Der stellvertretende UN-Generalsekretär nannte den Angriff auf das Flüchtlingslager in Gaza eine Gräueltat

Martin Griffiths sagte, der Angriff habe „Dutzende von Zivilisten“ getötet

Der Angriff auf das Flüchtlingslager Jabalia im nördlichen Gazastreifen ist eine weitere Gräueltat gegenüber den Bewohnern der Enklave, erklärte der stellvertretende UN-Generalsekretär für humanitäre Angelegenheiten Martin Griffiths.

„Dutzende von Zivilisten wurden bei dem jüngsten Angriff auf das Camp Jabalia getötet. Das ist nur eine der letzten Gräueltaten, die die Menschen im Gazastreifen getroffen haben, wo die Kämpfe in ein noch schlimmeres Stadium mit immer schrecklicheren Folgen eingetreten sind“, heißt es in der Erklärung.

„Wir brauchen die Zustimmung der Kriegsparteien zu einer Pause der Kämpfe. Das ist die einzige Möglichkeit, um Hilfsgüter unverzüglich in den Gazastreifen zu bringen. Eine Reihe von humanitären Pausen wird es uns ermöglichen, mehr humanitäre Hilfe an die Bedürftigen im Gazastreifen zu liefern und damit menschliches Leid zu lindern und die Gefahr von Unruhen zu vermeiden. Außerdem können Kranke und Verwundete medizinisch versorgt werden, und diejenigen, die die Enklave verlassen wollen, können dies sicher tun“, sagte Griffiths.

„Wenn wir jetzt nicht handeln, wird das Folgen haben, die weit über die Region hinausgehen, denn es handelt sich um eine globale Krise“, schloss er.

Der Fernsehsender Al Hadath berichtete unter Berufung auf Angaben des palästinensischen Innenministeriums, dass die Zahl der Toten und Verletzten bei einer Reihe von Angriffen der israelischen Luftwaffe auf Jabalia 400 Menschen überschritten habe, die Hälfte davon Kinder. UN-Generalsekretär Antonio Guterres rief im Zusammenhang mit der Eskalation des Konflikts dazu auf, sich daran zu erinnern, dass die Normen des humanitären Völkerrechts unbedingt eingehalten werden müssen.

Übersetzung aus der russischen Nachrichtenagentur TASS


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

42 Antworten

  1. Hmm , ein Haufen Blabla , das hilft den Menschen dort nicht .
    „Wir brauchen die Zustimmung der Kriegsparteien“ , dann könnte man auch gleich Verbrecher auffordern ehrlich zu werden .
    So so , eine globale Krise , will man die nur weglabern ?

    1. Was sollen sie sonst tun? Der diplomatische und geopolitische Druck weltweit ist so groß, daß bereits das UNO-Generalsekretariat auf Distanz zu Israels Kriegsführung gehen muß. Guterres und Griffiths sind EU-Leute, gern tun die das sicher nicht.

      Verglichen mit der internationalen Krise, die es werden kann, ist die, die es schon ist, gar nichts. Diplomatie und noch mehr Diplomatie, sonst bleibt da nichts. Oder haben Sie bessere Vorschläge?

      1. Es sollte auch nicht vergessen werden, daß Israel eine Atommacht ist.
        Und das ganze in den Händen von durchgeknallten Psychopathen,
        die eh schon mit dem Rücken zur Wand stehen.
        Da ist Zurückhaltung und Diplomatie mehr als geboten.

        1. Ja, richtig. Es ist zu lesen, und zwar nicht bei Freunden Netanyahus, daß der noch harmlos und vernünftig sei verglichen mit seinen Ministern, die ihn innenpolitisch in der Hand haben. Extremisten der „Siedler“, die man, wenn sie nicht gerade Israeli wären, ohne weiteres als Nazis bezeichnen würde. Das laut einem Autoren von Ha’aretz.

          Nicht nur Nazis, sondern religiöse Eschatologen (Endzeitler) dazu, mit Atombomben. Dazu die Endzeitstimmung der Okzidentalisten, die bereit sind, alles auf eine Karte zu setzen, um 500 Jahre Vorherrschaft irgendwie doch noch fortsetzen zu können.

          So gesehen gehört Bibi immer noch zu den ansprechbaren unter den Akteuren, und es ist Aufgabe der Diplomatie, das auch zu tun. Ihn ansprechen, für ihn Wege heraus zu suchen, anstatt ihn in die Ecke zu treiben und ihn allein seinen „Naziministern“ zu überlassen.

          Ich weiß, daß wir es auf der russisch-chinesisch-indisch-islamischen Seite mit echten Staatsmännern zu tun haben, die den Ernst der Lage verstehen und alles tun, sie zu entschärfen. Ich habe Geduld und Vertrauen.

