Ukraine

Die Zwangsmobilisierungen nehmen absurde Formen an

In Odessa haben Soldaten einen Krankenwagen benutzt, um Männer auf der Straße willkürlich Mobilisierungsbefehle auszuhändigen und sie direkt mitzunehmen, notfalls mit Gewalt.

In der Zusammenfassung der Ereignisse der Ukraine vom 23. Januar, die ich übersetzt habe, wurden auch die Zwangsmobilisierungen erwähnt, die derzeit in der Ukraine stattfinden. Da in dem Land inzwischen niemand mehr freiwillig an die Front will, werden Männer auf den Straßen oft gewaltsam eingezogen, wovon es in sozialen Netzwerken viele Videos gibt. Ich hatte dazu Videos aus Odessa verlinkt, die in der Ukraine unter anderem deshalb viral gehen, weil man darauf sehen kann, wie ein Krankenwagen als Tarnung benutzt wird, aus dem unerwartet Uniformierte aussteigen, um Männer direkt von der Straße weg zur Armee einzuziehen.

Das war keineswegs russische Propaganda, sondern wurde in Odessa bestätigt, weil sich gegen dieses Vorgehen massiver Protest gebildet hatte. Nun hat die zuständige Einberufungsbehörde versprochen, von dieser Praxis Abstand zu nehmen. Darüber hat die russische Nachrichtenagentur TASS unter Berufung auf Medien aus Odessa berichtet und ich habe die TASS-Meldung übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

In Odessa wird versprochen, keine Krankenwagen zur Mobilisierung zu nutzen

Das dortigen Militärkommissariat fügte hinzu, dass es nur ein einziges Fahrzeug zur Verfügung habe und bezeichnete die anderen Videos von Krankenwagen, die zur Aushändigung von Mobilisierungsbefehlen verwendet werden, als unwahr.

Das Zentrum für Rekrutierung und soziale Unterstützung in Odessa teilte am Dienstag mit, dass der Krankenwagen nicht mehr für die Aushändigung von Mobilisierungsbefehlen verwendet wird.

Zuvor hatten lokale Telegrammkanäle ein Video veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, wie Männer in Militäruniformen einen Mann in einen Krankenwagen verfrachten. Lokalen Medien zufolge arbeiten die Mitarbeiter des dortigen Militärkommissariat so.

„Die Entscheidung des Leiters des Amtes, ein entsprechendes aussehendes Fahrzeug für die Benachrichtigung der Bürger zu verwenden, löste zwar einen starken öffentlichen Aufschrei aus, stellte jedoch keinen Verstoß gegen das Gesetz dar. Um ähnliche Resonanzen und weitere Provokationen zu vermeiden, wird das Fahrzeug mit Krankenwagenbeschriftungen nicht mehr eingesetzt“, erklärte das Einberufungsamt in einer Erklärung auf seiner Facebook-Seite.

Das Einberufungsamt fügte hinzu, dass ihm nur ein Fahrzeug zur Verfügung stehe, alle anderen Videos von Krankenwagen, die zur Übergabe von Mobilisierungsbefehlen verwendet werden, seien „unwahr“.

Ende der Übersetzung

Leider berichten deutsche Medien nicht über die gewaltsamen Zwangsrekrutierungen, die auf den Straßen der Ukraine stattfinden. Anscheinend soll alles verschwiegen werden, was das Bild der „heldenhaft kämpfenden“ Ukraine stören könnte.


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

39 Antworten

  1. Bald werden die Faschisten und Rassisten, auch die Kindergärten stuermen um die Kinder an die Front zu schicken. Haben ihre Vorbilder, Bandera und Hitler auch getan. Die pfeifen aus dem letzen loch. Die USA haben Selenski versprochen, das er im Mercedes Cabrio (von Deutschland gestellt) um die Mauern vom Kreml entlangfaehrt und nun sitzt er in einem Bunker und schiebt die Zinnsoldaten hin und her. Ukrainer ihr habt euer Schicksal selber besiegelt. $$ macht nicht glücklich.

    1. Öko-Nazis haben keine Probleme damit, Kinder zu missbrauchen – wenn diese für Gewinne der Klimaindustrie-Oligarchen hüpfen sollen. Das kann man doch seit ein paar Jahren im Westen sehen.

      Für diese globale Abzocke-Masche braucht man die Weltherrschaft und dafür läuft ja im Grunde dieser Krieg – man könnte öfter die Zusamnenhänge erinnern.

