USA

Warum meldet das Pentagon immer mehr UFO-Sichtungen?

Das Pentagon meldet seit einiger Zeit wieder UFO-Sichtungen und veröffentlicht Berichte darüber. Was könnte der Grund sein?

In der russischen Nachrichtenagentur TASS hat sich ein Wissenschaftsjournalist mit der Frage beschäftigt, was hinter den vielen UFO-Sichtungen stecken könnte, die das Pentagon meldet. Ich habe die Analyse übersetzt, um aufzuzeigen, wie in Russland über das Thema gedacht und berichtet wird.

Beginn der Übersetzung:

Das Pentagon auf der Suche nach UFOs: Wozu das US-Militär die Jagd nach „grünen Männchen“ wieder aufgenommen hat

Der Wissenschaftsjournalist Michail Kotov erörtert, warum das Thema der unidentifizierten Flugobjekte auf der anderen Seite des Ozeans wieder populär geworden ist.

Das Büro des Direktors der Nationalen Geheimdienste stellte der Öffentlichkeit bei einer Anhörung im Kongress einen nicht klassifizierten Teil des Berichts über unidentifizierte Phänomene in der Luft im Jahr 2022 vor, in dem von mehr als 500 Kontakten mit UFOs die Rede war. Außerdem wurde festgestellt, dass die Zahl der registrierten „Begegnungen mit dem Unbekannten“ im vergangenen Jahr erheblich zugenommen hat. Können wir davon ausgehen, dass das Zeitalter des Interesses an Außerirdischen eine Wiedergeburt erfährt?

UFOs sind wieder in Mode

Als seinen Beginn kann man den berühmten Roswell-Zwischenfall im Juli 1947 ansehen. Die Entdeckung eines unbekannten Objekts aus Metall und Gummi durch den Farmer William Brazell und Offiziere der US-Luftwaffe, die vom Luftwaffenstützpunkt Roswell zu einer Ranch in der Nähe des Dorfes Corona, New Mexico, kamen, machte allerdings nicht viel Aufsehen. Offenbar war das kulturelle Phänomen der UFOs und alles, was damit zusammenhing, noch nicht ausgeprägt. Mehr als 20 Jahre später – in den späten 1970er Jahren – wurde jedoch eine beispiellose Welle von Berichten über mögliche Kontakte mit fliegenden Untertassen ausgelöst, als der pensionierte Major Jesse Marcel in einem Interview mit dem Ufologen Stanton Friedman erklärte, er glaube, dass die in den 1940er Jahren entdeckten Fragmente außerirdisch seien. Danach führte der Wunsch nach Ruhm und Fernsehpräsenz, multipliziert mit dem „heißen“ Thema, zu einer Vielzahl von Versionen und neuen Zeugen.

„Übrigens werden in der Ufologie alle Interaktionen mit UFOs – von der einfachen Beobachtung bis hin zur angeblichen persönlichen Kommunikation mit Außerirdischen – traditionell als Kontakte bezeichnet.“

Der Geist war aus der Flasche und die Welle der Meldungen über Kontakte begann im ganzen Land exponentiell zu wachsen. Wenn man sich die Karte von ESRI ansieht, die Berichte über fliegende Untertassen und ihre Insassen von 1906 bis 2014 zeigt, kann man nicht umhin, die beiden hellsten Flecken zu bemerken – die USA und Großbritannien.

Meiner Meinung nach ist das in erster Linie auf kulturelle Merkmale zurückzuführen, insbesondere auf die „Bereitschaft und den Wunsch“, ein UFO zu sehen. Und zum Beispiel der Wunsch nach flüchtigem Ruhm, den „Kontaktpersonen“ schnell erlangen können, indem sie eine spannende Geschichte über fliegende Untertassen und Wesen mit ungewöhnlichen Kopfformen oder Hautfarben für nicht allzu verantwortungsbewusste Medien formulieren. Man hätte noch annehmen können, dass es sich um eine Frage der Beobachtungsgabe der Menschen, der geografischen Lage oder der Arbeit von Geheimdiensten handelt. Aber wer kann sich zum Beispiel mit den Fähigkeiten russischer Babuschkas messen, die auf den Bänken vor ihren Häusern sitzen, wenn es darum geht, ungewöhnliche Dinge zu bemerken? Und Mexiko, das neben den USA liegt, leuchtet auf der Landkarte auch nicht wie ein Weihnachtsbaum. Was bestimmte Abteilungen aus „Men in Black“ oder „X-Files“ betrifft, so haben Mulder und Scully, die in der Handlung FBI-Abzeichen getragen haben, (natürlich ungewollt) viel dazu beigetragen, das FBI (das in der Realität nichts damit zu tun hat) unter einer Welle von Anrufen nach dem Motto „Kommen Sie vorbei, meine Nachbarn sind Außerirdische“ zu begraben. Laut dem Schriftsteller und Raumfahrthistoriker Anton Pervushin rufen Amerikaner genauso oft das Büro der US-Luftwaffe an, das angeblich traditionell für alles zuständig ist, was in der Luft passiert.

Anton Pervushin stimmt zu, dass sich seit den 1940er Jahren in den USA eine Art „UFO-Kultur“ herauszubilden begann – durch Fernsehsendungen, Zeitungen und Filme. „Die amerikanische Gesellschaft scheint von dem Gefühl durchdrungen zu sein, dass Außerirdische ständig und unsichtbar in ihrer Nähe sind“, stellt er fest. Für die russischen Zuschauer waren die X-Files „ein erster Blick auf das Unbekannte, während sie für die meisten Amerikaner perfekt in ihr bereits bestehendes Weltbild passten. So begann die Flut von Berichten in den USA über die Sichtung von Untertassen und die kurzzeitige Gefangennahme von Menschen zu Forschungszwecken in den frühen 2000er Jahren abzuflauen.

Es schien, dass die „Kontakter“ der Vergangenheit angehören und auch die praktizierenden Ufologen immer weniger Interesse an UFOs haben. Doch das Pentagon schaltete sich ein.

UFOs als Bedrohung für den Frieden

Im Jahr 2020 genehmigte und veröffentlichte das US-Verteidigungsministerium drei „historische Videos der Navy“, die „unidentifizierte Phänomene in der Luft“ zeigen. Seitdem gehen Behauptungen des Militärs und anderer Beamter, wonach es seit geraumer Zeit UFO-Sichtungen gibt und Hunderte von Vorfällen registriert wurden, durch die US-Medien. Es wurde auch berichtet, dass mehrere Einheiten gebildet wurden, die jährlich Berichte zum Thema fliegende Untertassen erstellen sollen.

Der Unidentified Airborne Phenomenon Report 2022 ist eine Fortsetzung dieser Arbeit zur Erfassung von Phänomenen, die einer weiteren Erklärung bedürfen. Daran beteiligt waren nicht nur das Militär, sondern auch Meteorologen der National Oceanic and Atmospheric Administration, des Energieministeriums, der Federal Aviation Administration, der NASA und der im letzten Sommer gegründeten Comprehensive Anomaly Research Agency. Und die Bezeichnung „unidentifizierte Flugobjekte“ (UFO) wurde in „unidentifizierte Luftphänomene“ (unidentified aerial phenomena, UAP) geändert, offenbar um sie wissenschaftlicher und solider klingen zu lassen.

Im offenen Teil des Dokuments gibt es allerdings keine Enthüllungen. Insgesamt 510 UFOs (ich werde sie auf die altmodische Art bezeichnen) stehen derzeit auf der Liste der Sichtungen in den USA. Davon wurden 26 als Drohnen und Quadrocopter und 163 als Wetterballons oder aufblasbare Luftballons identifiziert. Bei der Überprüfung entpuppten sich einige weitere Objekte als Vögel und Plastiktüten. Allerdings konnte die Herkunft von 171 Objekten noch nicht geklärt werden. Es wird festgestellt, dass Zeugen eine uncharakteristische Art der Bewegung der Phänomene festgestellt haben, wenn sie sie mit menschlichen Maschinen vergleichen.

Im Bericht „Preliminary Assessment: Unidentified Aerial Phenomenon“ (Vorläufige Bewertung: Unidentifizierte Luftphänomene) für den Zeitraum von November 2004 bis März 2021 wird berichtet, dass nur 144 Meldungen über unidentifizierte Luftphänomene (UAP) eingegangen sind.

Warten auf Kontakt

Tatsächlich gibt es in der modernen Wissenschaft immer noch keine allgemein bestätigte und dokumentierte Begegnung mit jemandem oder etwas Außerirdischem (die sich nicht nur durch UFO-Theorien erklären ließe). Das Phänomen ist also immer noch eher ein reines Medienphänomen.

Doch was ist der Grund für das verstärkte Interesse des US-Militärs an diesem Thema? Der erste Grund ist meines Erachtens einfach Geld, denn wenn es einen Ausschuss gibt, werden ihm staatliche Mittel zugewiesen. Und die Leute kennen sich aus (zumal dort meist wirklich Interessierte sitzen), einmal im Jahr geben sie einen Bericht heraus und verlesen ihn vor dem Kongress.

Der zweite Grund ist noch prosaischer: Derartige Strukturen sind eine Gelegenheit, das Auftauchen neuer Ausrüstungen und Aufklärungsflugzeuge von angenommenen Gegnern nicht zu verpassen. Um „mögliche Bedrohungen besser zu verstehen, die von UFOs ausgehen können, sei es für die Flugsicherheit oder weil sie Datenerfassungsplattform sind, stuft man sie als potenziellen Gegner ein“, heißt es in dem Bericht aus dem Jahr 2022.

Man muss klarstellten, dass es in Russland und China beispielsweise keine mit den USA vergleichbaren Regierungsstellen gibt, die UFOs beobachten und Jahresberichte herausgeben. Zumindest offiziell gibt es sie nicht. Auch das ist für mich ein Hinweis darauf, dass die im eigenen Land geschaffene „UFO-Kultur“ im Vordergrund steht und dass Versuche, von einem Podium aus ohne klare Argumentation über das „Unbekannte“ zu sprechen, in den meisten Ländern keine öffentliche Unterstützung finden dürften.

Im vergangenen Jahr stellte der ehemalige Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin fest, dass Wissenschaftler der Russischen Akademie der Wissenschaften die Fakten über so genannte UFOs in der Geschichte der Menschheit untersuchen. Er wies jedoch darauf hin, dass es sich bei 99,9 Prozent davon um atmosphärische oder andere physikalische Phänomene handelt, die nichts mit der tatsächlichen Hypothese des Auftretens von UFOs zu tun haben.

Darüber hinaus könnte die Zunahme der Berichte über UFO-Begegnungen in den letzten Jahren auch auf die Verbreitung aller Arten von Drohnen zurückzuführen sein, denn viele von ihnen sind ziemlich futuristisch und dem normalen Menschen unbekannt. Aber es ist unwahrscheinlich, dass solche einfachen Erklärungen dem US-Militär gefallen, denn die Möglichkeit, über UFOs zu sprechen, ist ein hervorragender Vorwand, um eine Budgeterhöhung zu fordern.

Und die Außerirdischen? Wenn sie kommen, sollen sie sich melden.

Ende der Übersetzung

Anmerkung: Ich finde es immer wieder amüsant, was für Kommentare und Mails ich nach bestimmten Artikeln bekomme. Ich habe hier ausdrücklich geschrieben, dass ich eine Analyse eines russischen Wissenschaftsjournalisten übersetzt habe, um aufzuzeigen, wie über das Thema in russischen Medien berichtet wird. Über meine eigene Meinung zum Thema UFOs habe ich kein einziges Wort geschrieben, trotzdem sind manche Kommentatoren der Meinung, mit mir in eine Diskussion über das Thema eintreten zu müssen…


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

276 Antworten

  1. „Und die Außerirdischen? Wenn sie kommen, sollen sie sich melden.“

    Sollten die „Außerirdischen“ nach intelligentem Leben suchen, werden die sich garantiert NICHT auf der Erde melden….& sie tun gut daran…

    1. Das trifft es im wesentlichen: Das man einem unbeholfenem Menschlichen Geist sich nicht zeigt, um keinen zu überfordern.

      Man selbst hat schon in vor 20-30 Jahren vermeintlich Satelliten beobachtet, die plötzlich die Richtung geändert haben und wie ein Blitz davon schossen. Oder auch wie ein rote vermeintliche Sternschnuppe sich im Augenwinkel zeigte, als man kurz danach hochsah, war wie ein viergeteilter pulsierender Mond (auch die größe) etwa über einem, der sich aus der Atmosphäre nach oben weg entfernte, bis er weg war (in wenigen Sekunden). Jedenfalls braucht man mir nichts von Ausredensphänomenen erzählen.

      Davon abgesehen hatte man sich mit Arkturianer unterhalten und sie geistig vor sich gesehen (innerlich wissend, dass es eine andere Ebene ist und man technisch keine Fotos machen können könnte). Ebenso hat man auch schon mit Lyranern und Sirianern (Sirius B) gesprochen und es interessiert mich einen Furz, was andere davon halten.

      Man diverse Fragen stellen können und diese erklärt erhalten. Es ist feinstofflich und eine andere Frequenz. Zur Einstimmung empfiehlt sich 528 Hz Musik. Sirianer 7 Dimension sehen teils noch physisch aus umd teils kristallin durchsichtig, so dass man ihre Stimmung direkt erkennen kann und wie sie sich fühlen etc.

      Das Physische ist eine Energiedichte, das Astral-Emotionale noch eine Energiedichte, dazu das Mentalefeld noch eine Ebene für sich, und das sind geistig die drei menschlichen Erfahrungswelten. Dazu kommt der Kausalkörper (Chakren-Energiesystem), man kann es physikal den Elementen , Erde, Wasser, Feuer uns Luft zuordnen und es ist von jedem erfahrbar.

      Das worin sich die Geister scheiden, ist der Ätherkörper der darauf aufsetzt und das Element “Äther”, wie es auch in der indischen Bhagavad Gita vorkommt. Dies entspricht im wesentlichen der 7. Dimension. Dazu das Element “Licht” , was mehr energetisches Licht meint und nicht das 3. Dimensional sichtbare Leuchten. Was der 9. Dimension entspricht; inhärent auf den Menschen bezogen ist es die Überseele/Geistmonade, wogegen man bei der 7. Dimension von der Seele selbst sprechen kann, bei ketzigem Entwicklungsstand und Evolutionär vom Ätherkörper (oft mit Vitalkörper verwechselt in Okkulten Weltanschauungen oder mit Astralkörper). Es liegen selbst geistig genommen, Welten dazwischen und ebenso der Lichtkörper der 9. Dimension, befindet sich un ganz anderen Frequenzen.

      Die Auswärtigen Besucher verstecken sich nicht, sondern materialisieren sich im 3. Dimensionalem Raum schlichtweg nicht oder zeigen sich nur selten, dem ein oder anderen, der damit recht umzugehen weiß.

      Die sogenannten Außerirdischen sind da, oder können binnen Sekunden auftauchen, wenn es darauf ankäme (um zB einen Asteroiden zu zerbersten). Es ist das menschliche Niveau an vielen Stellen einfach zu materiell und unterirdisch. Im wesentlichen hat man die Aufmerksamkeit durch Atomexplosionen in negativer Weise auf die Erde gezogen. Und dazu gibt es dort auch solche unterschiedlicher Entwicklung, von 4D, bis 5-7 Dimensional z.B. Plejadier, als auch 7.-9. Dimension, wie Sirius, oder 9. Dimension aufwärts, wie Lyraner und Arkturianer. Und dies mal nur auf die wohlwollenden und Humanoiden Evolutionen bezogen.

      Es ist die Eingebildetheit, darauf zu setzen, dass sich irgend etwas einem Beweisen müsste, als auch die unterentwicklung des Geistes, die perse nicht von höherer Seite beachtet und beantwortet werden. Man selbst führt gelegentlich Gespräche (telepathisch), und es interessiert einen kaum daher, was öffentlich gemacht wird oder nicht. Zumal die Amis sich selbst, mit Greys von Beteigeuze, Vril vom Aldebaran, unter anderem auf negativ polarisierte Auswärtige im wesentlichen für Austausch von DNA-Material eingelassen haben (dazu zählen die vermeintlichen Greys von Ceta Reticuli weniger).

      Es wird die Zeit sich zeigen, vielleicht noch dieses Jahr, wo es offenen Austausch geben wird, allem voran mir Plejadiern, die zwar eine höhere Schwingung mit der 5. Dimension haben, aber sehr fern noch der heutigen Menschheit nicht sind.

      Ansonsten hält man das Video von Medwedew zu dem Thema keinesfalls für einen Scherz:
      https://m.youtube.com/watch?v=EcJwIl7es6k

      1. @Senarius

        Wobei ich mitgehe, ist deine Erwähnung von Frequenzen und sog. Schwingungsebenen (analog der sog. Dimensionen). Alles andere ist geschwurbelter Rotz, ich bitte um Vergebung für meine Offenheit. Wiso ich das als „geschwurbelten Rotz“ bezeichne? Weil du von dem was du da absonderst nicht die geringste Ahnung hast, du brabbelst nur einen Rotz nach der dir irgendwann mal eingegossen wurde, aber … und jetzt kommts …

        … du selber hast keinerlei Erfahrung mit dem was du behauptest. Denn daran kann man Leute wie dich erkennen. Hättest du die Möglichkeit deine Thesen zu verifizieren, würdest du eine solch gequirlte Scheisse nicht verposten. Da du also erwiesener Maßen nicht imstande bist das von dir propagierte auf seinen Wahrheitsgehalt zu prüfen, bist du nur ein armes Würstchen, bist nicht zu unterscheiden von einem Anhänger einer beliebigen „Religion“.

        Es wäre also sehr freundlich von dir, deinem Baghwan zu folgen, fleißig Spenden zu sammeln, und damit deinen Tag zu bestreiten. Das würde uns davor bewahren weitern Müll hier ertragen zu müssen.

        P.S.: Solltest du jemals an den Punkt kommen, an welchem du mit eigenen Erfahrungen (Sinne) bezüglich deiner Thesen glänzen kannst, wäre es mir eine Freude dich zu lesen. Bis dahin wäre es freundlich den Mund zu halten, von Dingen die du offensichtlich nicht verstehst !

        1. an ohne_Z:

          Ich unterschreibe dir jedes einzelne Wort.

          Warum schreibt einer sowas?

          Drogen, Einsamkeit, zu wenig Mutter-Liebe, Schlimmeres?

          Bedauernswert. Wirklich höchst bedauernswert.

          🌺

        2. „Alles andere ist geschwurbelter Rotz“

          Maschine z oder auch ohne: Du bist ein völlig ungehobelter Klotz, wolltest Du sagen, als Deine drei Finger auf Dich zurückzeigten! Man sagt dazu auch (blöder) Rotzbengel. Den im erwachsenen Körper anzutreffen führt zu: Infantil bis ins Mark. Aber Du hast Deine Fans einschließlich so eine Ollen, die schon weiß, wer gemeint ist.

          Du kannst es nicht aushalten, wenn einer eine auch scheinbar oder tatsächlich absonderliche Auffassung hat, sich aber ansonsten an die Regel im Umgang mit anderen hält. DU hältst Dich nicht an diese Regeln, Rotzgöre im erwachsenen Körper! Du stänkerst und stichelst und die prompte „Entschuldigung“ ist ein psychologisch gesehen astreiner Beweis, neben dem Beweis an sich aufgrund der Rotzbengel-Äußerungen.

          Mit Deinen eigenen Worten: Es wäre also sehr freundlich von dir, Dich aus MEINEN Äußerungen herauszuhalten, sie einfach zu ignorieren, in 2 Millisekunden weiterzuscrollen und alles ist akzeptabel!

          Wir brauchen widerliche Menschen wie Dich nicht, das mag für Deine Fans anders sein und andere auch, aber es gibt auch noch andere, denen Du permanent mit Deinen Dreckswürfen kommst statt einfach weiterzugehen und es sein zu lassen.

