Covid-19

Werden mobilisierte Soldaten in Russland zwangsgeimpft?

Durch die alternativen Medien geistern Meldungen, die in Russland zwangsrekrutierten Soldaten würden auch noch zwangsgeimpft. Das ist jedoch eine Falschmeldung.

Leser haben mich auf einen Artikel von tkp aufmerksam gemacht, der unter der Überschrift „Russland zwangsimpft mobilisierte Soldaten“ berichtet, die Impfung mit Sputnik-V sei Pflicht bei mobilisierten Soldaten. In dem Artikel werden Quellen genannt und es wird sich auf eine Recherche von Riley Waggaman, einen in Moskau lebenden Amerikaner, berufen. Waggaman ist mir bekannt und – ich drücke mich vorsichtig aus – seine Berichte sind in meinen Augen mit großer Vorsicht zu genießen.

Ich bin im Dezember 2021 auf einen seiner Artikel eingegangen, weil der ins Deutsche übersetzt worden war, und ich dazu viele Fragen bekommen hatte. Danach hatten wir auch kurzen Mail-Kontakt, der sehr respektvoll und freundlich war, aber wir waren uns schnell einig, dass wir uns in der Sache nicht einig werden, Details dazu können Sie hier nachlesen. Danach hat er, wie ich aus Mails von Lesern erfahren habe, immer wieder mal über Artikel von mir geschrieben und wir sind ganz offensichtlich weiterhin in den meisten Punkten unterschiedlicher Meinung. Ich kann nicht mehr auf jeden Artikel eingehen, in dem sich jemand mit meiner Arbeit beschäftigt, daher habe ich darauf nie reagiert. Ich schaffe es aus Zeitgründen ja nicht einmal, auf das einzugehen, was das deutsche Fernsehen oder mein „geliebter“ Spiegel über mich schreiben. Der Tag hat nun einmal auch bei mir nur 24 Stunden.

Zwangsimpfungen in Russland?

In Russland gibt es – wie in fast jedem Land – eine gesetzliche Grundlage darüber, ob und unter welchen Umständen welche Impfungen verpflichtend sind. Impfungen gegen Covid-19 fallen nicht darunter, allerdings gibt es Ausnahmen. So gibt es – zumindest nach meinem Wissensstand – zum Beispiel eine Impfpflicht für in Krankenhäusern arbeitende Ärzte, damit diese die Krankheit nicht (oder mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit) an ohnehin geschwächte Patienten weitergeben.

Im letzten Sommer gab es in Russland Meldungen, dass Arbeitgeber dazu verpflichtet wurden, dafür zu sorgen, dass 60 Prozent ihrer Belegschaft geimpft werden, was in deutschen Medien ebenfalls Wellen geschlagen hat. Dazu habe ich damals sofort geschrieben, dass das in der Praxis kaum umsetzbar ist, denn wie sollen Arbeitgeber entscheiden, wer sich impfen lässt und wer nicht, um auf die 60 Prozent zu kommen? Die staatliche Anweisung sollte wohl einfach nur Druck machen, um die Impfquote zu erhöhen, was auch bedingt Erfolg gehabt hat. Die Impfquote gegen Covid-19 ist in Russland immer noch niedrig, aber der Druck hat damals zumindest einige Menschen dazu gebracht, sich doch impfen zu lassen.

Inzwischen ist in Russland alles anders. Während sich die Politik im Westen medienwirksam auf den nächsten Covid-Winter vorbereitet, wurden in Russland alle Covid-Maßnahmen abgeschafft und die Pandemie ist kein Thema mehr. In Moskau wurden sogar alle Bußgelder, die wegen Covid verhängt wurden, zurückgezahlt. Covid ist in Russland kein Thema mehr.

Darüber, dass der Umgang mit Covid-19 in Russland ein ganz anderer war, als im Westen, habe ich bereits berichtet, die Details und Gründe dafür können Sie hier nachlesen. In Russland wurden 200.000 zusätzliche Krankenbetten zum Beispiel in Messezentren aufgestellt und es gab nur relativ moderate Corona-Maßnahmen, die in der Praxis nicht allzu streng umgesetzt wurden. Strengere Maßnahmen gab es nur zeitlich und regional begrenzt, wenn das Gesundheitssystem trotz der zusätzlichen Betten in einer russischen Region unter Druck geraten ist. Die Maßnahmen wurden aber immer nach kurzer Zeit wieder zurückgenommen, wenn sich die Lage wieder entspannt hat.

Ich kann natürlich nicht garantieren, dass es im kommenden Winter in Russland nicht wieder zu zeitlich und regional begrenzte Einschränkungen kommen könnte, wenn die Belegung der Krankenbetten in irgendeiner Region eine kritische Marke erreicht, aber derzeit ist Covid in russischen Medien kein Thema und im Alltag nicht zu spüren.

Zwangsimpfungen von Soldaten?

In den Artikeln, die bei tkp oder auch beim Portal Wochenblick unter der Überschrift „Ihnen bleibt nichts erspart – Mobilmachung in Russland: 300.000 Rekruten werden zwangsgeimpft“ erschienen sind, werden für die angebliche Zwangsimpfung drei Quellen genannt. Bei diesen Quellen handelt es sich um regionale russische Portale, die über Ankündigungen regionaler Gesundheitsämter von Zwangsimpfungen von mobilisierten Soldaten in den Regionen Rostow, Tatarstan und Pensa berichten.

Schon das sollte misstrauisch machen, denn Russland besteht mittlerweile aus 89 Regionen und entweder gibt es eine vom russischen Militär für Soldaten angeordnete Zwangsimpfung, die dann landesweit gelten würde, oder es gibt sie nicht. Da ich aufgrund meiner Pressetouren in den Donbass einen direkten Draht zur Pressestelle des russischen Verteidigungsministeriums habe, habe ich wegen der deutschen Medienberichte dort kurzerhand nachgefragt. Die Antwort war eindeutig:

„Das sind russische Bürger und die Impfungen sind in unserem Land freiwillig“

In Russland gibt es ein altes Sprichwort, das bis heute aktuell ist, es lautet: „Moskau ist weit weg“ und bedeutet, dass es in Russland immer wieder vorkommen kann, dass regionale Beamte der Meinung sind, sie könnten Regeln anders auslegen, als Moskau sie vorgibt. Daher glaube ich gerne, dass – wie in den russischen Portalen zitiert – irgendwelche regionalen Vertreter der Gesundheitsbehörden davon sprechen, dass sie die mobilisierten Soldaten gerne zwangsweise impfen möchten, aber das russische Verteidigungsministerium sieht das anders. Daher ist es mehr als fraglich, ob diesen Ankündigungen in einzelnen russischen Regionen irgendwelche Taten folgen, denn dass die Mitarbeiter der regionalen Gesundheitsämter überhaupt in die Kasernen kommen, ist unwahrscheinlich.

Als Fazit können wir also festhalten: Es gibt in Russland keine Anweisung, alle mobilisierten Soldaten zwangsweise zu impfen. Dass das irgendwelche übereifrigen Beamte in irgendeiner russischen Region trotzdem versuchen könnten, kann ich nicht ausschließen, aber das Verteidigungsministerium dürfte dagegen sein, denn nach der Impfung mit Sputnik-V sind mir zwar bis heute keine schweren Nebenwirkungen bekannt, aber es kommt sehr oft vor, dass Menschen sich nach der Impfung mit Sputnik-V zwei bis drei Tage schwach fühlen und Fieber haben. Die frischen Soldaten sollen jedoch schnell ausgebildet werden, da ist es kaum wünschenswert, dass viele von ihnen ihren Dienst beginnen, indem sie erst einmal ein paar Tage krank feiern…


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

152 Antworten

    1. Es ist fast wie im Artikel, Regionen können eigene Regeln erlassen, müssen dann aber im Zweifel damit leben, dass sie auf Rechtmäßigkeit überprüft werden, wenn sich jemand beschwert.
      Was der offensichtliche Dissenz ist …. im verlinkten Artikel bezieht sich der Autor auf eine Verordnung des Chefarztes der russischen Verteidigungsministeriums (wie auch immer so eine Planstelle aussehen soll) und bei Röper gibt es eine Antwort der Pressestelle des Verteidigungsministeriums …
      Nun muss jeder seine Meinung bilden … ist wie immer

    2. Yep, wahrscheinlich will „uncutnews“ sich auch mal hervortun beim Russen-Bashing…

      Ich verstehe inzwischen nicht, WARUM genau man auf jeden Pups reagieren muss, der mittel Net verbreitet wird!
      Das ist Energieverschwendung hoch 10! Auch Hr. Röper lässt sich hier von den Klatschtanten vor sich her treiben….

      Leider ist das inzwischen auch bei Alina aufgefallen – sie ist derart davon beseelt nicht als „Putin-Puppe“ bezeichnet zu werden, dass auch sie – obwohl sie ja tatsächlich vor Ort ist & inzwischen auch viele Einheimische in Russland aber auch im Donbass getroffen & gesprochen hat – jedem Quatsch-Klatsch hinterher hechelt….

      Dabei wird es nichts nützen, man wird sie trotzdem als „Putin-Puppe“ bezeichnen… ich würde ihr da mehr Selbstbewußtsein wünschen & hoffte eigentlich, dass sie mit Hr. Röper einen sach-&fachkundigen ‚Berater‘ an der Seite hat…..

