Humanitäres Völkerrecht

Westliche Staaten decken die Folter russischer Kriegsgefangener in der Ukraine

Aus Moskau wird gemeldet, dass Kiew beim Westen um Hilfe ersucht, um das Internationale Rote Kreuz von Untersuchungen wegen der Folter russischer Kriegsgefangener abzuhalten.

Dass ukrainische Soldaten russische Kriegsgefangene foltern, ist kein Geheimnis mehr. Russland hat inzwischen gemeldet, dass es zwei der ukrainischen Soldaten verhaften konnte, die russischen Kriegsgefangenen in die Knie geschossen haben. Kiew sucht nun Hilfe beim Westen, um Untersuchungen und Kontrollen von Gefangenenlagern durch das Internationale Rote Kreuz (IKRK) zu verhindern. Darüber berichtet die russische Nachrichtenagentur TASS. Ich habe die Meldung der TASS übersetzt und werde sie im Anschluss noch kurz kommentieren.

Beginn der Übersetzung:

Auslandsnachrichtendienst: Kiew erklärt London, dass es nicht die Absicht hat, die Genfer Konvention über Kriegsgefangene einzuhalten

Der Auslandsgeheimdienst meldet, dass die ukrainische Regierung ihre westliche Schirmherren davon überzeugt, das IKRK zu drängen, seine Versuche, Zugang zu russischen Kriegsgefangenen zu erhalten, aufzugeben

Die Kiewer Führung hat dem britischen Außenministerium mitgeteilt, dass sie nicht beabsichtigt, die Genfer Konvention zum Umgang mit russischen Kriegsgefangenen einzuhalten. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Erklärung des Pressebüros des russischen Auslandsgeheimdienstes (SVR) hervor.

„Die ukrainische Führung hat das britische Außenministerium darauf aufmerksam gemacht, dass sie nicht beabsichtigt, die Genfer Konvention über die Behandlung von Kriegsgefangenen einzuhalten. Gefangene russische Soldaten, von denen viele verwundet sind, sollen unter dem Vorwand, dass dies ‚vielen Ukrainern jetzt vorenthalten wird‘, nicht ausreichend mit Lebensmitteln und medizinischer Notversorgung versorgt werden“, heißt es in der Meldung.

Die Pressestelle des SVR erklärte, dass die Ukraine nach der Veröffentlichung von Videos über Folterungen von russischen Militärangehörigen verhindern wolle, dass weitere derartige Vorfälle aufgedeckt werden.

„Der russische Auslandsgeheimdienst hat zuverlässige Informationen darüber erhalten, dass das nationalistische Regime in Kiew nach der Veröffentlichung von schockierenden Videos über die Folterung gefangener russischer Soldaten in der Ukraine versucht, weitere Enthüllungen solcher Fakten zu verhindern“, heißt es in der Erklärung.

Die ukrainische Regierung drängt ihre westlichen Schirmherren, das IKRK zu drängen, seine Versuche, Zugang zu russischen Kriegsgefangenen zu erhalten, aufzugeben, so die Meldung.

„Es liegen konkrete Informationen vor, wonach die ukrainische Regierung ihre westlichen Schirmherren dazu bewegt, das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) und verschiedene internationale humanitäre Nichtregierungsorganisationen dazu zu drängen, ihre Versuche, Zugang zu russischen Kriegsgefangenen zu erhalten, aufzugeben“, heißt es in dem Text.

Die westlichen Länder sind nicht nur über die groben Verstöße Kiews gegen das humanitäre Völkerrecht in Bezug auf russische Kriegsgefangene informiert, sondern versuchen auch, der ukrainischen Regierung zu helfen, sich der Verantwortung zu entziehen, so die Pressestelle des SVR weiter.

„Solche Manipulationen im Zusammenhang mit russischen Kriegsgefangenen zeigen überzeugend, dass die Regierungen vieler westlicher Staaten, die sich als globale Verfechter der Menschenrechte sehen, nicht nur von den groben Verstößen Kiews gegen das humanitäre Völkerrecht wissen, sondern auch versuchen, Kiew zu helfen, sich der Verantwortung zu entziehen. Das macht sie zu Komplizen der unmenschlichen Verbrechen der ukrainischen Neonazis und erfordert eine angemessene juristische Bewertung“, heißt es in der Erklärung.

