Eilmeldung: Prigoschin bekommt Asyl im Weißrussland

Der Pressesprecher des Kreml hat sich zu der Vereinbarung geäußert, die der weißrussische Präsident Lukaschenko mit Wagner-Chef Prigoschin getroffen hat.

Im russischen Fernsehen hat Dmitri Peskow, der Pressesprecher des Kreml mitgeteilt, dass Lukaschenko selbst sich als Vermittler angeboten hat, weil er Prigoschin seit über 20 Jahren persönlich kennt. Die Verhandlungen haben den ganzen Tag gedauert und am Ende hat man sich darauf geeinigt, dass Prigoschin seinen Putschversuch aufgibt. Die Wagner-Soldaten bleiben straflos und kehren in ihre Basen zurück.

Über Prigoschin sagte der Kremlsprecher, dass das Strafverfahren gegen ihn eingestellt werde und er nach Weißrussland ausreisen dürfe. De facto wird Prigoschin damit Asyl in Weißrussland erhalten. Die Einstellung des Strafverfahrens wurde mit dem Wunsch begründet, Blutvergießen zu verhindern.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

71 Antworten

  1. Das Strafverfahren gegen Prigoschin wird eingestellt
    https://www.vesti.ru/article/3421365
    Das Strafverfahren gegen den Chef des PMC Wagner, Jewgeni Prigoschin, wird eingestellt. Dies teilte der Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation, Dmitri Peskow, mit.
    PMC-Kämpfer, die an der „Kampagne“ teilgenommen haben, werden – unter Berücksichtigung ihrer Verdienste an der Front – nicht verfolgt. Diejenigen, die sich geweigert haben, teilzunehmen, können Verträge mit dem Verteidigungsministerium unterzeichnen. Prigoschin selbst „wird nach Belarus gehen“, sagte Peskow. Er sagte auch, dass in naher Zukunft keine Ansprachen des Präsidenten geplant sind.

    Wladimir Putins abendliches Gespräch mit seinem belarussischen Amtskollegen Alexander Lukaschenko, in dem die Einigung auf Wagner festgehalten wurde, sei „lang, offen, herzlich und sehr konstruktiv“ gewesen. Die Präsidenten einigten sich darauf, dass Lukaschenka bei der Lösung der Situation vermitteln werde, und Moskau „schätze diese Bereitschaft sehr“.

    Peskow erklärte auch, warum es Lukaschenko war, der in dieser Situation als Vermittler fungierte: Der Präsident von Belarus kennt Prigoschin seit etwa 20 Jahren, und „es war sein persönlicher Initiativvorschlag“, der mit Putin übereinstimmte.

    Ein Sprecher des Präsidenten sagte, er wisse nicht, wo sich Prigoschin jetzt befinde. Das CTO-Regime, das in einer Reihe von Regionen eingeführt wurde, kann aufgehoben werden.

    1. Ob nun eingestellt oder defakto eingestellt ist auch wurscht….

      Doch ab Jetzt OBACHT MEUSCHELWESTEN… Ab sofort gibts mächtig Haue …

      Innenpolitisch muss das Thema mit dem Wahnsinnigen schnell vom Tisch. Das geht nun absolut nur mit Erfolgen auf Erfolgen in der Ukraine….

      Und der Tütenclown in Kiew, der die Russen zum Sturz von Putin aufrief in der Sondersendung, dem sollte ab jetzt auch so bisschen die Muffe sausen….

      Ab sofort weht ein ganz anderer Wind an der Front- aber auch in Kiew…. Wir werden das schon morgen früh sehen, was alles bombardiert wird….

      1. „Meuchelwesten“ Dir haben se aber auch kräftig ins Hirn geschissen. Die per se alle zu „Nazi“ deklarierten Nichtrussen(macht das meucheln einfacher und lässt sich besser argumentieren wenn mal wieder keine wichtige Infrastruktur gebombt wird sondern Zivile Opfer zu beklagen sind) werden von nun an durch die lediglich von Vaterlandsliebe getriebenen Invasionstruppen „sonder(weg)operiert“
        Soweit sind die schon in die „gegen Wertewestenpropaganda“ gefeiten „Gutbürger“hirne eingedrungen, dass letztendlich nun nur noch „Gut gegen Böse“ kämpft.

        Wer ist denn der „Wertewesten/Meuchelwesten“? Sind das ALLE die da sterben? Denn diejenigen die dies instrumentalisieren werden dabei NICHT geopfert werden.

        Ihr dämlichen Idioten die ihr Euch für nichtvereinnahmbar betitelt blast genau ins selbe Horn und merkt es dabei noch nicht einmal. instrumentalisiert und dabei noch nicht einmal bezahlt dafür.. Chapeau. GANZ großes Kino.

        1. Die weitaus meisten Nichtrussen sind keine Nazis. Nazis sind Nazis und gehören offen als das benannt, was sie sind.

          „Putin the Nightmare of the Western Slave Masters. The Man with Oversized Balls.“

          „DaMN Putin is real nigger“

          „Putin und Xi ziehen Kreise auf den Plätzen dieser inzüchtigen westlichen Führer. Wenn sie mit dem Westen fertig sind, werden viele westliche Länder Afrika um Hilfe bitten, wie es Portugal mit Angola getan hat. Man weiß, daß ihre Zeit abgelaufen ist, wenn man Sätze wie „Angriff auf unsere Werte“ hört, lol. Die Werte, die sie haben: Imperialismus, die Nachfolge des Nationalsozialismus durch die Invasion nicht-weißer Länder und Vorherrschaft. Sie haben es mit Rußland zu weit getrieben, und dies ist der Anfang vom Ende ihrer Ära.

          Schade, daß Gaddafi nicht mehr lebt, um diesen Paradigmenwechsel in der Geopolitik mitzuerleben“

          https://www.nairaland.com/7731993/putin-jokes-laughs-hugs-african#123863042

          Das ist nun aus Nigeria. Auch dort: „following nazism by invading non-white countries and domination“. „Real nigger“ bedeutet bei denen „Prachtkerl“. So nennen die nur ihre eigenen Leute. Putin ist der erste und einzige Weiße, der diesen Titel verdient hat.

            1. Monetarisierung. Da sind die Russen dabei. Afrika hat vieles, produziert vieles, aber das Geld landet über die neokolonialen Mechanismen fast vollständig woanders. Ziel ist die Monetarisierung der Reichtümer Afrikas zum Nutzen der Afrikaner.

        2. Tweety hat dich lieb sagt:
          „Meuchelwesten“ Dir haben se aber auch kräftig ins Hirn geschissen.

          https://colonelcassad.livejournal.com/8446799.html

          Ja jaaa.. Tweety… Das tut mächtig weh im Spatzengehirn das zu hören, was man selbst weiß. Eben, dass man selbst ein Spatz ist.

          Schade, dass man keine Bilder einstellen kann…. Doch wer den Link klickt, der klickt mitten rein in die Meuschelwesten-Ideologie die versucht, mittels Technik klardenkende Menschen zu meuscheln…..

          Kannste kopieren und nach Berlin mitnehmen zur nächsten DEMO

          GIB MIR MEHR..OLAF …GIB HER….

          Und die Jungs in RUSSLAND freuen sich… Für jeden Leo gibts 1000 000 RUBELCHEN

          Ja, du GeistesMeuschelmörder….. So ist das….

