Interview

Maria Sacharowa über den größten Fehler, den Scholz in seinem Leben gemacht hat

Ich veröffentliche in den nächsten Tagen die ersten Ausschnitte aus meinem Interview mit Maria Sacharowa, der Sprecherin des russischen Außenministers.

Ich habe schon darüber berichtet, aber hier zeige ich den Ausschnitt aus dem Interview, in dem Maria Sacharowa über den größten Fehler, den Olaf Scholz in seinem Leben gemacht hat, noch einmal.

In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

184 Antworten

    1. In dem Zusammenhang sollte man wirklich beginnen eine Alternative zu Röper herzustellen für den Tag, dass die EU auch Röper komplett abschaltet ( Was ich zwar im Innersten nicht glaube aufgrund der neuen Vorschläge des EU-Thinktank… doch besser ist besser…)

      Zum Video…

      Ich „(ver)folge gerade die Meetings, Interviews der Dame schon lange. Doch das sie so emotional reagiert wie zu hören und zu sehen…. ist mir wirklich sofort aufgefallen. Ich denke, sie selbst wird sich noch lange gerade an dieses Interview erinnern…. und wahrscheinlich wird es auch für Thomas Röper der Türöffner zu Lawrow und letztendlich zu Putin selbst sein.

    2. @Mircutux:
      Hast du in deinem Browser „Schutz vor Aktivitätenverfolgung“ aktiviert, oder einen Werbeblocker? VK steht da auf Blockierlisten. Schalte das mal testweise ab. Damit werden deine Daten aber auch an Facebook geschickt.

      @Röper:
      Es wäre nett, wenn du unter den Videos auch einen Direktlink einfügen könntest. (Und bitte Facebook rausschmeissen…)

  1. Weil einige danach gefragt haben: siehe B) und C1) – C4)

    **************************************************************************
    A)
    15.02.2022: O. Scholz bei W. W. Putin am langen Tisch.

    Beachten: anfängliche Beinstellung (auf den Fuss-Spitzen) und Sitz-Position (vorne auf der Stuhlkante) von O. Scholz. Hatte er Schiss? Wollte er unbewusst flüchten? Arme verschränkt.

    W. W. Putin schaut O. Scholz zu Beginn kaum an.

    -https://www.youtube.com/watch?v=YAa7XPsRnhY-

    Dauer: 5min 39sec
    **************************************************************************

    **************************************************************************
    B)
    Presse-Konferenz nach dem 4 Stunde dauernden Gespräch am langen Tisch.

    -https://www.tagesschau.de/ausland/europa/scholz-putin-moskau-101.html-

    Dauer: 43min 15sec; deutsche Übersetzung von W. W. Putin leider erst ab Minute 3:07

    Das Gesicht W. W. Putins während O. Scholz spricht ist sehenswert und spricht Bände.

    Bei Minute 17:30 spricht W. W. Putin den Völkermord in der Ukraine an.
    O. Scholz scheint im Video nichts darauf zu entgegnen.
    In den nachfolgenden Artikeln C1) – C4), wird die Antwort von O. Scholz zitiert.
    ***************************************************************************

    ***************************************************************************
    C1)
    “ Kanzler contra Präsident: Scholz: Kein Völkermord in Ostukraine
    Datum: 15.02.2022 19:24 Uhr

    Ein wichtiger Faktor bei den aktuellen Spannungen ist die Situation in der Ostukraine. Völkermord an russischsprachigen Bevölkerungsteilen? Da gehen die Meinungen auseinander.

    Bundeskanzler Olaf Scholz hat der Darstellung des russischen Präsidenten Wladimir Putin widersprochen, dass in der Ostukraine ein Völkermord stattfinde. „Das ist ein heftiges Wort, es ist aber falsch“, sagte Scholz in Moskau vor Journalisten. “

    Der nächste Absatz steht im Widerspruch dazu.
    Heisst es doch: „Darauf hatte Scholz dann zunächst nicht mehr geantwortet.“
    Eine sehr eigenartige Formulierung. Was heisst „zunächst“? Hat O. Scholz geantwortet oder hat er nicht?
    Erklärung siehe C2) – C4).

    “ Schlagabtausch mit Scholz
    Die Äußerung Putins geht auf einen Schlagabtausch mit Scholz in der gemeinsamen Pressekonferenz nach ihrem Treffen im Kreml zurück. Putin hatte gesagt, die Nato habe Belgrad Ende der 90er Jahre ohne ein Mandat des UN-Sicherheitsrates bombardiert. Scholz reagierte darauf und betonte, dass damals ein Völkermord verhindert worden sei. Putin wiederum entgegnete, dass es heute auch in der Ostukraine einen „Völkermord“ gebe.

    Darauf hatte Scholz dann zunächst nicht mehr geantwortet. Russland sieht sich als Schutzmacht der russischsprachigen Bevölkerung in der Ostukraine. Nach UN-Schätzungen starben im Konflikt in der Ostukraine bisher mehr als 14.000 Menschen, die meisten in dem Gebiet, das von prorussischen Separatisten kontrolliert wird. “

    Quelle:

    -https://www.zdf.de/nachrichten/politik/scholz-ukraine-donbass-voelkermord-100.html-
    **************************************************************************

    **************************************************************************
    C2)
    Focus online, Freitag, 18.02.2022, 06:37

    “ In der Pressekonferenz mit Kanzler Scholz bei dessen Moskau-Besuch erwähnte Russlands Präsident Putin, dass es in der Ostukraine einen Genozid gebe. Damit wiederholte er eine Lüge. Denn diese Vorwürfe, die es schon viele Jahre gibt, sind bislang weitgehend unbelegt geblieben.

    Olaf Scholz‘ Widerspruch kam für viele zu spät. Als der Bundeskanzler am Dienstagnachmittag zusammen mit dem russischen Präsidenten Waldimir Putin vor die Presse trat, behauptete dieser, im Donbass gebe es einen „Genozid“.

    Zuvor hatte Putin der Nato Feindseligkeit vorgeworfen und als Beispiel das Bombardement von Belgrad in den 1990er-Jahren genannt. „Ich glaube, dass es in Jugoslawien eine etwas andere Situation gab“, erwiderte Scholz da noch. „Es gab die Gefahr eines Völkermordes, und das musste verhindert werden.“

    Auf Putins Völkermord-Behauptung fand er jedoch erst viel später eine Antwort. „Das ist ein heftiges Wort, es ist aber falsch“, sagte Scholz im Gespräch mit Journalisten. Tatsächlich ist die Aussage vom „Genozid im Donbass“ alt und weitestgehend unbelegt. In der russischen Propaganda findet sie dennoch immer wieder Platz. “

    Quelle:

    -https://www.focus.de/politik/ausland/hielt-es-auch-scholz-vor-wie-sich-putin-mit-der-donbass-luege-einen-invasionsgrund-schafft_id_54902058.html-
    ***************************************************************************

    ****************************************************************************
    C3)

    rtde, 15.02.2022: Scholz-Besuch im Kreml

    “ Scholz erklärte auf der Pressekonferenz, dass sich die Menschen seiner Generation nicht vorstellen könnten, was ein Krieg in Europa bedeute. Darauf erwiderte der russische Präsident, sowohl sein deutscher Amtskollege als auch er erinnerten sich noch sehr gut an den Krieg in Jugoslawien:

    „Wir waren doch Zeugen des Krieges, der von der NATO entfesselt wurde: in Jugoslawien.“

    Weiter führte Putin aus, die NATO habe Belgrad Ende der 90er-Jahre ohne Mandat des UN-Sicherheitsrates bombardiert. Scholz entgegnete, dass damals ein Völkermord verhindert worden sei. Putin erklärte daraufhin:

    „Nach unserer Einschätzung ist das, was heute im Donbass passiert, gerade ein Völkermord.“

    Scholz hatte dieser Darstellung nach der Pressekonferenz vor Reportern widersprochen:

    „Das ist ein heftiges Wort, […] Es ist aber falsch“, sagte Scholz am Dienstag in Moskau vor Journalisten. “

    Quelle:
    -https://de.rt.com/international/131634-scholz-besuch-im-kreml-nachhaltige-sicherheit-nur-mit-russland-moeglich/-
    *****************************************************************************

    *****************************************************************************
    C4)

    Mitschrift der 2. Presse-Konferenz im Hotel Ritz Carlton, Dienstag, 15. Februar 2022

    “ Zusatzfrage: Können Sie noch etwas zu dem Wort Völkermord sagen? Das war ja ein heftiger Satz.

    BK Scholz: Das ist ein heftiges Wort, allerdings eines, das, wenn man die russische Presse verfolgt, im Hinblick auf die Diskussion dort jetzt nicht neu ist. Es ist aber falsch – das, glaube ich, sollte man ganz klar sagen. Es geht hier um eine schwierige Situation, und der Weg, wie man da herauskommt, ist gewiesen über trilaterale Gespräche mit der OSZE, der Ukraine und Russland – mit den Vertretern der beiden Verwaltungsbezirke dabei -, in denen über die Vorschläge der ukrainischen Regierung zu den anstehenden Themen diskutiert wird. Dafür müssen die auf den Tisch. Dass die auf den Tisch kommen, ist jetzt zugesagt. “

    Quelle:

    -https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/pressekonferenzen/pressestatement-von-bundeskanzler-scholz-zu-seinem-besuch-in-der-russischen-foederation-am-15-februar-2022-2005532-
    *****************************************************************************

    Ob an dieser 2. Presse-Konferenz im Hotel Carlton, Moskau, O. Scholz gelacht hat oder nicht, liess sich nicht herausfinden.

    *****************************************************************************
    D)
    58. Münchner Sicherheits-Konferenz vom 18. – 20.02.2022, 3 Tage nach dem Aufenthalt von O. Scholz in Moskau

    “ Update vom 19. Februar, 11.14 Uhr: Scholz erklärt auf eine Frage hin, dass die Rede von Putin, im Donbass gebe es einen „Völkermord“, „lächerlich“ sei – „um das ganz klar zu sagen“. Die Nato-Mitgliedschaft der Ukraine stehe nicht auf der Tagesordnung. „Das wird in nächster Zukunft nicht passieren, und Putin weiß das.“ Das müsse man immer klar machen. Der russische Präsident argumentiere mit dem potenziellen Risiko und denke daher, er verfüge über das Recht, „so zu agieren, wie er agiert. Und ich denke, er liegt hier komplett falsch, und darauf müssen wir bestehen“. “

    Quelle:

    -https://www.merkur.de/politik/muenchen-siko-annalena-baerbock-sicherheitskonferenz-harris-blinken-putin-scholz-news-russland-zr-91356098.html-
    *******************************************************************************

    🌺

    1. Nachtrag:

      Rede von O. Scholz vom 19.02.2022 an der Münchner Sicherheits-Konferenz mit anschliessender Presse-Konferenz.

      Die Stelle „Völkermord in der Ostukraine“: ab 38min 10sec – 42min 20 sec

      Scholz macht dazu die Aussage „lächerlich“, wie schon im oberen Beitrag erwähnt.
      Wie man seinen Gesichts-Ausdruck während seiner langen Antwort deuten will,
      soll jeder selber entscheiden.

      Es kann auch sein, dass O. Scholz an der 2. Presse-Konferenz im Hotel Carlton in Moskau auf diese Frage offensichtlicher gelacht hat. Schade gibt es davon keine Aufnahme.

      Beide Daten liegen mehr als 1 Jahr zurück. Vielleicht ist etwas durcheinander geraten..

      https://www.youtube.com/watch?v=JwA_-a0129s

      Dauer: 59 Minuten

      🌺

      1. an Aletheia – Sei dir gedankt für deine Recherche.
        Aber was suchst du eigentlich. Korrekter Weise muss man sagen, dass Scholz lediglich das Wort Genozid als Bezeichnung für die Vorgänge in der Ostukraine abgelehnt hatte. Im Sinne von: „Das einen Genozid zu nennen, das ist doch lächerlich.“

        Ich finde ein derartiges Verhalten einfach nur widerlich. Denn weder die Toten sind lächerlich, auch ist Putin nicht lächerlich wenn er Lösungen anmahnt und Verhandlungen einfordert und Russland ist auch nicht lächerlich wenn seine Sicherheit und Existenz bedroht ist.

        Scholz hätte den Krieg verhindern können. Er hätte lediglich Verhandlungen zugestimmt müssen.
        Aber alles nur mit „lächerlich“ abzutun, das könnte tatsächlich sein größter Fehler gewesen sein.
        Russland ist jetzt aufgestanden. Der Krieg ist jetzt da und der wird auch nicht mehr enden können bis der Werte Westen entmachtet ist.

        1. Das Verhalten von Herrn Scholz ist natürlich mehr als inakzeptabel.
          Meine Meinung dazu ist jedoch, daß es tatsächlich so weit kommen mußte, damit
          die ganze Angelegenheit ein für alle mal bereinigt wird und das gründlich und mit
          allen Konsequenzen.
          Jemand der sich nicht an Verträge hält, wird das auch in der Zukunft nicht tun. Das
          liegt in der Natur der Sache.

        2. an Mircutux:

          M. Sacharowa hat gesagt, dass O. Scholz an der Münchner Sicherheits-Konferenz 2022 gelacht hat. Ich habe DIESES Lachen gesucht. Weil einige Foristen hier einen Beweis dafür haben wollten.

          Meinen langen Kommentar habe ich bewusst so sachlich wie möglich gehalten. Damit sich jeder selber eine Meinung bilden kann.

          Meine persönliche Meinung:
          Allein das abqualifizieren von so vielen Toten, dazu noch die ungenannte Zahl von Verletzten, Invaliden und trauernden Hinterbliebenen mit dem Adjektiv „lächerlich“, zeigt bereits, dass O. Scholz ein Soziopath ist.

          Das hat er ja schon oft bewiesen.

          Sein primitives Lachen, als er die Geschichte des verzweifelten Bäckers erzählte.

          Sein Befürworten von Folter bei Klein-Dealern mit Todesfolge für Achidi John:

          -https://taz.de/Hamburger-Folteropfer-Achidi-John/!5797300/-

          Seine Anordnung, das friedliche bewilligte Protest-Camp der Gegner des G20-Gipfels vom 02.07.2017 in Hamburg, auf der Elbhalbinsel Entenwerder, von der Polizei in der Nacht brutalst stürmen zu lassen.

          -https://www.klassegegenklasse.org/g20-protestwoche-beginnt-mit-massiver-repression-olaf-scholz-muss-zuruecktreten/-

          -https://www.klassegegenklasse.org/die-vier-groessten-skandale-von-olaf-scholz/-

          O. Scholz ist für mich ein feiger Schwerverbrecher.
          Feige, weil er zwar die Macht hat, solche Anordnungen zu geben und andere die Drecksarbeit machen zu lassen, aber selber seine Hände in Unschuld wäscht – oder sich nicht erinnern kann.

          Ich bin überzeugt, dass da noch VIEL mehr ist. Ich traue dieser Kreatur alles zu. Der ging und geht über Leichen.

          Ich hoffe, dass es Mitwisser gibt, die reden wollen. Dass das alles eines Tages vor einem unabhängigen Gericht landet und er seine gerechte Strafe dafür bekommt.

