Propaganda verfallen: »Sie haben wohl nie gelernt, selbst zu denken«, sagt sie.“

  9. Sind die von USA & NATO tote oder verstümmelte Vietnamesen, Iraker, Libyer, Afghanen, Syrer, Serben, usw. menschlich weniger wert gewesen als nun tote Ukrainer?

    Besonders wenn man die Vogeschichte kennt, die schon seit 8 Jahren nach vorne den Russen die Minsker Verträge vorspielt und hinterrücks die NAZI-UKRAINe bewaffnet !!

    All das geht auf die Wahnsinns-Idee des ehemaligen US-Präsidentenberaters Zbigniew Brzeziński zurück, der behauptete: WENN ICH DIE UKRAINE IN MEINEN HÄNDEN HABE KANN ICH AUCH RUSSLAND BESIEGEN !!

    Bitte gleiche Kriterien und Methoden für alle Kriege und Kriegstreiber!

    Warum reagieren Medien und HahnepAMPEL so allergisch gegen Putin?

    Aber bei über 40 US-Kriegen gleichgültig, ja sogar noch mitmachend?

    1. Diese Doppelmoral ist das Schlimmste.
      Bei keinem Angriffskrieg, egal wie völkerrechtswidrig, opferfordernd, mit welchen Lügen auch immer begründet , gab es je Konsequenzen, Sanktionen etc., nicht ein Bruchteil der jetzigen Empörung! Das sind so dermaßen klaffende doppelte Maßstäbe, das schreit einen doch förmlich an!

  10. Nur wenn wir ALLE – die gegen die asoziale Politik von ROT/GRÜN/GELB sind – auf die STRASSEN gehen, NUR DANN werden diese Leute Angst bekommen und einen anderen Kurs einschlagen.

    Derzeit werden die Konzerne mit MRD Übergewinnen nicht angerührt – die Mittelschicht wird mit 4- fachen Energiekosten von diesen Vampiieren bis aufs Blut ausgesaugt.

    PUTIN hat damit überhaupt NICHTS zu tun – es war die Entscheidung der Bundesregierung, die vollständig fertige Gasleitung Nordstream II nicht in Betrieb zu nehmen!!!!

    Die Ukraine hätte einen neutralen Status ala Schweiz anstreben sollen, dann hätte sie mit der EU und Russland zusammenarbeiten können.

    SIE DURFTE ES SEITENS DER EU UND USA NICHT!!!

    1. @Sting: – Nordstream2 hat Biden persönlich beendet. Scholz vermied es noch, es überhaupt zu erwähnen, was Journalisten auffiel.

      – Neutraler Status: Selenski hatte in den Verhandlungen in Istabul eigentlich schon zugestimmt, auch die Selbstständigkeit russischer Gebiete in der Ukraine anerkannt.
      Zurück in Kiew kam die Intervention von Boris Johnson und wahrscheinlich auch der USA. Seither gab es nur noch Krieg.

    2. „Derzeit werden die Konzerne mit MRD Übergewinnen nicht angerührt – die Mittelschicht wird mit 4- fachen Energiekosten von diesen Vampiieren bis aufs Blut ausgesaugt.“

      Und die, die eine Übergewinnsteuer verhindern, sind in der von den Erstwählern favorisierten Partei.

  11. Durch den Ukraine-Krieg sortiert die Schweiz erst einmal den Begriff „kooperative Neutralität“. Bis jetzt bedeutet es,sie könne neutral sein und gleichzeitig an Truppenübungen der Nato teilnehmen – sogar wenn diese auf Schweizer Boden stattfinden. Sanktionen gegen Russland, Panzerlieferung..
    So viel zur Neutralität!

    1. „kooperative Neutralität“ ist auch nur wieder ein weiterer völlig entkernter und sinnfreier Begriff. Und genau das symbolisiert das grosse Problem des Westens: Wir haben hier absolut NICHTS mehr mit Substanz, alles ist völlig unverbindlich und je nach Tageslaune „so“ interpretierbar oder je nach Bedarf ins völlige Gegenteil verdreht. Alles besteht gefühlt nur noch aus infantil-pathetisch vorgetragener heisser Luft und und leeren Worthülsen – sei es in der Politik oder der Wirtschaft! Am deutlichsten kommt diese Substanzlosigkeit bei unserem Finanzsystem zum Ausdruck: Brauchst du Kohle, druckst du dir einfach welches – unser Geld ist am Ende völlig wertloses und durch NICHTS gedecktes Klopapier..!

