Vorbei

Wie zerstört die deutsch-russischen Beziehungen inzwischen sind

Äußerungen deutscher Politiker aus den letzten Tagen und die russischen Reaktionen darauf zeigen, wie zerstört das deutsch-russischen Beziehungen sind.

Dass Russland sich inzwischen offen nicht nur von den USA, sondern auch von den EU-Staaten – inklusive Deutschland – abgewandt hat, haben in den letzten Tagen die Rede von Putin und das Interview von Lawrow gezeigt. Das historisch Besondere an der aktuellen Situation ist, dass Deutschland seine seit Jahrzehnten erfolgreiche Politik als Vermittler zwischen Ost und West aufgegeben hat. Diese von Brandt, Schmidt, Kohl und Schröder 30 Jahre lang verfolgte Politik hat den Kalten Krieg beendet und die Chance auf eine echte Zusammenarbeit in Europa geboten. Merkel hat sich Schritt für Schritt von dieser Politik verabschiedet und die aktuelle Bundesregierung zerstört auch noch die letzten Reste des über Jahrzehnte gewachsenen Vertrauens, die Merkel übrig gelassen hat.

Der Funke, der auf Russland überspringen soll

In diesen Tagen gab es einige bemerkenswerte Äußerungen deutscher Regierungsvertreter, die die für ihre spitze Zunge bekannte Sprecherin des russischen Außenministeriums nicht unkommentiert gelassen hat.

Der deutsche Bundeskanzler Scholz hat in einem Interview unter anderem gesagt:

„Putin scheint Angst davor zu haben, dass der Funke der Demokratie auf sein Land überspringen könnte.“

Die heutige Generation deutscher Politiker betreibt eine ungemein gefährliche Politik und bemerkt es anscheinend nicht einmal, denn zur Politik gehört auch Geschichtsverständnis. In Russland ist der Zweite Weltkrieg ein wichtiger Teil der eigenen Identität, denn die Sowjetunion hat in dem Krieg den höchsten Blutzoll gezahlt und 27 Millionen Menschen verloren. Noch heute weiß jedes russische Kind, was seine Urur-Großeltern in dem Krieg getan haben, wo sie waren, und wo sie gestorben sind. Das ist tief im kollektiven russischen Gedächtnis verankert.

Wie man in Russland solche Äußerungen ausgerechnet von einem deutschen Kanzler versteht und warum deutsche Politiker sich mit solchen Äußerungen in Richtung Russland zurückhalten sollten, hat Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums auf ihrem Telegram-Kanal mitgeteilt:

„Olaf Scholz: Putin hat Angst, dass „der Funke der Demokratie auf sein Land überspringen könnte.“
Deutsche Funken sind schon einige Male auf uns übergesprungen. Weitere Brände lassen wir nicht zu.“

Verfolgung von Journalisten im Westen

Dass es um die Pressefreiheit im Westen für russische oder andere Medien, die den Narrativen des Westens kritisch gegenüberstehen, schlecht bestellt ist, ist nicht neu. So hat Estland allen Journalisten, die für Sputnik gearbeitet haben, im Dezember 2019 mit Strafverfahren gedroht, wenn sie nicht bis 1. Januar 2020 kündigen. Die anderen baltischen Staaten haben zu ähnlichen Maßnahmen gegriffen. In Lettland wurden im Dezember 2020 Journalisten verhaftet und ihre Wohnungen durchsucht und Computer beschlagnahmt, weil sie für russische Medien gearbeitet haben. Im Februar 2021 wurden in Lettland 16 russischsprachige Fernsehsender geschlossen und im März 2021 wurden dort weitere russischsprachige Fernsehsender durchsucht und geschlossen. All das geschah nicht in China oder Russland, sondern in Ländern der EU, wo angeblich Pressefreiheit herrscht.

Das waren nur Beispiele, man kann die Liste fortsetzen mit den Problemen, die RT in Großbritannien hat, mit der Verweigerung der Akkreditierung russischer Journalisten in Frankreich und Großbritannien, mit der Einstufung von RT in den USA als ausländischer Agent, mit den Problemen, die RT in Deutschland hat und so weiter.

All das ist in EU-Staaten passiert, die angeblich für Presse- und Meinungsfreiheit stehen und niemand im Westen hat protestiert. Und all das ist passiert, lange bevor die EU-Kommission unter dem Vorwand der russischen Intervention in der Ukraine russische Medien in der EU per Dekret verboten hat. Die Verfolgung von andersdenkenden Journalisten ist einigen EU-Staaten leider seit Jahren Routine.

Auch Deutschland, wo kritischen Journalisten Bankkonten gekündigt und ihre Finanzierung behindert wird, um sie zum Schweigen zu bringen, ist da keine Ausnahme, wie das Beispiel von KenFM und anderen zeigt, die schon vor Beginn der russischen Intervention kalt gestellt wurden.

Inzwischen drohen deutschen Journalisten, die eine von der Bundesregierung abweichende Meinung vertreten, in Deutschland bereits mehrjährige Haftstrafen, wie das Beispiel von Alina Lipp gezeigt hat. Und der Verfassungsschutz hat offen mitgeteilt, dass Kritik an deutschen Regierungsmitgliedern und deren Entscheidungen bereits ein Grund sein kann, vom Verfassungsschutz beobachtet, also ausspioniert und abgehört zu werden.

Vor diesem Hintergrund wirken die Äußerungen der deutschen Außenministerin Baerbock in Russland wie reine Satire. Baerbock preist Deutschland als sicheren Hafen für angeblich verfolgte Journalisten an. Auch das hat Maria Sacharowa nicht stehen gelassen und auf Telegram wie folgt kommentiert:

„«Deutschland wird „mutige Medienschaffende unterstützen, die ihre Heimat – Afghanistan, die Ukraine, Russland oder Weißrussland – verlassen mussten», sagte die deutsche Außenministerin Baerbock auf der Konferenz des Global Media Forum in Bonn. Das Ministerium habe bereits ein Programm zum Schutz und zur Unterstützung von Journalisten entwickelt, die von Verfolgung bedroht sind, sagte sie.
Schade, dass sie nicht erzählt hat, wie die BRD unangenehme Medien und nicht dem Mainstream folgende Journalisten verfolgt.“

„Wir werden dem Westen nie wieder vertrauen“

Russland wurde vom Westen seit 30 Jahren belogen und betrogen. Das begann mit dem Versprechen zur deutschen Wiedervereinigung, die NATO „keinen Zoll“ nach Osten auszudehnen. Das war kein vertraglich gegebenes Versprechen, die damalige russische Führung war leider so naiv, dem Westen zu vertrauen und seinen verbal gegebenen Versprechen zu glauben.

Diese Lüge war bei weitem nicht die einzige. Der Westen hat seit 2014 die NATO-Russland-Grundakte ignoriert und planmäßig zerstört, die Frieden und Stabilität in Europa sichern sollte. Hinzu kommen noch weitere gebrochene Versprechen, wie die offene Ablehnung Deutschlands und Frankreichs vom November 2021, das Minsker Abkommen umzusetzen.

Inzwischen sieht sieht sich der Westen ziemlich offen im Krieg mit Russland, indem er russische Medien verboten, einen Wirtschaftskrieg vom Zaun gebrochen hat und indem der Ukraine so viele Waffen liefert, dass man sich in Russland längst mit dem gesamten Waffenarsenal des Westens im Krieg sieht. Westliche Politiker formulieren als ihr Ziel offen, die russische Wirtschaft zu zerstören. Der Westen führt mit allen Mitteln (außer eigenen Soldaten) Krieg gegen Russland.

Der Sprecher des Kreml hat das in einem Interview mit dem US-Fernsehsender MSNBC zusammengefasst und gesagt, die Beziehungen zum Westen seien langfristig beschädigt und das werde eine sehr lange Krise werden. Das russische Fazit fasste er in einem Satz zusammen:

„Wir werden dem Westen nie wieder vertrauen“


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

297 Antworten

  1. Gut, es wundert einen ja nicht, steckt doch fast die ganze deutsche Politschranze, besonders die deutschen Medien und Eliten, tief im Hintern der USA. Einen Überblick kann man sich hier verschaffen:

    https://swprs.org/netzwerk-medien-deutschland/

    Allerdings ist die Sachlage noch etwas komplexer, um sie hier in wenigen Worten zu erläutern, eine gute Quelle weitergehender Informationen findet man hier:

    – Hermann Ploppa – Die Macher hinter den Kulissen, Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern
    – Hermann Ploppa – Der Griff nach Eurasien, Die Hintergründe des ewigen Krieges gegen Russland
    – Wolfgang Bittner – Der neue West-Ost-Konflikt, Inszenierung einer Krise
    – Wolfgang Bittner – Die Eroberung Europas durch die USA, Eine Strategie der Destabilisierung, Eskalation und Militarisierung
    – Wolfgang Bittner – Deutschland – verraten und verkauft, Hintergründe und Analysen
    – Wolfgang Effenberger, Willy Wimmer – Wiederkehr der Hasardeure, Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteure 1914 und heute
    – Wolfgang Effenberger – Schwarzbuch EU & NATO, Warum die Welt keinen Frieden findet
    – Wolfgang Effenberger – Die unterschätzte Macht, Von Geo- bis Biopolitik – Plutokraten transformieren die Welt
    – Marcus Klöckner – Machteliten und Elitenzirkel, Eine soziologische Auseinandersetzung
    – Thorsten Schulte – Fremdbestimmt, 120 Jahre Lügen und Täuschung
    – Thomas Röper – Abhängig Beschäftigt, Wie Deutschlands führende Politiker im Interesse der wirklich Mächtigen handeln
    – Mathias Bröckers, Paul Schreyer – Wir sind immer die Guten, Ansichten eines Putinverstehers oder wie der Kalte Krieg neu entfacht wird

    Allerdings handelt es sich hier nur um eine kleine Auswahl, es gäbe noch viel, viel mehr Stoff zu diesem Thema! Wichtig dabei ist auch immer die Herzland-Theorie des britischen Geographen Sir Halford John Mackinder und die Theorien und Strategien des notorischen Russland-Hassers, des polnisch-amerikanischen Politikwissenschaftlers Zbigniew Brzezinski zu verstehen!

    1. Ergänzend dazu noch:

      – Björn Wendt – Die Bilderberg-Gruppe, Wissen über die Macht gesellschaftlicher Eliten
      – Björn Wendt, Marcus B. Klöckner, Sascha Pommrenke, Michael Walter (Hg.) – Wie Eliten Macht organisieren, Bilderberg & Co.: Lobbying, Think Tanks und Mediennetzwerke

      1. Sie haben schon recht, aber vielen Kommentatoren fehlt oftmals ein grundsolides Basiswissen der Geschichte, vor allem seit der Gründung des Deutschen Bundes. Oftmals geben Kommentatoren nur ihre Meinung, ihren Standpunkt, ihre Ansichten wieder ohne über ein fundiertes Wissen zu verfügen!

        1. Invini-Veritas: Was ist schon dabei. Das gehört zur Kommentarfunktion, dass man sagt, was man denkt. Sollte man Historiker sein, um in Ihren Augen hier kommentieren zu dürfen? Man kann mit seinem Kommentar auch mal falsch liegen. Na und? Wir haben Redefreiheit – hier immer noch. Dass Sie hier solche Kommentare abliefern, finde ich gut. Damit kann man sein Wissen erweitern und das ist immer gut. Beides gehört in einen Kommentarbereich. Danke für Ihren Beitrag.

        2. Das sollte aber jeder selbst abwägen, ob ihm seine vorhandenen Grundkenntnisse reichen, doch allzu viele, gut gemeinte Hinweise, könnten auch so manchen Menschen überfordern und er schreckt zurück!!
          Was man sich über lange Zeit, mit viel investierter Zeit erarbeitet hat, kann nicht so schnell aufgeholt werden.
          Wichtig ist doch nur, dass Interesse ist überhaupt vorhanden.
          Sein wir nicht so streng und überschätzen wir uns selbst auch nicht, denn wenn man Herrn Röper liest, hat man selbst nach langen , eigenen Recherchen das Gefühl, man wäre erst ein blutiger(o Gott) Anfänger, was meist sogar zu trifft..Ehrlichkeit kann nicht schaden!!

        3. #Invino-Veritas, DANN würde ich, an IHRER Stelle das Grundwissen vermitteln; und nicht Werbung für Bücher betreiben.
          Haben SIE überhaupt Grundwissen?
          Können SIE Wissen vermittel? Da meine ich natürlich in Form z.B. einer Meinung?!
          Zum Thema würde ich Putin raten, die BRvonD (denn das ist nicht ‚Deutschland‘), die Vasallen der VSAmis, zu ignorieren. DIE zerstören sich selbst.
          ALLES, was er an Energie, man beachte den zweideutigen ‚Ton‘, in die BRvonD steckt ist schon verbrannt.

    2. Es ist unterirdisch was gegen Russland abgeht. Ich hab Vieles von den zitterten Quellen gelesen/gehört und kann nur beipflichten. Selbst als ich noch ein junger Jundlicher war, hatte ich nie ein schlechtes Gefühl bei dem Gedanken an Russland. Amiland hingegen mit ihren permanenten Kriegen haben mich zutiefst erschreckt. Die Amis halten sich für Gottes geschissene Gabe an die Menschheit. Blasphemie. Es wird Zeit, daß man diesem Terrorregieme seinen Platz am Arsch der Welt zuweist……
      Lang lebe Russland. Möge es mit jedem Tag stärker und stärker werden 🇷🇺🇷🇺🇷🇺

        1. Was Sie so daran auszusetzen haben… RUS wird nicht untergehen, auch wenn das der Westen gern hätte, und Aussiedler nach RUS gibt es nicht wenige. Mehr hat Daniela Schiessl nicht zum Ausdruck gebracht – und wenn sie hierher kommen möchte – stets willkommen!

      1. Genau. Nichts gegen Amerikaner im Allgemeinen, aber die aktuellen Bewohner von WARshington D.C. (und damit meine ich die Vertreter BEIDER Parteien) müssen weg.
        Russland ist das einzige (sichtbare) Land, das noch irgendwas richtig macht.

          1. Der Führer ließ den „Nörglern und Miesmachern“, denen die Maßnahmen der neuen Reichsregierung nicht gefielen, ausrichten, sie könnten gerne ins Exil verschwinden. Da sind wir seit einigen Jahren wieder.

          2. Ich bin schon oft hingereist – habe eine gute Vorstellung davon, was dort los ist (deshalb weiß ich auch, was ich von Westpropaganda zu halten habe — ich habe mit eigenen Augen Proteste gesehen, die nach Meinung der Westpropaganda verboten sind und brutal niedergeschlagen werden. Nichts dergleichen passiert).
            Dort leben wäre für mich durchaus eine Option — dass ich bis jetzt immer wieder zurückgekommen bin, hängt vor allem damit zusammen, dass ich nicht 3000km weit weg von meiner krebskranken Schwester sein will, und dass es sehr schwierig ist, eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, vor allem wenn man die Sprache nicht perfekt beherrscht (und so viel Arbeit hat, dass ein Vollzeit-Sprachkurs nicht in Frage kommt).

          3. Steffen1717:
            Wäre es nicht einfacher, Sie und Ihre gesamten kriegs- und konfliktgeilen Kumpel ziehen im Stechschritt in die Ukraine und zelten in irgendwelchen Fabrikkellern bis vielleicht der Eine oder Andere von Euch kapiert, was eigentlich wirklich abgeht?
            Na ja, große Hoffnungen hege ich ja nicht, aber wer weiß.

            1. Geht nicht weil zu alt.
              Aber ich wünsche den ukrainischen Heckenschützen einen guten Tag.
              Habe für die auch schon gespendet.
              Ich hoffe die hatten Erfolge.

              „In den Schädel und durch den Schädel und aus dem Schädel, dringt das Geschoss“

              1. Die Lage ist wohl nicht die Beste. Die Zensoren der EU versuchen, alle soliden Informationen zum Schutz ihrer Lügen abzuwürgen, und die Trolle von East StratCom Task Force der EU führen sich auf wie überreizte flegelhafte Kinder.

              2. @Steffen

                „In den Schädel und durch den Schädel und aus dem Schädel, dringt das Geschoss“

                was du anderen wünschst, trifft dich selbst irgendwann (nicht heute, nicht morgen aber irgendwann 😀 )

      2. Zu hoffen ist es, es sollte einmal richtig knallen, der Ami uns om Leibe gehalten werden, nur dann kann eventuell wieder einmal Frieden ein kehren.
        Die Deutschen (dasVolk) müssten aber verpflichtet werden, sich bei Russland zu entschuldigen.Die jetzige Regierung darf nie wieder eine Chance bekommen.
        Wenn doch, dann kann man auch Deutschland vergessen, denn das verhält sich nicht viel besser als der Ami, im Gegenteil sie streben nach mehr Macht.
        Und das mit unserem Stopelhopser Scholz und Habeck beherrscht schon den perfekten (fast) Kniefall!

