Propaganda

Wie glaubwürdig ist die Quelle der Meldungen von Polizeigewalt im Iran?

In der westlichen Presse erleben wir ein mediales Dauerfeuer wegen der Proteste im Iran. Interessant ist, worauf sich die Medienberichte stützen.

Der Iran beherrscht – neben der Ukraine natürlich – seit Wochen die Schlagzeilen im Westen. Der deutsche Medienkonsument erfährt in der Presse, dass es in dem Land Proteste gibt, weil eine junge Frau unter umstrittenen Umständen auf einer Polizeiwache ums Leben gekommen ist, und dass die iranische Regierung die Proteste brutal unterdrückt. Die deutschen Politiker üben sich in Entsetzen, das ihnen übrigens vollkommen fehlte, als die französische Polizei die Gelbwesten mit 14.000 Gummigeschossen und Tränengas beschossen hat, und fordern sogar ein Ende der Verhandlungen über das iranische Atomabkommen. Hier werden wir uns anschauen, wie glaubwürdig die Meldungen der westlichen Medien sind.

Die Proteste im Iran

Medien wie der Spiegel berichten laufend Horrormeldungen aus dem Iran, ohne eigene Journalisten vor Ort zu haben. Da stellt sich sofort die Frage, auf welche Quellen sie sich berufen. Das will ich am Beispiel des Spiegel-Artikels mit der Überschrift „Bericht von Menschenrechtsorganisation – Mehr als 300 Tote bei Protesten in Iran“ vom 5. November aufzeigen. Der Artikel beginnt mit folgenden zwei Absätzen:

„Bei den landesweiten Protesten in Iran sind nach Einschätzungen von Menschenrechtsaktivisten mindestens 314 Menschen getötet worden. Unter den Toten seien auch 47 Minderjährige und 38 Sicherheitskräfte, berichtete die Organisation Human Rights Activists News Agency (HRANA) mit Sitz in den USA.
Zudem seien mehr als 14.000 Menschen festgenommen worden. Die Proteste gab es seit Beginn Mitte September demnach in mehr als 130 Städten im Land.“

Wir halten fest: Alle in den Medien genannten Zahlen über Tote, Verletzte und Festgenommene kommen von einer einzigen „Menschenrechtsorganisation“, die den schönen Namen „Human Rights Activists News Agency (HRANA)“ trägt und in den USA sitzt. Dass die Zahlen, auf die sich alle westlichen Medien berufen, aus dieser einen Quelle kommen, ist sehr praktisch, wenn man die Meldungen überprüfen möchte, denn man muss sich nur eine einzige Organisation anschauen. Und das werden wir nun tun.

Die Human Rights Activists News Agency (HRANA)

Auf der Seite der HRANA, die sich auch mit HRAI oder HRA abkürzt, kann man erfahren, welche Ziele die 2005 gegründete Organisation hat. Und das klingt sehr lobenswert:

„Die Ziele der HRAI bestehen in der Förderung, dem Schutz und der Wahrung der Menschenrechte im Iran.“

Wer kann bei einem so edlen Ziel etwas Verwerfliches vermuten? Wenn man den umfangreichen Text liest, mit dem die HRANA sich auf ihrer Seite selbst lobt, muss man sie einfach mögen!

Wer allerdings herausfinden möchte, wer hinter HRANA steht, der hat es schwer, weil sich die Organisation dazu ausgesprochen bedeckt hält. Aber wer aufmerksam liest, findet den Punkt, wo sie über ihre Finanzierung berichtet:

„HRAI erhält nur Spenden von Einzelpersonen und gemeinnützigen Organisationen. Da die Organisation unabhängig bleiben will, nimmt sie weder von politischen Gruppen noch von Regierungen finanzielle Unterstützung an. Diese Einschränkungen sind für die Wahrung unserer Autonomie unerlässlich. Vor März 2011 erhielt die Organisation nur Spenden von Mitgliedern und Partnern. Seitdem nimmt HRAI aber auch Spenden von National Endowment for Democracy, einer gemeinnützigen Nichtregierungsorganisation in den Vereinigten Staaten von Amerika, an.“

Die HRANA lügt, wenn sie behauptet, sie nehme „weder von politischen Gruppen noch von Regierungen finanzielle Unterstützung an.“ Das National Endowment for Democracy, das die HRANA ganz harmlos als „gemeinnützige Nichtregierungsorganisation in den Vereinigten Staaten von Amerika“ bezeichnet, ist nämlich die US-Regierung. Das National Endowment for Democracy (NED) wurde von der US-Regierung gegründet und wird bis heute von ihr finanziert und kontrolliert. Da nicht jeder weiß, was das NED ist, muss ich das kurz erklären.

Das National Endowment for Democracy (NED)

Das National Endowment for Democracy ist ein klassisches Beispiel für „NGOs“, die keine sind. Wir müssen uns daran erinnern, dass NGO „Nicht-Regierungsorganisation“ bedeutet, was ja auch die HRANA so formuliert hat. Aber wie kann man von einer Nicht-Regierungsorganisation sprechen, wenn die Organisation von einer Regierung gegründet wurde und von ihr finanziert wird?

Das National Endowment for Democracy (NED) ist eine US-amerikanische Stiftung mit dem erklärten Ziel der weltweiten Förderung der Demokratie. Sie wurde 1983 vom US-Kongress in Washington gegründet und erhält von diesem für ihre Arbeit eine jährliche Finanzierung aus dem US-Bundeshaushalt.

Die Aktivitäten des NED haben in keinem bekannten Fall in irgendeinem Land zu demokratischen Veränderungen geführt. Das NED ist vollkommen zufrieden, wenn mit seiner Hilfe pro-amerikanische Regierungen an die Macht kommen, die auch gerne undemokratisch sein dürfen. Ohne allzu sehr in die Tiefe gehen zu wollen, seien einige Kritikpunkte zitiert: Der US-Politiker Pat Buchanan nannte die NED-Aktivitäten laut Wikipedia eine „weltweite Agitation für demokratische Revolutionen und Einmischung in innere Angelegenheiten anderer Länder.“

Im Oktober 2003 kommentierte das Mitglied der Republikanischen Partei Ron Paul die Aktivitäten des NED wie folgt: „Das … NED ist nichts anderes als ein teures Programm, das mit dem Geld der Steuerzahler freundlich gesinnte Politiker und politische Parteien im Ausland fördert. … Was die NED in fremden Staaten unternimmt, wäre in den USA illegal. Dass NED bringt „weiches Geld“ in Wahlen im Ausland, um die eine oder andere Partei zu fördern. Stellen Sie sich vor, was ein paar hunderttausend Dollar Unterstützung für einen Politiker oder eine Partei in einem relativ armen Land ausmachen. Es ist orwellianisch zu behaupten, US-Manipulationen von Wahlen in fremden Staaten würde die Demokratie befördern. Wie würden die Amerikaner reagieren, wenn die Chinesen mit Millionen von Dollar bestimmte pro-Chinesische Politiker unterstützen würden? Wäre das eine ‘demokratische Entwicklung’?“

Das sagte Ron Paul vor 28 Jahren, heute kennen wir die Antwort auf seine Frage: Die USA machen seit Jahren einen Riesenwirbel um angebliche Einmischungen aus dem Ausland in ihre Wahlen, wenn die Wahlergebnisse nicht so sind, wie es die US-Eliten gerne hätten.

Auf den Punkt brachte die Arbeitsweise des NED sein Mitbegründer und ehemaliger Vorsitzender Allen Weinstein, der zur Tätigkeit des NED in einem Interview mit der Washington Post am 21. September 1991 sagte, das NED tue das, „was vor 25 Jahren die CIA verdeckt getan hat.“

Das NED war seit seiner Gründung an allen Regimechanges und Putschen beteiligt, die die USA organisiert haben und das NED finanziert alles und jeden, der die Gegner der USA – egal mit welchen Mitteln und Zielen – bekämpft. Und diese „ehrenwerte“ Organisation finanziert auch die HRANA seit Jahren.

Glaubwürdig?

Die USA sind seit der Revolution im Iran 1979 ein Feind der iranischen Regierung, haben das Land seit 1979 unter Sanktionen gestellt und immer wieder versucht, die iranische Regierung zu stürzen. Die HRANA wird über das NED von der US-Regierung finanziert und wohl auch gelenkt, denn die HRANA macht keine Angaben über andere „Spender“ der HRANA – nur das NED wird als Geldquelle genannt. Das NED gibt sein Geld jedoch ausschließlich dafür aus, Regierungen, die den USA nicht gefallen, zu stürzen.

