Das Schweigen der Medien

Mindestens ein willkürlicher Mord durch den ukrainischen Geheimdienst bestätigt

Meldungen über willkürliche Morde durch den ukrainischen Geheimdienst werden als "russische Propaganda" bezeichnet. Nun hat die ukrainische Regierung einen dieser Berichte bestätigt, aber die deutschen "Qualitätsmedien" schweigen beharrlich.

Im März 2022 gab es viele Meldungen darüber, dass in der Ukraine willkürlich Morde durch die Sicherheitskräfte stattfanden. Unter anderen wurde sogar ein Mitglied der ukrainischen Verhandlungsdelegation, die mit Moskau über einen Waffenstillstand verhandelt hat, mitten in Kiew vom ukrainischen Geheimdienst willkürlich erschossen. Das wurde bisher als „russische Propaganda“ bezeichnet, aber wie so oft, hat sie sich im Nachhinein als wahr herausgestellt, denn nun hat Michail Podoljak, ein wichtiger Berater des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selensky das bestätigt.

Am 21. März 2022 hat der Anti-Spiegel über die Morde in der Ukraine berichtet und Beispiele aufgeführt. Über diesen konkreten Fall hieß in dem Artikel:

„Am 6. März wurde gemeldet, dass Denis Kirejew, ein Mitglied der ukrainischen Verhandlungsdelegation, in Kiew getötet wurde. Über die Umstände seines Todes gibt es verschiedene Meldungen. Das ukrainische Verteidigungsministerium meldete, er sei bei einer Spezialoperation getötet worden, ukrainische Abgeordnete hingegen meldeten, er sei vom ukrainischen Geheimdienst wegen Verrat erschossen worden. Dass ein Mitglied der Kiewer Verhandlungsdelegation unter so merkwürdigen Umständen ums Leben gekommen ist, hat in westlichen Medien jedoch kaum Fragen verursacht.“

Nun hat das Wallstreet Journal über den Mord berichtet und die Version des Mordes durch den ukrainischen Geheimdienst wegen Verrates berichtet. Das Problem dabei ist, dass Kirejew kein Verräter war.

Das Wallstreet Journal hat mit Kirejews Verwandten und Mitarbeitern und mit General Kirill Budanow, dem Chef des ukrainischen Militärnachrichtendienstes, gesprochen. Das Ergebnis: Kirejew sei Kiew gegenüber loyal gewesen, habe Gelder für ukrainische „Freiwilligenregimenter“ gesammelt und „genoss es, die 007-Rolle zu spielen„, so seine Freunde und Bekannten. General Budanow fügte hinzu, er habe Kirejew 2021 wegen dessen Geschäftskontakte nach Russland angeworben und er habe vor der Eskalation am 24. Februar 2022 von ihm monatelang nützliche Informationen erhalten. Das Wallstreet Journal zitierte den General:

„Ohne Herrn Kirejew wäre Kiew höchstwahrscheinlich eingenommen worden.“

Am 23. Februar habe Kirejew Budanow mitgeteilt, dass Russland am folgenden Tag „einmarschieren“ werde und das vorrangige Ziel habe, den Antonow-Flughafen in der Nähe von Kiew einzunehmen. Diese Information „gab der Ukraine ein paar wertvolle Stunden, um Truppen zu verlagern, um den russischen Angriff abzuwehren„, wodurch die Hauptstadt gerettet worden sei, so der General.

Der ukrainische Präsidentenberater Michail Podoljak erklärte den Vorfall nach dem Erscheinen des Artikels im Wallstreet Journal nun lapidar so:

„Es waren die ersten Tage des Krieges. Seine Ermordung ist darauf zurückzuführen, dass es keine einheitliche Koordination zwischen den Sicherheitsstrukturen gab. Es gab gewisse Vorwürfe gegen ihn und sie hatten keine Zeit, die Vorwürfe in einem Gespräch zu klären.“

Damit bestätigen sich die russischen Berichte aus dieser Zeit, in denen die Rede davon war, dass Polizei und Geheimdienst in Kiew damals wahllos Menschen erschossen haben, die ihnen verdächtig vorgekommen sind. Wenn sogar ein in der Regierung hochstehender Mann mitten in Kiew einfach so per Schuss in den Hinterkopf hingerichtet werden konnte, wie war dann erst die Lage für einfache Leute?

