In Deutschland sprechen sich über 60 Prozent der Befragten für einen Aufnahmestopp von Menschen aus muslimischen Ländern aus

Laut einer Umfrage des Insa-Instituts gaben 60 Prozent der Befragten an, dass ihnen die aktuellen Anti-Israel-Demonstrationen und Aktionen zur Unterstützung der radikalen palästinensischen Hamas-Bewegung in Deutschland Angst machen

Mehr als 60 Prozent der Deutschen sind vor dem Hintergrund des eskalierenden palästinensisch-israelischen Konflikts der Meinung, dass Deutschland die Aufnahme von Migranten aus muslimischen Ländern stoppen sollte. Das geht aus einer Umfrage des Insa-Instituts im Auftrag der Bild-Zeitung hervor.

Demnach sprechen sich 61 Prozent der Befragten für einen Aufnahmestopp von Menschen aus muslimischen Ländern in Deutschland aus. Darüber hinaus gaben 60 Prozent an, dass ihnen die aktuellen Anti-Israel-Demonstrationen und Aktionen zur Unterstützung der radikalen palästinensischen Hamas-Bewegung in Deutschland Angst machen. Weniger als 33 Prozent vertraten die gegenteilige Ansicht.

Gleichzeitig gaben die Meinungsforscher an, dass eine überwältigende Mehrheit (77 Prozent) den Eindruck hat, dass immer mehr Menschen in Deutschland die deutsche Gesellschaft verachten. Nur 15 Prozent sagten, sie dieses Gefühl nicht. 41 Prozent der Umfrageteilnehmer sind jedoch auch der Meinung, dass der deutsche Staat und die Gesellschaft zu naiv und herablassend gegenüber Menschen sind, die die BRD verachten. Auf die Frage, was den Deutschen Angst macht, gab die Mehrheit der Befragten (43 Prozent) an, dass sie am meisten Angst vor dem Islamismus haben. Gleichzeitig fürchten 34 Prozent der Befragten den Rechtsextremismus am meisten, nur 7 Prozent fürchten den Linksextremismus.

Die Umfrage wurde am 30. Oktober durchgeführt. Es nahmen 1.002 Personen daran teil.

Zuvor hatte der Bundesverband der Antisemitismus-Forschungs- und Informationszentren seit dem 7. Oktober einen starken Anstieg antisemitischer Vorfälle verzeichnet. Nach seinen Angaben wurden bundesweit 202 Vorfälle registriert, das ist ein Anstieg um 240 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des vorigen Jahres. Aufgrund unterschiedlicher Zählweisen und Kategorien sind die Zahlen nicht mit denen der Polizei vergleichbar.

Am 8. Oktober erklärte Bundeskanzler Olaf Scholz, dass Deutschland israelische staatliche Einrichtungen und jüdische kulturelle und religiöse Institutionen auf seinem Territorium strenger bewachen werde. Am 12. Oktober kündigte der deutsche Regierungschef an, dass die Regierung die Aktivitäten der Hamas und von Samidoun, einer Organisation, die palästinensische Gefangene in israelischen Gefängnissen unterstützt, im Land verbieten werde. Nach Angaben des Bundesamts für Verfassungsschutz gibt es in Deutschland etwa 450 Anhänger der Hamas. Über sie sammelt die Bewegung Spenden, rekrutiert neue Mitglieder und verbreitet Propaganda.

Übersetzung aus der russischen Nachrichtenagentur TASS


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

24 Antworten

    1. Das ist nicht zuletzt den Wünschen der „Wirtschaft“ geschuldet, die gern in Kauf nimmt dass 100 Nichtsnutze auf Steuerzahlerkosten leben, wenn sie dadurch einen Einzigen Migranten bekommt, den sie zum Lohndrücken verwenden kann.

      Lange dahin sind die Zeiten, als EIN Gehalt ausreichte, eine Familie zu gründen, Kinder aufzuziehen und ein Haus abzuzahlen.

      Jetzt müssen beide Ehepartner arbeiten, und die Devise heißt : „Zwei Sklaven zum Preis von einem“, und die Kinder werden zwecks Erziehung zu den örtlichen Pädophilen geschickt.