        1. @Serpin

          „Die Deutschen (dasVolk) müssten aber verpflichtet werden, sich bei Russland zu entschuldigen.“

          Zwar kann ich den Sinn hinter der Aussage nachvollziehen, allerdings würde ich das so nicht formulieren. Schon seit Jahren bin ich gegen diese Hetze und Konfrontation. Eine ähnliche Einstellung dürften auch die meisten der hier vertretenen Forenmitglieder haben. Es ist eher so, dass unsere kriegsgeilen Mitbürger verpflichtet werden müssten sich zu entschuldigen.

      3. @Daniela Schiessl

        Kann ich nur beipflichten. Ich war oft in Russland. Ist viel schöner als hier. Die Menschen sind angenehmer, freundlicher und hilfsbereiter und dort kann man seine Meinung auch noch frei sagen. Kein Putin-Kritiker kriegt hier – wie in Deutschland – „Hausbesuche“ mit anschließender Hausdurchsuchung.

        Trotz meiner 60 Jahre überlege ich endgültig dort hin zu ziehen (ich weiss nur nicht ob mein Haustier das übersteht – ist ja weit).
        Lang lebe Russland! 🇷🇺🇷🇺🇷🇺

      4. Das geht jetzt erst richtig los, unsere Regierung hat sich gegenseitig aufgeputscht, jetzt geht alles sehr schnell.!
        .
        Zur Unterstützung der Ukraine hat Deutschland nun die ersten Panzerhaubitzen in das Land geliefert. Moskau drohte zugleich dem EU- und Nato-Staat Litauen mit Gegenmaßnahmen zu Transitbeschränkungen für die zu Russland gehörende Ostsee-Exklave Kaliningrad.
        Wo will Russland überall noch kämpfen?
        Es ist viel Zeit durch Rücksichtnahme gegenüber den ukrainischen Bürgern verloren gegangen,
        und sieht eher so aus, als wenn Russland sich durch den Krieg quält…
        Das wäre entsetzlich, denn sollte die Ukraine doch gewinnen, dann wird man entweder jeden Verstorbenen bei uns beneiden, oder versuchen dieses runter gekommene Land zu verlassen, denn mit dem deutschen Volk, wer will sich damit noch rum quälen?

        Doch bei aller Befürchtung, so schnell gibt man trotzdem nicht auf und vertraut weiterhin darauf, dass Präsident Putin, noch einige Asse noch im Ärmel hat!
        Ich wünsche es ihm!

      5. Man kann sich nur noch vom Westen angewidert abwenden. Politiker die sich als Sandkistenrocker entpuppt haben, sind nicht einmal den Dreck unter dem Fingernagel wert.
        Das der russische Präsident von Halbstarken so unterbelichtet angegangen wird, wundert nicht,
        ihnen wurde erzählt, weil allein bemerken sie es nicht, wie souverän Herr Putin sein Land führt, sein Volk schützt!
        Da hat sich viel Neid angesammelt, hoffentlich platzen die bald

    3. Wenn ich Ihre Literaturliste noch mit einem Artikel aus russischer Sicht zum Thema ergänzen darf:

      https://amfora.livejournal.com/736984.html

      Es geht um die langsame, schmerzliche, aber unvermeidliche Loslösung der russischen Gesellschaft, insbesondere eines großen Teils ihrer „Eliten“ von der (naiven) Vorstellung, der Westen mit allen seinen Errungenschaften sei das Maß aller Dinge, und man werde dort nach dem „Zerfall“ der SU mit offenen Armen aufgenommen und als gleichwertiger Partner akzeptiert., wenn man deren Gesellschaftssystem akzeptiere. Nach den Erfahrungen der 90er Jahre hat man gleichwohl weiterhin versucht, zu einem für beide Seiten akzeptablen Verhältnis zu kommen – vergeblich.

      Die Übersetzung mit deepl oder google ist leider steckenweise nur verständlich, wenn man wenigstens rudimentäre Russischkenntnisse hat und merkt, wo sie einfach falsch liegt. Die Lektüre lohnt sich aber trotzdem. Der Artikel bestätigt, was Herr Röper auch feststellt: Das Ende der Verwestlichung. Das ist unumkehrbar, endgültig. Nie wieder wird eine russische Regierung einer westlichen irgendetwas glauben können, und die Westorientierten finden in der russischen Gesellschaft keine nennenwerte Unterstützung mehr. Die können sich jetzt entweder umorientieren, oder auswandern und im Westen darauf warten, daß ihr Eigentum enteignet wird und sie als Russen verachtet und bespuckt werden – es sei denn, sie sind als Werkzeuge gegen ihr Heimatland brauchbar. Und wenn sie da ihre Schuldigkeit getan haben müssen sie froh sein, wenn sie das überleben.

      Der Artikel ist Ausdruck einer grenzenlosen Desillusionierung, die wohl noch lange schmerzen wird.
      Man kann nur hoffen, daß die Kräfte mobilisiert werden können, die für eine radikale Umorientierung erforderlich sein werden. Ich wünsche den Russen und ihrer Regierung dabei viel Erfolg.

      1. „‚Westliche Werte‘ – das ist für mich keine geografische Markierung. Es ist eine politische Idee. Die Idee von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten. Eine Idee, die eben gerade nicht innerhalb von Staatsgrenzen verortet werden kann. Es gab Leute auf dem Tahir Platz, die in Kairo für westliche Werte gekämpft haben. Und genauso gab es in westlichen Staaten Politiker, die sie verletzt haben. Das ist keine Frage von Geografie.“
        – Sigmar Gabriel

        Ähnlich hatte der das als Außenminister zu Lavrov gesagt, bei der Suche habe ich dies gefunden. Den Schwulst beiseite hat er irgendwie recht. Конец западничества ist auch hier. Es ist eine Ideologie und nicht mit den „westlichen“ Ländern identisch. Auch Trump, Le Pen, Orbán, Gauland, und wir gehören zum „Westen“. Die „antiwestlichen Westler“ sind irgendwie anders als die Russen, das sind die Chinesen auch, das ist nicht das Problem.

        Ehemals „westlich“ orientierte Russen mag es „noch lange schmerzen“, mich nicht. Ich habe diese Ideologie schon abgelehnt, als das noch kaum jemand verstanden hat, weder hier noch in Rußland. Einzig, was die alles angerichtet haben und die Folgen, die für uns noch unterwegs sind, schmerzen.

        Nun ist diese Ideologie am Scheitern und vor dem Ende. Wenn der Spuk vorbei ist, wird man feststellen, daß viele Leute hier diese „westlichen Werte“ nie verstanden oder gar geteilt haben. Lavrov hat Hampel und Chrupalla (AfD) drei Stunden lang empfangen. Bedeutung im System der BRD haben sie fast keine, aber Bedeutung als Deutsche, mit denen man reden kann und die Vertrauen genießen. Die gibt es auch auf der Linken, wenn auch die organisierte Linke völlig unterwandert und zerstört ist.

        Es sind nicht „wir“, es ist ein Verhängnis, und wenn das überwunden ist, werden wir irgendwann wieder fast normale Beziehungen zu Rußland bekommen. Fast, denn man wird etwas vorsichtig bleiben, weil es ja nun schon das zweite Mal ist, daß wir so was haben.

        1. Westliche Werte, die nehme ich schon lange nicht ernst. Leider erscheinen die beiden Worte überall..ekelhaft, denn
          jeden Abend werde ich an sie erinnert, nämlich dann ,wenn das letzte Gassigehen daraus besteht, dass mein Vierbeiner wirklich überall schnuppert(keine Feinde sieht, findet), sondern sein Revier makiert!
          So stelle ich mir unseren Versuchs-Kanzler bildlich vor!

  2. Na aber ein klein bisschen unterstützt Macron Russland!
    Er denkt wohl, bei Geld hört die Moral auf.! Gut das sich Russland von der EU-Seuche distanziert, der zu glauben ist schon lange für viele Menschen ein unvergesslicher Fehler geworden.!Denke ich an Griechenland, wird mir immer noch schlecht, eines der größen Opfer in der EU, was Merkel und Schäuble persönlich zu verantworten haben.Auch Kinder verloren dort ihr Leben und Lampedusa bleibt ebenso unvergessen!

    Aber ,
    nicht zuletzt erhöhte Frankreich Importe von russischen Öl zu reduzierten Preisen in den ersten 100 Tagen Ukraine-Krieg, so eine weitere Erkenntnis des des finnischen Forschungszentrums.
    China, Indien ebenso, warum auch nicht?

  3. „Wir werden dem Westen nie wieder vertrauen“ – dieser Satz soll in der russischen Verfassung verankert werden. Jedem Kind soll erklärt werden, was das bedeutet und ihm die geschichtlichen Beispiele dafür gezeigt werden.

    1. Wer unsere Kanzler schon länger beobachtet hat, der wundert sich nicht.
      Dem platzen vor Großmannsucht bald die Hemden, er fühlt sich in der Rolle seines Lebens.
      Hinzu kommt, die deutschen Abgeordneten hat er zu, wie der Französe es nennt, „Playmobils“ gemacht!
      Na weiter so, stört ja niemanden!

  4. „Das historisch Besondere an der aktuellen Situation ist, dass Deutschland seine seit Jahrzehnten erfolgreiche Politik als Vermittler zwischen Ost und West aufgegeben hat. Diese von Brandt, Schmidt, Kohl und Schröder 30 Jahre lang verfolgte Politik hat den Kalten Krieg beendet und die Chance auf eine echte Zusammenarbeit in Europa geboten.“
    ——————————————————-

    »Nach knapp 80 Jahren der Zurückhaltung hat Deutschland heute eine neue Rolle im internationalen Koordinatensystem.

    Deutschland steht immer mehr im Mittelpunkt, wir sollten diese Erwartung, die es an uns gibt, erfüllen […] Deutschland muss den Anspruch einer Führungsmacht haben.

    Friedenspolitik bedeutet für mich, auch militärische Gewalt als ein legitimes Mittel der Politik zu sehen.«

    Lars Klingbeil (SPD) — Tiergartenkonferenz: „Zeitenwende -Der Beginn einer neuen Ära“ ( 21.06.2022)

    https://www.fes.de/iez/tiergartenkonferenz-2022?external_browser_redirect=true&cHash=3ddcf3776a1d89d464c58ce189c50244

    1. Deutschland soll wieder „WER“ werden..
      Oh Gott wie erbärmlich, Russland sollte sofort das Gas abstellen, damit die Größenwahnsinnigen wieder zur Vernunft kommen, denn dann haben wir ein richtiges Problem.
      Versteh einer Putin, er würde uns zumindest damit helfen..Aber im Grunde, stimmt schon, warum sollte er, dass deutsche Volk ist ja genauso unzuverlässig wie die Regierung1

    2. @chapman

      „Deutschland muss den Anspruch einer Führungsmacht haben.

      Friedenspolitik bedeutet für mich, auch militärische Gewalt als ein legitimes Mittel der Politik zu sehen.“

      Wow, … das erinnert mich an folgenden Spruch:

      Was verkaufen Staubsaugervertreter? Staubsauger
      Was verkaufen Versicherungsvertreter? Versicherungen
      Was verkaufen Volksvertreter? …

      Die Rhetorik unserer Politiker stimmt das Volk mehr und mehr auf Krieg ein bzw. soll es versuchen.

              1. Eindeutig. Es ist der gleiche Schreibstil mit den gleichen geistigen Inhalten.

                Bitte Herr Röper, abschalten!

                Ich weiß, ist lästig, aber solche Leute gibt’s halt nun mal.

                Danke!

                1. Inhalte kann ich da nicht finden. Einige mehr oder weniger sinnlos aneinandergereihte Worte höchstens.

        1. Nun geht es mit Steffen 1717 weiter, es wird reagiert.Warum tut man das, wo man doch schon lang genug Erfahrung mit ihm “ Not_Nato „hat !!!!

          Man versemmelt damit den ganzen Block, wegen so einem?

  5. Russland hätte allen Grund, EU und ganz besonders Deutschland gegenüber so wie sie zu agieren. Aber in Moskau tut man das Gescheiteste, was in solch einem Fall zu tun ist: Man übersieht EU und Deutschland. Lawrow hat es sehr deutlich ausgedrückt, ohne diplomatischen Schmus. Mir tut das sehr weh, ich komme aus der DDR und habe mein Lebenlang die Freundschaft mit der Sowjetunion für das Wichtigste für mich und die DDR gehalten und werde meine Haltung, weil diese Bundesregierung, die ich nicht gewählt habe, sich von den USA zum Affen machen lässt, ganz bestimmt nicht ändern. Was Scholz und Co. im Namen des deutschen Volkes anrichten, wird nicht leicht wiedergutzumachen sein. Die Folgen sehen wir jetzt schon, an die Zukunft darf ich nicht denken. Was die Flitzpiepe an der Spitze der Auserwählten darf sie nicht in meinem Namen tun, ich verbiete es diesem Menschen. Der sollte besser in seiner eigenen Vergangenheit aufräumen, ehe er das Maul aufreißt. Wie sehr muss es die Menschen im Donbass geschmerzt haben, als er
    lachte beim Wort Genozid. Ein Trampel hoch drei. Einfach peinlich.

    1. „… abe mein Lebenlang die Freundschaft mit der Sowjetunion für das Wichtigste für mich und die DDR gehalten“

      @Ingrid: Komme auch aus der DDR, für mich war die „Freundschaft“ mit der Sowjetunion immer etwas sehr Widerstrebendes, da sie aufgezwungen, eine Staatsdoktrin war! Gleichwohl ich auch drüben gearbeitet habe.

      Für mich gibt es da schon einen gravierenden Unterschied zwischen der Sowjetuinion und der heutigen Russischen Förderation.

        1. Egal, ob Rußland oder UdSSR, nach dem II.WK hat diese uns gemeinsam mit den Amis gewaltig ausgeraubt.
          Beide stülpten den deutschen Kindern ihre Pflichtsprache über, dazu kam der Schmus von den Deutsch-Sowjetischen Freundschaft. Wie kann eine Siegermacht mit dem Ausgeraubten und Besiegten Freundschaft halten? Und auch Putins Rußland erzählt die Mär vom II WK der wievielten Generation, der 4.? genau wie unseren Nachfahren in der Schule immer noch der Schuldkomplex eingeprügelt wird.

          1. @Grete.Was ist den das russische Märchen?27 mill. Tote, kein Stein mehr
            auf dem anderen von der Westgrenze bis zum Ural (Hitlers Befehl der „verbrannteErde“)
            Ist in der DDR die deutsche Sprache russifiziert worden?Im Westen kommt man doch ohne Anglizismen scheinbar nicht mehr aus.Film,Literatur,unser Fernsehprogramm,das ist Kulturimperialismus.Die US-Amerikaner hatten durch den 2.WK keine Schäden zu be-
            klagen,trotzdem wurde in den Westzonen anfangs fleißig demontiert zum Nutzen ihrer Pudel auf der kleinen Pirateninsel in der Nordsee.
            Was soll das,“Schuldkomplex einprügeln“?Wie wärs denn ,mal die richtigen Schlüsse
            aus der Geschichte zu ziehen,mehr erwartet auch Rußland nicht von den Deutschen.
            Stattdessen werden wieder die alten bösen Geister der Vergangenheit hofiert und gepäppelt.Aber das ist ja alte üble bundesdeutsche Tradition.Franko,Salazar,die Obristen
            in Athen,Hugo Banzer in Argentinien,Stössner,Pinochet und wie sie alle hießen in Süd-
            und Mittelamerika,alles blutige Folterknechte und Massenmörder ,mit allen hatte die BRD eine wunderbare Freundschaft und beste Geschäftsbeziehungen.Die Staaten im
            Süden wissen ganz genau,wer ihre Peiniger sind,deshalb unterstützen sie auch nicht
            das Sanktionsregime gegen Rußland.Aber wenn man vom Hass auf alles russische ver-
            seucht ist,nimmt man blendet man die unpassenden Teile der Geschichte aus und
            flüchtet sich in die Rolle des unschuldigen Opfers.

            1. Genauso sieht es aus..
              Dieser Hass wurde schon vom manchen Großvater auf sein Enkel übertragen.
              Dieser Enkel ist ein erwachsener Mann geworden, der heute noch Russland hasst.
              Auf die Frage warum er das tut:Einfach, die Russen behandelten seinen Großater in der Gefangenschaft schlecht.Er selbst war 4J alt, als Opa ihm das erzählte!
              Meine Frage, was hat er als Deutscher in Russland zu suchen, bist du zu jemanden nett, der deine Wohnung in Brand steckt, russiche Kinder, Frauen , Männer um bringt ,dummes Gesicht blieb übrig.
              Gut hatte es später seine Großmutter, die russische Soldaten erwöhnte..!!!