      1. Im Informationskrieg kommt es auf die Informationen und die Argumente an. Nicht umsonst gibt es im Westen die „Faktenchecker“, eine gesamtorchestrierte Presse und organisierte Informationsflut über die sozialen Medien.
        Da je größer die Lüge, desto höher der entgegen gebrachte Glaube ist, hat der Westen in diesem Informationskrieg meist wesentliche Vorteile. man sieht es ja an den berichten, Schlußfolgerungen oder wie auch immer zum aktuellen Frontverlauf und seinen Änderungen in der Ukraine.
        Das hier eine Zwangsimpfung statt finden soll, hab ich zum ersten Mal gestern in den Kommentaren gelesen, heute kam die Reaktion. Warum nicht? Es ist doch gar nicht das Problem, dass man sich Themen der meinungsfront raussucht und auf einige eingeht. Vielleicht ist da eher das Problem, dass manche meinen, nun unbedingt bei jedem Artikel in den Kommentarspalten sehr sichtbar auftauchen zu müssen? Einfach das, was einen nicht interessiert oder wo man gerade keine Zeit zu hat ignorieren – irgendjemand wird sich schon finden, der eine Meinung postet, die mit der eigenen übereinstimmt und dann auch dafür Argumente haben.
        Das Alina mit dem Titel „Putin-Puppe“ kokettiert ist mir bei Im Osten viel Neues auch aufgefallen … 😉

        1. @hector2

          Meinen ‚Beobachtungen‘ nach, ist das alles nur PR-Show, vom Westen organisiert!
          Die Faktenchecker sind inzwischen ziemlich unter Druck, da immer mehr seriöse Leute deren Dreck aufdecken… Die bringen es also nicht mehr.
          Jetzt hat wohl ein pfiffiger PR-Mensch die socialMedia dazu benutzt um Accounts zu kreieren, die alles Mögliche verbreiten….
          Vor ca 1 Woche oder 10 Tage hat man behauptet und verbreitet, Xi wäre in Hausarrest & das chin. Militär hätte die Macht übernommen, dann kam der Iran mit der Story über die zu Tode gefolterte Frau wegen des Kopftuches & siehe da – nun stehen barbusige Damen in Teheran auf dem Markplatz & schreien was von FEMEN ( Selbst ein veröffentliches Video der Regierung, dass zeigt, dass die Frau nicht zu Tode gefoltert wurde, half nicht!)….. Fast Zeitgleich wird in Russland die Mobilmachung – die von Putin eindeutig als Reservisten, die zu ziehen sind – genutzt um Grünschnäbel dazu zu bringen, ihnen zu erzählen, sie müssten morgen Kanonenfutter der Ukros werden. Das reicht noch nicht, nun gibt es eine „Zwangsimpfung“ – die im Westen sogar für NICHTSOLDATEN sondern nur für med. Personal erzwungen ist & alles kreischt los!

          Das gemeine Fußvolk stürzt sich auf diese Gerüchteküche…ist ja fast wie in Las Vegas bei ’ner Zaubershow – es wird Rauch gebracht & Niemand merkt , was tatsächlich passiert weil ALLE nur zum Rauch starren…. 🤭

          Ich wünsche mir mehr Kinder, die ganz laut rufen: “ Der Kaiser ist nackt“! – und nicht noch mehr Leute, die von sich selber behaupten, kritisch zu sein aber trotzdem, die nichtvorhanden Kleider bewundern wollen…..

      2. Alina ist ja noch relativ jung und so schneller Ruhm ist schon vielen zu Kopf gestiegen. Als sie einmal direkt NATO-Propaganda verbreitet hat, habe ich sie über den Bot darauf hingewiesen und auf Herrn Röper verwiesen. Das war in den folgenden Beiträgen zu merken. Sie wird wieder ruhiger werden und weniger eingebildet. Alles eine Frage der Zeit und der Erfahrung. Sogar Thomas R. ist nicht frei von Koketterie.

        1. Da ist sicher einiges dran…… Alina ist noch sehr jung. Gerade deshalb wünscht man ihr, dass sie ‚älteren‘ Kollegen zuhört…. Die dt. Sozialisierung & Bildung ist leider zu bemerken….hoffen wir, dass ihr neues Umfeld sie auf den Boden der Tatsachen zurückholt….& sie lernt, bevor sie offensichtliche Fakes weiterleitet, vielleicht doch mehr prüft…..

      1. Nun ja, Wagamanns Fragen und Vorwürfe sind durchaus berechtigt.

        Ich selber habe das 2021 auch so wahrgenommen ….. dass es in Russland Impfpflichten gibt.

        Ich schrieb gestern auch was dazu…… der Kommentar ist aber nicht aufgeschaltet worden.

        Röpper, zensieren sie hier ?

        Ich halte von Wagamann nichts…….. mit Ausländern die in Russland leben und Opposition betreiben haben ich nicht viel gutes erlebt. deren Hintergrund wollte man gut kennen, bevor man sie liest.

        Aber die Fragen Wagamanns sind berechtigt.

        Für mich gab es zumindest diese Impfpflichten…… die ich anfangs auch nicht so aburteilen mochte, bis mir klar wurde das Sputnik-V eben auch ein mRNA Produkt ist. Ich halte ihn nicht für so gefährlich wie unsere, aber ich würde mich damit doch niemals impfen lassen.

        Es gibt in Russland zwar 2 oder 3 konventionelle Impfstoffe…… aber bis jetzt habe ich nichts dazu lesen können, dass diese auf dem Markt sind und breitere Anwendung fanden.

        Impfpflicht damit wäre nicht so schädlich, aber eine Impfpflicht ist immer noch generell ein Verbrechen gegen die Menschenrechte.

        1. Der russische Impfstoff ist ein Vektorimpfstoff, der Spike Proteine exprimiert. Es läuft also auf dasselbe hinaus wie bei den bekannten mRNA-Impfstoffen, die im Westen zugelassen sind. Er wurde in ähnlich kurzer Zeit entwickelt. Weitere Merkwürdigkeit: Ebenso wie Moderna und Biontech hat der Entwickler, das Gamaleya Institut, bislang noch NIE einen Impfstoff durch die Zulassung gebracht. Zufall?

          Mein Kommentar wurde auch nicht veröffentlicht. Zufall? Im Russland gibt es sehr viel Kritik, die ebenfalls, jedenfalls in Teilen, unterdrückt wird. Nebenbei: Ich wurde auf vk gewarnt, eine bestimmte Seite aufzusuchen. Ähnlich wie auf Facebook bei uns.

          Stichworte für die Recherche: Dr. Alexander Redko, Gamaleya Institut, Dr. Vladislav Shafalinov.

          Wer Redko zuhört, der fühlt sich an die Äußerungen eines Bhakdi bei uns erinnert:

          https://odysee.com/@Helmar-Rudolph:a/dr-alexander-redko-corona-virus-covid-impfung:b

    3. Ach? Alles was dem propagandistisch angehauchten Anti-Wahrheits-Narativ hier widerspricht ist suspekt und wohl eher Fake?

      Ich weiß, ihr neubraunen Rotfront-Hetzer habe es nicht so mit der Wahrheit, Fakten oder Tatsachen in eurer Putin-Heiland-Erlöser-Messias-Echokammer-Filterblase, aaaaber …

      Ihr wisst schon, daß „Wir haben von nix etwas nicht gewusst“ seit 1945 nicht mehr gilt!

      „Nie wieder …“ war doch das Zeitgeist-Motto … schon wieder vergessen???

      1. Ich weiß, ihr neubraunen Rotfront-Hetzer habe es nicht so mit der Wahrheit, Fakten oder Tatsachen in eurer Putin-Heiland-Erlöser-Messias-Echokammer-Filterblase, aaaaber …

        Ihr wisst schon, daß „Wir haben von nix etwas nicht gewusst“ seit 1945 nicht mehr gilt!

        „Nie wieder …“ war doch das Zeitgeist-Motto … schon wieder vergessen???
        *************************

        Wer so was schreibt und die Banderisten und Ukronazis unterstützt, sollte sich in Behandlung begeben.

        1. Unterlasse Sie es hier Ihre ZIONAZI-HASS-FAKE-Behauptungen gegen mich aufzustellen, ich würde die ZIONAZI-Banderisten und Ukronazis unterstützen, nur weil ich Ihre neubraunen Rotfront-Hetzer-Lügen aus der KGB/FSB-Gesinnungs-Kloake entlarve.
          Hören Sie bitte auf, Ihren paranoiden Selbsthass und ihre pathogenen Persönlichkeitsdefizite auf ihre Mitmenschen zu projizieren.
          Nicht jeder, der kritisch die Putin-Heiland-Erlöser-Messias-Lobhudeleien und das hysterische Putin-Glorifizierungs-Geschwurbel anspricht ist automatisch ein Ukraine-Fan. Genausowenig ist jeder Deutsche der ihre neubraune Rotfront-Linksfaschisten-Kloaken-Gesinung ablehnt, automatisch ein Nazi. Diese ewiggestrige Polit-Neandertaler-Totschlag-Knochenkeule zieht nicht mehr.
          Setzen 6.
          Aus Geschichte seit 1933 nix gelernt.
          Gehen Sie mal selber zum Arzt und lassen sich helfen. Sie sind eine ernstzunehmende Gefahr für sich SELBST=EGO und ihre unschuldigen Mitmenschen.
          Danke daß Sie sich impfen und jeden Monat neu boostern lassen.

          Gute Besserung und angenehmes Erwachen.

    4. Wenn solche dubiosen Meldungen auftauchen,läuten bei mir sämtliche Alarmglocken.Man sollte sich deshalb solche Artikel-Meldungen genauer ansehen.-Denn unter besagtem Artikel von uncut-news steht doch,daß das nicht auf dem Mist von uncut-news gewachsen ist,sondern auf dem Mist von Riley Waggamann,alias Edward Slavsquat-Steht doch auch noch zusätzlich am Ende des Artikels bzgl Ihres Links.-Holzauge,sei wachsam ! -Zwangsimpfungen würden auch nicht passen zu den Anschuldigungen Russlands,daß es viele Bio-(Waffen-) Labore in der Ukraine gibt,und nicht nur Ukrainer als Versuchskaninchen der Verbrecher-USA-Fauci-Gates,etc. herhielten.

  1. Ich hatte keine Schwäche oder Nebenwirkungen. Ein Arbeitskollege hatte eine Nebenwirkung – drei Wochen lang konnte er kein Bier trinken. Ekelhafter Geschmack. Dann ging alles wieder normal. Vielen Leuten, die ich kenne, ging es auch gut. Ich lüge nicht.

    1. Das ist ja lustig. Mein Sohn hatte im Sommer Corona und er konnte auch kein Bier trinken. Er hat noch gewitzelt, er wolle das RKI informieren, denn das wäre ja nun wirklich ein schwerwiegendes Krankheitssymptom.