Das britische Außenministerium habe Kiew empfohlen, Maßnahmen zu ergreifen, um das Image der ukrainischen Regierung zu verbessern und die negativen Folgen der „Veröffentlichung der Folterung gefangener Soldaten“ abzumildern, so die Pressestelle.

Ende der Übersetzung

Nun noch die am Beginn dieses Artikels angekündigte Kommentierung.

Ich weise immer darauf hin, dass man bei Meldungen, die von Geheimdiensten kommen, sehr vorsichtig sein muss, da eine der Aufgaben von Geheimdiensten Desinformation ist. Diese Vorsicht ist natürlich auch bei Meldungen russischer Geheimdienste angebracht.

Allerdings lässt sich der Wahrheitsgehalt dieser Meldung relativ leicht und zeitnah überprüfen, denn entweder wird das Internationale Rote Kreuz gemäß humanitärem Völkerrecht ungehinderten Zugang zu russischen Kriegsgefangenen erhalten, oder nicht. Wenn nicht, wird man das sicher demnächst, wenn auch möglicherweise verklausuliert, in den Berichten des Roten Kreuzes nachlesen können. Daher müssen wir nun ein wenig Geduld haben und die Berichte des Roten Kreuzes abwarten, um zu sehen, ob der russische Geheimdienst wahrheitsgemäß berichtet hat.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

52 Antworten

  1. Ich konnte mir unter „Denazifizierung“ bisher nichts rechtes vorstellen, doch langsam dämmert es, was die Amis dort gezüchtet haben und ich denke auch, daß nicht nur die russischen Berufssoldaten ihre Schlußfolgerungen ziehen werden.

  2. Geheimdienstberichte, die den Gegner schlecht darstellen… na toll.

    Leider werden die Kriegsverbrechen, die Russland in der Ukraine verübt, nicht von Russland untersucht, weil sie systematisch und mit Absicht erfolgt waren:
    „Mit Blick auf die Ukraine hat Amnesty seit Beginn der russischen Aggression „wahllose Angriffe auf Krankenhäuser, Wohngebiete und Kindergärten sowie den Einsatz verbotener Streumunition“ belegt.“

    https://www.zdf.de/nachrichten/politik/amnesty-ukraine-krieg-russland-100.html

    1. Ein Beispiel für russische Kriegsverbrechen:

      „Tschernihiw, 3. März 2022: 140 Kilometer nordöstlich von Kiew. Bombenangriff auf ein Wohngebiet. Amnesty International hat den Angriff akribisch untersucht, zählt 47 zivile Todesopfer allein bei diesem russischen Angriff. Die Organisation geht davon aus, dass die meisten Opfer gerade in einer Warteschlange an einer Essenausgabe anstanden, als dieser Angriff begann. Amnesty spricht von einem Kriegsverbrechen.“

      https://www.zdf.de/nachrichten/politik/putin-krieg-zivilbevoelkerung-ukraine-russland-100.html

      1. Beim Internationalen Gerichtshof wurde bereits eine Untersuchung aller Vorwürfe von Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Völkermord eingeleitet, die seit 2013 auf dem Territorium der Ukraine begangen wurden.
        Sie sollten sich mit Ihren Informationen, die allerdings aus nicht neutralen Quellen (Amnesty International, ZDF) stammen, an den Internationalen Gerichtshof wenden (siehe Emailadresse am Ende des Artikels).

        xhttps://www.icc-cpi.int/Pages/item.aspx?name=2022-prosecutor-statement-referrals-ukraine

          1. Ich denke die vielen Videos von Augenzeugen vielleicht?

            Anderseits würde ich als Russland nicht mal einen Anwalt schicken.
            Wozu mit einem „Gericht“ reden welches exklusiv nur die einen verfolgt und die anderen (USA) gezielt und bewusst in Ruhe lässt.

            Die USA stellt zwar gerne mal die Richter aber sagt gleichzeitig, dass man zu militärischer Gewalt greifen würde wenn die Gerichte die Kriegsverbrechen der Amerikaner untersuchen würde.