  2. Der Verräter darf ohne Probleme nach Belarus? 😁
    Inzwischen meine ich auch, dass hier eine geniale Show gelaufen ist nach einem genau konstruierten Plan.
    Wie lange wird der Westen grübeln? 🤫

    1. Es ist das alte Problem – niemand gibt auf, wenn er nichts mehr zu verlieren hat. Es ist relativ klar, dass Prigoschin kaum eine Chance hatte erfolgreich in Moskau anzukommen und ein Blutbad hätte nur nur Kiew geholfen. Über den Rest kann man nur spekulieren. Eventuell könnte noch herein gespielt haben, dass Lukaschenko erst vor kurzem von Vorbereitungen eines Regimechanges in Weißrussland gewarnt hat und allgemein ein Krieg mit der Ukraine oder Polen wahrscheinlicher wird.

    1. Also…. das muss man den Russen lassen. Langweilig wirds nie. Oder eben, gerade wenn man denkt die schlafen ja ein, kommt da ein Knaller der die Phantasien aller Menschen, speziell die der Medien im Regelbasierten Westen anregt zum Dummgeschwafel Hoch ²²

      Denke mal, er selbst hatte mächtig Glück, dass nicht Kadyrow der „Mediator“ war…

      1. ….vielleicht doch inszeniert – und Prigoschin geht nach Belarus – um dort ähnliche Truppen aufbauen zu können?

        Denn Belarus soll ja vom west-chen mit in den Krieg reingezogen werden – und Russland kann nun beruhigt sehen, wer im Inneren auf welcher Seite steht…

        Der klare Verlierer ist die Propaganda-Maschinerie im west-chen… – die haben bis dato außer wirre Interpretationen noch nix liefern können… 😝😝 – denn von deren „Geheimdiensten“ kam mal noch so gar nichts.

  3. Na, das ist ja wieder typisch. Für einen Verräter gibt es Asyl. Die Glaubwürdigkeit Russlands wird leiden. Keiner wird seiner gerechten Strafe zugeführt. Was für ein Land. BITTER!! Das russische Volk wird kein Verständnis haben.

    1. Wo bitteschön soll die Glaubwürdigkeit Rußlands darunter gelitten haben? Woher wissen Sie, daß Prigoshin ein Verräter ist? Es scheint doch eher, als hätte er eine Rolle in einer PSYOP gespielt. Woher wissen Sie, daß das russische Volk kein Verständnis hat?

      Kein Verständnis hat es für uns. Deutschland kämpft einen Krieg gegen Rußland, unter Zerstörung der Ukraine durch seine Nazi-Erfüllungsgehilfen, und hat einen Kanzler, der sich in Hitlerzitaten und Nazijargon ergeht.

      1. Das sehe ich auch so. Und ja, es ist zu einfach, von aussen mitzureden, was und wie und zu was genau eine Lösung gefunden wurde. Die Tatsache alleine zeugt schon von Menschlichkeit und wohl auch von Weitsicht. Putin hat mich oft schon beeindruckt mit seinen zurückhaltenden Äußerungen und seinen fundierten Kenntnissen. Wenn im Wessen nur ein einziger Politiker solche Kenntnisse hätte, auch bloss über sein eigenes Land, dann wäre die Welt schon einen grossen Schritt weiter. Im Übrigen wer weiss denn, was im Hintergrund genau abgelaufen ist, wer kennt den Hergang. Sowas geht nicht einfach über Nacht. Das Resultat jedenfalls, ist etwas vom Besten was ich mir erhofft hätte. Alles Andere hätte ein Gemetzel nach sich gezogen. Putin an eine gute erste Ansprache an sein Volk gerichtet und hat im Laufe der Verhandlungen wieder gezeigt, dass er auch ein paar Schritte zurück gehen kann, wenn es der Sache dient. Und ja, das tut es aus meiner Sicht. b.schaller

      2. „Deutschland kämpft einen Krieg gegen Rußland..“
        Wer ist „Deutschland“ der Kanzler mit seinen Marionetten?

        Auch dir haben se ins Hirn geschissen. Keine Ahnung, wie der Hase läuft aber jeden Mist nachplappern.

        Anfänglich gab es von der Verteidigungsoma die Aussage „es werden keine schweren Waffen geliefert“. daraufhin wurde in Rammstein in der militärischen Basis unserer Besatzer, von eben selben, eine Konferenz einberufen(man beachte den Ort, der nicht im Regierungsviertel von Berlin liegt).
        Anwesend u.a. auch der Darsteller der den ukr. Verteidigungsminister mimt. Hinter ihm die Fahne der Ukraine, hinter dem General der US-Streitkräfte( also kein ziviler Verhandler!!) die Flagge seines Landes, die Verteidigungsoma saß vor einer LEEREN Wand!! Und das in D…
        Da wurden ihr dann die ersten schwammigen Aussagen abgerungen.. die Frau hatte noch Anstand und kündigte dann den Job, zu schmachvoll diese Demarge seitens der Besatzer war dann wohl scheinbar doch zuviel..

        Da wurde der „freie Staat“ D seitens der Besatzer GEZWUNGEN!! Und transatlantische Arschkriecher sind noch an den Hebeln der Entscheidungsgewalt in D. Bis auf die Verteidigungsoma haben die alle keine Ehre..
        Aber solche Feinheiten entgehen solchen Deppen wie dir die dann „Deutschland kämpft einen Krieg gegen Russland“

        Deutschland wurde der Krieg erklärt! seitens der Besatzer, da wurden und werden Befehle in der Rammsteinbasis ausgegeben (auch der derzeitige Verteidigungsmime war zum Rapport da) und als „Entscheidunghilfe“ wurden wir unserer Energieader beraubt, indem die Besatzer die Nordstream sprengten!

        Aber klar, für Deppen wie dich befindet sich „Deutschland kämpfend im Krieg mit Russland“… ob Darwin doch recht hat mit seiner Abstammungslehre?

        1. Ihre „Verteidigungsoma“, die Ministerin Lambrecht, war äußert aggressiv und kriegslüstern. Gut in Erinnerung ist das Bundeswehr-Flugzeug, das sie unter Mißachtung aller Regeln nach Mali schleusen wollte und das, als die Regierung es auf Waffen, die an Terroristen verschoben werden könnten, kontrollieren wollte, wieder abgedreht hat. In Mali ist die Bundeswehr – zusammen mit Franzosen – Teil „aller Straftäter und Nazi-Besatzungstruppen (Minusma, Barkhane, Terroristen, Waffen- und Drogenschmuggler)“. Siehe:

          FINANZIERUNG DES TERRORISMUS IN SAHEL: Frankreich laut Studie an der Spitze der Liste.
          Œil D’Afrik – Juni 1, 2022
          https://mbabefo.com/financement-du-terrorisme-au-sahel-la-france-en-tete-de-liste-selon-une-etude/

          Immer mit dabei die Deutschen. Wobei Lambrecht störrisch verweigert hat, ihre Nazi-Besatzungstruppen abzuziehen, obwohl die Regierung Goita und die Malier das forderten. Die Waffen, die unter Lambrechts Ägide „für die Ukraine“ gesammelt wurden, sind teil an Terroristen der Tschadseeregion verschoben worden und teils an Boko Haram in Nigeria. Und Krieg und Terror dort sind eine reine EU-Angelegenheit, die Amis haben sich dort schon unter Obama zurückgezogen.