Zusätzlich zu Geheimdienst und Polizei waren damals nämlich auch noch freigelassene Strafgefangene in Banden unterwegs, die für das Versprechen, an die Front zu ziehen, aus dem Gefängnis entlassen wurden und die dabei auch direkt eine Kalaschnikow ausgehändigt bekommen haben. Es gab damals unzählige Berichte über Morde und Plünderungen, die ganz offensichtlich keineswegs „russische Propaganda“ waren…


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

57 Antworten

  1. Wenn ich mir die vielen Aussagen und Ereignisse der vergangenen Tage so durch den Kopf gehen lasse, bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass von westlicher Seite massiv zurückgerudert wird.
    – das zugeben, dass der Geheimdienst hat Morde begangen hat,
    – es ist nicht sicher, ob es iranische Drohnen sind; die Staatsanwaltschaft darf sich zu Worte melden,
    – der Zirkus um die Panzer,
    – keine großartigen Meldungen über ukrainische militärische Erfolge,
    – und viele weitere.

    Dazu passt für mich auch das immer wildere Rundumschlagen der tollwütigen Weißhaupthyäne im Bundestag. Sieht sie doch ihre Felle und die ihrer eigentlichen Arbeitgeber davonschwimmen.

    Natürlich muss dieses Zurückrudern so inszeniert werden, dass man dies dem Dummvolk als Sieg verkaufen kann.

    Aber wie immer bei Spekulationen kann ich natürlich so weit danebenliegen wie die bärbockschen Länder entfernt sind.

      1. Ja,mit einem seelenlosen Antlitz,in dem das abgrundtiefe Böse offenbart ist.-In einem Artikel von Anonymous wird sie als die gefährlichste Frau Deutschlands beschrieben.Herr Röper hatte bereits einen Artikel geschrieben: Am 24.April 2022: Angebliche „Experten“ verbreiten Lügen und Rassenhass.Habe jetzt nicht den ganzen Link parat.-Aber hier ein anderer: https://www.report-k.de/lobbykontrol-kritisiert-fdp-politikerin-strack-zimmermann
        5.Mai2022:Kriegstreiberin Strack-Zimmermann „berät“ Rüstungsindustrie: https://www.rf-news.de

    1. Wahrscheinlich hatte Anti-Spiegel bei der kurios anmutenden Überschrift ‚willkürlicher Mord‘ schon vorbereitend ‚aber völlig themenfern’ genau die fesche Agnes (MASt-Zi) ins geistige Auge gefasst, denn was fiele mir anders ein, denn die glatte Abweichung dessen, also: unwillkürlich-gestresste Mordlust? Aber versprochen. Ich bleibe resistent! Trotz allen optischen Unheils dieser Welt.

      1. „Frau“ Strack-Zimmermann ist nicht nur Abgeordnete der FDP,sie ist auch seit 2021 Vorsitzende des Verteidigungsausschusses der Bundesregierung.-Und,jetzt kommts: Sie hat auch beim Gesetzentwurf zur Impfpflicht(Zwang) für die Corona-Spritzen mitgewirkt !-Was,zum Teufel,hat ein Verteidigungsausschuß mit Impfzwang zu tun ?-Womit wir dann wieder bei den Biowaffenlaboren der Ukraine sind,die von den Zwangsmedien und Mainstream hartnäckig verschwiegen werden.-Man müßte sich mal die Verbindungen einzelner Institutionen dbzgl. zu denen der USA genauer ansehen,in denen diese „werte“ Dame Lobbyarbeit betreibt.

    2. > … bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass von westlicher Seite massiv zurückgerudert wird.

      Nicht nur du. Und das paradoxe daran: Immer mehr Generäle melden sich mit Friedensaufrufen und Bitten, zur Abwechslung mal wieder den Verstand zu benutzen, während die – tatsächlich per definitionem! – neofaschistischen Medien und gleichgeschalteten Politiker sich darin zu übertrumpfen versuchen, wer die braunere Idee hat und lauter vom Endsieg träumt.

