mRNA-"Impfstoffe"

Indischer Minister: Pfizer wollte von der Haftung bei Impfschäden befreit werden

Ein indischer Minister hat erklärt, Pfizer habe versucht, die indische Regierung einzuschüchtern. Auch die indische Opposition habe Druck ausgeübt, aber die indische Regierung hat die Bedingungen von Pfizer nicht akzeptiert daher keine mRNA-"Impfstoffe" von Pfizer bestellt.

Ein indischer Minister hat mitgeteilt, dass Pfizer die indische Regierung unter Druck gesetzt und als Bedingung für die Lieferung der Pfizer-Impfstoffe verlangt hat, Indien müsse Pfizer eine Haftungsbefreiung bei Impfschäden garantieren. Das ist nicht neu, Pfizer und andere westliche Hersteller von Covid-Impfstoffen haben von der EU eine generelle Haftungsbefreiung bekommen und Pfizer hat das weltweit zur Bedingung für die Lieferung seiner mRNA-„Impfstoffe“ gemacht.

Mir stellt sich dabei eine Frage: Wenn der mRNA-„Impfstoff“ so sicher ist, wie die Hersteller Pfizer und BionTech – und auch Politik und Medien – behaupten, wozu bestehen die Hersteller dann auf der Haftungsbefreiung?

Vielleicht liegt der Grund darin, dass es sich bei dem „Impfstoff“ von BioTech/Pfizer per medizinischer Definition nicht um einen Impfstoff, sondern um eine Gentherapie handelt? Als „Impfstoff“ können die mRNA-Impfstoffe im juristischen Sinne nur dank eines Tricks bezeichnet werden, weil die Politik die gesetzlichen Bestimmungen maßgeschneidert für mRMA-Präparate so geändert hat, dass sie, wenn sie als „Impfstoffe“ verabreicht werden, gesetzlich nicht mehr unter die Kategorie Gentherapie fallen. Wenn das für Sie neu ist, können Sie das hier nachlesen und hier gibt es noch weitere Informationen zu dem Thema.

Nun kommen wir zu der aktuellen Meldung aus Indien, die ich bei der russischen Nachrichtenagentur TASS gefunden und übersetzt habe.

Beginn der Übersetzung:

Indien erzählt von Druck durch Pfizer, die Firma vor Klagen wegen Nebenwirkungen des Covid-Impfstoffs zu schützen

Der indische Minister für Technologie und Elektronik, Rajiv Chandrasekar, sagte, dass das Pharmaunternehmen versucht habe, die Regierung des Landes einzuschüchtern.

Das US-Pharmaunternehmen Pfizer hat die indische Regierung gezwungen, die Bedingung für seinen Schutz im Falle von Nebenwirkungen bei der Verwendung seines Coronavirus-Impfstoffs zu akzeptieren. Das erklärte der indische Staatsminister für Technologie und Elektronik, Rajiv Chandrasekar, am Freitag.

„Ich möchte daran erinnern, dass Pfizer versucht hat, die indische Regierung einzuschüchtern, damit sie die Entschädigungsklausel für die Lieferung ihres COVID-19-Impfstoffs akzeptiert“, schrieb er auf Twitter. Der Tweet des indischen Politikers war ein Kommentar zu einem Video, in dem Journalisten den CEO von Pfizer, Albert Burla, zur Wirksamkeit des Medikaments des Unternehmens gegen Coronavirus-Infektionen befragt haben, einschließlich der Frage, warum diese unter 70 Prozent lag. (Anm. d. Übers.: Der Vorfall hat sich auf dem Treffen des WEF zugetragen. Journalisten hatten Burla zufällig gestellt und er hat, während er die lästigen Fragen ignoriert hat, versucht, vor den Journalisten zu fliehen)

Chandrasekar sagte auch, dass „die Opposition die Regierung von [Indiens Premierminister] Narendra Modi unter Druck gesetzt hat, Impfstoffe aus dem Ausland statt aus dem Inland zu kaufen.“

Wie Reuters bereits berichtet hatte, hat die indische Regierung im September 2021 beschlossen, den Coronavirus-Impfstoff von Pfizer nicht zu kaufen, da es immer mehr preiswertere und leichter zu lagernde Impfstoffe aus heimischer Produktion gibt. Gleichzeitig weigerte sich die Regierung, die Forderung des US-Herstellers nach Schutz im Falle von Nebenwirkungen bei der Verwendung seiner Produkte zu akzeptieren.

In Indien stehen drei Impfstoffe gegen COVID-19 zur Verfügung: Covishield, entwickelt von dem britisch-schwedischen Unternehmen AstraZeneca und hergestellt vom Indian Serum Institute, Covaxin, hergestellt von Bharat Biotech in Indien, und der russische Impfstoff Sputnik V.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

66 Antworten

  1. Keiner dieser Giftmischer rund um den Globus haftet für irgendwelche Ausfälle oder Nebenwirkungen.
    Eine gute Freundin von mir hat in einem großen Pharmaunternehmen in der Rechtsabteilung gearbeitet.
    Sie konnte das dann irgendwann nicht mehr mit ihrem Gewissen vereinbaren und ist ausgestiegen.
    Wer irgendwelche Präperate dieser Giftmischer konsumiert, dem sollte klar sein, daß es im Falle des
    Falles weder Geld noch Hilfe gibt.
    Die schaffen sich doch keine Prezedenzfälle…..

      1. Mir ist klar dass mein Vergleich stark hinkt, trotzdem:

        Als Informatiker war ich von Beginn an mit den Microsoft-Produkten konfrontiert. ALLE Produkte dieser Firma waren fehlerhaft. Aber anstelle dass MS dafür haftbar gemacht worden wäre, kaufte die ganze Welt mit Freude die neuen „verbesserten“ Produkte, die natürlich ebenfalls wieder fehlerhaft waren. So ging es weiter und weiter…..
        Dieses Geschäftsmodell hatte Erfolg. Wer war der „Erfinder“?
        Genau, der inzwischen berüchtigte B.Gates, der ja auch in der Pharma fest mitmischt.

        1. Komisch, ich habe 2000 meinen ersten Computer bekommen und nutze seither
          Microsoft. Ich hatte noch nie bzw. sehr selten Probleme. Natürlich gab es immer wieder „verbesserte“
          Produkte, aber die ist man ja nicht gezwungen zu kaufen. Kommt halt auch immer auf
          den Nutzer an und was der mit seinem PC anfangen möchte.

            1. an Grld:

              Dann sind wir ja schon 2 alte Programmierer.

              Ich rätsle übrigens ab und an an deinem Nick-Namen rum. Es sind ja alles Konsonanten.
              Und wenn das doofe „f“ nicht fehlen würde, könnte es auf „Garfield“ rauslaufen.

              Gerald könnt passen. 😁

              🌺

            2. Interssant in dem Zusammenhang ist doch die MS Strategie, die eigene Kundschaft in den Zustand der Angst vor Virenbefall zu versetzen.
              Die gleich Angststrategie wurde bei Corona verwendet.

              Deshalb läuft auf meinen PCs seit dem Jahr 2000 nur Linux.
              Schlangenöl und Virenscanner habe ich dort noch nie gebraucht.
              Und auch bei Corona hat das von Natur aus schon eingebaute Immunsystem
              besser geholfen wie das vermeidliche Sicherheitsprodukt von der Gates Stiftung.

              1. an Mircutux:

                Es funktioniert immer über Angst, wenn man Menschen unterdrücken, manipulieren und lenken will. Ob Einzel-Personen oder ganze Massen.

                Klappt bei Kindern, bei vielen Religionen, in Betrieben . . .

                Und die meisten, die dann zu Sklaven der Angst werden, bewusst oder unbewusst, wollen gar nicht mehr frei sein. Sie wollen nur Sklaven-Aufseher werden.

                🌺

                1. Frau Pawlowa Enkelin des berühmten Verhaltensforschers sagte einmal, dass im Zustand der Angst, das Denken nicht mehr stattfinden kann.

                  In diesem Zustand geht nur noch Aggression, Wegrennen oder das Todstellen. Der Körper schaltet bei Bedrohungen alle zum unmittelbaren Überleben unnötigen Ressourcen aus. Planvolles Handeln und kreative Lösungen sind in diesem Zustand nicht mehr möglich.

                  Deshalb ist die Erzeugung von Angst für alle autoritären Regime essentiell. Hier ein toll gemachtes Video dazu. https://maindreieck-tv.de/videos/watch/08e672df-12af-4252-be4d-885881d02c24

          1. Ich vermute Sie arbeiten mit MS10.
            Auch das wird ersetzt werden.
            .
            Schon mal beobachtet beim Hochfahren ihres PC:
            Bitte schalten Sie ihren Computer nicht aus.
            Da fährt ein Update, der Fehler ausbessert. Diese Updates haben Sie schon bezahlt.
            .
            Als „normaler“ Benutzer werden Sie auch jetzt keine Probleme haben.
            Sie werden aber im Lauf der Jahre welche bekommen.

