Energiekrise

Wer hat am Ventil gedreht? Reduzierter Gasfluss durch die Ukraine

In dieser Woche hat die Ukraine den Gasfluss durch ihre Pipeline um ein Drittel gesenkt, allerdings geben westliche Medien Russland daran die Schuld.

Was sich derzeit im Bereich Gas abspielt, ist Realsatire. Die Ukraine hat den Gastransit um ein Drittel gesenkt, aber die westlichen Medien geben Russland die Schuld. In Österreich ist ein Gasspeicher leer, dessen Befüllung die Aufgabe der von Deutschland verstaatlichten Gazprom-Tochter ist, aber der österreichische Bundeskanzler gibt Gazprom die Schuld, anstatt in Berlin anzurufen. Die Liste der Kuriositäten ließe sich fortsetzen.

Das russische Fernsehen hat sich am Sonntagabend in seinem wöchentlichen Nachrichtenrückblick ausführlich mit diesen und noch einigen anderen Themen beschäftigt. Daher habe ich den Bericht des Deutschland-Korrespondenten des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Mehr als 20 europäische Unternehmen haben bereits Konten bei der Gazprombank eröffnet, um russisches Gas zu kaufen. Weitere 14 Unternehmen haben um die erforderlichen Unterlagen für deren Eröffnung gebeten. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf ihre Quellen. Europa scheint erkannt zu haben, dass der Spaß vorbei ist. Ende April stellte Gazprom die Lieferung von russischem Gas an Polen und Bulgarien ein, weil diese sich weigerten, in Rubel zu zahlen.

Unterdessen steht die EU unter dem beispiellosen Druck Amerikas, so schnell wie möglich auf russische Energieträger zu verzichten, selbst auf Kosten der eigenen Wirtschaft und des Wohlergehens der Menschen. Schließlich ist es Europa, das im nächsten Winter zu erfrieren droht, nicht die Vereinigten Staaten. Allerdings sind nicht alle Länder der Europäischen Union bereit, den amerikanischen Wünschen nachzukommen.

Ein Bericht unseres Deutschland-Korrespondenten.

Der wirtschaftliche Blitzkrieg gegen Russland ist gescheitert und für Europa zeichnet sich immer deutlicher ab, dass sich der Konflikt in die Länge zieht. Aber das ist erst der Anfang – noch ist nicht einmal die Zeit der arroganten und selbstgerechten Aussagen vorbei.

„In Russland hat man noch nicht verstanden, dass es keinen Frieden geben kann, wenn Moskau einen Teil der Ukraine mit militärischer Gewalt nimmt. Wir werden keinen Frieden für die Ukraine akzeptieren, dessen Bedingungen von Russland diktiert werden“, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz.

Wenn manche meinten, dass der deutsche Bundeskanzler der am kriegerischsten eingestellte Politiker war, so ist das nicht der Fall. Wie immer steht der polnische Premierminister Morawiecki außer Konkurrenz. In der Zeitung The Telegraph schrieb er diese Woche folgendes: „Die russische Welt ist ein Krebsgeschwür, das die russische Gesellschaft auffrisst und eine tödliche Gefahr für ganz Europa darstellt. Es reicht daher nicht aus, die Ukraine in ihrem militärischen Kampf gegen Russland zu unterstützen. Wir müssen diese monströse neue Ideologie vollständig ausrotten.“

Sieht man von einigen Beispielen ukrainischer Publizistik und Folklore ab, so kann man sagen, dass der Scheitelpunkt der Russophobie in Europa überwunden ist. Von jetzt an kann man Morawieckis Abstieg in den moralischen Abgrund nicht mehr übertreffen.

Die Außenminister der G7-Staaten kamen am Freitag in Schleswig-Holstein zusammen, um über das Wichtigste zu beraten: wie man weiterhin Waffen in die Ukraine pumpen und Weizen und Sonnenblumen von dort abpumpen kann. Bloomberg schreibt, dass das zweite Thema für die EU jetzt noch wichtiger ist, und wenn man der deutschen Außenministerin Baerbock glauben darf, dann nicht wegen der Knappheit und der steigenden Preise an den europäischen Ladentheken, sondern aus echter Sorge um Afrika: „Deshalb diskutieren wir darüber, wie wir Russlands Getreideblockade aufheben können, wie wir Getreide in die Welt bringen können, wie wir den Ärmsten der Welt in dieser Situation helfen können.“

Neben dem ukrainischen Außenminister Kuleba war auch der moldawische Amtskollege von Popescu zu dem Treffen eingeladen. Mit anderen Worten, um Chisinau zu unterstützen, das im Moment sehr nervös ist, aber auch, um eine Entscheidung über Transnistrien zu treffen, das keine Transporte von Waffen in den Osten und Brot und Butter in den Westen durch Moldawien zulässt. Dort leben russische Menschen und dort sind russische Friedenstruppen. Die Ukraine bemüht sich seit Wochen, diesen Brückenkopf im eigenen Rücken zu beseitigen, aber natürlich wurde am Ende des Treffens kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben. Stattdessen beteiligte sich Kuleba aktiv an dem, was man als das Teilen des Fells des nicht erlegten Bären bezeichnet: „Ich habe die G7-Länder gebeten, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, um russische Vermögenswerte zu beschlagnahmen und sie der Ukraine für den Wiederaufbau unseres Landes zu übergeben. Wir sprechen hier von Hunderten von Milliarden Dollar und Euro“

Von 300 Milliarden Dollar, um genau zu sein. Aber auch nur einen Teil dieses Betrags zu erhalten, könnte für Kiew problematisch sein: Die eingefrorenen Guthaben werden vom Westen als Druckmittel gegen Moskau wahrgenommen, aber natürlich kein sehr gutes, denn Russland hält viel mehr westliche Investitionen unter Arrest, aber es ist wie es ist. Außerdem hat man wenig Lust, Milliarden in die Hände von Leuten zu legen, die sie mit hundertprozentiger Wahrscheinlichkeit stehlen werden. Als Trostpflaster, also als Haushaltshilfe, wurden der Ukraine von den G7 30 Milliarden Euro in Form von Darlehen und Zuschüssen versprochen – letztere müssen nicht zurückgezahlt werden, das Geld soll also die Loyalität aufrechterhalten und die Elite „wärmen“. Über das Geld für die Ukraine ist so gut wie alles gesagt, außer dem Neuesten: Die EU stellt weitere 500 Millionen für den Kauf von Waffen für die ukrainische Armee bereit, die jedoch an westliche Waffenschmieden gehen werden.

Öffentliche Auftritte sind für Frau Baerbock jetzt immer ein Abenteuer. In dieser Woche musste sie ihre Stimmbänder strapazieren, um die Menge zu übertönen und sie musste fliegenden Eiern ausweichen. Nicht allen Deutschen gefällt es, dass ihre Grünen so schnell zu Khaki verblasst sind. Im Laufe der Woche gelang es Baerbock und Co. schließlich, den Widerstand von Bundeskanzler Scholz zu brechen, der Kiew nicht mit schweren Waffen beliefern wollte. Am Dienstag wurde bekannt gegeben, dass die erste Gruppe ukrainischer Artilleristen auf dem Schießplatz Idar-Oberstein eingetroffen ist, sie werden für die Bedienung der deutschen Panzerhaubitze 2000 ausgebildet.

Deutschland und die Niederlande planen, 12 davon an die ukrainischen Streitkräfte zu übergeben. Die Nachricht sorgte im Bundestag für Aufregung, denn nach Ansicht des Wissenschaftlichen Dienstes des Parlaments macht die Ausbildung ukrainischer Soldaten Deutschland zu einer Kriegspartei. Marco Buschmann, der Justizminister, wurde aufgefordert, die Frage zu beantworten, ob sich Deutschland nun im Krieg mit Russland befindet oder nicht. Buschmann sagte, dass dies nicht der Fall sei, zumindest müsse Russland das so sehen. Da aber niemand für Russland sprechen konnte, blieb die Situation in der Schwebe. Das ist generell das Merkmal des Augenblicks.

Das gilt beispielsweise auch für das sechste Paket anti-russischer Sanktionen, das wegen der Frage des Ölembargos die dritte Woche auf Eis liegt. Von der Leyen hat bereits angedeutet, dass das Prinzip der einstimmigen Beschlussfassung im Europäischen Rat abgeschafft werden muss, um das ungarische Veto zu umgehen. Ministerpräsident Orban hat wohl einem Verbot von Tankertransporten zugestimmt, mehr aber auch nicht: „Russisches Öl oder jedes andere Öl kann nur über Pipelines nach Ungarn gelangen, wobei die eine Hälfte der Pipeline in Russland liegt: ein Ende in Russland und das andere in Ungarn. Wir können einen Vorschlag, der diese Tatsache ignoriert, nicht akzeptieren. In seiner jetzigen Form ist dieser Vorschlag gleichbedeutend mit dem Abwurf einer Atombombe auf die ungarische Wirtschaft“, sagte Orban.

