Wirtschaftskrieg

Wollt Ihr die totale Deindustrialisierung?

Europa steuert konsequent und immer schneller auf die totale Deindustrialisierung und Verarmung zu. Eine Zusammenfassung der Meldungen der letzten Tage.

Es ist ja nicht so, dass die aktuelle Gas- und Energiekrise überraschend gekommen wäre. Es ist jetzt fast auf den Tag ein Jahr her, dass ich angefangen habe, regelmäßig über die Gaskrise zu berichten. Auch wenn die „Qualitätsmedien“ und die Politiker mehrmals täglich „Putins Angriffskrieg“ für die Misere verantwortlich machen, wird aus dieser Lüge keine Wahrheit. Die Gaspreise sind schon vor einem Jahr explodiert und von etwa 300 bis 500 Dollar pro tausend Kubikmeter auf über 1.000 Dollar geschossen.

Die Explosion der Gaspreise war schon damals eine direkte Folge der Politik der EU-Kommission und ihrer Reform des Gasmarktes. Die Abkehr von langfristigen Lieferverträgen mit Gazprom, weil „der Markt es am besten regulieren“ könne, hin zum Börsenhandel, hat Gas zu einem Spekulationsobjekt gemacht und die Preisexplosion verursacht.

Seit Russlands Intervention in der Ukraine ist die Logik der EU, dass man kein russisches Gas mehr abnehmen will, dass Russland aber trotzdem an der Gasknappheit schuld ist, weil es zu wenig Gas liefert. Auf so etwas muss man erst einmal kommen und es lässt tief blicken, dass die Medien dieses Spiel mitspielen und dass ihre Leser wegen dieses offensichtlichen Unsinns nicht massenhaft ihre Abos kündigen.

Der Zusammenbruch mit Ansage

Der Gaspreis in Europa ist schon Anfang März auf über 2.000 Dollar pro tausend Kubikmeter geschnellt. Das war eine direkte Folge der ersten Sanktionen, die die EU verhängt hatte. Ein Grund für die Preisexplosion war, dass plötzlich nichts mehr berechenbar war, niemand wusste, ob man morgen noch seine Rechnungen bei russischen Banken bezahlen konnte.

Auch wenn westliche Medien und Politiker gebetsmühlenartig Russland die Schuld geben, konnte man Ursache und Wirkung Anfang März genau beobachten: Die Preisexplosion fiel nicht mit der russischen Intervention in der Ukraine zusammen, sondern mit den ersten Sanktionen der EU.

Und auch die Folgen waren absehbar. Ebenfalls Anfang März hat das russische Fernsehen sie bereits aufgezeigt. Es war vollkommen klar, dass Energie in Europa unbezahlbar werden würde. Aber das war natürlich alles russische Propaganda. Leider hatte die „russische Propaganda“ recht, es ist fast alles so gekommen, wie in Russland schon Anfang März prognostiziert wurde.

Anfang April habe ich einen Beitrag des russischen Fernsehens übersetzt, wobei mein Artikel die Überschrift „Wirtschaftskrieg – Das russische Fernsehen über die Folgen der Sanktionen: Europas Wohlstand in Gefahr“ trug. Auch das war natürlich angeblich alles russische Propaganda, denn in Europa haben Politik und Medien zu dem Zeitpunkt noch darüber fantasiert, wie die westlichen Sanktionen Russland, seine Wirtschaft und seine Währung schnell in die Knie zwingen würden. Davon, dass in Wirklichkeit die Wirtschaft der EU zusammenbrechen könnte, war in den „Qualitätsmedien“ nicht die Rede.

Anfang Mai habe ich in einem ausführlichen Artikel mit der Überschrift „Öl- und Gasembargo? – Wie die EU-Kommission die eigene Wirtschaft kaputt macht“ aufgezeigt, mit welchen Entscheidungen die EU-Kommission die Wirtschaft in Europa an die Wand fährt und am Ende des Artikels habe ich festgestellt, dass das russische Gas kurzfristig nicht ersetzbar ist, und geschrieben:

„Man müsste also entweder den Privathaushalten die Heizung abstellen oder ganze Industrien in Europa stilllegen.“

Auch das war damals natürlich böse russische Propaganda. Leider sehen wir jetzt aber genau das, denn inzwischen gibt es täglich Meldungen darüber, dass Stadtwerke gewerblichen Kunden keine Vertragsverlängerungen für Strom- und Wärmeversorgung anbieten, wie hoch die Preise für Strom Heizung für Privathaushalte werden und dass ganze Industrien entweder schließen oder aus Europa abwandern werden.

Ich schreibe das nicht, um zu zeigen, wie schlau ich bin. Ich schreibe das, weil die Entwicklungen, die wir gerade erleben, erstens von europäischen Politikern selbst geschaffen wurden und zweitens absehbar waren. Politik und Medien tun jedoch so, als sei all das wie eine Naturkatastrophe quasi vom Himmel gefallen. Und anstatt endlich den Kurs zu ändern, um zu retten, was noch zu retten ist, macht das politische Personal einfach weiter und vernichtet sehenden Auges die europäische Wirtschaft und den Wohlstand der Menschen.

Unbezahlbare Rechnungen

In Deutschland werden nun allmählich die neuen Rechnungen mit den angepassten Preisen für Strom und Heizung verschickt. Das Ausmaß des Dramas wird nun offenbar, denn sogar „Qualitätsmedien“ berichten jetzt darüber, wie hoch die neuen Rechnungen bei vielen ausfallen und dass das schlich unbezahlbar wird. Sogar der Spiegel hat am 13. September in einem langen Artikel darüber berichtet, dass viele private Haushalte in Deutschland demnächst 500 Euro monatlich mehr für Strom und Heizung bezahlen müssen.

Das ist selbst für Menschen, die sich bisher zur mehr oder weniger wohlhabenden Mittelschicht zählen, kaum bezahlbar. Aber was ist mit den etwa 40 Prozent der Menschen in Deutschland, bei denen am Ende des Geldes noch ein paar Tage des Monats übrig sind? Wie sollen Alleinerziehende das Geld aufbringen? Der mdr hat über ein Rentnerehepaar berichtet, das ab November statt bisher 181 Euro plötzlich 2.266 Euro monatlich bezahlen soll. Solche Steigerungen sind laut mdr keineswegs selten.

Anfang September hat die Bundesregierung „soziale Maßnahmen“ beschlossen und die Medien haben gejubelt, denn es war die Rede von 65 Milliarden Euro zur Abfederung der explodierenden Kosten. Zu jubeln gab es jedoch nichts, denn was nützt es bei steigenden monatlichen Kosten von 500 und mehr Euro, dass Rentner einmalig 300 Euro bekommen? Was nützt es, dass Sonderzahlungen von Arbeitsgebern bis zu 3.000 Euro nun steuerfrei sind, wenn die Arbeitgeber selbst vor dem wirtschaftlichen Kollaps stehen? Was nützt eine Erhöhung des Kindergeldes um 18 Euro, also weniger als zehn Prozent?

