Twitter-Files Teil 10

Die Zensur beim Thema Covid-19 wurde von der US-Regierung angeordnet

Es ist wenig überraschend, aber nun haben die Twitter-Files belegt, dass die US-Regierung die sozialen Medien während der Pandemie angewiesen hat, abweichende Informationen zur Gefährlichkeit von Covid-19 und den Impfungen zu zensieren.

Dass die sozialen Medien (Facebook, YouTube, Twitter, etc.) während der Pandemie abweichende Meinungen zum Thema Covid-19 und Impfstoffe zensiert haben, ist bekannt. Immerhin haben die Plattformen ganz offen mitgeteilt, dass sie abweichende Meinungen als „Fehlinformation“ oder „irreführend“ kennzeichnen und Accounts, die fortgesetzt solche, von der offiziellen Regierungsmeinung abweichenden, Meinungen posten, komplett löschen.

Bisher konnten wir nur vermuten, dass die Internetkonzerne das auf Anweisung der US-Regierung getan haben, die damit weltweit bestimmen wollte, was die Menschen über Covid-19 und die Impfungen denken und erfahren. Die zehnte Veröffentlichung der Twitter-Files hat nun bestätigt, dass die US-Regierung Druck auf die sozialen Medien ausgeübt hat, damit diese entsprechend zensieren.

Dabei ist ein Unterschied interessant: Während die Trump-Regierung Panik vermeiden und zum Beispiel Anstürme auf Lebensmittelgeschäfte verhindern wollte, ging es der Biden-Regierung sofort nach Amtsantritt um das Impfnarrativ und die Gefährlichkeit von Covid-19.

Ich habe auch den 10. Teil der Twitter-Files komplett übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

1 THREAD:
DIE TWITTER-FILES: WIE TWITTER DIE COVID-DEBATTE MANIPULIERT HAT

  • Durch die Zensur von Informationen, die zwar wahr, aber für die Politik der US-Regierung unbequem waren
  • Durch die Diskreditierung von Ärzten und anderen Experten, die anderer Meinung waren
  • Durch die Unterdrückung gewöhnlicher Nutzer, einschließlich einiger, die die eigenen Daten der CDC teilen

2 Bisher haben sich die Twitter Files auf Beweise für die geheimen schwarzen Listen von Twitter konzentriert; wie das Unternehmen als eine Art Tochtergesellschaft des FBI fungierte; und wie Führungskräfte die Regeln der Plattform umgeschrieben haben, damit sie ihren eigenen politischen Wünschen entgegenkommen.

3 Was wir noch nicht abgedeckt haben, ist Covid. Dieser Bericht für The Free Press, @thefp, ist ein Teil dieser wichtigen Geschichte.

4 Die Regierung der USA hat Twitter und andere Social-Media-Plattformen unter Druck gesetzt, bestimmte Inhalte hervorzuheben und andere Inhalte über Covid-19 zu unterdrücken.

5 Interne Akten bei Twitter, die ich während meines Arbeit für @thefp eingesehen habe, zeigen, dass sowohl die Trump- als auch die Biden-Administration Twitter-Führungskräfte direkt dazu gedrängt haben, Pandemie-Inhalte auf der Plattform nach ihren Wünschen zu moderieren.

6 Laut Sitzungsnotizen war die Trump-Administration zu Beginn der Pandemie besonders besorgt über Panikkäufe. Sie baten die Tech-Unternehmen um „Hilfe bei der Bekämpfung von Fehlinformationen“ über „Anstürme auf Lebensmittelläden“. Aber … es gab einen Ansturm auf die Lebensmittelläden.

7 Es war nicht nur Twitter. An den Treffen mit dem Weißen Haus von Trump nahmen auch Google, Facebook, Microsoft und andere teil.