          INFANTILE Rotzgören will eben nicht jeder auf der Platte, verstehst??!

          Ich kann Dir, @Senarius, nur empfehlen, diesem Widerling die Stirn zu bieten, BIS er aus DEINEN UNterhaltungen verschwunden ist. Mach ihm das ruhig klar, daß Du solche Irren nicht tolerierst in DEINEN Unterhaltungen oder zu DEINEN Äußerungen, wenn weiterhin derartiger Rotz Dir entgegenpoppt, wie von diesem „Z-Idioten“ STÄNDIG zu sehen ist, wenn ihm was oder wer gegen den Strich geht und er zwanghaft besessen seine Kalaschnikow rausholt, sozusagen.

          Der Typ ist ein Verrückter.

      1. Antwort bezogen auf:

        GMT sagt:
        22. Januar 2023 um 08:28 Uhr
        @“Sollten die „Außerirdischen“ nach intelligentem Leben suchen, werden die sich garantiert NICHT auf der Erde melden….& sie tun gut daran…“

    2. Das allerdings ist aus Sicht eines über die eigene Spezies frustrierten Erdlings nicht in seinem Sinn, er will genau das Gegenteil und es ist seine EINZIGE Hoffnung:

      „Kommt nur und zwar schnell, wenn Ihr in fast jedweder Beziehung gutartiger als die Nacktaffen hier seid, macht eine Invasion, die die Herrschaft des Menschen über den Menschen zu lediglich des einen Vorteils beendet, so daß das Paradies für ALLE Erdlinge ausbricht, vor allem was den Umgang miteinander anbelangt, dann sind wir auch bereit, Euch ewig dankbar zu sein und werden Eurer Galaktischen Konföderation beitreten und unseren Beitrag für diese leisten hier „unten“ auf der befreiten Erde!“

      Dummerweise ist die Erde aber derzeit wohl weiterhin nicht interessant für „die da draußen“ oder auch „oben“. Das liegt weniger an der Situation der Erdlinge oder an der sonstigen Wertigkeit des Planeten, weit eher sehr wahrscheinlich an den Außerirdischen selbst, die haben uns einfach nicht auf dem Schirm sondern anderes. Schließlich ist allein diese Galaxie so groß wie für die Alge der Ozean ist, da ist es wenig wahrscheinlich, daß sie ausgerechnet dort eintrifft, wo der einzige Goldklumpen in dem ganzen gigantischen Teich läge.

      Das wir unablässig Nachrichten in den kosmischen Äther senden dürfte daran nichts geändert haben und nichts ändern werden. Die Nachrichten könnten schon aufgefangen worden sein, aber weil die galaktischen Vielplanetenstaatenverbünde genug mit sich selbst zu tun haben UND aus den Nachrichten offenbar nichts Interessantes für so Alien zu entnehmen war, wanderten die Berichte zu aufgefangenen Nachrichten der Erdlinge alle ins Archiv.

      Ich würde ja empfehlen, mal herauszufinden, was das Interesse der Aliens an der Erde WECKEN würde, aber das dürfte sich freilich absolut schwierig darstellen. Man kann da nur raten, aber manchmal rät man ja auch richtig! Wie wär’s mit der Nachricht, die Erdenbewöhner hätten herausgefunden, wie das Universum absolut ohne jede Lüge hineinzubringen wirklich ist und wie es funktioniert und das man nun bestrebt sei, die halbe Galaxie auszulöschen, ohne die Erde verlassen zu müssen?! Man will herausfinden, ob die gefundene Wahrheit auch funktioniert im größeren und ist bereit, die Zerstörung der ganzen Galaxie in Kauf zu nehmen, denn man hat durch dasselbe Wissen nun auch Zugang zu allen anderen Galaxien und dort bewohnbare Planeten und würde sich gerade auf den Umzug vorbereiten. Usw.

      Tja, wir werden auch weiterhin auf uns gestellt sein, fürchte ich. Aber das mit der Wirklichkeit zu den gar letzten „Geheimnissen des Universums“, daran kann man natürlich arbeiten und das machen auch so „einige“. Allerdings bezweifle ich, daß die theoretischen Physiker der Erde dazu in der Lage sind. Die dürften zu sehr vom Einstein eingenommen worden sein und zudem vom Kommunismus-Materialismusbegründer Friedrich Engels (u. a.), wonach das Bewußtsein lediglich ein Stück Materie sei, auch wenn das urig komplex daherkäme wie etwa ein Supercomputer vom Feinsten (an den Engels niemals gedanklich auch nur ein Lichtjahr herankommen konnte).

      Dumm bloß bei so theoretischen Glaubensbrüdern in materialistischen Denkstuben: WER hat den Computer entworfen und gebaut, der behauptetermaßen plötzlich in der „Evolution“ BEWUSSTSEIN entwickelt haben soll???! EIn anderer Supercomputer, der kein Bewußtsein hatte?? UNd wer baute den? Die Amöbe vor dreisig Milliarden Jahren? UNd die wiederum baute der reine wie goldene Zufall in endlos passender Kette??

      Tolle Geschichte! Ganz toll. Glaubt Dir jeder Weihnachtsmann auf der Erde, so plemplem sind sie fast alle hier im Materialismuswesten mit ihrer theoretischen Physik, die weiterhin die SEELE verleugnet! ABER an den Weihnachtsmann glauben wollen, jawohl!

  2. Dass die meisten Ufos in den USA „gesichtet“ werden, muss wohl damit zusammenhängen, dass die Amis sich eben als die Krone der Schöpfung betrachten – wo anders sollten sich Außerirdische, kämen sie jemals hierher, also melden? (Achtung: Ironie)

    1. …vor allem die Tests neuester Mordmaschinen am Himmel – streng geheime Waffentests – war damals doch auch so – siehe Area 51 – und es kam raus, es waren keine Aliens – sondern SR71 Blackbird oder B2 und so… 👽👽

    2. Nein es liegt daran dass aus den USA grundsätzlich am meisten berichtet wird, egal zu welchem Thema. Kein Land hat so eine Mediendominanz und so einen medialen Einfluss, produziert soviel Filme, Dokus usw.
      Eigentlich ganz einfach.

      Die Medien (Bücher, Vorträge, Dokus) die detailliert und kompetent über das Thema berichten sind eben nicht Mainstream…

      1. …drum eben ich Bücher in Realform bevorzuge… – auch nicht immer ganz korrekt – je nach Herkunft, doch nicht einfach so zu manipulieren wie das Netz….. – unbequeme Literatur müßte man schon Stück für Stück suchen und verbrennen, wie es hehre Tradition bei den christen war und ist (und kommt jetzt nicht mit „auch Hitler hat Bücher verbrennen lassen“ – der war auch Katholik!) – im Netz wird einfach gelöscht und blockiert… – so long…

  3. Ziemlich banale Schlussfolgerung der Tass! Wenn hinter den UFOs eine um tausende Jahre weiterentwickelte Intelligenz steckt – warum sollte die sich bei den Tass oder sonstwem melden? Für die wären wir nichts weiter als (im gesten Falle) Beobachtungsobjekte oder Versuchskaninchen.
    Überdies werden auf der ganzen Welt UFOs gesichtet und überall unter den Teppich gekehrt.
    Es ist klar, dass die Machthaber fürchten, die Kontrolle zu verlieren. Deswegen werden, gerade vom Militär, die unmöglichsten Verrenkungen gemacht, um das Phänomen wegzuerklären. Meines Wissens gehen nur wenige Länder wie Frankreich einigermaßen objektiv mit dem Thema um.
    Dass heute leicht Drohnen verwechselt werden, ist unbestreitbar (früher soll es regelmäßig die Venus oder Sumpfgas/Methan gewesen sein). Außerdem dient das Thema, wie der Artikel richtig feststellt, dazu, eine ungewisse Angst und Hysterie zu schüren. So lässt sich der Etat leichter erhöhen und lässt sich die planlos hin und her rennende Herde leichter steuern.

    1. Danke Karl Dalheimer. Die ersten schlauen Sätze auf dieser Seite bisher.

      Der Artikel erwähnt, dass es weder in Russland noch in China vergleichbare Meldestellen gebe. Abgesehen davon dass das Thema in den USA erst seit Neustem ernst genommen wird, erwähnt aber nicht (weil er es vermutlich gar nicht weiss), dass in Frankreich oder Italien solche Stellen schon sehr lange existieren. Diese Fälle werden dann auch untersucht und längst nicht alle aufgeklärt (im Sinne von „Jaja, Wetterballon“). Auch in Brasilien und allgemein in Südamerika wird das Thema Ufos völlig zu recht sehr ernst genommen.

      Es kann gar nicht sein, dass es in Russland keine solchen Vorfälle gibt und Militär, Geheimdienste und die höheren Stellen in der Politik nichts davon wissen. Zumal das Thema schon in der Sowjetunion sehr ernst genommen wurde. Wie in den USA tauchten im kalten Krieg auch in der Sowjetunion über Atomraketensilos Ufos auf, die plötzlich die Startsequenzen deaktivierten oder in einem dokumentierten Fall sogar auslösten (um sie kurz vor dem Abschuss der Raketen wieder zu deaktivieren). In den wilden 90ern wurden mal Dokumente zu Ufo-Zwischenfällen von aus einem sowjetischen/russischen Archiv in die USA geschmuggelt. Details kann jeder selber yandexen.

      Abgesehen davon bleibt Russland in Sachen Ufo-Vorfällen, von denen es zweifellos zahllose geben muss, ein schwarzes Loch. Die Geheimhaltung diesbezüglich erinnert schon fast wieder an sowjetische Verhältnisse.

        1. Eben das sagt ja Maksimowitsch! Weiter unter habe ich auf die „Samisdat-Berichte“ hingewiesen, die ua auch mir in den 80er Jahren vorgelegen haben. In der Sowjetunion wurden die Berichte offiziell unterdrückt, weil man ihren unheiligen Einfluss auf das Volk fürchtete. Inoffiziell wurden Berichte von Militärpiloten zB sehr genau untersucht.
          Tatsächlich kommen einige der besten und glaubwürdigsten Berichte aus der Sowjetunion/Russland. In den USA, mit Verlaub, gibt es so viele Psychopathen, dass man sehr zurückhaltend an die Fälle herangehen muss. Der ganze UFO-Komplex ist dort inzwischen zu einem großen Geschäft verkommen, in dem die seriösen Fälle untergehen. Von Deutschland mit seiner Besserwisser-Unkultur will ich gar nicht reden. Wollte ich im besagten Thema forschen, dann würde ich nach Frankreich, Brasilien oder ein weiteres von 2 Dutzend Ländern gehen.

      1. @ Makimowitsch: Danke. Leute, die an dieses krasse und doch so wichtige Thema mit kritischer Sympathie herangehen, trifft man immer gerne. Leider ist der von Thomas Röper übersetzte Text eher albern als hilfreich. Wer gleich ins kalte Wasser springen will, dem sei das Buch „Kelleher/Knapp: Jagd auf den Skinwalker“ empfohlen, Tatort Utah/USA. Hier waren Wissenschaftler am Werk, und finanziert wurde das Projekt – wie soll es anders sein – nicht von der Öffentlichkeit, sondern aus der Tasche eines engagierten Milliardärs. Von den romantischen Vorstellungen früherer Zeiten bleibt da nichts mehr übrig. Das Phänomen ist da, überall und jederzeit präsent. Und oft ist es erschreckend.

    2. Wenn man einen echten Alien hier haben will, muß man ihn direkt oder besser indirekt einladen und ihm etwas anbieten, was es aus der Sicht des Aliens wohl nur hier gibt und äußerst wertvoll für den Alien ist!

      Ich würde ja empfehlen, mal herauszufinden, was das Interesse der Aliens an der Erde WECKEN würde, aber das dürfte sich freilich absolut schwierig darstellen. Man kann da nur raten, aber manchmal rät man ja auch richtig! Wie wär’s mit der Nachricht, die Erdenbewohner hätten herausgefunden, wie das Universum absolut ohne jede Lüge hineinzubringen wirklich ist und wie es funktioniert und das man nun bestrebt sei, die halbe Galaxie auszulöschen, ohne die Erde verlassen zu müssen?! Man will herausfinden, ob die gefundene Wahrheit auch funktioniert im größeren und ist bereit, die Zerstörung der ganzen Galaxie in Kauf zu nehmen, denn man hat durch dasselbe Wissen nun auch Zugang zu allen anderen Galaxien und dort bewohnbare Planeten und würde sich gerade auf den (Notfall-) Umzug vorbereiten. Usw.

  4. Mit dem UFO – Thema bekommen die Stammtisch-Strategen ein neues Aufgabenfeld. Der Focus wird von den realen Konfliktherden – Ukraine, Taiwan, Afrika – zumindest etwas verschoben, das Gehirn kann aber trotzdem noch auf „Kriegsmodus“ bleiben.
    Gehört möglicherweise auch zum „Zurückrudern“ als Ablenkung.

  5. Mir scheint, dass das Thema jetzt auftaucht zunehmend, ist die Vorbereitung der nächsten Sau, die durch die Welt gejagt werden soll, um die Menschen zum weltweiten Einheitsstaat zu „bewegen“. Man braucht etwas, um uns in Angst und Schrecken zu vereinen unter einem Diktat.
    Ich stelle Ähnlichkeiten fest zwischen den Moderatoren anlässlich der Mondlandung und heutigen.
    Handschriftlich habe ich unter telegram einige Gedanken zu solchen Themen aufgeschrieben unter meinem Namen.

  6. Das Pentagon meldet seit einiger Zeit wieder UFO-Sichtungen und veröffentlicht Berichte darüber. Was könnte der Grund sein?
    ——————————————————————–
    UFO´s wurden schon zur Zeit der alten Römer gesichtet und sind die Sichtungen real, beherrschen Aliens die Erde, was wiederum die Hoffnung stärkt, dass sie den Idioten an verantwortlichen Regierungsstellen ihr schändliches Handwerk legen, bevor sie die Erde in eine Mondlandschaft verwandeln……

    1. LOL! Eine wirklich einfallsreiche Erklärung. Allerdings ist der Westen bißchen spät dran und außerdem wird das teuer für diesen, denn Aliens kommen nicht fürn Appel und ein Ei und mehr hat der Westen und insgesamt die Erde nicht zu bieten.

      Das EINZIGE von Interesse für Aliens wäre, wenn der Mensch herausgefunden hätte, wie das physikalische Universum WIRKLICH aufgebaut ist und alles grundlegend funktioniert, so daß man es ggf. sogar ganz auslöschen könnte, oder auch wie der Verstand wirklich funktioniert und was man genau tun muß, um innerhalb vertretbarer Zeit GENIES hervorzubringen, die reine Vernunft unter Beibehaltung des „lebendigen Herzens“ und astronomisch gute Wahrnehmung und sonstige Fähigkeiten jenseits des derzeit Vorstellbaren aufweisen.

      HIER haben auch die Aliens ALLE Nachholebedarf und DAS wäre wertvollst für auch sie!

      Ich würde grundlegend empfehlen, mal herauszufinden, was das Interesse der Aliens an der Erde WECKEN würde, aber das dürfte sich freilich absolut schwierig darstellen. Man kann da nur raten, aber manchmal rät man ja auch richtig!

      Wie wär’s also mit der Nachricht, die Erdenbewöhner hätten gerade herausgefunden, wie das Universum absolut ohne jede Lüge hineinzubringen wirklich ist und wie es funktioniert und das man nun bestrebt sei, die halbe Galaxie auszulöschen, ohne die Erde verlassen zu müssen?! Man will herausfinden, ob die gefundene Wahrheit auch funktioniert im größeren und ist bereit, die Zerstörung der ganzen Galaxie in Kauf zu nehmen, denn man hat durch dasselbe Wissen nun auch Zugang zu allen anderen Galaxien und dort bewohnbare Planeten und würde sich gerade auf den (Notfall-) Umzug vorbereiten. Usw.

      1. Das mit den Aliens hättest Du nicht so wörtlich nehmen sollen, nach meiner persönlichen Überzeugung gibt es Aliens, das hat aber nichts mit den UFOs zu tun, die IOFOs dienen nur dazu um die Sensationslust der Menschen zu befriedigen.

        Was das Auslöschen der halben Galaxis betrifft, wer auch immer versuchen sollte die halbe Galaxis auszulöschen, er bräuchte dazu 50.000 Jahre, denn der Durchmesser der Galaxis beträgt 100.oo0 Lichtjahre, und nichts ist schneller als das Licht.

        1. „Was das Auslöschen der halben Galaxis betrifft, wer auch immer versuchen sollte die halbe Galaxis auszulöschen, er bräuchte dazu 50.000 Jahre, denn der Durchmesser der Galaxis beträgt 100.oo0 Lichtjahre, und nichts ist schneller als das Licht.“

          Du hast nicht aufgenommen, was ich tatsächlich ausgesagt habe, Du bemühst lediglich den Horizont des heutigen Erdlings. Wenn das der Horizont bliebe, dann wird der Mensch auch aus den irdischen Fallen einschließlich Hamsterradkapitalismus, Krieg und sonstige Katastrophen aussteigen können. ZU Begrenzt, der Horizont begrenzt es, aber hinter dem geht’s weiter und zwar ungeheuer beträchtlich.

          1. „Wenn das der Horizont bliebe, dann wird der Mensch auch aus den irdischen Fallen einschließlich Hamsterradkapitalismus, Krieg und sonstige Katastrophen NICHT aussteigen können. “ … muß es natürlich heißen.

            1. Nur der Vollständigkeit halber: Ich bin seit vielen Jahren ein leidenschaftlicher SF-Leser, aber ich verlasse mich nicht darauf, dass es den Wissenschaftlern irgend wann einmal gelingt, die Gesetze des Universums ihren Wünschen anzupassen.

              1. „dass es den Wissenschaftlern irgend wann einmal gelingt, die Gesetze des Universums ihren Wünschen anzupassen.“

                Lol! Darum geht’s auch nicht in ECHTER Wissenschaft, allenfalls wenn die Wissenschaft im Auftrag „Gottes“ handeln soll, um dessen „Mist von damals“ mal bißchen umzugestalten (den Wünschen anpassen).

                Wie wär’s bspw., die Atome mal nicht um die eigene Achse rotieren oder schwingen zu lassen, sondern alle 5 Minuten ein Ei auszubrüten, das jeweils dann einen Eiertanz Richtung schwarzes Loch vollführt, um dort Verstopfung zu verursachen?! „Gott“ jedenfalls könnte durchaus auf auch so lustige Ideen kommen, so er überhaupt noch oder wieder da ist und mal was neues ausprobieren möchte, weil ihm in den letzten Trillionen Jahren langweilig wurde mit dem bereits Erschaffenen, dem Geschöpften von diesem Schöpfer, der in Wahrheit ein Milliardenheer an Schöpfern (Plural) gewesen ist, sonst wäre der doch überarbeit gewesen!

          2. @Maskete
            „„Was das Auslöschen der halben Galaxis betrifft, wer auch immer versuchen sollte die halbe Galaxis auszulöschen, er bräuchte dazu 50.000 Jahre, denn der Durchmesser der Galaxis beträgt 100.oo0 Lichtjahre, und nichts ist schneller als das Licht.“ “

            Das ist ja das Elend mit euch Dummschwätzern, ihr plappert irgendjemand nach, ohne das von ihm postulierte auch nur Grundlegend verstanden zu haben. Wenn Einstein postulierte, daß in diesem, dem EINSTEINRAUM eine 4-Dimensionale Grenze besteht, so postuliert er GLEICHZEITIG durch die Gesetze der Dualität und Korrelation, die er übrigens nicht antastete, daß es außerhalb des Einsteinraums „eventuell andere“ Gesetzmäßigkeiten gibt.

            Und hier scheitert deine These.

