Tacheles

Tacheles# 110 ist online

Ich hatte zwei anstrengende Wochen, aber komme, was will, Tacheles mit Robert Stein und mir erscheint pünktlich alle zwei Wochen!

Auch dieses Mal haben Robert Stein und ich uns auf eine Reise durch den Narren-Zirkus der internationalen Politik gemacht und feststellen müssen, was in Deutschland alles verschwiegen wird. Sei es, wie der polnische Justizminister Olaf Scholz beschimpft hat, sei es die angebliche russische Wahleinmischung 2016, zu der im US-Kongress nun ein neuer Bericht erschienen ist, seien es Ereignisse in und um die Ukraine – Deutschland liegt tief im Tal der Ahnungslosen.

Also Popcorn bereithalten, denn nun geht es wieder zwei Stunden ins Eingemachte. Falls YouTube die Sendung löschen sollte, finden Sie sie auch hier bei NuoViso.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

35 Antworten

  1. Sie spritzen Menschen weg, weil sie unbewußt darauf hinarbeiten, selbst getötet zu werden, denn sie WISSEN, daß sie geisteskrank sind und ungeheuer darunter leiden. ABER sie sind auch zu feige, sich selbst aus dem Leben zu nehmen, also läßt sich der geisteskranke Verstand solches einfallen, was Thomas hier thematiert hat!

    So geht das mit dem Wahnsinn, der sich in den Schädeln von MASSENHAFT Menschen insbesondere oder auch ganz vorwiegend IM WESTSEKTOR ausgebreitet hat. An der Wurzel liegt der MATERIALISMUS, der jedes Seelische wegoperiert und geleugnet hat und leugnet und bestenfalls als Produkt der Materie behaupten möchte. KEIN WUNDER, wenn ein so erzogenes „Kind“ alles als völlig hoffnungslos und ausweglos begreift und fühlt:

    ICH LEBE NUR EINMAL UND BIN NUR EIN STÜCK FLEISCH!

    1. Den ersten Absatz könnte man noch zustimmen, dann kommt leider nur heise Luft.
      Idealismus und Materialismus unterscheiden sich in der Beantwortung einer Frage: Bestimmt das Sein das Bewusstsein oder das Bewusstsein das Sein?
      Allein aus der Beantwortung dieser Frage Deine Schlüse zu ziehen, ist nichts anderes, als dass Dir jeder 8kläsler heute erzählen kann, dass der mensch die Klimakatastrophe verschuldet … Ergebnis von verdummung 😉

    2. Maskete, ja genau, da würde ich noch erweitern zu: an der Wurzel die Verführung durch das Böse, wobei der größte Trick Satans ist, den Glauben zu streuen, es gäbe ihn gar nicht, also auch nicht GOTT (aus materialistischer Reihenfolge betrachtet.
      Bei hector bestätigt sich wieder PROJEKTION: das was ich anderen vorwerfe, bin/tue ich selber—dem 1. Absatz könnte ich noch zustimmen, dann kommen völlig unlogische heiße Schlüsse!?
      Thomas, DANKE für deine Arbeit! Wenn du dich immer über die Kosten wunderst: das macht dem Imperium der Lügen gar nichts, die drucken das Geld (Geld ist SCHEIN–Schuldverschreibung) wenn überhaupt, es sind nur Zahlenkolonnen auf der Mattscheibe flimmernd, damit setzten die ihre irrsinnige Kriegsmaschinerie in Gang; das funktioniert nur solange Petrodollar, militärische Gewalt (ohne menschliche Moral) und Zahlungsfähigkeit gegeben sind…

      1. an Rosendorn:

        Die Religionen haben den Teufel / Satan / Dämonen erfunden, um ihren Schäfchen grosse Angst einzujagen und die Verantwortung für die vielen Verfehlungen ihrer Pfarrer, Priester, Missionare etc. dieser Figur anzulasten. Sie können ja nichts dafür, wenn sie beispielsweise Kinder missbrauchen. Der Teufel hat sie verführt. Wie praktisch.

