Hauptsache unterhaken

Wie nordkoreanische Medien: Der Spiegel über Scholz

Bundeskanzler Scholz hat sich in einer ZDF-Show-Veranstaltung "den Fragen besorgter Bürger" gestellt. Der Spiegel-Artikel darüber steht den Jubel-Berichten nordkoreanischer Medien über Kim Jong-un in nichts nach.

Bundeskanzler Scholz hat sich in einer Showveranstaltung im Fernsehen angeblich „den Fragen besorgter Bürger“ gestellt und wurde dabei von Stichwortgebern wie Maybrit Illner nach Kräften unterstützt. Ich habe mir die Show nicht angeschaut, mir reicht der – ganz nach nordkoreanischem Vorbild – verfasste Jubel-Artikel des Spiegel darüber.

Dass Scholz keinerlei Argumente hat, wurde schon vor einigen Tagen im Bundestag klar, als Scholz von einem AfD-Abgeordneten gefragt wurde, wie es der Ukraine hilft, wenn die Menschen in Deutschland frieren und wenn der Industrie der Strom abgestellt werden muss. Anstatt in der Sache zu antworten, hat Scholz den Mann und seine Partei als „pro-russisch“ bezeichnet, was aktuell wohl das schlimmste Schimpfwort ist, das Scholz kennt.

Dabei ist die Frage durchaus berechtigt. Gerade wenn man anti-russisch ist, müsste man die Frage stellen, wie Deutschland der Ukraine denn helfen soll, wenn es seine eigene Wirtschaft mit Vollgas an die Wand fährt. Was Scholz als „Solidarität mit der Ukraine“ bezeichnet, ist der wirtschaftliche Selbstmord Deutschlands und der EU. Und wie sollen sie die Ukraine helfen, wenn sie selbst vor die Hunde gehen?

Da die Lage in Deutschland aufgrund des selbst verursachten Gasmangels jeden Tag schlechter wird, hat der Staatssender ZDF den Kanzler in einer Sendung „Fragen besorgter Bürger“ beantworten lassen. Das ZDF, Sie erinnern sich, ist der KanzlerInnen-Propaganda-Sender, der 2014 eine Umfrage gefälscht hat, um Merkel zur beliebtesten Frau Deutschlands zu machen, obwohl die Umfrage etwas ganz anderes ausgesagt hat. Dafür wurde am Ende niemand wirklich bestraft, die Sache verlief im Sande.

Daher ist es Zeitverschwendung, sich eine „kritische“ Fragestunde mit dem Kanzler beim ZDF anzuschauen. Die handverlesenen „besorgten Bürger“ stellen ohnehin nur harmlose Fragen und die Moderatoren helfen Scholz nach Kräften, damit er bei der Veranstaltung gut aussieht. Als kritische Frage hätte ich Scholz zum Beispiel nach Cum-Ex befragt, aber auf so eine Idee kommt beim ZDF niemand.

Sogar in dem Spiegel-Artikel über die Kanzler-Werbesendung des ZDF konnte man zwischen den Zeilen lesen, wie „kritisch“ es dort zugegangen ist. Die kritischste Situation war laut Spiegel folgende:

„»Das glaub ich Ihnen nicht«, sagt die klimaschützerisch engagierte Studentin Rifka Lambrecht da zum amtierenden deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz. Unser Kanzler, ein Lügenbaron wie der vielfach der Schwindelei überführte britische Premier?
Nein. Scholz hatte beteuert, er sei persönlich entschieden gegen den Beschluss des EU-Parlaments gewesen, Erdgas und Atomstrom ziemlich wahrheitswidrig als klimafreundliche Energien einzustufen. Er habe ihn aber nicht verhindern können. Wörtlich sagt der Kanzler: »Ich fand das immer falsch.« Weil Scholz kein Hasardeur ist, dem man mit ein paar frischen Zeugenaussagen oder alten Videoaufnahmen mühelos das Gegenteil beweisen könnte, wird der Lügenvorwurf der Studentin Lambrecht in der ZDF-Sendung »Maybrit Illner« von der Moderatorin und vom Bundeskanzler einfach gemeinsam weggelächelt.“

Die kritischste Frage kam also von einer Klimagläubigen und als sie Scholz eine Lüge vorwirft, übergehen die (ach so kritische) Moderatorin und der Kanzler das einfach.

Ich dachte, in Deutschland hätten die Menschen längst andere Probleme, zum Beispiel, dass ihnen am Jahresende Nachzahlungen für die Wohnnebenkosten in Höhe von 2.000 Euro und mehr ins Haus flattern werden, und dass sie daher ab Januar 2023 mindestens 200 Euro monatlich weniger in der Tasche haben werden, weil die monatlichen Abschlagszahlungen dann drastisch erhöht werden. Diese Zahlen wurden in der Sendung anscheinend nicht thematisiert und die Frage, wie eine alleinerziehende Krankenschwester das bezahlen soll, wurde in der ZDF-Wohlfühl-Sendung offensichtlich nicht gestellt.

Dass Maybrit Illner in der Sendung vor allem die Stichwortgeberin und Hilfestellung für den Kanzler war, konnte man sogar aus dem Spiegel-Artikel herauslesen. Scholz hat offenbar vor allem als Phrasendrescher geglänzt:

„Scholz ist ein Virtuose der Fleißfloskeln »Da arbeiten wir dran!« und »Wir haben uns vorgenommen, dass …«.“

Um das Phrasendreschen von Scholz in ein gutes Licht zu rücken folgt unmittelbar danach folgender Satz im Spiegel-Artikel:

„Er gibt nicht den großkotzigen Macher und schon gar nicht den Visionär, sondern stets den eifrigen Dranarbeiter.“

Dass es aber schlicht zu viele leere Worte waren, die Scholz abgespult hat, und dass es die Aufgabe von Illner war, ihm trotzdem beizustehen und darüber hinwegzutäuschen, anstatt ihm kritische Fragen zu stellen, kann man aus dem nächsten Absatz des Spiegel-Artikels herauslesen:

„Manchmal hilft ihm die Talkerin Illner, ungeduldig wie eine Kindergärtnerin, die einem Schützling beim Memoryspiel einsagt, ein wenig auf die Sprünge. Sie mahnt ihn, sich nicht in der endlosen Benennung von Interessengruppen zu verschwafeln. Sie treibt ihn bei der Beschreibung der Regierungsaktivitäten an, indem sie treuherzig-ungläubig einschiebt: »Und daran sind Sie dran?« Und sie stellt ihm nur scheinbar dramatische, knallharte Moderatorinnenfragen“

Schon daran kann man sehen, dass die Kanzler-Werbeveranstaltung offenbar ein totaler Reinfall gewesen ist.

Aber das hindert den Spiegel nicht daran, trotzdem von Scholz zu schwärmen. Der letzte Absatz des Spiegel-Artikels lautet allen Ernstes:

„Und wenn die Mangellage aber kommt? Dann wird ihr kein anderes Land und keine andere Regierung so gut vorbereitet begegnen wie die Frauen und Männer um den obersten Politikarbeiter der Deutschen. Scholz präsentiert sich an diesem Fernsehabend als grundsolider, ehrlicher Abrackerer. Ein Mann, der sich für praktisch jede am Horizont dräuende Unbill gerüstet sieht. Der für uns alle wacht und das große Ganze im Blick hat, darin schon beinahe Super-Olaf und nicht bloß Scholzomat. Wenn es ganz schlimm kommt, sagt Deutschlands Bundeskanzler Olaf Scholz, dann müssen wir uns »für die Zukunft unterhaken«. Im »Maybrit Illner«-Studio schienen die Bürgerinnen und Bürger unterhakbereit.“

Nein, das war keine Satire von mir, das so hat der Spiegel seinen Artikel über die Kanzler-Show im ZDF wirklich beendet.

Scholz hat keine einzige Lösung aufgezeigt, sondern nur Phrasen gedroschen. Leeres Gelaber vom Kanzler, während die Menschen in Deutschland verarmen, ist für den Spiegel aber ein Zeichen dafür, dass Scholz ein „grundsolider, ehrlicher Abrackerer“ ist. Und er ist ein „Mann, der sich für praktisch jede am Horizont dräuende Unbill gerüstet sieht.“ Super, aber wie und womit ist er denn gerüstet?

Apropos Super: Für den Spiegel ist der phrasendreschende Kanzler der Cum-Ex-Banken auch „beinahe Super-Olaf“ – und Super-Olafs Lösung für alle existenziellen Probleme der Menschen in Deutschland ist:

„Wenn es ganz schlimm kommt, dann müssen wir uns für die Zukunft unterhaken“

Unterhaken kenne ich vom Oktoberfest, wenn alle saufen und schunkeln und danach so besoffen sind, dass sie nicht mehr unfallfrei geradeaus laufen können, ohne sich gegenseitig unterzuhaken. Das also ist die Lösung von „Super-Olaf“ für die Probleme, vor denen Deutschland steht?

