Israels Außenminister kündigte nach Erdogans Äußerungen den Abzug der Diplomaten aus der Türkei an

Die Entscheidung wurde getroffen, um die bilateralen Beziehungen neu zu bewerten, teilte Eli Cohen mit

TEL AVIV, 28. Oktober./ Israel zieht seine Diplomaten aus der Türkei ab, um die bilateralen Beziehungen im Lichte der jüngsten Äußerungen der türkischen politischen Führung, insbesondere des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, neu zu bewerten.

Das erklärte der israelische Außenminister Eli Cohen.

„Vor dem Hintergrund des eskalierenden Tons der türkischen Äußerungen habe ich den Rückruf unserer diplomatischen Vertreter aus der Türkei angeordnet, um die israelisch-türkischen Beziehungen neu zu bewerten“, sagte der Minister, dessen Worte von der Pressestelle des Außenministeriums veröffentlicht wurden.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

27 Antworten

  1. „Israels Außenminister kündigte nach Erdogans Äußerungen den Abzug der Diplomaten aus der Türkei an“

    Sehr gut. Das ist doch schonmal ein Anfang.
    Wer von alleine verschwindet, den muss man nicht rauswerfen.

  2. Ich habe es ja schon ein paar mal gesagt, dass Israel wohl kaum noch existieren dürfte wenn das alles durch ist.

    https://t.me/HandtaRico/3418

    Da China sich bereits in Richtung Mittelmeer in Marsch gesetzt hat (Ich vermute um die Meerengen, bzw. zuerst einmal den Suezkanal zu sichern) dürfte den Soziophaten…, äh ich meine natürlich den Regierenden in Tel-Aviv und Washington klar sein, dass ihnen die zeit Wegläuft um Fakten zu schaffen, weshalb sie jetzt richtig Gas geben.
    Die arabische Welt dürfte ihnen das kaum verzeihen. Ja sie haben schon mehrfach gegen die sie umliegenden arabischen Länder gekämpft und gewonnen. Aber es ist eine Sache, gegen Wehrpflichtige zu kämpfen, die kaum eine Wahl haben, oder gegen hochmotivierte Leute, die Frauen und Kinder vor defacto Hinrichtungen schützen wollen.
    Aber vielleicht ist es ja auchg genau DAS was Usrael will. Die Brutalität, mit der sie jedenfalls vorgehen lässt kaum einen anderen Schluß zu. Denn, die Regierungen der arabischen Länder MÜSSEN gegen Israel (und damit gegen die USA) vorgehen, sonst werden sie von den eigenen Bevölkerungen gelyncht. Zudem dürfte die arabischstämmige Diaspora bei den „Verbündeten“ (Konkurenten) der USA auch ordentlich „Krawall“ machen und diese wirtschaftlich schwächen.

    Also vermute ich mal, dass Erdogan sich in kürze mit Assad einigen wird. Und Einigen anderen islamischen Playern. Und deshalb glaube ich auch, dass Erdogan schon allein deswegen (aber auch aus den im verlinkten Beitrag genannten Artikel beschriebenen Gründen) Russland den Bosporus und die Dardanellen öffnen wird wenn es soweit ist.

    Genießt das Restwochenende Leute. Viele haben wir vielleicht nicht mehr 😉

    1. @ Rico
      Das hab ich vor gut einer Woche schon geschrieben das Erdgan sich mit Assad einigen muss , das ist die größte Hürde die Erdogan schaffen muss , wenn das gelingt wird es kein Zurück mehr geben , dann sind USA und die israelische Regierung dran !
      Was die Restwochenden angeht , das hat Zeit , 2024 ist auch noch ein Jahr zum genießen . 😀