Die großspurigen Versprechungen der Regierung, den Menschen helfen zu wollen, sind nichts als heiße Luft, denn die Regierung kann den Menschen keine 500 Euro monatliche Mehrkosten pro Haushalt erstatten. Und in diesen Zahlen sind die Nachzahlungen für 2022 noch nicht einmal enthalten.

Nur um das aufzuzeigen: In Deutschland gibt es etwa 40 Millionen Haushalte. Wenn man´ denen im Schnitt 500 Euro erstatten wollte, würde das 20 Milliarden kosten – pro Monat! Das von der Regierung großspurig angekündigte 65-Milliarden-Hilfspaket, dessen Finanzierung noch nicht einmal gesichert ist, verdampft angesichts dieser Summen wie ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Der wirtschaftliche Kollaps

In einem weiteren Artikel mit der Überschrift „Droht Deutschland die Deindustrialisierung? – Die Panik der Bosse“ ist der Spiegel auf die Lage der Wirtschaft eingegangen. Das Ergebnis ist, dass auch der Spiegel die Misere nicht mehr schönreden kann, sondern berichtet, dass ganze Wirtschaftszweige entweder schließen oder Deutschland verlassen müssen. Dass Traditionsfirmen wie Hakle oder Görtz bereits faktisch pleite sind, ist da nur eine Randnotiz. Der Spiegel schreibt plötzlich genau das, wovor ich seit Monaten warne:

„Das Schreckensszenario, das da entworfen wird, könnte schlimmer kaum sein: Die Wirtschaft steht darin nicht bloß vor einer Rezession, sondern vor einem strukturellen Bruch, der Deutschland und Europa an den wirtschaftlichen Abgrund führen könnte. Ganze Branchen sind bedroht, womöglich der Kern dessen, was das Land in den vergangenen Jahren zum Gewinner der Globalisierung gemacht hat: seine Industrie.“

Und dann kommt in dem Spiegel-Artikel folgender Absatz:

„Die Fragen, die sich Manager landauf, landab, gerade stellen, sind durchaus existenziell: Wie lange halten wir die hohen Energiekosten durch? Wie können wir sparen? Lohnt sich die Produktion in Deutschland überhaupt noch? Oder ist jetzt die Zeit, das Weite zu suchen, dorthin, wo Energie nicht gar so teuer ist?“

Das Problem wäre über Nacht lösbar

Im Klartext geht es für die deutsche Wirtschaft tatsächlich um alles. Aber der Spiegel stellt die wichtigste Frage nicht: Wie kann man die Energiekosten senken, um die Katastrophe vielleicht noch zu verhindern?

Dass der Spiegel die Frage nicht stellt, hat einen einfachen Grund: Die Antwort lautet, dass man schnellstens wieder langfristige Lieferverträge für Gas mit Gazprom abschließen und die abgeschalteten Pipelines wieder einschalten muss. Der Gaspreis würde morgen wieder bei 300 Dollar pro tausend Kubikmeter liegen und das Problem wäre weitgehend gelöst.

Das aber ist politisch nicht gewollt. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die Deindustrialisierung Deutschlands und Europas gewollt ist. Dabei muss ich unversehens an das umstrittene Papier denken, das mir zugespielt wurde und angeblich von der RAND-Corporation verfasst wurde, in dem es genau darum geht.

Unabhängig davon, ob das Papier authentisch ist, ist eines unbestreitbar: In dem Papier wird gesagt, dass die Grünen Habeck und Baerbock unprofessionell, dafür aber dogmatisch sind, weshalb sie die deutsche Wirtschaft mit ihren ideologisch begründeten Maßnahmen zerstören werden. Genau das passiert gerade, wobei sie vor allem von EU-Kommissionschefin von der Leyen unterstützt werden.

Und es geht nicht nur um Deutschland. In Italien zum Beispiel hat der Industrieverband Confindustria mit einer Studie Alarm geschlagen und gemeldet, dass die hohen Energiepreise, die – ich muss das noch mal unterstreichen – ein Ergebnis der europäischen Politik sind, im optimistischen Fall 383.000 zusätzliche Arbeitslose bedeuten. In ihrem als realistisch bezeichneten Szenario geht die Studie gar von 582.000 zusätzlichen Arbeitslosen aus. Nur in Italien, versteht sich.

Es freut sich: Die Türkei!

Die Türkei freut sich heimlich über die Katastrophe in Europa, denn erstens hat sich die Türkei den anti-russischen Sanktionen nicht angeschlossen, sie hat also kein Problem mit der Energieversorgung. Und zweitens erwartet die Türkei für den Winter einen Touristenrekord, weil viele Europäer in der Türkei überwintern wollen. Die bisherigen Buchungen zeigen, dass die Türkei im Winter mit drei Millionen zusätzlichen Touristen aus Europa rechnen kann, weil es für viele billiger wird, in der Türkei zu überwintern, als zu Hause die hohen Rechnungen für Strom und Heizung zu bezahlen.

Bleibt die Frage, ob die Europäer, die den Winter in der Türkei verbringen, ihre Heimatländer noch wiedererkennen werden, wenn sie im Frühjahr nach Hause zurückkehren…


Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

84 Antworten

    1. NIE – wir werden die WAHRheit durchleben, also erfahren und spüren müssen. Theoretisch und „nur mit Worten“ ist hier NIEMANDEM zu „helfen“ – unsere Gesellschaft ist hypnotisiert bis auf die Knochen und jedes „Erwachen“ kommt zu spät, um eine Tragödie abzuwenden.

        1. an Ni-na:

          Habe mir den Beitrag soeben angeschaut. Dnke.

          Für dass V. Putin, gemäss Wunschdenken im Westen, schon seit Wochen dem geistigen Zerfall anheim gefallen ist oder wahlweise todkrank ist und im Sterben liegt, macht er aber noch einen ziemlich fitten, energievollen und entspannten Eindruck. Und wie immer: Er spricht frei, ohne Zettel. Wie ein Staatsmann eben. Ich bin jedes Mal wieder beeindruckt von diesem Menschen.

          🌺

      1. Viele Bürger spüren schon jetzt wie belogen sie von dieser Regierung werden. Das Pflegepersonal wartet noch immer auf die versprochene finanzielle Unterstützung vom Staat, viele Alleinlebende haben keinen Heizkostenzuschuss erhalten, der für August 2022 zugesagt wurde!
        Im Grunde geht die Regierung richtig vor, denn sie zeigt ihren Bürgern, dass sie nicht ernst zu nehmen sind.
        Wer sich freiwillig drangsalieren, belügen lässt, die Lügner immer wieder gewählt hat, hat es nicht besser verdient!