Der Spiegel sieht das so, denn laut Spiegel scheinen „die Bürger unterhakbereit

Echt jetzt?

Sorry, lieber Spiegel, aber Du musst bei Deinen Lehrern in Pjöngjang noch ein paar Nachhilfestunden nehmen. Die nordkoreanischen Medien schreiben überzeugendere Lobhudeleien über ihren „großen Führer“

Schlussbemerkung: Ich wollte den Spiegel-Artikel eigentlich sachlich analysieren, aber ich bin daran gescheitert, weil der Spiegel-Artikel wie eine Satire auf nordkoreanische Medien klingt, aber der Spiegel meint das ernst, was er schreibt. Daher ist es mir (trotz einiger Versuche) nicht gelungen, meinen Artikel ohne Ironie und Sarkasmus zu schreiben.


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

91 Antworten

  1. „Er gibt nicht den großkotzigen Macher und schon gar nicht den Visionär, sondern stets den eifrigen Dranarbeiter.“
    und wenn’s eng wird: „Daran kann ich mich nicht erinnern“

    1. @ Evamaria sagt………

      „“““ „Er gibt nicht den großkotzigen Macher und schon gar nicht den Visionär, sondern stets den eifrigen Dranarbeiter.“
      und wenn’s eng wird: „Daran kann ich mich nicht erinnern“ „“““

      Großkotzigen Macher ?
      Von denen haben wir in DE – leider !!! – zu viele “ Sprechblasen “ .

      Baerbock bockt auf Bali / G20-Außenministertreffen: – 09.07.2022
      BRD-Vertreterin wirft russischem Amtskollegen wegen Abreise »Feigheit« vor…………

      https://www.jungewelt.de/artikel/430077.g20-baerbock-bockt-auf-bali.html

      1. Eitelkeit vor Brot / G20-Außenministertreffen auf Bali – 09.07.2022

        Man sollte sich nicht der Illusion hingeben, auf Ministertreffen wie denen der G20 auf Bali würden tatsächlich irgendwelche »Durchbrüche« zur »Lösung internationaler Probleme« erarbeitet.

        Treffen wie dieses sind Fototermine, auf denen sich Politiker ihrer eigenen Wichtigkeit versichern, indem sie dabei sind.

        Den Beweis trat bis zur Lächerlichkeit Bundesaußenministerin Annalena Baerbock an,

        als sie die Ablehnung eines gemeinsamen Fotos mit ihrem russischen Kollegen Sergej Lawrow damit begründete,

        sie wolle nicht »Russland die internationale Bühne bieten«.

        Denn die Bühne ist sie, oder wie?

        Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall, und der Versuch, Russlands Zugehörigkeit zur Gruppe der 20 größten Wirtschaftsnationen dadurch ungeschehen zu machen,

        dass man seinen Außenminister nicht aufs Gruppenfoto lässt, erinnert an die in der Antike (und auch in der Stalinschen Sowjetunion) übliche Praxis der »Damnatio memoriae«:

        in Ungnade Gefallene aus öffentlichen Darstellungen zu entfernen………….

        Mehr…..
        https://www.jungewelt.de/artikel/430104.eitelkeit-vor-brot.html

        1. STEIGENDE SPANNUNGEN (25) / Der Todeskampf des Westens – 06. JULI 2022

          Sergej Lawrow verglich den Westen oft mit einem verwundeten Raubtier.

          Ihm zufolge sollte man es nicht provozieren, weil es vom Wahnsinn ergriffen würde und alles zerstören könnte.

          Es wäre besser, es zum Friedhof zu begleiten. Der Westen versteht das aber nicht so.

          Washington und London führen einen Kreuzzug gegen Moskau und Peking.

          Sie brüllen und sind zu allem bereit. Aber was können sie wirklich unternehmen?

          und sind zu allem bereit. Aber was können sie wirklich unternehmen?.

          Der G7-Gipfel in Bayern und der NATO-Gipfel in Madrid sollten die westliche Bestrafung des Kremls für seine „militärische Sonderoperation in der Ukraine“ verkünden.

          Doch während das präsentierte Bild auch den Aspekt der Einheit des Westens in den Vordergrund gestellt hat,

          zeugt die Wirklichkeit doch von seiner Abkopplung von den realen Gegebenheiten,
          von seinem Zustimmungsverlust in der Welt und letztendlich von dem Ende seiner Vorherrschaft………….

          Weiter……
          http://www.voltairenet.org/article217582.html

    2. Scholz – Marionetten machen nur das was von ihnen verlangt wird ! Gemacht wird dass ,was der Marionettenspieler gerademacht . Zieht er an der linken Schnur hebt sich der linke Arm an der rechten Schnur der Arm zu Gruß usw.

    1. pingoballino sagt: 8. Juli 2022 um 21:04 Uhr
      Ja, und das „verständnis“ von „niveauvoll“ eines pingoballino muß ein Thomas Röper sich als Beispiel nehmen. Unbedingt. Was manche doch für ein aufgeblasenes Ego ihr eigen nennen.

      Zu etwas viel wichtigeren.
      In China ist ein Sack Reis umgefallen. Opfer waren 5 Ameisen.

  2. Ich bin mal neugierig, was passiert, wenn DIE Deutschen ab Januar im Schnitt 200,[email protected] mehr für Heizung und Elektizität ausgeben müssen und trotzdem im Kalten sitzen, hoffentlich bleibt wenigstens der Strom an.

    Da können unsere Regierenden so viel lächeln und schwurbeln wie Sie wollen, das bekommen Sie nicht aus der Welt geschafft. Dazu die Lebensmittelverteuerungen, da hilft dann auch die best gemachte Propagandasendung nicht mehr, es sind dann nicht mehr die „Anderen“, die zahlen müssen, sondern Sie selber. Das logische Ende einer Jahre lang verfehlten Politik, die die Bürger gewählt haben.

    Ob dann immer noch „Weiter so!“ und „Mehr davon!“ gewählt wird ?

    1. @Truman „hoffentlich bleibt wenigstens der Strom“
      Alles redet von Kosten, Sparen, bißchen Frieren – aber genau das ist das Damoklesschwert:
      Längerer Stromausfall im Winter, dessen Folgen keine schwarze Phantasie ausmalen kann. 🙁

    2. Ganz einfach, es entsteht eine Völkerwanderung. Deutsche Richtung Süden, am Mittelmeer treffen sie dann Afrikaner, die sie bei sich nicht haben wollten.
      Aber das Klima entschädigt , Futter gibt es im Meer, denn die Fische sind von den Ertrunkenen gut ernährt worden.
      Bon Appétit

  3. Scholz hat Pech, in seiner Kanzlrschaft gibt es ab nächstes Jahr keine Volksbeglückung mit Geschenkenmehr, statt dessen gilt es die ungedeckten Schecks und Versprechen seiner Vorhänger*innen einzusammeln und für nichtig zu erklären. Sein Glück ist, es gibt keine Patentlösung, die die Anderen (wer auch immer) präsentieren können.

    1. Sicher ist Putin an allem schuld. Sicher kann die Regierung sagen in 2 Jahren haben wir die Flüssig-Gas-Terminals, nur dann bleibt Gas 3 Mal so teuer und die Leute sitzen im Kalten, weil Sie heizen als Arbeitslose nicht mehr bezahlen können.

      Da wird nicht nur die Raffinerie in Schwedt dicht gemacht, Papierfabriken, Chemie, Glas, Porzellan, Keramik, Aluminium, Elektrostahl, das geht dann alles nicht mehr in Deutschland, die Leute sitzen nicht nur im Kalten, sondern sind auch arbeitslos.

      Dann interessiert das niemanden mehr, ob der böse Putin das schuld ist, dann will auch niemand mehr den bösen Putin bestrafen, niemand interessiert sich dann noch dafür, wer in der Ukraine siegt. Schlangen auf Flughäfen vor Ferienfliegern, das war einmal. Malle ist dann nur noch ein fernes Raunen. Ich würde anstelle der Lusthansa oder als Flughafenbetreiber auch nichts machen, nächstes Jahr gibt es das Problem nicht mehr.

      Man will dann wieder aus der Not rauskommen und das geht ganz sicher nicht mit rot-grünen Rezepten. Es wird wieder werden wie nach 1945, es sind von den Politikern nicht Spiele gefragt, sondern das Brot. Die Wohlstandsverwahrlosung wird ein jähes Ende nehmen.

    2. Nicht ganz, man muss die Grün*innen wählen – „weiter so!“ in der Form von CxU und SPD ist ja nicht aggressiv genug gegenüber Diktator Vladolf Putin. Nur Putins Feinden ein paar Trillionen € an Waffen schenken reicht nicht! Also muss man die Partei wählen, die auch Atomwaffen einsetzen würde, um den legitimen demokratischen Präsidenten Navalny aus dem Foltergefängnis zu helfen und ihn an seinen rechtmäßigen Platz im Kreml zu bringen.
      Der dreht dann auch bestimmt den Gashahn wieder auf und löst damit alle Probleme der Welt.