Wie glaubwürdig ist es also, wenn die HRANA etwas aus dem Iran meldet? Könnte es eventuell sein, dass es sich dabei um Desinformation, also um bewusst gestreute Unwahrheiten, handelt, die den Druck auf die iranische Regierung aus dem In- und Ausland erhöhen sollen? Und was sagt es über Medien wie den Spiegel aus, wenn sie solche Meldungen kritiklos übernehmen und in wohlklingende Worte verpackt in die Welt tragen, anstatt ihre Leser auf die „unwesentliche Kleinigkeit“ hinzuweisen, dass die HRANA am Tropf der US-Regierung hängt, also keineswegs unabhängig und objektiv ist?

Waffen für die iranische „Opposition“

Auch die Meldungen über das (angeblich) brutale Vorgehen der iranischen Polizei, über das die westlichen Medien so entsetzt berichten, kommt offensichtlich von der HRANA. Aber könnte es eventuell sein, dass es genau umgekehrt ist und dass die Demonstranten massive Gewalt gegen die Polizei einsetzen und die Polizei sich dagegen wehrt?

Das könnte durchaus sein, denn der ehemalige nationale Sicherheitsberater der USA, John Bolton, sagte in einem Interview, dass die Demonstranten, die er als „Oppositionelle“ bezeichnete, bei den aktuellen Unruhen in Iran mit Waffen aus kurdischen Gebieten im Nordirak bewaffnet worden sind. In einem Interview mit BBC Persian verkündete Bolton, der die Speerspitze der anti-iranischen Politik von US-Präsident Trump war, er habe die Hoffnung, dass die Unruhen in Iran zu einem „Regimechange“ führen würden. Bolton sagte weiter, die „Perspektive der systematischen Bemühungen der subversiven Gruppen“ bestehe nicht nur darin, zu protestieren, sondern auch darin, Gewalt gegen die iranische Regierung anzuwenden, um ihr die Botschaft zu vermitteln, dass die Opposition nicht mehr unbewaffnet ist und sich den iranischen Revolutionsgarden entgegenstellen könnte.

Das ergibt ein etwas anderes Bild, als es die deutschen Medien vermitteln. Offenbar sind die Demonstranten bewaffnet und wenden Gewalt gegen den iranischen Staat und die Sicherheitsbehörden an, was ein hartes Vorgehen der iranischen Polizei nicht nur erklären, sondern sogar mehr als verständlich machen würde. Welcher Staat akzeptiert es, wenn bewaffnete Demonstranten den Staat und die Polizei angreifen?

Regimechange mit Deutschlands Hilfe

Am 19. Oktober meldete die iranische Nachrichtenagentur FARS, dass Vertreter der deutschen Botschaft im Iran mehrere Treffen mit Diplomaten anderer europäischer Länder abgehalten haben, um Wege zur Beeinflussung des Ausmaßes der sozialen Spannungen im Iran zu finden. Auf diese Weise habe die deutsche Botschaft „ausländische Regierungen und internationale Organisationen koordiniert, um den Druck auf die innenpolitische Situation in der Islamischen Republik zu erhöhen“, so die Nachrichtenagentur.

Und am 28. Oktober zitierte der Fernsehsender Al-Alam TV eine Erklärung der iranischen Revolutionsgarden, der zufolge die CIA, der britische Geheimdienst, der israelische Geheimdienst Mossad und der saudische Geheimdienst „eine offensichtliche Rolle bei den Unruhen und der Gewalt“ im Iran gespielt haben. Ziel war es demnach, die „Sicherheit im Land zu untergraben“ und es wurde festgestellt, dass „die Planung und praktische Durchführung eines Großteils der Unruhen vom Mossad in Zusammenarbeit mit takfiristischen Gruppen durchgeführt wurde.“

Außerdem wurde in der Erklärung gemeldet, dass die Nachrichtendienste dieser Länder „Militär- und Spionageausrüstung“ an ihre im Iran operierenden Netzwerke geschickt haben und dass der US-Geheimdienst seine iranischen Agenten ausgebildet hat, darunter auch der Mann, der die ersten Fotos von Makhsa Amini im Krankenhaus gemacht hat. Der Tod von Makhsa Amini ist der von den westlichen Medien genannte Grund für die Unruhen im Iran.

Deutschland als treibende Kraft

Laut den iranischen Meldungen ist Deutschland eine der treibenden Kräfte, bei der Koordinierung der Proteste. Das könnte man natürlich für iranische Propaganda halten, wenn Deutschland nicht auch innerhalb der EU die treibende Kraft wäre, wenn es um neue Sanktionen gegen den Iran geht.

Wenn man sich vor diesem Hintergrund die Meldungen, der Iran habe Russland Raketen und Drohnen für den Kampf gegen die Ukraine geliefert, in Erinnerung ruft, dann sind Zweifel an diesen Meldungen nicht von der Hand zu weisen, zumal Russland und der Iran bestreiten, dass der Iran nach Beginn der russischen Intervention in der Ukraine Waffen an Russland geliefert hat. In Anbetracht des Gesamtbildes machen diese Meldungen eher den Eindruck, als wolle der Westen damit die anti-iranische Stimmung verstärken. Dieser Verdacht ist berechtigt, die Frage wird von den westlichen Medien jedoch nicht gestellt, die verbreiten es stattdessen als Tatsache, dass der Iran den „russischen Angriffskrieg“ unterstützt.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

82 Antworten

  1. Ich denke es geht hier wieder ums Öl. Die USA brauchen eine neue Regierung im Iran, damit die Sanktionen aufgehoben werden können und das Iranische Öl auf den Weltmarkt kommt. Dadurch würden die Ölpreise sinken. Die Intervention des Westens verstößt daher gegen die Interessen Saudi Arabiens. Würde mich nicht wundern, wenn es von dort balt zu Unterstützung der Iranischen Regierung kommt.

    1. @Hugross
      Was Sie schreiben ist nicht korrekt. Zwar würde das iranische Öl nach einer westlich orientierten Regierung auf den Weltkommen, das hätte aber niemals zur Senkung des Ölpreises, denn das Öl würde dann von den bekannten Öl-Oligarchen kontrolliert und wäre noch teuerer. Genauso wie mit dem Ölpreis nach dem Embargo gegen Russland.

    2. Wie so oft geht es um mehr als ein Thema. Öl ist eins davon – aber auch und wahrscheinlich wichtiger: Russland (es gefällt dem Westen gar nicht, dass Iran und Russland zusammenarbeiten), Israel (Kriegstreiber Netanyahu behauptet schon seit den 1980ern, dass Iran Atombomben baut um das wehrlose Israel zu zerstören – in Wahrheit will er keine Regionalmacht neben sich zulassen. Es ist kein Zufall, dass ausgerechnet mit der erneuten Machtergreifung von Netanyahu auch der Iran wieder mehr und negativer thematisiert wird), Syrien (Iran steht auf der Seite von Assad) und Demokratie (nur nicht so, wie die Westmedien das darstellen: In Wirklichkeit ist den USA der Iran zu demokratisch und deshalb nicht käuflich genug)

  2. Die Liste ist lang und es ist immer wieder das selbe Vorgehen des Werte Westens.
    Bislang hat der Iran immer widerstehen können. Eine der wichtigsten geostrategischen Vorteile Irans ist die Möglichkeit die Straße von Hormus mit Leichtigkeit sperren zu können und damit einem Drittel der Welt die Energiezufuhr abzudrehen. Schauen wir mal wie weit es der Westen diesmal treiben möchte. Zur Erinnerung wie das Schema des Westens geht, hier ein Artikel den NDS vom Febr. 2012 über Syrien.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=12174
    Sehr schön ist wie es Jens Berger gelingt, trotz der noch mageren Informationslage die gesamte Interessenlage aufzuzeichnen. Was im Artikel allerdings fehlt, ist die aktive Rolle der Bundregierung. Hatte Kanzlerin Merkel nicht schon persönlich zur Konferenz für die Syrische Regime Chance Opposition geladen.