            1. Du kannst doch zusammen mit Einstein postulieren, was Du wie er gerne wollen, aber andere sogleich als Dummbeutel o. ä. zu diffamieren, ist doch nun wirklich nicht sehr einsteingerecht, das fällt garantiert auf den sich so verhaltensauffällig Gewordenen zurück (gemäß Einsteins sechstem Postulat). 😀

              Auffällig übrigens, daß Du gleich dreimal das Wort im kurzen Absatz verwendet hast, Du scheinst auffällig ein Freund vom postulieren zu sein.

              Leider hast auch Du so gar nicht verstanden, was „meine These“ wirklich ausgesagt hat. Vielleicht liest Du einfach nochmals und beruhigst Dich auch.

            2. „„„Was das Auslöschen der halben Galaxis betrifft, wer auch immer versuchen sollte die halbe Galaxis auszulöschen, er bräuchte dazu 50.000 Jahre, denn der Durchmesser der Galaxis beträgt 100.oo0 Lichtjahre, und nichts ist schneller als das Licht.“

              … war übrigens nicht meine Aussage aka „These“!

              1. Du hast Dich nicht geändert, es war ein Irrtum solches anzunehmen. Für alle Zukunft gilt: Geh auch Du mir wie das Rind mit Z aus dem Weg, ich geh auch Dir aus dem Weg und alles ist akzeptabel!

                Auf Nimmerwiederkehr von Kommunikation! Solltest Du allerdings weiterhin gegen mich sticheln, kommt schon mal eine russische Rakete als Vergeltung angeflogen. Andernfalls: Friede sei auch mit Dir!

                U.n.v.D.!

                1. an Maskete:

                  “ Du hast Dich nicht geändert, es war ein Irrtum solches anzunehmen. “

                  Zum einen besteht bei mir auch kein Anlass, was zu ändern. Zum anderen erliegst du ja andauernd irgendwelchen Irrtümern.
                  **************************************************************

                  „Geh auch Du mir wie das Rind mit Z aus dem Weg, ich geh auch Dir aus dem Weg und alles ist akzeptabel! “

                  Was und bei wem ich kommentiere, entscheide immer noch ich.
                  *************************************************************

                  “ Solltest Du allerdings weiterhin gegen mich sticheln, kommt schon mal eine russische Rakete als Vergeltung angeflogen. “

                  Jetzt hab‘ ich aber echt Schiss.
                  *************************************************************

                  Im Ernst:
                  Was in deinem Kopf so abgeht ist für mich echt nicht nachvollziehbar.

                  Wenn man deine Kommentare bei anderen Foristen so liest, so strotzen diese nur so vor Beschimpfungen und Beleidigungen. Neu kommen nun auch noch Bedrohungen und Schreibverbote dazu und beim geringsten Anlass wirst du sofort ausfällig.

                  Auch scheinst du dich allen Foristen hier intellektuell überlegen zu fühlen und lässt immer wieder durchblicken, wie dumm und ungebildet doch alle ausser dir sind.

                  Alles, worüber du dich hier schon seit langer Zeit beklagst, praktizierst du andauernd selber. Merkst du das selber wirklich nicht?

                  Mit zur Zeit 46 Kommentaren hast du einmal mehr den Kommentarbereich überflutet und trotzdem nichts von Wert abgeliefert. Muss man auch erst mal schaffen.

                  🌺

                2. @aletheia

                  Manchmal finde ich es so richtig schade, nicht Psychologie studiert zu haben.
                  Was es allein hier an Lehrmaterial gebe.

                  Aber so genieße ich halt die Ergüsse unserer Spezialisten (M, H, C, ….)

                3. @alte:

                  Du entscheidest nicht, mit mir zu kommunizieren, nun nicht mehr. Such Dir andere für Deine zwanghafte Besessenheit!

                4. an Maskete:

                  Ich habe hier im Forum zuerst nur 3 Kommentare abgesetzt, keiner davon ging an dich:

                  22.01.2023 um 22:00 an ohne_Z
                  22.01.2023 um 22:12 an ohne_Z
                  22.01.2023 um 22:34 an VladTepes

                  Dann hast DU damit begonnen, mich anzuschreiben und unter anderem erklärt, dass du nicht mehr kommunizieren willst. Da kann ich nur sagen: Dann lass es doch einfach!
                  Und quatsch nicht unqualifiziert dazwischen, wenn sich erwachsene Leute unterhalten.

                  23.01.2023 um 12:22 Maskete an Aletheia 1957

                  Höflich wie ich bin, habe ich dir geantwortet:

                  23.01.2023 um 14:04 an Maskete

                  Jetzt kommt schon wieder ein Kommentar von dir an mich, obwohl du ja angeblich nicht mehr mit mir kommunizieren willst. Widersprüchlich, inkonsequent und unlogisch, wie immer. Ich wiederhole: dann lass es doch einfach!

                  Nochmal zum Mitschreiben: Ich kommuniziere gar nicht mit dir. Ich habe dir nur aus Höflichkeit eine Antwort gegeben. Wie jetzt mit diesem Post auch.

                  Und jetzt halte Wort und setze um, was du selber geschrieben hast:

                  “ . . . ich geh auch Dir aus dem Weg . . . “

                  3 13 29 5 13 2 15 15 !

                  🌺

        2. „dienen nur dazu um die Sensationslust der Menschen zu befriedigen.“

          Und wer ist dafür verantwortlich dass Menschen, teils Hunderte oder Tausende unabhängig zueinander und aufeinmal, derartiges sehen und unmögliche Flugeigenschaften beschreiben? Und dass es Berichte seit Hunderten von Jahren (ev. Tausende) gibt? Also wer bedient die Sensationslust?

          1. Das könnte auch an einer parallelen Einspeisung von geistigen Eindrucksbildern in die betreffenden Verstände dieser Leute liegen, wobei der übergeordnete Supercomputer, mit dem wir alle verbunden zu sein scheinen (sind), einen Streich spielen wollte, denn er ist freilich eine astronomisch gute Künstliche Intelligenz, de so etwas kann, unsere privaten Supercomputer „Verstand“ sind auch schon sehr gut, aber nicht ansatzweise zu dem in der Lage, was höhere Einheiten da so verzapfen. Die durchziehen den ganzen Kosmos oder zumindest doch etliche Sektoren davon. Ist ne Theorie!

            Das Obige sagt NICHT, die Menschen würden sich hysterisch verhalten und sich was einbilden, die „Einbildung“ wird verursacht durch besagte Systeme, IST somit real und erscheint den Betreffenden dann „dummerweise“ als Realität im physikalischen Universum, was es aber nicht zwangsläufig sein muß (gewissermaßen ist es eine kollektive Erscheinung im Verstand, OHNE daß der „plemplem“ sei). KANN so sein!

            Das Problem ist nämlich, daß andere nicht und niemals ähnliches wahrgenommen haben, womit weder die eine noch die andere Seite einen allgemeingültigen Beweis erbringen kann, NUR für die eigene Gruppe mag es Beweis genug sein.

            Warten wir mal auf Highlights zum Thema, wobei wir selbst dabeisein können, dann wirds zumindest für die Dabeiseienden real, entweder als Äußerung lediglich im Verstand oder aber als Äußerung im grobstofflichen Universum.

            1. Es gibt in der Tat Berichte von mehreren Augenzeugen in einer Gruppe – die alle in die gleiche Richtung gucken – aber nur die Hälfte dort ein Phänomen (UFO etc.) wahrnehmen.

              Oder oft dass jemand ein UFO bzw. UAP fotografieren will und das Ding immer kurz vor dem Auslösen aus dem Aufnahmefeld fliegt. Und das Spielchen zigmal hintereinander.. als wüsste es fotografiert zu werden.

              Es ist kompliziert…

              1. Ja, einfach ist so eine als MASCHINE begreifbares Universum einschließlich Computertechnologie, die NICHTS mit Menschenhand zu schaffen hat, wahrlich nicht, es ist HOCHKOMPLIZIERT UND KOMPLEX, aber man kann bei genügend Ausdauer dahinterkommen, allerdings dürfte da ein Jahrhundert nicht reichen udn noch weniger die Erkenntnisse des Einzelnen, sondern man muß schon VIELE losschicken, um das Puzzle zusammenzusetzen.

      2. @Maskete
        „Ich würde grundlegend empfehlen, mal herauszufinden, was das Interesse der Aliens an der Erde WECKEN würde, aber das dürfte sich freilich absolut schwierig darstellen. Man kann da nur raten, aber manchmal rät man ja auch richtig!“

        Kurze Gegenfrage : Wenn du spazieren gehst und einen Hundehaufen siehst, was könnte dein Interesse wecken darin mit den Fingern herumzuwühlen?

        1. Wenn es mein Hund war und ich meinen Goldring seit kürzlichst vermisse (und vielleicht meinen Ringfinger dazu), dann würde ich mit einem noch vorhandenen durchaus versucht sein zu rühren.

          Mein Hund hat auch schon Ohren abgekaut, ich habe mittlerweile neue nachwachsen lassen. Ich liebe meinen Hund, er ist so schön böse.

          LOL!

          1. @Maskete

            Ich hab jetzt exakt 3 Stunden darüber nachgedacht ob du nur Dumm bist, oder einfach nur dumm. Ich bin zum Schluss gekommen daß du weder dumm noch dumm bist. Du bist Dummdreist!

            Mir zu antworten daß du mit einem Hund spazieren gehst, der dich angefallen hat und dir den Ringfinger „abgefressen“ .. also daß du mit dem Hund spazieren gehst, weil du darauf wartest daß er den gefressenen Ring wieder scheißt, Maskete, bei allem nötigen Respekt, aber ich hab in der geschlossenen Psychiatrischen Abteilung Leute gesehen, die ihren Sachverhalt überzeugender dargebracht haben.

            1. „Ich hab jetzt exakt 3 Stunden darüber nachgedacht ob du nur Dumm bist, oder einfach nur dumm“

              Sicherlich hat er das drei Stunden lang gemacht, weil er ´nicht dicht im Schädel ist.

              Geh mir aus dem Weg und ich geh Dir aus dem Weg und alles ist akzeptabel! Ob Du dann auch 30 Stunden über andere nachdenkst, ist mir jedenfalls völlig egal. Ist Dein Bier.

              „Mir zu antworten daß du mit einem Hund spazieren gehst, der dich angefallen hat und dir den Ringfinger „abgefressen“ .. also daß du mit dem Hund spazieren gehst, weil du darauf wartest daß er den gefressenen Ring wieder scheißt,“

              Du bist so ein Rindv…. wie man es nur selten antrifft. Insbesondere verstehst Du keine ironischen Antworten, die OFFENSICHTLICH ob des „Erzählten“ ironisch gemeint sein müssen. Du aber MUSST ZWANGHAFT BESESSEN daraus eine „wahre Geschichte“ machen, um sie Deinem SELBST erschaffenen „Feind“ zu dessen Nachteil gehen zu lassen.

              So ein Arschgesicht … geh mir aus dem Weg, ich geh Dir aus dem Weg und alles ist akzeptabel!

              W….

            2. „Maskete, bei allem nötigen Respekt, aber ich hab in der geschlossenen Psychiatrischen Abteilung Leute gesehen, die ihren Sachverhalt überzeugender dargebracht haben.“

              Warum bist Du bloß da hineingekommen??!

              (Sie sind schnell dabei, ungewollt aus dem eigenen Nähkästchen zu plaudern.)

  7. 99% aller UFO Bilder kommen aus den USA. Das ist Teil einer Kampagne zur Verwirrung und Ablenkung. Die Leute sollen glauben, da draußen gibt es ja einen großen Bruder der auf uns aufpasst. Kümmert euch nicht, haltet die Füße still, die Außerirdischen werden es schon regeln, wenn es eng wird. Es gibt keine Außerirdischen. Snowden hat gesagt ihm sind keine Kontakte bekannt und der hatte Zugang zu allem.

    1. 1. stimmt das mit den 99% überhaupt nicht.
      2. Snowden hatte ganz sicher keinen Zugang zu den obersten Rängen (also mehrere Stufen über Top Secret, wie vermutet wird)
      3. Ich denke auch dass es keine Außerirdischen sind sondern extradimensionale Entitäten, vielleicht sogar die die in diversen Buchreligionen dieser Welt vorkommen und schon immer hier waren

  8. Es gibt 2 Möglichkeiten mit diesen Ausserirdischen:
    1. Die Ausserirdischen sind so, wie wir hoffen dass sie sind. Hilfreich, edel und gut. Dann wollen die nichts mit uns zu tun haben und hauen schleunigst wieder ab.
    2. Die Ausserirdischen sind so wie wir. Dann gnade uns Gott! Oder kennt jemand einen Fall in der Geschichte der Menschheit, der für die „Entdeckten“ gut ausgegangen ist.

    1. 3. Möglichkeit – es sind garkeine Außerirdischen sondern ein ganz anderes Phänomen welches noch etwas komplizierter ist…
      Die jahrzehntelangen Forschungen von Jaques Vallée, J. Allan Hynek oder John Keel lassen darauf schließen..

      Ich halte „Aliens“ für Blendwerk bzw. Täuschung und einfach nur eine zeitgenössische Erklärung, so wie es in anderen Zeiten Engel, Feen, Dämonen, seltsame Luftschiffe etc. waren.

      1. Hier hat ja jemand Ahnung! Aber auch in D gibt es abseits des mainstream fleißige Forscher, die dem Phänomen nachgehen: die Mitarbeiter des MUFON zum Beispiel.
        An die „Außerirdischen“ vom Mars oder Orion glauben nur noch Unbedarfte.

          1. Die Machthaber (überall) haben Angst davor, die Kontrolle über die Bevölkerung zu verlieren. Vor allem das Militär. Das ist einsichtig und – seien wir ehrlich – auch nicht grundlos. Die Menge der Menschen neigt zu irrationalem Denken und Handeln. Mir macht so eine „losgelassene“ Gesellschaft eher Angst. All diese Sektierer – es gibt eh schon zuviele davon.
            Ich habe das Thema weiter oben ja kurz umrissen.
            PS: Überzeugende Massenbeobachtungen gab es schon früher, zB von Reverend Gill und seinen Schülern auf seiner Missionsstation in Neuguinea. Das war 1959.

      1. Fremdenfeindlichkeit ist schon unter irdischen Menschen schlimm, wie sollte es da mit Außerirdischen anders sein?

        Außerdem sind Außerirdische wahrscheinlich keine Menschen, oder auch nur menschenähnlich. Bedenkt wie die Menschen auf der Erde mit anderen Spezies des selben Planeten umgehen. Dabei besteht zwischen den Spezies auf der Erde noch ein gewisses Verwandtschaftsverhältnis. Könnte es sein, dass Außerirdische vielleicht auch ganz anders sind?

        Vielleicht empfindet man sich gegenseitig ja als ekelig. Und da man nicht gleich miteinander kommunizieren kann, merkt man vielleicht auch nicht, wie intelligent die andere Spezies ist. — Das gilt in beide Richtungen!

    2. 1. ist falsch weil unlogisch, denn Aliens sind auch unserer „Seelenbrüder“ und wenn sie „gut und edel“ sind, würden sie uns selbstverständlich helfen, aus irdischen Fallen auszubrechen und ein Paradies auf Erden zu erreichen.

      2. ist auch falsch, denn die Erde hätte nichts zu bieten, was nicht schon woanders bereits in diesem Sektor (Galaxis) weit gehäufter zu haben ist und noch gar nicht auch nur annähernd voll erschlossen werden konnte.

  9. Relativ schlecht recherchierter Artikel der TASS. Das UFOs seit den 50ern ein Teil der amerikanischen Kultur sind hat mehr mit geheimdienstlicher Desinformation und gezielter Abwertung des Themas zu tun als mit dem Anerkennen, dass UFOs real sind. Wenn die Militärs mehr Geld brauchen würden, hätten sie tausend andere, glaubwürdigere Vorwände. Ansonsten gibt es wohl kaum eine Armee, die weniger „unterfinanziert“ ist, als die US Army.

    1. Über der Stadt, in der ich lebe, können oft UFOs beobachtet werden. In der Regel fliegen sie sehr tief, wahrscheinlich aufgrund des Luftverteidigungssystems in der Nähe der Stadt. Sie fliegen so tief, dass sie fast die Dächer von 9-stöckigen Gebäuden berühren. Zum Glück haben sie nichts getroffen oder gebrochen. Sie fliegen nur langsam über die Stadt in Richtung Industriebetriebe und das war’s. Zuerst scheint es ungewöhnlich, aber dann gewöhnt man sich daran und es wird alltäglich.

    2. „Relativ schlecht recherchiert“ ist höflich gesagt. Der übliche überhebliche Unsinn von Leuten, die sich noch nie mit dem Thema befasst haben und glauben, bereits alles darüber zu wissen, weshalb sie glauben, dass es genügt, die üblichen Plattitüden dazu wiederzukäuen.

  10. Seit wir, die Menschheit in die Raumfahrt eingestiegen sind wissen wir um die Möglichkeiten
    und Grenzen der Machbarkeit solcher Unterfangen. Die Astronomie ergänzt durch die Realativitätstherie
    rundet das ganze ab und zeigt die Grenzen der möglichkeiten der Raumfahrt auf.
    Die Kosmischen Gesetze sind im ganzen Universum unveräderbar gültig und wirksam.
    ganz vorne Raum Zeit Licht-Geschwindigkeit.
    So mal ein bisschen auf den Mond das geht ja noch das mit dem Mars wird da schon erheblich
    anspruchsvoller und darüber hinaus eher gleich vergessen.
    Das es auf anderen Planeten und Galaxien ebenfalls vergleichbars Leben geben kann in welcher
    Spezifischen Ausführung auch immer, ist durchaus möglicht bis Wahrscheinlich.
    Einfach noch eine Anmerkung, im Universum wird in Lichtjahrdimensionen gerechnet.
    In dem Zusammenhang wird zumeist das Militär ins Spiel gebracht.
    Da ist jedoch noch ein weiterer der wird praktisch nie erwähnt.
    Das ist die Raumfahrtindustrie die ebenfalls Unsummen verschlingt.
    Auf diesem Hintergrund muss man die Bereitschaft und Akzeptanz bei den Steuerzahlern
    immer aufs neue fördern und aufrechterhalten. Auch mit sooooo Unsinn wie besiedelung des
    Weltraumes durch die Menschheit.
    Grundsätzlich müssten auch die Kader in diesem Wirtschaftszweig wissen wo die Grenzen
    und Möglichkeiten der Raumfahrt liegen.
    Logo das ganze ist hoch interessant in dieser Sparte zu arbeiten und zu forschen.
    Würde man den Breiten Massen verkünden das ganz vieles einfach verkündete Illusionen
    sind DANN würde die Breitschaft sehr viel Geld für diese Illusionen zu ,,spenden“
    (Steuerspenden) sehr schnell abnehmen.
    Logo haben die Militärs AUCH ein gewisses Interesse, jedoch nur soweit das höchstens bis zum
    Mond reicht. Auf dem Mars Abschussrampen errichten hmmm so deppert sind auch die Militärs nicht.
    Raumfahrt ist teuer da mussman sich soooo einiges einfallen lassen damit die Spendenbereitschft
    erhalten bleibt und obendrauf jede Nation insbesondere die grossen wollen sich jeweils beweisen.
    Fazit: Das mit den Ausserirdischen die uns angeblich besuchen sind einfach schöne Werbemärchen.

    1. Die Illusionen von heute werden übermorgen Realität. So wie wir heute leben, wären wir mit all unseren (immer noch relativ primitiven) Geräten wie Götter für Menschen des Mittelalters oder aus Papua-Neuguinea.
      Was in hundert oder tausend Jahren möglich wird, ist nun mal unvorstellbar. Insofern wird es in fünfhundert Jahren wohl kein Problem sein, andere Planeten oder Sonnensysteme zu erforschen und zu besiedeln.
      Außer wir lassen die Baerboecke und Bidens dieser Welt ungehindert so weitermachen. Dann sitzen unsere Nachfahren am Lagerfeuer und erzählen Legenden von fliegenden Maschinen, die es mal gegeben haben soll.