          Oder die Vorgängerin AKK:

          „Deutschland als Gegenmacht zu China“
          „Ein Land unserer Größe und unserer wirtschaftlichen und technologischen Kraft, ein Land unserer geostrategischen Lage und mit unseren globalen Interessen, das kann nicht einfach nur am Rande stehen und zuschauen.“
          „Es wird von Deutschlands Führung erwartet“
          „um aus einer Position der Stärke heraus in alter deutscher Tradition“
          „Wir sind eine Armee. Wir sind bewaffnet. Im Zweifelsfall müssen Soldaten auch töten. Anders als früher sind heute gefährliche Auslandseinsätze üblich.“
          „Das sind die Lehren aus der Vergangenheit.“
          — AKK, Rede Bundeswehrhochschule, Interview „Zeit“ 16.7.2020 und Bundestagsprotokoll, 194. Sitzung, 25.11.2020

          Aber auch:

          „Bei Treffen der #EU-Verteidigungsminister habe ich klargemacht: Die nüchterne Wahrheit zu #Afghanistan ist: Wir Europäer haben gegen die Entscheidung der #USA zum Abzug kaum Widerstand geleistet, weil wir mangels eigener Fähigkeiten keinen leisten konnten.“
          — A. Kramp-Karrenbauer (@akk) September 2, 2021, Twitter

          Und das ist der Kern der Sache: Die wollen bei den Kriegen mitmachen, sind beim Destabilisieren, Zündeln und Herbeiintrigieren von Kriegen sogar öfters die treibende Kraft, aber ohne die Amis führen können sie die nicht. Und da muß sich dieser Gernegroß, diese Vizeweltmacht in dienender Führung, einiges bieten lassen.

  4. Der Mann ist in Bombenhagel und Sperrfeuer zuhause. Prigoschin ist als Zivilist kaum noch zu vermitteln.

    Das kann auch Theater gewesen, um den Westen zu foppen, und die Söldnertruppe soll in Wirklichkeit eine Zone um Moskau absichern? Und die letzte Ehrung für einen verdienten Kämpfer kommt mit einem Knall? Täräää!

    Wenn Putin alles richtig macht, dann verleiht er ihm auf dem Roten Platz noch einen Orden.

  5. aha: >>liveticker 22:14 Uhr
    Wall Street Journal: USA erwägen Aufschiebung von Sanktionen gegen Wagner-Gruppe
    … „Washington will nicht den Anschein erwecken, in dieser Angelegenheit Partei zu ergreifen.“<<

    Diese Westunlogik ist wie immer köstlich !!!

    1. @Ni-Na
      interssante Nebeninfo. Auch logisch irgendwie , da die VSA WW.Putin weghaben will.

      etwas off topic und doch zur Gesamtsache (Weitwinkelblick) bei allen klein klein , tohuwabuh etc.:
      https://test.rtde.tech/der-nahe-osten/173303-friedensaktivist-ofer-golany-ueber-haltung/

      Beim Lesen musste ich mich daran erinnern das es heißt : am Ende der Zeiten wird Gott sein Volk sammeln aus allen Himmelsrichtungen -noch wird eingesammelt (offensichtlich haben weder ukrainische noch russische Juden Lust am Krieg aktiv an der Front teilzunehmen sondern eher am Mittelmeer zu verweilen , trotz vereinzelter Attentate dort)

  6. ich bin froh dass dies ohne Blutvergießen beendet wurde. Herr Putin ist in meiner Achtung noch ein paar Stufen nach oben gestiegen. Eine solche Großmut wäre im wilden Wertewesten nicht möglich.
    Ich bin unendlich Dankbar, dass uns Putin erhalten bleibt. Er ist der einzige Garant den wir haben, damit es nicht zum dritten Weltkrieg kommt.

    1. @magaret 52

      Es ist schon traurig, dass wir unserer Regierung nicht trauen können, aber woher will man einen Kanzler bekommen, wenn sich das Volk durch seine Verweigerung sich selbst zu informieren, es verhindert ,zumindest einen kleinen Putin zu bekommen.

    1. Genau,ich auch.-Das ist erst mal das Wichtigste,daß es nicht zum blutvergießen kam.-Selenskij hatte sich zu früh gefreut.-Ob die Gefahr ganz vorbei ist,werden wir sehen.Auch im Asyl kann man noch viel Schaden anrichten.-lt. Medien soll Chodorkowski die Wagner-Truppe unterstützen.-Der träumt noch immer davon,Russland noch mal massiv zu schaden.

  7. Im Gegensatz zur NATO will Russland private, militärische Organisationen auflösen.

    Am 13. Juni erklärte Putin: „Das Verteidigungsministerium schliesst nun Verträge mit allen ab, die weiterhin im Gebiet einer militärischen Sonderoperation dienen wollen“. Und erliess u.a. die Gesetzesbestimmung: „Die Russische Föderation führt Gründe für die Befreiung von der strafrechtlichen Verantwortung für Personen ein, die während der Mobilisierung, des Kriegsrechts oder in Kriegszeiten einen Dienstvertrag bei den russischen Streitkräften unterzeichnet haben.

    Der Wagner-Boss Prigoschin wollte keinen Vertrag abschliessen und will auch nicht, dass „seine“ Söldner Dienstverträge abschliessen, also abwandern. Diese doppelte Verstimmung, im Kern die Auflösung seiner Söldnerfirma, bewog ihn zu meutern – eine Entschädigung für die Enteignung zu fordern: „Gerechtigkeit!“

    Der Konflikt um die Übernahme der PMC (private military companies) schwelt schon länger und es ist durchaus wahrscheinlich, dass „die Meuterei“ abgesprochen war, um den Gegner (NATO) zu verwirren und zweitens Putin als Hardliner und Lukaschenko als Problemlöser darzustellen (Imagepflege). Drittens besteht die Möglichkeit, den Minister of Defence Sergei Shoigu zu ersetzen, der von Putin beim letzten Meeting des Security Council (22.06.2023) vorgeführt wurde und von Prigoschin heftig kritisiert wird. Viertens sind PMC in Russland aufgelöst und verboten.

    Über Prigoschin sagte der Kremlsprecher am 24. Juni 2023 abends, dass gegen ihn ein Strafverfahren laufe, er aber nach Weissrussland ausreisen dürfe. Prigoschin erhält damit Asyl in Weissrussland und das Strafverfahren wird eingestellt. Die Wagner-Soldaten bleiben straflos und kehren in ihre Basen zurück.

  8. Ich halte es für verkehrt von Putschversuch oder Verrat zu sprechen.

    Putsch geht anders. Ganz ganz anders.
    Und Verrat an Russland oder Putin et al. war das auch nicht.

    Es handelte sich doch viel eher um eine nicht genehmigte Demonstration zu der die Teilnehmer ihr schweres Arbeitsgerät mitführt hatten. Vielleicht ist diese Formulierung zu verharmlosend, aber ein Staatsstreich war das bestimmt nicht, noch nicht einmal der Versuch dazu.

    1. Seh ich genauso!

      Und selbst, wenn es Verrat wäre – wie altertümlich ist das denn, pauschal zu verurteilen, anstatt die Motive der Tat zu prüfen?
      Wenn es tatsächlich um das echte Wohl des Landes geht und eine Aktion aus einer anderen Sicht oder auch einer Fehlinterpretation etc erfolgte, ist das doch etwas ganz anderes, als wenn man dem Land schaden will.

      Ob nun so oder so – meine Achtung vor dem russischen Volk ist heute noch mal gestiegen!