          🌺

      2. Tut mir leid, Frau Sacharowa lügt entweder oder Röper hat nicht korrekt übersetzt.

        „Kanzler Scholz hat vor über einem Jahr auf der Münchner Sicherheitskonferenz gelacht, als es um den Genozid an der Bevölkerung des Donbass ging.“

        Hat er nicht. Punkt. https://www.youtube.com/watch?v=JwA_-a0129s&t=2292s

        „Gib Lügen keine Chance“ ist das Kredo von diesem Kanal.

        a)Entweder hat Frau Sacharowa gelogen,
        b)Röper hat falsch übersetzt,
        c) mir ist nicht das richtige Videomaterial bekannt (dazu hatte ich ja die“Schwarmintelligenz“ mehrfach angefragt, jedoch außer nichtssagenden Antworten kam da nichts)

        a), und b) gehen in der Phase des Konfliktes ABSOLUT NICHT KLAR! Gefundenes Fressen für die MSM… ich könnt kotzen.

        1. OTon Olaf Scholz:
          und sein Argument ist dann, daß im Donbass ein Völkermord statt findet,
          was „lächerlich“ ist, um das ganz deutlich zu sagen, aber das ist seine Narrative. Und es ist immer
          wichtig, daß wir dem zuhören was andere sagen …………..

        2. @Tweety:
          Woher wollen Sie denn wissen, worauf sich Frau Sacharowa bezieht. Nur weil Sie die zitierte Aussage „lächerlich“ mit einem tatsächlichen Lachen gleich setzen, muss es nicht zwangläufig sein, worauf sich Frau Sacharowa bezieht.

          D.h. hier wäre es doch praktisch, ein Video der Konferenz zu sehen.

          Davon abgesehen würde mich schon interessieren, wie Scholz jetzt zu den Beschränkungen der orthodoxen Kirchengemeinde, dem Umgang mit der russischen Sprache (oder gar der Umerziehung der Russen) und den unzähligen fragwürdigen Symbolen sagt… ob er das auch alles „lächerlich“ findet.

          Dann bleibt doch nur zu hoffen, dass es auch die Historiker mit Humor nehmen und dass ein Bild von Ihm mit seinem Grinsen das sein wird, was in der Ahnengalerie landet und in die Geschichte eingeht. Dann hat er doch alles erreicht.

          1. „Woher wollen Sie denn wissen, worauf sich Frau Sacharowa bezieht.“

            evtl. aus dem übersetzten TExt?????
            „Kanzler Scholz hat vor über einem Jahr auf der Münchner Sicherheitskonferenz gelacht, als es um den Genozid an der Bevölkerung des Donbass ging.“

            Ich gehe mal stark davon aus dass Sie das kurze Vid überhaupt nicht angeschaut und meinen Beitrag nur oberflächlich gelesen hatten.. soviel zur Schwarmintelligenz

        3. Ich hab Scholz noch nie Lachen gesehen. Ich glaube, dass würde seine Bauchmuskulatur zu sehr beanspruchen. Es kann auch sein, dass sein normales Pokergesicht sich dabei zu einer blöden Fratze verziehen würde. Deshalb kann man Scholzes Ausdruck des „Lächerlichen“ durchaus als das bezeichnen, was bei normalen Menschen als Lachen bezeichnet wird.

  2. So ist das – mit dieser häßlichen Aktion hatte er sein wahres Gesicht gezeigt – denn über tausende tote Zivilisten lacht man nicht, bezeichnet sie nicht als lächerlich….!! 😡😡

    Es war in der Tat sein größter Fehler – doch leider auch (noch) nicht sein letzter…

    1. Er hatte sich schon vorher ähnlich abwertend geäussert. Doch so ein Eierkopfgeschwurbel speichere ich nicht in meinem Gehirn. Die Geschichte wird ihn als das bewerten was er ist… DEPP. Punkt. Im übrigen nicht nur von denen, die heute bisschen mehr Durchblick haben, sondern auch von der ABSOLUTEN Masse der Deutschen. Irgendwann kommt der Tag der Erkenntnis auch der treuen 10 Millionen starken Tagesschaugemeinde. Es kommt auch der Tag, dass es einem BND Mann/Frau zu heiß wird, dem Lügengebilde der Pipelinesprengung usw. weiter Vorschub zu leisten….

      Solange muss das gar nicht dauern…. denken wir an das 1000jährige Reich von 1939-1945

      1. Depp – hmm – eher sklavischer Sklaven-Aufseher mit einem ausgeprägten Hang zur Arroganz ob der ihm „übertragenen“ Aufsicht über Seinesgleichen…. – Blockwart-Mentalität…..

    2. Leute wenn ihr das Material habt, wo der Idiot lacht dann raus damit!

      Hier gehts nicht um ein Stammtisch-Gespräch sondern um Krieg! Ich will diesen Idioten nicht weiter „verteidigen“ müssen nur weil mir nicht das richtige Material bekannt ist. Ist er ein Arschloch? JA. Darf er lachen? JA. Darf er über tote Menschen Lachen? NEIN. Dürfen ihn andere der Lüge bezichtigen? JA
      Dürfen ihm andere etwas unterstellen was er nicht getan hat um den Konflikt weiter zu ihren Gunsten auszuweiten auf dem Rücken von Menschenopfern? JA, NEIN? <hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen

      Also,bitte, im Nahmen von dem was Euch heilig ist: wo hat der gelacht als es um den Genozid ging?

      1. Hat er nicht. Es handelt sich um den Angriff auf Positionen, welche sich der Angegriffene gar nicht zu eigen macht.
        *https://de.wikipedia.org/wiki/Strohmann-Argument*

        Olaf Scholz hat die russische Behauptung es hätte im Donbas einen systematischen Genozid durch die Ukraine gegeben als „lächerlich“ zurück gewiesen. Das wars.

        1. Lächerlich:
          1. belustigend, drollig, erheiternd, komisch, lustig, spaßhaft, spaßig, zum Lachen, urkomisch, zum Totlachen
          2. absurd, grotesk, närrisch, unsinnig, behämmert, bekloppt, beknackt, bescheuert, beschissen, ridikül
          3. gering[fügig], klein, minimal, nicht der Rede wert, nicht nennenswert, minim, lumpig, mickrig, popelig
          4. bedeutungslos, belanglos, geringfügig, nebensächlich nicht ins Gewicht fallend, unbedeutend, unerheblich, unwesentlich, unwichtig, nichtig
          5. Jämmerlich

          Genuine Belustigung können wir wohl ausschließen; dass Scholz Lawrow unterstellt, er sei behämmert oder jämmerlich, ebenfalls. Bleibt als einzige Bedeutungsebene die des ab- oder geringschätzigen Lächelns über die Probleme der Gegenseite – diese seien ja nicht der Rede wert. Auf diplomatischer Ebene, wohlgemerkt!

          Das ist problematisch, weil damit alles, was russischstämmigen Menschen in der Ukraine seit 2014 widerfahren ist, einfach so als nichtig beiseite gewischt wird. Man kannt das als Lüge oder Propaganda bezeichnen. Die Realität sieht aber so aus, dass ~3 Millionen Ukrainer nach Russland geflohen sind und dort ihre Version der Geschichte erzählen, die uns nicht zum Vorteil gereicht.

          Versöhnung funktioniert nur dann, wenn beide Seiten sich gegenseitig ernst nehmen. Das hat Scholz mit seinem Spruch wesentlich erschwert. Und das dürfte in der Tat sein größter Fehler bislang gewesen sein.

          1. In diesem Kontext ist es klar Nr 2.

            Scholz nennt die Behauptung , es habe einen gezielten Genozid durch die Ukraine gegeben „absurd,unsinnig,bescheuert“ weil sich diese Behauptung nicht mit dem nachprüfbaren Informationsstand deckt. Er unterstellt damit seinem Gegenüber relativ offen, dass dieses mit dieser Behauptung lügen würde. Diese Position im konkreten Fall teilt er faktisch mit allen westlichen Diplomaten. Ein gezielter ukrainischer Genozid in der Ostukraine wird im gesamten Westen als russische Desinformation/Propaganda betrachtet. Ich hätte auch noch nicht gehört, dass irgendein nichtrussischer hoher Diplomat, sagen wir aus China, Indien oder Südafrika je von einem Genozid an russischstämmigen Menschen in der Ukraine gesprochen hat. Oder hat da wer eine Quelle?

            1. Umso schlimmer. Den Grad von Arroganz, der zu 2.) gehört, halte ich nochmal für ein ganzes Stück ausgewachsener als für 3.)

              Beide Bedeutungsebenen gehören aber m. E. nicht in zivilisierte Diplomatengespräche, egal, was man privat darüber denkt. Die Erniedrigung des Andersdenkenden mag vielleicht noch innerhalb der westlichen Medienblase funktionieren. International wird man sich in einer multipolaren Welt jedoch langfristig einen anderen Diskussionsstil zulegen müssen, um noch mitverhandeln zu dürfen.

              Das Stichwort ist hier: Respektvolles Auftreten. Bei Scholz fehlte das leider.

              1. Es gibt viele hochrangige Diplomaten welche Putin oder Lawrow unterstellen wiederholt willentlich zu lügen und dies wörtlich so in die Kamera sagen. Das mögen Sie als unhöflich empfinden, möglicherweise sind ja auch gewissen Erfahrungswerte im Spiel.

                Aktuell habe ich nicht den Eindruck, dass Olaf Scholz international isoliert wäre.

                1. Putin und Lawrow haben sich öfters bedeckt gehalten und so getan, als sei nichts, obwohl sie ganz genau wußten, was gespielt wird. So etwas, oder das Überdecken von Staats- und Militärgeheimnissen, kann, wer will, als Lüge bezeichnen. In der Staatskunst gilt es aber als legitim.

                  Häufiger haben wir es damit zu tun, daß westliche Hochrangige ihre Lügen als Wahrheit darstellen und alle, die nicht mitspielen, als „Lügner“ bezeichnen.

                  „François Hollandes Vertraulichkeiten über das Aussehen und die Persönlichkeit von Wladimir Putin.

                  In seinem neuesten Buch geht François Hollande auf seine Beziehung zu Wladimir Putin ein. … ‚Er praktiziert eine schamlose Kunst der Lüge, die sehr ausgeklügelt ist‘, ’nicht die Lüge durch Unterlassung, noch das einfache Arrangement mit der Wahrheit, sondern die enorme, unwahrscheinliche und aus diesem Grund verwirrende Lüge’…

                  ‚Im Gegensatz zu dem, was er glauben macht, ist sein Körperbau nichts Beeindruckendes‘, fügt er außerdem in einer seltsamen Vertrautheit über das Aussehen seines ehemaligen Amtskollegen hinzu.“

                  Rédaction 07-09-22 – Source: BFMTV, Fnac, Quotidien
                  Les confidences de François Hollande sur le physique et la personnalité de Vladimir Poutine
                  https://www.7sur7.be/monde/les-confidences-de-francois-hollande-sur-le-physique-et-la-personnalite-de-vladimir-poutine~ae623531e/

                  Nun ja. Ein Lügner und Faschist, der selber eingestanden hat, Minsk II nur als Finte genutzt zu haben, um Zeit zu gewinnen zur Vorbereitung des Krieges, den wir nun haben.

      2. Kann mich ebenfalls an eine Aufnahme erinnern wo er gelacht hat, neben Putin stehend.
        Für dich raussuchen werde ich das trotzdem nicht, mach das selbst.
        Seine Politik und die seines Kabinetts ist geprägt von Mißachtung der russischen Position und Verachtung für die Menschen vor Ort. Das Auslachen der über 10.000 Opfer der Kiewer Strafoperation seit 2014 ist dafür „nur“ eine Illustration. Es ist eine indirekte Fortsetzung der Vernichtungspolitik des 2. und 3. Reichs gegen die Russen im Donbas und darüber hinaus. Daher darf auch bezweifelt werden dass es sich hier um einen neuen Krieg handelt und nicht vielmehr um ein Wiederausbrechen des Weltkriegs.

        1. @radostin

          Genau, diese Aufnahmen gab es. Leider wird inzwischen vieles gelöscht, aus den Mediatheken entfernt.

          Dabei ist es sogar irrelevant ob er „gelacht“ hat oder es als „lächerlich“ bezeichnet hat – es ist tatsächlich auch eine Art der Nazigesinnung, zigtausend Tote als „lächerlichen Verlust“ zu betrachten….das sind die westlichen Werte!

          1. Der (G)ekaufte (M)oskau (T)roll dreht sich auch wieder einmal die Worte um wie mans braucht um den Anschein von „Recht haben“ aufrecht zu halten, dabei unfähig die realen Ereignisse zu verarbeiten.

            Falsche Informationen(Scholz hat auf der MSC gelacht als es um den Genozid ging) bleiben falsche Informationen. Ob die nun vom „Werte-Westen“ stammen oder aus dem Kreml posaunt werden. Dies macht weder die eine Seite noch die Andere interessant um als Quell der Aufklärung und Wahrheit zu dienen..

            Diejenigen die dies dies nicht wahrhaben wollen schüren so insgeheim das Misstrauen der jeweiligen Bevölkerungen.

  3. Dieses „lächerlich!“ von Scholz weist doch nur darauf hin, dass er überzeugt ist, dass 1. Putin übertreibt und 2. er selbst zugleich von der Kampfkraft der USA überzeugt ist. In diesem „Lächerlich!“ kommt die ganze Arroganz des Westens zum Ausdruck und nebenbei auch die ganz persönliche des Scholz. Dass er nicht anders reagiert hat, indem er Putins Wort vom Genozid an der Bevölkerung des Donbass nicht zustimmte, drückt doch auch sein Einverständnis mit dem Vorgehen des Westens in der Ukraine aus, wie es Deutschland als Vasall der USA
    angeblich zusteht. Er musste den USA beweisen, dass er diesen Vasallenstatus Deutschlands akzeptiert. Ob er das nun aus innerer Überzeugung getan hat oder deshalb, weil er es muss, ist unwichtig. Am Ende zählt das reale Handeln.

  4. Soso, sein „größter Fehler“ also. Wenn „größte Fehler“ normalerweise Konsequenzen mit sich bringen, IST dies hier nicht ein Fehler und schon gar nicht sein größter. Reines Wunschdenken von typischerweise Russen, die dem deutschen Volk eine Achtung entgegenbringen, die es schon lange nicht mehr verdient hat.
    Insbesondere russische Politiker leben, was ihre Einstellung zu Deutschland angeht, noch im 19. Jahrhundert. Die betrachten Deutschland noch als „Land der Dichter und Denker“, dabei sind wir längst Land der Deppen und Drückeberger. Und das nicht erst seit Olaf Scholz.

    So klug die Sacharowa auch ist, von Deutschland und ihren Bewohnern hat sie nicht die blasseste Ahnung. Auch bei ihr sieht man, dass in dieser Hinsicht sämtliche Qualifikationen die sie hat und alle Sprachen dieser Welt die sie spricht, nichts bringen. Die meisten Russen glauben wahrscheinlich dass das noble, respektable, geistig unabhängige deutsche Volk darunter leidet, von bösen und inkompetenten Politikern regiert zu werden.

    Irgendwie wollen die Russen nicht verstehen, in welcher Welt wir mittlerweile leben.

