Ukraine

Wie der Westen Nazis verteidigt

Wer im Westen für die ukrainische Regierung eintritt, weiß meist gar nicht, wen er da verteidigt und gegen wen Russland gerade vorgeht.

Die westlichen Politiker und Medien überschlagen sich gerade mit Solidaritätsbekunden und Hilfsversprechen für die ukrainische Regierung. Und es gehen zehntausende auf die Straße, um gegen die russische Militäroperation in der Ukraine zu demonstrieren. Ob die das auch tun würden, wenn sie wüssten gegen wen Russland in der Ukraine vorgeht? Das will ich zur Erinnerung an einigen Beispielen aufzeigen und bitte Sie, auch die Links zu überprüfen, denn ich habe mir das alles nicht ausgedacht.

„Russische Untermenschen töten“

Im November 2018 hat euronews in einem Beitrag über Ferienlager in der Ukraine berichtet. Ich habe in meinem Artikel darüber unter anderem geschrieben:

„In der Ukraine gibt es Sommerlage für Kinder, wo schon achtjährige Kinder an der Kalaschnikow ausgebildet werden, um Russen zu töten. Bei Euronews kann man dazu lesen: „Ihr Ausbilder: Yuri Cherkashin, ein erfahrener Soldat, der in der russisch-sprachigen Ostukraine gegen die Separatisten gekämpft hat: „Wir zielen niemals auf Menschen, nie. Aber Separatisten und aus Moskau kommende Besatzer betrachten wir nicht als Menschen. Deswegen könnt und sollt ihr auf sie schießen.““
Die Übersetzung ist freundlich gehalten, im ukrainischen Original, das gestern auch im russischen Fernsehen gezeigt wurde, ist tatsächlich die Rede davon, dass Russen „Untermenschen“ seien. Weiter heißt es: „Solche von rechtsextremen Gruppen betriebene Kinderlager erhalten sogar staatliche Mittel.““

SS-Symbole in der ukrainischen Armee

Im Dezember 2018 habe ich darüber berichtet, wie der damalige ukrainische Präsident seine Armee besucht hat, die heute vom Westen großzügig mit Waffen versorgt wird. Dass die Soldaten dieser Armee gerne Nazi- und SS-Symbole benutzen, wird von deutschen Medien gerne verschwiegen.

Politische Morde

In der Ukraine, die der Westen gerade mit Inbrunst unterstützt, leben Andersdenkende gefährlich. Im Mai 2020 habe ich über das Schicksal von 13 ermordeten Oppositionellen und regierungskritischen Journalisten in der Ukraine berichtet. Das Foto zeigt 13 ermordeten Menschen.

Im Juli 2019 haben Unbekannte außerdem in Kiew einen oppositionellen Fernsehsender mit einem Granatwerfer beschossen.

Ukraine stimmt gegen Verurteilung des Nationalsozialismus

Es hat Tradition, dass Russland jedes Jahr eine Resolution in die UNO einbringt, die den Titel „Zur Bekämpfung der Verherrlichung des Nationalsozialismus, des Neonazismus und anderer Praktiken, die zur Eskalation gegenwärtiger Formen des Rassismus, der Rassendiskriminierung, der Fremdenfeindlichkeit und der damit verbundenen Intoleranz beitragen“ trägt. Sie empfiehlt allen UNO-Mitgliedsstaaten, im Einklang mit ihren internationalen Verpflichtungen im Bereich der Menschenrechte notwendige Maßnahmen zu ergreifen, um eine Revision der Ergebnisse des Zweiten Weltkrieges und die Leugnung der Verbrechen gegen die Menschlichkeit sowie der Kriegsverbrechen, die im Laufe des Zweiten Weltkrieges begangen wurden, zu verhindern und alle Formen der Rassendiskriminierung auszumerzen.

2020 haben 130 Staaten für die Resolution gestimmt, 51 Staaten – darunter Deutschland – haben sich der Stimme enthalten. Das waren in erster Linie die Staaten der Nato, der EU und die US-Verbündeten in Asien und Nordamerika und noch einige kleine Staaten. Und zwei Staaten haben die Resolution gegen die Verherrlichung von Nazismus und Rassismus abgelehnt: Die Ukraine und die USA.

2021 haben wieder 130 Staaten für die Resolution gestimmt, 49 Staaten – darunter wieder Deutschland – haben sich der Stimme enthalten. Wieder waren das in erster Linie die Staaten der Nato, der EU und die US-Verbündeten in Asien und Nordamerika und noch einige kleine Staaten. Und wieder haben zwei Staaten die Resolution gegen die Verherrlichung von Nazismus und Rassismus abgelehnt: Die Ukraine und die USA.

Verehrung von Nazi-Kollaborateuren

Der Nationalheld der neuen Ukraine ist Stefan Bandera, der im Zweiten Weltkrieg in der Waffen-SS gedient hat und an Massenerschießungen und anderen Verbrechen gegen die Menschlichkeit beteiligt war. In der Ukraine wird offen der Hitlergruß gezeigt, es finden Fackelmärsche statt, die wir nur aus Filmen aus den 1930er Jahren kennen und der nationale Gruß lautet „Heil Ukraine, Heil den Helden!“

Das muss ich erklären, denn die deutschen Medien übersetzen das immer mit „Ruhm der Ukraine, Ruhm den Helden!“ Das klingt natürlich harmloser. Das ist nicht einmal falsch, denn das alte slawische Wort „Slava“, um das es geht, bedeutet „Ehre“ oder „Ruhm“, der Google-Übersetzer wirft auch noch „Berühmtheit“, „Leumund“ und „Ruf“ aus. Es ist also ein schwer zu übersetzendes Wort mit vielen Bedeutungen, das sowohl eine Ehrerbietung sein kann, als auch eine Begrüßungsformel oder auch ein Glückwunsch.

Das Problem ist, dass es auch ein altes deutsches Wort gibt, das diese Bedeutungen hatte. Es ist das seit der Nazi-Zeit verrufene Wort „Heil“. Genauso wie „Slava“ ist es ein sehr altes Wort, das noch auf germanische Sprachen zurückgeht und das man daher auch im Englischen als „Hail“ findet. So konnte man bei Shakespeare lesen „All hail, Macbeth!“ was früher als „Heil dir, Macbeth!“ übersetzt wurde.

Früher wurde auch der lateinische Gruß „Ave Cäsar!“ mit „Heil Dir, Cäsar!“ übersetzt. In der Kaiserzeit gab es Lieder, in denen man „Heil unserem Kaiser“ hören konnte. Auch viele bis heute übliche Formulierungen wie „Ski heil“ oder „Petri heil“ gehen darauf zurück. „Heil“ war einst ein normales Wort.

Aber die Geschichte ist, wie sie ist und es gab die Nazis nun einmal, weshalb das deutsche Wort „Heil“ zurecht nicht mehr benutzt werden sollte. In slawischen Ländern ist man sich der Bedeutung des Wortes „Slava“ durchaus bewusst, aber es wurde zum Beispiel auch in Sowjetunion benutzt, wenn man dem Kommunismus „Slava“ gewünscht hat. Und die Sowjetunion stand nicht in dem Verdacht, ein Nazi-Staat gewesen zu sein.

Der springende Punkt ist also die Frage, in welchem Kontext das Wort „Slava“ genutzt wird, um zu verstehen, ob man es mit „Ruhm“ oder „Ehre“ übersetzt, oder mit „Heil“.

In der Ukraine ist der genannte Slogan „Slava Ukraine! Gerojam Slava!“ („Heil Ukraine, Heil den Helden!“) nach dem Maidan so etwas wie eine offizielle Grußformel des „neuen Staates“ geworden und ukrainische Politiker beenden ihre Reden oft mit dieser Formel. Das Problem dabei ist, dass die Formulierung auf die ukrainischen Nationalisten zurückgeht, die das Wort bei Fackelmärschen so benutzen, wie auch die Nazis von 1933 bis 1945 das Wort „Heil“ benutzt haben. Am Ende dieses Artikels zeige ich dafür einige Videobeispiele.

Die zwangsweise Ukrainisierung

Am 18. Mai hat der ukrainische Präsident das Gesetz über die „Einheimischen Völker“ ins Parlament gebracht, das inzwischen auch angenommen wurde. Laut diesem Gesetz werden die Bürger der Ukraine nach völkischen Kriterien in drei Kategorien eingeteilt, die auch unterschiedliche Rechte haben.

Die erste Kategorie sind natürlich die ethnischen Ukrainer. Die zweite Kategorie sind einige kleine Volksgruppen, die auf der Krim leben. Da liegt die Vermutung nahe, dass die keine eigene Kategorie bekommen hätten, wenn die Krim noch zur Ukraine gehören würde. Die Einstufung der Krim-Völker scheint eher ein „PR-Gag“ zu sein, um daran zu erinnern, dass Kiew die Krim als ukrainisch ansieht. Die dritte Kategorie sind alle anderen Minderheiten, also Russen, Polen, Ungarn, Rumänen und so weiter.