      Selenskyi musste die Opposition noch verbieten und ungeliebten Oppositionellen das Lebensrecht oder wenigstens die Staatsbürgerschaft entziehen. Die deutschen Politiker eilen dem im Kadavergehorsam voraus und bemühen sich aufrichtig, möglichst brauner als der Nachbar zu sein. Ein Wunder, dass noch keine Bandera-Büste im Bundestag steht.

      Was unter anderem der Spiegel gerade zum „Panzerthema“ an medialen Feuerwerk abliefert, wäre des Stürmers mehr als würdig. Und obwohl ich mich sonst vehement dagegen verwahre, mich an Verballhornungen zu beteiligen: Die Frau mit dem doppelten Doppelnamen hat in der Tat die – vor allem verbale – Ausstrahlung einer hungrigen Hyäne. Welcher Wahnsinnige hat dieser Frau den Verteidigungsausschuss überlassen? Da – natürlich rein zufällig – Rheinmetall in ihrem Wahlkreis liegen soll, habe ich schon vermutet, dass sie eine nette Vorauszahlung oder Erfolgsprämie versprochen bekommen hat, für die sie nun so verbissen, und offensichtlich immer verzweifelter, arbeitet.

    3. „…..bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass von westlicher Seite massiv zurückgerudert wird.“

      Da scheinen mir von anderer Seite Absetzbewegungen stattzufinden. Erst Arestowitsch, und nun Podoljak und Budanov. Der heilige Wolodymir wird es wohl nicht mehr lange machen.

      Bei der Überschrift wußte ich allerdings nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Da mordet sich „unsere Demokratie“ vom Maidan über die Ostukraine nachweislich seit 9 Jahren mit unserem Wissen und Wollen durchs Land; bei Bedarf schicken wir auch gern unserer bewährten Fachkräfte zur Unterstützung:

      http://syriatimes.sy/us-british-snipers-sent-to-potemkin-island-near-kherson-to-kill-civilians-and-then-accuse-the-russian-army/

      und nun will man doch tatsächlich EINEN willkürlichen Mord einräumen? Wie grotsk ist das denn?

    4. Sie haben recht, es wird zurückgerudert. Sie wissen sie haben verloren und suchen einen Grund ihre Kapitulation als Sieg zu verkaufen..“Wir wollten, aber die Bevölkerung wollte nicht“. wird es heissen. Sie wissen, die Waffen werden verschrottet, die Ukrainer und Söldner täglich dezimiert, Russland hat sie entblößt. Es sind nur Schwätzer und Sofahelden. Sie wissen bei Generalmobilmachung wird sich nicht mal ein Mensch melden. Bei den Grünen Kriegsschreiern auch Niemand. Russland, Bravo.

  2. Zitat aus dem Artikel:
    „Am 23. Februar habe Kirejew Budanow mitgeteilt, dass Russland am folgenden Tag „einmarschieren“ werde und das vorrangige Ziel habe, den Antonow-Flughafen in der Nähe von Kiew einzunehmen. Diese Information „gab der Ukraine ein paar wertvolle Stunden, um Truppen zu verlagern, um den russischen Angriff abzuwehren„, wodurch die Hauptstadt gerettet worden sei, so der General.“

    hm…..am 23.02.22 wußte wohl jeder, der es wissen wollte, dass Russland seine SMO startet. Auch, dass i Richtung Kiew „was unterwegs“ war, war auch keine Überraschung – nur hatte Russland zu keinem Zeitpunkt vor, Kiew „einzunehmen“…Dazu war die Truppenstärke viel zu gering….es ging lediglich darum, dass genau die Truppen verlagert werden, die dadurch nicht in den Donbass konnten……

    Deshalb, ob das ein Beweis darstellt?…… Aber richtig ist, dass es sich bei der ukrainischen Regierung um Serienmörder handelt….