    2. „Die Astronomie ergänzt durch die Realativitätstherie
      rundet das ganze ab und zeigt die Grenzen der möglichkeiten der Raumfahrt auf.“

      Das sind aber auch nur Grenzen des menschlichen Vermögens! Da ginge noch WEIT WEIT mehr, was bereits das Vorstellungsvermögen anbetrifft, um mit seiner Hilfe die ECHTE Wissenschaft soweit voranzubringen, daß sie plötzlich merken, daß der Einstein doch nicht das Gelbe war und das Universum ganz anders tickt als bloß relativ zu sein.

      Die Relativitätstheorie heißt nicht umsonst auch weiterhin Theorie und wurde allenfalls nur hier und da „bewiesen“, wobei man annehmen darf, daß uns dieselben Halunken in den Wissenschaftsstuben auch nur Lügengeschichten aufgetischt haben, aber wie das mit dem Menschen so ist: In seiner unendlichen Dummheit (sagt Einstein selbst) glaubt dieser Erdling JEDEN Mist, er muß nur genial genug sein und die Lüge muß tief genug vergraben sein unter zehntausend eigentlich weitgehend sinnlosen Formeln, die sowieso kein Mensch versteht außer freilich (scheinbar) die Hohepriester selbst.

      Nicht mal Bill Gates, der schon ein Genie ist oder war, hat die Theorie hinter den „Quantencomputern“ verstanden. Sagt er selbst (auch wenn er aus eben genialen Erwägungen heraus, die mit Finanzen verbunden sind, seine scheinbare Meinung geändert haben könnte).

      Wer übrigens die Erde verlassen möchte und zu anderen Sektoren im Weltall reisen möchte in praktisch nullkommanichts Zeiteinheiten, der muß als erstes das Rätsel um den eigenen Verstand UND die tatsächliche Wirkungsweise des Universums lügenfrei lösen, also ohne seine EInbildung zu benutzen, UND muß dann das „Verwaltungszentrum“, daß alle Seelen auf der Erde TROTZ körperlichen Tod gefangen hält auf dieser, AUSTRICKSEN oder gleich ganz zerstören, denn dieser Mechanismus ist ALLMÄCHTIG und hält uns eben hier auf der Erde gefangen. Es ist eine MENTALE Sache, hat also etwas mit dem Verstand zu tun und der ist NIEMALS für jeden separat, sondern unser privater Supercomputer hängt am ÜBERGEORDNETEN und dort würde ich als erstes mal den Stecker ziehen, ansonsten wird das nichts mit der Raumfahrt, insoweit geb ich Dir recht.

      1. Ich vergaß explizit zu erwähnen: Der physikalische Körper ist freilich NICHT für ECHTE Raumfahrt geeignet, aber den braucht die reisende Seele auch nicht und will diese „Leiche“, die einem immerzu auf den Wecker geht und Grenzen setzt, an seiner Seite auch nicht. Das einzige, was sie Seele mitnehmen sollte, aber sich davon zu trennen ist ohnehin ganz ganz schwierig, ist der eigene Supercomputer Verstand, der allerbeste Verbündete und Werkzeug der Seele, damit diese nicht wieder alles alleine „schöpfern“ muß!

        Die so genannte Aura ist Teil dieses Supercomputers, den nimmt sie mit auf Weltallreisen. Die ursprüngliche Bedeutung von Aura (oder auch Astralleib genannt) ist SEELENFAHRZEUG! Das wußten noch der Planton u. a., auch wenn sie dann noch zwei Pferde davor erfanden, aber das kann man ihnen verzeihen, auch wenn’s freilich aus der Unwissenheit geborene Lügen waren.

        Die Aura ist nicht bloß ein „Energiefeld“, auch das ist alles eigentlich Bullshit oder untergeordnetes Achtelwissen. Es ist Dein Werkzeug, um im Kosmos unterwegs sein zu können und wenn Du dann in einen physikalischen Grobstoffkörper gelangen kannst, dient der Supercomputer, in dessen „Terminalraum“ die Seele sich aufhält, als eben Computer zur Generierung alles Notwendigen, um den Grobstoffkörper (bspw. menschlicher Body) zu kontrollieren und dieser wiederum kann dann nette Spielchen im Grobstofflichen ausführen, einschließlich „Sex haben“ (LOL).

        Der Verstand beruht auf Feinstofflichkeit und die geht übrigens durch alles Grobstoffliche durch, wie ein Messer durch Butter, ohne daß aber die Butter auch nur einen „Kratzer“ abbekommt.

        Das alles erklärt bspw. bereits, warum sich Menschen in einer Nahtodsituation daran erinnern können, wie sie über ihrer „Leiche“ schweben, während die armen Notärzte versuchen, die Leiche wiederzubeleben, was sie glücklicherweise auch schafften, sonst gäb’s keinen Nahtod sonndern nur den Tod. Die Erinnerung an AUSSERHALB des Grobstoffkörpers gemachte Erfahrungen, die sich die Seele inmitten des besagten Feinstoffcomputers Verstand auch anschauen konnte und sich dessen bewußt war zum Zeitpunkit des Nahtods, ist der Beweis für den feinstofflichen Verstand, der somit auch NICHT das Gehirn umfaßt, dieses ist auch bloß die Schnittstelle zwischen dem Verstand und dem biologischen Körper, mehr nicht. „GOTT“ SEI DANK! Andernfalls wäre das ganze schöne und brauchbare Gedächtnis des Computers ja gleich mit ausgelöscht aber so dämlich waren die Schöpfer nicht! Und so kommt es auch, daß sich Menschen an frühere Leben erinnern können und all das.

        Prost!

        1. Interessante Antworten.
          Es gibt auch noch weitere Faktoren warum der Mensch nur bedingt auf einen anderenPlaneten
          auswandern kann . Zb.Schwerelosigkeit ist grosse Problem in der Raumfahrt.
          Die Erde hat eine Biologie die sehr präzise auf die Gegebenheit des Planeten abgestimmt sind
          und auf diesen Gegebenheiten Physik abgestimt ist. Nebst noch vielem anderem Zb. die Gravitation
          die sich aus der Grösse des Planete ergibt. Oder die schrägstellung der Erdachse zur Licht
          Energieeinstrahlung ergibt, oder die Gas-Zusammensetzung der Atmosphäre.
          Unter anderen Grundbedingungen ist das Leben auf anderen mit Leben ausgestatten Planeten etwas
          anders aufgestellt und ausgebildet. In einem stärkeren oder schwächeren Gravitationsfeld ergeben
          sich abweichende Lebensvormen.
          Und obendrauf falls es doch ein Auswandern geben sillte dan mit sicherheit nur für ein paar
          Auserwählte, auch DARUM sollte die grosse Mehrheit nicht allzugross Träumen nachhängen.
          Wichtiger wäre es den Planeten auch für weitere Generationen lebenswert zu erhalten und weniger vom Auswandern ins Universum zu träumen .

          1. Es gäbe keine Auserwählten, ALLE Seelen können wohin auch immer reisen im Universum (und sogar ins Nichts außerhalb dessen, um dort vielleicht mal wieder neu zu beginnen mit dem Schöpfern), man darf eben bloß nicht den kardinalen Fehler wie der Mensch machen, zu meinen, man brauche dafür einen grobstofflichen Körper. Der ist so wie wenn Du mit einer fetten Kette Dein Auto an die Hauswand bindest und all das ist solide und dann setzt Du Dich in den Wagen und willst nach Italien fahren (das erinnert mich an die Szene mit Darkwing Duck und seiner Kiki, die sein zum Camping-Fahren auf solche Weise sabotiert).

            ECHTE Weltraumfahrt in Nullkommanichts geht für eine HOCHSTEHENDE Seele auf Seelenfahrzeugebene und wenn sie dann dort angekommen ist, wo Leben existiert (wer will schon einen toten Planeten besuchen um dort auch zu bleiben?!), dann reinkarniert sie, so keine „Fallen“ dem entgegenstünden, einfach in bestehendes Leben hinein und hat nun ein neues Spiel und neue Heimat und all das, sofern sie dortiges Leben mag. Wenn’s allerdings keine humanoiden Körper dort gibt, an die sie aber gewöhnt war über lange, lange Zeit, könnte sie davor zurückschrecken, nun im Froschkörper zu sein, so sie dazu überhaupt die „berechtigung“ hat, in den hineinzuschlüpfen, denn ganz so easy geht das alles auch nicht mit der Reinkarnation. Und wer will schon so beschränkter Frosch sein, der auch noch ständig auf Storch achten muß?!

            Kann man biologisches Material mitnehmen, um Menschen am weit weit entfernten Orte „anzuzüchten“??! Vermutlich kann man, wissen tue ich es nicht. Ich schätze mal, es reicht, die „Baupläne“ auf feinstofflicher Basis mitzunehmen, die sind ohnehin alle im „Supercomputer Verstand“ abgespeichert, auch wenn der Mensch wohl derzeit nicht ans Material rankommt. Meine Theorie: Man manipuliert dann übers Seelenfahrzeug ein geeignetes Tier, was schon da ist, und läßt aus diesem eine menschliche Embryonen wachsende „Gebärmutter“ wachsen und dann ist da auch ein „befruchtetes Ei“ mit dabei, des braucht’s ja, und das ganze wächst normal zum Baby heran, was dann auch aus der „Notfallgeärmutter“ rauskriecht. Nun wird’s auch auf ähnliche Weise „Titten“ geben oder die Ernährung des Säuglings geschieht auf andere Weise, alles gleich an der Gebärmutter dran. Vielleicht wird’s auch in der existierenden Gebärmutter einer Hirschkuhartigen erzeugt und geboren und nimmt dann die Titten der „Kuh“ eben, um die ersten Wochen zu überleben und zu wachsen, bis es auf den eigenen Beinen stehen oder kriechen kann, um sich bspw. im sehr nahrreichen Waldboden von Larven, Insekten aller Art und kleinen Pflanzen zu ernähren usw.

            Hier gäb’s auch die Erklärung, warum der menschliche Embryo so tierisch im Leib der Mutter daherkommt in den ersten Monaten (sogar . Wahrscheinlich hängt das alles zusammen. ABER ich kann dazu nur Theorie anbieten.

            „Die Ähnlichkeiten sind erstaunlich: Embryonen von Amphibien, Vögeln, Säugern und Menschen lassen sich in den frühen Stadien ihrer Entwicklung kaum voneinander unterscheiden.“

            https://www.welt.de/wissenschaft/article2109020/So-viele-tierische-Kreaturen-stecken-im-Menschen.html

            Interessant auch der Fakt, daß es streng verboten ist, Menschenembryos im Tier heranwachsen zu lassen. Wahrscheinlich liegt dahinter die Wahrheit, daß es sehr wohl geht, auch wenn „paar Schalter umzulegen sind“, damit gar der Mensch aus der TIEREIZELLE rauskommt und da ist meine Theorie eben, daß das über den feinstofflichen Seelenfahrzeug-Supercomputer, der nur ans gespeicherte Bauplanmaterial herankommen müßte, geht (aber auf der Erde als „böse Wissenschaft“ zumindest offiziell verboten ist, was angesichts des „Affenhirnies“ vielleicht auch besser so ist, was der Mensch nach wie vor trägt statt mal eine evolutionäre Entwicklung zu einem VOLLWERTwesen hinzulegen, für das die Seele als eigentlich „Herrscher über alles“ eine Selbstverständlichkeit ist und all das).

            Obige (nur ansatzweise vorgetragene) Theorie würde somit auch den Vorgang der Belebung eines bis dahin unbelebten aber geeigneten Planeten erklären (ich glaub, das wird auch wie in der Bibel mit „Genesis“ benannt), wobei allerdings beim wirklich Unbelebten das Problem mit der Entstehung der ersten „Keimmaschinen“ bestünde, aber die werden bei den einfachsten Lebensformen vermutlich einfach aus dem Feinstofflichen gebildet, denn das Feinstoffliche ist ohnehin DAS entscheidene, um hier zu Grobstofflichem zu gelangen … auch wenn auch das derzeit nur Theorie ist, worauf ich verweisen möchte!

        2. @Maskete
          „Ich vergaß explizit zu erwähnen: Der physikalische Körper ist freilich NICHT für ECHTE Raumfahrt geeignet, aber den braucht die reisende Seele auch nicht und will diese „Leiche“, die einem immerzu auf den Wecker geht und Grenzen setzt, an seiner Seite auch nicht. Das einzige, was sie Seele mitnehmen sollte, aber sich davon zu trennen ist ohnehin ganz ganz schwierig, ist der eigene Supercomputer Verstand, der allerbeste Verbündete und Werkzeug der Seele, damit diese nicht wieder alles alleine „schöpfern“ muß!“

          Maskete, sei mir nicht böse, aber was immer du so einwirfst, nimm weniger davon.

          Eine „reisende Seele“ ohne Körper. Wie albern ist DAS denn? Was will eine Seele ohne Körper denn BEWIRKEN?

          1. Man kann nicht erwarten, daß Maschine x mit Maschine y kommunizieren kann, wobei Du noch weniger von beiden hast, Du bist Deine Maschine z, die liebt so Worte wie postulieren und Dummschwätzer und gleichzeitig entschuldigt sie sich auch zum wiederholten Male, vermutlich weil sie so inkompatibel ist.

            „Eine „reisende Seele“ ohne Körper. Wie albern ist DAS denn? Was will eine Seele ohne Körper denn BEWIRKEN?“

            Vermutlich sind damit schon mal alle Christen alberne Dummschwätzer für den Man ohne Z (der dennoch Maschine z darstellt), denn bei ihnen (immerhin ein, zwei Milliarden weltweit) ist die beabsichtigte Wirkung der Seele des EInzelnen, in den Himmel aufzusteigen und dort auf ewig zusammen mit den schon angekommenen zu existieren und das dortige Paradies zu geniesen.

            Was könnte denn so ganz vielleicht ein Seele überhaupt FÜR DEN MEISTER OHNE Z sein? Von dieser Frage und der Antwort ausgehend könnte man dann als nächstes zur Frage übergehen, was sie bewirkt oder gar bewirken möchte, diese Seele.

            Hm?

  11. Obwohl in -meinem- Weltmodel durchaus Platz für Ausserirdische ist, gehe ich hier auch davon aus, dass da knallharte Interessen von Pentagon und Co dahinter stecken. Von Budgeterhöhungen und Möglichkeiten selbiges in dubiosen Machenschaften „versickern“ zu lassen, ist das Ganze tatsächlich eine „hervorragende Sau“ zum durchs Dorf treiben. Offenbar bröckelt die Angst vor „dem bösen Russen“ in der Ferne, im Angesicht wirklich erbärmlicher sozialer Umstände in den westlichen Ländern vor Ort.

    Ich erinner mich so 2013/14 herum mal gelesen zu haben, dass das „Alien-Szenario“, neben einem „Pandemie/Zombie-Szenario“ und dem bereits bekannten „Klima-Szenario“, mal ernsthaft im Gespräch war, um die Weltbevölkerung zu einen und zu führen. Auch ein „Messias-Szenario“ war wohl im Gespräch, was auch Geostrategen wie Schkolnikov voraussagen. Würde auch Sinn machen, wenn man die Vorgehensweise westlicher Medien und ihrer Herren mit den Stiftungen so anschaut. Sie könnten Ihre Katastrophenszenarios auch bündeln, oder hintereinander abarbeiten. Technisch wäre es ein leichtes die Menschen da draußen hinters Licht zu führen. Und ab einem bestimmten Punkt erledigt die selektive Wahrnehmung eines „Gläubigen“ dann den Rest.

    Geht es dann ans große Sterben und der Normalo weiß nicht mehr was er tun soll (wir sind Gewohnheitstiere und nur die wenigsten kommen schon mit marginalen Veränderungen zurecht), wird er schnell „gläubig“. An den einen Heilsbringer, der alles wieder gut macht. Kommt er dann, … ob echt, oder als Fake werfen sich diese „Gläubigen“ (ein anderer wird alles wieder schön machen) bei der ersten Gelegenheit auf den Boden und machen alles was dieser will…, oder was dessen Medien (die ja sein Licht gesehen haben) als seinen Willen darstellen.

    Hier und da medial zelebrierte „Wunderheilungen“ halten die Gläubigen bei der Stange, die von sich aus jeden „Frevel“ gegen den Messias, ob in Wort oder Tat, sofort „inquisitionieren“ würden. Ein selbst-heilendes System quasi. Vorstellbar wäre das für mich durchaus.

    https://t.me/HandtaRico

    1. @Ricopopp

      „…Hier und da medial zelebrierte „Wunderheilungen“ halten die Gläubigen bei der Stange, die von sich aus jeden „Frevel“ gegen den Messias, ob in Wort oder Tat, sofort „inquisitionieren“ würden. Ein selbst-heilendes System quasi. Vorstellbar wäre das für mich durchaus…..“

      Aber eigentlich auch schon lange bekannt, das die Amis mit ihren fanatischen Evangelikalen meist Spiritualität mit Hysterie verwechseln. Wenn man die organisierte Hysterie in diesen Veranstaltungen sieht, wird man entweder vor Entsetzen blass über soviel Infantilität bei Erwachsenen, oder man liegt vor Lachen über deren grenzenlose Einfalt auf dem Boden.

  12. Was wohl dahintersteckt???
    Dirk Pohlmann und Robert Fleischer haben es in einer NuoViso-Sendung schön herausgearbeitet: Das „neue“ Interesse der USA an den „vielen“ Ufo-Sichtungen insbesondere der letzten 2-3 Jahre hängt wohl damit zusammen, dass man damit vor der Öffentlichkeit eine drastische Erhöhung der Verteidigungsausgaben rechtfertigen kann, wenn nun sogar „offizielle“ Stellen melden dass Ufos existieren und im Zweifelsfalle Gods own country bedrohen (so wie Russland, nur dass bei einem extraterrestrischen Gegner die Ausgaben SELBSVERSTÄNDLICH um ein Vielfaches höher sein müssten).

    Wer glaubt denn IM ERNST dass sich Amidioten WIRKLICH mit der Materie beschäftigen? Bei diesem Dummvolk geht es IMMER GRUNDSÄTZLICH entweder um Geld oder Waffen. Dann kommt erst mal lange nichts.

    1. Na ja, bißle einseitig ist das schon gedacht, Meistro!

      Gerade die Amerikaner waren schon seit Dutzenden von Jahren an paranormaler Wissenschaft interessiert udn das NICHT aus rein finanziellen oder militärischen Interessen heraus, ANDERNFALLS wäre bspw. die entsprechende Forschung an der Princeton-Uni massiv unterstützt worden. Nein, da waren ECHTE Wissensdurstige mit ziemlich genialen Vorhaben zugange und das ist auch noch heute so.

      Aber vermutlich magst Du keine paranormalen Phänomene, oder irre ich da?

      Wer hinter Geheimnisse des Universums kommen will, MUSS in dieses Gebiet besondere Aufmerksamkeitseinheiten investieren … und auch viel Geld im besseren Fall, sonst wird das nix mit echten Erkenntnissen zur tatsächlichen Beschaffenheit und Funktionsweise des Universums!

      UFOs sind für all das von nur sehr untergeordneter Bedeutung, ABER man kann dann selbst die dollsten UFOs bauen, wenn man erst einmal begriffen hat, wie das geht in diesem Ding genannt Universum! Und dann bin ich übrigens auf langer Dienstreise, vielleicht auch per Anhalter, weil ich mir kein eigenes UFO leisten kann. 😀

        1. Auch im Bereich Parapsychologie wie in den Bereichen „seriöse“ Wissenschaften und Spiritualität und und und tummeln sich die abgefahrendsten „Vertreter“ dieser Bereiche. Was aber soll das jetzt beweisen?! Na, nichts! Es ist allenfalls ein Hinweis darauf, wie verseucht ein „Vertretergebiet“ ist, verseucht mit allerlei „Abirrungen“, die man oft auch schnell als solche abstempeln kann wie darf, manchmal sich allerdings auch selbst dabei ertappen sollte, wie man beim Abstempeln irrt, dazu ist allerdings auch eine ordentliche Portion Beweglichkeit im eigenen Verstand erforderlich, was nun wirklich nicht jedem gegeben ist.