            Also, was soll das.

      2. Die versehentliche Beeinträchtigung der ukrainischen Zivilisten wird ja laut einem Beitrag von Röper von den Russen selbst nicht ausgeschlossen und das auch bedauert.
        Eine absichtliche Beeinträchtigung ist komplett unlogisch, es sei denn, es handelt sich um Partisanen, bewaffnete Zivilisten also.
        Die Partisanen werden dann allerdings als Kombattanten betrachtet.
        Man beachte dabei das Propagandapotential.

        Militärische Operationen oder wie auch immer man das nennen möchte sind immer eine chaotische schmutzige Angelegeheit, bei der immer Menschen sterben.
        Das ist spätestens seit der Erfindung der größeren Massenvernichtungswaffen zur Zeit des 1. Weltkriegs noch nie eine geordnete Sache gewesen, so wie sie gerne in Heldenerzählungen egal vom wem dargestellt wird.
        Aber darüber gibt es weltweit leider immer noch einen unausgesprochenen Konsens, dass diese Eigenschaft des Krieges unter den Teppich gekehrt wird.
        Heldenepen vernebeln die Sicht auf das, was ein Krieg oder wie immer man das nennen möchte in Realität ist.
        Nein, nicht nur die von den Russen.

          1. Ausgangspunkt der Diskussion war der absichtliche Beschuss oder versehentliche Beschuss einer Menschenmenge die zur Essenausgabe anstand.
            Es ging nicht um die Reaktionen der Menschen in der Ukraine auf die militärische Operation oder wie immer man das nennen möchte.

            „Man nennt das Krieg.“
            Ganz offensichlich nennen das nicht alle so.

            Ich kann nichts von dem überprüfen, was dort in der Ukraine stattfindet.
            Aber wenn tatsächlich die Nazis in der Ukraine nach den Atom- und Biowaffen gegriffen haben und der Westen nicht intervenierte, sondern das auch noch unterstützt hat, dann haben ich vollstes Verständnis für diese militärische Operation oder den Krieg oder wie immer man das nennen möchte.
            Einen instabilen Nazistaat hatte die Welt schon mal.
            Es ist ihr gar nicht gut bekommen.

            1. Ansonsten bin ich grundsätzlich gegen Krieg und habe mir gewünscht, Europa hätte die Ukraine rechtzeitig gut unterstützt.
              Nein, nicht mit Waffenlieferungen, das ist das Gegenteil davon.
              Sondern mit Geld und wirtschaftlicher guter Unterstützung und dafür hätte sich die ukrainische Regierung um eine menschenfreundlichere Gesetzgebung bemüht.

          2. Ach nur 3.5 Millionen? Wie lächerlich, das machen wir doch alleine mit unseren Wirtschaftskriegen locker.

            Wie die EU gezielt die Märkte in armen Ländern zerstört und die Leute zum flüchten zwingt.
            „Warenhaus Afrika: Europäische Freihandelsabkommen zerstören die Märkte des schwarzen Kontinents“
            https://www.fluchtgrund.de/2019/07/warenhaus-afrika-europaeische-freihandelsabkommen-zerstoeren-die-maerkte-des-schwarzen-kontinents/
            „Importe haben den Markt zerstört“
            https://www.derstandard.at/story/3139153/importe-haben-den-markt-zerstoert

            „Durch Billig-Hühnchen in den Ruin
            Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein gutes Geschäft für beide Seiten: In Europa gibt es zu viel Hühnerfleisch. Hähnchenreste werden billig weiterverkauft – nach Afrika, wo viele Menschen zu wenig zum Essen haben. Das Vorgehen hat jedoch verheerende Folgen für die dortigen Bauern.“
            https://www.domradio.de/node/86445

            „Wie die EU Ghanas Geflügelwirtschaft zerstört: Das Märchen vom fairen Handel“
            https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ghana-gefluegel-101.html

            „Wie die Exportbeihilfen für Schweinefleisch den Hunger in Afrika verschlimmern“
            https://www.swr.de/report/moerderische-subventionen-aus-europa-schaedigen-entwicklungslaender/-/id=233454/did=3351458/nid=233454/15zlhga/index.html