    1. „Die USA sind seit der Revolution im Iran 1979 ein Feind der iranischen Regierung, haben das Land seit 1979 unter Sanktionen gestellt und immer wieder versucht, die iranische Regierung zu stürzen.“: die USA?
      Die müssen halt dem Hundehalsband folgen, das um ihren Hals liegt!
      Netanjahu, Finks Bar:
      „If we are caught, we are only replaced by persons of the same kind. So do not be interested in what you are doing. America is a golden calf, and we will suck it, chop and sell it bit by bit until there is nothing left but the greatest welfare state in the world that we create and control. Why? Because that is the will of God and America is big enough to cope with the blow and we can do it again and again. This is what we do to the countries we hate. We are destroying them very slowly and let them suffer for refusing to be our slaves. „(Credit to the Defense Intelligence Agency of the United States Department of Defense)

      1. Der Schah hatte nachdem die Oelgeschäftsverträge mit den USA abgelaufen waren die Oelkonzerne verstaatlicht hatte, sich geweigert weiterhin Geschäfte mit den USA zu machen. Worauf hin diese die Revoltion eingeleitet hatten bei denen der Schah auch international als DER Bösewicht dargestellt wurde mit dem Resultat eines Chomeini.

        1. Du verwechselst da so einiges.
          Der Mann der die Ölindustrie im Iran verstaatlicht hat, hieß Mossadegh und er war demokratisch gewählter Premierminister. Der CIA putschte 1953 und ersetzte ihn durch einen folternden Despoten den Schah von Persien, der von westlichen Presse immer hoch gehalten wurde.
          Der Schah regierte bis 1979 bis ihn die Iranische Revolution hinwegfegte.
          https://www.dw.com/de/die-cia-und-der-mossadegh-putsch-im-iran/g-17008082

  3. Die US-Regierung – konkret das Pentagon – ist vor kurzem aufgeflogen als Urheber einer massiven Fake-News-Kampagne in den sozialen Medien. Die Washington Post hatte den ersten Bericht dazu, die Orginaluntersuchung war dort verlinkt.

    Das Pentagon hatte NGOs dafür bezahlt, in sozialen Medien etwa zu Protesten für Frauenrechte im Iran auf zu rufen. Verkappt als Vertreter iranischer Oppositionsgruppen, in persischer Sprache. In dem Bericht sind mehrere Beispiele aufgeführt für Posts vom vergangenen Winter und Sommer, Monate vor dem Ausbruch der aktuellen Unruhen.

  4. Die deutsche Kolonialverwaltung springt mal wieder über das Stöckchen ihrer anglo-zionistischen Machthaber.
    Und wie meist im Nahen Osten sind stellvertretend kurdische Einfaltspinsel unvolviert.
    Auch wenn D Schritt für Schritt in Scherben fällt, die Kolonialverwaltung bläst ihre zumeist kleinwüchsigen Körper und Geister aussenpolitisch zu gewaltigen Luftballons auf. Das Ziel, wie immer, Bürgerkriege anhand ethnischer Sollbruchstellen zur Zerschlagung stabiler Volkswirtschaften und die Unterwerfung unter die westliche Kleptokratie. Die derzeitige westliche psychopathische wirtschaftliche Glaubenslehre anerkennt als gut nur das, was sich bedingungslos unterwirft.
    Nach den verschiedensten Pseudo-Demoktratisierungen des anglo-zionistischen Komplexes und den destruktiven Ergebnissen für die so beglückten Völker bleibt zu hoffen, daß die Iraner selbstständig und relativ autonom bleiben können.

  5. Themenvorschlag für einen Hintergrundartikel: Wie funktioniert das eigentlich mit den „Sanktionen“?

    Sanktionen sind de fakto ein (Wirtschafts-)Krieg gegen die Zivilbevölkerung eines Landes mit dem Ziel, diese durch Entzug von Nahrung, Medikamenten und anderen lebenswichtigen Gütern dermassen unter Druck zu setzen, dass sie sich gegen die Regierung auflehnt und diese im Idealfall stürzt.

    Mit unseren Sanktionen haben wir Unruhen bestelllt, jetzt haben wir Unruhen bekommen. Die Empörung von Frau Baerbock, Frau von der Leyen und anderen ist deshalb verlogen, die Ausweitung just der Sanktionen erst recht.

    Sanktionen sind vom Völkerrecht verboten, wenn sie nicht vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen verhängt wurden. Im Falle des Irans wurden sie das nicht. Es gab einen UN-Beschluss, wonach das Atomabkommen mit Sanktionsdrohungen durchgesetzt werden sollte. Das Abkommen aber haben die USA aufgekündigt, damit ist auch die Grundlage für Sanktionen gegen den Iran entfallen.

    Die Bösen, die Völkerrechtsbrecher, das sind wir. Nicht der Iran.

    1. Steve_, unter dem Aspekt frage ich mich, ob die UN die Sanktionen gegen Russland genehmigt bzw. beschlossen hat?!
      Aber, wer die ‚Macht‘ hat……….

      Die Treuhand BRvonD sanktioniert, im Auftrag (nicht in Vertretung) der Besatzer, das sind u.a. die VSAmis, diverse Staaten. Ergo sind die VSAmis bereits im KRIEG mit diesen Staaten – auch mit Russland.
      Wie die VSAmis, die sich grundsätzlich drücken, da herauswinden; würde mich mal interessieren.

      Ein VSAmerikanisches Gericht hat schon mal zugestanden, daß das Deutsche Reich noch besteht.
      Bonner Rundschau 1951.
      WIR sind die Treuhand federal republic OF Germany/ -D´Allmagne.

        1. da braucht es kein US Gericht, der Bundestag in Person der Kanzlerin Merkel hat zugestanden dass das Deutsche Reich neben der BRD weiter besteht. Und zwar sicher, denn alle Verträge mit den Alliierten wurden mit dem Deutschen Reich geschlossen, so auch die Besatzung bis 2099

    2. Die Bösen, die Völkerrechtsbrecher, das sind wir. Nicht der Iran.
      Wie ist dies dann am 3. Juli 1988 wurde ein Airbus der Iran Air Flug 655 vom US-Kriegsschiffs USS Vincennes (CG-49). Es starben ca 300 Zivilisten
      Der Kapitän bekam den Legion-of-Merit-Orden „für außerordentliche Pflichterfüllung im Einsatz“ für sein Kommando an Bord der Vincennes.
      In den Nachrichten im Westen zwei Sätze dazu .. Ausversehen odgl. .. Wer weis jetzt noch davon.. die Allerwenigsten.
      Ein halbes Jahr später das Lockerbie-Attentat 21 Dez. 1988, Boeing 747 beim PanAm Flug 103 . da waren es ca. 270 Tote.
      Diese Attentat wurde genutzt um Libyen zu besetzten! Bei Wikipedia steht klar etwas von Bürgerkrieg. Es steht aber nichts dabei.
      (Spiegel) „Trottel in der Wüste“ Erst wurden drei holländische Soldaten bei einer Geheimoperation in Libyen festgenommen, nun ist auch noch ein James-Bond-ähnlicher Einsatz der britischen Eliteeinheit SAS schiefgegangen. Zitatende.
      > Wer nun zusammenrechnet im Grenzgebiet von Libyen / Niger neue Uranvorkommen und Frankreich das bei der Besetzung von Libyen ganz vorn dabei ist. Da Frankreich mit seinen vielen Atommeilern davon abhängig ist .
      Frankreich verbraucht 10.000 Tonnen pro Jahr also rund dreimal so viel wie Deutschland. Die USA gehören zwar zu den Förderländern, doch verbraucht das Land mit den meisten AKWs der Welt weit mehr Uran, als es selbst besitzt. 2008 wurden in den USA knapp 1500 Tonnen gefördert, im gleichen Zeitraum jedoch fast 19.000 Tonnen verbraucht.
      https://www.nachdenkseiten.de/?p=43982
      Hier wird z.T. davon berichtet – zum Schluss ist von Den Haag die Rede.
      > Frankreich hat angekündigt, seinen jährlichen Beitrag zum Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) zu erhöhen und technische und personelle Ressourcen zu mobilisieren, um die Ermittlungen zum Massaker von Butscha zu unterstützen.
      euractiv.de/section/innenpolitik/news/frankreich-erhoeht-jahresbeitrag-fuer-internationalen-strafgerichtshof/
      Man darf natürlich nicht nachfragen wie dies bei Frankreich aussieht- In Mali am 3. Jan. https://taz.de/UN-Bericht-zu-Mali/!5758747/
      Ja u. die Fremdenlegion verteilt in Afrika bestimmt nur Pralinen odgl..
      In Schweden wurde Oluf Palme erschossen (die üblichen Verdächtigen wurden…) . Danach änderte sich die Politik massiv im US -Interesse! russ. U- Boote in den Schären..! Julian Assange angeblich ein Vergewaltiger ..!
      Also eine unendliche Geschichte, wo man nicht zu viel sagen / schreiben darf!