    3. Genau das wird passieren.
      Vor allem der Grünen-Nachwuchs, die roten Socken Träger,die gelbe Gefahr ist im Anzug!
      Als i-Tüpfelchen wird Scholz durch Merz abgelöst.
      Das Volk ist nicht minder irre, wie ihre Politiker!

  4. Es ist nicht nur verschwendete Zeit unseren Politikern noch zuzuhören, sondern auch gesundheitsschädlich. Wenn mir ständig jemand ins Gesicht lügt und mich verhöhnt und mir noch zwangsweise das Geld aus der Tasche zieht, da wird auch mir auf Dauer übel.
    Man muss sich als Normalo-Mensch anderweitig informieren um zu wissen was auf einen zukommt.
    Hier ist ein kurzes Video eines Aktionärs https://youtu.be/wgJduCvKQGc
    Der erste Teil ist für alle Menschen wichtig um zu verstehen, dass es sich keineswegs bei den anstehenden Nachzahlungen für Gas/Strom nur um 2 oder 3 Tsd. Euronen handeln dürfte.

  5. @ Thomas Röper

    Sie tun den Koreanern doch irgendwie Unrecht. Korea war ewig ein Königsreich. Am Ende sogar von Japans Gnaden zum Kaiserreich befördert, wobei diese „Kaiser“ die koreanischen Könige waren, die am wenigsten zu sagen hatten. 1945 gab es demokratische Wahlen in ganz Korea, auch im Süden, der von den USA damals noch nicht besetzt war. Die USA haben diese Wahlen später nicht anerkannt und zunächst das japanische Generalgouvernement wieder in Kraft gesetzt, dann einen US-Bürger, Syngman Rhee / Li Syngman (je nach Schreibweise) als „Präsidenten“ installiert.

    Im Norden wurde über den Koreakrieg eine neue Königsdynastie installiert, eine sozialistische, die der Kims. Kim Il Sung war durchaus erfolgreich, Nordkorea wurde das zweite voll industrialisierte Land Asiens (nach Japan) oder das dritte, wenn man die SU mitzählt.

    Ein weltoffenes Land. Visumfreier Reiseverkehr bis nach Europa, und die koreanischen Eisenbahnen hatten den längsten Reisezuglauf der Welt, auch nach Europa. Am Ende litt Kim Il Sung unter Realitätsverlust, nach der „Wende“ in Osteuropa brachen alle Außenbeziehungen zusammen. Die neuen Machthaber haben Nordkorea blockiert und sanktioniert.

    Die Zeit des „Schweren Marsches“, wie es dort genannt wird. Kim Jong Il hat sich kaputtgeschuftet, zu retten, was zu retten ist. Kim Jong Un ist ein großartiger Staatsmann, als solcher von Trump, Putin und Xi anerkannt. In Korea, auch im Süden, geachtet, und hier von vielen auch.

    Die Kims sind Integrationsfiguren, haben faktisch den Status von Königen, und Nordkorea ist faktisch seit 70 Jahren unter Belagerung durch den kollektiver Westen. Seit 30 Jahren verschärft, „Freiwild“. Seit 10 Jahren kein Freiwild mehr, die Bömbchen, die Raketen. Aber immer noch scharf sanktioniert. Um es kurz zu einem Ende zu bringen: Ohne die Traditionen des Landes und Berücksichtigung der Umstände kann man Korea und den Kims nicht gerecht werden.

    Die Könige zu beleidigen ist dort nicht ratsam. Aber sonst werden in Nordkorea die Probleme offen angesprochen und diskutiert. Anders wären sie nicht zu bewältigen. Die Meinungsfreiheit ist eher größer als hier. Niemand bekommt Repressalien wegen eines Z, als „Klimaleugner“, „Impfleugner“, „Putinversteher“, „Genderleugner“ und was wir hier sonst so haben.

    1. Arte hat eine passable Dokumentation über Nordkorea gemacht – direkt aus dem Inneren: „Have Fun in Pjöngjang“. Wenn man sich die angeschaut hat, überlegt man ernsthaft, in Nordkorea einen Asylantrag zu stellen?

      1. „Geheimes Nordkorea“, ist auch so eine. …soll das Land zwar eher diskreditieren, aber man staunt doch über allerlei…z.B. die Hauptstadt, große Flächen, alles sauber, auf dem Land die Leute (zwangsweise) autark, weil die kleine Sonnenkollektoren haben und hauseigene Biogasanlage (mit eigenen Abfällen betrieben ). Reicht wohl für paar Stunden Strom.
        Leuchtende und fröhliche Kinderaugen bei Feier und Tanz gibt es ebenso zu sehen.
        Für Mangel an der ein der anderen Stelle ist der Wertewesten mit Sanktionitis verantwortlich. Ob dann manche Medikamente fehlen…stört (den Westen) ja nicht weiter…war bzgl. Irak ja auch so, insofern sollte man nicht die Nase rümpfen.

        1. Man kann nicht vermissen was man nicht kennt und trotzdem glücklich sein.
          Nordkorea genauer die Menschen heute haben viel Leid überstanden und folgen deshalb sozusagen einem inneren Kompass von erschaffen, erhalten und neue Ziele stecken.
          All die „geheimen“ und „zensierten“ Reportagen haben null Aussagekraft weil nur das wiedergegeben wird was man als Botschaft auch senden will. Man könnte den Ton weglassen und schon wirkt das was man sieht ganz anders.
          Eine saubere Stadt ist immer schön anzusehen das wird dir das jeder sagen. Japan ist auch sauber genau wie Nordkorea. Also wo ist die Verbindung? Gegenseitiger Respekt ! Man macht nichts das Andere beseitigen oder gefälligst auszuhalten haben. Es zählt nur was die Gemeinschaft will und erst dann ist Platz für das was ich will.
          „Das kleine Stück Freiheit nehme ich mir.“

          Unsere Kultur ist eine Ich Kultur, ich will und dann mache ich das. Es interessiert nicht was ein Anderer will. Wenn aber der Andere etwas macht was er will dann wird Rabatz geschlagen das die Schwarte kracht. Diese Sichtweise gipfelt dann noch in Aussagen wie “ Wenn es dich stört mach es doch selbst weg. “
          “ Freiheit die ich meine.“

  6. Ich glaube, ich werde Olaf „Odalf“ nennen. Genosse Odalf. Das drängt sich irgendwie auf?
    Seit der „Corona-Krise“ gibt es mehr extremistische Anschläge in Deutschland. Die Anschläge werden gewalttätiger. Der Verfassungsschutz spricht von linksextremistischen Anschlägen, nur die Hofpresse relativiert, es seien doch mehr rechtsextreme Anschläge zu verzeichnen.
    Ganze Stadtteile, ganze Städte werden von den sog. Linksextremen kontrolliert, da gibt es durch die Antifa „befreite Zonen“, die Straßen sind vermüllt, Welcome to hell – fällt mir ein, die Häuserwände sind mit Sprüchen wie „bildet Banden“ vollgeschmiert und mit Aufrufen zur Gewalt gegen „besorgte Bürger“. Und das sehen die Innenminister nicht?

    Wenn ich ehrlich bin, habe ich noch nie „Rechtsextreme“ gesehen, es sei denn die Rechtsextremen in der SPD, bei den Grünen und der Linkspartei? Es sind ja die Parteien, die es mit den Großen treiben, Bill Gates, George Soros, mit Google und Facebook, dem Pharmakartell, dem Bankenkartell, den G20, und neuerdings mit der Waffenindustrie, das sind Parteien, die mit dem Großkapital ins Bett gehen, sowas tun nur Rechtsextreme.
    Ich vermute mal, daß die Linksextremen der Antifa in Wahrheit rechtsextreme V-Leute sind. Sowas wie die Antifa ist nützlich, um eine bestimmte Atmosphäre zu schaffen, muß aber „gelenkt“ werden, damit es sich nicht gegen einen wendet.
    Die übergroße Besorgnis bei einem sprachlichen Tabu, welches die ganze Republik Kopf stehen läßt auf der einen Seite und die Terrororganisation „Antifa“, welche von MDBs sogar finanziell unterstützt wird auf der anderen, das läßt nun gar keinen anderen Schluß zu, daß die Linksextremen in den Altparteien und den gewerkschaftsnahen Organisationen eigentlich Rechtsextreme sind? So eine Art Neuauflage von Gladio?

    Jedenfalls stellen nicht nur Maybritt Illner und Anne Will Genosse Olaf nie die Frage, wieso das Land in Terror, Gewalt, sexualisierter Gewalt gegen Kindern und Anschlagsserien erstickt, wo doch die SPD eigentlich eine „Integrative Kraft“ sein sollte? Wenn sie es nämlich nicht ist und trotzdem regiert, dann liegen die Ursachen für Terror und Gewalt in der Sozialdemokratie selber, wie es so schön heißt: wie der Herr so das Gescherr; die SPD ist das Problem, die schürt die sozialen Probleme, weil sie das Gegenteil einer integrativen Kraft ist. Vielleicht sind die Symptome auch darin zu finden, daß schwerkriminelle Elemente wie Olaf Scholz in einer solchen Partei Karriere machen können? Das heißt ja wohl, daß ganze Umfeld von Olaf Scholz vertuscht, verheimlicht und ist das Ursachenproblem für die sozialen Verwerfungen in diesem Land?