Mit dem Gesetz sind unterschiedliche Rechte verbunden, zum Beispiel die Eröffnung von Bildungseinrichtungen in der eigenen Sprache (was Kategorie drei nicht erlaubt ist) und vor allem auch finanzielle Unterstützung durch den Staat. Der Sinn hinter diesem Gesetz ist es, Druck auf die Minderheiten auszuüben, um sie zwangsweise zu ukrainisieren.

Außerdem wurde in der Ukraine schon 2019 ein Sprachengesetz eingeführt, über das der Anti-Spiegel schon öfters berichtet hat. Das Sprachengesetz tritt schrittweise in Kraft und hat den gleichen Sinn, wie das Rassengesetz: Es soll die Minderheiten zwangsweise ukrainisieren. Details über beide Gesetze finden Sie hier.

Menschenrechte in der Ukraine

Das UNHCR veröffentlicht pro Jahr zwei Berichte über die Lage der Menschenrechte in der Ukraine. In diesen Berichten wird die Ukraine seit 2014, als sie nach dem Maidan in den Augen der westlichen Medien und Politiker demokratisch geworden ist, scharf kritisiert. Das UNHCR kritisiert all das, was ich hier schon ausgeführt habe. Außerdem wird kritisiert, dass die Verbrechen der Maidan-Zeit (Todesschüsse des Maidan und Tragödie von Odessa) bis heute nicht aufgeklärt werden.

Es wird die Lage von Minderheiten in der Ukraine kritisiert, egal ob es um ethnische oder sexuelle Minderheiten, oder politisch Andersdenkende oder gar regierungskritische Journalisten geht. Sie alle leben in der heutigen Ukraine gefährlich. Und das sagt nicht die böse russische Propaganda, das sagt das UNHCR.

Ich berichte regelmäßig über diese Berichte, hier finden Sie meinen Artikel über den 31. Menschenrechtsbericht und hier den Artikel über den 32. Menschenrechtsbericht.

Die Medien

All das verschweigen die deutschen Medien seit dem Maidan 2014. Der Spiegel hat über das russische Ziel, die Ukraine zu entnazifizieren, in diesen Tagen geschrieben (Hervorhebungen wie im Originnal):

„Unter den vielen Propagandamärchen, die Putin und sein Regime den eigenen Bürgerinnen und Bürgern auftischen, ist jenes von der angeblich notwendigen »Entnazifizierung« der Ukraine wahrscheinlich das Schlimmste. So irrwitzig wurden die Tatsachen selbst in der Sowjetunion selten verdreht. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj, der jetzt von Putins Häschern gejagt wird, ist Jude.“

Ein starkes Argument für die Spiegel-Leser, denn die wissen von all den hier aufgeführten Fakten ja nichts. Sie wissen nichts davon, dass ukrainische Kinder in staatlich subventionierten Ferienlagern lernen, dass man russische „Untermenschen“ erschießen muss, welche Symbole die ukrainische Armee trägt, sie wissen nichts von politischen Morden, von Sprach- und Rassengesetzen und all den anderen Dingen, die nicht nur Russland, sondern auch das UNHCR kritisiert.

Und wer in diesen Tagen in Deutschland in dem Glauben auf die Straße geht, gegen Putins bösen Angriff und für die demokratische ukrainische Regierung zu demonstrieren, der demonstriert in Wirklichkeit für eine Nazi-Regierung und gegen das Land, dass die Ukraine entnazifieren will. Dass Russland am Ende keinen anderen Weg als eine Militäroperation gesehen hat, liegt nicht zuletzt auch daran, dass der Westen diese Nazi-Regierungen seit 2014 mit über 50 Milliarden finanziert hat, anstatt gegen sie vorzugehen.

Aber auch das weiß der Deutsche, der nun gegen Putin demonstriert, genauso wenig, wie er weiß, dass Ukraine gegen eine Resolution gegen den Nationalsozialismus stimmt.

Hier nun zum Schluss noch die versprochenen Videos aus der „demokratischen“ Ukraine.

Das erste Video ist von einem Fußballspiel und man beachte, wie „hübsch und folkloristisch“ die rechten Arme ganz im Sinne der deutschen Vordenker aus den Jahren 1933 bis 1945 eingesetzt werden.

Беларусь - Украина: перекличка болельщиков. Слава Украине - Героям слава

Das zweite Video ist von der BBC, die 2014 noch berichtet hat, welche Kräfte hinter dem Maidan standen: Es sind Leute, die sich offen als Anhänger des Nationalsozialismus bezeichnen. Damals waren sie im Rechten Sektor, aus dem dann die „Freiwilligen-Bataillone“ Asow und andere hervorgegangen sind, die in der Ostukraine Kriegsverbrechen verüben. Aber der Spiegel erzählt seinen Lesern, es gäbe keine Nazis in der Ukraine.

Neo-Nazi threat in new Ukraine: NEWSNIGHT

Und hier noch ein Beispiel für die „sympathischen“ Fackelmärsche zu Ehren von Nazi-Kollaborateuren wie Stepan Bandera, der in der neuen Ukraine ein Nationalheld ist und im Krieg auf Seiten der SS gekämpft hat.

Украинские националисты устроили факельное шествие в Киеве

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

85 Antworten

    1. SPIEGEL hat den Beitrag gelöscht.

      An dieser Stelle war ein Beitrag zu finden über ein ukrainisches Paar im Kriegseinsatz und
      den jüngsten Kommandeur an der Front im Osten der Ukraine. Wir haben es wieder aus dem
      Netz genommen.

      1. Interessant die Begründung:
        >>An dieser Stelle war ein Videobeitrag zu finden über ein ukrainisches Paar im Kriegseinsatz und den jüngsten Kommandeur an der Front im Osten der Ukraine. Was wir im Video nicht thematisiert haben: Die Einheit des Kommandeurs hat einen rechtsnationalistischen Hintergrund. Es war ein Fehler, das Video ohne diese Einordnung und weitere Recherchen zu veröffentlichen. Wir haben es deswegen wieder gelöscht. Wir bedanken uns für die Hinweise, die uns dazu erreicht haben.<<
        Aha, es gibt also rechtsnationalistische Einheiten in der Ukraine.

  1. Vor einiger Zeit gab es in Spanien einen kleinen Presseskandal wegen eines Zeitungsartikels in elpais.es. El Pais interviewte vier Ukranier, darunter die Tochter von Teodoro Barabash der nach Kriegsende nach Spanien emigrierte nachdem er für Zitat …“lange gegen die UDSSR und für eine unabhängige Ukraine Kämpfte…heiratete eine Asturianerin (Nordspanien) und half Zeit seines Lebens Ukrainern, die nach Spanien kamen“…

    Seine Tochter Sonja wurde folgendermassen zitiert: „Er hatte stets die Ukraine in seinem Herzen und verfolgte das Ziel einer unabhägigen und demokratischen Ukraine… den NATO-Beitritt sah er als einen ersten (nötigen) Schritt für einen späteren EU-Beitritt… einer Freiheitsgarantie, sowie Europäischen Werte, und die Verteidigung der Menschenrechte.“ Rsp. Völkerrecht, das im Spanischen mit derechos humanos ebenso gemeint sein kann.

    Das ist selbstverständlich kein Skandal. Dieser Begann, als sich die RT – Journalistin Anna Figeroa sehr darüber nervte, weil Sie sich fragte – auch unter dem Kontext der sog. lineas rattas (engl. ratlines = Fluchtrouten für Nazis unter freundlicher Mithilfe der kath. Kirche wie auch Franco stockkatholisch war) – weswegen ein demokratie- und -freiheitsliebender Mensch ausgerechnet ins faschistische Spanien regiert vom Gottgesandten (Eigendeklaration Francos) Franco migrierte.

    Nach einer Kurzrecherche wurde klar, dass Barabash ein Nazikolaborateur und auch Angehöriger der Waffen SS in der Ukraine war und twitterte Ihren Ärger gegen el Pais, die es unterlassen haben auch nur ein einziges Wort des Grossmütterchen Sonja zu überprüfen. (AnV.) Es kann auch sein, dass er einer der Anführer der Dividson – Galizien war.

    Des weiteren echauffiert Sie sich in Video über einen NATO Propagandafilm mit dem Titel „forest Brothers“, der um den unangnehmen Teil der Geschichte dieser baltischen Freiheitskämpfer nicht erzählen zu müssen erst 1946 einsetzt. Damals waren sich die Allierten und die UDSSR Stalins bekannlich bereits unfreundlich bis feindlich gengenüberstehend.

