Bleiben Sie kritisch!

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil: Hat BionTech schon 2019 über den Covid-Impfstoff berichtet?

Ich bekomme Mails und Telegram-Nachrichten, die aufgrund des Jahresberichtes von BionTech für 2019 behaupten, BionTech habe den Covid-Impfstoff schon 2019 entwickelt. Was ist da dran?

Derzeit geistert ein Post bei Telegram herum, der einiges an Verwirrung stiftet und der offenbar auch der Grund dafür ist, dass Leser mich per Mail auf den Jahresbericht von BionTech für das Jahr 2019 hinweisen. In dem Jahresbericht – so die Aussage – soll BionTech geschrieben haben, die Firma habe schon 2019 an dem Covid-Impfstoff gearbeitet. Die Behauptung ist, dass BionTech an dem Impfstoff schon gearbeitet hat, als es Covid-19 noch gar nicht gegeben hat.

Das geht aus dem Jahresbericht aber gar nicht hervor, im Gegenteil. Und ich bin mal wieder schockiert darüber, wie leicht und unkritisch die Menschen sich desinformieren lassen. Aber der Reihe nach.

Die Meldung auf Telegram

Auf Telegram geistert die Meldung herum, BionTech habe schon 2019 an dem Covid-19-Impfpstoff gearbeitet. Der gerade viral gehende Telegram-Post beginnt wie folgt:

„Brisante Fragen an Biontech: Weshalb ist Cov-19-Impfung im 2019 Geschäftsbericht?
Eine kluge deutsche Bürgerin wandte sich mit einem offenen Brief an Biontech – mehrfach. Sie hat die Geschäftsberichte genau studiert und mit der offiziellen “Timeline” der Pandemie verglichen.
Quelle: Report24″

Das klingt wichtig, sogar eine Quelle wird angegeben. Das jedoch ist Quatsch, denn es ist dort nichts verlinkt, man kann also die Quelle nicht überprüfen, es klingt nur wichtig. Auf Seite 6 des Jahresberichtes, so wird behauptet, finde sich die Information, dass BionTech schon 2019 an dem Impfstoff gearbeitet habe. In dem Post wird das so formuliert:

„Hier kann man auf Seite 6 sehen, an welchen Projekten, Medikamenten, Immuntherapeutika und Impfstoffen das Unternehmen aktuell arbeitet und wie weit fortgeschritten der Prozess bereits ist. Hier wird als Immuntherapeutikum basierend auf der mRNA Technologie ein Medikament gegen COVID 19 aufgeführt.
Man kann sehen, dass die präklinische Studienphase bereits abgeschlossen ist und die Phase 1 der Testung läuft. Weiter kann man lesen, dass das Medikament/Therapeutikum/der Impfstoff mit BNT 162 bezeichnet wird. Der ergänzende Hinweis lautet (Sternchen), dass dies seit 2020 der Fall ist …“

Der Jahresbericht von BionTech

Wir müssen uns also anschauen, was in dem Jahresbericht von BionTech steht. Dazu ist eines wichtig, worauf man schon kommen kann, ohne den Jahresbericht zu lesen: Einen Jahresbericht für 2019 schreibt man, wenn das Jahr vorbei ist, also irgendwann im Jahre 2020. Und siehe da, auf Seite 197 sehen wir, dass der Dank des Aufsichtsrates von BionTech das Datum 15. Mai 2020 trägt. Der Bericht wurde also erst im Mai 2020 fertiggestellt und unterschrieben.

Es ist nicht verwunderlich, dass BionTech in einem im Mai 2020 geschriebenen Bericht bereits über den Covid-19-Impfpstoff berichtet, denn zu dem Zeitpunkt haben Pharmafirmen weltweit bereits an Covid-19-Impfpstoffen gearbeitet, auch BionTech.

Wer die erwähnte Seite 6 des Jahresberichtes für 2019 von BionTech liest, der stellt fest, dass da nichts Überraschendes geschrieben steht. Der Abschnitt des Berichtes ist das Vorwort von Ugur Sahin, dem CEO von BionTech, in dem er den Investoren kurz das Jahr 2019 zusammenfasst und auch über den Ausblick für 2020 berichtet. Und natürlich berichtet er dabei über die Forschung von BionTech an dem Covid-19-Impfpstoff, denn das war im Frühjahr 2020 das beherrschende Thema und die große Hoffnung von BionTech.

Immer die Quellen prüfen!