              1. Serpin: Es ist so unterschiedlich. Als ich Lehrling war, habe ich in einer Abteilung gearbeitet, dessen Chef auch in russischer Kriegsgefangenschaft war. Er erzählte, dass er hungern musste, aber auch die Russen hungerten dort. Es gab einfach nichts. Er musste in einem Bergwerk arbeiten. Aber, das unterstrich er immer wieder, waren die Russen immer fair zu ihm. Er unterhielt uns kurz vor Arbeitsschluss immer mit seinen Storys über die russische Gefangenschaft, die er – den Umständen entsprechend – nicht als schlimm empfand, wenn man davon absieht, dass Gefangenschaft immer ätzend ist.

            2. Kann ich unterstreichen. Und heute machen wir gemeinsame Sache mit einer Ukraine, die russische Kultur verbietet, die Bücher russischer Autoren zu Altpapier verarbeiten will, die russische Künstler verbietet usw. usf. Kennen wir das nicht aus Deutschland? Das 3. Reich hat mit Bücherverbrennung, mit Stigmatisierung jüdischer Künstler und letztendlich gar deren Ermordung das auch praktiziert. So etwas wird vom heutigen Deutschland nicht angeprangert, im Gegenteil wir glorifizieren den ganzen Banderas- und Dontsovnachfolgehaufen, als hätten wir nie aus unserer Geschichte irgendetwas gelernt. Ich finde das Verhalten von Deutschland ganz, ganz schlimm, egal, ob nun die USA das Verhalten fordert. Irgendwann sollte alles sein Ende haben, auch die Hörigkeit zu den USA, die uns in den Untergang zieht.

          2. @Grete

            Ach die bösen Russen haben DE ausgeraubt? Haben die den 2.WK angefangen ? Oder hat die dt. Wehrmacht nur einen kleinen Campingausflug in die SU gemacht & dabei sind aus Versehen 27 Mio. Menschen getötet worden & das halbe Land in Schutt & Asche gelegt worden…..kann ja mal passieren?

            Wenn Sie nicht besonders gut waren im Unterrichtsfach Russisch – ist das nicht schlimm – Bildung, auch das Erlernen einer Fremdsprache, die nicht so einfach ist wie Englisch, hat noch Niemandem geschadet.

            Deutschland war nun mal Schuld am 2.WK – egal wer die Strippen zog &/oder angestiftet hat, wer so dämlich ist & Krieg gegen das russländische Volk führen will, sollte damit rechnen, dass die sich wehren!

          3. @Grete

            „…genau wie unseren Nachfahren in der Schule immer noch der Schuldkomplex eingeprügelt wird.“

            Mir hatte niemand einen Schuldkomplex eingeprügelt. Das „nie wieder“ verstand ich eher so, dass es nie wieder zu solchen Zuständen kommen solle – weder in Deutschland, noch in anderen Ländern. Wie uns aber die Zeit seit 45 gelehrt hat, ist der Mensch resistent und sucht sich immer wieder Gruppen, denen für Missstände die Schuld in die Schuhe geschoben wird.

        2. „Steffen 1717 sagt:
          21. Juni 2022 um 14:21 Uhr
          Die Sowjetuinion hat die Cssr…..überfallen “

          Also Steffen 1717…..bissel mehr Geschichtskenntnis wäre gut.
          In ihrer Aufzählung fehlt außer der CSSR noch DDR 1953,Ungarn 1956 und Afghanistan 1979.

          Die Sowjetunion führte damals eine Georgier(1953) und danach folgten zwei Ukrainer, nämlich Chrustschow und Breshnew.
          Und Mitglied im damaligen Vielvölkerstaat war wohl definitiv auch die Ukraine.
          Sie tun also den Russen unrecht, wenn sie die Verantwortung für diese Ereignisse nur auf diese Teilrepublik der damaligen Sowjetunion beschränken wollen.
          Und Steffen 1717 bitte noch beachten, dass im Jahre 1968 auch die Teilrepublik Ukraine in der CSSR mit beteiligt war.

          Doch zum gleichen Zeitpunkt haben die USA Vietnam, Kambodscha in die Steinzeit bombardieren wollen.
          Am 18. März 1969 bombardierten auf den geheimen Befehl Nixons hin 59 Boeing B-52-Bomber die Base Area 353 in Kambodscha, direkt an der vietnamesischen Grenze gegenüber der Provinz Tay Ninh.
          Was auf dieses amerikanische Engagement folgte, mit dem damaligen amerikanischen Statthalter Lon NOL ist hinlänglich bekannt. Und die Roten Khmer waren keine Kommunisten. Sie waren und sind Verbrecher.
          Im Jahre 1968 gab es auch einen Putsch der libyschen Armee, in deren Folge die „Kolonialmacht“ USA aus dem Land geworfen wurde.
          1967 gab es einen Sechstagekrieg Israels gegen seine arabischen Nachbarstaaten. Noch heute besetzt Israel entgegen UNO Beschlüssen damals annektiertes Land.
          1967 bis 1970 tobte ein Auftrags-Krieg der Kolonialmacht GB in Nigeria, in der Region Biafra.

          Ich verurteile diesen Krieg! Ja es ist ein Krieg in der Ukraine. Ukrainer gegen Ukrainer, aber seit 2014.
          Und nicht nur Russland mischt jetzt in der Ukraine mit.
          Aber der Krieg in der Ukraine ist auch ein offener Handelskrieg der USA gegen Westeuropa, mit dem Ziel der völligen wirtschaftlichen und justiziellen Anhängigkeit von den USA.

    2. Also ich bin auch in der DDR groß geworden und ich gestehe das ich manchmal von der Deutsch-sowjetischen Freundschaft schon genervt war. Und irgendwie war ich auch froh, das die Rote Armee nach Hause zurück gegangen ist (Ach wären doch die restlichen Besatzungstruppen diesem Beispiel gefolgt). Andererseits hatte ich das Glück Moskau und Leningrad mit dem Freundschaftszug besuchen zu dürfen und da war ich sehr von der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen angetan.
      Lange Rede kurzer Sinn, sowohl aus historischer Sicht als auch mit Blick in die europäische Zukunft ist hier durch die Politik in Deutschland soviel Schaden angerichtet worden, das noch unsere Kinder und Enkel darunter leiden werden. Für mich gehören sowohl die Ukraine als auch Russland zu einem wirtschaftlich und kulturell geeinten Europa. Diesen Konflikt überhaupt zuzulassen und ihn sogar noch zu befeuern ist das Dümmste, was man in Deutschland hat machen können. Und wenn ein SPD’ler mittlerweile militärische Gewalt als legitimes politisches Mittel ansieht, dann wird mir Angst und Bange

    3. Deutschland und die EU werden Russland weiterhin provozieren, so lange bis ein Natomitglied, s. Litauen, die Ukraine ab löst, dass in der Hoffnung, dass Russland die Puste aus geht!

  6. In ein paar Jahren wird man den Westen wohl in Wüste umbenennen.

    Brisant finde ich auch das hier

    https://transition-news.org/russland-bringt-israel-wegen-angriffen-auf-syrien-vor-den-un-sicherheitsrat

    Zum einen, dass der Westen nun anscheinend Russland weitere Kriegsschauplatze aufzwingt.

    Zum anderen, dass Russland erneut eine Resolution einbringt (erneut = es gab ja die Resolution gegen Nazismus, die Russland eingebracht hatte und die von US kraine blockiert wurde).

    Es ist sehr erwartbar, dass es diese Resolution erst recht nicht schafft. Ich halte das für die ultimative kraftprobe.

    Russland könnte aus der UN aussteigen und viele andere ihm folgen. Eigene Institutionen gibt es ja zunehmend…. Es wird nicht schwer sein, eine westliche Missionsstation allein zu lassen.

    Dann allerdings wäre definitiv klar, dass künftig NUR noch Waffen sprechen.

    Es bleibt bei dieser Analogie
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Jonestown-Massaker

    Die Agenda Sekte ist wild entschlossen…

  7. Merkel hat Deutschland und die EU substanziell zerstört. Was davon übrig ist, begeht gerade Selbstmord auf Geheiß der USA. Da nutzt es wenig, wenn Russland eigentlich auch jetzt noch ein guter Freund sein möchte.

    1. Danke für den Link. Ekelig, aber sehr interessant. Nach dieser Rassenlehre haben die Russen wohl auch in Russland kein Zuhause mehr. Man kann nur staunen darüber was für einen irrsinnigen mystisch völkischen schwülstigen Mist sich Richard Wagner da zusammenkompostiert und welchen Einfluss dieser Dreck bis heute über einige geistesschwache Zeitgenossen hat. Jo jo, die Ukrainer sind Wikinger, die Herren über die Rus und auserwählt über die S(k)laven zu herrschen.

        1. Stimmt genau! Das ist aber auch nicht zufällig so gewählt, wenn man bedenkt welche Funktion der gewöhnliche Nazi als Kanonenfutter hat. Da brauch es schon die okkulte Heldenabstammung und den Glaube an die eigene Übermenschlichkeit um willig als Werkzug in der Tod zu gehen.
          Im Blitzkrieg half auch eine gute Versorgung mit Pervetin zur Selbstüberschätzung.
          Im Grunde war die gesamte NSDAP eine riesengroße Volksverarschung.
          Von Sozialismus keine Spur und statt Arbeitervertretung gab es sofort Arbeitslager.
          Auch die deutsche Nation wurde glorreich und zielsicher schnellstmöglich in den Untergang befördert, sodass ich den Nazis sogar absprechen möchte in irgend einer Weise für die Nation zu handeln. Von der Namensgebung ist ausschließlich das P für Partei kein Fake.
          In der Ukraine sind die Nazis jetzt auch wieder der Sprengstoff der diese recht junge Nation zerlegt.

          Mir kommen Nazis zunehmend, als fremd gesteuerte Idioten vor.

          1. „Von Sozialismus keine Spur und statt Arbeitervertretung gab es sofort Arbeitslager.‘

            Es ist heute nur noch wenigen bekannt, dass die NSDAP zu Beginn tatsächlich einen linken Flügel hatte.

            Der Name dazu ist Otto Strasser.

            Das waren tatsächlich Leute, die nur das Finanzjudentum bekämpfen, also enteignen und kontrollieren wollten. Es gab dann Auseinandersetzungen mit Hitler, als sie merkten, dass er gerade mit dem Großkapital zusammen arbeitete, es hofierte und begünstigte und dass er das Judentum ‚zoologisch‘ auffasste, wie Strasser es in seinem Distanzierungsschreiben ausdrückte und die einfachen Jude en drangsalierte. Hitler hingegen wollte keinen Bolschewismus in „seiner“ Partei. Es kam zur Trennung, die für Strasser mit seinem Tod endete. Ein anderer linker NSDAPler war Ernst Niekisch. Er verbrachte 8 Jahre im KZ und lebte zunächst in der DDR, die er 1953 enttäuscht verließ.

            Niekisch hat in den 30ern ein Buch geschrieben:“Im Reich der niederen Dämonen“ ist der Titel. Es wurde gerettet und in den 50ern aufgelegt. Es enthält eine präzise und systematische Beschreibung der Entwicklung der Partei und des Verhaltens der Akteure und die Methoden.

            Im Netz habe ich mal die englische Fassung gesehen, sie war kostenlos. Ansonsten gibt es das Buch wohl nur noch antiquarisch.

            Noch weniger ist bekannt, dass sogar Goebbels zu Beginn durchaus sozialistisch aufgelegt schien, dann aber umschwenkte. Goebbels war der Nihilist par excellence: ohne jede Überzeugung, zu allem bereit, mit einer unbändigen Freude, andre hereinzulegen.

  8. Jetzt les ich schon wieder was vom beendeten Kalten Krieg… wann wurde der bitteschön beendet? Als Jugoslawien zerstör wurde? Als sie Jihadisten in Bosnien eingeschleust haben? Als sie Tschetschenien destabilisiert haben? Was ist mit Georgien? War der Kalte Krieg da vorbei? Wie siehts mit Ukraine 2014 aus?

    Der Kalte Krieg läuft je nach Auge des Betrachters seit 80, 100 oder sogar 1000 Jahren und wurde zu keinem einzigen Zeitpunkt beendet, höchstens für beendet erklärt, aber mehr auch nicht. Ein verbales Ende hat keinen Wert wenn die Handlungen genau gleich weitergehen.

    1. Der „Kalte Krieg“ ist ein PR Ausdruck. In Wahrheit bezeichnet er den Krieg der USA gegen die UdSSR ab 1945. Dieser Krieg wird mit allen Mitteln und vielen heißen Stellvertreterkriegen geführt. Das einzige was bisher ausgelassen wird, ist die direkte militärische Konfrontation.

              1. Steffen hat ja selbst geschrieben, das er schon „zu alt“ ist, das wird nix mehr mit dem Lernen. Statt dessen muß der arme Teufel sich jetzt sein Hartz 4 aufbessern mit Propaganda-Blödsinn schreiben in einem stupiden Callcenter .

    2. Der Kalte Krieg der Plem-Plems gegeneinander endet wie auch jeder heiße Krieg, wenn die Plem-Plems auf allen betreffenden Seiten „entplem-plemisiert“ worden sind bzw. es auf diesem Weg gut vorangeht. Es gibt ABSOLUT NICHTS Alternatives dazu, außer man tötet oder vertreibt sie, aber genau das tut ja der Krieg, nicht wahr?!

      Ob es wohl auch nur einen in diesem Forum gibt, der daran ein echtes Interesse hat, zu erfahren, wie man eine Menschheit effektiv und ohne Verwendung von Drogen und Psychopharmaka, die ohnehin nichts Gutes brächte, „entplem-plemisiert“??

      1. Es geht dem Werte Westen um ungehinderten Wirtschaftsliberalismus der von ca. 200 Familien in den USA gesteuert wird. Als Putin Chodorkowski stoppte, der gerade dabei war die russischen Rohstoffe fast komplett an die US Multis zu verpfänden, war es mit dem Frieden vorbei.
        Seit dem ist Putin die Hassfigur des Westen.

  9. Wie heißt er doch gleich, der Bundeskanzler spielt? Ach ja Scholz. Es ist ungeheuer witzig, dass er mit seinen Ausspruch unterstellt, dass es in Deutschland Demokratie gäbe. Demokratie und Deutschland. Das hat selten zusammengepasst. Der Westen allgemein hat sich von der Demokratie abgewandt. Wir hypen die Ukraine, weil wir die Zielrichtung der Faschisten dort mögen. Wir laden sie deshalb auch gleich zu uns ein, sozusagen unter dem Deckmantel „Kriegsflüchtling“. Deutschland schämt sich nicht zu sagen, dass die Ukraine UNS verteidige, unsere Freiheit, unsere Werte. Okay, was denn für Werte? Rassismus gegen Russen, Bücherverbrennung russischer Schriftsteller, Verbot der russischen Kultur, wie es die Ukraine gerade verfügt hat, dazu noch Bombardierung von Zivilisten? Dafür steht also Deutschland und der Westen. Hitler würde sich über seine Nachfahren sehr freuen.

    1. Die Werte es Westens sind die des ungehemmten Wirtschaftsliberalismus. Der Nationalsozialismus und der Neoliberalismus sind seine extremsten Spielarten und sie arbeiten gerne Hand in Hand.

      1. >Die Werte es Westens sind die des ungehemmten Wirtschaftsliberalismus.<

        Genauso wie im turbokapitalistischen, neoliberalen Russland. Also sind die tiefen Ursachen für den Konflikt zwischen dem Westen und Russland gar nicht auf der systemisch-ideologischen Ebene zu suchen. Was in Zeiten des Kalten Krieges und der (realsozialistischen) SU noch seine Berechtigung haben konnte.

          1. Der systemisch-ideologischen Konflikt bestand mit der kommunistischen UdSSR.
            Seit Putin besteht ein Streit über die Rolle des Staates im Kapitalismus und die Verpflichtung von Unternehmen Steuern zu bezahlen. Entbrannt ist dieser Streit jedoch schlicht um die Eigentumsfrage russischer Rohstoffe. Chodorkowski wollte die russischen Rohstoffe den US-Multis überschreiben. Das hat Putin gestoppt und seit dem, hetzt die West Propaganda gegen ihn.

              1. Willst du mich beleidigen? Das ist ein Video für Idioten.
                Hausaufgabe für dich: Wann spricht man von einer Oligarchie? Vergleiche USA und die RF in der Vermögensverteilung, den demokratische Strukturen, der Armutsverteilung und dem Rüstungsetat.

    2. Ach komm, in welchem Land wird denn sonst noch der Präsident von einer Handvoll torselektierter B-Promis gewählt? Wenn das nicht die höchste Form der Demokratie ist, da hätten die alten Griechen sicher ein schönes Wort für.
      Es ist aber schon auffällig, das bevorzugt Länder mit direkt gewähltem Präsidenten angegriffen werden. Vermutlich fühlt sich deshalb Frankreich auch nur halb wohl in Europa.

    3. @Rollenspielerin

      Die Ukraine hat noch andere Vorzüge, die mit unseren Werten kompatibel sind:

      – billige Arbeitskräfte
      – Nachschub an Nutten
      – Leihmütter
      – Biolabore, die u. a. von Deutschland finanziert wurden
      – vermutlich billige Organe
      – …

      Man kann Hitler viel nachsagen, aber das Berlin der 20er muss extrem pervers und sexuell freizügig gewesen sein und dagegen scheint er vorgegangen zu sein.