    Vorher unterrichteten nämlich die Litauer, diese “forest Brothers” die Deutschen wie man richtig tötet. Nämlich nicht nicht wie die Deutschen „nur“ Männer, sondernunten mit Einschluss von Frauen und Kindern undiskriminierend. (Dina Porat chefhistorikern Jad Vashem).
    Die gleichen Verbrecher, die der NATO-Film als Freiheitskämpfer glorifiziert. Im Baltikum war die sog. Endlösung gleichermassen fortgeschritten wie in Polen, dass 9 von 10 Juden getötet wurden.

    Im Video, dass ich weiter unten verlinke – eventuell in Europa nicht mehr zu sehen – geht Sie auch auf die von AS-TR erwähnte UN-Abstimmung ein und leitet dann zum Phänomen über, dass jegliche Erwähnung einer möglichen Existenz von Nazis/Faschisten etc. in der Ukraine von der US- & NATO-Presse im Keime erstickt werden und sofort reflexartig die Russenpropagandakeule eingesetzt wird. So ist es ja auch nicht verwunderlich, wenn der Spiegel diese verquerte Infantilität anwendet und behauptet: …“Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj, der jetzt von Putins Häschern gejagt wird (nicht mal das konnten sie bleibenlassen), ist Jude.“… Auch von den ÖR, wen wundert es wird das berteits Mantrahaft runtergebetet.

    Sie fügt gerechterweise an, dass es in fast jedem Land Neonazis gibt, auch in Russland. Aber diese in keinem anderen Land wie der Ukraine eine derartige Narren- und Straffreiheit geniessen. Dies mit der Duldung der Ukrainischen Regierung, die argumentiert, dass die Divison Galizien, rsp. Mitglieder derer, nicht in Nürenberg angeklagt wurden.

    Meiner Meinung schlägt der folgende Schnitt dem Fass den Boden aus, da man Russland unter anderem auch vom Eurovision Songkontest auschliessen will, (was mir wirklich egal ist) während die Ukraniener fröhlich: „Bandera ist unser Held“ vor Millionenpublikum trällern dürfen. Die Auszeichung (Rehabilitierung) zum Nationalhelden verdankt er dem Gewinner der Orangen Revulution Yashchenko 2004. Dies wiederum ist auch keine Russische Propaganda oder Spinnerei von „ahi les va“ (youtube Kanal von RT’s Inna Figeroa), sondern das wissen die EU-Komission und auch der US-Kongress.
    Somit lässt sich die ganze Nazi Vergangenheit und auch ihre aktuelle Präsenz in Teilen der Ukranischen Regierung und Gesellschaft unmöglich ins Reich der Märchen verbannen. (AnV.)Nur leben wir 2022 längst in einer Zeit alternativer wie Fakten und lückenhafter bzw. selektiven Berichterstattung .

    Gem. Inna Figeroa ist es unmöglich den Aktuellen Konflikt (im Donbass), der nun bereits 8 Jahre dauert nicht auch vor diesem Hintergurnd zu sehen.

    Danach wird irgendein Ukrainischer Jungnazi gezeigt, dem folgendes aus der Fressluke fällt: …Im Donbass wohnen überflüssige Menschen. ….den Donbass muss man im Ukrainisch Nationalen Interesse als Resource sehen … und so grausam es tönt die Menschen dort muss man töten“… (so jedenfalls die Zusammenfassung des spanischen Untertitels, Ukrainisch, das ich nicht spreche und verstehe, könnte es mMn. noch etwas verschärfter tönen).

    Nach dem der Shitstorm – den 1. tweet setzte Inna von Ihrem privaten account auf Twitter ab – derart gross geworden war, musste sich El Pais entschuldigen die Biographien der Persönlichkeiten (personjaes, nicht personans!!!) nicht überpfüft zu haben und musste eine Korrektur nachreichen.

    xxvv://www.youtube.com/watch?v=kksLY8Zmgk8

    Was mich persönlich interessieren würde, da ich in LatAm lebe – eine einzige Antwort reicht – ist, ob man aus Europa heraus dieses Video aufrufen kann oder nicht. Ferner interessiert mich, ob in Europa via jeweilige Webseite von RT deren Programm in Frazösisch, Englisch, Arabisch (nice to know, wenn auch egal) und Spanisch noch als Stream empfangbar ist. RT-DE ist auch bei mir weg. Denn ich bin wirklich fassungslos was sich die Westpropagandisten – nicht nur was Infantilität eines Spiegels und Bevormundung im generellen betrifft – an pudelnackter Zensur herausnimmt, wo doch die Presse- und Meinungsfreiheit eines der höchsten Güter einer Demokratie sind. Wovor haben die Angst? Z. B. war RT-DE mMn. echt nur Nasenwasser, dass zu 90% synchronisierte Dokus zeigte.

          1. Hallo „Vlad Tepec“
            Kannst Du mir einen Link zukommen lassen worüber Du RT aufrufen kannst? Ich wohne ebenfalls in Rumänien (Judetul Tirgu-Mures) und kann RT nicht aufrufen. Nur über Onionbrowser der sich ausserhalb der EU einloggt

    1. Menschen, die fordern andere zu beseitigen gibt es leider auch in anderen Ländern der Erde.

      Das sollte nicht vergessen werden.
      Was ich den westlichen Regierungen und Medien vorwerfe, ist das Beiseitewischen der nachvollziehbaren russischen Befürchtungen.
      Das ist das westliche Versagen.
      Eine andere Einschätzung, mangelndes kulturelles Verständnis mangelnde kummunikative Fähigkeiten, das ist der Grund für dieses Desaster.
      Und leider auch der Wunsch einiger, aus der Situation Kapital zu schlagen.
      Dabei beziehe ich mich nicht auf amtierende Regierungen.

    2. „Z. B. war RT-DE mMn. echt nur Nasenwasser, dass zu 90% synchronisierte Dokus zeigte.“
      Na das langt doch schon um dem westl. Narrativ die Stirn zu bieten.

      „Vorher unterrichteten nämlich die Litauer, diese “forest Brothers” die Deutschen wie man richtig tötet. Nämlich nicht nicht wie die Deutschen „nur“ Männer, sondernunten mit Einschluss von Frauen und Kindern undiskriminierend. (Dina Porat chefhistorikern Jad Vashem).“
      Die Ermordung der europäischen Juden wird wie alles anderen auch politisch benutzt und instrumentalisiert. Es sei an Norman G. Finkelstein und sein Buch „Holocaust Industrie“ erinnert.

      „Die gleichen Verbrecher, die der NATO-Film als Freiheitskämpfer glorifiziert. Im Baltikum war die sog. Endlösung gleichermassen fortgeschritten wie in Polen, dass 9 von 10 Juden getötet wurden.“
      Dabei sei an Bogdan Musial erinnert der in „Konterrevolutionäre Elemente sind zu erschießen“ die negative Rolle von vielen Juden bei der sow. Besetzung dieser Länder herausgearbeitet hat. Ähnlich wie die Rolle der Juden bei der sow. Revolution, die meisten Führungskader waren Juden. Sollten deshalb alle Juden leiden? Natürlich nicht.

    3. “ . . . irgendein Ukrainischer Jungnazi gezeigt, dem folgendes aus der Fressluke fällt: …Im Donbass wohnen überflüssige Menschen. ….den Donbass muss man im Ukrainisch Nationalen Interesse als Resource sehen … und so grausam es tönt die Menschen dort muss man töten“
      ich habe hier einen ausschnitt aus dem ukr-fernsehen wo ein typ genau davon schwatzt. per skype oder viber könnte ich es weitergeben.

  2. Den Sendeknopf habe ich leider zu früh gedrückt, denn El Pais hat den Artikel nicht korrigiert, sondern gelöscht. Genau darin liegt das eigentliche Problem der Westmedien, die absolute Blind- und Taubheit der rechten Gesichtshälfte. Um sich nicht diesem lästigen Problem zu stellen, lässt man es lieber möglichst (es ist aber nicht möglich) verschwinden.

    Ein letztes Problem, dass im Video angesprochen wird, ist dass in Spanien durchaus Ukrainer leben, die mit ihrer Regierung ein Hühnchen zu rupfen hätten, aber El Pais – nun wirklich kein rechtslastigtes Blatt – fand sie (angeblich) nicht. Wie sieht es dann mit der Meinungsvielfalt im rechtslastigen Teil des Blätterwaldes aus?