  6. Zum Verständnis braucht man nur eines sagen…:

    WER hat von Anfang an ein Stopp des Atomabkommens forciert -hat als einziger ein Interesse an einem Nichtzustandekommen.
    WER ist der größte Stänkerer dort vor Ort – und auch permanent geschützt durch den westen – egal welche und wieviele Verbrechen er sich dort in der Gegend – und weltweit gegen unbequeme Personen und Staaten rausnimmt?
    WER steht als selbsternannter Chef des weltweiten Finanzsystem hinter all diesen verbrecherischen Staaten des westchens und finanziert diese illegalen Aktionen in stillschweigender bilateraler Übereinkunft?

    Der wissende, gebildete und informierte Mensch weis von wem die Rede ist – und schert sich deshalb auch nicht an der diktatorisch installierten historischen Zensur – die einzig und allein Kritik unterdrücken und diese permanenten Verbrechen legalisieren soll….. 😤😤

  7. Off topic:
    Hat jemand gestern ZDF zoom „Russlands deutsche Propaganda-Krieger“ gesehen (und durchgehalten)?
    https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-russland-ukraine-propaganda-krieg-manipulation-100.html
    DAS war mal ein Fest unbewiesener Diffamierungen und Verleumdungen! Und unser aller Lieblings-Kolumnist Thomas ganz vorne mit dabei!!!
    Also, eigentlich heißt es ja: „Viel Feind, viel Ehr‘!“ – aber von solchen Kanaillen, von solcher Journaille attackiert zu werden, ist ein Beleidigung … nicht zuletzt auch der Intelligenz der Zuschauer. Was doch alles mit unseren Zwangsgebühren möglich ist … oder? Nun, nach der nächsten Revolution werden die Schuldigen dann sicherlich nicht nur aus ihren Ämtern entfernt …

    1. @kulinex

      Das Verrückte an solchen „Dokumentationen“ ist, dass sie mit GENAU DENSELBEN Methoden arbeiten wie sie sie der bösen Gegenseite vorwerfen.
      Nur wird diese Schizophrenie von den Zusehern natürlich nicht erkannt.

      Was ich als sehr bedenklich finde, ist diese genaue Zurschaustellung von Lipp und Röper.
      Das ist Denunziation der übelsten Art, und das bei dieser Reichweite.
      Aber auch da werden die bösartigen Methoden konsequent angewandt.

  8. @„Alle in den Medien genannten Zahlen über Tote, Verletzte und Festgenommene kommen von einer einzigen „Menschenrechtsorganisation“, die den schönen Namen „Human Rights Activists News Agency (HRANA)“ trägt und in den USA sitzt“

    Ich halte längst etliche Nachrichten aus dem Iran für Framing gegen einen weiteren der vielen Feinde des Westens – insbesondere nachdem Iran die Kamikaze-Drohnen lieferte. Alles damit sich eine kranke Ideologie weltweit ausbreiten kann:

    https://www.xing.com/communities/posts/die-wahren-quellen-des-great-reset-von-klaus-schwab-und-wef-1025005090

  9. Ich musste gerade an die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte denken, dieser psychopath der aus seinem Loch in einem Londoner Vorort über die damalige Revolution in Syrien berichtete. Das war auch die einzige Quelle auf die sich der gesammte Mainstrean berufte. Nun das Resultat kennen wir Assad ist immer noch Präsident und redet noch jemand über Syrien?

  10. Ich komme mir wieder einmal vor wie bei der Neuauflage eines Films, den ich schon vor vielen Jahren gesehen habe. Im Jahr 2009 genauer gesagt.

    Damals war eine hübsche junge Iranerin namens Neda das Covergirl für die Farbenrevolution, und sie hat tatsächlich auch einen Wikipedia-Eintrag:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Neda_Agha-Soltan

    Westlichen Medien zufolge wurde bei der damaligen „grünen Revolution“ die unpolitische Passantin Neda völlig grundlos von iranischen Polizeikräften erschossen und es gab auch verstörende Videos, wie sie am Boden liegt, während Freunde versuchen, ihr medizinische Hilfe zu leisten. Auf einem der Videos sah man allerdings sehr deutlich, wie sie Kunstblut aus einer Flasche appliziert. Das Tragische ist, dass Neda mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit tatsächlich erschossen wurde – allerdings nicht von der iranischen Polizei, sondern später von den dubiosen Kreisen, denen sie sich naiv angeschlossen hat, und die eine Märtyrerin brauchten.

    Es funktioniert immer nach dem gleichen Rezept. Ich habe vor vielen Jahren einen Artikel dazu übersetzt, der die Zutaten und Zubereitungsweise für eine Farbenrevolution gut zusammenfasst. Beim Übersetzen habe ich genauere Recherchen zum Tod von Neda eingefügt, der damals große Wellen geschlagen hat. Der Artikel ist online nicht mehr zu finden, ich habe ihn aber gesichert.

    Gar nichts ist glaubwürdig, was wir aus dem Iran erfahren. Natürlich heißt das nicht im Umkehrschluss, dass die Polizei keine Gewalt anwendet. Wahrscheinlich tut sie das sogar. Das ist unter anderem die Aufgabe jeder Polizei.

    Einer der Punkte der Anleitung zu einer Farbenrevolution heißt „Bring die Polizei zum Zuschlagen“. Das ist nicht besonders schwierig. Provoziert wird das von gewalttätigen Agenten, die Opfer, deren Fotos dann in der Weltpresse gezeigt werden, sind hingegen tatsächlich harmlos und grundsätzlich immer Frauen, bevorzugt junge hübsche.

  11. USA, Sitz der dunklen Kräfte:
    „Die Gründer und Helden der USA waren meist Freimaurer, darunter Paul Revere, John Paul Jones und Benjamin Franklin. Francis Scott Key, der die Nationalhymne schrieb, war ein Freimaurer. John Hancock und die meisten Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung waren ebenfalls Freimaurer.

    Mehr als die Hälfte aller Präsidenten waren Freimaurer. Dazu gehören Washington, Madison, Adams, Jefferson, Monroe, Jackson, Van Buren, Tyler, Polk, Taylor, Pierce, Buchanan, Johnson, Garfield, McKinley, TR, Taft, Harding, FDR, Truman, LBJ, Ford, Reagan, Clinton, Bush I und II, Obama und wahrscheinlich Trump.

    Einige von ihnen dachten wirklich, die Freimaurerei würde „gute Menschen besser machen“ und mussten ermordet werden. Andere Präsidenten, die keine Freimaurer waren, wie Eisenhower, Nixon und Carter, wurden dennoch von denselben dunklen Kräften kontrolliert.

    Während ihrer gesamten Geschichte befanden sich die Vereinigten Staaten in den Klauen eines satanischen Kults, der vom Rothschild-Zentralbankkartell ermächtigt wurde. Viele mutige Präsidenten und andere Politiker versuchten, ihre Landsleute zu befreien, und starben unerkannt, ihre Mörder unbestraft und triumphierend.

    Die USA sind eine enthauptete Nation, ein kopfloser Riese, der von Dämonen geführt wird.“

  12. Alles schon mal da gewesen.

    Auch bei den Maidan-Revolten 2014 haben deutsche Politiker Treffen mit europäischen und US-Politikern abgehalten, um Wege zur Beeinflussung des Ausmaßes der sozialen Spannungen zu finden und ausländische Regierungen und internationale Organisationen koordiniert, um den Druck auf die innenpolitische Situation in der Ukraine zu erhöhen. (Siehe Merkel und Steinmeier bei Klitschko und Timoschenko).

    Auch 2014 machten die deutschen Medien Stimmung gegen die ukrainische Regierung indem sie über „friedliche“ Demonstranten berichteten, die von brutalen Polizisten schikaniert wurden.

    Und das könnte den USA und ihren europäischen Schoßhündchen so passen, dass die Großmacht Russland auf Waffenlieferungen aus dem Iran angewiesen sein würde.

      1. Es gab ja mit der „orangenen Revolution“ auch schon einen weniger gewaltsamen Probelauf. Der hatte allerdings kein dauerhaftes antirussisches Regime etabliert. Diese blöde Demokratie (Abwahl Juschtschenkos und Wahl Janukowitschs) kam dazwischen. Also ging man 2014 aufs Ganze und zerschlug die demokratischen Elemente.

