US-Wahrheitsministerium

Wie Hunter Bidens Laptop, Biowaffen in der Ukraine und die US-Wahl 2020 zusammenhängen

In den USA wurde ein Wahrheitsministerium gegründet, dessen Chefin ein Bindeglied zwischen vielen Ereignissen ist, die in den letzten Jahren Schlagzeilen gemacht haben.

Über die Gründung des Wahrheitsministeriums in den USA wurde in Deutschland schon von einigen Portalen berichtet. Das Wahrheitsministerium wurde „Disinformation Governance Board“ genannt und ist im US-Innenministerium angesiedelt. Zur Chefin, und damit zur „Desinformations-Beauftragten“, wurde Nina Jankowicz ernannt. Ihre Aufgabe ist es, „Falschinformationen“ im Internet und in Medien nachzugehen. Im Rahmen der polizeilichen Mittel des Innenministeriums sollen Falschinformationen unterbunden werden. Was allerdings genau Falschinformationen sind, das ist nirgends festgelegt. Wahrscheinlich darf Jankowicz das von Fall zu Fall selbst entscheiden.

Nina Jankowicz ist erst 33 Jahre alt, hat aber eine elitäre Ausbildung genossen und bereits an entscheidenden Schnittstellen gearbeitet. Sie war früher Fellow für Desinformation am Wilson Center, hat das ukrainische Außenministerium im Rahmen des Fulbright Public Policy Fellowship beraten und die Russland- und Weißrussland-Programme am National Democratic Institute geleitet.

Das National Endowment for Democracy

Das National Democratic Institute (NDI) ist wurde im Zuge der Gründung des National Endowment for Democracy (NED) gegründet und ist ein Teil des NED. Das NED koordiniert die Arbeit des NDI und einiger anderer Stiftungen, die alle die gleichen Ziele haben.

Das National Endowment for Democracy ist ein klassisches Beispiel für „NGOs“, die keine sind. Wir müssen uns daran erinnern, dass „NGO“ „Nicht-Regierungsorganisation“ bedeutet. Aber wie kann man von einer Nicht-Regierungsorganisation sprechen, wenn die Organisation von einer Regierung gegründet wurde und von ihr finanziert wird?

Das National Endowment for Democracy (NED) ist eine US-amerikanische Stiftung mit dem erklärten Ziel der weltweiten Förderung der Demokratie. Sie wurde 1983 vom US-Kongress in Washington gegründet und erhält von diesem für ihre Arbeit eine jährliche Finanzierung aus dem US-Bundeshaushalt. Nicht in allen Fällen haben die Aktivitäten des NED zu demokratischen Veränderungen geführt, das NED war offensichtlich schon zufrieden, wenn mit seiner Hilfe pro-amerikanische Regierungen an die Macht kamen, die amerikanischen Konzernen freien Zugang zu ihren Märkten, Bodenschätzen und so weiter ermöglicht haben, sodass danach das Ziel der „Förderung der Demokratie“ nicht weiterverfolgt werden musste.

Auf den Punkt brachte die Arbeitsweise des NED sein Mitbegründer und ehemaliger Vorsitzender Allen Weinstein, der zur Tätigkeit des NED in einem Interview mit der Washington Post am 21. September 1991 sagte, das NED tue das, „was vor 25 Jahren die CIA verdeckt getan hat.“ Das NED war seit seiner Gründung an allen Regimechanges der USA beteiligt und finanziert alles und jeden, der die Gegner der USA – egal mit welchen Mitteln und Zielen – bekämpft. Die Leiter diesen „ehrenwerten“ Organisation sind vor einiger Zeit auf einen Telefonstreich hereingefallen und daher kann sich jeder anhören, wie sie die geplanten Regimechanges in Russland und Weißrussland unterstützen, von denen die USA öffentlich behaupten, sie seien gar nicht geplant.

Nina Jankowicz, die neue Leiterin des amerikanischen Wahrheitsministeriums, kommt direkt von einer Organisation, die weltweit Putsche organisiert und dazu bewusst lügt und desinformiert. Man könnte also sagen, sie bringt die nötige Berufserfahrung mit. Und dafür schauen wir uns nun ein paar Beispiele an.

Das Steele-Dossier

Im US-Wahlkampf 2016 hat sich der Wahlkampfstab von Hillary Clinton Russiagate ausgedacht, was danach während der gesamten Amtszeit von Trump die Medien beherrscht hat. Eine der ersten Geschichten aus der Russiagate-Trickkiste war das Steele-Dossier. Sie erinnern sich vielleicht noch, 2016 hieß es in den Medien, Trump habe bei einer früheren Moskau-Reise in dem Bett übernachtet, in dem zuvor auch Obama geschlafen habe, und Trump habe, um Obama zu verhöhnen, in dem Bett allerlei unanständige Sachen mit Moskauer Prostituierten veranstaltet. Das hätte der russische Geheimdienst gefilmt und daher sei Trump erpressbar und vom Kreml lenkbar.

Die Geschichte war frei erfunden und Clintons Wahlkampfstab hatte sie sogar über Strohmänner selbst in Auftrag gegeben. Dafür wurde Christopher Steele, ein ehemaliger Agent des britischen Geheimdienstes MI6, gut bezahlt. Er hat die Geschichte erfunden und so kam sie in die Medien. Dass diese und andere Geschichten damals von Clintons Team frei erfunden wurden, ist keine russische Propaganda, denn Steele wurde in Juli 2020 von einem Londoner Gericht zu Schadenersatz verurteilt, weil in der von ihm erfundenen Geschichte auch andere Menschen erwähnt wurden, deren Ruf dabei geschädigt wurde. Und 2022 wurde auch Clinton wegen ihrer erfundenen Geschichten in den USA zu einer Geldstrafe verurteilt.