  10. Seit 1933 war nie mehr eine so schlimme Politiker-Generation an der Macht. Das Verhältnis zu der Russischen Föderation ist mutwillig zerstört worden und die grünen US-Einfluß-Agenten sind am Ziel.

    DIESE Grünen (nicht die Anfangsgeneration 1980) sind und waren immer ein Trojanisches Pferd Washingtons. Fischer war die Keimzelle dieses neuen grünen Albtraums. Nichtsdestotrotz glaube ich das die Beziehungen wieder repariert werden könnten.

    Nur diese Albtraum-Politiker Generation von Grünen und SPD muss weg, ganauso wie die in der CDU (die war schon immer US-Interessenvertretung – bis auf Kohl, die anderen nicht immer).

    „„Putin scheint Angst davor zu haben, dass der Funke der Demokratie auf sein Land überspringen könnte.“

    Welche Demokratie? Wo ging deutsche Politik in den letzten 30 Jahren nach „dem Willen des Volkes“? Ich sehe in den ganzen letzten 30 Jahren nur Entscheidungen gegen den Willen und die Interessen des deutschen Volkes.

    Einen Wahlzettel ausfüllen zu dürfen, hat noch nichts mit Demokratie zu tun, das darf man auch in jeder Militär-Junta. Die eigentliche Demokratie käme danach und da gab es regelmäßig nur gebrochene Wahlversprechen. Dann hat auch das Ausfüllen des Wahlzettels keinen Sinn. Demokratie lebt von Mitbestimmung. Sehe ich nicht, nur gebrochene Wahlversprechen zuhauf.

    Deutschland kann gar keine Demokratie exportieren. Dazu müssten deutsche Politiker wissen, was sie wirklich ist, abseits des Ausfüllen dürfens eines Wahlzettels.

    1. Putin hat tatsächlich Angst, der Funke der „Demokratie“ könnte von Deutschland nach Russland überspringen. Wobei er natürlich weiss, dass damit „Demokratie“ nach der Definition der deutschen Regierung gemeint ist: Die totale Unterwerfung unter die US-Diktatur, Kriegstreiberei, und eine so extreme Propaganda, dass die Schlafschafe auch noch glauben, das wäre der Volkswille.
      Echte Demokratie hat es in Deutschland noch nie gegeben. Und spätestens seit Merkel sind die so gut wie alle demokratischen Elemente der schon lange bestehenden Parteiendiktatur entfernt.

      1. Ich meine von Deutschland kann höchstens der Funke einer geschickt als Demokratie getarnten Diktatur überspringen.
        Deutschland kann also höchstens ein Ideengeber für Diktatoren sein, wie sie sich geschickt und mit viel Propaganda beim Volk als „Wohltäter“ anbiedern können. Denn das ist derzeit das Einzige, was in Deutschland derzeit ganz toll läuft > die Regierungs-Lügen Propaganda. Darin waren die Deutschen schon immer ungeschlagene Meister seit Josef Goebbels.

      2. Das in der Ukraine ist doch diese „Demokratie“? Im Donbass stehen sich seit acht Jahren die „Russische Welt“ und die „Demokratie“ (Azov-SS) gegenüber, und da sind ziemlich viele „Funken“ übergesprungen.

        1. Kann es nur immer wiederholen: Repräsentative Demokratie und Echte (Basis) Demokratie ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Das Erste ist eigentlich nur eine besonders raffiniert getarnte Diktatur.

          Wir sehen es in Deutschland, in der Ukraine und allen anderen westlichen Regierungen. Die Diktatoren haben dazu gelernt, ihr Denk-Ergebnis > Repräsentative Demokratie! (eigentlich eine wirklich geniale Tarnung! aber eben nur das und keine echte Demokratie).

    2. „Einen Wahlzettel ausfüllen zu dürfen, hat noch nichts mit Demokratie zu tun…“

      Der übliche Schwachsinn. „Einen Wahlzettel ausfüllen“ -wie Sie schreiben- ist genau die Definition und der Inhalt des sog. „Willensbildungsprozesses“ in der bürgerlichen Demokratie. Und eine andere als die bürgerliche Demokratie gibt es nicht. Was SIE sich unter dem Begriff „Demokratie“ -vielleicht- vorstellen ist daher vollkommen irrelevant.

      1. Der ganze Satz von Aktakul lautet:

        „Einen Wahlzettel ausfüllen zu dürfen, hat noch nichts mit Demokratie zu tun, das darf man auch in jeder Militär-Junta.“

        Man sollte Zitate in ihrer richtigen Bedeutung wiedergeben. In Guatemala wurden durchaus Stimmzettel ausgefüllt und die Präsidenten „gewählt“, und wie so etwas unter den Bedingungen einer außerordentlich gewalttätigen Militärdiktatur funktioniert, können Sie in diesem Buch nachlesen:

        Rigoberta Menchú, Elisabeth Burgos: Leben in Guatemala. Lamuv Verlag, Bornheim-Merten 1984

        Die EU hat viel raffiniertere Methoden der Manipulation, Einschüchterung und Fälschung bei Wahlen. Das geschieht bei jedem Schritt auf jeder Stufe, mit einer Vielzahl von Methoden. Fast alles, was es bei Trump / Biden in den Swing States gab, haben wir hier auch, aber seit Jahren perfekt eingespielt, so daß es nicht so dumm auffällt.

        Dazu kommt, daß über die Abgabe von Hohheitsrechten an die EU und andere „multilaterele Institutionen“ viele Bereiche dem Zugriff der Wähler und Parlamente völlig entzogen wurden.

        Also nichts gegen die Wahlzettel, aber das, was man ausfüllt, muß auch geachtet werden und vorher muß die Opposition sich frei formieren und frei über ihre Sache informieren können.

        1. Ja, das hat sich eingebürgert, die Leue tun ernsthaft so als hätte das „Sonntags-Ritual“ alle 4 Jahre irgend etwas mit Demokratie zu tun. Das könnte höchstens der ANFANG sein, wenn es eine echte Wahl gäbe! haben wir aber nicht. Wir können nur irgendwelche Personen wählen, die NICHT an ihre Wahlversprechen gebunden sind (und es auch meistens nicht tun 😀 ). Diese „Wahl“ kann man sich im Prinzip schenken (tue ich auch).

          Die EU hat dagegen nicht mal diesen winzigen Rest von Wahl. Man kann nur ein Parlament wählen, das keine Gesetzgeberischen Befugnisse hat, also KOMPLETT MACHTLOS IST. Diese Wahl kann man sich also erst recht schenken.

          Die Entscheidungen kommen von einer nicht gewählten „Kommission“. Damit ist die EU eine reine Diktatur.

      2. Es kommt darauf an, was auf dem Wahlzettel draufsteht.
        KEINE Demokratie ist:

        Wer soll die nächsten 4 Jahre regieren?
        [ ] Partei 1 (Transatlantiker, Coronapanikmacher, Russlandhasser)
        [ ] Partei 2 (Transatlantiker, Coronapanikmacher, Russlandhasser)
        [ ] Partei 3 (Transatlantiker, Coronapanikmacher, Russlandhasser)

        EINGESCHRÄNKTE Demokratie ist:

        Wer soll die nächsten 4 Jahre regieren?
        [ ] Partei 1 (Transatlantiker, Coronapanikmacher, Russlandhasser)
        [ ] Partei 2 (Pro-Russisch, Coronamaßnahmengegner, Antiamerikaner)
        [ ] Partei 3 (Coronamaßnahmengegner, Neutral zu Russland und Amerika)

        ECHTE Demokratie ist:

        Welchem Bündnis sollen wir uns anschliessen?
        [ ] Russland
        [ ] NATO
        [ ] China
        [ ] Keins (Neutral bleiben/werden)

        Welche Coronamaßnahmen sollen druchgeführt werden?
        [ ] Keine
        [ ] Lockdowns
        [ ] Maskenpflicht
        [ ] Testpflicht
        [ ] 2G/3G-Regelungen

        Wer soll die Tagesgeschäfte übernehmen, bis wieder eine wichtige Entscheidung ansteht?
        [ ] Partei 1
        [ ] Partei 2
        […]

        1. Und auch bei einer echten und einer eingeschränkten Demokratie (die es beide in Deutschland und den meisten EU-Ländern nicht gibt) sind natürlich zusätzliche Bedingungen nötig: Die Auszählung muss fair sein, die Wähler müssen neutral informiert sein, und die getroffenen Entscheidungen müssen auch umgesetzt werden.
          (Das unterscheidet zum Beispiel die Schweiz von einer echten Demokratie — die Ansätze sind zwar vorhanden, aber neutrale Information ist durch Indoktrination ersetzt, dass die Auszählung fair ist, kann zumindest bezweifelt werden, und Entscheide wie die Ausschaffungsinitiative [egal was man davon hält], die der Regierung nicht gefallen, wurden nie wirklich umgesetzt).

            1. Die Wähler müssen bei echter Demokratie eine echte Wahl haben und zwar nicht zwischen Personen, die heute Dies und morgen Jenes sagen, sondern dem, was sie wollen und dem was sie nicht wollen.

            2. Im Gegenteil, genau richtig. Für neutrale Informationen ist es immer wichtig, sich aus mehreren Quellen zu informieren.
              Ich lese auch NATO-Propaganda z.B. bei Reitschuster, und entscheide dann von Fall zu Fall, welche Seite die besseren Argumente hat. Das ist nicht immer, aber meistens, der Anti-Spiegel.

              1. Auch Mehrheiten haben kein Recht, für das Leben und die Gesundheit aller Pflichten zu verordnen.

                Wer das auch nur in Erwägung zieht, benötigt wohl einen Lehrgang, was WÜRDE JEDES Menschen bedeutet!!

            3. „Neutral“ bedeutet nicht, das „Wahrheitsministerium“ durch ein „Neutralitätsministerium“ zu ersetzen, sondern daß alle Seiten zu Worte kommen, bei einer gewissen Waffengleichheit. Multimilliardenschwere Meinungsindustrie auf allen Kanälen plus Zensur gegen kleinen unabhängigen Journalisten im Exil ist keine.

              – Die eine Zeitung

              Das Malheur ist nicht, dass die Leute Zeitungen lesen. Das Malheur ist, dass sie meist nur eine Zeitung lesen. Ihr Blatt. Das Blatt.

              Was in dieser Zeitung steht, ist ein für allemal wahr, stabilisiert wie ein rocher de bronze, festgestellt und erledigt . …

              Ignaz Wrobel (Kurt Tucholki)
              Die Weltbühne, 16.03.1922, Nr. 11, S. 279.

              https://www.textlog.de/tucholsky-die-eine-zeitung.html

              Herr Röper ist in seinen Ansichten regierungsnah, recht konziliant und geduldig mit dem kollektiven Westen. Bei der russischen Opposition rumpelt es da ganz anders, die soll man ruhig auch lesen.

          1. Erstmal danke für deine geschätzten Beiträge.
            Meine Meinung dazu:
            In einer Demokratie sollte der Bürger nicht wählen, in einer Demokratie sollte der Bürger entscheiden. Die Gesetze in der Endfassung müssen vom Bürger direkt in Abstimmungen entschieden werden.
            Alles andere ist eine Delegierung die zu Missbrauch neigt. Das passiert auch oft bei Volksentscheiden, die bei ihrer Verwirklichung oft in ihr Gegenteil verdreht werden.

            Information spielt eigentlich erst dann eine Rolle wenn der Bürger auch wirklich selbst entscheiden kann. Unsere Scheindemokratie (des)informiert uns in sehr hohem Maße und täuscht uns allein schon durch die Fülle an widersprüchlicher Information eine Wahlfreiheit vor, die aber ohne das Recht über unsere Angelegenheiten auch selbst entscheiden zu können gar keine Substanz hat.

        2. Man kann es kürzer schreiben 😀
          KEINE Demokratie ist „repräsentative Demokratie“ (weil der Entscheider nicht das Volk sondern eine Person ist, die nicht mal an ihre Wahlversprechen gebunden ist).

          ECHTE Demokratie ist „direkte Demokratie“ (weil das ganze Volk Entscheider ist).

          1. @Aktakul: Ja, gefällt mir schon besser 🙂

            Ich würd‘ mal so sagen, wirkliche Demokratie setzt einen offenen Debattenraum voraus, in dem jeder angemessen teilnehmen und ohne jede Repression seine Meinung mit einbringen kann. Das setzt natürlich möglichst objektive Informationen jedes einzelnen durch eine unabhängige und vielfältige Medienlandschaft voraus. So wird es möglich unterschiedliche gesellschaftliche Interessen gleichwertig und ohne asymetrische Machtverhältnisse (z.B. Lobbygruppen) auszuhandeln. Wahlen und Abstimmungen dienen dann nur noch der Bestätigung der zuvor erreichten Übereinkünfte.

        3. @Stop Bush and Clinton: Ihre ECHTE Demokratie ist natürlich auch noch lange keine Demokratie, denn Wahlen und Abstimmungen sind lediglich das „Sahnehäubchen“. Aber der sichtbar werdenden Tendenz in Ihrem Post kann ich durchaus etwas abgewinnen 🙂

    3. „Nichtsdestotrotz glaube ich das die Beziehungen wieder repariert werden könnten.

      Nur diese Albtraum-Politiker Generation von Grünen und SPD muss weg, ganauso wie die in der CDU“

      Sehe ich auch so, aber das „nur“ gewichte ich anders. Es wiegt schwer, die USA haben gute Arbeit geleistet. Es wird langfristig keine Spitzenpolitiker geben, die nicht irgendwelche US-Verbindungen (selbst oder im direkten Umfeld) haben.

  11. „Wie zerstört die deutsch-russischen Beziehungen inzwischen sind“

    Ja, das war leider abzusehen und ich finde es himmeltraurig.

    Ich weiß über Russland nicht viel mehr, als dass man da ganz viel Wodka trinkt und anschließend die Gläser an die Wand schmeißen muss 😉 und ich kenne auch keine Russen, nur Russlanddeutsche. Aber ich hatte irgendwie immer eine positive Grundhaltung und glaube auch, es gibt auf einer tiefen Ebene eine Verbundenheit mit der deutschen Seele und dem, was ich mir unter der russischen Seele vorstelle. Russische Volksmusik berührt etwas in mir, beim „einsamen Glöckchen“ fließen sofort die Tränen.

    Nur weil die Dreckspoliktiker sich wie bösartige Trampel bewegen und die Verbindung auf der politischen Ebene schrotten, müssen wir alles, was möglich ist, tun, um den Schaden auf der Ebene der Völker so gering wie möglich zu halten.

    Ich kann nichts machen, wenn ich Russisch könnte, würde ich mich in dortigen Internetforen anmelden und mich so charmant und freundlich benehmen, wie es mir möglich ist. Ich habe das schon in amerikanischen Foren gemacht (natürlich in solchen, die der US-Regierung ganz und gar nicht gefallen und bei der die Bundesregierung das Riechfläschchen brauchen würde). Ich kann aber leider kein Russisch.

    Hier kommen Sie ins Spiel, lieber Herr Röper.

    Erzählen Sie jedem Russen, der nicht bei drei auf den Bäumen ist, dass Sie Deutscher sind. Sie haben eine sehr liebenswerte Ausstrahlung, das macht einen guten Eindruck für unser Volk und es ist ja nicht gelogen.

    Und wenn Sie dann vielleicht noch hin und wieder erwähnen, dass es ganz viele Deutsche gibt, die diese dümmlich-boshafte Moralapostelei und Hetze der Politiker zum Kotzen finden, dann sind sie der perfekte inoffizielle Botschafter für unser Volk (ich möchte gar nicht wissen, was für einen Scheißdreck der offizielle aller Wahrscheinlichkeit nach daherlabert). Wir haben uns diese Mitgliedschaft in der NATO und die ganze Situation nicht ausgesucht, wir wurden eben besiegt und einkassiert, und daran war die Sowjetunion auch nicht ganz unbeteiligt. Und jetzt hängen die Politiker da drin, aber wir deutschen und russischen Menschen können uns doch trotzdem mögen.

    1. Zum Glück können sehr viele Russen gut Englisch, so dass man sich mit ihnen auch ohne Russischkenntnisse verständigen kann.
      Und für die anderen hilft der Satz „Мое правительство – чистое зло.“

      1. Meine Regierung ist das reine Böse.

        Google hilft weiter 🙂
        Aber noch ist es nicht so weit, dass man sich ganz ohne Sprachkenntnisse in einem russischsprachigen Forum sinnvoll unterhalten kann.

        Herr Röper ist als inoffizieller Botschafter perfekt, er steht der bundesdeutschen Politik und Medienlandschaft sehr kritisch gegenüber, aber ich habe in seinen Artikeln oder Auftritten noch nie auch nur einen Hauch der ätzenden Selbstverachtung gespürt, die viele Deutsche leider mit dem ganz großen Schöpflöffel gefressen haben, insbesondere diejenigen, die mit der Bundesregierung unzufrieden sind. Das ist ein trauriges Kapitel.

