Das Ende des Petrodollars?

Xi Jinping in Riad: China und Saudi-Arabien besiegeln strategische Partnerschaft

Die Macht der USA hängt am Petrodollar. Die USA können sich ihre gigantischen Handels- und Haushaltsdefizite nur deshalb leisten, weil praktisch alle Waren der Welt (noch) überwiegend in Dollar gehandelt werden. Wenn die Staaten der Welt anfangen, unter Umgehung des Dollar in ihren eigenen Währungen Handel zu treiben, wäre das das Ende der USA als Weltmacht. Ohne die weltweite Nachfrage nach dem Dollar, könnten sie auch ihre Streitkräfte nicht mehr bezahlen.

Daher war der Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Saudi-Arabien von größter geopolitischer Bedeutung und wurde in Washington mit Entsetzen beobachtet. Der chinesische Präsident wurde mit Ehren empfangen, von denen der US-Präsident nur träumen kann. China und Saudi-Arabien haben eine strategische Partnerschaft verkündet und China hat vorgeschlagen, den Handel mit Öl in der chinesischen Währung abzuwickeln. China ist inzwischen Saudi-Arabiens größter Kunde.

Deutsche Medien berichten nicht gerne darüber, wenn es für die USA auf der internationalen Bühne schlecht läuft, weshalb der Besuch des chinesischen Präsidenten in der arabischen Welt in deutschen Medien bestenfalls eine Randnotiz war. Anders in Russland. Daher habe ich den Bericht des russischen Fernsehens über die Arabienreise des chinesischen Präsidenten, der am Sonntag im wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens ausgestrahlt wurde, übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Washingtons Öl-Verbündeter rutscht in die Arme Chinas

Der dreitägige Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Saudi-Arabien hat vor allem in den USA für viel Aufsehen gesorgt. Die Saudis haben schon lange niemandem so prächtig und wahrhaft königlich empfangen. Vor allem im Vergleich mit dem berüchtigten Besuch von Biden, der im Sommer nach Riad gekommen war, um eine Erhöhung der Öl- und Gasförderung zu fordern, aber mit leeren Händen abgereist ist. Kronprinz Mohammed bin Salman gab Biden nicht einmal die Hand, sondern streckte lediglich die Faust aus, als hätte er Angst, sich einen Virus einzufangen. Dafür begrüßte Prinz Mohammed Xi Jinping mit einem wirklich freundlichen Händedruck.

China weitet seinen Einfluss im Nahen Osten rasch aus und gewinnt neue Verbündete und Handelspartner, während die Amerikaner das Entstehen neuer Machtzentren von jenseits des Ozeans beobachten und nichts dagegen tun können.

Ein Bericht über die Arabienreise des chinesischen Staatschefs.

Der Besuch von Xi Jinping in Saudi-Arabien hat sich bereits ausgezahlt: Die beiden Länder haben ein umfassendes strategisches Abkommen unterzeichnet. Mit der Unterzeichnung des strategischen Partnerschaftsabkommens mit Saudi-Arabien baut China seinen Einflussbereich weiter aus. Der Besuch – und was für ein königlicher Empfang wurde dem chinesischen Staatsoberhaupt bereitet – wurde von der gesamten Weltpresse verfolgt. Von den begleitenden Kampfjets, die helle Rauchfahnen in den Farben der saudischen und dann der chinesischen Flaggen über dem Flugzeug des chinesischen Gastes in den Himmel malten, bis zur Kavallerieeskorte der chinesischen Staatskarosse auf arabischen Pferden.

Und mit jedem neuen orientalischen Knicks wurde Washington gereizter. Dort hat man nicht vergessen, wie der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman Biden empfing, mit kaum mehr als einer Faust-Begrüßung. Amerikanische Kommentatoren sagten: „Haben Sie den Händedruck zwischen dem Vorsitzenden Xi und Mohammed bin Salman gesehen? Bei Präsident Biden im Sommer begrüßten sie sich mit Faustschlägen, was viel Kritik hervorgerufen hat. Als das Flugzeug von Präsident Biden in Dschidda landete, wurde er vom Botschafter begrüßt. Als der Vorsitzende Xi in Riad landete, wurde er vom Außenminister und Begrüßungsflugzeugen der Luftwaffe empfangen. Wir sehen Signale von beiden Seiten“

Wenn das die Botschaft war, dann kam sie sicher nicht von Xi. Die amerikanische Presse hat sich bereits daran erinnert, wie die königliche Familie über Biden gesprochen hat: „Der saudische Prinz macht sich offen über Biden lustig, der ständig in peinliche Situationen gerät, er äußert auch Zweifel an dessen Intelligenz und nennt ihn einen ‚Regenwurm‘. Das alles, weil die USA, die Riad seit jeher als ihren wichtigsten Verbündeten in der Region betrachten, ihm ein Ultimatum gestellt haben: die Ölförderung zu erhöhen, um die Preise zu senken und damit Moskau zu treffen. Doch die Saudis weigerten sich, und mit ihnen die gesamte OPEC+. Washington selbst hat den arabischen Geist aus der Flasche gelassen, den auch der chinesische Drachen unterstützt“

„China wird die Importe von Öl und Flüssiggas aus den arabischen Golfstaaten weiter steigern und die Zusammenarbeit bei der Erschließung von Öl- und Gasquellen sowie von sauberen und CO2-armen Energietechnologien verstärken“, sagte Xi Jinping. Allein im vergangenen Jahr hat China mehr als 200 Millionen Tonnen Rohöl aus dem Persischen Golf importiert. Das Reich der Mitte ist sein wichtigster Abnehmer, der bereits vorgeschlagen hat, alle Zahlungen in Yuan abzuwickeln. Das könnte den Zusammenbruch des Petrodollars bedeuten. Selbst wenn der Westen eine Preisobergrenze für Russland festgelegt hat.

