Analyse

Wie die Bundesregierung das gegenseitige Vertrauen mit Russland zerstört hat

Über 40 Jahre waren die deutsch-russischen Beziehungen ein Stabilitäts- und Rettungsanker bei politischen Krisen. Das ist vorbei, denn die letzten deutschen Regierungen haben diese Beziehungen zerstört.

Als unter Bundeskanzler Willy Brandt die neue Ostpolitik gestartet wurde, war der Gegenwind heftig. Die USA waren strikt dagegen, gleiches galt für die damalige CDU-Opposition. Aber hinter den Kulissen hat Egon Bahr die Verhandlungen geführt, die schließlich – trotz aller Differenzen – zu einem außergewöhnlichen Vertrauensverhältnis zwischen Moskau und der Bundesrepublik geführt haben.

Der entscheidende Kanal dafür waren Vertrauensleute, wie Egon Bahr später erzählt hat. Es gab einen direkten Kanal zwischen dem Kanzleramt und dem Kreml, über den man direkt vertraulich miteinander gesprochen hat. Die wichtigste Regel war dabei unbedingte Ehrlichkeit. Man hat offen die Probleme, die es nun mal gab, angesprochen, aber alle Verabredungen, die über diesen geheimen Kanal getroffen wurden, streng eingehalten.

Diesen Kanal hat Egon Bahr bei der Machtübernahme von Helmut Kohl an Kohls außenpolitischen Berater Teltschik weitergegeben und er funktionierte auch unter Kohl weiter. Das Vertrauensverhältnis zwischen Kanzleramt und Kreml war so groß, dass Gorbatschow, als er während den Wirren der Wende 1989 von seinem Militärs die Information bekommen hat, DDR-Bürger würden russische Einrichtungen angreifen, erst bei Kohl nachgefragt hat, bevor er eine Entscheidung über den Einsatz sowjetischer Soldaten in der DDR getroffen hat. Der Kanal und das Vertrauen waren so stark, dass Gorbatschow Kohl mehr vertraut hat, als seinen eigenen Militärs. Das Ergebnis ist bekannt: Die Wende in der DDR verlief unblutig.

Es ist davon auszugehen, dass dieser Kanal auch unter Schröder weiter funktioniert hat und auch an Merkel weitergegeben wurde. Allerdings ist darüber nichts bekannt, die Verantwortlichen haben sich dazu nicht geäußert, es gibt nur Erzählungen von Egon Bahr und Horst Teltschik und ihren sowjetischen beziehungsweise russischen Partnern darüber.

Der erste Schritt zur Zerstörung des Vertrauens?

Der erste echte Schritt, der das über Jahrzehnte aufgebaute Vertrauen zerstört haben dürfte, dürfte 2014 der Maidan gewesen sein. Ein Jahr nach dem Maidan und den darauf folgenden Ereignissen hat Putin sich darüber in einer sehr ausführlichen Doku über die Vereinigung der Krim mit Russland geäußert.

Dabei ging es um die Verhandlungen, die der damalige ukrainische Präsident Janukowitsch unter Vermittlung der Außenminister Polens, Frankreichs und Deutschlands im Februar 2014 mit der Maidan-Opposition geführt hat. Im Ergebnis hat Janukowitsch allen Forderungen zugestimmt und Neuwahlen und ein Referendum über eine neue Verfassung angekündigt. Im Gegenzug sollten die Maidan-Unruhen beendet werden. Die europäischen Außenminister haben die Einigung als Garanten unterschrieben.

Aber kaum waren die aus Kiew abgeflogen, hat die Maidan-Opposition das Regierungsviertel gestürmt und den Maidan-Putsch durchgeführt. Die europäischen Garanten haben diesen Bruch der Vereinbarung mit keinem Wort kritisiert, sondern geschehen lassen und die Putschisten-Regierung anerkannt.

In dem Interview sagte Putin an einer Stelle, dass er zu dem Zeitpunkt auch mit US-Präsident Obama telefoniert hat, der Putin zugesagt hat, dass alles ruhig bleiben würde. Das war gelogen und Putin stellte in dem Interview fest, dass das der bis dahin dreisteste Betrug der USA gegenüber Russland gewesen sei, denn trotz der Zusage Obamas haben die USA den Putsch unterstützt und Obama hat sein gegebenes Wort nur Stunden später gebrochen.

Wenn ich Putin dazu interviewen dürfte, würde ich ihn nach dem deutschen Kanal befragen. Gab es den damals noch? Und wenn ja, was wurde dem Kreml aus Deutschland mitgeteilt oder zugesagt? Hat Deutschland Putin damals genauso dreist belogen, wie die USA?

Wenn das der Fall wäre, würde das bedeuten, dass Deutschland den Kanal nach über 40 Jahren erfolgreicher Arbeit durch diese Lüge de facto zerstört, oder zumindest schwer beschädigt hat, denn das Vertrauen dürfte danach einen schweren Knacks bekommen haben. Und das ist sehr diplomatisch ausgedrückt.

Das Minsker Abkommen

Kurz danach, im April 2014, hat die ukrainische Putschisten-Regierung Panzer und Bomber in den Donbass geschickt und den Krieg gegen die russisch-stämmige Bevölkerung in der Ostukraine begonnen. Um den Konflikt zu lösen, wurde Anfang Februar 2015 das Minsker Abkommen geschlossen, das einen klaren Fahrplan zum Frieden enthalten hat. Wäre das Abkommen von Kiew umgesetzt worden, wäre der Konflikt Ende 2015 beendet gewesen.

Westliche Medien haben danach berichtet, es sei Russland, das das Abkommen nicht umsetzt, was schon deshalb Unsinn war, weil Russland in dem Abkommen gar nicht erwähnt wird. Es gibt in dem Abkommen keine Forderungen an Russland, die es umsetzen könnte. Die Details zu dem Abkommen finden Sie hier.

Obwohl Kiew zehn der 13 Punkte gebrochen und auch nie Anstalten gemacht hat, sie umsetzen zu wollen, hat Russland sieben Jahre geduldig verhandelt und immer wieder an Treffen im Normandie-Format teilgenommen, wobei Kiew die dort getroffenen Absprachen nie eingehalten hat. Das wurde von den westlichen Medien und auch von Deutschland und Frankreich gedeckt, die Kiew dafür nie kritisiert haben.

Nawalnys „Vergiftung“

Als Nawalny im August 2020 angeblich mit Nowitschok vergiftet wurde, hat Russland schnell und unbürokratisch erlaubt, ihn zur Behandlung nach Deutschland auszufliegen. Das interpretiere ich als Zeichen dafür, dass es den vertraulichen Kanal zwischen Kanzleramt und Kreml damals noch gab und dass man dem Kreml signalisiert hat, dass Russland keine Intrigen zu befürchten habe.

Aber es kam anders. Bekanntlich hat das Labor der Bundeswehr verkündet, es habe Nowitschok gefunden und Merkel hat die russische Regierung beschuldigt, Nawalns vergiftet zu haben. Beweise für die Anschuldigungen wurden trotz russischer Anfragen nie vorgelegt, stattdessen wurden Sanktionen gegen Russland verhängt. Auch auf parlamentarische Anfragen zu den Ungereimtheiten der offiziellen deutschen Version hat die Bundesregierung de facto die Antwort verweigert.

„Das Band des gegenseitigen Vertrauens ist zerrissen“

Genau diese Aktionen der Bundesregierung haben dazu geführt, dass das russische Außenministerium sich Mitte Oktober 2020 in einer offiziellen Erklärung dazu geäußert hat. Darin hieß es unter anderem:

„Die deutsche Regierung untergräbt das in Jahrzehnten aufgebaute die Vertrauen, das Grundlage für die Freundschaft zwischen der UdSSR und der DDR sowie der Ostpolitik von Willy Brandt war. Heute sagt sich Berlin sowohl von der DDR als auch vom politischen Erbe von Willy Brandt los.
Das Band des gegenseitigen Vertrauens ist zerrissen.“

Das war eine mehr als deutliche Aussage, die meine These bestätigt, dass es den informellen und geheimen Kanal zwischen Kanzleramt und Kreml bis zu diesem Zeitpunkt noch gegeben hat, und dass die Bundesregierung ihn – und das damit aufgebaute Vertrauensverhältnis – spätestens beim Fall Nawalny zerstört hat. Immerhin bezog sich das russische Außenministerium in seiner Erklärung auf „das in Jahrzehnten aufgebaute die Vertrauen, das Grundlage (…) der Ostpolitik von Willy Brandt“ gewesen ist. Die Grundlage dieser Ostpolitik war der vertrauliche Kanal, den Egon Bahr seinerzeit mit aufgebaut hat, und der danach noch Jahrzehnte funktioniert hat, vielleicht bis zu genau diesem Vorfall mit Nawalny.

Jedenfalls ist das Verhältnis zwischen Berlin und Moskau danach erheblich kühler geworden und offizielle russische Erklärungen sind danach immer wieder sehr hart mit der deutschen Politik und deutschen Politikern ins Gericht gegangen, was es davor Jahrzehnte lang nicht gegeben hat.

Das Ende des Minsker Abkommens

Ein Jahr später hat Deutschland daran mitgewirkt, das Minsker Abkommen auch ganz offiziell zu beerdigen. Darüber haben deutsche Medien nicht berichtet, daher muss ich die Geschichte hier wiederholen.

Der Westen wollte im Oktober 2021 kurzfristig ein Treffen der Außenminister des Normandie-Formates erreichen, hat aber so unannehmbare Forderungen gestellt, dass Russland dazu nicht bereit war. Bevor der Westen daraus eine Medienkampagne gegen Russland formen konnte, Russland habe das Treffen und den Dialog verweigert, hat der russische Außenminister Lawrow im November 2021 zu einer sehr unkonventionellen Lösung gegriffen und die Korrespondenz zwischen Moskau einerseits und Berlin und Paris andererseits veröffentlicht.

Auf den insgesamt 28 Seiten kann man nachlesen, dass Lawrow Berlin und Paris am 29. Oktober ein Treffen vorgeschlagen hat, das aber gut vorbereitet sein müsse. Als Reaktion haben Berlin und Paris am 4. November in einer gemeinsamen Antwort unter anderem mitgeteilt, dass der russische Vorschlag für eine Abschlusserklärung im Normandie-Format nicht angenommen werden könne, weil Russland darin einen direkten Dialog zwischen Kiew und dem Donbass fordert.

Der direkte Dialog zwischen Kiew und den Rebellen im Donbass war allerdings einer der zentralen Punkte des Minsker Abkommens. Berlin und Paris haben das im November 2021 plötzlich als unannehmbar bezeichnen, obwohl es ein zentraler Bestandteil des Abkommens war. Damit haben Berlin und Paris das Minsker Abkommen Ende 2021 de facto beerdigt.

Am 6. November schrieb Lawrow, die Antwort aus Berlin und Paris sei enttäuschend. Den Vorschlag aus Berlin und Paris, schon am 11. November ein Außenministertreffen im Normandie-Format abzuhalten, lehnte Lawrow ab, da noch keine Antwort auf Moskaus Vorschläge für den Text der Abschlusserklärung des Treffens eingetroffen sei.

Am 15. November haben sich die Außenminister der Ukraine, Deutschlands und Frankreichs getroffen und dabei Russland öffentlich vorgeworfen, Russland habe sich „zum wiederholten Male“ einem Ministertreffen im Normandie-Format verweigert.

Daraufhin ist Lawrow der Kragen geplatzt und er hat seinen Kollegen aus Berlin und Paris einen weiteren Brief geschrieben. Darin hat er noch einmal die russische Position dargelegt und dann angekündigt, dass er die Korrespondenz am nächsten Tag veröffentlichten werde. Der Brief endete mit den Worten:

„Ich bin sicher, dass Sie die Notwendigkeit dieses unkonventionellen Schrittes verstehen, denn es geht darum, der Weltgemeinschaft die Wahrheit darüber zu vermitteln, wer die völkerrechtlichen Verpflichtungen wie erfüllt, die auf höchster Ebene vereinbart wurden.“

Die unvermeidliche Eskalation

Falls es nach der Nawalny-Geschichte noch einen Tropfen gebraucht haben sollte, um das Fass aus russischer Sicht zum Überlaufen zu bringen, dann war es ganz sicher dieser. Deutschland hatte sich damit für Russland endgültig als Gesprächspartner disqualifiziert, denn danach gab es keine Meldungen über substanzielle Gespräche zwischen Moskau und Berlin mehr.