        1. „Wer sich freiwillig drangsalieren, belügen lässt, die Lügner immer wieder gewählt hat, hat es nicht besser verdient!“

          Ehrlich gesgat glaube ich, dass die Wahlen nix tun.
          Ich schaue mir den Rumble-Kanal von so einem Britten an, der in der brittischen Regierung arbeitet.
          Er hat schon im März angekündigt, dass Liz Truss „gewählt“ werden würde. Er meinte schon damals, er hätte aus sicheren Kanälen gehört, dass es fest steht.

          Ich glaube nicht an die Demokratie im Westen, das ist alles gefaked.

      2. Zu spät käme das Erwachen nicht, die einfache, schnelle Lösung NS1-2 wieder eröffnen zu lassen existiert nach wie vor, sie wird nur von der Politik aus ideologischen Gründen blockiert.

        Zu spät ist nur für diese Politiker, die sich allen Ernstes als „Volksvertreter“ bezeichnen. Sie verhöhnen das Volk mit dieser Anmaßung.

        1. @ Aktakul – ach bitte mal nicht so auf den pösen Politikern rumhacken! Wer ist denn für deren Tun verantwortlich?
          Richtig: ein mehrheitlich völlig verblödetes, feiges und faules Volk. Ein dekadenter Brei von selbstgefälliger Ignoranz und Verantwortungslosigkeit.

          Dass dieser menschliche Abschaum nun von den „Volksvertretern“verhöhnt wird, ist nur konsequent! Diesen dekadenten Brei kann man nur verachten.

    2. Gegenfrage (so aus der Zeit um 1944): „Wann wird die Mehrheit der Deutschen wieder soweit bei Sinnen sein, um eine Verurteilung der momentanen Führungscliquen wegen Landes- und Hochverrat zu fordern…?“
      Richtige Antwort: „Nie.“
      „Wir ziehen das jetzt durch. (Weil wir uns ja nicht irren können und immer recht haben!)“
      oder etwas altertümlich formuliert:
      „Deutsch sein, heißt eine Sache um ihrer selbst willen tun.“ (©Richard Wagner, ja, der von Hitler bewunderte glühende Antisemit)

    3. Dieser Wahnsinn lässt sich wohl erst dann beenden, wenn denen, die sich ausschließlich und ohne Rücksicht auf Verluste als Erfüllungsgehilfen der Amis profilieren, ein besonderer Halsschmuck angelegt wird.

    4. Alles was die EU.Diktatur dringender braucht als Gas, ist ein Brüsseler Fenstersturz und auch Berlin braucht endlich einen Berliner Fenstersturz 😉 Das EU-Politgelumpe sollte dich mal erkundigen wie es mit dem Prager Fenstersturz 1400-und so ablief….. Weil, was diese Brut dem EU-Volk und Dummbatsch-Deutschen als Politik verkaufen wollen ist feinster und reinster Polit-Horror, dem gehört endlich ein Ende gesetzt Gruß………..

    5. Kann ich dir leider nicht beantworten. Sehr viele sehen immer noch nicht, in was für einer Gefahr wir aber auch unsere Wirtschaft sich befindet. Ich fragte letztens einen guten Freund, er ist Betriebswirt und leitet eine Abteilung eines Werkes der Autoindustrie. Ich fragte ihn, ob er nicht Angst hätte, bei dem was gerade bei uns im Land passiert, nö, hätte er nicht, sie würden ja gerade ein Werk für E-Autos bauen. E-Auto ohne Strom? Von daher würde ich sagen, sie wachen auf, wenn es zu Spät ist.

  1. Danke Thomas Röper für diese Zusammenfassung des selbst herbeigeführten Dramas der Erdgasversorgung des Territoriums EU- Europa.
    Diese „Politikinteressierten“ in der EU- Administration und der Verwaltung der BRD versuchen im Namen des US- Hegemon die hiesigen Territorien anscheinend wirklich zu ruinieren und zu deindustrialisieren.
    Mir erschließen sich nur noch nicht die Ziele dieser Maßnahmen seitens des Hegemon.
    In seinem Interesse müsste doch eine starke Besatzung seines Brückenkopfes liegen. Dazu bedarf es einer entsprechenden Industrie und vor allem einer zahlreichen und wehrfähigen Bevölkerung.
    Oder glaubt jemand ernsthaft, dass ohne die über Brüssel laufenden überwiegend durch deutsche Steuergelder ermöglichten Zahlungen an Polen und die baltischen Giftzwerge noch realisierbar sind?
    Ich bin ernsthaft besorgt und blicke heute schon mit Entsetzen auf die nächsten Monate.
    Der „Spaß“ geht ja nun noch weiter.
    Stichwort Erdöl!
    Enteignung der deutschen Tochterfirma von ROSNEFT. Glauben diese skrupellosen transatlantischen Einflussagenten ernsthaft, dass sie mit diesem Raub durchkommen? Die offizielle Begründung ist einfach nur lächerlich…
    Wie hoch ist die Kapazität der Pipeline von Rostock zur PCK in Schwedt/Oder und gibt es eine Pipeline von Danzig nach Schwedt?
    Erweitertes Allgemeinwissen zu den Pipelines, inklusive Erdölleitung „Freundschaft“, diese enden im Tanklager der Firma Mineralölverbundleitung (MVL) in Heinersdorf bei Schwedt/Oder.

    1. @Mike B: „Mir erschließen sich nur noch nicht die Ziele dieser Maßnahmen seitens des Hegemon.“: das kann man wohl beantworten. Vor wem oder was haben die Milliardäre mit Hauptsitz in den USA Angst?

      Natürlich vor einer starken, unabhängigen EU, die sich vielleicht auch noch nach Osten orientiert.
      Vor einem starken unabhängigen Russland, welches eigene wirtschaftliche Wege geht und auch noch Bündnisse gründet, die von den westlichen Milliardären nicht kontrolliert werden können.
      Vor einem starken China, das auf allen Ebenen den USA den Rang abläuft und natürlich davor, dass diese drei plus Indien, Pakistan, Iran etc. zusammen stehen und sich allesamt dem US-Oligarchen-Einfluss plus Dollar entziehen.
      Um das zu verhindern (die glauben das können sie noch, auch wenn es auch da schon Risse gibt), riskieren die alles. Man weiß, dass man mit einem Geplänkel an den russischen Grenzen nicht weiter kommt, da muss schon der große Krieg her. Das „kleinliche“ Geplänkel ist nur auf die Angst vor einem Atomkrieg zurückzuführen.
      Deshalb: biologische und chemische Waffen, die nicht zugeordnet werden können, haben derzeit Konjunktur. Der dritte Weltkrieg ist (verdeckt) bereits in vollem Gange!

  2. Unser Aussenminister Schallenberg: „Lassen wir die Sanktionen wirken. Wir brauchen strategische Geduld und Nervenstärke.“

    Und der ÖGB (Österreichischer Gewerkschaftsbund) organisiert eine Demo gegen die Teuerung.