        2. Wo MICROSOFT draufsteht, ist was drin, was nicht funktioniert !

          Studenten werden gewarnt auch nur den Versuch zu machen mit Word eine Diplomarbeit oder Dissertation zu schreiben. Sobald die Filegrösse 100 kB übersteigt, besteht die Gefahr, dass sich die Datei nicht mehr öffnen lässt und alles futsch ist. für ein 10-Seitenpaper braucht man den ganzen Firlefanz nicht mit Inhaltsverzeichnis, Fussnoten etc. pp. und bei 200 Seiten funktioniert das alles nicht.

          Bei Excel ist es genau das Gleiche, dazu kommt noch die Iterierfunktion funktioniert bei komplexeren Berechnungen nicht mehr.

          Um nur mal die beiden verbreitetsten MS-Programme zu benennen. Weil das alles nicht funktioniert, wird ständig darüber geredet und dann denkt jeder Afänger, das muss ich auch haben.

        3. @Grld

          „…Als Informatiker war ich von Beginn an mit den Microsoft-Produkten konfrontiert. ….“

          Herzliches Beileid, muß eine schwere Zeit gewesen sein. Mein Fazit: Windows= fehlerhaft, schlampig programmiert, überkomplex, langsam und anfällig für Schadsoftware. Obendrein wird die Hardware viel stärker belastet als bei vernünftigen OS.

        4. Na dass erinnert an Windows 10, das konnte eine Zeit lang kostenlos heruntergeladen werden, um anschließend die Nutzer dazu zu bringen, diverse Macken zu melden , die nach und nach ausgemerzt wurden. So sparte man sich die aufwändige Suche von Fehlern.

    1. dann lese mal wie kriminell Pfizer in den USA ist und auch dafür bestraft wurde. Allerdings sind selbst Milliardenstrafen für Pfizer nur Peanuts. Das kalkulieren diese Verbrecher direkt mit ein. 70% Wirksamkeit ? Bin ich ein Idiot dass ich das glaube ? Die Politdarsteller haben sich alle mit Kochsalzlösung spritzen lassen, das hat BionTech gleich mitgeliefert

      1. @WyattE: „Das kalkulieren diese Verbrecher direkt mit ein. 70% Wirksamkeit ? Bin ich ein Idiot dass ich das glaube ?“

        Nein. Es hat ja in der Geschichte bereits einen Fall gegeben, wonach nicht wirklich was passiert ist:

        Ford hat damals in den 70ern den amerikanischen Kleinwagen Pinto gebaut, dessen Benzintank aus Kostengründen an einer unfallgefährdeten Stelle eingebaut wurde. Es gab in der Folge viele Unfälle, bei denen die Unfallopfer bei lebendigem Leib im Fahrzeug verbrannten.
        Im Rahmen von Prozessen konnte Ford durch geleakte interne Kommunikation nachgewiesen werden, daß sie den vermeidbaren grausamen Unfalltod ihrer Kunden durch Feuer billigend in Kauf nahmen und das daraus entstehende Kostenrisiko durch Schadensersatzprozesse als günstiger bewerteten, anstelle den Tank kostenintensiv an anderer, sicherer Stelle zu verbauen.

        Die sind damit durch gekommen. Das hat zwar Klagen gegeben. Doch war, soweit ich weiß, keine erfolgreich.
        Diese Geschichte könnte man als ermutigende Blaupause für die heutigen kriminellen und menschenverachtenden Machenschaften heutiger Unternehmen sehen.

    2. Diese Giftmischer haften sehr wohl !-Arglistige Täuschung,-Völkermord,Verbrechen gegen die Menschheit,usw.Und diejenigen,die solche Knebel- Verträge mit der Pharmamafia schließen,haften privat.-Analog Nürnberger Kodex,analog Turbokrebs nach Covid-„Impfung“-erschreckende,rasend schnell wachsende Tumorzellen hat eine Frau Dr. Ute Krüger analysiert/gefunden.-Von ihr gibt es auch dbzgl.mehrere Video`s.-Davon eines mit deutschen Untertiteln…..Analog Biowaffenlabore.-Mich würde auch nicht wundern,wenn da die Waffenlobby mit drinsteckt.

      1. @Angelique

        Es ist inzwischen herausgekommen, daß das Pentagon vor gut 10 Jahren Aufträge an diverse, meist weniger bekannte Firmen vergeben hat, um einen „Impfstoff“ herzustellen, dessen Produktionskette nicht zurückverfolgt werden kann. BioNTech etc. sind nur das Aushängeschild dafür. Die betreffenden Firmen (rund 100 an der Zahl) haben jeweils nur eine Teilaufgabe erhalten, damit der Sinn des Ganzen nicht offensichtlich wird.
        China hat vermutet, daß es sich bei Karola(19) und die Gegenspritzung um Biowaffen handelt, was auch die strikten Coronamaßnahmen daselbst in einem anderen Licht erscheinen läßt.
        Das momentane Geschehen in China mit hunderten Toten kann ich nicht verifizieren. Falls das aber stimmt, würde es diese Vermutungen untermauern.

        1. Ethnienspezifische Biowaffen hätte es heißen sollen, was auch erklären würde, warum die Amis mit ihrer „Gain of Function“-Forschung damit nach Wuhan gegangen sind, statt wie sonst in die Ukraine, BRD, Rumänien etc.

        2. Ethnienspezifische Biowaffen hätte es heißen sollen, was auch erklären würde, warum die Amis mit ihrer „Gain of Function“-Forschung damit nach Wuhan gegangen sind, statt wie sonst in die Ukraine, BRD, Rumänien etc.