8 Als Biden sein Amt antrat, war eine der ersten Besprechungsanfragen bei Twitter-Führungskräften das Thema Covid. Der Schwerpunkt lag auf „Anti-Vaxxer-Accounts“. Insbesondere Alex Berenson:

9 Im Sommer 2021 sagte Präsident Biden, dass soziale Medienunternehmen „Menschen töten“, weil sie Fehlinformationen über Impfstoffe zulassen. Berenson wurde wenige Stunden nach Bidens Kommentar gesperrt und einen Monat später von der Plattform geworfen.

10 Berenson verklagte (und einigte sich dann mit) Twitter. Im Rahmen des Gerichtsverfahrens wurde Twitter gezwungen, bestimmte interne Mitteilungen herauszugeben, aus denen hervorging, dass das Weiße Haus direkten Druck auf das Unternehmen ausgeübt hat, gegen Berenson vorzugehen.

11 Eine Zusammenfassung der Treffen mit dem Weißen Haus vom Dezember 2022 von Lauren Culbertson, Twitters Leiterin der Abteilung für öffentliche Politik in den USA, liefert neue Beweise für die Druckkampagne des Weißen Hauses und untermauert, dass das Weiße Haus wiederholt versucht hat, die Plattform direkt zu beeinflussen.

12 Culbertson schrieb, dass das Team von Biden „sehr böse“ darüber war, dass Twitter nicht aggressiver bei der Deplattformierung mehrerer Konten vorgegangen war. Sie wollten, dass Twitter mehr tut.

13 Die Führungskräfte von Twitter kapitulierten nicht völlig vor den den Wünschen des Biden-Teams. Eine umfassende Überprüfung der internen Kommunikation des Unternehmens ergab, dass die Mitarbeiter oft sehr detailliert über Moderationsfälle diskutierten, und zwar mit mehr Sorge, als die Regierung gegenüber der freien Meinungsäußerung an den Tag legte.

14 Aber Twitter unterdrückte Ansichten – viele von Ärzten und wissenschaftlichen Experten -, die im Widerspruch zu den offiziellen Positionen des Weißen Hauses standen. Infolgedessen gingen legitime Erkenntnisse und Fragen, die die öffentliche Debatte erweitert hätten, verloren.

15 Es gab drei ernsthafte Probleme mit dem Verfahren von Twitter:
Erstens wurde ein Großteil der Inhaltsmoderation von Bots durchgeführt, die mit maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz (KI) trainiert wurden – beeindruckend in ihrer Technik, aber immer noch zu unausgereift für eine derart nuancierte Arbeit.

16 Zweitens moderierten in Ländern wie den Philippinen auch Auftragnehmer die Inhalte. Sie erhielten Entscheidungsbäume zur Unterstützung des Prozesses, aber die Aufgabe, Tweets zu komplexen Themen wie Myokarditis und Daten über die Wirksamkeit von Masken zu beurteilen, war mit einer erheblichen Fehlerquote verbunden

17 Drittens, und das ist am wichtigsten, lag die Verantwortung bei den höheren Angestellten von Twitter, die die Eingaben für die Bots und Entscheidungsbäume auswählten und subjektiv über eskalierte Fälle und Sperrungen entschieden. Wie bei allen Menschen und Institutionen gab es individuelle und kollektive Voreingenommenheit

18 Bei Covid tendierte diese Voreingenommenheit stark zu den Dogmen des Establishments.

19 Es war unvermeidlich, dass abweichende, aber legitime Inhalte als Fehlinformationen eingestuft wurden und die Accounts von Ärzten und anderen Personen dafür gesperrt wurden, dass sie sowohl Meinungen als auch nachweislich wahre Informationen getwittert hatten.

20 Beweisstück A: Dr. Martin Kulldorff, ein Epidemiologe an der Harvard Medical School, twitterte Ansichten, die im Widerspruch zu den US-Gesundheitsbehörden und der amerikanischen Linken standen, der politischen Zugehörigkeit fast aller Mitarbeiter von Twitter.