Bulgarien, die Tschechische Republik und die Slowakei lehnen das Ölembargo zwar nicht so kategorisch ab, rechnen aber mit ähnlich verheerenden Auswirkungen für sich selbst. Sie bestehen auf einem Aufschub. Das gilt umso mehr, als nicht genügend Öl auf dem Markt ist – das Angebot hinkt der Nachfrage um etwa 1,5 Millionen Barrel pro Tag hinterher. Und in dieser Woche schlossen die Hauptakteure der OPEC – Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate – eine Erhöhung der Produktion zur Bestrafung Russlands aus. Generell ist bereits die Rede davon, dass das sechste Paket in einer abgespeckten Version verabschiedet wird, auch wenn das für die Idee der europäischen Solidarität erhebliche Imageverluste bedeutet, was natürlich die Freunde jenseits des Ozeans ärgert. Und diese Woche beschloss Washington, Europa aufzurütteln: Die Ukraine wurde angewiesen, am Ventil zu drehen.

„Die Ukraine hat angekündigt, dass sie ein Drittel ihrer Gaslieferungen nach Europa, insbesondere nach Ostdeutschland, einstellt. Sie müssen wissen, dass wir jeden Tag Kohle im Wert von 4,3 Millionen Euro, Öl im Wert von 40 Millionen Euro und Gas im Wert von 22 Millionen Euro erhalten. Öl und Gas werden zuerst in den östlichen Teil des Landes geliefert. In der Glasindustrie sprechen wir zum Beispiel von 7.000 Arbeitsplätzen, die einfach wegfallen werden“, sagte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow.

Am Dienstag teilte Naftogaz mit, dass es den Gastransit über den Knotenpunkt Sohraniwka-Nowopskiw unterbricht, weil das Gebiet Lugansk, in dem sich dieser Knotenpunkt befindet, nicht mehr unter der Kontrolle Kiews steht. Das ist eindeutig Erpressung, denn Kiew hat die Kontrolle als Folge der Offensive praktisch in der ersten Woche der Militäroperation auf Starobelsk verloren. Aber zwei Monate lang funktionierte der Gastransit normal.

„Gazprom hat keine Bestätigung für das Vorliegen höherer Gewalt erhalten und sieht keine ernsthaften Hindernisse für die Fortsetzung des Betriebs. Die ukrainischen Spezialisten arbeiteten ruhig an den Kompressorstationen Sogranovka und Novopskov und tun das auch weiterhin. Der Transit wurde in vollem Umfang durchgeführt und es gab und gibt keine Beschwerden von den Vertragspartnern. Gazprom kommt seinen Verpflichtungen gegenüber den europäischen Verbrauchern in vollem Umfang nach und liefert Gas in Übereinstimmung mit dem Vertrag und den Vereinbarungen; die Transitleistungen wurden vollständig bezahlt“, sagte Sergej Kuprijanow, der Pressesprecher von Gazprom.

Die ohnehin schon grenzenlose Bereitschaft Kiews, die Launen Washingtons zu befriedigen, wurde offensichtlich durch die Rede des französischen Präsidenten vor dem Europäischen Parlament noch verstärkt, die trotz ihres schmeichelhaften Charakters die ukrainischen Hoffnungen auf einen baldigen Beitritt zur EU zunichte machte: „Wir alle wissen sehr gut, dass der Beitrittsprozess mehrere Jahre, wahrscheinlich sogar mehrere Jahrzehnte dauern wird“, sagte Macron.

Am nächsten Tag sagte Kuleba in einem Interview mit der Financial Times, dass Europa erneut betrügt und die Ukraine das nicht hinnehmen werde. Und sofort sank die durch die ukrainische Transitpipeline gepumpte Gasmenge um ein Drittel, was kein Zufall sein dürfte, während die Preise sofort auf 1.200 Euro pro tausend Kubikmeter anstiegen. Das deutsche Wirtschaftsministerium erklärte, dass das keine große Sache sei, denn die reduzierten Lieferungen können durch erhöhte Lieferungen aus den Niederlanden und Norwegen ausgeglichen werden. Aber diese Mengen muss man jemand anderem wegnehmen, denn es gibt kein überschüssiges Gas.

„Wir werden halten, was wir versprochen haben, und alles tun, was wir können, um in der schwierigen Situation, in der sich Europa befindet, stabil zu sein. Im Moment pumpen wir so viel wir können. Und dann werden wir sehen. Aber wir arbeiten mit voller Kapazität“, versicherte Jonas Gahr Støre, Ministerpräsident von Norwegen.

Europa mag in der Lage sein, seinen derzeitigen Bedarf zu decken, aber es wird viel schwieriger sein, Vorräte für den Winter anzulegen. Das norwegische Unternehmen Rystad Energy, das auf Energiemarktanalysen spezialisiert ist, warnte, dass der Preis für tausend Kubikmeter Gas bis zur neuen Heizsaison 3.500 Euro erreichen wird. Und dann kommt eine Pleitewelle, denn nicht einmal Deutschland kann sich solche Preise leisten.

Die Prognose der norwegischen Analysten berücksichtigt offenbar bereits die neue Realität, in der Russland begonnen hat, auf Sanktionen und Angriffe zu reagieren. In dieser Woche beendete Gazprom alle Beziehungen zu seinen früheren Tochtergesellschaften in Deutschland und Polen, die vor etwa einem Monat von den Behörden enteignet worden waren. Der österreichische Bundeskanzler droht nun damit, dasselbe zu tun. Nehammer ist unglücklich darüber, dass der Salzburger Erdgasspeicher leer ist. Aber er hat offenbar noch nicht beachtet, dass es nun das Problem der neuen Eigentümer ist, die Pipelines und unterirdischen Lagerstätten von Gazprom mit Treibstoff zu füllen. Und zumindest in diesem Sommer können sie sich nur an Gazprom wenden. Aber nun ohne Vorzugspreise, sondern zu Marktbeziehungen.

(Anm. d. Übers.: Nach der Enteignung der Gazprom-Töchter wäre tatsächlich der deutsche Staat der Ansprechpartner für Österreich, denn die Befüllung des österreichischen Gasspeichers ist Aufgabe der ehemaligen Gazprom-Tochtergesellschaft in Deutschland. Da Gazprom aber alle Geschäftsbeziehungen zu den enteigneten Tochtergesellschaften abgebrochen hat, kann Österreich sich nun um neue Verhandlungen mit Gazprom bemühen.)

„Die Verhängung von Sanktionen gegen die Tochtergesellschaften von Gazprom Germania bedeutet, dass sie neue Lieferverträge abschließen müssen. Diese Verträge werden wahrscheinlich zu höheren Preisen ausgehandelt werden“, sagte der deutsche Wirtschaftsminister Robert Habeck.

Das ist es, was sie erreicht haben: höhere Preise für alles. Aber nun kommt die Frage: Während Frau Baerbock diese Woche in Kiew mit der Ankündigung für Aufsehen sorgte, dass Deutschland auf russisches Gas verzichtet, stellte Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil in Berlin fest, dass der Verzicht auf russisches Gas Deutschland in eine doppelte Krise führen würde – Stagflation, bei der die Geldentwertung mit einer Stagnation der Wirtschaft einhergeht. Und diese Menschen arbeiten in der gleichen Regierung. Wie soll man sie verstehen, wenn sie sich gegenseitig nicht verstehen?

Vielleicht meinte Baerbock, es gäbe Pläne, auf russisches Gas zu verzichten. Aber so einfach ist das nicht, denn der Vertrag läuft bis 2030. 40 Milliarden Kubikmeter pro Jahr und Deutschland muss für alles bezahlen, auch wenn es seinen Verbrauch senkt. Das deutsche Außenministerium will sich jedoch nicht zu solchen Details äußern. Allerdings muss man zugeben, dass die Politik die alleinige Herrin des europäischen Hauses ist, und die Wirtschaft klopft nur an die Tür, wenn auch ziemlich eindringlich. Und eines Tages wird sie sie eintreten. Das passiert, wenn man akzeptiert, dass der Konflikt wirklich lange dauern wird.

Ende der Übersetzung


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

119 Antworten

    1. Ganz so einfach ist das nicht. Da Nordstream2 nicht in Betrieb gehen sollte, hat sich Gazprom dafür entschieden, Teile der Pipeline zur eigenen Versorgung zu nutzen. Damit ist der 2. Strang der neuen Leitung vor 2028 nicht mehr nutzbar. Klarer Fall von Selbst dran Schuld.

        1. Nord Stream besteht aus zwei Teilen: 1.: Vom Schtokman-Feld im arktischen Schelf bei Murmansk nach Petersburg und 2.: von Petersburg durch die Ostsee in die BRD. Der Teil 1 läßt sich sofort nutzen, um Petersburg und das europäische Rußland mit dem europäischen Gas zu versorgen. Das bisher verwendete sibirische kann stattdessen nach China.