    Blogs nicht das eigentliche Problem ansprechen, bloß nicht die Sanktionen oder die schwachsinnige Unterstützung für die Ukraine ansprechen, bloß nicht DAGEGEN demonstrieren.

    Vom Mittelturm der Basilika in Mariazell hängt eine ca. 20m lange Ukraine-Fahne.

    Die Prioritäten sind klar gesetzt!

  3. Wer sich mal Gedanken darüber gemacht hat, wie man z.B. das Wohnungseigentum vieler kleiner Leute, die in ihrer Eigentumswohnung selber wohnen, enteignen und in den Besitz von großen Immobilienverwaltungskonzernen überführen könnte, der sieht jetzt wie das geht:

    Man kann Leute mit kleinem Monatseinkommen durch eine ungeheuerliche Erhöhung der Energiekosten leicht vor die Tür ihrer eigenen Wohnung setzen. Viele werden dann versuchen eine Hypothek auf ihr Eigentum aufzunehmen, um ihre Energierechnungen bezahlen zu können, und am Ende sitzen sie mittellos auf der Straße.

    Wer sich bei sowas vor einem Jahr noch an den Kopf getippt hätte, der sieht jetzt, wie‘s unsere Regierung mit den kleinen Leuten geplant haben könnte. Aber ich fake!

    Gegen Proteste verzweifelter „gewaltbereiter“ Querbürger wird sich der Staat zu schützen wissen. Da kam mir doch der Gedanke, dass man ukrainisches Faschistengesindel als wehrhaften Schutz unserer „Demokratie“ importieren könnte. Auf diese Weise Freiheitshelden, die in ihrer Heimat nicht mehr gebraucht werden, zu einer Bleibe und einem Einkommen zu verhelfen, da kann doch nieman was dagegen haben, oder? Aber ich fake schon wieder …

      1. an Pudelmütze:

        Ich habe heute bei Gunnar Kaiser gehört, dass nicht Klaus Schwab der eigentliche „Erfinder“ des Great Resets ist, sondern King Charles der III.

        Das war mir völlig neu. Kann das wirklich stimmen? Sollte dies der Fall sein, wirft das nochmal ein ganz anderes Licht auf die derzeitigen Geschehnisse.

        So wie die meisten Menschen wie hypnotisiert auf das Corona-Virus und das ganze Theater drum herum geschaut haben, sollen wir jetzt alle auf die Energiekrise und die Ukraine gaffen. Und im Hintergrund, völlig unbemerkt, wird weiter an der Reduktion der Weltbevölkerung gearbeitet. Corona hat anscheinend viel zu wenige dahin gerafft. Die Impfungen kosten zwar auch viele Opfer, aber auch da geht es nur langsam vorwärts mit dem Sterben. Anscheinend dauert es bei vielen Menschen ziemlich lange, bis die „Impfung“ wirklich wirkt. You know what I mean?

        Jetzt geht’s also um fehlende Energie-Versorgung, Lieferketten-Unterbrüche, fehlende Nahrungs-Mittel-Versorgung und Enteignungen.

        Das wird Mord und Totschlag geben. Europa, evtl. auch die USA werden das nicht überleben.

        Statt endlich zu handeln, werden lieber neue Hirngespinste ersonnen, weshalb an der ganzen Misere einzig und allein V. Putin, bzw. Russland schuld sein soll.

        Es ist kaum noch zu ertragen.

        🌺

        🌺

      2. @Pudelmuetze: geht nach dem Willen derer, die hinter diesem Arschloch stehen!

        „Die Niederschrift eines Treffens der Bilderberg-Gruppe von 1991 in Baden, Deutschland, wurde veröffentlicht und beweist, wie verblendet Rockefellers Ansichten wirklich waren. Bill Clinton nahm auch an diesem Treffen teil, sicher zusammen mit vielen anderen Mitgliedern der Eliteklasse. Rockefeller erklärte:
        Wir sind der Washington Post , der New York Times, dem Time Magazine und anderen Publikationen dankbar, deren Direktoren fast vierzig Jahre lang an unseren Sitzungen teilgenommen und ihr Versprechen der Diskretion respektiert haben. Es wäre für uns unmöglich gewesen, unseren Plan für die Welt zu entwickeln, wenn wir in diesen Jahren dem hellen Licht der Öffentlichkeit ausgesetzt gewesen wären. Aber die Welt ist jetzt raffinierter und bereit, auf eine Weltregierung zuzumarschieren. . . . Die supranationale Souveränität einer intellektuellen Elite und Weltbankiers ist sicherlich der in vergangenen Jahrhunderten praktizierten nationalen Selbstbestimmung vorzuziehen.“

        https://www-lewrockwell-com.translate.goog/2017/03/no_author/david-rockefellers-chilling-speech-bilderberg/?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

    1. Ganz so neu ist das Verhalten unserer Regierung nicht, man konnte schon lange den Weg voraussehen, denn sie gehen wollten und taten.
      Wenn man es ihnen alles so leicht macht, sich die Bürger gegenseitig bekriegen(Denunzianten, Missgunst…s gerade den neuen Betrug durch die Regierung(Bürgergeld),die selbe Hetze, wortwörtlich aus der HartzI Zeit übernommen,was erwartet man da noch?
      Solch ein dämliches Volk findet man ein 2.x nicht so schnell!

  4. …die Lissaboner Verträge wurden nicht ohne Grund geschlossen – der Knall wird seit langem forciert – irgendwie muß man ja das Volk dezimieren, entweder durch eine Todesspritze, Erfrieren, Verhungern oder eben ermorden durchs Militär… – der WEF und seine Hintergrundmafioten wollen das doch so… 😡😤😡

      1. Der korrekte Begriff ist FEUDALISMUS.

        Der ist den meisten so fern (und sie sind derartig liberal geprägt), dass sie sich darunter gar nichts vorstellen können.

        Dabei ist es – nach dem harten Reset, der inszeniert wird und dessen Nähe Röper hier beschreibt – eigentlich ganz simpel:

        Nach Enteignung bekommen alle digitales Grundeinkommen, worauf Wolff immer wieder hinweist.

        Die künftige Wirtschaft nach dem Reset soll im Westen nach der Vorstellung der Eliten dann ihnen allein gehören, mit Mann und Maus. Wer meint, dass die Aufteilung schwer ist: so viele sind das nicht.

        Das bedeutet, dass normale Menschen keine Kunden im heutigen Sinn mehr sind, sondern Zuteilungsempfänger, und zwar werden digitales internes Spielgeld UND die damit möglichen Waren anhand der Daten durch die KI der Besitzer personengerecht zugeteilt. Am Anfang wird das noch sehr unspezifisch sein, denn es fehlt dann ja bei allen am Nötigsten, aber mit der Zeit wird nachjustiert.

        Es wird nach dem Zusammenbruch des Weltwährungssystems auch eine digitale Leitwährung geben, aber die hat mit dem internen Spielgeld nichts zu tun und ist auch nicht austauschbar – ausser für die Eliten, die ihr Eigentum behalten und auch frei verfügen können.