    2. Diese Corona-Giftspritzen fungieren wie russisches Roulette.-Kommt darauf an,welche Chargen-Nummer man erwischt hat,die man im Web recherchieren kann.-Und zusätzlich gibt es auch noch Probanden,die nur ein Placebo gespritzt bekommen,damit das Verbrechen nicht sofort auffällt.-Die Placebo-Impflinge sagen dann z.B.: „Ich weiß gar nicht,was Ihr alle habt.-Ich bekam auch eine Corona-Impfung,und es geht mir super“.-Natürlich weiß der Placebo-Impfling nicht,daß er keine Giftspritze bekam.

      1. Hmm… und vor einem Jahr, als ich nicht an meinen Arbeitsplatz konnte, ohne einen PCR-Test-Nachweis vorzulegen (drei Mal wöchentlich, also ca. 200 Euro wöchentlich) und etwas später, als ich das nur mit großen Schwierigkeiten wegen all dem Zirkus im Öffentlichen konnte, habe ich dazu von allen Seiten nur „selber Schuld“ gehört… wieso hat denn damals kein einziger Mensch in meiner Umgebung gesagt, dass es irgendwie schlecht wäre, mich zu einer Impfung zu zwingen..?

        1. Ich weiss nicht, wo Du wohnst, in Deutschland war ein Schnelltest jedenfalls ausreichend. Der wurde dann auch kostenlos im Testzentrum gemacht … jedenfalls zweimal die Woche. da kommen wir für Impfstofffreie jetzt ja auch wieder hin .. naja

          1. 5x die Woche im Winter und wenn man -so wie ich- nicht in der Nähe eines Testzentrums wohnte und auf den ÖPNV angewiesen war, dann täglich.
            Denn der Test galt nur 24 Stunden, also mußte man am Samstag wegen des Ablaufes des Testes vom Freitag zum Testzentrum, damit man am Sonntag zum Testzentrum kam, damit man am Montag auf Arbeit kam.

            Aber das Bundesverfassungsgericht hielt es nicht für nötig, über diese tägliche und diskriminierende Testpflicht zu entscheiden, nicht einmal Gründe hierfür hat es genannt, sondern sich lediglich auf § 93d Abs. 1 Satz 2 BVerfGG zurückgezogen, es war also eine reine Willkürentscheidung (fast 60 DIN-A4-Seiten Begründung, in denen ich mich mit der Rechtsprechung des BVerfG auseinandersetzte, wurden mit dem lapidaren Satz weggefegt: „Auf eine Begründung wird verzichtet.“).
            Meine eh schon schlechte Meinung zum Bundesverfassungsgericht hat sich daraufhin nochmals erheblich verschlechtert.

            1. Das sogenannte Bundesverfassungsgericht,seit 2012 ebenfalls eine Upik-Firma,hat weder gesetzliche-noch staatliche Richterinnen und Richter.-GG futsch,§ 15 GVG (staatliche Richter) schon seit den 50iger Jahren futsch.Und die unterschreiben eher ihre Urteile,so wie die anderen Firmengerichte,auch nicht.-Oft wird man da auch schon von Referendaren abgewimmelt,wenn man geklagt hat.-Kurz,es ist ein korrupt-krimineller,betrügerischer Firmenkonzern,wo die BRD-Politiker im Wahlausschuss ihre gehorsamen Richterinnen und Richter einsetzen.-Schlimmstes Beispiel: Harbarth.

          2. Nürnberg, Bayern, Deutschland.
            Das war eine Verordnung für die Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes, nachdem die einfachen täglichen Schnelltests von jemandem besonders Begabten als nicht genug sicher eingeschätz wurden. Galt nicht lange, dann kam die Weihnachtszeit und irgendwie bin ich davongekommen, doch das gab es.

            1. Die BRD-Nichtregierungsorganisation macht nur Verordnungen,aber darf keine Gesetze machen.-Bitte dazu mal auf Youtube den Sigmar Gabriel anhören.er bezeichnete Frau Merkel schon vor Jahren als Geschäftsführerin.

        2. “ wieso hat denn damals kein einziger Mensch in meiner Umgebung gesagt, dass es irgendwie schlecht wäre, mich zu einer Impfung zu zwingen..?“

          Weil du im falschen Umfeld unterwegs warst! War ich auch, habe das aber dann sehr schnell geändert!

            1. Ich habe auf Telegram nach Gleichgesinnten in meiner Nähe gesucht und bin schnell fündig geworden. Und so hat sich mein gesamter Bekanntenkreis verändert. Impflinge sind nur noch ganz wenige übrig, die ich schon seit Jahrzehnten kenne.

                1. @Paco

                  Da werden 9 Gruppen angezeigt: Schwule, Nürnberg und mehr, Ukrainer, Englisch, egal einfach leben, Marihuana, Gayming, Tüdelu und irgendwas mit Impfungen… Anzahl von Gleichgesinnten irgendwie gegen Null…

                2. @Paco

                  Jetzt habe ich die gefunden. Mann muss schon die Namen wissen, von alleine erscheinen die nicht in der Liste.

    1. Wenn das mRNA Impfstoffe sind schon.
      Ich möchte jetzt nicht in jedem Detail hier eine Diskussion entfachen, die findet ja überall ohnehin schon statt.
      Ich sag jetzt nur einmal Übersterblichkeit und es zeigt sich mittlerweile, dass die Impfung zumindest bei der Omikron Variante mehr Tote verursacht als das Virus selbst.

    2. na wenn 1 Person auf 120 Impfungen innerhalb 14 Tagen ins Grab geht finde ich sehr schlecht !!! Und wenn eine Impfung an 8 Mäusen auf Verträglichkeit getestet wird und dann gleich zwangsweise den Menschen verpasst werden soll finde ich ganz schlecht !!!

    3. Diese Impfung ist eine Gentherapie im Schnellschussverfahren. Die Vektorstoffe scheinen nicht ganz so schädlich zu sein, wie die mRNA-Spritzen. Kein kluger Mensch lässt sich von Pfizzer son Scheiß andrehen. Aber man hat ja in Deutschland viele Lügen und Manipulationen angewendet, leider sind viele darauf reingefallen.

    4. „Ist eine Impfung gegen Covid etwa was Schlechtes???!!!“

      Jaaaaa!!!! Natürlich!!!!

      Es ist eine genetische Manipulation und Vergiftung des Körpers um den Profit von Oligarchen zu steigern und zu Sklaven zu werden!!!

    5. @Eva Hamm „Ist eine Impfung gegen Covid etwa was Schlechtes???!!!“

      Nein, Eva – natürlich NICHT!
      Sie ist gut für die Rentenkassen.
      Sie ist gut für die Bestatter.
      Sie ist gut für die Geburtenkontrolle
      und natürlich ist
      sie SEHR GUT für die PharMafia und insbesondere eine wahre GOLDGRUBE 12

      JEDER darf sich solange und so oft „immunisieren“ lassen, bis er nicht mehr ansteckend ist . . . RIP

    6. an Eva Hamm:

      Ich gehe mal hoffnungsvoll davon aus, dass die Frage wirklich ernst gemeint ist.

      Ich weiss, dass es viele Themen gibt, von denen man nichts weiss. Oder sogar Themen, von denen man nicht einmal weiss, dass es sie gibt.

      Dass jemand eine solche Frage zum WELTWEITEN Thema „Impfungen“ (eigentlich sind es ja gar keine Impfungen, sondern Medikamentierungen auf Basis der Gen-Technik) stellt, ist einerseits verwunderlich, weil es extrem viele Informationen gibt, welche auf die Schädlichkeit, in vielerlei Beziehungen, hinweisen.

      Stichworte:
      A) keine Schutzwirkung vor eigener Ansteckung / Erkrankung / schwerer Erkrankung / Tod
      B) keine Vermeidung von Ansteckung anderer Menschen
      C) Nebenwirkungen: das Spektrum reicht von „gar keine“ bis „Exitus“
      D) Langzeit-Schäden: seit Beginn der Impfungen, Dez. 2020, bis heute (1 Jahr und 8 Monate) sind bereits sehr
      …..viele bekannt. Das Spektrum reicht von Herzinfarkt, Hirnschlag, Schädigung des Immunsystem bis
      …..Unfruchtbarkeit, Tot-Geburten etc. Suchen Sie sich was aus.
      …..Weitere Langzeit-Schäden in den nächsten 10 Jahren sind zu erwarten. Ich fürchte, da kommt was ganz …..Beklemmendes, Trauriges auf uns zu.
      …..Langzeit bedeutet genau das, was das Wort sagt: eine lange Zeit. 1 Jahr und 8 Monate sind eine kurze Zeit.

      E)
      .
      .
      .
      Z) Gesundheitswesen, Wirtschaft, Justiz, Spaltung der Gesellschaft, psychische Probleme bei Kindern und …..Erwachsenen, Diskriminierung, etc. etc.

      Machen Sie mal, ganz alleine, einen sehr langen Spaziergang und denken / fühlen Sie mal nach. Dazu brauchen Sie weder Zahlen noch einzelne Fakten.

      Andererseits verwundert es mich nicht, dass jemand, auch noch im Oktober 2022, eine solche Frage stellt.

      Wenn ich nicht im Frühling 2020 dazu gezwungen worden wäre, mir den ausrangierten PC meines Sohnes unter den Nagel zu reissen, damit ich meine Schüler (ich gebe Nachhilfe in D, F, E, und Math) wegen des kompletten Lockdowns in der Schweiz wenigstens per Skype unterrichten konnte, wäre ich bis heute nie im Internet unterwegs gewesen.

      Ich würde Youtube nicht kennen. Ich wüsste nichts von Wodarg, Bhakti, Dirk Pohlmann, Ken Jebsen, Nuo Viso Nachdenk-Seiten, Kontrafunk und vielen mehr. Ich wäre nie beim Anti-Spiegel gelandet. Ich hätte keine Ahnung, was in den alternativen Medien so abgeht und wieviel wertvolle Informationen man erhält, wenn man gelernt hat, den Müll von den Perlen zu unterscheiden.

      Auf Telegram war ich nur kurz. Ich konnte keinen wirklichen Nutzen für mich erkennen. Auch alle anderen Möglichkeiten wie Twitter, Face-Book, etc. haben mich nie gereizt. Noch mehr Müll und noch weniger Perlen.