      Erst jetzt, wo die Energiepreise durch die Decke gehen, werden die asozialen Wirtschaftsbosse nörgelig – vorher lebten sie im Profit-Paradies.

      Und sie sind nach wie vor gut für jede Niedertracht – wenn sie sich für sie lohnt.

      Ausnahmen bekräftigen die Regel.

  1. Das die Vernichtung der Palästinenser, das größte Verbrechen im Zeichen des Anti-Semitismus ist, begreifen die deutschen Hohlköpfe nie.
    Man scheint sich wieder sehr wohl zu fühlen unter den Menschenschlächtern und Lebensraum-Befreiern, darauf ein dreifach: „Sieg h….“

    1. Rrächtig, die deutschen Hohlköpfe begrreifen das einfach nicht. Jahrhonderte dorch die Joden gehirngewaschen, da muss sich keiner wundern. Däse Joden warnen die zur Vernichtung ausersehenen Menschen sogar noch vor und fordern sie zur Flucht auf, wie perfide kann man sein?

      Da lobt man sich die erfrischend offene Art, wie sie etwa die Palästinenser zeigen. Und das nach unserem Vorbild, als wir mal kurzzeitig keine Hohlköpfe waren…

  2. Wir bräuchten ordentliche Grenzen, ordentliche Einreiseregeln und einen generellen Aufnahmestop. Beispiele:

    1.: EU-Ausländer.
    Die meisten kommen weder als Mitbürger noch Gäste, sondern als „billiges Humankapital“.

    2.: Russen
    Die, die es gerade jetzt nach hier zieht, sind nicht unbedingt die, die ich hier wünschen würde. Obwohl sie tatsächlich besser nach hier passen.

    3.: Ukrainer
    Die Nazis passen nach hier, aber ich will sie nicht hier haben. Die anderen wären eigentlich in ihrer schönen Heimat besser aufgehoben, wenn die nur nicht 404 geworden wäre, mit Maidan, „Europa“ und „Merkels Ostfeldzug“.

    4.: „Goldstücke“
    «Gebt ihnen kein Asyl, es sind nichts weiter als Kriminelle jeder Art und Schmarotzer, die Häuser und Geld haben wollen und dennoch Straftaten begehen, weil sie nichts anderes können.»
    — Muhammadu Buhari, Präsident Nigerias

    5.: Chinesen
    Unser Land ist in einem Zustand, daß man nicht wünscht, daß die es so sehen. Und Mao selber hatte China zeitweise „wegen Reparatur geschlossen“, als das dort nötig war.

    Das Problem ist die Massenmigration, die Flutung mit Entwurzelten, nicht, ob es nun Moslems oder was sonst sind.

      1. Deutschland müßte aus der EU austreten. Dafür gibt es leider keine Mehrheit. Und doch werden die Deutschen den Erfordernissen einer veränderten Welt irgendwann folgen müssen.

  3. Also bitte ! 😀
    Insa – Umfrage – im Auftrag von BILD – 1002 Teilnehmer ! 😀
    Wie oft muss man sich eigentlich noch mit unseriösen Umfragen belästigen lassen ?

    Warum wohl hat Olaf Scholz das Verbot der Hamas im Vorfeld schon ausgeplaudert ?
    Weil deutsche Banken in die finanzierung der Hamas involviert sind !
    Jetzt sind Die gewarnt und können rechtzeitig Beweise dazu vernichten , man muss nicht studiert haben um die faule Nummer zu durchschauen !

    Antisemitismusforschung , was für eine erbärmliche Forschung , hätte man Faschismusforschung betrieben , hätte man um ein vielfaches mehr Treffer erzielt , aber das hat man mit Vorsatz natürlich nicht gemacht !