    1. Ganz meine Meinung. Nach solchen Interviews glaube ich noch ein bisschen mehr, dass die russische Elite in einer Blase lebt und denkt das alles sei nur eine große Meinungsverschiedenheit und nach der Spezialoperation läuft alles wieder wie früher.
      Denkt an Gaddafi und Saddam wie man sie öffentlich gelyncht hat. Etwa den gleichen Status haben auch Putin Sacharowa Larow und Co. für den Westen. Russland wurde zum Paria, Dämon gemacht und es überlebt wohl nur wenn der Westen fällt

    2. @Otto

      Die Konsequenzen lassen mitunter auf sich warten & Diejenigen, die sich einbilden, dass das nur ein Fehlerchen war oder nur die Russen zu doof sind, die irren Westler in ihrem Wahnsinn weiter zu hofieren, haben eventuell gar nicht den nötigen Intellekt & den damit verbundenen EQ um sich vorzustellen, dass man die Konsequenzen solcher Fehler dann viel später ‚genießen‘ kann…..
      Die WELT besteht eben nicht nur aus dem Wertloswesten, der sich einbildet als Herrenmenschenfraktion über allen zu thronen…man sollte nicht den nächsten Fehler begehen & glauben, dass die anderen auf dieser Welt, den Scholz da nicht registriert hätten!

      Offensichtlich sind Analysten in DE eine aussterbende Art….

      1. Übrigens ist der Herr S. wieder in Kiew eingetroffen….
        https://www.anti-spiegel.ru/2023/die-tricks-des-g7-gipfels/#comment-179664

        Zu den Aussagen von otto & mrbean sei nur gesagt, dass es für die Russen ein Glücksgriff sein wird – mehr noch als für uns selbst- einen Journalist wie Thomas Röper zu haben, der die wahre Mentalität der „NEUdeutschen“ kennen lernen dürfen. Und natürlich gilt das auch gerade für die russische Elite inklusive dem Präsidenten der, wenn man noch Reden vor 2 Jahren hörte immer noch von einem „SchröderDeutschland“ ausging….

        Das hat überhaupt nichts mit Doofheit zu tun der Russen…

        1. an Petry:

          “ Das hat überhaupt nichts mit Doofheit zu tun der Russen… “

          Weder oTTo noch mrbean haben den Russen Doofheit unterstellt.

          So wie Sie ja auch, gehen beide Foristen von einer zu positiven Wahrnehmung der deutschen Regierung / der deutschen Bevölkerung aus.

          Die Aussagen der beiden Foristen sind meiner Meinung nach der Ihrigen gar nicht so unähnlich. 😊

          🌺

        2. @Petry
          „Und natürlich gilt das auch gerade für die russische Elite inklusive dem Präsidenten der, wenn man noch Reden vor 2 Jahren hörte immer noch von einem „SchröderDeutschland“ ausging….“

          Man muss Putin nur AUFMERKSAM zuhören, dann weiß man, dass er diplomatisch höflich ist wenn er von „Partnern & Freunden“ sprach…. wer sich nur auf diese „Schlagworte“ konzentrierte , hat da einfach schon verloren & kommt zu solchen oberflächlichen Einschätzungen wie @Otto & @mr.bean, die die Russen natürlich für doof, einfältig, zurückgeblieben halten!

          Wer selber nur oberflächlich ist, wird auch nur oberflächlich betrachten können.

          1. an Madame GMT / die alte Fregatte / das alte Mädchen / die Alte:

            “ . . . kommt zu solchen oberflächlichen Einschätzungen wie @Otto & @mr.bean, die die Russen natürlich für doof, einfältig, zurückgeblieben halten! “

            Weder oTTo noch mrbean halten die Russen für doof, einfältig, zurückgeblieben.

            “ Wer selber nur oberflächlich ist, wird auch nur oberflächlich betrachten können. “

            Und wie immer, darf auch die obligatorische Abwertung der beiden Foristen nicht fehlen.

            🌺

            1. @Narzisse
              „Weder oTTo noch mrbean halten die Russen für doof, einfältig, zurückgeblieben.“

              Verstehendes Lesen ist genau so wenig ihr Ding, wie selbstständiges Denken & analysieren.

              (Zitat @GMT:)
              “ Wer selber nur oberflächlich ist, wird auch nur oberflächlich betrachten können. “
              Zitat @Narzisse:
              „Und wie immer, darf auch die obligatorische Abwertung der beiden Foristen nicht fehlen.“

              Was an „oberflächlicher Lebensart & Denkweise“ persönlich abwertend sein soll, bleibt ihr Geheimnis!
              Ich habe Beiden gar nicht abgesprochen, dass sie genau so leben&denken dürfen oder das etwas „schlechtes“ sein muss…. es führt einfach nur zu oberflächlichen Ergebnissen wenn man selber oberflächlich betrachtet.
              Also, ist es lediglich eine Tatsachenbehauptung.

              Können Sie nicht woanders ihr Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom ausleben? Da hilft man eventuell der „Berufsopferkrankheit“?

              1. @GMT:
                vielleicht gehen Sie mal ne Runde an die frische Luft. Die Röper-Beiträge scheinen Ihnen nicht zu bekommen.
                Echt schlimm wie Sie hier anfangen ALLEN die Worte im Mund umzudrehen und alle zu beleidigen, nur weil ich etwas geschrieben habe, was Ihnen nicht gefällt.

                Nochmal, extra für Sie:
                Ich finde die Haltung vieler Russen und russischer Politiker dumm, kindisch und völlig anachronistisch, den Bewohnern Deutschlands überdurchschnittlichen Intellekt, Bildung oder einen hohen Moralkompass attestieren zu wollen und so zu tun, als würden deutsche Politiker gegen die Interessen ihrer Bürger handeln.
                Deutsche Politiker handeln gegen die Interessen ihres Volkes, WEIL DAS VOLK ES SO WILL!
                Nochmal: wenn es anders wäre, würde sich das in Wahlergebnissen und/oder Wahlumfragen bemerkbar machen. Tut es aber nicht.

          2. Die Russen SIND gewissermaßen dumm wenn sie nicht aufhören, diese untertänige, devote Haltung gegenüber der nicht existenten Bildung der Deutschen abzustellen.
            Auch wenn Ihnen das nicht gefallen sollte.

            1. an Madame GMT / die alte Fregatte / das alte Mädchen / die Alte:

              “ Beides ist wichtig, eine Balance wäre ideal. “

              Falsch. Wenn beide Quotienten gleich niedrig sind, sind sie zwar in der Balance.
              Aber ideal ist das mitnichten.

              🌺

              1. @Narzisse
                „Falsch. Wenn beide Quotienten gleich niedrig sind, sind sie zwar in der Balance.
                Aber ideal ist das mitnichten.“

                Da das immer unterschiedlich ist weil einfach nicht jeder Mensch gleich einen anderen ist, kommt es immer auf den Menschen an. Und was für den einen ideal ist, muss für den anderen nicht so sein…… Wer allerdings immer im Ungleichgewicht ist, ist vom „Ideal“ ganz weit entfernt.
                Einfach mal Naturgesetze studieren….

                1. an Madame GMT / die alte Fregatte / das alte Mädchen / die Alte:

                  Dass Sie einen sehr niedrigen EQ haben, war mir schon lange bewusst. Aber dass Sie einen ebenso niedrigen IQ aufweisen, wollte ich bis heute nicht wahrhaben.

                  Nun haben Sie mich definitiv eines Besseren belehrt.

                  Aber hey, nicht traurig sein. So wunderbar ausbalanciert zu sein, ist doch ideal.

                  🌺

              2. an Madame GMT / die alte Fregatte / das alte Mädchen / die Alte:

                Tipp: Wenn der Nick-Name verbrannt ist, kann man sich nach einer kurzen Aus-Zeit auch einen neuen Nick-Namen zu legen.

                Das hat uns Herr Force – Trump 40, vormals Herr Magufuli ja bewiesen.

                Einfach nicht auf die selbe, plumpe Art, sonst fliegen Sie zu schnell auf.
                Will heissen, Schreibstil ändern:

                Sachlich bleiben, auf Herabwürdigungen und andere Bösartigkeiten gegenüber anderen Foristen verzichten, keine Lügen verbreiten, dem Meister nicht all zu oft huldigen, gewisse Schlüsselwörter und Orthographie-Fehler vermeiden.

                Auch wenn’s schwer fällt. 😉

                Vielleicht vorab noch einen Intensiv-Kurs in moderaten Umgangs-Formen belegen? 🤔

                Toi, toi, toi.

                🌺

            1. an oTTo:

              Nee du!

              Eine solche Steilvorlage sollte man gnadenlos verwandeln. So diszipliniert bin ich nicht, dass ich da meine Klappe halten könnte. 😋

              Ich bin auch nur ein Mensch. 😄

              🌺

          1. an VladTepes:

            IQ = Intelligenz-Quotient
            EQ = Emotionaler Intelligenz-Quotient

            Hohe Quotienten beider Kategorien können gleichzeitig vorhanden sein, bedingen einander aber nicht.
            Tiefe Quotienten beider Kategorien können ebenfalls gleichzeitig vorhanden sein, bedingen einander aber ebenfalls nicht.

            🌺

                1. an VladTepes:

                  OK. Dann gehen wir mal davon aus, dass du Recht hast.

                  Hand auf’s Herz:
                  Wie intelligent, auf einer Skala von 1 – 10 (hoch intelligent) schätzt du dich ein und
                  wie emotional, auf einer Skala von 1 – 10 (hoch emotional) schätzt du dich ein?

                  Noch besser: frag deine Frau, bzw. Partnerin, wie sie dich einschätzt.

                  🌺

                2. ….nnnöö – ich bin Extra-Terrest inkognito… 😋

                  Meiner Frau bin ich manchmal etwas zu viel Kopf – doch im Alter darf ich das….. 😝😝

                1. …weist du – manchmal verlangen die Leute von mir – ich sollte doch mal „ernst“ sein… – doch warum soll ich ständig auf Verlangen anderer meinen Vornahmen ändern… ?!? 😝😝

                  Aber Spaß beiseite – es gibt Sachen, da kann man aufgrund von diversen Erfahrungen schlecht diskutieren – deshalb läßt man das dann lieber – und vermeidet damit Unmut… 😋😎

                2. an VladTepes:

                  Ist wirklich alles gut. Isch schwör! 👌 👍 😊

                  Und wenn du’s mir nicht glaubst, dann sag deiner Holen schöne Grüsse und sie soll dir sagen, dass du’s mir glauben sollst. 🎶

                  Schaut gut zu euch und geniesst euer Leben,
                  hinter den Bergen,
                  bei den sieben Zwergen.

                  Heute las ich eine Menge guter Nachrichten.

                  Bei Umfragen ist der Märchenerzähler jetzt ganz hinten und die Fancy Naeser noch dahinterer. 👏
                  Sucharit Bhakti wurde frei gesprochen. ✌
                  Nachdem der Abu Graichen weg ist, gerät der nächste Staats-Sekretär vom
                  Märchenerzähler, Udo Philipp, ins Visier. Illegale Geschäfte.
                  Die Lesung von Habecks Heiz-Gesetz im Bundestag wurde verschoben . . .

                  Die Schweizer Eishockey-Mannschaft spielt an der WM prima und liegt im Moment
                  in ihrer Gruppe B, alle haben 7 Spiele, das Spiel Schweiz-Lettland läuft noch, zur Zeit mit 19 Punkten auf Platz 1, vor Kanada mit 15 Punkten. Wenn sie gewinnen kommen noch Punkte dazu. Läuft.

                  Die Boni der obersten drei Führungsebenen der Credit Suisse werden gekürzt oder gestrichen.

                  Es wird wärmer.
                  Überall grünt’s und blüht’s.
                  Die Vöglein zwitschern.

                  Heute war und ist ein schöner Tag.

                  Ick freu mir!

                  🌺

        1. @Mircutux
          „Aber sie haben den EQ wohl mit Löffeln gefressen?“

          Das habe ich weder behauptet noch ist nicht ersichtlich, was SIE an einem EQ auszusetzen haben? Funktioniert ihrer nicht?

          „Ziemlich beleidigend und anmaßend was sie da von sich geben.“

          WAS genau ist denn „anmaßend & beleidigend“?

          Sie sind ja nicht mal in der Lage, das auszusprechen & zu begründen.

          Ich halte ihnen einfach mal zugute, dass Sie genau wissen, dass Sie hiermit nur ihrer psychischen Instabilität Luft verschaffen wollen – auch wenn es nur ein lauwarmes aber dafür wokes Lüftchen ist.

          1. @GMT
            Wie wär’s denn für sie mal einen ganzen Tag ohne Anmaßung und Beleidigung auszukommen?

            Zitate:
            Selten solchen Dummfug gelesen….
            …haben eventuell gar nicht den nötigen Intellekt & den damit verbundenen EQ um sich vorzustellen…
            Offensichtlich sind Analysten in DE eine aussterbende Art….
            …hat da einfach schon verloren & kommt zu solchen oberflächlichen Einschätzungen wie …
            Wer selber nur oberflächlich ist, wird auch nur oberflächlich betrachten können.
            @Narzisse
            Verstehendes Lesen ist genau so wenig ihr Ding, wie selbstständiges Denken & analysieren.
            Können Sie nicht woanders ihr Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom ausleben? Da hilft man eventuell der „Berufsopferkrankheit“?
            dass Sie hiermit nur ihrer psychischen Instabilität Luft verschaffen wollen – auch wenn es nur ein lauwarmes aber dafür wokes Lüftchen ist.

            1. @Mircutux

              Sorry aber da ist leider keine einzige Beleidigung enthalten.

              Oder glauben Sie tatsächlich, dass es all das ( siehe folgende Liste) etwas nicht gibt?
              *Dummfug
              *Wer weder Intellekt noch emotionale Intelligenz besitzt, kann sich viele Dinge nicht vorstellen
              *dt. Analysten sind eine aussterbende Art
              * ( Wer nur Schlagworte benutzt) hat da einfach schon verloren & kommt zu solchen oberflächlichen Einschätzungen wie
              *Wer selber nur oberflächlich ist, wird auch nur oberflächlich betrachten können.

              Wer Realitäten nicht abkann weil er selber mit der Realität nicht leben kann, will sich beschweren, dass andere nicht auf die Realität verzichten wollen?

              Ob Realität gut oder böse ist – wird hier gar nicht behandelt oder bewertet.

              1. an Madame GMT / die alte Fregatte / das alte Mädchen / die Alte:

                “ Sorry aber da ist leider keine einzige Beleidigung enthalten. “

                Ich glaube Ihnen, dass Sie das glauben. Auch wenn Sie mir das sicher nicht glauben.

                🌺

                1. Ich warte noch auf die Steilvorlage, die Sie nutzen wollen…Bisher kamen nur kleine Rehpinscher-Aktionen & dass Sie wiki kopieren können ohne die Inhalte zu verstehen….Nicht mal die Balance für IQ&EQ in der Auswirkung haben sie verstanden….

                  Ich bin ganz sicher, dass sie glauben, die Göttin der Wahrheit in Persona zu sein 🤡

                2. „Ich glaube Ihnen, dass Sie das glauben. Auch wenn Sie mir das sicher nicht glauben.“
                  😊

                1. @Mircutux

                  Das kommt auf die Begründung an.
                  Sicherlich gibt es „dumme Schlampen“ genau so wie es emotional instabile Menschen gibt, die jedes Wort als Beleidigung betrachten weil sie selber nicht in der Lage sind Unterschiede zu erkennen oder auch eine Motivation unterstellen, die nicht real gegeben ist.

                  Als Beispiel könnte man nehmen:
                  Herr A trifft Frau B nach längerer Zeit wieder und sagt zu ihr:
                  “ Hallo Frau B, Sie sehen aber schlecht aus, ist was passiert?“

                  Frau B – der es tatsächlich schlecht geht – „hört“ nur, dass Herr A ihr Äußeres beleidigen will – dabei ist sie gerade vom Friseur gekommen – & nimmt nicht seine Sorge wahr, die der Realität entspricht sondern schreit sofort, dass er ja sagte, sie wäre häßlich geworden…..