        Der normale Mensch wird in Smart Cities oder anderen Anlagen gehalten und versorgt. Er besitzt nichts mehr, gar nichts, sondern bekommt, was er nach Auffassung der Experten braucht. Man kann das mit Massentierhaltung vergleichen: die Tiere müssen fressen, was ihnen vorgesetzt wird. In unserem Fall hat es mehr mit Affenhaltung zu tun: man gibt ihnen bunte coins und bringt ihnen bei, in welchen Futterschlitz die Farben passen. Besondere Tiere wie Wissenschaftler, Künstler, also die, die kleine Kunststücke erlernen, bekommen etwas mehr. Man verkauft sie evtl. an andere Besitzer. Menschen werden Handelsware: sie sind Umlaufvermögen in den Händen der Besitzer.

        Was ich versucht habe zu skizzieren, trägt die Bezeichnung Modern Monetary Theory, kurz MMT. Die gibt es und so funktioniert sie.

        1. Was ist also der Unterschied zu Kommunismus?

          Die Parabel findet man bei Orwell: Die Farm der Tiere.

          Die Antwort: am Ende gibt es keinen mehr. Nur die Wege, auf denen die Tiere eingefangen werden, unterscheiden sich, und : es gibt mehr oder weniger grosszügige Herren, mehr oder weniger vermögende auch.

          Aber Schweine und Bauern sind nicht grundsätzlich unterschiedlich, denn: sie waren immer schon die gleiche Sorte.

          Mustafa Moon .. weiss es auch.

          1. Kommune – Kommunismus – dort sind ALLE gleich und es gibt kein Geld mehr, wird nicht mehr gebraucht…

            Kapital – Kapitalismus – und nun darfst du selber weiter machen – immer mit Blick auf die Realität. 😉

            1. Immer mit Blick auf die Realität, genau.

              Irgendwer (!) verteilt die Güter, soll ja keiner benachteiligt werden. Damit die pöhse Gier nicht durchbricht, muss der Verteiler den Überblick haben über Bezugsrechte des Einzelnen. Diese Bezugsrechte sind tatsächlich keine echte Währung, sondern Ausdruck der Bewertung des einzelnen als ‚gemeinwohlorientiert‘ oder nicht.

              Dem Marx Karl hätt’gefallen. In der Realität.

          1. Der Unterschied zum Mittelalter ist die Möglichkeit der lückenlosen Erfassung aller UND die Möglichkeit der Überwachung eines jeden 24/7.

            Wenn jeder die programmierten IDs erst mal unter der Haut hst, ist Weglaufen endgültig ausgeschlossen: über die ID wird geortet ob einer sich wo befindet, wo er nicht sein soll.

            Davon konnte der mittelalterliche Feudalherr nur träumen!

            Die Feudalherren haben im Übrigen so schlecht auch danach nicht abgeschnitten. Ihr Besitz blieb ja erhalten, und so folgten sie dem Trend der Zeit und wurden Kapitalisten.

  5. Alle sollen was „machen“, die Politiker, die Wrtschaftskapitäne und Industriebosse. . . . alles FASCH ! Der Einzige, der was „machen“ muss ist der Wähler. Wir werden ja am 9. Oktober in Niedersachsen sehen, ob die Wähler bereit sind, Gegensteuer zu geben.

    Man stelle sich mal vor, die AfD käme auf 40 % (ich weiss, vollkommen unrealistisch), dann würden die in Berlin nicht mehr einfach so weitermachen.

    Aus den Ruinen (wenn Sie erst mal geschaffen sind) wird auch wieder neues Leben wachsen, war nach dem letzten Weltkrieg auch so. Das Leben geht immer irgendwie weiter, nur dieses Mal müssen ir die Politiker, die uns in den Untergang geführt haben selber zum Teufel jagen, das machen die Amerikaner nicht wieder für uns.

    1. Der kleine, aber feine Unterschied zu 1945 ist leider, daß auch dieses Mal die
      Amerikaner wieder „mit in Boot“ sitzen.

      Wer heute noch glaubt, daß die Amerikaner schon damals in den Krieg eintraten wegen
      solchen Floskeln wie „Demokratie“,“Menschenrechte“ oder der „Judenverfolgung“,
      der sollte doch mal etwas sein Geschichtswissen auffrischen und sich nur mal die Frage
      stellen, warum gerade die USA die NSDAP zu Beginn ihrer Entstehung so massiv finanziell
      unterstützt haben und viele US-Unternehmer, aber auch die verstorbene englische Queen
      plus Teile der Verwndschaft, glühende Verehrer von Hitler und seiner İdeologie waren.

      Ja und schaut man sich heute mal den Krieg in der Ukraine an, dann laueft es doch eigentlich
      wieder so:
      Die Amerikaner hetzen durch gezielte „Stiche“ oder „angenehme Regierungen“ ein Land gegen
      das andere auf, liefern dazu noch Waffen und Geld und warten dann ab, wie sich die Dinge
      entwickeln und „wer“ gewinnt.
      Wenn sich ein Sieger herauskristallisiert, dann geht man ggf auch mit Soldaten ins Gefecht, um
      sich eine große Scheibe des Kuchens abzuschneiden.
      Warum sind die Amis denn erst 1944 in der Normandie gelandet, als schon laengst klar war, das
      Russland den Krieg gewinnen wird..?
      Warum hat man erst ab dann die deutschen „Hydrierwerke“ bombardiert, wo Treibstoffe künstlich
      hergestellt wurden und nicht lange davor?
      Wieso wurden dann nie die bekannten deutschen KZ und ihre Zufahrtsstrecken nachhaltig bombardiert,
      obwohl man praktisch jede größere deutsche Stadt durch einen Bombenterror aus der Luft „platt“ gemacht hat…?

      Geschichte wiederholt sich eben doch….

    2. Glauben sie wirklich allen Ernstes mit Wahlen in diesem System etwas verändern zu können?
      Ich meine, sehen sie sich an, was aus der deutschen Linken geworden ist: CDU-Sprech-Äffchen! Die Grünen – man mag es kaum glauben, mal als linke Friedenspartei gestartet ist heute ihr genaues Gegenteil geworden.

      Meinen sie, der AfD würde es anders ergehen? Solange wir von den USA beherrscht werden, werden wir nie Politiker haben, die FÜR DEUTSCHLAND Politik machen – Die AfD wird genauso umgedreht, wie lange zuvor die SPD. dann die Grünen und jetzt auch die Linke. Wir haben in Deutschland nur eine Schein-Demokratie mit völlig gleichgeschalteten Parteien und das ändert keine Wahl.

      Fazit: wenn sie wählen ist das pure Zeitverschwendung. Gehen sie lieber Sonntags in den Wald. Da haben sie wenigstens Erholung und Frieden.