Wer sich Seite 6 des Jahresberichtes anschaut, der stellt fest, dass da nichts Verdächtiges über Forschungen in 2019 an dem Impfstoff geschrieben steht. Es wird im Gegenteil ausdrücklich erwähnt, dass es sich um 2020 handelt, denn dort steht geschrieben:

„Als Anfang des Jahres 2020 der Ausbruch eines neuen Virus in China öffentlich wurde, haben wir nicht gezögert.“

Danach berichtet Ugur, dass BionTech Anfang 2020 sofort mit der Entwicklung eines Impfstoffes begonnen hat, was wir aber ohnehin alle schon lange wissen.

Man kann in dem Jahresbericht von BionTech also ganz deutlich lesen, dass sie nicht 2019 mit der Arbeit an dem Impfstoff begonnen haben, sondern erst 2020. Wer immer den Post auf Telegram online gestellt hat, ist entweder des Lesens nicht mächtig, oder verbreitet bewusst Unwahrheiten.

Fakes diskeditieren die Suche nach der Wahrheit

In meinem Buch „Inside Corona“ belege ich, dass die Pandemie von langer Hand vorbereitet wurde. Außerdem sind die sogenannten mRNA-Impfstoffe in meinen Augen keine Impfstoffe. Sie sind – und das ist die medizinische Definition dieser Technologie – eine Gentherapie, wie ich hier aufgezeigt habe.

Das ändert aber nichts daran, dass dieser Post auf Telegram schlicht frei erfundener Unsinn oder das Werk eines strohdummen, des Lesen nicht mächtigen Menschen ist. Mit so einem Unsinn wird die Suche nach der Wahrheit diskeditiert, denn anstatt sich auf die überprüfbaren Fakten zu konzentrieren, werden die Menschen mit leicht überprüfbare Unwahrheiten auf’s Glatteis geführt.

Ich schreibe es immer wieder: Bleiben Sie kritisch! Und ich schreibe immer dazu, dass Sie niemandem blind glauben sollten – auch mir nicht -, sondern die Quellen immer genau überprüfen müssen, wenn Sie sich nicht verar***en lassen wollen. Dabei muss nicht einmal böser Wille im Spiel sein, Menschen machen auch mal Fehler. Ich schreibe etwa 1.000 Artikel pro Jahr und dabei unterlaufen mir pro Jahr drei bis fünf Fehler, auf die ich – Gott sei dank – schnell von kritischen Lesern hingewiesen werde, sodass ich sie richtigstellen kann. Genau deshalb darf man nicht blind glauben, sondern muss immer die Quellen prüfen.

Dieser Telegram-Post, der gerade überall viral geht, ist ein klassisches Beispiel dafür, denn in dem Telegram-Post wird weiter unten sogar der Jahresbericht verlinkt, man muss die Quelle also nicht einmal suchen, man muss den Link nur öffnen und den Bericht kurz überfliegen, um zu sehen, dass der Post Blödsinn ist.

Ich bin wieder mal schockiert, wie einfach es ist, viele Menschen mit so leicht überprüfbaren (und wahrscheinlich bewusst gestreuten) Unwahrheiten auf’s Glatteis zu führen. Sollten auch Sie darauf reingefallen sein, ziehen Sie daraus die Lehre: Immer die Quellen überprüfen!

In diesem Sinne wiederhole ich mein Motto nochmal:

Bleiben Sie kritisch!

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

33 Antworten

  1. Es ist ja nicht nur Covid-Zeit, sondern auch die Zeit der Olympischen Winterspiele. Und da muss man einfach feststellen, dass die deutsche Übertragung der Eröffnungszeremonie mit einer derartigen Menge deplatzierten Mülls garniert wurde, dass man sich eigentlich keine Hoffnungen auf eine bessere Welt machen mehr kann. Bemerkenswert war eigentlich nur die Rede von Thomas Bach, der in seinem Job seit Anfang an nicht den Job der Nato-Staaten und Kriegshetzer macht. Nach seinem Abgang wird man diesen Fehler schnellstens korrigieren.

    1. Irgendwie bewundere ich Menschen, die sich solche Sendungen immer noch im deutschen Fernsehen anschauen können bzw. die überhaupt noch Fernsehen oder Radio konsumieren. Mein Mann ist eigentlich sportbegeistert. Nachdem Endspiel der WM in Russland wurde endgültig der Stecker des TVs selbst für Sportsendungen gezogen, da dauerhafte Propaganda selbst beim Sport nicht mehr erträglich ist.