„Die US-Regierung wird alles tun, um die Hegemonie des Dollars zu bewahren, aber Saudi-Arabien kann die Zukunft unseres globalen Finanzsystems verändern, wenn es offiziell dem BRICS-Bündnis mit China beitritt. Laut Riad wird die Zusammenarbeit mit China eine nationale Priorität für die nächsten 50 Jahre sein“, bemerkt Cyrus Jasnen, ein politischer Beobachter.

Riad blickt zunehmend in Richtung Moskau und Peking. Das Gleiche gilt für die anderen Golfstaaten, in denen man beim Ausbruch der Ukraine-Krise eine andere Haltung als die USA und Europa eingenommen hat.

„Der Besuch von Xi Jinping bedeutet den Zusammenbruch der US-amerikanischen Öldiplomatie und den Verlust des Ölkriegs, der durch den Krieg in der Ukraine ausgelöst wurde, und den die USA mit saudischer Unterstützung zu gewinnen hofften, aber Washingtons langjähriger Ölverbündeter rutscht in die Arme Chinas ab“, sagt Molly Gambhir vom Fernsehsender WION.

Denjenigen im Westen, die argumentieren, dass Peking lediglich das politische Versagen der USA ausgenutzt hat, raten die Chinesen, nicht „zu summen“: „Ein paar summende Fliegen werden China und die arabischen Länder nicht davon abhalten, das Richtige zu tun, wovon beide Seiten profitieren“

„Washington konzentriert sich nicht auf Brot und Butter, sondern auf Waffen und Macht, und das ist der Grund, warum die USA scheitern. China ist eine große Wirtschaftsmacht und kann die USA wahrscheinlich ausmanövrieren, es sei denn, das Weiße Haus ändert seine Politik der Sanktionen gegen viele Länder, durch die es viele Möglichkeiten verliert“, so der Wirtschaftsanalyst Ali Al Ahmed.

Eine davon ist der Rüstungsmarkt, auf den Peking ebenfalls abzielt und mit Riad bereits Verträge im Wert von 4 Milliarden Dollar unterzeichnet hat, in denen nicht nur die Lieferung ballistischer Raketen, sondern auch der Verkauf einer ganzen Produktionslinie von Drohnen vereinbart wurde.

Für den Vorsitzenden Xi war es ein regelrechter Verhandlungsmarathon. Und der erste chinesisch-arabische Gipfel. Ägypten, Irak, Libanon, Palästina. Der gesamte Nahe Osten und Nordafrika. Das Reich der Mitte hat sich zu lange in der Anti-Covid-Isolation gehalten.

„Es ist falsch zu glauben, dass Chinas arabischer Gipfel darauf abzielt, die USA im Nahen Osten zu konfrontieren und herauszufordern. Die arabische Welt hat die Energie, die wir brauchen, während wir die Kapazität haben, die von den Arabern benötigte Infrastruktur aufzubauen, und wir verfügen über die gesamte industrielle Kette“, betonte Li Shaoxian, Direktor der Chinesischen Akademie für Arabische Studien an der Universität Ningxia.

Xi erinnerte an einen berühmten Satz des Propheten: „Suche nach Wissen, auch wenn du bis nach China reisen musst, um es zu bekommen.“ Und da hat sich China besonders hervorgetan. Mit gemeinsamen Produktionen oder Hochgeschwindigkeitsbahnen. Katar, das die Fußballweltmeisterschaft ausrichtet, hat das Ausmaß von Chinas Fähigkeiten bereits erkannt. An der WM nimmt das chinesische Team nicht teil. Aber es gibt die Stadien und die Camps für Sportler und Fans. Von den Souvenirs ganz zu schweigen. Das alles wurde in China hergestellt.

China spielt in Katar ein langfristiges Spiel. „Diesmal geht es um das größte Flüssiggas-Projekt der Welt, das North Field, das Teil des größten Gasfeldes der Welt ist und von Katar und dem Iran gemeinsam genutzt wird. Das Erweiterungsprojekt wird voraussichtlich 2026 in Betrieb gehen und die Förderkapazität von 77 Millionen Tonnen pro Jahr auf 126 Millionen Tonnen im Jahr 2027 erhöhen“, sagte Zhang Shaozheng, stellvertretender Direktor des Handelszentrums von Sinopec.

Peking pflegt gleichermaßen gute Beziehungen zu den Golfstaaten und zum Iran. Das ist genau das, was der Osten braucht.

„China will sich nicht in die regionale Politik einmischen, es mischt sich nicht in die Art und Weise ein, wie diese Länder ihre inneren Probleme lösen. Es gibt also eine solide Grundlage für die Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden Seiten“, sagte Hemais Ginaoui, der ehemalige tunesische Außenminister.

Peking stellt niemanden vor eine Wahl, Peking zieht es vor, Geld zu verdienen. Das gilt umso mehr, als das Land mit dem Beginn der Aufhebung der seit drei Jahren bestehenden harten Lockdowns des Reichs der Mitte auf einen Produktionsschub setzt, für den es mehr Energie benötigt.