                  🤔

                2. kleiner Nachtrag

                  Da in meinen Kommentaren noch NIE das Wort „Schlampe“ gefallen ist – was hier sehr eindeutig als Framing dienen soll – möchte ich noch darauf hinweisen, dass Sie JEDES Wort so verwenden können um Böses zu unterstellen – dann müsste man im Zweifelsfall die dt. Sprache grundsätzlich abschaffen…. oder man erstellt eine Liste mit Worten, die nicht benutzt werden dürfen.

                  Das geht weit über Wokistan hinaus….

      2. Also einen „EQ“ haben eigentlich nur bestimmte Audio-Geräte (also einen „Equalizer“). Welchen Sie jetzt meinen, ist mir nicht ganz klar. Vielleicht Denzel Washington in dem gleichnamigen Film.

        Oder ist die Bildungslücke mittlerweile auch bei Ihnen angekommen?

        Überhaupt ist Ihr Beitrag reichlich wirr: was bitteschön soll den heißen „die Konsequenzen lassen mitunter auf sich warten“? Die Konsequenzen von WAS? Dass Scholz eine Dumpfbacke ist? Na und? Was unterscheidet ihn von seiner Vorgängerin? Für deutsche Politiker gibt es keine „Konsequenzen“. Oder seit wann leben Sie in diesem Land? Wann haben Sie jemals gesehen, dass Politiker „Konsequenzen“ erdulden mussten? Der letzte der mir dazu einfällt ist Uwe Barschel.

        Also nochmal zum Mitschreiben: Ich habe (seit Jahren) den Eindruck, dass die Russen ganz allgemein Ihren tiefsten Respekt, beinahe schon Ehrfurcht, vor dem ach so kulturell und moralisch hochgebildeten Volk der Deutschen zum Ausdruck bringen, indem sie nicht müde werden, zu behaupten, das edle und hochgeistige deutsche Volk wird von seinen bösen Politikern in Geiselhaft genommen.
        Dabei vergisst die Frau Sacharowa dass das edle und hochgeistig gebildete und moralisch stets einwandfreie deutsche Volk SICH SEINE POLITIKER SELBST WÄHLT!

        Aufwachen, GMT! Und schauen Sie sich mal die jüngsten Wahlumfragen an: ganz leichte Verluste für die Regierungsparteien, nix Neues im Westen, alles beim Alten, gehen Sie weiter, nichts zu sehen hier…

        1. @Otto

          Nur weil SIE NICHT wissen, was ein „EQ“ sein soll, müssen Sie nicht von sich auf andere schließen.
          Die Bildungslücke scheint eventuell bei ihnen zu bestehen…..

          „Überhaupt ist Ihr Beitrag reichlich wirr: was bitteschön soll den heißen „die Konsequenzen lassen mitunter auf sich warten“? ….
          „Sie jemals gesehen, dass Politiker „Konsequenzen“ erdulden mussten? Der letzte der mir dazu einfällt ist Uwe Barschel.“

          Das sieht wohl nach einem typisch dt. Tunnelblick aus, der nie registriert hat, dass es international Akteure gibt, die sehr wohl einen Bundeskanzler aus DE registrieren & ihre zukünftige Politik – mitunter sogar ganz praktisch – darauf ausrichten werden.

          Z Barschel – Danke für das Beispiel – zeigen Sie auch hier wieder, dass Sie sehr begrenzt denken!
          Wer redet hier von deutschen Konsequenzen. Sie hätten Maria einfach nur aufmerksam zuhören sollen.

          Dass die Russen in ihrer Art & Weise über andere zu sprechen anders ticken als der hasserfüllte Westen, sollte eigentlich auch bei ihnen angekommen sein!
          Dass die Russen deshalb nicht registrieren sollten, was tatsächlich abläuft, ist ihre ureigenste Einbildung.
          Und ledier völlig unverständlich wenn man sich die russischen Aktivitäten international anschaut!

          Die lassen sich einfach nur nicht ständig in die Karten schauen, arbeiten fleißig im Hintergrund international mit Partnern, mit denen sie langsam aber zuverlässig die multipolare Welt aufbauen.

          Glauben Sie wirklich, da hätte sich was getan wenn die so rosarot, wie SIE sich einbilden, wären?
          Vieles braucht seine Zeit – nur in Hollywoodfilmen wird da sin ’ner Stunde erledigt…..

    3. „Irgendwie wollen die Russen nicht verstehen, in welcher Welt wir mittlerweile leben.“

      Irgendwie schon fast lustig wenn es nicht so traurig wäre & das gemeine Fußvolk sich auf ein primitives Niveau begeben soll….

      Wenn „wir“ inzwischen in einer Welt der Drogenjunkies & damit verbundenen Wahnvorstellungen leben – müssen sich alle dem anschließen? Klar, man möchte gerne Konformität beweisen statt Eigenständiges Denken & Leben….

      Ist ja wirklich wie 33-45….. in welcher Welt die wohl gelebt haben? Deshalb waren die so begeistert…..

      1. @GMT:
        die „Konversation“ mit Ihnen ist für mich hiermit beendet. Sie wollen oder können nicht beim Thema bleiben, sondern schlagen hier verbal-beleidigend um sich.
        Gehen Sie sich doch mal irgendwie abreagieren. In den Wald gehen und schreien soll helfen.

        1. Realität scheint einige zu erschrecken, dann reagieren Sie gewohnt hysterisch & so schon woke….

          Bitte beruhigen Sie sich & falls ihnen andere als ihre Meinung nicht bekommt, nehmen Sie einfach nicht an Diskussionen teil dann müssen Sie auch nicht mitdenken!

          Dies war ein Service-Kommentar!😊

    4. Vielleicht ist es so zu verstehen:

      Die Kriegslogik läuft seit dem „Maidan“ mit noch älterer Vorgeschichte, da war Scholz in der Hamburger Politik (und Korruption) und wurde Bürgermeister. Dann Finanzminister. Zuständigkeit hatte er keine. Dann geriet er als Kanzler in eine längst etablierte Kriegslogik herein und hat nur begrenzte Spielräume, denn alles war längst abgesteckt.

      Also daß Krieg ist und Scholz auf der anderen Seite steht, nimmt ihm „im Kreml“ keiner übel. Hätte er die Gemetzel im Donbass als sehr ernste Angelegenheit, aber Genozid nun doch nicht bewertet, hätte ihm das auch keiner übel genommen.

      Dieses Grienen hat alles gekippt. Das sehe ich auch als Scholz‘ Antwort darauf, wie er 200000 Ukrainer in einem hoffnungslos verlorenen Krieg verheizen kann, der nicht ihren, sondern imperialen Interessen dient und Scholz‘ Größenwahn namens „Zeitenwende“.

      Die 14 / 88 / 18 Tigerpanzer. War das Zufall oder ein „Grienen“?

      Erdogan und bin Salman standen auch in einem Krieg auf der anderen Seite. Aber es sind Staatsmänner, die ihrer Verantwortung gerecht werden und mit denen Einigungen möglich sind, an die sie sich dann auch halten. Scholz‘ Ziele und Interessen sind die einer Blase und gegen die reale Welt, in der ihm 100000 Tote oder eine Million Vertriebene mehr oder weniger nichts bedeuten.

      Und der ist nicht der einzige. Viele hier sind nicht bereit, das, was im Namen ihres Willens und ihrer Wünsche um eine Bedeutung Europas in der Welt in anderen Ländern angerichtet wird, ernst zu nehmen. Mit den Russen treffen sie nun erstmals auf einen Gegner, der in der Lage ist, so etwas nicht hinnehmen zu müssen.

    5. Die Russen haben tief innen eher noch eine Erinnerung an ein ostdeutsches Bildungsniveau und gehen von einem logischen Verständnis von Ursache und Wirkung, sowie der Fähigkeit, in größeren Zusammenhängen zu denken und mit dementstrechenden Handlungen zu reagieren … usw. … aus. Nun müssen sie feststellen, die amerikanische Idiotie ist in Mitteleuropa derart fortgeschritten, dass nach den ersten aggressiven Schnappatmungen des Westens selbigen bald die Luft ausgeht.

      1. @oTTo ganz oben: „So klug die Sacharowa auch ist, von Deutschland und ihren Bewohnern hat sie nicht die blasseste Ahnung.“

        Ansonsten ist wieder unglaublich viel dummes Geschwätze aus vielen Mäulern, die eins stopfen wollen – wie peinlich, Ally, und Sie wieder mitten drin.

  5. „Scholz lacht über Genozid“ soll das wohl bedeuten. Wäre aber ziemlich merkwürdig, denn selbst unterstellt er würde so denken (was er nicht tut), Politiker sind sehr erfahren in der medialen Wirkung ihrer Aussagen und deswegen sehr bedacht. Was könnte also hier das Problem im framing sein?

    „Der Westen“ vertritt die Position, dass es keinen systematischen Genozid in der Ostukraine durch die Ukraine gab, basierend auf den verfügaren Informationen etwas die Berichte der OSZE Beobachtermission. Es gibt auch keine deratigen Vorwürfe oder Verurteilungen bei der UN. Diesen „Genozid“ gibt es nur in der russichen Infoblase. Fragt man genauer nach wird oft auf die Versuche verwiesen, russische Kultur und Sprache (und im Ziel den russischen Einfluss) in der Ostukraine zurückzudrängen. Das mag falsch gewesen sein, ist aber noch lange kein Völkermord.

    Insofern werden die versuchten Rechtfertigungen Russlands für diesen Angriffskrieg (Völkermord, Nazitum, Natobedrohung) sehr oft als lächerlich, oder als Vorwand bezeichnet und dies bei jeder Gelegenheit und von ziemlich Jedem, nicht nur von Olaf Scholz. Dieser lacht also über die Verbreitung eines Narratives welches aus seiner Sicht schlicht eine gezielte Lüge ist. Das es russichen Diplomaten nicht gefällt der Falschaussage bezichtigt zu werden ist wenig verwunderlich.

    Die westliche Sichtweise/Position zum Konflikt ist klar. Es handelt sich um einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg mit dem Ziel die imperialen Ambitionen Russlands umzusetzen und ein Nachbarland zu besetzen und zu unterwerfen. Dies hat man die ganze Zeit so kommuniziert und bereits vor dem Einmarsch hat man sehr klar gemacht, wie man reagieren würde sollte es zu diesem kommen. Die Entscheidung für die Invasion hat Russland selbst getroffen in der Annahme die Ukraine in wenigen Tagen erobern zu können.

    1. „Es gibt auch keine deratigen Vorwürfe oder Verurteilungen bei der UN. Diesen „Genozid“ gibt es nur in der russichen Infoblase…..“

      Leider, leider – gerade im Zusammenhang mit dem Jugoslawienkrieg, bei dem Scholz einen Genozid gesehen haben wollte & gemeinsam mit der NATO einen Krieg in Jugoslawien durchführte OHNE, dass die UN einen Genozid sah & deshalb auch kein Mandat für diesen Krieg vorhanden war ( und genau dieser Scholz hat bei dieser Veranstaltung ja den Stein des Anstoßes gebracht!) wollen SIE den Russen vorwerfen, dass es KEINEN Genozid der ostukrainischen Bevölkerung, die ja russischstämmig sind, erkennen wollen?

      WARUM lesen SIE NICHT die ukrainischen Offiziellen, die JEDES russ. Leben in der Ostukraine & inzwischen auch in Russland auslöschen wollen?

      Das Einbildung der Russen zu nenne, zeigt eigentlich ihre wahre Gesinnung!

      1. Im Jugoslavienkonflikt gibt es sehr umfangreiche Belege für Völkermord und Vertreibungen, viele Kriegsherren verschiedener Parteien wurden dafür verurteilt und inhaftiert. Dass einzelne Parteien im UN-Sicherheitsrat eine Intervention verweigert haben bedeutet genau das, und nicht dass die UN keinen Genozid in Jugoslavien sah. Es ist richtig, dass der Eingriff der Nato ohne UN Mandat problematisch war. Es bleibt aber „whataboutism“ und legitimiert keinesfalls ebensolches Verhalten, während man es gleichzeitig dem anderen vorwirft.

        Einen „Genozid im Donbas“ russische Einbildung oder zielgenauer gezielte russische Propaganda zu nennen, ist keine „Gesinnungsoffenbarung“ sondern ganz sachlich die Position von fast allen Ländern außerhalb Russlands. Ihre Nazikeule dürfen Sie also gern wieder einpacken.

        Dass jetzt, mitten in einem Krieg, sich die Konfliktparteien, gegenseitig Pest und Colera wünschen liegt in der Natur der Sache. Aus der russischen Medienlandschaft sehe ich mehrfach wöchentlich agressive Ausfälle mit brutalisiertem Vokabular gegen alles und jeden der sich den russischen Ambitionen in den Weg stellt. An anderer Stelle gaben Sie Lesern oft mit „man möge nicht so ein Schneeflöckchen/Mimöschen sein“ Solche ukrainischen Aussagen zum jetzigen Zeitpunkt als Beleg für versuchten Völkermord an Russen? Täter/Opfer Umkehr eventuell?

        1. @DnRI

          Das ist genau so eine Lüge wie dass Sie nun behaupten wenn die UN KEIN Mandat erteilt, es doch irgendwie eines „geben“ sollte?

          Sie sollten sich mal über den Hufeisenplan informieren & wie der damalige Verteidigungsminister DE BEWUßT Fotos missbrauchte, die eben NICHT von Völkermord „sprachen“ sondern ganz andere gegenteilige Aktionen zeigten um den Krieg anzuzetteln.

          Dazu gab es sogar in dt. MSM ausführliche Berichte, die dann aber schnell ganz weit unten gelagert wurden….

            1. Mit dem Imperium der Lügen und seinen Protagonisten läßt sich nicht diskutieren. Bestenfalls lassen sich dem die Tatsachen entgegenstellen.

              Wir werden sehen, was nach Kapitulation oder Zusammenbruch des Regimes die ukrainische Seite angesichts der vorgelegten Beweislage eingestehen wird. Wie sich eine postfaschistische Ukraine zu den Ereignissen stellen wird. Wer die Angeklagten beim Kriegsverbrechertribunal in Donetsk sein und was sie sagen werden.

              Die Situation, von der aus es am Ende beurteilt wird, schaffen gewöhnlich die Sieger. Sollte Ihre Seite das sein, werden wir weiter mit der Lüge, der Schande und den nächsten Kriegen der Serie leben müssen.

            2. Dieser whataboutism scheiß ist einfach nur lächerlich und dient nur sich aus der Verantwortung zu ziehen wie „die Wege des Herren sind unergründlich“. Einfach nur ermüdend wenn man argumentativ an seine Grenzen stößt und versucht gegenargumentation tot zu schlagend. Da kann man doch mehr erwarten
              . Wenn man Handlungsstränge nicht zugeben will steht am Ende ein “ totschlagargument“.

              1. Sie halten also ein „Die Nato hat doch auch Jugoslawien überfallen, also darf Russland das auch mit der Ukraine machen“ für gute Argumenation?

                Dann stimme ich Ihnen zu und sage die Natointervention in Jugolawien war falsch und ein Verbrechen. Daraus folgt was? Die russische Intervention in der Ukraine ist falsch und ein Verbrechen? Da möchten sicher nur wenige zustimmen oder? Warum verurteilen Sie das eine finden das andere aber gut und richtig?

                1. Das wäre eine absurde Argumentation. Auf Basis von Lügen läßt sich nicht argumentieren.

                  „US-Kampagne hinter den Unruhen in Kiew

                  Die Ukraine … wird nie wieder dieselbe sein.