  3. Wie groß soll den „Groß-Israel“ eigentlich werden?
    „Israel hat schon immer strategisch einen Nachbarn nach dem anderen destabilisiert. So lange die Kameltreiber sich untereinander streiten, so scheinbar die Doktrin der Israelis, werden sie ihnen nicht gefährlich.
    Da in gewissen jüdischen Kreisen aber Prophezeigungen ganz anders als im christlichen Kulturkreis nicht als Dinge wahrgenommen werden, die passieren, wenn Gott beschließt, dass sie passieren, sondern als Dinge, deren Wahr-Werden man anstoßen kann und auch sollte (vgl. die roten Kühe), scheint es evident, dass es ein großes „Gog und Magog“ Event geben wird, bei dem die arabischen Nachbarn, aber auch Israels eigene Zivilbevölkerung immens leiden wird. Wahrscheinlich wird man es schaffen, Europa auch für diesen Konflikt die Schuld zu geben und Bundeskanzler der BRD, sofern es die dann noch gibt, werden in alle Ewigkeit zum Neuen Tempel in Groß-Israel (der auch das politische und spirituelle Zentrum der Welt sein und die Weltregierung, sowie die Führer der Weltreligion beherbergen wird) pilgern und sich dafür entschuldigen, dass Deutschland Groß-Israel bei seiner Entstehung nicht genug geholfen hat.“

    1. Wie groß soll den „Groß-Israel“ eigentlich werden?

      Es gibt viele Theorien in Israel selber, sowie in der arebischen Welt und in der Türkei.
      Ich habe mal einen Link rausgesucht. Dieses Bild ist wie gesagt nur Theorie und vielleicht glaubt Erdogan selber dran. Ich hätte mir gewünscht das die Türkei als Vermittler auftritt aber vielleicht will Erdogan noch mehr Autonomie innerhalb der Nato….

      https://tr.pinterest.com/pin/393502086195993319/

      1. @Huseyin: Entschuldigung für den langen Text:
        Es steht nun fest, dass der Angriff der Hamas am 7. Oktober 2023 eine Operation unter falscher Flagge war, die von einer „Fraktion“ innerhalb der Hamas in Zusammenarbeit mit dem Mossad und dem US-Geheimdienst durchgeführt wurde :

        „US-Geheimdienste sagen, sie wüssten nichts von einem bevorstehenden Hamas-Angriff.

        Hatten Netanyahu und sein riesiger Militär- und Geheimdienstapparat (Mossad et al.) Vorwissen über den Hamas-Angriff, der zahllose Todesfälle von Israelis und Palästinensern zur Folge hatte?

        War ein sorgfältig formulierter israelischer Plan für einen umfassenden Krieg gegen die Palästinenser geplant, bevor die Hamas die „Operation Al-Aqsa-Sturm“ startete?

        Dies war kein Versagen des israelischen Geheimdienstes, wie die Medien behaupteten. Ganz im Gegenteil“

        Die Geschichte der falschen Flagge: „Das grüne Licht für den Terror“ (1997), Das „Blutvergießen als Rechtfertigung“ für die Kriegsführung
        Die verstorbene Professorin Tanya Reinhart bestätigt die Formulierung einer Agenda unter falscher Flagge mit dem Titel „Grünes Licht für den Terror“ aus dem Jahr 1997 , die darin bestand, (technische) Selbstmordanschläge gegen israelische Zivilisten zu fördern, wobei sie „das Blutvergießen als Rechtfertigung“ für den Krieg gegen Palästina anführte:

        „…Dies ist das „grünes Licht für den Terror“-Thema, das der Militärgeheimdienst (Ama’n) seit 1997 fördert, als seine Anti-Oslo-Linie gefestigt wurde. Dieses Thema wurde seitdem von Militärkreisen immer wieder wiederholt und wurde schließlich zum Mantra der israelischen Propaganda …

        Der „Foreign Report“ (Janes Informationen) vom 12. Juli 2001 enthüllte, dass die israelische Armee (unter Scharons Regierung) ihre Pläne für einen „totalen Angriff zur Zerschlagung der palästinensischen Autonomiebehörde“ aktualisiert hat.

        Der Entwurf mit dem Titel „Zerstörung der Palästinensischen Autonomiebehörde und Abrüstung aller Streitkräfte“ wurde der israelischen Regierung am 8. Juli [2001] vom Stabschef Shaul Mofaz vorgelegt.