  9. ….wie ????… …zu dem Diktator nach Weissrussland ???.. …er hätte besser die brd – Kolonie wählen sollen… …da werden „Fachkräfte“ ohne Ende, auch für die „Ostfront“ gesucht ??🙈🙈😈🤣

  10. Ich sehe hier ein paar alte Männer, die in einer Sinnkrise stecken. Lukaschenko darf ein paar Sympathiepunkte sammeln. Putin scheint durch den neuerlichen Verrat, diesmal aus seinem engsten Umfeld, wirklich zuschaffen machen. Ein Veräter des russichen Militärs wird einfach so begnadigt, warum das denn?
    Alles in allem ist das Ganze nicht nur peinlich, es zeigt, dass vernünftige Frauen wieder das Sagen haben sollten. Alles andere ist ein Albtraum.

    1. Die russischen Truppen sind loyal, die Wagner Truppe sind Söldner. Ich vermute dass die Wagner Truppen bald unter Vertrag mit dem russischen Verteidigungsministerium gestellt werden und damit Shoigu die Befehlsgewalt über die Wagner Truppen erhält. Somit wird die Wagner-Truppe in die russischen Armee eingegliedert.

    2. @devi

      Du siehst hier, das du nichts siehst. Täuschen Tricksen Tarnen ist angesagt so das der Gegner nicht mehr weiß wo vorne und hinten ist. Und Gegner gibt es innen wie aussen. Ein Putsch war das keiner, nicht einmal der Versuch davon.

      „Die Ziele der militärischen Sonderoperation werden erreicht werden“, erklärte Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit Soldatenmüttern im Spätherbst 2022, da könne es „überhaupt keinen Zweifel“ geben.

      Jetzt stellt sich die Frage, was sind diese Ziele? Wissen wir alles über diese Ziele? Wenn es nur darum geht das sich die NATO zu weit an die Grenze zu Russland gebaggert hat dann wäre längst Polen schon den Erdboden gleichgemacht. Die NATO hat praktisch gesehen die Ukraine zu einem scharfen Kampfhund ausgebildet und ihn von der Leine gelassen. Insofern muß die Ukraine zwangsläufig von der NATO isoliert werden und zwar komplett. Aussenpolitisch und auch Innenpolitisch sind Hürden zu bewältigen und nicht immer ist der Weg geradeaus über den Berg der bessere. Du weißt schon, mit dem Kopf durch die Wand. man ist zwar durch aber die Wand ist kaputt. Das Verträge mit dem russischen Militär angeboten werden und die Kämpfer auch Straffrei gesetzt werden sagt mir eher das sich jetzt (endlich) eher die reguläre Armee um die Angelegenheit kümmert und nicht diese Freiwilligenorps.

      Diese Teilmobilisierung muß man schon mit dem Hintergrund sehen das verbundene Kräfte ausreichend trainiert sind und die Abstimmung der verschiedenen Teilstreitkräfte optimiert werden müssen. Ich seh bei diesem ganzen Trara eher das die Zügel straffer werden was die Ukraine betrifft und evtl. auch die NATO. Eine F-16 von einem polnischen Flughafen da beginnt dann etwas wo niemand mehr im Griff hat.

      „Alles in allem ist das Ganze nicht nur peinlich, es zeigt, dass vernünftige Frauen wieder das Sagen haben sollten.“

      Wieder? Mir fällt keine einzige Frau ein die ich dazu befähigt sehen würde.

        1. Es gibt schräge Typen, Männer wie Frauen . Nicht wenige sind
          „ganz oben“.
          Ich erspare mir hier eine Aufzählung , da hat wohl jeder hier seine
          eigenen , männlich wie weiblich.
          Man mag sich mal kurz vorstellen, wie meinthalben Frau Baerbock
          oder Herr Lindner die Situation an Putins Stelle „gemeistert“ hätten.

          1. Mich langweilen solche Antworten. Anstatt ein „Gegenbeispiel“ aus dem Hut zu zaubern, hatten Sie Ihr Hirnschmalz auch dafür verwenden können, worin eventuell eine Chance in diesem Gedanken „vernünftige Frauen“ (die Betonung lag hier auf dem Wort „vernünftig“) liegen könnte.
            Ich stelle mir zum Beispiel vor, wie die Welt aussehen würde, wenn die Ehefrauen oder Mütter, die all ihre fünf Sinne beisammen haben, Männern wie Selensky, etc. einmal die Leviten lesen würden, und sie beispielsweise mit einem Nudelholz davonjagen würden.
            Wie wäre es, einmal außerhalb der üblichen Denkgrenzen zu denken?

            1. So wie die vielen ‚vernünftigen‘ Mütter ihre Kinder zu den Corona – Pieksern geschleppt haben?

              Von vernünftigen Frauen zu sprechen die wieder das sagen haben sollten einerseits und andererseits von ein paar alten Männern mit einer Sinnkrise ist genau boshafter Sexismus.

              Lobolobo hat einen treffenden kurzen Kommentar abgegeben. Aber der langweilt und es wird unterstellt kein Hirnschmalz aufgewendet zu haben.

              Sind das die Antworten einer ‚vernünftigen‘ Frau, oder wer/was steckt hinter @devi?

            2. Die großen Staatsmänner unserer Zeit sind alle Männer, wobei es in Asien und Afrika auch einige beachtliche Frauen in hohen Staatsämtern gibt. Im Westen werden die Staaten meist von Kretins geführt, wobei die Frauen darunter ein ausgesuchtes Gruselkabinett bilden. Als Gipfel der Monstrosität Merkel. Es ergibt keinerlei Sinn, daraus eine Geschlechterfrage zu machen.

      1. Das Ziel ,so sehe ich das als EX Berufssoldat ….. Die Ukraine nicht als Aufmarschgebiet der NATO ,und den Beitritt der Ukraine zur NATO zu verhindern. Zu lange hat Russland gute Disziplin zum bösen Plan der NATO walten lassen ,überhaut mit dem historischen Kriegswunsch der Willigen für Amerika gezaudert , nicht der Majdan war das ausschlaggebende Faktum …
        Mit Gründung der NATO war der Hinterstuben Plan , Russland zu vernichten ….. wie historisch schon seit 120 Jahren . Amerikas Grund NATO Gründung war vorrangig nicht eine Verteidigungskoalition ,nein , ein getarntes Raubritterheer verschiedener Länder. Deutschland musste man nicht lange bitten dazu ,denn es musste ein Rückspiel geben gegen Russland. In der Regierung Deutschlands unter Adenauer gab es genug braune Gestalten ,die alles in die richtige Bahnen lotsten.
        Heute ist die Ukraine am Boden ,die glauben wirklich ,sie kommen in die NATO schnell und der Westen baut die Ukraine auf ,wo es doch nur als Aufmarschgelände ,Provokationsstaat gebraucht wird. Selenski ist ein Person ,der vorher einen Präsidenten gemimt hat in einer Ablachkomödie ,aber nun in der Realität wie ein Irrer weiter seine Rolle spielt , nicht umsonst ,denn Hollywood hat ihm eine gute Gage zugesichert . Sein Denken ist begrenzt in seinem Wahn ,sein Ende wird wie das Ende Hitlers sein.
        Russlands Kampf ist nicht die Vernichtung der Ukraine ,Russland will auch nicht die alte Sowjetunion , Russland will eine Sicherheitszone an seinen Grenzen und den Plan ,den ewigen ,von der Zerschlagung Russlands den Träumern des Westen austreiben .