Trotzdem findet Jankowicz, dass Steele eine gute Quelle ist und lobt Vorträge von ihm. Und sie war in den letzten Jahren eine blühende Verteidigerin von Clinton und später auch von Biden.

Hunter Bidens Laptop

Im Oktober 2020, unmittelbar vor der US-Wahl, wurde bekannt, dass Hunter Biden, der Sohn von Joe Biden, im Drogenrausch einen Laptop zur Reparatur gebracht und dann vergessen hat. Der Ladenbesitzer hat sich gesetzestreu verhalten und den Laptop nach dem Verstreichen einer bestimmten Frist angeschaut und schließlich den Behörden übergeben. Auf dem Laptop waren detaillierte Informationen über die Schmiergelder, die Joe Biden sich bezahlen lässt. Schätzungen gehen von vier Milliarden Dollar aus, die der Biden-Clan sich in den letzten Jahrzehnten illegal angeeignet haben dürfte.

Auf dem im Oktober 2020 öffentlich gewordenen Laptop waren auch Informationen über Schmergelder auch Informationen über Hunter Bidens Drogensucht und Sex-Bilder, die eine Affäre mit einer 14-jährigen, Orgien mit Stripperinnen und so weiter und so fort zeigen. Wäre all das unmittelbar vor der US-Präsidentschaftswahl bekannt geworden, hätte Biden keine Chance gehabt, die Wahl zu gewinnen. Also haben die Medien die Geschichte wahlweise totgeschwiegen oder als böse Intrige von Trump bezeichnet.

Beim Totschweigen der Geschichte haben auch die sozialen Netzwerke geholfen. Bei Facebook war zum Beispiel Anna Makanju für die „Integrität der US-Wahl“ zuständig und hat bei Facebook alles löschen lassen, was Joe Biden hätte belasten können. Pikant dabei war, dass die wichtigsten Korruptionsvorwürfe gegen Joe Biden seine Zeit als US-Vizepräsident und seine Tätigkeit als US-Verantwortlicher für die Ukraine betreffen. Und wie es der Zufall wollte, war Anna Makanju eine von Vizepräsident Bidens Mitarbeitern in Sachen Ukraine. Die Details über diesen merkwürdigen „Zufälle“ finden Sie hier.

Im März 2022 wurde bekannt, dass der Laptop und alle darauf gespeicherten Daten echt sind, was die deutschen „Qualitätsmedien“ jedoch verschweigen, obwohl sogar die New York Times das eingestanden hat. Trotzdem fordern die angeblich so kritischen und unabhängigen westlichen Medien keine Aufklärung über die Korruptionsvorwürfe gegen den Biden-Clan.

Auch Nina Jankowicz war eine eifrige Verteidigerin Bidens und sie bezeichnete die Veröffentlichungen über den Laptop als russische Propaganda. Man sieht, dass die Arbeit beim NED, wo sie für Russland zuständig gewesen ist, Spuren hinterlassen hat. Sie sagte dazu:

„Zurück zum ‚Laptop aus der Hölle‘: Biden stellt fest, dass 50 ehemalige Beamte der nationalen Sicherheitsbehörden und 5 ehemalige CIA-Leiter glauben, dass der Laptop eine russische Beeinflussungsaktion ist.“

Welche Daten sind noch auf dem Laptop?

Wer auch immer mit dem Laptop zu tun hatte, lebt gefährlich. John Paul Mac Isaac, der Mann, bei dem Hunter Biden den Laptop zur Reparatur gegeben hat und der ihn dann, nachdem Biden nicht mehr aufgetaucht war, schließlich weitergegeben hat, musste sein Geschäft aufgeben, weil die Demokraten ihn so sehr unter Druck gesetzt und eine landesweite Schmutzkampagne gestartet haben.

Auch der Journalist Jack Maxey, der die Daten auf dem Laptop ausgewertet hat und eine Kopie der Festplatte besitzt, wurde unter Druck gesetzt. Das ging so weit, dass er aus den USA in die Schweiz fliehen musste, wo er die Festplatte weiter untersuchen will. Nach seinen Angaben hat er weitere gelöschte Daten sichtbar gemacht, dabei handelt es sich um 450 Gigabyte, die 80.000 Bilder und Videos sowie 120.000 archivierte Mails umfassen sollen.

Die US-Biowaffen in der Ukraine

Das russische Verteidigungsministerium hat viele Unterlagen über das Biowaffenprogramm veröffentlicht, das das Pentagon in der Ukraine durchgeführt hat. Mitte April wurden auch erstmals Unterlagen veröffentlicht, die eine Verbindung zwischen Hunter Bidens dubioser Firma Rosemont Seneca und den Forschungen aufzeigen.

Das könnte man als russische Propaganda abtun, wenn nicht die britische Daily Mail schon Ende März darüber berichtet hätte, dass auch Jack Maxey auf der Festplatte diese Verbindungen gefunden hat. Die Daily Mail hat die entsprechenden Mails sogar veröffentlicht, den Artikel finden Sie hier. Im Vergleich dazu wirken die bisherigen Vorwürfe, die aus den Unterlagen von dem Laptop bekannt sind, zum Beispiel, dass Hunter Biden die Beziehungen zu seinem Vater geschäftlich für korrupte Geschäfte genutzt hat, ziemlich unwichtig.

Da muss man sich nicht wundern, dass Maxey sich in den USA nicht mehr sicher fühlt. Und man muss sich nicht wundern, dass die Biden-Regierung still und heimlich ein Wahrheitsministerium aufbaut, das die Aufgabe hat, „Falschinformationen“ im Netz zu suchen und zu bekämpfen. Es geht dabei nicht um Falschinformationen, es geht darum, dass Biden den gesamten Staatsapparat der USA nutzt, um seine korrupten und illegalen Geschäfte zu vertuschen. Und es geht um die Vorbereitung eines Angriffs auf Russland mit Biowaffen, der in der Ukraine – mit direkter Mitarbeit von Hunter Biden – vorbereitet wurde, was man ebenfalls um jeden Preis vertuschen möchte.