      1. Die USA sind ein Entwicklungsland am anderen Ende der Welt, zwischen Sibirien und Kuba. Die EU war an einer Farbenrevolution beteiligt, um deren Präsidenten durch Wahlbetrug zu stürzen und durch einen Berlin und Brüssel genehmen Quisling zu ersetzen. Eine ähnliche Type wie Guaidó, Tichanovskaja oder Navalnyj, Biden heißt der.

        — Die USA werden in globalen Rankings, die Demokratie und Ungleichheit messen, zu einem „Entwicklungsland“.

        Das Büro der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung hat die USA in seiner globalen Rangliste von Platz 32 auf Platz 41 weltweit zurückgestuft. Nach dieser Methodik – ein umfassendes Modell mit 17 Kategorien … – rangieren die USA zwischen Kuba und Bulgarien. Beide werden allgemein als Entwicklungsländer angesehen.

        Laut dem Demokratie-Index des Economist gelten die USA jetzt auch als „fehlerhafte Demokratie“.

        Published: September 15, 2022
        https://theconversation.com/us-is-becoming-a-developing-country-on-global-rankings-that-measure-democracy-inequality-190486

        1. Das macht nichts. Die USA zerfallen. Wenige streng gesicherte Gebiete dienen den Superreichen als Naturpark, ihre Leute leben in ebenso streng abgeriegelten Smart Cities.

          Länder soll es keine mehr geben, nur noch Verwaltungsbezirke mit Natural Asset Companies.

          Diestn westlichen Plan wollen viele nicht mitmachen.

          China denkt dual: das ‚alte‘ China wird geschützt, aber in chinesischen Smart Cities auf der restlichen Welt werden die bunt gemischten ’neuen Chinesen‘ leben und arbeiten. Junge Menschen, die durchaus die Herkunftskultur bezogen auf Äusserlichkeiten pflegen, die aber chinesisch sprechen (anders können sie sich nicht verständigen, da sie aus unterschiedlichen Kulturen stammen), chinedische Gesetze befolgen und der KPCh dienen.

          1. Fast vergessen: die Usa wird ihre Funktion als Weltmacht an die UN abtreten, mit der EU als UN-Aussenstelle. Die UN soll auch zwecks Friedenssicherung irgendwann die Hoheit ûber das weltweite Militär bekommen, so die Idealvorstellung der Konstrukteure.

            Das läuft schon, ist auch belegbar, aber nicht im Rahmen eines Kommentars.

    3. Als ob Wahlen noch etwas an dem System verändern würden. Wer als Kandidat radikal neue Ansätze bringt, kommt nicht nach oben. Dafür sorgen die alten Seilschaften quer durch alle Parteien. Unser politisches System lässt keine Ideen zu, die dieses System gefährden. Vernunft ist nicht gefragt, nur Linientreue.

  6. EU zielt mit neuem Gesetz auf „Pressefreiheit“ ab

    …Mit dem Gesetz wird auch ein „unabhängiger“ Europäischer Rat für Mediendienste geschaffen, der sich aus „nationalen Medienbehörden“ zusammensetzt und die Aufgabe hat, in Regulierungsfragen zu beraten, einschließlich der Zuteilung von staatlicher Werbung und der Machtkonzentration in den Händen einiger weniger Medienkonglomerate.

    Dieses Gremium soll auch das Eindringen von Nicht-EU-Medien verhindern, die „ein Risiko für die öffentliche Sicherheit darstellen“, und sicherstellen, daß globale Internetplattformen vermeintlich freiwillige EU-Initiativen wie den Verhaltenskodex für Desinformation einhalten.

    Während das Gesetz vorgibt, vor der „ungerechtfertigten Entfernung von Medieninhalten, die nach professionellen Standards produziert wurden“, zu schützen, enthält es weitreichende Schlupflöcher, die die Entfernung solcher Inhalte im Fall von „systematischen Risiken wie Desinformation“ ermöglichen – ein Begriff, der nicht definiert wird, der aber in den letzten Jahren von westlichen Regierungen verwendet wurde, um abweichende Meinungen zu marginalisieren und zu zensieren.

    Anfang dieses Jahres hat die EU RT und Sputnik in einer beispiellosen Zensurmaßnahme wegen „systematischer Desinformation“ in Bezug auf den Konflikt in der Ukraine verboten und ihren Verhaltenskodex für Desinformation überarbeitet, um Rußland und russische Medien ausdrücklich ins Visier zu nehmen. Zu den Unterzeichnern dieses „freiwilligen“ Pakts gehören Google, Microsoft, Twitter, TikTok und Meta. Letztes Jahr ging der Block auch eine Partnerschaft mit dem Pentagon-Auftragnehmer NewsGuard ein, um seinen Kampf gegen Desinformation“ voranzutreiben.

    Mehrere europäische Regierungen wurden in den letzten Monaten für ihre Einmischung in die legitime Ausübung des Journalismus kritisiert, darunter Griechenland, das das Telefon eines Finanzjournalisten hackte, und Deutschland, das das Bankkonto einer Journalistin beschlagnahmte und ihr wegen ihrer Berichterstattung mit drei Jahren Gefängnis drohte.

    Mehr lesen – Google will Osteuropäer gegen Desinformation „impfen“
    Azərbaycan24 sosial şəbəkələrdə – 17/09/2022
    https://www.azerbaycan24.com/en/eu-takes-aim-at-press-freedom-with-new-law/

  7. ….wann wird das neue „EU – Ministerium für EU – Insassen – Aufklärung und Offizielle Wahrheit“ in Brüssel offiziell eingerichtet ??..
    …unbestätigten Nachrichten zur Folge, wollten die „Geldleute“ den „Jungen dynamischen Dr. Joseph“ aus dem Rheinland haben, aber ein Diener sagte dem alten „Anselm“, derselbige sei schon verstorben.. …in Kiew, soll auch ein begabter Mann sein, dessen „Arbeitsvertrag“ mit der Ukraine, bald ausläuft.. …WIR, sind gespannt ??..🙈😈

  8. Die Deutschen haben sich schon zu sehr daran gewöhnt, das Denken anderen zu überlassen.
    Das warscheinlich erst, wenn der Selbsterhaltungstrieb einsetzt, ein Umdenken stattfindet.
    Ist wie bei einem Drogensüchtigen, der erst wenn er mit der Nase richtig in der Sch…. steckt, ein Umdenken einsetzt.
    Und wie beim Drogensüchtigen kann dieser Zeitpunkt manchmal etwas zu spät sein, wo die Dinge nicht umkehrbar sind.

  9. Hahaha. Putin spricht (bei RT, in den Kommentaren verlinkt), dass die Gaspreise vor der „Spezialoperation“ stiegen und die „Grüne Agenda“ die Ursache wäre.

    Der Kreml liest hier mit. Amüsant.

    1. @GuentherEckerWEls

      Tja, wo Putin Recht hat, hat er Recht!