21 Interne E-Mails zeigen eine „Handlungsabsicht“ eines Moderators, der behauptete, Kulldorffs Tweet verstoße gegen die Richtlinie des Unternehmens über Covid-19-Fehlinformationen, und behauptete, er habe „falsche Informationen“ verbreitet.

22 Bei Kulldorffs Aussage handelte es sich jedoch um eine Expertenmeinung, die auch mit den Impfstoffrichtlinien in zahlreichen anderen Ländern übereinstimmte. Dennoch wurde sie von den Twitter-Moderatoren als „falsche Information“ eingestuft, nur weil sie von den CDC-Richtlinien abwich.

23 Nachdem Twitter Maßnahmen ergriffen hatte, wurde Kulldorffs Tweet mit dem Hinweis „Irreführend“ versehen, und alle Antworten und Likes wurden abgeschaltet, wodurch die Möglichkeit des Tweets, von vielen Menschen gesehen und geteilt zu werden – die angebliche Kernfunktion der Plattform – gedrosselt wurde:

24 Bei meiner Durchsicht interner Akten fand ich zahllose Fälle von Tweets, die als „irreführend“ gekennzeichnet oder ganz entfernt wurden, was manchmal zur Sperrung von Accounts führte, nur weil sie von den CDC-Leitlinien oder von den Ansichten des Establishments abwichen.

25 Ein Tweet von @KelleyKga, einem selbsternannten Faktenprüfer des öffentlichen Gesundheitswesens, mit 18.000 Followern, wurde als „irreführend“ gekennzeichnet und Antworten und Likes wurden deaktiviert, obwohl er die eigenen Daten der CDC zeigte.

26 Interne Aufzeichnungen zeigten, dass ein Bot den Tweet markiert hatte und dass er viele „Tattles“ erhielt (wie das System amüsanterweise Berichte von Nutzern nannte). Das löste eine manuelle Überprüfung durch einen Menschen aus, der den Tweet – obwohl er echte CDC-Daten zeigte – dennoch als „irreführend“ kennzeichnete.

27 Bezeichnenderweise war der Tweet von @KelleyKga, der als „Irreführend“ gekennzeichnet war, eine Antwort auf einen Tweet, der tatsächlich eine Fehlinformation enthielt.
Covid war nie die Haupttodesursache für Krankheiten bei Kindern. Dennoch bleibt dieser Tweet auf der Plattform, und zwar ohne die Kennzeichnung „irreführend“.

28 Unabhängig davon, ob sie von Menschen oder Algorithmen stammen, wurden Inhalte, die zwar konträr, aber dennoch wahr waren, gekennzeichnet oder unterdrückt
Dieser Tweet wurde als „irreführend“ gekennzeichnet, obwohl sich der Besitzer dieses Accounts, @euzebiusz, ein Arzt, auf die Ergebnisse einer veröffentlichten Studie bezog

29 Andrew Bostom, ein Arzt aus Rhode Island, wurde dauerhaft von Twitter suspendiert, nachdem er mehrere „Strikes“ für Fehlinformationen erhalten hatte. Einer seiner Strikes betraf einen Tweet, in dem er sich auf die Ergebnisse einer Peer-Review-Studie über mRNA-Impfstoffe bezog.

30 Eine Überprüfung der Twitter-Protokolldateien ergab, dass eine interne Prüfung, die durchgeführt wurde, nachdem Bostoms Anwalt Twitter kontaktiert hatte, ergeben hat, dass nur einer der fünf Verstöße von Bostom gültig war.

31 Der eine Tweet von Bostom, der gegen die Bestimmungen verstößt, zitiert Daten, die zwar legitim sind, aber der Darstellung des öffentlichen Gesundheitswesens über die Risiken der Grippe gegenüber Covid bei Kindern widersprechen.