        Der Angriff würde nach Ermessen der Regierung nach einem großen Selbstmordanschlag in Israel gestartet werden, der zahlreiche Todesopfer und Verletzte zur Folge hätte, wobei das Blutvergießen als Rechtfertigung angeführt würde.“ ( Tanya Reinhart, 22. Dezember 2001)

        Ariel Sharon: „Eine Lösung im Stil von 1948“
        Laut Prof. Tanya Reinhart; „ Zu einer Massenvertreibung könnte es zu einem späteren Zeitpunkt der Bodeninvasion [2002-] kommen, wenn die Israelis die Grenzen des Gazastreifens öffnen würden, um eine Abwanderung der Bevölkerung zu ermöglichen … Die Vertreibung wurde von Ariel Scharon als „ eine Lösung im Stil von 1948“ bezeichnet . Für Scharon „ist es nur notwendig, einen anderen Staat für die Palästinenser zu finden“. – ‚Jordanien ist Palästina‘ – war der Satz, den Scharon prägte.“ ( Tanya Reinhart , op. cit.)

        Die „Hamas-Mossad-Partnerschaft“
        Was sich jetzt in Gaza abspielt, ist Teil einer langjährigen Geheimdienstagenda, die seit mehr als zwanzig Jahren auf dem Reißbrett aufeinanderfolgender israelischer Regierungen liegt. Die 1987 mit Unterstützung Israels gegründete „Partnerschaft Hamas-Mossad“ wird von Netanyahu bestätigt:

        „Wer die Gründung eines palästinensischen Staates verhindern will, muss die Stärkung der Hamas und Geldtransfers an die Hamas unterstützen. … Das ist Teil unserer Strategie – die Palästinenser in Gaza von den Palästinensern im Westjordanland zu isolieren.“ (Erklärung vom März 2019, zitiert von Haaretz , 9. Oktober 2023, Hervorhebung hinzugefügt)

        „Unterstützung“ und „Geld“ für Hamas
        „Geldtransfers an die Hamas“ im Namen von Netanjahu wird durch einen Bericht der Times of Israel vom 8. Oktober 2023 bestätigt:

        „Die Hamas wurde zum Nachteil der Palästinensischen Autonomiebehörde als Partner behandelt, um Abbas daran zu hindern, einen palästinensischen Staat zu gründen. Hamas wurde von einer Terrorgruppe zu einer Organisation, mit der Israel über Ägypten Verhandlungen führte und die über die Gaza-Grenzübergänge Koffer mit Millionen von Dollar aus Katar empfangen durfte.“ (Betonung hinzugefügt)

        Benjamin Netanyahus Position, die mehrere Jahre vor dem „ Stand der Kriegsbereitschaft“ am 7. Oktober 2023 definiert wurde , besteht in der vollständigen Aneignung palästinensischer Gebiete sowie der völligen Ausgrenzung des palästinensischen Volkes aus seinem Heimatland:

        „Dies sind die Grundlinien der von mir geleiteten nationalen Regierung: Das jüdische Volk hat ein ausschließliches und unbestreitbares Recht auf alle Gebiete des Landes Israel . Die Regierung wird die Besiedlung in allen Teilen des Landes Israel fördern und entwickeln – in Galiläa, im Negev, auf den Golanhöhen, in Judäa und Samaria.“ (Januar 2023)

        1. @ nullratio
          Oh , das hast Du dir aber richtig Mühe gegeben hier mal was Klarheit ins Thema zu bringen !
          Ich wollte mir schon die Schlittschuhe anziehen , so wie man hier teilweise versucht Einen aufs Glatteis zu führen .
          Das Heer der Ahnungslosen scheint ein nachwachsender Rohstoff zu sein , da sind solche Ausnahmen wie Dein Kommentar eine willkommende Informationserweiterung , Danke !

        2. Niemand der 1 & 1 zusammenzählen kann, wird bei der Aktion am 7.10. an ein „überrumpeln“ des Mossad und der NSA und was weiß ich noch alles glauben. Und allen anderen die bei 1 + 1 = 12 herausbekommen, denen kannst Du soviele Beweise aufzählen wie Du willst, die werden dennoch lieber den offensichtlichen Lügen hinterherrennen.