        1. >> Amerikas Grund NATO Gründung war vorrangig nicht eine Verteidigungskoalition, …
          .
          Unumwunden erklärte 1949 der erste NATO-Generalsekretär Lord Ismay die Aufgabe der NATO-Gründung:
          “Keeping America IN, the Russians OUT and the Germans DOWN“.
          ​Die Amerikaner drinnen, die Russen draußen halten – und die Deutschen am Boden.
          .
          >> Deutschland musste man nicht lange bitten dazu … (zum Beitritt).
          Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht.
          Ich dachte, die BRD ist seit dem WK2 ein besetztes Land. Und wird von den Siegermächten regiert.
          Eigentlich nur von den Amerikanern.
          .
          Also wurde die BRD nicht gebeten, beizutreten, sondern es wurde befohlen.
          Außerdem, gibt es Abgeordnete im BT, die nicht Mitglied im Atlantikpakt sind?
          In dem muß ein Eid auf die USA abgelegt werden.
          .
          Somit ist der Diensteid deutscher Politiker „Schaden vom Volk abzuwenden“, „zum Wohle des Volkes“ eine reine Farce.
          .
          Nicht zu vergessen, GG, Artikel 120.
          > Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen.
          Dazu noch: Amerikanische Soldaten unterliegen NICHT der Gerichtsbarkeit der BRD.

    3. Ob es nun Verrat war ,oder eine persönliche Überreaktion unüberlegt , das wird in den kommenden Tagen und Wochen sich zeigen , denn nun ist der Aufmarsch beendet ,aber viele Fakten bleiben um aufzuräumen , ein Dolchstoss von hinten war es schon und ein Gaudi für die Feinde Russlands .
      Was ixh auch etwas besorgt sehe , auf dem Vormarsch von Prigoschin konnte er ungehindert etliche Kilometer passieren ,kein Widerstand von Truppen . Wie leicht könnten hier die Ukrainer ,oder Freiheitsritter aufmarschieren Luftlandeeinheiten .
      Ich habe mich auch nach den ersten Schock der Nachricht wieder runterschrauben müssen , überlegen was für Fakten auf beiden Seiten zu bedenken sind.

  11. Das Fazit, das ich ziehe ist:
    viele Söldner, nun bald ohne Sold, werden in die Armee integriert – und niemand „verliert sein Gesicht“.
    Prygoschin nicht, weil er seine Weigerung nicht widerrufen musste (außerdem muss er sich nicht mehr mit der „unfähigen und ungerechten Armeeführung“ rumschlagen)
    Putin nicht, weil er „keine Kreide“ essen musste (und sein patriotischer Appell gewiss einigende Kräfte mobilisiert)
    und Lukaschenko gewinnt Sympathie
    Allerdings muss Prygoschin sehr aufpassen, er ist in ständiger Lebensgefahr , weil die CIA alles daransetzen wird, ihn zu liquidieren, um es Russland in die Schuhe zu schieben. Von daher ist Belarus die richtige Wahl.

      1. Genau das war auch mein Gedanke. Durch die Bank eine Win-Win-Win Situation. Der Streit zwischen Prygoschin und dem russischen Verteidigungsminister gibt es nicht mehr. Prygoschin ist in Weissrussland plaziert ohne Gesichtsverlust. Die Wagner Söldner werden wie gewollt nun ordnungsgemäss in die russische Militär integriert und die Köpfe, die nicht loyal zu Russland stehen haben sich bei der Gelegenheit selber entlarvt. Es gab kein Blutvergiessen. Das russische Volk steht mehr den je hinter Putin. Ja und der Westen….der muss sich jetzt erstmal neu sortieren.

      2. Dann bist Du aber kein guter Schachspieler .

        Russlands Widerstand gegen den Plan Amerikas erlaubt der russischen Strategie keine falschen Züge ! Wer Krieg am Schachbrett vergleicht mit realem Krieg , und solchen billigen Schachzügen ,sollte besser die Situation studieren .

        Jeder Kriegsherr würde sich solcher Gefährder entledigen .

  12. So oder so -die Eskalation zwischen RU und NATO wird sich ab jetzt noch beschleunigen- bis hin zum nuklearen Schlagabtausch. Kein Grund zum Jubeln für die Bewohner der nördlichen Hemisphäre. Grund meiner Befürchtung sind 2 Ereignisse 1. Herabsetzung der Hürden für einen nuklearen Erstschlag seitens USA vor 2 Tagen beantragt worden von Graham/ Blumenthal. Wird sicher umgesetzt werden. 2. Nach den gestrigen Ereignissen werden die Russen das Tempo ihrer Militäroperationen beschleunigen und härter durchführen MÜSSEN, um nicht vor der Bevölkerung als Sclapschwaenze dazustehen. Die Wagner – Söldner haben die reguläre Armee völlig blamiert. Habe die Videos gesehen. Paar Lkw mit aufgessenen Infanteristen+ blockierenden Baufahrzeuge sollen eine Hauptstadt absichern?? Wie inkompetent ist das denn? Außerdem sollen sich reguläre Einheiten dem Zug angeschlossen haben. Richtig glücklich waren die wohl auch nicht…
    Deswegen meine Prognose: Verschärfung der Kampfhandlungen, bis es richtig knallt. Putin kann sich keine weitere Blöße mehr leisten, oder er wird abgesetzt und eines ist sicher: Jeder mögliche Nachfolger ist weitaus mehr gefährlich für den Weltfrieden als Putin. Die USA drücken sofort auf den roten Knopf, falls z. B. Medvedev vereidigt wird.

    Im übrigen hatte ich ein Deja vu Erlebnis beim gestrigen Tag. Wie war das nochmal 1983 mit der 72. PzPioKp.der BW?…

  13. Viel Raum für Spekulationen. Es könnte auch der Vorwand gewesen sein, ein wenig im Verteidigungsministerium und der Armee aufzuräumen. Laut Pjakin tummeln sich dort noch genügend Lakaien in hohen Positionen, die dem russischen Volk schaden wollen.
    Aber wie gesagt, alles nur Spekulationen.
    Allerdings ist es schon äußerst merkwürdig, dass man da kampferprobte Soldaten an der Front abzieht, während einer gegnerischen Offensive. Es waren doch vor Allem die Wagner-Truppen, welche die Front dort geklärt hatten. Und wie schon mehrfach fest gestellt wurde, mit 1.500 Mann nach Moskau zu wollen um den Präsi zu stürzen…ist wenig glaubwürdig.
    Aber um auf Missstände hinzuweisen genügt das vollkommen.
    Ich bin zwar wohl falsch gelegen, mit meiner These von einer Deepstate-Aktion, aber zuzutrauen wäre denen das durchaus. Ich traue denen sowieso absolut jede Sauerei zu.

    1. Bei gibt es einen interessanten Kommentar, der auf Machiavelli verweist:
      “Ich sage also, dass die Waffen, mit denen ein Fürst seinen Staat verteidigt, entweder seine eigenen sind, oder sie sind Söldner, Hilfstruppen oder gemischt.
      Söldner und Hilfstruppen sind nutzlos und gefährlich; und wenn man seinen Staat auf diese Waffen gründet, wird er weder fest noch sicher stehen; denn sie sind uneinig, ehrgeizig und ohne Zucht, untreu, tapfer vor Freunden, feige vor Feinden; sie haben weder Gottesfurcht noch Treue zu den Menschen, und [die eigene] Vernichtung wird nur so lange aufgeschoben, wie der Angriff dauert; denn im Frieden wird man von ihnen beraubt, und im Krieg vom Feind. Tatsache ist, dass sie keinen anderen Anreiz oder Grund haben, das Feld zu halten, als eine Kleinigkeit an Sold, die nicht ausreicht, um sie bereit zu machen, für dich zu sterben. …

      Ich möchte noch weiter die Untauglichkeit dieser Waffen [d.h. der Söldner] demonstrieren. Die Söldnerführer sind entweder fähige Männer oder sie sind es nicht; wenn sie es sind, kannst du ihnen nicht trauen, denn sie streben immer nach ihrer eigenen Größe, indem sie entweder dich, der ihr Herr ist, oder andere entgegen deinen Absichten unterdrücken; aber wenn der Hauptmann [d.h. der Anführer der Söldner] nicht geschickt ist, bist du auf die übliche Weise ruiniert [d.h. du wirst den Krieg verlieren].”