32 Die Tatsache, dass dieser Tweet nicht nur von einem Bot markiert wurde, sondern sein Verstoß auch noch von einem Mitarbeiter manuell bestätigt wurde, zeigt sowohl die algorithmische als auch die menschliche Voreingenommenheit, die im Spiel ist. Bostoms Konto war monatelang gesperrt und wurde schließlich am ersten Weihnachtstag wiederhergestellt.

33 Ein weiteres Beispiel für menschliche Voreingenommenheit, die Amok läuft, war die Reaktion auf diesen Tweet von Trump. Viele Tweets von Trump führten zu ausführlichen internen Debatten, und bei diesem war es nicht anders.

34 In einem surrealen Austausch fragt Jim Baker, damals stellvertretender Chefsyndikus von Twitter, warum die Aufforderung, keine Angst zu haben, kein Verstoß gegen die Richtlinie über Covid-19-Fehlinformationen von Twitter sei.

35 Yoel Roth, Twitters ehemaliger Leiter für Trust & Safety, musste erklären, dass Optimismus keine Fehlinformation ist.

36 Erinnern Sie sich an @KelleyKga mit dem Tweet über die CDC-Daten? Die Antwort von Twitter an sie stellt klar: „Wir werden die Überprüfung und Kennzeichnung von Inhalten, die zu einer erhöhten Exposition oder Übertragung führen könnten, priorisieren.“

37 Twitter hat durch die politischen Neigungen leitender Mitarbeiter und den Druck der Regierung die Entscheidung getroffen, dass der Ansatz der Gesundheitsbehörden in Bezug auf die Pandemie – die Abschwächung des Virus gegenüber anderen Belangen zu priorisieren – „die Wissenschaft“ sei…

38 Informationen, die diese Sichtweise in Frage stellten, wie z. B. das Aufzeigen von Impfschäden, oder die als Verharmlosung der Risiken von Covid, insbesondere für Kinder, aufgefasst werden könnten, wurden moderiert und sogar unterdrückt. Unabhängig davon, ob diese Ansichten richtig waren oder im Ausland übernommen wurden.

39 Wie hätten diese Pandemie und ihre Folgen wohl ausgesehen, wenn es auf Twitter und anderen Social-Media-Plattformen – ganz zu schweigen von der Mainstream-Presse – eine offenere Debatte über die Ursprünge von Covid, über Lockdowns, über die wahren Risiken von Covid bei Kindern und vieles mehr gegeben hätte?

40 Danke an @ShellenbergerMD, @lwoodhouse, @lhfang und das Team von @thefp für ihre Hilfe bei der Berichterstattung über diese Geschichte. https://www.thefp.com/p/how-twitter-rigged-the-covid-debate

Ende der Übersetzung

Leider war der Journalist, der das veröffentlicht hat, so intelligent, das am zweiten Weihnachtsfeiertag zu tun, weshalb seine Veröffentlichung offenbar von vielen übersehen wurde. Auch ich habe sie erst heute entdeckt.


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

22 Antworten

  1. Es wird dringend Zeit,daß diese ganzen Verbrechen vor einem Gericht geahndet werden,wo den Menschen die Wahrheit verschwiegen wurde-und noch wird. Ob der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag endlich mal in die Puschen kommt,ist mehr als fraglich.-Denn es wurde bereits eine Strafanzeige eingereicht,bestätigt vom Gericht am 6.Dezember 2021 !- Also vor mehr als einem Jahr !-Jedoch ist die Unterschrift von einem gewissen Mark P.Dillon nicht vollständig:Der Vorname wurde mit M. abgekürzt !-Bill Gates,Rockefeller Foundation,Klaus Schwab,Anthony Fauci und noch einige mehr,wurden angeklagt.Der Ex-Pfizer-Vizepräsident Dr.Michael Jeadon und die Menschenrechtsanwältin Hannah Rose hatten die Klage eingereicht.-AZ: OTP-CR-473/21 Mehr dazu hier: https://tagesformat.wordpress.com/2021/12/27/bill-gates-rockefe