      Ich habe zwar von 1982 bis 1991, als Programmiererin / Analytikerin, für eine Grossbank, auf IBM-Gross-System, unzählige Online- / Batch-Programme entworfen und programmiert,
      bin aber 1991 (1. Schwangerschaft), komplett und ganz bewusst, aus der digitalen Welt ausgestiegen.

      Weil ich gesehen habe, wohin die Reise geht.

      Bis heute besitze ich auch kein Smart-Phone! Meine mittlerweile erwachsenen Kinder haben mich 2004 „gezwungen“, mir ein Handy (Nokia) zu besorgen (Occasion).
      Dieses benutze ich nur und ausschliesslich für SMS (etwa 10 Stück pro Monat) in dringenden oder wichtigen Fällen. Ich nehme es auch nie mit, wenn ich aus dem Haus gehe. Es gammelt immer auf der Fensterbank rum. Und wie schon erwähnt, hatte ich bis Frühjahr 2020 auch keinen PC.

      Was ich damit sagen will: ja, es ist möglich, dass man zu wirklich sehr wichtigen Themen nur die Beiträge des Staats-Fernsehens und der Mainstream-Medien kennt.

      Trotzdem bin ich überzeugt, auch wenn ich bis heute keine alternativen Medien kennen würde, ich gleich gehandelt hätte, wie ich es getan habe. Ich war schon immer eine Quer- und Selbstdenkerin. Schon als kleines Kind.

      Und weil mir bereits anfangs Februar 2020, ohne Internet, klar war, dass das ganze eine riesige Verarsche ist.

      Will sagen: Ich habe bis zum heutigen Tag nie eine Maske (= Unterwerfungs-Symbol; ich habe mir ein Attest besorgt, damit ich ungestört Lebensmittel einkaufen kann) getragen, mich nie testen lassen (bin halt nicht mehr ins Kino, an Konzerte, ins Restaurant, etc.) und bin selbstverständlich ungeimpft.

      Corona hatte ich bis jetzt nicht, obwohl ich meine Verhaltensweise (zur Begrüssung einaner die Hände reichen, Umarmungen, Begrüssungs-Küsschen etc.) nie verändert habe, sofern es mein Gegenüber zuliess.
      Falls es mich doch noch erwischen sollte, dann ist das halt so. Dann werde ich sehen, wie mein Immunsystem damit zu Rande kommt.

      Praktisch alle Menschen welche ich kenne, haben sich wegen irgendeines Zwanges impfen lassen. Einige geben vor, dass sie solidarisch sein wollten und andere Menschen schützen wollten. Das habe ich nur ganz wenigen Menschen abgekauft.

      Ich persönlich kenne jedoch niemanden, der sich aus Angst vor einer Erkrankung hat impfen lassen. Die gibt es sicher (alte Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen, etc.), ich kenne halt einfach niemanden.

      Ich habe den Vorteil, dass ich schon etwas älter bin (Jg. 1957) und meine „wilden“ Jahre mit Freizeit-Vergnügen, Reisen, etc. ohne Einschränkungen geniessen durfte. Die jungen und mittel-alten Menschen tun mir echt leid. Noch mehr leid tut mir, was den kleinen Kindern und den hilflosen Menschen in irgend welchen Heimen angetan wurde und wird.

      Wenn Sie also tatsächlich nicht wissen, was die Medikamentierung gegen Corona, die sogenannte „Impfung“, und Corona als Schreck-Gespenst schlechthin, immer noch anrichten, wird es höchste Zeit, sich zu informieren und ausgiebig nachzudenken.

      Sie können es aber auch lassen und weiterhin Vertrauen in Staat, Wissenschaft, Pharma, Ärzte, etc. haben.

      Es ist Ihre Entscheidung.

      Liebe Grüsse vom Thunersee, Schweiz.

      Hier für Sie ein Link zu neusten Studien über die Wirksamkeit der Medikamentierung gegen Corona.

      https://www.blick.ch/ausland/studie-zeigt-schutz-durch-corona-impfung-laesst-rasch-nach-id17935059.html

      Und auch diese Studien zeigen vermutlich nicht die ganze Wahrheit. Ich gehe davon aus, dass eine Ansteckung mit Corona durch die Medikamentierungen nicht verhindert werden kann. Entscheidend sind einzig und allein das genetisch bereits mitgebrachte und das später im Leben erworbene Immunsystem (= 2 verschiedene Systeme). Und die sind bei jedem Menschen anders.

      Durch die Medikamentierung wurden diese Systeme geschwächt, wenn nicht gar geschädigt, evtl. auf Lebenszeit.

      🌺

        1. an Grld:

          CoBOL und darüber, als höhere Sprache, DELTA als CoBOL-Code-Generierer. Etwas ASCII mussten wir auch lesen können. Assembler GOTTSEIDANK nicht.

          Aufbau und Struktur nach der Logik-Lehre von Michael Jackson. NEIN, nicht DER! Ein anderer, gleichen Namens.

          Terminal-Sprache zum HOST für die interne Kommunikation und Code-Erfassung: ROSCOE.
          Damals noch grellgrüne Schrift auf schwarzem Hintergrund.

          Das waren noch Zeiten.

          Ich habe es geliebt, logisch und übersichtlich dargestellt, mit Kommentaren für evtl. andere Programmierer bei evtl. Codierung einer gewünschten Erweiterung, falls ich nicht mehr dort gearbeitet hätte, zu entwerfen und zu codieren. Inkl. perfekten Schnittstellen für einen Ausbau des Programms.

          Wenn die Hauptsteuerung mal codiert war, und jeweils auch nach dem Ausarbeiten der Details, druckte ich das ganze Ding immer auf Endlos-Papier aus, um einen Überblick zu bekommen und machte mir Bleistift-Notizen, wo was ergänzt werden musste. Die Kollegen arbeiteten sehr oft nur am Terminal. Das hätte ich nicht gekonnt. Ich habe das immer sehr bewundert.

          Getestet haben wir die Programme damals jeweils selber.

          Damals galt: je 1 Drittel Zeit für: Analyse, Codierung, Tests.

          Bei mir war das in der Regel immer 1/3 Analyse, 1/6 Codierung, 1/2 Test auf alles Denkbare und Undenkbare.

          Es gab 2 HOSTs. Der mit den echten, realen Daten und einen redundanten als Test-System.

          Ich war bei 200 Männern, als ich begann (1982), eine von 3 Frauen.

          Ich war auch immer etwas langsamer als meine männlichen Kollegen. Das wurde mir von den diversen Projektleitern, beim jährlichen Mitarbeiter-Gespräch, immer etwas vorwurfsvoll unter die Nase gerieben.

          Ausser beim letzten Projektleiter. Beim Gespräch (1990, dem Letzten, das ich hatte) sagte er, dass er in meiner Mitarbeiter-Mappe gelesen habe, dass ich etwas langsamer sei als meine Kollegen. Er sei dem mal etwas genauer nachgegangen.

          Innerlich hab‘ ich schon wieder die Augen verdreht und dachte, jetzt fängt der auch wieder damit an.

          Dann machte er eine Pause, grinste und sagte: Er habe die Liste all meiner bis dahin erstellter Programme durchgesehen und festgestellt, dass nie auch nur ein Einziges abgestürzt sei oder Fehler produziert habe.
          Sämtliche Versionen, welche nach dem Original noch verändert wurden, waren gewünschte Anpassungen oder Ausbau-Wünsche der Benutzer (Bank-Angestellte in den schweizweit verschiedenen Niederlassungen der Bank).

          Mir selbst war das nicht bewusst und hat mich sehr gefreut.

          🌺

          PS:

          Auf welchem Betriebssystem weiss ich nicht mehr. Hat mich ehrlich gesagt nie interessiert, das technische Gedöns. 😉

          1. Danke.
            Ich fing in der 370er Welt mit PL/1 als Sprache in einem großen Rechenzentrum an, in den 80ern. Die für mich beste Programmiersprache die ich kennenlernen durfte.
            Dann kam die Leitung in einer Firma mit 2 Mitarbeitern und AS/400 mit RPG. War für mich technisch ein Rückschritt, habe mich aber damit angefreundet.
            Cobol kenne ich nur von der Ferne, und Ihre Systeme überhaupt nicht.

            Ja das waren noch sehr schöne Zeiten, vor den PC’s und Internet.
            War für mich die ehrliche EDV. Ich wusste was ich programmiert hatte und was da läuft.

            Im Rechenzentrum legten wir auch Wert auf Qualität.
            In den Firmen musste es schnell gehen, mit entsprechenden Fehlern.

            Als die Netzwerke und das Internet immer wichtiger wurden, gab ich auf, so um den Jahrtausendwechsel. Den und die Euro-Einführung hatte ich noch abgewickelt.

            Ich war kein Entwickler mehr sondern Verwalter von Ressourcen, von denen ich nicht wusste was sie wirklich alles machen, und wie wir jetzt wissen, sind dies genug Schweinereien.

          2. @Aletheia 1957 Na, na, na … Michael Jackson … Ein- und Ausgabestrukturen bestimmen den Programmablaufplan / die Logik.
            Jetzt haben Sie meinen Nickname entlarvt 😉
            Also schauen wir mal die Ein- und Ausgabe Russlands gegenüber der NATO an …
            Und vergleichen das mit dem bisherigen Ablauf ..

    7. @Eva Hamm Ist eine FAKE-Impfung der PROFIT-VAMPIR-FINANZ-FASCHISTEN-PHARMA-MAFIA-KONZERNE mit Chemo-Drogen-Giftmüll-Substanzen deren Zusammensetzung durch korrupte ReGIERungs-Beamten politisch angeordnet für Jahrhunderte vertuscht und geheimgehalten wird, etwas Gutes?
      Dann nehmen Sie doch endlich die doppelte Dosis ihrer FAKE-Medikamente. Viel hilft viel!

      Vielen vielen Dank, daß Sie sich impfen und jeden Monat neu boostern lassen.
      Gute Besserung und angenehmes Erwachen

  2. Ein bisschen schwarzer Humor in dunklen Zeiten:

    Woran erkennt man einen gefälschten Impfausweis oder einen mit Fake-mRNA geimpften Menschen?