      Wer geschichtlich bewandert ist, erinnert sich an die italienischen Condottieri und an die Reisläufer im dreißigjährigen Krieg. Oder an die Landsknechtlieder (Botho Lukas Chor: “daß wir Beut’ und Ruhm gewinnen zieh’n wir mutig in die Schlacht”). Nach dem Grundsatz, daß die einfachste Erklärung auch die wahrscheinlichste ist (Occam’s razor), vermute ich Folgendes: Prigoshin war ehrlich sauer über die Bevormundung durch Shoigu; dieser traut der Wagner-Truppe nicht über den Weg, obwohl deren Kämpfer mehrheitlich russisch-sprachig sind. Im russischen Verteidigungsministerium tummeln sich genügend pro-westliche Verräter, welche bei jeder sich bietenden Gelegenheit Schaden anrichten, durch Verleumdung, Falschnachrichten, Unterstellungen usw.
      Lukaschenko ist meiner Meinung nach ein ehrenwerter Mann und genießt das Vertrauen sowohl von Putin als auch anderen Männern, deren Namen im sogenannten Wertewesten Schnappatmung auslösen. Seine Vermittlung in dieser Sache führte dankenswerterweise zu einer Lösung, bei der alle Beteiligten ihr Gesicht wahren. Frei nach Sophokles: “Lieber ehrenfoll scheitern als unlauter gewinnen.”

  14. Wow, was für eine Show. Und Welt Online berichtet sogar korrekt.
    Es wird aber auch berichtet, dass die Ukraine behauptet, unterdessen im Donbass ein seit 2014 besetztes Gebiet zurück erobert habe. Falls das stimmt, die armen Einwohner dort,- Stichwort: Säuberungen.

  15. Die Basis der Wagner Soldaten wusste gestern nicht, wofür sie ausgerückt waren. Ein Teil wollte zu den RF Streitkräften überlaufen. Ist doch gut gelaufen, der Störenfried reist nach Weißrussland aus. Wagner Privat wird aufgelöst, ehemalige Wagner Soldaten treten in die RF ein. Moskau hat vollstes politisches Vertrauen gestern von seinen Verbündeten bekommen. Es gibt keine Alleingänge mehr an der Front, RF Streitkräfte haben nun die komplette Kontrolle an den Frontabschnitten. Die russische Staatsduma hat vor Monaten angedeutet, dass sie die private Armee in die russische eingliedern möchte. Verletzter Stolz von Prighozin, ich greife niemals öffentlich die oberste militärische Befehlskette der RF an, und stelle noch dazu Forderungen. Ein gut inszenierter Abgang von ihm.

  16. Ich finde es sehr gut, dass der Konflikt beigelegt wurde. Wieder einmal eine diplomatische Leistung des Kreml und auch von Minsk. Wieder steht einmal die Sache im Vordergrund. Allerdings sind mir die Hintergründe des Meuterns nicht klar. Was waren die Gründe für die selbstmörderische Aktion des Kriegers? Welcherart waren die Argumente, die er gegen die Militärführung vorbrachte? Gibt es schwache Punkte in der Strategie der Herresführung, die ignoriert wurden? Dazu habe ich keine ausreichenden Informationen gefunden.

    1. @Akorit
      Ja, ich sehe auch das gute diplomatische Arrangement des Kremmels und Lukaschenkos.

      Beide Seiten wissen, daß man den Charakter eines Söldners nur mit direkter physischer Gewalt disziplinieren kann. Das war dem Verteidigungsminister bzw. Putin nicht gelungen.

      🙄 Konnte es ihm gelingen? (siehe auch mein Kommentar hier vom 25.06.23, 9:51h)

      Prygoschin inkognito über die weiseussische Grenze zu schaffen, und seiner Soldateska straffreiheit zuzusichern, ist mit Sicherheit die „sauberste“ Lösung.

      Unabhängig dieses diplomatischen Arrangements bleibt für mich die Frage offen:

      Wie will Putin, ohne vollstrecktes abschreckendes Beispiel, andere gut ausgerüstete professionelle Berufs-Söldner vor solch „militärischen Abenteuern“ abschrecken?

      Der Tunnelblick solcher „hirnkranker“ mercenaries mag ihnen suggerieren, daß solche Aktionen auch gelingen. Wie das Beispiel z.B. Mamady Doumbouyas zeigt. 🙄 thank god…. russia is not africa….

      1. >> Amerikas Grund NATO Gründung war vorrangig nicht eine Verteidigungskoalition, …
        .
        Unumwunden erklärte 1949 der erste NATO-Generalsekretär Lord Ismay die Aufgabe der NATO-Gründung:
        “Keeping America IN, the Russians OUT and the Germans DOWN“.
        ​Die Amerikaner drinnen, die Russen draußen halten – und die Deutschen am Boden.
        .
        >> Deutschland musste man nicht lange bitten dazu … (zum Beitritt).
        Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht.
        Ich dachte, die BRD ist seit dem WK2 ein besetztes Land. Und wird von den Siegermächten regiert.
        Eigentlich nur von den Amerikanern.
        .
        Also wurde die BRD nicht gebeten, beizutreten, sondern es wurde befohlen.
        Außerdem, gibt es Abgeordnete im BT, die nicht Mitglied im Atlantikpakt sind?
        In dem muß ein Eid auf die USA abgelegt werden.
        .
        Somit ist der Diensteid deutscher Politiker „Schaden vom Volk abzuwenden“, „zum Wohle des Volkes“ eine reine Farce.
        .
        Nicht zu vergessen, GG, Artikel 120.
        > Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundesgesetzen.
        Dazu noch: Amerikanische Soldaten unterliegen NICHT der Gerichtsbarkeit der BRD.

      2. >> Wie will Putin, …, andere gut ausgerüstete professionelle Berufs-Söldner vor solch „militärischen Abenteuern“ abschrecken?
        .
        Naja. Ich denke mal, Prigoschin hatte einen Stab.
        Alle gleichberechtigt.
        Wer von denen genießt das Vertrauen der anderen Stäbe, sodaß sie dem Einen die Führung überlassen? Will doch jeder die Führungsrolle übernehmen.