          Der Teil 1 läßt sich als nächstes mit der Jamal-Leitung verbinden. Die pumpt Gas vom Jamal-Feld nördlich Chinas durch Polen in die BRD. Das Jamal-Gas kann direkt durch die Altai-Leitung nach China. Die Jamal-Leitung (russischer Teil) läßt sich auf Revers stellen und kann das Nord Stream-Gas statt durch die Ostsee auch nach China pumpen.

          Im Osten sind seit Jahren große Gasprojekte im Bau. Power of Siberia, Altai, Transmongolisch, Sachalin, und nach Pakistan-Indien. Die sind teils fertig, werden teils noch komplettiert. Sie ermöglichen, alles russische Gas nach Asien zu verkaufen. Auch das europäische von Murmansk – dazu müssen nur die vorhandenen Leitungen etwas geändert und auf West-Ost-Richtung (Revers) gestellt werden.

          1. Unsere Politik ist so ein Baerbock-Mist, das es einem ins Gesicht schreit und dennoch werden diese Idioten gewählt. Die Ergebnisse können einfach nicht stimmen. Entweder sind die deutschen tatsächlich so blöd oder es findet Betrug statt. Es kann natürlich auch sein, das die Kiffer endlich ihre Freigabe haben wollen und für ihre Joints sogar einen Atomkrieg in Kauf nehmen. So sind sie, die Drogensüchtigen.

            1. >>Entweder sind die deutschen tatsächlich so blöd oder es findet Betrug statt.
              Vielleicht nicht unbedingt blöd aber auf jeden Fall denkfaul. Kaum jemand sucht heute nach seinem ganz eigenen, individuellen Weg, sondern die Meisten wählen (im Wortsinn eben auch bei den Wahlen) den Weg des geringsten Widerstandes. So kommt es, dass ein eigentlich auf Höchstleitungen (in allen Bereichen) getrimmtes Volk, nur noch als grauer, mittelmäßiger Einheitsbrei in Erscheinung tritt. Die Gründe dafür sind vielfältig. Angefangen bei der seichten Mediendauerberieselung für Ohr und Auge (ausdrücklich nicht fürs Gehirn!), über Meinungsvorgaben statt Information bis hin zur staatlichen Einmischung bis in privateste Bereiche, die gern auch als Fürsorge, Wissenschaft oder alternativlose Notwendigkeit ausgegeben werden. Im Grunde genommen existiert Deutschland doch nur noch dem Namen nach – eine eigene, echte Identität wurde uns über die Jahre gründlichst aberzogen. Ich kenne beispielsweise nicht ein einziges weiteres Land, wo die Bevölkerung derartig gehemmt ist, die eigene Flagge zu zeigen (Ausnahme: Fußball-WM im eigenen Land). Und das ist ja wohl das Normalste der Welt.

  1. Ich verstehe es nicht…Der Werte-Westen stiehlt 300Mrd $ russisches Vermögen, allerdings hältvRussland selbst viel mehr westliche Investitionen unter Arrest. Ist das irgendein ausgefuchster Plan, Verzweiflung oder Blödheit? Will man einen Atomkrieg forcieren? Warum?

    1. Nun ja, da gäbe es schon ein paar Kandidaten, die alles aufs Spiel setzen könnten, in dem Glauben, sie könnten den atomaren Schlagabtausch überleben. Zugleich hätten sie ihr Ziel, die Weltbevölkerung auf 500 Millionen zu reduzieren, dann gleich mit erreicht. Und ob diese Herrschaften für logische Argumente zugänglich sind, soi verblendet, wie sie sind, mag ich ernsthaft bezweifeln. In ihrem transhumanistischen Wahn glauben die ernsthaft an ein Weiterleben als Vollautomat.

    2. „Ist das irgendein ausgefuchster Plan, Verzweiflung oder Blödheit?“

      Bärbock. Habeck. Scholz. Özdemir. Buschmann. Lambrecht. Lindner. Reicht das als Antwort?

      Die zweite Reihe ist noch schlimmer. Und wir waren schon unter der Abrissbirne Deutschlands 16 Jahre nicht verwöhnt…

  2. Es mag sein, dass das Gas nur 5% des BIP ist, aber es ist das berühmte Rädchen in der Uhr, dass die Uhr zum stehen bringt. Ohne Gas gehen hier die Lichter aus. Der Euro ist dann nix mehr wert. Die EU wird zerbrechen.

              1. Wie billig! AfD, nicht mal der rechteste Teil dort, ist nicht ansatzweise zu vergleichen mit den Nazis (im Wortsinne) in der Ukraine.
                Nicht nur von den Aussprüchen, sondern auch Taten!

                1. Ich hab zwar (bisher) die AfD noch nie gewählt, aber wie mit ihr umgegangen wird ist wirklich unterirdische Propaganda.

                  Da wird auf der einen Seite jeder Mensch mit Rechtsscheitel zum Wald-und-Wiesenhof-Nazi erklärt und auf der anderen Seite werden dann die richtigen Nazis in der Ukraine mit Waffen, Gelder und sonstigen Müll unterstützt.

                  Wenn die „Nazis“ in der AfD wieder in der Union vorzufinden sind, werden sie schnell über n8 wieder zu rechtskonservativen Mitbürgern 😉

                  Die AfD ist zur Zeit die letzte Partei, die sich geschlossen gegen den Krieg ausgesprochen hat – von daher kann ich langsam mal überlegen, ob ich nicht doch der AfD mal meine Stimme geben werde.

                2. „Wie billig! AfD, nicht mal der rechteste Teil dort, ist nicht ansatzweise zu vergleichen mit den Nazis (im Wortsinne) in der Ukraine.“

                  Nee, selbst der ist dagegen linksradikal😂

                3. Die größten Nazianhänger findet man im Volk, aber da guckt man gern drüber weg! Fazit, die Lügen , Manipulationen beherrscht der Bürger nicht schlechter, als das Narrenhau im Bundestag!

                  https://apolut.net/die-braunen-streifen-eines-hamburger-nachrichtenmagazins-von-hermann-ploppa/

                  Der Spiegel bedient sich einer extrem grobschlächtigen Kriegsrhetorik und diffamiert Kritiker der mentalen Aufrüstung als „Putin-Marionetten“. Dabei müsste dieses Presseorgan aufgrund eigener geschichtlicher Altlasten eigentlich etwas zurückhaltender agieren.

        1. das war nu nicht ernst gemeint oder?
          denke nicht das man das noch Erklärern muss – lese deren Programm oder höre mal in den DE Bundestag rein was die da für ein Quatsch von sich geben. Damit sollten alle Fragen beantwortet sein.

      1. …die größten Nazi’s sitzen in cdu/csu – DAS ist nachkriegstechnisch sogar überprüfbar… – doch schreien die immer am lautesten „haltet den Dieb – der hat mein Messer im Rücken“ – um die Massen zu manipulieren… – bei dieser Horde seit Jahrtausenden „Tradition“…

          1. „Die russische Welt ist ein Krebsgeschwür, das die russische Gesellschaft auffrisst und eine tödliche Gefahr für ganz Europa darstellt. Es reicht daher nicht aus, die Ukraine in ihrem militärischen Kampf gegen Russland zu unterstützen. Wir müssen diese monströse neue Ideologie vollständig ausrotten.“
            – Premierminister Morawiecki

            „Es bleibt uns nichts anderes übrig als anzugreifen. Dieses Krebsgeschwür muß ausgebrannt werden. Stalin wird fallen.“
            „Der Führer schätzt die Friedenspartei in England sehr hoch.“
            – Joseph Goebbels, Tagebucheintrag zum Beginn des Ostfeldzuges

            Ja. 77 Jahre nach Kriegsende Nazis mit Nazijargon und Naziagenda, die die Reden und Texte ihrer Vorgänger rezitieren. „Friedenspartei“ – der Führer wollte natürlich keinen Frieden, sondern, daß die Engländer mit ihm gegen die Russen ziehen. Das ist seinen Nachfolgern gelungen.

      2. @Nuri

        Wer AfD für Nazis hält & in der Ukraine glaubt, dass da nur ein paar Verpeilte mit Fähnchen schwenken, die Nazi-Symbole haben & die nur spielen wollen – sollte sich auf seine geistige Gesundheit untersuchen lassen.

        Aber vielleicht können Sie ja mal die „Gleichnisse“ der AfD mit den ukrainischen Nazis aufzeigen – angeblich können Sie ja „zuhören& denken“.

      3. Nazis in der Ukraine treten Leute zusammen und bringen sie um. AfD-ler in Deutschland werden zusammengetreten, ihre Autos werden angezündet, ihre Häuser beschmiert und ihre Wahlwerbung zerstört (umgebracht noch nicht, aber es war schon nahe dran). Sie erkennen den kleinen Fehler?