    1. Der Autokrat selbst hat in irgend einer Ansprache oder einem Interview nach dem 24.02.2022 ausgeführt, man habe noch nach dem 22.02.2022 über inoffizielle Kanäle die Ukraine (ich vermute utimativ) aufgefordert, den wohl seit dem 16.02. massiven Beschuß des Donbaß einzustellen …

      Im Übrigen ist es eine nicht tot zu kriegende Mär, die Russen hätten damals Kiew militärisch, d.h. gewaltsam, erobern wollen – richtige Militärs und Leute, die Ahnung haben, halten das für eine abgrundtief dämliche Vorstellung … aber gut, der „Untermensch“ macht’s für viele plausibel, und so wird jeder taktische Rückzug da zu einer strategischen Niederlage, die „Unterzahl“ zu einem gleichartigen Fehler und Langsamkeit sowie Bedachtheit zu Schwäche … daran erkennt man die geheimsten Wünsche der wohlmeinenden Neokolonialherren … oder U-Boote, die sich auch hier zuhauf tummeln …

  3. Waren das nicht jene Verhandlungen (in Istanbul), über die in unseren „Qualitätsmedien“ so gut wie nichts geschrieben wurde, außer, daß es angeblich, vermutlich vielleicht einen „russischen Giftanschlag“ auf dessen Mitglieder gegeben hätte?

        1. Das ist aber ein ganz entscheidender Punkt. Sofort nachdem die Russen Kiew abgeriegelt hatten, gab es Verhandlungen … von denen der Meister des Weblog auch hier berichtet hatte.
          Und nun kann man sich da einmal Gedanken machen … oder weiter von Fehlern fabulieren, die – wenn man dieser Unzahl von Experten mit beschränkter Bedarftheit folgte – so eine Art Markenzeichen der Russen sein müssen …

          Und so durfte jüngst eine unbedarfter Nachfrager verkündigen, daß Russland die Ukraine, „das ganze Land“, innerhalb weniger Tage einnehmen wollte – und das, soweit ersichtlich, völlig unbeanstandet – die eigentliche Katastrophe …

          Nun ist es natürlich eine beliebte Methode der Manipulation, Feststellungen in eine Frage zu kleiden, die zu einer Antwort verleitet – die man aber nicht sinnvoll geben kann, weil die der Frage zu Grunde gelegte Prämisse nicht stimmt:

          „Warum scheitert Russland dann in der Ukraine obwohl sie das ganze Land innerhalb weniger Tage einnehmen wollten?“

          Geradezu Klassisch!

          Nun ist es natürlich offensichtlich, welchen Quellen solcher Art intellektuelle Abwässer entspringen, mittels derer auch hier, über diesem „Stammtisch“, um die Lufthoheit gekämpft wird – und man kann nicht sagen, völlig erfolglos – ganz und gar nicht …

          Und irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft werden Genetiker im Genpool des „Westmenschen“ ein desoxyribonukleinsaures „Die Russen Kommen“ untrennbar verschränkt mit „Untermensch“ lesen können – im Kleinhirn diese Menschenschlages dürfte eine solche Struktur bereits o.w. nachweisbar sein …

            1. an VladTepes:

              Das grosse, schattige Tal der Ahnungslosen ist halt immer noch nicht an die Realität angeschlossen.

              Da kommt nicht jedes kleinste, völlig unwichtige, nicht erwähnenswerte und unbedeutende Detail an. Geht ja nur um ein bisschen Krieg, paar Verletzte und Tote.

              Da werden Klatsch- und Tratsch-Geschichten über Möchte-Gern-Promis und auch über echte Promis einfach höher priorisiert.

              Gerne gesehen werden auch Bli-Bla-Blubb-Talk-Shows von Lanz, Will, Maischberger und dem Rest der gehirngewaschenen Sprech-Puppen.
              Auch bevorzugt: kurzes Querlesen, meist sogar nur die Schlagzeilen, der schriftlichen Berichte zu den neusten Textvorgaben der gleichgeschalteten und synchron-schreibenden Press-Tituierten in den verseuchten Schreibstuben.