    Wenn der „Geimpfte“ mehr als 1,5 Jahre danach noch lebt und sogar gleich gesund wie vor der Impfung geblieben ist. 😉

      1. an Stop Bush and Clinton:

        Nicht vergessen: Ab und zu eine Erkältung vortäuschen oder ein bisschen stinken. Damit niemand auf die Idee kommt, dass du zu Hause schön warm hast oder zu oft duschst.

        Ich habe beim „Wie Polen von der . . .“ noch die Variante I) hinzugefügt. 😉

        🌺

  3. Na das sind aber viele Konjungtive.

    Ich würde diesen Propagandaquatsch einfach nicht kommentieren.

    Achja, und Sputnik V „arbeitet“ innerhalb des Cytoplasma so wie alle anderen Impfungen, mit den gleichen Implikatinoen.

  4. Vielleicht wird geimpft, ich weiß es nicht.
    Wenn, dann könnte dies möglicherweise eine Vorsichtsmaßnahme gegen mögliche „Biowaffen“ sein, mit denen die russische Führung rechnet wenn sich die Ukraine nicht mehr anders helfen kann.
    Nochmals, Spekulation und vielleicht kompletter Unsinn.

    1. Glaube ich nicht, wenn es darum ginge, würde eher nicht versucht, die Impfung gegen Biowaffen als „Covid-1984“ zu tarnen. Es würde doch im Interesse der russischen Regierung liegen, dass der Einsatz von Biowaffen auf der Gegenseite an die Öffentlichkeit kommt — da würde man grosse Pressemeldungen aufziehen, „wir schützen unsere Soldaten, sie werden jetzt gegen die ukrainischen und amerikanischen Biowaffen geimpft, bevor sie in die Nähe der Nazis geschickt werden“.

  5. Hintergrund dieser Fake News-Meldung ist wahrscheinlich, dass die NATO-Propagandisten gemerkt haben, dass die „Impfleugner“ und „Putinversteher“ zwar nicht zu 100%, aber oft die gleichen sind (kein Wunder, beide Gruppen müssen sich zuerst von „die Nachrichten melden die Wahrheit“ verabschiedet haben).
    Also verbreitet man Fake News über Putin und Impfungen, um genau die Leute, die auf der Seite Russlands stehen, gegen ihn aufzubringen.
    Смерть НАТО!

    1. Ja, der Booster ist besonders gefährlich, weil das Immunsystem dann schon scharf gestellt ist und wenn dann erneut durch die modifizierte mRNA Injektion mindestens 60 Tage lang, Zellen damit beginnen, erneut Spikes in nicht kontrollierten Mengen zu produzieren, dann kann das ganze Immunsystem Amok laufen. Das Immunsystem tötet jeden Tag tausende entartete Zellen ab. Aber wenn es total Überlastet ist, dann kann es das nicht mehr tun.

    1. mittlerweile sind sogar 3 und 4-fach geimpfte schon 2 x oder gar 3 x an Covid erkrankt so wie Müller vom FC Bayern das 3te mal und was haben uns die Politiker angelogen ? Schützt zuerst, dann schützt vor schweren Erkrankungen, schützt vor Weitergabe alles gelogen von Anfang an. Schon im April 2021 waren in den USA bereits 200 verschiedene Nebenwirkungen durch die Spritzerei bekannt bei uns in D hat man alles unter den Teppich gekehrt

      1. Natürlich war das eine Lüge. Ein Impfstoff der nicht vor Infektion schützt kann auch nicht vor schwerer Erkrankung schützen.
        In den ersten 3-4 Tagen einer Infektion muss eine Impfung das Virus daran hindern, sich massenhaft vermehren zu können. Schafft das die Impfung nicht, dann ist der weitere Verlauf völlig offen.
        Alles andere ist magischer Irrglaube und die Propaganda hat auch noch nie erklärt,wie es zu diesem wundersamen Schutz vor schwerer Erkrankung kommen soll.

  6. Zwangsimpfungen bei Soldaten und im Gesundheitssystem sind ein weites Thema. Man sollte da genauer und auch im Detail hinschauen.

    Gegen Tetanus und Diphtherie ist, so weit ich weiß, die Impfung in fast im jedem Millitär auf der Welt vorgeschrieben.

    Bei Corona wird in der Bundeswehr Zwangsgeimpft und bei den US Soldat:innen und Quwees findet das auch zwangsweise statt. Klassischer Weise sind Soldaten oft die Versuchskaninchen.

    Bei Corona und den experimentellen Impfungen hat das aber noch einen ganz anderen Stellenwert. Es geht bei Corona eindeutig um die Schaffung der nötigen Technik und der Infrastruktur zur biologische Kriegsführung.

    Seit 2010 hat das Pentagon Milliarden ausgegeben um die Technik zu entwickeln und hat dann 2019 Corona freigesetzt, um mittels einer sehr ansteckenden aber immer noch relativ harmlosen Probepandemie die Infrastruktur zu errichten und die Gesetzesänderungen durchführen zu können, um die praktischen Fähigkeiten einer biologischen Kriegsführung zu erlangen.

    Wenn die russische Führung im Frühjahr 2020 dies sofort als mögliche Gefahr identifiziert haben, dann würde das auch erklären, weshalb man auch in Russland sofort damit begonnen hat, eine eigene Technik mRNA Impfstoffe zu produzieren und Strukturen zu schafften, die es zumindest erlauben notfalls auch die ganze Bevölkerung impfen zu können, bereitstellte.

    Da sich inzwischen Omikron als wenig gefährlich herausstellt, kann Russland die konkreten Maßnahmen zur Zeit auch wieder zurückfahren.

    Es wäre aber journalistisch gut, wenn T. Röper einmal direkt das russische Verteidigungsministerium interviewte, welche Impfungen beim russischen Militär tatsächlich vorgeschrieben sind und welche nicht.

    1. P.S.:
      Und konkret würde das dann auf ein Eigentor der westlichen Presse hinauslaufen wenn sich dabei herausstellte, dass ausschließlich der Westen wiedereinmal das tut, was man Russland vorwirft.

        1. Du bekommst auch als Medizinstudent Impfungen gegen Hepatitis B.
          Das ist auch völlig o.K. und reiner Selbstschutz, denn früher oder später sticht man sich mal an einer infizierten Kanüle. Die Zwangsimpfung mit mRNA Impfstoffen ist aber nicht o.K. auch nicht im Gesundheitssystem.

    2. Anwärter Kadetten müssen mit einem vorbeugenden Impfausweis und einem ärztlichen Untersuchungsausweis eines wehrpflichtigen Bürgers einreisen.

      Der Impfausweis sollte folgende Angaben enthalten:

      Röteln-Impfung, Röteln-Auffrischungsimpfung;
      Impfung gegen Virushepatitis „B“;
      Influenza-Impfung;
      Impfung gegen Meningokokken-Infektion;
      Impfung gegen Pneumokokkeninfektion;
      Windpockenimpfung (vorher ungeimpft gegen Windpocken und nicht an Windpocken erkrankt).
      Impfdaten sollten mit Angabe der Impfserie und des Impfdatums wiedergegeben werden. Die Aufschriften „geimpft nach Alter“ sind nicht erlaubt.

      1. Welche Impfungen sind in Russland vorgeschrieben?
        Geplante Pflichtimpfungen für Erwachsene gemäß dem Impfplan umfassen Folgendes:
        Von Tetanus und Diphtherie. Sie werden im Alter von 24-26 Jahren platziert
        Von Masern. Auf 35 Jahre eingestellt
        Von Hepatitis B. Es wird im Alter von 18 bis 55 Jahren gestellt
        Von Röteln. Platziert im Alter von 18-25 Jahren

        1. Seit der Geburt machen Sie so Impfungen:
          12 stunden

          Die erste Impfung ist Hepatitis B

          3-7 tage

          Impfung – Tuberkulose

          1 monat

          Die zweite Impfung ist Hepatitis B

          3 monate

          Die erste Impfung ist Diphtherie, Keuchhusten, Tetanus, Kinderlähmung

          4,5 monate

          Die zweite Impfung ist Diphtherie, Keuchhusten, Tetanus, Kinderlähmung

          6 monate

          Die dritte Impfung ist Diphtherie, Keuchhusten, Tetanus, Kinderlähmung
          Die dritte Impfung ist Hepatitis B

          12 monate

          Impfung — Masern, Röteln, Mumps

          18 monate

          Erste Wiederholungsimpfung — Diphtherie, Keuchhusten, Tetanus, Kinderlähmung

          20 monate

          Zweite Wiederholungsimpfung – Kinderlähmung

          6 jahre

          Die zweite Impfung ist Masern, Röteln, Mumps

          7 jahre

          Die erste Wiederholungsimpfung ist Tuberkulose
          Die zweite Wiederholungsimpfung ist Diphtherie, Tetanus

          13 Jahre alt

          Impfung – Röteln (Mädchen)
          Impfung — Hepatitis B (bisher nicht geimpft)

          14 Jahre alt

          Die dritte Wiederholungsimpfung ist Diphtherie und Tetanus
          Wiederholungsimpfung – Tuberkulose
          Die dritte Wiederholungsimpfung ist Polio

          Die Erwachsenen

          Wiederholungsimpfung – Diphtherie und Tetanus alle 10 Jahre ab dem Moment
          letzte Wiederholungsimpfung

              1. Von einer Zwangsimpfung gegen das Coronavirus habe ich derzeit noch nichts gehört. Die Impfung wird freiwillig und zusammen mit der Grippeschutzimpfung angeboten.
                Alle Impfungen sind kostenlos. Impfungen gegen Enzephalitis für Kinder und Erwachsene (2 oder 3) werden freiwillig und gegen Geld durchgeführt. Sehr preiswert.

      2. Die Giftspritzen,fälschlicherweise Impfungen genannt, gibt es nicht erst seit der Corona-Plandemie,sondern schon seit vielen Jahrzehnten.-Bzgl.Spanischer Grippe-Fake auch schon wesentlich länger.-Analog Rockefeller Foundation.