      Dazu muss man nun wirklich nicht „hier mitlesen“ – meist genügt die Erfahrung aus dem realen Leben!

      Ich habe meine Gaspreiserhöhung um über 80% schon im November 2021 erfahren.

    2. Der Kreml liest hier mit.
      … ist ja süß ! Ich würde sagen, das hat er nicht nötig – wozu HIER mitlesen ???
      … ich wollte eigentlich nur mal einwerfen, wie Putins polit-ökonomische Sicht der Lage ist und diese entspricht eher meiner eigenen Logik – im Gegensatz zu der kriminellen Energie und entsprechend unlogischen (verlogenen) Denke der Amerikanischen Führung.

  10. Vielleicht sollte man die Zahlen für diesen Winter mal 50 nehmen.
    – Frost und Kälte sorgen jedes Jahr in Deutschland für 30.000 bis 40.000 Schäden an Wasserleitungen. Die dadurch verursachten Kosten liegen zwischen 120 und 150 Millionen Euro, wie aus Berechnungen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht – .

          1. und ein neuer Ostwall muss her ! Bürgergeldempfänger werden gebeten, gegen einen heißen Tee und ein paar lobende Worte von Olaf Scholz eine riesige Schneewehe an der Grenze zu Polen aufzuschippen.
            Einzelne Tourismusverbände haben schon Pläne vorgelegt, auf der deutschen Seite der (riesigen) Schneewehe Pisten zu errichten und mit den Zusatzeinnahmen Wärmezelte für die bedürftigste Bevölkerung aufzustellen. Eintritt soll frei sein, wer mit einem selbstgemalten anti-russischen Plakat ansteht, bekommt einen Jagertee gratis. Mehrfach-Anstehen möglich !
            Polnische Bedenken wurden schon im Vorfeld mit der Aussicht auf ähnliche Hüttengaudi auf der anderen Seite der Schneewehe aus dem Weg geräumt.
            Für das leibliche Wohl (auf deutscher Seite) sorgen die Bundeswehr, die Deutsche Polizeigewerkschaft, das BMI und die Klitschko-Stiftung für die Deutsch-Ukrainische-Freundschaft.
            Die abendliche musikalische Untermalung durch Rammstein, Frei.Wild, Heino und Xavier Naidoo sorgt für Kurzweil und ist komplett spendenfinanziert.
            Vormittags laufen Filme von Leni Riefenstahl, abgewechselt mit Vorträgen und Buchlesungen von Ernst Jünger . Im Chillout-Bereich werden frühe Werke von A. Schicklgruber sowie umfangreiche „Beutekunst“ zu sehen sein.

            Hey Folks, wer hat da noch Angst vorm Winter ?

            1. Soeben wurde ich nachdrücklich darüber informiert, dass der Begriff „Zusatzeinnahmen“ nur ein geschickter Move des russischen Präsidenten war, der deutschen Bevölkerung die nicht weniger geschickt konstruierte „Übergewinnsteuer“ madig zu machen.
              Gewinn muss schon garantiert sein in einer funktionierenden Volkswirtschaft. Wo einmal Geld ist, muss Geld weiterhin hecken.

              Und wo Arbeit Mehrwert erzeugt, muss der Gewinn ja auch zusehen, wo er bleibt …

    1. Und speziell in diesem Winter darf man noch gespannt sein wieviele Wohnungen in Flammen aufgehen weil (sofern kein Gas aber Strom da ist) man nachlaessig mit den Heizlueftern umgeht oder (wenn weder Gas noch Strom da ist) man mit der Heizung etwas „improvisiert“. Von den Heizlueftern gehen wegen Nachlaessigkeiten ohnehin immer mal welche in Flammen auf und es soll ja schon andererseits „Spezialisten“ gegeben haben, die in der Wohnung den Kohlegrill angeworfen haben (hier kommt zur Brandgefahr eben noch die einer Vergiftung durch Kohlenmonoxid/-oxyd dazu) und wenn dann nicht einmal mehr die Rettungsdienste gerufen werden koennen oder die ueberlastet sind wird’s „lustig“, wie Herr Roeper immer sagt…

  11. Ich kann unsere Qualitätsmedien nicht mehr hören, lesen, oder sonstwas, ohne dass mir die Haare zu Berge stehen. Und bei fast jedem Gespräch, sei es unter Kollegen, Freunden , Familie, man kommt immer wieder darauf zurück. Und dann immer der Spruch: „Psst, keine Politik!“. 🙂

      1. Jepp. Ich ecke in meiner Stammkneipe regelmäßig an. Alles teilt ständig die neuesten Memes von AfD und sonstwoher, kommt aus dem Grinsen nimmer raus. Seltsamerweise sind die alle irgendwie unbewusst „prorussisch“ bzw. „antideutsch“.
        Aber sobald ich auf den Kapitalismus als mögliche Ursache dieser ganzen Verwerfungen zu sprechen komme, ist sofort Funkstille und ich werde höflich bis direkt gebeten, nicht über Politik zu reden.
        Wenn es nicht so traurig wäre, hätte es fast schon wieder eine lustige Komponente.
        Mit Diskussionen kommt man denen nicht bei, aber sich einmal positiv auf Marx / Lenin beziehen und schon ist Schluss mit lustig.

        Spannend ist es immer wieder !

  12. Was das Bild im Titel angeht, das mit dem USA Füsse küssendem Europa, so würde ich auf eine Aktualisierung drängen: Ein Europa, dass im Anus der USA steckt. Denn letztlich schei**sen die USA ja gänzlich auf Europa, oder?

  13. Und das erschreckendste ist, dass aktuell nach dem Modell Ukraine gerade über Taiwan der nächste Krieg vorbereitet wird. Dann geht es wirklich ernsthaft über die Klippe… Bisher sind wir nur dabei mutwillig die Wirtschaft zu beschädigen. Was in weiterer Folge in einigen Jahren die EU an Afrika angleichen wird (wir verlieren gerade unser Businessmodell, das ist nicht unmittelbar sichtbar, aber wie die Treuhand in der DDR oder die Troika in Griechenland wird das heftige Folgen haben. Das sind viele Mehrrundeneffekte, bei denen der Ausfall eines Betriebs in weiterer Folge weitere in den Abgrund reißt. Ein sich selbst verstärkender Strudel in den Abgrund. Und genau da liegt unter anderem die eigentliche Gefahr – die bisherigen Prognosen berücksichtigen keine Mehrrundeneffekte, damit sind die Prognosen eigentlich noch deutlich zu optimistisch, vor allem gegenüber langfristigerer Entwicklungen.