  3. Jau… Komisch, dass viele Deutsche immer noch glauben, dass Juden eine Ethnie oder gar eine Rasse seien. Das Judentum ist ein Glaubensbekenntnis und nichts Anderes. Die Muttersprache, die man spricht (als erstes gelernt hat), bestimmt die Ethnie, der man angehört und Hautfarbe und andere genetische Merkmale die Rasse, so wie Chromosomen das Geschlecht bestimmen. Aber in Deutschland und anderen vom Gender-Gaga und politisiertem Rassismus betroffenen Ländern ist alles Anders. Z.B. darf man sich in DE per Lippenbekenntnis zu einer Frau machen und sich dann auch wie eine kleiden, selbst wenn man eine entsprechende Operation nicht über sich ergehen lassen will (Causa Markus, sorry Tessa Ganserer), aber man darf sich um himmels Willen niemals per Lippenbekenntnis zu einem Schwarzen machen und sich entsprechend schminken, weil das Blackfacing ist. Am allerwenigsten darf man bei unterschiedlichsten Menschen noch von Rassen sprechen, weil diese Art Biologie irgendwann einmal politisiert wurde. Und Wunder wirken darf man btw. auch nicht, denn dann ist man gleich Querdenker oder Nazi. Darf man sich wenigstens noch totlachen über diesen ganzen Schwachsinn? 😀

    1. „Rasse“ auf den Menschen bezogen gibt es gar nicht…

      Die Wissenschaft hat festgestellt, daß ALLE heutigen Menschen der Rasse des Homo sapiens sapiens angehörig sind – ergo es nur eine einzige Rasse gibt.

      Also ist jeder, der von Rassen und Rassismus redet – selber der Rassist…

      …könnt ihr euch merken und nutzen für Diskussionen mit staatlich veranagten Gehirnwäschern u.ä. … 😋😋😎

      1. entschuldigung das ist linkes gender gefasle.
        Alle Menschen gehören laut Genetik der „Tierart“ (wenn man so will) des Homo sapiens sapiens an. Trotzdem gibt es innerhalb dieses Homo sapiens sapiens verschiedene „Abarten“ und auch mit verschiedenen Anlagen.

        1. Na wenn du meinst…

          Aber ich gehöre mit Sicherheit keiner links/rechten Szene an – und „gendern sowie homo-Verdummung“ gibt es bei uns auch nicht – da gibt es nur die Natur… – und die sagt Männlein + Weiblein = Kinderlein. 😋😎

          Nicht mehr und nicht weniger…

        2. Egal, wie man es bezeichnet, aber es gibt offen sichtbar und genetisch nachweisbar verschiedene, sagen wir mal, Groß-Gruppen von Menschen. Das ist keine Wertung, sondern schlichte Tatsache.

      2. #Vlad Tepes: Bravo! Danke!
        Ich sage schon seit Jahren und mache mich oft „beliebt“dabei, wer von „Rassismus“ spricht, ist eigentlich selbst schon Rassist, weil er sich damit schon einmal das Rassen-Konzept aus dem Sprachgebrauch der Herrenmenschen indirekt zueigen macht. Ich selbst verwende lieber Wörter wie „Ethnophobie“… und schlicht „Fremdenhaß“ — denn das ist es in der Regel immer, beruhend auf Angst vor dem Anderen, Angst vor allem, was man nicht kennt.
        Hier zum Nachdenken nur ein Beispiel: In Robert Heinleins Roman „Invasion der Wurmgesichter“ („Have space suit – will travel“, 1959) steht die gesamte menschliche Rasse vor einem interstellaren Gericht, aufgrund ihres generell abscheulich unzivilisierten Verhaltens (Star Trek; The Next Generation hat diese Idee dann in der Pilotfolge „Farpoint“ aufgenommen.) Heinlein gebrauchte dabei das Wort „race“ immer völlig korrekt und nur im Sinne der „menschlichen“ Rasse (oder eben anderer interstellarer Rassen anderer Planeten). In der ursprünglichen deutschen Ausgabe (Heyne 1982, übersetzt von Heinz Nagel) wurde das Wort „Rasse“ entsprechend verwendet. 2014 veröffentlichte Heyne jedoch eine redaktionell bereinigte Neuausgabe unter dem Titel „Raumjäger“, bei der mich wunderte, daß das Wort „Rasse“ nun konsequent durch „Spezies“ ersetzt worden war. Drauf gekommen bin ich erst, als ich einmal das merkwürdige Wort „TerSpezies“ fand… (S. 252) Dier verlagsinterne Sprachpolizei hatte über die Ersetzen-Funktion das Wort „Rasse“ durch „Spezies“ ersetzt, aber ohne Leerzeichen vor dem Wort. So wurde dann aus einer „Terrasse“ „TerSpezies“… Was ich damit sagen will: Die Schere im Kopf ist viel weiter verbreitet (und war es schon vor Jahren), als man eigentlich glauben möchte…

              1. Nehmen wir doch einmal an, „Nigger“, „Schlitzaugen“ oder „Weißbrote“ (Juden!?), e.t.c. würden sich tatsächlich derart genetisch oder biologisch unterscheiden, daß man von verschiedenen Rassen im biologischen Sinne sprechen könnte.

                Was würde sich dann ändern an dem, was wir unter „Rassismus“ verstehen und für verachtenswert halten (oder halten sollten)?
                Wäre „der Untermensch“ oder die „Herrenrasse“ dann irgendwie akzeptabler?

                Den Begriff „Rassismus“ gibt es doch in der Biologie überhaupt nicht.
                Keiner würde heute auf die Idee kommen, einen Dr. der biologischen Wissenschaften, der die Fauna u.a. auch nach „Rassen“ unterscheidet, oder einen Hundeliebhaber als „Rassisten“ zu bezeichnen, oder ihn für einen solchen zu halten.

                Zudem sind einige Aversionen, die wir da gegen das „Andere“, „Anders Aussehende“ haben, wenn ich mich nicht irre, bei uns wohl sogar evolutionsbiologisch angelegt.

                Nebenbei: Wenn man zu biologischen Kategorien mal das Laienlexikon konsultiert, wird man feststellen, daß es da teilweise sehr dynamisch zugeht, nicht bis ins Letzte Einigkeit besteht …

        1. Das ist klassische (verdeckte) PC, also Wasser auf die Mühlen derjenigen, die uns die Sprache stehlen, um ihre politischen Narrative durchzusetzen.

          Niemand wäre heute bis vor einigen Jahren auf die Idee gekommen, daß „Rassismus“ im gesellschaftswissenschaftlichen Sinne irgend etwas mit dem biologischen Begriff „Rasse“ zu tun.
          Daß das früher einmal anders war, ändert daran auch nichts.

          Ich bin ja durchaus auch für eine präzise Begrifflichkeit, aber nur weil der Begriff „Rassismus“ inhaltlich nicht verstanden wird, und das wird er ja offensichtlich nicht, wie Vorstehendes zeigt, ihn umzudeuten, und damit für eine Beschreibung der damit gemeinten gesellschaftlichen Erscheinung unbrauchbar zu machen, ist nicht nur der falsche Weg sondern: siehe oben Satz 1.

      3. Na dann gibt es ja auch keine Hunderassen, denn alle sind Wölfe. Sehen halt nur nicht mehr so aus.

        Du hast schon eine eigenartige Auffassung.

        Selbstverständlich gibt es unter den Menschen Rassen.

    2. Das war jetzt Satire? Falls nicht, dann bist du aber komplett auf dem verkehrten Dampfer. Um in Israel Staatsbürger zu werden, musst du einen lupenreinen jüdischen Stammbaum haben. Sollte es da Zweifel geben, wird auch mal ein Gentest gemacht. Das lässt sich nämlich Anhand bestimmter genetischer Eigenschaften nachweisen, ob man dazugehört. Es gibt daher auch völlig unreligiöse, „säkulare“ Juden. Mittlerweile sogar die Mehrheit. Und das liegt keineswegs an deutschen Vorurteilen. Nur weil du zum Judentum „konvertierst“ bist du noch lange kein Jude.
      Und natürlich gibt es „Rassen“, beim Menschen. Das wird offiziell zugunsten von polit. Korrektheit totgeschwiegen. Aber jeder Biologe weiß das. Und Mediziner müssen das lebenswichtiger Weise sogar wissen.

  4. Das erklärt das russische Vorgehen.
    Die russische Regierung will nicht die Nazis bewaffnet sehen.
    Denn wenn jemand übelste Erfahrungen mit den Nazis gemacht hat, dann sind das die Russen beziehungsweise die Sowjets und besonders die jüdischen Einwohner der verschiedenen Länder.
    Das deutet leider auch auf ein mögliches Marionettentum der jetzigen ukrainischen Regierung hin.
    Da wurde jemand ausgesucht, der den westlichen Medien und Politikern sehr genehm ist, eine Person, zu der aus westlicher Sicht fast unmöglich Nein gesagt werden kann.

    1. Die Frage ist nun, welche Tendenz die Verfolgungen und Benachteiligungen in den letzen Jahren aufgewiesen haben.
      Sind sie insgesamt weniger geworden oder haben sie zugenommen?
      Fingen die Menschen an sich zu einigen, so wie es auch den Medien vor dem Konflikt entnommen werden konnte oder wurde es zunehmend problematischer?
      Und das wird schwierig zu klären sein, denn es wurde ja auch von außen interveniert.