  2. Die vertuschten Verbrechen des Impfstoffherstellers Pfizer – nur ein weiterer amerikanischer „Too-Big-To-Fail“-Konzern
    Diese Kolumne beleuchtet die unethischen/kriminellen Versuche (der von Trump orchestrierten, von Biden unterstützten und von Big Pharma durchgeführten „Operation Warp-Speed“ – des unethischen Plan, sowohl kurz- als auch langfristige Sicherheits- und Wirksamkeitsstudien an Tieren völlig zu überspringen), um potenziell gefährliche Covid-19-Impfstoffe für menschliche Erwachsene und Kinder zu fördern.
    Hier eine sehr aufschlussreiche Ankündigung von der Website der „American Academy of Pediatrics“ (AAP) (4. Mai 2021). Seien Sie sich bewusst, dass die AAP-Mitgliedschaft für einen großen Teil der jährlichen Einnahmen auf Routine-Impfungen angewiesen ist).
    „Kinder im Alter von 2-11 Jahren könnten möglicherweise für den (noch experimentellen) Impfstoff COVID-19 in diesem Herbst in Frage kommen. sagte Dr. med. vet. Albert Bourla (Veterinärmediziner), Chairman und CEO von Pfizer, am Dienstag bei einer Telefonkonferenz zu den Quartalszahlen. Er geht davon aus, dass er im September bei der „Food and Drug Administration“ (FDA) eine (experimentelle) „Emergency Use Authorization“ (EUA) beantragen wird. Nach seinem Plan würde ein EUA-Antrag für das Alter von sechs Monaten bis 2 Jahren im vierten Quartal folgen.“
    „Pfizer und sein (deutscher) Partner BioNTech warten derzeit auf eine FDA-Entscheidung über eine EUA für Jugendliche im Alter von 12-15 Jahren.“
    Die folgende Liste wurde von Dr. med. Gary G. Kohls zusammengestellt.
    Um den Vorwurf der „Kriminalität“ von Big-Pharma-Konzernen wie dem Impfstoffhersteller Pfizer zu untermauern, füge ich eine Liste von 14 Pfizer-Medikamenten bei, die von der FDA zur Vermarktung zugelassen wurden, bevor Langzeitsicherheitsstudien durchgeführt wurden (Beachten Sie, dass der von Konzernen kontrollierte US-Kongress 1986 ein Gesetz verabschiedete – unterzeichnet von Präsident Ronald Reagan -, das es gegen das Gesetz verstößt, Pharmakonzerne wegen Todesfällen oder Verletzungen zu verklagen, die durch ihre Impfstoffe verursacht wurden)!
    Pfizer ist einer der größten multinationalen Pharmakonzerne (Medikamente und Impfstoffe) auf dem Planeten – und einer der fünf größten Impfstoffhersteller (die fünf sind Pfizer, Sanofi, Merck, GlaxoSmithKline und Johnson & Johnson. (AstraZeneca ist # 10). Pfizer ist mit Hunderttausenden von Klagen konfrontiert – allein in den USA – wegen betrügerischem Marketing und medizinischen Verletzungen, die durch seine profitabelsten Medikamente verursacht wurden.
    Pfizer hält den Rekord für die höchste Geldstrafe, die für eine vom US-Justizministerium eingereichte Klage wegen Betrugs im Gesundheitswesen gezahlt wurde. Pfizer zahlte 2,3 Milliarden Dollar an Bußgeldern, Strafen und Vergleichen für illegale Marketingansprüche.
    Hier ist eine unvollständige Liste von 14 der gefährlichsten, am meisten verklagten und potenziell tödlichen Medikamente von Pfizer (HINWEIS: Wenn einer der Leser unerwünschte Wirkungen auf eines dieser Pfizer-Medikamente zeigte, sollte er/sie vielleicht einen Anwalt konsultieren).
    Celebrex, Bextra, Geodon, Zyvox, Lyrica, Neurontin, Protonix, Prempro, Chantix, Depo-Testosteron, Zoloft, Effexor, Lipitor, Xeljanz, etc.
    Celebrex und Bextra
    Pfizer bewarb seine beiden COX-2-Schmerzmittel Celebrex und Bextra, die 7000 Klagen und einen Vergleich in Höhe von 894 Millionen Dollar nach sich zogen. Beide Medikamente waren „Me-too-Medikamente“, ähnlich dem berüchtigten Vioxx von Merck, das 50.000 Klagen wegen kardiovaskulärer Todesfälle und Verletzungen verursachte. Merck legte die meisten Fälle mit einem Vergleich in Höhe von 4,85 Milliarden Dollar bei.
    Geodon, Zyvox, und Lyrica
    Pfizer zahlte eine Milliarde Dollar, um die Vorwürfe unter dem zivilrechtlichen „False Claims Act“ auszuräumen, wonach das Unternehmen vier Medikamente – Bextra, das Antipsychotikum Geodon, das Antibiotikum Zyvox und das Antiepileptikum Lyrica – illegal beworben und veranlasst hat, bei staatlichen Gesundheitsprogrammen falsche Anträge für Anwendungen einzureichen, die keine medizinisch anerkannten Indikationen waren.
    Neurontin
    Pfizer zahlte 142 Millionen US-Dollar für Erpressungsbetrug bei der Vermarktung von Neurontin.
    Protonix
    Als Teil einer größeren Gruppe von Klagen gegen Protonenpumpenhemmer sah sich Pfizer mit einer Reihe von Protonix-Klagen konfrontiert, nachdem es den Arzneimittelhersteller „Wyeth“ übernommen hatte, dem vorgeworfen wurde, das Medikament für nicht zugelassene Anwendungen zu vermarkten. Im Jahr 2013 stimmte Pfizer zu, 55 Millionen US-Dollar zu zahlen, um die Ansprüche wegen illegaler Vermarktung beizulegen, aber das Unternehmen könnte immer noch mit Klagen wegen dauerhafter Nierenschäden durch Protonix konfrontiert sein.
    Prempro
    Fast 10.000 Prempro-Klagen wurden von Frauen eingereicht, bei denen Brustkrebs diagnostiziert worden war. Die Klagen wurden bis 2012 größtenteils für etwa eine Milliarde US-Dollar beigelegt.
    Chantix
    Pfizer sah sich mit etwa 3.000 Chantix-Klagen konfrontiert, die von Menschen eingereicht wurden, die behaupteten, sie hätten nach der Verwendung von Chantix zur Raucherentwöhnung Selbstmordgedanken und psychiatrische Störungen erlebt. Pfizer zahlte etwa 288 Millionen US-Dollar zurück und zumindest einige der Fälle wurden beigelegt.
    Depo-Testosteron
    Tausende von Fällen medizinischer Verletzungen aufgrund von Testosteron-Ersatz-Therapie wurden eingereicht. Andere Pharmafirmen haben Milliarden Dollar gezahlt, um ihre Fälle zu regeln, aber einige Testosteron-Klagen gegen Pfizer wurden abgewiesen.
    Zoloft
    Ungefähr 250 Klagen gegen Zoloft wurden eingereicht, in denen behauptet wird, dass Pfizer die Verwendung von Zoloft bei schwangeren Frauen aktiv beworben hat, obwohl sie von den Risiken für Geburtsfehler aus ihrer Forschung wussten.
    Effexor
    Effexor war ursprünglich ein Medikament von „Wyeth„, das ebenfalls Ursache mehrerer Klagen war. Menschen, die Effexor-Klagen eingereicht hatten, behaupteten, dass es Geburtsfehler verursache, obendrein suizidale Gedanken und Verhaltensweisen. Im September 2015 wurden die Effexor Klagen abgewiesen, aber es hätte gerechtfertigt sein können, sie wiederaufzunehmen.
    Lipitor
    Pfizers Medikament, das den Cholesterinspiegel senkt (aber nur minimal das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko verringert), verursacht schwere Muskelnekrosen (Tod), Muskelschwäche, Diabetes und andere unvorhergesehene Gesundheitsschäden und hat Milliarden von Dollar an Klagen verursacht.
    Xeljanz
    Pfizer hatte es versäumt, vor der FDA-Zulassung langfristige Sicherheits- und Wirksamkeitsstudien zu seinem neuen Arthritis- und Colitis ulcerosa-Medikament durchzuführen. Xeljanz wurde daher von Pfizer erst nachträglich als krebserregend, schwerwiegende kardiovaskuläre Ereignisse und venöse Thromboembolien (wie Lungenembolie oder tiefe Venenthrombose) verursachend anerkannt. Viele Klagen sind inzwischen anhängig.

    Umweltverschmutzungsklagen gegen Pfizer
    1971 forderte die „Environmental Protection Agency“ (EPA) Pfizer auf, die langjährige Praxis der Verklappung von Industrieabfällen aus dem Werk in Groton, Connecticut, in den Long Island Sound zu beenden. Es wurde berichtet, dass das Unternehmen auf diese Weise jedes Jahr etwa 1 Million Gallonen Abfall entsorgte.
    1991 stimmte Pfizer zu, 3.1 Millionen Dollar zu zahlen, um die Anschuldigungen der EPA beizulegen, dass das Unternehmen den Delaware River ernsthaft beschädigt habe, indem es versäumte, in einer seiner Fabriken in Pennsylvania Anlagen zur Verschmutzungskontrolle zu installieren.
    1994 stimmte Pfizer zu, 1.5 Millionen Dollar als Teil eines Vergleichs mit der EPA im Zusammenhang mit dem Abladen von Giftmüll in Rhode Island zu zahlen.
    1998 stimmte Pfizer zu, eine zivilrechtliche Strafe in Höhe von 625.000 US-Dollar für Umweltverstöße zu zahlen, die in seinen Forschungseinrichtungen in Groton, Connecticut, entdeckt wurden.
    Im Jahr 2002 verhängte New Jersey eine Geldstrafe in Höhe von 538.000 US-Dollar gegen Pfizer, weil das Unternehmen es versäumt hatte, die Abwässer seines Werks in Parsippany ordnungsgemäß zu überwachen.
    Im Jahr 2003, kurz nach der Übernahme von Pharmacia durch Pfizer, stimmte das Unternehmen (zusammen mit Monsanto) zu, etwa 700 Millionen Dollar zu zahlen, um einen Rechtsstreit über die Verklappung von als krebserregend bekannten PCBs in Anniston, Alabama, beizulegen.
    Im Jahr 2005 stimmte Pfizer zu, 22.500 Dollar zu zahlen, um die Forderungen der EPA zu begleichen, dass das Unternehmen es versäumt habe, staatliche und bundesstaatliche Beamte über einen Chemikalienaustritt im Jahr 2002 in seinem Werk in Groton zu informieren, der mehrere Mitarbeiter schwer verletzte und eine große Notfallmaßnahme erforderlich machte.
    Ebenfalls im Jahr 2005 stimmte Pfizer zu, 46.250 US-Dollar zu zahlen, um die Vorwürfe zu klären, dass das Unternehmen Pharmacia & Upjohn in seinem Werk in Kalamazoo, Michigan, gegen Bundesvorschriften zur Luftverschmutzung verstoßen habe.
    Im Jahr 2008 stimmte Pfizer zu, eine zivilrechtliche Strafe in Höhe von 975.000 US-Dollar zu zahlen, um Bundesvorwürfe auszuräumen, wonach das Unternehmen im Zeitraum von 2002 bis 2005 in seiner ehemaligen Produktionsstätte in Groton, Connecticut, gegen den „Clean Air Act“ verstieß.
    Umweltgruppen in New Jersey haben einen von Pfizer und der EPA ausgearbeiteten Sanierungsplan für die American Cyanamid Superfund Site in Bridgewater, die als eine der schlimmsten Giftmülldeponien des Landes gilt, als unzureichend kritisiert. Pfizer hat durch den Kauf von Wyeth im Jahr 2009 die Verantwortung für die Sanierung übernommen.