          1. « Endzeitler … Atombomben » – Papperlapapp. Das ist billiges Theater fürs gläubige Volk. Hier geht es um eiskalte Machtinteressen. Das Geraune und Gefuchtel mit dem atomaren Popanz (siehe „Lumi“ Link) dient nur der Vernebelung.

            Buster Dog 1951 – Spektakel in drei Farben
            https://t.me/s/Atombombe/219

            « Ich weiß, daß wir es auf der russisch-chinesisch-indisch-islamischen Seite mit echten Staatsmännern zu tun haben, die den Ernst der Lage verstehen und alles tun, sie zu entschärfen. Ich habe Geduld und Vertrauen. »

            Diese „Staatsmänner“ mucken nicht viel. Schon 75 Jahre lang nicht, bis auf ein paar Mutige wie Gamal Abdel Nasser. Sie kriegen keine Koalition gegen den Anglozionismus auf die Reihe, weil sie insgesamt zu schwach und aus Egoismus zu gespalten sind. Kernproblem ist die technologische Führerschaft des Westblocks. Was haben „Geduld und Vertrauen“ den Palästinensern die letzten 75 Jahre konkret gebracht? Und was die 60 Jahre davor?

            1. Wo, bitteschön, ist „die technologische Führerschaft des Westblocks“?

              Bei den Waffen war sie nur noch scheinbar da, wie wir seit 404 wissen. Bei Mikrochips und IT überholen sie gerade. Die Russen haben bisher geheimgehalten, wie weit sie schon sind, das ist nun nicht mehr nötig, und China (VR) hat fast alle Rückstände gegen über China (Taiwan) und den USA aufgeholt. Die EU ist in dem Sektor dabei, hinter Bangladesch und Afrika zurückzufallen.

              Bei dem ganzen Rest werden Sie nur noch Nischen finden können, wo der Westblock vorn ist, wie Deutschland als größter Braunkohlenproduzent der Welt und Anbieter der besten Bakelittelefone mit Wählscheibe. Aber nichts strategisches.

              Israel und Palästina zusammen sind in etwa mit Burundi zu vergleichen, nach Fläche, Einwohnerzahl und Opfern bei den Hutu- bzw. Palästinenseraufständen.

              Auf diese Bedeutung gehört das Problem zurechtgestutzt. Die Zahl der Opfer des aktuellen Krieges des „Nahost-404“ liegt bei unter einem Prozent der Opfer unserer Koalitionskriege seit 1999.

              Burundi kann nicht nur als Maßstab dienen, sondern auch als Vorbild, denn es ist heute friedlich und zivilisiert. Und auch sonst: Israel hat 12329 Coronatote, Folge der „Maßnahmen“ und „Impfungen“, und dazu die Impfschäden. Burundi hat nur 38 Coronatote, da der Präsident Pierre Nkurunziza die WHO herausgeworfen hat.

              „Im Oktober 2016 leitete Burundi den Austritt nach Artikel 127 des Römischen Statutes aus dem Internationalen Strafgerichtshof ein. Am 27. Oktober 2017 verließ Burundi als erster Staat das Weltstrafgericht.“
              — Wikipedia

              Vorbildlich! Burundi ist Spitze und dieses „Nahost-404“ soll von Burundi lernen.

                1. Natürlich gibt es Probleme mit Anlagen aus der EU, für die nun Ersatzteile und Ergänzungen fehlen. Die sind zwar nicht auf dem neuesten Stand, aber werden doch noch gebraucht. Ausfälle oder sie vor der Zeit ersetzen zu müssen kostet Geld.

                  Der Nutzen der Abkoppelung von der EU und der forcierten Hinwendung zu neuen Lieferanten in Asien übersteigt aber die Kosten weit. Moderner, besser, zuverlässiger, sanktionsfest.

                  Dazu der Schaden für die EU. Die ist ja nun der eigentliche Gefahrenherd. Nicht das „Land 404“, nicht irgendein „Anglozionismus“. Die Kamarilla, gegen die es geht, beherrscht die USA halb („Pro-Europäer“, „Clintonisten“), und die EU ganz („Atlantiker“).

                  Die Schleifung der „Festung Europa“ ist machbar, die USA als direktes Ziel dagegen wären zu stark. Von EU-Gebiet gehen die Bedrohung Rußlands und die ewigen Interventionskriege in Afro-Eurasien, auf den Seidenstraßen, aus. Ohne die „Festung Europa“ sind auch die USA kein Problem mehr.

                  Sollte sich der Trumpismus durchsetzen, wäre sogar eine Kooperation Rußland-USA mit der EU als gemeinsamem Gegner denkbar.