        Und die Katholiken waren sogar so schlau und haben auch gleich noch den Ablass-Handel und die Beichte erfunden. Perfekte Marketing-Strategie und ein einträgliches Geschäft.

        Und wenn schon, fungiert die Figur des Teufels (das Böse) im Christentum als Gegenspieler der Figur von Jesus (das Gute), nicht von Gott.

        Gott / der Schöpfer ist nicht Teil der Dualität.
        Gott / der Schöpfer symbolisiert, wenn schon, dann schon, die Einheit und hat kein Gegenüber.

        🌺

        1. „aletheia“, bevor du Feigling und bigotter Heuchler (du richtest dich selbst mit deinen eigenen Worten) mich anschreiben darfst, musst du dich erst für deine Beleidigungen entschuldigen, DANN nehme ich deine Entschuldigung vielleicht an, DANN kannst du nach Aufforderung das Wort an mich richten; solange: FY

          1. @ Rosendorn

            … das heißt „Heuchlerin“, bitteschön! Wenn du schon obszöne Worte in den Mund nimmst, dann tu mir einen Gefallen und nütze diese so, dass Sie den Kern dessen, was du zu beschreiben gedenkst, auch treffen. Das Wort Heuchelei beschreibt jedoch nicht mal im Ansatz, was du ausdrücken wolltest. Bei Bedarf, mach dir mal die Mühe und schau im elektronischen Duden nach. Da kann dir geholfen werden!
            Hinsichtlich der persönlichen Angriffe, sei jedoch gesagt, dass Aletheia 1957 weder heuchelt, noch bigott ist. In diesem Sinn sehe ich auch nicht den Grund, der Sie veranlassen sollte sich bei dir, oder bei egal wem sonst zu entschuldigen.
            Von daher bin ich davon überzeugt, dass jeder für sich selbst eruieren können wird, ob was Sie schreibt, für Sie in Ordnung ist, oder nicht. Es bedarf keiner Korrektur und vor allen Dingen keiner persönlichen Beleidung.

            1. an wodkaontherocks:

              Danke für deine klaren Worte an Rosendorn. So bleibt es mir erspart, ihm zu antworten.

              Der arme Kerl ist wohl kurz mal ausgetickt, wenn man ihm seinen Teufel madig macht.

              Es ist immer wieder interessant, dass ausgerechnet die ganz Frommen und die besonders Bibelfesten aggressiv werden, wenn man mal ein bisschen am dünnen Lack kratzt.
              Dann zeigen sie ihr wahres Gesicht, werden ausfallend und benützen obszöne Gossensprache.

              Soll er doch an seinen Teufel glauben.
              Anhand der Reaktion könnte man ja schon fast meinen, sein Leibhaftiger sei persönlich in ihn hineingefahren. Normal ist eine solche Reaktion auf jeden Fall nicht.

              Jetzt hockt er wohl über seinem 6. und 7. Buch Moses und sucht sich einen schönen Fluch für mich aus.

              Ich glaube, ich lege schon mal vorsorglich die Bibel auf meinen Nachttisch, bastle mir ein Kreuz aus hölzernen Fleisch-Spiesschen und zünde ein Weihrauch-Räucherstäbchen an.

              Vielleicht lege ich auch noch etwas Knoblauch parat, falls anstelle des Teufels plötzlich Graf Dracula auftaucht.

              **************************************************************************
              Aus Wikipedia:

              “ Das sechste und siebente Buch Mosis ist der Titel mehrerer Grimoires mit unterschiedlichem Inhalt aus volkstümlichen Zauber und Aberglauben, sowie fragwürdigen Hausmitteln. Der Titel bezieht sich zu Unrecht auf den Propheten Mose und die ersten fünf Bücher des Tanachs, die Tora. Er versucht die Kraft Moses zu implizieren, als er die ägyptischen Zauberer besiegte (Ex 7,8 ff. EU).