  12. NYT und Washington Post haben das durchaus schon zu Anfang berichtet:
    „Virtually every neighborhood in most cities has become militarized“ …
    „Over the past month, Washington Post journalists have witnessed Ukrainian antitank rockets, antiaircraft guns and armored personnel carriers placed near apartment buildings.“

    Nur der deutsche „Qualitätsjournalismus“ bekam nichts mit.

    1. Die Amis sollen sich lieber um das hyperkorrupte Mexiko kümmern!
      Da tobt ein unglaublich brutaler Krieg quasi vor ihrer Haustür und Zeug wie Fentanyl flutet das Land. China macht sich in Mexiko breit und liefert die Zutaten für Fentanyl, Methamphetamin usw. ( fast schon wie die späte Rache für die Opiumkriege).
      Vermutlich verdient USA aber gut mit beim Drogengeschäft (und am Waffenverkauf Richtung Süden ja eh). Hat sich seit Iran-Contra sicher wenig geändert..
      Inzwischen weiß man ja auch dass der berühmte DEA-Agent Enrique „Kiki“ Camarena im Beisein eines CIA-Agenten ,damals in Guadalajara ,gefoltert und ermordet wurde.

      1. Die Amis sollten sich lieber mal um ihr eigenes Land kümmern und sich einen Scheiß in die Nachbarn und anderen Ländern einmischen.

        Gibt’s Nachfrage, dann gibt’s eben auch Angebot.
        Und den ultrabrutalen Krieg in Mexiko hat in erster Linie der ehemalige mexikanische Präsident und Transatlantiker Calderon angezettelt.

        Für die Opioidkrise in den USA sind ausschließlich die USA verantwortlich, die unter Bill Clinton den Pharmafirmen den Gefallen hat gehaben die Opioidfreigabe so stark zu liberalisieren, sodass jeder problemlos Opioide bekommen konnte und nach beispielsweise Unfällen und OP’s Ärzte ohne Ausschleichen die Patienten einfach sich selbst überlassen haben, die dann auf billigeres Heroin und anschließend Fentanyl umgestiegen sind.
        Außerdem zeigt sich eine Drogenkrise in einer Gesellschaft immer Beisein einer sozialen und ökonomischen Spaltung bzw. Niedergang.

        Nebenbei gibt es auf der Erde nur ein hyperkorruptes Land: USA

        Den Ball flach halten wäre angebracht. Weder Mexiko, noch China sind für die Drogenprobleme der Amis verantwortlich.

        1. Ach und btw, die Waffen kamen und kommen aus den USA.
          Wie auch größtenteils das Drogengeld aus den USA kommt.
          Weder irgendein DEA- noch CIA-Agent hat außerhalb der USA etwas verloren.
          Präkursor werden nicht nur zum Herstellen von Meth und Fentanyl gebraucht, sondern für viele verschiedene andere Sachen. Eine Drug precursors Importkontrolle hat so gut wie jedes Land.
          Dafür kann China nichts, wenn Mexiko oder USA das nicht gebacken bekommen.

          Die Opiumabhängigkeit der chinesischen Bevölkerung wurde damals gegen den Willen der chinesischen Herrscher von Außen mit Gewalt herbeigeführt. Die Opioid- und Methabhängigkeit der Amis wurde von ihren eigenen Politikern und Pharmafirmen herbeigeführt.

          Es reicht ständig die Schuld für eigens verursachte Probleme auf andere zu zeigen.

          1. „Weder irgendein DEA- noch CIA-Agent hat außerhalb der USA etwas verloren.“

            Ich dachte die CIA ist ein Auslandsgeheimdienst?!?