    1. Ich möchte Ihnen WIRKLICH NICHT zu nahe treten…, aber ich liege am Boden vor Lachen und japse nach Luft.

      Nicht dass diese Ahndung passieren SOLLTE, sondern dass es…, trotz all der Informationen wie verzahnt und verdrahtet diese Leute sind, nämlich durch alle Bereiche der Regierung und des Regierungsapparates, der Justiz und der Presse sowie alle ihren angeschlossenen Institutionen, es tatsächlich noch immer Träumer gibt, die daran glauben dass „irgendwer anderes“ es schon richten wird… Wirklich unglaublich diese Naivität.

      Wohl gemerkt: Das ist KEIN persönlicher Angriff auf Sie werte Angelique, aber es ist in meinen Augen so grotesk naiv, dass ich einfach nicht anders kann als zu lachen.
      Niemand von den Systemabhängigen wird diese Leute ernsthaft belangen wollen, ausser er/sie/es hat eine starke Todessehnsucht.

      https://t.me/HandtaRico

      1. Können Sie nicht lesen?-Ich habe doch geschrieben,es sei fraglich,daß der ISTGH tätig wird.-Und zum lachen ist das Ganze ja nun wirklich nicht !-Wie wäre es,wenn da mal nachgefragt wird ?-im besagten Artikel steht ja auch die Mail-Adresse vom ISTGH.-Die PDF zur Klage kann man sich herunterladen.-Falls mein obiger Link nicht funktioniert,da unvollständig: https://tagesformat.wordpress.com/2021/12/27/bill-gates-rockefeller-foundation-klaus-schwab-anthony-fauci-angeklagt-wegen-verletzung-des-nuernberger-codex/ Im Übrigen strebte Flintenuschi nach Streichung des Nürnberger Kodex,weil sie bis zum Hals mit drin steckt.-Bisher ohne Erfolg.

    1. Aber eine „Klageschrift“ sagt noch gar nix! Da es inzwischen kein unabhängiges Gericht mehr gibt, und jeder Richter entweder erpresst oder korrupt ist, ist es wirklich auch in meinen Augen grotesk naiv zu glauben, dass das vor einem Gericht geahndet werden wird! Man denke diesbezüglich nur an die Korruption um die VonLügen….

      1. Eben das ist das Problem, wenn es keine Gewaltenteilung mehr gibt (bzw. sie nur noch auf dem Papier vorhanden ist).
        Seit das Bundeskasperle-Gericht das eindeutig Grundgesetz-widrige „Infektionsschutz-Gesetz“ kommentarlos durch gewunken hat, weiß ich definitiv, das es diese Gewaltenteilung nicht mehr gibt.

        Deshalb ist es auch jetzt kein Bundesverfassungs-Gericht mehr, sondern ein „Bundeskasperle-Gericht“. Eine weitere überflüssige Instanz, die sich weigert, die Arbeit zu tun für die sie gesetzlich verpflichtet gewesen wäre.

    2. Was nützt dir eine „Klageschrift“ – wenn die angeklagten Massenmörder wie diese yankee’s solche Gerichte wie in Den Haag für ihr „Land“ nicht anerkennen, nicht für zuständig befinden?!?

      …da hilft wirklich nur ein Volkstribunal jeweils direkt vor Ort und standrechtliche Behandlung – öffentlich! – alles andere ist sinnlose Zeitvergeudung.

  2. Au ha, wenn diese von der BRD bezahlte Studie zutrifft, dann aber Gut nacht…
    Ist ja möglich, dass hier jemand in der Lage ist in wenigen Worten es so zu erklären, dass man versteht, warum eine von Deutschland bezahlte Studie nicht lauthals vom Ministerium auch verbreitet wird.

    https://www.americanthinker.com/articles/2023/01/its_time_to_ask_whether_repeated_mrna_vaccine_shots_weaken_the_immune_response_to_covid19.html

    Es ist an der Zeit zu fragen, ob wiederholte mRNA-Impfstoffimpfungen die Immunantwort auf COVID-19 schwächen
    Von Allan J. Favish
    Wieder einmal hat die freie Presse am Steuer geschlafen.