  7. Das „Böse“ ist immer und überall – aber was passiert eigentlich wenn man es sich als kompetenter westlicher Journalist anschaut? Man verliert seinen Job.
    https://www.rubikon.news/artikel/die-haltungstyrannei
    Auszug +Zitat:
    „Nach Auffassung dieser sogenannten Hochschule dürfen Journalisten sich das vermeintlich „Böse“ also nicht mit eigenen Augen ansehen. Sie sollen offenbar in ihren Bürosesseln sitzen und abschreiben, was Politik und Nachrichtenagenturen vorgeben.“
    Unglaublich…

  8. war denn unsere Wehrpflicht in D nicht auch eine Zwangsrekrutierung ?? Wer verweigert hat 2 Jahre Knast bekommen und war und vorbestraft. Und die Wehrpflichtigen wären im Kriegsfalle auch eingesetzt worden, denn die Bundeswehr bestand ehemals in der Mehrzahl aus Wehrpflichtigen. Man hat uns auch darauf vorbereitet

  9. Russland verzeichnet täglich 21.687 neue COVID-19-Fälle – niedrigster Wert seit dem 9. August /Tass

    Seriös sind die Zahlen auch nicht, denn wer läßt sich freiwillig jeden Tag von Stümpern in der Nase herumbohren? Das wird in Russland nicht anders sein, und er Druck ist weg.

    Problematisch ist, daß man sich und andere mit der Testerei zu Neurotikern erzogen hat, auch in Russland. Man soll z.B. nicht selber seinen Blutdruck messen, oder den Herzythmus abhören, da beginnt beides wegen zu viel Aufmerksamkeit schnell zu stolpern.
    Ohne die Tests gäbe es Covid-19 nicht, das wäre eine belanglose Grippe.

    Wichtig finde ich zu wissen, daß RNA-Viren instabil sind und sich über die Kopierfehler in alle Winde zerstreuen. Deshalb ist schon der Viren-Name SARS-CoV-1 oder 2 eine Schimäre. Sowas verflüchtigt sich schon in der 2. und 3. Generationen, man muß halt wissen, daß wir mit nur einem winzigen Tröpfen infiziert werden, und dann Tonnen von Taschentüchern vollschnauben. Das sind alles die Kopien! Fehlerhafte Kopien! Viren hustet man von Individuum zu Individuum. Und eine Schmierinfektion ist SARS auch nicht.
    DNA-Viren sind stabiler, die können Kopierfehler korrigieren, das können RNA-Viren nicht.

    Wenn Rußland und/oder China tatsächlich ein Problem haben, dann sollte über einen ethnischen Erreger nachgedacht werden. Vielleicht tut man das, will aber keine Panik verbreiten und schweigt.

  10. Außerdem warte ich noch immer auf den Beweis, daß Omikron eine Variante von SARS-CoV-2 ist. Es muß Millionen von Varianten geben, wenn es überhaupt noch Varianten des ursprünglichen Erregers gibt, der übrigens nie einheitlich isoliert worden ist.

    Das kann man gar nicht beweisen!

  11. Vielen Dank Herr Röper,
    ich war einer von denen die gestern Abend Ihnen völlig entsetzt über die Zwangsimpfung von russischem Militär geschrieben hat.
    Mir ist beim Lesen iIhres Artikels gerade ein Stein vom Herzen gefallen.
    Wie gesagt, vielen Dank für die Aufklärung. Sie sind einer von denen, denen man das wirklich abkauft. Übrigens spreche ich auch gern russisch, bedingt aus meiner Studiumzeit in der DDR.

  12. Hallo Herr Röper,

    das hier

    https://alschner-klartext.de/2022/10/03/sicher-und-wirksam-eine-zweite-meinung/

    Ist ein ziemlich guter Dokumentarfilm aus GREAT Britain, den Sie mal dem russischen Verteidigungsministerium zuspielen können.

    Die erste Hälfte des Films ist eher peinlich, weil das Opfer von Impfschäden reden, die z.T. auch auf Sputniks Schwester Astra Zeneca zurückgehen.

    In der zweiten Hälfte geht es zuerst um Zahlen und Übersterblichkeiten – ja, auch das könnte noch peinlich sein.

    Im letzten Viertel aber geht es darum, wie Medien und Politik im Westen zwecks Psychoterror professionell zusammenarbeiten. Besonders wichtig sind prifessionelle nudge teams. Great Britain scheint darin sowas wie der Pilot gewesen zu sein.

    Was im Film nicht vorkommt: die nudge teams dienen nicht nur der Steuerung der Öffentlichkeit, sondern auch der Erziehung der Politiker hier im Westen. Solche Teams, auch Behavioral Insight genannt, werde auf andere Länder ausgerollt. Für die EU gibt es auch eins, das Schulungen vom britischen nudge Team erhält.

        1. @some1

          danke, ich wusste das auch nicht und wenn jeder sein Wissen für sich behalten würde,
          wüsste Mircutux auch nichts.
          Deshalb lehne ich z.B. auch das Patentrecht ab, des verhindert Erkenntnis und Fortschritt,
          zumal es von den „Big Playern“ sowieso nicht beachtet, sondern höchstens missbraucht wird.
          Habe da genügend Erfahrungen!

          1. Siehe knowledge4policy.ec.europa.eu/behavioural-insights_en

            2021 gabs die EU Conference on modelling for policy support:collaborating across disciplines to tackle key policy challenges – Vortrag und Materialien unter og. Webadresse.

            Etwas bekannter dürfte COSMO, das Nudge Team an der Uni Erfurt sein. Da wird dem Volk in Bezug auf Corona der Puls gefühlt.

            Unter ___earth4all.life findet man die professionelle Indoktrination für Agenda 21 Themen: Transition mit BI und KI. Gegründet vom Club of Rome, dem Potsdamer Institut for Climate Impact Research, dem Stickholm Resilience Center und der Norwegian Business School.

            Motto ist das der UN

            ‚Race to Zero‘

            Das nudge Team der Five eyes nennt sich Behavioural Intelligence Team. Für die EU haben sie das EAST-Konzept geschult (das nichts mit Osten zu tun hat).

  13. Seltsam, dass das in überhaupt eine Meldung wert ist in einem Land wie Deutschland, mit seinem Pfizer-Impfwahn.

    Russland und China werden langfristig wohl davon profitieren, nur ihre eigenen Impfstoffe verwendet zu haben und nicht die US-Gifte.

  14. Meine 2. Dosis ist schon fast ein Jahr her, und zum Glück kein Booster.
    Es ist mir zwar etwas mulmig, ohne Maske unter Leute zu gehen, aber mein Motto lautet inzwischen, Augen zu und durch. Noch dazu, da selbst meine 74-jährige Mutter gerade erst Covid überstanden hat. War wie eine Grippe.

    1. @Nico

      „Es ist mir zwar etwas mulmig, ohne Maske unter Leute zu gehen,…“

      Woran könnte das wohl liegen? Da lässt man sich „impfen“ mit einer Plörre, die in einer halben Stunde zusammengemanscht wurde – obwohl man das ganze Jahr 2020 keine Leichen auf den Straßen gesehen hat & es wird einem mulmig OHNE Maske?

      Sorry, hatte man kein Biologie in der Schule? Kann man keine Fachliteratur lesen?

      Wenn die Natur gewollt hätte, dass der Mensch eine Maske braucht um nicht krank zu werden, gebe ich Ihnen die Garantie, die Natur hätte den Menschen mit einer natürlichen Maske ausgestattet!

      1. Darum bevorzuge ich die Fressefreiheit.-Doch leider gibt es immer noch Bekloppte,die alleine,mit Schnauzenhalter (Maske,die das freie Atmen verhindert) Auto fahren,oder gar damit auch schlafen gehen.- Hat man von früh bis spät ne Maske vor der Birne,bleibt kein Platz mehr fürs Gehirne – steht auf meinem Sweater.-Und testen-mit giftigen Substanzen, lasse ich mich auch nicht,denn in meiner Nase bohren darf nur ich selbst,und sonst Niemand.

    1. Sputnik V ist der fünfte Sowjetische Satellit und der macht nicht nur Piep, der sendet Piep, Piep, Piep, Piep, Piep. Ich hab dich lieb. Piep, Piep …

      Du kannst dich ja mal belesen, wenn du tatsächlich Interesse hast.
      Es soll sogar schon Suchmaschinen im Internet geben.

      1. Am 21. Dezember lobte der russische Präsident Wladimir Putin die Partnerschaft Russlands mit AstraZeneca.

        „Ich bin absolut überzeugt, dass eine solche Haltung zur Partnerschaft heute als gutes und überzeugendes Beispiel für die Bündelung wissenschaftlicher Kräfte, Technologien und Investitionen für ein gemeinsames Ziel dienen kann – den Schutz des Lebens, der Gesundheit und der Sicherheit von Millionen von Menschen auf dem gesamten Planeten“, so Putin. An den Vorstandsvorsitzenden von AstraZeneca gerichtet, fügte er hinzu: „Ich möchte Ihnen nicht nur auf dem russischen Markt, sondern auch auf den globalen Märkten Erfolg wünschen und der Hoffnung Ausdruck verleihen, dass das neue Jahr für Ihr Unternehmen und für die Lösung der Probleme, über die wir jetzt sprechen, günstig sein wird.“

        „Wir haben bereits eine gemeinsame Studie mit Moderna in Argentinien, und Argentinien untersucht jetzt eine Kombination aus Sputnik und Moderna. Auch zwei andere Länder forschen derzeit an einer Kombination von Pfizer und Sputnik, und wir glauben, dass dies eine sehr erfolgreiche Kombination sein wird“, sagte Dmitriev im Oktober.

        Hat Röper nicht behauptet der russische Covid Impfstoff(Sputnik V) wäre keine mrna Imfpstoff? Ich sag ja schon seit Monaten, die stecken alle unter einer Decke und der Ukraine Konflikt ist ein abgekartetes Spiel. Alles für den Great Reset.