    Die SPD muß weg! Das ist meine Theorie.

    1. Die Führer (Begriff absichtlich gewählt) der Antifa sind wahrscheinlich tatsächlich rechtsextreme V-Leute von SPD, Grün*innen und CxU — aber das „Bodenpersonal“ sind großteils Mitläufer, die tatsächlich glauben, dass sie gegen Faschismus stehen.
      Die Grün*innen haben ja gesagt, dass „Coronaleugner“ Faschisten sind, und die lügen nie, also muss es stimmen.

    2. „Die SPD muß weg! Das ist meine Theorie.“

      Die RAF war wohl der Meinung, die SPD wird immer in Krisenzeiten installiert, um dann das Vermögen der Reichen zu schützen. Bei genauer Betrachtung könnten die Recht gehabt haben, denn das erklärte das bizarre unsoziale Verhalten einer angeblich sozialen Partei bei Begünstigung des Kapitals.
      (Gutes Beispiel Schröders Agenda 2010, aber KEST-, KöSt- und Spitzensteuersatzsenkung. Einführung der EEX -Rohstoffbörse Leipzig, Zulassung von Geldmarktfonds mit ABS-Papieren, Rentendemontage, Ausverkauf von bundeseigenen Immobilien usw.)

      1. Die SPD hat schon immer den „schwarze Peter“ mit sich herum getragen.
        Sie ist der Klebstoff an dem das Volk schnüffeln darf um nicht zu merken wohin die Reise geht. Die SPD erklärt dir voller Inbrunst das sie das ziehen am Brotkorb ausgebremst hat, sie erzählt dir aber nicht das sie kräftig mitgezogen hat.

        Ich kann mich noch gut an die H4 Werbeveranstaltungen, modern „Talkshow“ genannt, erinnern als man von der SPD Seite ausrief “ Wenn es nach xy gegangen wäre gäbe es noch weniger.“ Und wessen Namen bekamen die Gesetze? Den eines Arbeiterverräters. Aber damit hat die SPD historisch tief verwurzelte praktische Erfahrungen.

        Das andere Lager ist da schon ehrlicher die liefern ja die Vorlagen .

    3. Werter # Hauke, DAS zeige ich schon seit 1919 (und früher) auf.
      Ein Zeitzeuge, Oswald Spengler, zutreffend: Das Parteiensystem ist am Ende
      „Aus der Angst um den Beuteanteil entstand auf den großherzoglichen Samtsesseln und in den Kneipen von Weimar die deutsche Republik, keine Staatsform, sondern eine FIRMA. In ihren Satzungen ist nicht vom VOLK die Rede, sondern von PARTEIEN; nicht von Macht, von Ehre und Größe, sondern von PARTEIEN. Wir haben kein Vaterland mehr, sondern PARTEIEN; keine Rechte, sondern PARTEIEN; kein Ziel, keine Zukunft mehr, sondern Interessen von PARTEIEN. Und diese Parteien – noch einmal: keine Volksteile, sondern Erwerbsgesellschaften mit einem bezahlten Beamtenapparat, die sich zu amerikanischen Parteien verhielten wie ein Trödelgeschäft zu einem Warenhaus – entschlossen sich, dem FEINDE alles was er wünsche auszuliefern, jede Forderung zu unterschreiben, den Mut zu immer weitergehenden Ansprüchen in ihm aufzuwecken, nur um im Innern ihren eigenen Zielen nachgehen zu können.“ Zitat Ende.

      Auch ein Parteizeuge sagt,
      https://dieunbestechlichen.com/wp-content/uploads/2017/07/Buch-Volksverraeter-SPD.pdf
      dieses über die SPD.

      Das ganze Parteiensystem, in der BRvonD, ist der Betrug am Bürger!

  7. Ich würde niemals den GoebbelsSpiegel oder das Goebbelsfernsehen mit Nordkoreanischen Medien vergleichen, lieber Herr Röper. Genau das ist das Ergebnis der lebenslangen Bestrahlung aus diesen GoebbelsKanälen:-))
    Im Sozialismus werden die Volksmedien genutzt, um die täglichen und jährlichen Aufgaben abzurechnen. Das nennt sich Demokratie:-)) Dass die Bewohner eines sozialistischen Staates nicht ungeschützt in Faschistendiktaturen reisen können, ist ein anders Thema. Das hat mit der permanenten Rechtsbeugung dieser Diktaturen zu tun, aber keineswegs mit den Vertretern der sozialistischen Staaten. In diesen Diktaturen wird praktisch jedes Gesetz und sogar die eigene Verfassung gebeugt.

  8. „die Bürger unterhakbereit„
    Ich bin nicht allzeit bereit.
    Bereit sein verbinde ich nicht mit einem demokratischen System, denn in einer Demokratie ist die Pluralität das Grundprinzip. Wer eine Gemeinschaft im Stil von „Führer befiehl, wir folgen Dir“ einfordert, hat Demokratie nicht verstanden.

  9. „Schlussbemerkung: Ich wollte den Spiegel-Artikel eigentlich sachlich analysieren,…..“ – ich kann mir nicht vorstellen, dass man diesen niveaulosen Dreck einer völlig aus den Fugen geratenen Lügenpresse anders als mit Ironie und Sarkasmus beschreiben kann.
    Schade, dass mein geliebter Deutschlehrer Dr. D. schon verstorben ist, ich hätte zu gerne gewusst, wie er einen solchen schleimigen Schwachsinn damals bewertet und benotet hätte.

  10. Scholz ein Abrackerer?! Nein ein Abwrackerer!! Was haben die Politdarsteller alle fuer einen Narren an der Kokaine gefressen. Hat man denen einen Chip eingepflanzt?? Sind die schon fremd gesteuert??

    1. Sagen wir es so : Scholz versteht es sehr erfolgreich den Eindruck eines Abrackerers zu vermitteln. Obwohl das ja an sich kein Qualitätsmerkmal ist. Wenn jemand mit Hochdruck und unfaßbar viel Arbeit die falschen Ziele verfolgt, ist er zweifellos im Wortsinn ein „Abrackerer“.

      Energieverbrauch an sich sagt noch gar nichts darüber aus, wohin die Energie geht und das ist das eigentlich Wichtige!

  11. Zwei kritische Fragen, die Scholz nicht gestellt wurden:

    1. Warum sind Sie, geliebter Gottkanzler, zu bescheiden, um täglich Huldigungen des gemeinen Volkes anzunehmen?

    2. Wollen Sie Ihr Volk nicht bereits heute mit Gesang und dem Spiel Ihrer Leier verwöhnen? Auch Nero hat schon Musik gemacht, als es noch genug Heizmaterial gab.

  12. http://thesaker.is/sitrep-g7-note-from-maria-zakharova/
    HTTPS does not work

    Sitrep G7: Note from Maria Zakharova
    1896 Views July 08, 2022 7 Comments
    #Opinion by Maria Zakharova
    Federal Foreign Minister Annalena Baerbock:

    “The fact that the Russian Foreign Minister spent most of his time during the talks not in the room, but outside it, highlights the fact that the Russian government is not a single millimetre closer to having talks.”

    Can you even make any sense out of what she said? Outside what room? Utter nonsense.

    The German public should be aware of the fact that their Foreign Minister Annalena is lying to them. Lavrov was among the audience the moment the G20 meeting started and about two hours later he began to hold bilateral talks with his colleagues who attended this forum in a room next door. This is what other ministers did as well, since in-person forums are held exactly for the purpose of holding meetings and having contacts. Otherwise, everyone would have gone online or sent out their speeches.

    Or, maybe Baerbock thinks that the foreign ministers of Indonesia, Argentina, Brazil and other countries also were in the wrong room?

    On the other hand, Germans are already beginning to realise who is in power in their country. More than half of the German citizens (58 percent) believe that German Foreign Minister Baerbock should have personally met and held talks with Foreign Minister Sergei Lavrov on the sidelines of the G20 ministerial which is taking place on the Indonesian island of Bali. On Friday, Der Spiegel published a survey by Civey pollster to that effect.

    Now, the truth about Baerbock. She said this because the G7’s plan to boycott Russia at the G20 failed. Nobody supported the Western regimes. That is why they are fuming now.

    Lavrov made his schedule in advance, including in it the G20 meeting and a dinner on behalf of the hosts, as well as numerous bilateral contacts and communication with international media. The materials, photos and videos are available on the Foreign Ministry’s website and on social media. And neither Annalena nor anyone else can change reality with their lies.