Die Republikaner in den USA fordern wegen der Machenschaften von Hunter Biden offizielle Ermittlungen gegen ihn aufzunehmen und sie versuchen derzeit, die Finanzierung des Wahrheitsministeriums, dessen offensichtliche Aufgabe es ist, Biden zu decken, zu beenden.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

80 Antworten

  1. Wenn die größten Lügner und Betrüger auf diesem Erdball ein
    „Wahrheitsministerium“ gründen, wird’s echt bizarr.
    Bester Witz des Tages. Kannst du dir nicht ausdenken………………

    1. Jeder Müll & jede Desinformation die das Lügen-Imperium => USA & der Rest des
      Unwerte-Westen – selbst in die Welt posaunt, wird Russland in die Schuhe geschoben.

      Da die WARHEIT aber schwimmen kann, kommt sie eines Tages doch an die Oberfläche. 😊

      Die Story um den „Biden-Laptop“ stimmte… / Von Glenn Greenwald

      und wurde fälschlicherweise als „russische Desinformation“ bezeichnet.

      Die Medien, die diese Lüge von Ex-CIA-Beamten verbreiteten, haben ihre vor der Wahl in Umlauf gebrachten Unwahrheiten, die von Big Tech benutzt wurden, um die Berichterstattung über den Spitzenkandidaten zu zensieren, nie zurückgenommen.

      Eine der erfolgreichsten Desinformationskampagnen in der modernen amerikanischen Wahlgeschichte fand in den Wochen vor den Präsidentschaftswahlen 2020 statt.

      Am 14. Oktober 2020 – weniger als drei Wochen vor der Wahl – begann die älteste Zeitung des Landes, die „New York Post“, mit der Veröffentlichung einer Reihe von Berichten [1] über die geschäftlichen Aktivitäten

      des Spitzenkandidaten der Demokraten, Joe Biden, und seines Sohnes Hunter in Ländern, in denen Biden als Vizepräsident erheblichen Einfluss ausübte (darunter die Ukraine und China) und im Falle seiner Wahl zum Präsidenten wieder ausüben würde. [2]

      Die Gegenreaktion auf diese Berichterstattung war unmittelbar und heftig und führte zur Unterdrückung der Geschichte durch die US-Medienkonzerne und zur Zensur der Geschichte durch führende Monopole im Silicon Valley [3]………..

      Hier weiter……
      https://free21.org/die-story-um-den-biden-laptop-stimmte/

      1. Es ist gespenstisch wie Orwells 1984 (mit einem zusätzlichen Schuss „Brave new World“ und „Fahrenheit 451“) bis ins Detail Stück für Stück umgesetzt wird!
        Als wäre es die Blaupause.
        Und die Mehrheit klatscht debil Beifall oder steckt den Kopf in den Sand. Kann sich echt keiner ausdenken..

        1. Scheint was dran zu sein, an dem Link:

          Die Website ist nicht erreichbar
          Die Webseite unter https://kritisches-netzwerk.de/sites/default/files/Zbigniew%20Brzezinski%20-%20Die%20einzige%20Weltmacht%20-%20Amerikas%20Strategie%20der%20Vorherrschaft%20-%20vierte%20Auflage%202001%20-%20Originaltitel%20The%20Grand%20Chessboard%20-%20American%20Primacy%20and%20Its%20Geostrategic%20Imperatives%201997_22.pdf ist eventuell vorübergehend nicht verfügbar oder wurde dauerhaft an eine neue Webadresse verschoben.

          ERR_TUNNEL_CONNECTION_FAILED

      2. @Evamaria: ein guter Beobachter kann viele Dinge vorraus- bzw zu Ende denken. Und die USA haben mit Hollywood quasi eine Industrie geschaffen, selbst die „exotischsten“ Drehbücher filmisch zu versilbern.
        H.G. Wells würde speiübel bei dem werden, was die gnadenlose Realisierung seiner dunkelsten Träume anging !
        Es gibt Naturgesetze und es gibt öknonomische, gesellschaftliche, menschengemachte …. aber ich will mir jetzt keine neuen Hater zuziehen, die in der dringend notwendigen Überwindung kapitalistischer Produktionsverhältnisse die Absicht unterstellen, der Oma ihren schwer erarbeiteten Sparstrumpf wegzunehmen und alle gleich vorm Herren machen zu wollen.

        Kommunismus bedeutet eben *nicht* die absolute Gleichschaltung, wie es uns ständig vermittelt wird.

        Er bezeichnet die Überwindung der derzeitigen Malaise, in der sich einige wenige am unendlichen Elend immer mehrerer bereichern.

        Und hier brodelt es schon gewaltig, insofern habe ich noch einen Funken Hoffnung gegenüber der Dystopie eines H.G. Wells. Wir müssen einfach nur bereit dazu sein.

    1. Der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser hat hierzu ein – neben einigen anderen – interessantes Buch geschrieben:

      – Daniele Ganser – Europa im Erdölrausch, Die Folgen einer gefährlichen Abhängigkeit

      Dr. Daniele Ganser hat eine eigene Webseite, siehe hier: https://www.danieleganser.ch

      Dort findet man seine Video-Vorträge und restlichen Publikationen!