      Falls die russische Regierung zu der Auffassung gekommen ist, in der Ukraine droht eine neue Nazidiktatur werden die Russen nicht aufhören dort zu kämpfen.

      Die armen armen Menschen und damit meine ich alle.
      Geht doch bitte zurück an den Verhandlungstisch,
      das gebietet doch die Verantwortung als Mensch.

  5. Video 3 des Beitrages: „Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar“
    Weil das erzdemokratische Youtube RT und RIAN komplett aus dem Programm genommen hat.

    Erinnert sich noch jemand an die großartigen Verheißungen dieser blitzgescheiten IT- und Internet-Fuzzis.
    Und Anonymus hat sich ja nun als das erwiesen, für was ich die schon immer gehalten habe:
    Im günstigsten Fall ein Haufen stockarroganter feiger Anarchisten, geschlagen mit einer erheblichen Bildungsschwäche.

    1. Das stimmt in der Form nur – auf den Globus gesehen – zu ca. 5%. YT in Westeuropa hat RT und deren sämtliche Unterkänäle (wie eben z. B. ahi les va, oder Ruptly) verbannt.

      Ich scheine (ist so) am des US-Teil webs zu hängen , weswegen ich das alles noch problemlos sehen kann. Die USA mögen gaaaanz viele Fehler haben, aber ein wirklich gutes und freiheitsbewahrendes Gesetz. Dieses stellt die blosse Androhung! von Zensur tw. unter Strafe, ist aber in jedenfall schon in nur geachter Form (schriftlich niedergebracht) vor Gericht teuer. Im Bereich von Billiadonen. Deswegen können US-Sender auch die allerletzten Fake-news senden, aber eben z. B. RT auch nicht abgeschaltet werden.

        1. PS…: JETZT verstehe ich auch restlos – was Herr Putin mit „Entnazifizierung“ meinte – und es ist wirklich dringend!
          Kann man kaum glauben – und von youtube natürlich keine Zensur… 😡😡

  6. Was mich wirklich nachhaltig schockiert, ist der extreme Hass den Russen und Russlanddeutschen nun in Deutschland entgegenschlägt. Russlanddeutsche in meinem Umfeld berichten mir, dass sie nun plötzlich in diesem Land Anfeindungen, Beleidigungen und Aufforderungen zum Verlassen des Landes ausgesetzt sind.
    Es macht mich sprachlos, dass sowas in Deutschland wieder möglich ist.
    Es macht mich ebenfalls sprachlos, wie auf sogenannten „Friedensdemos“ offen von „Linksgrünen“(Friedensfahnen und Fahnen der Grünen Partei) der Hass gegen Putin und Russen im Allgemeinen auf den Straßen in Deutschland präsentiert werden.

    Mich wundert, dass so unreflektiert ein derartiger Hass innerhalb so kurzer Zeit möglich ist und vielen dieser linksgrünen Menschen die Hassrhetorik in den Medien nicht erkennen können? Sie sind nicht mal fähig überhaupt zu erkennen, dass es einseitig und Propaganda ist. Und sie sind nicht bereit sich auch nur die Argumente der Gegenseite anzuhören.

    Beim C.- und I.-Thema hat man es ja auch schon gesehen, wie die Qualitätsmedien den Hass gegen Menschen schüren, die nicht mit der veröffentlichten Meinung konform gehen.

    Das ist für mich einfach die erschreckendste Erkenntnis der letzten 2 Jahre, da ich „uns“ tatsächlich für weiter gehalten habe. Ich lag vollkommen verkehrt und sehe nun tatsächlich sowas wie eine Pogromstimmung in diesem Land.

    1. „Gibt es da ein ordentliches Gerichtsverfahren?“

      Da haben wir ihn wieder, den Kolonialherrengeist.

      Wir verraten ihm jetzt ein großes Geheimnis (selbstverständlich ein unbestätigtes Gerücht):

      Es soll Stalin gewesen sein, der auf Nürnberg bestand.
      Churchill war wenig angetan, bevorzugte wohl einen prozeßfreien „kurzen Prozeß“.
      Roosevelt meinte nur, man müsse das irgendwie begrenzen, was zumindest auf ein gewisses Verständnis um die sich auftuenden, auch rechtlichen, Schwierigkeiten schließen läßt.

      1. Nun ja, dazu sollte man aber auch schreiben, daß schon vor den „Nürnberger Kriegsverbrecherprozess“
        Listen von den „Siegermaechten“ aufgestellt und eingereicht wurden, welche Personen man nicht anklagen sollte,
        weil sie in den eigenen Reihen „gebraucht“ wurden, auch auf russischer Seite.

        Soviel also zu den „demokratischen“ Ablauefen dieses Schauprozesses der „Sieger“….

        1. Nun wissen wir nicht, was er uns sagen will, denn das, was er sagt widerspricht nicht etwa dem Vorstehenden, sondern folgt einfacher Logik, und das sogar dem Inhalt nach.

          Und wenn wir in diesem Zusammenhang „demokratisch“ lesen müssen, ein Begriff, der inzwischen zu einer Art Modewort für alles oder nichts verkommen ist, beweist das lediglich, das offenbar jegliches Verständnis dafür fehlt, was das eigentlich ist „Demokratie“.

    1. Das Problem ist hier nicht mal so sehr Faschismus, sondern ein ausgeprägter Rassismus des Westens, in Gestalt des ursprünglich katholischen, polnisch-litauischen, galizischen Adels, der überwiegend die Oberschicht ausmachte, sich in die Westukraine ausgebreitet hatte, gegenüber der orthodox gläubige und oft armen, zum großen Teil „russischstämmigen“ Bauernschaft.
      Die immer noch herrschenden Vorstellung vom Untermenschen, dem bastschuhtragenden zerlumpten, ungebildeten und unzivilisierten Ostslawen (Russen) geht m.E. auf die Verhältnisse, der Polnisch-Litauischen Adelrepublik (ich glaube, 16., 17. u. noch 18.Jh), und letztendlich dem seit dem großen Kirchenschisma von 1057 bestehenden ideologischen Grundkonflikt zwischen dem Katholizismus Roms und der Orthodoxie Byzanz‘ zurück.

      Und man muß halt verstehen, daß das Verhälnis des Katholizismus zu den Juden oft sehr ambivalent war – einerseits waren sie die Gottesmörder, die Ungläubigen, die auch mal kleine Kinder verspeisten, und durch das gottesfürchtige Zunftwesen von den „ehrbaren“ berufen ausgeschlossen waren – andererseits brauchte man sie, auch im Hinblick auf das Zinsverbot zur Abwicklung des Handels, der damit verbundenen Geld- bzw. Bankgeschäfte, die die gottesfürchtigen Herren natürlich nicht selbst ausführen konnten, man sie daher gern den Juden überließ, da dieselben sowieso der Hölle anheim fielen, und natürlich auch, weil sie auf Grund ihres Paria-Status über eine eigenartige innere und äußere Logistik verfügten…

      Daher haben wir eben – einerseits von Fall zu Fall massive Judenverfolgung, Gettos, Pogrome – andererseits eine z.T. recht wohlhabende, sich allerdings meist zurücknehmende, jüdische Mittelschicht.
      Lemberg z.B. stand dafür wohl zeitweise exemplarisch, als daß der städtischen polnisch-litauischen, katholischen und jüdischen Bürgerschaft der umliegende, von einer orthodox gläubiger Bauernschaft geprägte, ländliche Raum gegenüber stand.

  7. Die NATO – Bündnis der Aggression und Provokation

    https://qpress.de/2022/02/27/die-nato-buendnis-der-aggression-und-provokation/#comment-66317

    Das große Trauerspiel ist, daß im Westen kaum jemand bereit ist, über das Zustandekommen, die Hintergründe und die wahren Motive auf beiden Seiten zu sprechen.

    Der Wertewesten

    Der selbsternannte „Wertewesten“ trägt seine Doppelmoral selbstgefällig wie eine Monstranz vor sich her. Praktisch alles, was man Rußland vorwirft, wird selbst nicht beherzigt – am allerwenigsten von den USA.

    Die gesamte Politikerkaste und die Medien, bis auf wenige Ausnahmen, üben sich in der Meisterschaft, die Hände in Unschuld zu waschen.

    Diese Bigotterie schreit wirklich zum Himmel.

    Nun mal ein paar Beispiele aus dem Alltag, die beweisen, wie der Gipfel der Heuchelei regelrecht zelebriert wird:

    Sinn und Zweck der NATO

    Die NATO ist eindeutig als Aggressionsinstrument, vor allem gegen Rußland aufgebaut und konstruiert.

    Sie verdankt ihre Existenzberechtigung nur der Doktrin des selbstgezimmerten Feinbildes Rußland.