    1. Die Sprecherin des MID Rußlands tituliert die Außenministerin Deutschlands als „Annalena“ und Lügnerin. Es ist nicht zu fassen. Die Russen, Lavrovs Ministerium, achten die diplomatische Etikette sehr. Wenn so etwas geschieht, heißt das, daß jeder Respekt verloren ist.

      1. Diese Kreatur verdient keinen Respekt und ist fuer den Posten des deutschen Aussenministers ungeeignet, der letzte gute deutsche Aussenminister war Westerwelle(bin selbst erstaunt das ich so etwas mal schreibe ueber einen FDP Politiker aber es entspricht der Wahrheit)Ruhe in Frieden Guido Westerwelle

    2. Warum kommentieren sie in englisch?

      Sitrep G7: Anmerkung von Maria Zakharova
      1896 Ansichten 08. Juli 2022 7 Kommentare
      #Meinung von Maria Sacharowa
      Bundesaußenministerin Annalena Baerbock:

      „Die Tatsache, dass der russische Außenminister die meiste Zeit der Gespräche nicht im Raum, sondern außerhalb des Raumes verbracht hat, zeigt, dass die russische Regierung keinen Millimeter näher an den Gesprächen ist.“

      Können Sie sich überhaupt einen Reim darauf machen, was sie gesagt hat? Außerhalb welchen Raumes? Völliger Blödsinn.

      Die deutsche Öffentlichkeit sollte sich darüber im Klaren sein, dass ihre Außenministerin Annalena sie belügt. Lawrow war in dem Moment unter den Zuhörern, als das G20-Treffen begann, und etwa zwei Stunden später begann er, bilaterale Gespräche mit seinen Kollegen zu führen, die an diesem Forum in einem Raum nebenan teilnahmen. Das taten auch die anderen Minister, denn persönliche Foren dienen genau dem Zweck, Treffen abzuhalten und Kontakte zu knüpfen. Sonst wären alle online gegangen oder hätten ihre Reden verschickt.

      Oder glaubt Baerbock vielleicht, dass auch die Außenminister von Indonesien, Argentinien, Brasilien und anderen Ländern im falschen Raum waren?

      Andererseits beginnen die Deutschen bereits zu erkennen, wer in ihrem Land an der Macht ist. Mehr als die Hälfte der Bundesbürger (58 Prozent) ist der Meinung, dass der deutsche Außenminister Baerbock sich am Rande des G20-Ministertreffens auf der indonesischen Insel Bali persönlich mit Außenminister Sergej Lawrow hätte treffen und unterhalten sollen. Am Freitag veröffentlichte der Spiegel eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey zu diesem Thema.

      Und nun die Wahrheit über Baerbock. Sie sagte dies, weil der Plan der G7, Russland auf dem G20-Gipfel zu boykottieren, gescheitert ist. Niemand hat die westlichen Regime unterstützt. Deshalb sind sie jetzt auch so wütend.

      Lawrow hat seinen Terminplan im Voraus erstellt und darin das G20-Treffen und ein Abendessen im Namen der Gastgeber sowie zahlreiche bilaterale Kontakte und die Kommunikation mit internationalen Medien vorgesehen. Die Materialien, Fotos und Videos sind auf der Website des Außenministeriums und in den sozialen Medien verfügbar. Und weder Annalena noch sonst jemand kann die Realität mit ihren Lügen verändern.

      Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
      So einfach geht DAS.

  13. Der Regierungen in der EU, zumindest in Deutschland, geht die Hose auf Grundeis wegen der Kalingrad-Blockade. Sie wissen,auch wenn das öffentlich anders dargestellt wird, dass sie 1 mm vor einem NATO-Krieg stehen, bei dem in Deutschland als erstes, oder zumiindest eines der ersten, russiche Bomben fallen. Nicht auf deutsche Güter, sonst auf NATO-Positionen.
    Die Veröffentlichung der Satellitenfotos der NATO- und US-Operatiosnzentren von Roskosmos waren mehr als deutlich. 3 davon in Deutschland, Berlin, Frankfurt zuoberst.
    Die vorgeschobenen EU-Verhandlungen sind nur Blabla, die EU kann nichts verhandeln, das ist US-Entscheidung gewesen unter Umgehung der EU.
    Russland „erwartet“ eine Aufhebung binnen „weniger Tage“, mal großzügig interpretiert 4 Wochen, dann ist das entweder beendet, oder es knallt. (dann brauchen wir uns um einen kalten Winter keine Gedanken mehr zu machen) . Die Gaslieferungen sind schon oder werden diese Woche gänzlich gestoppt sein.

    1. Lieber WPO, bitte das 007 im Namen nicht zu sehr zum Denkprogramm machen! (GUT gemeint!)

      Warst Du mal beim Militär, hast gedient, hast geschossen, Granaten geworfen, bist stundenlang mit Gasmaske und Vollschutz marschiert und gerannt, hast nur mit einer Plane und Decke im Wald gepennt mit einem Kochgeschirr + Trinkflasche voll Wasser pro Tag? Das erdet im Allgemeinen ein wenig, wenn man mal einen Mini-Hauch von Krieg erlebt hat (ohne vergossenes Blut wohlgemerkt)…

      Die Teil-Blockade von Kaliningrad ist ein Bruch von Verträgen, die erst Litauens Autonomie etc. ermöglichten; außerdem ein Völkerrechtsbruch, der einen Angriff durchaus rechtfertigt – aber nur auf Litauen! Auch dürften einige nato-Mitglieder dies dann als nicht-Beistandsgrund ansehen. Dennoch glaube ich, dass eine militärische Lösung für RU die letzte Option ist. Es gibt ausreichend logistische Sanktionsmöglichkeiten, bei denen in Litauen buchstäblich das Licht ausgehen wird.

      Es lässt sich leicht darüber philosophieren, mal ein paar nato-Operationszentrum per Raketen anzugreifen. Aber auch dies dürfte die letzte Option sein – erst dann, wenn RU existenziell bedroht wäre. Ich sehe die russische Führung als extrem rational und langfristig planend an. Was sie hin und wieder sagen, ist mmN. wie der Schach-Spruch gemeint: „Die Drohung ist stärker als die Ausführung“.
      Ein Schieß-Krieg mit der Nato dürfte RU nach allen Möglichkeiten vermeiden wollen. Zwar denke ich, dass RU Mittel, Möglichkeiten und Ressourcen hat, dies zu tun, aber die Folgen – für alle Seiten – bleiben dennoch schwer kalkulierbar – dies wäre (mit Folgekonflikten) der offene Ausbruch eines Weltkrieges. Nein, man bemüht sich eher darum, den Niedergang des westlichen Imperiums möglichst ohne große Eskalation zu begleiten. Niemand mit Gehirn kann so etwas ernsthaft wollen!!!

      Auch denke ich, dass die Gaslieferungen aus RU nach der Wartung wieder halbwegs planmäßig laufen werden. Die ganze Hysterie bisher stammt aus dem Westen! Mit diesem reparierten Verdichter – sollten die Irren sich noch einigen – könnte es sogar planmäßig laufen. Bisher hat RU jedenfalls nicht sanktioniert. (Wo ich, schon letzten Herbst – bei der beginnenden Blockade von NSII auch 007-mäßig dachte, an Putins Stelle würde ich alle Hähne einfach zudrehen ob dieser westlichen Großkotzigkeit).

      Ich hoffe im Stillen darauf, dass sich bis zum Herbst im Imperium der Lügen (wunderbare Wortschöpfung) wieder ein wenig mehr Ratio durchsetzt… Betrachtet die Demontage von Melnik, so könnte man die Nachtigall trapsen hören, dass es schon noch solche Kräfte gibt! Die Hoffnung stirbt zuletzt…

    2. Hoffentlich wird es kein Gas mehr geben, dann bewegt sich endlich das Volk.Gleichzeitig wird das Gehirn dabei besser durchblutet, vielleicht entstehen dadurch auch noch gute Gedanken!

  14. „Sorry, lieber Spiegel, aber Du musst bei Deinen Lehrern in Pjöngjang noch ein paar Nachhilfestunden nehmen. Die nordkoreanischen Medien schreiben überzeugendere Lobhudeleien über ihren „großen Führer““

    Ist das tatsächlich so? Einen Beweis dafür habe ich noch nie gesehen. Wie wäre es mal mit einer Übersetzung aus Nordkorea? Sonst könnte ich mir vorstellen, dass uns zu Nordkorea auch jede Menge Blödsinn erzählt wird.

  15. Sich das ZDF und dann auch noch Maybrit Illner reinzuziehen, löst doch nur einen heftigen Brechreiz aus – wer tut sich das wirklich an ? Und immer, wenn mir der Name Scholz vor Augen kommt, muss ich an Ceaușescu denken – tut mir leid – es kommt einfach ohne mein eigenes Zutun … 🙁

  16. Ohne Ironie und Sarkasmus läßt sich in der Gummizelle brD keinen Tag aushalten. Bei den Nachrichten schalten wir um auf Tiersendungen. Nicht zum Aushalten. Schlimmer als die Aktuelle Kamera. Gestern mal kurz mitgehört: Da sprach man vom „Reaktionär“ Trump, weil in den USA wegen seiner Neubesetzung im Obersten Gericht das Abtreibungsgesetz gekippt wurde. An Nazi und Rassist hat man sich ja schon gewöhnt, nun Reaktionär.

