Die Hamas erklärte, dass die Zahl der Opfer des israelischen Beschusses im Gazastreifen 14.000 überschritten hat

Über 33.000 Menschen wurden verletzt.

KAIRO, 21. November./ Die Zahl der Toten infolge der israelischen Angriffe auf den Gazastreifen hat 14.000 überschritten, über 33.000 Menschen wurden verletzt, teilte Khalil al-Haya, Mitglied des politischen Büros der Hamas, auf einer Pressekonferenz in Beirut mit, die auf dem Telegramm-Kanal der palästinensischen Radikalen übertragen wurde.

Er sagte, „die Zahl der Todesopfer beläuft sich auf 14.128, darunter 5.840 Kinder“. Er sagte auch, dass „die Zahl der Vermissten auf 6.800 gestiegen ist, darunter 4.500 Frauen und Kinder“.

Nach Angaben der Hamas wurden 205 Angehörige des medizinischen Personals, 22 Beamte des Zivilschutzes und 62 Journalisten Opfer des Beschusses in der palästinensischen Enklave.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

18 Antworten

  1. Bei dem ganzen Tohuwabohu frage ich mich. Ist denn die Hamas berechtigt, für das palästinensische Volk zu sprechen? Waren nicht die das, die Israelis getötet haben?

    „…teilte Khalil al-Haya, Mitglied des politischen Büros der Hamas, auf einer Pressekonferenz in Beirut mit, die auf dem Telegramm-Kanal der palästinensischen Radikalen übertragen wurde…..“

    Und dann schwirrt die Hamas auf Pressekonferenzen herum…da nimmt die keiner fest?

    Ach ne Leute! Das ist alles sehr billig!

    1. Ist denn die Hamas berechtigt, für das palästinensische Volk zu sprechen?

      Gibt es denn noch jemand anderen, der die Opfer zählt? Die Israelis jedenfalls nicht, die kreisen/rotieren nur noch um sich selbst und schlagen blindlinks um sich.

      1. Die Hamas gibt die Zahlen der Behörden des Staates Palästina wieder. Das sind nur die geborgenen und gezählten Opfer. Die tatsächliche Zahl ist höher, und die Zahlen, die die Hamas benutzt, sind demzufolge niedriger als die Schätzungen anderer Stellen.

        1. Die Vermisstenzahlen stehen dort auch. Da Gaza nicht so wahnsinnig groß ist und man von dort aus auch nicht in den Urlaub fliegen kann, würde ich mal von mindestens 20.000 Todesopfern ausgehen.

  2. Das ist alles so furchtbar und nicht nachvollziehbar, warum das Morden Keiner stoppt. – Immerhin kam gerade in den Nachrichten (BR 1 ), daß Israel dem Gefangenenaustausch samt Waffenruhe zugestimmt hat.-Das glaube ich aber. erst,wenn es tatsächlich zeitnah geschieht.

    1. Die Deutschen zittern wieder einmal vor Mordlust und Blutrausch. Gott bewahre! Es geht darum, den Krieg bei wenig „Kollateralschäden“ und leichten Demolierungen zu halten, und nicht so was wie einen „Humanitären Einsatz“ von uns mit Millionen von Toten daraus werden zu lassen.

      1. Sollte man nicht so verallgemeinern. Doch der Eindruck drängt sich auf nach Äusserungen der „Regierung“ und der Müllpresse.

        Das Gekeife geht ungefähr so:
        Gestern ermordeten wir 6 Millionen Juden, und heute helfen wir der israelischen Regierung beim Völkermord. Genozid liegt uns deutschen ja im Blut. Juden jeder Couleur und Deutsche die aus der Geschichte gelernt haben sind einfach Antisemiten. Wir sind gegen Antisemitismus, deshalb töten wir gern Araber.(Semiten).

        Das ist sowas von Nazi.

        Doch die meisten Deutschen sind nicht so drauf wie die Faschos der „Eliten“ und ihrer Politmarionetten.

        1. @Ikaros,

          es tut mir Leid, aber das stimmt nicht, dass die
          meisten Deutschen ’nicht so drauf sind wie die Faschos‘.