              Frühe Schriften
              Im 18. Jahrhundert erschienen erste Bücher in Form von magischen Rezeptbüchern, in denen angeblich Moses Zauberkünste am Hofe des Pharaos beschrieben wurden. 1797 wurde ein 6. et 7. Liber Mosis für 10 Reichstaler angeboten. Es ist anzunehmen, dass dieser Text die Basis für das 6. und 7. Buch Mosis bildete, das 1849 in einem Band beim Verlag Scheible in Stuttgart erschien. Es wurde 1851 und 1853 mit Zusätzen neu gedruckt. In dieser Form erlebt es seither bis heute neue Auflagen. Verkaufsargument für die Bücher war stets, dass sie das geheime Wissen Moses enthielten, das in der Bibel unterdrückt worden sei. Die magisch-sympathetische Rezeptsammlung von Buch II des Abraham von Worms, erschienen 1725 bei Peter Hammer [= Scheible, fingiert], als buchstäbliche Übernahme für das sechste und siebente Buch Mosis, erklärt Abraham-von-Worms-Herausgeber Georg Dehn mit dem beiden Büchern gemeinsamen Verleger Scheible. Scheible druckte sowohl Abraham von Worms Buch, als auch das sechste und siebente Buch Mosis mehrfach nach. Das sechste und siebente Buch Mosis wird 1734 bei Peter Hammer, Köln erstmals erwähnt [= Scheible, fingiert]. “

              https://de.wikipedia.org/wiki/Das_sechste_und_siebente_Buch_Mosis
              *************************************************************************

              In beiden Büchern findet sich unter anderem eine grosse Anzahl von „geheimen“ Texten, wie man den Teufel anrufen kann oder wie man jemanden verfluchen kann.

              Ich habe mal vor nicht ganz 40 Jahren beide Bücher kurz quer gelesen. Blödsinn hoch 10.

              🌺

            2. wodka… offensichtlich hast du das nicht mitgekriegt, aber besagter KommentatorIN hat mich mit eben diesen Worten ( naja „Gutmensch“ übersetze ich als bigotter HeuchlerIN) vor wenigen Tagen grundlos beleidigt! Wahrscheinlich ist Gottesglauben für diese/n wie ein rotes Tuch vor dem Stier? Und JA; bevor dieses an mich adressiert schreibt, verlange ich auf jeden Fall eine Entschuldigung! Es wundert mich sowieso, wieso dieses frei herumläuft bei DEN Beleidigungen, die es absondert!

              1. A …. hat auch noch nicht mitbekommenm, daß Katholizismus und generell das Christentum auch nur EINE (Art) „Religion“ ist, die sich auch nur auf sagen wir einem drittel der bewohnten Sektoren auf Planet Erde festgesetzt hat, die anderen im überwiegenden Teil der Welt hat sie noch nicht wahrgenommen und ganz sicher so auch nicht verstehen können. Zu den bekanntesten und weitverbreitesten gehören Shinto, Buddhismus, Hinduismus, „Schamanentum“ und meinetwegen auch Judentum und natürlich auch der Islam, das alles in zig Variationen.

                Aber egal, was auch immer Religionen zu sagen haben, die Seele als die einzige Bewußtseinswesenheit und die Materie samt Raum und „Zeit“ war hier „Thema“ und wie das alles verkorkst wurde, so daß ein Mensch glaubte, nur vergänglicher Dreck zu sein, halt das Übliche beim Materialismus.

    3. Sie reden von „Gott“ und „Teufel“ und „Religion“, hier war lediglich vom Seelischen und Materiellen die Rede und wie es diesbezüglich völlig verkorkst wurde. Sie haben also massive Verstehensprobleme, wohl beginnend bei Definitionen.