Stattdessen hat Moskau unmittelbar danach ab Dezember 2021 von den USA und der NATO gegenseitige Sicherheitsgarantien gefordert und auch offen gesagt, dass es im Falle einer Ablehnung von ernsthaften Gesprächen darüber gezwungen sei, seine Sicherheitsinteressen mit „militär-technischen“ Mitteln zu schützen. Dabei ging es unter anderem um die NATO-Mitgliedschaft der Ukraine und im die Stationierung von NATO-Truppen in der Ukraine.

Man wusste im Westen also sehr genau, was passieren würde, wenn man die Gespräche ablehnt. Daher haben die USA das Lend-Lease-Gesetz, nach dem sie die Ukraine Waffen zum „Schutz der Zivilbevölkerung in der Ukraine vor der russischen Militärinvasion“ liefert, schon Ende Januar 2022 eingebracht, als es noch gar keine „russische Militärinvasion“ in die Ukraine gegeben hat. Die begann erst einen Monat später.

Auch die deutsche Regierung wusste vorher, was kommen würde, denn Bundeskanzler Scholz hat Ende März öffentlich gesagt, dass man die Russland-Sanktionen „von langer Hand vorbereitet“ habe. Das hat er danach noch mehrmals wiederholt.

Die USA und die NATO haben die Gespräche über gegenseitige Sicherheitsgarantien mit Russland zum Monatswechsel Januar/Februar 2022 abgelehnt. Nur wenige Wochen später hat Russland seine Ankündigung wahr gemacht und in der Ukraine mit „militär-technischen Mitteln“ interveniert.

In den letzten fast 50 Jahren war es Deutschland mit seinem informallen Kanal zwischen Kanzleramt und Kreml, das bei schweren Krisen zwischen Ost und West vermitteln konnte. Diesen Kanal hat Deutschland in den letzten Jahren systematisch zerstört, weshalb eine baldige Lösung auf dem Verhandlungswege nicht zu erwarten ist.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

114 Antworten

    1. Mehr als nur interessanter Kommentar ( wahrscheinlich als „Wink mit dem Zaunpfahl“) nach den Ausführungen des Autors über Deutschlands Rolle zur Beibehaltung /Festigung der „Regelbasierten Weltordnung“ in der Ukraine.

      https://web.archive.org/web/20090715093035/http://www.ndjamena-matin.com/article-23715987.html

      Die Rolle Frankreichs (als 2.Garanten Minsk2) wird seitens des Autors wahrscheinlich zu wenig gewürdigt um den tatsächlichen Status Quo auf dem fast nicht mehr aufhaltbarem Weg in einen Krieg der „Werte“ mit Russland in erheblicher Mannstärke, auch ausserhalb der Ukraine.

    2. @ Qumingi sagte….

      „““ Offenbar aus Sicht des Westens: „““

      …….faz.net/aktuell/politik/ausland/frankreich-warum-aussenminister-le-drian-russland-vorwuerfe-macht-17590694.html

      Das Versagen der westlichen Medien – 21. Juli 2022 / von Wolfgang Bittner

      Die westlichen Medien überbieten sich seit Beginn der Ukraine-Krise in Lügen, Gemeinheiten und – wo es ins Konzept passt –

      geheuchelter Anteilnahme und inszenierter Empörung. Wolfgang Bittners Textauszug aus seinem Buch »Die Eroberung Europas durch die USA« von 2017 hat an Aktualität nichts eingebüßt. Im Gegenteil.

      Wie ist ein solches Versagen auf ganzer Linie möglich – so fragen wir uns.

      Wir wissen es, seit bekannt wurde, dass nicht nur viele der führenden Politiker, sondern ebenso Journalisten in maßgeblichen Positionen Think-Tanks und anderen Vereinigungen
      angehören oder nahestehen, die von staatlichen Stellen,

      zum Beispiel dem US-Außenministerium, der CIA oder sonstigen interessierten Organisationen und Konzernen finanziert werden.

      Dazu gehören die Atlantik-Brücke, Goldman Sachs Foundation, The American Interest,

      Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, Atlantische Initiative und Münchner Sicherheitskonferenz………

      Mehr……
      https://overton-magazin.de/kommentar/politik-kommentar/das-versagen-der-westlichen-medien/

      1. Deutschland muss handeln – und verhandeln – 26. Juli 2022 / von Jürgen Hübschen

        Mit der aktuellen Politik eines »so lange wie nötig« sind die Sanktionsfolgen unkalkulierbar und zwar nicht nur im militärischen und wirtschaftlichen, sondern auch
        im sozialen Bereich.

        Die russische Gasleitung Nord Stream 1 wurde vertragsgemäß am 11. Juli 2022 für ca. 10 Tage abgeschaltet, um die jährlichen Wartungsarbeiten durchzuführen.

        Zu diesem Zeitpunkt hatte Russland nur noch 40 Prozent der vereinbarten Gasmenge geliefert und diese Reduzierung damit begründet, dass sich eine Gasturbine der Firma Siemens noch in Kanada zur Wartung befinde.

        Auf Antrag der Bundesregierung hatte Kanada zugesagt, die instandgesetzte Turbine
        trotz der gegen Russland verhängten Sanktionen an den russischen Konzern Gazprom zurückzuschicken.

        Ob das geschehen ist, kann letztlich nicht beurteilt werden, weil es keine gesicherten Erkenntnisse gibt, wo sich die Turbine derzeit befindet.

        Es gibt unbestätigte Hinweise, dass die Turbine am 24. Juli 2022 an ihrem Einsatzort eintreffen soll.

        Siemens macht aus nicht bekannten Gründen zu dem gesamten Vorgang keine Angaben.

        Das Klavier der Gaslieferungen
        Die Wartungsarbeiten an Nord Stream 1wurden wie geplant abgeschlossen – und nach vorliegenden Informationen wird seit dem Morgen des 21. Juli 2022 wieder Gas geliefert, allerdings

        – wie bereits vor dem 11. Juli 2022 – bis jetzt nur etwa 40 Prozent der vereinbarten Menge. Ob nach dem Einbau der instandgesetzten Turbine mehr Gas durch Nord Stream 1 fließen wird, ist nicht bekannt.

        Präsident Putin hat immer versichert, dass Russland seine vertraglich vereinbarten Lieferungen erbringen werde, falls keine technischen Probleme vorlägen.

        Zur Leistung von Nord Stream 1 erklärte er aktuell, dass man bereit wäre – falls erforderlich – eine reduzierte Gasmenge mit Hilfe von Nord Stream 2 auszugleichen.

        Dass ein solches Vorgehen aus Sicht der Bundesregierung wohl nicht in Frage kommt,

        ist dem russischen Präsidenten sicherlich bekannt, aber aus seiner Sicht völlig irrelevant…………

        Eine kontroverse innenpolitische Diskussion, auch zwischen den Koalitionspartnern der Regierung, nimmt täglich an Fahrt auf, und es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit bis
        es zu einer echten Regierungskrise kommt.

        Deshalb ist es dringend geboten, dass Deutschland handelt, sich nicht hinter den USA und/oder seinen europäischen Partnern versteckt

        und nicht weiter seine moralische Überheblichkeit pflegt, sondern sich an den Fakten orientiert……………..

        Weiter…..
        https://overton-magazin.de/hintergrund/politik/deutschland-muss-handeln-und-verhandeln/

  1. Man muss auch sagen, D hat seine Außenpolitik an die EU abgegeben. Man schaue sich nur einmal an, wer auf dem Posten des Außenministers sahs. Während man von Genscher noch sagte, das er sich i Flug selbst begegne, weil er ständig unterwegs war, ging es nach dem Putschisten von Kiew, Steinmeir drastisch bergab. Man glaubte den unfähigen Maas könnte man nicht noch unterbieten, aber jetzt haben wir Baerbock. Wie will man so Außenpolitik machen? Man schaue sich doch nur den Unterschied z.B. zu Sacharowa an, von Lawrow wollen wir gar nicht reden. Das Außenministerium ist doch vom Zweitwichtigsten Ministerium unter Kohl zu Arbeitsbeschaffungsmaßnahme verkommen. Alles liegt in der EU, nur ist da auch nur Personal abgestellt, was man in den eigenen Ländern sich nicht mehr antun wollte.

    1. Sehe ich exakt genau so. Beim Vergleich der Vertreter der beiden Länder habe ich auf der russischen Seite ausgebildete Diplomaten, bei denen jede/r ihr/sein Handwerk aus dem FF kann und auf der anderen Seite … nun ja – nicht mehr als Sandkasten-Rocker von der Förmchenbande.
      Alleine Maria Sacharowa – nur als Sprecherin – stellt schon die gesamte Regierungs-„Elite“ Deutschlands locker in den Schrank. Dann bitte nur noch abschließen und an der tiefsten Stelle im Meer versenken.

    2. stimmt, Frau Sacharowa ist eine beindruckende persönlichkeit, meine glaskugel sagt ihr noch eine grosse zukunft in der russischen politik voraus. und ich denke sie wird noch viel weiter nach oben kommen in der politischen hierarchie Russlands.

      1. Heimatloser sagte…..

        „““ stimmt, Frau Sacharowa ist eine beindruckende persönlichkeit, meine glaskugel sagt ihr noch eine grosse zukunft in der russischen politik voraus. und ich denke sie wird noch viel weiter nach oben kommen in der politischen hierarchie Russlands. „““

        Wie wäre es, wenn Frau Sacharowa Präsidentin Russlands würde, nachdem
        Präsentiert W. Putin in seinen wohlverdienten Ruhestand geht. ? 🤔😉

    3. Das das Außenministerium so heruntergewirtschaftet wurde lag auch an Merkill. Sie hat sich um die Außenpolitik gekümmert und der Außenminister war quasi arbeistlos.
      Es hies ja immer „Außenpolitik ist sache des Kanzleramtes“

    4. Und wer ist „die EU“? Wer definiert ihre Interessen, wer hat bei ihr das Sagen? Was sie auf jeden Fall nicht ist, ist eine demokratisch legitimierte Regierung. Die Präsidentin der EU-Kommission wurde von der deutschen Bundeskanzlerin Merkel auf ihren Posten gehievt und darf jetzt Weltpolitik machen. Wer kontrolliert diese Frau? Die deutsche Regierung? Wohl kaum. Ich denke, das Bild wird erst einigermaßen vollständig, wenn man anerkennt, dass der eigentliche Puppetmaster, der den Takt und die Richtung der Politik des „Wertewestens“ vorgibt, in Washington sitzt. Wenn du also sagst, D habe seine Außenpolitik an die EU abgegeben, würde ich das so umformulieren: Es hat seine Außenpolitik an die USA abgegeben, unter Einbindung der EU als Scharnier zu den übrigen europäischen Staaten, die ja immer wieder auf eine gemeinsame Linie gebracht werden müssen. Ziel ist eine NATO-konforme Außenpolitik der europäischen Staaten, und es soll dabei nach Möglichkeit kein Land aus der Reihe tanzen. Dafür sorgt das EU-Politbüro in Brüssel. Aber in einem stimme ich dir natürlich zu: Eine eigenständige, an deutschen Interessen orientierte Außenpolitik gibt es in diesem Land seit 2014 nicht mehr. Man kann das ja sogar als Fortschritt verkaufen – Stichwort Überwindung des traditionellen Nationalismus. Das Dumme ist halt nur, dass der Nationalismus in vielen EU-Ländern keineswegs überwunden ist, im Gegenteil. Aber ukrainischer, polnischer, estnischer usw. Nationalismus sind merkwürdigerweise kein Problem, sondern was Gutes.

      1. EU als Scharnier
        … und Merkel in der obersten Schmiefettzuteilungsfunktion.
        Diese Frau hat am besten aufgrund ihrer Vergangenheit den Schein einer alten Verbindung halten können, während eine neue Realität eingefädelt wurde; das war wohl der einzige Grund, warum sie überhaupt „soweit“ gekommen ist.

  2. Ich frage mich nur immer: warum?
    Dabei komme ich immer auf die Idee, dass Deutschland die Interessen der USA wichtiger sind, als die eigenen. Auch die EU erscheint mir komplett US-gesteuert.

    1. naja, sich selber um die ecke zu bringen nur um dem grossen massa zu gefallen, ein freundliches grinsen von ihm zu erhaschen das ist nicht nur us-gesteuert das ist hochgradig krankhaft.