Das letzte Teilstück der „Power of Siberia“-Pipeline – in China als „Ostroute“ bekannt – hat in dieser Woche sein Ziel Shanghai erreicht. Und schon verzeichnet Gazprom einen täglichen Rekordverbrauch von russischem Gas in China. Der Eintritt in die Märkte des Nahen Ostens wird für China für ein ideales Gleichgewicht sorgen.

Abgesehen von den wirtschaftlichen Vorteilen hat der luxuriöse saudische Empfang natürlich auch politische Punkte für China gebracht, wobei die Uiguren-Frage, die Washington so gerne nutzt, um Druck auf Peking auszuüben, außen vor gelassen wurde. Und die regelmäßigen Beschuldigungen an China, die Rechte der Muslime zu verletzen, verflüchtigen sich von selbst, wenn die islamische Welt China dazu keine Fragen stellt.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

41 Antworten

  1. „Es ist falsch zu glauben, dass Chinas arabischer Gipfel darauf abzielt, die USA im Nahen Osten zu konfrontieren und herauszufordern…

    Letztendlich wird es egal sein, aus welchen Gründen die Region in Feuerbällen untergeht. Sie wird es, weil die Chinesen und Russen vorab des Geldverdienens erst mal die Regelbasierte Ordnung aus den Angeln heben müssen. Dies geht nur mit einer klaren Ansage an die Welt, dass man die gesamte Region unter den eigenen Atomschirm stellt. Ohne klares Militärbündnis – in Einbindung der aktiven Akteure, die der Regelbasierten Ordnun den Stinkefinger zeigen- wird es nicht funktionieren

  2. — Aus den USA:
    Oddo says – 10 December 2022

    Ich habe es wiederholt gesagt und ich werde es wieder sagen – wenn das hier vorbei ist, werden wir uns auf der Außenseite wiederfinden und nach innen schauen. Niemand wird uns respektieren, niemand wird überhaupt daran interessiert sein, mit uns zu reden oder mit uns Geschäfte zu machen.

    Wir werden die Ausgestoßenen sein. Nennen Sie mir einen guten Grund, warum jemand in Afrika mit den USA oder Großbritannien oder Frankreich oder einer der ehemaligen Kolonialmächte sprechen sollte. Warum sollte überhaupt noch jemand außerhalb der westlichen Welt mit uns reden?

    Wir haben bewiesen, daß wir vor nichts zurückschrecken, um unsere Vormachtstellung zu verteidigen, aber wir haben auch gezeigt, daß wir keine Scham vor unseren Lügen haben.

    In ein paar Jahren werden Sie vielleicht erleben, daß Länder sich weigern, die Schulden oder die Zinsen für die Schulden zu zahlen. Alles, was dazu nötig ist, ist die neue BRICS-Währung, die den USD wertlos machen wird.

    Nicht nur das, sondern bald werden wir feststellen, daß alles teurer wird, weil wir der Paria sind – die „Sklaven“ finden heraus, daß alles, was wir heute in Amerika haben, auf billige Arbeitskräfte, Komponenten und die „Just-in-time-Logistik“ zurückzuführen ist, die der Westen in seinem Tauschgeschäft zwischen Unabhängigkeit und Profiten erfunden hat.

    Aber machen Sie sich nichts vor – die Führer im Westen wissen das alles – es gibt nur keine Politiker mehr, die den Mut haben, uns zu sagen, daß wir höchstens noch 5 Jahre haben, bevor wir uns in etwas wie Venezuela verwandeln.

    Wenn die Welt uns ausschließt, werden wir feststellen, daß 90 % des Mistes, den wir haben, das billige Essen, die sozialen Medien und der Rest der „Multimilliarden-Dollar-Industrie“, genau das sind – virtuell.

    Wenn das passiert, möchte ich nicht hier sein (und werde es auch nicht). Die Zeit ist zunehmend gekommen, in der die Menschen, die es können, dieses Land schnellstens verlassen werden.

    https://sonar21.com/the-war-in-ukraine-has-exposed-the-weakness-of-the-u-s-military/#comment-101825

    1. Eben. Im Umkehrschluss des Gesamtartikels zum Kommentar sollte der Gegenpol der Regelbasierten, den Regeln wieder den Stellenwert verschaffen, welche die Welt als Ganzes gegeben hat.

      https://www.anti-spiegel.ru/2022/xi-jinping-in-riad-china-und-saudi-arabien-besiegeln-strategische-partnerschaft/#comment-128823

      Ja, die Russen machen es in der Ukraine ( bis auf den Fakt, dass Donezk immer noch beschossen werden kann) richtig. Die ganze Technik rankommen lassen bis auf Schussweite der eigenen Artillerie und dann druff… Doch geostrategisch muss aus den Erkenntnissen, welche der Artikel aus den USA sehr gut ausführt, bedeutend mehr gemacht werden, wenn man wirklich einen tragfähigen Erfolg haben will im Sinne der UN-Charta…

    2. Ich darf mal korrigieren: Nicht „wir haben“, sondern „Diejenigen, die auch uns betrogen haben“, haben … Und machen wir uns nichts vor: Es gibt auf der ganzen Welt noch genug gescheite Leute, die Das sehr wohl wissen und sich dann aussuchen, mit wem man in Deutschland noch und mit wem man nicht mehr Geschäfte macht (das ist in Asion ohnehin gang und gäbe) – insofern gibt’s keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Aber wir sollten in diesem Sinne auch selber schon handeln, d.h. erst einmal genau hinschauen, mit wem wir hier im Lande verkehren, wessen Produkte wir kaufen und wessen nicht mehr – da wird uns sofort Vieles einfallen. Dieses bewusstere Handeln sollte sich auch darauf erstrecken, was wir weiterhin hinnehmen oder ganz einfach ignorieren, und auch hier fällt mir viel unsinnige „Scheisse“ ein, die von den Eurokraten „nach Unten“ durchzusetzen versucht wird. Mann kann dieses bewusstere Handeln auch als „Sanktionen des kleinen Mannes“ gegenüber den Schweinen verstehen, die sich hinterhältig die Farm unter ihre Klauen gerissen haben 😉

        1. Wisst ihr was VladTepes & dr.listermnann … eine Idee mit Riesenpotenzial. Einem unser deutschen Freunde fällt dazu bestimmt was ein.