        Es wäre allerdings in der Tat eine tolle Idee, ein deutsch-russisches Forum mit Englisch als Verkehrssprache einzurichten. Die Erfahrung besagt allerdings leider, dass Foren fast immer totgeborene Kinder sind, und gerade bei so einem Projekt sollte man schon Kontakte auf beiden Seiten mitbringen.

        Ich traue mir das nicht zu, aber vielleicht hat ja jemand anderes bessere Voraussetzung dafür, und auch Zeit und Lust dazu?

        1. Geht mir genauso, ohne die richtigen Kontakte bringt man keinen auf so eine Seite. Aber wenn jemand es versuchen will, helfe ich gerne mit (bin Linux-Entwickler und habe mehrere Server).

        1. In meinem Bekanntenkreis gibt es viele Russen, mit denen ich mich normalerweise auf Englisch unterhalte (ich kann zwar etwas Russisch, aber mein Englisch und auch das Englisch meiner russischen Freunde ist um Klassen besser).
          Von denen denkt genau einer darüber nach, das Land zu verlassen – und das nicht aus den Gründen, die ein NATO-Propagandist unterstellen würde, sondern weil seine Freundin in Frankreich lebt und er befürchtet, dass er sie demnächst nicht mehr treffen kann, wenn die EU-Kriegstreiber mit Aktionen wie dem Abschneiden von Kaliningrad Russland dazu zwingen, den eisernen Vorhang wieder hochzufahren.

          1. Den Schwachfug habe ich gestern auch von einem User bei Brökers gelesen, das Russen und Chinesen angeblich massenhaft ihre Länder verlassen sollen. Nur wo sind die alle? Ich verfolge auch noch die Staatlich gelenkten Medien. Wo sind die Meldungen über Millionen Chinesische und Russische Flüchtlinge (gerade aus China müßten es doch riesige Heerscharen sein bei 1,5 Milliarden EW).

            Ich sehe hier NUR Ukrainer, die von ihrer eigenen Regierung aus dem Land getrieben wurden.

            1. Geht mir genauso. Und von den Ukrainern, die vor der eigenen reGIERung (bzw. der amerikanischen Regierung, eine eigene Regierung haben sie ja seit dem Putsch 2014 nicht mehr) fliehen, gehen viele nach Russland.
              Von Flüchtlingsströmen AUS Russland ist wenig zu sehen, von Flüchtlingsströmen NACH Russland etwas mehr.

        2. „Nur das Die gerade das Land verlassen“ ..
          ……………………………………………………………………
          WOHER weist du denn WER konkret gerade Russland verlässt ?
          Das scheint mir etwas konstruiert.

    2. @Nuada
      „Wir haben uns diese Mitgliedschaft in der NATO und die ganze Situation nicht ausgesucht, wir wurden eben besiegt und einkassiert, und daran war die Sowjetunion auch nicht ganz unbeteiligt.“

      Stimmt, aber nachdem Deutschland sie vorher überfallen hat (es gab nicht mal eine Kriegserklärung). Ansonsten 100% Zustimmung.

    3. @Nuada
      „@Nuada
      „Wir haben uns diese Mitgliedschaft in der NATO und die ganze Situation nicht ausgesucht, wir wurden eben besiegt und einkassiert, und daran war die Sowjetunion auch nicht ganz unbeteiligt.““

      Aha – wissen Sie, wenn man Krieg anfängt, muss man damit rechnen, dass er Gegner gewinnt & dann sollte man solche Jammereien von wegen „wir haben uns das nicht ausgesucht“ sein lassen.

    4. @Nuada

      „Ich weiß über Russland nicht viel mehr, als dass man da ganz viel Wodka trinkt und anschließend die Gläser an die Wand schmeißen muss…“

      Dank Internet finden sich schnell zahlreiche russische youtuber, die ihre Videos in Englisch veröffentlichen.

  12. Und das Vierte Reich (auch bekannt als EU) übersieht alle diese Warnungen und verhängt eine Blockade gegen Kaliningrad.
    Wenn Russland darauf reagiert, heißt es dann wieder, das war völlig unbegründet und unvorhersehbar und alle Russen sind Nazis, und Putin ist schlimmer als Hitler, Stalin und der Teufel zusammen.
    Wann merken die Schlafschafe endlich, dass sie belogen werden?

  13. »„Olaf Scholz: Putin hat Angst, dass „der Funke der Demokratie auf sein Land überspringen könnte.“
    Deutsche Funken sind schon einige Male auf uns übergesprungen. Weitere Brände lassen wir nicht zu.“ «

    Ach, ich liebe diese Sacharowa, das ist wirklich eine sehr treffende Engegnung, wenngleich sie auch einen sehr traurigen Hintergrund hat.

    1. „.. der Funke der DEMOKRATIE ..“
      wir brauchen nicht drüber reden – klar!
      ich wiederhole ES dennoch immer zur Sicherheit:
      …………………………………………………………………………..
      DIESE Art „Demokratie“, kann sich Herr Scholz- ebenso
      wie all die aktuellen Schauspieler in ihren Maßgeschneiderten –
      gepflegt unter die Achseln reiben!
      Es ist neben dem Begriff: „MEINUNGS-FREIHEIT“ wohl der übelst-
      vergewaltigte Begriff überhaupt (das UN-Wort des Jahres).

      Man weis gar nicht ob man zuerst über die Lügen-
      oder über die Doppelmoral kotzen soll.
      Wie sind denn DEREN Spiegel zu Haus beschaffen,
      das die beim Hinneinschauen nicht zerspringen?

  14. Was mir auffällt: Es gibt in der gegenwärtigen Politik m. E. eine gewisse „Doppelzüngigkeit“ . Nach außen transatlantisch mitheulen, aber das Handeln stimmt oft mit der Sprache nicht überein.

    Im transatlantischen Getriebe soll es mittlerweile mächtig knirschen? Die Reisevorbereitung mit dem Zug nach Kiew hat immerhin 3 Wochen gedauert, warum? M. M. nach, weil der Hegemon erst die Genehmigung geben musste und die Themen erst prüfen musste!
    Also es wird spannend bleiben, denn eines ist sicher, nach dem Krieg muss wieder geredet werden und ob man will oder nicht, dann wird man Russland zuhören müssen …!

    1. @padua

      „Im transatlantischen Getriebe soll es mittlerweile mächtig knirschen?“

      Selbst bei einem Auseinanderbrechen der NATO würde sich nicht unbedingt viel ändern. Während der Präsidentschaft Trumps gab es Überlegungen, dass Europa zukünftig mehr militärische Verantwortung übernehmen müsse, ohne die Mitwirkung der USA. Der einzige Streitpunkt bei dieser Debatte war, wer die Führungsrolle übernehmen solle (Frankreich oder Deutschland). Letztendlich hätte dann ein europäisches Militärbündnis nach Abenteuern im Nahen Osten oder in Russland gesucht.

  15. Traurig aber wahr.
    Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
    Auch ich würde mit solchen Menschen weder Geschäfte machen,
    geschweige denn mit denen befreundet sein wollen.
    Was mich jedoch in dieser Zeit sehr amüsiert hat ist, wie feige
    viele sind.
    Ich meine jetzt damit im speziellen die sogenannte
    „Alternative Presse“.
    Bei Corinna haben viele sich noch getraut auch mal eine gegenteilige
    Meinung zu vertreten.
    Aber spätestens am 24. 02. sind ganz viele eingeknickt und sogar wieder
    zur überlsten Hass Propaganda über gegangen.
    Aber genau deshalb funktionieren solche Regieme ja hier auch so gut.

  16. Wenn sogar deutsche Generäle wieder offen mit einem Atomschlag drohen – dann hat doch das yank-pack und seine Auftraggeber erreicht, was die wollten – eine deutsch-russische Zusammenarbeit definitiv zu verhindern….. – davor hatten DIE die größte Angst, wie stark dieses Bündnis hätte werden können….

    Gute Nacht „europa“… – und „D“ willkommen im Armenhaus….. 👿👿

  17. Der Westen hat wohl auch das Budapester Memorandum missachtet. Die 30t Plutonium und 40t Uran, die Russland in Saporischschja sichergestellt hat, werden doch kaum vom Himmel gefallen sein, schon gar nicht in den wenigen Tagen zwischen der Münchener Sicherheitskonferenz und der Intervention Russlands in der Ukraine.

      1. Sehr witzig mit Uran kannst alles machen nur keine einzige Atombombe bauen Uran muss aufwendig angereichert werden ueber spezielle Zentrifugen um waffenfaehig zu werden. Also erst mal denken oder informieren bevor du solchen Unfug schreibst

  18. „Wir werden dem Westen nie wieder vertrauen“
    … ich möchte der russischen Regierung empfehlen,
    DAS in die Kreml-Mauer zu meisseln.
    Um ES nicht zu vergessen, ES liegt doch nun auf der Hand (!!).

  19. Für mich sind Herrn Röpers Texte (Schreibweise, Formulierung) völlig in Ordnung! Sie sind sehr verständlich und stilistisch gut. Ich möchte trotzdem auf ein oder zwei Sätze des Textes hinweisen, um dadurch auch meine Deutschkenntnisse unter beweis zu stellen. Gleichzeitig möchte ich darauf aufmerksam machen, daß es darauf überhaupt nicht ankommt!

    Original:
    Die heutige Generation deutscher Politiker betreibt eine ungemein gefährliche Politik und bemerkt es anscheinend nicht einmal, denn zur Politik gehört auch Geschichtsverständnis.
    Meine Version:
    Die heutige Generation deutscher Politiker betreibt eine ungemein gefährliche Politik und bemerkt nicht einmal, daß zur Politik auch Geschichtsverständnis gehört.
    Danke.

    1. Nur so zum Spass:
      In der ersten Variante bezieht sich das Nichtbemerken darauf, daß eine derartige Politik gefährlich ist, in Ihrer Varainte bemerkt die heutige Generation nicht, das zur Politik Geschichtsverständnis gehört. Herr Röper hat seine Variante ziemlich sicher so gemeint: sie merken nicht, dass ihre Politik in den Untergang führt – oder sie sind Beauftragte des Imperiums, denen es egal ist, ob wir alle untergehen. Geschichtsverständnis hin, Geschichtsverständnis her.

    2. Das eine bedingt das andere. Gerade diese Geschichtsverdrossenheit hat zu einer solchen gefährlichen Politik geführt insofern besagt meine Formulierung nichts anderes.

  20. Aus gegebenem Anlass poste ich hier noch einmal einen Link mit einem sehr realistischen Blick auf uns, was wir wirklich sind und was wir diesem Planeten und unseren Mitmenschen antun, mit der BITTE an Thomas Röper für uns einmal den Spieß umzudrehen und unseren Mitmenschen in Russland die Worte in dem Link mal ins Russische zu übersetzen damit diese auch den Beweis bekommen dass es auch Empathische Menschen hinter dem eisernen Polit.- und Medialvorhang gibt.
    Natürlich sind wir zu Einem in der Unterzahl und zum Anderem sind unsere Stimmen gekapert und werden für das, welches Russland und seinen Menschen vom neofaschistischem Westen seit langem angetan wird missbrauscht, aber es würde mir sehr am Herzen liegen das Thomas ihnen auch unsere Seite und unsere Botschaft nahe bringt, das sie nicht von uns allen gehasst werden sondern nur von denen die sowieso zu keiner Art von Liebe und Empathie fähig sind. Leider ist das hier immer noch die große Mehrheit, so das sie nicht hoffen sollten dass wir hier etwas an der bizzaren Situation in naher Zukunft ändern werden, sondern sich weiter darauf vorbereiten sollten dass es noch viel Schlimmer kommen wird, zu 100%!
    Hoffe Thomas liest diese meine Worte und tut mir und vielen von uns den Gefallen unseren Mitmenschen in Russland die Worte in folgendem Link zu übersetzen und nahe zu bringen!!

    https://www.youtube.com/watch?v=TYpFUZx3zlI

    LG an alle!

    1. По этому случаю я снова размещаю здесь ссылку с очень реалистичным взглядом на нас, на то, кем мы являемся на самом деле и что мы делаем с этой планетой и нашими собратьями, с ПРЕДЛОЖЕНИЕМ Томасу Рёперу перевернуть ситуацию для нас и перевести слова, приведенные в ссылке, на русский язык для наших собратьев в России, чтобы они также получили доказательство того, что за железным политическим и медийным занавесом есть сочувствующие люди.
      Конечно, с одной стороны, мы в меньшинстве, с другой стороны, наши голоса похищают и злоупотребляют тем, что уже давно делает с Россией и ее народом неофашистский Запад, но мне было бы очень близко к сердцу, если бы Томас также принес им нашу сторону и наше послание о том, что их ненавидят не все мы, а только те, кто не способен ни на какую любовь и сочувствие. К сожалению, таких здесь по-прежнему подавляющее большинство, поэтому не стоит надеяться, что в ближайшее время мы изменим сложившуюся здесь причудливую ситуацию, а продолжать готовиться к тому, что она станет намного хуже, 100%!
      Я надеюсь, что Томас прочитает эти мои слова и окажет мне и многим из нас услугу по переводу слов, приведенных в следующей ссылке, и приблизит их к нашим собратьям в России!

      Переведено с помощью http://www.DeepL.com/Translator (бесплатная версия)

      1. @zehnkleinenegerlein: Ich stimme Ihnen inhaltlich ja zu. Nur was mir nicht ganz klar ist, was soll Thomas, sprich Herr Röper denn hier übersetzen, das haben Sie ja schon gemacht. Und wer des Russischen nicht mächtig ist, kann es sich ja via Ihres Links wieder rückübersetzen lassen …

    2. Am 8.Mai haben wir an den Gedenkstein des sowjetischen Ehrenfriedhofes ganz in unserer Nähe einen Kranz gelegt und ein Photo davon an die russische Botschaft gesendet; gesagt, dass wir dem russischen Volk für die Befreiung vom Faschismus danken. Wir haben sogar eine sehr freundliche Antwort erhalten. Vielleicht helfen solche kleinen Schritte: Zeigen, dass wir anders denken.

  21. Jetzt geht es um die Blockade „Kaliningrad“, mal sehen wie Putins Antwort ausfällt. Tja, wenn die Bolschewisten sich nicht widerrechtlich in Ostpreußen festgesetzt hätten bis dato, dann könnte es dieses Problem heute nicht geben – allerdings hätte sich USrael dort militärisch festgesetzt. Mir schlägt es jedes mal aufs Gemüt, wenn ich lese „Kaliningrad“, da meine halbe Familie elterlicherseits aus Königsberg stammt und mein Großvater dort verschollen ist.
    Ich füge einige Informationen über den Namen Kaliningrad an.
    Die seit 1945 von Rußland annektierte deutsche Stadt Königsberg i. Ostpreußen wurde 1946 nach Michail Kalinin in Kaliningrad umbenannt, ohne daß es einen Zusammenhang zwischen ihm und dieser Stadt gab; sie trägt diesen Namen bis zum heutigen Tage. Diese Namensgebung ist die gleiche Art von Zynismus, wie er bei der Umbenennung von Jekaterinburg in „Swerdlowsk“ zu Tage trat, umbenannt nach dem jüdischen Auftraggeber für den Mord an der Zarenfamilie.
    Michail Iwanowitsch Kalinin war ein jüdisch versippter Politiker in der Sowjetunion. Von 1923 bis 1946 fungierte er als formelles Staatsoberhaupt der Sowjetunion, zuvor von März 1919 bis Dezember 1922 als formelles Staatsoberhaupt Rußlands. 1903 schloß sich Kalinin den Bolschewisten an und war ab 1912 als Redakteur der „Prawda“ tätig. Er gehörte zu Stalins bereitwilligsten Terrorhelfern und unterzeichnete den Befehl für das Massaker von Katyn und andere Hinrichtungen. Von 1923 bis 1946 war er formelles Staatsoberhaupt der Sowjetunion, zuvor von März 1919 bis Dezember 1922 formelles Staatsoberhaupt Rußlands.
    Kalinins jüdische Ehefrau, Ekaterina Lorberg, mit der er seit 1906 verheiratet war, wurde 1938 zu 15 Jahren Gulag verurteilt. Das Ehepaar hatte zwei Söhne und zwei Töchter, die nach jüdischem Rasseverständnis jedenfalls Juden waren. Sie kam 1945 frei und lebte nach dem Tod ihres Mannes noch 14 Jahre.
    Verbrechen Kalinins:
    Kalinin
    • unterschrieb 1919 das Dekret zur Gründung des GULAG-Unterdrückungssystems in der UdSSR.
    • unterzeichnete als formelles Staatsoberhaupt der Sowjetunion 1931 das Gesetz über Sondergerichte, wodurch Millionen Menschen ohne Gerichtsverfahren und Verteidigung in wenigen Minuten als „Volksfeinde“ abgeurteilt wurden, was häufig mit einem Todesurteil endete.
    • setzte 1931 die Strafmündigkeit auf das Alter von 12 Jahren herab, wodurch die Todesstrafe auch gegen Jugendliche verhängt werden konnte.
    • wütete zwischen 1941 und 1946 mit Dekreten, um Rußlanddeutsche, Ukrainer, Balten oder Krimtataren nach Sibirien zu deportieren und Deutsche aus dem besetzten Ostpreußen zu vertreiben.
    • unterzeichnete ebenso den Befehl zum Massaker von Katyn, das man auf verlogenste Weise lange den Deutschen in die Schuhe schob (wie manches andere).