    1. Laut OSZE, welche sein Jahren Deutschland beobachten, wenn es um „wahlen“ geht, gibt es immer wieder und vermehrt „Unregelmäßigkeiten“ bei den Wahlen… – nur wird das in den deutschen „medien“ immer entweder runtergespielt oder gleich unter den Teppich gekehrt…

      Wer da also behauptet die „wahlen“ wären korrekt – ist entweder ein ignoranter Dummkopf – oder ein bezahlter Auftragslügner…..

      ….und kommt mir jetzt nicht wieder mit so dummen Sprüchen wie …: …bei den Anderen ist es noch viel schlimmer mit „Wahlbetrug“ – nur um eigenes Fehlverhalten zu beschönigen!

      1. In der Brrd werden die gleichen „Wahlautomaten“ beschmutzt wie bei der Zrump biten qual. Also vermutl. der gleiche Betrug. Ich kann mir nicht vorstellen das irgend jemand mit verstand nach habeck und baerb. noch grün wählt.
        Ausser er oder sie hat selbstmordgelüste.

  3. Sehr zu empfehlen einen weiteren Artikel von Alexander Sobko unter der Überschrift:
    Gazprom und Europa haben ein gemeinsames Ziel
    https://ria.ru/20220515/gazprom-1788535563.html

    Wer ihn liest, versteht auch schon besser die Strategie von Gazprom im letzten Herbst und versteht noch sehr viel mehr, warum sich die Russen beginnen, sich die „Lach-Tränen“ von den Backen nicht mit dem Handrücken abzuwischen, sondern mit einem Handtuch…

    Ich selbst hatte es überhaupt nicht verstanden, wieso meine eigene Gasrechnung im Privathaus in UK zwar etwas höher waren seit Oktober 21 als vorher, jedoch alles sich in einem Rahmen bewegte, den man als Normal betrachten kann. Dann als Normal, weil meine Familie es mit dem Energiesparen trotz Aufforderung noch nie nachkam…

    Im übrigen für mich einige der wenigen Fakten, die für mich unklar waren.

    Wer nun sich den Artikel von Alexander anschaut, sollte unbedingt dann auch den Link unter seinem Namen betätigen (alle Materialien) und wird schon sehr bald feststellen, dass da jemand sich Gedanken macht, der auch die notwendigen Kontakte besitzt zur Recherche dessen, was er sagt.

    So sollte man zum Beispiel auch seinen Artikel vom 07.Mai 2022 lesen unter der Überschrift:

    Putins Opfer oder Komplizen? Amerikanische Schieferbohrer helfen Russland

    Und genau in diesem Sektor liegen meine persönlichen Kontakte in den Staaten. (Nicht beruflich, sondern privat) Und gerade von einem der Freunde weiss ich definitiv, dass die Zusage der Amerikaner von zusätzlichen Lieferungen von 15 Mrd. Qm³ nur dann zu realisieren wäre, wenn man an anderer Stelle würde Vertragsbrüchig werden. Er für seine Zuständigkeit würde da nicht mitziehen…

    Nun. Die Deutschen wollen unbedingt es so. 18 % in NRW GRÜN, sagt alles.Hoffen wir mal, dass Habeck seine 4 Tanker bis zum Jahresende auch bekommt mit der gesamten Infrastruktur angelandetes Gas auch bis zum Endverbraucher in die Leitungen zu pressen. Doch leider werden es die Amerikaner zu verhindern wissen, da es funktionieren darf.

    1. Korrektur:
      Natürlich sollte der letzte Satz:
      Doch leider werden es die Amerikaner zu verhindern wissen, da es NICHT funktionieren WIRD, mangels GAS.

      Und noch eine Empfehlung, die nun hier schon von venice 12 eingestellt wurde.

      venice12 sagt:
      16. Mai 2022 um 05:59 Uhr
      „Ohne Gas gehen hier die Lichter aus.“ Und ohne russsches Öl auch.

      Hier wird erklärt, wie und warum:

      http://thesaker.is/why-russias-oil-ban-is-impossible/

      Wer nun beides kennt …. und sich in den kommenden Wochen nicht eine Veränderung des Denkens der EU-ELITEN (:-( ) einstellt, der sollte sich wirklich Gedanken darüber machen, irgendwo ein Plätzchen zu suchen für den Fall der Fälle, wo er ohne Licht..Strom und Heizung einfach nur auch dann überleben kann, wenns saukalt wird draußen.

  4. Gut gemacht, Ukraine. Sie hat das getan, was die Führung Russlands nicht gewagt hat. Das Ergebnis ist im Prinzip dasselbe. Bis zum Herbst kommt es zur Deindustrialisierung Europas. Es gibt noch NS2, aber deren Inbetriebnahme würde eine Kapitulation Europas bedeuten.

  5. Ich warte auf den Tag – an dem die „ukri’s“ den Transit (auftragsgemäß oder aus einer trunkenen Laune heraus) komplett blockieren – und das daraufhin folgende dumme Geschrei….. – ob man dann propaganda-technisch fertig hat und doch Atomwaffen gegen den pösen-pösen Russen zum Einsatz kommen sollen?

    1. Wer soll denn die Atomwaffen gegen die Russen einsetzen? Der Einsatz wäre gleichbedeutend mit der sofortigen und unverzüglichen, vollständigen Vernichtung dieses Landes. Und das wissen die Atom-Mächte auch sehr genau.
      Sollten diese Atomwaffen von deutschem Boden starten, ist hier Feierabend. Definitiv. Startet Großbritannien Atomwaffen, gibt es diese Insel nicht mehr. Wer wagt es also?

  6. Das deutsche Volk bescheinigte den Grünen am Wochenende Sympathie und begeisterte Zustimmung – die Wahlergebnisse in NRW können nicht anders interpretiert werden – und ein gewisser Campino von den „Toten Hirnen“ tat jüngst seine Wehrbereitschaft kund:

    „Ich persönlich habe den Kriegsdienst 1983 verweigert. Das würde ich heute, unter diesen Umständen, wenn ich jetzt meine Einberufung bekäme, wahrscheinlich nicht mehr tun. […] Gerade lernen wir doch eindrücklich, warum eine Identität als Europäer so wichtig ist und warum wir eine Wertegemeinschaft sein müssen.“

    „Das hat dann leider auch etwas mit Aufrüstung zu tun. Wir können es uns nicht leisten, völlig wehrlos gegenüber Despoten zu sein, wie Putin einer ist, der alte Machtfantasien auslebt. So einen Mann kann man nur stoppen, wenn er auch Respekt vor der Gegenseite hat.“

    _____://rtde.site/inland/138501-campino-wurde-heute-wegen-ukraine/

    Nun ist es sicher kein Geheimnisse, daß die Protagonisten des kulturell-industriellen Komplexes oft nicht die hellsten Kerzen auf dem Leuchter sind.

    Wenn man einmal von dem pikanten Umstand absieht, daß ihm kurz vor dem Rentenalter – verständlicherweise – ein solches Heldentum doch recht locker, dennoch im Konjunktiv von der Zunge geht, zudem man ihm die völlige Unkenntnis über den Charakter des Staates „Ukraine“ seit 2014 noch nachsehen mag, weil man für solche Geistesgrößen jede Schweinerei, auch einen mit „europäischem Recht“ nicht zu vereinbarenden, verfassungswidrigen Staatsstreich nur zur „demokratischen Revolution“ deklarieren braucht, dann sind sie Feuer und Flamme (das klappt seit 89 recht gut), und dieser Diktatoren- oder Despotenscheiß fügt sich da nahtlos ein – die „alten“ fand er allerdings im wehrtauglichen Alter gänzlich ungefährlich (womit er sogar richtig lag) … aber – „Identität als Europäer“ und „Wertegemeinschaft“ … ach Gottl nee – 30 Jahre Elend und Ströme von Blut … (natürlich woanders) … wie herrenmenschlich sich doch alles fügt …
    Es ist unglaublich!

    1. Stelle diesen Campino-Trottel vor eine Holzwand und dann ballere ein Magazin links und rechts von ihm in das Holz, wie sie es in der Ausbildung mit uns gemacht haben. Das Ergebnis wären volle Hosen, wie auch bei einigen Jungs von uns. Und dann führe dieses Interview noch einmal mit dem Kasper.

        1. Campino. der Nazipropaganda in Original-Nazijargon herumdröhnt und mit den SS-Verbänden Ajdar, Dnipro, Azov in den Krieg gegen die „Untermenschen“ ziehen will, der braucht eine ordentliche Ausbildung. Damit „Die Vollen Hosen“ beim nächsten Konzert so braun riechen, wie sie sind.