          Bei mir kommt immer direkt die Wut so raus…

          Ihr Schweine, sauft euer COCA-COLA alleine… usweiterunsofort… Das muss man klüger machen.. Ich habs, lasse mal die Kinder denken und auf TikTok schwenken…

          Ja ja… das könnte wirklich was werden, wenn man das richtig macht. Ich kanns wahrscheinlich nicht. Doch andere schon.

          Ja. Gute Ideee. Danke.

    3. @John

      „…Wenn das passiert, möchte ich nicht hier sein (und werde es auch nicht). Die Zeit ist zunehmend gekommen, in der die Menschen, die es können, dieses Land schnellstens verlassen werden….“

      So weit ist es schon gekommen. Auch hier in Deutschland suchen viele einen Weg dieses Land schnellstmöglich zu verlassen, um sich vor ihrer übergeschnappten Regierung, die das Land mit voller Absicht in Rekordtempo in den wirtschaftlichen Abgrund reitet und dabei ist eine offene Diktatur zu errichten, in Sicherheit bringen.

      Die Amerikaner müssen sich vor den Irren (Straussianern) in Washington in Sicherheit bringen und die Deutschen müssen sich mittelfristig vor den Irren im Berliner Reichstag in Sicherheit bringen.

  3. Interessant ist doch nicht (nur), dass Xi solch einen Empfang bekommen hat & China viele Verträge schloß.
    Auch wenn im Artikel immer wieder der Beginn des mil. Konflikts in der Ukraine erwähnt wird & dass der nahe Osten & Afrika das anders sieht…… um solche Ereignisse zu ‚erleben‘ sollte man sich darüber im Klaren sein, dass das alles über JAHRE gewachsen ist um zu solch einem Ergebnis zu kommen!

    Die „Arbeitsteilung“ ist ja im Artikel sehr gut wahrzunehmen. Jeder macht das, was er am besten kann & das sollte immer zum gegenseitigen Vorteil reichen…..eigentlich eine Grundvoraussetzung für das ganze Leben, dass normalerweise auch jeder Mensch für sein eigenes Leben nachvollziehbar sehen könnte.
    Gut, dass offensichtlich viel mehr Länder daran beteiligt sind als man immer im Wertloswesten behauptet….ich glaube, der Westen ist zu provinzionell um überhaupt zu begreifen, was in der Welt vor sich geht….

    1. „…… um solche Ereignisse zu ‚erleben‘ sollte man sich darüber im Klaren sein, dass das alles über JAHRE gewachsen ist um zu solch einem Ergebnis zu kommen!….“

      Der Plan der „Straussianer“ um Wolfowitz in Washington vom „new American Century“ (Weltherrschaft unter der Pax Americana) existiert ja auch schon seit über 30 Jahren. Er wird momentan Schritt für Schritt umgesetzt.

      Das Problem der Straussianer: Der Pakt zwischen Russland und China, der im Grunde unangreifbar für die USA ist. Das Abfallen von Haupt-Verbündeten wie Saudi Arabien ist dabei eine ausgewachsene Katastrophe für diese Pläne, die meiner unmaßgeblichen Meinung nach eigentlich von Anfang an zum Scheitern verurteilt waren. Nicht unbedingt aus strategischen Gründen, aber spätestens seitdem die USA sich offen gegen China aufgestellt haben. Das war ihr eigenes Todesurteil, weil China längst viel zu mächtig geworden war.

          1. Beim G20-Treffen in China hat Obama keine Treppe mit roten Teppich bekommen, sondern wurde einfach „vergessen“. Er mußte den Hinterausgang seines Flugzeugs mit eigener Nottreppe benutzen und selber sehen, wo er hin soll.

            1999 gab es die Bombardierung der chinesischen Botschaft in Belgrad, die bis heute nicht verziehen und nicht vergessen ist. Die Kriege seit 2001 wurden von Obama „umgewidmet“, um auf wichtigen Seidenstraßen Störpositionen einzurichten.

            Mit Trump, der all diese Kriege heruntergekocht hat und beenden wollte, ist China zu einer Reihe guter Deals gekommen über die Störpositionen. Dafür konnte er im Bereich Handel und Wirtschaft recht unangenehm werden. Für die Chinesen ist die harte Vertretung eigener Interessen akzeptabel, aber Trump hat dabei öfters die Grenzen des guten Stils überschritten.

            Ab 2014 haben China und Rußland eine Basis gemeinsamer Interessen geschaffen, wobei Rußland in Nahost, Afrika und nun Europa den militärischen Part erledigt, auch für China.