    2. Selenskyj sitzt wahrscheinlich nicht im Bunker, sondern in einer seiner Luxusvillen in den USA oder den US-Kolonien in Westeuropa, und lacht über die dummen, die für ihn seinen Krieg austragen.

    1. Die werden auf jeden Fall zur Front getrieben – es gab sogar Berichte über Sperrfeuer hinten, falls wer zurückweichen wollte. Die gleiche Methode wie NKWD unter Stalin. Wenn sie draufgehen – holt Schnorrlensky Neues Kanonenfutter.

  2. „Ex-US-Marine Scott Ritter: Die NATO ist eine Gefahr für die Welt“

    https://tkp.at/2023/01/25/ex-us-marine-scott-ritter-die-nato-ist-eine-gefahr-fuer-die-welt/

    „… Scott Ritter, ehemaliger Offizier des Marine Corps, sagt, dass das von den USA geführte NATO-Militärbündnis den Krieg in der Ukraine mit dem ultimativen Ziel führt, Russland zu besiegen. In dem Konflikt geht es nicht um die Verteidigung der Ukraine, wie uns die westlichen Medien weismachen wollen, sondern darum, Russland zu besiegen, und das war schon immer so. …“

    Hier im Anti-Spiegel wohl keine Überraschung – und dafür wird jeder verheizt, außer den Amis selbst. Im degenerierten Woken Westeuropa sollte man daran denken, dort sind wir ja demnächst dran.

    „… Wie Ritter hervorhebt, ist die NATO eine Selbstmordpille für die Welt. Wenn sie ihr Ziel weiterverfolgt, wird das Ergebnis ein allgemeiner, umfassender Krieg mit Russland sein, der nuklear geführt wird und die Zerstörung des Planeten bedeutet. … Deshalb, so Ritter, sollte jeder friedliebende Mensch, egal welcher Nationalität, dafür beten, dass Russland diesen Konflikt in der Ukraine gewinnt und die NATO-Agenda vereitelt. …“

    Selbst wenn der Westen ohne Nuklearkrieg gewinnen sollte – dann müssen wir Insekten fressen und jedes erzeugte CO2-Molekül wird staatlich überwacht – alle Einkäufe, jede Bewegung. Viel besser vom Tod ist die geplante Dysotopie nicht.

    „… Glücklicherweise, so prophezeit Ritter, wird Russland den Krieg gewinnen. Dies ist ein Alptraumszenario für die von den USA angeführten westlichen Mächte, die so viel in den Krieg investiert haben und nun eine historische Niederlage erleiden werden. …“

    Nicht mein Alptraum. Könnte wer öfter Polen fragen, ob die wirklich so viel Lust auf Insekten und verpflichtende CO2-Überwachung haben? Irgendwie scheint man es dort nicht durchdacht zu haben.

    1. Das einzige, das an der geplanten Dystopie besser ist: Sie ist reversibel.
      Irgendwann muss es doch einmal sogar den Schlafschafen zu viel werden.
      Vielleicht wenn sie nur noch Insekten zu essen haben – immerhin eine direkte Auswirkung auf sie selbst.
      Aber wahrscheinlich finden viele von denen das auch noch gut – es schützt ja das Klima…

  3. Das Regime in der Ukraine ist am Ende. Ich erwarte jetzt nur noch dcn Abspann mit der Liquidierung des Schauspielers durch Asov, live und in Farbe. Danach werden die Geier über das Land herfallen und es unter sich aufteilen … natürlich nur wegen der Menschenrechte der armen Bevölkerung. Was zu dem Zeitpunkt schon zu Russland gehört, hat Glück gehabt.

  4. Keine Bange, die Rettung der Ukraine naht in Form von Leopard-Panzern. Laut dem deutschen Verteidigungsministerium sollen 14 Stück in ca. 3 Monaten in die Ukraine geliefert werden. Gerüchten zufolge sollen die Teilnehmer der letzten GamesCom in der Branche „Panzerspiele“ die Besatzung der Leos übernehmen.