      1. Geht mir genau so. Ich besitze seit 4 Jahren kein TV mehr und es geht mir nicht im geringsten ab.
        Ich weiss besseres mit meiner Zeit anzufangen als in eine Röhre zu schauen, zumal es auch massiv
        den „Tunnelblick“ begünstigt. Sowohl psychisch wie auch physisch. Ich schau mir lieber ein Fussballspiel auf dem Dorffussballplatz an. Hier spielen noch normale Menschen mit echten Emotionen und frische Luft gibt es gratis dazu.

  2. dr stefan lanka und ein mathematiker beweisen, dass es kein sars-cov-2 gibt (und was sonst noch wird sich zeigen, konnte es noch nicht lesen):
    https://twitter.com/drtomcowan/status/1489602419302535168
    https://brandfolder.com/s/3z266k74ppmnwkvfrxs6jjc
    aber wie ich die virengläubigen kenne wird auch das nicht anerkannt. aber vielleicht verstehen es andere. vielleicht verstehen es endlich genug leute, damit big pharma endlich mit ihren massenmordern aufhört.

    1. „… konnte es noch nicht lesen …“

      Wie die Artikelüberschrift schon sagt, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Offensichtlich konntest du nichtmal den kurzen Text auf Twitter lesen, denn da steht nicht, dass „dr stefan lanka und ein mathematiker beweisen, dass es kein sars-cov-2 gibt“, sondern die Behauptung, dass bewiesen wurde, dass das ursprüngliche SARS-COV-2-Genom nicht sequenziert werden kann. Der „Beweis“ dafür findet sich auf der Seite irgendeines Anbieters für filesharing und nicht peer reviewed in einem wissenschaftlichen Fachmagazin.

      Also, lesen lernen und dabei auch gleich die Großschreibung. 😅

    2. Es gibt auch kein SARS-CoV-2.

      Man muß kein Mediziner sein, um das herauszubekommen. Man kann die Dokumente und Veröffentlichungen auch ganz bürokratisch überprüfen.

      Der PCR-Test identifiziert nicht das ganze Virus, sondern 3 Nukleinsäure-Sequenzen.

      PCR-Test:

      „Die Positivkontrolle enthält einen Gesamtnukleinsäureextrakt aus menschlichem Blut, der das RNase-P-Gen und mRNA enthält sowie synthetische SARS-CoV-2-RNAs, die die ORF1ab- und NGensequenz enthalten. Die Positivkontrolle sollte positive Ergebnisse für alle Oligomischungen, die auf ORF1ab/N (SARS-CoV-2, FAM-Kanal) und RNase P abzielen, sollten positive Ergebnisse liefern.“ Quelle: vitalab-vertrieb

      Der PCR ermittelt demnach drei Bestandteile, ORF1 ab, RNase P und N Gene.

      ORF1 ab: „Das Replikase-Gen der Nidoviren findet man in Corona-, Toro-, Bafini- und Roniviren.“ wikipedia

      RNasen: „RNasen sind Enzyme und kommen in ALLEN Lebewesen vor.“ wikipedia

      Bis zu diesem Punkt schlägt der PCR schon 2 mal Alarm, ohne daß Covid-19 ins Spiel kam. Die „NGensequenz“oder „N Gene“ habe ich nicht gefunden. Daß das ausschließlich in Covid-19 vorkommt, scheint mir aber geradzu unwahrscheinlich?

      Im Mai 2020 waren laut der Gendatenbank GISAID bei einer Sequenz schon 80 RNA-Basen verschwunden – angemerkt, um eine Vorstellung zu bekommen, aus wie vielen RNA-Basen so ein Virus bestehen könnte.

      Mache Viren bestehen nur aus Nukleinsäure-Sequenzen und beim gesunden Menschen lassen sich bis zu 15 Viren nachweisen.

      1. Einfach mal bei sciencefiles.org lesen. Dort werden in Fachmagazinen erschienene Studien zitiert, die peer reviewed sind und Ergebnisse liefern, die auf der Sequenzierung von Viren beruhen. 😉

          1. Wenn Sie behaupten, es gäbe kein SARS-CoV-2, weil „der PCR-Test nicht das ganze Virus, sondern 3 Nukleinsäure-Sequenzen“ identifiziert (übrigens ein Widerspruch), dann weiß ich nicht, wie mir Ergebnisoffenheit helfen könnte.