    2. Die „toten hosen“ sind genau das, als was sie sich betiteln… – habe diesen im „westen“ hochgehaltenen biologischen Entsorgungs-Extrakt auch noch nie als Kunst oder Kultur betrachtet – und mir auch nie angetan – es wäre eine Beleidigung meiner Sinnesorgane….. 😝😋

    3. „und ein gewisser Campino von den „Toten Hirnen“ tat jüngst seine Wehrbereitschaft kund:“

      Dieses Stück Scheiße darf sich gerne zu seinen Asow-Freunden im Stahlwerk gesellen, der war auch schon bei den Giftspritzen ein ganz übler Mitläufer!🤮

    4. Das wäre mal ein Vorschlag: Grüne und deren Freunde an die Front.

      Ich fasse es nicht, was man mit Medien alles bewirken kann. Oder sind es die First Person Computerspiele, die diese Vollpfosten in ihrer Kindheit bis heute wohl gespielt haben und die ihnen vorgaukeln, so wäre Krieg. Ich ballere herum. Und wenn es mich mal erwischt, stehe ich nach ein paar Sekunden wieder auf und mach weiter.

      Mann Leute, Gutmenschen und Grünenversteher, Krieg bedeutet schreiende Menschen mit abgerissenen Armen, Beinen und heraushängenden Gedärmen. Krieg bedeutet langsames qualvolles schreiendes Verrecken weil dich niemand von der Front zurück zum Verbandsplatz bringt oder weil keine Schmerzmittel mehr vorhanden sind.
      Krieg ist kein Spiel.

      Aber ich befürchte, alles Reden wird nichts nützen. Die Bekloppten müssen ihre Erfahrungen selber machen.

        1. Moment mal wer hat angefangen??
          Die Gestörten von Asow, Aidar, Rechter Sektor die seit 8 Jahren im Donbass 14000 russisch-ukrainische Tote zu verantworten haben!
          Nicht immer ausblenden, Freundchen!

            1. Hmm, die 14.000 Toten seit 2014, das war aber irgendwie nicht der Russe. Die gegrillten Toten im Gewerkschaftshaus in Odessa auch nicht. Allerdings ist damals wwirklich jemand in ein Land einmarschiert, das ihm nicht gehört, doch der Russe war’s nicht, Bro…

              Also vom Anfang her zu argumentieren macht sich auf Ihrer Position ganz besonders schlecht.

            2. Bei uns in der Firma sprach man immer von „best practise shareing“, von den Besten lernen usw.
              Vielleicht hat sich Russland ja nur ein Beispiel an den Besten genommen zum Einmarschieren in Länder die einem nicht gehören. Als da wären:
              – Jugoslawien / Serbien / Kosovo
              – Irak
              – Lybien
              – Syrien
              – Afghanistan
              – gar nicht zu reden von diversen Ländern in Afrika und Lateinamerika

              Schon mal was von den „Confessions of an economic hitman“ oder „Afrikanische Totenklage“ gehört? Die USA und Europa haben seit über 100 Jahren die Zerstörung von Gesellschaften zwecks Ausbeutung der vorhandenen Bodenschätze systematisch betrieben.

              Ich weiß, man kann nicht alles wissen.

              Und ihre Behauptung ist sogar sachlich falsch. Angefangen haben wieder einmal die „Besten“.

        2. Aber sicher doch, der Präsident Russlands ist bekloppt. Ihr „Welt“-„Bild “ ist eindeutig schwarz weiß. Nun ja, kann man so sehen, aber die BILD-Propaganda nachzuplappern ist nicht gerade ein Zeichen von Intelligenz. Und Ihr Verständnis von globalen Zusammenhängen ist mehr oder weniger unterirdisch.
          So sehe ich das, Sie mögen für sich beanspruchen, den totalen Durchblick zu haben. Doch irgendein Mensch von der Straßen in Mskau hat mehr Durchblick, was globale Politik angeht, als Sie. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Und noch eines: Die ganz normalen Russen hassen keinen Deutschen. Nicht mal die deutschen Politiker. Denn sie begreifen ganz genau, wie nicht gewählte Strukturen in unserem Land die Politiker am Gängelband haben. Sie sind nur enttäuscht darüber, wie wenig Mumm unsere Politiker haben, sich gegen diese Gängelei zu wehren. Auch das habe ich mehrfach in Russland erlebt. Und Thomas kann das sicher bestätigen, denn er lebt dort seit Jahren.

          1. Hier beansprucht so gut wie jeder den totalen Durchblick zu haben, einschließlich Ihnen – da bin ich ja in guter Gesellschaft. Aber Widerworte oder gar eine andere Meinung sind hier nicht geduldet, dann wird einem sofort Ahnungslosigkeit, mangelnde Intelligenz und/oder Korruption unterstellt – das nenn ich schwarz/weiß. Komm ich aber gut klar damit, danke.

            1. @ Nuri
              Sie betreiben hier seit Wochen Propaganda für die ukrainischen SS-Verbände, Ihre Jungs mit Schwarzen Sonnen und Wolfsangelrunen, und für deren Anhang und deren Hintermänner, die Frauen nicht zu vergessen, in der EU. Und dann wieder beschweren Sie sich, daß Propaganda, Lügen und Fälschungen von Nazis nicht als gleichwertige Meinungsäußerung angesehen werden, sondern als das, was sie sind.

                1. Es gibt eben Konflikte, da ist die eine Seite derart diskreditiert und verlogen, daß sie faktisch nicht mehr in der Lage ist, sich zu artikulieren. Bleiben Rußland und die Volksrepubliken Lugansk, Donetsk und China, die bilden ein ausreichendes Meinungsspektrum ab.

            2. Ich bleibe dabei, bloß irgendwas von BILD nachzuplappern, ist unterirdisch. Außerdem, jemanden, nur weil man ihn nicht ausstehen kann, als „bekloppt“ zu bezeichnen, ist für einen zivilisierten Menschen unwürdig. Ich würde selbst Stalin, noch Hitler, noch Mao, noch Pol Pot, noch Bush oder wen auch immer als „bekloppt“ bezeichnen, denn das ist eine Art des umgangs mit dem politischen Gegner, der gelinde gesagt, widerlich ist. Aber BILD hat eine widerliche Art und Weise, mit Menschen umzugehen, und ich finde es nicht in Ordnung, deren Umgehensweise zu kopieren. Aber wer austeilt, muss halt auch einstecken können.

              1. Für einen zivilisierten Menschen ist es natürlich viel würdiger, Millionen Menschen in Tod und Vertreibung zu jagen (um bei Ihrem Stalin, Hitler, etc Beispiel zu bleiben), aber auf gar keinen Fall widerlich mit dem politischen Gegner umgehen – schon mal mitbekommen, was in so manchen Debatten in Parlamenten abgeht? Glauben Sie eigentlich den Käse selber, den Sie da von sich geben? Und alles was nicht passt, ist BILD und Nazi?

                1. „Für einen zivilisierten Menschen ist es natürlich viel würdiger, Millionen Menschen in Tod und Vertreibung zu jagen..“

                  Sie meinen so, wie die NATO-USA in Jugoslawien, Irak, Syrien, Afghanistan, Lybien uvm? alles eindeutig Völkerrechtswidrige Angriffskriege bei denen 1000-mal so viele Zivilisten getötet und vertrieben wurden. Wo war da ihr Gutmenschentum und ihre angeblich „zivilisierte Einstellung“?

                  OK wir haben gelernt, das das Völkerrecht wohl nur für Russland gilt und die NATO-USA kann quasi „machen was sie will“. Da kann ich ihre Abschlussfrage nur zurück geben,
                  glauben sie an den Käse, den sie schreiben wirklich selber?

        3. @Nuri
          Nein, das müßten sie ihre „Freunde“ in den USA fragen, die über die von ihnen so verehrten Asow-Nazi Truppen (die sogar von CIA-Obersten ausgebildet wurden) seit über 8 Jahren Krieg gegen die östliche russische Bevölkerung in der Ukraine führen. Da war noch weit und breit keine russische Armee.

          Sie haben das nur alles nicht kapiert, nämlich das die USA/Nato seit über 8 Jahren Krieg gegen Russland führen. Die USA haben diesen Krieg begonnen, dieses Mal sind die Ukrainer ihr Kanonenfutter.

        4. „Haben Sie das dem Bekloppten in Moskau auch schon mitgeteilt?“

          §103 StGB ist 2017 weggefallen. 🙂

          Aber mal ganz rational: ausgerechnet Putin und der russischen Führung Beklopptheit vorzuwerfen ist doch nun ziemlich bekloppt, der? Die russische Führung hat sich (während im Westen und ganz besonders in D Wolkenschlösser gebaut wurden) gut vorbereitet und handelt ausgesprochen ausgeklügelt und rational. Der ruinöse Angriff auf den Rubel wurde glänzend pariert, indem die Energielieferungen auf Rubelzahlung umgestellt wurden, und die europäischen Energieuntenehmen machen mit, während die Politik machtlos mit den Zähnen knirscht., Inzwischen steht der Rubel besser da als vor dem Krieg, und in RU muss man sich schon eher Sorge machen, ob er nicht überbewertet ist.