              Solange Heidi Klums Ausschnitt-Tiefe und Annalena Baerbocks „Backe, backe Kuchen Abenteuer“ im vermutlich hunderttausende von Kilometern weit entfernten Indien (Lenchen barfuss bei den Yogis und Fakiren) derart wichtig sind, dringt da nichts von echtem Wert in die zugemüllten Hirnwindungen ein.

              🌺

              1. Aletheia – du führst hier Sachen an – von denen ich mal so gar keine Ahnung habe – und wohl auch nicht zu haben brauche….. 😂😂
                Was ich meinte mit „auweia Pitti“ – ist der Kommentar von Humml – den sicher nicht mal die Hälfte hier in seiner von Ironie nur so triefenden Form verstanden hat….. 😇😝

                1. an VladTepes:

                  Kein Wunder, dass du meinen Kommentar nicht einordnen konntest.

                  Ich habe gleich 2 Mal Mist gebaut.

                  Zum einen habe ich gedacht, dass du auf den Kommentar von Ole_Bienkopp reagierst und deinen Kommentar aber unter den Text von Humml gesetzt hast.

                  Zum anderen habe ich das Zwinker-Smiley von Ole_Bienkopp nicht gesehen und gedacht, der meint das ernst.

                  Shit happens.

                  Dass der Kommentar von Humml vor Ironie nur so strotzt habe ich aber immerhin auf Anhieb verstanden.

                  🌺

                2. @ Aletheia:

                  Keep cool… 😉😎

                  Aber schau mal bei Pentagon und Ufo’s rein – da denk ich hab ich ein Schmankerl für deine Sprüchesammlung hinterlassen – und die Hunde bellen dort zwar noch – doch ohne Zähne… 😝😝

          1. Das „Imperium der Lügen“. Niemand erwartet von denen die Wahrheit, die sind desoxyribonukleinsauer unfähig dazu. Die Wirkungsmacht derer Lügen wird gefürchtet. Die innere Zersetzung Deutschlands durch diese Lügen und die Konsequenzen beim Zusammenbruch der Lügen infolge Niederlage werden weithin unterschätzt.

  4. Podoljaks ‚einheitliche Koordination‘ schwamm ab Euro-Maidan 23.02.14 los … und erreichte das ‚rettende Ufer am selbigen‘ 24.02.22 ‚unter Abwurf Denis Kirejews ‚als kleinlichster Kollateralschaden‘ in diesem historischen Nazi-Modus: „John Schehr fragt: Nicht wahr, jetzt müssen wir fliehn? Die Kerle lachen. Na, wird es bald? Runter vom Wagen und rein in den Wald, John Schehr und Genossen!“ (Ballade v. Erich Weinert) Zwischen dieser ‚uneinheitlichen Koordination‘ war da noch was … ach ja, der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, habe sturzbetrunken an einem Flug nach Russland gehindert werden müssen. (SEP15). Christina Nagel (ARD-Moskau) „Es gab weder einen Anruf von einer angeblich vertrauenswürdigen Quelle, noch so einen Bericht bei uns, weder von mir noch von irgendeinem anderen.“ Der WDR hat eine Beschwerde bei der Russischen Botschaft in Berlin angekündigt. Hieß es damals. Aber nie hat man etwas mehr als von dieser Ankündigung gehört. … eigentlich schade … wäre doch auch so ein Hauch von Bitterschokolade wie Kirejew.

  5. Angeblich ist er bereits auf der Mirotworez-Liste gelandet:

    „Ex-Berater des ukrainischen Präsidentenbüros zweifelt an „garantiertem“ Sieg der Ukraine“

    https://de.rt.com/international/131481-liveticker-ukraine-krieg-usa-wollen/

    „… Da er kein Amtsträger mehr sei, könne er nun alles sagen, was er wolle. Nach dem 14. Januar scheine der „garantierte“ Sieg nicht mehr so sicher. … „Was glauben Sie? Hat der polnische Präsident Duda – und nicht nur er hat von entscheidenden Monaten gesprochen – seine Einschätzung, dass noch ungewiss sei, ob die Ukraine überleben werde, einfach so artikuliert? Oder hat er sich dabei auf irgendwelche Informationen gestützt?“ …“

    Überall gibt es Ausnüchterung… ob in einer Woche noch einer der Typen in Kiew bleibt oder sich alle bereits nach London absetzen, wo Viele aus Schnorrlenskys Umfeld Luxuswohnungen gekauft haben?