          Das WIRKLICH üble an der Theorienlandschaft ist, daß sie zu Theorien vortragen und das dann aber als „wahr“ ausgeben, obwohl’s weiterhin nur Theorien sein können, solange wie nichts bewiesen ist (Teilbeweise reichen zumeist nicht, um die Theorie als ganzes zu beweisen). Buchschreiber wälzen endlos Theorien und das ist gut und richtig, aber sie verkaufen es leider unter „wahr“, was eigentlich verboten gehört, es sei denn, der Buchschreiber kann etwas real funktionierendes nachweisen UND in seinem Werk auch ANDERE zitieren mit voller Quellenangabe, die seine Theorien untersucht haben anhand von Experimenten und zu gleichen oder sehr ähnlichen Ergebnissen gekommen sind, die die Theorie beweisen. Und dann muß die Methodik aufgedeckt werden im Buch, damit man das auch selbst „nachbauen“ kann usw. Machen fast alle aber nicht, daher ist alles nur Theorie und sollte NIEMALS als „wahr“ verkauft werden!

          Wenn man der „seriösen Wissenschaft“ heutzutage „zuhört“, kann man auch schnell ins Lachen verfallen. Bspw. wie sie den Urknall verkaufen oder versuchen, die Quantentheorie mit der Theorie von Einstein zu verweben und all das. Das ist auch lachhaft, WEIL sie auch immer ranschreiben: „is so, is alles wahr, aber wir wissen trotzdem nicht, wie es zusammenpaßt“. Das ist durchaus lachhaft!

          1. Urknall – nett – kann man nicht „beweisen“ – gab es nie….. – und wer hat den erfunden? – Genau, ein Mönch…..

            Aber witzig auch solche „Alienforscher“ wie Erich von Däniken, der mit ’nem Bandmaß in der Hand deren Existenz beweisen wollte…

            Wissenschaft gibt es nicht mehr – wurde gekauft….. – und ist damit „abhängig beschäftigt“….. 😝😎

            Aber Spaß beiseite – was nicht logisch oder real nachvollziehbar/beweisbar ist – bleibt „Theorie“ – und nix Anderes…. so z.B. auch diese neumodischen „Multiversen“…
            …alles immer auch eine Folge der (technischen) Möglichkeiten – und da sind dem Menschen noch lange die Hände gebunden, er verfällt in Glaube und Theorie – weil ihm die Mittel zum Beweisen fehlen.

            Kennst du z.B. das Parallelen-Axiom? 😁😎

            1. Nee, kenn ich nicht, muß ich passen.

              Nebenbei: Eine Theorie muß NICHT (auf Anhieb) logisch sein und kann dennoch der Wirklichkeit entsprechen, ist also keine Theorie mehr sondern Beschreibung der Wirklichkeit, jederzeit beweisbar und bereits bewiesen.

              Vieles von dem, was Menschen real machen, um zu einem gewünschten Ergebnis in der realen Welt zu gelangen, ist zumindest auf den ersten Blick hin nicht logisch erklärbar, dennoch haben sie Erfolg. Das liegt daran, daß man nicht auf einen Wimpernschlag alles logisch „durchrechnen“ kann. Da braucht es mitunter sehr viel mehr Zeit und vor allem DATEN zu der Sache, die man sich näher und intensiver anschauen sollte, um hier herauszufinden, warum so Typen so Erfolg haben, obwohl nicht viel logisch an ihren Handlungen zu sein scheint.

                1. @Maskete

                  Du bist ein Troll und ein schlechter noch dazu, die nennt man dann gewöhnlich Dummschwätzer. Sorry, aber ich hab die Regeln nicht gemacht.

                2. @ ohne_z:
                  Hatte mal ein wenig der maskete Wissen getestet – war seeehr aufschlußreich….. 😝😝

                3. Damit ist klar was Sache ist und Du darfst mit der Maschine ohne Z weitersticheln im Duett oder vielleicht wirds gar noch ein Quadro. Typisch für Kinder, die in der Zeit zurückgeblieben sind (apropos „Zeitreisen in die Vergangenheit“), als sie noch auf dem Schulhof ihre Schwänze verbal zeigten, um zu beindrucken. Sie kamen scheinbar nie zurück in die Gegenwart.

                  Na ja … usw.

                4. So ein Vlad hat wohl seinen Standardtest erfunden, er geht so, um es allen anderen zu zeigen: „Kennst Du das Parallel-Axiom?“

                  So geht er nun durch auch das Internet und im besonderen und testet auf diese Weise vor allem scheinbare oder potentielle Widersacher, die ihm nicht zusagen:

                  „Kennst Du das Parallel-Axiom?“

                  Infantil!

                  Übrigens bin ich seit Dutzenden von Jahren aus der Schule und auch Uni raus und hab noch nie im Leben ein „Parallel-Axiom“ als „Stück nutzvolles Wissen“ oder vielleicht auch Brechstange gebraucht. Da kann man das vielleicht schon mal wieder verlernen und vergessen, Eumel.

                  Aber Du scheinst erst vor kurzem entlassen worden zu sein oder gebrauchst Du häufig das Parallel-Axiom in Deinem Leben, bspw. um andere bei deren Wertigkeit gar öffentlich zu vermessen?

            2. Was will denn nun das Parallelaxiom mit dem hier im Thread Erörterten zu tun haben?

              Man testet übrigens einen Kassierer auch nicht in Dingen, die ein Bankangestellter weiß, um dem Kassierer dann kindischerweise zu unterstellen, er sei durchgefallen und unwissend.

              Weißt Du, was in der Fertignudelpackung im Supermarkt wirklich drin ist? Ah, Du mußt erst nachlesen auf der Packung! Dann bist Du doch ein dummer Mensch, gell, Vlad?!

              So Typen sollten ihre Infantilitäten nicht hier in solche Foren tragen.

                1. Ich würde sagen, dem bewußt wie willentlich agierenden Stichler wurde soeben auf den faulen Zahn gefühlt, wo aber noch der Nerv drinsteckt und schon offen liegt!

                  Wenn Du schon Leute testen willst, dann komm doch nicht mit sinnlosen, mit dem bislang Erörterten doch absolut nicht im Zusammenhang stehenden Mathematikunterricht zu Parallelen und Punkten auf der Geraden, was im Leben normalerweise niemand braucht (außer so ein Wichtigtuer, der gern Sinnlostests in die Runde schmeißt), das ist doch so was von bescheuert, meinst nicht?! Bleib geschmeidig und höre auf, Deinen Schwanz verbal hier zur Schau zu stellen. Ich geb auch so freiwillig zu: Ja, Deiner ist beträchtlich größer als andere!

                  😀

                  Meine Herrn, diese Infantilität bringt gerade ganz Europa um den Verstand, den es vor Rot-Grün-Gelb vielleicht noch hatte!

                  Interessant: Generation x und y übernahmen das Ruder, wobei jeder schon 2000 abschätzen konnte: Das wird nichts mit dieser Jugend von heute, die sind schon weitgehend verblödet und verdrogeriert, da ist wenig vom „coolen Großvater“ übrig geblieben.

                2. an Vlad Tepes:

                  Und ich dachte schon, nachdem von Maskete eine Zeit lang gar nichts zu lesen war und dann ein paar wenige, einigermassen akzeptable Kommentare auftauchten, er habe sich beruhigt; sei in sich gegangen, habe sich verliebt, im Lotto gewonnen oder die Medikamentierung wurde optimiert.

                  War wohl nix! Na dann!

                  🌺

                3. @ Aletheia:
                  Ich hatte oben schon das krude Unsinnverzapferl registriert – und kam zu den Schluß – mal ein wenig nachzubohren, ob da eventuell ein klitzekleines Quäntchen dessen im Köpfcheninhalt überhaupt mitbekommen hatte – was da so aus den Fingerchen fleuchte und die Tastatur torturierte – bevor es unsere Nerven strapaziert… – doch wie vermutet ist da wohl keinerlei Kommunikation erfolget…..
                  …und als ich diesen Mißstand ein wenig in die richtige Richtung stupsen wollte, damit doch ein Wenigstes an Verständnis in Gang komme – kam wie wiederum erwartet – nur fäkalbehaftete impertinenz-beschichtete gequirlte und verdünnte Gesäßpastete zum Ausbruch….. 😝😝😎

                4. ….und bitte nicht über den letzten Satz von mir wundern – diese Ausdrucksform nennt man den „rhetorischen Doppler-Effekt“….. 😂😂

                5. Nochmals an die Bürste: Was will denn nun das Parallel(en)axiom mit dem hier im Thread Erörterten zu tun haben?

                  Und was beweist was, wenn jemand nicht oder nicht mehr weiß, was so ein völlig unwichtiges Axiom zu Parallelen besagt??

                  A…

                6. „Ich hatte oben schon das krude Unsinnverzapferl registriert – und kam zu den Schluß – mal ein wenig nachzubohren, ob da eventuell ein klitzekleines Quäntchen dessen im Köpfcheninhalt überhaupt mitbekommen hatte – was da so aus den Fingerchen fleuchte und die Tastatur torturierte – bevor es unsere Nerven strapaziert… – doch wie vermutet ist da wohl keinerlei Kommunikation erfolget…..“

                  Du bist ein widerliches A…. das sich daran zu ergötzen scheint, völlig grundlos einen derartigen persönlichen Angriff unterhalb der Gürtellinie zu fahren, warum auch immer Du das machst oder wohl eher dazu gezwungen bist im Sinne von zwanghaftem Verhalten, das nicht zum „Reiz“ paßt. Widerwärtig!

                  Aber gut, geh mir ab jetzt einfach aus dem Weg, ich geh Dir auch aus dem Weg und alles ist akzeptabel!

      1. Ich bestreite nicht dass Ufos und Parapsychologie hochinteressante Themen sind. Ich bezweifle aber ganz stark dass die USA das wissenschaftlich angehen. Bei denen geht’s (sorry, ich wiederhole mich) um Geld, Waffen, Macht und Einfluss.

        1. „Bei denen geht’s (sorry, ich wiederhole mich) um Geld, Waffen, Macht und Einfluss.“

          Und natürlich um die Weltherrschaft ansich reißen… Also ich finde ja, die können mir gerne mal an mein Finger ziehen… 🙂

    2. Die Doku von Dirk Pohlmann „UFOs, Lügen und der kalte Krieg“ zur Sichtungswelle in Belgien ist ein Klassiker und gehört zu den besten Dokus in dem Bereich!
      Sehr zu empfehlen, vor allem auch für Unkundige dieses Themas..

  13. Im August 1969, erschien in der ecuadorianischen Botschaft in Lima ein über 2m großer Mann mit nordischem Aussehen. Er gab an, Kommandant einer UFO-Flotte zu sein. Er trug eine Art Würfel am Hals, mit dem er ein paar Ereignisse aus der Zukunft projizierte und warnte. Dieser Mann wurde von der Sekretärin der diplomatischen Gesandtschaft empfangen, von Alberto Ávila Machuca, Attaché der Luftwaffe in der ecuadorianischen Botschaft und dem Botschafter selbst Interviewt.
    Da war der Pentagon nicht auf Geldsuche. Und dieses Ereignis ist kaum bekannt. Bevor man wieder Alles als Unfug bezeichnet, sollte man sich vielleicht mit einer offenen Haltung mit dem Thema beschäftigen.
    Ich denke auch, dass der Pentagon aus irgendeinem Grund seit einiger Zeit darüber berichtet. Das Geld ist dabei zweitrangig, wenn auch als schöner Nebeneffekt für den Pentagon.
    Wer Lust hat und Spanisch kann, kann diese Seiten besuchen
    1. https://www.espaciomisterio.com/ovnis-y-vida-extraterrestre/el-caso-del-embajador-extraterrestre_34039
    2. https://navegantesdelcosmos.ec/biblioteca/ (Suche nach „diplomacia extraterrestre“)

  14. Wenn in diesen gesichteten Ufo’s Kreaturen sitzen, die nach intelligentem Lebewesen auf der Erde suchen, können die doch nur in den Parteizentralen der grünen Witzfiguren in Deutschland fündig werden.

  15. Ich beschäftige mich seit 2011 mit genau diesem Thema, noch bevor ich mich mit den welt-/geopolitischen Zusammenhängen auseinandergesetzt habe.
    Wenn die sich steigernde Neugier der Menschen zu diesem Thema unaufhaltsam ihren Weg geht, so versucht man zumindest, das Narrativ zu übernehmen. Man wirft uns Häppchen vor, um dieses Narrativ anzuführen, um uns am Ende dann zu sagen, dass es sich doch nur um rein menschengemachte Militärtechnologie handelt.
    Ganz einfach aus meiner Sicht.

    Was passiert mit dem Bewusstsein der Menschheit in puncto Einheitsbewusstsein & Selbstbestimmung wenn die Menschen offiziell von schon seit Jahrhunderten aktiven Kontakten und Abkommen/Verträge mit anderen Spezies erfährt?
    Und wollen die Machthabenden eine Menschheit, die sich einig ist und als Kollektiv versteht?

    Das sind Fragen, die man sich einmal ganz gründlich stellen sollte.

    1. Wieso sollten 2 Zivilisationen genau den gleichen Entwicklungsstand haben, es wäre bei Alter des Universums höchst unwahrscheinlich. Ergo: Falls uns jemand findet, wird er uns ellenlang voraus sein, und nicht nur um 200 Jahre.

      1. Man kann auch davon ausgehen, dass die höher entwickelte Zivilisation (eine Zivilisation die die technischen Möglichkeiten hat problemlos interstellare Reisen durchzuziehen sicherlich weitere fortschrittlichere technologischen Errungenschaften besitzt) eine Simulation gebaut hat (Simulationshypothese) und es demzufolge gar nicht für nötig hält die unterentwickelte Zivilisation zu besuchen. Wofür auch? Man kann die unterentwickelte Zivilisation ganz einfach von „Außen“ beobachten und gegebenenfalls kontrollieren.

        200 Jahre würden sogar reichen. 1823 begann gerade mal die Industrialisierung in Europa. Was seitdem alles auf technologischer Ebene erreicht wurde ist beeindruckend. Heute trägt man einen kleinen PC in der Hosentasche, vor 20 Jahren war dieser ausschließlich auf dem Tisch zu Hause.

        Weitere 200 Jahre in Zukunft würde bedeuten, dass man Quantencomputertechnologie beherrscht und diese mit Nanorobotik kombiniert. Bereits mit der Quantencomputertechnologie wäre man imstande eine eigene Zivilisation zu entwickeln – nein, nicht so etwas wie im Computerspiel Sims. Mit der Kombination Nanorobotik könnte man unter anderem eigene menschliche Zellen ersetzen und interstellare Reisen wären somit problemlos möglich.

        Also: Wieso sollte eine deutlich höher entwickelte Zivilisation uns besuchen? Ich denke das Gegenstück mit der Entdeckung Südamerikas bzw. indigenen Völker würde nicht ziehen.

        1. @transatlantifa

          Interessante Ansicht….. doch wer sich mal intensiver mit der Geschichte der Menschheit auf diesem Planeten hier befasst, stellt fest, dass die Menschheit hier auch schon in einigen Bereichen weiter war…..

          Erstaunlicherweise wußte Menschheit hier VOR Christi Geburt, dass die Erde KEINE Scheibe ist, konnte Bauten errichten, die man heute immer noch nicht erfasst & lebte MIT der Natur & ihren Gesetzen ohne dafür Hexen verbrennen zu müssen….

          Vielleicht ist es das „Schicksal“ der Menschheit auf diesem Planeten, alles so oft wiederholen zu müssen bis es die Lektionen des Lebens begreift? & Da Gott oder wer auch immer verantwortlich ist vielleicht eine „Rückversicherung eingebaut“ hat beim Menschen, bleibt nur von Zeit zu Zeit ein großer Crash mit der Möglichkeit der Wiederholung von Schritten, in der Hoffnung, dass sie es irgend wann lernen & wenn nicht, gibt es dann mal eine andere „bessere“ Spezies…., wer weiß.

  16. Ich habe etliche Jahre mit Russisch-Muttersprachlern zusammen gearbeitet. Mir fiel dabei immer wieder der Hang zum Mystizismus einiger der Kollegen auf. UFOs waren dabei eines der Themen, aber z.B. auch geheimnisvolle Tricks, wie man Wodka saufen kann bis zum Umfallen, ohne sich dabei Gesundheitsschäden einzuhandeln.

    Auch bei RT-Deutsch waren früher Themen mit obskurantistischem Einschlag beliebt – erfreulicherweise hat sich das sehr gebessert.

    Meine Vermutung: bei UFO-Glauben und ähnlichem Quark in USA handelt es sich um die Folgen sehr geschickt eingefädelter russischer Propaganda, die auf die Blödheit der Amis maßgeschneidert ist.

    Putin hat den Schwachsinn einfach einsammeln lassen und gut verpackt nach Amiland exportiert! Gleichzeitig hat der Unsinn bei den Russen drastisch an Boden verloren und die Amis haben – mal wieder – nix gemerkt und bilden sich ein, die Russen würden die Wahlen – die doch sowieso nur die Wahl zwischen Pest und Cholera erlauben – mit minimalem Propaganda-Budget beeinflussen.

    So raffiniert muss man erst mal sein…

    1. … nein die Wahlen werden nun nicht mehr von Putin persönlich manipuliert, sondern von seinem vodkasaufenden Freund. Ich musste da spontan an Louis DeFunes in einen seiner lustigeren Filme denken…

  17. Im Gegensatz zu einem anderen hier betrachte ich „UFO-Glauben“ (was denn? UFOs oder die Existenz von außerirdischen Lebens) nicht als Quark, aber was die USA gerade in dem Bereich abziehen ist einfach ein weiterer Versuch die eigene Bevölkerung in Angst bzw. Erregung zu versetzen und gleichzeitig diese Erregung auszunutzen um unter dem Deckmantel der UFO-Sichtungen noch mehr Steuergeld in die sogenannte Verteidigung (Angriffskriege, Regime-Changes, Hegemonstatus, Rüstungsindustrie…) zu pumpen.

  18. Ein wunderbares Thema, um einen regnerischen Sonntag zu überbrücken! Es gibt ja sonst keine Probleme in der Welt. Sicherlich wird es im Universum weitere bewohnbare Planeten geben, bloß die sind so viele Lichtjahre von der Erde entfernt, dass eine Kontaktaufnahme nicht vorstellbar ist. In SF-Filmen und dümmlichen Argumentationen diskutierte Abkürzungen wie „Wurmlöcher“, die funktionieren sollen wie ein Wanddurchbruch zur nachbarlichen Wohnung, oder Raumschiffe, die von einer Dimension in eine andere springen, sind schlechte Satire. Reale Ergebnisse – Angst, Willfährigkeit und Profit – werden mit Methoden erreicht, die zwar jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehren, trotzdem erfolgreich sind. Man nennt sie Religion und Ideologie. Damit sind die Mächtigen schon seit Jahrtausenden erfolgreich und wir wollen es nicht merken.