  13. „Die deutschen Politiker üben sich in Entsetzen, das ihnen übrigens vollkommen fehlte, als die französische Polizei die Gelbwesten mit 14.000 Gummigeschossen und Tränengas beschossen hat“

    Und als die EIGENE Polizei die Querdenken- und Anti-Corona-Maßnahmen-Demonstranten brutal zusammengeschlagen und mit Wasserwerfern maltretiert hat, da hat man das sogar noch befürwortet.

  14. Tja, das wirkt ei den hochsensiblen Deutschen wie ich auch hier erfahren mußte.
    Es spielt keine Rolle ob die Meldung echt ist, sie wurde gehört.
    Und alles andere was indem deutschen seinen Erbsenschädel nicht reinpaßt oder ins Bild, wird nicht für wahr angenommen.
    Wie mit den Schornsteinfegern die für die NSDAP ihre Dienste taten.
    Das wurde hier ja verhement als Schwachsinn abgetan.

    Wie dem auch sei, es spielt keine Rolle denn ein kleines wenig Deutsch sein oder in Deutschland gelebt zu haben, Deutsche egal ob links, rechts, moslems oder schwul – sobald man mit den deutschen Geiste in Berührung kam – so halten sich diese Leute (Mitte, Links, Rechts, Moslem oder LGBTQ-Leute) alle für super aufgeklärt und erhaben.
    Und was nicht ins Weltbild paßt, wird verfolgt und muss gelöscht werden und zwar SOFORT, jedoch muss min., ein dummer Sprich abgelassen werden weil man es nicht für wahr haben will und da nehmen sich Deutsche Schwule, Deutsche Moslems, Deutsche Linke, deutsche Rechte gar nichts und sind alle gleich in ihrer Überheblichkeit was der Deutsche Geist ist!

    1. Das Deutsche also Deutsche Linke, Deutsche Rechte, Deutsche Moslems, Detsche Schwule immer austicken, wenn sie etwas lesen, was nicht in ihr Weltbild passt hängt vlt. mit dem Rudelverhalten und der Amygdala zusammen? Scheint so eine Art Schutzkomplex bei Deutsch Schwulen, Deutschen Moslems, Deutschen Linken, Deutschen Rechten zu sein – wenn solche Gruppen etwas lesen, was nicht in ihr Weltbild paßt, dass die das nur verarbeiten können, wenn sie einen dummen Spruch ablassen damit man die Wahrheit schnell verdrängt, weil man sich ja noch lustig drüber macht.
      Scheint auf jeden Fall eine psychische Störung bei den genannten Gruppen zu sein keine Emphatie zu haben.

  15. Es ist schon witzig denn bei uns aber vor allem in den USA kann man wahrscheinlich die meisten Opfer von Polizeigewalt finden, aber auch bei uns in Europa geht die Polizei mit gewissen Demonstranten auch nicht zimperlich um, ich frage mich was wäre, wenn die Polizei im Iran so handeln würde wie die in den USA was würde dann wohl passieren? Dann hätten die USA den Vorwand, um in den Iran einzumarschieren, aber man darf auch nicht vergessen was damals ein US-General sagte, wir Marschieren in 6 Staaten ein und dann begann der Arabische Frühling, ich glaube Pretorius oder so hieß der US-General, aber klar der hat in einer 9/11 Doku mitgemacht das ist ein Lügner

    1. „vor allem in den USA kann man wahrscheinlich die meisten Opfer von Polizeigewalt finden“

      Kannst du das belegen oder ist das einfach nur ein Spruch?

      Ich bezweifle sehr das ein Scharia-Shithole weniger staatliche Gewalt ausübt als ein westlicher Staat.
      Ich hab aber auch keine Zahlen parat.

      1. Wir haben hier einige Zahlen zu Schießereien in den USA;
        Demnach wurden dieses Jahr schon in den USA durch Schußwaffen getötet;
        38,168
        Homicid; 17,444
        Suicid; 20,747
        Verletzt; 34.014
        Massenschießereien; 589
        Massenmörder 32
        Tote Kinder von 0-11 – 279
        verletzt – 615
        Teens von 12-17 – 1166 getötet und 3277 verletzt
        Officer involved incident- 62
        Officer killed or incident 302
        officer involved incident – 1194
        suspect killed or injured 750
        defensive used 1014
        unintentionel shooting 1365
        Murder/suicide incidents 580
        https://www.gunviolencearchive.org/

      2. Kommt drauf an wie man zählt. „Polizeigewalt“ ist nicht gleich „Polizeigewalt“. Ein Opfer von Polizeigewalt definiert bekanntlich anders als die Polizei selbst.
        Kennen wir auch bei uns. Um das einmal zu verdeutlichen hier nachlesen

        https://www.stern.de/panorama/usa–anzeigen-wegen-polizeigewalt-koennten-schwieriger-werden-30851190.html

        Was ihre „Scharia-Shithole“ Äußerung anbelangt sollte man schon genauer hinsehen und auch unterscheiden können.
        Islamische Republiken, sind Republiken mit dem Islam als Staatsreligion der sich auch ganz oder teilweise in der Gerichtlichkeit wiederfindet. Die andere Form ist durch eine Alleinherrschaft, ein 1 Mann hat alles und allein was zu sagen, gekennzeichnet und auch hier gilt je nach Ausrichtung der Islam und insbesondere die Scharia.
        Man muss den Islam und das Scharia Recht nicht gut finden, aber man sollte nicht so überheblich sein und so tun als hätten wir diesbezüglich viel Vorsprung.

        -https://www.amnesty.ch/de/themen/todesstrafe/dok/2021/zahlen-und-fakten-2020#-

        Immerhin wusste die USA z.B. was auf die Menschen zukommen wird wenn die Taliban das Land übernehmen. Hat das irgend Jemanden gestört? Nein, denn den angezettelten Krieg konnte man nicht gewinnen dafür kann man nun wieder über die bösen Taliban herziehen wegen angeblicher Menschenrechte.
        Westliche Doppelmoral kennt eben keine Grenzen wenn es um Geld geht.

        „Nach der Weigerung vieler europäischer und amerikanischer Pharmaunternehmen, Medikamente wie die Barbiturate Pentobarbital und Thiopental für Hinrichtungen herzustellen, suchen viele Bundesstaaten seit Jahren nach Alternativen zur bislang üblichen Giftspritze. Der Südstaat Tennessee richtete einige Mörder auf dem elektrischen Stuhl hin.“

        -https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/todesstrafe-alabama-plant-hinrichtung-mit-stickstoff-18319127.html-
        oder Erschießen, oder Stickstoff, oder sofort, wen juckt es schon.

        https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/hinrichtungs-horror-in-den-usa-todeskampf-dauerte-laenger-als-drei-stunden-81022388.bild.html

        Polizisten in den USA erschossen 2021 mehr als 1000 Menschen. Das bedeutet streng genommen 1000 außergerichtliche Hinrichtungen.

      3. @JSM 36

        Die USA werden den Teufel tun und solche Zahlen veröffentlichen. Aber das die US-Cops extrem brutal sind habe ich schon mit eigenen Augen gesehen (völlig unbewaffnete und harmlose Frau auf offener Straße bei einer Polizeikontrolle erschossen).

        Es wird auch allen US-Reisenden gesagt: VORSICHT bei den Cops! (erst schießen dann fragen ist das Motto). Wer sich bei einer Festnahme nicht absolut Regel-konform verhält, spielt mit seinem Leben (und nicht übertragenen Sinne!). Bei Schwarzen wird dann auch schon mal einfach so drauf gehalten.

  16. „in der Islamischen Republik“

    Richtig. Das ist ein Islam-Shithole in dem die Scharia Gesetz ist. Mit Unterdrückung von Frauen, von Schwulen, von Andersgläubigen und mit dem Dschihad.

    Ganz ehrlich, mir ist es scheiß egal ob irgendwer diese Terroristen stürzen oder ein Regimechange machen will.

    Ja, es ist immer gut zu wissen das die Infos bewusst gestreut werden und das, wie immer, eine politische Agenda dahinter steht.
    Ich finde es auch fatal sich um solche Länder zu kümmern anstatt gerade jetzt vor der eigenen Tür zu kehren, aber was diese Islam-Fanatiker angeht, die können vor mir aus heute noch alle weg.