  17. Guten Morgen Kommentatoren und auch Putinnichtversteher ……

    Es waren Stunden ,die ich vor dem Computer verbrachte , mit verschiedenen Szenarien im Kopf was passieren kann als Reaktion auf das Verhalten Prigoschins ….. Im Nachgang vielleicht auch der Gedanke , eventuell war die eingangs überlegte These verkehrt ,Prigoschin will die Macht ergreifen , Russland mit einem Putsch auf den Kopf stellen , und ungewollt der militärischen Kriegsstrategie der NATO eine Bresche zum Angriff öffnet.
    Nein …heute mit Abstand denke ich , Prigoschin wollte nur auf die Situation mit falschen Mitteln aufmerksam machen , ein historischer Marsch auf Moskau eventuell,der Putin zwingt, seine Ansichten zu prüfen. Prigoschin ist ein Mensch ,der sehr oft impulsiv reagierte , klar , jeder Kommandeur bei Schieflage an einer tödlichen Front reagiert explosiv.
    Nur dieser Marsch auf Moskau ,die Aufführung seiner Machtausübung in Rostow ,kein Weg mit Zwang Putin zu überzeugen ! Prigoschin hätte andere Mittel nutzen müssen und auch können.
    Die Wagner Gruppe hat sich für Russland im Frontabschnitt gut geschlagen mit den Truppen Kiews und den verschiedenen Söldnerformationen. Er hatte also ein Stein im Brett bei Putin ,einen Türöffner zu Putins Machtzentrum. Putin hat untadelig reagiert , mit der Ansprache an die Nation ,denn Prigoschins Mittel zum Zweck ,war falsch. Aber Dank des offenen Verständigungskanals blieb die Möglichkeit offen mit dem weissrussischen Präsidenten die Sache zu beenden und zu deeskalieren . Alle Stressminuten haben ein Ende…… ein Blutvergiessen auf dem Boden Russen gegen Russen in mörderlichem Ausmass fand nicht statt ,was die NATO Riege,Amerika und komplett alle Russlandfeinde zum Abkotzen einlud….. Die Eigentorselbstzersetzung Russland fand nicht statt ! Alle Beteiligten des Aufmarschen wurden fair behandelt ,auch Prigoschin !
    Die Westmedien der Bunten Republik grünes Flüchtlings Camp , erkennen , die Show ist zu Ende , nicht einmal kann man den Nachgang das Ende mit Hass begleiten … aus Prigoschin einen zweiten Navalny formen . Die verschiedensten Dummköpfe Deutschland stapelten sich schon hinter den Mikrofonen und Kameras um ihren Brechreiz zu entladen ….. Jeder dieser Ex Generale und Wichtigtuer zu Dienstzeiten nicht erwähnenswert , Rentner machen nun einen auf grosse Strategen ,in Afghanistan schweigen wir besser von grosser Generalität. Der Ex General Kujat , ist einer der Militärs , die bewiesen haben wofür man neben dem Lametta auch den Kopf auf der Schultern hat.

    Dieser Ausgang der Sache , ist eine Pflicht Russlands seine Stärke und Politik weiter zu festigen .
    Russland ist ein Bollwerk gegen Faschismus und Raubritter der Westwerteunion und seinem Hirten Amerika .

    1. „…ein Blutvergiessen auf dem Boden Russen gegen Russen in mörderlichem Ausmass fand nicht statt ,was die NATO Riege,Amerika und komplett alle Russlandfeinde zum Abkotzen einlud…“

      Da wäre ich mir nicht so sicher.
      Dem einen oder anderen ist mit Sicherheit der Gedanke durch den Kopf gehuscht, was denn wäre, wenn ein anderer weniger Besonnener metaphorisch gesprochen ‚an der Tastatur für die Atomwaffen sitzt‘.
      Anzunehmen, dass ein schwerwiegender Konflikt im Landesinneren grundsätzlich zu Gunsten der westlichen Interessen verläuft, ist ziemlich dämlich und rückschrittlich.
      Ein auf Krawall gebürstetes Russland mag vielleicht nicht gegen die gesamte Nato gewinnen, wird aber mit Sicherheit dem sogenannten Westen und der Weltwirtschaft schwerwiegenden Schaden zufügen können.

  18. Es ist eine „diplomatische Lösung“ ohne Gesichtsverlust: Prigoshin muss nun leider damit leben, in einer international krititischen und für ihn sehr angespannten Situation seine Beherrschung verloren zu haben, aber das ist unter den gegebenen Umständen irgendwie auch menschlich nachvollziehbar. Die bisherigen Verdienste der WAGNER PCM unter Progoshin können nicht hoch genug eingeschätzt und dürfen durch Prigoshins Entgleisung auch nicht abgewertet werden. Prigoshin ist kein wirklicher Krimineller und kein Putschist gegen Putin, was er auch immer öffentlich erklärt hat. Man sollte ohnehin immer im Hinterkopf haben: „Jeder Heilige hat eine Vergangenheit und jeder Sünder eine Zukunft“.

  19. Söldner sind ganz irrationale hirnkranke Typen und es ist sehr sehr schwierig diese Soldateska zu disziplinieren.

    Wenn man sich professionelles personalmanagement z.B. bei der Fremdenlegion ansieht, sticht die Fokussierung auf disziplinärem Drill und rigoroser Bestrafung auch der kleinsten Vergehen ins Auge. Besonders auch bei den Offizieren.

    Es ist ein offenes Geheimnis, daß ohne scharfe Disziplinierung jede Rekrutierung von Söldnern schon nach kurzer Zeit „aus dem Ruder“ läuft.

    Das kann man gut auf Seiten der Ukraine beobachten: Wenn sie nicht abhauen… machen sie ihr eigenes Ding.

    Solche Einheiten werden unkontrollierbar… Menschenrechtsverletzungen (willkürliche Exekutionen), Vergewaltigungen, Raub und Plünderungen sind Bestandteil solcher „Elite-Einheiten“.

    Meines Erachtens liegt in diesem charakterlich-psychologischem Moment, auch der Streit zwischen dem Verteidigungsministerium und dem Kopf dieser Söldnertruppe Prygoschin begründet.

    Auf der. einen Seite ein skrupelloser „hirnkranker“ Berufs-Söldner, der, wie alle seiner Zunft, nur durch knallharte Disziplinierung vor „Eigenwilligkeiten“ abzuhalten ist, und auf der anderen Seite ein Verteidigungsminister, der „weit weg in Moskau“ sitzt, und dessen direkte, physisch für Prygoschin zu spürende Macht/Gewalt/Einfluss faktisch nahe Null ist.

    Das diese Wagner-Söldner-Truppe irgendwann ihr „eigenes Ding“ macht, hat mich nicht überrascht.

    Wie willst du solche Typen kontrollieren?

    Gar nicht.

    So lange sie „funktionieren“, isses gut.
    Nach den Einsätzen, muß man schauen, daß man diese Typen so schnell wie möglich los kriegt.
    Entweder soe gehten von selbst… suchen soch ein neues „Betätigungsfeld“….

    …. oder man „stellt solche Soldateska am besten an die Wand“.

    Ich hab mir die Rede Putins genau durchgelesen (dank Thomas Röper‘s Übersetzung).

    Die ist knallhart. Wenn Putin den Prygoschin zwischen die Finger kriegt, macht er mit ihm kurzen Prozess.

    Kann ich nachvollziehen.

    So muß man mit diesen „Blutsäufern“ umgehen…. als abschreckendes Beispiel.

    Ob sich der Lukaschenko mit dem Asyl seines langjährigen Spezies einen Gefallen getan hat, bleibt abzuwarten.

    Entscheidend wird sein, wie man Prygoschins Asyl versüßt.. bzw. ob er den Köder schluckt.

    Das Leben in Asyl manch anderer EX-Militärs, Ex-Söldner oder Ex-Sonstwas, kann dem Ex-Wagner-Boss zeigen, daß man durchaus bescheiden, aber sicher, in Frieden alt werden kann.

    https://amp.dw.com/de/der-schl%C3%A4chter-von-afrika-ist-tot/a-949658

    Falls nicht, falls er weiter „zündelt“, erwartet, meiner Meinung, dem Prygoschin in irgendeinem Morgengrauen, ganz unerwartet, der Genickschuss.

    .