    1. Die Geschichte ist voll von Ländern, denen es mal recht lange Zeit gut ging und die dann irgendwann nichts mehr auf die Reihe bekommen haben. So ein Teufelskreis, aus dem man nicht mehr raus kommt.
      DE ist/war ein Industriestandort, weil da die Bedingungen gepasst haben. Mit unsicheren und teuren Rohstoffen ist das nicht mehr gegeben. Die grossen werden abwandern, neue werden nicht kommen. Und der Mittelstand wird es langfristig in der internationalen Konkurrenz nicht überleben.
      Und bei den modernen Sachen sind wir ja nicht wirklich gut. Ich sehe uns irgendwie wie Argentinien. Dauerkrise, weil es dann auch irgendwann keinen Weg mehr raus gibt. Das wird nicht wie nach dem zweiten Weltkrieg. Strukturell kommt es mir mehr wie die DDR vor.

    2. Der Westen hätte die RF niemals bis sowas von kurz vor den „roten Knopf“ getrieben, wenn da nicht ein längerfristiger Plan oder die pure Verzweiflung dahinterstecken würde.
      WK I : schiefgegangen
      WK II : schiefgegangen.

      WK III: man kanns ja mal probieren ….

  14. Deindustrialisierung Deutschlands – das ist das Ziel der Amerikaner, der Deutschen und der deutschen Regierung. Die Mehrheit der Deutschen will die deutsche Wirtschaft ruinieren, um Russland zu schaden. Ich habe bisher keinen Deutschen gesehen, der dagegen war.

    1. Ich schon. Viele meine Nachbarn schütteln den Kopf über die politischen Kapriolen unserer Regierung. Immerhin haben wir vorgesorgt: Wir leben auf einem Campingplatz und kommen mit weniger als 2.500 Euro für Miete und Gas (PROPAN) durch das Jahr. Das nimmt ordentlich Druck von den Schultern. Allein in diesem Jahr sind bei mir vier neue Nachbarn dazugekommen, der Trend nimmt zu. Man muss allerdings bereit sein, auf den in D gewohnten Lebensstandard zu verzichten. Ist aber überhaupt kein Problem, es sei denn, man braucht Statussymbole fürs Wohlbefinden.

  15. Das mit bewusst gewollt müsste man den doch etwas differenzieren.
    Da existieren jede menge Phantastereien die man als überbordernde
    Naivität einordnen kann, so wurden schon vor längerer Zeit Zb. zur
    Lösung von Transportproblemen in Urabanen Gebieten der Einsatz
    von Lastenrädern ins spiel gebracht.
    So Zeitgenossen sind einfach naiv und oberinnkompeten oder
    auf gut Deutsch schlicht und ergreifend lächerliche Volltdeppen.
    Einem intelligen Menschen kann man zb. Technisch Phisykalische
    Gegebenheit vermitteln, bei Volldeppen sind sollche Bemühungen
    zum vornherein ein aussichtsloses Unterfangen.

  16. alles schon lange geplant und geschickt eingefädelt …
    https://linkezeitung.de/2022/09/04/europas-energie-armageddon-kommt-aus-berlin-und-bruessel-nicht-aus-moskau/

    Die derzeit verantwortlichen Politiker setzen brav das um, was die allmächtigen Strippenzieher dieser Welt wünschen. Und die verblödeten deutschen und europäischen Wähler unterstützen das seit Jahrzehnten. Dummheit muss weh tun – hoffentlich kommt ein kalter und vor allem langer Winter! Vielleicht bei der nächsten Wahl erst DENKEN, dann Kreuzchen machen?!?

    Überwintern in der Türkei? Och, ja, warum nicht 😉

  17. Mit CORONA und dem Wunsch der Globalisten die Menschheit stark zu reduzieren hat die Politik den Weg GEGEN die MENSCHEN eingeschlagen.

    Russlands berechtigter Eingriff in der Ukraine gegen diese UKRA-NAZIS, die seit 2014 die RUSSISCHE BEVÖLKERUNG vernichten will, hat „WERTE-WESTEN“ nun einen neuen Weg der VOLKSVERNICHTUNG eingeschlagen !!

    Begründet wird dies mit der HILFE für diese verkommene Ukraine, deren Werte ebenso auf die VERNICHTUNG des EIGENEN VOLKES hinauslaufen.

    MORD, ERPRESSUNG, VERGEWALTIGUNG, NICHTS IST DIESEN BANDITEN IM AUFTRAG DER USA HEILIG !!

    DAFÜR WERDEN DIE GANZEN WEST-POLITIKER BALD EINEN HOHEN PREIS ZAHLEN MÜSSEN, DER PREIS HEISST DAS LEBEN !!

  18. Vor 90 Jahren haben die NAZIS unseren Eltern und Großeltern gesagt, die Russen sind Untermenschen und MÜSSEN vernichtet werden.

    Heute machen das die NAZIS von ROT-GRÜN-GELB-SCHWARZ. Ich brauche einen Eimer zum Kotzen !!!!

    WO BLEIBT DER VERFASSUNGSSCHUTZ DER DIES VERBRECHER ZUM SCHWEIGEN BRINGT ??

  19. Die verlogenen Altparteien erklären uns Russland wolle in der Ukraine und im Westen ein „demokratisches System stürzen“.

    Da gibt es doch nichts mehr zu stürzen. Demokratie und Rechtsstaat sind in Deutschland – zumindest vorübergehend – abgeschafft.

    Oder soll man es für „Demokratie“ halten, wenn Menschen mit einer „falschen Meinung“ diffamiert und ausgegrenzt werden?

    Ich habe in der Schule gelernt, Demokratie lebt von Meinungsvielfalt !!

    Aber im „besten Deutschland aller Zeiten“ werden Menschen schon mal vorsorglich ausgegrenzt, wenn sie es wagen sollten, im kommenden Herbst auf die Straße zu gehen (Aussagen von Frau Faeser und Herrn „daran kann ich mich nicht erinnern“ Scholz).

    Und ein Rechtsstaat kann meiner Meinung nur funktionieren mit einer funktionierenden Gewaltenteilung.

    Aber auch die gibt es nicht mehr, seitdem Frau Merkel unsere ehemalige Staatsratsvorsitzende ihren Parteifreund Herrn Harbarth zum Präsidenten des Bundesverfassungsgerichtes befördert hat !!

  20. Daß sich der Michel von einer Handvoll kriegsgeiler Politiker, die ihren Privatkrieg mit Putin ausfechten wollen, derart an der Nase herumführen lâßt, spottet jeder Beschreibung.

    Diese Typen gehören hinweggefegt, damit wieder Ruhe herrscht
    und wir Geschâfte auch mit Ru?land zu normalen Preisen

    tätigen können !!

    Alles andere ist und wäre Selbstmord einer Industrienation wie
    Deutschland, das von Rohstoffimporten aus Russland voll abhängig ist.

    1. ….möchte Ihnen mal Danke sagen, für Ihre vielen fundierten Kommentare.. …denke, werden von Vielen gelesen, wenn auch nicht immer eine Antwort kommt, wie auch von meiner Seite !!.. …machen Sie weiter so !!.. …Gruss Yorck1812 !!😎👍👍

Schreibe einen Kommentar