    Ohne NATO auch kein Ukrainekonflikt oder gar Krieg! …ALLES LESEN !!

    1. Das ist tatsächlich nichts Neues

      Truman New York Times, 24 Juni 1941
      „Wenn wir sehen dass Deutschland gewinnt, sollten wir Russland helfen, und wenn wir sehen, dass Russland gewinnt, sollten wir Deutschland helfen, und auf diesem Wege lassen wir sie so viele wie möglich töten.“

      Es gibt einen Gleichklang der geostrategischen Interessen und Aussagen von Beispiele: Herford Mackinder => Truman => Brzezinski und Georg Friedman.

      Als die Deutschen in die 1949 gegründete Nato aufgenommen wurden, war der Brite Lord Ismay Generalsekretär: Seiner Ansicht nach war Sinn und Zweck des Bündnis damals, „die Amerikaner drinnen (in Westeuropa), die Russen draußen und die Deutschen unten zu halten“.

    2. Wie unverblümt dieser Friedman bereits 2015 seine Ansagen in die Welt posaunen konnte.
      Danke für die Erinnerung.

      Seit der „Wahl“ von Angela Merkl war mir klar, dass DE schwach bleiben muss. Über die jetzige Truppe hatte ich mich anfangs noch lustig gemacht – vor denen braucht keiner Angst zu haben, DE bleibt weiterhin brav und schwach. Aber leider sind dumme Menschen auch gefährlich. Das wird uns mit Sicherheit nächsten Winter um die Ohren fliegen.

  8. NmA sehr lesenswert:

    https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=599826
    „Die Ukraine, die Sanktionen und Bidens Dienstleistungsshow für Putin und Xi

    Anmerkungen zum Showdown in der Ukraine und zur „German Angst“

    Ich unterbreche hier die Fortsetzung meines Textes: „Des Satans große Selbstentlarvung…“ in der Hoffnung, mit der folgenden Analyse die Gemüter wieder etwas aufklären und beruhigen zu können, die gerade mächtig von der „German Angst“ befallen worden sind. Vor allem die, welche gleich einen Atomkrieg und mit ihm das Ende der Welt kommen sehen; aber auch die, welche als militärische Riesenexperten Putin schon nach drei Tagen aufgrund von Photos und Videos, deren Herkunft sie eigentlich nicht wirklich eruieren können, bereits auf der Verliererstraße wähnen; oder womöglich deshalb, weil er gegen ukrainische Städte nicht so erzbrutal vorgeht wie die Amis neulich im Irak oder in Syrien oder Briten und Franzosen in Libyen oder Schröders und Fischers BRD-Bomber in Jugoslawien.

    Denn wenn Putin auf diese mörderische Weise seine Auffassung von neuer Weltordnung durchsetzen würden, dann stünde er mit seiner hoch effektiven Militärwalze sicher schon vor Lemberg und Kiew wäre bereits ein Trümmerhaufen mit Millionen an Toten unter diesem. So, wie das die Bush- und Obama-Falken und ihre EU-Schakale in den Städten des Irak und Libyens getan haben. Doch wer außer den inzwischen gottseidank recht flügellahmen Kriegsvögeln in Washington, London und ROM und diverse perverse EU-Vollidioten, denen ein Bruderkrieg zwischen Ukrainern und Russen sicher gefallen täte, hält den russischen Präsidenten für so doof?

    Wer im Desinformationskrieg, der jetzt um unsere Köpfe begonnen wurde, nicht gleich die Nerven verlieren mag, so wie all die scheinalternativen Medien, die sich nun – wie Reitschuster, Ansage, Tichy oder die „Achse des Guten“ von Vatikan-Gysi über SPD-Platzeck und Werteunions-Broder bis AfD-Chrupalla – als Gefangenenchor der merkwürdigen Gutmenschen auf die Seite der kriegstreibenden Kerkermeister und Medienaufpasser gegen Putin als pösen Gefängnisausbrecher stellen, der ist, um sich von seinem zeichensetzenden Bekenntniswahn befreien zu können, sicher gut beraten, wenn er sein scharfes Augenmerk nicht ausschließlich auf die von diesem wahrlich aufgeschreckten Hühnerhaufen und seinen falschen Edelfedern kolportierte Frontberichterstattung lenkt. Denn die ist nun mal Propaganda und nichts als Propaganda. Nur halt eine solche, auf die, wie mir scheint, nicht wenige Propagandisten selbst reingefallen sind.
    …“

    1. Das sollte man komplett lesen – der Tipp is wirklich gut.

      Und der Hit:
      „…
      Fazit: Die Weltkrieg II Nachkriegsordnung wird jetzt konstruktiv zerstört

      Bruno Le Maire, Erzkatholik natürlich, Wirtschafts- und Finanzminister Frankreichs und ansonsten ein Schöngeist auf der Suche nach der verlorenen Zeit ließ sich im Fernsehen gerade wie folgt vernehmen:

      „Wir werden einen umfassenden wirtschaftlichen und finanziellen Krieg gegen Russland führen. Das russische Volk wird die Konsequenzen tragen. Die USA und Europa bilden zusammen den mächtigsten Wirtschaftsblock der Welt. Wir werden die russische Wirtschaft zum Einsturz bringen.“

      Darauf die attraktive wie geistvolle Sprecherin Lawrows: „Das haben wir bereits verstanden. Schon vor der Gründung der Europäischen Union. Vor etwa 800 Jahren.“

      Genau mein Humor!
      …“

      Meiner auch.

  9. Mal abgesehen davon daß „Untermensch“, das Gegenteil „Übermensch“ hat ja einen quasi philosophischen Hintergrund, nicht gegen den russischen Menschen an sich gerichtet war sondern gegen das was der Bolschewismus aus manchen gemacht hatte 🙁 , die zumindest damaligen NaSozis waren ja zB Antimarxisten, ist auch das hier vielleicht interessant.

    Betrifft Cherson.
    Wo angeblich eine der außerirdischen Archen liegt.
    Die sich gerade aktivieren.

    https://exopolitics.org/buried-ukraine-space-ark-in-kherson-activates/

    PS Goebbels hat Tagebuch geschrieben.
    Insgesamt, ähm, 43.000 Seiten.
    Falls also mal einer einen direkten Blick in die Köpfe der damals führenden Nazis tun will…

  10. Was auch nur wieder deutlich macht, anti-weiße Politik kann jeder. Scheint ein Krieg unter Kippaträgern und ihren Marionetten zu sein. Und die Völker dürfen – wie immer – leiden.

  11. Herzlichen Dank für den Überblick.
    Das Video mit den Fackelmärschen ist nicht abrufbar, wahrscheinlich schon aus dem Netz genommen. Ich hatte dieses oder ein ähnliches bereits vor Tagen gesehen inklusive die Verherrlichung dieses Stepan Bandera. Klar, solche Bilder müssen jetzt verschwinden wenn die Propaganda weiter funktionieren soll.
    Was können wir – auch wir Leser Ihrer Seite – tun, damit derlei Information auch im Westen publik werden? Die Gespräche im Bekanntenkreis sind bei diesem Thema genau so gefärbt wie zum Thema Covid-19: Die kleinste Anmerkung meinerseits oder auch nur eine Frage in die andere Richtung produziert nur Erstaunen über mein „Unwissen“ oder Empörung.
    Ich bin auf diesem Planeten definitiv im falschen Film.

    —— Hier ein Video welches ich gestern gefunden habe _ http://www.russland.jetzt/2022/02/ukraine-neonazistische-schwerverbrecher.html

    Wenn die Übersetzung stimmt, ist nicht Putin der Irre sondern Selensky: Schwerverbrecher frei zu lassen, damit sie dass fortführen können, wofür sie einmal verurteilt worden sind?
    Gleichzeitig gibt er damit zu, dass im Donbasz mehr passiert ist, als das was unser BK Olaf als „lächerlich“ bezeichnet hat.

  12. Hat nicht auch Merkel bei wenigstens einem ihrer Besuche in der Ukraine den Soldaten: Slava Ukraine (usw.) zugerufen? Es wurde sogar im TV übertragen. Wirbel deswegen- kaum. Es zeigt schon damals den Weg der Verkommenheit an, auf den sich die dt. Politik begeben hat.
    Putin hatte immer auf einer Vermittlerrolle Deutschlands gehofft, und deswegen sind alle die beteiligten Politker zumindest moralisch mitschuldig an der jetzigen Entwicklung.