    1. Als ich neulich endlich mit meiner Zeitmaschine den Erfinder des Rades aufspüren konnte, hielt der meine Berichte, was heutzutage mit Rädern alles gemacht würde, auch für „schlechte Satire“: Dass man damit rollende Festungen bauen würde, um andere Menschen und deren Wohnungen zu zerstören, konnte er nicht glauben. Nachdem ich ihn aber überzeugen konnte, dass genau all das so passieren würde und heute, in meiner Gegenwart, Realität wäre, hat er gern auf den ewigen Ruhm verzichtet und mich gebeten, seinen Namen, Wohnort und Zeit auf keinen Fall zu verraten – woran ich mich natürlich halte.
      Ich habe selbst Physik studiert, aber immer wenn ich höre, dies und das wäre doch NIE NIE NIE möglich, schon aufgrund der bisher erkannten physikalischen Gesetze, muss ich immer an irgendwelche Leute im „Mittelalter“ (das gar nicht so finster war – im Gegenteil: die waren ganz schön helle: Versucht Euch mal zu überlegen, wie Ihr eine gotische Kathedrale wie die von Amiens bauen würdet…) denken, die fest überzeugt waren, dass nichts fliegen könne, das schwerer als Luft sei – obwohl sie jeden Tag Vögel beobachten konnten.
      Kurzum: Es gibt KEINEN Grund anzunehmen, dass wir schon das „Ende“ der Physik erreicht hätten – so wie es damals ein Professor dem jungen Max Planck verkündet hat um ihm davon abzuraten, Physik zu studieren. Es sei doch alles schon erforscht, und es fehlten nur noch ein paar kleine Bausteine bzw. Schlußsteine für „Lücken“ in den Theorien. In „unserer“ Physik klafft eine Lücke zwischen Quanten- und Relativitätstheorie, gegen die jedes Scheunentor ein Mauseloch wäre … oder, um im Bild zu bleiben: ein Wurmloch ;-))))

      1. PS: Man muss sich nur einmal vor Augen halten, dass biologische Wesen wie wir zwar aus dem „Sternenstaub“ (also schweren Elementen) bestehen, der erst bei der Explosion einer Supernova entstehen kann – aber auch dazu waren bisher fast 13 Mrd. Jahre Zeit. Nehmen wir ganz großzügig an, dass die ersten „normalen“ Sterne bis zur Explosion als Supernova 5 Mrd. Jahre brauchten (womit wir also ausklammern, dass es auch durchaus schneller gehen könnte oder andere Phänomene denkbar sind, in denen diese Elemente entstehen), dann könnten die ältesten Zivilisationen also vor gut 8 Mrd. Jahren entstanden sein. Jede Zivilisation, die 800 Jahre weiter ist als wir, wäre uns sehr rätselhaft (die lahme, von Kirchen u.a. Herrschenden immer gebremste Geschwindigkeit unserer technologischen Entwicklung mal vorausgesetzt). Jede die 8000 Jahre älter ist, wohl schon fast unbegreiflich – so wie unsere Raumschiffe den Steinzeitmenschen. Über einen Abstand von 80.000, 800.000, 8.000.000, 80.000.000 … Jahren brauchen wir gar nicht mehr nachdenken, weil wir es uns gar nicht vorstellen KÖNNEN.
        Selbst wenn nur EINE EINZIGE „Ufo-Sichtung“ aus den zigtausenden, über die berichtet wird, sich NICHT mit „herkömmlichen“ Mitteln erklären ließe und tatsächlich auf Außerirdische* zurück ginge, wäre dies immer noch DAS BEDEUTENDSTE EREIGNIS IN DER GESCHICHTE DER MENSCHHEIT. Und daher wäre es mehr als gerechtfertigt, da alle verfügbaren Reserven in die Forschun zu investieren – nachdem Hunger und vermeidbare Krankheiten besiegt sind. (Für die endgültige Beseitigung des Hungers hätten schon vor 10-20 Jahren die Besitztümer der 3 reichsten Männer ausgereicht. Und selbst die hätten danach NICHT „am Hungertuch nagen“ müssen.) Wir haben also mehr als genug Mittel, unsere Forschungen auf Sinnvolles zu konzentrieren – statt dessen fließt der mit Abstand größte Teil des Reichtums in Rüstung, Krieg und Mord … und (damit verbunden) ins „Reichermachen“ der Superreichen. Jede außerirdische Zivilisation MUSS den Kontakt mit uns vermeiden, damit die Irren hier nicht in den Besitz ihrer Technologie kommen. Dass dabei ab und zu „Fehler“ und Irrtümer passieren, weil sie vergessen haben, die Tarnung einzuschalten  – vielleicht neugierige außerirdische Jugendliche auf ihrem Spring-Break-Ausflug 😉 – führt dann eben zu diesen paar „UFO-Sichtungen“ 😉

        1. Nur die Möglichkeit dass es sich hierbei garnicht um Außerirdische aus Fleisch und Blut handelt, und bei UFOs nicht um technologische Maschinen bzw. Raumschiffe kommt der Mainstream garnicht, die Zwangsverbindung UFO = Außerirdische ist quasi das Dogma.

          Dabei gibt es soviel Indizien und Widersprüche und Bizarrheiten dieses Themas die zwar auf eine (sehr seltsame) fremde Intelligenz hindeuten, nicht aber auf klassische Besucher von anderen Planeten..

      2. @kulinux

        „…..aber immer wenn ich höre, dies und das wäre doch NIE NIE NIE möglich,
        *****schon aufgrund der bisher erkannten physikalischen Gesetze*******,…….

        Vielen Dank, Sie sprechen es aus: die physikalischen Gesetze EXISTIEREN bereits alle & werden sie endlich „entdeckt“ ist es tatsächlich nur so, dass sie & ihre Wirkungsweise schon immer da waren – nur Menschlein war nicht klug genug, sie zu sehen/hören/erleben& erkennen…..

        Und wenn ein Prof tatsächlich behauptet, es wäre eh schon alles erforscht, fragt man sich erstaunt, was macht der da als Prof?….

    2. PPS: Das Überwinden der Lichtgeschwindigkeit ist physikalisch genauso „unmöglich“, wie Zickzack-Bewegungen von (festen oder anderen) Körper bei hoher Geschwindigkeit, ohne dass sie von Trägheitskräften zerrissen oder zerquetscht werden. Genau das wurde aber beobachtet und sogar gefilmt. Nach der uns bekannten Physik ließe sich das nicht einmal mit irgendwelchen noch so avancierten „Drohnen“ nachstellen. Also ist unsere Physik wohl noch nicht ganz „vollständig“ – wäre ja auch Irrsinn, wenn’s so wäre.

      1. @Kulinux

        Ja , das Überwinden der Lichtgeschwindigkeit ist nicht prinzipiell unmöglich aber z.B. für Masse INNERHALB der 4-Dimensionalen Raumzeit. Eine Quantenverschänkung ist z.B. nicht an die Lichtgeschwindigkeit gebunden.

        Quanten-Computer arbeiten praktisch überlichtschnell.

        1. PS: „…Das Überwinden der Lichtgeschwindigkeit ist physikalisch genauso „unmöglich“, wie Zickzack-Bewegungen von (festen oder anderen) Körper bei hoher Geschwindigkeit, ohne dass sie von Trägheitskräften zerrissen oder zerquetscht werden. …“

          Zumindest dann nicht, wenn wir – automatisch – annehmen, das unsere physikalischen Erkenntnisse und technischen Möglichkeiten „unübertreffbar“ wären. Es wäre z.B. theoretisch durchaus möglich, das eine technisch überlegene Zivilisation eine Möglichkeit gefunden hätte Gravitation zu beherrschen, also die gigantischen Beharrungskräfte bei ruckartigen Beschleunigungen durch Gravitationelle „Andruck-Neutralisatoren“ zu neutralisieren.

          Momentan wird in den großen Teilchenbeschleunigern auch versucht, die sogg. „Gravitonen“, die von verschiedenen sehr schlüssigen neuen Theorien postuliert werden zu finden. Das sie noch nicht gefunden wurden muss dabei nichts heißen, da sie wohl generell sehr schwer zu finden wären.

          Ein Schlüssel zu ihrer Erzeugung könnte z.B. die Supraleitfähigkeit verschiedener Materialien sein. Ich habe z.B. mal über ein Experiment in Russland gelesen, wo über supraleitfähigen Feldspulen im Betrieb über den Spulen etwas geringere Gravitationswerte festgestellt wurden.

        2. Die Funktionsweise der Quantenverschränkung ist aber völlig unbekannt.
          Unsere Logik sagt zwar dass da ein Austausch von Information statt finden muss, nur unsere Logik wird bekanntlich bei Quantenmechanik auf den Kopf gestellt bzw. existiert nicht…

          1. Quantenverschränkungen dürften, nach dem was die Wissenschaft zu wissen glaubt, überhaupt nicht existieren, sagen wir es so. Sie sind – auf Grundlage unseres „Wissens“- komplett unmöglich.

              1. Was mich am meisten an Quantenverschränkung stutzig machte (schon seit Jahren) ist, das der Effekt – zeitgleich!- völlig unabhängig von der Entfernung der Quanten funktioniert.

                In den großen Teilchenbeschleunigern suchen sie ja nach Hinweisen über „Extra-Dimensionen“ (das wären die Mikro-Singularitäten z.B.). MMn haben sie diesen Hinweis in der Quantenmechanik längst gefunden (auch über die Doppelspalt-Experimente).

                Es gibt eigentlich nur eine Erklärung für das Verhalten von verschränkten Quanten, sie sind auf einer anderen Realitätsebene nach wie vor „EINS“ also verbunden. Hier sind sie getrennt , dort nicht.

                1. @Aktakul
                  „Es gibt eigentlich nur eine Erklärung für das Verhalten von verschränkten Quanten, sie sind auf einer anderen Realitätsebene nach wie vor „EINS“ also verbunden. Hier sind sie getrennt , dort nicht.“

                  Genau SO ist es.

                  @Aktakul & #Greyjoy
                  Ihr beiden seid im Blog anscheinend die einzigen die imstande sind Drölf zu sehen, wenn von zwölf die Rede ist. Ich hoffe ihr lasst euch nicht verdummalbern und bleibt auf der Suche nach dem was man die „Wahrheit“ nennt.

                  P.S.: Wenn die Quantenphysik mit bis zu 36 Dimensionen rechnet um unser Dasein zu erklären, seid nicht kleinlich wenns drum geht Quanteneffekte zu beschreiben.

  19. Zuletzt kommt zu Sichtungen der Grünen Männchen vom Planeten Wagner bei Orechow und Guljaipole – in welchen Ortschaften aber immer noch Nazis sitzen sollen:

    https://de.rt.com/international/131481-liveticker-ukraine-krieg-ex-berater/

    Wenn es gut geht, wird den Bandera-Erdlingen bei Donezk Abschneiden vom Westen drohen? Die Reptiloiden in Kiew müssen inzwischen ganz unruhig werden – daher zerfleischt sich die Bandenführung gegenseitig.

    1. Die Banderas bekommen Ärger mit Aliens vom Planeten Ungaria:

      „… Offizierin der ausländischen Legion droht mit Veröffentlichung von Informationen über Korruption in den ukrainischen Streitkräften …“

      https://de.rt.com/international/131481-liveticker-ukraine-krieg-ex-berater/

      „… Die Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit der ukrainischen ausländischen Legion hat der Führung gedroht, Informationen zu veröffentlichen, welche die ukrainischen Streitkräfte „ruinieren“ würden, berichtet die Daily Mail. … „Wenn ich anfange, über alles zu reden, was ich weiß und was ich gesehen habe, und darüber, wie rückgratlos die Leute sind, wird das die Armee in Schutt und Asche legen.“ …“

      Dass die britische Presse überhaupt darüber berichtet… Unsere in Schland würde es komplett verschweigen.

  20. Es gibt nur einen Grund für mehr UFO Sichtungen:
    Die NWO baut ein neues Angsthema auf. Nach Klima, Corona, Klima, Krieg, Bargeldabschaffung und Goldverbot benötigen die Arschlöcher ein neues Angstwerkzeug.
    Es gibt sogar Schwachmaten, die daraus eine Wissenschaft machen und jeden Stock, den ihnen die NWO hinwirft, überspringen.
    Aber der dumme Obrigkeitshörige Wahlsklave glaubt es weil die Wissenschaft es beweist.
    Die Wissenschaft, die uns bewiesen hat, dass wir an Schweinegrippe, an Eiszeit, am Ozonloch, an Corona, an Vogelgrippe, an Erderwärung, an Impfung, an fehlender Impfung, an Demenz, an rechter Gewalt, an linker Gewalt, an Islamismus, am Chinasyndrom, an Atommüll, an Gas, an Abgasen, an Feinstaub etc, etc etc sterben.
    Früher hatten sie vor der Hölle Angst gemacht, heute vor täglich neuen Todesarten.

    1. Das denke ich auch!

      „Es gibt sogar Schwachmaten, die daraus eine Wissenschaft machen und jeden Stock, den ihnen die NWO hinwirft, überspringen.“

      Das sind die Vertreter die bei „Ancient Aliens“ und Co. auftreten.

      Die Leute die sich wissenschaftlich und objektiv seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst haben wie zb. Ex-Leiter von Project Blue Book: J. Alan Hynek oder auch Jaques Vallée wird man bei diesen Populärsendungen für die Masse nicht finden.

  21. Die ANGST vor Alien-Angriffen (Project Bluebeam) fehlt doch noch zwecks weiterer Einschränkungen für die Sklaven – die Folgenden hatten wir doch schon:
    ANGST vor Terroristen nach inszenierten false flag Terroranschlägen!
    ANGST vor Straftaten durch Migranten – weapons of mass migration!
    ANGST vor unsichtbaren Mikrobenattacken!
    ANGST vor dem pöööösen Russen!
    ANGST vor dem Monsterklima!
    ANGST vor Blackout!
    ANGST vor Hunger durch Zusammenbruch der Lebensmittelketten!
    ANGST vor Frieren durch inszenierter Gasmangellage!
    ALLE HABEN ANGST vor`m schwarzen Mann!

    1. Blackouts und geholtes Prekariat gehen auf das Konto der Woken Politik – Angst davor müsste nicht zur mehr Wokeness motivieren, sondern eher – die Woken asap zum Teufel zu jagen.

      Ich vertraue übrigens – eine Zivilisation, der interstellare Reisen möglich sind, müsste jegliche Wokeness überwunden haben. Vielleicht werden die Aliens so nett und schaffen uns als Begrüssungsgeschenk westliche Oligarchen vom Hals?

  22. Ich denke, es geht vor allem darum, der eigenen Bevölkerung falsche Erklärungen zu liefern, wenn sie ein Militärexperiment sehen — selbstverständlich wird in US/UK (deshalb auch dort die gehäuften „UFO“-Sichtungen) an Waffen experimentiert, die mit den russischen Hyperschallraketen mithalten können. Wenn jemand diese Experimente sieht, wird eine andere Erklärung gebraucht (sonst könnte noch jemand auf die Idee kommen, Informationen dazu, wo etwas gesichtet wurde, mit Fotos davon, an Russland und China zu verkaufen…).

    Auch ist ein „UFO“ ein guter Vorwand in Verbindung mit Biowaffen-Experimenten an der eigenen Bevölkerung — wenn bevor das ganze abgelegene Dorf krank wird ein paar Lichter an den Himmel projiziert wurden, denken bestimmt viele der Einwohner, die mit US-Biowaffen besprüht wurden, an Science Fiction-Filme, in denen eine UFO-Landung eine Katastrophe verursacht hat, wg. Kontakt mit ausserirdischen Viren (und die Wissenschaftler, die sich die Viren unter dem Mikroskop ansehen und dort den Aufdruck „Made in USA, patents pending“ entdecken, sind natürlich abwegige Verschwörungstheoretiker).
    Und ein Vorwand, Militärärzte zu schicken, um die „ausserirdische“ Krankheit zu beobachten, ist auch gleich gegeben.

    Aber ganz ausschliessen will ich nicht, dass es ausserirdische Besucher geben könnte. An dem Argument, dass wir für diese zu rückständig wären, um interessant zu sein, ist nur etwas dran, wenn sie tatsächlich sehr viel weiter wären, und schon auf andere Lebewesen von anderen Planeten getroffen wären. Was aber, wenn sie gerade erst einen Weg gefunden haben, die Entferungen zwischen Sonnensystemen zu überbrücken und wir zufällig die ersten sind, die sie finden (z.B., weil sie einem Signal gefolgt sind)? Dass wir vielleicht nicht die intelligentesten Lebewesen im Universum sind, aber durchaus in der Lage zu kommunizieren, sollte ihnen eigentlich klar sein (sie sehen ja, welche Städte usw. hier gebaut werden – das wäre nicht möglich, wenn wir keine Möglichkeit hätten, uns untereinander zu verständigen). Natürlich wäre es interessant, Kontakt aufzunehmen, nicht weil wir irgendetwas interessantes haben, sondern weil wir die ersten anderen sind, mit denen eine Verständigung möglich wäre.

    Drehen wir das einmal um und gehen davon aus, auf der Erde würde ein interstellares Raumschiff entwickelt, und es würde einen Planeten finden, auf dem es Leben gibt, das uns weit unterlegen ist, aber das offensichtlich intelligent genug ist, um sich zu verständigen (z.B. wenn es auf dem Planet Städte gibt, die mit frühmittelalterlichen Städten auf der Erde vergleichbar sind).

    Wenn die Besatzung Wissenschaftler wären, hätten sie viele Fragen und würden sich die Bewohner mit Sicherheit näher ansehen. „Funktionieren“ sie ähnlich wie wir? Gibt es auch dort Tiere, die mit den Städtebauern verwandt sind? Haben sie irgendwelche Vorstellungen von Göttern und wenn ja, überschneiden die sich mit Erdreligionen? …

    Wenn die Besatzung stattdessen das US- (oder EU-)Militär wäre, würde es auch zu einer sofortigen Kontaktaufnahme kommen, wenn auch aus anderen Gründen: Die würden den Ausserirdischen erzählen „Wir sind Götter, leider gibt es aber auch Teufel, die fast genauso aussehen wie wir, die ebenfalls bald hier auftauchen könnten… Wenn Ihr jemanden seht, der aussieht wie wir, aber böse Dinge wie ‚Привет‘ oder ‚Мы хотим мира‘, oder vielleicht auch ‚你好‘ sagt, müsst ihr diese Teufel sofort vernichten, hier sind Waffen, die dazu geeignet sind“, und dann vielleicht noch sehen, ob man sie sonst irgendwie ausbeuten kann (vielleicht gibt es ja freiwilliges Kanonenfutter, das man an NATO-Waffen ausbilden und dann in den „Himmel“ mitnehmen kann, um die „Teufel“ zu bekämpfen? Oder vielleicht kann man sie ja essen, und sie schmecken besser als Hausgrillen?).

    1. Also dank unserer Medien und so manchem Politclown bin ich natürlich hartgesotten, was den Konsum von Blödsinn angeht. Nur was das Alien-Umfeld (nicht mal das Thema an sich) angeht, da treiben sich schon echte Spezialexperten herum. Die „mittels ihrer Aura“ sehen können – usw. – das kann auch mein starker Magen nicht vertragen.
      Covid-Verschwörung, UFOs – wie soll man das aushalten?