    2. Natürlich ist diese Regierung US-gesteuert. Was ist denn der Sinn des Grundgesetzes? Bitte recherchieren. Nur ein Stichwort Carlo Schmid – Sinn des Grundgesetzes.

      Und ebenso natürlich ist auch die EU US-gesteuert. Europa ist eine US-Kolonie. siehe Brzezinski

  3. Lieber Thomas,
    es gut mal wieder so einen Kurz-Abriss zu haben! – Aber das erste eigentliche Kanichen, welches von einem eigenartigen „Unterwerfungsvirus“ befallen war, ist doch IM Erika – ehem – alias Angela Merkel Dr. der Atomphysik. – Sie ist doch bereits, als sie noch in der Opposition war nach Washington gejettet um dort zu petzen und sich anzubiedern. – Zwar hatte sie durch ihre Super-Russisch-Kenntnisse noch immer einen guten Draht zu Putin, aber irgendwann ab 2014 hatte sie wohl so viel Dreck am Stecken oder soviel Geltungsdefizite, dass sie blind den Anweisungen aus Washington oder besser dem Pentagon gefolgt ist, und NICHTS aber auch GAR NICHTS für die Ukraine getan hat. Deutschland und Frankreich sind als GARANTEN für eine FREIHEITLICHE und PLURALISTISCHE Gesellschaft aufgetreten! – Doch das waren nur Lippenbekenntnisse! – Das ist seit 2014 erwiesen. Also wäre doch wohl jetzt eher ein Buch fällig mit dem Titel „Inside Merkel“ oder „inside Macron“ oder am Besten gleich „Inside Feldmann“ oder so ähnlich!?? –
    Nur werden wir da wohl nicht so ohne weiteres voran kommen. Denn seit Konrad Adenauer werden hochoffizielle Akten und Papiere ILLEGAL – bei Adenauer in der Adenauer-Stiftung, bei Helmut Kohl im Keller seiner Witwe gebunkert und der Öffentlichkeit vorenthalten obwohl es ein Archivierungsgesetz gibt und das Zeug alles nach Koblenz ins Bundesarchiv abgegeben zu werden hat! – (s.a. gabyweber.com) und so verhält es sich auch bei anderen Staatslenkern der BRD.
    Nun welcher Art mag dieses Virus sein? – Bei Angie wird es vielleicht doch die gute Kaderschulung der UdSSR gewesen sein, die ihren Instinkt dafür geschult hat zu erkennen, wo der dickste Hammer hängt und wie man diesem am Besten sich dienstbar erweisen kann um die eigene Karriere zu befördern!? D.h. die Kaderschulung von IM Erika hat sich nun, da diese die Seiten wechseln konnte, gegen ihre „Lehrer“ gewendet….
    Am meisten hat sich Volker Pispers über IM Erika aufgeregt! – siehe Videos. … die kann ich nur beleidigen, wenn ich sie wörtlich zitiere!“ oder „…und wenn Du meinst schlimmer gehts nicht mehr, dann kommt auf einmal noch ein Merkel her…“ – Denn sie hat imho den quasi nahtlosen Bruch eingeleitet und durchgezogen… – “
    Also die Herausforderung wird eine ungleich größere sein als bisher, denn es werden Dokumente und Unterlagen gebraucht, die es offiziell gar nicht gibt! – oder erst nach 100 Jahren aus den Archiven! – Viel Glück! Denn wenn wir genauer wissen, wie da was gelaufen ist, dann können wir vielleicht auch ein temporär wirksames Konzept für eine bessere Welt entwickeln! – Temporär, weil die Welt sich eben ständig ändert und auch Maßnahmen sich entsprechend ändern müssen…
    P

    1. P.S.
      Natürlich hat alles angefangen mit Fischer und Scharping! – Diese beiden haben als willige Instrumente des Pentagon den Jugoslawien-Krieg inszeniert! SIC! – s.a. „Der Erbsenzähler“, Marcel Bartz der war im Kosovo im Generalstab als die Lage „eskalierte“ obwohl es vor Ort ganz ruhig war…. Und Genscher war natürlich auch nicht ganz unbeteiligt – und es gab sicher noch den ein oder anderen weiteren… – Also vielleicht sollte das Buch auch besser heißen „Inside Bundeskanzleramt“ (nach Berliner Schnauze würde es heißen „Inside Waschmaschine“) denn dieses ist auch die vorgesetzte Dienststelle für den BND und somit theoretisch über alles informiert! Und der Bundeskanzler ist im eigentlichen Sinne der „Boss“ der sämtliche Minister gewähren lassen kann oder auch beliebig beschädigen und aus der Regierung desintegrieren kann… . – als HERR der Dienste….!

    2. „Deutschland und Frankreich sind als GARANTEN für eine FREIHEITLICHE und PLURALISTISCHE Gesellschaft aufgetreten! “ – das ganze geschwätz war doch nur tarnung um die wahren absichten nicht zu schnell und deutlich öffentlich werden zu lassen. poroschenko hat doch mittlerweile selbst zugegeben das man mit dem minsker abkommen nur zeit schinden wollte um den krieg besser vorzubereiten nachdem damals 2014/15 das ukro militär fürchterlich auf die fresse gekriegt hatte.
      die andere seite der medaille – hätten die heutigen alliierten schon damals nägel mit köpfen gemacht als sie die militärische oberhand hatten dann wären heute (möglicherweise!?!?) viel weniger leute tot. . . .

    3. Das Dissertationsthema von Frau Dr. Merkel ist „Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung der Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenmechanischer und statistischer Methoden“. Ob man das als Atomphysik bezeichnet ist Geschmackssache, interessanter scheint mir der Zusammenhang mit dem Forschungsgebiet von Herrn Professor Sauer.

  4. die schliessung/zerstörung dieses direkten kommunikationskanals, die nawalny-fakes, die vorsätzliche zerstörung des minsker abkommens, die verdeckte sanktionsvorbereitung . . . . all das geschah aus heutiger sicht als aktive kriegsvorbereitung. allerdings frage ich mich mittlerweile ernsthaft wie diese immer hysterischere kriegsgeilheit der ökonazilinken deutschen schickeria mit der völligen abwesenheit eines starken, funktionierenden militärs und der vernichtung der kapazitäten der deutschen wirtschaft korrespondiert . . . .

  5. Nach alledem kann ich nur eines sagen: Die Deutschen haben sich gegenüber Russland als undankbar gezeigt.

    1) Die Sowjetunion konnte Deutschland während des Zweiten Weltkrieges auslöschen. Hat aber nicht gemacht. Deutschland bleibt undankbar.

    2) Die Sowjetunion hat den Deutschen die Einheit und die Wiedervereinigung geschenkt, während die sog. Freunde“ Deutschlands dagegen waren und die Wiedervereinigung um jeden Preis verhindem wollten (z.B. England und Frankreich). Deutschland bleibt undankbar.

    3) Die Deutschen haben das Huhn getötet, das goldene Eier legte. 50 Jahre lang bekommen sie billige (1) Energie aus Russland. Dank der billigen Energie haben sie einen immensen Wohlstand aufgebaut. Aber auch hier bleiben die Deutschen undankbar (von der feindlichen Einstellung gegenüber Russland und unverhohlenen Unterstützung von Trash-Politikern wie Navaniny ganz zu schweigen).

    1. „Die Deutschen haben das Huhn getötet, das goldene Eier legte. “

      Und dafür ist es recht und billig, dass die Deutschen im Herbst tief in die Tasche greifen müssen, um einigermaßen über die Runden zu kommen. Sie werden hungern und frieren und klar, Putin ist schuld.
      „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein

    2. @Venonis

      Nicht „Deutschland“ ist undankbar, sondern die US-gesteuerten „Volksvertreter“ sind es.
      Eine „Wiedervereinigung“ gab es dank der juristischen Tricks übrigens gar nicht!
      Es haben auch nicht „die Deutschen“ das sog. Huhn geschlachtet, sondern ebenfalls besagte US-gesteuerte „Volksvertreter“. Bitte schön auseinanderhalten.

      1. @Albert

        Wer wählt denn die „US-gesteuerten Volksvertreter“?

        Wenn die Deutschen nichts gegen die Verblödung selber tun, sind sie natürlich Schuld an den Verhältnissen!

        Ist ja fast wie 45, man hat nichts gewußt, konnte nichts ahnen oder hat doch nur Befehle befolgt…..

  6. Heute ist der US-Einfluss stärker und ihre Trojaner zahlreicher.
    Ich nehme an, die Propaganda wird in eine Richtung schwenken, in der sie die vergangene Ostpolitik als falsch darstellt, man habe sich sozusagen dem listenreichen Teufel unterworfen.
    Niemals vergessen: DAS, was wir heute sehen, was uns diese intellektuell und moralisch überlegenen Grünen gerade vorleben, ist also aktive Friedenspolitik.

    „Jaaaaaa, aber der Puhuuuuutin“ sagen sie.

    Ich sage: Mein Hund muss jetzt raus. Jeden Morgen gebiert er etwas braunes, das mehr Intellekt und Eignung hat als diese „Friedenspolitiker“.

  7. Diesen direkten Kanal gab es, das war eigentlich auch kein Geheimnis. Allerdings „unbedingt ehrlich“ war das auch unter Brandt & Kohl nicht! Gorbatschow war lediglich eher dem Westen zugeneigt als seinem Land oder dem Ostblock!
    Zitat aus dem Artikel:
    „Das Vertrauensverhältnis zwischen Kanzleramt und Kreml war so groß, dass Gorbatschow, als er während den Wirren der Wende 1989 von seinem Militärs die Information bekommen hat, DDR-Bürger würden russische Einrichtungen angreifen, erst bei Kohl nachgefragt hat, bevor er eine Entscheidung über den Einsatz sowjetischer Soldaten in der DDR getroffen hat. Der Kanal und das Vertrauen waren so stark, dass Gorbatschow Kohl mehr vertraut hat, als seinen eigenen Militärs. Das Ergebnis ist bekannt: Die Wende in der DDR verlief unblutig.“

    Wo auch immer das her sein soll, es ist ein Westmärchen – soll es jetzt auch noch suggerieren, dass der Westen&Gorbatschow „Blutvergießen“ verhindert hätte – lächerlich!
    Putin kann da sicher etwas zu sagen denn er war in der DDR zu diesem Zeitpunkt! Natürlich ließen sich bestimmte Gruppen von Leuten (heute würde man die Aktivisten nennen) dazu aufhetzen alles zu stürmen was es an Stasi & Co. – Gebäuden gab. Dass da eindeutig Geheimdienstleute des Westens beteiligt waren, ist inzwischen auch bekannt….anders sind bestimmte Akten (Rosenholz Dateien) nicht in die USA gelangt!

    Was unter Schröder noch möglich war, hatte eher damit zu tun, dass noch nicht alle altgedienten Beamten der Ministerien „weg“ waren. Allerdings hat sich das unter ROTGRÜN stark verändert! Man hat „seine Leute“ auf die dann durch Pensionierung freigewordenen Plätze gesetzt – besonders Grüne haben sich hervorgetan als Staatssekretäre zu arbeiten…
    Nach 2004 als Putin Chodorkowski das Handwerk legte & damit den USA die Plünderung Russlands verdarb wurde alles aktiviert.
    Aus welchem Grund Schröder völlig unnötig die „Vertrauensfrage“ stellte um dann abzutreten liegt eventuell an den im Hintergrund aggressiven Manövern der grauen Eminenzen….
    Schon VOR 2014 hatte sich die mediale Hetze gegen Putin & Russland aufgeschwungen.
    Nicht vergessen sollte man eventuell, dass Medwedew von 2008 – 2012 Präsident war – gerne hat man medial gehofft, dass er einfacher zu handhaben wäre als Putin……. & wie Hupert Seipel in seinem Buch „Innenansichten der Macht“ gut beschrieb, hätte Medwedew gerne weiter regiert……

    Ich kann mir nicht recht vorstellen, dass Russland nicht bemerkt haben wollte, was sich 2014 auf dem Maidan abspielte.

    Auch Hr. Röper beschreibt die Tatsache, dass EU-Außenminister in Kiew bei Demonstrationen gegen die legitime Regierung auftraten um die Demonstranten zu unterstützen – völlig unzureichend!
    DAS war bereits eine Art „Putsch von außen“!

    Man stelle sich vor, Lawrow & der chin. Außenminister würden in DE bei Demonstrationen gegen die Regierung Reden halten völlig irre, solch ein Gedanke!