    Die medizinisch-rechtlichen Begründungen für die Ablehnung von experimentellen Impfstoffen, die noch nicht auf langfristige Sicherheit ODER Wirksamkeit getestet worden sind
    Impfstoffe, die noch nicht an Labortieren getestet wurden, werden für den Einsatz bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen beworben!
    Schande über die folgenden Gruppen von Impf-Unkundigen sowie von Konzernen finanzierten ODER kontrollierten Personen, die so gut wie nichts über die vielen Gefahren von Impfstoffen wissen und dennoch darauf drängen:
    1) den aktuellen oder ehemaligen US-Präsidenten,
    2) die Mitglieder des US-Kabinetts (einschließlich NIH, CDC, NIAID/Fauci, FDA),
    3) Bundes- oder Staatskongressabgeordnete,
    4) Gouverneure von Bundesstaaten,
    5) Bürgermeister,
    6) Stadtratsmitglieder (oder andere gewählte Beamte),
    7) jeden Universitätsprofessor, dessen Institution Forschungsgelder von Big Pharma erhält,
    8) jeden Journalisten, der blind die Impfstoffagenda von Big Pharma vorantreibt, während er gleichzeitig nicht erwähnt, dass jeder Impfstoff, der (unethisch, endlos und auf ekelerregende Weise) beworben wird, immer noch EXPERIMENTELL ist (d.h., es ist noch nicht bewiesen, dass er entweder sicher oder effektiv ist, weder langfristig noch kurzfristig).
    Hier ist eine Liste von kollaborativ generierten Aussagen unwiderlegbarer Wahrheiten, die in Betracht gezogen werden müssen, bevor irgendein „Regierungs“-Vertreter an Sie herantritt und Ihnen anbietet, Sie mit einer Mischung aus unbekannten Inhaltsstoffen zu impfen, die – selbst wenn sie bekannt und bestätigt sind – noch nicht als sicher oder wirksam erwiesen wurden:
    Ich weiß nicht, was in Ihrem Impfstoff ist, und ich traue KEINEM globalen, profitorientierten Unternehmen zu, die Wahrheit darüber zu sagen, was in irgendeinem von ihnen enthalten ist.
    Ich glaube nicht, dass Ihr Impfstoff sicher ist – nur zum Teil, weil Sicherheits- oder Wirksamkeitsstudien an Labortieren bei diesen Produkten nie durchgeführt wurden (dank der von Präsident Trump genehmigten, von Big Pharma aufgezogenen und Präsident Biden unterstützten, gefährlich schnell durchgeführten „Operation Warp Speed“).
    Ich weiß, dass sich bei vielen Impfstoffe herausstellte, daß sie inhärent unsichere, giftige Adjuvantien und giftige Fremdstoffe enthalten.
    Ich weiß, dass toxische Verunreinigungen in Impfstoffen vorhanden sind, die mit der heutigen Technologie leicht zu vermeiden wären. Dies lässt auf eine absichtliche Verunreinigung von Impfstoffen mit toxischen Stoffen schließen.
    Ich weiß, dass viele Impfstoffe nicht wirksam sind und tatsächlich das Leiden verursachen, das sie angeblich lindern sollen.
    Ich weiß, dass Impfstoffen Adjuvantien hinzugefügt werden, um das Immunsystem in eine extreme Reaktion zu „schocken“ – und das verursacht biologische „Krisen“, Stress und Schäden am Immunsystem, dem Blut und dem ganzen Körper.
    Ich weiß, dass Impfstoff-Todes- und Schadensstatistiken und Informationen von den Mainstream-Medien (einschließlich PBS und NPR!) unterdrückt/ignoriert werden, die jährlich Milliarden von Dollar an Big Pharma-Werbung erhalten oder tatsächlich finanziell von Stiftungen gesponsert werden, die Wurzeln in der Pharmaindustrie haben.
    Ich weiß, dass ehrliche Impfstoff-Todes- und Schadensstatistiken und Informationen von der Regierung unterdrückt werden, deren pharmazeutischen Zulassungsbehörden größtenteils von Führungskräften, Loyalisten und Lobbyisten der Big Pharma-Industrie geleitet und kontrolliert werden.
    Ich weiß von Berichten, dass Impfexperimente weltweit Zehntausende von Todesfällen, Sterilisation, Polio, Autismus und andere Krankheiten und Verletzungen verursacht haben.
    Ich weiß, dass Impfstoffe so gefährlich sind, dass die Impfstoffindustrie Lobbyarbeit betrieb und (1986) von der US-Regierung rechtliche Immunität gegen die Schäden (einschließlich Todesfälle und Behinderungen) erhielt, die Impfstoffe bekanntermaßen verursachen.
    Ich weiß, dass die Steuerzahler Milliarden von Dollar an Familien gezahlt haben, deren Mitglieder durch Impfstoffe geschädigt oder getötet wurden.
    Ich traue weder der profitorientierten Impfstoffindustrie noch den Regierungsbehörden (oder internationalen Agenturen), die scheinbar im Interesse der Impfstoffverkäufe, des Aktienkurses, der Werbung und der Unterdrückung von Informationen über Impfstoffgefahren handeln.
    Ich weiß, dass die meisten Impfstoffe nicht getestet oder als sicher erwiesen wurden – weder kurzfristig noch langfristig.
    Ich weiß, dass nach geltendem Recht alle Ärzte und Mitarbeiter des Gesundheitswesens meine vollständig informierte Zustimmung benötigen, um mir Medikamente oder Impfstoffe zu verabreichen. Meine Zustimmung wird hiermit verweigert und abgelehnt.
    Ich weiß, dass Nicht-Ärzte (insbesondere gewählte Beamte oder Bürokraten) keine Medikamente oder Impfstoffe verabreichen dürfen, geschweige denn medizinische Behandlungen für die allgemeine Bevölkerung „anordnen“ dürfen.
    Ich weiß, dass es möglich ist, alle ansteckenden Krankheiten mit sichereren und effektiveren Mitteln zu lindern und zu kontrollieren als mit Impfstoffen, deren Sicherheit nicht erwiesen wurde.
    Jeder, der die Autorität beansprucht oder mir gegenüber eine „Pflicht“ behauptet, Materialien ohne meine voll informierte Zustimmung in meinen Körper zu injizieren, ist mein Feind und versucht, eine kriminelle Handlung zu begehen – und macht sich somit strafbar.
    Ich werde jeden, der damit droht, meinen Körper zu verletzen, wie einen kriminellen Angreifer behandeln.
    Nein, Sie dürfen mich oder meine Kinder nicht impfen. Wenn Sie es versuchen, werde ich von meinem Recht auf Selbstverteidigung gegen Sie und Ihre Komplizen in dem Maße Gebrauch machen, wie ich es für notwendig erachte, um uns zu schützen.
    Zwangsimpfungen sind nach dem Grundgesetz weder erlaubt noch zulässig.
    Wenn es einen Kodex oder eine gesetzliche „Pflicht“ für Zwangsmedikation gibt, so sind diese verfassungswidrig, ungesetzlich und nicht durchsetzbar.
    Sie dürfen keine nicht-einvernehmliche Impfung versuchen oder androhen, und wenn Sie es doch tun, wird mit Ihnen auf eine Weise verfahren, die die Rechtsstaatlichkeit und Gerechtigkeit wiederherstellt und unser Recht auf persönliche körperliche Sicherheit schützt.
    Ihre Unkenntnis über Impfgefahren und medizinische Rechte und Ihre Unfähigkeit, die oben genannten Fakten zu verstehen, geben Ihnen keine Immunität oder eine Lizenz, das Verbrechen der erzwungenen nicht-einvernehmlichen Medikation zu begehen.
    Können Sie jeden Inhaltsstoff Ihres Impfstoffes nennen? Vermutlich nicht.
    Können Sie die körperlichen Auswirkungen jedes dieser Inhaltsstoffe vorhersagen? Nein.
    Können Sie die Folgen der Kombination dieser Inhaltsstoffe vorhersagen? Nein.
    Haben Sie angeboten, persönlich die volle Verantwortung zu übernehmen und für jeden Schaden, den Ihr Impfstoff verursacht, zu zahlen? Nein.
    Daher haben Sie nicht die geringste Autorität oder das Privileg, Impfstoffe zwangsweise zu verabreichen.