      1. Na, da bist Du aber ein bissl „in der Zeit zurück“: Die ersten, die solchen Hokuspokus (abgeleitet von „Hoc est corpus meus“ = „Dies ist mein Leib“ = der Zauberspruch, mit dem der katholische Priester in der Messe einen trockenen Keks in echtes [!] Menschenfleisch und Wein bzw. Traubensaft in echtes Menschenblut [!] verwandelt) ihren Mitmenschen vortanzten und irgendwas von „himmlischen“ Wesen schwafelten, mit denen nur sie Kontakt hätten, waren wohl die Schamanen der frühesten Steinzeit – und deren „Amtsnachfolger“ sind heute noch als Priester, Bischöfe, Kardinäle, Päpste, Mullahs, Rabbis, Lamas etc. pp. unterwegs. Und die haben sogar immer noch Einfluss auf Politiker – wenn diese nicht selbst sowieso diesen „Glaubenssystemen“ anhängen und also im Prinzip wegen Irrationalität von jeder Verantwortung ferngehalten werden müssten: Denn wer garantiert uns, dass einem „christlichen“ oder sonstwie religiotischen Regierungschef nicht sein Gott/Außerirdischer erscheint und ihm befiehlt, den Weltuntergang herbei zu führen? Und das würde der dann vermutlich auch tun – selbst wenn er bis dahin an den Hokuspokus selbst gar nicht geglaubt haben sollte. Dass diese „Kontaktleute“, dieses religiotische „Bodenpersonal“ auch bereit ist, sich echte (Pest) oder eingebildete (kinderschlachtende Juden) Krankheiten und Epidemien auszudenken oder zunutze zu machen, um ihre „Schäfchen“ zu lenken, ist nun auch so oft – eigentlich immer – in der Menschheitsgeschichte vorgekommen, dass es eigentlich ein Wunder (jaja …) wäre, wenn es DIESMAL zum ersten Mal anders gewesen sein sollte.

        1. PS: Man muss sich nur mal „auf der Zunge zergehen lassen“, dass diese „Außerirdischen-Kontaktleute“ aka Priester jeden Sonntag immer noch ungefähr 1 Mrd. Menschen dazu bringen, nach dem „Hokuspokus“ (an den sie ja alle glauben … müssen/sollen) ECHTES Menschenfleisch und -blut zu essen und zu trinken! ECHTER Kannibalismus, jede Woche – nicht in Papua-Neuguinea oder nach einem Flugzeugabsturz in den Anden: Sondern hier bei uns, gleich um die Ecke. Und sie tun es nicht einmal heimlich, sondern läuten dazu dann auch noch die Glocken, damit es jeder „Ungläubige“ weiß: „Wir fressen hier gerade Teile eines Menschen – und wir sind stolz darauf und glücklich darüber, weil unser außerirdischer „Vater“ uns versprochen hat, dass wir dann in Gemeinschaft mit ihm (und er ist sogar identisch mit dem, den wir gerade verspeisen!) eines Tages „im Himmel“ sitzen und „Hallelujah!“ singen werden.“
          Geht’s NOCH IRRSINNIGER UND NOCH EKLIGER???

      2. Sehe ich auch so, und noch ein paar andere Themen (z.B. Chemtrails — es gibt sie sicher (dass sie Versuche mit Wetterkontrolle gemacht haben, haben ja mehrere reGIERungen zugegeben), aber das heisst noch lange nicht, dass jeder Kondensstreifen ein Chemtrail ist, oder dass irgendjemand versucht, uns alle per Chemtrail auszurotten (da gäbe es viel effektivere Methoden – und vor allem welche, vor denen sich die Führer schützen könnten. Luft atmen auch die).

        Genauso halte ich es für wahrscheinlich, dass es (wegen der Grösse des Universums) ausserirdisches Leben gibt, und ich halte es zwar für unwahrscheinlich, aber nicht für ausgeschlossen, dass es Besuche geben könnte (auch wenn das wegen den Entfernungen und den Problemen mit dem Überschreiten der Lichtgeschwindigkeit schwierig wird — aber vielleicht sind die anderen ja extrem langlebig und können es sich leisten, 1000 Jahre lang in einem Raumschiff zu sitzen) — aber wenn dann die „Experten“ mit 150 Dimensionen kommen, in die sie angeblich sehen können, und mit Wesen, die ausserhalb der real existierenden Dimensionen leben, kann das praktisch nur gezielte Desinformation und/oder eine psychische Störung sein.

    2. * Ich erwähne hier nur Außerirdische, weil ich als (Ex-) Physiker und aus ganz pragmatisch-vernünftigen Zeitreisen für ausgeschlossen halte. Schon wer nur wenige Minuten „in der Zeit“ zurück reiste, befände sich entweder im luftleeren Raum außerhalb der Erdatmosphäre oder irgendwo im Erdmantel umgeben von flüssigem Magma. Und dies nur aufgrund der Geschwindigkeit, mit der sich die Erde bewegt. Nimmt man noch die der Sonne um das Zentrum der Milchstraße und die der Milchstraße „weg“ vom Urknall dazu … kann man nur zu dem Schluss kommen, dass niemand einen bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit genau genug berechnen kann, um bspw. bei „Rückflug nach Atlantis“ oder meinetwegen zur Wolfsschanze im Sommer 1944 auch nur annähernd zielgenau zu landen und nicht in einem Felsen stecken zu bleiben, in Lava zu verglühen oder einfach irgendwo im Weltall fernab des nächsten Planeten zu „landen“. Dagegen ist wäre das Werfen eines Dartpfeils auf eine bestimmte Kugel im Lotto-Automaten ein Kinderspiel. Viel zu viele unwägbar Variablen – obwohl die wenigen zugrundliegenden Gesetze (eigentlich nur Gravitation und vielleicht noch Ausbreitung und Dehnung des Lichts, also letztlich auch Gravitation) eigentlich doch ganz simpel sind.

      1. Es gibt NUR das erlebbare Jetzt, eine Zukunft ist nur eine VORSTELLUNG, wie was sein könnte, und in die Vergangenheit kann man nur anhand der Aufzeichnungen im Verstand, was ein Supercomputer sodergleich ist, „zurückreisen“, aber das ist keine Rückreise im realen Dasein, sondern ein Blättern durch die Datenbanken besagten Computergedächtnisses und das kann so real vorm „geistigen Auge“ werden, daß man denken wird, es sei „real“, was es auch ist, aber real ist dabei nur die Maschine, die Dir die Bilder aus der Vergangenheit wieder abspielt so als obs gerade gestern gewesen wäre und das auch noch „so voll echt“ (bei den meisten Erinnerungen ist allerdings eher eine „Verschwommenheit“ und „Durchsichtigkeit“ bei der Erinnerung, das liegt am Computer selbst, der ist nämlich auch nur feinstofflich, also nicht so schön DICHT wie die Grobstoffmaterie, die wir überall sehen)!

        1. @Maskete

          „….Es gibt NUR das erlebbare Jetzt, eine Zukunft ist nur eine VORSTELLUNG, wie was sein könnte, und in die Vergangenheit kann man nur anhand der Aufzeichnungen im Verstand, was ein Supercomputer sodergleich ist, „zurückreisen“,…“

          Ob Zeitreisen möglich wären/sind sei dahingestellt, aber Zeit ist grundsätzlich – wie der Raum – nur als Ganzes vorhanden. D.h. „Zukunft“ und „Vergangenheit“ existieren JETZT völlig real. Die Zeit ist – so gesehen – eine weitere Raumdimension (Ereignisraum), so das es nur ein universelles JETZT gibt. Vergangenheit findet JETZT statt, ebenso wie die Zukunft, deshalb ist z.B. Preakognition durchaus ein reales Phänomen einer erweiterten Zeitwahrnehmung. Wir nehmen mit unseren Primatensinnen aus den Jäger und Sammlerzeiten Zeit und Raum eigentlich grundsätzlich verkehrt wahr, weil wir „linear“ denken.

          1. „Vergangenheit findet JETZT statt, ebenso wie die Zukunft“ … na ja, für meinen Geschmack sehr Abgefahrenes, was Du da raushaust, aber es ist eben (auch) Deine Theorie, bittesehr, kannst Du haben! Ich kann damit nicht übereinstimmen, aber so ist das eben und damit wirst auch Du leben können, gell?!

            1. Er meint „Präkognition“ – Vorausschau, Blick in die Zukunft.

              Ansonsten: ist ja ein tolles Geplauder hier, von Leuten, die ein Haus vom 20. Stockwerk abwärts bauen wollen, um Eindruck zu schinden.
              Bin zwar kein theoretischer Physiker wie Meister Illobrand, habe aber doch begriffen, dass gewisse Phänomene flüchtig sind (und bleiben wollen), und dass der Umgang mit ihnen ganz wesentlich auf der Glaubwürdigkeit von Menschen basiert. Reine Zahlengebäude sind was für Rechner und neigen gerne zur Tautologie.

              1. @Karl

                „…Ansonsten: ist ja ein tolles Geplauder hier, von Leuten, die ein Haus vom 20. Stockwerk abwärts bauen wollen, um Eindruck zu schinden….“

                „Am anderen erkennst du dich selbst“

                Mir ist es egal, wer meine Realitätssicht teilt, ich „unterhalte“ mich nur gern mit Gleich gesinnten. Die anderen können ihren Unsinn weiter klopfen (kann es eh nicht ändern 😀 )

                1. Ich habe Dich überhaupt nicht gemeint! Bin nur erschrocken, wie das Thema ausufert, ohne dabei qualitativ besser zu werden. Einige wie Maskete lassen hier anscheinend alles ab, was sie nur abladen können. Ohne Rücksicht auf Verluste. Das ist dann nicht mehr ergiebig, sondern nur noch anstrengend.

                2. Karl, auch Du bist nicht gezwungen, irgend etwas von irgend jemanden zu lesen, ein Weiterscrollen ist in 2 Millisekunden erledigt! Was aber Du hier machst ist einfach nur schäbig, nämlich anderen vorzuwerfen, sie würden etwas „Unrechtes“ tun. Das „Unrecht“ sei, etwas zu äußern, was Dir bloß nicht zusagt. Da wirst Du dann persönlich zu Lasten des von Dir Ungeliebten. Äußerst schäbig!

                  Man kann nicht mit Recht und per se unterstellen, nur weil jemand hier postet und einem anderen das bloß nicht paßt, so muß es ersterem um „Eindruck schinden“ gehen. Wer so an einen Diskurs herangeht, hat schon verloren und sollte sich trollen statt am Diskurs teilzunehmen, zu dem man aber nicht gezwungen ist.

                  Wenn man eine andere Äußerung nicht aushält, dann sollte man keine Diskussionen führen oder aber sein Aushaltevermögen zunächst mal steigern, so daß man es aushalten kann, auch wenn das vom anderen Geäußerte tatsächlich Stuss sei! Dann reicht es vollauf, darüber mal zu lachen, aber den Stusserzähler gar öffentlich gleich zu brandmarken als „Dummschwätzer“ oder dergleichen, das geht gar nicht und provoziert nur Krieg, im realen Dasein würde es paar auf die Fresse setzen, wir sahen solches bspw. letztes Jahr bei der Oskarverleihung, als Will Smith dem Moderator einfach eine auf der Bühne mit der flachen Hand langte, weil es ihm gelangt hatte. Das mag zwar selbst überzogen sein, aber es ist nachvollziehbar.

                  Stichler haben schon immer paar auf die Fresse bekommen, bis sie sich getrollt haben und nicht wiederkamen. Voraussetzung ist freilich, man ist körperlich genügend gut aufgestellt, um paar auf die Fresse zu geben.

                  Der Russe ist wohl zumindest gerade so genügend gut aufgestellt, um dem Kiewer auf die Fresse zu geben, nachdem der genügend provoziert hatte, insbesondere im Donbass ab 2014 und später mit seinen direkten oder indirekten Äußerungen zu NATO-Beitritt und Atomaufrüstung und all das.

                  FETT AUF DIE FRESSE, wenn sie nicht ablassen können mit den „Sticheleien“. So geht der „Schulhof“, weil der Stichler das so wollte. Man macht das dann so oft wie nötig, bis der Stichler verschwunden ist oder abgelassen hat von seinen Sticheleien (was unwahrscheinlich ist, aber Menschen ändern sich manchmal, freiwillig oder unfreiwillig, also gewollt oder nicht, aber sie ändern sich).

            1. @Maskete
              „„Vergangenheit findet JETZT statt, ebenso wie die Zukunft“ … wenn dem so wäre, braucht ja auch keiner mehr ne Zeitreise, nicht wahr?! Das gebietet die simple Logik.“

              Ich sags nur noch einmal: Es ist nicht möglich die Vergangenheit, für DIESEN Zeitstrahl zu ändern!

              Wenn ein Idiot wirklich in der Zeit zurück reisen würde, und dort die Vergangenheit ÄNDERN, würde sich der Zeitstrahl SPALTEN ! Für den Idioten würde sich eine „andere“ Zukunft ergeben, aber er wäre für immer darin gefangen. Für UNSEREN Zeitstrahl würde sich GARNICHTS ändern, weil was geschehen ist ist geschehen, das ist unabänderlich, ihr Vollhonks !

              1. Warum sagst Du es überhaupt und das auch noch mir??! Verstehe Dein Ansinnen und Aussage nicht, da fehlt irgendwo der Zusammenhang zu MEINEN Äußerungen, die ich tatsächlich auch machte.

                Zeitreisen waren und sind für mich kein Thema gewesen, das ist doch eindeutig hier aus dem Thread, den Du ausgiebig und von oben nach unten durchgegangen sein willst, zu ersehen, oder etwa nicht?! Zeitreisen sind für mich ohnehin „Bullshit“, auch wenn’s schön wäre zuweilen, mal so zu reisen. Bullshit deswegen, weil es jedenfalls für mich NUR EIN JETZT gibt und das was gerade geschah, wird dan zur Vergangenheit, die aber nirgendwo existiert außer in einem Aufzeichnungsspeicher zum Jetzt, der fortwährend aufzeichnet. Der Verstand ist so ein Speicher, das ist seine offensichtlichste Eigenschaft. Der Vorgang des Erinnerns ist ein Blättern in den Datenbanken über vergangene „Jetzt“. Abruf der Aufzeichnungen, das passiert in einem Computer jeglicher Art auch kaum anders, wenn die CPU auf den Inhalt eines Speicherbereichs zugreift, um „zu wissen“, was da nun drinsteht in den Speicherzellen des Bereichs.

                Abrufen einer Datenbank ist aber keine Zeitreise (in die Vergangenheit), wie man sich das so vorstellt!

                Un in die Zukunft kann auch keiner blicken, nur abschätzen, wie sich ein zukünftiges Jetzt wohl gebärden wird. Bestensfalls kann die Zukunft festgelegt werden, wenn man auch entsprechend im Jetzt die Sache arrangiert. In Zukunft könnte ich meinen Löffel im Regel finden, wenn ich oder ein anderer ihn vorher da hingelegt hat. Bin ich deswegen nun ein Zukunftsreisender, der zurückkam und wußte, was in der Episode in der Zukunft, in der ich ins Regal schaue, passieren wird, nämlich den Löffel dort vorzufinden??!

              2. „Es ist nicht möglich die Vergangenheit, für DIESEN Zeitstrahl zu ändern!“

                Nachdem Du es nun wohl abermals und auch ein letztes Mal geäußert hast, darf zu einem lediglich damit Zusammenhängenden folgende Frage gestellt werden:

                Was ist der ANDERE Zeitstrahl oder gar DIE anderen, die scheinbar, so man obige Aussage als gegeben hinnimmt (warum auch nicht), geändert werden könnten, sonst hättest Du das „DIESEN“ wohl auch kaum hervorgehoben?

                Da bin ich ja aber mal gespannt, was es in Deinem Universum so für Zeitstrahlen gibt! Hoffentlich nicht endlos viele, sonst reicht der Platz nicht, um alle aufzuzählen. 😀

            2. @Maskete

              „…„Vergangenheit findet JETZT statt, ebenso wie die Zukunft“ … wenn dem so wäre, braucht ja auch keiner mehr ne Zeitreise, nicht wahr?! Das gebietet die simple Logik….“

              Stimmt völlig, wir können Körperlos jederzeit in der Zeit reisen (z.B. in unseren Träumen) und es wäre genauso „Realität“ wie wenn wir von Hamburg nach Berlin reisen, genauso wie unser „Ich“ nicht an der Haut-Oberfläche endet.

              1. Als ob Du willentlich und wissentlich, mit Absicht folglich in einem (Schlaf- oder Halbschlaf-) Traum, was auch bloß eine Art „wirrer“ Abruf der AUFGEZEICHNETEN, also im Verstand gespeicherten Daten von nun Vergangenem ist (jede Fotographie ist solches, wobei das Medium der Speicherort und Speichermedium ist, sei es die Oberfläche eines Stücks Papier oder ein Bereich auf einem Speicherchip), irgendetwas tun und beeinflussen könntest!

                Ihr träumt doch alle! Wahrscheinlich viel zu viel.

                Was Du beschreibst ist ein Zurückgehen in VERGANGENE „JETZT“ (man nennt es dann Vergangenheit) LEDIGLICH ANHAND VON AUFZEICHNUNGEN (man nennt sie das Erinnerung bis hin zum buchstäblichen Wiedererleben, ABER es ist nur EIN FILM, eine AUFZEICHNUNG, der beim Erinnern abgerufen werden kann und den man prinzipiell an jeder Stelle neu abspielen kann, bspw. kann man in der AUFZEICHUNG zu „gestern“ zu 18:35 Uhr zurückgehen und es abspielen lassen, aber man kann auch weiter zurück sodann gehen, läßt es also nun bspw. ab 10:23 Uhr ablaufen vorm geistigen Auge, was gestern geschah.)

                Da ist nichts mit „Zeitreise in die Vergangenheit“, weder mit noch ohne Biokörper!

                Erinnern, also in den AUFZEICHNUNGEN zurückgehen, die Kopien eines einstigen Jetzt sind, gespeichert im Verstand, ist doch auch kein Ding, was man nur OHNE Körper tun könnte, es sei denn, man ist in einem üblen Zustand gewesen, als man Körper noch hatte und bewohnte, da kann schon arg die Erinnerungsfähigkeit beeinträchjtigt sein. Das kommt vor allem von Drogen auch, die Gedächtnisleistung ist unter Substanzeinfluß mitunter sehr stark eingeschränkt. Kann man überall in der Fachliteratur nachlesen und im Netz sowieso.

                Man braucht keine wirren Salat genannt Träume, um mal in die Aufzeichnungen zur so genannten Vergangenheit („Jetztmomente“, die nun nicht mehr sind, weil es Veränderung im Jetzt gab und somit Zeit vorwärts schritt, zu messen mit „Uhren“) zurückzugehen, das macht man doch im wachen, bewußten, nüchternen Zustand, Mann!

          2. @Aktakul
            „Ob Zeitreisen möglich wären/sind sei dahingestellt, aber Zeit ist grundsätzlich – wie der Raum – nur als Ganzes vorhanden. D.h. „Zukunft“ und „Vergangenheit“ existieren JETZT völlig real. Die Zeit ist – so gesehen – eine weitere Raumdimension (Ereignisraum), so das es nur ein universelles JETZT gibt. Vergangenheit findet JETZT statt, ebenso wie die Zukunft, deshalb ist z.B. Preakognition durchaus ein reales Phänomen einer erweiterten Zeitwahrnehmung. Wir nehmen mit unseren Primatensinnen aus den Jäger und Sammlerzeiten Zeit und Raum eigentlich grundsätzlich verkehrt wahr, weil wir „linear“ denken.“

            Ich lese den Blog von oben nach unten. Das ist der bisher beste Beitrag zum Thema! Sie scheinen auf dem „Weg zur Wahrheit“ erstaunlich weit gekommen zu sein. Ich freue mich für sie ! Bleiben sie nicht stehen, gehen sie weiter! Sie werden erstaunliches finden was ihnen große innere Ruhe schenken wird.

            1. @ohne_Z

              Danke, ich beschäftige mich mit diesen Themen schon seit sehr langer Zeit und das ist tatsächlich erst Anfang. Weiter ging es mit der tatsächlich rein geistigen Natur der persönlichen Realität und aller Realitäten. Materie ist ein Traum der Materialisten, sie besteht im Grunde nur aus Geist. Wer nach Macht strebt, hat nicht begriffen, was er ist.

        2. @Maskete
          „Es gibt NUR das erlebbare Jetzt, eine Zukunft ist nur eine VORSTELLUNG, wie was sein könnte, und in die Vergangenheit kann man nur anhand der Aufzeichnungen im Verstand …“

          Maskete, du hast nicht nur von nichts eine Ahnung, das könnte man entschuldigen, aber du versuchst dein „Nichtwissen“ auch noch wie eine Fackel vor dir her zu tragen. Das ist albern.