  5. Ich kenne das. Ist ca 80 Jahre her und nannte sich „Volkssturm“ Auch 12 bis 15 und weit über 60 Jährige wurden „zur verteidigung der Heimat“ rekrutiert. Wer von Euch kennt wohl die Filme „die Brücke“ oder die „Brücke von Arnheim“ oder gar den 3-Teiler „08-15“ von Hans Helmut Kirst?
    Denjenigen welche der Ansicht sind man kann eine Atommacht in die Knie zwingen sei gesagt: Ihr seid entweder vollkommen degeneriert(Bitte den Begriff Googlen) oder Ihr seid alle vollkommen bescheuert (etwa IQ von eurer Schuhgröße)
    Ich gehe absolut konform mit Thomas Röper. Aber andererseits glaube ich wenn das „Alpenglühen“ beginnt werdet Ihr die ersten sein welche nach ihrer Mammi rufen.
    Ich wende mich ausschließlich an die Trolle in diesem Forum.
    Wollt Ihr wirklich ZWANKSREKTRUTIERT werden um einen Staat zu verteidigen welcher weder zur Nato geschweige denn zur EU gehört. Was Haben wir überhaupt mit der Ukraine(ehemals Sowietunion) zu tun???
    Ich beantworte Euch die Frage: Gar nichts! Es ist ein geopoltisches Spiel der Ami´s.
    Wenn wir uns auf dieses „Spiel“ einlassen wrden wir untergehen.
    Liefert wie von Selnski bestellt was ihr wollt. HAT DEUTSCHLAND EIGENTLICH EINEN FRIEDENSVERTRAG
    Mit Der UDSSR und deren Rechtsnafolger GUS ??????? Nein!!! wenn die Russen uns wirklich als Kriegsteilnehmer betrachen, dann gut Nacht Du lieb Vaterland.

    1. „Denjenigen welche der Ansicht sind man kann eine Atommacht in die Knie zwingen sei gesagt: Ihr seid entweder vollkommen degenerier…“

      Ok ich komme aus dem lachen nicht mehr heraus. Afghanistan sag ich nur

      „HAT DEUTSCHLAND EIGENTLICH EINEN FRIEDENSVERTRAG“
      der Pseudomist wird wieder herausgeholt. Bildungslevel YouTube.

      “ wenn die Russen uns wirklich als Kriegsteilnehmer betrachen, dann gut Nacht Du lieb Vaterland.“
      sehe ich auch so die armen Russsen werden noch ärmer und 20 Jahre zurückgeworfen in ihrer Entwicklung.
      China/Indien … freuen sich über einen billigen Rohstofflieferanten.

    2. sicher keine 12-jährigen, in der Endphase 1945 ab 16 Jahre zum Vokssturm eingezogen und eingesetzt, aber auch freiwillig als 16-jährige zur SS, es gab sogar eine SS Divion Hitlerjugend die zuletzt in Ungarn gegen die Russen eingesetzt waren 1945

    3. @ Robert Loxley

      Vielen Dank für den guten Post! Ich teile fast alles davon, allerdings gebe ich zu bedenken, dass wir doch schon laaaaange untergraben sind, durchdrungen von den Amis und nicht fähig eine Entscheidung zu treffen (egal welche), ohne dies vorher „abgestimmt“ zu haben. In Rammstein heißt es immer „zum Rapport“ für jeden. Gerade Deutschland muss hier: dienend führen (oder war es anders herum?) Von daher ist das was Scholz getan hat, folgerichtig.

      Putin hat ja auch schon längst erkannt, was hier läuft. Alle wissen es.. ALLE!
      Ich vermute, das du es auch selbst weißt, warum es so ist und die Politheinis da oben, sind nur da oben, weil diese sehr „formbare“ Individuen sind, ideologisiert (weil einfältig, oder keine Lebenserfahrung, geschichtsvergessen, oder alles zusammen), erpressbar und die Moral werden diese Leute wohl auch irgendwann in den Lokus gegossen haben. Aber da oben, wo die Luft dünn wird, ist man jederzeit ersetzbar und da die Gier für jeden dort noch eine gewisse Rolle spielt (ausser den Grünen, die sind persé so verblendet), wird sich auf absehbare Zeit nichts ändern.
      Aber ich gebe dir recht, sobald ein harter Haken kommt, werden die ersten jammernd davonlaufen!

      China muss endlich erkennen, dass dieses Szenario das Preludium Ihrer eigenen Enthauptung in der Zukunft ist. China wird sich nicht mehr so lange neutral halten können, oder es wird nach Russland direkt anvisiert. Sollten sich diese Länder aber einig werden, können die dummen Kriegstreiber hier einpacken und Ihre Kriegszwangsdemokratie gleich mitnehmen!