                  Aber während die Gewinne der orangefarbenen ‚Kastanienrevolution‘ der Ukraine gehören, ist die Kampagne eine amerikanische Kreation, eine raffinierte und brillant konzipierte Übung in westlichem Branding und Massenmarketing, die in vier Ländern in vier Jahren dazu benutzt wurde, manipulierte Wahlen zu retten und unappetitliche Regime zu stürzen.

                  Finanziert und organisiert von der US-Regierung, die US-Beratungsunternehmen, Meinungsforscher, Diplomaten, die beiden großen amerikanischen Parteien und US-Nichtregierungsorganisationen einsetzte, wurde die Kampagne erstmals in Europa im Jahr 2000 in Belgrad eingesetzt….

                  Das National Democratic Institute der Demokratischen Partei, das International Republican Institute der Republikanischen Partei, das US-Außenministerium und USAid sind die wichtigsten Agenturen, die an diesen Basiskampagnen beteiligt sind, ebenso wie die NGO Freedom House und das Open Society Institute des Milliardärs George Soros.

                  US-Meinungsforscher und professionelle Berater werden beauftragt, Fokusgruppen zu organisieren und psychologische Daten für die Ausarbeitung von Strategien zu verwenden.

                  Die normalerweise zerstrittenen Oppositionsparteien müssen sich hinter einem einzigen Kandidaten vereinen, wenn es eine Chance geben soll, das Regime zu stürzen. Dieser Führer wird aus pragmatischen und objektiven Gründen ausgewählt, auch wenn er oder sie antiamerikanisch ist.

                  Freedom House und die NDI der Demokratischen Partei halfen bei der Finanzierung und Organisation….

                  … werden sie mit Sicherheit versuchen, diese Übung anderswo in der postsowjetischen Welt zu wiederholen.“

                  US campaign behind the turmoil in Kiev – 26.11.2004
                  https://www.theguardian.com/world/2004/nov/26/ukraine.usa

                  Eine der angedrohten Wiederholungen fand in der Ukraine selber statt, nachdem die Ukrainer doch wieder ihren Janukowitsch gewählt hatten. Der Putsch, die Nazibesatzung und der Rest sind bekannt.

                2. @DnRI
                  Mein Kommentar an Sie ist noch in der Moderation weil ich vergaß, die Links „zu entschärfen“, deshalb hier mal häppchenweise:

                  1.Ach, hätten Sie sich doch erst einmal informiert, wie man den Begriff „Whataboutism“ definiert & ob SIE es nicht sind, der es dann auch noch missbraucht um zu diskreditieren! Für Sie mal zu wiki – aber bitte selber lesen – wenn Sie dann noch Fragen haben, dürfen Sie sich gerne melden:
                  https://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism

                  Falls Sie Putin meinen, der Whataboutism praktiziert hat, muss ich ihnen leider mitteilen, dass das ganz & gar nicht der Fall war! Entweder ist ihnen der Gesamtvorgang gar nicht bekannt oder Sie manipulieren ganz bewußt! Die EU, dt. Regierung & Westmedien behaupten unisono, es seit 1945 KEINEN Krieg in Europa gegeben hätte.
                  DAS ist eine glatte Lüge & genau das hat Putin richtig gestellt!
                  DARAUFHIN hat Scholz behauptet, dass es einen Genozid in Jugoslawien gegeben hätte, was nachweislich eine Lüge ist & es kommt dazu, dass auch das ein Krieg war – ob berechtigt oder nicht, sei dahingestellt.
                  Obwohl Putin höflich war & Scholz NICHT öffentlich der Lüge bezichtigt hat, hat er absolut berechtigt & auch das ist international bekannt seit 2014! – das Eingreifen Russlands in der Ukraine damit begründet, dass dort russischstämmige Ostukrainer dem Genozid durch Kiew ausgeliefert sind!
                  Und im Übrigen – im Gegensatz zur NATO hat Russland keine zivilen Ziele bombardiert!

                3. @DnRI
                  Nun der zweite Teil zum Jugoslawienkrieg – damit Sie mal verstehen können, dass entweder ihr „Wissen“ dazu gar nicht vorhanden ist oder im Zweifelsfall sind Sie einfach nur ideologisch missbraucht worden – was ich auch für möglich halte.

                  Diese Informationen aus DE gibt es seit 20 (!) Jahren! Damals sogar im ÖRR & diversen MSM möglich.

                  https://www.friedenskooperative.de/friedensforum/artikel/es-begann-mit-einer-luege-kosovo
                  „Der Kosovo-/Jugoslawienkrieg wurde mit der Begründung geführt, einen Völkermord zu verhindern, bei dem überwiegend die serbische Seite als Täter und die albanische Bevölkerung als Opfer in fast allen Leitmedien dargestellt wurden.
                  Der WDR-Film „Es begann mit einer Lüge“ von Jo Angerer, und Mathias Werth zeigte, dass die deutsche Öffentlichkeit massiv belogen wurde, um die dritte Bombardierung Belgrads in einem Jahrhundert zu rechtfertigen.
                  Ein sogenannter Hufeisenplan existierte nicht, sondern war zu Propagandazwecken erfunden worden, das behauptete Massaker im Stadion von Pristina hatte nicht stattgefunden.“
                  „Die wichtigsten Gründe für den Kosovo/-Jugoslawienkrieg in Kurzform:

                  Nach allen bisher genannten Quellen haben andere als die von NATO-Seite genannten Gründe den Ausschlag für die Bombardierungen gegeben.
                  Zu diesen dürften mit unterschiedlichem Gewicht stichwortartig folgende gehören, wobei meist in Klammern jeweils VertreterInnen dieser Argumente stehen:
                  1. Testlauf der neuen NATO-Doktrin zum 50. Jahrestag 1999: Erster Militäreinsatz ohne UN-Mandat.

                  2. Durchsetzung des weltweiten Führungsanspruches der NATO unter US-Führung bei gleichzeitiger Ausschaltung von OSZE und UNO.

                  3. Konkurrenz zwischen USA und Europa, Dollar und Euro; Desintegration Europas durch die USA bei gleichzeitiger Erschwerung bzw. Verhinderung der Zusammenarbeit Berlin-Moskau. (J. Rose)

                  4. Sicherung der Existenzberechtigung der NATO und Auslastung der Rüstungskapazitäten.

                  5. Testfall für Krieg der US-Luftwaffe bei scharfer Konkurrenz um Haushaltsmittel zwischen Luftwaffe, Heer und Marine. (P. Lock)

                  6. Verhinderung neuer Flüchtlinge und deren Kosten in Westeuropa. (G. Schröder)

                  7. Möglicher Präzedenzfall für künftige Konflikte im Kaukasus. (Prof. A. Pradetto)

                  8. Disziplinierung des Fremdkörpers Serbien als letztes mit Russland und China verbundenes Land in Europa, das sich der Globalisierung widersetzt hat. (Prof. J. Galtung)

                  9. Nach Irak-Bombardierung 1998 durch Unterstützung der albanischen Muslime neue Pluspunkte in der (ölreichen) arabischen Welt (W. Wimmer).

                  Im Zusammenhang der Krim-Krise beurteilte Altbundeskanzler Gerhard Schröder den Angriff von 1999 als Verstoß gegen das Völkerrecht: Da haben wir unsere Flugzeuge (…) nach Serbien geschickt und die haben zusammen mit der Nato einen souveränen Staat gebombt – ohne dass es einen Sicherheitsratsbeschluss gegeben hätte. (F.A.Z., 10.3.14)

                  Sein Vorgänger, Altbundeskanzler Helmut Schmidt hielt bereits 1999 die deutsche Kriegsbeteiligung für nicht zu rechtfertigen: Gegängelt von den USA haben wir das internationale Recht und die Charta der Vereinten Nationen missachtet. (FR, 3./4.4.99)“

                4. an GMT:

                  Danke für 2 sachliche, für jeden nachvollziehbare und auf Fakten basierende, nachprüfbare Kommentare.

                  Vor und während des Kosovo-/Jugoslawienkrieges wurden viele falsche Informationen verbreitet und die Wahrheit verbogen oder unterdrückt. So wie es meistens der Fall ist.

                  Nachdem jedoch so vieles von namhaften Journalisten, Politikern, Historikern etc. als Lügen und Verdrehungen entlarvt und richtig gestellt wurde, sollte eigentlich jedem klar sein, was damals wirklich geschehen ist.

                  Der Kosovo-/Jugoslawienkrieg ist nur eines von unzähligen anderen Beispielen.

                  Die Wahrheit kommt immer ans Licht. Ob man sie anerkennen will, steht auf einem anderen Blatt.

                  🌺

            3. @nRI
              Ach, hätten Sie sich doch erst einmal informiert, wie man den Begriff „Whataboutism“ definiert & ob SIE es nicht sind, der es dann auch noch missbraucht um zu diskreditieren!
              Für Sie mal zu wiki – aber bitte selber lesen – wenn Sie dann noch Fragen haben, dürfen Sie sich gerne melden:
              https://de.wikipedia.org/wiki/Whataboutism

              Falls Sie Putin meinen, der Whataboutism praktiziert hat, muss ich ihnen leider mitteilen, dass das ganz & gar nicht der Fall war!
              Entweder ist ihnen der Gesamtvorgang gar nicht bekannt oder Sie manipulieren ganz bewußt!

              Die EU, dt. Regierung & Westmedien behaupten unisono, es seit 1945 KEINEN Krieg in Europa gegeben hätte.
              DAS ist eine glatte Lüge & genau das hat Putin richtig gestellt!
              DARAUFHIN hat Scholz behauptet, dass es einen Genozid in Jugoslawien gegeben hätte, was nachweislich eine Lüge ist & es kommt dazu, dass auch das ein Krieg war – ob berechtigt oder nicht, sei dahingestellt.
              Obwohl Putin höflich war & Scholz NICHT öffentlich der Lüge bezichtigt hat, hat er absolut berechtigt & auch das ist international bekannt seit 2014! – das Eingreifen Russlands in der Ukraine damit begründet, dass dort russischstämmige Ostukrainer dem Genozid durch Kiew ausgeliefert sind!

              Und im Übrigen – im Gegensatz zur NATO hat Russland keine zivilen Ziele bombardiert!

              Zum Jugoslawienkrieg:
              https://www.friedenskooperative.de/friedensforum/artikel/es-begann-mit-einer-luege-kosovo

              „Der Kosovo-/Jugoslawienkrieg wurde mit der Begründung geführt, einen Völkermord zu verhindern, bei dem überwiegend die serbische Seite als Täter und die albanische Bevölkerung als Opfer in fast allen Leitmedien dargestellt wurden. Der WDR-Film „Es begann mit einer Lüge“ von Jo Angerer, und Mathias Werth zeigte, dass die deutsche Öffentlichkeit massiv belogen wurde, um die dritte Bombardierung Belgrads in einem Jahrhundert zu rechtfertigen. Ein sogenannter Hufeisenplan existierte nicht, sondern war zu Propagandazwecken erfunden worden, das behauptete Massaker im Stadion von Pristina hatte nicht stattgefunden.“

              „Die wichtigsten Gründe für den Kosovo/-Jugoslawienkrieg in Kurzform
              Nach allen bisher genannten Quellen haben andere als die von NATO-Seite genannten Gründe den Ausschlag für die Bombardierungen gegeben. Zu diesen dürften mit unterschiedlichem Gewicht stichwortartig folgende gehören, wobei meist in Klammern jeweils VertreterInnen dieser Argumente stehen:

              1. Testlauf der neuen NATO-Doktrin zum 50. Jahrestag 1999: Erster Militäreinsatz ohne UN-Mandat.

              2. Durchsetzung des weltweiten Führungsanspruches der NATO unter US-Führung bei gleichzeitiger Ausschaltung von OSZE und UNO.

              3. Konkurrenz zwischen USA und Europa, Dollar und Euro; Desintegration Europas durch die USA bei gleichzeitiger Erschwerung bzw. Verhinderung der Zusammenarbeit Berlin-Moskau. (J. Rose)

              4. Sicherung der Existenzberechtigung der NATO und Auslastung der Rüstungskapazitäten.

              5. Testfall für Krieg der US-Luftwaffe bei scharfer Konkurrenz um Haushaltsmittel zwischen Luftwaffe, Heer und Marine. (P. Lock)

              6. Verhinderung neuer Flüchtlinge und deren Kosten in Westeuropa. (G. Schröder)

              7. Möglicher Präzedenzfall für künftige Konflikte im Kaukasus. (Prof. A. Pradetto)

              8. Disziplinierung des Fremdkörpers Serbien als letztes mit Russland und China verbundenes Land in Europa, das sich der Globalisierung widersetzt hat. (Prof. J. Galtung)

              9. Nach Irak-Bombardierung 1998 durch Unterstützung der albanischen Muslime neue Pluspunkte in der (ölreichen) arabischen Welt (W. Wimmer).

              Im Zusammenhang der Krim-Krise beurteilte Altbundeskanzler Gerhard Schröder den Angriff von 1999 als Verstoß gegen das Völkerrecht: Da haben wir unsere Flugzeuge (…) nach Serbien geschickt und die haben zusammen mit der Nato einen souveränen Staat gebombt – ohne dass es einen Sicherheitsratsbeschluss gegeben hätte. (F.A.Z., 10.3.14)

              Sein Vorgänger, Altbundeskanzler Helmut Schmidt hielt bereits 1999 die deutsche Kriegsbeteiligung für nicht zu rechtfertigen: Gegängelt von den USA haben wir das internationale Recht und die Charta der Vereinten Nationen missachtet. (FR, 3./4.4.99)“

        2. „Es ist richtig, dass der Eingriff der Nato ohne UN Mandat problematisch war. Es bleibt aber „whataboutism“ und legitimiert keinesfalls ebensolches Verhalten, während man es gleichzeitig dem anderen vorwirft.“

          Das hat sich zumindest in den russisches Primärquellen geändert. Dort spricht man verstärkt von „Gleiches Recht für alle“. Das Verhalten des Westens wird nunmehr (fast immer reaktiv) gespiegelt. Im Ergebnis fängt es an, uns richtig wehzutun.

          Das Kalkül dahinter – das algedonische Prinzip zu nutzen, um Veränderungen zu bewirken – scheint mir in Abwesenheit diplomatischer Bemühungen irgendwelcher Art tatsächlich der erfolgversprechendste Weg zu sein. Aber eben leider nicht der beste…

          Nur der Westen selbst könnte das noch ändern.

          1. Ein interessanter Gedanke. Da in der Geschichte schon ziemlich alle denkbaren Verbrechen gegen Frieden und Menschlichkeit von einer Vielzahl von Staaten bereits begangen wurden ist dies ja eine Selbstermächtigung für jedwedes unethische Verhalten immer mit der Bergündung „Der hat doch auch schonmal..“ „Würde auch einen nuklearen Erstschlag legitimieren, Staatsstreiche, Angriffskriege, Völkermord, Folter usw“

            Die US haben 1845 Texas anektiert und Mexiko mit Waffengewalt von der Ernsthaftigkeit ihrer Absichten überzeugt. Gleiches Recht für alle. Ein Hoch auf das Recht des Stärkeren 2.0.

            Einziges Haar in der Suppe, die Unterstellung, dass man dies doch eigentlich gar nicht wolle aber faktisch dazu gezwungen werde. Soviel Fremdbestimmung nehme ich einem selbstbewussten Russland nicht ab.