      1. Das zwar nicht, manchmal jedoch machen diese dem Blogbetreiber Arbeit, indem er sie manuell freischalten muss (was auch zu einer kleinem Verzögerung führt). Lässt sich kreativ vermeiden …

  2. Auf Ersuchen Russlands gab es am 13. Mai eine Dringlichkeitskonferenz der UN wo Russland erneut Beweise vorgelegt hat zu den Biolaboren in der Ukraine und direkt an seiner Grenze. Auch China forderte die USA auf, die Beweise zu zulassen, und forderte Aufklärung über weitere Biolabore in 36 weiteren Ländern.
    Kein Mainstream hat über diese Sitzung am 13 Mai berichtet, hier in dem Link sieht man die Sitzung, auch wenn das von B. Fulford stammt, wenn viele ihn ablehnen, so sieht man doch den Sprecher Russlands dort auf der Versammlung. Die Lage scheint sehr ernst zu sein, die KM möchte ihren Weltkrieg!?
    https://benjaminfulford.net/2022/05/16/destroy-km-or-face-nuclear-war-russia-and-china-tell-pentagon/

  3. Viele Epidemien werden den Tieren untergeschoben…hier mal eine Variante, wie es sich verhalten kann:“Die Russen fingen eine große Anzahl von Zugvögeln ein, die nummeriert worden waren, und hatten mikrochipgesteuerte Kapseln, die verschiedene Plagen an ihren Körpern befestigten, fügen russische und chinesische Quellen hinzu. Wenn diese Vögel nach Afrika, Asien, Lateinamerika usw. fliegen, könnten die Pestfläschchen per Satellitenkommando geöffnet werden, wo sie den größten Schaden anrichten würden.“

    1. Ich frage mich schon lange wie diverse Krankheiten wie, Eids, Ebola, Malaria, West-Nil Virus, Dengue Fieber usw., auf die Welt gekommen sind. Die sind doch bestimmt nicht so mir nichts dir nichts entstanden.

  4. Ich lese Ihre Seite schon sehr lange und möchte mich auf diesem Weg auch einmal bedanken für Ihre Arbeit, die einem doch ein besseres Verständnis gerade zu dem Ukraine Konflikt in seiner ganzen Bandbreite eröffnet. Daher auch einmal eine Frage zu einem Artikel https://wikispooks.com/wiki/WEF/Young_Global_Leaders Von Riley Waggaman (alias „Edward Slavsquat“): Er ist ein amerikanischer Schriftsteller, der in Moskau lebt. Er arbeitete fast vier Jahre lang bei RT (seine offizielle Position war „leitender Redakteur“, aber seine täglichen Aufgaben waren nicht so illuster, wie der Titel vermuten lässt). Können Sie eventuell dazu mal Ihr Ansicht äußern? Danke im Voraus

  5. Hat zwar nur am Rande etwas mit dem Thema zutun, möchte aber trotzdem auf einen interessanten Beitrag hinweisen, da es etwas mit der Bildung unserer Ansichten, Meinungen, Denkweisen und Rezeptionen von Ereignissen zu tun hat:

    Fragen an den Psychoanalytiker Dr. Hans-Joachim Maaz (10.05.2022)
    https://www.youtube.com/watch?app=desktop&v=jk0-FApiKMg (Dauer: 01:00:27)

    In unserem Gespräch erklärt Dr. Hans-Joachim Maaz die Unterschiede zwischen dem Ich und dem Selbst. Wie es sich auswirkt, wenn ein Mensch sich mit einer von außen geprägten Werten und Mustern identifiziert und warum wir in einer kranken Gesellschaft leben.

    Dr. Hans-Joachim Maaz ist Psychiater, Psychoanalytiker, Autor und Begründer der Stiftung für Beziehungskultur.

    1. Das kommt einem doch alles sehr bekannt vor! Früher nannte man es „Feudalismus“. Die Blaublüter waren schon damals dafür bekannt, nichts aber auch gar nichts, außer rumhuren und saufen, zu können.

      1. Klar, wir haben heute auch eine Feudal-Gesellschaft mit 2 Unterschieden zum Mittelalter.
        1) wir haben einen chicen neuen Namen für die Adelsherrschaft „Demokratie“
        2) die Propaganda ist um vieles ausgereifter, so das die meisten es „Toll“ finden in Unfreiheit ausgebäutet zu werden.

      2. Du vergisst, da wurde mal – weil man grade Bock hate – mal eben ein Krieg gegen den Nachbarn geführt. Dafür waren die Adeligen auch seh beklannt. Und die Leidtragenden waren wer noch mal?

    1. Ich glaube, das würden die meisten Westschafe sogar noch gut finden. Die finden es besser, wenn irgendwo ein halbes Land verseucht wird, als wenn Russland irgendwo gewinnt. Und im Zweifelsfall war es ja sowieso Putin schuld, weil er den armen Asow-SS-Nazis keine andere Möglichkeit gelassen hat.

      1. Keine schlechte Idee.
        Momentan befinden wir uns in Sodom und Gomorra.
        Zumindest was den „Wertewesten“ angeht.
        Es ist eben nicht so, das frühere Kulturen nichts gewusst hätten.
        Das ist nur die Aroganz der jetzigen Menschen, die meinen die Weisheit mit dem Löffel gefressen zu haben.
        Genau das Gegenteil ist der Fall.
        Im Grund wiederholt sich alles immer und immer wieder.
        Die Welt wird nicht untergehen, aber einige werden einen ziemlichen Dämpfer bekommen.

  6. Liebe Mitlesende,
    Sehr geehrter Herr Röper,

    sie erzählen hier wirklich von wichtigen Dingen, die ich auch zum Teil schon nachrecherchieren und bestätigen kann.

    Durch Ihr unermüdliches Schaffen von Übersetzungen und Korrekturen, wo Korrekturen der Darstellung notwendig sind, würde ich es nunmehr als geboten sehen, diese Informationen auch den Ländern der EU zugänglich zu machen.