  6. Kann ruhig im Westen verbreitet werden. Wenn Rußland nicht die Ukraine angegriffen hätte, müßte diese jetzt nicht mit Krankenwagen und blubb und bla. Ist alles erlaubt, wie damals gegen Deutschland

    1. Senator Richard Black (R), Virginia: „Die Entscheidung für den Krieg wurde in Washington getroffen, die Entscheidung zum Angriff wurde in Russland getroffen. Aber sobald wir die Entscheidung zum Krieg getroffen hatten, war die Entscheidung zum Angriff unvermeidlich“.

  7. Wenn in Russland einer von 1000 desertiert, dann ist Putins Armee am Ende und die Moral ist mehr als schlecht. Wenn in der Ukraine die Menschen zwangsrekrutiert werden, dann sind das Kämpfer der glorreichen und hoch motivierten Ukrainischen Armee.
    Die Waffenlager des Westens sind dann bald leer. Sollten die Russen nach Europa kommen, werden wir außer der Atombomben denen nichts entgegen zu setzen haben.
    Ein Sieg Russlands über die Ukraine ist auch ein Sieg über die NATO. Ein Sieg Russlands wäre auch das Startzeichen für viele Länder, die sich noch nicht positioniert haben hinter Russland zu stellen. Russland ist eine wirkliche Alternative zu der Unterdrückung durch die USA.
    Dies wiederum wird dann andere Länder, die derzeit noch hinter den USA stehen ihre Beziehungen zu den USA zu überdenken.
    Die Länder, die dann hinter Russland stehen, sind dann die, die auch die Rohstoffe dieser Welt haben.
    Aus Gründen der nationalen Sicherheit werden dann die USA keine Energieträger mehr exportieren.
    Deutschland wird das letzte Land auf der Welt sein, dass den USA weiterhin die Treue hält bis zur Selbstvernichtung.

  8. Einfach freiwillig gehen ja die wenigsten in den Krieg, da ist mehrheitlich immer Zwang.
    Entscheidend ist die Mehrheitsstimmung in der Gesamtbevölkerung.
    Das die jetzt auf offene Zwangrekrutierung setzen ist ein hinweis das die Hintergrund
    Administration nicht mehr richtig funktioniert, heisst es herrscht Chaos.
    Dazu werden die horrenden Mannverluste unter dem Deckel gehalten.
    Das die jetzt auf diese Methode setzen ist der klar ableitbare Hienweis das, das mit
    den horrenden Verlusten zutreffend ist.
    Warum werden all diese Umstände in den Westmedien nicht Thematisiert???
    Ganz einfach im Internetzeitalter währen so Infos umgehend an den Frontlinien
    in der Ostukraine, damit währe das Spiel final aus.
    Da bleibt nur, alles unter dem Deckel halten und als Propagenda diffamieren.
    Aktuell vordert der Slenskyj noch mehr Modernste Waffensysteme und Ausrüstung
    scheint der hat sein Ziel die Eroberung Russlands noch nicht aufgegeben.(Das ist einfachein Blödmann)
    Ob das mit in dieser Ausführung Rekrutierten noch funktionieren kann ,höchst fraglich.
    Das insbesonder die Grünen am lautesten nach weiteren Waffenlieferungen Schreien
    allen voran auch Regierungsmitglieder und besonders in den Mainstream Medien,
    hat auch einen besonderen Hintergrung.
    Diese Herrschaften haben nie in ihrem leben in einer Armee auch nur als einfache
    Soldaten gedient und haben schicht NULL Ahnung von der Materie, die wollten und
    haben sich auch NIE im minimum in die Materie einglesen oder sich damit anderweitg
    ernsthaft auseinandergesetzt. Im NATO Verbund hat die erdrückende Mehrheit ALLER
    verantwortlichen nie auch nur einen Tag Militärische Erfahrung gesammelt.
    In den letzten 30 Jahren war der Dienst an der Waffe in europa fast durchgehend mehr oder weniger
    freiwillig, die USA haben seit rund 50 Jahren eine Berufsarmee,dieser Umstand wirkt
    sich mit der Zeit bis in die oberste Führung aus.
    Es fehlt die breite Geistige Basis bei den Rekrutierten die klügsten sind selten in Berufsarmeen.
    Das ist mit ein Grund warum auch die NATO auf Militärischer Ebene die Fähigkeiten
    der Russen in diesem erheblichen ausmass unterschätzte.
    Zur erinnerung die Ukrainische Armee wurde in den letzten 10 Jahren nach NATO und US
    Standard ausgebildet, dazu sind die Fähigsten Ukrainer zum vornherein nicht
    angetreten oder sind ins Ausland verduftet.
    Eine dermassen Aufgestellt Nation kann einfach keine erfolgversprechenden Feldzüge
    führen weder Deffensiev, offensiv erst recht NICHT.
    An einen solchen UNSINN können nur Grüne Drückeberger Deppen Glauben.