  6. Die Ukraine ist wie Stalins Sowjetunion oder Maos China, wer bei Verstand ist, spielt die graue Maus und versucht nicht Karriere zu machen, sondern sich in Sicherheit zu bringen, möglichst weit weg.

          1. …korrekt…

            Und Corvinus mußte dringend heiraten, anstatt wie versprochen zu helfen – doch ohne „Dracula“ – Vlad Dracul III. Tepes, der erbittert die Türken bekämpfte – würde Europa heute vollständig unter dem Islam leiden – und ihr alle 5x täglich den Poppes in den Himmel strecken und allahnumachmah schreien – doch die christen sind definitiv nicht besser… – die größten Massenmörder über die gesamte Geschichte – bis aktuell Heute – wo sich sich immer noch gegenseitig täglich versuchen das Lebenslicht zu löschen…

            ….wer braucht schon solche mordenden Götzendienste….. 😤😤

      1. Haha…

        Ich habe im Spiegel-Forum vor ein paar Tagen Sie als neue Verteidigungsministerin vorgeschlagen, da Graf Dracula zwar besser geeignet wäre, aber ein Mann ist und die schöne Quote ruinieren würde. Dafür gab es jede Menge Südpfeile, verstehe gar nicht warum. Der war doch eigentlich gut.

        Aber ich bin halt auch nur ein Putin-Troll.

  7. ….die brd – „Kolonial – Medien“, MÜSSEN weiter hinter den Forderungen nach „Unterstützung für die Ukraine gegen Putin“ stehen !!.. …die dänische Armee liefert ihre GESAMTE Artillerie (19 César Haubitzen, sind Kanonen auf LKW, so ähnlich wie die Provisorien der Wehrmacht anno 44) an die Ukraine !!…
    ….NUR SO, kann der Russischen Armee, die „demilitarisierung der Ukraine UND der NATO“ gelingen !!… …“Dschihad – Julian“, weint schon wieder ??..🤣😎😈

    1. Wer Waffen liefert ist Kriegsteilnehmer gegen Russland. Sie sind so Feige und lassen die dummen Ukrainer, als Kanonenfutter dienen. Die neuen Gebiete werden auch in 1000 Jahren zu Russland gehören. Ohne die Krim und die 4
      neuen Regionen, ist die Ukraine fuer die USA wertlos..Game over Banderisten

      1. ..vollkommen Richtig.. ..feige und sich hinter „Scheinargumenten“ verstecken.. …trotz ihrer Programmierung, haben sie trotzdem Angst, müssen aber ihren „Auftrag“ ausführen.. …das Bemerkenswerte ist, dass die grössten Hetzer in der brd aus der WEST – brd kommen !!..😈

        1. Yorck, woher sonst? Das ist denen doch mit der Muttermilch, über die Schule, die Revanchistenverbände und die sogenannten demokratischen Parteien und unter fleißiger Anleitung und Kontrolle der nun voll unter US-Kontrolle stehenden Systemmedien eingetrichtert worden.

          1. ….die „Russenhetze“ wurde die ganzen Jahre im WESTEN, nur „übertüncht“ !!!… ….die „Alten West – brd – Politiker“ Strauss und Schmidt, egal welche Positionen sie sonst hatten, waren aber als WK II Teilnehmer und Transatlantiker, noch Realisten !!.. …siehe Schmidts Politik, Legung der Gasleitung 1974 bis in die brd und Strauss 1987 nach Moskau geflogen !!.. ….die jetzigen Marionetten, wurden auf „Gegen Russland“ programmiert !!😎😈

      2. „Ohne die Krim und die 4
        neuen Regionen, ist die Ukraine fuer die USA wertlos..Game over Banderisten“

        Das ist wohl zu optimistisch gesehen. Der RF bleibt, nachdem Poroschenko, Merkel und Hollande übereinstimmend behauptet hatten, daß Minsk 1 und 2 überhaupt nicht umgesetzt werden sollte, nur die vollständige Befreiung der Ukraine bis an die polnische Grenze. Ansonsten gibt es keine Ruhe. Alle Verträge und Vereinbarungen mit der Nato-Seite haben den Wert von beschmierten Klo-Papiers. Es würden ständig von der dann Rest-Ukraine Provokationen gegen die RF durchgeführt. Man erinnere sich an die Wäldbrüder und die Banden der Ukr. Aufstandsarmee, die bis zu fünf Jahre nach eigentlichem Kriegsende Verbrechen in der Sowjetunion begingen.