            1. Ist ja nicht so, dass es die Russen nicht 20 Jahre lang auf diplomatischem Wege versucht hätten; so mit gemeinsamer europäisch-asiatischer Sicherheitsarchitektur. Wissenschon, unteilbare Sicherheit und so. Haben die Amis wiederholt untersagt.

              Nun passiert’s halt auf die einzige Art und Weise, die die Exzeptionellen anscheinend verstehen. Nicht optimal, das sagte ich schon. Aber tatsächlich nur den Westen gespiegelt.

              1. Unteilbare Sicherheit.. Niemand darf seine Sicherheit auf Kosten eines anderen gewährleisten..
                Sagt das Land, welches zur Wahrung seiner Sicherheitsinteressen den Nachbarn in Schutt und Asche legt, seine Territorien annektiert und diesem Land die Souverainität abspricht. Wie stehts denn um die Sicherheitsinteressen der Ukraine?

                *Nun passiert’s halt auf die einzige Art und Weise, die die Exzeptionellen anscheinend verstehen* Das klingt wie eine Selbstvergewisserung dass Russland aus einer Position der Stärke handelt und in diesem Konflikt so oder so als Sieger vom Platz geht. Da bin ich mir nicht so sicher.

                1. @DnRI
                  Nazis haben kein Recht auf „Sicherheitsinteressen“!
                  Und Russland hat NICHT die Ukraine überfallen oder in Schutt & Asche gebombt – sondern lediglich den Donbass beschützt!

                  Hätte Russland die Ukraine überfallen wollen, wäre es im Westteil der Ukraine mit Kiew tatsächlich zum Krieg gekommen.

                  Sie können nicht sicher sein, dass RF als Sieger vom Platz geht – logisch, dass erlaubt ihre Gesinnung & Ideologie nicht!

                2. Unteilbare Sicherheit: Wurde für Russland halt 20 Jahre lang abgelehnt. Jetzt beobachten wir lange vorher angekündigte Konsequenzen. Aber das wissen Sie natürlich selbst.

                  Position der Stärke: Würde ich so gar nicht behaupten wollen. In einem Full Scale-Showdown mit dem Westen wird niemand als Sieger vom Platz gehen. Nichtmal diejenigen, die in einer „Arche“ Platz fänden – die würden nur einen Abklatsch ihres ehemaligen Reichtums genießen können; immer mit der Angst verbunden, dass sich das arbeitende Personal auflehnt.

                  Nein, eines hat sich hauptsächlich geändert: Es wird keine leichten Siege für den Westen mehr geben. In Cowboy-Sprache übersetzt: Es reicht nicht mehr aus, nur mit dem Revolver herumzuprotzen oder gar auf Unterbewaffnete zu schießen – es muss nunmehr mit Gegenwehr gerechnet werden. Die 760+ US-Militärbasen im Ausland sind auch nicht gottgegeben. ..

    2. @DnRl
      Ich muss zugeben, dass sie die westliche Sicht recht gut wiedergegeben haben.

      Sie verschweigen aber, dass die USA mindesten 5 Milliarden USD ausgegeben haben um einen gewaltsamen Putsch in der Ukraine herbeizuführen und danach die Putschisten dabei unterstützt haben einen Bürgerkrieg gegen alle Oblasten zu führen die keine Sprachgesetze wollten. Ob das Wort Genozid zutreffend ist oder nicht, die Gewalt ging vom Westen aus und die Verfolgung des russisch sprachigen Bevölkerungsanteils erfüllte einzig und allein den Zweck sie zu vertreiben (was ein Genozid darstellt) bzw. Russland zu Gegenmaßnahmen zu provozieren.
      Und ich verstehe immer noch nicht, was an all dem lächerlich sein sollte.

      1. Ja das ist tatsächlich ein Punkt den man beleuchten kann. „Der Westen“ hat prowestliche Parteien und Strömungen sowohl finanziell als auch politisch tatkräftig unterstützt. Die Absetzung von Wiktor Janukowytsch darf man sicher als Putsch bezeichnen, es ist aber eine fehlleitende Verkürzung es zu einem „vom Ausland finanzierten Gewaltputsch einer kleinen Minderheit gegen den Willen des Volkes“ zu machen, denn es unterschlägt, dass große Teile der Ukraine schon vor und auch nach Janukowytsch „prowestlich“ orientiert waren und Innenministerium,Geheimdienst und Parlament der Ukraine der Absetzung von Janukowitsch zustimmten. Ebenso kann man davon ausgehen, dass auch Russland nach Kräften immer politischen Einfluss in der Ukraine ausgeübt hat.

        Ich sehe den Ablauf der Folgeereignisse ebenfalls anders. Am 24.2.2014 flüchtete Janukowitsch, am 27.2. gab es bereits die verdeckten Operationen zur „Sicherung“ der Krim als Kiew gerade mit der Wahl einer Übergangsregierung beschäftigt war. Die russische Anexion erfolge bereits 2 Wochen später. Schon Mitte März gab es seitens des neuen Ministerpräsidenten Zusagen bezüglich Forderungen der Oposition zu mehr Autonomie der Ostregionen. Trotzdem gab es bereits Anfang April die Ausrufung der Volksrepublik Donezk auf ukrainischem Staatsgebiet durch prorussische Separatisten. Nach Ablauf einer Frist zur Abgabe der Waffen versuchte die Zentralregierung mit Hilfe der Armee den Osten des Landes wieder unter ihre Kontrolle zu bekommen und scheiterte hierbei. Der Versuch eines Staates gegen bewaffnete und vom Nachbarland unterstützte Separatisten im eigenen Land militärisch vorzugehen ist sicher problematisch, aber bis zu einem Genozid ist es von dort ein sehr weiter Weg. Auch wird hier Ursache und Wirkung verdreht. Die Separatisten waren erst bewaffnet und haben Polizeitstationen und Verwaltungsgebäude besetzt.. Dann kamen Drohungen aus Kiew, und dann kam das Militär.

        *https://de.wikipedia.org/wiki/Russisch-Ukrainischer_Krieg#Von_der_Eskalation_ab_M%C3%A4rz_2014_bis_zu_den_Protokollen_von_Minsk*

        Eventuell hier mal kurz überfliegen. Dies deckt sich soweit mit der Sicht der meisten Außenstehenden auf die Ereignisse.

        1. Das deckt sich nicht einmal mit dem, was hier damals im Radio berichtet wurden. Das war recht offen, teils nach dem Motto „wir dürfen so was“ und teils, weil sie selber noch nicht wußten, wo der Zug hinfährt. Ich habe damals voller Entsetzen zugehört, wie die die Ukraine einem „jugoslawischen Szenario“ zugeführt haben.

          Was Sie hier verbreiten ist nachträgliche Umfälschung. Entweder, Sie waren damals noch zu klein, um zu verstehen, was los ist, oder Sie haben wenig ehrenhafte Gründe, uns so was aufzutischen.

        2. @DnRI

          Wo haben Sie das her, dass ein „großer Teil“ der Ukraine „schon westlich orientiert“ war?

          Selbst das bpb hatte zugeben müssen, dass nicht einmal 10% der Bevölkerung den Maidan wollte oder auch nur annährend daran beteiligt war!

          „Ebenso kann man davon ausgehen, dass auch Russland nach Kräften immer politischen Einfluss in der Ukraine ausgeübt hat.“
          Nun, das ist Glaskugelleserei & durch nichts belegt!
          Soweit bekannt, hatte die EU versucht, Lawrow mit einzubeziehen aber Russland hat es abgelehnt, sich in die inneren Angelegenheiten einzumischen.
          Dass die ukr. Wirtschaft logischerweise eng mit der russ. verbunden war, ist ein natürlicher Vorgang.
          Dass die Ukraine ein Umschwenken auf EU mit großen Verlusten bezahlt, wußte jedes Kind.

          Janukowitsch ist regelrecht zur Flucht gezwungen worden am 20.02.14 durch Morddrohungen des rechten Sektors, welches gemeinsame Sache mit den EU-AM machte. er floh aber nicht nach Russland, wie behauptet sondern in die Ostukraine.
          Dass die Krim sich am 27.02.14 separierte war logisch aufgrunddessen, dass der Putsch keine legitime Rgeierung mehr hatte & verfassungsfeindlich war – die „Wahl“ von der sie sprechen, war übrigens weltweit als offener Betrug zu erkennen.
          Abgeordnete wurden gehindert, daran teilzunehmen & anwesende rechte Sektor Mitglieder haben einfach in deren Namen abgestimmt. Und trotzdem hat es NICHT gereicht Stimmenmäßig….

          Also, da sollten Sie noch mal Infos einholen oder die Finger doch stillhalten.

    3. Aus EU-Sicht sind SS-Runen, SS-Löwen, Schwarze Sonnen, Blut-und-Boden-Fahnen, Wolfsangelrunen und Hakenkreuze keine Nazisymbole, das ist bekannt. Teils haben sie eine andere Bedeutung, teils Unfug von Hooligans, teils wurden ukrainische und baltische SS-Verbände rehabilitiert wegen ihrer Verdienste um die „Sicherung Europas“ gegen den „anderen Hitler“ Stalin. Das geht in der EU bis hin zur SS-Heldenverehrung.

      Sie mögen „lächerlich…Vorwand…Nazitum“ sagen, aber Ihre Sichtweise wird selbst im Westen von vielen nicht ernst genommen oder als abscheulich empfunden, von der Außenwelt und gar Rußland nicht zu reden.

      Über „Genozid“ darf man also lachen, denn „‚der Westen‘ vertritt die Position, dass es keinen systematischen Genozid in der Ostukraine durch die Ukraine gab“. Das ist schon deshalb schief, da beide Seiten „Ukraine“ waren. Nach der Formierung der Volksrepubliken waren LNR, DNR und das Europrotektorat drei Landesteile der „Ukraine 2013“, die durch Minsk II wieder zusammengeführt werden sollten. Wenn auch „der Westen“ Getreue wie Jarosch nutzte, das zu verhindern, siehe Merkels „Geständnis“.

      Die Frage, ob es „systematischer Genozid“ oder „nur“ Gemetzel mit genozidalen Elementen war, kann man diskutieren. Aber lachen?

      Die Zahl der Toten im Donbass ist ungeklärt. Einschließlich der indirekten Kriegstoten (durch Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung und Versorgung) könnte in der Größenordnung von 100000 liegen, für die Zeit vor der Sonderoperation. Allein bis Anfang 2015 waren es laut „BND-Schätzung“:

      Sicherheitskreise: Bis zu 50.000 Tote – 8.2.2015
      https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/ukraine-sicherheitskreise-bis-zu-50-000-tote-13416132.html

      Die Zahlen von OHCHR (Office of the United Nations High Commissioner for Human Rights) und OSZE geben nur den untersten Rahmen. Sie verwenden Reports ihrer Vertrauensleute, wie viele Fällen nicht gezählt wurden infolge Underreportings ist nicht bekannt. In der ersten Zeit jedenfalls sehr viele. Dazu kommt, daß diese Institutionen sich als diskreditiert und unseriös erwiesen haben.

      Dazu kommen „Scherze“ wie Pogrome in Odessa und Mariupol, das KZ in der Bücherei von Mariupol und weitere, Millionen Vertriebene, Rassengesetze, Sprachverbote, Arisierungen, Repressalien aller Art bis hin zu Mord und Verfolgung. Verantwortlich sind zuallererst die Kräfte, die den Putsch 2014 inszeniert und damit die Zerstörung der Ukraine ausgelöst haben.

      Ihre „westliche Sichtweise/Position zum Konflikt“ ist eine Platte, die keiner mehr hören kann und die außerhalb der Blase ziemlich anstößig wirkt.

      1. *Aus EU-Sicht sind SS-Runen, SS-Löwen, Schwarze Sonnen, Blut-und-Boden-Fahnen, Wolfsangelrunen und Hakenkreuze keine Nazisymbole, das ist bekannt* Falschinformation.

        *Sie mögen „lächerlich…Vorwand…Nazitum“ sagen, aber Ihre Sichtweise wird selbst im Westen von vielen nicht ernst genommen oder als abscheulich empfunden, von der Außenwelt und gar Rußland nicht zu reden.* Die russische Nazikeule gegen alles und jeden trifft nur in russischen Infoblasen auf zustimmendes Nicken.

        *Über „Genozid“ darf man also lachen, denn „‚der Westen‘ vertritt die Position, dass es keinen systematischen Genozid in der Ostukraine durch die Ukraine gab* Diese Aussage ist in sich unsinnig.

        *Das ist schon deshalb schief, da beide Seiten „Ukraine“ waren* Reine Ablenkung , jedem hier ist klar dass der russische Vorwurf, vermeintliche Verbrechen des ukrainischen Staates gegen russischstämmige Ukrainer im Osten des Landes meint.

        *Nach der Formierung der Volksrepubliken waren LNR, DNR und das Europrotektorat drei Landesteile der „Ukraine 2013“, die durch Minsk II wieder zusammengeführt werden sollten* Fakenews die versucht aus irgendwas Ansprüche auf Souverainität abzuleiten. Die Minskverträge und entsprechende UN Resolution haben großen Wert auf exakte Formulierungen gelegt. In all diesen Dokumenten werden die Separatistengebiete explizit und nachlesbar als „Regionen innerhalb des ukrainischen Staatsgebietes“ bezeichnet.

        *Über „Genozid“ darf man also lachen* Darf man nicht, aber man darf über denjenigen lachen , den man bei der Verbeitung von Fake News ertappt.

        Die Aussagen von Merkel werden von der russischen Propaganda inhaltlich vergewaltigt. Diese sind so zu verstehen, dass sie und der Westen klar Russland als Drahtzieher hinter den Entwicklungen in der Ostukraine sahen und wenig Hoffnung auf den Willen Russlands hatten, diesen „frozen conflict“ aufzulösen. Sie haben also nicht die Illusion gehabt den Konflikt im Sinne der Ukraine friedlich lösen zu können, wollten dieser aber zumindest Zeit verschaffen sich auf eine Eskalation durch Russland vorzubereiten, welche ja schließlich auch gekommen ist in Form eines russischen Angriffskrieges auf die Ukraine.

        *In der ersten Zeit jedenfalls sehr viele* Kein Wiederspruch. Nur ist ein Konflikt zwischen 2 Parteien welche sich gegenseitig bekämpfen kein „Genozid“ der einen Seite an der anderen. Da Sie schon den OHCNR ansprechen. (Sind die nicht auch „Fake news“ für Sie? ) Hier ein kurzer Überblick zum Stand der Kriegsverbrechen beider Seiten:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsverbrechen_im_Russisch-Ukrainischen_Krieg

        Zu Ihren weiteren haltlosen Vorwürfen wie KZs Progromen,Rassengesetzen und Sprachverboten (Ich hab gelesen ukrainisch sei in den neuen Provinzen verboten, ist da was dran?) ect hätte ich gern mal ein paar Quellen links zu Untersuchungsergebnissen oder zumindest Anklagen bei IGH, IstGH, UN oder wem auch immer. Plump: pics or it didnt happen.

        Das Problem der Blasen ist, wenn die Blase in welcher ich vermeintlich gefangen bin fast die ganze Welt umfasst und diese mehrheitlich ihre Entscheidungen auf deren Basis trifft, haben Sie in der im Vergleich sehr kleinen russischen Infoblase einen schweren Stand selbst wenn Sie die Wahrheit verbreiten würden (Konjunktiv!) Nochmal die Frage, kennen Sie irgendeine internationale Regierung, abgesehen von Russland, die je von einem Genozid durch den ukrainischen Staat ab 2014 gesprochen hat? Ich nicht.. Weisrussland evtl?