    Dr. med. Gary G. Kohls lebt in den USA und schreibt Artikel, die sich mit den Gefahren des Faschismus, des Korporatismus, des Totalitarismus, des Militarismus, des Rassismus, der Mangelernährung und der Übermedikamentierung und Überimpfung durch Big Pharma beschäftigen. Darüber hinaus beschäftigen sich seine Kolumnen mit kulturellen Bewegungen, die Demokratie, Krieg, Zivilisation, Gesundheit, Freiheit, die Zukunft der Kinder und die Nachhaltigkeit und Lebensfähigkeit des Planeten bedrohen.
    Dr. Kohls ist Vorstandsmitglied der „National Health Federation“ (www.thenhf.com) und war Mitglied von „Mind Freedom International“, dem „International Center for the Study of Psychiatry and Psychology“ und der „International Society for Traumatic Stress Studies“. Er ist Unterzeichner und/oder Befürworter der Prinzipien der „Great Barrington Declaration“, der „World Doctors Alliance“ sowie „Americas Front Line Doctors“.
    Dr. Kohls praktizierte in den letzten Jahrzehnten seiner ärztlichen Laufbahn ganzheitliche Medizin und präventive Psychiatrie, wobei er hauptsächlich den psychisch verletzten, übermedikamentierten Überlebenden der Psychiatrie half, die oft falsch diagnostiziert und mit Cocktails neurotoxischer, häufig süchtig machender Psychopharmaka übermedikamentiert wurden, die nie auf ihre Sicherheit getestet wurden, wenn sie in Kombination verwendet wurden.
    Seine „Duty to Warn“-Kolumnen wurden in den letzten zehn Jahren weltweit immer wieder veröffentlicht. Dr. Kohls schreibt häufig über die Überimpfungsagenden von „Big Vaccine“ und die Überscreening-, Überdiagnose- und Überbehandlungsagenden von „Big Medicine“.
    Viele von Dr. Kohls‘ Kolumnen sind auf einer Reihe von Websites archiviert worden, darunter:
    http://www.globalresearch.ca/author/gary-g-kohls;
    http://freepress.org/geographic-scope/national;

    1. Uih,das war ja mal ein sehr ausführlicher Kommentar.-Respekt.-Es gibt mindestens eine Webseite,wo man anhand der Chargennummern herausfinden kann,ob man nur ein Placebo bekommen hat,oder eine schädliche,gar tödliche Spritze.
      Diese Webseite hat fast 112 Millionen Besucher: Wie schlecht ist meine Charge https://howbad.info

  3. es war ja aus den Studien bekannt, schon bevor die Impfungen mit Pfizer/BionTech mRNA begannen, dass bei den Studien in der Impfgruppe 8 Personen gestorben sind und in der Pseudo Gruppe keiner, deshalb hat Pfizer dann die Studie abgebrochen und der Pseudogruppe angeboten die zu impfen um das zu verwischen. Bereits im April 2020 war bekannt, dass über 200 Nebenwirkungen auftreten und die Nebenwirkungen musste Pfizer in den USA veröffentlichen. Ich habe das PDF mit den 200 Nebenwirkungen die damals schon bekannt sind mir runter geladen, wenn Herr Röper interessiert ist oder jemand anders kann ich die zur Verfügung stellen. Da sind die Nebenwirkungen verzeichnet, die hier auch in Deutschland massenhaft auftreten beschrieben. Neue Nebenwirkung ist allerdings, dass die mRNA Impfung selbst die Erkrankung Covid 19 erzeugt ohne Ansteckung.

    1. Ich kenne mehrere,die nach diesen Menschenversuchen,anders kann man diese Giftspritzen nicht benennen, hohes Fieber,Schüttelfrost,usw.bekamen,sogar mehrmals !-Der Verdacht liegt also sehr nahe,daß dieses mutmaßliche Biowaffenvirus in den „Impf“-Seren schon drin ist.

      1. Und jetzt haben wir auch noch die Prominenz an Bord (dubios, aber immerhin!):
        „Elon Musk berichtet via Twitter über „gravierende Nebenwirkungen“ nach einer Corona-Impfung: „Hoffentlich keine bleibenden Schäden, aber ich weiß es nicht.“ Noch schwerer habe es seinen Cousin getroffen, der mit „einem schweren Fall von Myokarditis ins Krankenhaus musste“.

  4. es war ja aus den Studien bekannt, schon bevor die Impfungen mit Pfizer/BionTech mRNA begannen, dass bei den Studien in der Impfgruppe 8 Personen gestorben sind und in der Pseudo Gruppe keiner, deshalb hat Pfizer dann die Studie abgebrochen und der Pseudogruppe angeboten die zu impfen um das zu verwischen. Bereits im April 2020 war bekannt, dass über 200 Nebenwirkungen auftreten und die Nebenwirkungen musste Pfizer in den USA veröffentlichen. Ich habe das PDF mit den 200 Nebenwirkungen die damals schon bekannt sind mir runter geladen, wenn Herr Röper interessiert ist oder jemand anders kann ich die zur Verfügung stellen. Da sind die Nebenwirkungen verzeichnet, die hier auch in Deutschland massenhaft auftreten beschrieben. Neue Nebenwirkung ist allerdings, dass die mRNA Impfung selbst die Erkrankung Covid 19 erzeugt ohne Ansteckung.

  5. Das Verhalten von Pfizer/Biontech entlarvt sie in einem Maße, dass eigentlich jeder denkende Mensch sagen muss, dass das Ganze nicht mit rechten Dingen zugehen kann. Doch die Angst vor tödlichen Folgen dieses Monster-Super-Hyper-aggressiven Virus, das gefühlt jeden nach 0,0001 Millisekunde dahinrafft, der nur im Abstand von 1000 m an einem Infizierten vorbeigeht – ich übertreibe wissentlich!!! – hat dazu geführt, dass zum einen fast jeder jedem misstraut und zum anderen fast jeder – tut mir Leid, aber die Mehrzahl ist im Dauerangstmodus – den Pfizers alles glaubt, was die schreiben oder sagen. Daher werden die Meisten nie udn nimmer auch nur anerkennen, dass das Verhalten der Pfizers und Co. illegal ist. Daher könen sie das tun, was sie tun: ganze Regierungen unter Druck setzen. Das ist sowas wie bei Schutzgelderpressern. Die Pfizers und Co. sind eine Mafia. Und zwar 1000mal schlimmer als jede andere Mafia.

    1. So ist es.-Und haben nicht einige Staatschefs ausgeplaudert,wenn sie bei der Corona-Plandemie nicht mitmachen,gibt es keine Kredite für ihre Länder ?-Bolsonaro hatte es ebenfalls ausgeplaudert.

  6. „Dein Kommentar wartet auf die Moderation. Dies ist eine Vorschau, dein Kommentar wird sichtbar, nachdem er freigegeben wurde.“: too long to read! Nur für Sie Herr Röper, falls noch nicht bekannt.

  7. Mit welcher Arroganz und Impertinenz diese Massenmörder inzwischen agieren – um ihre Gewinne (Profite) zu maximieren…. tztztz

    Wirklich wieder äußerst aktuell, Karl Marx und sein „Kapital“ …

    Man geht inzwischen nicht mehr nur über Leichen – man produziert sie sich selber….. 😡😡😡

    1. Immer noch nicht verstanden? Du bist überflüssig. Nein, sogar schädlich. Sowas wie du muss weg. Ich übrigends auch. Und weiter Milliarden. Corona war und ist keine Krankheit, sondern die Geschichte die erzählt wurde, damit die Menschen die Spritze akzeptieren. Ja händeringend selber wollen.

      Darum sollen auch die Kinder behandelt werden. Wenn dann sichtbar wird was das Zeug in ihnen angerichtet hat, ist es zu spät.

      Das Geld , dass damit verdient wurde, ist Spielkram. Das nehmen ein paar dieser Mitläufer einfach so mit. Aber darum geht es überhaupt nicht. Die Reduzierung der Menschheit ist das erklärte Ziel. Darum auch der ganze andere Mist mit Klima und dem Auseinanderdividieren der Gesellschaft mit den ganzen Quatschthemen wie Gender usw. Hauptsache der Laden geht den Bach runter. Krieg ist auch ok. Allerdings nur so lange sie nicht selber davon betroffen sind.

      Aber vielleicht haben sie sich verrechnet und die Suppe wird ihnen am Ende doch noch versalzen. Wenn doch nur mehr Leute aufwachen würden.

      1. Diese Hoffnung habe ich aufgegeben…viiiel Energie habe ich in Gesprächen mit Mitmenschen verschwendet….sie sehen es einfach nicht oder wollen es einfach nicht sehen..das Lesen zBdieser in meinen Augen tollen Seite dient nunmehr meiner Unterhaltung u ich will natürlich auch weitestgehend auf dem aktuellen Stand sein! Mittlerweile habe ich zunehmend Lust auf eine krasse Zeit…ich will sie jammern u heulen sehen diese ganzen verblendeten Superschlauen….