    1. @jsm Warte mal ab bis die Islamisten das lesen, dann kriegst du hier dein fett weg und wirst gelöscht.
      Es ist nun mal Fakt das Islamisten nie Propaganda machen und das es in Palestina jedem schlecht geht – JEDEM! Und das darf man nicht hinterfragen, weil die Moslems immer Opfer sind und die Israelis immer Täter…
      Und Israel leben nur 9Mio., Menschen die Steuern zahlen und arbeiten und drumherum leben halt nur die Opfer, die Israel nichst antun wollen außer Raketenanschläge und Selbstmordattentäter…
      Wie gesagt, in Palestina geht es jedem schlecht – JEDEM und Israel sind die bösen…
      Es geht doch nichts über ein einfaches Weltbild…
      https://youtu.be/jYCWjYBsr8M

    2. Ich verstehe Ihren Ärger sehr gut, ich mag den Islam ebenfalls nicht. Diese Religion ist der europäischen Spiritualität fremd und wirkt sogar teilweise abstoßend. Aber: andere Länder, andere Sitten. Ich würde nicht ausschließen, dass der Islam für manche Völker gar nicht so ungeeignet ist, wie er für uns wäre – und zwar einschließlich der Regelungen, die von Islamkritikern als Frauenunterdrückung bezeichnet werden, in Wirklichkeit aber nur Unterdrückung bestimmter Verhaltensweisen sind.

      Vor Jahren habe ich mal den Bericht einer iranischen Studentin darüber gelesen, wie es morgens im Bus zur Uni bei denen abgeht. Dicht gedrängte Studenten beiderlei Geschlechts (die Frauen natürlich mit korrekter Kleidung und Kopftuch), die zur Musik aus Ghettoblastern die Unterkörper aneinander reiben und fast „zur Sache kommen“. Natürlich ist das im Iran verboten und wenn es allzu doll wird, lässt der Busfahrer ein Donnerwetter los, was das bunte Lottertreiben dann vorübergehend etwas dämpft.

      In Europa ist das nicht verboten. Aber keiner macht es. Sehen Sie sich doch mal einen Bus oder eine Straßenbahn an, die morgens zur Uni fährt. Die jungen Leute sind ruhig, distanziert und darauf bedacht, im Gedränge möglichst niemanden versehentlich zu berühren. Wir haben eine sehr viel ruhigere und kühlere Mentalität. Bei uns führen lockere Regelungen nicht oder nur sehr selten zu Situationen, die Eifersucht und Messerstechereien auslösen können.

      Ich möchte den orientalischen Völkern ganz bestimmt keine Vorschriften machen. Wenn sie auch ohne Islam klarkommen – mir soll es recht sein. Ich zweifle aber stark daran, dass sie dadurch angenehmer wären. Und ich würde auch nicht ausschließen, dass sich ihre Altvorderen bei den islamischen Regelungen etwas gedacht haben, das einem friedlichen Miteinander dienlich ist.

      Es geht uns einfach nichts an. Zum Problem wird es natürlich dadurch, dass diese Leute in großen Massen in unsere Länder eindringen und sich hier aufführen wie Graf Rotz. Aber das ist eine andere Baustelle.

      1. @„Es geht uns einfach nichts an. Zum Problem wird es natürlich dadurch, dass diese Leute in großen Massen in unsere Länder eindringen und sich hier aufführen wie Graf Rotz.“

        Zum Teil weil der Weise Westen (der „Garten“ laut Borrell) in unendlicher Weisheit den „Dschungel“-Völkern wie Russen, Muslime und andere die Errungenschaften der Überlegenen Westlichen Zivilisation beibringen will:

        https://www.nachdenkseiten.de/?p=90193

        „… Kirchliche Hilfsorganisationen schlagen Alarm mit Blick auf die Lage in Syrien. Dort sei es infolge der Sanktionen „schlimmer als während des Krieges, was die wirtschaftliche Situation und den Alltag der Menschen angeht“, warnt die syrische Ordensfrau Annie Demerjian bei einer Rundreise in Deutschland. In die großen Medien kommt sie mit ihrer deutlichen Kritik am westlichen Wirtschaftskrieg nicht. …“

        Die Grünen erklären die dann zu „Klimaflüchtlingen“.

        „… Jetzt ist sie auf Spendentour in Europa, um den Notleidenden in ihrer Heimat zu helfen – nicht zuletzt auch, um sie zum Bleiben zu bewegen und vor einer lebensgefährlichen Flucht über das Mittelmeer mit häufig tödlichem Ausgang zu bewahren. …“

        „… Zeitgleich mit der ICO-Tagung forderte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Wang Wenbin, die US-Seite auf, die Souveränität und territoriale Integrität Syriens zu respektieren und ihre einseitigen Sanktionen gegen das Land sofort aufzuheben. Zudem müsse das US-Militär die Plünderung syrischer Ressourcen sofort einstellen und die Täter zur Rechenschaft ziehen. Das US-Militär sollte das syrische Volk für seine Verluste entschädigen und mit konkreten Maßnahmen den Schaden wiedergutmachen. Dem syrischen Ministerium für Erdöl und Bodenschätze zufolge lag die durchschnittliche Tagesölproduktion in Syrien im ersten Halbjahr 2022 bei etwa gut 80.000 Barrel. Pro Tag wurden rund 66.000 Barrel Öl vom US-Militär und den von ihm unterstützten Streitkräften geklaut. …“

    3. Dir ist schon klar, dass dann auch einige „Russen“ wegkönnen. Sind ja auch nur Muselmanen.
      Wir ( der Westen) haben doch mit dieser ständigen Einmischung, den Morden, Putschen die Basis für den zusätzlichen Hass gelegt. Zusätzlich zu den uralten religiösen Konflikten.
      Jetzt wo man sich wehrt werden wir sauer. Ich erinnere nur mal an die Täter des 11/9 kamen die aus Afghanistan, Irak, Syrien? Nein die kamen aus gutem Hause und das Haus steht in SA. Die griff man nicht an, sondern tötete und tötet ungestraft unschuldige Menschen. Man annektiert nicht nur fremdes Land sondern mordet, stiehlt, erpresst u.s.w. Erwartest du da von den Menschen noch Dankbarkeit ?
      Morden tun die, die wir ( diverse Länder) zu Mördern geschult haben. Ob sie sich nun Taliban, Al Qaida, HTS, IS, CIA, BND, MI6 oder Kontras nennen, alles Mörderbanden des Westens.
      Und nach dem gleichen Schema agierten die Christen als die Juden ihnen über Jahrhunderte zum Opfer fielen, als die von Christen gestützten Raubzüge, Plünderungen, Unterwerfungen oder gleich Ausrottung ganzer Völker stattfanden.

      In Einem gebe ich dir Recht, ehe wir Gift und Galle über Andere spucken sollten wir unseren Saustall BRD einer Tiefenreinigung unterziehen.

  17. @jsm36
    Diese Islam-Fanatiker sind sicher keine blutrünstigeren Monster als die, die sich feige hinter den westlichen Werten und der westlichen Fassadendemokratie verstecken.

    Wenn, dann solltest du deinen Wunsch, sie können alle noch heute weg, auf alle Fanatiker erweitern und nicht eine bestimmte Gruppe bevorzugen.

  18. @„Aber könnte es eventuell sein, dass es genau umgekehrt ist und dass die Demonstranten massive Gewalt gegen die Polizei einsetzen und die Polizei sich dagegen wehrt?“

    So lief es bei den im Westen hochgejubelten Krawallen in Hongkong – da wurden Polizisten verprügelt, Einkaufszentren angezündet – ein Verhalten wie Antifa im Westen. Infos dazu waren durchaus zugänglich, doch Mainstream-Tröten – böse Chinesen drangsalieren hehre Freiheitskämpfer – wie immer, wenn ein Land im US-Visier ist.

    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/krawalle-in-einkaufszentren-in-hongkong-16552364.html

    „… In einem Touristenbezirk Hongkong haben sich Tausende schwarz gekleidete Demonstranten Gefechte mit der Polizei geliefert. Auch in einem Kaufhaus war die Stimmung aufgeheizt. …“

    „… Nach Angaben der Polizei errichteten die Demonstranten Straßensperren und beschädigten Verkehrsampeln. Zudem kam es zu Demonstrationen in mindestens fünf Einkaufszentren, die ebenfalls gewaltsam eskalierten. …“

    Höchste Zeit, dass BRICS-Mächte die weltweiten US-Krawalle offen und deutlich ansprechen – zu verlieren haben sie dabei nichts.