      1. maskete, manchmal denke ich, ich bin TRUE MAN in der Truman Show! Bist du Kumpel von a…, oder verfügst du über so gar kein Leseverständnis? ich schrieb: ERWEITERN ZU….
        verstehst du?????? DENKE NACH!

  2. Werte drei Kommentatoren vor mir: Sie scheinen der Meinung zu sein, dies sei der Ort, wo man sich über Gott und die Welt auslassen kann. Die Sendung Tacheles 110, unter der Sie Ihre Kommentare platzieren, zeigt doch klar, dass es darum nicht geht. Was hier verhandelt wir, sind die Risiken und Gefahren einer aggressiven multipolaren Weltordnung, in der ein Hegemon jedwede Selbstbestimmungsansätze unterdrücken will und Widerstrebende hemmungslos in Grund und Boden bombt. Hier versammeln sich Leute, die sich zu diesem Thema eine Meinung bilden möchten, schwer genug angesichts des sozialen Drucks und einer sich immer stärker aussehenden Zensur. Gott und die Welt sollten draußen bleiben.

    1. Werter routard, es geht IMMER um GOTT und die Welt, hier am Beispiel der militärischen Spezialoperation, die zu einer Anti-Terror-Operation angewachsen ist und dann in den (von Dland aus gesehen) 3. Weltkrieg münden wird. Und selbstverständlich würden die Russen gewinnen, wie sie IMMER gewonnen haben, wenn nicht vorher GOTT selbst eingreifen wird! (schau zB Bertha Dudde et.al.)

      Aber ich wiederhole den Bezug zum Tacheles Gespräch:

      LIEBER THOMAS; DANKE für deine Arbeit!
      Wenn du dich immer über die Kosten wunderst: das macht dem Imperium der Lügen gar nichts, die drucken das Geld (Geld ist SCHEIN–Schuldverschreibung) wenn überhaupt, es sind nur Zahlenkolonnen auf der Mattscheibe flimmernd, damit setzten die ihre irrsinnige Kriegsmaschinerie in Gang; das funktioniert nur solange Petrodollar, militärische Gewalt (ohne menschliche Moral) und „Zahlungsfähigkeit“ gegeben sind…zumindest letztere soll ja angeblich in 10 Tagen enden….

  3. Vielen Dank. Das Mitlesefeld ist wirklich gut gemacht! Ich bin ein langsamer Leser, aber da komme sogar ich mit, es dünkt mich überhaupt nicht anstrengend, muss nicht ständig zurückklicken. Freue mich.

  4. Es ist echt „Die andere Sicht“ und sie lässt so vieles offen, dass jeder sich für sich selbst eine Meinung bilden kann. Das ist der Unterschied zur Indoktrination. Danke Thomas Röper und Robert Stein. Journalismus könnte hilfreich sein.

  5. Zum Thema „Anstalt“:

    Mein Eindruck war, dass die Sendung, in der
    der „Herr Prof.“ Lesch mitspielen durfte, eine
    Zäsur darstellte.

    In späteren folgen trat Uthoff nur noch als
    schlechtgelaunter Newton auf, und das wenig
    geistreich! Die Sendung in der Herr John P. A.
    Ioannidis verunglimpft wurde, war dann die
    letzte Sendung, die ich konsumiert hatte, und
    das aus Empörung nicht mehr zu Ende.

    Drohte man den Protagonisten in ähnlicher
    Weise wie dem „Wüstenfuchs“ Rommel?
    Denn zur Sendung von 2014 als es zusammen
    mit Simona Solga gegen dem Maidan ging,
    legte das Ensemble eine 180° Kehre hin.

    Hängengeblieben ist u.a. das Netzwerk aus
    (Chef-)Redakteuren der Hauptmedien mit
    der Transatlantikfa.

    Und zum WEF:
    Sagte deren Chef nicht, „Ihr werdet nichts
    mehr besitzen und Insekten fressen“? Die
    Weichen dahin wurden gestellt.