  4. Viele Deutsche wünschen sich eine strenge Kontrolle an den EU-Außengrenzen. Was viele dieser Befürworter übersehen, ist die Tatsache, dass man dann aber auch notfalls gewalttätige Übertritte mit Schußwaffen verhindern und illegale direkt abgeweisen müßte. Dann hätte man Verhältnisse, die denen an der Grenze der USA/Mexiko oder sogar der DDR-Westgrenze ähnlich sind. Solange man Menschenrechtsverletzungen anderen vorwerfen kann, ist alles in Ordnung. Sobald es einen selber betrifft, beginnt das Jammern und Tatsachen verdrehen.
    Ein Höhepunkt der Verblödung deutscher Politiker ist für mich die Strafanzeige des grünen Politikers V. Beck gegen den FC Bayern-Fußballer Mazraoui wegen seiner Solidaritätsbekundung für die palästinensichen Zivilisten in Gaza. Ein drogenversiffter Vollidiot ist sich für nichts zu schade, um Aufmerksamkeit zu bekommen! Ein cracksüchtiges Arschloch will anderen Menschen Moral predigen. Kann man sich kaum ausdenken!

      1. Mit einem Strafantrag ist man allerdings auch nicht auf der sicheren Seite.-Wobei es laut Rechtslage fraglich ist,für welchen Staat diese BRD-Staatsanwaltschaft eigentlich tätig ist, da die BRD nun mal kein Staat ist. Zumal in den Justizministerialblättern auch fleissig dafür geworben wird,daß sich auch Menschen mit Migrationshintergrund für den Justizdienst bewerben sollen. – In den Behörden sind die ja auch schon reichlich vertreten,- ebenso in den Hotlines von Versicherungen, Energieversorgern, Dienstleistungsgewerbe, Post, usw.- Und viele dieser Migranten sprechen noch nicht mal richtig deutsch und werden rotzfrech, wenn man sich beschwert. In vielen anderen Ländern bekommt man erst dann einen Job, wenn man die Landessprache beherrscht. Ich bin zwar weit weg von Rassismus, aber die Schikanen dieser „Goldstücke“ gegen Deutsche werden immer heftiger. – Als Frau kann man sich im Dunklen schon lange nicht mehr auf die Straße trauen.- Und nicht Wenige mit Migrationshintergrund sitzen schon in den BRD- NGO-Politparteien. Hinzu kommen noch die täglichen Übergriffe gegen Frauen, Massenvergewaltigungen,Messerstechereien, Morde,etc. – Gerade vor gut einer Woche wurde in Horn-Bad Meinberg ein Obdachloser ermordet. – Die 3 Täter, 14-15 Jahre alt, hatten ihre Tat gefilmt und in den sozialen Netzwerken verbreitet. – Einer,der das im Web sah, ewrkannte einen der mutmaßlichen Täter.- Alle drei sitzen inzwischen in U- Haft. Das Opfer wurde geschlagen und mit einem Messer traktiert.- Die Obduktion ergab lt. Medien,daß Thomas D. an den tödlichen Messerstichen starb.- Nur wenige Medien haben Artikel dbzgl. geschrieben, daß es ein Russe,ein Türke und 1 Deutsch- Türke war.-Die anderen Medien verschwiegen deren Nationalitäten. – Dieses Verschweigen geschieht sehr häufig bei anderen Gewalttaten wie Raub, Sprengungen von Geldautomaten, Messerangriffen,usw. , was wohl eher Absicht ist, um zu vertuschen, wie schlimm die Situation schon seit Jahren in Deutschland ist.- Moscheen schießen in Deutschland wie Pilze aus dem Boden.-( DITIB, – von der Türkei gelenkt ) Und schon gewußt,daß viele Moscheen ihren Tag der offenen Tür ausgerechnet am 3. Oktober haben, dem sogenannten Feiertag der Deutschen bzgl. der sog. Wiedervereinigung ? – Wenn das keine Provokation ist, was ist es dann ? – Es gab mal Zeiten in Deutschland, wo man im Sommer , auch nachts, Terrassen- und-Haustüren offenstehen lassen konnte, um die Sommer- Hitze in den Räumen zu mildern. – Diese Zeiten sind längst vorbei ! – Die geplante Umvolkung ist längst im vollen Gange.