          Die Denker bekommen jetzt wieder eine neue (alte) Keule, nach Reichsbürger, Querdenker, Schwurbler, Covidiot, etc. mit der sie diskreditiert werden sollen. Die „gute alte“ Anti-Semiten-Keule. Die wirkt im Zweifel immer. Auch wenn man gar nicht gegen Juden oder Israelis ist. Der Vorwurf reicht ja um zu ächten….!
          Ich versuche da aber das Positive zu sehen. Je großflächiger sie sie benutzen, desto stumpfer wird sie. Und wenn ich mir so ansehe, wie die USraelische Regierung vorgeht und wie die Reaktionen Weltweit darauf sind, bin ich recht guter Dinge, dass sich einige der größten Probleme bald erledigen werden.
          Letztlich sind noch alle Weltbeherrschungsfanatiker untergegangen. Und das wird diesesmal nicht anders
          Warum?
          Weil ihre Methoden ihre eigene Gruppe klein halten und die unsere Gruppe stärken, auch wenn es für viele von uns auch unschön wird.

          Um das an Hand eines Beispiels zu erklären: Ich hatte gestern Abend ein AHA-Erlebnis. Nein, nicht der Punkt, dass man meinem Bekannten einen einzelnen Schuh verkaufen wollte…. 😂! Aber es hing damit zusammen.

          Doch zuvor ein kurzer Rückblick: Im letzten Jahr lamentierten die hiesigen Medien (Transsilvanien/Romania) natürlich auch lautstark gegen RU und für die Ukraine. Aber von gelegentlichem Bedauern abgesehen, hob das fast niemanden wirklich an. Wenn man hier für RU war…, dann war das eben so. Da gab es keine Anfeindungen o.ä.!

          Ein Mädel mit krasser Rossija-Lederjacke im Supermarkt…? Kein Problem. Niemand hat sie auch nur schief angeschaut.

          „Die hat halt eine andere Meinung und gut!“

          Zurück zum 1-Schuhverkauf: Wir lachten natürlich recht intensiv und ein Wachmann kam dazu um abzuchecken ob sich da irgend ein „Scandal“ (Streit) anbahnte. Wir kamen ins Gespräch und stellten fest, dass wir beide ehemalige Soldaten waren. Nach wenigen Sätzen landeten wir natürlich beim aktuellen Thema.

          Und hier blieb mir …. gelinde gesagt, der Mund offen stehen. Das Thema Ukraine wurde mit einem Schulterzucken bedacht. Das wird irgendwie als so eine Art innerrussisches Problem gesehen. Aber beim ersten Wort in Bezug auf Gaza verfinsterte sich die Mine meines Gegenübers und er fand ziemlich direkte Worte was er vom Israelischen Vorgehen hält. Auf meinen zaghaften Einwand bezüglich Hamas hin, bekam ich sofort eine Belehrung, dass das nur false flag gewesen sein kann und selbst wenn nicht, so etwas was Israel macht, tut man einfach nicht. Innerhalb von Sekunden waren mindestens 10 Leute um uns herum die ihm zustimmten. „Israel NU BINE!“ (Israel ist nicht gut) „Israel Faschist!“ usw. bekam ich zu hören.
          Ich versicherte den Leuten, dass ich das auch finde, was sie beruhigte.

          War, wie gesagt, eine SEHR überraschende Erfahrung.

          PS: Die Leute versuchten in sehr einfachen Sätzen zu kommunizieren, weil sie natürlich an meinem englisch erkannten, dass ich kein Einheimischer bin.
          Natürlich ist das nur EINE rein subjektive Erfahrung, aber es ist halt das, was ich hier mitbekommen habe.

          1. Naja , wenn man mal das Verlogene der Medien weglässt , so ist doch zu erkennen das der Ruf von Israel weltweit ruiniert wird .
            In Israel selber raucht es auch wieder recht gut in der Bevölkerung , obwohl dort auch noch Ahnungslosigkeit über die wirklichen Hintergründe über den 7. Oktober herrschen , aber man gibt Netanjahu die volle Schuld über das Versagen der Regierung dazu .
            Das sich Netanjahu und die israelische Regierung im Lager der Täter befinden , wird man früher oder später halt rausfinden , wichtig ist erst mal dieses Regierungspack zu entsorgen .