        2. @Evamaria –
          « Es sollte auch nicht vergessen werden, daß Israel eine Atommacht ist.
          Und das ganze in den Händen von durchgeknallten Psychopathen,
          die eh schon mit dem Rücken zur Wand stehen.
          Da ist Zurückhaltung und Diplomatie mehr als geboten. »

          Das ist aber alles falsch. Da sieht man, wie kontraproduktiv der Glaube an die lächerliche „Atombombe“ und „Atommacht“ sein kann (siehe „Lumi“ Link).

          Die Judenführer sind auch keine „Psychopathen“, sondern eiskalte und zynische Kalkulatoren, die zwar unmenschlich und herzlos, aber im Rahmen ihrer Strategie 100 % rational handeln.

          Sie stehen auch nicht „mit dem Rücken zur Wand“, sondern haben für ihren Genozid und ihre ethnische Säuberung die quasi 100 % ige Rückendeckung der westlichen Demokratien. (Denn Demokratie ist Judenherrschaft.)

          Sie predigen „Zurückhaltung und Diplomatie“ angesichts von Völkermord. Ich weiß nicht, was ich angesichts ihrer übrigen Kommentare davon halten soll. Besonders christlich scheint mir das jedenfalls nicht zu sein.

    2. >>„Wir brauchen die Zustimmung der Kriegsparteien zu einer Pause der Kämpfe.<<

      Wozu? Zur "Fütterung" der Totgeweihten?
      Nein, keine Fütterungspausen, sondern Abzug der Israelis aus allen besetzten Gebieten!

  2. Die Worte sind schon richtig.
    Aber beim Lesen überkommt mich ein unangenehmes Gefühl.
    Jetzt hat er es gesagt, hat sich empört und damit hat es sich.

    „Wir brauchen ein Pause“ Ach ja, nur eine Pause? Wir brauchen ein Ende dieses Völkermordes!
    „Wenn wir jetzt nicht handeln…“ Jetzt erst? Warum nicht früher. Und überhaupt, warum wird nicht schon GEHANDELT!

    Schöne Worte. Werden wirkungsvolle Taten folgen, und zwar jetzt und nicht irgendwann.

    1. @devi
      Weil die gläubigen Juden ihre Instruktionen direkt von ihrem Gott erhalten.
      Diese dürfen nicht hinterfragt werden sondern sind ohne Verzug umzusetzen.

      Ok, ist jetzt vielleicht böse.
      Aber wer das AT liest findet genügend derartige Szenen: Völkermord, Mord, Inzucht ….. im Auftrag Gottes.

    2. Wir haben mit den Kriegen, in denen wir seit 1999 Teil der Kriegskoalitionen waren, Millionen von Menschen umgebracht. Israel ist da erst bei einem winzigen Bruchteil. Die Deutschen sehen es teils als „Fun“, teils als ihr gutes Recht, als legitime Durchsetzung ihrer neokolonialen Interessen, als Verwirklichung ihrer „Rolle in der Welt“.

      Wie es mit deren Glauben, oder, wenn sie keinen haben, mit ihrer Ethik oder ihrem Gewissen vereinbar ist, der Frage forsche ich nun seit 24 Jahren nach. Meist sind 100000 tote Syrer etc. mehr oder weniger weit unterhalb dessen, womit ihr Gewissen sich beschäftigt. Unzumutbare Haltung von Schweinen berührt sie weit mehr.

      „Wir sind Teil der europäischen Kultur. Europa endet in Israel. Östlich von Israel gibt es kein Europa.“
      — Bibi Netanyahu in Budapest, Juli 2017

      Das hat der tatsächlich gesagt. Über eine Mikrofonpanne wurde es bekannt. Das läßt befürchten, daß die Israeli einfach auch so denken wie hier üblich.

      1. …“Die Deutschen sehen es teils als „Fun“, teils als ihr gutes Recht, als legitime Durchsetzung ihrer neokolonialen Interessen, als Verwirklichung ihrer „Rolle in der Welt“…
        Als treuer Vasall zu USA und damit verbunden in der NATO ist es zunächst einmal eine zugeteilte „Rolle in der Welt“. Nur nach einer Lösung von diesen Verflechtungen wird es möglich sein, eine andere Rolle zu übernehmen: die Rolle der Mäßigkeit, Vernunft, Diplomatie, das Stiften von Ausgleich und Frieden – aber darüber denkt im Moment ja keiner nach; es ist ja „Verschiedenes“ erklärte Staatsräson und der Albtraum will für Viele einfach nicht enden…außerdem sehe ich im ganzen Wertewesten keine Änderung hin zur Rückkehr zur Vernunft und der Befriedung…und der Pilgerzug der westlichen Staatsfrauen und -männer nach Israel erinnert doch irgendwie an die Ukraine und da, wenn auch aus der Öffentlichkeit verdrängt, tut sich auch gar nichts in Richtung Frieden für die gequälten und geschundenen Menschen …