          Vielmehr erhärtet sich der Verdacht, bzw. verdichtet sich eine geschichtliche Wiederholung, nämlich die, dass ein Großteil/die Mehrheit der Deutschen ihre auch erbbiologische Vergangenheit nicht nur nicht in der Lage sind, diese zu überwinden, sondern … sie nach Jahrzehnten der Hege und Pflege zum vollkommenen Gedeihen zu bringen.

          1. tja, kann man nur schätzen. weil die meisten den Mund halten.
            Ich hoffe zumindest das die meisten Deutschen Völkermord nicht mehr unterstützen.
            Mal schauen ob am 25.en die Menge der Friedensdemostranten gewachsen ist.

            1. Uns bleibt nur die Schätzung. Das ist richtig, aber die meisten halten nicht einmal den Mund:
              sie sind laut, überheblich, strunzdoof … muss mal gerade eine Zigarette bauen …, und dabei brutal und gewissenlos, sonst würden wir uns ‚in der Gesamtheit‘ nicht in dem schon übelst riechendem Maße über die Interessen unserer ehemaligen Befreier, den Russen, hinwegsetzen.

              KEIN anderes, jedenfalls mir bekanntes, Land hat eine solche Entwicklung – mental, als auch technisch-materiell, vorzuweisen wie die Russische Föderation.

              Hat Europa den Adel bekämpft?
              Jein, weshalb er sich heute noch schmarotzend und sich herablassend mit dem Pöbel beschäftigt.

              Hat Russland den Adel bekämpft?
              Ja.
              Und dies unter schweren Verlusten, aaaber: man hat nach vorn geschaut, nachdem man die eigenen Fehler begutachtet und anerkannt hat, damit sie nicht wiederholt werden, oder zumindest abgeschwächt.
              Angenehm und achtungsvoll zu registrieren.
              Das sollte doch das mindeste sein!

              So, und weil ich ja meine Russen-Affinität unter dem Artikel, der eigentlich die Opferzahlen der Hamas ‚behandelt‘, zum Besten gebe:

              Israel ist ein Täterland (geworden, gestartet ist man mit hehren Zielen).
              Die HAMAS sind für mich Terrorbrigaden, die genau das zu erfüllen bereit sind (gegen Bares), was von ihnen erwartet wird.

              —-

              Vom 25.11. erwarte ich gar nichts. Von meiner Seite ist es ein letzter Versuch, mich mit anderen Menschen, deren Interessen ähnlich gelagert sein mögen wie meine, denen zu zeigen, die über diese ‚Minderheit‘ hinwegsehen und hinweggehen wollen.

  3. Das also sind die reinen Opferzahlen, soweit diese in Kriegswirren überhaupt ermittelt werden können.

    Nüchtern – nicht zynisch! – betrachtet, könnte man auch sagen:
    ‚So wat kommt von so wat‘.

    Die Hamas versteht sich als militante Widerstandsbewegung.
    So weit – so gut.
    WER genau finanziert die HAMAS?

    WARUM stellte sich die HAMAS vor etwas mehr als zehn Jahren gegen Syrien, einem der größeren ‚Sponsoren‘.
    Gab es von irgendeiner anderen Seite/aus einer anderen Quelle mehr Geld, so dass sich der Verrat an der syrischen Regierung lohnte, und sei es für einen (un)bestimmten;) Zeitraum?

    WARUM verwendet die HAMAS Steuergelder und auch Spenden, als auch Zuwendungen aus anderen Ländern der Welt nicht vordringlich für die enorm ansteigende Bevölkerungsanzahl in Gaza?

    WARUM glauben eigentlich einige … ich gehe eher von der Mehrheit der user hier auf dem Blog aus -, dass die HAMAS ihren letzten Terrorakt durchführte im Willen, und meinetwegen Glauben, dass sich hierdurch irgendeine Änderung betreffend der Lebenssituation der palästinensischen Bevölkerung ergeben könnte?

    ‚Glaubt‘ hier wirklich jemand, dass die HAMAS einzig das Wohlergehen aller Palästinenser im Fokus hat?

    WARUM, frage ich mich in dem Falle, dass ein solcher Irrglaube vorliegt, setzt die HAMAS (gerade mit der letzten Aktion) Tausende/Zehntausende, und wenn‘ s ganz schlecht (oder gut, je nach Interessenlage) läuft:
    HUNDERTTAUSENDE
    von Menschenleben auf‘ s Spiel?