        1. Sehr guter Kommentar. Weiter so, lassen Sie sich bitte hier nicht unterkriegen! Hier lesen viele Interessierte mit, die die Argumente der anderen Seite – wie es sich gehört – hören und sehen möchten, … sie aber letztlich nicht überzeugend finden.

        2. „Aus EU-Sicht sind SS-Runen, SS-Löwen, Schwarze Sonnen, Blut-und-Boden-Fahnen, Wolfsangelrunen und Hakenkreuze keine Nazisymbole, das ist bekannt* Falschinformation.“

          Also sind es doch Nazis?

          „Die russische Nazikeule gegen alles und jeden trifft nur in russischen Infoblasen auf zustimmendes Nicken.“

          Also sind es doch keine Nazis?

          Was Sie schreiben, hat außerhalb Ihrer Blase keine Realität. Es macht eigentlich keinen Sinn, offensichtliche Lügen, von denen jeder weiß, daß es Lügen sind, zu widerlegen. Vor allem, da Ihre Seite am Verlieren ist, krachend. Andernfalls wäre die Lage die, daß man sich an Ihren Lügen als „geltende Wahrheit“ abarbeiten müßte.

          Einer Ihrer Lügen stelle ich hier dennoch die Tatsachen entgegen:

          Ukrainisch ist rossijskij, eine russische Sprache. Es leben viele, Millionen Ukrainer in Rußland, bis dato aber eher verstreut überall. Seit Aufnahme der Referendumsgebieten in die RF ist Ukrainisch dort natürlich regionale Amtssprache.

          „Interview der Direktorin des Ukrainischen Instituts für Bücher Oleksandra Koval mit der Agentur Interfax-Ukraine.“

          „Was Puschkin und Dostojewski betrifft … so muß man sagen, daß diese beiden Autoren die Grundlagen der „russischen Welt“ und des Messianismus gelegt haben. … Das ist eine sehr schädliche Literatur, die die Ansichten der Menschen wirklich beeinflussen kann. Daher bin ich persönlich der Meinung, daß diese Bücher auch aus öffentlichen und Schulbibliotheken entfernt werden sollten. Sie sollten wahrscheinlich in Universitäts- und wissenschaftlichen Bibliotheken verbleiben, damit Spezialisten die Wurzeln des Bösen und des Totalitarismus studieren können. …

          Nach meinen Schätzungen könnten die Bestände der öffentlichen Bibliotheken inzwischen mehr als 100 Millionen Exemplare an Literatur enthalten, die entfernt werden müssen….

          Jetzt ist die Einfuhr von Büchern aus der Russischen Föderation und Weißrußland vollständig verboten“

          Інтерв’ю директора Українського інституту книги Олександри Коваль агентству „Інтерфакс-Україна“ – 23.05.2022
          https://interfax.com.ua/news/interview/834181.html

          „…Schreiben des Kulturministers Oleksandr Tkachenko an Claudia Roth …. Tkachenko stelle in diesem Schreiben klar, dass die ukrainische Seite weder die Zusammenarbeit mit Personen tolerieren werde, die die russische Kultur repräsentierten, noch überhaupt Veranstaltungen, in denen russische Kultur zur Darstellung käme.“

          — Berliner Zeitung, 1.2.2023

          Die „Entfernung“, sogar „Ausrottung“ des Russischen, die in deutschen und ukrainischen Medien ganz offen und immer wieder propagiert wird, leugnen Sie dummdreist ab, obwohl sie jedem Leser dieser Medien offen bekannt sind. Weshalb eigentlich? Wenn Sie auf deren Seite sind, müssen Sie das als richtig begründen, und sollten Sie das nicht richtig finden, weshalb sind Sie dann auf deren Seite?

    4. @DnRl
      Wer Nazitum und Natobedrohung für eine lächerliche Rechtfertigungen Russlands hält, der hätte sicher auch nach dem Ermächtigungsgesetz erzählt die Widerständler sollten sich nicht so anstellen nur weil der Führer mal durchfegen will.

      „Die westliche Sichtweise/Position zum Konflikt ist klar.“ In der Tat.

    5. Stellen wir uns für einen kurzen Moment vor, Nachkommen von Opfern des zweiten Weltkrieges, die einer anderen Ethnie angehören, wäre widerfahren, was Russen in der Ukraine seit 2014 widerfahren ist. In der Folge hätten – Klartext – Millionen von Juden nach Israel flüchten müssen. Apropos: Israel wehrt sich seit Jahrzehnten invasiv – unter Duldung des Westens.

      Übrigens reicht es, russische Primärquellen zu hören/lesen – also Putin, Lawrow, Sacharowa – um westliche Projektionen hinsichtlich der Ziele Russlands ad absurdum zu führen. Der Westen verliert im Moment den Krieg um die Ideen und letztlich die Deutungshoheit. Es bringt nichts, sich selbst etwas vorzulügen – multipolare Alternative auf Augenhöhe können die anderen gerade besser. Es ist ja noch nicht mal so, dass wir das innerhalb unserer eigenen Einflusssphäre anstreben…

  6. Das mag ja inhaltlich alles sein, aber muss Thomas Röper so auftreten? Ordentliche Körperhaltung und zumindest ein Billiganzug von C&A wären doch nett gewesen wenn man eine so wichtige Person in Russland trifft.

      1. Es gibt eben gewisse Mindestanforderungen wenn man sich mit Würdenträgern trifft. Beim Neujahrsempfang im russischen Außenministerium war Thomas Röper ja auch im Hoodie unterwegs.

        1. Solche wichtigen Persönlichkeiten und Würdenträger haben ihre „Torhüter“, die zu so etwas Ansagen machen. Vermutlich haben sie Röper als Röper gewünscht und nicht Röper geschniegelt.

          1. vielleicht mag man ja dass er als „Depp“ durchgeht, oder als „nützlicher Trottel“ denn ihn hat niemand befohlen sich so derart unangemessen zu kleiden, oder sahen Sie Laworow in ähnlicher Aufmachung(Hoodie)?

            1. Nachtrag:
              Röper „hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet.“ Von daher sollte er eigentlich wissen wie man da auftritt..

  7. Also – in meinem Browser (Firefox unter Linux mit Ad-Blockern) taucht in allen betreffenden Teasern nichts auf – nur ein leeres weißes Textfeld, kein Videolink, kein Text, nichts… Irgendwann hat man dann keine Lust mehr, sich hier überhaupt noch irgendein Video anzuschauen…

    1. Nicht viel verpasst, Thomas sitzt da wie ein schlechtgekleideter Bückling mit krummen Rücken und hat sein Handy in der Hand während eine mittelalte russische Frau mit zu viel Makeup mit erhobenem Zeigefinger doziert.

      1. Haaa…Klasse. Wie waR DAS…. noch…? muss googeln, weil die Brüder die kennen die zur Genüge:

        die,….. „flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl“ sich geben… und im Grunde die letzten Arschlöcher sind.

  8. Wann können wir bitte mit dem ganzen Interview, oder mit meinetwegen dem ersten Teil rechnen? Ich würde mir das sehr gerne anschauen, und es auch in meinem Umfeld zeigen. Aber mit den 90 Sekunden langen Häppchen ergibt beides noch keinen richtigen Sinn.

    Danke.

  9. Frau Sacharowa ist eine intelligente und tolle Frau und ich hoffe, dass sie mit ihrer Einschätzung über „den größten Fehler, den Olaf Scholz in seinem Leben gemacht hat“ richtig liegt, nur befürchte ich, dass Scholz da noch Luft nach oben hat…

    1. Sie wirkt doch sehr oberlehrerhaft und überheblich. Gestik und Mimik sprechen Bände. Dazu kommt noch deutlich zu viel Makeup.

      Vom Inhalt her halt typisch: Alle anderen sind Schuld und müssen sich ganz schlimm schämen. Wir haben immer alles Richtig gemacht.

      1. Oberlehrerhaft, überheblich und auf Äußerlichkeiten limitiert, assoziiere ich mit unserer Aussenministerin. Aber die kann man nun wirklich nicht mit Frau Sacharowa vergleichen oder verwechseln.

        1. Ich finde Frau Baerbock genauso schrecklich wie Frau Sacharowa.

          Im Gegensatz zu vielen in diesem Forum bevorzuge ich nicht den Geschmack von „Russenpimmel“ im Vergleich zum „Amipimmel“ .

          Ich mag weder den Einen noch den Anderen.

          Aber aufgrund der aktuellen russischen Performance müssen wird Russland als Großmachtfaktor verschwinden. Der Krieg läuft ja überhaupt nicht so wie von Thomas Röper prophezeit.

      2. an RudiW:

        Frauen wie M. Sacharowa, also attraktive, intelligente und erfahrene Frauen, machen Männern mit schwachem oder übersteigertem Selbstwert-Gefühl Angst. Sie fühlen sich durch sie bedroht.

        Eine häufig zu beobachtende Reaktion.

        🌺

        1. Nein, ich brauche nur eben keinen Herrscher über mir.
          Aber ich glaube sie kommen mit dem Konzept der Freiheit nicht so gut klar.

          Aber jetzt weiß ich auf welchen Frauentyp sie stehen sie alter Milfhunter.

          Wo hat diese Dame denn bisher so toll performt? Hab da nichts mitbekommen.

          1. an RudiW:

            1. “ Aber jetzt weiß ich auf welchen Frauentyp sie stehen sie alter Milfhunter. “

            2. “ Im Gegensatz zu vielen in diesem Forum bevorzuge ich nicht den Geschmack von „Russenpimmel“ im Vergleich zum „Amipimmel“ . “

            Interessant.
            Falsche Annahme (1.) und zum
            zweiten Mal Vulgärsprache benutzt (1. + 2.).

            🌺

            1. Ach als ob man in diesem Forum vernünftig diskutieren könnte. Sobald man abweichende Meinungen vertritt, egal wie gut diese zu belegen sind wird man sofort auf billigste Boomer Art beschimpft.

              Kann sein dass vielen Usern hier mittlerweile echt der Kackstift geht weil sie doch zu sehr auf einen Sieg Russlands gesetzt haben. Da wird man schon Dünnhäutig.

                1. Quatsch sobald man euch Russlandfetischisten nicht nach dem Mund redet wird man sofort beschimpft.

                  Und seit dem es mit dem 3-Tage Blitzfeldzug nicht so läuft wird man immer dünnhäutiger und vulgärer.

              1. ….mit dem „3 Tage – Bltzfeldzug“, sitzen sie der Propaganda IHRER Auftraggeber auf !!.. …3 Tage waren zu Anfang geplant, um den Konflikt mit Verhandlungen zu lösen, aber nachdem der „englische Wuschelkopf“ nach Kiew geflogen ist, den Selenski „angedroht“ hat, NICHT aufzugeben, wobei DANACH MSO erst begann !!.. ….und in dieser „Beginnphase“ stllte sich heraus, dass die USA und ihre ganzen Vasallen GEGEN Russland stehen, hat Russland mit der Mobilisierung von 300 Tsd. Soldaten erst umgeschaltet !!.. und JETZT ?… besiegen „Freiwillige Kämpfer“ in einem „Privaten Militärunternehmen“, die von der NATO ausgebildeten Ukro – Truppen !!… ….EINMALIG in der gesamten Militärgeschichte !!.. ..wo steckt die NATO ??..🤣😈

                1. Totaler Bullshit!!! Sowas von bescheuertes hab ich schon lange nicht mehr gelesen.

                  Russland hat seine eigene Stärke total über- und den Verteidigungswillen des Ukrainischen Volkes total unterschätzt.

                  Korruption und Inkompetenz sind in der russischen Armee omnipräsent.

                  Wir reden jetzt von 15 Monaten Krieg und die Russen haben unter anderem folgende durch Gelolocation und Fotos bestätigte Verluste:

                  – 2000 Kampfpanzer
                  – 3200 Schützenpanzer
                  – 500 Radpanzer
                  – 200 gezogene Artilleriegeschütze
                  – 400 Panzerhaubitzen
                  – 200 Raketenwerfer
                  – 110 Flugabwehrraketensysteme
                  – 81 Flugzeuge
                  – 88 Hubschrauber
                  – 2500 Lkw
                  – 11 Kriegsschiffe
                  – 1 Raketenkreuzer Moskwa

                  Solche Verluste und der immer noch ausstehende Fall von Kiev sind EINMALIG ind er gesamten Militärgeschichte. Das ist ein scheitern auf ganzer Linie und zeigt die totale Inkompetenz der Russischen Streitkräfte….

                  Ach ja falls du dir die Bilder der abgeschossenen russischen Panzer mal anschauen und ein paar russophile Tränen verdrücken möchtest:

                  https://www.oryxspioenkop.com/2022/02/attack-on-europe-documenting-equipment.html

                  Ach ja und für die Eroberung der 56. größten Stadt (74.000 Einwohner) der Ukraine hat man ja nur 9 Monate gebraucht.

                2. und wenn die NATO auftauchen würde, würde man nach 3 Wochen nicht in den Ruinen Bachmuts sondern in denen des Kremls kämpfen

                3. Die Pläne der Russen (der Führung) bei Beginn von Z sind unbekannt. Aber 10 Jahre seit „Maidan“ und 15 Monate Z erlauben gewisse Rückschlüsse auf die „Logik“, Strategie und Praxis der Russen.

                  „… hätten Zelenskij für seine Weigerung, zu verhandeln, besondere Anerkennung zollen müssen. Dank dessen wird Rußland die Arbeit bis zum Ende erledigen, ohne unnötige Fragen zu stellen und ohne unnötige Kompromisse einzugehen.“
                  — Dmitrij Medwedew, December 8, 2022
                  https://t.me/medvedev_telegram/226

                  Sie hatten sicherlich einen Plan B für den Fall erfolgreicher Verhandlungen oder inneren Kollaps des Regimes. Vermutlich auch für so einen Fall hatten sie Kiew umstellt. Der Plan A ist genau das, was wir sehen, und ein gewisses Maß an eigenen Fehlschlägen und Verlusten hat ein guter General natürlich eingeplant als unvermeidlich.

                  In einem Jahr wurde die halbe NATO demilitarisiert. Maximum des ohne Weltkrieg möglichen. Entnazifizieren läßt sich die Ukraine natürlich nicht durch durch Entfernung der Angestellten und Prokuristen der Nazis in der Ukraine, die holen sich dann neue und stellen sie woanders auf. Enrnazifizierung der Ukraine bedeutet Entnazifizierung Europas.

                  „Es ist sinnlos, an die Vernunft unserer Feinde im Westen zu appellieren. Das ist auch nicht notwendig. Unsere Feinde müssen gezwungen werden, in einer verlorenen wirtschaftlichen Schlacht um Gnade zu bitten. Und beenden wir es mit ihrer vollständigen und bedingungslosen Kapitulation.“
                  — Dmitrij Medwedew, 6.10.2022
                  medvedev_telegram/188

              2. @RudiW Sie haben die erschossenen russischen Generäle vergessen, die 1.500.000 (1,5 Mio) fehlenden russischen Uniformen plus Ausrüstung vergessen, das Zerfetzen der russischen Neuankömmlinge in der Berufsschule ? Der russischen Lügenpresse fiel hier nichts anderes ein, als die Handy Benutzung und somit die Opfer zu beschuldigen. Es wurden über Monate mehr Donbass Soldaten von russischem friendly fire getötet, als vom Feind.
                Warum macht Herr Röper eigentlich nicht dieses jämmerliche Scheitern der angeblichen Spezialoperation zum Thema ???
                https://www.anti-spiegel.ru/2023/maria-sacharowa-ueber-den-groessten-fehler-den-scholz-in-seinem-leben-gemacht-hat/#comment-180387
                Wieso verleugnen einige Foristen so beharrlich dieses erbärmliche Versagen ???