        1. Ein Leben innerhalb der Ordnung Gottes bringt als Früchte Frieden, Freiheit und Gesundheit. Jeder Verstoß gegen diese Ordnung hat verheerende Folgen. Zunächst erhält ein Volk, das in der Achtung der Gebote Gottes und d.h. v.a. in der Nächstenliebe nachlässig wird, entsprechende Herrscher. Diese peinigen die Bürger mit genau den Eigenschaften, die ihren eigenen Sünden zugrundeliegen: Ein gieriges und verschwenderisches Volk wird mit hohen Abgaben belegt, Rücksichtslosigkeit und Egoismus werden durch mangelnde Gerechtigkeit und Rechtssicherheit gespiegelt, Großmannssucht und Hochmut treffen auf arrogante und hartherzige Regenten etc.

        2. Als Trump aus all den „endless wars“ aussteigen wollte, waren diese Deutschen leider keine treuen Vasallen, sondern haben ihn zeitweise mehr gehaßt als Putin. Ohne die Macht und die Waffen der USA konnten sie keine neuen Kriege mehr führen. Sie wollten Biden. Sie sind nur Vasall, wenn die USA einen Präsidenten haben, der tut, was sie wollen.

          Es geht mir um die gewöhnlichen Deutschen, besonders die unzähligen „netten kleinen Nazis von nebenan“. Die haben keine „zugeteilte Rolle“, die sind, wie sie sind. Wenn man die so reden hört, die sind oft noch weit extremer als das Regime, das sie geschaffen haben. Jedes Volk schafft seine Eliten.

          Wie sollen wir aus diesem strategischen und moralischen Bankrott jemals wieder herauskommen? Das wäre nur gegen die Mehrheit möglich. Und es ist fast niemand da, der sich trauen würde, mit diesen kleinen Nazis wenigstens Klartext zu reden. Sie könnten sich sonst beleidigt fühlen und gereizt reagieren.

          1. Donald Trump, Idol der Q-ViD-17 Bewegung, offenbart am 28. Oktober 2023 vor reichen amerikanischen Juden der Republican Jewish Coalition (RJC) eindrucksvoll und eindeutig seine wahre Natur:

            https://t.me/RT_DE_Unc/6184

            „Der Konflikt zwischen Israel und der Hamas ist kein Konflikt zwischen zwei gleichberechtigten Parteien. Es ist ein Kampf zwischen Zivilisation und Grausamkeit, zwischen Anstand und Verderbnis, zwischen Gut und Böse“, sagte Trump.

            1. Trump ist ein Staatsmann und kein Wokist. Der sondert oft Kraftsprüche und Märchen ab, um die Verrückten im Westen lenken zu können. Wo lenkt er sie hin? Nach dem Duett mit Kim Jong-un über „atomare Glutwolken“ kam:

              „I was really being tough – and so was he. And we would go back and forth. And then we fell in love, okay? No, really – he wrote me beautiful letters, and they’re great letters.“

              Wie die Lover Kim und Trump auf der Demarkationslinie getanzt haben bleibt unvergessen.

            1. Bei dem „Doppelwumms“ gab es zumindest eine deutsche Beteiligung, wenn nicht die letzte Entscheidung oder sogar die Initiative bei Scholz und Habeck lagen. Trump hätte weder bei einem ukrainischen Ostfeldzug noch beim „Doppelwumms“ mitgespielt.

              „… und als Robert (Habeck) dann der Nord-Stream-2-Pipeline endlich den Garaus gemacht hat, hatte ich am nächsten Morgen beim Betreten des Aufzugs ein High five von meinen polnischen Kollegen … dass polnische Kollegen, inklusive der PiS, uns feiern, uns Grüne in Deutschland feiern. Uns sagen: Vielen Dank, ihr habt es endlich verstanden. … auch dafür ganz herzlichen Dank an diese Bundesregierung, an Robert und Annalena.“

              — EU-Abgeordnete Viola von Cramon-Taubadel, Grün*innen-Parteitag, 16.10.2022

              Es folgte längerer Applaus der Delegierten im Saal. Habeck hatte tags zuvor in seiner Rede zum Parteitagsbeschluss „Sichere Energieversorgung für den Winter“ die Worte „Nord Stream“ nicht einmal verwendet.

              https://meinungsfreiheit.rtde.life/inland/151781-grunen-parteitag-hat-robert-habeck/

        3. @Aissur0591

          Es sollte daran erinnert werden, dass die Rolle der Mäßigkeit, Vernunft, Diplomatie und das Stiften von Ausgleich und Frieden durch Deutschland in den ersten Jahrzehnten nach dem 2. Weltkrieg sehr wohl wahrgenommen wurde.
          Woran es jetzt fehlt sind Politiker mit Weitblick und Rückgrat, die ihre persönlichen Machtinteressen hintenanstellen.
          Würde ein deutscher Außenminister beispielsweise für die Resolution stimmen, gäbe es mächtig Ärger von bestimmten Gruppierungen, aber es hatte durchaus deutsche Politiker gegeben, die das getan hätten.
          Auf einer Annalena ist es allerdings im Gegensatz zu diesen ein Leichtes herumzutrampeln.
          So jemand hätte nie diesen Posten besetzen dürfen.