    Hier ist ein weiteres Beispiel dafür, wie alternative Nachrichtenquellen wie Internet-Blogger für die breite Öffentlichkeit viel nützlicher sind als traditionelle Medienquellen.

    Eine neue Studie aus Deutschland, die von der deutschen Regierung finanziert und in der medizinischen Fachzeitschrift Science Immunology veröffentlicht wurde, wirft die Möglichkeit auf, dass der sogenannte Impfstoff, der von BioNTech / Pfizer zur Bekämpfung des mRNA-SARS-CoV-2-Virus (und möglicherweise des Moderna-Produkts) hergestellt wird, den Antikörperspiegel einer Person reduziert, der das Virus bekämpft, und das Niveau einer anderen Art von Antikörpern erhöht, die bei der Bekämpfung des Virus viel weniger wirksam sind.

  3. @„Die Regierung der USA hat Twitter und andere Social-Media-Plattformen unter Druck gesetzt, bestimmte Inhalte hervorzuheben und andere Inhalte über Covid-19 zu unterdrücken.“

    Bekanntlich wird die nächste Plandemie bereits vorbereitet – schon jetzt rufen diverse WEF-YGL zu noch mehr Zensur. All die Vorhänge müssen aufgeklärt werden, solange es noch geht – in totalitären Verhältnissen nicht mehr.

  4. Was spannend an dieser Veröffentlichung ist, das ist, dass auch Trump, der für viele immer noch eine Art Heiland ist, dieses System der Zensur genützt hat.

    Ich halte Musk ebenfalls nicht für einen Heiland, wie viele nun erhoffen. Was mir diese Enthüllungen zeigen, das ist, dass einfach bereits so viele Menschen die Zensur durchschaut hatten, dass man handeln musste. Ich glaube, Musk lässt diese Twitter Files jetzt veröffentlichen, um von der Glaubwürdigkeit zu retten, was zu retten ist. Ein gespielter Gegenwind zum Beispiel des EU-Establishment soll dabei helfen, dass die Menschen Musk und Twitter ihr Vertrauen schenken. Doch das ist wieder nur eine Show.

  5. Ich bin mir ja ziemlich sicher das es US-Gesetze gibt (evtl. geheime) die jeden US-Konzern am Ende des Tages auch gegen seinen Willen verpflichten zu tun was die wollen, notfalls ist es eben wegen Terrorgefahr oder für die nationale Sicherheit oder irgend so einen Schwachsinn.

    Wir sollten nicht davon ausgehen das sich jetzt wo das rausgekommen ist irgendwas ändert.
    Seit 9/11 dürfen die jede US-Firma im geheimen dazu zwingen praktisch alles zu tun was sie wollen und ein neuer Besitzer oder ein Leak wird da dran nichts ändern.

  6. Das die Amis ein etwas eigenartiges Verständnis von „Meinungsfreiheit“ haben (obwohl sie steif und fest behaupten, eine Demokratie zu sein), weiß man eigentlich schon seit Joseph McCharthys Zeiten mit seiner unsäglichen Jagd auf Kommunisten.

    Man hat eben in den USA nur die „Freiheit“ die „richtige“ Meinung zu haben (die der Regierung). Ansonsten ist man Staatsfeind und wird schikaniert bis auf die Knochen. Das wurde jetzt von Deutschland endlich auch kopiert. Wir haben die „Freiheit“ die Meinung des Staates in allen Punkten zu teilen. Alles andere ist „Delegitimierung des Staates“. Ist dann nat. eine ziemliche Unverschämtheit weiterhin zu behaupten, eine „Demokratie“ zu sein, denn ein wirklich demokratischer Staat legitimiert sich nicht selbst, sondern wird vom Volk und gerade von dessen Meinungsfreiheit legitimiert (aber das nur am Rande).