  4. Herr Röper ist zu Hause angekommen, es geht wieder Schlag auf Schlag, da kommt man kaum nach. Und auch wenn man bei seiner Schreibe am Rande der eigenen grossen Wut entlang liest, Danke dafür!
    (PS keine Ahnung wie er das macht)

  5. Die „Hegemonie“ ist doch eigentlich schon gebrochen – man versucht nun doch nur noch die verletzte und in die Enge getriebene Ratte zu mimen….. – mit all ihren blindwütigen Ausfällen… 😤😤

    1. Eine wirklich wahre Begebenheit !

      Mein alter Herr , hochdekoriertes Militär wollte mir als Jugendlicher zeigen, wie man die Ratten aus dem Stall treibt. Die erste hat er erschlagen die zweite ist abgehauen durch ein Loch. Nachdem eine Milchkanne der letzten den Weg versperrte und alles draufschlagen nichts nützte, zog er seine Waffe und schoss auf die Ratte. Ich ging hin um den Klumpen Blut raus zu tragen, da sprang sie mir aus der Hand und verbiss sich in meinem Arm… Erst mit einem Messer war dann mein alter Herr in der Lage, dem Mistviech das Gebiss auseinander zu brechen…

      Seitdem bin ich sehr vorsichig gerade mit den Situationen wo man denkt, man hast geschafft…

  6. Apropos China und Geopolitik – ein etwas chaotischer Artikel, aber mit interessanten Aussagen:

    „Die EU-Ölpreisobergrenze ist »einfach schwachsinnig«, China und Indien füllen bereits die Lücken“

    https://uncutnews.ch/luongo-die-eu-oelpreisobergrenze-ist-einfach-schwachsinnig-china-und-indien-fuellen-bereits-die-luecken/

    Besonders brisant finde ich:

    „… Und nachdem Vanguard dem Beispiel von Blackrock gefolgt ist und ESG als politisches Kriterium für Investitionsströme aufgegeben hat, haben wir wahrscheinlich die Grenze dieser Dummheit erreicht, denn trotz der Beteuerungen von Kommunisten auf der ganzen Welt fließt Kapital dorthin, wo es am besten behandelt wird. …“

    Wenn die beiden größten Finanzoligarchien den Great Reset de Facto aufgegeben haben, ist die Geschichte bereits gestorben – weitestgehend unbemerkt.

    „… Machen Sie den Saudis ein Angebot, das sie nicht ablehnen können, die OPEC ohne Russland zu führen. Dies ist völlig gescheitert, da KSA gerade eine strategische Partnerschaft mit China während Xis erstem Besuch bei einer ausländischen Macht seit COVID unterzeichnet hat, schneller als man „multipolare Welt“ sagen kann. …“

    „… Putin soll gezwungen werden, Europa Öl unter den Marktpreisen zu verkaufen, um den bevorstehenden Krieg gegen Russland zu finanzieren, der jetzt eindeutig für 2023 geplant ist. …“

    Sollte Putin nicht zusehen, den Krieg rechtzeitig zu entscheiden, bevor der Westen so richtig loslegt?

    „… Europa hat diesen Weg gewählt. Sie haben aus freien Stücken beschlossen, Russlands Devisenreserven einzufrieren, sich zu weigern, sein Öl und Gas zu kaufen, und Russland mit Sanktionen zu belegen, die nicht nur ihre eigene Lebensmittel- und Energiesicherheit, sondern auch die aller anderen destabilisieren. … Davos hasst die Freiheit, für die Öl und Gas stehen. Ihre Strategie besteht darin, dem gesamten Ölkomplex das benötigte Kapital zu entziehen und zu hoffen, dass er zusammenbricht. Was sie tun, ist, die Schaffung von Parallelmärkten für Schifffahrt, Versicherungen, Zahlungsabwicklung und Investmentbanking für Basisrohstoffe auf Märkten außerhalb ihrer Kontrolle zu beschleunigen. …“

    1. „… Und nachdem Vanguard dem Beispiel von Blackrock gefolgt ist und ESG als politisches Kriterium für Investitionsströme aufgegeben hat, haben wir wahrscheinlich die Grenze dieser Dummheit erreicht, denn trotz der Beteuerungen von Kommunisten auf der ganzen Welt fließt Kapital dorthin, wo es am besten behandelt wird. …“

      Es war eigentlich von Anfang an klar, das die USA ihrem eigenen System, die Welt mit ihren ungedeckten Dollars zu fluten und die Welt dadurch „beherrschen“ zu wollen mit der zunehmenden Praxis einfach ausländisches Kapital zu enteignen (Stehlen ist er treffendere Ausdruck) den Todesstoß versetzt hat (Europa hätte die russischen Devisen nie ohne Anweisung aus Washington „eingefroren“- wie es beschönigend heißt).

      Kapital ist ein scheues Reh, ist schon seit Urzeiten die Grundregel der Groß-Kapitalisten und das sind Vanguard und Blackrock zweifellos. Die USA hat mit ihrer hirnrissigen Sanktionspolitik gegen ihre eigenen Grundregeln verstoßen und das fällt ihnen gerade u.A. in Saudi Arabien jetzt auf die Füße . Alle anderen Arabischen Ölförderländer werden zweifellos folgen! – das ist für mich sicherer als das „Amen in der Kirche“.

      Es ist ganz einfach, die USA haben sich durch ihre kurzsichtige Sanktionspolitik in der sie ihren Dollar als „Waffe“ eingesetzt haben, als Handelspartner erwiesen, dem man nicht trauen kann. Das kann sich – vor allem bei den Summen um die es geht – langfristig kein Land leisten.