  17. Wenn wir schon in Nord-Korea angekommen sind, dann sollte man die politische Korrektheit in eine griffige Form bringen. Hierzu mal ein bescheidener Vorschlag von mir:

    Maske für die Gesundheit.
    Impfen für die Freiheit.
    Hungern für das Klima.
    Frieren für den Frieden.
    Sterben für das Narrativ.

  18. ES GIBT DIE SOGENANNTE WESTLICHE WERTEGEMEINSCHAFT, DIE NICHTS ANDERES IST ALS EINE WESTLICHE VERBRECHERGEMEINSCHAFT

    Diese Gemeinschaft wir geführt von den USA, aber nicht von deren Politiker, sondern von den US-ELITEN wie z.B. Soros, Rockefeller und Bill Gates, auch DEEP STATE genannt.

    Selbst führt man sei Jahrzehnten einen Krieg nach den anderen um sich zu bereichern und die WELTHERRSCHAFT zu bekommen !!

    Ihnen haben wir auch den ganzen verlogenen KLIMAWAHN und GREAT RESET zu verdanken.

    So sind auch die Politiker der gesamten Gemeinschaft in der Mehrzahl gedungene Helfer dieser wahnsinnigen MÖCHTEGERN WELTBEHERRSCHER.

    Im Jahr 2014 haben die USA mit einem Putsch die Ukraine unter Kontrolle gebracht und in die Hände der dortigen NAZI-BANDEN gelegt, die ja schon im 2. Weltkrieg als BANDERA den deutschen Soldaten geholfen haben und schlimmer waren als die deutsche SS !!

    Seit dieser Zeit haben diese UKRAINE NAZIS ihrem Hass gegen die russische Bevölkerung im Osten der Ukraine zügellos freien Lauf gelassen und Männer, Frauen und Kinder ermordet.

    Ab 2015 hat das diese Gemeinschaft einen Vertrag (Minsk-Vertrag) mit Russland und der Ukraine geschossen, der angeblich zur Aussöhnung führen sollte.

    Aber in Wahrheit hat man die UKRAINE-NAZIS heimlich mit Waffen beliefert um hinter dem Rücken Russlands die ganzen Verbrechen weiter zu betreiben um letztlich die Russen erst einmal zu beruhigen.

    Im Januar 2022 hat man dann seitens der Ukraine und auch der USA letztlich diesen verlogenen Minsk-Vertrag aufgekündigt und so Russland signalisiert, dass alle Bemühungen auf Frieden und Kompromiss hoffnungslos ist !!

    Darauf hat Russland richtigerweise entschieden nun die Sache in die eigenen Hände zu nehmen und hat im Namen der MENSCHENRECHTE den Angriff zur Befreiung auf die Ostukraine vorgenommen.

    Die WESTLICHE WERTEGEMEINSCHAFT gab sich schockiert (natürlich nur vorgespielt) und hat mit weiteren Waffenlieferungen an die Ukraine und mit SELBSTMORD-SANKTIONEN geantwortet.

    Wie man nun immer mehr sieht, gewinnt Russland immer mehr an Boden in der Ukraine und die Sanktionen drohen nun ein gewaltiger ROHRKREPIERER für den Westen zu werden…praktisch SELBSTMORD !!

    Jeder der ein Gewissen hat kann sich nur über den Erfolg Russlands im Sinne der wirklichen MENSCHENRECHTE freuen und gratulieren !!

    Diese WESTLICHE WERTEGEMEINSCHAFT gehört abgestraft und deren ELITEN und POLITIKER gehören vor Gericht !!

    Nachtrag: Der Putsch in der Ukraine wurde von Soros finanziert um dort u. a. Labore zu eröffnen, vermutlich stammen aus diesen auch das bekannte CORONA, mit dem diese Verbrecher die ganze Welt in Atem gehalten haben und keine Hemmungen haben auch die eigenen Menschen mit giftigen IMPFUNGEN zu ermorden !!

    1. @Sting: «Diese WESTLICHE WERTEGEMEINSCHAFT gehört abgestraft und deren ELITEN und POLITIKER gehören vor Gericht !!»

      Was von der sogenannten westlichen Unwertegemeinschaft zu halten ist, wurde am 27. Juni 2015 offenbar, als der oberste Gerichtshof der USA in seinem Urteil die sogenannte „Ehe für Alle“ verbindlich für alle 50 Bundesstaaten vorschrieb. Dies zelebrierte der damalige POTUS Baracke oBomber, in dem er am Abend dieser Gerichtsentscheidung seinen Amtssitz in den Farben des Regenbogens anstrahlen ließ. Und auch der 9/11-Trotz-Turm (Jesaja 9,9) [der von Freedom Tower in One World Trade Center umbenannt und gerade eben in NYC fertiggestellt worden war] leuchtete zu der Zeit in den gleichen Farben. https://www.yahoo.com/news/white-house-buildings-across-the-country-light-up-122601444526.html

      Damit hatte Amerika (Genesis 9,9-15) die rote Linie (Levitikus 18,24-29) der Bibel (2.König 21,10-15) überschritten und steht seitdem unter dem Gericht Gottes (Matthäus 12,31f).

      1. Ich habe heute in einem Blog, der sich Altmod nennt, im Kommentarbereich einen interessanten Namen gelesen: Nicola Gomez Davila, der viele interessante Sachen sagte und in den Gossenmedien beharrlich totgeschwiegen wird. Er sah Europas Zukunft als eine „Mischung aus Bordell, Verlies und Zirkus“, aber er sagte auch „Wo Christentum verschwindet, erfinden Habsucht, Neid und Geilheit tausend Ideologien, um sich zu rechtfertigen.“ Das scheint der Ist-Zustand. Aber er sagte auch „Wie kann einer leben ohne Hoffnung“. Na, dann hoffen wir mal auf einen neuen Kulturkampf, der von uns gewonnen werden muß, sonst wird Devilas Europazukunftsprognose für die ganze Menschheit wahr. In den uSA, Kanada, Australien und Asien sind sie mit den moralischen Verwerfungen auch schon recht weit.

        1. @Grete: «er sagte auch „Wie kann einer leben ohne Hoffnung“.»

          Nun, wer die Bibel kennt und sich mit der biblischen Eschatologie auseinander gesetzt hat, der weiß: Wir leben in der Endzeit, die im Spätherbst 1881 begann. Aus der Tatsache, dass Israel bei Hosea 9,10 mit einem Feigenbaum verglichen wird, kann aus Markus 13,28-30 in Verbindung mit Psalm 90,10a gefolgert werden, dass der Tag des Gerichtes vor unserer Haustür steht. Denn Israel wurde im Mai 1948 gegründet, was 74 Jahre her ist und der Mensch lebt 70ig, wenn’s hoch kommt 80’ig Jahre (Ps 90,10) und die Generation, die die Gründung Israels miterlebte (Mk 13,30) soll bis zum Tag des Endgerichts nicht ausgestorben sein.

          Also besteht die Hoffnung, dass wir bald ein Ende mit Schrecken erleben werden – statt einen Schrecken ohne Ende durchstehen zu müssen.

            1. @Grete «Wozu wurde Israel überhaupt gegründet, wenn sie überall auf der Welt in den Regierungen sitzen oder dahinter?»

              Ich schätze mal, dass Du mit dieser Antwort ganz und gar nicht zu frieden sein werden wirst: Weil es so im TeNaCh, dem Alten Testament der Bibel, vorher gesagt worden ist.

              «Wer hat solches je gehört? Wer hat solches je gesehen? Ward ein Land an einem Tage geboren? Ist ein Volk auf einmal zur Welt gekommen? Kaum in Wehen, hat Zion schon ihre Kinder geboren.» (Jesaja 66,8)

              Genauso ist das moderne Israel geworden: Der letzte britische Soldat hatte gerade die Levante verlassen, als die dort befindenden Juden den Staat Israel proklamierten.

              Was soll das? Nun, auch darauf gibt das Alte Testament eine Antwort

              «Lange Zeit werden die Israeliten ohne König und ohne Obere bleiben, ohne Opfer, ohne Steinmal, ohne Efod und ohne Hausgott. Danach werden sich die Israeliten bekehren und den HERRN, ihren Gott, und ihren König David suchen und werden mit Zittern zu dem HERRN und seiner Gnade kommen in letzter Zeit.» (Hosea 3,4f)

              Und genau das bezeugt die missionierende Gesellschaft „One for Israel“: Seit 2001 finden immer mehr Juden in Israel zurück zu ihrem Messias Jeschua haNozri weMelech haJehudim [Christus Jesus von Nazareth und König der Juden (Johannes 19,20)]. 1948 gab’s 4 messianische Familien in Israel. Heutzutage gibt es quasi in jedem Ort in Israel eine messianisch-jüdische Gemeinde.