    Was nur immer wieder verblüfft und entsetzt, ist der Fanatismus der Anhänger der Kirche von St. Corona, die eine durchschnittliche Grippe nur durch falsche Zahlen zu einer Art 2. schwarzen Pest hoch gejazzt haben (alle Zahlen bzgl. der Corona-Toten wurden massiv nach oben manipuliert) . Jetzt werden die wirklichen Zahlen der Impf-Toten vom PEI konsequent verschwiegen.

    Die Corona-Jahre werden als die Jahre in die Geschichte eingehen, indem die westlichen Scheindemokratien endgültig die Maske abgelegt haben und zu offenen Diktaturen geworden sind, obwohl sie sich natürlich weiter ebenso großspurig wie verlogen als „Demokratien“ bezeichnen.

  7. Zum Artikel vom 18.12.2022-Neue Planspiele:Fragen an Schwarmintelligenz der Leser https://www.anti-spiegel.ru/2022/neue-pandemie-planspiele-fragen-an-schwarmintelligenz-der-leser/ habe ich per Recherche Mehreres gefunden und dazu Kommentare geschrieben.-Einige müssen noch moderiert werden,da kommt Herr Röper wohl nicht so schnell dazu.-Ist ja bald Weihnachten der orthodoxen Christen.-Vorab schon mal interessant: Auf der Webseite des RKI findet man den Forschungsrat,sowie dessen Vorsitz und Geschäftsführung als PDF.-Der Forschungsrat tagt hinter verschlossenen Türen,ist streng geheim,-und wer nach außen hin „singt“,kann rausfliegen !

    1. …Und das passt auch zu drei Artikel bei Uncut-News : Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist eine Eine-Welt-Regierung:
      https://uncutnews.ch/die-weltgesundheitsorganisation-ist-eine-eine-welt-regierung/
      Das Rennen um die Anklage:Der Krieg mit der WHO ist es wert,gekämpft zu werden.-Mit wertvollen Infos: https://uncutnews.ch/das-rennen-um-die-anklage-der-krieg-mit-der-who-ist-es-wert-gekaempft-zu-werden Hinweis vom Experten Francis Boyle für Biowaffen und Internationales Recht….sobald der Vertrag bei der WHO unterzeichnet ist,wird eine weitere Biowaffe freigesetzt !-Die Erde soll entvölkert werden !-Mit weiteren falschen PCR-Tests ! (Siehe meine weiteren Kommentare mit Links im Artikel Planspiele-Frage an die Schwarmintelligenz)
      Der dritte erwähnenswerte Artikel auf Uncut-News: https://uncutnews.ch/der-plan-die-zehn-jahre-der-who-mit-infektionskrankheiten-2020-bis-2030-die-zur-welttyrannei-fuehren/

  8. Obwohl man’s ja schon lange wusste, ist die Arroganz und ‚Sensibilität‘ der flächendeckenden, schweinischen Zensur schon empörend – und eindrucksvoll, das mal ‚an der Quelle‘ mitzubekommen.
    Dass das bei anderen Themen – z.B. der dreist gefälschten US-Wahl 2022 und vielen anderen – ganz genauso lief und läuft, ist klar.
    Die Geisteshaltung der Twitter-Zensierer kann sich nicht von der der anderen unter (erweiterter) US-Kontrolle stehenden Medien – also fast allen – unterscheiden, wie denn auch(?)
    Die Medien machen das, weil sie die Macht dazu haben.
    Ob ihnen diese Macht jemals wieder aus den Händen geschlagen wird, ist fraglich. Wir, d.h. deren in vielfältiger Weise Opfer, müssen es jedenfalls versuchen, einen andere Wahl haben wir nicht.
    Danke Thomas R. für Deinen unermüdlichen Einsatz!

Schreibe einen Kommentar