        1. Genau mein Denken, schad um die Zeit, Menschen aufklären zu wollen. Jede Minute ist fürn Arsch, die halten ihr Weltbild noch aufrecht, wenn sie sogar den Löffel abgeben. Die Impfung war nicht schuld, alles andere, aber die Impfung nicht. Obwohl sie genau wissen, das die Impfung schuld ist entwickeln sie so ne Art „Schutz“, um nicht als Depp dazustehen, dann sollen sie halt ihr Deppentum mit ins Grab nehmen. Nicht mal Mitleid hab ich mit denen, denn sie sind es, die uns den ganzen Dreck erst so richtig eingebrockt haben, weil ihr dämliches Weltbild über alles stehen muß.

        2. Nur das Problem ist, dass diese Spötter und hirnlosen, keinen Zusammenhang erkennen. Selbst wenn du es ihnen ins Gesicht wirfst. Die KZ’s oder Massenmorde eines Adolfo sind selbst heute noch nicht überall angekommen. Wenn Salonfähig gemachte Grüne die Polizei mit Steinen bewerfen, ist das für die Mehrzahl der Lämmer in Ordnung, weil sie für das westliche Wertesystem von Soros & Konsorten eintreten. Stirbt dagegen die Schwiegermutter nach vier Spritzen, war sie einfach nur alt.

        1. Ich denke „mordet“ ist in diesem Zusammenhang das falsche Wort. Tötet müßte es heißen. Morden ist ungerecht. Also gegen das Recht. Töten ist unter bestimmten Umständen nicht gegen das Recht. Z.B. Polizei, Soldaten, Notwehr. In diesen genannten Umständen denke ich, fällt das unter Notwehr.

          Nicht umsonst heißt es in den 10 Geboten in der Bibel: „Du sollst nicht morden“. Und nicht „du sollst nicht töten“. Wir immer wieder falsch übersetzt!

      1. an Krambambuli:

        Indem immer mehr Menschen, immer öfter und immer lauter, aussprechen oder schreiben, dass es ein weltweiter MASSENMORD ist.

        Alles fängt im Kleinen an. Im Guten wie im Bösen. Auch ein Hitler hat mal klein angefangen.

        MASSENMORD. MASSENMORD. MASSENMORD. MASSENMORD. MASSENMORD. MASSENMORD. MASSENMORD.

        🌺

        1. Ich denke unter bestimmten Umständen und bis zu einem gewissen Punkt mag das vielleicht sogar helfen bzw. ok sein. Aber wenn jemand wild entschlossen ist möglichst viele umzubringen, z.B. dieser Breivik in Schweden oder Hitler mit den Slawischen Völkern und Juden, dann ist schreiben und aussprechen vielleicht doch nicht mehr das alleinige Mittel der Wahl.

          1. an Krambambuli:

            Vielleicht habe ich mich nicht präzise ausgedrückt.

            Bei den Giftspritzen geht es nicht um Einzeltäter wie Breivik. *1)

            Es geht darum, dass der Gedanke, dass es sich um einen organisierten, weltweiten Massenmord handelt, in den Köpfen vieler Menschen erst einmal Einlass findet.
            Wir wissen doch, dass sich die allermeisten Menschen nur via Main-Stream-Merdien (französisch: merde = Scheisse) informieren / berieseln / infiltrieren lassen, wenn überhaupt.

            Dass die MSM aber nur schreiben, was ihnen vorgegeben wird, wissen wir auch. Wieso also sollte einer von diesen Bewohnern im Tal der Ahnungslosen (ich war auch mal Bewohner dieses Tales) auf die eigene Idee kommen, dass an den Informationen was nicht stimmen kann oder etwas fehlt? Zumal ja auch die meisten Menschen das eigene, kritische, freie Denken schon längst eingestellt oder gar nie praktiziert haben.

            Erst wenn viele zweifelnde, kritische, logisch-denkende, informierte Menschen, immer und immer wieder, laut und deutlich sagen oder schreiben, was sie denken oder wissen, und das auch gegebenenfalls argumentativ und leicht verständlich benennen,
            können die Unwissenden vielleicht aus ihrem Dahindämmern und dem Vor- Sich-Her-Leben neue Denk-Räume im Köpfchen betreten.

            Stell dir das Gehirn als Gebäude mit unzähligen Räumen (Denk-Mustern) vor.

            A) Wenige Räume kennen wir gut bis sehr gut, weil wir uns ständig darin aufhalten.

            B) Einige Räume betreten wir selten oder nicht mehr.

            C) Dann gibt es viele Räume, von denen wir zwar wissen, dass sie existieren, haben sie aber aus
            …. Angst, Desinteresse, Schamgefühl etc. noch nie betreten.

            D) Manche Räume würden wir zwar gerne betreten, können aber nicht, weil der Schlüssel fehlt.

            E) Bei den allermeisten Räumen wissen wir aber gar nicht, dass sie überhaupt vorhanden sind.

            Bei meinem vorherigen Kommentar an Mircutux ging es mir vor allem um die Punkte B) – E).

            Die Überlegung, dass es sich bei der Corona-Pandemie um einen organisierten, weltweiten Massenmord handeln könnte, ist wie bei vielen anderen Themen in der Vergangenheit auch ein zuerst noch von der Allgemeinheit für unmöglich gehaltener Gedanke.

            Die Menschen erleben solche geäusserten Gedanken als ungewohnt, fremd, angsteinflössend, unglaubwürdig, verunsichernd, intellektuell oder emotional nicht nachvollziehbar, verrückt, etc.

            7 Beispiele aus der Vergangenheit, deren offizielle Erklärung zu Beginn nicht oder kaum bezweifelt wurde:

            1) John F. Kennedy wurde von Lee Harvey Oswald erschossen
            2) 9/11 war das Werk von Osama bin Laden und seinen 19 Teppichmesser-Räubern
            3) Saddam Hussein ist im Besitz von Massenvernichtungswaffen und unterstützt terroristische
            ….Organisationen wie al-Qaida
            4) Golf von Tonkin-Vorfall, Vietnam
            5) Brutkastenlüge, Lybien
            6) Es gibt Konzentrations-Lager in Jugoslawien
            7) Mondlandung

            Bei 3) – 6) WISSEN wir, durch Beweise oder Eingeständnisse, dass es gelogen war.
            Bei 1), 2) und 7) ahnen, vermuten, wissen wir, dass es gelogen ist, können es aber nicht beweisen, oder die Beweise finden, warum auch immer, kein Gehör bei den richtigen Stellen.

            Bei 2), wie jetzt auch bei Corona oder der Lüge der menschen-gemachten Klima-Erwärmung dauerte es bei mir nur ganz kurze Zeit, bis mir klar wurde, dass da was nicht stimmen kann. Aber ich bin ja jetzt auch schon 65 und im Denken und Erkennen ein bisschen weiter als mit 10 oder 20.

            Bei den anderen Themen dauerte es eine ganze Weile, bis ich ins Grübeln, dann ins Denken und schliesslich ins Schlussfolgern kam. Teilweise auch dem jungen Alter geschuldet.

            Nur durch mutige Vordenker, Zweifler, Skeptiker und Querdenker, die aber eben laut und deutlich ihre Gedanken und Überlegungen immer und immer wieder geäussert, aufgeschrieben oder verfilmt haben, habe ich bei mir noch unbekannte Räume entdeckt (E), den Schlüssel zu verschlossenen Räumen erhalten (D), den Mut gefasst, in noch nie betretene Räume zu gehen (C) und mich in selten benutzte oder wieder vergessene Räume (B) zu begeben.

            Wir haben alle festgefahrene Denk- und Verhaltens-Muster und verlassen lange und fest eingetrampelte Pfade nur äusserst ungern. Schliesslich lauert gleich neben dem vertrauten Trampelpfad wildes Dickicht und unbekanntes Terrain.

            Nur kleine Kinder kennen in der Regel keine Furcht, Neuland zu entdecken, wenn man sie denn lässt. Aber auch angemessen und rechtzeitig beschützt, wenn es die Situation erfordert.

            Auch wir sollten die wichtigste Erkenntnis der Propaganda für uns nutzen: wiederholen, wiederholen, wiederholen . . .

            Früher wollte ich natürlich alle Mitmenschen von meinen Erkenntnissen subito überzeugen, habe manchmal sogar übereifrig missioniert und hatte an mein Gegenüber eine grosse Erwartungshaltung. Ich nervte mich und liess mein Gegenüber das auch spüren. Meine negative Emotion war ja auch echt und kaum zu kaschieren.

