USA wollen ihre diplomatische Vertretung in Taiwan ausbauen

Nach Angaben der Zentralen Nachrichtenagentur der Insel wird das neue Gebiet ein zusätzliches Bürogebäude, Lagerräume, ein Erholungszentrum für die Mitarbeiter der diplomatischen Mission sowie Parkplätze umfassen

Das American Institute in Taiwan (AIT, das de facto als US-Botschaft fungiert) plant, sein Gebiet in Taipeh zu erweitern, um sein Personal aufzustocken. Das meldete die Zentrale Nachrichtenagentur der Insel am Mittwoch.

„Aufgrund der ernsten Beziehungen zwischen den USA und Taiwan plant das American Institute in Taiwan, sein Personal aufzustocken, um Handel, Kultur und andere Beziehungen zu unterstützen“, zitierte die Agentur einen Beamten der diplomatischen Vertretung.

„Das freie Grundstück in der Nähe des American Institute in Taiwan bietet eine hervorragende Gelegenheit für die künftige langfristige Entwicklung des Instituts an einem einheitlichen und sicheren Standort in der Innenstadt. Es unterstreicht auch das dauerhafte Engagement der Vereinigten Staaten für Taiwan“, erklärte das Institut in einer Erklärung.

Nach Angaben der Agentur wird der neue Standort ein zusätzliches Bürogebäude, Lagerräume, ein Erholungszentrum für die Mitarbeiter der diplomatischen Mission sowie Parkplätze umfassen.

Der Agentur zufolge haben die Anwohner bereits ihre Unzufriedenheit darüber geäußert, dass das Grundstück in der Nähe des Instituts der öffentlichen Nutzung entzogen werden soll. Das taiwanesische Außenministerium erklärte, es werde der diplomatischen Mission der USA jede erforderliche Unterstützung zukommen lassen, die Entscheidung über die Übertragung des Grundstücks werde jedoch im Einklang mit dem Gesetz und dem Stadtentwicklungsplan getroffen.

Das American Institute in Taiwan wurde 1979 gegründet, als die USA die diplomatischen Beziehungen mit der Insel abbrachen. 40 Jahre lang befand es sich im Stadtzentrum von Taipeh in der Xinyi-Straße. Das neue Büro im Norden der Hauptstadt nahm im Mai 2019 seinen Betrieb auf. Es erstreckt sich derzeit über eine Fläche von 6,5 Hektar. Darauf befindet sich ein fünfstöckiges Bürogebäude mit einer Gesamtfläche von fast 15.000 Quadratmetern.

Der Status von Taiwan

Taiwan wird seit 1949 von einer eigenen Regierung regiert, als die Überreste der Kuomintang-Truppen unter Führung von Chiang Kai-shek (1887-1975) nach ihrer Niederlage im chinesischen Bürgerkrieg auf die Insel flohen. Seitdem trägt Taiwan die Flagge und einige andere Merkmale der ehemaligen Republik China, die vor der Machtübernahme durch die Kommunisten auf dem Festland bestand. Das offizielle Peking betrachtet Taiwan als eine Provinz der Volksrepublik China.

Übersetzung aus der russischen Nachrichtenagentur TASS


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

6 Antworten

  1. „Das offizielle Peking betrachtet Taiwan als eine Provinz der Volksrepublik China.“ (TASS)

    Taiwan war eine Provinz Chinas, bevor es zu einer japanischen Kolonie wurde. Heute ist von „Insel Taiwan“ die Rede, keinesfalls „Provinz Taiwan“. Taiwan soll seine eigene Ordnung und sein Recht behalten, bei formaler Zugehörigkeit zur Volksrepublik und Verzicht auf eigene Außen- und Verteidigungspolitik. Status ähnlich wie Hongkong, Region mit besonderer Verwaltung.

    1. Das wäre zumindest ein positiver Anfang. Aber das wollen die USA nicht. Diese Insel ist doch längerfristig in die Zukunft geschaut, ein unsinkbarer Flugzeug- und Raketenträger mit keiner faktischen Vorwarnzeit bezüglich eines Angriffs von Taiwan aus auf „Rotchina“.
      Es ist das gleiche dreckige Spiel der Amis, samt seiner Nato-Vasallenherde, wie mit Rußland und der Ukraine.
      Alle diese Bedrohungen weit weg von den USA. Ich schätze, diese Yankees würden wie tollwütige Köter reagieren, wenn russische und/oder chinesische Raketen an den Grenzen der USA auch ohne Vorwarnzeiten stationiert würden.

      1. Die USA sind eine bedeutende Macht, unbestritten, aber doch nun nicht allmächtig. In China heben sie nichts zu sagen, China ist eine noch bedeutendere Macht. Taiwan wird wiedervereinigt werden.

Schreibe einen Kommentar