        1. ….Wladimir Putin sagte in einer seiner Reden, „…schon ein zaristischer Politiker sagte, wer die Ukraine zerstören will, nimmt Galizien dazu !!“.. …medwedew bezeichnete Kiew als „Eussische Stadt“ !!.. …daraus ist zu schliessen, dass es der Russischen Politik in erster Linie um das Gebiet „Neurussland“ in der Ukraine geht, in zweiter Linie um die „Ur – Ukraine“ (Gebiet um Kiew historisch) und Galizien und Gebiete Russland als „Objekt“ nicht interessieren.. …schon vor Jahren war von Russischen Analysten zu lesen, „…im Westen, wo die Orthodoxie auf das Katholische triggt !!“.. …andere schrieben, „…wo im WK II die Partisanentätigkeit gegen die Nazis aufhörte und die „Neue Partisanentätigkeit gegen die Rote Armee behamm !!“..😎😈

  8. Kireev war nicht das einzige Opfer. Es gab andere. Die Website Thegrayzone hat einen Artikel, der die Morde und andere ukrainische Unterhändler bestätigt. Darüber hinaus sagte der ehemalige Minister Mykola Asarow, dass mehr als ein Dutzend ukrainische Abgeordnete getötet wurden. Ich kenne die Einzelheiten nicht, nur er kann alle Fragen beantworten.

    Thomas, kontaktiere Mykola Asarow. Wenn und wer in der Lage sein wird, Licht auf die wahren Ereignisse in der Ukraine zu werfen, ist er es.

  9. „Yorck1812 sagt:
    21. Januar 2023 um 21:35 Uhr
    …die dänische Armee liefert ihre GESAMTE Artillerie (19 César Haubitzen, sind Kanonen auf LKW, so ähnlich wie die Provisorien der Wehrmacht anno 44) an die Ukraine !!…“
    Die Dinger dürften nur einem Zweck dienen: dem Beschuß von Zivilisten im Donbas. Beihilfe zum Völkermord. Und „Provisorien“ sind das keineswegs: das Gemeine an den Dingern ist, dass die hohe Reichweite mit Salvenfähigkeit und extrem schneller Verlegbarkeit gepaart ist: da fliegen erstmal 3 Granaten (nach über einer Minute Flugzeit) innerhalb 15 Sekunden in ein Wohnhaus und bis klar ist, woher das kommt und das Gegenfeuer eröffnet ist, sind die oft schon verlegt.

      1. Seit 1949 sollte sich auch die 4. Genfer Konvention herumgesprochen haben. Wenn ich also Waffen liefere, von denen ich mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit annehmen muss, dass diese gezielt zum Einsatz gegen Zivilisten verwendet werden (ohne militärische Notwendigkeit oder Gewinnung milit. Vorteile durch diese Einsätze) und insbesondere auch solche Waffen, die keine Vorwarnzeiten zulassen und durch zeitnahe Mehrfacheinschläge im Zielgebiet auch jede Fluchtmöglichkeit nehmen, dann hat das mit Kriegsführung nichts mehr zu tun, sondern ist eine Ansammlung von Kriegsverbrechen bzw. die Beihilfe dazu. Das ist hier in diesem Fall noch eindeutiger als beim „moral bombing“ im 2. WK., wage ich zu behaupten.