  19. Für mich sieht das immer gleich aus: unliebsame „Regime“ bekommen irgendwelche „Revolutionen“ oder „Aufstände“ aufgedrückt, dann werden diese genutzt, um die „Brutalität des Systems“ zu belegen undwenn das Ganze bei gewünschten ‚Regimen‘ pasasiert, wird so getan, als sei alles in rdnung. Nicht mal die ach so kritischen Medien fragen da irgendwie nach. Selbst bei Katar wird bestenfalls alibimäßig mal einer auf moralische Empörung gemacht. Wenn Katar uns Gas liefern soll, geht man gerne mal drüber weg, was dort passiert. Aber wehe, wenn Katar irgendwann mal in Ungnade fällt. Dann sit Katar der neue Iran. Wetten?

    1. Ja, so ist es.

      Die „Zutaten“ für eine Farbenrevolution, die jederzeit ausgelöst werden kann, befinden sich allerdings keineswegs nur in Ländern wie Iran oder Katar. Die befinden sich auch bei uns. Und weil die Regierungen das ganz genau wissen, sind sie „kooperativ“.

      Stellen Sie sich nur vor, eine Bundesregierung (zum Beispiel von der AfD) würde den ganzen Klimascheiß abblasen oder die Grenzen für „geflüchtete Menschen“ dichtmachen und sogar anfangen, die bereits Anwesenden massenhaft abzuschieben. Wir hätten ganz schnell eine Farbenrevolution der FFF-Kinder oder Refugees-Welcome-Fraktion am Hals, einschließlich Berichten über schreckliche Polizeigewalt gegen „friedliche Demonstranten“ in den internationalen Medien. Die Strukturen dafür sind längst da. Es artet nur deswegen nicht zu einer richtigen Farbenrevolution aus, weil sich die Bundesregierung den Forderungen der NGOs beugt, die das anzetteln könnten.

      1. Deshalb, der kluge Russe baut vor:

        Am 21. November 2012 trat das sogenannte NGO-Agentengesetz in Kraft. Nichtregierungsorganisationen, die sich „politisch“ betätigen und gleichzeitig Geld aus dem Ausland bekommen, werden verpflichtet, sich beim Justizministerium in ein besonderes Register eintragen zu lassen. Sobald das geschehen ist, müssen sie alle öffentlichen Äußerungen mit der Formel kennzeichnen, sie agierten in der „Funktion eines ausländischen Agenten“.

        Die russischen Behörden haben bereits mehr als 45 ausländische Gruppen zu unerwünschten Organisationen erklärt.

        Z.B. die vom US-Kongress mitfinanzierte Gruppe National Endowment for Democracy (NED);
        die Open Society Foundation und die OSI Assistance Foundation des US-Milliardärs George Soros.
        Z.B. deutsche NGOs: das Forum Russischsprachiger Europäer, das Zentrum Liberale Moderne und der Verein Deutsch-Russischer Austausch; die Heinrich-Böll-Stiftung, die Friedrich-Ebert-Stiftung, die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Friedrich-Naumann-Stiftung

        Und natürlich:
        Die russische Gesetzgebung zu «ausländischen Agenten» verstösst gegen die Versammlungsfreiheit und das Recht auf freie Meinungsäusserung. Das hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte geurteilt.
        Und:
        Damit soll Russland den klagenden 73 Nichtregierungsorganisationen (NGOs) etwa 1,02 Millionen Euro Entschädigung zahlen und Kosten von knapp 119 000 Euro erstatten. Aussicht auf Zahlung des Geldes haben die Betroffenen nicht, weil Russland die Urteile nicht mehr beachtet. 🙂

        Der Foreign Agents Registration Act der USA wird aber nicht weiter beanstandet.

  20. Nun ja, die Gewalt der Polizei im Iran.

    Die ist nicht höher wie andern Ortes im arabischen Raum, aber gemessen an der Schweiz ist die natürlich sehr massiv.

    Gefangene …….und dazu zähle ich alles was verhaftet wurde, werden dort üblicherweise geschlagen, gefoltert, und die Frauen vergewaltigt.
    Beim „Arabischen Frühling“ in Ägypten war das so häufig, das die Polizei dazu überging, die Jungfräulichkeit der jungen Frauen die in Haft genommen wurden, bei Haftgbeginn abzuklären.
    Aber die Politik in Ägypten kannte wohl ihre Polizei auch nicht wirklich.

    Das Ganze war vielleicht gut angedacht, aber es wurde schlussendlich zu einer eher perversen Affäre, denn der Befund half niemandem, denn gegen die Polizei war man eh machtlos.
    Frauen die keine Jungfrau mehr waren, wurden vergewaltigt. Die jungen Frauen die es noch waren, ebenso.
    Ja man behauptete dann von Polizeiseiten noch extra, dass sie es nicht mehr waren….. denn das setzte diese Frauen mitunter auch noch der Agression von Familie und Gesellschaft aus.

    Mit der Jungfräulichkeit verliert im Islam die Familie und da vor allem der Hausherr seine Ehre. Und darum wird es als Waffe verwendet um den Gegner zu demütigen, ihn auszugrenzen, ihn Gesellschaftlich zu vernichten.

    Das alles geschieht im Iran immer, nicht nur jetzt, ……..nur jetzt einfach noch etwas häufiger.
    Ich würde nicht mal sagen das die Polizei diese junge Frau zu Tode geschlagen hat, aber ausschliessen lässt es sich eben auch nicht.

    Im Iran dasselbe…. Frauen mit Haftstraffen werden sehr oft sexuell belästigt, vergewaltigt usw.

    Diese Gewalt ist nicht unüblich stark…… sie ist so wie im islamischen Raum eben immer.

    1. @„Diese Gewalt ist nicht unüblich stark…… sie ist so wie im islamischen Raum eben immer.“

      Sicherlich könnte sich da was bessern, doch ob es gerade der Westen mit brachialen Methoden wirklich will – wo es eher um die Macht geht? Währenddessen wird der Westen selbst von einer düsteren Sekte beherrscht:

      „Der globale Klimawandelkult und der Krieg gegen den Verstand“

      https://uncutnews.ch/der-globale-klimawandelkult-und-der-krieg-gegen-den-verstand-2/

      „… Dies ist typisch für das Verhalten einer Sekte. Sie nähren sich von der Angst der Menschen, sagen ihnen, dass die Angst real ist und sie nicht auf das hören sollen, was ihre Familie sagt, und versuchen schließlich, sie ebenfalls in die Sekte zu bringen. …“

  21. Sogar wenn man den Zahlen der Propagandaorganisationen glaubt:
    „Unter den Toten seien auch […] 38 Sicherheitskräfte“
    Es ist also sogar laut Propagandisten mit Sicherheit nicht so, dass die Polizei im Iran wild in eine wehrlose Menge schiesst o.ä. (sonst wären ja alle Toten auf der Seite der Demonstranten) – das gibt es nur in den westlichen Vorzeigedemokratien.

            1. Oh ja Hohheit „Wir“.
              Wir haben Platz!
              Wir haben kein Platz, weil wir kein Geld mehr haben.
              Wir haben bald gar nichts mehr.
              Wir haben..
              Wir sind…
              Wir wollen…
              Wir und unsere Mannschaft.
              Wir haben gewonnen – auch mit 25%.
              Wir sind Weltmeister – wenn man die Tabelle dreht.
              Wir haben nichts zu sagen!

            2. Ich mache mir keine Hoffnung, das hier viele die Kommentare lesen.
              Habe als Test vor Wochen mal ein Video angefügt hier, war ganz oben in den Kommentaren-
              Und es hatte nicht mal 100 Klicks mehr, 2 Tage später.
              Ist also ganz mau hier, bzw. Mau Mau.

  22. Sehr wichtiger Artikel, danke! Es geht ja nicht darum, die Verhältnisse im Iran besser zu machen, als sie sind. Es geht um die ständige Heuchelei, die deutschen Politikern und Medien in Fleisch und Blut übergegangen ist. Wir, die wir in diesem Lande leben und es mit unserem Fleiß in Betrieb halten oder gehalten haben, sind ein ständiges Opfer dieser bornierten Verhältnisse.
    Deutschland wird immer unbeliebter und einsamer in der Welt, einige lachen über uns, andere beuten uns stillschweigend aus. Wer sich ständig über andere erhebt (eine der unglücklichsten Eigenschaften des gemeinen Deutschen), macht sich nicht nur unbeliebt, sondern verliert auch die Fähigkeit zu verhandeln und zu vermitteln. Nur größte Ignoranten glauben, dass das, was in unseren Medien tagtäglich abgeladen wird, nicht in den anderen Ländern und am Ende in der ganzen Welt ankommt. Alle diese korrupten Figuren leben in guten Verhältnissen – auf Staatskosten, während der kleine Mann oder die kleine Frau die Folgen ihrer „Politik“ zu tragen hat.