  6. 1:40:00 – Estland. Diese estnischen Soldaten waren zuerst Angehörige von Fremdenbtl welche auf deutscher Seite kämpften, später (1943 glaube ich) wurden diese ALLE zwangsweise in die Waffen-SS übernommen. Daraus abzuleiten das alle Nazis waren ist der gleiche Unsinn den deutsche Linke behaupten. Ukraine brauchen wir nicht diskutieren, da sind Nazis in der Regierung, auch die baltischen Staaten haben eine Antirussische Politik, aber nochmal – die estn. Soldaten waren automatisch KEINE Nazis nur weil sie in der Waffen-SS waren. Das gilt im übrigen auch für deutsche Angehörige.
    Außerdem sollte man bei der Bewertung auch die damalige Lage miteinrechnen. Die baltischen Staaten + Finnland machten sich vom Zarenreich unabhängig. Die balt. Staaten 1940 wieder vom der SU anektiert und kämpften danach um ihre Freiheit. Leider vermisse ich das bei eurer „Analyse“ und Bewertung. Stattdessen gibts halt russische Propaganda.
    Das stein davon keine Ahnung verwundert ja eh nicht. Der woke „alternative“.

    1:26: – uk . Terror gegen russische Zivilisten. stein „mit diesem Angriffskrieg wird alles neu definiert“. Was für ein Bullshit. Als ob der Westen jemals groß Rücksicht auf Journalisten genommen hätte. Aber Hauptsache sein Weltbild paßt.

  7. Ich wiederhole meine Frage an Herrn Röper:

    Sie schreiben, dass der „Anti-Spiegel“ in einem ähnlichen Format aufgebaut werden wir, wie Ihre neue russische Seite. Das wäre soweit sehr in Ordnung und zu begrüßen..

    Dennoch: die russische Seitel lässt sich über meinen Tor-Server nicht öffnen (warum auch immer). Die Seiten vom Anti-Spiegel jedoch schon. Aus diesem Grund hoffe ich, dass ich die „Lizenz zum annonymen Lesen und kommentieren“ nicht verliere, wenn Sie die Seite neu aufsetzen.

    Das weitaus grössere Problem ist aber, dass Sie keine Kommentarfunktion in der russischen Seite integriert haben und ich (persönlich) genau darauf gehofft habe. Ich möchte ungern auf die „Mainstream-Medien“, wie RT & Co. ausweichen… hier gibt es einen guten und konstanten Strom von Mitforsiten, die auf einem gewissen Niveau sich befinden. Den Rest ignoriert man (so man es kann).
    Es wäre daher begrüssenswert und geradezu erhellend, wenn man auf der russischen Seite auch Kommentare integrieren könnte, das würde uns ein Fenster öffnen, um mit dem russischen Volk über genau diese Sitautionen mal zu kommunizieren (würde über einen Übersetzer ja auch für Leute, wie mich klappen).

    Es wäre daher unglaublich gut, wenn man dieses Tool in die neue Seite wieder integrieren könnte. Ich weiß zwar, dass bestimmte Foristen nerven, mit Ihren teils kruden Ansichten. Aber wo gibt es die denn nicht. Es ist wie das Salz in der Suppe. Solange es nicht zuviele sind, würzt das die Kommentare etwas und der Nerv-Faktor bleibt relativ ausgeglichen. Tut er das nicht, kann man diverse Leute sperren (ist ja auch schon mal passiert).

    Wie gesagt, es sind nur Anregungen, aber es wäre wirklich schön zu sehen, dass man nun dann die Chance bekommt sozusagen „Auf Augenhöhe“ mit den Leuten, die das ja dann auch interessiert einen Kontakt aufzunehmen.

    Ihnen ein schönes Restwochenende und ich warte sehnsüchtig auf die Übersetzung Ihres Interviews mit Frau Мария Захарова!

    1. an wodkaontherocks:

      Hey!