        The Greatest Reset(Doku)
        https://odysee.com/@Neuesausderrealenwelt:3/The-greatest-reset:b2b

  15. Also auf mich wirken solche künstlichen Aufreger von uncut oder tkp fein platziert und unterstreichen unterschwellig nur die These vom brutalen, rücksichtslosen Russen.
    Mich wundert eher warum T.R. immer wieder auf so etwas eingeht.
    Christlicher Fundamentalismus ist keineswegs besser als der Islamistische. Der Wissenschaft feindlich gesinnt sind beide wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.
    Nur so viel, wenn Gestalten plötzlich als moralische Instanz auftreten, die sonst Moral nicht einmal buchstabieren können weil sie sich für den Nabel der Welt halten dann einfach weitergehen. Die Dampfplauderer sind die Gleichen denen sonst das Leben, die Gesundheit u.a.m. nur interessiert wenn es um sie selbst geht.
    Rassismus, welcher Rassismus? Kriegsopfer, welche Kriegsopfer? Rechtlose, welche Rechtlosen? Kann man beliebig fortsetzen.
    Es ist ihrer angezettelten Hysterie zu verdanken, dass viele berechtigten kritischen Stimmen kein Gehör mehr fanden.
    Es ist egal wie eine Krankheit getauft wird, nicht der Name ist wichtig sondern die Folgen und der Grund warum man sie bekämpft.

    https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Gesundheitsberichterstattung/GBEDownloadsJ/Focus/JoHM_03_2017_Inzidenz_Sterblichkeit_respiratorische_Krankheiten.pdf?__blob=publicationFile

    Das Ärzteblatt titelte noch 2017 „Atemwegserkrankungen für mehr als jeden zehnten Sterbefall verantwortlich“.

    „Auch die Mortalität unterliegt saisonalen und jährlichen Schwankungen. Sie wird laut RKI mit jährlich mehr als 17.000 Todesfällen über die amtliche Todesursachenstatistik aber nur unzureichend erfasst, da häufig ein vorbestehendes chronisches Grundleiden anstelle der akuten Infektion als zum Tode führende Ursache kodiert werde.“
    Na kommt das einen nicht bekannt vor?
    „an“ oder „mit“ Corona verstorben?
    „an“ oder „mit“ Grippe verstorben?
    „an“ oder „mit“ künstlicher Beatmung verstorben?

    Jetzt ist es Corona, demnächst ist es Diabetes, dann irgend eine andere künstlich gepushte Krankheit.
    Das komische ist nur, dass das immer dem Kranken und seinem wilden Leben in die Schuhe geschoben wird aber nie dem Verursacher.
    Oh früh an kranken Herz verstorben, naja war ein Raucher, selbst schuld.
    Oh früh an kranken Herz verstorben, naja war eben nach der Arbeit immer auf Achse, zu wenig Schlaf, zu viel Alk und Dogen, zu wenig Sport u.s.w.
    Oh früh an kranken Herz verstorben, der Arme, immer nur geackert bis tief in die Nacht, nichts vom Leben gehabt, selbst schuld.
    Gute bezahlbare Gesundheitsversorgung für Alle? Teufelszeug.
    Regelmäßige Arbeitszeiten und Stunden? Teufelszeug.
    Jährlicher bezahlter Urlaub? Teufelszeug.
    Auskömmliche Bezahlung? Teufelszeug.

    Wer sonst so argumentiert, der muss mir nicht erzählen das er sich um meine Gesundheit sorgt.

    1. Die Argumente sind richtig, allerdings dürfte schon eine Portion Selbstverantwortung dabei sein. Ich kann meine Arbeit reduzieren, auch wenn ich weniger Geld verdiene. Ich kann meine Gesundheit auch selbst förderlich beeinflussen. Da gibt es schon Möglichkeiten. Ich habe immer eine Wahl. Manchmal muss einer sich lösen von sog. Wertvorstellungen und sich anderen zuwenden.

    1. Als ich in den 1970er Jahren bei der Bundeswehr war, hat man uns x-mal geimpft und nicht mal gesagt wogegen.
      Alle haben mitgemacht, keiner hat nachgefragt. Jung und naiv. Aber damals wurde ja wirklich noch geimpft.

      Erst kurz vor Corona wurden von der WHO, passend für die geplanten Maßnahmen, die Definitionen von Impfung, Imunisierung und Impfstoff geändert.

      Nach der alten Definition wäre der mRNA-Dreck nämlich gar keine Impfung gewesen.

      Also warum das Ganze dann? Andere Frage: Wie sonst könnte man die Menschheit DRASTISCH reduzieren?
      Warten wir mal ab, wie die Fruchtbarkeit der heute „geimpften“ Kinder und Jugendlichen ausfällt, wenn diese ins gebärfähige Alter kommen.

      1. “ Andere Frage: Wie sonst könnte man die Menschheit DRASTISCH reduzieren? “

        Echt jetzt, wenn man das will dann impft man nicht sondern man vermeidet
        die Lieferung von Medikamente, Nahrungsmitteln und vor allem Wasser. Das hat man seit langem schon drauf. Und das komische, störte bisher nur wenn die armen Teufel übers Wasser oder Balkan zu uns kommen.
        Cuba oder Nord Korea, Iran, Irak, Syrien,Venezuela, Afrika alle leiden unter den gleichen Sanktionen.

        Aber plötzlich will man uns alle töten, sagt wer? Diese Heuchler haben wohl ganz vergessen in welchen Fonds ihre Spargroschen schlummern. Die ackern in der Medizin, in der Öl-und Gasindustrie und vor allem in der Rüstungsindustrie. Stört es jemanden?
        Die rep. gekauften Volksvertreter wettern gegen Gates und Konsorten wohl wissend das Unruhen dicken Geldsegen in der Rüstung bringen. Die eingekauften Demokraten wettern mit ihren NGO Geflecht in fremden Ländern, wohl wissend das ein Krieg gute Geschäfte bedeuten. Davor, dabei und vor allem danach.

        1. Diversifizierung ist das Stichwort. Chaos erzeugen. Überall auf der Welt, soviel als möglich. Läuft doch gut in unseren Tagen.

          Sie spielen eher auf die Habgier an. Was natürlich auch stimmt. Die gabs schon immer und auch jetzt ist sie am Werk. Aber das ist „nur“ eine Randerscheinung. Nicht DAS einzige Mittel zu Zweck.

      2. Schon gewusst,daß in den meisten sogenannten Impfungen,auch Quecksilber drin ist?-Das ist auch auf dem Mist der Pharma-Mafia gewachsen !-Ich möchte nicht wissen,wieviele Menschen mit der Schweibegrippe-Impfung vergiftet wurden,wofür auch der Drosten verantwortlich ist.-Einfach mal Tante Google oder DuckDuck fragen,wieviele Millionen Strafe Pfizer & Co bisher kassiert haben.

  16. Es ist so eine typische Frage aus der heutigen Zeit und geht vollkommen an der eigentlichen Frage vorbei, aber so ist es nun mal heute. Der Mainstream und die westliche Propaganda haben ganze Arbeit geleistet und es funktioniert wunderbar. Man diskutiert ob die armen Männer geimpft sind bevor sie in den Kampf gehen. Sie gehen in den Kampf und setzen ihr Leben aufs Spiel, da ist vollkommen unerheblich ob geimpft oder nicht, oder unter Zwang. Da gibt es ganz andere Probleme, zum Beispiel warum haben wir es zugelassen das es so weit gekommen ist.

    1. Das sehe ich völlig anders.

      Es ist ein Unterschied, ob ich mein Land/meine Leute verteidigen und schützen soll oder ob ich mir für die Pharmainustrie nutzlose und schädliche Substanzen spritzen lassen soll – gar noch als Voraussetzung dafür, dass ich Land und Leute schütze. Njet.

    2. Weil die Lüge Krücken brauchte.-Die Wahrheit steht von ganz alleine aufrecht.-Und die muß man erst mal durch Recherche finden.-Da ich aus dem medizinischen Bereich komme,schlugen bei mir bei der sog.Schweinegrippe und Corona-Plandemie,sowie der affenartigen Geschwindigkeit der erfundenen Impfseren sofort die Alarmglocken.-Nichtwissende brauchen etwas länger,bevor sie stutzig werden.

  17. Nun ja, was Slavsquat da schreibt hat was.

    Auch ich las immer wieder von Zwangsimpfungen in Russland.
    Kann sein das die harten Massnahmen nun 2022 nicht mehr angewendet werden, aber angeordntet wurden sie 2021 schon.

    Waggaman hat ziemlich empfindlich reagiert…… das sollte sauber aufgeklärt werden.
    Meiner Meinung nach gabs harte Massnehmen, ob die wirklich umgesetzt wurden ?

    Umcut-News bringt aber auch öfters sehr fahrlässige Artikel……… Z.B. solche von Hecht Galinsky über Israel. Die Galinky ist für mich eine Antisemitin, auch wenn sie Jüdin sein sollte, etwas was einmal heftige Kontroversen auslöste. Henryk Broker war da federführend.

    Uncut-News ist mit Vorsicht zu geniessen……. ich sehe mir bei allem immer zuerst an wer es schrieb und veröffentlichte, was für ein Blog es ist. Die glauben so ziemlich alles und jedes.

    Aber das es in Russland keine Zwangsimpfungen gab…… Röpper….ich denke das stimmt nicht ganz.

    1. Walter Roth

      Uncut bringt ausschliesslich Beiträge anderer Autoren, keine eigenen. Am Ende des Artikels ist die englischsprachige Originalquelle, der substack-Artikel von Waggaman zu finden.

      Mit Vorsicht zu geniessen ist absolut *jeder* Autor, auch Röper – oder ich. Niemand kennt zu allen Themen die *endgültige* Wahrheit.

      Was man nicht selbst geprüft hat, weiss man nicht – und jeder muss auch noch bei sich selbst aufpassen, dass er nicht aus reiner Sympathie jemandem zustimmt, dessen Ansichten ihm Hoffnungen machen, obgleich sie vielleicht in bestimmten Fällen nicht tragfähig sind, einer näheren Untersuchung nicht standhalten.

      Uncut veröffentlicht sehr unterschiedliche Beiträge und schreckt vor keinem Thema zurück. Genau das ist der Grund, weshalb ich uncut schätze: keine vorgegebene geglättete Richtung, kein betreutes Denken, kein Fertiggericht, sondern ‚Kraut und Rüben‘, das ‚Essen‘ müssen sie selbst herstellen oder, wenn Sie kein Kraut mögen, es links liegen lassen.

      1. Da stimme ich zu, das war wirklich einiges an Material. Allerdings war die Einleitung in seinem Artikel auf so respektlosem Kindergartenniveau, dass man sich fragen sollte, ob das eine ernsthafte Antwort überhaupt verdient.