    Warum gründet man nicht ein kleines Label irgendwo, wo es keinen interessiert (also ausserhalb der EU) und druckt dort in aller Ruhe einmal die gesammelten Werke Ihrer Recherche –> Nur die klassischen Inhalte und Übersetzungen, nicht die Kommentare.
    Das in so vielen Sprachen wie möglich, um alle Interessierten in der EU zu erreichen..

    In einer koordinierten Aktion sollten diese Kompendien dann in wichtigen Städten möglichst gut platziert werden und mit einem gut lesbaren Schild. „Die Wahrheit“ versehen werden. Das darf nichts kosten und je später irgendwelche Behörden davon erfahren, desto besser.
    Zudem könnte man noch Konfetti QR-Codes großflächig verteilen, damit die Information über diese Seite bis in den hintersten Winkel getragen wird.
    Wird es dann in den Medien verboten, dann wird es für die Bevölkerung ja erst recht interessant!
    Diese Aktion koordiniert 2-3 mal in diesem Jahr durchführen. Das wird eine Menge bewegen!
    Printmedien kann man nicht vom Netz nehmen. Gut platzierte QR-Medien können immer wieder reroutet werden. Man muss den medialen Desinformationskampf mal auch aktiv Widerstand ansagen.

    Was haltet Ihr davon? Ich meine wir verteilen hier unser Wissen untereinander und werden langsam zu Experten, die sich selbst befruchten, aber die Welt da draussen gehört mit einer gehörigen Portion „Warheit“ geimpft und wenn das Interesse erst geweckt ist und sich immer mehr Leute Antworte besorgen können auf Fragen, die sich nur hier und oder in ähnlich offenen Netzwerken bekommen. Dann ist auch schon einmal viel erreicht..

      1. ??? was hat denn bitteschön eine „Kommentarsektion von Spiegel Online und Co.“ mit dem o.g. Thema zu tun Menschen mit Informationen zu bedienen, die hier in D und in der gesamten EU sowieso nicht meher zu haben sind, da Sie zum Großteil ja offen zensiert oder blockiert werden.

        Was denken Sie denn, warum hier so eine Meinungsmache entsteht? Es ist klar, das sich eine gewaltige Mehrheit einseitig „ernährt“ und auf grunddessen überhaupt nicht mehr kennt, oder hinterfragt, warum etwas passiert ist. Wie der Zusammenhang war und in wie fern Medien auch geziehlt manipuliert, gekürzt oder aus dem Kontext gerissen worden sind. Das hat Herr Röper nun auch zu genüge dargelegt und durch zahlreiche Links unterstrichen.

        Was hat die Einbringung von Printmedien in der gesamten EU nun mit dem Spiegel Online zu tun. Bitte klären Sie mich auf..

          1. In Ordnung, dann habe ich das wohl wirklich falsch verstanden, aber bitte sehen Sie es mir nach, dass man durch einzelne „Korrekturen“ in einschlägigen Foren (insbesondere im Spiegel) nicht wirklich viel erreicht. Beim „Wasser auf den heissen Stein“-Vergleich, läge das im subatomaren Hilfsbereich. Vielleicht wäre es sogar kontraproduktiv, da sich damit die Monster in Ihrem Treiben bestätigt fühlen würden, denn im Land der Psychopaten ist ein normaler Mensch dann eben krank.
            Was ich weiter oben ansprach, wäre eine koordinierte und zielgerichtete „Anti-Propaganda“ Initiative. Und zwar INTERNATIONAL!
            Es muss da draussen doch ein paar Leute geben, welche die Möglichkeiten dazu besitzen. Die verschiedenen Völker befinden sich im Mainstream-Dauerfeuer und wir hier wissen wohl etwas mehr. Toll!
            Wirkliches Engagement wäre aus meiner Sicht, wenn sich eine Bewegung erschaffen könnte, die ähnlich, wie in den Filmen „Die Unfassbaren“ einfach auftauchen, ihre Message rüberbringen und wieder verschwinden. Das garniert mit Geld als Motivator an jedem Ort sozusagen als Dankeschön für das Zuhören… Dann hätten die Unrechtshüter was zu tun und wären beschäftigt und es würde ein Symbol für den Warheitskampf entstehen.
            Ich will jetzt nicht sagen, dass Herr Röper nicht schon genug tut. Dem Mann kann man für seine Datenpflege nicht genug danken und ich lese das ja überall hier, dass man sein Engagement mehr als nur gut findet. Der Mann stemmt Übermenschliches, so viele Infors bewegt der..
            Aber es könnte ja sein, dass Russland irgendwann einmal aus seiner Defensivrolle rausrutscht. Bisher ist das Verhalten ja klug. Aber irgendwann muss man mal anfangen, etwas zu tun, sonst werden sich mit der Zeit Wahrheiten durchsetzen, welche die eigentlichen Zusammenhänge ersetzen und es wird dann auch nicht mehr möglich sein (und wohl auch nicht mehr gewollt werden, da die Masse an Leuten dafür einfach zu faul ist) Russland aus der Agressorrolle zu manövrieren. Denn nur wer die Vorgeschichten kennt und auch von verschiedenen Quellen das tut, so wie Herr Röper in seinem Buch „Seht Ihr, was Ihr angerichtet habt“, der kann für sich dann im Endeffekt entscheiden, warum Situationen so sind, wie sie letztendlich versucht werden, durch Russland zu vermitteln. Für diese Informationsthematik benötigt man dann wirklich ein taktisch, interantional vorgehendes Team, welches durch geziehlte Aktionen die Bevölkerung zu mehr „Hinterfragen“ animiert. Das ist möglich, wenn man will und es würde für den Fall einer wie auch immer zustandekommenden Einigung der aktuellen Probleme von Russland mit der Ukraine danach auch auf mehr Verständnis seitens der EU treffen. Putin war in 2007 eigentlich immer daran gelegen ein freundschaftliches Verhältnis zur EU und insbesondere zu Deutschland zu haben. Von daher finde ich diese Entwicklung als unvorstellbar. Ich liebe Russland und seine Werte und historisch gesehen verbindet uns mehr, als dass uns trennt. Diese Zwangsspaltung tut aus diesen und anderen Gründen keinem mehr weh, als mir. Wenn Russland es schafft dieses Mainstreambollwerk auch nur anzukratzen, dann ist damit schon viel getan.