  9. Ein klares Zeichen dafür, dass die Niederlage Russlands direkt bevorsteht. Wenn der Westen nur endlich seiner Pflicht nachkommen würde und Kampfflugzeuge, Atombomben und daran ausgebildetes Kanone Futter liefern würde…

    So sehen es zumindest die Westmedien.

    1. Apropos Kanonenfutter – die Geschichte geht durch unabhängige Medien:

      „Ungarische Medien empört über Methoden der Massenrekrutierung in Transkarpatien“

      https://tkp.at/2023/01/26/ungarische-medien-empoert-ueber-methoden-der-massenrekrutierung-in-transkarpatien/

      „… Transkarpatien hat eine starke ungarische Minderheit um deren Wohlergehen sich die Regierung in Budapest schon mehrfach öffentlich besorgt gezeigt hatte. Die schlechte Situation im Krieg gegen Russland oder eine Reaktion auf die Stellungnahmen der ungarischen Regierung hat zur Konskription von wehrfähigen Männern der ungarischen Bevölkerungsgruppe durch die Behörden der Ukraine geführt. …“

      Ich hoffe, beim Zusammenbruch Banderastans holt Ungarn die Region – den Ukros in Ungarn wird es besser gehen als umgekehrt.

  10. Männliche Individuen zwischen 16 und 70, die die Ukraine (immer noch) nicht verlassen haben und sich das Weitere lieber von draussen ansehen, sind nicht ganz richtig im Kopf.

    In Germoney warten rundum Vollversorgung, warm beheizte Wohnung, Essen, Sprachkurse etc. man(n) muss das Angebot nur annehmen.

    1. Wohl nicht mitbekommen, dass die Ukraine kein ukrainischer Mann/ Junge schon lange nicht mehr verlassen kann und Kiev (erfolgreich) von EU-Ländern fordert, dass die dortigen männlichen Ukrainer ausgeliefert werden?

  11. Weitere Beispiele: https://www.bitchute.com/video/XuwuwzEgJjjB/
    Mobilisierung in Odessa. Männer werden einfach gepackt und mitgenommen, sogar Krankenwägen werden zur Tarnung benutzt. Einige Männer gehen schon nur noch als Frau verkleidet vor die Tür.

    Weinender Soldat

    Der moralische und psychische Zustand der ukrainischen Kämpfer vor ihrer Verbringung in das Gebiet Soledar
    Die Erschießung von Zivilisten in Donezk und Lugansk war weitaus einfacher als die Konfrontation mit Wagner-Kämpfern, sodass sein Zustand verständlich ist. Übersetzung Text: „Ich komme nicht wieder zurück“.
    Er spricht davon, dass die Männer aktuell alle in den Tod geschickt werden.

    Kleine Videosammlung über die Ukraine:
    https://www.bitchute.com/playlist/HyLaFcmIOq2q/

  12. Was ist eigentlich dran an dem was man über die Einberufungen in Russland hört? Es sollen z.B. Supermärkte und andere öffentliche Orte abgeriegelt worden sein um jeden dort zu überprüfen und auf der Stelle Einberufungsbescheide zu verteilen. Lässt sich so ein Bescheid noch anfechten?

  13. „… der frühere ukrainische Botschafter in Berlin, Andrei Melnyk, erklärte in einem Interview mit dem Fernsehsender NTV, dass sein Land nun weitere Waffen braucht. Er nannte ebenfalls und konkreter moderne Kampfjets, dazu „Kriegsschiffe und U-Boote“. Als jetziger Vize-Außenminister der Ukraine sagte er, dass die nun zugesagten Panzerlieferungen nur der „erste Schritt“ sein können.…“

    https://de.rt.com/international/161022-ukraine-fordert-kampfjets-und-langstreckenraketen/

    Besser, Russland legt einen Zahn zu bevor Biden auf die Idee kommt, auch noch Atombomben zu liefern. Das künftige Banderastan sollte neutral und komplett entmilitarisiert sein, keine schwere Waffen. Sollten sich die Russen Odessa holen, erübrigen sich Panzerkreuzer und U-Boote von Alleine.