      Ich kann die russische Seite vom Anti-Spiegel problemlos öffnen. Verstehe aber nix. Eine automatische Übersetzungs-Funktion ist ebenfalls nicht vorhanden. Zumindest bis jetzt noch nicht.

      Verständnis-Frage: Woher weisst du denn, dass keine Kommentar-Funktion vorhanden ist, wenn du die Seite nicht öffnen kannst?

      Hast du schon mal versucht, in den Einstellungen deinen Standort von „Deutschland“ auf „Schweiz“ umzustellen?

      Ich habe das vor längerer Zeit mal umgekehrt gemacht und als Standort „Deutschland“ angegeben.
      Der Unterschied ist frappant.

      🌺

      1. @ Aletheia 1957

        Dank dir für deine Hilfe..

        Du schreibst:

        „Verständnis-Frage: Woher weisst du denn, dass keine Kommentar-Funktion vorhanden ist, wenn du die Seite nicht öffnen kannst?“

        Naja, ich habe es von einem „unbefangenen“ Ort einfach mal mit dem normalen „Firefox“ versucht und da klappte es anstandslos…

        Habe deine Einstellungen mal überprüft und es gibt wohl tatsächlich einen Unterschied, er führt aber auch nicht zum Ergebnis, denn nun kommt folgendes:

        1. rupor-news.ru
        Checking if the site connection is secure

        rupor-news.ru needs to review the security of your connection before proceeding.

        2. Dann kommt so ein „Check-Box“ event, wo man bestätigen muss, dass man kein Bot ist und danach kommt nur das „Rad“ und nach einiger Zeit läd dieselbe Seite erneut mit dem „Verifying“-Button, aber nun ohne der Request, dass man bestätigen sollte, das man kein Bot ist. Theroetisch lädt dieser Verifying Button nun endlos..

        Daher, nein führt nicht zum Erfolg. Aber danke für deine Hilfe, ich habe vormals auch schon andere Länder ausgetestet, aber da kam noch „Connectin is not secure“ usw. und hat direkt abgeblockt.

        Wie auch immer, habe mir nun bald auf unkonventionelle Abhilfe geschaffen… man wird irgendwie erfinderisch. Aber ich hoffe trotzdem, dass mir dasselbe nicht auch so passieren wird, wenn Herr Röper seine Seite komplett anpasst. Irgendwie mag Tor keiner (auch Twitter hat es diesen März nicht verlängert). Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…
        Aus diesem Grund habe ich herausgefunden, konnte ich Herrn Röper auch noch nie Mails schreiben. Ich hatte ein paar interessante Links und Daten an Ihn gesandt und mich gewundert, warum nie was zurückkam. Aber ich habe dann herausgefunden, dass es von Russland selbst geblockt wird. Wahrscheinlich haben die Angst vor „anonymen“ Angriffen… ist ja auch irgendwie nachvollziehbar.

        PS: War vor kurzem wieder in der Schweiz! So schön! War mit der ganzen Familie da und habe die tolle Landschaft genossen und auch ein paar geschäftliche Termine wahrgenommen. So verbindet man das Notwendige mit angenehmen Dingen.. und die Schweizer sind alle soooo nett! Wirklich zuvorkommend. Von der hier vielbeschworenen „antideutschen“ Haltung ist da nichts zu spüren…

  8. Ja, ich freue mich schon sehr auf das gesamte Gespräch mit M.Sacharowa !!
    Klar und logisch denken, ehrlich sprechen, menschenfreundlicher Maßstab – 2 Stunden lang !!
    Ich werde das mehrmals 3 Mal anhören. 😉

  9. Das finde ich sehr richtig, den Original-Aussagen in russisch akustisch keinen „Wortteppich“ in deutscher Sprache drüberzulegen.
    Die emotionalen Aussagen bleiben hierbei hundertprozentig erhalten. Bitte weiter so. 🙂
    Danke für das Interview mit Maria Sacharová 🙂

Schreibe einen Kommentar