          1. Die Außenpolitik der DDR, ja. Die BRD war chauvinistisch und revanchistisch, die alten Nazis haben ab 1949 mit Subversion gegen die sozialistischen Länder weitergemacht, und mit der Umsetzung von Hitlers „Europaplänen“.

            Willy Brandt hatte Nixons Entspannungspolitik mitgemacht, aber nur halb, gemischt mit gefährlichen Ideen. Der Außenminister Genscher (NSDAP-Mitglied Nr. 10.123.636) war äußerst intrigant und maßgeblich an der Zerstörung Jugoslawiens beteiligt.

            Genscher: Wegbereiter deutscher Großmachtpolitik, von Peter Schwarz, 2. April 2016
            https://www.wsws.org/de/articles/2016/04/02/gens-a02.html

      2. Israel ist da erst bei einem winzigen Bruchteil. Die Deutschen sehen es teils als „Fun“, teils als ihr gutes Recht, als legitime Durchsetzung ihrer neokolonialen Interessen, als Verwirklichung ihrer „Rolle in der Welt“.

        Das sehe ich aber mal fundamental anders. Ich schreibe mir schon seit mehr als zwei Jahrzehnten den Arsch ab um dieser Bande arroganter kriegsgeiler Deppen etwas entgegen zu setzen.

        Das Einzige was man da erntet, ist in den seelischen Abgrund der Leute zu blicken, die gebildet tun und wahnsinnig eloquent daherkommen, samt nach außen perfekten Manieren. Die aber inhaltlich alle besonders treffend in der Figur des Hans Landa abgebildet worden sind. Und dafür gab es sogar einen Oskar, was für eine Ironie.

  3. Wenn es denn stimmt, das die Hamas eine junge, als Geisel gefangene Frau enthauptet hat, dann gehören diejenigen die das zu verantworten haben, mit einem Strick um den Hals am nächsten Baum aufgehängt. Mit Mördern habe ich nichts gemein. Da Hamas ein Kind Israels und der USA , als Gegenpart zur PLO gegründet und finanziert wurde kann es da sein, dass der Mordauftrag von Israel oder der USA erteilt wurde?
    Aus tiefsten Herzen wünsche ich mir, dass beherzte investigative Journalisten, Licht in das Dunkel und die Wahrheit ans Tageslicht bringen.

    1. Sie haben doch schon 40 Babies enthauptet und in Kuwait Babies aus den Brutkästen gerissen. Oder anders gesagt: Würden sie so etwas wirklich tun, würden sie von Scholz plötzlich hofiert werden, so wie Merkel die Kopfabschneider in Syrien hofiert hat. Etwas anderes wäre für deren Wählerschaft nicht hinnehmbar.

      1. @паровоз ИС20 578

        Ich würde sagen, bei diesem Thema ist Satire wirklich nicht angebracht.
        Und nein, so unzufrieden ich mit den deutschen Politikern bin, keiner von ihnen ist oder war für das Kopfabschneiden von wem auch immer.

        Was Sie nicht begreifen wollen, Forist паровоз ИС20 578, dass Verhandlungen nicht erst dann beginnen, wenn das Gegenüber alles so macht wie man das selbst wünscht.
        Damit sind Sie ganz auf aktueller deutscher Linie.
        Wie aber wollen Sie mit dieser Haltung in einer freiheitlichen multipolaren Welt überleben?

        1. @atlantik. Die Bundesregierung berief sich auf Nicht-Wissen. Es gab eine Anfrage der Linken. Ulla Jelpke fasste die (Nicht-) Antworten wie folgt zusammen:
          »Die Bundesregierung darf ihre Augen nicht davor verschließen, dass von ihr finanzierte Projekte Terrororganisationen zugute kommen«, erklärte die Abgeordnete Ulla Jelpke. »Dieser Geldsegen für den Dschihad in Syrien muss sofort eingestellt werden.«

        2. Es ist keine Satire. Die 40 enthaupteten Babies, und die aus den Brutkästen in Kuwait gerissenen Babies, „Geburtsklinik Mariupol“ und die von Serben schwangeren Frauen aus dem Bauch geschlitzten Föten wurden von der Westpropaganda tatsächlich behauptet.

          Und die Deutschen sind bei allen ihren Kriegen seit 1999, sogar schon vorher, seit „Bosnien“, immer auf der Seite der Kopfabschneider. Das ist ein „offenes Geheimnis“.