            Dies ist nur eines der vielen Beispiele, und das stammt aus Deutschland (kleiner Lügner du):
            „Wenn’s ums Fleisch geht, sind wir alle Sklavenhalter“
            https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Kommentar-Wenn-s-ums-Fleisch-geht-sind-wir-alle-Sklavenhalter-id57599186.html

            Eine andere Quelle in welcher die 167’000 Sklaven in DEUTSCHLAND erwähnt werden.
            „Deutschland ist das Bordell Europas“
            https://www.dw.com/de/sklaverei-auf-der-stra%C3%9Fe/a-45153779#:~:text=Der%20%22Internationale%20Tag%20der%20Erinnerung,mehr%20als%20nur%20ein%20Gedenktag.&text=Laut%20Sch%C3%A4tzungen%20des%20Global%20Slavery,Sklaverei%2C%20167.000%20davon%20in%20Deutschland.

            „Diese modernen Sklaven schuften auch für Sie“
            https://www.swr.de/home/moderne-sklaverei-100.html ¨

            Zitat:
            „Vor zwei Jahren erregte die Wirtschaftswissenschaftlerin Evi Hartmann mit dem Buch „Wie viele Sklaven halten Sie?“ Aufsehen. Jeder Durchschnittsdeutsche halte sich allein durch sein Konsumverhalten indirekt etwa 60 Sklaven – so die These darin.“
            https://www.dw.com/de/sklaverei-auf-der-stra%C3%9Fe/a-45153779#:~:text=Der%20%22Internationale%20Tag%20der%20Erinnerung,mehr%20als%20nur%20ein%20Gedenktag.&text=Laut%20Sch%C3%A4tzungen%20des%20Global%20Slavery,Sklaverei%2C%20167.000%20davon%20in%20Deutschland

            „Warum es uns betrifft“
            „Deutschland ist drittgrössert Improteur von Risikoprodukten, Jedes Jahr weren Produkte im Wert von 30 Milliarden US-Dollar nach Deutschland importiert, die mit Sklaverei zusammen hängen könnten“

            https://ijm-deutschland.de/sklaverei-heute?gclid=CjwKCAjwopWSBhB6EiwAjxmqDfyIpyGYxavVm-NueEYbgwRN9mCRv9N53pKb2Tdwx71sGgLZu6IWVBoCRvAQAvD_BwE

            Zitat:
            „Roller erläutert: „Allein durch den Kauf von Kleidung oder etwa von Produkten, die Rohstoffe aus Konfliktregionen enthalten, fördere ich sklavereiähnliche Arbeitsbedigungen in anderen Teilen der Welt.“ Auch bei Lebensmitteln, wie etwa Fisch aus Thailand, sei dies der Fall – Zwangsarbeit auf Fischerbooten sei dort weit verbreitet. “

            Quelle: https://www.dw.com/de/sklaverei-auf-der-stra%C3%9Fe/a-45153779#:~:text=Der%20%22Internationale%20Tag%20der%20Erinnerung,mehr%20als%20nur%20ein%20Gedenktag.&text=Laut%20Sch%C3%A4tzungen%20des%20Global%20Slavery,Sklaverei%2C%20167.000%20davon%20in%20Deutschland

      3. @Katapult Die Mainstream-Droge wirkt gut bei Ihnen. Ein Bericht in den deutschen „Qualitätsmedien“ sagt eigentlich schon alles. Der ist weder unabhängig, noch neutral, sondern soll das westliche Narrativ vermitteln. Da werden Ihnen keine Fakten, sondern gleich die zu denkende Meinung mitgeliefert. Wenn dann auch noch Bellingcat genannt wird, weiß eigentlich auch schon ein geistiger Fußgänger, dass das keine verlässliche Quelle sein kann. Denn als Ableger des britischen Geheimdiensts sind Informationen von dort de facto wertlos. Selbst im Bericht sind nur Vermutungen, sogenannte Fakten-Checker und Anschuldigungen zu hören und sehen. Wenn die Fakten so klar sind, wozu checken? Vertrauen die deutschen Konsumenten sonst der eigenen Berichterstattung nicht mehr, wenn es nicht dadurch unterstrichen wird? Und wenn ja.. woran könnte das wohl liegen? Sie sollten mal die Meinungen der „Befreiten“ hören und mal die Berichte und Videos, sowie Bilder der Asow-Nazis anschauen. Dann geht vielleicht sogar Ihnen ein Licht auf, weshalb Herr Putin von „Entnazifizierung“ gesprochen hat. Alles andere ist Polemik, Manipulation und Desinformation. Bringen Sie harte Fakten statt Anschuldigungen und nicht so einen Vermutungs-Quatsch vom ZDF.