          Ganz nebenbei bröckelt nun die Rolle des Dollar als Weltreservewährung. Wer akzeptiert noch die Währung eines Wertegaranten, der Eigentum bedingungslos garantieren wollte, jetzt aber wie ein Wildwest-Cowboy raubt und plündert, was das Zeug hät? Ohne ihren Petrodollar sind die Amis aber am Arsch, da ist nix mehr mit Gelddrucken ohne Ende mit der Garantie, selbst nie pleite gehen zu können. Gleiches gilt für den kleinen Bruder des Dollars. Nach iranischer Definition wäre dem Großen und dem Kleinen Satan ja noch ein Mittlerer zuzufügen…

          Mit allem, was der Westen an Sanktionen macht, schießt er sich in den Fuß oder ins Knie oder gleich in den Kopf. Warum ist das eigentlich so? Grund 1: wenn es ein Land auf der Welt gibt, das autark existieren kann, ist das Rußland. Es hat alle Ressourcen, und es ist aufgrund früherer Sanktionen gestärkt. Gut dran wäre rohstoffmäßig noch Kasachstan, aber dem fehlt die Industrie und vor allem die Bevölkerung. Letzteres gilt auch für das rohstoffreiche Australien. Beide haben in weiten Landesteilen extrem widrige Lebensbedingungen. Wenn es nun ein Land gibt, das so ziemlich gar nichts hat, so ist das (neben Japan) Deutschland. Völlig zufällig die beiden Verlierernationen des letzten Weltkrieges. Eine gute Basis, um das Maul weit aufzureißen…
          Grund 2: Hierzulande haben wir Kinderbuchautoren, Kuhscheißestapler, abgrebrochene Völkerball-Studentinnen und so etwas als Anführer. Bei den Grünen steht, glaube ich, ein Berufs- oder Studienabschluss sogar unter Strafe. Die Russen haben halt nur Schachspieler und ausgebildete Diplomaten. Bekloppte sozusagen…

          Darum ist auch klar, wer da gewinnen wird. Fünf vor zwölf werden wir unsere Wunderwaffen zünden, und dann wird klar, was aus den Bekloppten werden wird. Sieg H… ach nee. heute sagt man ja Slawa Ukraini

      1. Der „Kas“ is bisn wie wir in Bayern zu sagen pflegen. Das Wahlergebnis für die Grünen sagt alles über den „Geisteszustand“ unserer Mitbürger aus.
        Gemeinschaftlicher Massenselbstmord durch Verhungern und Erfrieren im nächsten Winter ist angesagt. Wer noch die Mittel und die Möglichkeit hat: VERLASST DIESES LAND ! VERLASST EUROPA !
        Ich sage Folgendes voraus:
        Zusammenbruch vieler oder der meisten Firmen in Brrd in den nächsten Monaten.
        Parallel Crash des Teuro und natürlich Zusammenbruch der EU.
        Daraufhin dann Versorgungskrise – Plünderungen und Bürgerkrieg verursachr durch unsere „Goldstücke“.
        Angriff von Ausserhalb im August und im Oktober wird es DUNKEL !
        „Liebes Amerika“ danke für dein dauerhaftes Bemühen Sand in das Getriebe unserer Volkswirtschaft zu streun. Nun habt ihr es ja fast geschafft.
        Danke für den Teuro ! Danke für Griechenland ! Danke für die Invasion durch die „Goldstücke“. Danke für Millionen von „Gehirnchirurgen“ und „Atomphysikern“ ! Danke für Corona Herr Fauci ! Danke für die Ukraine Herr Biden – „Herr“ Selensky – Frau von der Leyen ! Danke an unsere Rentner und Hausfrauenschaft dafür dass ihr die Grünen gewählt habt !
        Danke Herr Scholz dass sie „umgefallen“ sind und nun schwere Waffen liefern und ukrainische Soldaten in Deutschland ausbilden.
        DANKE auch an alle Mitläufer – Hurra-Wir-schaffen-DAS-Schreier !
        Ihr werdet alle überrascht sein wenn die schöne grosse Maschine aufhört zu funktionieren !
        Danke auch an die Deutsche Presse und die „Journalie“ !
        Ihr habt alle GANZE Arbeit geleistet !
        Danke an eine ganze Generation von Egotaktierenden Einzelkindern !
        IHR ALLE HABT ES GESCHAFFT DIESES LAND JA GANZ EUROPA GEGEN DIE WAND ZU FAHREN ! ES LEBE DIE USA ! HEIL AUF 70 JAHRE SCHEINDEMOKRATIE UND 70 JAHRE US KNECHTSCHAFT !
        Wie sagte eine grosse Grünenfunktionärin ?
        „Deutschland“ du mieses Stück Scheisse – verrecke !“
        Und soetwas wird hier gewählt ?
        Gut dann verrecken wir eben alle…
        Alle die ich oben aufgezählt habe: IHR SOLLT ALLE AUF EWIG IN DEN TIEFFSTEN HÖLLEN VERRECKEN !
        Es gibt einen Gott – aber wenn ihr das endlich erkennt wird es zu spät sein !
        Euer übliches Gefassel: Das hab i ja net gewusst – diesmal wird es euch nichts nutzen !!!
        Und damit verabschiede ich mich hier.
        Es hat alles nichts genutzt.
        Gegen Dummheit ist eben leider kein Kraut gewachsen !

        1. @Malachir

          Theoretisch hätten wir viel erreichen können. Daher war die Aussage „Wir schaffen das.“ gar nicht mal so verkehrt. Sinnvolle Lösungsansätze werden aber gar nicht verfolgt. Daher befinden wir uns in der so verfahrenen Situation.

          Menschen als „Goldstücke“ zu diffamieren verbuche ich unter Nachplappern. So wird den Neuankömmlingen gleich gezeigt, dass man sie hier nicht haben will. Dass nun ukrainische Flüchtlinge hier mit offenen Armen empfangen wurden, war ein deutliches Signal, wie es um unsere Kultur bestellt ist. Viele dieser sogenannten „Goldstücke“ besitzen noch so etwas wie Moral, die bei uns im westlichen Swingerclub komplett abhanden gekommen ist. Daher passen auch ukrainische Flüchtlinge besser zu uns, denn deren Prostituierte haben wir schon hier. Zu diesem westlichen Werteverständnis passt es auch, dass dort Leihmutterschaft zur Normalität gehört und alles, was nicht niet- und nagelfest ist, verschwindet gen Osten.
          Bei Plünderungen und Bürgerkrieg werden die Biodeutschen ganz vorne dabei sein. (Das ist eine Meinung von einer Person, die vor einigen Jahrzehnten locker einen Ariernachweis erhalten hätte. Ja, ich halte von zahlreichen meiner eigenen Landsleute nicht viel.)

        2. Sehr emotional, aber alles in allem hast wohl leider recht.

          „Der „Kas“ is bisn wie wir in Bayern zu sagen pflegen. Das Wahlergebnis für die Grünen sagt alles über den „Geisteszustand“ unserer Mitbürger aus.“

          Geisteszustände werden am Gürtel korrigiert bzw. reguliert. Das geht genauso schnell wie Scholz‘ Zeitenwende oder sogar noch etwas schneller.

          „Gemeinschaftlicher Massenselbstmord durch Verhungern und Erfrieren im nächsten Winter ist angesagt. Wer noch die Mittel und die Möglichkeit hat: VERLASST DIESES LAND ! VERLASST EUROPA !
          Ich sage Folgendes voraus:
          Zusammenbruch vieler oder der meisten Firmen in Brrd in den nächsten Monaten.
          Parallel Crash des Teuro und natürlich Zusammenbruch der EU.
          Daraufhin dann Versorgungskrise – Plünderungen und Bürgerkrieg verursachr durch unsere „Goldstücke“. “

          Wird alles passieren, hatten und haben wir ja auch schon. Und die Tageslügenschau wird es nicht melden. Dann ist es auch nicht passiert. Oder es war wieder ein Verwirrter, der in die Psychiatrie gehört oder ein Rechter oder wir als Gesellschaft haben mal wieder versagt. Ich denk, das kann man noch wahnsinnig lange so treiben.

          Raus hier – aber wohin? Können/sollen denn alle gehen, vor allem alle, die was taugen?