            Die DEA ist in Kooperation mit lateinamerikanischen Staaten unterwegs, teils auf Einladung.
            Der traurige Fall Camarena zeigte eben mal wieder wie korrupt und fragwürdig diese ganzen 3-Letter-Agencies sind.. Und wie eben in der Drogenwelt mitgemischt wird.

        2. Ich glaube du liest und interpretierst mich falsch..

          „Und den ultrabrutalen Krieg in Mexiko hat in erster Linie der ehemalige mexikanische Präsident und Transatlantiker Calderon angezettelt.“

          Das ist das gängige Narrativ.
          In Wahrheit gibt es mehrere Faktoren, zb. die Abspaltung der Los Zetas vom Golfkartell und den darauffolgenden Krieg zwischen beiden. Erstere waren übrigens ehemalige Spezialeinheiten und revolutionierten die Kriegsführung der Drogenkartelle und die Brutalität.

          Das derzeit mächtigste Kartell CJNG sitzt direkt an den Häfen und dominiert den Handel mit Meth und Fentanyl. Ohne die Chinesen und die Zutaten wären die niemals von einer kleiner Gruppe zum größten und militärisch stärksten Kartell in Mexiko geworden.

          Warum bitte sollte China kein Interesse daran haben die USA zu schädigen? Das ist doch völlig nachvollziehbar!
          Auch das Minen von Lithium in Mexiko ist mehr und mehr in chinesischer Hand!

          Dass die USA ua. mit der Operation Fast and Furious und diverser Deals die Kartelle stärkt und teils schützt ist auch bekannt.

          1. Methamphetamin, C10H15N, wurde schon vor bald 100 Jahren in Massen produziert und als „Muntermacher“ Pervitin verkauft. Im Weltkrieg Adolfin genannt, weil es die Flieger so munter und unbekümmert wie den Adolf gemacht hat.

            Synthetisch, läßt sich in jedem besseren Labor aus üblichen chemischen Grundstoffen herstellen. Man wählt den üblichen, frei verfügbaren Grundstoff, der am nächsten dran ist, um Syntheseschritte zu sparen. Wird der verboten, nimmt man den nächsten und die Produktion wird etwas teurer.

            Durch Kontrolle der Chemikalien läßt sich nur verhindern, daß jeder es in der Küche herstellen kann. Die Herstellung in Labors von Drogenkartellen läßt sich so nicht verhindern, die Chinesen trifft da keinerlei Schuld. Da muß die Polizei den Vertriebswegen nachgehen, um die Labors auszuheben.

            Bei Fentanyl, C22H28N2O, ist die Lage genauso. Im Prinzip eine Kombination aus Kohlenwasserstoff und N2O, also Distickstoffmonoxid, Lachgas.

            C22H28 mit oder ohne N und O gibt es in 86 Varianten (species). Welche davon und was sonst noch alles als Ausgangsstoffe geeignet ist, da müssen Sie einen Chemiker fragen. Es soll nur illustrieren, wie banal und verbreitet solche Verbindungen sind.

            C22H28 (8[4-(4′-ethylbiphenyl)]-1-octene)
            C22H28 (1,2-diphenyl-1,2-dipropylcyclobutane)
            C22H28 (1,1-diphenyl-1-decene)
            C22H28 (9,10-bis(2-methylpropyl)-9,10-dihydroanthracene)
            C22H28 (Tricyclo[8.2.2.24,7]hexadeca-6,10,12,13,15-hexaene, 5,6,11,12,13,15-hexamethyl-)
            C22H28 (6-[4-(4′-butylbiphenyl)]-1-hexene)
            C22H28N______ (13 species)
            C22H28O______ (67 species)

  13. Ich bin mal gespannt ob man von dem Welt-Reporter in Zukunft noch etwas zu hören bekommt.
    Eigentlich ist der ja ein alter Hase und schon eine gefühlte Ewigkeit als Reporter unterwegs.
    Deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass er sich verplappert hat. Also war das geplant und abgesprochen. Aktuell gibt es (insbesondere in den US-Medien; Welt/ Springer gehört KKR, eine US-Heuschrecke) in den Medien eine zaghafte Änderung der Berichterstattung über die Ukraine.
    Darauf kann man schließen, dass wohl Selensky demnächst abgesägt wird.
    Erwähnenswert ist da auch, dass in letzter Zeit ebenso von Selensky angeblich getätigte us-kritische Aussagen aus den Archiven geholt werden. Aber all das ist eher in den US-Medien zu beobachten.