        1. Danke für den Kommentar, brauchte ich nicht so viel zu schreiben.
          Es gibt halt immer noch viele die glauben das all die ach so tollen Organisationen auch was tolles machen. Das gerade dort der Sumpf am größten ist, schnallen die nicht, bis sie selber betroffen sind. Wenn die Leute wüßten was mit den Spenden passiert, würden Sie sich den Finger ab beißen, der das Geld gereicht hat.

      1. Vielleicht kann er/sie/es es ja beim Internationalen Gerichtshof loswerden (siehe Emailadresse am Ende des Artikels).

        xhttps://www.icc-cpi.int/Pages/item.aspx?name=2022-prosecutor-statement-referrals-ukraine

        Ich frage mich, ob man wohl beim Internationalen Gerichtshof den RSS-Feed vom Anti-Spiegel abonniert hat …

        1. @Qumingi Der Internationale Gerichtshof ist auch nur ein nützlicher Idiot, der von unseren transatlantischen Freunden nur dann eingespannt wird, wenn ein zu ihrem Vorteil zu erwartendes Urteil zu erwarten ist. Wenn es um die Kriegsverbrechen eigener Truppen und Einsätze geht, wird klar kommuniziert, dass man diesen Gerichtshof nicht anerkennt. Statt dessen verhaftet und vernichtet man die, die darauf aufmerksam machen… siehe Juian Assange.

          1. Sowas war wohl schon zu vermuten angesichts der Liste der einreichenden Länder, die aus der westlichen Einflusssphäre zu stammen scheinen (39 Vertragsstaaten des ICC, Stand 31.03.2022). Russland oder die Ukraine selbst konnte ich dort nicht entdecken.

            Wenn Katapult sich mit seinen vermeintlichen Informationen an den Internationalen Strafgerichtshof wenden würde, dann wären beide zumindest entsprechend beschäftigt …

    2. „Mit Blick auf die Ukraine hat Amnesty seit Beginn der russischen Aggression „wahllose Angriffe auf Krankenhäuser, Wohngebiete und Kindergärten sowie den Einsatz verbotener Streumunition“ belegt.“

      Und welcher kriegswichtigen Logik würde ein solche wahllosen Angriffe folgen?
      Beliebt machen bei den Ukrainern, oder wie?

        1. Entweder ist ein Angriff wahllos und dabei wird irgendwas getroffen und das in in Kriegsgeschehen oder wie immer man das nennen möchte durchaus möglich, oder es ist ein gezielter Angriff eben auf Krankenhäuser, Kindergärten und so weiter.

          Letzteres ist in dieser militärischen Operation oder wie immer man das nennen möchte, vollkommen unlogisch.

      1. Sie sind ja schlimmer als deutsche Propaganda .In den letzten Tagen kamen und kommen immer mehr Wahrheiten über die so genannten „wahllosen Angriffe „und Tötungen von Zivilisten ans Licht. Selbst westliche Medien (Italien,England,Spanien,ja selbst im Mutterland des Krieges USA) berichten nun immer öfter darüber, nur in D hört man darüber nichts. Und noch was, ich glaube nicht das der Russe seine alten Totschka-U Raketen wahllos in schon befreite Gebiete beschießt.
        In Deutschland ist es leider schon seit Jahren so das die Menschen vergessen das der „Liebe Herrgott“ jeden ein Hirn gab. Das sollte man nutzen für eine eigen Meinung. Nur wenn man es nicht nutzt wird es zur Seifenblase die irgendwann später platzt alle vergessen haben warum.