    1. …nach Russischen Angaben, können auch diese Geschütze mit neuen Methoden des Gegenbatteriefeuers bekämpft werden.. …der Terror gegen die Zivilisten des Donbass, geht ja schon seit 2014.. …aber wie es aussieht, wird es weniger werden, wenn die Ukro – Front weiter weg gedrückt wird…😈

  10. Was ist hiervon zu halten?
    Dieser ganze twitter thread:
    https://twitter.com/christgnosis/status/1513201525874561024
    Plus dieser article
    https://silview.media/2021/06/11/times-of-israel-leaked-report-israel-acknowledges-jews-in-fact-khazars-secret-plan-for-reverse-migration-to-ukraine/

    Es geht um „heavenly jerusalem“ and Igor Berkut aka Igor Gekko, was ist an dieser ganzen Sache dran?
    „…by the end of 2029, about 5 million Jews are expected to arrive in the New Motherland for the construction of New Jerusalem.
    Israeli Prime Minister B. Netanyahu has already discussed the organization of the resettlement and settlement of Jews“
    https://silview.media/2023/01/17/israel-2-0-in-ukraine-by-2029-openly-campained-by-ukrainian-billionaire-politician-since-2014-funded-by-soros/

    Ist das alles nur Humbug was die hier auftischen oder wird da wirklich dran gearbeitet?

    1. Schon vor mehreren Jahren gab es mal eine Doku im TV,wo Alarm geschlagen wird,weil dem Jordan von einem Land zu viel Wasser entnommen wird,und dieser nur noch als kleines Rinnsal ins tote Meer fließt.Dieses tote Meer wird bald ganz verschwunden sein,wenn der Raubbau so weiter geht.-Und der Grundwasserspiegel ist so bedrohlich gesunken, daß Gemüse-und Obstanbau immer schwieriger und aufwändiger wird….Und dann gibt es da noch seit einigen Jahren das Menorah-Center in der Ukraine…..

  11. „General Budanow fügte hinzu, er habe Kirejew 2021 wegen dessen Geschäftskontakte nach Russland angeworben und er habe vor der Eskalation am 24. Februar 2022 von ihm monatelang nützliche Informationen erhalten. Das Wallstreet Journal zitierte den General:

    „Ohne Herrn Kirejew wäre Kiew höchstwahrscheinlich eingenommen worden.“
    ——————————————
    Naja, das ist ja ganz interessant, daß die Ukrainer ihre Spitzen-Spitzel selbst umbringen.
    Für mich ist aber die Frage wichtiger, wer der ukrainische Spion, der Verräter im Kreml oder in der russischen Militärführung ist.
    Den Angriffstermin wird es wohl am Schwarzen Brett in der Kantine des Kreml oder der Kasernen gegeben haben.
    Wenn der General Budanow von wertvollen Informationen über Monate hinweg spricht, dann scheint es in entsprechend wichtigen Kreisen der russischen Führung entweder dümmliche Plaudertaschen oder Verräter am eigenen Vaterland zu geben. Da wird der FSB reichlich zu haben. Wobei man ja dann nicht sicher ist, daß es selbst beim FSB derartige Leute gibt, die dann noch die bekannt gewordenen Verräter vor der drohenden Verhaftung warnt.
    Nur ein Beispiel: Ein namentlich bekannter Berater vom Donezker Puschilin erzählt in einem Interview , so wurde es auch dann von RIA Novosti berichtet, daß die Erfolge der russischen Truppen gegen die polnischen Söldner bei der Befreiung von Soledar u.a. auf die Nichteinhaltung der Funkdisziplin der ukrainischen Militanten zurück zuführen ist.
    Ist das von diesem „Berater“ Puschilins persönliche Dummheit, Prahlerei – Herr Lehrer ich weiß was – oder eine Nachricht an den ukrainischen Geheimdienst. Stellt diese Verhaltensweise ab.
    Eine solche „Quelle“ für die Informationsgewinnung gibt man doch nicht leichtfertig auf. Im WK II haben Sondereinsatzgruppen der Sowjetarmee ihr Leben aufs Spiel gesetzt, um eine „Zunge“ von der anderen Frontseite zu holen.
    Von diesem „Berater“ kann oder muß sich doch Puschilin sofort trennen. Wer weiß, wenn es ein ukrainischer Agent sein sollte, wieviele er schon hat über die Klinge springen lassen.

Schreibe einen Kommentar