            1. Joar, da stimme ich zu. Auch wenn genau dass auch wieder andere Probleme mit sich bringt (Mord/Totschlag/Kriminalität). Wie war der Spruch mit dem Ende ohne Schrecken oder Schrecken ohne Ende?

              „Wenn ein Ende ohne Schrecken nicht mehr möglich ist, dann sollte man lieber das Ende MIT Schrecken wählen, als den Schrecken ohne Ende!“

              So oder so änlich ging der doch?!?!

  4. Die Rolle des Mossad
    Die 2001 eingeführte Doktrin der „gerechtfertigten Rache“ ist der Eckpfeiler der israelischen Geheimdiensterzählung. Es liefert eine Rechtfertigung für die Durchführung von Völkermordtaten mit Unterstützung der internationalen Gemeinschaft, zunächst in Gaza, dann im Westjordanland.

    „Mit einem Jahresbudget von rund 3 Milliarden US-Dollar und 7.000 Mitarbeitern ist der Mossad nach der CIA die zweitgrößte Spionageagentur der westlichen Welt .“

    Diese offiziellen Zahlen sind bedeutungslos, Geheimdienste geben weder die Quellen ihrer Finanzierung noch die Größe ihres Personals bekannt (das über die oben genannten Zahlen hinausgeht).

    Der Mossad (Ausländischer Geheimdienst) ist zusammen mit Shin Bet (Inländische Nationale Sicherheit) und Aman (Militärischer Geheimdienst) der Hauptakteur bei der Durchführung von „Operationen unter falscher Flagge“. Die verdeckten Fähigkeiten sind umfangreich. Sie hat im Laufe der Jahre sowohl die Hamas als auch die Palästinensische Autonomiebehörde infiltriert und übt – in Zusammenarbeit mit US-Geheimdiensten – auch die Kontrolle über Al-Qaida-Aktivisten, ISIS und Daesh im gesamten Nahen Osten aus.

    Der Auftrag des Mossad besteht darin, „Spaltungen“ innerhalb der palästinensischen Widerstandsbewegung zu schaffen und gleichzeitig Angst und routinemäßige Terroranschläge unter falscher Flagge gegen unschuldige israelische Zivilisten aufrechtzuerhalten, was die Legitimität des Narrativs der „gerechtfertigten Rache“ untermauert.

  5. Nur Propaganda? Man wird es sehen, in den nächsten Tagen.

    TEHRAN- Die Hamas hat erklärt, dass der israelische Vorstoß in den blockierten Gazastreifen über drei Richtungen am Samstag ein gescheiterter Versuch des Besatzungsregimes war, bei dem der Widerstand seinen Truppen Verluste zufügte.

    Dies geschieht zu einem Zeitpunkt, zu dem Israel das Internet und die Kommunikation im Gazastreifen abgeschnitten hat (zusätzlich zu seiner dreiwöchigen Blockade von dringend benötigtem Wasser, Lebensmitteln, Treibstoff und Medikamenten), während es in der Nacht schwerste israelische Bombardements auf zivile Ziele in verschiedenen Teilen des vollständig blockierten Gebiets durchführte.

    Die Hamas erklärte, ihre Streitkräfte seien bereit, den israelischen Angriffen mit „voller Wucht“ entgegenzutreten, nachdem Israel angekündigt hatte, seine Bodenoperationen auszuweiten.

    1. Ich hab vor einigen Tagen schon geschrieben das der Einmarsch in Gaza in einem Bludbad enden wird .
      Das der Vorstoß am Freitag unter hohen Verlusten und in einem Rückzug endete , kann ich bestätigen , in einem anderen Thema hab ich dazu einen Link gepostet .
      Mit meinen Informationen gehe ich davon aus das in Gaza nicht nur die Hamas aktiv gegen das israelische Militär kämpft , dort sind längst schon andere Organisationen aktiv mit im Einsatz um diesen Kriegsverbrechern die richtige Antwort auf Ihr morden der Zivilbevölkerung zu geben !