              Mehr noch: Nach wie vor gilt die Aussage «Das Heil kommt von den Juden» (aus Johannes 4,22) und wird ausgehen von Jerusalem. Denn die letzte Botschaft Jesu an das Volk der Juden im Matthäus-Evangelium lautet « Ich sage euch: Ihr werdet mich von jetzt an nicht sehen, bis ihr sprecht: „Gelobt sei, der da kommt im Namen des HERRN!“» (Mt 23,39) Letzteres ist ein Zitat aus Psalm 118,26a und gilt als der jüdische Willkommensgruß, der an den Messias gerichtet ist.

              Oder anders gesagt: Jesus wird ERST DANN wiederkommen, wenn ihn das jüdische Volk, also die geistigen Führer, als Messias anerkennen. Er wurde vom Sanhedrin in Jerusalem zum Tode verurteilt und dann den Römern zur Kreuzigung übergeben. Ergo hat der [bereits in Israel wieder existierende] Sanhedrin ihn als Messias zu bekennen UND DANN ist die Ära des Heils – also die Zeit der Gemeinde – beendet und das Millennium wird beginnen.

              Wie das zu geschehen hat, ist in Ezekiel Kapitel 38 und 39 bzw. in Sacharja Kapitel 12 und 14 nachzulesen. Kurz gesagt: Israel kommt in schwerste militärische Bedrängnis. Jerusalem wird ist erobert und die Frauen werden geschändet. Doch in dieser Stunde der aller höchsten Not bekennt der Sanhedrin, dass Jesus der Christus ist – woraufhin ihnen JHWH beisteht und sie aus der Patsche hilft, während der Ölberg sich in der Mitte spaltet, weil ER auf ihm steht. Besonders spannend finde ich in der Hinsicht dieses Zitat: «[JHWH:] „sie werden mich ansehen, den sie durchbohrt haben“» (aus Sacharja 12,10)

              Stellt sich abschließend die Gretchen-Frage: Wird das auch so kommen? Ich denke: Vermutlich ja. Nicht nur, weil es so geschrieben steht, sondern weil es auch die mächtige und höchst einflussreiche jüdische Sekte Chabad Lubawitsch gibt, die die prophetischen Aussagen des TeNaCh als politische Handlungsanweisungen versteht, die umzusetzen sind, damit endlich der so heiß von ihnen ersehnte Messias kommen kann. Das zumindest behauptet der deutsche Historiker Wolfgang Eggert.

              1. Naja, Du denkst ja, aber ich hoffe—- nicht. Wenn die Welt in die Hände dieser orthodoxen Irren gerät, fängt der Unsinn mit den Religionen wieder an, die alle nichts taugen, denn es ist nicht der wirkliche Glaube an etwas Höheres, es ist nur wieder eine Instanz.

      2. #Herakleios, Herakleios sagt:
        9. Juli 2022 um 09:08 Uhr

        @Sting: «Diese WESTLICHE WERTEGEMEINSCHAFT gehört abgestraft und deren ELITEN und POLITIKER gehören vor Gericht !!» Zitat ende.

        Diese ‚Eliten‘ und Politiker sollen nicht vergessen – die Todesstrafe!
        EU: Die Todesstrafe ist rechtens, wenn ein Gericht sie angeordnet hat (meine verkürzte Aussage.LOL.).

    2. Sting, kleiner Irrtum. Der Putsch in der Ukraine wurde nicht von Soros organisiert, sondern bezahlt. Organisiert hat den alles, was Beine hat in den USA. Nun will Soros sein Geld möglichst
      mit schweren Zinsen wiederhaben. Käse, was? Die Russen werden ihm keinen Cent rausrücken.
      Dass der Mann verärgert ist, kann man da schließlich verstehen.

    3. @Diese Gemeinschaft wir geführt von den USA, aber nicht von deren Politiker, sondern von den US-ELITEN wie z.B. Soros, Rockefeller und Bill Gates, auch DEEP STATE genannt.

      Wenn dem so ist, dann kann uns doch garnichts mehr überraschen, denn es müsste nur unsere Regierung direkt von soros etc bezahlt werden, schon läuft alles reibungslos!

  19. „Das ZDF, Sie erinnern sich, ist der KanzlerInnen-Propaganda-Sender, der 2014 eine Umfrage gefälscht hat, um Merkel zur beliebtesten Frau Deutschlands zu machen, obwohl die Umfrage etwas ganz anderes ausgesagt hat. Dafür wurde am Ende niemand wirklich bestraft, die Sache verlief im Sande.“

    Stimmt!

    Und ich lese hier zum ersten Mal davon! So klein hat man den Skandal in den deutschen Medien gehalten!

  20. „Diese Zahlen wurden in der Sendung anscheinend nicht thematisiert und die Frage, wie eine alleinerziehende Krankenschwester das bezahlen soll, wurde in der ZDF-Wohlfühl-Sendung offensichtlich nicht gestellt.“

    Es ist ein grundsolider Fehler der neudeutschen Dummsdorfgesellschaft, daß es überhaupt alleinerziehende Mütter gibt UND DIES in großer Anzahl! Da haben wir also ein grundlegenderes Problem; wäre es gelöst, gäb’s keine Alleinerziehende, die nicht die Kohle hat für Nötiges!

    Wie löst man es? Nun, wie löst man das FETTE Gegenwartsproblem der Beziehungsunfähigkeit hinsichtlich des anderen Geschlechts, so daß eine Familie wieder möglich ist?? Ist diese wieder möglich, gibt es zumindest einen weiteren „Geldverdiener“ im Haus und man macht all das, was 5.000 Jahre lang funktioniert hat. Aber wenn man halt zu dämlich wird für eine Beziehung auf Dauer, dann ist schon mal das Kind der Leidtragendste (das/der wird dann zu dem, was heute der gewöhnliche Plem-Plem ist, selbst unfähig, zu einer liebevolle Dauerbeziehung zu gelangen, um eine Familie zu haben und zu erhalten, die sich gegenseitig stützt und wärmt und ein gutes Leben lebt – das alleinverzogene Kind hat es nicht anders gelernt). Und die beziehungsunfähige Mutter darf nun einen vierten Minijob annehmen, um die zusätzlichen Heizkosten über 300 EUro monatlich zu stemmen, das Kind bekommt noch weniger Gutes „in die Wiege gelegt“ …. so werden Plem-Plem-Gesellschaften erzeugt … die wenig überlebensfähig sind und noch weniger Spaß machen, aber des juckt sicher kaum einen von der Plem-Plem-Gemeinde.

    1. Alle reden von der Krankenschwester die diese Energiekosten/Nachzahlungen nicht mehr tragen kann. was ist mit dem Rentner mit einer Rente von 800 Euro?(von denen gibt es viele)
      Unnuetze Fresser?¿?¿

      1. Das ist ein anderes als von mir tieferliegend angesprochenes Problem, obwohl es zusammenhängt, nämlich dergestalt: WENN es noch Zusammenhalt in Familien gäbe, würden die Nachkommen dieser Rentner der Regierung die Mistgabeln zeigen! Aber diese dämlichen Plem-Plems können nicht mal für ihre Eltern SORGEN, sie werden ENTSORGT in Alters- und Pflegeheimen oder sich selbst überlassen.

        Tja, so isses bestellt mit dem deutschen Plem-Plem sehr weitgehend! UNd wenn der Staat auch nicht mehr funktioniert, allenfalls beim Ausrauben, dann sind die Alten eben ganz übel dran.

        Verantwortlich dafür: DIE GANZE deutsche Plem-Plem-Gesellschaft (die keine mehr ist sondern nur ein loser Zusammenschluß von INSELN … die sich mehr oder weniger bekriegen und das noch rasant zunehmen wird, wenn der Gürtel auf 10 cm enger geschnallt wurde).

        PLEM-PLEM, die Deutschen! (Magst widersprechen? Nur zu, seh aber zu, daß der Widerspruch mit der REALITÄT konform geht!)

      2. @Goerkel – bei uns gibt es die „Grundsicherung im Alter“, d.h., ein Rentner mit 800,- Rente erält eine Aufstockung von ca. 300,- (ist zwar auch hart an der Existenzgrenze, aber das Gefasel vom Kleinrenter ist Schwätzerei, ca. 1.100,- hat jeder, incl. Miekosten- und Krankenkassenübernahme)

        1. Darauf ist nicht sehr Verlaß. Man darf in Deutschland NIE davon ausgehen, es gäbe eine konsistente Einheit von Gesetz und dem, was tatsächlich passiert und gemacht wird! Die Diskrepanz spricht Bände und wird mit der Willkür korrekt beschrieben; Wenden an den Rechtsstaat sehr weitgehend zwecklos (denn den gibt es ebenso nur noch auf dem Papier).

      3. Unser Staat ist pleite, denn wenn man schon die Sprachschulung in den Kitas für ausländische Kinder nicht mehr fnanzieren will, dann muss es reichlich eng sein.
        Oder aber man ist darauf aus, noch mehr Dumme heran ziehen zu können!