          „Alle die ich oben aufgezählt habe: IHR SOLLT ALLE AUF EWIG IN DEN TIEFFSTEN HÖLLEN VERRECKEN !
          Es gibt einen Gott – aber wenn ihr das endlich erkennt wird es zu spät sein !
          Euer übliches Gefassel: Das hab i ja net gewusst – diesmal wird es euch nichts nutzen !!!
          Und damit verabschiede ich mich hier.
          Es hat alles nichts genutzt.
          Gegen Dummheit ist eben leider kein Kraut gewachsen !“

          Es ist nicht Dummheit, sondern abgrundtiefe Bosheit. Bei amerikanischen Spitzenpolitikern sieht man das seit Jahren: der Wille, wirklich ultimativ Böses zu tun, ist vorhanden. Satanismus spielt anscheinend wirklich eine Rolle. Madonnas Videos, Epsteins Kinderschänder-Insel… Es gab auch ein Gerichtsurteil zur Religionsfreiheit in den US-Streitkräften. Nun kommen deutsche Politiker wie Bärbock daher, die wir doch aus den Medien als ausgesprochen menschlich kennen, die hasserfüllt davon reden, „Rußland zu ruinieren“. Im ukrainischen Nazismus (den selbst die SS in den 40ern als etwas heftig empfand) ist dieser westliche Satanismus noch einmal auf besonders fruchtbaren Boden gefallen. Es gibt da Tattoos und Abteilungsbezeichnungen mit „misanthrop“, also allgemein menschenhassend ohne jegliche politische Gründe. Bei Asow und co. soll jeder mal einen Zivilisten oder Kriegsgefangenen umbringen, auf Video dokumentiert. So haben sie sich gegenseitig in der Hand bzw. am Arsch. Bei der SS langte noch die Blutgruppentätowierung.

          Bei den Ukrainern, die wir jetzt importiert haben, handelt es sich vorwiegend um Frauen und Kinder. Danke, Ukraine, für Deine klassische, brutal männerfeindliche Gesetzgebung. Der Familiennachzug wird aber folgen, und es werden gerade die brutalsten, krassesten Nazis sein, die da nachkommen. Da freue ich mich jetzt schon für die Homo-Lobby. Eigentlich für genau das Gesindel, das das Maul nicht weit aufreißen konnte, um Nazi-Sprüche nachzubrüllen: Slawa Ukraini, wenn sie euch die eigenen Eier ins Mauls stopfen.

  7. Wo steht eigentlich die OPEC bei der ganzen Diskussion? Gestern war zu lesen, dass Saudi-Arabien im ersten Quartal 40 Mrd Dollar verdient hat und sehr glücklich ist.

    Im Prinzip könnte die OPEC ihre Fördermenge locker hochfahren, die russischen Importe kompensieren und die Ölpreise senken. Wenn sie bereit wäre, auf ihre Profite zu verzichten.

    Aber warum sollte sie das tun?

      1. Und wenn ich da so nachdenke, ich sage nur Kashoggi, ist wohl jedes OPEC-Land mehr oder weniger erpressbar. Mit Sicherheit auf jeden Fall Saudi-Arabien. Und dann könnte durchaus ganz zufällig mal irgendein Ölfeld abfackeln, weil eine irrgeleitete Rakete dasselbe trifft. Das ist auch des öfteren schon passiert. Und der Iran kann auch ein Lied davon singen, wie „der Westen“ es mit der Demokratie hält und was passiert, wenn man sich unwestlich verhält.

  8. Ich bin immer wieder von der Klarheit und Nüchternheit angetan, mit der (auch für etwas Humor ist Platz, ganz ohne Häme) in den russischen Beiträgen wirtschaftliche und geopolitische Zusammenhänge aufgezeigt werden.

    Ohne Ideologie und auch ohne Verbitterung. Die westlichen Politiker wollen nichts weniger als vernichten. Selbst darob scheint man nicht böse, man weiss um die Schmutzigkeit des politischen Geschäfts und auch um die Abhängigkeiten vom großen Geld und lässt sich das Leben nicht vermiesen. Mütterchen Russland wird schon das Notwendige zu unserem Schutz tun.

    So auch die Grundstimmung unter den Leuten hier in RU und in den russischen Artikeln hier. Und Thomas Röper bringt sie in seinen Übersetzungen hervorragend rüber.

          1. Da kommt niemand drumherum.
            Im Gegensatz zu den ach so gefährlichen russischen (Staats-)Medien sind die westlichen Massenmedien omnipräsent, ca. um den Faktor 1000 zahlreicher, und erreichen quasi jeden, willentlich oder nicht..

  9. Wenn irgendwer seit dem Ende des „real existierenden Sozialismus“ Ideologie betreibt, dann sind das westliche Politiker und Medien. Für die gibt es seit Ende des ersten Weltkriegs nur einen Feind: Zuerst die UdSSR, dann fast nahtlos Russland. Ab und zu finden sie dann mal ein paar andere, wie Iran, Afghanistan, Irak, Venezuela, Cuba, Nicaragua und Vietnam. Aber im Großen und Ganzen ist der „natürliche“ Feind des Westens Russland. Mit China wollen sie es sich nicht verscherzen, denn die könnten ihnen locker die Chiplieferung kappen. Dann stehen die westlichen Staaten auf dem Trockenen. Einschließlich westlicher Militärs. Russland, so glauben unsere Verantwortlichen, kann man so behandeln, wie zu Jelzins Zeiten. Dabei allerdings haben sie sich geschnitten. Aber in der Frage ihrer eigenen Überheblichkeit sind sie unbelehrbar.

  10. Schade! So wirklich klar ist der Artikel, wenn es um das reduzieren des Gases geht nun wirklich nicht! Ausser wenn man die Andeutungen von „amerikanischen Freunden“ etwas strapaziert!
    Und wer immer noch meint die AFD seien nur liebe harmlose Leute, die als leider einzige die Realitäten verstehen und akzeptieren, der hat sich noch niemals !ernsthaft! mit solchen Typen wie „Volkslehrer“ & Co auseinander gesetzt! Sowie diese auch nur ein Gramm mehr Macht bekommen als ihnen und pluralistisch- demokratischen Verhältnissen zuträglich ist, dann fällt die Maske zu 3.tes Reich & Hitler II! !Sic!
    Und dann – oh Wunder – werden auch unsere amerikanischen Freunde ganz plötzlich – einen Vorwand finden um eine 180 ° Kehrtwende durchzuführen um das ganze Nazi- Europa mit einem Schlag platt machen zu können samt Russland!
    So geht proaktive US Bevölkerungs-REDUKTION !!! Und natürlich Hegemonie- Konstanz!!!

  11. „„Die russische Welt ist ein Krebsgeschwür, das die russische Gesellschaft auffrisst und eine tödliche Gefahr für ganz Europa darstellt. Es reicht daher nicht aus, die Ukraine in ihrem militärischen Kampf gegen Russland zu unterstützen. Wir müssen diese monströse neue Ideologie vollständig ausrotten.““

    Was meint er mit ‚monströse neue Ideologie‘?

    Ich kann nur eine monströse Ideologie erkennen, und die findet ihr Zuhause in den Köpfen westlicher Politmarionetten, angestiftet von westlichen NGOs, Think Tanks, Eliten und vor allem dem mafiösen Krebsgeschwür der NATO, wobei man zur Mafia noch sagen muss, dass sie einen Ehrenkodex hatte, den ich bei der machtverblendeten und kriegsgeilen NATO nicht erkennen kann.

    Dieser monströsen Ideologie haben wir die Klima- und COVID-Progrome zu verdanken und sie hat ihre Metastasen in alle westlichen Gesellschaften gestrahlt. Gegen diese Ideologie und ihre Folgen steht Nazideutschland wie ein kleiner Fehler in der Weltgeschichte da. Nazideutschland konnte durch eine militärische Intervention der Alliierten und der Roten Armee beseitigt werden, aber gegen die Tentaklen dieses Monsters von heute hilft nur noch der Aufbau eines starken Immunsystems – und vielleicht „beten“.

    Ich glaube dass Markus Fiedler Recht hat, wenn er sagt: „die Deutschen wurden 1945 besiegt, nicht aber die NAZIS“. Diese Tatsache zeichnet sich seit SPÄTESTENS 2001 deutlich ab und kristallisiert seit 2020 in Form einer wahrnehmbaren Realität.