            Hier geht es übrigens auch nicht darum, was ich lese, sondern um die unbewiesenen Behauptungen, es gäbe keine Viren oder dieses Virus nicht. Aber wenn wir schon mal dabei sind: was haben Sie denn, ergebnisoffen wie sind, bei sciencefiles herausgefunden?

  3. Wer nur bis Seite 6 liest ist klar im Nachteil!
    Auf Seite 41 steht, dass die Prä-klinische Studie
    für BNT 162 COVID-19 bereits abgeschlossen ist und
    die Phase 1 breits fast zur Hälfte abgeschlossen ist…
    Und das alles schon bis zum 15. Mai 2020…
    Kenne mich damit nicht aus aber da hat wohl jemand
    mit (über) Lichtgeschwindigkeit gearbeitet 😉

    1. Wer sich nicht auskennt (und das auch offen sagt), ist klar im Nachteil!
      Im Mai 2020 hatten mehrere Impfhersteller die Phase I abgeschlossen. Wurde damals auch in den Medien gemeldet. Ist auch nicht schwer, wenn man weiß, was Phase I bedeutet…
      Dass die Impfstoffe alle (in China, Russland, dem Westen, auf Kuba, etc) sehr schnell entwickelt wurden, ist doch nun wirklich kein Geheimnis.
      Und es ist auch nicht neu, nur geht es darum nicht: Es geht um die Frage, ob die Entwicklung des konkreten Impfstoffes schon 2019 begonnen wurde. Und die Antwort ist – nach allem, was bekannt ist – nein. Und der Bericht enthält keinen Hinweis auf etwas anderes.
      Und @mesky: Lesen Sie „Inside Corona“, denn darauf haben sich alle vorbereitet, das bestreitet niemand, ist aber nicht die Frage, um die es hier ging.

      1. Ok, es mag schon stimmen, dass eine Entwicklung vor 2020 nicht direkt aus dem Bericht zu entnehmen ist, aber von Ende Januar bis Mitte Mai soll folgendes passiert sein:

        -Impfstoff Entwicklung
        -Kooperation mit Pfizer
        -Prä-klinische Studie
        -Phase 1 fast zur Hälfte abgeschlossen…

        Denke so wollte „die kluge deutsche Bürgerin“ auch verstanden werden…
        Aber wie gesagt, ich steck da nicht so drin… 😉

  4. Ja, solcher Unsinn ist sehr ärgerlich. Ein Kollege hat heute auch einen Audio-Cast vorgespielt, in dem behauptet wurde, daß das FBI den Chef von Pfizer verhaftet hätte, und wegen Lügen um Corona anklagen wolle….

    Ich denke, viele dieser Fakes haben sogar professionelle Urheber, die damit jegliche Kritik diskreditieren wollen. Ich erinnere beispielhaft nur an die Fakes rund um 9/11, die behaupten, es habe keine Flugzeuge gegeben. Damit läßt sich natürlich leicht von Kritik ablenken, wie etwa der Frage nach den Urhebern und Organisartoren der Anschläge, warum sie es in den USA so leicht hatten, warum es keine Luftabwehr gab, etc. Sind halt „alles Spinner“, nicht?

  5. „Coronavirus U.S. Patent 10, 130,701, B2“ oder „patent UNS 10,130701 B2“ – Das Patent ist am 23.Juli 2014 eingereicht und in den USA am 20. November 2018 erteilt worden. Der Inhaber ist das „Pirbright Institute“.

    „Das erfundene (oder von Menschen gemachte) Coronavirus kann als Impfstoff zur Behandlung und/oder Vorbeugung von infektiöser Bronchitis verwendet werden.“

    „Patente auf Coronavirus“ suchen

    Selbsternannte Faktenchecker behaupten gerne, daß SARS-CoV/2 schon im Februar 2020 mehrfach weltweit isoliert worden ist, nur daß ein bißchen spät im Februar 2021, als der Druck aufs „Isolat“ angestiegen war.
    Zudem übergehen sie die Tatsache, daß schon im Mai 2020 Hunderte (angebliche) Mutationen bei GISAID hinterlegt worden waren und 16.000 Sequenzen (Abfolgen). Hat irgendwer überprüft, ob die 16.000 Sequenzen tatsächlich von Covid-19 stammen? Behaupten kann man viel!