          Weshalb tun viele Deutsche bei dieser Propaganda, die immer gelogen ist, so, als würden sie die glauben?

          Weshalb sind sie immer vehement auf Seiten der Kopfabschneider? In Jugoslawien el Mudschahedin, al Qaida und UÇK, in Libyen und Syrien al Qaida und ISIS? Warum nicht auf Seiten der Präsidenten Milosevic, Gadafi, Assad, die ihre Länder vielleicht nicht ideal, aber normal regiert haben?

          Weshalb tun sie bei den seit ewigen Jahren allgemein bekannten Tatsachen über iher Kopfabschneiderfreunde so, als wüßten sie davon nichts? Weshalb blasen sie sich auf und leugnen es ab, wenn es vorgebracht wird? Die „Backöfen“ und „Entlausungsmittel“ in neu.

          Ich versuche seit nun 25 Jahren, diese Kriegslust und diesen Blutdurst zu verstehen. Es ist mir nicht gelungen.

          Bosnia and Kosovo: radical Islam, organ trafficking, and media bias. By Lee Jay Walker, The Modern Tokyo Times, 30 Nov 2010
          http://www.pakistanchristianpost.com/detail.php?hnewsid=2504

    2. Der Springer/BILD Jude Paul Ronzheimer wiederholt genüßlich die Lügen von Netanjahu und Jitzchak Herzog. Siehe RT DE. Er hat auch auf Twitter noch vor acht Tagen die jüdischen Lügen von den „geköpften Säuglingen“ verbreitet, die alle Welt sofort als Lügen Propaganda erkannt hat.

      Die ganze Sache stinkt zum Himmel, da der DNA Betrug als Beweis für den Tod des Mädels herhalten muß:

      « Man habe den Splitter eines Schädelknochens mittels einer DNA-Analyse ihrer Tochter zuordnen können. Sei dieser Knochen verletzt, könne ein Mensch nicht überleben. »

      Wer weiß, welche Schweinerei dahinter steckt. Wäre nicht das erste Mal, daß mit fiktiven Opfern die große Propaganda gemacht wird. Die Leute fallen immer wieder auf diese Tricks herein.

    3. „Ein gefundener Schädelsplitter“, mal ernsthaft, wer soll den Stuß glauben? Das ist der gleiche Trick wie bei 9/11, wo *keine einzige Leiche* vorgewiesen werden konnte, man die Opfer aber anhand von Knochensplittern auf den Dächern umstehender Häuser per „DNA“ identifiziert haben will.

      Leute, was ist das für eine Welt des Schwachsinns, wo solche lächerlichen Behauptungen ungestraft in die Höhe fliegen können, ohne sofort vom Verstand abgeschossen zu werden?

      Wir haben hier wie bei 9/11 keine Leiche und damit keinen materiellen Beweis für das Ableben des Mädels. Punkt. Bei 9/11 waren die Opfer nur fiktiv, erfundene Charaktere, oder echte Menschen, die entweder bereits verstorben waren oder abgetaucht sind. Fette Versicherungsprämien wurden dafür kassiert, neue Identität und ab auf die Bahamas.

      Wie sieht es hier aus im Fall „Shani Louk“? Offenbar fungiert die Figur als „propaganda asset“ für den deutschsprachigen Raum. Wie oft wurde das schon gespielt? Es sind immer die gleichen Tricks. Wieso fallen die Leute immer und immer wieder darauf herein?