  7. Araber: lange habe ich in Riad gelebt und alle Staaten rundherum bereist und kennen gelernt.
    Die Wirkung einer Sache mit Bezug auf die arabische Welt wird in ihrer ganzen Tragweite nicht erfasst.
    LGBT: das ist für alle Araber ein rotes Tuch.
    Warum die Kräfte, die die USA und den größten Teil der Welt im Würgegriff halten LGBT so propagieren, dazu gibt es inzwischen genügend Thesen. Es könnte natürlich auch sein, dass unter diesen 38 „Weltherrschern“ genug perverse leben, die genau diese Praktiken brauchen.
    So gesehen kann man der LGBT-Bewegung und alles was damit zur Zeit kaputt gemacht wird, nur dankbar sein!

  8. „Xi Jinpings Besuch in Saudi-Arabien und der Umsturz des Atlantizismus und eine Zusammenfassung der wichtigsten Vereinbarungen“

    https://uncutnews.ch/xi-jinpings-besuch-in-saudi-arabien-und-der-umsturz-des-atlantizismus-und-eine-zusammenfassung-der-wichtigsten-vereinbarungen/

    „… Chinas Handel mit Saudi-Arabien stieg 2021 auf 87,3 Milliarden Dollar, was einem Anstieg von 39 Prozent gegenüber 2020 entspricht, während der Handel zwischen den USA und Saudi-Arabien von 76 Milliarden Dollar im Jahr 2012 auf nur noch 29 Milliarden Dollar im Jahr 2021 eingebrochen ist. …“

    „… Im Gegensatz zur atlantischen Fixierung auf Green New Deals, die Industrie und Landwirtschaft zu vernichten drohen, ist Riads Post-Öl-Perspektive viel synergetischer mit Chinas Vorstellung von „nachhaltigem Wachstum“, das Kernkraft, weitere Kohlenwasserstoffe und eine robuste agroindustrielle Entwicklung erfordert. …“

    Laut einem anderen UncutNews-Artikel (darüber zitiert) sollen BlackRock und Vanguard das Interesse an Green Deals verloren haben?

    Weiter ist noch von Iran und von ehrgeizigen Bahnprojekten die Rede.

  9. Die FED ist eine Privatbank mit zionistischen Besitzern, die die Privatwährung „Dollar“ herausgeben und an die USA gegen Schuldverschreibungen verleihen.

    Helen Thomas: „Der US-Kongress, das Weiße Haus, Hollywood und Wall Street sind meiner Meinung nach fraglos im Besitz der Zionisten.“

    „Die US-Regierung wird alles tun, um die Hegemonie des Dollars zu bewahren.“

    Krieg gegen den Irak.
    Krieg gegen Libyen.
    Krieg gegen Rußland.
    Vorbereitung Krieg gegen China.
    Neubesiedlung Deutschlands/Europas – Zerstörung des Euros.
    Gefälschte Wahlen
    Installierte Politikerinnen (!)
    Argentinien – Venezuela
    Ermordung Kennedys.
    Etc.

    Der Dollar ist DAS Instrument zur Umsetzung der zionistischen NWO. Alles und Jeder wird damit gekauft und korrumpiert.

  10. „Xi Jinping fordert Ölhandel in Yuan“

    https://uncutnews.ch/xi-jinping-fordert-oelhandel-in-yuan/

    „… China werde auch „die Shanghaier Erdöl- und Erdgasbörse als Plattform für die Abwicklung des Öl- und Gashandels in Yuan voll ausschöpfen“ … Peking hat sich dafür eingesetzt, dass seine Währung Yuan im Handel anstelle des US-Dollars verwendet wird. …“

    Warum sollte es verfrüht sein?

    „… Vor Xis Ankunft erklärte eine saudische Quelle gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass der Verkauf begrenzter Ölmengen in Yuan an China sinnvoll sein könnte, um chinesische Importe direkt zu bezahlen, aber „es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt“ …“

  11. Ich kann die positive Berichterstattung über diesen Besuch nicht nachvollziehen. Denn es wurde keine Bezahlung des saudischen Öls in Yuan beschlossen und Xi hat Russland laut RT wegen der Ukraine ziemlich heftig abgewatscht. Natürlich in einer sehr diplomatischen Sprache. Dieser Besuch war also einer diplomatische Niederlage für Russland und China, die noch dadurch verschlimmert wird, dass Modi das jährliche Treffen mit Putin ebenfalls abgesagt hat.

      1. Es scheint eine aus dem Kaffeesatz gelesene unfromme Hoffnung zu sein.

        China steht völlig auf der Seite Rußlands, ist aber nach außen neutral, weil das den gemeinsamen Interessen besser dient. Das Rial-Yüan-System mit den Saudis besteht schon seit Monaten. Es ist da und wird gern genutzt, verbindlich „beschlossen“ oder vorgeschrieben ist es tatsächlich nicht. Die Rechnungsstellung ist Sache der Vertragspartner.

        Die Kontakte Rußland-Indien sind seit Z derart intensiv, daß reine Routinetreffen teils gestrichen werden, da obsolet, Zeitverschwendung. Keine Ahnung, ob das mit dem jährlichen Treffen Modi-Putin stimmt, aber denkbar. Indien nutzt die Ereignisse, um Weltmacht zu werden. In der neuen afroeurasischen Ordnung hat es sich eine China gleichwertige Position ausbedungen, die es in der Zukunft auch auszufüllen gedenkt.

          1. Wer ist denn der „Welt-Herrscher“? Manchmal kann man den Eindruck bekommen, das ist Фостен-Аршанж Туадера (Faustin Archangel Touadéra). Dem ist es gelungen, einen Failed State mit 6 Mio Einwohnern und 80% ohne Strom zu einer Weltmacht zu machen. Bangui ist BRICS-Zentrale für die Länder Zentralafrikas. Letztens hatte Touadéra ein langes Telefongespräch mit dem Präsidenten einer gleichwertigen Macht in Eurasien, Putin.