        1. @ Angelique
          Ich weiß , habe gerade zwei Strafanträge gegen 4 Polizisten und 4 Bedienstete einer Stadtverwaltung am laufen .
          Alles halb so wild , man erzeugt damit Stress und setzt die Staatsanwaltschaft unter Druck , die Staatsanwaltschaft agiert in Antwortschreiben so primitiv , das man rechtlich sehr leicht drauf antworten kann , vom dem korrupten Pack ist nichts zu erwarten , aber wenn die Zeit kommt das Staatsanwälte wieder für einen Staat arbeiten , werde ich das wieder ins rollen bringen und dieses Gesindel dafür zur Rechenschaft ziehen , mit Gedult geht alles . 😀
          Die Haftung dafür geht bis in die dritte Generation .

    1. Ist ja schön. Die Deutschen wünschen, was andere Länder an ihren Grenzen tun. Warum bringen sie nicht ihre eigenen in Ordnung, und ihre Regeln für Einreisen und Grenzverletzer dazu?

      Der EU-Raum mit Assoziierten sind über 30 Länder. Das läßt sich nicht sichern. Irgendwo sind immer Löcher in der Grenze, und dazu können alle ihre „besonderen Goldstücke“ über ihre Flughäfen in den EU-Raum holen:

      „Bundesaufnahmeprogramm für Afghanistan“

      „Über 44.000 besonders gefährdeten Afghaninnen und Afghanen sowie ihren berechtigten Familienangehörigen hat die Bundesregierung daher eine Aufnahme in Deutschland in Aussicht gestellt. Hierzu zählen insbesondere über 25.200 ehemalige afghanische Ortskräfte und ihre Familienangehörige sowie“

      https://www.bundesaufnahmeprogrammafghanistan.de/bundesaufnahme-de

    2. „Viele Deutsche wünschen sich eine strenge Kontrolle an den EU-Außengrenzen. Was viele dieser Befürworter übersehen, ist die Tatsache, dass man dann aber auch notfalls gewalttätige Übertritte mit Schußwaffen verhindern und illegale direkt abgeweisen müßte.“

      Na und? Wo ist das Problem?

      “ Dann hätte man Verhältnisse, die denen an der Grenze der USA/Mexiko oder sogar der DDR-Westgrenze ähnlich sind.“

      Verlogener Drecksack. Die DDR hat ihre Insassen erschossen, nicht illegitime Eindringlinge.

      „Ein cracksüchtiges Arschloch will anderen Menschen Moral predigen. Kann man sich kaum ausdenken!“

      Mein Reden.

      1. @ Ronald Ein bisschen hohl in der Birne bist du schon. Deiner Meinung hätte die DDR also die Grenzen nicht schließen sollen. In den 50ern wurden massiv Güter geklaut und Fachkräfte abgeworben, was in kürzester Zeit zum Ausbluten der DDR geführt hätte. Nach Schließung der Grenzen konnte sich die DDR in den 60ern wirtschaftlich etwas stabilisieren. Es gab nie eine fairen Wettbewerb der Systeme. Die DDR hat bis zu ihrem Ende Kriegsentschädigung an die UdSSR gezahlt, während der Westen davon befreit war. Der kalte Krieg war auch keine einseitige Erfindung der DDR oder des Ostblocks. Als der Zustrom billiger Fachkräfte aus der DDR versiegt war, mußte die BRD Anfang der 60er das Türkei-Abkommen abschließen, weil sonst der Aufschwung erstmal vorbei gewesen wäre. Die BRD ist bis heute nicht in der Lage, ihren Personalbedarf an Fachkräften und Billiglöhnern zu decken. Von den DDR-Bewohnern als ‚Insassen‘ zu schreiben, ist typisch Wessi-/Blödzeitungsvokabular. Die wenigsten Menschen in Deutschland konnten sich nach 1945 aussuchen, in welchem Teil sie leben. Nach dem Mauerbau gab es aber noch ein paar legale Möglichkeiten oder Fluchtwege über das Ausland in den Westen zu ziehen. Sicherlich oft langwierig, teils mit Schikanen, aber zumindest ohne das Risiko einer illegalen Grenzverletzung.
        Aber jetzt haben junge Bundesbürger die Möglichkeit durch ihre Tätigkeit bei der Bundeswehr als Kanonenfutter der US-Mörderbande bei Kriegseinsätzen ihr Leben zu beenden. Bald wird deren Zahl die an der Mauer/Grenze Getöteten übertreffen.