  14. Das ist ja nun wirklich nicht soooo schwehr das zu entschlüsseln.
    Dafür braucht es bloss etwas handfestere Militärische Kenntnisse!!!
    Die USA / NATO wollte die Militärisch Asymetrische Kriegführung erproben.
    Das heist eine Regulär aufgestellt und Operierende Armee zumindest Teilweise
    Partisanentaktisch zu bekämpfen.
    Die einzigen nenenswerten Gelände-Bedingungen in der Ukraine finden sich
    fast nur in den Urbanen Gebieten alles andere ist grossmehrheitlich
    Flaches Agrargebiet. Da währe die Selenski-Armee innert Tagen abgesoffen.
    Da haben ein paar ganz schlaue NATO oder was auch immer Militärstraten ganz viel Pech.
    Die Russen haben schnell den Braten gerochen und die Taktick angepasst.
    Jetzt wird zuerst mit Artillerie vorgelegt und mit der Luftwaffe ergänzt.
    Danach kommen die Panzer zum Einsatz und ganz zuletzt die Infanterie.
    Bei der Selenski-Armee der es längst an Schweren Waffen fehlt kommt
    zwangsläufig die Infanterie als vorderste Feuerlinie zum Einsatz.
    Daraus erklärt sich der Bedächtige vormarsch der Russischen Armee
    mit dieser Taktik minimiert man die eigenen Verluste und zugleich die
    Zivilisten zwischen den Feuer-,,Linien“.
    So nebenbei bleibt auch die einsatzmoral der Truppe erhalten
    hohe Verluste drücken explizit erheblich auf die Moral.
    Einfach etwas LOGO kombinieren dann kann man die Aussagen des Selenski
    von Russischen Leichenbergen und Demoralisierten Russischen Soldaten
    gleich rauchen und als Fake News entlarfen.
    In den Westlichen Mainstream-Medien gibt es einfach zu viele inkommpetente
    Hirnschwache Gestalten bei gewissen sog. Experten ist die Lage nicht viel besser.

    1. „Die einzigen nenenswerten Gelände-Bedingungen in der Ukraine finden sich
      fast nur in den Urbanen Gebieten alles andere ist grossmehrheitlich
      Flaches Agrargebiet. Da währe die Selenski-Armee innert Tagen abgesoffen.“

      Alleine schon die Ukraine allen Ernstes mit Afghanistan zu vergleichen (die Amis wollten den Russen bekanntlich „ihr eigenes Afghanistan“ bereiten) ist so was von absurd. Afghanistan ist als Gebirgsland geologisch fast das genaue Gegenteil der Ukraine. Mit den riesigen Stollensystemen in den Bergen ist es für Guerilla-Kriege ideal (da kam nicht mal die MOAB „Mother of all Bombs“ der Amis ran).

      Deshalb war Afghanistan auch für keine Großmacht jemals zu knacken. Die Ukraine ist da ein völlig anderer Fall – für Guerilla völlig ungeeignet. Verstecken in Häusern funktioniert auf Dauer nicht, weil die eingenommen werden. Berge sind uneinnehmbar.

      1. Afghanistan gehört bei der Geburtenrate zur Weltspitze. Sehr viele junge Männer. Die Ukraine gehört beim Rentneranteil zur Weltspitze. Schon vorher, aber besonders seit dem €-Maidan sind Millionen der Jüngeren zu Fremdarbeitern im Ausland geworden. Ein feindlicher Rollator auf dem Weg zum Angriff ist für die Russen zwischen den ganzen Kornfeldern kaum zu erkennen.

  15. Jaja der Spiegel, der war vormals erste Saane.
    Innzwischen nur noch Schrott.
    Meinen Abschied von diesem, leider zum Dummiblatt abgestürtzt,
    liegt innzwischen bald 10 Jahre in der Vergangenheit.