    1. @gert

      Schade um den Großvater aber die Briten haben 1944 den Großteil Königsbergs weggebomt & bis zum Kriegsende waren nur noch 73.000 EW da….. Dass die Sowjets auf ihrem Weg gegen DE nicht unbedingt Königsberg auslassen weil da nur liebe dt. gewohnt haben, sollte wohl nicht wundern wenn man aus dem Geschichtsunterricht erfahren hat, was die DE in der SU gemacht haben zuvor.

      Und widerrechtlich besetzt? Gehts noch? Die SU hätte auch alle Gebiete eingemeinden können, die sie gewonnen haben…..

      1. Der Gauleiter Koch konnte sich nicht vorstellen, daß der Führer Reichsgebiet verlieren könnte. Als dann die Sowjets doch nach Ostpreußen kamen, haben sie teils bis zum letzten Mann für den Führer gekämpft, teils sind sie panisch geflohen. Wäre wenigstens ein Teil froh gewesen, die Hitlerei los zu sein und geblieben, um die Rotarnisten mit roten Fahnen zu begrüßen, wäre einiges anders gelaufen.

        1. Bei denen hab ich den Eindruck, die wissen gar nicht was eine „Wolfsangel“ oder ein „Hakenkreuz“ ist. Schlafschafe a la Forist „Steffen“ halten das für die neuen LGBT-Symbole für das neue 5. Geschlecht.

          1. Als regelmäßiger Leser afrikanischer Zeitungen weiß ich, daß die russischen militärischen Spezialisten (hier als „Wagner-Söldner“ bezeichnet) in Afrika hohes Ansehen haben und sehr beliebt sind. Glauben Sie allen Ernstes, ausgezeichnete Staatsmänner wie die Präsidenten Faustin Archange Touadéra (Centrafrique), Assimi Goïta (Mali), Filipe Nyusi (Mosambik) oder der Ministerpräsident Abiy Ahmed (Äthiopien, Friedensnobelpreisträger) würden Neonazis in ihren Dienst stellen? Oder Neonazis würden als Waffenbrüder schwarze Kameraden akzeptieren?

            Nach Berichten sind schwarze „Wagnerianer“ aus dem Kongo, Centrafrique und Mali als Freiwillige in der Volksmiliz Donetsk.

            „In der Zentralafrikanischen Republik … veröffentlichten Gruppen von Soldaten in sozialen Netzwerken Botschaften, in denen Sie Ihre Entschlossenheit schworen, Ihren « Russischen Waffenbrüdern » zu helfen, « die Banditen der Ukraine zu vertreiben ». Mindestens eines der Videos wurde in Bérengo gedreht, auf dem Gelände des ehemaligen Palastes des « Kaisers Bokassa», der zu einer der wichtigsten Basen Wagners in der Zentralafrikanischen Republik wurde.
            Cyril Bensimon
            https://www.centrafrique-presse.info/article/14890/guerre-en-ukraine-le-mali-et-la-centrafrique-restent-arrimes-a-la-russie

            Solcher rassistischer, antiafrikanischer Unfug wie in Ihrem Link ist westliche Desinformation. Auch den Afrikanern ist unsere Lügenpresse gut bekannt:

            „Die amerikanische und die europäische Presse, die sich bei alljährlichen Preisverleihungen gegenseitig auf die Schultern klopfen und sich selbst als Vorbilder unabhängigen Journalismus preisen, haben gezeigt, daß sie nichts anderes als Propagandisten für ihre Regierungen sind. … Die westlichen Diplomaten und die Presse verfehlen nicht nur grundlegende ethische Standards des Journalismus und der Diplomatie, sondern befinden sich in einem regelrechten Krieg mit der Wahrheit. …

            Diese Diffamierungskampagnen, die von den Nachkommen von Sklavenhaltern, Kolonialisten und Völkermördern gegen Äthiopien von Journalisten und Diplomaten durchgeführt wurden, stammen von demselben Baum, dessen bittere Frucht ihre Vorfahren dazu brachte, Afrikaner als untermenschliche Wilde anzusehen, die zivilisiert werden müssen.“

            Eliezer Abate, 19. Juni, 2021

  22. Scholz, ich frage mich ernsthaft, von welchem deutschen Demokratie- Funken Du redest??
    Ich höre Dich und Deine Altparteien- Genossen ständig von „Unserer Demokratie“ reden.
    Das ist die von Euch definierte Demokratie.
    Es ist anscheinend Bestandteil Eurer Demokratie, dass kriminelle Gestalten wie Ihr dieses Land regieren dürfen.
    Ist eigentlich auch wieder nicht richtig.
    Ihr setzt doch nur die Vorgaben aus Washington um. Der wahre Bundeskanzler der Bananenrepublik Deutschland sitzt im Weißen Haus und nicht im Bundeskanzleramt.
    Aber zurück zum Thema „Demokratie“.
    Die Mehrheit der Deutschen ist gegen Waffenlieferungen an die Ukraine.
    Ich kenne niemanden in meinem nicht gerade kleinen Freundes-, Familien-, Bekannten-und Kollegenkreis, der sich für diese Lieferungen ausspricht.
    Mehr noch, die von mir angesprochenen sind zudem dafür, auch keinen einzigen weiteren Cent an dieses korrupten Selenskyj und seine Nazi- Freunde zu liefern.
    Aber interessiert es Euch?? Nein!!!
    Ich steckt dem Ami schon so weit hinten drin……
    Ach, und noch etwas.
    Was gedenkst Du eigentlich gegen die Herren Klitschko zu Unternehmen, der sagte: „Wenn wir untergehen, geht ihr auch unter. “
    Ich für meinen Teil sehe das als eine Kriegserklärung gegen das deutsche Volk.
    Und auf den Melnyk, der die Bezeichnung Botschafter nicht im geringsten verdient, möchte ich an dieser Stelle gar nicht reden.
    Wie kann man sich von so einem Clown nur derart am Nasenring durch die Arena führen lassen??

    Ich hoffe inständig, dass, wenn das Pulverfass Deutschland explodiert („Es wird zu sozialen Auseinandersetzungen kommen“ O-Ton Kinderbuchautor und Hühnermelker Habeck), Ihr die ersten seid, die auf der Strecke bleiben.
    Oder Ihr besinnt Euch auf die Inschrift über dem Eingang zum Reichstag.
    „DEM DEUTSCHEN VOLKE“.
    Ich für meinen Teil bevorzuge friedliches Nebeneinander mit Russland. Auf eine Partnerschaft mit den Amis kann ich verzichten.

  23. Ich persönlich habe das Vertrauen an die westliche Gesellschaft, insbesondere in Deutschland, schon vor Jahren verloren. Ich glaube der Auslöser war, daß mir ein deutsches Ehepaar (beide stark in der Friedensbewegung aktiv und Klientel der Grünen) auf einer Party ganz stolz erzählte, ihr Kind sei jetzt bei eines dieser Privatsender beschäftigt. Dafür drückt man 13 Jahre die Schulbank, davon 9 Jahre auf einem Gymnasium. Das ist so etwas von ekelerregend das ich gleich kotzen muß. Aber so ist Deutschland.

      1. Ich habe bewusst nicht den Namen des Privatsenders genannt. Aber wenn ich mir diese Typen dort ansehe, dann frage ich mich schon, wozu man diese Lichtgestalten 9 Jahre auf ein Gymnasium geschickt hat. Sicherlich hat das Abitur heute in Dummland nicht mehr den Stellenwert, den es noch vor 20 Jahren hatte und auch damals verdiente es längst nicht mehr die Bezeichnung Hochschulabschluss. Es ist eher eine Auszeichnung für Borniertheit, Kleinkariertheit, Engstirnigkeit und Versagen auf der ganzen Linie. Insoferen wieder verständlich.

        Was gehört den im Westen nicht zum Staatsfunk?

    1. Ich frage mich wieso man damit 30 Jahre gewartet hat? Es hat doch direkt im Jahr 92 angefangen mit dem Irakkrieg also ein Feldzug gegen einen ehemaligen Verbündeten Russlands. Kurz darauf kam die erste Osterweiterung (ich glaube Polen oder das Baltikum). Und hat man auch direkt angefangen mit diversen Ngos unter dem Deckmantel der Menschenrechte prowestliche Oppositionen zu züchten.
      Warum wurde so lange gewartet? Vor 10 Jahren wäre der Ukrainekrieg in 2 Wochen vorbei. Aber nach sovielen Jahren Dauerpropaganda auf die Ukrainer und massive Aufrüstung steht man vor dem Schlamassel

    2. @zehnkleinenegerlein

      Das ging schon viel früher los. Mal den Film „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ gesehen? (wahre Geschichte!) Nach dem Film konnte ich verstehen, warum es in den 70ern eine RAF gab.

      Deutschland war immer ein übles Nazi-Nest und wird es immer bleiben.

    3. Wie ein altes deutsches Sprichwort schon sagt:
      “ Kindercharakter muss man „formen“ solange die Knochen noch weich sind! (Sarkasmus ende)

      Bestes Beispiel:
      Steffen 1717!
      (Realität ende)

      LG an alle!

  24. „Olaf Scholz: Putin hat Angst, dass „der Funke der Demokratie auf sein Land überspringen könnte.“
    Deutsche Funken sind schon einige Male auf uns übergesprungen. Weitere Brände lassen wir nicht zu.“

    Ich weiß nicht was bei mir überwiegt, die Scham für unseren Bundeskanzler oder die Bewunderung für Frau Sacharowas Konter.

    1. Wir haben wohl auch einen Komiker, der sich als Bundeskanzler versucht.
      Oder einen Bundeskanzler, der sich als Komiker versucht.

      Was hält Russland bloß davon ab bei uns das Licht auszuknipsen.
      Vielleicht haben sie einfach nur Mitleid mit den kleinen Leuten hier.

        1. Jeder der bei uns im realen Leben nicht zurechtkommt geht doch in die Politik.
          Scheint aktuell sogar Voraussetzung zu sein.

          Mundartdichtung:
          „Wer nix waaß und der nix koo, wird Wärt oder Politiko!“

      1. „Olaf Scholz: Putin hat Angst, dass ‚der Funke der Demokratie auf sein Land überspringen könnte.‘
        Deutsche Funken sind schon einige Male auf uns übergesprungen. Weitere Brände lassen wir nicht zu.“

        Diese „Funken der Demokratie“ von ukrainischer Armee und SS-Verbänden schlagen in Donetsk täglich ein, aber die Feuerwehr und die Volksmiliz werden damit recht gut fertig. Putin hat keine Angst, Sacharova hat keine Angst, und die Entnazifizierung erledigen dann die Tschetschenen.

  25. Als Kind der ’60er, aufgewachsen im Land der Bildebuchdemokratie, der Gerechten, der Kleingärtner und Spießer, ist das langsame Erwachen mit der aufkommenden Erkenntnis, tatsächlich in einem Land des Bullshits und Geschwafels erwachsen geworden zu sein, schon bitter. Was allerdings in den letzten 17 Jahren hier passiert, hätte selbst der schlimmste Pessimist nicht für möglich gehalten. Und die letzten Monate sind wie ein Schlag in die Fresse, der buchstäblich schlagartig alles hell ausleuchtet. Wie auf einmal das ganze grüne Pseudoökogetue einen Sinn ergibt. Das Ganze Geld der Westoligarchen, das in diese grüne Terrorgruppe floss. Die Antifa-Finanzierung, der Kampf gegen rechte Windmühlen und Kernkraftwerke oder die Unsummen für junge Turbanträger. Alles Ablenkung. Alles Medienfutter. Tatsächlich sind Architekten und Profiteure des modernen westlichen Kapitalismus völlig irre und größenwahnsinnig geworden. Es reicht ihnen nicht mehr ihre Macht ungehindert im Westen auszuüben, jetzt soll es die ganze Welt sein. Aber das Schlimmste: Deutsche helfen ihnen dabei um ein paar Böckchen abzubekommen. Politiker fahren dafür bewusst ihr oder besser unser Land gegen die Wand. Und nun soll es in einen neuen Weltkrieg führen. Den jedoch werden sie auch gegen das eigene Land führen müssen, denn ein großer Teil der Deutschen Bevölkerung, die durch Wahlbetrug überhaupt erst in die Lage kam, hat jeden Respekt und jede Achtung vor einem Deutschland verloren in dem so etwas möglich wurde. Sie werden sich irgendwie der russischen Sache zueigen machen. Offen als Überläufer oder verdeckt als Partisanen. Nicht nur, weil es um Russland geht, auch weil sonst, ganz schlicht, die Gerechtigkeit sowohl als Begriff als auch als Gefühl begraben wurde. So mancher Deutsche Politiker und Profiteur wird vielleicht Reue zeigen kurz bevor er von einem Deutschen Ottonormalbürger in den Kopf geschossen wird.

    1. @ Raccoon Society
      Die öffentliche Meinung ist zu 100% Marketing
      Die öffentliche Seele ist zu 100% Merketing
      Das Leben der Menschen ist zu 100% MATRIX!!!!!

      Du bist auf einem gutem Weg zu sehen und zu verstehen nur, bereite dich so gut wie möglich darauf vor dass deine Seele dieses erwachen verarbeiten und vor allem auch bezahlen muss!!

      Gute Reise und LG

    2. @Raccoon Society

      Unseren Politikern ist schon seit Jahren bewusst, wohin die Reise geht. Warum wurden die Gesetze so aufgeweicht, dass die Bundeswehr im Inland helfen darf? Es fehlt nur noch, dass sie Polizeiaufgaben übernehmen soll. Auf den Häuserkampf können sich unsere Soldaten schon seit Jahren in der Übungsstadt Schnöggersburg vorbereiten. Falls die Bundeswehr nicht bei uns eingesetzt wird, dann gibt es immer noch die Amtshilfe innerhalb Europas. In den Verträgen von Lissabon sind Gesetze für den Notstand festgehalten und diese beinhalten eine Menge Gewalt.

  26. Soeben bei RT Deutsch entdeckt:

    Bedrohliche Frage: Werden die USA ihren Niedergang hinnehmen oder den Rest der Menschheit mitreißen?
    https://rtde.site/meinung/141544-bedrohliche-frage-werden-usa-ihren/

    Die Thukydides-Falle (Thukydides war ein aus aristokratischen Verhältnissen stammender Athener Stratege)
    Die Menschheitsgeschichte ist wesentlich geprägt vom Aufstieg und Niedergang, vom Werden und Vergehen immer neuer Imperien, Reiche, Zivilisationen und Kulturen. Die USA sind ein untergehendes Imperium – wie alle früheren Imperien an Dekadenz, Korruption und Intrigen innerlich erodiert und implodiert sind – so wird auch die USA dem Untergang geweiht sein. Die Gefahr ist allerdings sehr groß, dass wir hierbei in die Thukydides-Falle geraten, die uns mit ihr in den Abgrund mitreisst. Denn in ihrer Uneinsichtigkeit in die Vergänglichkeit aller Weltreiche, sind die USA durchaus in der Lage, uns in ihrem Sterbenskampf noch mit in den Sarg zu zerren. Je schneller die USA von der Weltbühne verschwinden, umso besser für den Weltfrieden. Wer ca. 3500 Menschen der eigenen Nation umgebracht hat (nicht zum erstem Mal!), wird auch vor Millionen von Toten nicht zurückschrecken, sie werden über Leichen gehen, wie sie es in der Vergangenheit schon oftmals bewiesen haben! Haben im Irak ja auch nicht gezögert circa 500’000 Kinder elendiglich verrecken zu lassen.

    1. @Invino-Veritas
      Man kann nur hoffen,daß der Bankrott schneller kommt als der Druck auf den „Roten Knopf“.
      Aber ich hoffe immernoch, das es da drüben noch ein paar Leute mit Restvernunft gibt.Leider
      wissen die normalen Amerikaner noch weniger über Politik und Geschichte wie unser Zeitgenossen hier.Das Volk wird hier wie dort dummgehalten,aufgehetzt und verunsichert.Die normalen Amerika-
      sind eigentlich ein gutmütiges und freundliches Volk.

      1. Dem letzten Satz kann ich zu 100% zustimmen! Noam Chomsky hat schon früh mit seinen zahlreichen Publikationen darauf aufmerksam gemacht, wie das amerikanische Volk gezielt von den Eliten verdummt wird! Ebenso haben andere amerikanische Autoren auf diesen Sachverhalt hingewiesen!