  13. Ihre Aufmärsche sind gefürchtet, ihr Hass richtet sich gegen Juden, Ausländer, Kommunisten: Russische Neonazis gehören zu den gewalttätigsten weltweit.
    Die „Autonomen Nationalisten“ sind die berüchtigtste Gruppe des rechtsradikalen Milieus in Russland. Ihre Vorgängerorganisation, die „Slawische Union“, wurde verboten. Die Neonazis verüben brutale Anschläge und Überfälle.
    https://www.phoenix.de/sendungen/dokumentationen/russische-neo-nazis-a-95138.html

  14. Alle Angaben beruhen auf existierenden Text- und Videoquellen!

    Veroníka Naidenova: ENT-NAZI-FIZIERUNG – HINTERGRÜNDE DER MILITÄRISCHEN AKTION IN DER UKRAINE

    pdf-Datei zum Herunterladen: 52 Seiten und 26,6 MegaBytes – Stand 28. Februar 2022

    INHALTSVERZEICHNIS
    01 Staatlicher Nationalsozialismus, Verfolgung und Ermordung von Russischsprachigen

    01.1 Die ukrainische Armee bombardiert seit acht Jahren Städte in der VRD und der VRL, die Zivilbevölkerung wird getötet.

    01.2 In den Jahren 2014-2021 tötete das ukrainische Militär mehr als 150 Kinder in der VRD und VRL und verwundete noch mehr.

    01.3 Russischsprachige Menschen wurden im „Gewerkschaftshaus“ absichtlich verbrannt (Odessa 02.05.2014). Es gibt keine Ermittlungen zu der Gräueltat.

    01.4 Ukrainische Militäreinheiten und Freiwillige foltern, entführen und vergewaltigen auf dem Gebiet der VRD und VRL.

    01.5 In der Ukraine verprügelt man für die russische Sprache.

    01.6 Entlassung wegen der russischen Sprache, Verweigerung von Arbeitsplätzen.

    01.7 Ukrainische Behörden legitimieren Verfolgung.

    01.8 Die ukrainischen Behörden betrachten die Bewohner von VRD und VRL als „Abschaum“.

    01.9 Faschistische Organisationen existieren offiziell in der Ukraine.

    01.10 Der Nazismus in der Ukraine wird auf staatlicher Ebene unterstützt.

    02 Die Ukraine wurde auf einen militärischen Angriff auf Russland vorbereitet, einschließlich der Möglichkeit eines Atomschlags.

    02.1 Die Ukraine hatte die Möglichkeit und den Wunsch, eigene Atomwaffen zu bauen und gegen Russland einzusetzen.

    02.2 Das Ausland pumpt die Ukraine mit Waffen voll, auch für offensive Operationen, nicht für die Landesverteidigung. Seit 2016 werden tödliche Waffen an die Ukraine geliefert.

    03 Die Ukrainer werden dazu manipuliert, Russland zu hassen. Der Westen braucht sie für politische, wirtschaftliche, kulturelle und militärische (NATO) Vorstöße an unseren Grenzen und schwächt den Staat.

    03.1 Ukrainische Politiker schüren offiziell den Hass auf Russland und treiben die Ukrainer in Richtung Krieg. Sie versuchen, die Weltgemeinschaft in den Konflikt hineinzuziehen.

    03.2 Ukrainische Journalisten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens hetzen die Ukrainer aggressiv gegen die Russen auf.

    03.3 Die Ukraine führt mit direkter Unterstützung und Finanzierung durch die USA einen aktiven Informationskrieg gegen den Donbass und Russland. Ab Dezember 2019 wird in der Ukraine ein Netz von Zentren für informationspsychologische Operationen (IPOSOs) eingerichtet.

    04 Westliche Politiker entwickeln absichtlich Nazi-Bewegungen in der Ukraine, um Hass gegen Russen zu schüren und eine direkte militärische Bedrohung zu schaffen. Der Westen verurteilt zwar Russland, ignoriert aber nicht nur den Faschismus in der Ukraine, sondern unterstützt ihn sogar finanziell, um den Hass auf Russen zu schüren.

    04.1 Ausländische Politiker und Militärs nehmen offen Kontakt zu ukrainischen Nazis auf, unterstützen sie mit Waffen und Ausbildung: „Mirotvorets“.

    04.2 Der Westen finanziert offen Nichtregierungsorganisationen in der Ukraine, um den Hass auf die Russen zu schüren.

    04.3 Der Nationalsozialismus in der Ukraine löst bei westlich denkenden Menschen Angst aus.

    05 Im Gegensatz zu den ukrainischen Chauvinisten arbeitet die russische Armee gerade an militärischen Objekten des Widerstands zum Schutz der Zivilbevölkerung.

    05.1 Der Vormarsch der russischen Truppen verläuft friedlich, ganz im Gegensatz zu den Aktionen der Luftwaffe in der VRD und VRL. Es gibt keine echten Berichte über negative Aktionen der russischen Streitkräfte. Das ukrainische Militär kapituliert massenhaft, da es die Nazi-Ambitionen der Führung nicht teilt.

    05.2 Mangelnder Konsens in der ukrainischen Gesellschaft über die Verantwortlichen für die derzeitige Situation

    05.3 Im Netz werden absichtlich Fälschungen über die Aktionen des russischen Militärs verbreitet.

    05.4 Ukrainische Elite flieht aus dem Land.

    06 Anhang: Geschichte von Stepan Bandera und die Rehabilitierung des Faschismus in der Ukraine durch die Behörden, einschließlich Wolodymyr Selenskyj

    06.1 Stepan Bandera wurde von den polnischen Behörden wegen der Morde zu lebenslanger Haft verurteilt und ist bis heute nicht rehabilitiert worden (d.h. er gilt als Verbrecher).

    06.2 Während der deutschen Besatzung terrorisierten Stepan Bandera und seine Anhänger, die mit Nazi-Deutschland kollaborierten, die Bevölkerung. Vor allem Polen und Juden wurden getötet.

    06.3 Nach dem Krieg lebte Stepan Bandera in München und arbeitete mit britischen Spezialdiensten zusammen.

    06.4 Für die Polen ist Stepan Bandera ein Symbol der Unterdrückung und Zerstörung ihres Volkes, was den Westen jedoch nicht daran hindert, die Sympathie der ukrainischen Behörden für ihn nicht zu bemerken.

    06.5 Die ukrainischen Behörden und Wolodymyr Selenskyj persönlich verherrlichen den Nazi-Bandera. Sie errichten Denkmäler für ihn. Sie lassen Paraden zu seinen Ehren zu, bei denen die Teilnehmer dazu aufrufen, Russen zu töten.

  15. Also zunächst einmal Herr Röper:

    Die Neonazis haben in Russland eines der größten Netzwerke in ganz Osteuropa. Warum berichten Sie dort nicht einmal ehrlich?
    Ich füge als Beispiel die RNE an. Warum schreiben Sie nicht einmal einen tollen Artikel über diese?
    Nochmals die Ukraine ist ein souveräner Staat. Also darf jetzt jeder Staat, wo gemeint wird, dieser beherbergt Neonazis angegriffen werden? Wirft Putin sich die Raketen dann selbst aufs Dach?

    Was für ein einseitiger Journalismus doch das hier geworden ist.

  16. @zeusel

    Warum schreiben Sie denn keinen Artikel darüber?

    Ist Ihnen eigentlich entgangen, dass in der Ukraine die Nazis in der Regierung sind? Nazi-Bataillone dem Innenministerium unterstellt sind & ganz praktisch am ostukrainischen russischen Untermenschen „arbeiten“ dürfen?

  17. „Aber die Geschichte ist, wie sie ist und es gab die Nazis nun einmal, weshalb das deutsche Wort „Heil“ zurecht nicht mehr benutzt werden sollte“
    Ich bin entsetzt wenn ich so etwas lese, da ich für die Rehabilitierung der Swastika bin und ebenso für solche Worte. Man überlege bitte mal, Heil bedeutet Ganz, Ganzheitlich, heilig wird davon abgeleitet. Nur weil die Nazis das mal für sich in Anspruch genommen haben, sollen wir es nun verdammen? Dann hätten sie mehr erreicht als mit allem anderen. Und ich muß sogar sagen, daß tief in meinem Herzen ich den Ausspruch „Heil Hitler“ begrüßen kann, weil damit ein Wunsch einer Heilung ausgesprochen wird und wenn wir Deutschen endlich einmal dieses Thema tatsächlich in die Heilung bringen könnten, wären solche Aussagen nicht nötig und wir könnten die Swastika ( Sonnenrad, Hakenkreuz) wieder unbedenklich nutzen und bräuchten uns nicht von politischen Ideologien einschränken lassen. Ich bitte das nicht mißzuverstehen, ich bin mit Sicherheit kein Freund von nazistischem Gedankengut, wenn Hitler geheilt wäre-in uns- und die ganze Erde heil wäre wären solche Dinge wie in der Ukraine nicht möglich und die Menschen würden die Erde als ein beseeltes Wesen verstehen auf dem alle Lebewesen zusammengehörig sind, Symbiose anstatt Krieg, eben heil sein, das Gegenteil von krank.