  7. Habe da noch einen interessanten Filmbeitrag von Dinesh D’Souza unter dem Titel „2000 Mules“ bei NuoFlix gefunden: https://nuoflix.de/2000-mules (Dauer:01:28:41)

    Der Film von Dinesh D’Souza geht der Frage nach, ob es bei den US-Präsidentschaftswahlen 2020 mit rechten Dingen zuging. Es werden Beweise vorgestellt, die kaum einen Zweifel an einer Manipulation lassen. Es haben Supermärkte gewählt, Tote, und viel mehr als gemeldete Wähler in den meisten Bezirken haben offiziell eine Stimme abgegeben. Und bei diesen Fällen handelt es nicht um einige wenige Ausnahmen, sondern man findet diese Ungereimtheiten vor allem in den sogenannten Swing-Staates vor, in welchen die Wahl letztlich entschieden wurde.

    1. Die einzige Frage, die sich da noch stellt, ist, ob der gesamte Betrug für Biden war, oder ob auch für Trump betrogen wurde.
      Klar ist, dass Bush 2004 (und wahrscheinlich auch 2000) betrogen hat, und es sich nicht auf eine Partei beschränkt.

      Ich gehe davon aus, dass 2020 Biden einen massiven Vorteil durch Wahlbetrug hatte (auf welcher Seite die Bürokraten und NGOs, die in der Position sind, in größerem Ausmaß Wahlbetrug zu betreiben, ist ja bekannt — da muss man sich nur ihre Medien ansehen). Aber das genaue Ausmaß ist schwierig abzuschätzen und noch schwieriger zu beweisen.

      Da hilft nur, alles, das den Wahlbetrug ermöglicht abzuschaffen und Neuwahlen abzuhalten.

  8. Ich meine gelesen zu haben, dass auf dem Hunter Biden-Laptop auch was von ukrainischen Plänen für den Bau von Atomwaffen war. Bilder von Echsenmenschen waren auch drauf. Muss die Links nur noch finden.

    1. ach, @marcelwegner

      Jeder blamiert sich so gut er kann – kann Sie aber beruhigen, es waren nur Bilder mit minderjährigen Ukrainerinnen in eindeutigen Situationen drauf…… eben wertewestlich – ist doch sicher ganz nach ihren Geschmack, oder?

      1. @GMT
        Da geht doch noch mehr! Waren das nicht minderjährige Ukrainer und nicht -innen? Wobei: Hilfreicher für die Gesamtargumentation wäre es, wenn es ebensolche Russen wären. Dann macht der Ruf nach der Kavallerie zum Schutze der russischen Minderheit in der Ukraine noch mehr Sinn. In Ergänzung zu den Biowaffenlaboren, Atomwaffen und Nazis. Den Gedanken könnten Sie doch mal an Ihren Gruppenführer weitergeben. Ich helfe doch gerne!

  9. Was mich an der Laptop-Sache wundert ist: 1. Hunter Biden, Sohn vom damaligen Vize-Präsidenten der USA bringt seinen Laptop zur Reparatur in eine x-beliebige Werkstatt? Da Hunter Biden damals stark drogenabhängig war ist anzunehmen, das er ständig überwacht wurde.
    2. Hunter Biden vergisst den Laptop. Offenbar hat er keine Adresse hinterlassen; der Computer ist nun also im Geschäft und hat keinen Besitzer mehr. Was würde normalerweise passieren? Der Computer würde platt gemacht und verkauft werden, um die Reparaturkosten zu decken. 3. Der Computer wurde aber nicht platt gemacht, auch hat ihn kein Geheimdienst abgeholt oder geklaut, sondern der Inhaber des Geschäftes erkennt die brisanten Informationen auf dem Gerät und weiß auch gleich, wen er anrufen muss, damit diese brisanten Informationen aufgearbeitet werden können. Er übergibt also den Computer nicht der Polizei oder dem Geheimdienst, er fertigt auch keine Kopie von dem Gerät an, sondern übergibt ihn gleich einem investigativen Journalisten. 4. Der Ladenbesitzer und der Journalist leben noch. Das finde ich alles etwas seltsam. Auch finden sich auf dem Gerät nur die Informationen, die man eigentlich schon kennt, bis auf diese widerlichen Bilder von Hunter Biden mit minderjährigen Mädchen. Gut die hätten Biden senior die Präsidentschaft kosten können. Können.

  10. Ist ja nicht so daß diese Bertelsmann Tochter Arvato (Welche die Zensur bzw. Bearbeitung von Beschwerden für Youtube und Facebook in Deutschland machen) nicht auch bei Merkels Wahlkampf alles kritische gelöscht haben. Eine ehemalige Mitarbeiterin hatte bei den Nachdenkseiten (Oder war es der Propagandashow-Blog den es mittlerweile nicht mehr gibt? Kann mich gerade irren). Über den Laden hat man noch nicht viel gehört. Wäre auch mal interessant wenn sich da ein Insider mal melden und aus dem Nähkästchen plaudern könnte.