            1. ….sie wissen doch, der „Weltherrscher“ ist nur noch eine „Höfliche Umschreibung“, so ähnlich, wie des „Kaisers neue (ohne) Kleider“ !!.. …er ist doch schon „nackt“, aber immer noch gefährlich !!😎
              …im Donbass, läuft der „Schredder“ gnadenlos, auch Infos auf Deutsch bei „Podoljaka“, ausser anderen Infos..😎

  12. Korruption in der EU: Wird auch von der Leyen bald festgenommen?

    https://philosophia-perennis.com/2022/12/12/wird-auch-von-der-leyen-bald-festgenommen/

    Als die Nachricht die Runde machte, dass eine hochrangige Politikerin „im Zuge von Korruptionsermittlungen“ in Brüssel festgenommen wurde, mussten viele zuerst an Ursula von der Leyen denken.

    Doch diesmal kam sie noch ungeschoren davon.

    Die Chancen stehen allerdings gut, dass sie die nächste ist, die wegen krimineller Machenschaften aus dem verkehr gezogen werden muss.

    Der groesste Betrug ist der von VdL..Mafioese Geschaefte mit der Pharma- Waffenlobby. Ihre Waffenverkäufe in der Ukraine werden mit Gold bezahlt.

    Sie und ihr Mann „verdienen“ Millionen, diese Betrüger !!

    Sie versucht nun, einige kleinere Diebe des EU Mafiavereins zu Opfern um von ihren Schandtaten abzulenken.

    SELENSKY, USA passen perfekt zu Brüssel und natürlich auch zu Berlin !!!

  13. Dieser elende, korrupte Müll bestehend aus USA, EU und der UKRAINE wagt es noch gegen Russland MORALISCH anzutreten !!

    Seit 1991 haben Sie Russland mit den illegelnen NATO-ERWEITERUNGEN betrogen.

    Seit 2014 haben sie nach dem PUTSCH in der UKRAINE zugelassen, dass die UKRA-NAZIS die russisch stämmigen Bürger im Osten der Ukraine schikanieren und töten.

    Sie haben all diesen Dingen noch süffisant zugeschaut und sich die Hände gerieben, genau so wwie bei ihren vielen Kriegen mit MORD & TOTSCHLAG selbst von Frauen und Kindern !!

    Dann haben sie Russland mit dem MINKER VERTRÄGEN belogen und betrogen und unterstellen nun Russland einen ANGRIFFSKRIEG !?

    Das ist der Gipfel der Unverschämtheit und das eindeutigen Zeichen von GEWISSENLOSEN und VERACHTUNGSWÜRDIGEN BANDITEN !!

    SIE MÜSSEN ALLE VOR EIN WIRKLICH OPBJETIVES GERICHT GESTELLT WERDEN … DAS ULTEIL LEBENSLANGER KNAST !!

  14. Foreign Affairs, wo er das geschrieben hat, ist das Hausblatt der Globalisten-Kolonialverwaltung (CFR) und seiner weltweiten politischen Marionetten.

    Dort werden kolonialer Raub und Füllen der eigenen Taschen im Sumpf als ‘Demokratie’ gepriesen.

    Es ist nichts anderes als die Fortsetzung der Politik Roms (des Vatikans) wie wir es als ‘Pax Romana’ kennen, in neuen Tüchern.

    Alle Aussagen orientieren sich an der Lüge des ‘Friedens durch amerikanische Hegemonie / ‘Demokratie”. Lügensprech der Global-Satanisten (G7).

  15. Das Haus Ibn Saud und die KPCh bei so einer Traumpaarung aus edlen Rittern, die ihre weißen Pferde gegen den großen Satan satteln, steht einem goldenen Zeitalter für die Menschheit ja nichts mehr im Wege.
    Außer vielleicht wir. Aber die Lösung dieses Problems wird ja schon angegangen.

    Vordergründig scheint die Paarung zwischen Marx und Mohammed nicht wirklich zusammenzupassen, aber es gibt – vor den meisten verborgen – durchaus eine Gemeinsamkeit im Hintergrund.

    1. „Li Shaoxian, Direktor der Chinesischen Akademie für Arabische Studien an der Universität Ningxia“

      Ningxia ist die Autonome Region der Hui, der chinesischen Moslems. Die Hauptstadt Yinchuan habe ich noch heute als faszinierend in Erinnerung, 33 Jahre her, daß ich da war. Xi Jinping steht in der Tradition des „Großen Lehrers“ Stalin. Des echten Stalin, nicht der Gruselfigur der Propaganda.

      China hat auch eine „Hochzeit“ mit den Islamischen Republiken Iran und Pakistan und dem Islamischen Emirat Afghanistan. Es gilt in der islamischen Welt Afrikas und Asiens als strategischer Partner und Vorbild.

      Warum das so ist, das würde hier zu lang. Wir leben in einem Land, in dem die Vergangenheit völlig umgefälscht wurde und wo es über die Gegenwart nichts als Desinformation gibt. Wer die Welt verstehen will, muß eben woanders lesen.

  16. Oh, mein Gott! Saudi-Arabien verliert seine Schutzmacht, die USA, wie schrecklich. Was sollen die armen, verlassenen Wüstensöhne jetzt nur machen? Nun sind sie dem Untergang geweiht.😱

    Ironie off!🤣

    P.S. Syrien hat den Nahen Osten zu einer sicheren Region gemacht.