    Dass Merkel plötzlich im November 2015 (?) Zitteranfälle bekam – das ist nur spekulativ aber nicht ganz unbegründet – kann ich mir nur vorstellen, dass sie derart unter Psycho-Druck geriet durch bestimmte Kreise , dass ihr Körper reagierte – seit dem war ihre Außendarstellung zu Russland & Putin auch öffentlich aggressiver!

    Sicher war Merkel schon immer eine Opportunistin & Intrigantin, hier hatte sie aber ihre Meister aus den USA gefunden….

    Interessant wäre noch ob Hr. Röper mal recherchieren könnte, was Jacque Baud – der Ex-Natoberater & -Ausbilder in der Ukraine – in einem Interview im Frühjahr sagte, nämlich, dass Nordstream2 auf ausdrücklichen Wunsch der deutschen Regierung gebaut wurde & denn das wäre unter Merkel geschehen….

    1. Ich muss noch einmal auf das Zitat im ARtikel zurück kommen:
      „Das Vertrauensverhältnis zwischen Kanzleramt und Kreml war so groß, dass Gorbatschow, als er während den Wirren der Wende 1989 von seinem Militärs die Information bekommen hat, DDR-Bürger würden russische Einrichtungen angreifen, erst bei Kohl nachgefragt hat, bevor er eine Entscheidung über den Einsatz sowjetischer Soldaten in der DDR getroffen hat.“

      Das ist etwas tiefer betrachtet, eigentlich völlig IRRE!
      Gorbatschow ruft Kohl an um zu erfahren, ob ostdeutsche Menschen sowjetische Einrichtungen angreifen, weil Kohl Regierungschef in der DDR war ?
      Warum sollte Gorbatschow nicht die DDR-Regierung anrufen & fragen, was deren Bürger gegen die SU da machen oder ob es den Tatsachen entspricht?

      Entweder ist das wirklich ein nicht mal gut erdachtes Märchen oder Gorbatschow stand tatsächlich auf der Gehaltsliste des Westens?

      1. @GMT
        natürlich war die sog. „Wiedervereinigung“ ein geplantes Schmierentheater. Einerseits hätte man sonst nicht bis in den Osten vordringen können mit all den Militärbasen etc. und andererseits gab es offenbar zu diesem Zeitpunkt auch schon den Plan, diese „Wiedervereinigung“ juristisch ad Absurdum zu führen!
        Bereits die Tatsache, daß lediglich ein „Einigungsvertrag“ existiert (man kann sich über viele Dinge einigen, aber das hat nichts mit einer VEReinigung zu tun!) und und kein Vertrag über die Wiederherstellung des DEUTSCHES REICH in den selbst vom BVerfG anerkannten Grenzen von 1937 zeigt doch, daß hier ein gigantischer Betrug vorliegt!
        Zum Thema:
        derpreusse.blogspot.com/2015/01/1990-hochzeit-zweier-leichen-brd-und-ddr.html

          1. Nur um es mal klarzustellen: Deutsches Reich ist das, was Bismarck 1871 gegründet hat. Mit dem sog. 3. Reich hat das NICHTS zu tun.

            Das andere ist, dass die BRD nie souverän war und es bis zum heutigen Tag auch nicht ist.

    2. „Ich kann mir nicht recht vorstellen, dass Russland nicht bemerkt haben wollte, was sich 2014 auf dem Maidan abspielte.“

      Ich habe mich damals gefragt, wie die russische Botschaft in Kiew eigentlich besetzt war und was man da so wahrgenommen und weitergemeldet hat.
      Auch daß sich jemand nach den Erfahrungen in Russland in den 90ern beim Maidan auf das Wort (!) eines US-Präsidenten verläßt, ist nur schwer nachvollziehbar. Mit dem „Wort unter Männern“ hatte doch schon Gorbatschow seine Erfahrungen gemacht. Auf einmal sollte nicht mehr gelten „300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert“?

      Es ist traurig und enttäuschend – aber dieser Gegner (nicht nur die USA, sondern der gesamte Westen) ist inzwischen noch nicht einmal das Papier wert, auf dem er seine „Verträge“ unterzeichnet – er ist nicht „agreement capable“, weder mündlich noch schriftlich.

      Eine bittere Lektion, aber sie wurde wohl unumkehrbar gelernt. Wir werden alle dafür bezahlen müssen.

      1. @venice12

        Ich erinnere mich vage, dass es damals eine „Meldung“ gab, dass man unbedingt wollte, dass Lawrow nach Kiew kommt um der „Vereinbarung“ zwischen ukr. Regierung & Demonstranten zuzustimmen. Nach Beratungen im Kreml hat Lawrow das offiziell abgesagt .

        Der Westen wollte damit offensichtlich in „Mr. Heimtücke-Manier“ Russland mit Ins Boot nehmen um hinterher sagen zu können, „ihr wolltet das doch auch“ o.ä.

        Das damals schon viel in Vorbereitung war konnte man der Medienhetze gegen die olymp. Spiele in Sotchi entnehmen…da wurde ja schon Anfang/Mitte 2013 gehetzt ohne Ende…. Es wäre schwer nachvollziehbar wenn Russland das nicht wahrgenommen hätte.

    3. Aus welchem Grund Schröder völlig unnötig die „Vertrauensfrage“ stellte um dann abzutreten liegt eventuell an den im Hintergrund aggressiven Manövern der grauen Eminenzen….

      Er wollte sich nicht am Irakkrieg beteiligen und wurde abgetreten.

    4. Sicher war Merkel schon immer eine Opportunistin & Intrigantin, hier hatte sie aber ihre Meister aus den USA gefunden….

      Ihr neuer, saurer Meister/Professor hat jahrelang für die/in der USA gearbeitet. So ein Zufall!

    5. „Dass Merkel plötzlich im November 2015 (?) Zitteranfälle bekam – das ist nur spekulativ aber nicht ganz unbegründet – kann ich mir nur vorstellen, dass sie derart unter Psycho-Druck geriet durch bestimmte Kreise , dass ihr Körper reagierte – seit dem war ihre Außendarstellung zu Russland & Putin auch öffentlich aggressiver!“

      Ich konnte mich schon vor diesen Zitteranfällen nicht des Eindrucks erwehren, dass Merkel erpresst wurde. Besonders dann, wenn Sarah Wagenknecht sie in Bundestagsreden direkt kritisierte, fiel mir auf, dass Merkel auf ihrem Stuhl immer kleiner wurde und aussah wie ein kleines Kind, das beim Kekseklauen erwischt worden war (man vergesse auch nicht die abgekauten Fingernägel) – aus ihr sprach das personifizierte schlechte Gewissen. Und ich habe mich immer gefragt, womit sie erpressbar wäre. Gibt es wirklich die ihr angedichtete „heimliche“ Tochter, die man evtl. bedrohen würde, falls Merkel nicht spurt? Ich glaube jedenfalls nicht, dass sie aus purer Macht- oder Geldgier gehandelt hat, dafür erscheint sie mir zu wenig narzisstisch.

      1. @Mambou

        Na ja, Kritk von Wagenknecht ist deutlich & logisch aufgebaut. Kein Wunder wenn Merkel immer kleiner wurde.
        Aber, ich vermute auch, dass Merkel von den Amis erpresst wurde, irgend etwas ganz persönliches…..
        Aber ein Kind hat Merkel definitiv nicht….. vermutlich ihre Vergangenheit & an der Stasi-Story mit Havemann ist sicher was dran….

        1. @ GMT:

          „Kein Wunder wenn Merkel immer kleiner wurde.“ Ich weiß nicht, ich habe noch bei niemand anderem bei noch so logisch aufgebauter und deutlicher Kritik so etwas wie ein schlechtes Gewissen gesehen – eher schon Häme, Arroganz usw. Aber vielleicht habe ich ja auch den Tunnelblick…

  8. Der deutsche Bundestag hat die Rede Putins mit „standing Ovations“ bedacht und dann kam das NEIN der US-Amerikaner und alles war für die Katz. Frau Merkel liess sich von den USA anweisen, wie Sie Ihr Amt zu führen hatte, Brandt, Schmidt, Kohl, Schröder waren nicht so hündisch treu ergeben, aber Merkel. Seit Merkel hat Deutschland keine eigene Aussenpoliik mehr. Scholz ist nicht der Mann, der sich wieder losreisst und deutsche Aussenpolitik macht, Baerbock und Habeck schon mal gar nicht, alle bestochen und gekauft.

  9. Man muss Brandts „Ostpolitik“ im Kontext sehen, dann kommt sie weniger gut weg – als Anker nämlich, um über Deutschland die SU ‚in den Westen zu ziehen‘.

    Brandt tauschte zudem die Feinde aus, indem er jung gegen alt anstelle von West gegen Ost aufbringen half. Das demonstrative Gedruckse hatte ein Ende, der Feind waren nun die eigenen Zeitzeugen.

    Indem er die Teilung akzeptierte, war klar, dass dieses Geschenk seinen Preis hatte. So konnte man später mit leichter Hand das Schaf wegführen.

    Empfehle die chinesischen Strategeme.

      1. Müssen Sie selbst gockeln, ich kenne die 36 Strategeme aus Gesprächen mit Chinesen und aus Büchern.

        Chinesen denken in Gegensätzen, Yin und Yang. Yin ist dabei so etwas wie List, ein um-die-Ecke-denken, und neben den Lehren von Sunzi genießen die Strategeme in China große Aufmerksamkeit und werden offiziell (Parteihochschule des Zk der KPCh) gelehrt.

        Im Westen ist man dafür blind, nimmt die Dinge nach ihrem äusseren Anschein und verteufelt den Blick auf Absichten. Chinesen sind da völlig anders, haben einen weiteren Horizont, indem sie den Kontext bewusst wahrnehmen.

        Dabei ist der Westen auch listig, aber da ihm die eigene List nicht bewusst sein darf, lügt er sich in die eigene Tasche, um vor sich selbst als Yang = gut dazustehen. Er ist deswegen aber nicht besser, sondern verschließt die Augen vor den eigenen Absichten. Damit beherrscht ihn die Klaviatur statt er sie. In China gehört das Wissen darum zur Kultur und wird bewusst gepflegt.

        1. 孫子, Sūn Zǐ, nach Wade-Giles-Umschrift Sun Tzu, „Die Kriegskunst“

          Übersetzung von Lionel Giles, herausgegeben und bearbeitet von James Clavell. Vermutlich diese Ausgabe: Übersetzung ins Deutsche von Jürgen Langowsky.
          Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., 1988 ISBN 3-426-66645-6
          (editorische Angaben fehlen in der PDF-Ausgabe leider)

          https://www.wrd.ch/triboni/store/Sunzi_Kunst_des_Krieges1.pdf?mthd=get&name=wrd_store1&sign=Y13iAS%2FpDd2D5JiF6GWsLQ%3D%3D&id=hyuemmxdhaaaaaaabmbb&fmt=application%2Fpdf

          Die Ausgabe von Lionel Giles, 1910, ist die erste echte Übersetzung in eine europäische Sprache, nach den damals bekannten chinesischen Standartausgaben.

          Sun Tsu: Über die Kriegskunst. Übersetzung Klaus Leibnitz, Karlsruhe, 1989, ISBN 3-88190-038-1, nach dem Faksimile eines inzwischen in der VR China entdeckten Urtextes auf Bambusstäben. Sehr empfehlenswert, auch wegen der Texte im Anhang.

          The Art of War. Übersetzung von Samuel B. Griffith. Oxford: Oxford University Press, 1963; ISBN 978-0-19-501476-1. Sehr praktische Übersetzung, Ziel eher Verständlichkeit des Sinnes für moderne Leser als philologische Akkuratesse.

          Putin ist ganz sicher ein Schüler von Sun Zi. Mit Hilfe dieses Buches wird das, was er tut, gut verständlich. Und sein manchmal völlig überraschendes Vorgehen verrät keine „Unberechenbarkeit“, sondern den Meister Sun.

          1. List und Tücke als erlaubte Mittel für eine gute Sache ..

            Man hat den Westmenschen so verblödet, dass er glaubt, das Verbot, darüber zu sprechen, würde List verhindern, aber sie schützt die List, sorgt dafür, dass sie unentdeckt bleiben soll.

            Putin und die Chinesen haben damit einen sportlichen Umgang. Anstatt sich über Winkelzüge des Gegners (allzu lange) aufzuregen, ersinnen sie eigene. … Die auch das Mittel spielerischer Aufregung nutzt.