  11. Ganz unabhängig von Joe Biden stellt sich die Frage, weshalb ausgerechnet Regierungen entscheiden wollen (und dürfen), welche Informationen „wahr“ und welche „Fake“ oder gar schädlich sind.

    Die zweite Frage ist, weshalb wir nicht einfach die Fakten für sich sprechen lassen. So ist der Antispiegel eine der wenigen Quellen, die nicht nur die russische Seite (unkommentiert und ungefiltert) zu Wort kommen lassen, sondern gelegentlich Reportagen aus dem Kriegsgebiet bringen.

    Man weiß nicht einmal, ob die Medien schlichtweg Klickzahlen hochtreiben, indem sie polarisierende Meinungsartikel bringen, ob es billiger ist, Kolumnisten zu bezahlen als Korrespondenten. Oder ob man sich (durch Corona?) mit der Rolle einer Schattenregierung, die es als ihre Aufgabe sieht, die (demokratisch gewählte) Regierung vor sich her zu treiben, damit diese „die richtigen“ Entscheidungen trifft (die Kritik an Olaf Scholz für seine „Weigerung, Führungsstärke zu zeigen“, ist da ein gutes Beispiel. Der Kanzler zeigt durchaus Führungsstärke, wenn es dem Dauerfeuer der Medien und seines Koalitionspartners zum Trotz KEINE schweren Waffen liefert. Nur halt nicht im Sinne der Leitartikler).

    1. „Ganz unabhängig von Joe Biden stellt sich die Frage, weshalb ausgerechnet Regierungen entscheiden wollen (und dürfen), welche Informationen „wahr“ und welche „Fake“ oder gar schädlich sind.

      Die zweite Frage ist, weshalb wir nicht einfach die Fakten für sich sprechen lassen. So ist der Antispiegel eine der wenigen Quellen, die nicht nur die russische Seite (unkommentiert und ungefiltert) zu Wort kommen lassen, sondern gelegentlich Reportagen aus dem Kriegsgebiet bringen….“

      Du verlangst, das die NATO ihre Kriegspropaganda einstellt? Denn das würde sie, wenn sie die rusische Sicht zuließe. Leider unrealistisch (ich bin schon froh, das sie diese Seite nicht auch noch gesperrt haben – wohl ehr ein Versehen)

    2. Sollten denn nicht demokratisch gewählte Monopolisten darüber entscheiden können, was „wahr” ist und was „unwahr”?

      Nun liefert Kanzler Scholz halt, wie gewünscht, schwere Waffen, bloß ohne Munition …

      1. Nicht schlecht. Dann fahren die Panzer und Haubitzen einfach so rum und tun so, als ob? Irgendwie kommt mir das bekannt vor. War da nicht eine Armee, von der man behauptete, dass sie nur dazu da sei, den Russne so lange aufzuhalten, bis richtiges Militär kommt? Ist das jetzt Deutscher Militärexport?

  12. „Die zweite Frage ist, weshalb wir nicht einfach die Fakten für sich sprechen lassen. So ist der Antispiegel eine der wenigen Quellen, die nicht nur die russische Seite (unkommentiert und ungefiltert) zu Wort kommen lassen, sondern gelegentlich Reportagen aus dem Kriegsgebiet bringen.“

    Danke Steve_! Genau das versuchte ich etwas weiter oben zu definieren. Nur sind wir ein wenig auf einer „Insel“ und man müsste einmal schauen, wie man diese wichtigen Informationen noch stärker nach aussen bekommt. So dass im Endeffekt mehr Leute sich wieder trauen Dinge, die einfach als gegeben und sakrosankt hingestellt werden, trotzdem zu hinterfragen. Denn meistens sind diese Informationen, die so klar und selbstverständlich präsentiert werden oftmals gar nicht so klar.

    Diese kritische Urteilsfähigkeit ist vielen in D und in der EU aberzogen worden. Aber es ist nie zu spät dazuzulernen und in der ganzen EU gibt es Leute, die wie wird eben nicht alles glauben, was der Mainstream so jeden Tag absondert und als Fakten darstellt.

    Hier ein paar Beispiele eines italienischen Professors… (leider nur auf italienisch verfügbar)

    Luciano Canfora

    Link1:https://www.youtube.com/watch?v=pPjKaDdwpPA

    Link 2:https://www.youtube.com/watch?v=5SiPfG5n6_M

    Link 3:https://www.youtube.com/watch?v=hqyZf_DXdIk

    Auch mit der Einstellung des Kanzlers bin ich ganz auf deiner Seite. Leider ist er aber ein Getriebener der politischen Mächte. Das hat dann nichts mehr mit Logik zu tun, sondern da gibt es dann Leute wie März und co., die das als Schwäche hinstellen und dann provokativ nach Kiev reisen um den Mann blosszustellen. Im Endffekt ist das Wahlkampf in Reinform. Den März interessiert die Ukraine nicht wirklich, sondern nur die öffentlichkeitswirksame Handlung, die dahintersteckt. Ähnlich dem Schmunzler eines deutschen Kanzleranwärters der CDU.. nur zum falschen Zeitpunkt an einem falschen Ort. Nun kann man also einfach Politiker loswerden, indem man ein paar Stadup-Comedians neben Sie stellt, wenn Sie gerade in einer Lage sich befinden, wie dieser. War Selensky nicht Comedian oder sowas, warscheinlich hatte er das System perfektioniert und hat jetzt allerlei mächige Politiker in der Tasche… (Sarkassmus aus) Natürlich hatte Scholz recht, als er zögerte! Aber er hätte sich womöglich einem Koalitionsbruch/Mistrauensvotum o.ä. stellen müssen, wenn er seiner Linie hier treu geblieben wäre. Ergo wäre er vermutlich abgesägt worden und damit wäre dann auch keinem mehr gedient gewesen. Also hat er 3 od 4 seiner Superduperpanzerhaubitzen 20000 geliefert und gut ist… Das mit der Munition dazu wird auch nochmal spannend. Aber das ist ein anderes Thema…