  20. Fünf „Hauptschlussfolgerungen“ nach dem “Prigogine-Aufstand“ Aufständchen!

    1. Wenn wir davon ausgehen, was Peskow gestern über die Bedingungen für die Beendigung des Aufstands gesagt hat, und wenn wir davon ausgehen, dass Prigoschin und die „Wagneriten“ nicht versuchen, diese Bedingungen „überzuspielen“, dann können wir feststellen, dass die russischen Behörden haben es geschafft, den Aufstand niederzuschlagen. Der neue „Februar 1917“ fand nicht statt. Prigoschin wird nach Weißrussland verlegt. Und die Doppelherrschaft im militärischen Bereich, die durch die Präsenz des PMC „Wagner“ bestand, wird beseitigt – einige der „Wagneriten“ werden in die Armee gegossen, andere offenbar in andere Gebiete geschickt .

    2. Die Unterdrückung des Aufstands erhöht die innere Stabilität Russlands erheblich, da das alternative Machtzentrum im Land beseitigt wurde (sofern Prigozhin, wie wir wiederholen, die Situation nicht wiederholen möchte). Früher oder später musste allein die Tatsache seiner Existenz zu einer Explosion führen. Deshalb wurden in Kiew und im Westen große Hoffnungen auf Prigoschin und Wagner gesetzt. Doch diese Hoffnungen waren nicht berechtigt. Das Zentrum des Aufruhrs wird, wenn es nicht vollständig zerstört wird, stark unterdrückt.

    3. Gleichzeitig ist natürlich alles, was passiert ist, ein schwerer Schlag für die russischen Behörden. Sie ließ den Aufstand zu, konnte ihn jedoch nicht gleich zu Beginn beseitigen, die Rebellen erreichten fast Moskau selbst, schossen Flugzeuge und Hubschrauber ab und stoppten die Bewegung erst nach Verhandlungen mit dem Führer eines ausländischen Staates. Aber Putin kann diese Situation zu seinen Gunsten wenden: Die Gesellschaft erkannte, wozu innere Zwietracht Russland führen könnte, und erhielt eine starke Impfung gegen Unruhen. Ja, und der Aufstand wurde ohne großes Blutvergießen unter der Bedingung der tatsächlichen Kapitulation der Rebellen im Austausch gegen Amnestie niedergeschlagen.

    4. Der Hauptgrund für die Niederlage der Rebellion ist der nahezu völlige Mangel an Unterstützung für sie in der Armee, den Eliten und der Gesellschaft. Das mit Prigozhins Geld von einer Armee unzähliger Militärkorrespondenten, Blogger und Telegramsender erstellte Bild über „Superhelden von Wagner, die von den für Gerechtigkeit kämpfenden Menschen verehrt werden“ erwies sich als weit von der Realität entfernt. Die Menschen verstanden den Aufstand nicht und unterstützten ihn nicht. Der Applaus, den die Leute den „Wagneriten“ gaben, als sie Rostow verließen, galt der Tatsache, dass sie ohne Blut gegangen waren, und nicht der Tatsache, dass sie kamen (als sie ankamen, war die Hauptreaktion: „Warum machen Sie hier ein Chaos?“) “ ). Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass dem Aufstand keine offensichtlichen Krisen für das Volk folgten – schwere Niederlagen an der Front oder eine starke Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage.). Und jetzt, nach einer solchen „Impfung“, wird es schwierig sein, die Gesellschaft zu erschüttern, um sich an einer neuen Rebellion zu beteiligen (auch wenn große Probleme vorne oder hinten beginnen).

    5. Aber im Allgemeinen ist die Tatsache, dass es zum Prigogine-Aufstand kam, ein Zeichen für ein systemisches Problem innerhalb der russischen Regierung. Prigozhin bereitete vor aller Augen einen Aufstand vor. Seit dem Winter und noch deutlicher seit Anfang Mai (nach einer Videobotschaft an Schoigu und Gerassimow) war klar, dass er die Angelegenheit zum Aufruhr führte. Doch anstatt Prigoschin zu neutralisieren, pumpten die russischen Behörden ihn weiterhin in Pferdedosen mit Waffen, Geld und PR auf. Wer hat sich dafür eingesetzt? Wer hat Putin bewiesen, dass Prigoschins Äußerungen über die Absicht der russischen Behörden, einen Atomangriff auf die Region Belgorod zu starten, sowie die systematische Kampagne gegen die russische Armee und andere „traurige“ Äußerungen ein hinterhältiger Plan im Interesse der … sind? Kreml2? Und gemessen an der Tatsache, dass ein Teil der Telegrammkanäle aus demselben Pool weiterhin die „Wagneriten“ unterstützt und rechtfertigt, zeigt, dass dieses systeminterne Problem weiterhin besteht und jederzeit zu einer neuen Verschärfung führen kann. Allerdings wird es nach dem Fehlstart von Prigozhin natürlich schwieriger, die Situation wieder in den Griff zu bekommen.

    Allerdings

    Laut der NYT ; Die Vereinigten Staaten wussten von dem „Marsch gegen Moskau“, den der Kurator des Wagner PMC vorbereitete, und der amerikanische Geheimdienst erhielt Informationen über den bevorstehenden Aufstand.

    Zwei Tage vor Beginn der Rebellion, d.h. Am Mittwoch, dem 21. Juni, wusste Washington mit Sicherheit, dass Prigoschin beabsichtigte, die Führung des russischen Verteidigungsministeriums zu stürzen, und am Donnerstag erhielt der US-Geheimdienst die Bestätigung

    Wäre auch nicht verwunderlich wenn die Musiker mit Blackrock zusammen “arbeiten“

    Irgendwie und sowieso,
    Prigogines „Kampagne nach Moskau“ hinterließ mehr Fragen als Antworten. Da es mehr um Schoigu ging und nicht um Putin. Und die erste Frage lautet: „Wo war Schoigu“, dessen Rücktritt Prigoschin gefordert hatte?

    1. @ Leutnanttom

      „Früher oder später musste allein die Tatsache seiner Existenz zu einer Explosion führen. Deshalb wurden in Kiew und im Westen große Hoffnungen auf Prigoschin und Wagner gesetzt.“

      Ja, Das seh ich auch so.

      Die gelingende Disziplinierung von Berufs-Söldner ist fast unmöglich. Das gelingt nur mit physisch spürbarer Gewalt, was einem fern in Moskau sitzendem Minister nicht möglich ist.

      Söldner sind extrem narzisstisch, soziopatisch, verdrängen Empathie.
      Söldner leben mit „ihrem Tunnelblick‘!

      Wie alle psychisch Kranken, verlieren sie den Kontakt zur Realität und den Belangen von uns normalen Menschen…. Familienvätern, Müttern… verliebten Teenagern…. Babys die in die Windeln kacken… Ehefrauen die am Monatsende nochmal um Haushaltsgeld bitten. 🤔

      Gewalt, Macht, Geld, nazistische Selbstüberhöhung ist alles, was in solchen Gehirnen noch zählt.

      Leitnanttom, da geb ich dir recht, weiß man solche Typen „auf der. anderen Seite“ muß man nur abwarten…. es ist diesen Charakteten immanent, daß sie irgendwann „aus dem Ruder laufen“ und Schaden anrichten.

    1. Was schreibst du hier für einen Blödsinn? Das die Deutschen immer so ausfällig werden!

      Steht doch oben da “Fünf „Hauptschlussfolgerungen“ nach dem “Prigogine-Aufstand“ Aufständchen!“

      “Es war kein Aufstand, nur ein Protest“ 👍 Da gebe ich Dir Recht!

Schreibe einen Kommentar