      2. @atlantik Sie sagen es bereits. Es macht rein gar keinen Sinn. Deshalb ist es ja auch völliger Blödsinn. Jedes Geschoss kostet Geld. Jede Rakete kostet Geld. Ein Panzer und der Treibstoff kostet Geld. Dazu macht man sich bei der eigenen Bevölkerung unbeliebt, da die eigenen Leute zum Kämpfen abkommandiert werden. Und der Sold muss ebenfalls bezahlt werden. Auch das kostet Geld. Alles zusammen also viel Geld. Wenn man dann ins Nachbarland einmarschiert, um den Kindern ihren Kindergarten wegzuballern, ist das kompletter Unsinn. Ich wundere mich immer wieder, dass es Menschen in unserer Gesellschaft gibt, die so einen Schwachsinn glauben. Sie verfügen absolut über gar keine Medienkompetenz.

      3. Es gibt dutzende Beweise auf Video und Aussagen, wo die Ukraine in Rot Kreuz Fahrzeugen Ihre Kämpfer auf das Schlachtfeld bringt und dort abholt. Ebenso wurde schon öfters berichtet das Azov sich in Kindergärten und Krankenhäuser einnistet und von dort der Beschuß erfolgt. Ebenso werden dort die Waffen gelagert usw.
        Ist wie in Syrien wo immer wieder auch vom ZDF usw. gezeigt wurde das Syrische Hubschrauber Faß bomben abgeworfen haben, dann wurde gesagt das dies ein Giftangriff war. Tatsache war aber, das die Kämpfer sich in Tunneln versteckt haben und kurz hoch sind zum morden und dann wieder schnell unter die Erde. Die Faß bomben waren zum Tunnelsprengen abgeworfen worden. Untersuchungen haben gezeigt das die Erde nicht mit chemischen Stoffen verunreinigt waren, also kein Giftgasangriff erfolgt ist. Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst und beim ZDF schon vorher. Kann schon seit Jahren kein TV mehr schauen, da die gelogenen Berichte mir nach spätestens 5 min so auf den Sack gehen, das ich ausmachen muß. Wenn Sie tagsüber die waren Begebenheiten erforscht haben und dann abends so ein Müll hören bleibt nur die Aus Taste.
        Sie waren wohl noch nie auf einer Demo oder haben sonst irgendwie Erfahrungen gemacht oder? Wenn Sie mit 100000 anderen dann abends hören, das Sie nur 2000 waren.

  3. Während die materielle Basis des kollektiven Westens recht notleidend geworden ist, Wirtschaft, Währung, Militär, sind Teile des Überbaus noch nahe am Maximum. Sie dominieren über ihre Nachrichtenagenturen die Auslandsmeldungen in den Medien wie auch „Politmaschinen“ in den meisten Ländern, und sie haben diese internationalen Institutionen vollständig unter ihre Kontrolle gebracht. Soweit es Gründungen aus der Zeit des Ancien Régime sind jedenfalls, wie das beim IKRK der Fall ist.

    Was der SVR berichtet, ist einfach genau das, was zu erwarten ist. Das muß man hinnehmen wie andere unangenehme Folgen des Krieges auch, da es sich nicht ändern läßt. Diese internationalen Institutionen sind zu korrupt und diskreditiert, als daß sie reformierbar wären, auch angesichts der Größe ihrer Apparate. Die bekommt man nicht gesäubert.

    Die neue Ära der multipolaren Welt, die sich von Eurasien aus entwickelt, muß eben andere schaffen, sobald die Zeit dafür reif ist.

  4. „Allerdings lässt sich der Wahrheitsgehalt dieser Meldung relativ leicht und zeitnah überprüfen, denn entweder wird das Internationale Rote Kreuz gemäß humanitärem Völkerrecht ungehinderten Zugang zu russischen Kriegsgefangenen erhalten, oder nicht.”

    Allerdings ist die Arbeit solcher Organisationen in der Ukraine derzeit alles andere als ungefährlich.