            Bei Putin fällt mir zuallererst (nicht nur) Strategem 13 ein……

            1. @some1

              hm…ist das wirklich „List“ ? Putin & die Chinesen ’schlagen‘ die Gegner mit deren eigenen Waffen!
              Das ist auch die Grundaussage der Kampfkunst, der Gegner entwaffnet sich selbst & man muss ihn nur machen lassen…..

              Ich würde das unter hohe emotionale Intelligenz , gepaart mit hoher Bildung einordnen.

              1. Ich hatte den Hinweis ursprünglich im Zusammenhang mit Willy Brandt gebracht. Der wusste vermutlich nichts von Sunzi.

                Die Strategeme gelten in China als Weisheit, zu wissen, dass Dinge oft mehrere Bedeutungen haben und man tunlichst die verwendet, die den eigenen Zielen nutzt.

                Darin, die Ambiguität zu erkennen und zu nutzen, besteht die Intelligenz.

  10. Offtopic

    In der EU wird wohl überlegt allen russischen Staatsbürgern die Einreise zu vereeigern. Ich schätze damit ist das Ende der Fahnenstange zum Rassismus schüren gegen Russen noch nicht erreicht. Generell würde ich mir wünschen, dass der Anti-Spiegel auf das Thema Rassismus viel stärker eingeht, es regelmäßig beim Namen nennt. Es ist wichtig, dass reichweitenstarke Medien dieses Thema ansprechen, die Menschen dafür sensibilisieren. Der Punkt ist nämlich der, dass die meisten Menschen in der EU nicht wissen, dass es sich um Rassismus handelt bzw es nicht als solch einen betrachten. Würde verstärkt darauf hingewiesen, würden viele sich vll doch davon distanzieren. Als Rassist will man nämlich nicht gelten. Somit hätten es die Rattenfänger in der EU etwas schwerer. Es wäre vll auch ein kleiner Anstupser hin zu kritischem Denken. Ich selbst habe das auch bei tiktok versucht. Das war nur teilweise erfolgreich, vor allem, weil mir tiktok in die Quere grkommen ist. Der größte Erfolg aber war, denke ich, dass andere tiktoker das Thema aufgegriffen haben und so doch noch eine größere Zielgruppe angesprochen wurde.

    Kurz: den Menschen muss klar sein und werden, dass ihre Regierungen und Medien sie zu missbrauchen versuchen.

    Nun meine Frage „off topic“; die EU versucht wie gesagt Russen generell die Einreise zu verweigern…

    https://www.heise.de/tp/features/EU-Einreisestopp-fuer-alle-Russen-7192074.html

    In dem Forum zu dem Artikel gibt es Kommentare, die behaupten, dass eine Einreise nach Russland an der russischen Grenze praktisch unmöglich wäre, auch für russischstämmige Bürger. Stimmt das? Oder muss man das als westliche Geheimdienstaktivität einordnen, die aucb über die Foren Stimmung zu machen versuchen. Also sprich, dass die Überlegungen der EU nur eine Folge der umgekehrten Situation seien.

    Ehrlich gesagt hätte ich aus russischer Sicht mehr Verständnis zumindest dafür, dass Einreisende ausgiebig überprüft werden, weil….der Westen ist für seine krummen Machenschaften bekannt.

    1. Was den Rassismus angeht muß man die Leute nur auffordern, das Wort „Russen“ durch ein anderes, in diesem Land wohlbekanntes zu ersetzen, um zu verdeutlichen, was hier abgeht.

      Eine bekannte Vorlage hat übrigens der seinerzeitige US-Geheimdienstchef Clapper geliefert mit seiner (qua Position) regierungsamtlichen Aussage

      „The russians are genetically (!) driven to……….(whatever)“

      https://observer.com/2017/05/james-clapper-russia-xenophobia/

      Demnach haben die Russen das Böse einfach in den Genen…….
      Der gedankliche Zusatz, was deshalb mit ihnen zu geschehen hat, ergibt sich damit gewissermaßen von selbst.

      1. Demnach haben die Russen das Böse einfach in den Genen…….

        Das haben sie dann ja mit den Deutschen gemeinsam.

        Ich stelle mir gerade einen Sturm vereinter germanischer und russischer Barbaren gegen gepflegte angloamerikanische Eliten vor …. *freu*

          1. Ich könnte hier wieder mal die kesse Frage stellen, welche Kultur ‚wir‘ denn statt dessen unter dem Schmodder von Genderideologie&Co. noch auffinden können, unterlasse es aber ….😉

  11. Es mag gute Gründe geben, alle Kanäle in Richtung Russland zu zu schütten.

    Nur fragt man sich, was Deutschland dafür im Gegenzug bekommen hat. Man hat nicht den Eindruck, dass wir bei wichtigen Gesprächen am Tisch sitzen oder bei internationalen Verhandlungen noch eine Rolle spielen. Angela Merkel hatte noch einen Rest Einfluss, der ausgereicht hat, um Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission zu hieven und damit etwas Einfluss zu sichern.

    Damit dürfte es aber nach der nächsten Wahl vorbei sein und, noch bedenklicher, wenn unsere Kassen absehbar leer sind, verlieren wir auch unseren Einfluss als Zahlmeister.

  12. Der bekannte Satz lautet: Deutschland muss mehr politische Verantwortung übernehmen. Das war der US amerikanische Befehl an Deutschland und somit an die ungewählte EU Führung die Provokationen gegen Russland zu intensivieren, und auch EU Mitgliedsstaaten von Russlandbeziehungen abzutrennen. Das besetzte Deutschland samt seiner transatlantischen Führung gehorchte wie bei der Wiedervereingung vereinbart, das war nämlich der Preis. Und schon hatten die USA ganz Europa übernommen, ohne einmarschiert zu sein.

    1. Um in der Artikel-Überschrift zu bleiben: Die Amerikaner waren 40 Jahre lang auch nicht untätig. Personal, Propaganda – heute ist alles ausreichend in Deutschland am Werk.

      Scholz bzw. auch großen Teilen der SPD würde ich noch zutrauen, besagten Kanal einzurichten – jedoch wissen sie um die US-Hyänen um sich herum. Es gibt im Prinzip keinen Ausweg. Habeck wird Kanzler. Ich rechne mit weitreichender Verarmung der Mittelschicht auf Hartz-Niveau. Aufstände wird mit üblicher Kriegsrethorik begegnet – DAS können sie, die Friedensbewegten.

  13. @klauswerner

    Zitat:
    „In dem Forum zu dem Artikel gibt es Kommentare, die behaupten, dass eine Einreise nach Russland an der russischen Grenze praktisch unmöglich wäre, auch für russischstämmige Bürger. “

    Irgendwie ergibt dieser Satz so keinen Sinn zum Rest ihres Kommentars.
    Warum sollte Russland seinen russischen Bürgern die Einreise nach Russland verweigern?

    Leider habe ich die „Kommentare, die Sie meinen“ dort nicht gefunden aber ziemlich viel linksgrünversiffte Ansichten…..
    Könnten Sie nicht die „Kommentare“ hier zitieren, damit man weiß, worüber Sie reden?

    Dass man Russen nicht mehr einreisen lassen möchte in die U ist doch nichts außergewöhnliches…Wer russ. Kultur cancelt weil sie russisch ist oder ähnlichen Schwachsinn von sich gibt – da kann man jedem Russen nur gratulieren, der aus gesundem Menschenverstand nicht her kommt!

    Wer freiwillig in eine offen faschistische EU reist, ist entweder naiv oder dumm…..

  14. Ein Ausblick auf UA (Quelle: thesaker.is): youtube.com/watch?v=mactoSForFY&t

    Als Urheber für eine Liquidierung hatte ich eher die UA-Nazis vermutet, halte aber inzwischen Liras Spekulation für wahrscheinlicher.

    Welche Konsequenzen könnte ein solcher Terrorakt („Franz F. lässt grüßen“), welches so inszeniert wird, dass es RU angehängt werden kann, für die SchrumpfUA und Europa haben?

    Ein Bürgerkrieg, angetrieben von nationalistischen, bis hin zu faschistischen Kräften entwickelt sich. Die Anrainerstaaten, vornweg PL, aber auch HU und RO sehen ‚ihre Minderheiten‘ bedroht und greifen zu deren Schutz ein und militärisch an. Darauf reagieren faschistische Kräfte und verüben Attentate und Sabotageakte nicht nur in der SchrumpfUA, sondern auch in Ländern Mittel- und dann Westeuropas (WM). Die Waffen dazu stammen überwiegend aus der UA. Somit wird auch die gewollte Unterlassung der Nachverfolgung der an die UA gelieferte Waffen erklärbar und erfüllt einen intendierten Zweck. Dazu noch hier und da eine ‚Gladio’operation unter falscher Flagge… WM-Europa wird ein permanenter Brandherd.

    Der Zweck für die U.S.A. würde darin liegen, erstens an der Westgrenze RUs einen permanentes Krisengebiet erzeugt zu haben – für RU: bindet Kräfte, kostet Geld/schwächt ökonomisch -, und zweitens die EU als ernst zu nehmenden wirtschaftlichen Konkurrent auszuschalten.

    Dann verbleibt noch China als Hauptfeind der U.S.A.

    Schaunmerma.

    1. Für einen großen Krieg, so er gewünscht ist, ist vieles denkbar. Ich sorge mich immer am meisten, wenn ranghohes Politpersonal nach UA fliegt und… verunfallen… könnte. Vermeintlich – streng genommen muss es nicht mal dabei sein. Eine Ausstiegsoption für hochaltrige Präsidenten ist dies zum Beispiel.

    2. „Dann verbleibt noch China als Hauptfeind der U.S.A.“

      Allein darum geht es im Grunde.

      China ist am Gewinnen, und die USA fackelt noch schnell alles ab, bevor sie gehen müssen. Dabei sind sie noch clever genug, sich dabei so wenig wie möglich die eigenen Hände schmutzig zu machen.

  15. Ja, die USA/NATO haben in diesem Punkt ihr Ziel erreicht und Russland und die deutsche GmbH für die nächsten Jahrzehnte voneinander getrennt. Über viele Jahre haben die USA darauf hingearbeitet und letzten Endes mit ihren ganzen NGOs und der Atlantikbrücke die Institutionen geschaffen die ihre Ziele in den entsprechenden deutschen Köpfen umgesetzt haben. Über die Vielschichtigkeit dieser perversen Einflussnahme könnte man ein ganzes Buch füllen. Für mich eins der Wichtigsten ist das Absenken des Bildungsniveaus in unseren Schulen und Universitäten. Das begann sofort Anfang der 1990iger Jahre mit der Übernahme der DDR. Was man hier erlebt hat kann man nicht beschreiben! Da Kinder ja bekanntlich die Zukunft eines Landes sind hat man mit diesem Vorgehen die Grundlage für alles weitere geschaffen. Eine verlorene Generation der schon in der Schule beigebracht wurde nicht mehr in Zusammenhängen zu denken, Blockunterricht genannt. Die Schaffung einer Generation von Fachidioten, denen man zwar in ihrem Fachgebiet meist nichts vormachen kann, die aber sobald es über den Tellerrand geht ohne ihrem Gott, dem Handy, anfangen hilflos mit den Flügel zu schlagen. Jahrzehnte lange Lebenserfahrungen der Eltern und Großeltern, Ratschläge dieser, werden mit dem Verweis auf ihren Gott, in die Luft geschlagen.
    Diese Generation ist gerade dabei in Deutschland die Macht zu übernehmen und dabei ist vollkommen egal aus welchem Lager sie ist. Bleibt einem nur noch zu sagen: „Denk ich an Deutschland in der Nacht…!“

    1. @Schwarzer

      Man kann vieles unterstreichen aber die angeblichen „Fachidioten, denen man auf ihrem Gebiet nichts vormachen kann“ habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
      Die meisten fertig studierten Leute haben nicht einmal das Niveau von Volksschülern nach 8-jähriger Bildung von 1930! Von den praktischen Unfähigkeiten ganz zu schweigen…..

      Aber, dass man 1990 im Westen als man endlich DIE Macht über ganz DE hatte, die Bildung drastisch reduzierte, ist ganz einfach damit zu erklären, dass die lästige Konkurrenz aus der DDR wegfiel!
      Wozu soll man sich bemühen & Geld ausgeben wenn es nicht nötig ist?

    2. Mit den Coronamaßnahmen wurden die Kinder Turboverwahrlost! Sie wurden millionenfach psychisch destabilisiert. Der Schaden durch die Regierung ist furchtbarer als die Vergewaltigungsorgien der katholischen Kirche!