  6. Keine Frage der Gegenschlag der Israeli ist massiv.
    Unbestreitbar am Ende werden um ein mehrfaches mehr Palästinenser als Israelis vor allem
    Zivilisten umkommen und fürs leben geschädigt zurückbleiben.
    Angeseits der zunehmenden Bevölkrungsdichte steigen die Verluste der Zifilbervölkerung
    in den Zeitgenössischen Kriegen exponenziell schneller als in den Armeen.
    (Das Zahlenverhhältnis droht in einem 3.Weltkrieg auf 1 zu 50 bis 50 zu 100 anzusteigen.)
    (Nicht soooo neu so Zahlen der 30 Jährige Krieg und die Umstände sollten längst ein Warnung sein.)
    Der Ukrainekrieg ist eine Ausnahme!!!
    ( Russland hat sich aus gutem Grund vor Kiew zurüchgezogen.)
    Die Hamas hat ihre Armee einmal zwangsläufig mangels Alternative und bewusst
    unter der Zivilen Infrastuktur angelegt.
    Die ganze Lage ist Total verfahren wie ganz konkret weiter?
    Das ganze ist auch eine Nachvolgewirkung des Nationalsozialismus. (Judenvernichtung)
    Die Frage ist und bleibt was war zuerst das Huhn oder das Ei.
    Leider wiederholt sich Geschichte.
    ————–
    Fatalerweise wurde der Kreislauf nach dem II.Weltkrieg nicht durchbrochen.
    Die Menschheit hat ein Grundproblem, es fehlt an Mass und rationaler Vernunft.
    ————–
    Wie hätte Israel auf den 7.Oktober reagieren sollen müssen?
    Wie sollte Israel diesen Krieg führen, wenn es den führen will?
    Gibt es darauf eine brachbare Antwort,Rezept ,bei diesen Gegebenheiten und Umständen?
    Gegenseitige Schuldzuweisungen sind denn wohl kaum eine Lösung.
    Trotzdeem guten Sonntag.
    MfG.

    1. @Grossvater

      „Wie hätte Israel auf den 7.Oktober reagieren sollen müssen?“

      Eine weise israelische Regierung hätte diese unsägliche Siedlungspolitik unterlassen, die Grenze geschützt und auf die mehrfach ausgesprochenen Warnungen reagiert.
      Wäre es doch zu den beschriebenen Vorfällen gekommen, dann hätte eine weise israelische Regierung sofort den Grenzschutz verstärkt, aus den umliegenden Ländern und anderen Organisationen Beobachter herangeholt, um das Massaker zu dokumentieren, beziehungsweise dokumentieren zu lassen.
      Und nach gemeinsamer Beratung mit allen anderen effektive Maßnahmen ergriffen, um den Meuchelmördern das Handwerk zu legen.
      Denn so ein Massaker heißt so gut wie niemand auch im ureigensten Interesse gut.

      Das blindwütige Bombardement zeigt nicht, dass es Israel wirklich an einer Beilegung des jahrzehntelangen Konflikt gelegen ist.
      Dieser Konflikt sichert nämlich die Macht von bestimmten Parteien.

  7. @ Grossvater
    Als Erstes müsstest Du deine Sichtweise ändern .
    Die israelische Regierung hat mit Hilfe der USA den 7. Oktober selber ausgelöst .
    Deswegen frage ich mich , wie soll das mit dem Reagieren funktionieren wenn es dabei um den Täter Israel geht ?

  8. Es ist nicht das erste und nicht das letzte Mal, dass die Türken ihr Diplomaten abziehen, absolut lächerlich die Aktion. Damals als die Israelis das türkische Hilfsschiff für Gaza gekapert und Leute , auch Türken umgelegt haben… war genau dieselbe Show… Erdowan laviert sich durch die verfeindeten Mächte… er ist der letzte auf dem man sich verlassen kann.

Schreibe einen Kommentar