  4. Speziell die aktuellen Ereignisse entlarven die Asyllüge. Schaut man von oben auf Gaza sieht man eine Art Gefängnisinsel Rundherum eingemauert, zum Osten hin das Mittelmeer, von israelischen Patroullienbooten bewacht. Die Mauer hat nicht das „autonome“ Palästina errichtet, sondern Israel. Die Menschen speziell in Gaza kommen also nicht aus ihrer Stadt heraus, wenn Israel es nicht erlaubt. Ägypten hat eine Grenze, welche, anders als Deutschland, das Land selbst kontrolliert. Allerdings stellt sich das Land diesbezüglich ebenfalls auf die Vorgaben Israels ein. Zur Zeit wird die eingepferchte Stadt mit ihren 2,4 Millionen Einwohnern durch eine militärisch überproportionale Militärmacht bombardiert. Wissend, dass es sich nicht um eine offene und freie Ukraine handelt, mit einem Territorium, welches 1600 Mal größer ist als der Gazastreifen, mit mehr als ausreichendem Raum um den Kriegsaktivitäten auszuweichen. Allein vor diesem Hintergrund ist eine Flächenbombardierung zur Bekämpfung von einer Terrorgruppe die falsche Gangart. Das KANN nur in Kriegsverbrechen münden, da es nicht ohne massive zivile Tote abgeht. Das ist so, als würde ich mit einer Sig Sauer in einen Ameisenhaufen ballern, um die Königin zu treffen. Der Wertewesten kann dieses Vorgehen nur legitimieren, indem er sich weigert, den Begriff Kriegsverbrechen auch nur anzudenken. Das, was Präs. Putin derzeit an Kritik wegen seines Vorgehens widerfährt, ist in dieser Hinsicht geradezu grotesk. Was beide Vorgehensweisen des Westens gemeinsam haben: Der Grund für die Maßnahmen ist keine historische Entwicklung, sondern ein Datum, ein Tag. Bei der Ukraine fängt die Geschichtsschreibung am 24.2.2022, im Krieg gegen die Palästinenser am 7.10.2023 an. Alles, was davor geschah, ist für den Wertewesten irrelevant. Weil sonst das Narrativ von der Kriegsschuld nicht haltbar wäre. Für mich hat der Wertewesten vollkommen verschissen. Er hat nun zum zweiten Mal eindeutig seine Fratze gezeigt, worum es hier eigentlich geht. Es geht nicht um Menschenrechte, nicht um zutreffende Gesetze, also Justiz. Nein! Was der Westen treibt ist Selbstjustiz. Wer sich ihr nicht unterwirft, wird bekämpft. Wie ein schlechter Abklatsch von Star Wars. Imperiales Gehabe. Wie Netanyahu es selbst bezeichnet, er wähnt sich auf der Seite der Guten. die anderen sind die Bösen. „Wer nicht für uns ist, ist gegen uns“. Klingt albern, aber darauf reduziert sich die derzeitige Weltpolitik. Der größte Witz mittendrin ist Deutschland mit einer hoffnungslos überforderten Aussenministerin.

    1. « Flächenbombardierung zur Bekämpfung einer Terrorgruppe »

      Die Terrorgruppe führt die Bombardierung durch – die Luftwaffe des Judenstaates.

      « als würde ich mit einer Sig Sauer in einen Ameisenhaufen ballern »

      „We’re fighting human animals“, sagte VM Yoav Gallant. Jetzt sind Sie schon bei Ameisen. Ja, war nur ein Vergleich, ich weiß.

      « Was der Westen treibt ist Selbstjustiz. »

      Da würde man einen Galgen oder ein Exekutionskommando oder so etwas erwarten. Aber ein Flächenbombardement fällt nicht unter Justiz, sondern unter Massenmord.

      « Die Geschichtsschreibung fängt am 7.10.2023 an. »

      Aber selbst da ist vieles faul, zum Beispiel die Geschichte mit Shani Louk (siehe oben), die stinkt zum Himmel. *Das* wäre mal eine kritische Recherche wert. Würde mich nicht wundern, wenn Teile des Hamas Ausbruchs mit LARPer Material angereichert wurden. Und Max Blumenthal hat den „7. Oktober ’23“ in Teilen schon als israelische Lügengeschichte entlarvt:

      Palästina und Zion – 31. Okt ’23
      https://t.me/s/Atombombe/218

  5. Es ist insgesamt ein sehr schwieriges Thema. Wenn man hier so Beiträge ließt in den Forum hat man den Eindruck, Deutsche Soldaten würden da auf der falschen Seite mitkämpfen.
    Der Fall Ukraine u. Gaza haben allerdings Parallelen, dass heißt auch in Gaza brauchte es nur einen kl. Funken um einen Flächenbrand zu erzeugen!
    Israel führt schon länger Krieg im Nahen Osten auch beim Krieg gegen Syrien ist Israel dabei! Mehrere Tote Israel fliegt Angriffe auf Ziele in Syrien Stand: 19.02.2023 12:27 Uhr
    Das heißt Israel ist seit Jahrzehnten im Kriegszustand.
    Zitate -Zudem erklärte der israelische Außenminister Eli Cohen auf der Plattform X, dass Israel eine Feuerpause ablehne. Das Land würde sich weiter darauf konzentrieren, die radikalislamische Hamas zu zerstören.
    «Wir lehnen den verabscheuungswürdigen Ruf der UNO-Generalversammlung nach einem Waffenstillstand entschieden ab», schrieb Cohen weiter. Der israelische Vertreter in der UNO, Gilad Erdan, erklärte nach der Verabschiedung der UNO-Resolution zur Lage im Nahen, dass es ein dunkler Tag für die UNO und die Menschheit sei.
    Ja u. dann hört man in den Nachrichten der Bombenangriff auf ein Flüchtlingslager KÖNNTE ein Kriegsverbrechen sein!
    Ja es gibt zwei verschiedene Ansichtsweisen Putin verurteil man im Westen massiv – Netanjahu –ist der große Kriegsheld! Beiden geht es um ihre Heimat.
    Nun Israel bekommt mehr als 100 % Rückendeckung aus den USA. Was sagt eigentlich unserer Außenminister dazu US-Verteidigungsminister Lloyd Austin hat in einem Telefonat mit dem israelischen Verteidigungsminister Yoav Gallant «die Bedeutung des Schutzes der Zivilbevölkerung» bei Operationen im Gazastreifen unterstrichen. (real uninteressant).
    Bei „Markus Lanz“ äußerte sich Vizekanzler Robert Habeck zur Bedeutung der Staatsräson und schloss einen deutschen Militäreinsatz zum Schutz Israels nicht aus.
    Wie haben die Grünen/Bündnis 90 so angefangen „Schwerter zu Pflugscharen“. Heute sind wir bei vielen Kriegen dabei. Auch ohne das die Allgemeinheit davon weis. Ein Soldat gab einmal ein Interview ja u. er wäre bei Auslandseinsätzen dabei gewesen .. . ja u. Staaten die er nicht nennen dürfte.
    Ja u. wir haben keinen Einfluss auf das Kriegsgeschehen es wird Israel nicht interessieren wenn irgendwer eine Waffenpause verlangt.
    Russland liefert 27 Tonnen Hilfsgüter nach Gaza, Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) ?
    Das Land würde sich weiter darauf konzentrieren, die radikalislamische Hamas zu zerstören.- Adolf Hitler : Die Rede, in der er die Vernichtung (Zerstörung) der Juden ankündigte (die Zeit). Wird es je Frieden in Nahen Osten geben eher nicht!