      1. @Guenter Duesterhus

        Das ist wohl wahr – nur haben die Eltern der Kinder ja zu einem großen Teil brav mitgemacht!
        Habe leider in der Familie auch eine „junge Familie“, die ihr 5-jähriges Kind innerhalb 3 Wochen 2x gegen Corona impfen ließen & jede Hysterie mitmachen …..

        Das Ergebnis wird DE in ca 20 Jahren voll erleben dürfen…

  16. noch blöder sind in meinem land finnland die politiker ! neutralitåt aufgeben und ursula hofieren,zig jahre gute beziehungen zu russland zerstören……..kann gar nicht alles aufzåhlen.

  17. Der nächste Schritt:
    Und nun spricht Jake Sullivan darüber, dass er sich um Selenskyjs Leben fürchtet. Sie werden ihn ausschalten. Aus Sicht der Amerikaner macht ein toter Selenskyj mehr Sinn. Denn wenn sie Selenskyj aus dem Verkehr ziehen, stürzt die gesamte Ukraine ins Chaos. De facto wäre es klug von den Amerikanern, Selenskyj im Beisein seiner Militärführung zu eliminieren. Während eines gemeinsamen Treffens. So enthauptet man mit einem Schlag die ganze Ukraine. Und das ganze Land, die Armee, alles versinkt im Chaos. Also werden die Russen dieses enorme Land am Hals haben, das in bürgerlicher Anarchie versinkt. Das haben die Amerikaner wahrscheinlich vor. Und natürlich werden sie die Russen beschuldigen. Sie werden die Mainstream-Medien einspannen, um das Narrativ zu verbreiten, dass die Russen Selenskyj auf dem Gewissen hätten. Die Russen sind nicht an der Tötung Selenskyjs interessiert. Aus einem simplen und äußerst pragmatischen Grund, der von vielen Leuten bemerkt wurde. Die Russen brauchen Selenskyj lebend, damit er das Waffenstillstandsabkommen unterzeichnen kann. Es würde der Waffenruhe Legitimität verleihen. Wenn die Russen Selenskyj Tod sehen wollten, wäre es schon vor Monaten um ihn geschehen gewesen. Er hätte am allerersten Tag der Invasion nicht mehr unter uns weilen können. Doch die Russen, die ihn jederzeit liquidieren hätten können, weil sie über Spione und dementsprechend einsatzfähige Raketen verfügen, haben ihm kein Haar gekrümmt. Da sie ihn lebend brauchen. Doch ein lebender Selenskyj nützt Washington nicht mehr allzu viel. Als Märtyrer ist er viel wertvoller. So können sie mit dem Finger auf Russland zeigen und sagen: „Die Russen waren es. Die boshaften Russkis, haben Sankt-Selenskyj getötet.“

    1. Was hälst davon:
      Selenski wird weggeputscht, mit Unterstützung der USA.
      Die USA erkennen die neue Regierung nicht an, weil ja Putsch.
      Damit erhalten sie die Möglichkeit, sich gesichtswahrend aus der Ukraine zurück zu ziehen…..

  18. Thema: Die 70igste Jahrwoche

    Heute: Die Zeit ab Beginn der Endzeit bis heue (die Mittlere Phase ab 1948 bis heute)

    Liebe Menschen

    Gestern, dem 28.07.2022, haben wir gesehen, dass die Zeit der Rückkehr bzw. der Rückreisewellen der Juden in ihr gelobtes Land sowie die endzeitliche Prophetie des Herrn Jesus im NT zeitlich, d.h. parallel in Erfüllung gegangen sind (und weiter in Erfüllung gehen werden).

    Es besteht daher kein Zweifel, dass dies der Anfang der Wehen gewesen ist. Mit anderen Worten, die Endzeit hat vor über hundert Jahren begonnen.

    Was kennzeichnet diese mittlere Phase der Endzeit, ab 1948 bis heute?

    Ich möchte diese Zeit mit: „FRIEDE, FREUDE, EIERKUCHEN“ übertiteln.

    Passend dazu zitiere ich aus der Endzeitrede des Herrn Jesus Christus, Matthäus, Kapitel 25, Verse 37 – 39:
    „37 Aber wie die Tage Noahs waren, so wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein. 38 Denn wie sie in den Tagen vor der Flut waren: sie aßen und tranken, sie heirateten und verheirateten, BIS zu dem Tag, da Noah in die Arche ging, 39 und SIE ES NICHT ERKANNTEN, bis die Flut kam und alle wegraffte, so wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.“

    Die mittlere Phase der Endzeit kennzeichnet eine GUTE ZEIT: essen, trinken, heiraten, verheiraten. Oder mit anderen Worten: Friede, Freude, Eierkuchen. Wir schaffen das.

    Nichts scheint dem menschlichen Geist unmöglich zu sein! Wir erkunden das Weltall, fliegen zum Mond und retour. Wir erforschen dies und jenes. ABER: „Wo ist Gott?“ Ja, lieber Mensch, wo stehst Du? Existiert Gott für Dich?

    Seien wir mal ehrlich, wir meinen, Gott entbehren zu können. Wir schaffen das. Ist doch so, oder?

    Ab der Gründung des Staates Israel anno 1948 bis heute sind die Wirtschaft, die Wissenschaft, die Kultur sprichwörtlich explodiert. Alles scheint möglich. Und wenn etwas schief geht, so springen die Notenbanken mit der Notenpresse dankbar in die Lücke.

    Genderwahn → wir pfuschen Gott ins Handwerk:

    Vor lauter „gut“ wissen wir nicht mehr, wie doof wir uns hier anstellen wollen. Wir meinen seit kurzem, „den Pinsel des Malers und Werkmeisters“ selber in die Hand nehmen zu können und pfuschen Gott ins Handwerk (oder eben ins Bild). Aus Mann wird Frau oder Halbfrau und aus Frau wird Mann oder Halbmann. Selbst Kindern(!) wird die „freie“ Geschlechterwahl in der frühesten Kindheit unter die Nase gerieben. Die armen Geschöpfe kommen so in ein irrsinniges Durcheinander, dass sie am Ende nicht mehr wissen, wer sie sind. Irrsal- und Wirrsal, Finsternis eben.

    Forscher- und Wissenschaftswahn:

    Auch hier werden Grenzen überschritten. Aber immer scheinheilig, d.h. scheinbar zum Nutzen der Menschheit. Das Genom wird entschlüsselt. Man findet die Furin-Spaltstelle und schmuggelt dort genmanipulierte Sequenzen ins Erbmaterial ein. Man will ums Verrecken Gott, dem Schöpfer auf die Schliche kommen. Und pfuscht ihm ein weiteres Mal mehr in sein Handwerk.

    Ziel: → Mensch verbunden mit dem Superhirn (Transhumanismus):

    Von jetzt an gilt, der Mensch muss nicht mehr selber denken. Selbst das Denken wird ihm abgenommen. Das ist zwar erst Zukunftsmusik. Aber alles ist am Tun. Merkt ihr etwas, liebe Menschen, die Darwin’sche Evolutionstheorie klemmt. Ja, was kommt nach dem Menschen?!
    Yuval Noah Harari, dieser Spinner, meint die Menschheit neu erfinden zu können! Protegiert von Klaus Schwab. Das Dream-Team der Endzeit…..
    Diese beiden Träumer wollen der Menschheit das „ewige“ Weiterleben in dieser sterblichen Hülle verkaufen. Die neue Gottheit namens Harari & Schwab. Brandgefährlich!

    Fazit:
    Uns darf es materiell und physisch so gut gehen, wie keiner Generation vor uns. Aber genügt uns dies? Keineswegs. Wir wollen mehr.

    1tens: wir legen Gott beiseite. Und nehmen das Heft selber in die Hand.
    Und 2tens: Nun spielen wir Gott, gendern, spiken und transhumanisieren, was da Zeug hält.

    Keiner Generation vor uns ist es gelungen, den Zorn Gottes so zu reizen, dass er den Startschuss zur 70igsten Jahrwoche freigibt. Das muss man zuerst schon mal schaffen!

    Aufgrund des Ablaufs der 7 Siegelgerichte habe ich mich schon mehrfach dabei ertappt, indem ich mir ernsthaft Gedanken machte, ob das 1te Siegel schon offen sei. Ganz ehrlich. Und immer wieder von Neuem muss ich zu mir sagen: NEIN.

    Nun möchte ich den heutigen Teil abschließen mit dem Zitat aus Matthäus, Kapitel 24, Verse 40 – 44, welches sich vornehmlich an alle gläubigen Christen richtet:

    „40 Dann werden zwei auf dem Feld sein, einer wird genommen und einer gelassen; 41 zwei Frauen werden an einem Mühlstein mahlen, eine wird genommen und eine gelassen. 42 Wacht also, denn ihr wisst nicht, zu welcher Stunde euer Herr KOMMT. 43 Dies aber erkennt: Wenn der Hausherr gewusst hätte, in welcher Wache (Stunde) der Dieb komme, so hätte er wohl gewacht und nicht zugelassen, dass in sein Haus eingebrochen würde. 44 Deshalb seid auch ihr bereit; denn in der Stunde, in der ihr es nicht meint, kommt der Sohn des Menschen.“

    HIER SPRICHT DER HERR JESUS GANZ KLAR VON DER ENTRÜCKUNG!

    Und diese steht als Nächstes kurz bevor. Ja, der Herr Jesus outet sich hier als Dieb. Aber als lieber Dieb. Und: er stiehlt etwas, das in seinen Augen wertvoll, kostbar ist. Er nimmt denjenigen Teil der Gläubigen hinweg, die sich vorbereitet haben.

    Diese Entrückung geschieht noch vor Beginn der Drangsal. Weitere Bibelstellen, die diese Sichtweise bestätigen:
    Offenbarung, Kapitel 3, Vers 10
    1. Thessalonicher, Kapitel 4, Verse 13 – 18
    1. Korinther, Kapitel 15, Verse 51- 53
    Und noch zwei Bibelstellen aus dem AT:
    Psalm 49, Vers 16
    Hosea 13, Vers 14
    und etliche andere mehr.

    ***********************************************************************

    Nun, WAS PASSIERT MIT den Zurückgebliebenen?! Gehen die verloren?

    Es ist meine vornehmste Pflicht, mit klaren und verständlichen Worten den Zurückgebliebenen Hoffnung und Mut zu machen. Aber auch keine falsche Hoffnung und keinen falschen Mut!

    Die Zurückgebliebenen werden durch eine überaus harte Glaubens- und Menschheitsprüfung gehen müssen, welche für Viele mit dem Märtyrertod enden wird. Ganz analog der Christenverfolgung bei Kaiser Nero.

    Liebe Menschen, die Zeit ist reif, Klartext zu reden.

    Nun folgen in den nächsten Tagen meine konkreten Ausführungen und Überlegungen zur 70igsten Jahrwoche, den 7 Siegelgerichten, ab Offenbarung, Kapitel 6 ff.

    Herzlich, Hegar

    1. @Hegar: Bei Neros Verfolgung kamen 49 Christen ums Leben. Die folgenden Heidenverfolgungen ging in die 1000e. Nicht zu vergessen, die christlichen Judenverfolgungen. An einem Tag im MA allein in Frankfurt/Mainz 10.000 ermordete Juden.

      1. Die mit Abstand grausamste Religion der Welt ist der Humanismus mit seinen Menschenrechten. Keine hat je mehr Zerstörung und Leiden verursacht als sie, die den Siegeszug mit ihren Ansprüchen antrat und an jedem Ort einseitig feststellte:

        KEINE MENSCHENRECHTE – KEINE MENSCHEN!

        Wie lange es wohl noch dauert, bis man begreift, dass der Nazismus als Vorform des Transhumanismus die bislang reinste Ausprägung der Menschenrechte war??

  19. Mit dem Kauf durch wertlose Dollar von einem Drittel der ukrainischen Böden, haben doch die USA das Land praktisch annektiert und die Ukrainer selber können nur geschlossen zu den Russen überlaufen, wenn sie nicht Leibeigener werden wollen, billigste Sklaven! Nur das Abschlachten aller ausländischen Truppen und das Hinrichten der CIA Agenten sichert ihr Überleben! Noch haben sie mit den Russen die Waffen, um die NATO in die Hölle zu schicken! Hunderttausend sind schon für Milliardäre und Kinderblutsäufer in den Tod gegangen!