    1. @ Hannibalmurkle

      habe gerade deinen Beitrag gelesen und komme nicht umhin, Ihn zu kommentieren:

      1. Die schmutzige A-Bombe ist doch schon längst da: Die Ukros haben viele Westwaffen in die 5 verbliebenen Atommeiler gebracht, die Sie noch haben . In einem eventuellen „Endkampf“ würden die gesprengt werden und die damit austretende Verseuchung das Land auf Jahrtausende unbrauchbar machen. Sehr feige, aber vermutlich vom Pentagon so vorgegeben…

      2. Wie kommst du darauf, dass Panzerkreuzer und U-Boote absolet werden würden, wenn die Russen Odessa einnehmen? Boote und U-Boote können auch Landziele sehr gut angreifen und irgendwie kommen die schon in die Boote rein, dafür würde die Amis sorgen, wenn nur das Problem mit der Ausbildung nicht wäre, denn es ist ein Problem diese Leute für 3 verschiedene Kampfpanzer auszubilden, aber nochmal ein ganz anderes Problem, die Leutchen für bestimmte Navetten oder U-Boote fit zu machen und freiwillig setzt sich da auch kein Ami rein. Noch nicht mal ein Pole… die nassen Gräber sind krass! DA wacht man dann 400 Meter auf dem Grund in einer Luftblase wieder auf und weiß, man kann vielleicht noch ein kleines Good Bye mit dem Fingernagel in die Wand ritzen.. ein schlimmer Tod! Wünsche ich keinem!

  14. Unter anderen heißt es in dem Artikel:
    „Im August 2015, ein Jahr nach dem von der USG orchestrierten Putsch in der Ukraine, veröffentlichte Prof. Michel Chossudovsky von Global Research einen Artikel, in dem er „ein militärisches Trainingsprojekt für kleine Kinder im Sommerlager als Teil seines breiteren Trainings- und Indoktrinationsprogramms“ aufdeckte.

    Die Kyiv Post berichtete, dass Kinder im Alter von sechs Jahren an dem Programm teilnahmen, das an einem Ort im Bezirk Vodytsya außerhalb von Kiew stattfand. Die Post versuchte, die Geschichte zu drehen.

    … Dieses besondere Lager wird vom Asow-Bataillon geleitet, das vom Gesetzgeber Andrij Bilezki, seinem ehemaligen Kommandeur, gegründet wurde. In diesem Sommerlager im Waldgebiet des Kiewer Bezirks Puschtscha Wodyzja spielen die Kinder nicht nur Soldaten, sondern erhalten auch eine militärische Ausbildung von Soldaten, die im russischen Krieg gegen die Ukraine an der Front gekämpft haben.

    Das Lager mit dem Namen Azovets war Gegenstand negativer Berichterstattung in den russischen Medien, pro-russischen Websites und sogar der britischen Boulevardzeitung The Daily Mail.

    „Neonazi-Sommerlager: Ukrainische Kinder haben von Mitgliedern des Asow-Bataillons gelehrt, AKs zu schießen (FOTOS)“, lautet die Schlagzeile des vom Kreml kontrollierten RT für seine Geschichte über das Lager.

    „Schockierende Bilder aus dem Inneren des Neonazi-Militärlagers zeigen, dass Rekruten so jung wie SIX gelehrt werden, wie man Waffen abfeuert (obwohl es einen Waffenstillstand gibt)“, lautet die Schlagzeile in dem sensationslüsternen und ungenauen Artikel der Daily Mail. (Kyiv Post, 29. August 2015) (Hervorhebung hinzugefügt.)“

  15. Die Aussage, dass das nicht gegen das Gesetz verstößt, kann ich fast nicht glauben.

    Immerhin wird hier ein Militärfahrzeug als Krankenwagen getarnt — also ein legitimes Ziel eines Militärschlags als besonders geschütztes Objekt ausgegeben.

    Wenn das nicht gegen ukrainisches Gesetz verstösst, dann aber garantiert gegen internationale Vereinbarungen.

    Wo bleiben die UN-Resolutionen gegen Adolf Selenskyj und seine Unterstützer?

Schreibe einen Kommentar