    Verschwiegen wird gerne, daß in Wuhan das erste Covid-19 isoliert worden ist. Leider rückte China das Virus nicht raus! Das ist sozusagen ein Staatsgeheimnis.
    Und wenn Covid-19, wie von den Faktencheckern behauptet, im Februar in vielen Ländern isoliert worden ist, dann sollten die „Isolate“ den Vergleich untereinander nicht scheuen? Die müßten nämlich identisch sein! Sind sie das?
    Woher wußten die Länder eigentlich, daß sie Covid-19 gefunden haben? Vergleichen mit China konnte sie das ja nicht? Stand das da drauf?

    Im Artikel der Faktenchecker ist ein Bild des Virus enthalten. Es ist ein typisches Photoshop-Bild. Schaut man sich die Bilder im US Patent SARS-CoV/1 vom Mai 2007 an, dann sind die graumehliert, mit grauen Kreisen und Klecksen?
    Die Elektronenmikroskopie hätte dem Faktenchecker Hochglanzbild zufolge in 10 Jahren geradezu olympische Quantensprünge gemacht?

    1. Jetzt habe ich glatt vergessen, den Sack zuzumachen:

      SARS-CoV-Patent vom Mai 22, 2007

      „Patent No.: US 7,220,852 B1“

      Die erste SARS-Pandemie beruhte genau auf dem Erreger, der im Patent festgelegt worden war. Meines Erachtens verreckte die „Pandemie“ genau daran, daß das Virus mit dem Patent „genormt“ war!
      „Weltweit“ soll es 744 Tote gegeben haben, aber in Deutschland sterben schon Jahr für Jahr 11.000 Menschen bei Haushaltsunfällen und 40.000 Menschen an Krankenhauskeimen (DGHK, Deutsche Gesellschaft Krankenhaushygiene).

      Die WHO hat explizit eine Covid-19 Pandemie ausgerufen, aber auf Basis welcher Norm? SARS-CoV-2 (SARS Corona Viridae 2) hat keine Norm, deshalb werden wir mit obskuren Varianten drangangliert!

      Nach allem, was ich ganz bürokratisch ermittelt habe, verschwindet Covid-19 stets im Nebel obskurer Behauptungen.

      Anm.:
      Das ist ein biometrisches Corona-Patent, das sollte man sich anschauen. Vor allem, den Patentinhaber:

      „US-Patent: US2020279585“

      Geeignet für Verschwörungsstrategen.

  6. So wie nicht jedes Auto ein – beispielsweise – BMW ist, ist auch nicht jedes Corona-Virus ein SARS-Virus.
    Daher muss ein Corona-Virus-Patent an sich nicht viel aussagen, da kommt es auf genaue Inhalte an.
    Ein Patent beantragt man, wenn man kommerzielle Ideen vor Nachahmern schützen lässt. Das ist bei Biowaffen eher unüblich. Was man in Wuhan mit Hilfe der Herren der EcoHealth-Gruppe und der UNC in Chapel Hill (Baric) vorhatte (unter Umgehung der Forschungs-Pause), wirkt wie Biowaffenforschung.

    Schau Dir die Autoren dieses Textes an (…and Peter Daszak als Senior-Autor – 5):
    https://link.springer.com/content/pdf/10.1007/s10393-015-1060-1.pdf
    Hier geht es um Kooerationen der der USA mit China bei der Erforschung höchst gefährlicher Viren:
    … 5 EcoHealth Alliance, New York
    …8 Academy of MILITARY Medical Sciences, Beijing, China
    …12 Wuhan Institute of Virology, Chinese Academy of Sciences, Wuhan, China
    13 Second MILITARY Medical University, Shanghai, China

    Kleiner Hinweis 1: Die EcoHealth Alliance beantragte US-Steuerzahlergeld nicht nur, um SARS-Viren leichter übertragbar zu machen – sondern auch MERS-Viren. Daran starb in Saudi-Arabien jeder dritte Infizierte, nicht jeder 30. wie bei SARS-CoV-2.
    Kleiner Hinweis 2: Ich frage mich, wieso ein gewisser Bill Gates nun veröffentlichen lässt : „Fürchtet Euch! Die nächste Pandemie könnte zehnmal tödlicher sein!“ ( http://www.google.com/search?q=Bill+Gates+zehnmal )

  7. Naja, amüsant ist m.E. schon, daß der „Impfstoff“ für „SARS-CoV-2“ im Bericht für 2019 auftaucht, wenngleich *mit Sternchen*. Ferner steht das Ganze ja im Zusammenhang mit den Ausschnitten aus einem Vortrag von Biontech-Gründerin Türeci.