    Golan?😉

  17. ….Xi Jinping wurde in Saudi – Arabien mit allem Ehren empfangen, genau wie Wladimir Putin bei seinem Besuch 2018 !!.. …die Golf – Araber, wissen wo der „Neue Wind“ herweht, aus dem OSTEN !!.. ….die BRICS – und SCO – Staaten, sind die Zukunft für die neue „Weltgemeinschaft“ und NICHT, das niedergehende Angelsächsische Imperium SAMT seinen Kolonien !!.. …China kann in allen Bereichen, ob Transport (Eisenbahn), Telekommunikation (Huawai usw..), Technische Güter, Maschinen, Roboter usw. ALLES bieten (ausser im Moment noch Passagierflugzeuge), was die arabischen Länder an Investitionen brauchen können… …dahinter stehen die SCO – BRICS – Staaten und damit auch Russland !!..😎😈

  18. ENERGIEKNAPPHEIT UND DROHENDE DIESEL-DAUERKRISE: DIE FATALE RUSSLANDPOLITIK DER EU

    https://ansage.org/fatale-russlandpolitik-der-eu-energieknappheit-und-drohende-diesel-dauerkrise/

    Ab dem 5. Dezember wurde von der EU die Einfuhr von Rohöl aus Russland quasi verboten, der „Preisdeckel” verfügt und es begann das zeitlich gestaffelte Ölembargo der EU, ein paar anderer Staaten der G7 und Australiens, das bis Jahresende seine volle Sprengkraft entfalten wird – vermutlich allerdings als EU-wirtschaftlicher Rohrkrepierer.

    Wenn von den 195 Staaten der Welt gerade mal etwas über 30 Staaten das russische Ölreich sanktionieren wollen, was sagt das uns?

    Und vor allem: Selbst diese Staaten dealen zum Teil mehr oder weniger heimlich mit dem Öl-Zaren, manche opponieren sogar offen gegen das EU-Diktat und schinden Übergangsfristen oder andere Vorteile für sich heraus.

    Die meisten Staaten der Welt aber schließen sich dem Brüsseler energie- und wirtschaftspolitischen Selbstmordkommando gar nicht erst an (China und Indien ignorieren den Ölpreisdeckel komplett).

    Die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) bekräftigte zudem ihre Absicht, an der aktuellen Fördermenge festzuhalten – und damit die Wirksamkeit des EU-Embargos zu schmälern.

    Und Russland dreht den Spieß einfach um und droht jetzt sogar mit sofortigem Lieferstopp für alle Länder, welche die gleichzeitig mit dem Embargo eingeführte marktfeindliche Preisobergrenze von rund 60 US-Dollar pro Barrel Rohöl unterstützen.

    Dieser „Preisdeckel“ liegt aber skurrilerweise so auffällig nahe am handelsüblichen Preis (65-69 Dollar), dass man sich fragen muss, was mit dieser Sanktion ernsthaft bezweckt werden soll:

    Die Gewinne Moskaus zu schmälern?

    Wattebausch-Drohungen auf US-Weisung auszustoßen?

  19. Der Hauptzerstörer Europas saß und sitzt in den USA.

    Na ja die Deutschen spielen nicht mehr ganz so mit wie unter Adolf.

    Scholz und Merkel sind gut austauschbare Namen für den Verrat an Deutschlands Bevölkerung !!!

    Es gibt für diese treu der USA ergebene Handlungsweise nur eine Erklärung.

    Und diese Erklärung haben selbst hochrangige US Politiker und Militärs bereits gegeben. sie lautet:

    “ Wir wollen den totalen Krieg gegen Russland“ wegen genau der Sachen die wir heute boykottieren.

    Es geht um die größtmögliche Schwächung Europas.

    Allein Russland und Deutschland wären ein Konkurrent den die USA fürchten muss.

    Nun kommt aber auch China und Indien in wachsendem Maße dazu.

    Ich denke deshalb muss Europa zum Untertan der USA werden, aber Russland spielt nicht mit in diesem Europa !!

    Und es ist selbst in diesem immer mehr faschistische Merkmale ausprägenden Europa nicht allein und ich fühle mich immer einsamer hier !

    Die Politik des deutschen BT ist nicht nur US gelenkt und damit aggressiv nach außen sondern auch zunehmend reaktionärer nach innen.

    Die Beweise dafür liefern sie uns schon fast wöchentlich. Heute erscheinen sie uns noch lächerlich.

    Doch die Aufrüstung in Deutschland auch bei der Polizei die immer mehr zur reaktionären politischen Polizei umgebaut wird , siehe den letzten Vorgang betreffs “ Reichsbürger“, wird bald auch Andersdenkende erreichen.

    Und wieder spielt hier die Führungskraft SPD eine verheerende Rolle fürs Volk, nur um selbst an der Macht zu bleiben !

  20. Nach den Morden der UKRA-NAZIS in der Ostukraine ist das weiter große Vrbrechen der USA / EU die Verhinderung der gegenseitigen Besuche von Verwandten in Russland und Deutschland !!

    Hier werden die Menschenrechte mit Füßen getreten, die man ja verbal so groß herausstellt !!

    Man stoppt die Airlines Russlands und errichtet brürogratische Barrikaden gegen ein Visum sowie die SWIFT-ABSCHALTUNG.

    Dies ist so billig und verabscheuungswürdig und entlarvt diese sogegenannten westlichen Demokratien als unentschuldbare Verbrecher !!

Schreibe einen Kommentar