    Maryna Fenina, a national member of the @OSCE_SMM Special Monitoring Mission to Ukraine, died in shelling in Kharkiv yesterday, 1 March.
    xhttps://www.osce.org/chairmanship/513280

  5. Die Truppen der alten Botox Tunte ausm Kreml sind ja auch keine Kriegsgefangenen. Wrnn überhaupt dann Gefangene einer militärischen Spezial Operation bla blub….von daher sorry pech gehabt

    1. @analdimir Polemik, Beleidigung und faktenfrei. Mehr haben Sie nicht zu bieten? Armselig wird dem nicht gerecht. Egal, durch diesen Post ist Ihnen schon mehr Aufmerksamkeit zuteil geworden, als Sie verdienen.

  6. USA wollen Rubel als Welt-Leitwährung anerkennen

    https://www.mmnews.de/wirtschaft/179944-usa-wollen-rubel-als-welt-leitwaehrung-anerkennen

    Die US-Notenbank (FED) will den Rubel als Konkurrenten einer Welt-Leitwährung anerkennen. Hintergrund:

    Moskau plant die Kopplung des Rubels an Gold. Westliche Bündnispartner sind empört. Grüne fordern Euro als Weltwährung.

    Die Diskussion um die Bezahlung von russischem Öl und Gas in Rubel nimmt eine neue, überraschende Wendung.

    Laut Aussagen von Jerome Powell (Chef der US-Notenbank, FED) sei es denkbar, den Rubel in Zukunft als zweite Welt-Leitwährung zu akzeptieren.

    Die USA hätten damit angeblich kein Problem.

    Laut Notenbank-Insidern zielt die FED auf folgende Strategie: Wenn Russland den Rubel an Gold koppelt, dann kaufen die USA den Rubel und tauschen ihn gegen Gold ein.

    So kann die US-Zentralbank ihre Goldreserven aufstocken.

    Bei den westlichen Bündnis-Partnern sorgt die Anerkennung des Rubels derweil für Empörung, besonders bei den Grünen in Deutschland. Außenministerin Annalena Baerbock sieht die Akzeptanz des Rubels als Gefahr für das Klima.

    Sie befürchtet einen Anstieg der Welttemperatur um 2 Grad, wenn der Westen Öl und Gas in Rubel bezahlt.

    Die Wirtschaftssprecherin der Grünen, Katharina Dröge, sagte: „Ein Energie-Embargo Russlands ist gut für das Klima.

    Wenn die Industrie Deutschlands kollabiert, fällt die globale Temperatur um 0,1 Grad. …ALLES LESEN !!

    1. Grüne fordern Euro als Weltwährung.
      Außenministerin Annalena Baerbock sieht die Akzeptanz des Rubels als Gefahr für das Klima. Sie befürchtet einen Anstieg der Welttemperatur um 2 Grad, wenn der Westen Öl und Gas in Rubel bezahlt.
      Ein Energie-Embargo Russlands ist gut für das Klima.

      Ist das nun ein Sonderartikel zum 1. April?

      1. @John Magufuli Klar! Wenn man in Dollar bezahlt, bleibt das Klima so, wie se ist. Das liegt daran, dass der Dollar so cool ist und der Rubel so heiß… Sorry, aber was soll man zu solch einem Blödsinn schreiben. Die Bockbär wird nur noch von der Truss übertroffen. Beide könnten an der Weltmeisterschaft im geistigen Tieffliegen die Goldmedaille holen. So kurz wurde Ihr Rasen noch nie geschnitten..

  7. „Die Vereinigten Staaten werden weiterhin alle verfügbaren Mittel einsetzen, . . . „

    Passt schon!!! Denn noch ist der bereits 2014 ‚ heim ins Reich geholte Goldschatz der Ukraine“ nicht aufgebraucht. Geld ‚muss schließlich arbeiten’, um Gewinn zu bringen!!

    https://www.openpr.de/news/827796/Goldreserven-der-Ukraine-verschwunden.html

    Und niemand hat sich mehr über diesen ‚Reichtum’ gefreut, als die US-amerikanische Rüstungsindustrie.