    „… und hatten Ende 2019, also zu einem Zeitpunkt, als wir uns für die Pandemie dann bereit machen mussten, mehr als 400 Patienten mit mRNA Vakzinen behandelt …“

    „… also Anfang 2020, als für uns im Januar eigentlich schon klar war, wir befinden uns in einer Pandemie …“

    Vgl. den Artikel bei Blauer Bote, mit Links zu den Videos. ( http://blauerbote.com/2022/02/03/einstuerzende-goldgruben/ )

    Und das Ganze steht ja nicht isoliert, sondern mit den ganzen zeitlichen Zusammenhängen, die ja vermutlich auch in Inside Corona dokumentiert sind, also z.B.

    die Podiumsrunde beim Milken-Institut ( https://www.youtube.com/watch?v=KsCwPfsb7C4 )

    oder auch die Aktivitäten von Digital ID 2020 ( https://www.biometricupdate.com/201909/id2020-and-partners-launch-program-to-provide-digital-id-with-vaccines ).

    Es paßt halt ganz gut ins Bild, sag ich jetzt mal.

  8. Habe mich in meinem vorigen Beitrag unzulänglich ausgedrückt;es sollte heissen:BionTech hat sich Ende 2019 auf die „Kommende Pandemie“vorbereitet….und zwar mit Bezug zu Covid 19
    Der öffentlich einsehbare Geschäftsbericht von Biontech für das Jahr 2019 passt zu den Äußerungen Türecis, sich Ende 2019 für „die Pandemie“ bereit gemacht zu haben (5). In dem Bericht ist auf Seite 6 unter „Wirkstoffklasse: mRNA“ und „Plattform: Immuntherapie für Infektionskrankheiten“ die Indikation „COVID-19“ und der Produktkandidat „BNT162“ zu finden. Mehrfache Nachfragen diesbezüglich zum 2019er Geschäftsbericht hat Biontech bisher nicht beantwortet (6).

  9. Ich gehe davon aus, dass ganze Etagen der think tanks sich Geschichten ausdenken, die uns diskreditieren sollen. Z.b. magnetische handys., morgellons, nukleare Sprengung des WTC …
    Es reicht schon, wenn die selber diese Videos dazu verbreiten. Aber noch besser ist, wenn wir die verbreiten. Man macht sich dann zum Horst. Also, auchbwenn escdich gut anhört und einem gut in den kram passt, lieber nicht verschicken.

    1. Wieso soll das typisch für die Anhänger der alternativen Medien sein? Es ist für geschätzte
      90-99 % aller Menschen typisch. Besonders für die, die glauben, von einer Metaebene herab argumentieren zu können und gegen Kritik gefeit zu sein. Oder?

    2. „So typisch für die Anhänger der „alternativen Medien“, …“

      Oh Anti, inwiefern unterscheidest du dich als Anhänger der MSM von den Anhängern „der „alternativen Medien““? Ach ja, ich weiß, du treibst dich auf den alternativen Medien herum und verbreitest den Quatsch, den du glaubst., was wohl andersrum seltener vorkommen wird.

  10. Thomas Röper schreibt: „Es ist nicht verwunderlich, dass BionTech in einem im Mai 2020 geschriebenen Bericht bereits über den Covid-19-Impfpstoff berichtet, denn zu dem Zeitpunkt haben Pharmafirmen weltweit bereits an Covid-19-Impfpstoffen gearbeitet, auch BionTech.“

    Als Buchautor wissen Sie vielleicht, wenn Ihr Werk im Mai 2020 erscheinen würde, müssten Sie Ihre Gedanken mindestens ein oder zwei Wochen früher niederschreiben. Je nachdem, wie schnell Sie die Bücher schreiben.
    Im Klartext: Alles, was geschrieben und dann veröffentlicht wurde, wird in der Zeit zurückversetzt.

    Wenn Sie sich diesen Geschäftsbericht 2019 genauer anschauen würden, wäre Ihnen dieser Hinweis auf Seite 2 aufgefallen: „Stand Dezember 2019“. Demnach ist Dezember 2019 nicht dasselbe wie Mai 2020!

    Die wichtigsten Informationen über den Zeitpunkt der Erstellung des Geschäftsberichts sind jedoch auf Seite 197 zu finden. Demnach wurde der Geschäftsbericht einem mehrstufigen Prüfungsprozess unterzogen, unter anderem durch die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Wenn Sie alle diese Prüfungsstufen addieren, kommen Sie vielleicht auf den richtigen Zeitpunkt für die Erstellung dieses Berichts.

Schreibe einen Kommentar