      2. Dem schließe ich mich an, könnte der Wiederherstellung verlorengegangenen Vertrauens nur förderlich sein – angesichts des dort Zusammengetragenen bin ich von Herrn Röper nämlich auch ein wenig enttäuscht (gut, sein obiger Verteidigungsartikel Russlands war ja ohnehin bereits wachsweich mit dem Hintertürchen der „Eigenmächtigkeiten“ einzelner Regionen).

        Letztlich freilich kommen wir bei allen Berichterstattern nicht umhin, kritisch zu bleiben und unterschiedliche Quellen abzugrasen. Je nach Thema kann man sich halt bei Covid eher Herrn Reitschuster zuwenden, bei russischen Themen im allgemeinen eher Herrn Röper etc. pp.

  18. Danke für die Stellungnahme. Ich hätte sonst nachgefragt. In der Zwischenzeit kam ich auf ähnliche Überlegungen.
    Ich kenne durchaus Tendenzen, Dinge auf russischer Seite zu idealisieren, weil dort auf hoher Ebene zumindest offiziell inzwischen deutlich Stellung genommen wird zu dem Verbrechersyndikat, das sich als Wertewesten geriert.
    Wenn ich allerdings vernehmen muss, dass in Russland dieser ganze COVID-/Corona-Betrug tatsächlich ernst genommen wird / worden ist, dann überkommen mich allerdings leider doch erhebliche Zweifel, ob diese Abgrenzung gegen diesen geistig-moralischen Abschaum, von dem wir im „Westen“ schickaniert, drangsaliert und terrorisiert werden, letzten Endes nicht doch nur Show im Sinne einer Hegelschen Dialektik ist. Von Menschen wie – sagen wir einmal Putin und Lawrow -, die in der Lage sind sich in der Öffentlichkeit auf hohem intellektuellen Niveau zu äußern, anzunehmen, dass sie diesen ganzen C-Dreck tatsächlich ernstnehmen / ernstgenommen haben, ließe bei mir nur den Schluss zu, dass sie letzten Endes vom selben organisierten Verbrechen gesteuert werden, wie die „Eliten“ des „Westens“, oder dass es letztlich halt ebenfalls doch nur kleine Lichter sind, unfähig, einen relativ leicht zu durchschauenden Betrug zu erkennen. Auch würden ganz erhebliche Bedenken darüber entstehen, zu was Geheimdienste in Russland in der Lage oder auch nicht sind.
    Wissenschaftlich ist dieser gesamte Viren- und Impfquatsch VOLLKOMMEN diskreditiert und widerlegt. Wer dies auf einer staatlichen Ebene – egal wo nun auf der Welt – glaubt ignorieren oder ausblenden zu können, ist bestenfalls ein überzahlter Stümper oder aber jemand, dem abgrundtiefe Bösartigkeit unterstellt werden darf, weil er die systematische Schädigung der eigenen Bevölkerung entweder absichtlich betreibt, oder zumindest – aus niedersten Motiven – billigend in Kauf nimmt.

  19. Sehr geehrter Herr Röper,
    ich habe gestern abend so gegen 19 oder 20 Uhr hier einen Post veröffentlicht, den ich dann auch gesehen habe. Doch jetzt ist er nicht mehr. In meinen Augen war nichts drinnen, was irgendwie gegen gute Sitten verstoßen würde. Kann es sein, dass Sie ihn gelöscht haben?

    1. Wenn ja, dann wäre die interessante Frage, warum?
      Das wäre für mich wichtig zu wissen, ob ich mir in Zukunft meine Kommentare sparen kann.
      Aber vielleicht war es ja auch nur ein technisches Problem.

    2. Das berührt wohl auch die Frage ob Putin „Echt“ ist oder zum Club gehört

      George Carlin über den amerikanischen Traum
      https://www.youtube.com/watch?v=DhzMVc4G7rs

      „Es heißt Amerikanischer Traum, denn man muss schlafen, um es zu glauben.“ — George Carlin Original It’s called the American Dream, ‚cause you have to be asleep to believe it. Life Is Worth Losing (2005)

      Kontext: They don’t want people who are smart enough to sit around a kitchen table and think about how badly they’re getting fucked by a system that threw them overboard 30 fuckin’ years ago. They don’t want that. You know what they want? They want obedient workers. Obedient workers, people who are just smart enough to run the machines and do the paperwork. And just dumb enough to passively accept all these increasingly shittier jobs with the lower pay, the longer hours, the reduced benefits, the end of overtime and vanishing pension that disappears the minute you go to collect it. And now they’re coming for your Social Security money. They want your fuckin‘ retirement money. They want it back so they can give it to their criminal friends on Wall Street. And you know something? They’ll get it. They’ll get it all from you sooner or later ‚cause they own this fuckin‘ place. It’s a big club and you ain’t in it. You and I are not in the big club…. The table is tilted, folks. The game is rigged and nobody seems to notice…. And nobody seems to notice. Nobody seems to care. That’s what the owners count on. The fact that Americans will probably remain willfully ignorant of the big red, white and blue dick that’s being jammed up their assholes every day, because the owners of this country know the truth. It’s called the American Dream, ‚cause you have to be asleep to believe it.

      Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/1991904-george-carlin-es-heisst-amerikanischer-traum-denn-man-muss-schla/

      George Carlin: Dumb Americans (2006) – Full Transcript
      September 12, 2019

      Full transcript of George Carlin’s „Dumb Americans,“ excerpted from „Life is Worth Losing, his 13th live comedy stand-up special, performed at the Beacon Theatre in New York City for HBO

      https://scrapsfromtheloft.com/comedy/george-carlin-dumb-americans-transcript/

  20. Habe ich etwas übersehen?
    Da müsste noch erwänt werden das Sputnik-V ein Konventioneller Impfstoff ist.
    Eine Imstoff der nach bewährten Kriterien und Technik hergestellt wurde.
    Somit darf der NICHT mit den mRNA Impfstoffen in einen Topf geworfen!
    Impfen mit einem erprobten Impfstoff wäre für Soldaten somit grundsätzlich
    vertretbar. Fragt sich lediglich noch ob das bei einer Verwundung negatieve Volgen hätte?

    1. Ein Vektorimpfstoff beruht auf einem gentechnisch manipulierten anderen Virus, hier einem sog. Adenovirus, so die offizielle Darstellung. Impfstoffe alter Herstellung bestehen aus dem Virus selbst, das entschärft wurde.

      Da es sich in beiden Fällen um Viren handelt, dringen beide in die Zelle ein und provozieren ein Reaktion. Das ist die einzige Ähnlichkeit im Gegensatz zu mRNA, die kein Adenovirus zum Transport verwendet, sondern Lipidnanopartikel (angeblich für den Transport einer Erbinformation.)

      Im einen Fall ist es jedoch ein gentechnisch hergestellter Virenbestandteil, der eingebracht eird, im konventionellen Fall das Virus selbst.

      Damit ist ein Vektorimpfstoff KEIN konventioneller Impfstoff.

      Ausserhalb der Virentheorie argumentiert, kann man mit einem *Mechanismus* Substanzen in Zellen einschleusen durch Träger, die die kõrpereigene Abwehr überlisten. Der Mechanismus ist im einen Fall ein biologischer (?) Träger, im anderen Lipidnanopartikel.

      1. Es mehren sich die Anzeichen in Literatur und anderen Veröffentlichungen, dass die Virentheorie nur eine Theorie ist, die u.a. den Impfungen die Tür öffnete. Das ist eine interessante Recherche, die ich nur empfehlen kann. Ich habe mich entschieden, keinerlei Impfungen mehr anzunehmen. Wegen der Inhaltsstoffe, des Nichthelfens, des Unnötigseins.

  21. Corona …
    1. Systematik in Biologie, Klassifizierung der Arten und was ist bei Coronalen anders als bei Grippe?
    Nur, daß die Spitzen / Stacheln welche Grippe hat nun Spikes genannt werden? Und sonst so?
    2. Drosten zum PCR Test bei MERS und Covid 19
    MERS wo früher nur doppelseitige Lungenentzündung gemeldet, nun jede symptomfreie und milde Form mit posetivem PCR Ergebnis ein Fall, daher ist durch diese LOKALE Änderung des Meldeschema eine PCR Messung unbrauchbar.
    Und bei Covid 19 wo nun auch jede symptomfreie und milde Form mit posetivem PCR Ergebnis ein Fall?
    Der einzige Unterschied, die Änderung des Meldeschema für die „Corona“-Grippe wurde auf Internationaler Ebene (von GLOBALER Stelle) durch die WHO vorgenommen und dadurch ist eine PCR Messung brauchbar?

    Reengineering:
    MERS wo früher nur doppelseitige Lungenentzündung gemeldet, nun jede symptomfreie und milde Form mit posetivem PCR Ergebnis ein Fall, daher ist durch diese von der WHO vorgenommene GLOBALE Änderung des Meldeschema eine PCR Messung BRAUCHBAR. ????

  22. Soldaten sind sowieso nur NÜTZLICHE IDIOTEN und GEHIRNGEWASCHENE MA$$ENMÖRDER, also Bauernopfer-Abschaum.
    Kollateralschäden auf dem Weg der NWO-Globalisten zur WELT-ALLMACHTS-GOTTESGLEICHHEIT!

    Also was solls? Sollen sie geimpft werden bis der Schnitter kommt. So können sie wenigstens nicht Massenmord an Zivilbevölkerung verüben.
    Mögen SIE nie in Frieden ruhen.

  23. Lieber Thomas,
    der off-guardian hat am 8. 10. zum Thema angeblicher Zwangsimpfungen einen geharnischten Artikel mit massiven Vorwürfen gegen Dich veröffentlicht:
    https://off-guardian.org/2022/10/08/russia-compulsory-military-vax-policy-is-it-a-hoax/
    Eine deutsche Übersetzung erschien heute bei uncut-news:
    https://uncutnews.ch/russlands-verpflichtende-militaerische-impfpolitik-ist-sie-ein-schwindel/
    Ich bin auf Deine Reaktion und Lesermeinungen darauf gespannt.

Schreibe einen Kommentar