    1. @Anerstefka

      „«Wir lehnen den verabscheuungswürdigen Ruf der UNO-Generalversammlung nach einem Waffenstillstand entschieden ab», schrieb Cohen weiter. Der israelische Vertreter in der UNO, Gilad Erdan, erklärte nach der Verabschiedung der UNO-Resolution zur Lage im Nahen, dass es ein dunkler Tag für die UNO und die Menschheit sei.“

      Diese übergeschnappten Wahnsinnigen.
      Was denken sie denn, was nach dem Krieg kommt?
      Friede Freude Eierkuchen?
      Mit wem denn?
      Um die wird doch zukünftig jeder einen Bogen machen.
      Wenn sie doch wenigstens Verständnis äußern würden, für das Ansinnen eines Waffenstillstands mit dem anschließenden Verweis darauf, dass man keine andere Idee hatte als das blindwütige Bombardement und dergl.

    2. « deutschen Militäreinsatz zum Schutz Israels » – Läuft bestimmt schon an, mit Sondereinheiten nicht nur aus der BRD, die dem rassistischen Judenstaat beim Morden helfen sollen. Bundeswehr war in den 80ern in Afghanistan, Mitte 90er in Bosnien und heute wohl in der Ukerei. Warum nicht auch in Palästina?

      Zuallermindest könnte die UNO Vollversammlung den Judenstaat ausschließen und zum Paria machen.

  6. Hamas und Israel/Netanjahu:
    Der von einem rechtsradikalen Israeli ermordete Jitzhak Rabin wollte Frieden. Am 5. Oktober 1995 – dem Tag, an dem die israelische Knesset für die Unterstützung von Oslo II stimmte – organisierte Netanjahu eine Kundgebung der Opposition mit 100.000 Teilnehmern. Netanjahu feuerte die Menge an, die „Tod Rabin“ rief.
    Netanjahu unterstützte die Hamas, weil er damit die 2-Staaten-Regel sicher verhindern wollte.

    „Anyone who wants to thwart the establishment of a Palestinian state has to support bolstering Hamas and transferring money to Hamas.“ Netanyahu told his Likud party’s Knesset members in March 2019. „This is part of our strategy.“ (Haaretz)

    Sehr informativ der UN-Waffeninspektor Scott Ritter am 13.10.23: „Warum ich nicht länger an der Seite Israels stehe und es auch nie wieder tun werde“
    https://www.scottritterextra.com/p/why-i-no-longer-stand-with-israel

    Vgl. auch
    https://globalbridge.ch/selbst-die-rand-corporation-erklaert-israels-strategie-in-gaza-fuer-gescheitert/

    Unstimmigkeiten auf redacted.inc
    https://www.youtube.com/watch?v=c-ztHTQGzL0

    Kritische jüdische Journalisten und Blogger in den USA berichten über Zeugen, z.B. Katie Halper show:
    https://youtube.com/live/Dn5yT1bkQ_E?feature=share
    Israel Is KILLING Its OWN Civilians

    Jimmy Dore show: https://www.youtube.com/watch?v=UTso2o3IBWM
    LEAKED! Israel’s Plan To PURGE Palestinians From Gaza!

Schreibe einen Kommentar