  13. Wann hören diese ganzen alternativen Medienschaffenden endlich auf Spenden über Paypal entgegen zu nehmen? Paypal gehört zu dem System das ihr Kritisiert. Oh guck, der Huber hat schon wieder was dem Röper gespendet, den sperren wir auch noch weg wenn wir endlich wieder KZ’s gebaut haben. Eure Spender sind nicht Anonym. Fangt endlich mal an Cryptowährungen wie Monero zu benutzen wo der Ursprung der Zahlung nicht nachvollziehbar ist. Ich würde keinen Cent über PayPal senden. Die haben mich gesperrt als ich für Assange damals gespendet habe. Denkt ihr die Regierungen bekommen diese Daten nicht? Hallo? Halloooo? Oh Paypal ist so bequem, ja scheisse, ihr zwingt eure Spender dazu sich zu offenbaren obwohl es so viele Möglichkeiten gäbe ANONYM spenden anzunehmen. Wer über PayPal spendet ist dumm und macht sich früher oder später zum Ziel. Ihr landet alle auf Listen. Ich würde gerne spenden aber anonym und das ist heute leichter den je, aber es wird nicht angeboten. Denkt mal darüber nach.

    1. Jeder fucking youtuber oder bloger will via PayPal bezahlt werden. Und jeder intelligente Leser würde nie via PayPal bezahlen wenn er schlau ist. Euch entgeht viel Geld weil ihr keine alternativen anbietet dabei kann jeder 14 Jährige der schonmal Hasch im darknet bestellt hat so eine Wallet einrichten, nur ihr nicht! Das thema pisst mich grad voll an

      1. Und dann will man einem Portal einen Leak schicken und fragt, welche Verschlüsselung benutzt ihr? Äh ja wie? Mit sowas kennen wir uns nicht aus! Quellenschutz? Ach schick es mir doch per Mail? Liest ja keiner mit oder? Ich hab eine anonyme Quelle aber ich Videochate jeden tage mit ihm über einen Amerikanischen Videochat Dienst. Leute in Zeiten wo die Wahrheit mit allen mitteln unterdrückt wird solltet ihr mal etwas vorsichtiger sein! Beschäftigt euch mit Tor und wie ihr eigene Hidden Services aufsetzen könnt. Benutzt PGP. Schützt eure Quellen, schützt eure Spender, schützt euch selbst. Die Umstände können sich so schnell ändern so durchgeknallt wie unsere Politiker sind. Lasst euch nicht unterkriegen und achtet auf eure Sicherheit.

  14. Genau das hatte ich als ich mich vor 2 Jahren auf TELEGRAM anmelden wollte…
    …zum verifizieren wurde ich dann von einer US-NUMMER angerufen….
    HAHA der war gut…und direkt wieder deinstalliert den mist…
    (Seit „Patriot Act ist jedes Software Unternehmen der USA dazu verpflichtet dem NSAu.Co Hintertüren(Backdoors) zur Verfügung zu stellen)…dann lieber texten mit MATRIX

  15. Habe da noch einen interessanten Beitrag bei der Schweizer Forschergruppe „Swiss Policy Research“ gefunden, auf welchen ich hier sehr gerne hinweisen möchte:

    Die »Integrity Initiative« – https://swprs.org/die-integrity-initiative/

    Es ist die wohl größte Geheimdienstenthüllung seit Edward Snowden. Doch von den etablierten Medien wurde sie nahezu vollständig ignoriert. Ein Überblick.

    Gemäß veröffentlichten Originaldokumenten betreibt die britische »Integrity Initiative« ein internationales, verdecktes Netzwerk aus Geheimdienstlern, Militäroffizieren, Politikern, Journalisten und Akademikern, das umfangreiche antirussische Medienkampagnen koordiniert.

    Finanziert wird die Initiative hauptsächlich vom britischen und amerikanischen Außenministerium sowie der NATO, punktuell aber auch von Facebook und deutschen Unternehmen. Der offizielle Leitspruch der parastaatlichen Initiative lautet »Defending Democracy Against Disinformation«.

    Die »Integrity Initiative« verbindet Schlüsselakteure in mehreren brisanten Kampagnen, darunter dem unaufgeklärten Skripal-Fall, angeblichen Giftgasangriffen in Syrien, der versuchten Diskre­di­tie­rung von Labour-Präsident Jeremy Corbyn, der erfolgreichen Verhinderung eines spanischen Sicher­heits­direktors, der Zersetzung des Wahlkampfes von Bernie Sanders, und weiteren Aktionen.

    Während etwa in Deutschland bereits ein nationaler »Cluster« unter Leitung eines ehemaligen britischen Geheimdienstlers aufgebaut wurde, waren oder sind solche Cluster für die Schweiz und Österreich sowie für weitere Staaten noch in der Planung.

    Der Schweizer Cluster sollte – mit Blick auf die Parlamentswahlen 2019 – vom Vizedirektor eines Genfer Sicherheitszentrums koordiniert werden, der zuvor als NATO-Berater und Offizier in der britischen Armee diente. Das Zentrum wird von der Schweizer Regierung mitfinanziert.

    Etablierte deutschsprachige Medien berichteten über die Initiative bislang nicht. Die Schweizer SRG-Plattform Swissinfo publizierte eine kurze Agenturmeldung, jedoch nur auf italienisch. Es ist nicht klar, ob es keine deutsche Meldung gab, oder ob sie von sämtlichen Medien ignoriert wurde.

Schreibe einen Kommentar