  18. @Dieter

    Mit Sicherheit haben die Nazis diese Bedeutung, die Sie beschreiben, dem Wort nicht zugeordnet.
    Bei den Nazis wurden Kranke beseitigt und nicht geheilt, siehe ‚gesunder Volkskörper‘ .
    In das Wort ‚Heil‘ wurde die Bedeutung ‚Vorteil’und das für eine bestimmte Gruppe transportiert und auch die Bedeutung ‚alleinig richtig‘, also heil und alle anderen nicht.
    Nein das Wort ist gründlich verdorben und kann nicht rehabilitiert werden.
    Und das Hakenkreuz ist bei neutraler Betrachtung schlicht und einfach potthässlich.

  19. DEUTSCHE & EUROPÄER FRAGT EUCH EINMAL: WEM DIENT IHR

    Jetzt Putin und Russland die Schuld an der Kriese in die Schuhe zu schieben ist eine absichtliche Täuschung der USA & der NATO-STAATEN.

    Hätte der Westen sich an seinen Vertrag 1991 gehalten, die NATO nicht über die Grenzen Deutschlands auszudehnen wären wie nicht wo wir heute sind.

    Seit dem hat der Westen klaglos den Morden des Asow (NAZIS) im Donbass zugesehen und haben diese NAZIS auch noch unterstützt !!

    Hätte der damalige Vize Präsident Biden 2014 nicht den Maidan betrieben wären wir auch nicht in dieser Situation.

    Auch jetzt, 2021/2022 haben die USA / Biden vor ein paar Wochen die Sicherheitsgarantien Russlands abgelehnt und damit den Einmarsch Russlands herausgefordert.

    Wenn man nun WIRKLICH FRIEDEN wollte, könnte der Westen (besonders die USA) nun endlich auf Russland zugehen und mit Diplomatie und natürlich auch Zugeständnissen für Russlands Sicherheit den FRIEDEN erreichen !

    ABER GENAUS DAS WOLLEN SIE NICHT, SIE WOLLEN EUROPA UND RUSSLAND ZERSTÖREN !!

    Deutschland und Europa werden wirtschaftlich in den Keller fallen ohne Gas, Öl und Exporte nach Russland …. UND DER AMI FREUT SICH !!

  20. „WIR WISSEN DASS EUROPA BEI EINEM KRIEG GEGEN RUSSLAND ÜBERWIEGEND ZERSTÖRT WIRD, ABER DIE USA SIND BEREIT DIESES OPFER ZU BRINGEN“

    George Friedmann von der US-Stratfor sagte: WENN SICH DAS BLUT DER DEUTSCHEN UND DER RUSSEN MISCHT IST DAS GUT FÜR DIE USA !!:

    Alles anhören, dann wissen wir wer auf dieser Welt DIE SCHLIMMSTE KRAFT ist !!

    https://www.facebook.com/100008445613190/videos/391179722690617/?d=w

    Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser klärt über USA auf !!

  21. Ukraine 2016 Analyse vom schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser…https://www.youtube.com/watch?v=jZmO_cfj9js

    +++++++++

    NATO SOLLTE NIE IN DIE NATO AUFGENOMMEN WERDEN, PUTIN HAT RECHT

    Interview mit Dr. Daniele Ganser

    https://www.youtube.com/watch?v=ofsz-Th0sxo

    +++++++++

    Juni 2016 Daniele Ganser erklärt den Syrienkrieg ! Wenn das die Bevölkerung herausfindet, dass der Westen den IS unterstützt

    https://www.youtube.com/watch?v=KBIAeWb0Wbg

    ######################################

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

    +++++++

    DAS SCHLIMMSTE VIRUS SIND DIE USA – SUCHT MAL DAGEGEN EINE IMPFUNG !!

    Hier der Zyniker George Friedmann von US STRATFOR, der zum auch Beispiel sagte: WENN SICH DAS BLUT DER RUSSEN UND DER DEUTSCHEN MISCHT IST DAS GUT FÜR DIE USA !!

    DIE USA WOLLEN KRIEG IN EUROPA UND AM BESTEN DEUTSCHLAND GEGEN RUSSLAND

    https://www.youtube.com/watch?v=kjenOHMbH_A

  22. George Friedmann von der US-Stratfor sagte: WENN SICH DAS BLUT DER DEUTSCHEN UND DER RUSSEN MISCHT IST DAS GUT FÜR DIE USA !!

    Und weiter: „WIR WISSEN DASS EUROPA BEI EINEM KRIEG GEGEN RUSSLAND ÜBERWIEGEND ZERSTÖRT WIRD, ABER DIE USA SIND BEREIT DIESES OPFER ZU BRINGEN“

    Alles anhören, dann wissen wir wer auf dieser Welt DIE SCHLIMMSTE KRAFT ist !!

    https://www.facebook.com/100008445613190/videos/391179722690617/?d=w

    Schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser klärt über USA auf !!

    +++++++++++

    Ukraine 2016 Analyse vom schweizer Historiker Dr. Daniele Ganser…https://www.youtube.com/watch?v=jZmO_cfj9js

    +++++++++

    NATO SOLLTE NIE IN DIE NATO AUFGENOMMEN WERDEN, PUTIN HAT RECHT

    Interview mit Dr. Daniele Ganser

    https://www.youtube.com/watch?v=ofsz-Th0sxo

    +++++++++

    Juni 2016 Daniele Ganser erklärt den Syrienkrieg ! Wenn das die Bevölkerung herausfindet, dass der Westen den IS unterstützt

    https://www.youtube.com/watch?v=KBIAeWb0Wbg

    ######################################

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  23. US-Outing zum Ukraine-Krieg im „Chicago Council for Global Affairs“ bereits 2015

    https://unser-mitteleuropa.com/us-outing-zum-ukraine-krieg-im-chicago-council-for-global-affairs-bereits-2015/#comment-42341

    Zwischen Teil 1 und Teil 2 unserer Berichte über Militäroperationen der US-„Weltpolizei“ zwischen 1900 und heute, haben wir diesen anschaulichen Bericht über die Intention der USA in ihrem weltweiten militärischen „Eingreifen“ zur „besseren Veranschaulichung“ eingebaut.

    Anlässlich einer Presseveranstaltung des Chicago Council for Global Affairs am 3.2.2015, hatte George Friedmann in unnachahmlicher Manier aus dem Nähkästchen der US-Amerikanischen Eroberungspolitik geplaudert.

    Es wird weiterhin Konflikte geben, wie es sie in Jugoslawien gab und es wird sicher einen Konflikt in der Ukraine geben.

    Also das ursprüngliche, von jeher existierende Interesse der USA, wofür wir seit Jahrhunderten Kriege führten, vor allem 1. und 2. Weltkrieg sowie den kalten Krieg, waren in den Beziehungen zwischen Deutschland und Russland begründet.

    Russland und Deutschland vereint sind also die einzige Macht, die uns (USA) bedrohen kann. Es lag stets in unserem Interesse dies niemals zu zu lassen.

    Also gibt es de facto in Europa keine Einigkeit.

    Wäre ich aber ein Ukrainer, würde ich genau das tun, was sie tun, nämlich versuchen die Amerikaner ein zu binden.

    Die USA haben dabei stets ein grundsätzliches Interesse, sie kontrollieren alle Ozeane der Welt, das ist niemals zuvor einer Macht gelungen.

    Auf Grund dieser Tatsachen können wir in jedes beliebige Land der Welt einfallen und die Völker ihrerseits sind dann nicht in der Lage uns an zu greifen. Das ist eine sehr schöne Sache. ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  24. Ernst kommentiert

    Mein Leben verdanke ich der Roten Armee die uns von den Nazis befreit hat.

    Russland ist und war schon immer eine Befreiungsarmee die den Faschismus besiegen wird.

    Denn der deutsche u. ukrainische Faschismus ist wie ein Krebsgeschwür. Bei uns gibt es jede Menge Gedenkstätten für die Opfer der Roten Armee.

    Will man die Mahn- u. Gedenkstätten in Deutschland jetzt alle beseitigen und die eigene Geschichte leugnen ?

    Niemand ist gegen das ukrainische Volk, nur gegen deren ukrainische Regierung.

    Eine Regierung die ständig Kriegsspiele an der Russischen Grenze betreibt und die Zivilbevölkerung der Donbass-Republiken schon seit 8 JAHREN ERMORDET.

    Eine ukrainische Regierung, die mit Hilfe der Nato beabsichtigt, die Krim sich gewaltsam zurück zu holen.

    Eine ukrainische Regierung die Atomwaffen anstrebt.

    Man stelle sich vor, Russland würde in Kuba seine Streitkräfte u. Atomwaffen stationieren…. Wie groß wäre das Geschrei des Westens !!!

Schreibe einen Kommentar