        1. Chomsky: „Die Mehrheit der gewöhnlichen Bevölkerung versteht nicht, was wirklich passiert. Und sie versteht noch nicht einmal, daß sie es nicht versteht.“
          Leider benennt Chomsky nicht seine eigenen jüdischen Landsleute, die ja sozusagen sämtliche Medien kontrollierten und einen Großteil der Verantwortung für die Tatsache einer nichtverstehenden Bevölkerung trägt.

  27. Scholz hat Putin ins Gesicht gespuckt.

    Die Sprecherin des Außenministeriums hat daraufhin dem deutschen Volk ins Gesicht gespuckt.

    Ich kann das angesichts der aufgeheizten Lage verzeihen und sogar unter den Tisch fallen lassen. Aber mehr auch nicht.

    1. @Nuada
      „Scholz hat Putin ins Gesicht gespuckt.

      Die Sprecherin des Außenministeriums hat daraufhin dem deutschen Volk ins Gesicht gespuckt.“

      FALSCH!
      Scholz mag Putin ins Gesicht gespuckt haben – Maria Sacharowa hat ihm eine schallende Ohrfeige verpasst & das ganze auch noch Ladylike & hochintelligent!

  28. @Grete.Was ist den das russische Märchen?27 mill. Tote, kein Stein mehr
    auf dem anderen von der Westgrenze bis zum Ural (Hitlers Befehl der „verbrannteErde“)
    Ist in der DDR die deutsche Sprache russifiziert worden?Im Westen kommt man doch ohne Anglizismen scheinbar nicht mehr aus.Film,Literatur,unser Fernsehprogramm,das ist Kulturimperialismus.Die US-Amerikaner hatten durch den 2.WK keine Schäden zu be-
    klagen,trotzdem wurde in den Westzonen anfangs fleißig demontiert zum Nutzen ihrer Pudel auf der kleinen Pirateninsel in der Nordsee.
    Was soll das,“Schuldkomplex einprügeln“?Wie wärs denn ,mal die richtigen Schlüsse
    aus der Geschichte zu ziehen,mehr erwartet auch Rußland nicht von den Deutschen.
    Stattdessen werden wieder die alten bösen Geister der Vergangenheit hofiert und gepäppelt.Aber das ist ja alte üble bundesdeutsche Tradition.Franko,Salazar,die Obristen
    in Athen,Hugo Banzer in Argentinien,Stössner,Pinochet und wie sie alle hießen in Süd-
    und Mittelamerika,alles blutige Folterknechte und Massenmörder ,mit allen hatte die BRD eine wunderbare Freundschaft und beste Geschäftsbeziehungen.Die Staaten im
    Süden wissen ganz genau,wer ihre Peiniger sind,deshalb unterstützen sie auch nicht
    das Sanktionsregime gegen Rußland.Aber wenn man vom Hass auf alles russische ver-
    seucht ist,nimmt man blendet man die unpassenden Teile der Geschichte aus und
    flüchtet sich in die Rolle des unschuldigen Opfers.

    1. Hier Stalins Fackelmänner-Befehl. Nr. 0428 vom 17. November 1941:
      „Die Stawka des Obersten Befehlshabers befiehlt:
      1. Alle Siedlungspunkte, an denen sich deutsche Truppen befinden, sind auf 40 bis 60 Kilomter ab der Hauptkampflinie in die Tiefe zu zerstören und in Brand zu setzen, 20 bis 30 km nach rechts und links von den Wegen. Zur Vernichtung der Siedlungspunkte im angegebenen Radius ist die Luftwaffe hinzuzuziehen, sind Artillerie- und Granatwerferfeuer großflächig zu nutzen, ebenso die Kommandos der Aufklärung, Skiläufer und Partisanen-Divisionsgruppen, die mit Brennstoff-Flaschen ausgerüstet sind.
      Die Jagdkommandos sollen überwiegend aus Beutebständen in Uniformen des deutschen Heeres und der Waffen-SS eingekleidet die Vernichtungsaktionen ausführen. Das schürt den Haß auf die faschistischen Besatzer und erleichtert die Anwerbung von Partisanen im Hinterland der Faschisten. Es ist darauf zu achten, daß Überlebende zurückbleiben, die über „deutsche Greueltaten“ berichten können.
      2. Zu diesem Zweck sind in jedem Regiment Jagdkommandos zu bilden in Stärke von 20 bis 30 Mann, mit der Aufgabe, Sprengung und Inbrandsetzung der Siedlungspunkte durchzuführen. Es müssen mutige Kämpfer für diese Aktionen der Vernichtung von Siedlungspunkten ausgewählt werden. Besonders jene, die hinter den deutschen Linien in gegnerischen Uniformen Siedlungspunkte vernichten, sind zu Ordensverleihungen vorzuschlagen. In der Bevölkerung ist zu verbreiten, daß die Deutschen die Dörfer und Ortschaften in Brand setzen, um Partisanen zu bestrafen.
      (Archiv Serie 429, Rolle 461, Generalstab des Heeres, Abtlg. Fremde Heere Ost II H 3/70 Fr 6439568. Lagerstätte: Nationalarchiv Washington)“

      1. @gert

        Was stört Sie denn daran? Waren die Sowjets etwas auf deutschem Gebiet?
        Sie können ja mal schauen, welche Truppen sich im November 1941 wo befunden haben?

        Sie machen so den Eindruck von „Invaliden träumen vom Krieg“! War ihr verschollener Großvater etwa bei der dt. Wehrmacht an der Ostfront?

        1. Es ist eine Fälschung. Siehe:

          JUNGE FREIHEIT 23/08 30. Mai 2008
          Politisch motivierte Quellenfälschungen
          Mythen um den sowjetischen „Fackelmänner-Befehl“ …

          Im Oktober 2000 veröffentlichten die vom Institut für Zeitgeschichte herausgegebenen Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte einen Beitrag der Autoren Christian Hartmann und Jürgen Zarusky unter dem Titel „Stalins ‚Fackelmänner-Befehl‘ vom November 1941. Ein verfälschtes Dokument“. Die Historiker wiesen nach, daß die eingeschobenen Sätze über die Verwendung erbeuteter deutscher Uniformen durch sowjetische Partisanen nachträglich in den Originalbefehl hineingefälscht worden seien. Sie konnten belegen, daß die genannte angebliche Quelle so nicht existiert und daß die inzwischen gefundenen weiteren Exemplare der Befehls die Uniform-Passagen nicht enthalten.
          Hingegen bestätigen sie ausdrücklich, daß der Hauptteil des Befehls authentisch ist…

          https://www.jf-archiv.de/archiv08/200823053054.htm

          Der Hauptteil ist kein Geheimnis. Zu der Zeit haben die Sowjets möglichst viel evakuiert, Bevölkerung wie Industrieanlagen, die hinter dem Ural wieder aufgebaut wurden, und vieles zerstört, was die Faschisten hätten nutzen können. Bei Moskau gibt es ein Museum für eine Partisanin, die in einem Dorf, in dem sich die Wehrmacht einquartiert hatte, Feuer gelegt hat und die erwischt und grausam geschlachtet wurde.

          Napoleon hat dieses Verfahren in Moskau auch schon kennengelernt. Es gab je nach Lage wechselnde Befehle, später dann gegenteilige: Nur noch im Notfall zerstören, damit man es nach dem Rückzug der Faschisten selber wieder nutzen kann. Dafür dann:

          Weisung Nr. 72 für die Kriegführung
          Der Führer hat am 19. 3.1945 nachstehenden Befehl erlassen.
          Betr.: Zerstörungsmaßnahmen im Reichsgebiet.

          Der Kampf um die Existenz unseres Volkes zwingt auch innerhalb des Reichsgebietes zur Ausnutzung aller Mittel, die die Kampfkraft unseres Feindes schwächen und sein weiteres Vordringen behindern. Alle Möglichkeiten, der Schlagkraft des Feindes unmittelbar oder mittelbar den nachhaltigsten Schaden zuzufügen, müssen ausgenutzt werden. Es ist ein Irrtum zu glauben, nicht zerstörte oder nur kurzfristig gelähmte Verkehrs-, Nachrichten-, Industrie- und Versorgungsanlagen bei der Rückgewinnung verlorener Gebiete für eigene Zwecke wieder in Betrieb nehmen zu können. Der Feind wird bei seinem Rückzug uns nur eine verbrannte Erde zurücklassen und jede Rücksichtnahme auf die Bevölkerung fallen lassen. …
          gez. Adolf Hitler.

  29. Ach wissen Sie (!) Frau, LGBT? oder gar Herr, Ihre substanzlosen, unintellektuellen Kommentare sind einfach nur ridicule. Ihr Versuche, dieses Forum aufzumischen, gehen schlicht ins Leere. Versuchen Sie (!) doch mal, Ihre Meinung durch mehr als anderthalb duemmliche Halbsaetze zu artikulieren, falls Sie zu dieser kognitiven Leistung faehig sind. Noch Fragen?

  30. @steffen 1717
    Ach wissen Sie (!) Frau, LGBT? oder gar Herr Steffen 1717, Ihre substanzlosen, unintellektuellen Kommentare sind einfach nur ridicule. Ihr Versuche, dieses Forum aufzumischen, gehen schlicht ins Leere. Versuchen Sie (!) doch mal, Ihre Meinung durch mehr als anderthalb duemmliche Halbsaetze zu artikulieren, falls Sie zu dieser kognitiven Leistung faehig sind. Noch Fragen?

  31. @ BG
    @ ALLE

    versucht doch mal den armen Steffen 1717 in Ruhe zu lassen. Ja vielleicht sogar zu ignorieren. Seine Kommentare sind kurz, haltlos und oft ignorant und Ihr springt immer wieder darauf an. Typischer geht es doch gar nicht für einen Troll. Am besten wäre es die Komentare wie Luft zu behandeln. Dann bekommt die Kommentarseite wieder seine Integrität zurück.

    1. Dabei sind so Leute ungewollt ein großer Segen für diese Seite. Sorgt für Clickbaits = mehr Werbeeinnahmen 😀

      Deswegen antworte ich so Spinnern auch gern > noch mehr Clickbaits! (nicht weil mich das dumme Geschwafel irgendwo interessiert)

  32. Wieso sollte ein Präsident, der eine Zustimmungrate von 80% genießt, Angst vor der Demokratie, also vor dem Volk haben?!

    Und mal ehrlich, der Westen wirkt nur noch peinlich. Ständig versucht er, seine pervertierte Form von Demokratie der ganzen Welt aufs Auge zu drücken, wohl wissend, dass dieses System nur ein Ziel verfolgt: ein Land zu spalten und somit zu schwächen. China hat das zum Glück durchschaut und hat deshalb seine eigene Form von Demokratie geschaffen, wo es keine Wahlen gibt, die die Bevölkerung in sich bekämpfende Lager spalten.

    Wenn man sich die etwa USA mit ihrem total korrupten System ansieht, kann man nur noch den Kopf schütteln. Zum Glück haben weite Teile des globalen Südens dies schon durchschaut.

    1. „Wenn man sich die etwa USA mit ihrem total korrupten System ansieht, kann man nur noch den Kopf schütteln. Zum Glück haben weite Teile des globalen Südens dies schon durchschaut.“

      Die Korruption gibts bei uns genauso. Korruption ist ein Systemischer Bestandteil von Repräsentativen Scheindemokratien. Die Repräsentanten müssen nur gut genug finanziert werden, von/vom den jeweiligen Konzern(en), dann machen sie „seine/ihre“ Politik.

      Deswegen kann diese Form der Demokratie auch nie funktionieren und hat es auch noch nie! Die Repräsentanten werden immer Haupt-Korruptions-Ziel aller Lobbyisten dieser Welt sein.

  33. „Wir werden dem Westen nie wieder vertrauen“

    Sehr traurig und nicht in meinem Interesse, aber verständlich.
    Diejenigen, die ans Auswandern denken, sollten auch Russland in Betracht ziehen, leider bin ich dazu schon zu alt.

  34. Wenn man in Russland je dem Westen, und das ist in erster Linie den USA vertraut hat, war man naiv, die Russen sehen doch auch das ptaktisch jeder US-Präsident seit über 70 Jehren ein- oder mehrere Kriege beginnt, um sich zu bereichern. Da von „Vertrauen“ zu reden, ist doch nur noch lächerlich.

  35. Wie die Wertemedien in DE heute ganz freudig berichten erfolgt die nächste Waffen-, Munitions- und Ausrüstungswelle an die notleidende Kokaine. Nach den bisher von DE gelieferten 3.000 Panzerfauspatronen, 100.000 Handgranaten und 2.000 Fliegerfäusten werden nun
    500 Stinger Flugabwehrraketen
    100 Maschinengewehre
    16,000.000 Schuss Munition
    und zusätzlich
    23.000 Gefechtshelme
    178 gepanzerte Kraftfahrzeuge
    1.200 Krankenhausbetten
    ein Feldlazarett
    und vieles mehr geliefert.

    Man sieht ganz deutlich, die deutschen Regierungskapazunder machen auf wichtig und fühlen sich unter dem transatlantischen Deckmäntelchen offenbar auch sehr sicher!
    „DIE UKRAINE MUSS DEN KRIEG GEWINNEN“ sagen der Oberkapazunder, der Kinderbuchautor, die greise Kriegsministerin und die Trampolinhüpferin. Schließlich will man ja auch einmal zu den Siegern gehören!

    1. @Ak47

      Das ist Show für die Wokenbubble, die unbedingt Krieg in der Ukraine wollen…..

      Bisher ist noch nichts großartig in der Ukraine angekommen – laut Aussagen von Ukrainern! – nicht nur aus DE kam wenig, auch von den anderen…
      Und das, was kam wurde sauber kalibriert.

  36. Das glaube ich schon lang, daß die Beziehungen eher unwiderbringlich zerstört sind, bei der Russophobie die hier herrscht, das muss einen Russen richtig treffen und er fragt sich was wollen wir noch mit denen wenn die uns niedermachen und verachten.
    Es ist ein Graus was sich hier abspielt. Und Russland, so könnt ich mir vorstellen, lässt nach dem Krieg die Jalousie runter wenn nicht gar einen eisernen Vorhang und dann kann der Westen zum Betteln nach Rohstoffen anklopfen. Russland wird sich aus eigener Kraft erholen. Aber wir ?? mit Geld drucken.

    1. Unwiederbringlich ist gar nichts. Die „Beziehungen“ waren schon viel schlimmer (siehe 2. WK Überfall Deutschlands auf Russland).

      Die Beziehungen mit DIESEM Deutschen Staat sind unwiederbringlich zerstört ja, aber wenn der so weiter macht (und das wird er!) wird es ihn bald nicht mehr geben. Wenn z.B. die Folgen des Sanktions-Schwachsinns die – bisher! – Propaganda hörigen Untertanen voll treffen. Dann wird dieser Staat untergehen und dann ist ein Neuanfang möglich.

      1. Die Russen haben nach dem 2.WK unterschieden zwischen dem Hitlerregime und den Deutschen. jetzt aber gehen die Deutschen als Volk die Russen an und das ist mitentscheident. Nach dem 2.WK waren die Russen noch oder wieder deutschfreundlich, wei gerd-Helmut Komossa, General a.D. und Chef des MAD 2007 in seinem Buch die deutsche Karte schrieb. Und er war damals mitinitiator der Völkerverständigung zwischen Adenauer und Chrustschow die zur Freilassung der letzten Kriegsgefangenen führt. Und die SU war ehrlich an einer Verständigung interessiert.
        Wann ein neuer deutscher Staat entsteht kann lange dauern, aber es muss sich auch die unverständlich abweisende Einstellung der Deutschen ändern.

  37. Danke Thomas Röper für Ihre Zeilen und Analysen der Geschehnisse und Äußerungen der letzten Jahre, Monate und Wochen.
    Ich denke mal, das war es mit den deutsch- russischen Beziehungen in jeglicher Hinsicht und auf jedem Gebiet.
    Es wir dunkel und kalt werden in Deutschland.
    Sicherlich wird in den Weiten der Russischen Föderation nicht das Paradies entstehen, aber Russland ist autark und wird mit den nötigen Einschränkungen klar kommen. Dann ist dort ja auch noch die Volksrepublik China.
    Ich denke das letzte, was zu sehen wird, wenn der Vorhang sich an der russischen und weißrussischen Grenze senkt, wird der aufrecht erhobene Mittelfinger der dort lebenden Menschen sein!

    Es war doch eigentlich so einfach: Wladimir Wladimirowitsch hat es in etlichen Reden gesagt, egal ob 2001 vor dem Plenum des Bundestages oder auf auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2007.
    Aber nein, in transatlantischer Servilität wird dem Russen vor die Füße gerotzt und wenn er dagegen etwas unternimmt…
    Dann schauen wir mal, wie es mit der Deindustrialisierung und dem Frieren und täglichem Kampf ums Überleben weitergeht.
    Aber Hauptsache es gibt weiter Sternenbanner zum Schwenken.