  5. Seit Kohl gilt der Primat des Bimbes, wir erleben in zunehmender Deutlichkeit die Folgen von vierzig Jahren
    katastrophaler Politik. – Privat-Gutachten, -Unis, fast alle NGO’s usw. haben so gut wie keine Glaubwürdigkeit mehr. Es wäre ein leichtes mit Hilfe heute verfügbarer IT und entsprechender Software, aussagefähige Umfrageergebnisse vom Souverän, den Bürgern zu erhalten Das wird ebenso gezielt von Bundes- und Landes-Regierungen verhindert wie umfangreiche Datenbanken zu Krankheiten, Verbrechen, Bildung, Straßenverkehr usw. ( alles anonymisiert ). – Dagegen werden die Bürger von zahlreichen IT-Unternehmen meist in USA in ihrem Konsum- und Sozialverhalten penibel erfasst. So war das RKI während der Corona-Plandemie meist nicht in der Lage, zeitnah und korrekt Infektionen zu erfassen, tlw. hat man sich auf die Johns-Hopkins-Uni verlassen müssen: Berliner MoPo, Zeit und Tagesspiegel erhielten die Zahlen aus den Länder-Gesundheitsämtern und – wie schön: Zitat Wiki Anfang Die Zahlen für Deutschland stammen von drei verschiedenen deutschen Onlinemedien: der Berliner Morgenpost, Zeit Online und dem Tagesspiegel, die diese Daten wiederum in einem teilweise automatisierten Prozess direkt bei den Gesundheitsämtern, Ministerien und Staatskanzleien von einem Think Tank abrufen lassen. Zitat Ende [https://de.wikipedia.org/wiki/Johns_Hopkins_University.
    Der Staat ist nicht mehr in der Lage, für seine Bürger und seine Verwaltung wichtige Daten selbst zu erheben, zu verarbeiten und muss sich auf „Dienstleister“ verlassen gegen horrende Honorare.
    Zum Thema muslimische Zuwanderung: weil Union und auch SPD nicht wirklich einen säkularen Staat anstreben, kann man wenig Argumente gegen religiöse Eiferer gleich welcher Denomination vorbringen. Auch hier also totale Blockade.

  6. Ob Schwarz, Gelb, Weiss, Braun, Oliv … oder Moslem; bein uns (fast) kein Problem. Probleme gibt es nur mit Osteuropäern, die sich deutscher fühlen als die Deutschen selber.
    Deren osteuropäischen Zuschussbetriebe haben überhaupt nichts in einer wie auch immer gearteten „Alt West EU“ zu suchen. Sollen die ihre eigene „Neu Ost EU“ gründen, und der Zuchtmeister BRD kann sich dann als Transitland dazwischen in der Mitte ansiedeln.

  7. Gleichzeitig gaben die Meinungsforscher an, dass eine überwältigende Mehrheit (77 Prozent) den Eindruck hat, dass immer mehr Menschen in Deutschland die deutsche Gesellschaft verachten.

    Die Fragestellung dazu würde mich mal interessieren…

    Wie genau stellen sich diese 77% denn die Verachtung der deutschen Gesellschaft vor?
    Morgens beim Bäcker? Drei Brötchen bitte, ABER NICHT VON DIR, DRECKSDEUTSCHER!?

    1. Na ja, gerade diese Art von übergesiedelten muslimischen Leute ist oft westlicher als die Wertewestler selber; sonst würden die es ja gar nicht hier aushalten.
      Ist so ähnlich, wie früher mit den übergesiedelten Osteuropäern; die waren in ihrem antikommunistischen Hass schlimmer eingestellt als CDU, NPD und FDP zusammen.

Schreibe einen Kommentar