    1. Das Gute daran ist : auch dieses Geld wird für die USA für immer verloren sein, selbst wenn der Dollar nicht entwertet würde – alles weg! 😀
      (wahrscheinlich „dürfen“ die Russen lt. allgemeiner Propaganda auch deswegen den Krieg nicht gewinnen!)

  20. Die Rolle des Großkapitals im Ukrainekrieg
    Wenn Krieg geführt wird, geht es zumeist um Religion oder Wirtschaft. Die Religion der US-geführten Kriege der Neuzeit heißt „Demokratie“. Ebenso geht es bei diesen Kriegen um wirtschaftliche Interessen. Dieser Aspekt wird bei den Betrachtungen zum Ukrainekrieg zu wenig beleuchtet.

    Nicht erst seit dem Maidan-Putsch liegt die Wirtschaft der Ukraine darnieder. Seit der Gründung dieses Staatsgebildes vor bald dreißig Jahren ging es nur bergab. Die Regierungen in Kiew versilberten alles, was irgendwie Geld in die Kassen bringen konnte. Allerdings war bis zum Putsch auf dem Maidan nicht erlaubt, Land in größerem Ausmaß an ausländische „Investoren“ zu verkaufen. Poroschenko hat das geändert. Seither sind riesige Landmengen an westliche Oligarchen verkauft worden. Bill Gates wird als Käufer genannt. In den USA selbst ist er schon zu einem der größten Landbesitzer aufgestiegen, aber in der Ukraine ist er vergleichsweise nur ein kleiner Fisch.

    Kiew hat 30 Prozent des Landes verkauft ………….
    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/die-rolle-des-grosskapitals-im-ukrainekrieg/

      1. Wieviele Anteile des ausländischen Besitzes sich in den Regionen befinden, die bereits von Russland befreit worden sind, ist nicht bekannt. Sie sind, Stand heute, bereits für die ausländischen Investoren verloren. Ist es da ein Wunder, dass die Vasallen des Kapitals, also alle westlichen Regierungen, laut rufen, Russland darf und wird diesen Krieg nicht gewinnen? Geht es also wieder einmal nicht um die „Verteidigung unserer Demokratie“ oder gar um die Ukrainer selbst, sondern vielmehr um den „Besitz“ der westlichen Oligarchen?

        1. Das Problem ist glaube ich auch, das die Propaganda im Westen dermaßen professionell gemacht wird, das die deutsche Marionetten-Regierung (ganz besonders die rührend naiven Grünen) inzwischen an ihre eigene Propaganda glaubt.

          Das der Krieg für die Ukraine angesichts der himmelhohen Überlegenheit der russischen Armee vom ersten Tag an sicher verloren war, hat ihnen jeder Militär-Experte von Rang gesagt. Dann kam noch der völlig illusorische Quatsch mit dem LNG aus den USA dazu. Welche Wirtschaft überlebt 5-fache Energiepreise?.

          Seit die Grünen Regierungspartei sind, wird die deutsche Politik, von Illusionen und haltlosen Spinnereien beherrscht, die mit typisch grünem Fanatismus und moralischem Oberlehrer-Gehabe durch gesetzt werden. Die Abrißbirne für Deutschland und Europa hat einen Namen: „Die Grünen“

          1. Die Propaganda ist grottenschlecht und wirkt, als hätten die kein Geld für Leute, die sich mit Rundfunk und Presse auskennen, sondern nur übereifrig bemühte Amateure. Aber „professionell“ ist sie schon im Sinne des hierzulande üblichen inkompetenten „Expertentums“.

            Hier ist ein „Kochrezept“, wie mit Mitteln der Psychologie und der Gehirnforschung deren „wissenschaftliche“ Propagandamethode betrieben wird.

            „Berkeley International Framing Institute – Framing Manual – Unser gemeinsamer freier Rundfunk ARD“
            https://cdn.netzpolitik.org/wp-upload/2019/02/framing_gutachten_ard.pdf

            Diese Propaganda ist eine Beleidigung der menschlichen Intelligenz, des Anstandes, des guten Geschmacks. Geschrei wirrer Lügner, die es nicht hinbekommen, auch nur einmal bei der Wahrheit zu bleiben oder zumindest ihre Lügenversionen so plausibel zu erklären, daß man sie verstehen kann.

            1. Prinzipiell wäre die heutige ausgefeilte Propaganda sogar eine gute Sache, wenn sie wirklich aufklärerische und WAHRE Inhalte hätte, statt die Lügen und Hirngespinste einiger übergeschnappter Milliardäre, die eine Art „Gotteskomplex“ entwickelt haben zu transportieren.

              Man kann Propaganda nach wie vor auch prima erkennen und Analysieren mit dem Buch des Nachdenkseiten-Gründers Albrecht Müller: Glaube wenig , hinterfrage alles, denke selbst. Hier wurden so ziemlich alle Methoden, die z.Zt. angewandt werden, um die Öffentlichkeit raffiniert zu belügen beschrieben.

              https://www.nachdenkseiten.de/?page_id=64771

              1. Die Propaganda gibt Anleitung zum Mitlügen, und das Mitlügen wird als Loyalitätsbeweis eingefordert. Wer nicht mitlügt, erzeugt Angst vor Häresie oder Kontaktschuld, die Frage „was hast du denn mit dem zu tun?“ kann „tödlich“ sein. Wer nicht mitlügt, kann auch heftigen Zorn auslösen, heftige Abwehr als andere Seite der Angst.

                Je nach Position gibt es natürlich noch ganz andere „Konsequenzen“ für Lügenverweigerer.

                Das surreale Ausmaß an Lügen, Haß und Geschrei, wie auch die Repressalien, Löschungen, Sperrungen, Verbote russischer Seiten zeigen, daß die Ware, also Propaganda, normal nicht mehr verkäuflich und am Zusammenbrechen ist.

                Bis vor gut zwei Jahren habe ich oft NDR-Info gehört, wegen der „Wetterlage“. Dann ging es nicht mehr. Das lag nicht am Inhalt, der war vorher schon widerwärtig. Es war auch keine bewußte Entscheidung. Wenn ich es doch mal eingestöpselt habe, kam immer im ersten Satz „Corona“ und dann habe ich meist den Stecker gezogen. Irgendwann habe ich es nicht mehr eingestöpselt.

                Es ist die Machart, die zur absoluten Zumutung geworden ist. Eine Überforderung, in diesem Gefasel in dieser seltsamen Sprache (Framing und Gender und Denglisch) einen Sinn zu erkennen. Dazu sind Stil und Ästhetik einfach grauenvoll, alles hat sofort vollen Schwall des ranzigen Miefs der „Wertegemeinschaft“.

                Also für die Mitlügner geeignet und für die ganz Doofen, die einfach nur mit Emotionen beschallert werden wollen ohne Anspruch, etwas zu verstehen.

                Ich lese nun bei den Negern in Afrika, über Covid-19 hatten die die besten Informationen, bei den Indern und bei den Amis, die haben gute Alternativmedien.

            2. @John Magufuli
              Diese Propaganda ist für die intellektuell anspruchslose Masse scheinbar völlig ausreichend. Die
              Meinungsmacher haben leichtes Spiel, über die Qualität bzw. Plausibilität ihrer Lügen brauchen
              die sich nicht groß den Kopf zu zerbrechen. Es funktioniert erschreckend gut, trotz des billigen
              Niveau`s.

  21. So kann es kommen, wenn man mit dem Feuer speilt. Dann kommt man darin um. Und unsere Regierungen haben alles dafür getan, um umzukommen. Man könnte meinen, sie seien allesamt seit Jahrzehnten nur noch suizidgefährdet. Ich frage mich ernsthaft, wie es sein kann, dass solch suizidale Typen Macht ausüben dürfen. Aber ganz ehrlich, mich wundert zurzeit gar nichts mehr.

  22. Textzitat „Im Gegenzug sollten die Maidan-Unruhen beendet werden. Die europäischen Außenminister haben die Einigung als Garanten unterschrieben.“

    Wie konnten die das garantieren? Nur wenn sie Beteiligte waren.

  23. Was hätte Russland auch zu verhandeln mit Marionetten, Lügnern, Eugenikern, Psychopathen, Antihumanisten? Völlig verständlich, dass man irgendwelche Anallenas nicht für voll nimmt (tut auch kein gesunder Deutsche), und hinter dem sogenannten Kanzler war vorne weg angeblich (die Wahl lief ja nicht sauber ab) eine Mehrheit von 20% und genauso wird auch für 20% des Wahns hier regiert.

    Wenn Deutschland laut Grundgesetz 146 keine Verfassung hat, wie kann es einen deutschen Verfassungsschutz geben? Viele Fragen münden in tiefen AbGründen…

    1. Absolut bei Ihnen.
      Mir tun die Deutschen echt leid!
      Aufgabe des DEM.
      Hauptleidtragende der Sanktionen.
      Und zu guter Letzt Garant für die exorbitante Schuldenlast der EU!
      Und dann als Tüpfelchen auf dem i der US-Geldmafia hinterherlaufen.
      Armes Deutschland! Ich mein das nicht ironisch!

  24. “ … Es gab einen direkten Draht zwischen Kanzleramt und Kreml, über den man vertraulich miteinander verhandelt hat …“
    Heute werden die „Verhandlungen“ möglichst öffentlich und möglichst primitiv über den mainstream geführt, Propaganda ist an die Stelle des Gesprächs getreten. Die heute agierenden Politiker wie Baerbock und Habeck haben nicht das geringste politische und offenbar auch wenig persönliches Format, kein Gespür, gar nichts! Das befähigt sie nicht, auch nur irgendein Problem zu lösen. Und Scholz ist eh 4 bis 6 Nummern zu klein für sein Amt. Die Verganganheit um Brandt und Bahr zeigt aber auch, wie bescheuert es ist, alles auf die Amerikaner zu schieben und sich selbstgerecht zurückzulehnen. Defätismus eben und eine erbärmliche Form deutscher Wichtigtuerei. Ich selbst habe die damalige Zeit noch ganz gut in Erinnerung und weiß um den Hass und die Ablehnung, die Brandt entgegengeschlagen sind. Vor allem von der CDU/CSU und den Rechts-Parteien. Und selbst in seiner SPD gab es genügend Widerstand. Helmut Schmidt war nicht sein Freund. Aber die Amerikaner haben sich nicht eingemischt. Deswegen ist das, was heute über unsere Köpfe hinweg passiert, einzig Sache der deutschen Regierung und der deutschen Medien, für die sie sich verantworten müssen.

  25. Habe soeben folgende Meldung gelesen:

    Gefängnis in der Ukraine beschossen – 40 Tote
    Russland hat der ukrainischen Armee vorgeworfen, bei einem Angriff auf ein Gefängnis in der von pro-russischen Separatisten kontrollierten Region Donezk dutzende Häftlinge getötet zu haben. Durch den Beschuss seien 40 ukrainische Kriegsgefangene getötet und 75 weitere verletzt worden, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Freitag mit. Der Angriff sei mit einem der Himars-Raketenwerfer ausgeführt worden, den die Ukraine von den USA erhalten haben. (AFP)

    https://www.blick.ch/ausland/der-krieg-in-der-ukraine-die-entwicklungen-des-konflikts-im-liveticker-id17193095.html

    Handelt es sich hierbei etwa um das Gefängnis, wo der Brite Aiden Aslin einsitzt?

    Man kann wirklich gar nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte.

    🌺

      1. an Der Hausfreund:

        Ja, das alles macht wütend, zornig. Und man könnte im ersten Moment wirklich wollen, dass Russland so reagiert, wie es die USA schon immer gemacht haben: alles platt machen.

        Aber genau das wird V. Putin nicht tun.

        Wie Elendski ja selber sagt, weiss V. Putin tut.

        Wenn ich mir so anschaue, was V. Putin sagt und tut, habe ich grosses Vertrauen in diesen wahren Staatsmann.

        Zuerst hiess es ja, er sei todkrank, liege im Sterben, sei verrückt geworden oder dement.
        Jetzt ist er den USA „zu gesund“.

        Ich habe keine Ahnung, welche Pläne, Taktik, Strategie dieser Präsident verfolgt. Aber bis jetzt hat er fast nichts falsch gemacht.

        Schauen wir mal.

        Mir machen hingegen die westlichen Mächte und vor allem die ukrainische Regierung mehr Angst. Die sind wirklich zu allem fähig.