            Das führte regelmässig entweder zu Streit, Ablehnung oder bestenfalls zu meiner Ent-Täuschung und meinem Energieverlust. Erfolg hatte ich selten. Ich konnte mich früher noch tagelang über solche vermeintlichen „Ignoranten“ ärgern. Dass ich mich auch selber oft so ignorant verhielt, war mir nicht bewusst.

            Man wird reifer, sammelt Erfahrungen aller Art, hat Schlüsselerlebnisse, kommt an wertvolle Literatur, hat ehrliche Gespräche mit aufrichtigen Menschen und erkennt irgendwann:

            „Hey! Ich muss ja bei MIR was ändern.“ Konkret: man erkennt, dass man selber auch nie hinterfragte Verhaltens- und Denk-Muster hat.

            Damals und aktuell immer noch, stelle ich mir, wenn ich merke, dass alte Muster ablaufen wollen, die Frage: „Wie möchtest du angesprochen oder behandelt werden, wenn die Situation umgekehrt wäre?“
            Mir hat das sehr weitergeholfen.

            Zu Beginn dieses Prozesses kam die richtige Erkenntnis meistens erst, nachdem ich wieder mal Geschirr zerschlagen oder endlos gegen Windmühlen gekämpft hatte. Aber immerhin, ich hab’s wenigstens bemerkt, wenn auch zu spät.

            Dann kam eine Phase, in der ich das bereits angelaufene Muster oft schon sofort erkannte und somit abbrechen konnte.

            Darauf folgte eine Zeit, in der es mir schon ab und zu gelang, den Prozess gar nicht erst zu starten.

            Mittlerweile gelingt es mir, bei etwa 15 von 20 Malen, gelassen und völlig ruhig meine ketzerischen Gedanken zu äussern. Sogar mit Humor verpackt. Natürlich nicht mit schwarzem Humor, sonst geht’s trotz innerer Ruhe in die Hosen. Etwa 4 von 20 Malen, kann ich das Muster immerhin abbrechen. Und ja, 1 von 20 Malen gehen mir die alten Pferde durch. Ich bin ja schliesslich noch immer nicht erleuchtet. Manno!

            Ein gutes Übungsfeld ist für mich das Forum hier. Der Anteil mich ärgernder Kommentare ist zwar im Vergleich zu anderen Plattformen relativ gering, aber es gibt diese Kommentare.

            Dann reagiere ich bei den meisten von diesen Ärgernissen entweder gar nicht oder möglichst sachlich. Ab und zu auch mal etwas heftiger, giftiger und spöttischer. Dann gibt’s noch die seltenen Kommentare, bei denen ich einfach nicht an mich halten kann und schonungslos, manchmal zu Recht, manchmal aber auch nicht, mit harten Worten kommentiere und widerspreche.

            Das ist nur meine subjektive, ganz sicher etwas beschönigende Wahrnehmung meines eigenen Agierens und Reagierens hier. Ich weiss, dass das nicht jeder gleich sieht, nicht gleich sehen kann und auch nicht gleich sehen soll, bin aber am Kundtun anderer Wahrnehmungen interessiert. Man weiss ja nie, vielleicht gibt’s was zu justieren? Und spannend ist es alleweil.

            Ich habe mir dann also allmählich, wie weiter oben geschildert, angewöhnt, meine Gedanken und Erkenntnisse, vor allem bei Krethie und Plethie, immer mal wieder, relativ beiläufig und unbeschwert, aber klar verständlich und eindeutig, auszusprechen, wenn sich die Gelegenheit bietet.

            Ohne die Erwartung zu haben, dass mein Gegenüber darauf einsteigt (schont in jedem Fall die Nerven und beugt Ent-Täuschung und Energieverlust vor).

            Kommt keine Reaktion oder Abwehr, spare ich mir weitere Worte, sage aber bei der nächsten Begegnung mit demselben Menschen trotzdem wieder das Selbe, wenn es sich grad so ergibt.

            Ich kann ja nicht wissen, ob dieser Mensch vielleicht am selben Tag oder auch etwas später, durch irgend ein anderes Gespräch, Erlebnis, Medium mit der selben Information nochmals konfrontiert wird.

            Wer weiss denn, ob so ein Mensch, nachdem er innert kürzester Zeit 3 – 4 Mal vor dem selben „Wegweiser“ stand, dann nicht auch bereit ist, mal die andere Abzweigung zu gehen. Zu recherchieren, nachzudenken, sich mit anderen Mensch auszutauschen.

            Also mir ging das selber schon oft so:

            Da kommt irgendwo am Vormittag in einem Radio-Programm der Begriff „Ortsche Wolke“ (hier noch extra falsch geschrieben) vor, wird aber nicht erklärt. Man hat keine Ahnung, was das sein soll, klingt zwar speziell, interessiert aber nicht weiter.

            2 Tage später schlägt man beim Arzt im Wartezimmer aus lauter Langeweile ein Magazin auf, sieht, dass dort ein Beitrag über Kometen enthalten ist, blättert interessiert auf die entsprechende Seite, entdeckt im Text abermals den Begriff „Oortsche Wolke“ und erkennt schon mal, wie man das richtig schreibt. Bevor man weiterlesen kann, kommt die Arztgehilfin, man legt das Magazin hin und geht in den Behandlungsraum.

            Auf dem Weg nach Hause fällt einem vielleicht das unbekannte Wort nochmals kurz ein und man beschliesst, sich mal bei Gelegenheit schlau zu machen. Zu Hause angekommen, hat man’s dann wieder vergessen, es rufen andere Pflichten. Die Kinder wollen Mittagessen, jemand ruft an, es ist Waschtag – man kennt das ja. Irgendwas ist immer.

            Eine Woche später erzählt einem dann der nette Nachbar, ein Hobby-Ornithologe, dass er sich für Vögel interessiert, weil er vor Jahren mal ein Buch des Ornithologen Eduard Daniël van Oort gelesen habe.
            Der schreibe sich mit 2 „O“ und sei Holländer, informiert er.

            Und man denkt: „Donnerwetter, das ist ja ein holländischer Nachname und das unbekannte Wort im Begriff „Oortsche Wolke“ ist der Genitiv dieses Nachnamens. Aber was hat ein Ornithologe mit dem Weltraum zu tun?“

            Spätestens dann, beim 3. Gedanken-Anstoss, mache ich mich dann wirklich schlau und beginne zu recherchieren. Entdecke, dass es da etwas geben soll, von dem ich noch nie gehört habe, obwohl ich doch gerne und viel über den Weltraum lese und Science Fiction-Filme liebe.

            Und so ganz nebenbei stosse ich bei meinen Recherchen auf den Begriff Van Allen Gürtel, recherchiere wieder dazu und lande bei den „Verschwörungs-Theorien“ zur Mondlandung. Schon wieder ist Recherche angesagt.

            Ich habe die Mondlandung am 20.07.1969 im Schweizer Fernsehen, live, SELBER gesehen und gehört. Besser gesagt, die schwarz-weisse, im Vergleich zu heute hundsmiserable Live-Übertragung. Dachte und glaubte ich zumindest jahrelang.

            Ich danke meiner Mutter, welche mich mitten in der Nacht extra geweckt hatte, immer noch. Daran hat sich nichts geändert. Egal ob die Mondlandung echt oder ein Fake war.

            Ich war damals fast 12. Im Vorfeld dieser Mondlandung haben wir beide uns damals jede Sendung von Bruno Stanek im Schweizer Fernsehen angeschaut. Er konnte alles so gut erklären, zeigte ältere Bilder vom Mond, von der Rakete, von gezeichneten Plänen, vom LEM (Mondlande-Fähre, heute nur noch LM) und erklärte den Ablauf der ganzen Mission. Toll war das.

            Das LEM hat mich schwer beeindruckt. Ich empfand es schon damals als ziemlich zierlich.

            Als ich dann Jahre später, bei meinen Recherchen zu Verschwörungstheorien bezüglich Mondlandung, auf gestochen scharfen Bildern sah, wie das Ding wirklich ausgesehen hat, musste ich laut lachen.

            Das LEM sah aus, wie eine improvisierte, leicht misslungene Bastel-Arbeit meines 8jährigen Sohnes, nur in gross. Und wieso hat das Teil 4 Beine und nicht 3. Der Stand wäre doch viel sicherer gewesen. Oder irre ich da?

            Mein Sohn hat in seiner Kindheit oft irgendwelches Material zu irgendeiner Maschine oder einem Gefährt zusammengebastelt. Ein bisschen Metall, Karton, Styropor, farbiges Papier, Holz, Draht, Alufolie, Klebstreifen oder Leim, sowie Büchsen, Schachteln oder Glas genügten.