    1. @„Deutschland wird immer unbeliebter und einsamer in der Welt, einige lachen über uns“

      An sich kein Problem, wenn ich nur vertrauen könnte, dass Great Reset und ähnliche Weltbeglückungen fallen – erst einmal will Facebook auf Klima-Wahrheitsministerium machen:

      https://uncutnews.ch/noch-mehr-zensur-jetzt-mochte-facebook-ein-neues-tool-zur-bekampfung-von-klima-fehlinformationen-einfuhren/

      Damit fällt es erst einmal im Westen nicht, sondern wird immer schlimmer. Zu solchen Themen wie Russland oder Iran kommen auch bald passende Facebook-Tools? Wo KI im Posting „Iran“ findet, wird vermutlich automatisch die Webseite der im Artikel erwähnten NGO verlinkt…

  23. „The attack came after a US teacher, Stephen Edward Troell, was killed in #Baghdad on Monday.“
    teacher ?

    „Stephen Edward Troell arbeitete für die Millennium Organization for Relief and Development Services, die mit USAID verbunden ist, einer CIA-Front, die als NGO operiert und darauf abzielt, die außenpolitischen Ziele der USA durchzusetzen, Regimewechsel zu planen, Revolutionen zu färben und Länder zu destabilisieren.“

    https://twitter.com/real1maria/status/1590246265152864256

    Genauer gesagt handelte es sich bei dem Vergeltungsschlag um eine Kooperation Israel/USA gegen iranische, irakische und syrische LKW Fahrer.

    Warum beweint man nicht auch so medienwirksam diese junge Frau ?

    https://twitter.com/An0n4m0u55/status/1589263966299377664/photo/1

  24. Blamabel die Recherche „Leistung“ für ein Blatt wie „Spiegel“ das sich allen Ernstes immer noch als Nachrichtenmagazin bezeichnen darf. Ich habe die Artikel bzw die Infos, in denen Thomas Angaben bestätigt sind mit einer ganz simplen Suchanfrage in ca 10 Sek. auch gefunden.
    Siehe hier:

    https://german.news.cn/20220524/7cc6b2a58e6d4eac976c7a14dd5cf559/c.html

    Demnach ist HRANA eigentlich eine inoffizielle Unterabteilung der CIA mit der der NED bestens vernetzt ist.
    HRANA ist reinste US-Regierungspropaganda nichts anderes.

    1. Das, was im Spiegel als „Journalismus“ bezeichnet wird, kann eigentlich jeder Grundschüler = Copy & Paste (vorzugsweise bei US-Regierungsorganisationen). Klar dafür braucht man keine Bildung. Kann jeder Depp (und so sehen die Artikel auch aus, wie von einfältigen Deppen geschrieben).

  25. Unter der Ägide, kommuniziere Messages, die die Welt nicht braucht, ist der „Aktivist“ sozusagen der Doktortitel h.c. für Arme, der von nichtgraduierten Journalisten an nichtssagende Personen verliehen wird, um ihren Behauptungen die nötige Intransparenz zu verleihen.

    Ich empfehle zu diesem Thema die Vita von Joseph Fischer. Fischi war Taxifahrer und weil sich das bei Wikipedia für einen Aussenminister sehr dürftig macht, bekam er als Professur den „Zuhörer von einem Adorno-Vortag“ oben drauf.

    Amnestiy International ist ja auch schon in die Jahre gekommen, hat sich aber wegen der Wohlstandsgelder ein bequemes Dasein ermöglicht.
    Wenn sich Aktivisten um die Menschenrechte kümmen und um den Umweltschutz, wird alles noch viel schlimmer.
    An den Grünen und Greenpeace ist das am besten zu verdeutlichen: man suche mit der Bildermaschine nach „Müllstrudel“ oder „Plastikmüll China“. Was man da zu sehen bekommt, sind „unsere“ europäischen Gelbsäcke. Wenn die nicht im Wald oder auf der Straße landen, werden die aus Image-Gründen in China entsorgt. 2018 hat China gesagt, wir nehmen die nicht mehr, und jetzt verschwinden die irgendwo anders in Asien. Vielleicht auch im Meer.
    Wer für die Menschenrechte eintritt, tut das vor der eigenen Haustür für seine eigenen Landsleute. Nur das funktioniert. Hat aber einen schlechten Ruf und ist brotlos. Und man sieht, wo der Hase im Pfeffer liegt.

  26. Was wäre daran so verurteilenswert, wenn der Iran Russland beim Krieg gegen die Ukraine unterstützt? Die Ukraine kriegt die Unterstützung des gesamten Westens, modernstes Gerät und Know how – das wird vom hiesigen Medien- u. Politmainstream wie selbstverständlich gepusht. Und bei Iran/ Russland macht man wegen ein paar Drohnen so ein Bohei? Haben die nicht mehr alle Latten am Zaun?

  27. Die westlichen Medien zitieren auch iranische Behörden – diese machen weder aus 38 Toten unter den Sicherheitskräfte noch aus verhängten Todesurteilen Hehl. Allerdings berichten sie nicht von schwerbewaffneten Banden – sondern schicken selbst auch ausländische Söldner zum Niederschlagen der Proteste. -aber was ist schon reflektieren von Berichten wenn man eh nur glauben möchte was ins Weltbild passt.

  28. Es ist etwas schwierig! Da wird in Dortmund ein 16 Jähriger Flüchtling von der Polizei mit einem Maschinengewehr erschossen Sechs Kugeln trafen ihn.
    Die Polizei wurde von dem zuständigen Betreuer gerufen, weil der Teeny Selbstmordabsichten geäußert hatte. Ein zweiter Fall in Recklinghausen (Oer-Erkenschwick) ein Mann39 J. randaliert om seiner Wohnung (19,30 h). Es kommt dadurch zu einem sehr großen Polizeieinsatz! Der Mann wird nach der Besprühung mit Reizgas + Fixierung Ohnmächtig und stirbt im Krankenhaus!
    Dann liest man weiter .. Hat die Polizei Recklinghausen Leute dazu gezwungen, Videoaufnahmen zu löschen?
    Also zwei Fälle – nun pass. folgendes die Dortmunder Polizei ermittelt im Fall Recklinghausen und die Polizei in Recklinghausen ermittelt im Fall Dortmund.
    Da gibt es ganz sicher keinen Korpsgeist bei der Polizei! Oder gerade da mehr als genug? Im neuen Jahr wenn es durch vermehrte Zwangsräumungen kommt auf Grund der erhöhten Nebenkosten (Heizkosten usw..).

    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/koeln-ostheim-polizei-erschiesst-mieter-bei-zwangsraeumung-18218482.html

    Nun könnte man ja fragen OK Deutschland u. Iran zwei Welten – Deutschland angeblich Demokratie u. im Iran angeblich etwas anderes. ..!
    Wenn jetzt nicht der Zustand wäre gerade Deutschland verlangt nun wiederum weitere Embargos gegen den Iran!
    Ein Staat in dem Polizisten mit einer MP auf einen jugendlichen Flüchtling schießt.
    In den USA wurden im letzten Jahr 1054 Afroamerikaner von der Polizei erschossen! Nach George Floyd hatte man die Hoffnung ..!
    Das heißt es geht dem Westen nicht um Menschenrechte sondern um den Sturz der Regierung des Irans. (Vergleich Irak + Libyen..). Dabei zum Schluss immer Hollywood wo dann Menschen entsprechend hergerichtet gezeigt und später getötet werden. Ohne reale Gerichtsverhandlung odgl..
    Mich würde nicht wundern, wenn da ein paar Scheine den Besitzer gewechselt haben- die dann randaliert haben.
    Schon als der Schah zu Besuch war in Berlin und Benno Ohnesorge (02. Juni 1967:) bei der Demonstrationen erschossen worden ist, wusste man was man meinte mit Demokratie! Die Medien (Bild udgl.) später wie üblich .. Benno Ohnesorge von der Stasi bzw. Stasispitzel erschossen. je nach Zeitung udgl..

Schreibe einen Kommentar