  38. Gut daran ist, daß es auf absehbare Zeit mit KEINEM der aktuell sprücheklopfenden grüngelbrotschwarzen BRD-Politiker einen Ausgleich mit der Rußländischen Föderation geben kann. Und bis es andere gibt, müssen treudoofe deutsche Mitläufer erst noch 4,50 € für ein halbes Pfund Butter, 3 € für einen Liter Sprit, 50 €-Cent pro kWh Strom bezahlen und sich in 16 Grad „warmen“ Wohnungen in Pferdedecken kuscheln.

  39. „dass Deutschland seine seit Jahrzehnten erfolgreiche Politik als Vermittler zwischen Ost und West aufgegeben hat. Diese von Brandt, Schmidt, Kohl und Schröder 30 Jahre lang verfolgte Politik hat den Kalten Krieg beendet und die Chance auf eine echte Zusammenarbeit in Europa geboten. “

    Dabei wollen wir aber mal eines nicht vergessen: Dieser „Einsicht“ war ein Krieg bis zum BEDINGUNGSLOSEN Sieg der UdSSR vorausgegangen! Und das ist jetzt inzwischen schon zu lange her, es muss scheinbar erst wieder passieren, damit der Deutsche Impflings-Michel mal wieder für ein paar Jahrzehnte begreift, dass er Russland nicht zu attackieren hat🤷

  40. „. Der Westen führt mit allen Mitteln (außer eigenen Soldaten) Krieg gegen Russland.2

    Das ist auch nur schwer möglich. Fast jeder der dazu ansatzweise in der Lage wäre steht auf der Seite Russlands und die Impflinge kann man zwar vergiften, aber ein echter heißer Krieg zu gewinnen ist mit denen auch nicht drin🤷

    1. Hier in Deutschland wird kaum einer mehr Lust haben sein Leben zu opfern. Für wen ? Freiheit, Demokratie sind seit Corona abgeschafft. Und für den Normalbürger der arbeiten geht um Geld und ein wenig Lebensstandard für seine Familie schaffen will, der kann so ziemlich unter jeder Regierung, dem wird man nicht ans Leder gehen.

  41. „Olaf Scholz: Putin hat Angst, dass „der Funke der Demokratie auf sein Land überspringen könnte.“
    Deutsche Funken sind schon einige Male auf uns übergesprungen. Weitere Brände lassen wir nicht zu.“

    Ich schätze Frau Sacharowa und stehe insgesamt auf der russischen Seite aber hm, der 1.Weltkrieg hatte seine Ursache nicht in Deutschland sondern in England und in der vorzeitigen Mobilmachung des Zarenreichs. Ohne diese Mobilmachung auch kein 1.Weltkrieg. Dieser Funke kam aus Rußland.

    Insgesamt ist mir das zuviel „Opfer“logik denn das irgendjemand in der Politik „naiv“ ist bezweifle ich sehr stark.

      1. @Paco

        Das ist die offizielle Variante. Logisch ist sie allerdings nicht. Wolfgang Effenberger hat dazu recht interessante Beiträge veröffentlicht (in Buchform oder in Vorträgen).

        Hier ein paar Gründe, die zum 1. WK führten.

        – Seit der Gründung des Deutsches Reichs ging es bei uns wirtschaftlich bergauf. Die Engländer wollten ihre eigenen Produkte vor den minderwertigen deutschen Produkten schützen und verlangte, dass Importware mit „Made in Germany“ gekennzeichnet werden solle. Dieser Plan ging nach hinten los zulasten der Englischen Wirtschaft.
        – Deutschland spielte plötzlich im Spiel um Kolonien mit und gewann an Einfluss.
        – Das Deutsche Reich hätte mittels der Bagdadbahn weiteren Einfluss gewonnen und zusätzlich leichten Zugang zu Öllieferungen erhalten.
        – Frankreich hatte mit Deutschland noch eine Rechnung offen (Deutsch-Französischer Krieg 1870/71)
        – Durch die zunehmende Mechanisierung strömten mehr und mehr Menschen von ländlichen Gebieten in die Städte (so gibt es interessante Bilder von den Zuständen in Hamburg zur damaligen Zeit)
        – vermutlich gab es noch zahlreiche weitere Beweggründe, die mir nicht bekannt sind

        Meiner Meinung nach ging es darum die Machtverhältnisse zu ändern bzw. festigen. Zudem war der Krieg eine hervorragende Möglichkeit die „Überbevölkerung“* (in Großbritannien durch die starke deutsche Konkurrenz und Mechanisierung; im Deutschen Reich durch die Mechanisierung) in den Griff zu bekommen.

        *Heute gibt es wieder Personen, die der Meinung sind, dass wir zu viele Menschen haben. Wer nach im Internet nach den Begriffen „korrelation weltbevölkerung co2“ sucht, der wird früher oder später auf panikmachende Artikel stoßen, die Gedankengut zutage fördern können, von dem man gehofft hatte, dass es so etwas nie wieder geben würde.

        1. nicht nur Effenberger.
          Interessant dazu sind die Bücher von Brzezinski (seine Gedanken sind nur eine Weiterführung vom nächsten Autor)
          Herford Mackinder „Der Schlüssel zur Weltherrschaft“

          dazu wären zu nennen
          Helmut Roewer „Unterwegs zur Weltherrschaft“ Bd 1 + 2
          Andreas von Bülow „Die deutschen Katastrophen“
          ———————————————-
          – Deutschland spielte plötzlich im Spiel um Kolonien mit und gewann an Einfluss.
          Deutschland hatte ansich keine Kolonien sondern Schutzgebiete. Lesenswert dazu:
          Bruce Gilley „Verteidigung des deutschen Kolonialismus „

  42. „„Olaf Scholz: Putin hat Angst, dass „der Funke der Demokratie auf sein Land überspringen könnte.“
    Deutsche Funken sind schon einige Male auf uns übergesprungen. Weitere Brände lassen wir nicht zu.““

    Da kennt er sich als ZK-Vorsitzender der Deutschen DEMOKRATISCHEN Republik ja besten aus.

  43. „wir werden dem Westen nie wieder vertrauen“

    Da sind die Russen nicht alleine. Auch ca 15% der Deutschen werden ihrer Regierung / den Medien / dem Westen nie wieder vertrauen. Ich ganz sicher nicht.

  44. ….wie das „3. Reich“ samt Vasallen endete, ist ja allgemein bekannt.. …die Frage ist jetzt, „Wie wird das 4. Reich als Vasall der Angloamerikaner“ enden und gleich dazu, „Was wird aus den Angloamerikanern“ ??..🤣😈

    1. Es gibt da eine „geheime Geschichte“, die weniger bekannt ist. Das III. Reich hat nicht in Neuschwabenland überdauert, wie es die Legende sagt, sondern woanders, und im Zentrum dessen stand ein gewisser „NS-Rechtswahrer“ und „Gründervater der EWG“, Walter Hallstein. Das IV. Reich ist keine Neuschöpfung, sondern ein Wiederhervorkommen des III. Reiches.

  45. Vernutlich werde ich gleich gelöscht:-) ich lebe seit 50 Jahren in einer Demokratie, in Deutschland. Geschichtlich betrachtet kann man natürlich auf die Deutschen zeigen, aber individuell betrachtet liegt das dritte Reich weit hinter mir. Ich denke auch, dass ich ein ganz normaler Deutscher bin. Oft habe ich, mit stolz, meiner Frau und meinen Kindern gesagt, dass wir die erste Generation ohne Krieg sind. Ja, niemand hier kennt den Grund für die jetzige Situation. Bomben in Europa? Wozu? NATO ? RF? Möchten wir nicht alle einen tollen Beruf erlernen, den Kindern ein tolles Beispiel sein und viele Sprachen sprechen um verschiedene Kulruren kennen zu lernen. Warum ist es wichtig sich verteidigen zu können, gegen wen? Ost, West Nord oder Süd? Nach 30 Jahren Lufthansa kenne ich sooo viele tolle Menschen, weltweit. Nein, eine gewaltsame Lösung gibt es nicht, weder in der Familie noch in der Welt.

    1. Deutschland ist seit 1999 (Kosovo) ununterbrochen im Krieg. Es wächst die zweite Generation heran, die noch nicht einen Tag Frieden erlebt hat. Vom Massaker von Kunduz bis zum Sahel-Genozid, an dem die Bundeswehr in Mali beteiligt war. Auf einer Seite mit Kopfabschneidern wie UÇK, al Qaida, IS, von Nazis und von weiteren Terrorbanden. Nach offiziellen Angaben sind Millionen von Menschen bei diesen Kriegen zu Tode gekommen.

      Glauben Sie ernsthaft, Krieg sei kein Krieg, wenn nur „Feinde“ oder gar „Untermenschen“ woanders getötet werden, sondern erst, wenn er Reichsgebiet bedroht (in diesem Falle Ukraine als Teil des EU-Binnenmarktes)?

      Was Sie hier verbreiten ist schauderhaft, entsetzlich.

      1. Genau genommen hat Genscher schon 1992 den Krieg Hitlers gegen Jugoslawien wieder aufgenommen. Heute kämpft Bärbock den Krieg Hitlers im Donbas. Irgendwo in der Mitte war der Anruf von Oberst Klein auf afghanische Zivilisten Bomben zu werfen. Steinmeiers OK zum Vernichtungskrieg gegen die russische Bevölkerung im Donbas ist nun schon 8 Jahre her. Das macht summa summarum einen 30 jährigen Krieg des wiedervereinten Deutschland obwohl das im 2+4 Vertrag wort-wörtlich ausgeschlossen wurde.

    2. @ warumnicht

      Warum diese negative Einstellung. Es gibt viel Einträge hier, die gelöscht gehörten, bevor deiner würdig dafür wäre.
      Nur das mit den 50 Jahren Demokratie würde ich persönlich so nicht mehr unterschreiben, nach alldem, was ich heute weiß. Aber ansonsten ist der Rest cool. Würde ich so unterschreiben, wenn wir in Frieden miteinander in einer multipolaren Gemeinschaft leben könnten ohne den großen Bestimmer, der immer und alles zu entscheiden versucht und dabei leider immer viele Tote hinterlässt.
      Es könnte wirklich alles so sooo schön sein.

  46. @Magufuli
    Genau so ist es. Leider schauderhaft, menschenlebenverachtend und absolut EMPATHIELOS wie „warumnicht“ alles sieht aber vor allem zeigt es die Früchte der Konsumverwahrlosung der Meisten hier im heiligen, friedlichen, demokratische…und…und Westen auf und leider muss ich diese Verwahrlosung bis zu einem Punkt an mir selber feststellen und komme nicht umher mir von diesen Früchten manchmal auch welche schmecken zu lassen, leider 🙁
    LG an alle

  47. Die Politik hat sich verrannt: Mehr Europäer wollen Frieden als Krieg mit Rußland

    https://zuerst.de/2022/06/21/die-politik-hat-sich-verrannt-mehr-europaeer-wollen-frieden-als-krieg-mit-russland/?unapproved=107062&moderation-hash=0abe0cf6d64f41adf3509aeb9ce5ebb1#comment-107062

    Die Politik hat sich verrannt: Mehr Europäer wollen Frieden als Krieg mit Rußland

    Brüssel. Nach rund 100 Tagen Ukraine-Krieg kippt die Stimmung im Westen: während die Politik nach wie vor auf einen – immer unwahrscheinlicheren – Sieg der Ukraine gegen Rußland sowie Sanktionen setzt, rücken die Bevölkerungen von diesem Kurs immer mehr ab.

    Das geht aus einer aktuellen Umfrage der Denkfabrik European Council of Foreign Relations (EFCR) hervor.

    Demnach wollen deutlich mehr Europäer endlich Friedensverhandlungen mit Rußland, nur 22 % wollen eine „Abstrafung“ Putins.

    Demgegenüber wollen 35 % der Befragten Friedensverhandlungen mit Rußland. Und noch ein Ergebnis der Umfrage müßte in Brüssel eigentlich zu einem Umdenken führen: die EU wird von den Bürgern äußerst schlecht bewertet – laut der Umfrage ist EU der drittgrößte Verlierer des Krieges.

    69 % der Befragten meinen, daß die Ukraine der größte Verlierer in diesem Konflikt sein wird, 68 % meinen, es sei Rußland.

    Aber bereits 55 % geben an, daß die EU am schlechtesten aus dem Krieg hervorgehen wird. Die USA sehen nur 21 % als großen Verlierer, China nur 19 %.

    Auffallend auch: von Land zu Land ist die Meinung über die aktuelle Situation und darüber, wie der Krieg beendet werden soll, äußerst unterschiedlich:

    so sind die Italiener am deutlichsten (52 %) für ein „Peace camp“ mit Friedensgesprächen. Fast ebenso stark an einem Waffenstillstand interessiert sind die Deutschen (49 %).

    1. Welche Friedensverhandlungen? Die Ukrainische Regierung kann Friedensverhandlungen mit Rußland führen. Mit der EU gibt es nichts zu verhandeln. Die kann einfach den Ärger, den sie macht, wieder beenden.

  48. Was für ein Schafskopf muss man sein, was für ein Strohhirn muss man haben, um zu glauben, nach Putins Abgang werde für den Westen alles besser?

    Wladimir Putin ist 69 und regiert Russland seit 22 Jahren eigentlich sehr erfolgreich, wenn man bedenkt, was für ein riesiges Schlamassel er übernommen hat.

    Keiner der unfähigen Einfaltspinsel in der Ampel könnte ihm auch nur im Ansatz das Wasser reichen !!!

  49. Baerbock: Ist sie so oder tut sie nur so?

    https://linkezeitung.de/2022/05/04/baerbock-ist-sie-so-oder-tut-sie-nur-so/

    von Dagmar Henn

    Die Bundesaußenministerin tut, als könne sie kein Wässerchen trüben und müsse noch unter Welpenschutz gestellt werden.

    Aber was sie tut, ist brandgefährlich und keinesfalls im Interesse Deutschlands. Annalena Baerbock ist ein Rätsel, das wir uns nicht leisten können.

    Manchmal fragt man sich, wie und wo so etwas herangezüchtet wird. Insbesondere angesichts des Bundesplappermäulchens.

    Gibt es eine Richtlinie dafür, Menschen so aufzuziehen, dass sie sich benehmen wie Gestalten aus einer schlechten Seifenoper?

    Ständig mit dieser billigen Pseudogefühligkeit auf den Lippen, fernab jedes wirklichen Gedankens oder echter Empathie?

    Disput zu Offenem Brief: Schwarzer für Lösung der „Kompromisse“ – Hofreiter als „Vorzeigekrieger“

    Und dann die finstere Kehrseite von Annalena Baerbock, die gerade die Bundesaußenministerin gibt.

    Die Verantwortung für echten Verrat, handfesten, im Auftrag der USA die deutsche Ökonomie zugrunde zu richten und ganz unauffällig und unausgesprochen unser Land in einen Krieg hineinzuziehen, der ebenfalls nur zum Nutzen einer fremden Macht dient.

    Das ist kein Pappenstiel, da klebt Blut an den Händen, unterhalb dieses leichtfertigen Lächelns.

    Wirkt das auf Männer attraktiv, dieser geistige Hohlraum mit hübschem Gesicht? Ich frage mich das jedes Mal, wenn sie auf dem Bildschirm auftaucht; es gibt ja solche Sprichwörter …

    Und dann kommt die Frage, wer das ist, der ihr zuflüstert, was sie sagen soll, der ihr Skript schreibt. Man muss schon sehr an billigste Lügen gewöhnt sein, um das glaubwürdig zu finden. Aber das sind wohl viele.

    Wenn man die Bemerkungen auf Twitter liest, die unter ihrem Auftritt bei Anne Will stehen, könnte man an der Menschheit zweifeln.

    Oder zumindest an den Deutschen. „Eine würdige Außenministerin.“

    „Schade, dass die weiter Scholz duldet.“ „Sie ist großartig.“ „Mit Abstand die beste Vertreterin Deutschlands seit 2 Jahrzehnten.“

    Es muss eine gigantische Brutkammer geben, die solche Exemplare ausspuckt. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

    1. ach gott dagmar hehn die eine ausgewiesene Marxistin. Eine aus der clique welche von „klassenkampf“ faseln und gleichzeitig Konzerne fördern, wie das baerbock, eine aus dieser clique welche am heutigen Zustand der Welt massiv mitschuldig sind.

  50. Kommt jetzt Krieg zwischen Russland und Litauen?

    Als Litauen der EU beigetreten ist, wurde 2002 ein Vertrag zwischen Russland, Litauen und der EU geschlossen, der den Transit von Waren und Passagieren durch Litauen per Bahn garantiert hat.

    Dieser Vertrag war eine der Grundlagen für den litauischen EU-Beitritt.

    Diesen Vertrag hat Litauen mit Rückendeckung der EU nun gebrochen !!!

    Litauen beruft sich dabei auf die EU-Sanktionen, die den Export bestimmter russischer Waren betreffen.

    Allerdings ist hier ja nicht von einem Export der Waren aus Russland die Rede, sondern von einem Transport der Waren aus dem russischen Mutterland in seine Exklave Kaliningrad und umgekehrt !!

Schreibe einen Kommentar