            Das war der Moment, als ich das allererste Mal, ganz von alleine und wie selbstverständlich dachte: „Ne, ne, mit dem Ding sind die niemals auf dem Mond gelandet. Die haben mich wirklich verarscht, diese Drecksäcke!“

            Tja, und dann geht’s erst so richtig los im Köpfchen. Eines kam und kommt zum andern.
            Und wenn man dann noch bedenkt, wie Vieles auch schon nicht gestimmt hat, ja dann kommt man bald einmal drauf, dass Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch gar nie selbst auf dem Mond waren. Stand heute: ich bin zu etwa 90% sicher, dass eine bemannte Mondlandung bis heute nie stattgefunden hat.

            Also, liebe Leute. Sagt was ihr denkt und wisst. ÜBERALL und SO OFT WIE MÖGLICH. Ohne Erwartung.
            Einfach so. Seit nicht wie ein Feuerwehrschlauch unter Druck, sondern wie eine Giesskanne. Irgendwo wartet ein Samen, der aufgehen wird. Ganz bestimmt.

            Die folgenden Worte entsprechen nicht dem Original-Zitat sondern sind von mir angepasst oder ergänzt worden.
            Sie gelten nicht nur für einem selber, im Guten wie im Schlechten, sondern auch für die Aussenwirkung und den Einfluss, welche man auf andere Menschen hat. Und eine Wirkung auf das Gegenüber hat jeder von uns. Und natürlich umgekehrt, genauso wichtig.

            Achte auf deine Intuitionen und Gefühle, denn sie werden zu deinen Gedanken.
            Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu deinen Worten.
            Achte auf deine Worte, denn sie werden zu deinen Handlungen.
            Achte auf deine Handlungen, denn sie werden zu deinen Gewohnheiten.
            Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden zu deinem Charakter.
            Achte auf deinen Charakter, denn er wird deinem Schicksal.

            Danke für’s Lesen meines langen Textes.

            🌺

            *1) Immer wenn ich den Anton Hofreiter sehe, fällt mir der Anders Behring Breivik ein. Denkt man sich beim Hofreiter den kümmerlichen Rest seiner Zottelhaare und das Gestrüpp im teigigen Gesicht weg, könnte man fast meinen, der A. H. sei der ebenfalls im Kopf kranke, ältere Bruder von A. B. B.
            In Zeiten der künstlichen Befruchtung könnte er ja zumindest der Halbbruder sein.

            1. Also das mit der Mondlandung verstehe ich nicht. Physikalisch-technisch war das damals schon, verbunden mit den üblichen Risiken, durchaus im Bereich des Machbaren. Die ersten Flugzeuge, die erste U-Boote, waren wohl ähnlich riskante Konstruktionen. Und für so manchen das letzte Erlebnis seines Lebens.

              Und es müßten seit damals quasi alle Länder mit entsprechenden Einrichtungen mitgemacht haben, die Wahrheit zu unterdrücken. Denn mit einem großen Spiegel-Teleskop kann man einfach nachschauen, ob das Zeug da oben am Mond steht. Die Landefähre, die „Autos“, der Laserreflektor und was noch alles.

              Zumindest die Russen hätten doch sofort rausposaunt, wenn das Alles getürkt gewesen wäre. Die waren damals doch keine Freunde. Oder war das auch getürkt? Der kalte Krieg. Den Rest sehe ich fast genauso.

              Und ja, wir werden seit vielen Jahren systematisch hinters Licht geführt. Mit die größte Lüge ist, dass der Mensch das Produkt einer ziel- und zwecklosen Evolution ist. Zusammen mit dem ganzen Rest des Universums. Damit wird der Mensch zur rein materiellen Angelegenheit erklärt. Abtreibung ist dann ein rein materieller Akt. Und der geplante Massenmord zur Reduzierung der Menschheit auf ein von gewissen Leuten gewünschtes Maß ebenfalls.

              Das ist objektiv vollkommener Quatsch. Der Mensch besteht aus Materie, Energie und zwingend notwendig aus Information. Unmengen an Information. Und die evolutioniert nicht einfach so aus dem Nichts. Noch nie und niemals. Ohne intelligente Quelle, keine Information. Aber das sollen die Menschen ebenfalls nicht wissen.

      1. @Aletheia 1957
        Danke dir, du hast es verstanden. Es geht darum, die Dinge beim Namen zu nennen.

        @VladTepes
        „Indem man die Massenmörder mordet…..“

        Das ist etwas was ich selber nicht vermag und auch nicht dazu aufrufen will.
        Aber ja, das wäre die letzte Konsequenz wenn die Justiz weiterhin versagt und den Verbrechern keinen Einhalt gebietet.

      2. Also ich habe in letzter Zeit immer wieder mal gelesen, dass es überhaupt keinen Nachweis für die Existenz von Viren gibt. Wenn ich mich recht erinnere war es in Kanada und einem europäischen Land, dass jemand geklagt hat und bis in oberster Instanz gewonnen hat, mit der Aussage, dass er nicht bei dem Corona-Zirkus mitmacht, solange die Pharmaindustrie nicht den wissenschaftlichen Beweis für die Existenz des Virus vorlegt. Konnten sie nicht, ergo gewonnen. Wurde natürlich nicht an die große Glocke gehangen. Warum wohl!

        Angefangen soll das mit einem der Rockefellers um 1900 haben. Der ließ die Viren als unsichtbare, nicht nachweisbare Krankmacher, erfinden. Natürlich zusammen mit seinen von ihm produzierten Impfstoffen. Ging damals um Polio. Das war dann die Lizenz zum Gelddrucken. Und die Möglichkeit, den Menschen weltweit beliebig was unterzujubeln. Ein Mann mit enormer Weitsicht, wenn man so will. Und es hat funktioniert.

        Meine Frage ist aber, was macht dann krank, wenn es keine Viren sind. Man kann sich anstecken. Es gibt typische Krankheitsbilder. Woher kommt dann das Alles? Jemand eine Antwort?

  8. Ich will gar keine Covid-1984-Impfung — ich scheine sowieso gegen diesen Schnupfen immun zu sein (immer noch nichts gehabt, obwohl ich 3 mal auf Konferenzen war, bei denen danach viele infiziert waren, und obwohl ich meine Schwester besucht habe, als ihre ganze Familie es hatte). Aber wenn man mich zwingen würde, würde ich jeden anderen Impfstoff vor dem von Biontech/Pfizer vorziehen. Es hat mit Sicherheit Gründe, warum die US- und EU-Terroristen ausgerechnet diesen Impfstoff so extrem pushen, und Alternativen praktisch verschwinden lassen.

  9. Wieso wird immer noch was von einer „Impfung“ geschwurbelt? Wenn nicht mal die durchgemachte Krankheit auch nur für 1/2 Jahr immunisiert, kann es keine Impfung geben !

    Das komische Pfizer mRNA-Präprat schützt nichts und niemanden, greift aber dafür das menschliche Immunsystem an und ermöglicht leichtere Ansteckung und mehr schwere bis tödliche Verläufe.

    Wenn es nur ums Geschäft gegangen wäre, hätte man das auch mit einem Todimpfstoff machen können. Aber nein, die Notzulassung wurde erteilt, sobald sicher war, dass es Mengen von Impftoten geben wird.

    Nach DESTATIS waren es 2021 96’000 Fälle Übersterblichkeit, für 2022 werden es rund 200’000 werden. Ich misstraue den Daten von DESTATIS! Wenn die Rentenkasse von einem vorausgesagten Minus von 6,8 Mrd auf ein Plus von 2,4 Mrd gekommen ist, müssen etwa 480’000 Rentner „weggespritzt“ worden sein.

    Das ist der feuchte Traum von Klaus Schwab & Co, die Reduktion der Weltbevölkerung und da haben die Inder nicht mitgespielt.

    Die Impfgläubigen können sich ja irgend etwas spritzen lassen, es muss ja nicht unbedingt die Pfizer Todesspritze mit mRNA sein.

    1. An der demografischen Entwicklung konnte man schon lange absehen, das es zu einem Kollaps des Rentensystems kommt. Die Rentenkassen wurden geplündert. Der Renteneintritt wurde und wird in die Höhe geschraubt, das reicht bei weitem nicht aus, jetzt kommt die Holzhammermethode ins Spiel durchs Impfen. Das alles war irgendwie vorhersehbar in diesem Verbrecherstaat. Der Staat kann einfach kein Rentensystem, weil der Demografische Blickwinkel ausgeklammert wurde. Sie haben es einfach in die Zukunft verschoben.

  10. Pharmakonzerne, Banken und Versicherungen sind ein Sammelbecken der „legalen“ Korruption, des Betruges an der Menschheit, Verschleierung und der Abzocke. Kassieren ohne Gegenleistung! Das größere Problem ist, dass der Staat zuschaut, mit kassiert, und ihren Wölfen einen Freibrief erteilt beim erlegen der Schafe und Lämmer.

Schreibe einen Kommentar