Moskauer Quelle: Pashinjan tritt in die Fußstapfen von Selensky

Laut einer hochrangigen Quelle versucht man Armenien, „in eine Ukraine Nr. 3 zu verwandeln“

Der armenische Premierminister Nikol Paschinjan tritt aktiv in die Fußstapfen des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selensky, sagte eine hochrangige Quelle in Moskau gegenüber der TASS.

„Wir halten die Rede des armenischen Premierministers Nikol Paschinjan im Europäischen Parlament am 17. Oktober für absolut unverantwortlich und provokativ, vor allem, was Russland und die russisch-armenischen Beziehungen betrifft“, so die Quelle. „Wir sehen, wie man versucht, Armenien in eine Ukraine Nr. 3 zu verwandeln, wenn wir Moldawien als Ukraine Nr. 2 betrachten, und Paschinjan folgt dem Weg von Wladimir Selensky mit Riesenschritten“.

Am Dienstag sagte Paschinjan bei seiner Rede im Europäischen Parlament, dass Armeniens Verbündete im Bereich der Sicherheit vor dem Hintergrund der Situation um Bergkarabach angeblich öffentlich zu einem Machtwechsel im Land aufgerufen hätten. Er gab aber nicht an, von welchen „Verbündeten“ solche Aufrufe kamen.

Übersetzung aus der russischen Nachrichtenagentur TASS


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

6 Antworten

  1. Gibt es denn in Armenien wirklich keine „wirkungsvollen“ Kräfte, diesen durch einen Putsch an die Macht gekommenen Paschinjan samt seiner politischen Clique dorthin zu befördern, wo sie hingehören. Entweder in einen gut gesicherten Knast und vor Gericht, oder …

Schreibe einen Kommentar