    1. Die Briten und Amis hatten damals keinerlei Aversion gegen die Ideologie des Nationalsozialismus. Es ging bei deren Krieg gegen uns nur darum, die erfolgreich angelaufene deutsche Abkopplung vom gesellschaftszerstörenden jüdischen Fed-Verschuldungssystem zu stoppen bzw. zu bestrafen.
      —-
      PS:
      „Das Ziel des heutigen Judentums ist: ein erbarmungsloser Feldzug gegen alle deutschen Völker und die vollständige Vernichtung der Nation. Wir fordern eine völlige Handelsblockade, die Einstellung der Rohstoffeinfuhr und Vergeltung an jedem Deutschen, Weib und Kind.“ (Jüdischer Professor A. Kulischer, Oktober, 1937)

      1. PS:
        „Jedesmal, wenn WIR etwas tun, wird gesagt, AMERIKA wird dieses und jenes tun …“. (Ariel Sharon, ehem. israelischer Ministerpräsident)

        „Wir, das jüdische Volk, kontrollieren Amerika, und die Amerikaner wissen das.“ – Ariel Sharon, Radiosender Kol Yisrael, 3. Oktober 2001

        1. Was die kleine jüdische Schicht in den USA alles „im Griff“ hat bzw. worauf sie durch überproportional starke Personalbeteiligung einen hohen Einfluß hat, https://thezog.wordpress.com/ (der jüdische Bevölkerungsanteil in den USA liegt bekanntlich unter 2 Prozent):
          • die Fed (Federal Reserve), privatisiertes Zentralbank-System der USA,
          • Wallstreet (Banken- und Finanzkonzerne wie Rothschilds Goldman Sachs, Rockefeller/JPMorgan Chase & Co etc)
          • den Obersten Gerichtshof
          • das Weiße Haus
          • die Schattenregierung Council on Foreign Relations
          • Think Tanks
          • Anti Defamation League
          • Klimawechsel Betrugspropaganda
          • Senat und Kongress
          • die wichtigsten Ministerien wie Außen-/Justiz-/Verteidigungs-/Finanz-Ministerium
          • das berüchtigte Home Security Department
          • die Bilderberg Gruppe
          • Trilaterale Kommission
          • Group of Thirty
          • die großenThink-Tanks / Stiftungen
          • Media-Konzerne = TV, Presse, Nachrichten_Agenturen,
          • Musik-, Film- und Video-Industrie in Hollywood, und, nebenbei gesagt:
          • auch die Pornoindustrie mit 100 Milliarden Euro Umsatz sowie
          • das Internet: Wikipedia (im Besitz der Stiftung Wikimedia)
          • Google/youtube, Facebook, yahoo
          • Und Donald Trump
          • Alternative Right Bewegungen
          • European Right Bewegungen

            1. und im Moment wird der alte Kampf der Romanows gegen die Chasarenmafia immer sichtbarer, zumindest für die , die Augen auf machen. Übrigens Lenin war auch ein chasarischer Jude (seine Mutti war eine Blank), und nun bitte selbständig weiterdenken … wurden 1917 wirklich alle Romanows ermordet?? ich denke nicht.

        2. Das ist „Ersatzpropaganda“ — sicher stimmt es, dass eine kleine Gruppe, in der viele [aber nicht alle] Juden sind, die USA (und die EU, NATO und Israel) kontrolliert.
          Die Tatsache, dass Juden in der Gruppe stark übervertreten sind, dürfte daher kommen, dass die Gruppe auf kriminelle Banker (Rothschild usw.) zurückgeht, die nunmal Juden waren und erstmal ihre Verwandten (natürlich gleiche Ethnie) eingesetzt haben.
          Die Gruppe hat aber nie alle Juden (die sind ja nicht alle mit den Rothschilds und anderen Bankerverbrechern verwandt!) umfasst, und mit der Zeit auch immer mehr Nichtjuden (Biden, Bush, Clinton, Cheney, Obama, Merkel, Macron, von der Leyen, …..) aufgenommen.
          Der Mythos „Die Juden waren es“ (deshalb auch von Sharon und anderen Verbrechern offen „zugegeben“) ist die Ersatzpropaganda, an die wir glauben sollen, wenn das offizielle Narrativ zusammenbricht — wenn dann die Revolution kommt, werden genau wie vor 80 Jahren schoneinmal die normalen Juden, die nichts dafür können, bestraft und die echten Verbrecher (egal ob Jude oder Nichtjude) nutzen das Chaos, um sich an einem noch sicheren Ort zu verstecken.

          1. Wer bei Verstand ist, kann schon recht gut zwischen den Verbrechern und den „Normalen“ unterscheiden, für den Rest, der es nicht kann, bleibt ja dann noch die Freikarte mit Braunhemd oder ähnlichem, die die es unterscheiden können sind trotzdem wohl in der Unterzahl.
            Ich kann Lenin eigentlich nicht leiden, aber er hat mal was schlaues gesagt : Lernen, Lernen und nochmals lernen… Bildung in alle Richtung kann da recht gut weiterhelfen, für die Zeit danach – Umgang mit Pferd und Wagen, Waffenkunde (Pfeil und Bogen), Schmieden, Feuermachen, Überleben in der Natur, Ackerbau (der echte ohne Monsanto und John Deer)

          2. Vermutlich folgen große Teile dieser Gruppe dem Kabbalismus und der Rest (Nicht-Juden) ist in Freimaurerlogen organisiert.

            Wie es mit den Lehren des Talmud steht, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall wird die Zahl der Juden, die selbst die Torah lesen bzw. inzwischen die messianische Bibel immer größer. Somit können wir derzeit verfolgen, dass wieder eine Prophezeiung in Erfüllung geht (dass Juden zum richtigen Messias – Jesus finden).

  12. da bin ich mal heil froh in einer realität leben zu können und zu dürfen, in der ich weiß , das alles dient dem umstand des kollektiven erwachens und nur dafür notwendige dinge geschehen ( wird zu gelassen) !!!

  13. „Aber die Ukrainer haben ja nur an dem Ventil gedreht, weil die bösen Russen sie dazu getrieben haben. Putin ist schuld! Wir müssen sofort Russland dem Erdboden gleich machen!“
    — Adolf Biden, Adolf Scholz, Adolf Merz, Adolf Stoltenberg, Adolf von der Leyen

  14. Das sagt Prof. Michael (US-Wirtschaftswissenschaftler an der Universität Missouri-Kansas City und ehemaliger Wall-Street Analyst) über die derzeitige US-„Wirtschaftspolitik“

    „…Die Amerikaner sind schockiert. Die Amerikaner sind ehrfürchtig. Die Russen lachen und alles läuft nach ihren Vorstellungen.

    Es ist also fast so, als ob – ich würde Biden nicht beschuldigen, von Russland bezahlt zu werden, und ich würde nicht sagen, dass die Führer des Kongresses russische Agenten sind, aber wenn sie russische Agenten wären, wenn sie von Russland bezahlt würden, hätten sie keine bessere Arbeit leisten können, um Russland zu helfen, seinen Protektionismus zu katalysieren, was es selbst nicht tun würde. ….“
    Nachzulesen in diesem sehr spannenden Interwiew mit Benjamin Norton hier>>

    https://uncutnews.ch/michael-hudson-das-schicksal-der-zivilisation/

    Die USA massakrieren wirtschaftlich nicht nur Europa mit ihrer Sanktionspolitik, sondern auch sich selber, weil ihre Strategen unfähig sind langfristig zu denken. Ein Erbe ihrer Finanz-Industrie, die sie der Welt aufgezwungen haben, die ebenfalls nur gewohnt ist sehr kurzfristig zu denken.

    Langfristig werden die USA sich selbst ruinieren, nachdem sie Europa gezwungen haben, sich selbst zu ruinieren. Es ist nicht so, das Russland die Ukraine angegriffen hat, sondern die NATO hat Russland angegriffen und Russlands Einmarsch in die Ukraine war eine reine Notwehr.

  15. Nicht Russland, sondern ihre US-„Freunde“ sind schuld, das die Ukraine den Gashahn zudreht. Sie wollen Europa mit aller Gewalt aus jeglicher Lieferung aus Russland heraus drängen.

    Die „Strategie-Genies“ aus den USA sind einfach wütend, weil ihre ganze Blockade-und Sanktionspolititk zu 100% nach hinten los gegangen ist (auch für die USA!). Der Dollar steht schlechter da, als jemals zuvor und die ganzen Südlichen Länder werden nun mit aller Gewalt in das Östliche Bündnis getrieben, weil sie gesehen haben, wie „Sicher“ ihre Devisen auf US-Banken sind, wenn diese einfach einkassiert werden können bei unbotmäßigkeit.

    Habe das von Anfang an so kommen sehen. Vor allem werden alle diese US-Banken jegliche Reputation verlieren. Wer legt schon Geld bei jemand an, der seinen Kunden irgendwann sagt: „Dein Geld haben wir einkassiert und ….. gegeben“ Langfristig können diese Banken dicht machen.

  16. Was ich nicht verstehe, wieso kann da Herr Schröder nicht mal ein „Machtwort“ sprechen, wenn Russland immer korrekt geliefert hat (was ich auch gar nicht bezweifele). Der sitzt doch da im Aufsichtsrat bei Gazprom?

    Solche Wortmeldungen von so prominenter und kompetenter Seite (wer soll so was besser wissen, als die Konzernleitung des Lieferkonzerns?) könnte man dann auch kaum dauerhaft in den Medien unterdrücken. Das würde in jedem Fall die Runde machen.

Schreibe einen Kommentar