  21. Wer die SPD gewählt hat, habe ich am Wahltag gesehen: die lieben, freundlichen alten Frauen,
    die sich gedacht haben müssen: Geben wir ihnen noch mal eine Chance. Aber weiß der Deibel, wer den Scholz zum Kanzler gemacht hat. Irgendein Gottesgericht, das die Deutschen strafen wollte? Der Mann hat wohl einfach Schwein gehabt, ich nehme an, die freundlichen alten Frauen hatten ihm Cum-Ex und Wirecard schon längst vergeben. Kann passieren, werden sie sich gedacht haben, jetzt hat er die Chance, alles wieder gutzumachen. Und wenn man ihm glaubt, macht er ja nach eigenen Angaben alles gut. Das bisschen Jammern ist nur das Trommeln auf der Pauke, das zum politischen Handwerk gehört.

    Gestern war die Publizistin Gaby Weber im Corona-Ausschuss. Sie sagte, sie habe nach einer kürzeren Abwesenheit Argentinien nicht mehr wiedererkannt. Da sollen ganze Familien auf der Straße hausen, weil sie die Wohnung nicht mehr bezahlen konnten. Ich kann mir jetzt schon Scholzens Jammern vorstellen, wenn die deutschen Straßen ebenfalls von ganzen Familien beschlagnahmt werden, weil sie die Wohnung nicht mehr bezahlen können. Aber ich bleibe optimistisch, wenn ich 200 Euro mehr Mietnebenkosten bezahlen muss, gewöhne ich mir eben das Hungern an. Gleicht sich wieder aus.

    1. Aber diese alten Damen bekommen sofort einen Herzkasper, wenn der Nachbarssohn ein Kaugummi geklaut hat. Das eigene Enkelkind darf dann nicht mehr mit dem ihm Ball spielen!
      Was liebe ich diese ehrlichen Menschen, die beweisen, Weisheit hat nichts mit dem Alter zu tun!

  22. Habeck will von Kanada Gasturbine für Russland, Ukraine nicht

    https://www.pi-news.net/2022/07/habeck-will-von-kanada-gasturbine-fuer-russland-ukraine-nicht/#comment-5878809

    Von KEWIL | Bekanntlich hat Russland das Drosseln von Gaslieferungen durch die Pipeline Nordstream 1 gleich zu Beginn vor Wochen damit begründet, dass eine Siemens-Turbine an der Leitung kaputt sei, die zur Reparatur nach Kanada geschickt wurde, aber wegen der verhängten Sanktionen nicht mehr zurückkomme.

    Natürlich wurde diese Erklärung von der deutschen Presse erstmal verschwiegen und danach nicht geglaubt, sondern alles dem bösen Putin als Schwindel in die Schuhe geschoben..

    Weil aber die Energienot groß ist, wollte unser grüner Vizekanzler Habeck, der für das Schlamassel stark verantwortlich ist, das jetzt ein für allemal geklärt haben und ersuchte Kanada – Sanktion hin oder her – um die gnädige Rücksendung der Turbine nach Russland, gern auch über Deutschland, um Putin keine Ausrede mehr zu lassen.

    Das ist mehr als nur ein Imageverlust für Habeck: seine Suche nach alternativen Versorgungsmöglichkeiten zu dem »bösen russischen Gas« sind bisher ins Leere gelaufen.

    Also knickt er jetzt ein und macht eine 180-Grad-Wende zu seiner eigenen, vollmundig angekündigten Sanktionspolitik.

    Er bittet Kanada eine dort zur Instandsetzung befindliche Gasturbine an Russland auszuliefern, damit die in die Gasleitung Nordstream 1 eingesetzt werden kann.

    Aber der Robert hat seine Rechnung ohne unsere Freunde in der Ukraine gemacht, die alle „Werte“ mit uns teilen.

    Bei denen läuteten sofort alle Alarmglocken, die westlichen Sanktionen sind dem korrupten Regime durchaus heilig:….UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  23. Was erwarten wir von einem Politiker, der nur lächerliche 25% Stimmen der Wähler bekommen hat? Mit dieser Regierung hat Deutschland keine Zukunft. Deutschland hat auch ohne diese Regierung keine Zukunft, weil es keine vernünftigen, pragmatischen und real denkenden Politiker gibt.

    1. @Venonis – das Problem ist nicht Scholz, sondern die beiden olivGrünen. Wenn Scholz von deren Vorgaben abweicht, platzt die Regierung, und das bedeutet Machtverlsut für SPD und wieder eine CDU/CSU-Regierung, also das, was mehr gescheut wird, als alles andere. Diese Koalition ist für die SPD ein vergiftetes Geschenk.

  24. Könnte es sein, dass Putin nicht kurzen Prozess mit der Ukraine macht, um dem Westen möglichst lange noch Gelegenheit zu weiteren seinen eigenen Untergang besiegelnden Sanktionen zu geben.

    Putin kann sich genüsslich weiden an diesem Trauerspiel, wie ein ganzes Volk, eine ganze Kultur, mit Feuereifer Selbstmord begeht.“

    Natürlich! Das macht ja gerade den Unterschied aus zwischen einem klugen Strategen und einem Haufen von… Geisteskrüppeln und Dumpfbacken in USA & EU !

    „Störe Deinen Feind nie, wenn er gerade Fehler macht.“ (Napoleon Bonaparte).

    1. Nordkorea ist ein totalitärer Staat, in welchem das Regime die Medien lenkt, allerdings ist ihr Einwand berechtigt, weil dieses Land nicht das einzige Beispiel für Totalitarismus darstellt, weil Saudi-Arabien und das heutige Afghanistan sicherlich ebenfalls totalitäre Staaten sind.

      In Saudi-Arabien berichten alle offiziellen Medien islam- und regimekonform.

  25. Diese Pfuschpolitik dieser (H)AmpelTruppe ist nicht mehr in Worte zu fassen !!
    Wann werden die Michl’s merken, dass diese Politmarionetten unser Land nicht zum Wohle der Bürger regieren ..sondern uns völlig ruinieren ‼️🥵

    1. China ist tatsächlich ein totalitärer Staat, allerdings ist China ein totalitärer Staat mit einer machtvollen Wirtschaft oder zumindest einer globalen politischen Bedeutung, wie beispielsweise Nazi-Deutschland oder die UdSSR unter Stalin, während das einzige Land, welches mit Nordkorea vergleichbar wäre, Eritrea ist, oder in der Vergangenheit Albanien unter Enver Hoxha.

      1. Man hätte sicher noch andere Länder finden können. Es ging nicht um die Rolle Nordkoreas, sondern darum, wie Länder hier als Chiffren gebraucht werden, um den selben Aspekt – politikhörigen Verlautbarungsjournalismus – mal zu geißeln, während man ihn andererseits ignoriert (wenn es sich um Verbündete handelt).

  26. @ Randberliner – Ihr habt mich missverstanden. Ich meine keinen großen Krieg mit Bodeneinheiten, sondern ein Warnsignal, eine gut platzierte Missile reicht.
    Kalingrad ist nicht irgendein Dorf, sondern eine Militärfestung als vorderster Verteidigungs- und Angrifffsschutz gegen die NATO. Durch die Blockade ist die Funktionsfähigkeit gefährdet. Das kann Russland nicht längere Zeit hinnehmen, sondern muss das wieder frei bekommen, also einen Druck aufbauen, der selbst die Betonköpfe bei uns zurückzucken lässt.
    Es gibt keine wirtschaftliche Maßnahme, die Russland dafür verwenden könnte. Gas 100% abschalten geht nicht. Bleibt also nur, den Weg frei zu machen, und der führt entweder duch Polen (NATO-Land) , was zwar kurz ist, aber sofort den Krieg auslösen könnte, oder ein Angriff auf die aktiv Blockierenden. Da sind aber auch US-Einheiten. Geht also auch nicht. Bleibt also nur ein einzelner Warnschuss von oben, ein „wollt Ihr noch mehr?“ – Natürlich ist da das Risiko einer Eskalation auch gegeben, aber im Vergleich zu den anderen Optionen immer noch das geringste, weil es dann keine zwangsläufige Eskalation gibt, sondern reden möglich bleibt. Bei wirtschaftlichen Sanktionen (ich habe keine Idee, was das noch sein könnte) würden unsere Hardleiner lieber die Bevölkerung frieren und hungern lassen, als einen mm zurückzuweichen. Erst eine direkte Bedrohung im Inland wird ein Einlenken bewirken. (gilt auch für die USA)

  27. @Karl aus Oberschlesien – weil es hier keine Edit-Funktion nach Absenden gibt, d.h. ein Fehlclick (in dem Falle falsches copy-past) führte zu Doppelposting, und da wollte ich nicht noch als 3. Posting dann die deutsche Übersetzung, die ich zuvor verklickt hatte, auch noch dranhängen.

Schreibe einen Kommentar