    Hand auf‘ s Herz:
    wir wissen doch alle nicht, was da im Hintergrund ‚gespielt‘ wird.
    Auch kennen wir die Spieleinsätze nicht, weshalb dann sporadisch ‚Zwischensummen‘ veröffentlicht werden.

    Meine Meinung:
    alles Schmock.
    Wirklich alles.

    In Berlin ist am 25.11.2023 eine Großdemo anberaumt.
    Ich werde teilnehmen.
    Ein letztes Mal werde ich mich ‚engagieren’/’mich einbringen‘.

    Schließlich lebt das Spiel ja auch von diesen Idioten wie ich es bin.

  4. Ich kann zwar nur für mich sprechen, aber Fragen verdienen Antworten

    WARUM verwendet die HAMAS Steuergelder und auch Spenden, als auch Zuwendungen aus anderen Ländern der Welt nicht vordringlich für die enorm ansteigende Bevölkerungsanzahl in Gaza?

    Weil es die Hamas nur wegen der Gesamtsituation gibt. Und so weit ich weiß, macht die Hamas auch nicht nur in Terror. Und natürlich kann man es sich im Knast auch schön machen, es bleibt aber ein Knast.

    WARUM glauben eigentlich einige … ich gehe eher von der Mehrheit der user hier auf dem Blog aus -, dass die HAMAS ihren letzten Terrorakt durchführte im Willen, und meinetwegen Glauben, dass sich hierdurch irgendeine Änderung betreffend der Lebenssituation der palästinensischen Bevölkerung ergeben könnte?

    Das ist eher eine Hoffnung. Alles andere wurde bereits versucht und hat nichts gebracht.

    ‚Glaubt‘ hier wirklich jemand, dass die HAMAS einzig das Wohlergehen aller Palästinenser im Fokus hat?

    Laut Agenda der Hamas eher nicht und sicher nimmt die Hamas Opfer unter den Bewohnern in Kauf. Aber es ist nicht die Hamas, die in Gaza bombt. Tatsächlich glaube ich, die Opferzahl muss eher hoch genug werden, damit Israels Protektoren sich endlich mal aus dem Quark schrauben. Aber auch dies hat die Hamas nicht zu verantworten, sondern der Wertewesten.

    Die Frage ist also: WAS soll die Hamas sonst machen, außer bis in alle Ewigkeit die Füße still zu halten?

  5. @Zappenduster,

    Auszug/Zitat aus Ihrer Antwort, für die ich mich bedanke:
    „Die Frage ist also: WAS soll die Hamas sonst machen, außer bis in alle Ewigkeit die Füße still zu halten?“

    Diese Frage stellt sich für mich in keiner Weise, denn die ‚Füße bewegen‘ zu einer Zeit, in der in Israel gegen den Willen Netanyahus‘ eine Justizreform durchzudrücken, durch welche Drecksäcken wie ihm Tür und Tor der Willkür geöffnet würden, erachte ich
    1. als entsetzlich blöde, oder
    2. als ‚absprachegemäß‘, wobei wir beim Punkt der diversen Aktionen/Farbrevolutionen (und was auch immer) des Wertewestens wären und erklärt, warum auch Sie keine Vermutung bezüglich des fragwürdigen Verrats – oder sagen wir ’sporadischer‘;) Abkehr – der HAMAS gegenüber Assad anstellen.

    Auch das ‚eigentümliche Verhalten‘ Erdogans – insbesondere Russland gegenüber, hier: = die Freilassung der Asov Mörder – zählt für mich zu den durch mich aufgezählten Mysterien.

    Ich bleibe dabei:
    alles Schmock, alles eine Clique.

  6. in meinem Beitrag fehlt die Konkretisierung:

    zu einer Zeit, in der in Israel die Bürger (!) zu Zehntausenden auf die Straße gehen, um gegen ‚ihren‘ Ministerpräsidenten, bzw. dessen ‚Justizreform‘ zu demonstrieren.

    WER unterstützt WEN zu welchen Bedingungen und finalem Zweck, wenn – und davon darf man gesichert ausgehen – in der Hauptsache Palästinenser ‚für die Sache‘ als Humankapital sterben sollen?

Schreibe einen Kommentar