    1. Vermutlich eine Dronenangriff.
      Kaum aus einem Helikopter die Feuern Raketen auf Distanz.
      Anschienend wird ein Ukrainisches Lager wahrscheinlich
      Treibstoff getroffen. Nach der Sprengung keine Nachvolgeexplosionen
      nur Feuer und Rauch.
      Aufällig auf dem Gelände sind sehr wahrscheinlich Schützengräben zu sehen.
      Wer da wen angreift schwehr einzuordnen.
      Möglicherweise ,,Tarnen“ die Ukrainer teilweise ihre Fahrzeuge zwischendurch mit einem Z.
      Oder die Ukrainer haben mit einer Drohne ein Russisches Treibstofflager erwischt.

  16. N-TV (Köln) hat jetzt ebenfalls zugegeben dass Selensky und die ukrainische Armee Zivilisten aus dem Donbas vertreiben, weil es darunter „Spione“ (sic!) gibt. Zivilisten berichten also über die Positionen der Ukroarmee, die sich in Wohnvierteln, Schulen und Kindergärten verschanzt. Das alles mit Unterstützung der deutschem Regierung, Industrie und Verlagshäuser. Hitlers Vernichtungslskrieg neu aufgesetzt.

  17. All diese Anti-Spiegel, RT-deutsch usw. alles umsonst. Deutsche Bevölkerung ist zu eingebildet und arrogant, gleichzeitig zu dumm, feige und schlecht gebildet. Besonders was Russland betrifft. Seit Kindergarten wird in Deutschen Russophobie erzogen, die sind ALLE latente NAZIS. Was die jetzt alle beweisen: Diskriminierung nach ethnischen Herkunft von Russen -das finden deutsche Bürger vollkommen in Ordnung und nicht nur: die sind fast alle brav und aktiv dabei Russen zu beklauen und zu demütigen (warum nicht wenn Vater Statt erlaubt? gut gezeigt wie gemein und hinterfotzig eu- und brd-bürger sind)
    Wahrheit will man in BRD auch nicht mal wissen, weil dann muss man zugeben, dass BRD samt Bevölkerung – Kriegsverbrecher sind. Deswegen einzige gute Lösung wäre EU als Neo-Nazi-Koalition einfach zu vernichten. Ein mal und für immer „Drang nach Osten“ von verblödeten Deutschen, Polen, Französen, Schweden usw. zu beenden. Freche Idioten verstehen nur Gewalt, nur wenn deren Fresse poliert wird, und zwar eher schmerzhafter desto besser. NATO Länder und deren Establishment beweisen es noch mal in der Ukraine.
    4. Reich muss vernichtet werden

    1. …ihr Kommentar, enthält viel Wahres.. …aber es sind nicht alle so.. …in der brd, sind es besonders die seit 77 Jahren umerzogenen, verdummten, verdooften Westdeutschen, welche auch die Obermarionetten im brd – Regime stellen.. ..in den anderen Ländern, dürften auch viele Menschen, noch eine andere Meinung haben, kristallisiert sich ja im Netz immer mehr heraus.. ..nur abwarten, wenn die „Fasaden – brd – Demokratie“ wirtschaftlich niedergeht, passiert jeden Tag…😈

  18. Selbst Amnesty International pfeift es mittlerweile von den Dächern.

    „Schools and hospitals used as military bases by Ukrainian forces

    ‘We have no say in what the military does, but we pay the price’ – resident in city of Bakhmut

    ‘Being in a defensive position does not exempt the Ukrainian military from respecting international humanitarian law’ – Agnès Callamard

    The Ukrainian military has endangered Ukrainian civilians by establishing bases and operating weapons systems in residential areas – including in schools and hospitals – as it has sought to repel the Russian invasion, Amnesty International said today.

    Ukraine’s tactics have violated international humanitarian law as they’ve turned civilian objects into military targets. The ensuing Russian strikes in populated areas have killed civilians and destroyed civilian infrastructure. “

    https://www.amnesty.org.uk/press-releases/ukraine-military-endangering-civilians-locating-forces-residential-areas-new

Schreibe einen Kommentar