    Oder glaubt jemand allen Erstes, die Rüstungskonzerne würden die Mittel ‚spenden’?

    Für sie gilt in diesem Krieg: Je länger. Umso besser!!

  8. PUTIN WILL ZU RECHT AUCH EINE DENAZIFIZIERUNG IN DER UKRAINE DURCHFÜHREN.

    Bitte Herr Putin, kommen Sie anschließend nach D und EU um die gleiche Prozedur an unseren Politikern durchzuführen !!!

    Und immer wieder der Ami. Raus aus der Nato, raus aus der EU…
    Deutschland, es ist Neutralität geboten !!

    Mit eurer immer wieder selbst propagierten Geschichte, habt ihr jetzt die Möglichkeit nicht mehr für alle Scheisse auf der Welt herhalten zu müssen.

    Aber nein man müht sich ja wieder die Nummer 1 in diesem Konflikt zu werden. …. Abartig und Pervers diese Politik !!

  9. Natürlich müssen die VORWÜRFE unabhängig geprüft werden. Nur wo findet man UNABHÄNGIGE Instanzen?

    AI ?

    https://thewallwillfall.org/category/amnesty-international/

    https://thegrayzone.com/2022/02/08/leaked-documents-syrian-terror-amnesty-international-syria/

    HRW?
    UN?

    Eine Dachorganisation die Täter lieber beschützt als Opfer?

    IStGH?

    https://thewallwillfall.org/2019/07/19/the-criminalisation-of-international-justice-the-latest-attempt-to-prosecute-the-syrian-government-at-the-icc/

    EU?

    https://thegrayzone.com/2021/03/27/cija-sting-operation-syria-corruption/

    Merkwürdig, Korruption ist doch nur dort zu finden wo man Unrechtsstaaten und Diktaturen verortet. Was soll denn nun der politisch korrekte Bürger denken?
    Der Westen hat schon so viele feindliche Freunde das es ihn in die Einsamkeit treiben wird.

  10. George Friedmann von der US-Stratfor sagte: WENN SICH DAS BLUT DER DEUTSCHEN UND DER RUSSEN MISCHT IST DAS GUT FÜR DIE USA !!

    Und weiter: „WIR WISSEN DASS EUROPA BEI EINEM KRIEG GEGEN RUSSLAND ÜBERWIEGEND ZERSTÖRT WIRD, ABER DIE USA SIND BEREIT DIESES OPFER ZU BRINGEN“

    Alles anhören, dann wissen wir wer auf dieser Welt DIE SCHLIMMSTE KRAFT ist !!-

    https://www.facebook.com/100008445613190/videos/391179722690617/?d=w

    Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser klärt über USA auf !!

    1. Hallo Sting,

      WIR WISSEN DASS EUROPA BEI EINEM KRIEG GEGEN RUSSLAND ÜBERWIEGEND ZERSTÖRT WIRD, ABER DIE USA SIND BEREIT DIESES OPFER ZU BRINGEN“

      Wann und wo hat Friedmann das gesagt?
      Bitte um eine Quelle – in dem Video mit DANIELE Ganser ist es nicht

  11. Wenn die Russen so barbarisch und monströs in der Ukraine vorgehen würden, wie der Westen bzw. dessen MS-Presse suggeriert, hätten wir das schon längst aus unserer MS-Presse erfahren. Ist also nicht so. Auf der anderen Seite glaube ich sofort, dass die Berichte, dass russische Kriegsgefangene von ukrainischer Seite gefoltert werden, stimmen. Warum? Weil Kiew, wohl auch nicht unbegründet, annehmen darf, dass der Westen alles gutheißt, was sie machen, solange es den Russen schadet. Kriegsverbrechen, Folter, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Nazitum alles egal, Hauptsache es geht gegen Russland. Noch nie so offen hat der Westen propagiert, worum es ihm wirklich geht, nämlich dem Regimechange in Russland. Und wenn die Briten jetzt offen den Ukrainern erklären, dass der Krieg gegen Russland “notwendig“ sei und weiter andauern müsse, dürfte sich eigentlich niemand mehr ernsthaft fragen, wer hier lügt.

Schreibe einen Kommentar