        🌺

  26. Man sollte nicht davon ausgehen, nur weil der Reichstag ein paar Deutsche beherbergt, wir eine deutsche Regierung hätten. Und Putin weiß sehr gut Bescheid. Es wird immer eine Schieflage des politischen Denkens sein, geographischen Flächen und Himmelsrichtungen einen eigenen Willen zu unterstellen. Geopolitik blendet die strukturlose Steuerung aus. Die russische Diplomatie spricht eine erwachsenere Sprache, verglichen mit den „westlichen“ Sprechpuppen, aber die ganze Wahrheit sagt sie auch nicht.
    Auf einer höheren Ebene, wenn Geld und Ideologie beiseitegelassen werden, langfristig gesehen, ist diese Spezialoperation eine Art Bürgerkrieg. Bundesregierungen, nach 1945, haben nicht diese Macht, deshalb stimmt der Titel schon nicht. Man kann ihnen die Schuld in die Schuhe schieben, dafür wurde gesorgt. Intelligenz und Moral sind unterschiedliche Kategorien, sollte man nicht vergessen.
    Den Informationskrieg aufdröseln, Interessenvertretungen und ihre ethnischen Hintergründe sehen, ethnischer Nationalismus und „Ukrainer aller ethnischen Hintergründe“ einordnen können, letztendlich die Demographie eine langfristige Angelegenheit ist. Wer die Dinge nicht richtig versteht, wird mithelfen, eine globalistische Agenda umzusetzen. Manche Wirkungskreise spielen nicht offen, was auch schwerlich möglich ist, wenn man das lange Spiel spielt.

  27. „…Der Kanal und das Vertrauen waren so stark, dass Gorbatschow Kohl mehr vertraut hat, als seinen eigenen Militärs. Das Ergebnis ist bekannt: Die Wende in der DDR verlief unblutig….“

    Wahrscheinlich hat man deshalb von unserer wirklichen Regierung in Washington aus, die geschichts-vergessenen Grün-Braunen Fanatiker um Habeck mit seiner Trampolina an die Macht gebracht. In der CDU gab es im Lauf der Zeit einfach zu viel Vernunft. Selbst die streng antirussische Merkel hat noch eine gewisse Vernunft gezeigt, als sie eisern an (der bitter notwendigen) NS2 – Pipeline festgehalten hat.

    Die versponnenen Grünen Wirrköpfe kamen dem CIA da gerade recht. Sie waren naiv, formbar und obendrein zum größten Teil anti-deutsch eingestellt. Habeck ist da nur einer von Vielen in seiner Partei. Die Grünen sind an ihrer eigenen moralischen Überheblichkeit gescheitert, sie sind zu den nützlichen Idioten unseres Kolonial-Herren USA geworden.

    Mit ihrem traditionellen Fanatismus, geboren aus ihrer Überheblichkeit sind die deutschen Grünen die ideale Abrißbirne für Deutschland und Europa, so das die USA mit ihrer Hilfe einen lästigen Konkurrenten um Russlands Rohstoffe los wird.

  28. die Bundeskanzlerin Merkel , war und ist eine falsche Frau , sie hat die Suppe zum kochen gebracht . und als sie merkte was sie angerichtet hat, hat sie nicht mehr kandidiert . nun baden die dummen ukrainer die Suppe Angelika Merkel aus , Genscher hat damals aaauch einen Rückzieher gemacht . Genscher war mit Hauptverantlicher für den Jugoslawienkrieg . er hat als 1. Slowenien und Krroation als eigenständige Staaten anerkannt obwohl es einen Staat Jugoslawien gab . Seid der Wende spielt die BRD nach Helmut Kohl eine antirussische Rolle . und heute sind wir beim Stand 1939 mit der Idiologie dieser BRD Regierung . Pfui , Pfui …Schande

    1. Dann kam Putin, weil das Vertrauen ständig enttäuscht wurde, siehe Nato-Osterweiterung uva.

      Man kann eben alle Leute immer nur eine begrenzte Zeit für dumm verkaufen. Das ist bei den Russen nicht anders.

    2. George Bush Senior und Kinkel waren Geheimdienstchefs. Die waren beide nicht ganz ohne, aber im Vergleich zum heutigen Personal akzeptabel. Heute will sich die EU eben isolieren. Zu Xi Jinping, Narendra Modi, Mackie Sall ist das Vertrauen gut, und allein die sind Präsidenten von über vier Milliarden Menschen.

  29. Dass Rußland keinerlei Schuld trifft an der Zerstörung des Kommunikationskanals finde ich im Lichte des Anti-Spiegels total nachvollziehbar. Aber warum ist der Wegfall dieses direkten Drahtes denn überhaupt zu bedauern?

    1. Die Russen wurden nur noch als Untermenschen angeredet, denen man einfach die übliche Platte auflegt, das muß für die reichen. Borells Besuch in Moskau war der Schlusspunkt, von da an hat man den Versuch zu ernsthafter Kommunikation endgültig aufgegeben.

      „Jene Leute, die für die Außenpolitik im Westen verantwortlich sind und die Notwendigkeit eines gegenseitigen respektvollen Gesprächs nicht verstehen, gut, wir sollten wohl einfach für eine Weile aufhören, mit ihnen zu kommunizieren. Zumal Ursula von der Leyen erklärt, daß eine geopolitische Partnerschaft mit der derzeitigen russischen Führung unmöglich sei. Wenn sie es so wollen, dann sei es so.“
      – Sergej Lavrov, Okt. 2020

      Für uns ist es bedauerlich. Für die Russen ist der mentale Zustand Europas bedauerlich. Bei Lügnern und Faschisten helfen keine Kanäle, sondern eine Entnazifizierung. Auch das ist in seinen Konsequenzen bedauerlich.

    2. @marcelwegner

      „Aber warum ist der Wegfall dieses direkten Drahtes denn überhaupt zu bedauern?“
      Erstaunlich, dass Sie solch eine Frage überhaupt meinen, stellen zu müssen…..

      So kann man sich selbst auch blamieren bis auf die Knochen.

  30. Lieber Herr Röper,
    ich muss Ihnen an dieser Stelle einfach mal ganz unvermittelt einen großen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit
    aussprechen. Ihre Artikel sind für mich wie eine Universität und Lichtblick. Das bei 9/11 etwas nicht so ganz stimmte, muss ja nun wirklich dem einfachsten Gemüt aufgefallen sein. Oder bei diesen merkwürdigen Staubmasken.
    Nach und nach jedoch beginnen sich andere subtilere Lücken in meinem Geschichtsverständnis ( z.B. Tschetschenien Krieg, Skripal, Syrien, Tiergartenmord etc) zu schließen. Aufarbeiten, verstehen, Quellen überprüfen, zuordnen. Wissen ist eine Holschuld. Ihre Artikel lesen sich oft wie Agententhriller – mit dem Unterschied das sie auf Fakten basieren. Ich stoße immer wieder auf neue interessante Details, Bücher etc. Auch über die vielen meist konstruktiven Kommentare freue ich mich. Damit kann man den ganzen Tag zubringen. Mit dem Freiraum sich seine eigene Meinung zu bilden sowie der Einladung zum Diskurs
    Ich sehe mir schon lange keine CIA Schnulzen mehr an. Dafür ist mir meine Zeit zu kostbar.
    Gerade in dem erneut heranrauschenden kollektiven Wahn ist es so ungemein wichtig, Stimmen der Vernunft und der berühmten „Aufklärung“ zu hören und sich selbst Klarheit zu verschaffen. Vermittels Dialog. Auch das ist schließlich Teil unserer Tradition.
    Als jemand, der in einem protestantischen Haushalt aufwuchs -irgendwo zwischen häuslicher Gewalt und frommem Geschwafel, die ganz munter nebenher auf der Tagesordnung standen – habe ich genau diese Züge schon immer in der Politik intuitiv verspürt, ohne richtig benennen zu können warum. Das ewige Gelabere von Nächstenliebe bzw. irgendwelchen „Werten“. Dabei lag es doch glasklar auf der Hand.
    In meiner Umgebung wurde oft über den christlichen Widerstand im 3. Reich geredet. Wie man sich doch ach so mutig dem bösen Hitler widersetzt hatte. Mein Großvater kannte Bonhoeffer persönlich und wurde von seinem Alten in die Wüste geschickt. Weil er nicht mitmachte. Gott habe ihn selig.
    Über die WASPs hingegen wurde eher weniger geredet. White Anglo Saxon Protestants. Was die so alles angestellt haben im Laufe der Jahrhunderte. Alter Schwede. Mit dem Schädelvermesser Sir Francis Galton und seiner Eugenikerbrigade. Das musste man dann schon selbst herausfinden.
    Dagegen habe ich schon immer auf das heftigste protestiert und sobald ich einigermaßen auf eigenen Füssen stehen konnte, das Weite gesucht. Viel Drewermann gelesen.
    Mit diesen Sportsfreunden haben wir es bis auf den heutigen Tag zu tun. Egal ob nun jüdisch, christlich, katholisch oder eben wertewestlich. Oder Nazi. Wir sind das Salz der Erde. The chosen people. Alles nur geklaut.
    Wir werden von Menschen regiert, die über eine verkümmerte bzw nicht existierende emotionale Intelligenz verfügen. Ohne jegliche innere Bindung und Zugehörigkeit.
    Siehe auch Robert „Bob“ Nicolae Heaușescu. „Wir werden uns aber natürlich selbst schaden“
    Oder Anabright „it was worth it” Baerfock. “Lassen Sie uns Europa gemeinsam verenden“
    Unser Kleifaz Odolf Scholzler. „…. dieser Krieg ausgebrochen worden ist …“
    Sowie Strukturen, die diese begünstigen – ja sogar explizit voraussetzen. Das ist das eigentliche Virus unserer Zeit. Dem begegnet man nicht -wie wir nun alle wissen- mit Injektionen. Sondern durch trockenlegen.

    Eine Bitte hätte ich noch. Aus purer christlicher Nächstenliebe sozusagen. Denken Sie doch bitte mal über eine Bezahlschranke nach. Das kann sich ja keiner mit ansehen, wie sie sich hier 24/7 für lau abrackern und sich dazu noch die Bomben um die Ohren fliegen lassen. Als suizidgefährdet sind Sie mir bisher nicht aufgefallen. Ich zahle gerne. Und wenns nur ein symbolischer Euro ist. Oder besser noch
    EUR 9.11.
    Damit hätten wir dann die Novemberrevolutionen von 1918 sowie 1989 plus die Triple Tower Mucke abgedeckt.
    Triple Whopper menu sozusagen. Deal ?

  31. Der Maidan 2014 war sicher ein wichtiger Schritt in diese Richtung – aber nicht der erste. Vorher gab es schon mehrere NATO-Osterweiterungen (die jedes NATO-Land, also auch Deutschland, hätte verhindern können) trotz den Versprechen, dass die NATO sich nicht nach Osten ausbreitet. Dann war da auch schon die Farbrevolution in der Ukraine 2004 – wohl ein erster Versuch, den Maidan-Putsch herbeizuführen, aber misslungen, weil die Ukrainer die Marionettenregierung zu schnell abgesetzt haben.
    Zu diesen Zeiten hat es den Kontakt wohl noch gegeben – und dadurch wurden vielleicht noch schlimmere NATO-Exzesse verhindert – aber 2014 kann schon nicht mehr viel von dem Vertrauen übrig gewesen sein.
    Und die Schuld für den kompletten Vertrauensbruch liegt (zumindest fast) alleine auf der detuschen Seite.

    1. Laut Sun Zi muß man sich gut vorbereiten, sorgfältig planen, den Gegner über seine Absichten im Unklaren lassen und dann unerwartet zuschlagen. Wenn man das zurückrechnet, ist das Ergebnis 2014. Da ist bei dem Präsidenten, einem Schüler Sun Zis, der Groschen gefallen. 2014 war der Ofen endgültig aus.

      1. …hat sich seit 2014 ausgezahlt.. ..schon damals begann die „Substitution“ von importierten Produkten.. …in der Lebensmittelherstellung als Bsp. „Putins Käser“, Oleg Sirota… ..oder „Putins Bauer“ Stefan Dürr… …auch im technischen Bereich wurden Datenbanken erstellt, WELCHE Maschinen usw. selbst wieder produziert wurden.. ..die neuesten Beschlüsse der Regierung, werden gerade in der Industrie, diesen Prozess noch mehr beschleunigen.. …Vorrangig Zivile Luftfahrt und Prozessorentwicklung !!..😎😈

Schreibe einen Kommentar