                1. Kritische Stimmen zu Russland werden wir von Thomas Röper nie hören.

                  Hier geht es mittlerweile leider nur noch um Kriegspropaganda.

                  Ich bin mal gespannt wie groß der Aufschrei nach einer potentiell erfolgreichen ukrainischen Gegenoffensive wird.

                  Man kann zwar die Realität ignorieren, nicht aber die Folgen des Ignorierens der Realität.

                2. @ Rudi W

                  Die „erfolgreiche ukrainische Gegenoffensive“ hat doch schon stattgefunden. Die vorgesehene Munition hat in Chmelnitskij ein Erdbeben der Stärke 3,4 und eine 300 m hohe Pilzwolke geschaffen, nachdem sie Hyperschallbesuch hatte. Laut Macgregor, Offizier im Stab des Weißen Hauses und Präsidentenberater a.D., haben die Russen 300 Flugabwehrsysteme, große Mengen Waffen und Munition auf dem Bf. Kramatorsk und neun der Hauptquartiere mit den Offizieren der für die Offensive aufgestellten Verbände vernichtet.

                  Die Offensive der Faschisten auf Bachmut hat mit der vollständigen Befreiung der Stadt durch die Russen geendet, die jetzt wieder ihren ukrainischen Namen Artemivsk, und russisch Artjomovsk trägt.

                1. Nö, ich finde nur diese Hardcorepropaganda hier genial. Wann kommt denn endlich der Russische Endsieg? Wie viele Soldaten und Panzer will man noch verlieren bis Russland endlich mal „ernst macht“

                  Ob Ihr das hier lesen wollt oder nicht, Russland wird diesen Krieg nicht mehr gewinnen.

                2. Rudi, aus dir spricht die Panik. Wenn man sein Gegenüber nicht versteht, schlägt das auch mal in Angst um. Also nutze doch die Gelegenheit hier, die russische Sicht kennenzulernen, anstatt TR vorzuhalten, dass hier nur die russiche Sicht zulesen ist, und atme erstmal tief durch, um alle Zellen gut mit Sauerstoff zu versorgen. Danach sieht die Welt oftmals ganz anders aus.

  10. Der vergessliche Bundesgnom hat bestimmt auch vergessen, das der „Erfinder“ der Cum-Ex Nummer
    zur Belohnung Bundesverfassungspräsident wurde. Den Posten gab es früher gar nicht.
    Soll noch einer behaupten, Verbrechen lohne sich nicht.

    Von dem Bundeswicht kenne ich nur Häme und Verachtung. Wie bei Psychopathen, die ihre Opfer doppelt verachten, weil sie in seine Falle gegangen sind. Man möge sich die Häme und Verachtung für das eigene
    Land noch mal vergegenwärtigen.

    Und jetzt noch mal darüber nachdenken, warum das Wörtchen „lächerlich“
    so geschmeidig und so selbstverständlich sein Mundwerk verließ. Wie groß muss die Verachtung
    anderen Staaten/Völkern gegenüber sein, die nicht die USA sind?

    Er ist dummerweise nicht der Einzige, mit dieser Größenwahn- und Lebensverneinungs-Attitüde.
    Wir in Deutschland haben einfach den besten Boden für organisierte Kriminalität und Niedertracht.
    Bitte von Anzug und Krawatte nicht täuschen lassen, auch wenn viele darauf dressiert wurden, diese
    Aufmachung mit Seriosität zu assoziieren.

    Frau Sacharowa ist in ihren Äußerungen noch außerordentlich höflich, was nichts mit Naivität oder
    gar Dummheit zu tun hat. Sie ist auch Diplomatin. Würde sie die Etikette beiseite lassen, wäre das
    Interview vermutlich stellenweise sehr laut geworden, gewürzt mit sehr derben Sprüchen.
    Das wäre weder Damenhaft, noch diplomatisch. Verdient wäre es.

    An dieser Stelle beglückwünsche ich Thomas Röper, dass er dieses Interview führen konnte.
    Es ist schön zu sehen, dass Frau Sacharowa kein dämlicher seelenloser Sprücheautomat ist,
    wie unsere „Repräsentanten“. Es ist zum Fremdschämen.

  11. …..die brd – Marionette, scheint ausser allen anderen negativen Eigenschaften, auch noch total dumm zu sein.. …es dürfte auch seinen Zuarbeitern, Souffleuren, Strippenziehern usw. bekannt gewesen sein, dass es im Donbass seit 2014 ungefähr 14 Tsd. Opfer gegeben hat !!.. …da lacht dieser Dumme Mensch, wenn so eine Opferzahl erwähnt wird, es waren ja vor allem Zivilisten.. …nur erinnern an Lugansk 2014, als die Ukros den Platz im Zentrum mit der Luftwaffe beschossen und eine junge Frau, ohne Beine mit ihrem Toden Kind auf dem Rasen lag !!.. ist NUR EIN BEISPIEL !!… …Russland, wird ALLE Täter bestrafen, welche es bekommt !!..😈

    1. von den 14.000 Donbasstoten waren über 8.000 Ukrainische Soldaten bzw. Milizen der Separatisten. Das steht genauso in den OSZE und UN Dokumenten die Thomas Röper so gerne anfügt. Der Rest sind Tote Zivilisten auf BEIDEN Seite der Front

      1. Armer kleiner Nato-Arsch_Troll!

        „Wir reden jetzt von 15 Monaten Krieg und die Russen haben unter anderem folgende durch Gelolocation und Fotos bestätigte Verluste:
        – 2000 Kampfpanzer
        – 3200 Schützenpanzer
        – 500 Radpanzer
        – 200 gezogene Artilleriegeschütze
        – 400 Panzerhaubitzen
        – 200 Raketenwerfer
        – 110 Flugabwehrraketensysteme
        – 81 Flugzeuge
        – 88 Hubschrauber
        – 2500 Lkw
        – 11 Kriegsschiffe
        – 1 Raketenkreuzer Moskwa“

        Also schicken Sie bitte alle Fotos mit Daten.
        Und verwechseln sie bitte nicht alte DPNR und LNR Panzer mit russischen.
        Und 11 Kriegsschiffe ausser der alten Moskwa gebaut 1979?
        Wohl eher kleine Boote um Ostukrainer zu evakuieren.

        Sie sind einfach nur zum Lachen.

        Ausrüstung 2008[4][5] Anzahl
        Kampfpanzer 22.800 (davon 6500 aktive)
        Schützenpanzer 15.000 (davon 6000 aktive)
        Transportpanzer 9900 (davon 6400 aktive)
        Geschütze 12.765 (davon 7550 aktive)
        Selbstfahrlafetten 6000 (davon 3500 aktive)
        Mehrfachraketenwerfer 4500 (davon 900 aktive)
        Mörser 6600 (davon 2600 aktive)
        Flugabwehrraketensysteme 2500
        (Wiki….)

        1. Armer kleiner Russen-Arsch_Troll!

          Stimmt, das Zeug steht ja schon seit 33 Jahren im freien und ist tim top Zustand.
          Kam ja auch nie Vor dass irgendwelche Korrupten Russen dort Elektronik und Kupferkabel ausgebaut haben um Sie auf dem Schwarzmarkt für ein paar Rubel zu verhökern.

          Aber weils ja für Russland so gut Läuft sind ja jetzt auch T-55 und T-62 an der Front……

          1. Ja, T55. Die hat unser Kanzler und Führer im Ringtausch in der Slowakei aufgetrieben, und die sollen nun den Endsieg im Ostfeldzug bringen.

            Ukraine’s spring offensive a likely death trap for US, NATO …

            The planned counteroffensive, despite US and NATO support, faces some significant obstacles. The nine US-NATO-equipped brigades have less armor than promised by NATO. Below is what these Ukrainian brigades look like …

            116th Brigade: …
            13 x T-64 (Ukrainian), on hand. …

            47th Brigade: …
            28 x T-55S (Slovakia), on hand. …

            By STEPHEN BRYEN, APRIL 12, 2023
            https://asiatimes.com/2023/04/ukraines-spring-offensive-a-likely-death-trap-for-us-nato/

  12. @Yorck1812
    „Russland, wird ALLE Täter bestrafen, welche es bekommt !!..😈“
    Das hoffe ich auch. Mit Wohlwollen konnte ich bei den Berichterstattungen über den Beschuss von Wohngebieten, Marktplätzen, Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern, feststellen, dass Teams von russischen Forensikern vor Ort sind. Sie Sammeln Beweismaterial, protokollieren usw., war zumindest in einigen Videos zu sehen.
    Das machen die vermutlich nicht, weil ihnen langweilig ist…. Die Rechnung wird hoch ausfallen. Schaumermal.

      1. UND, VOILÁ….!!!

        DIE RUSSEN KENNEN DIE WESTLER UND IHRE LAKAIEN, DIE SO DUMM SIND, DASS SIE SICH SELBST NICHT MEHR IM SPIEGEL ERKENNEN, SEHR GUT…..

        IN 1 ODER 2, MAXIMAL 3, MONATEN WIRD DIESES KLEINE ZIRKUSTIER NAMENS ZELENSKY EINE ENTFERNTE VERGANGENHEIT SEIN.

        AUCH BREST IN FRANKREICH WIRD VON DER ENTNAZIFIZIERUNG ERFASST…..

        VON MOI MEME, MAITRE FÉTICHEUR ZU M’PETIONNAH, LÄNDLICHE GEMEINDE VON SOMAW’SO, KREIS BLA, REGION SEGOU, MALI JAMANA.

        Provocation de Zelensky : L’OTAN se déballonne
        https://www.maliweb.net/international/provocation-de-zelensky-lotan-se-deballonne-2999322.html

        Das ist ein Leserkommentar aus Mali. Dort sind sie besser informiert als die Deutschen:

        „Ich spreche zum Beispiel von den jungen Leuten in den Straßen von Bamako, die von den Fernsehsendern mit einem Plakat gezeigt wurden, auf dem stand: ‚Putin, du hast den Donbass gerettet und jetzt rettest du uns!‘ Das ist schockierend! Man kann davon ausgehen, dass diese Leute nicht wissen, wo der Donbass liegt, vielleicht wissen sie nicht einmal, wer Putin ist“
        — Josep Borell

        Bamako ist die Hauptstadt von Mali. Das muß man sagen, da diese Leute nicht wissen, wo Mali liegt. Die Deutschen. In Mali wissen sie sehr gut. Und so ein Maitre Féticheur hat besondere Kräfte, zu sehen, was kommt.

        Die Täter werden überall entnazifiziert. Anders als beim letzten Mal werden sie auch in Paraguay und Patagonien nicht sicher sein.

        1. Ich höre da den Lülücopter schon kreisen.

          Wollen wir wetten dass in drei Monaten Zelenski immer noch fest im Sattel sitzt?

          Gut in drei Monaten hast du wahrscheinlich andere Sorgen. Dann kannst du die erfolgreiche ukrainische Gegenoffensive klein reden und wieder von 4D-Schach fabulieren.

          1. Mit der Zeitdauer ist der Maitre Féticheur aus M’petionnah nicht sicher. Ich nehme auch an, daß es länger dauern wird. Wo die EU ihre Waffen vor den Hochsitz liefert und sich verausgabt, weshalb so schnell aufhören?

            Aber Brest in Frankreich wird die Entnazifizierung erreichen. Das bedeutet von Mali gesehen den letzten Zipfel Westeuropas. Die „ukrainische Gegenoffensive“ findet seit einigen Wochen statt. Einen Erfolg kann ich bisher nicht erkennen.

    1. ….Medwedew sagte gestern in Laos bei einer „Pressekonferenz sinngemäss.. ..“diese Terroristen sind alles Rattten und ich bin dafür, sie alle zu erschiessen.. (bezogen auf den „Belgorod-Feldzug“ von Azow !!).. …in Tschetschenine wurde damals auch keine Rücksicht auf die Terroristen genommen !!..😎

    2. Klar. deswegen hat man ja auch Dutzende Azov-Kämpfer gegen einen! Putinfreund und Oligarchen ausgetauscht.

      Das fanden selbst die Militärblogger nicht so dolle.

      Aber Einmal brennender Zirkus, immer brennender Zirkus.

      1. Die Azov-Kämpfer sind nur kleine Nummern. Sie verdienen auf eine Art sogar eine gewisse Achtung für ihren Kampfgeist und das persönliche Risiko, das sie auf sich genommen haben. Schon die kleinen Nazis bei uns sind weitaus unappetitlicher und schuldiger. Vor das Tribunal sollen die großen. Merkel wurde schon benannt.

  13. Scholz lacht gerne mal an unpassender Stelle, siehe bei Existenzängsten von Handwerkern:
    „Ich wußte gar nicht wie traurig ich gucken sollte…“

    Damit offenbart sich sein ganzer, mieser Charakter.

  14. Die ganze westliche Führungselite mit ihren Werten und ihrer regelbasierten Ordnung ist zutiefst von der eigenen Überlegenheit überzeugt. Von daher merken es Leute wie Scholz gar nicht mehr, wenn sie andere Menschen beleidigen.

    Bei seinem Antrittsbesuch im Kreml sagte Scholz zu Putin, dass er nicht erwarte, dass der Nato-Beitritt der Ukraine ein Thema sei, mit dem sie sich beschäftigen müssten. In einem Nebensatz sagte er dann, er erwarte das zumindest nicht für seine eigene Amtszeit. Mit einem hämischen Grinsen wandte er sich dann an Putin und sagte, bei seinem russischen Amtskollegen wisse er das natürlich nicht. Mit anderen Worten ein Demokrat wie Scholz wird natürlich abgewählt während ein Diktator wie Putin ewig lange im Amt bleibt. Wieso war denn eine solche Beleidigung bei seinem Besuch in Kreml notwendig? Weil Leute wie Scholz so denken und es ihnen früher oder später herausrutscht ohne dass sie es merken.

    Im Wertewesten gibt es keine professionellen Diplomaten wie Lavrov mehr. Es gibt nur noch Ideologen.

    Anstatt den Opfern des Nazi Terrors in Babi Yar zu gedenken, wie einst Willy Brandt in Ausschwitz, hat Kanzler Scholz bei seinem Kiew Besuch dem Denkmal der „Himmlischen Hundertschaft“ seine Ehre erwiesen, wo die faschistische Ideologie ihre Opfernarrative durch Geschichtsverdrehung schöpft.

    Sacharowa hat Recht. Der Westen betreibt Geschichtsrevisionismus indem er die Opfer des Nationalsozialismus herabwürdigt und so tut als wäre es ganz normal, dass in der Ukraine 60,000 Straßen und Plätze nach SS Mitgliedern und Nazi Verbrechern umbenannt werden. Scholz entblödet sich sogar indem er den Nazi-Gruß der Bandera-Anhänger benutzt.

    Wir leben in einem Alptraum. Ich habe nicht gedacht, dass ich das nach 72 Jahren noch erleben muss.

    1. Find ich gut! Dieses kniegerutschte vor irgendwelchen Verfehlungen unserer Vorväter geht mir eh auf den Senkel.

      Ich habe keine Verpflichtungen gegenüber Russen, Juden, Polen oder anderen.

      Wenn du dich selber geißeln möchtest, dann mach es.

Schreibe einen Kommentar