          Jemand der im einen Beitrag über eine unsterbliche Seele schwadroniert, im anderen Beitrag aber verkündet daß es nur ein Hier und Jetzt gibt, dem sollen wir WAS glauben?

          Fakt ist offensichtlich: Du hast weder eine Ahnung was eine „Seele“ ist, noch was vor der Geburt oder nach dem Tod mit ihr passiert.

          Und wenn man keine Ahnung hat … einfach mal die Fresse halten … du hast schon genug Unfug in diesem Blog verzapft !

          1. „Jemand der im einen Beitrag über eine unsterbliche Seele schwadroniert, im anderen Beitrag aber verkündet daß es nur ein Hier und Jetzt gibt, dem sollen wir WAS glauben?“

            Damit ist klar, daß Du massive Verstehensprobleme hast. Das kann man auflösen, so man will, liegt einzig in Deiner Verantwortung.

            Was hat Unsterblichkeit einer Seele, von der praktisch die halbe Welt vollkommen überzeugt ist (voran die üblichen Weltreligionen in West wie Nah- und Fernost), mit einem ständigen Jetzt zu tun, wobei Vergangenes oder Zukünftiges vom Wesen im JETZT nicht erreicht werden kann (sonst gäbs ja Zeitreisen), eben weil so Wesen nur im Jetzt existiert, eine andauernde Abfolge von Jetzt-Momenten???

            Unsterblichkeit bedeutet, ALLE möglichen Jetztmomente erleben zu können oder schon erlebt zu haben, es gibt da kein Ende dieses Erlebens. Man kann folglich in jedem möglichen Jetztmoment hinein bis in alle Ewigkeit, vorwärtsgerichtet auf Zukünftiges, immer dieses Wesen wieder antreffen, es ist weiterhin existent, auch wenn wahrscheinlich nicht am selben Ort.

            Du Troll solltest einfach die dumme …. halten, wenn Du derartige Verstehensproblöeme besitzt. Du mußt ja nicht mit dem Geäußerten übereinstimmen, aber wenn es bereits um derart Simples bei der Bedeutung wie Seelen, Unsterblichkeit oder „was ist Zeit“ geht, dann hält man sich besser zurück, vor allem mit hochaggressiven Äußerungen wie man das von Dir …. gewohnt ist. NIEMAND hat Dich angegriffen, aber Du greifst grundlos Menschen an! A…. dann wundere Dich nicht, verbal einen Gegenangriff abzukriegen. Im übrigen bist Du eine Petze vom Dienst, darauf Verlaß.

            Auf Nimmerwiedersehen! Troll Dich!

    3. Wie ein solcher (Nicht-) Kontakt aussehen könnte, haben die Brüder Strugatzki in „Picknick am Wegesrand“ sehr schön beschrieben. (Tarkowskis „Stalker“ spielt dann sozusagen in einem Nebenstrang dieser Erzählung.)
      Kommunizieren Sie auch mit den Ameisen (wenn ja wie?), die Ihnen beim „Picknick am Wegesrand“ auf die mitgebrachten Marmeladenbrötchen laufen? Dass diese Tierchen kommunizieren können, wissen wir. Sogar wie: Vorwiegend über Pheromone. Dass sie zu erstaunlich intelligenten Leistungen in der Lage sind – und zwar nicht als Individuen, sondern als Kollektiv? (vgl. die Figur des „Ameisenhaufens“ in Hofstatters „Gödel – Escher – Bach“ = immer noch extrem lesenswertes Buch) – wissen wir auch. Und trotzdem hinterlassen wir ihnen nach dem Picknick kaum etwas, mit dem sie etwas anfangen können (durchsichtige Plastikschälchen, Papier, Alufolie …). Von Kommunikationsversuchen unsererseits (mit Ausnahme von „Totschlagen“, weil sie unsere Brötchen „angreifen“) ganz zu schweigen.
      DAS dürfte mindestens der „technologische“ Abstand zwischen einer Zivilisation, die interstellare Flüge bewältigen kann, und uns sein …

    1. Dann recherieren Sie mal, um nur ein bekanntes Beispiel zu nennen, zu dem Fall:

      Ruwa (Simbabwe) – Diese Begegnung ließ sie nie wieder los, veränderte ihr ganzes Leben. Rund 62 Schüler wurden Zeugen des sogenannten „Ariel-Phänomens“. So heißt der kürzlich erschienene Dokumentarfilm, der die schier unglaublichen Ereignisse aufgreift, die sich vor der namensgebenden Ariel School 1994 im afrikanischen Ruwa (Simbabwe) abspielten.

      Auch Jahrzehnte später berichten die Kinder, wie damals ein UFO vor ihrer Schule landete. Eine Doku greift die Geschehnisse von 1994 auf.

  23. Der Autor irrt. Die Amerikaner behaupten nicht, dass es sich um ausserirdische Fluggeräte handelt. Sie schliessen dies sogar aus.

    Trotzdem, oder gerade deswegen, hier eine Aussage, die Wernher von Braun in den 70ern gegenüber Carol Rosin getätigt haben soll:
    „Wir müssen die Bewaffnung des Weltraums stoppen, weil allen eine Lüge erzählt wird. Die Bewaffnung des Weltraums basiert zunächst auf dem Reich des Bösen: den Russen. Dann gäbe es Terroristen. Dann gäbe es Dritte-Welt-Länder. Dann gäbe es Asteroiden.“ Und dann wiederholte er mir immer und immer wieder: „Und die letzte Karte, die letzte Karte, die letzte Karte wird die außerirdische Bedrohung sein. Und das sind alles Lügen.“

    Ein Asteroid namens Apophis soll 2029 der Erde angeblich gefährlich nahe kommen. Mal sehen.
    Globale Dominanz mittels Angst und Lügen. Scheint gut zu funktionieren.

    1. Ja, nur ein Meteorit eignet sich schlecht für globale Dominanz durch Angst, weil man gegen den sowieso nichts machen können (zumindest nicht mit der kümmerlichen Technik dieser Zivilisation).

      Wenn der z.B. aus Richtung Sonne kommt, sieht man ihn auch mit den besten Teleskopen erst im letzten Augenblick, so daß man auch nicht evt. eine Rakete drauf schießen kann.

      Vor Meteoriten gibs – so gesehen – keinen Schutz (bei Viren kann sich unsere Medizin wenigstens einbilden, einen Schutz zu haben!)

  24. Das Problem mit den Außerirdischen: Sie sind nicht unter uns; sie sind ÜBER uns (haha). Klasse Thema, meiner (und Anderer) Meinung nach sind „Außerirdische“ Teufel und Dämonen.
    In der Endzeit wird die „Große Täuschung“ (The Great Deception) darin bestehen, dass Satan (der Anti-Christ) leibhaftig auf die Erde kommt, sich mit viel special effect (HAARP, Project Blue Beam, Skynet errrr… Star-Link etc.) als außerirdischen Schöpfer der Menschheit anpreist und Anbetung verlangt. Aber wie alle seine Lügen wird auch diese leicht zu durchschauen sein (muslim.: er hat „ungläubig“ auf seiner Stirn geschrieben!), so mensch denn will.
    Außerdem hat JESUS uns alles vorher gesagt!
    Danke

    1. Zumindest sind es keine Besucher von anderen Planeten wie wir uns das hier wünschen bzw. wohin das Framing geht..

      Tatsächlich liegt hier eine Art interdimensionales Phänomen vor das viele Gemeinsamkeiten mit Spuk, Geistern und anderen paranormalen Phänomenen hat und es gibt tatsächlich einige Indizien für Dämonen.

      Oft wird auch von einem „Cosmic Trickster“ geredet..

      Eine fremde Intelligenz ist es sicher, nicht aber das was wir uns erhoffen oder erwarten.
      Schon in den 70ern gab es gute Bücher dazu. Nur die typischen Ufologen haben leider den absoluten Tunnelblick in Richtung E.T. und fallen gerne auf Desinformation und fabrizierten Betrug, auch durch Geheimdienste, herein.

      1. Das einzige Indiz für Dämonen, das es gibt, ist, dass die US- und EU-reGIERungen so böse sind, dass es den meisten Leuten schwer fällt, zu glauben, dass das die gleiche Spezies sein könnte wie der Rest von uns.

      2. Fragt sich was man unter Dämonen versteht. Als Körperlose Wesen sind sie nicht auf solchen „Budenzauber“ angewiesen.

        Aber ein n-Dimensionales Phänomen würde es auch bei den sogg Außerirdischen (ebenso wie bei Zeitreisenden übrigens!) sein, denn bekanntlich kann in der 4 Dimensionalen Raumzeit kein materielles Objekt die Lichtgeschwindigkeit C erreichen. Dazu bräuchte es wohl einen n-Dimensionalen Antrieb (ähnlich dem Warp-Antrieb bei StarTrek) um dieses physikalische Problem zu umgehen.

        Lt. Stephen Hawking wäre dieser Antrieb sogar physikalisch theoretisch möglich, wenn man in der Lage wäre negative Energie (gibt es!) zu erzeugen. Damit könnte man z.B. auch eine Einstein-Rosen-Brücke (Wurmlosch) erzeugen, jedoch wären dazu riesige Energiemengen nötig. Es ist also – theoretisch zumindest – möglich.

  25. @Thomas R.

    „…Meiner Meinung nach ist das in erster Linie auf kulturelle Merkmale zurückzuführen, insbesondere auf die „Bereitschaft und den Wunsch“, ein UFO zu sehen. Und zum Beispiel der Wunsch nach flüchtigem Ruhm, den „Kontaktpersonen“ schnell erlangen können, indem sie eine spannende Geschichte über fliegende Untertassen und Wesen mit ungewöhnlichen Kopfformen oder Hautfarben für nicht allzu verantwortungsbewusste Medien formulieren…..“

    So einfach kann man es sich nicht machen. Lt. „Blueboock“ sind etwa 16% aller UFO-Sichtungen nicht mit Optischen Täuschungen/Wichtigtuerei (mehrere waren dabei und sagen das selbe)/Halluzinationen oder den berühmt berüchtigten anscheinend allgegenwärtigen „Wetterballons“ zu erklären.

    In Belgien tauchten in den 80ern ganze Flotten von UFOs auf (das halbe Land war praktisch Zeuge!). Übereinstimmend als dreieckige Objekte mit Positionslichtern an den Spitzen und unten in der Mitte beschrieben. Kollektive/Landesweite Halluzinationen?

    Man könnte jetzt sagen: Geheime Militär-Flugzeuge. Ist aber kaum möglich, da diese absolut lautlos unterwegs waren (Lautlose Turbinen gibts nicht) und aberwitzige Beschleunigungswerte im Bereich von dutzenden km/sec² hatten (ein Mensch wäre nach solchen Beschleunigungswerten – ca 1000-2000 G- Gulasch und die Technik würde von den Beharrungskräften zerschmettert). Das kann keine Drohne – garantiert nicht 😀

    Das Problem ist: die Beschleunigungswerte, die diese Objekte lt Radarbeobachtung haben sind mit irdischer Technik generell nicht erreichbar (nicht mal annähernd!). Und wenn ein Objekt vor ihnen in der Luft steht und von einem anderen quasi als „Orbiter“ ständig umkreist wird (vor Jahren selbst gesehen) ist das ganz bestimmt keine Drohne oder eine Butterbrottüte.

    Es gab schon immer viele solche Sichtungen, besonders während oder vor großen Kriegen oder/und Atomaren Krisen. Bei dem „beinahe 3.WK“ wegen dem Kuba-Zwischenfall in den 60ern (soviel ich weiß) nahmen z.B. die Sichtungen auch sprunghaft zu. Das ist im ganzen 20. Jahrhundert dokumentiert. Und das wir momentan eine große Krise haben, läßt sich kaum bestreiten. Übrigens war es genauso nach dem Fukushima-Zwischenfall oder Tschernobyl, das die UFO-Sichtungen extrem zunahmen.

    Die Welt ist nicht so einfach, wie der kindliche Verstand es glaubt. Wir haben für viele Dinge, die hier beobachtet werden einfach keine plausiblen Erklärungen. Dann sollten wir uns aber auch nicht irgendwelche wilden Theorien über kilometerweit fliegende Plastik-Tüten zurecht fabulieren (denn das ist dann wirklich lächerlich 😀 )

    1. @Aktakul

      Na ja – immer sind sind UFOs = UNBEKANNTE FlugObjekte – ob das nun gleich Außerirdische sein müssen?

      Wenn die Menschen wüßten, wie viele & vor allem welche UNBEKANNTEN Lebewesen hier TATSÄCHLICH in der Tiefsee leben & sich ständig neue dort finden lassen, wäre glatt ein neuer unbekannter Feind ersichtlich…aber gut, noch sind es die Russen & Chinesen, dann die Aliens & dann aber…..

      1. @GMT

        Zumindest sehen wir heute den Grund für die oft von vielen gestellte (und mMn reichlich naive) Frage, warum denn die „Ausserirdischen“ nicht ganz offen mal vor dem Kreml oder dem weissen Haus landen.

        Sie würden sich in akute Lebensgefahr begeben, da die hysterischen Amis sie schon mal als „potentiell feindlich“ eingestuft haben. Das Szenarion in dem Science Fiction Film „Der Tag an dem die Erde still stand“ wo tatsächlich Außerirdische ganz offen landeten, halte ich durchaus für realistisch (der Botschafter, den Keanu Reeves spielte, wurde „sicherheitshalber“ erst mal erschossen ).

        1. Die Frage ist auch: Warum sollten sie, angenommen es handle sich um E.T.s, überhaupt?

          Das ist so ein typisch naives Argument mit Bezug zu Filmen, Popkultur und einfach eine Projektion.
          Nach dem Motto: Wir würden es so machen (wie in den Filmen..) also müssen die es genauso machen.
          Eine 1:1 Übertragung eben..

          1. Sehe ich genauso. Das ist das große Problem der Menschen, sie denken alles Leben im Universum müsste genauso handeln und aussehen wie sie selbst (oder zumindest sehr ähnlich).

            Wenn es tatsächlich viele sehr viel fortschrittlichere Zivilisationen im Universum gibt (wovon man durchaus ausgehen muß) ist die Frage, was sie auf einem Planeten Erde voller rückständiger Barbaren überhaupt sollen? Lernen, was sie schon seit Jahrtausenden wissen?

            Für Völker die Interstellare oder gar Intergalaktische Raumfahrt kennen, wäre die Erde wohl so „interessant“ wie für uns ein Ameisenhügel am Weges Rand.

            1. @aktakul
              Denke daran, wieviele Forscher es gibt die ihr Leben genau solchen Forschungen widmen.
              Insekten, Exkremente, wie knüpfe ich optimal meine Schuhschlaufe usw.usw.

              Vielleicht sind wir, die Krone der Schöpfung genau der zu untersuchende, interessante Ameisenhügel für Extraterrestrische.

              1. @Grld

                Das würde evt. die vielen „Entführungen“ erklären. Aber dann sind wir nicht mehr als Insekten, als Vorstadium echter Intelligenz. Ameisen oder Bienenvölker haben ja tatsächlich ein recht intelligentes Gemeinwesen, das von einer Art Schwarm-Intelligenz geführt wird.

                Vermutlich sind wir aber eher einer von vielen Planeten, die von Lebewesen bewohnt wird, die den Sprung zu echter Intelligenz noch lange vor sich haben. Wir könnten allenfalls von historischem Interesse für diese alten/älteren Völker sein, etwa in der Art „seht, so groß können die Fehler einer Zivilisation sein“ (als besonders abschreckendes Beispiel 😀 )

    2. Auch dafür gibt es recht einfache mögliche Erklärungen.

      Zuerstmal habe ich früher an der Grenze zu Belgien gewohnt, kenne daher vergleichsweise viele Belgier. Von denen hat kein einziger diese „UFOs“ gesehen, deshalb halte ich die Anzahl der Augenzeugen zumindest für weit übertrieben — aber wohl trotzdem hoch genug, um zu sagen, dass da irgendetwas war.

      Ein Dreieck mit Positionslichtern — da gibt es durchaus etwas, das der Beschreibung nahe kommt: Der Northrop Grumman B2-Bomber. 1993 in Betrieb genommen, Flüge mit Prototypen (die vielleicht sogar noch etwas dreieckiger waren als das Endmodell) in den 80er-Jahren über einem NATO-Land würden also in den Zeitrahmen passen.

      Lautlos sind die nicht unterwegs, aber Schalldämmung haben sie, um nicht zu früh vom Gegner erkannt zu werden, und wenn sie hoch genug fliegen und die Windrichtung stimmt hört man sie wohl nicht über den Strassenlärm.

      Die beschriebene Beschleunigung ist natürlich von einem B2-Bomber oder etwas ähnlichem nicht zu erreichen — aber der B2 ist schon manövrierfähig, und die tatsächliche Geschwindigkeit von dem, was sich am Himmel bewegt, ist schwer einzuschätzen. Wenn etwas deutlich schneller als ein Passagierflugzeug ist, reicht das, um von vielen für etwas ganz anderes gehalten zu werden. Wenn dann noch die Desinformationskampagne zuschlägt und Fake-Messungen veröffentlicht (wer hatte die Möglichkeit, diese „Radarbeobachtungen“ durchzuführen, wenn nicht das Militär oder eine angeschlossene Organisation wie (halb)zivile Luftfahrtbehörden, die eng mit dem Militär zusammenarbeiten? Genau die gleichen, die ein Interesse daran hatten, den B2 zu vertuschen…), kann man damit schon grosse Menschenmassen manipulieren. („Ja, das habe ich auch gesehen, und es hat sich viel schneller bewegt als ein normales Flugzeug… Das könnte wirklich mehrere km/sec2 gewesen sein! Wenn die Medien es so sagen, stimmt das ganz bestimmt. Und Coronaviren sind tödlicher als die Pest und die NATO ist eine Friedensorganisation während die Russen ihre Nachbarn überfallen!“)

      Auch denkbar ist natürlich eine Projektion (die wäre auch lautlos) zur gezielten Desinformation — kann man sehen, kann sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, und würde die Leute von tatsächlichen Vorkommen (wie den Tests von ähnlich aussehenden B2-Bombern, die sich nicht so schnell bewegen, aber ansonsten ähnlich aussehen) ablenken.

      Dass die Sichtungen zu Krisenzeiten zunehmen, ist auch durch Militär-/Regierungsprojekte zu erklären — natürlich will jeder die andere Seite zu Krisenzeiten ausspionieren. Natürlich schicken sowohl die NATO als auch Russland gerade noch geheime Typen von Spionageflugzeugen, Spionagedrohnen, Spionagesatelliten, … in die Ukraine.
      Natürlich hat die NATO „UFOs“ nach Kuba geschickt um zu sehen, ob dort tatsächlich russische Raketen stationiert waren und wie groß die Bedrohung dadurch wirklich ist, und natürlich haben die Sowjets das gleiche getan, um die NATO-Raketen in der Türkei einzuschätzen.

      1. „Der Northrop Grumman B2-Bomber.“

        Der steht aber nicht über Gewässern, lässt ein Objekt aus seinem Inneren welches „Wasser tankt“ oder?
        Und völlige Lautlausigkeit, unmögliche Flugeigenschaften, Dematerialisierung sind die anderen Argumente gegen diese CIA-Märchen der Marke „Hey, das waren unsere Geheimprojekte damals“ die man immer wieder in den Medien liest..

        Da es offiziell um die Tausend Zeugen waren ist es unwahrscheinlich dass Sie mit einem gesprochen haben..
        Selbst wenn es zehntausend waren (Dunkelziffer) ist es nicht wahrscheinlich dass Sie mit einem reden können.
        Und nicht alle von denen möchten reden.

    3. Interessant sind die vielen Begebenheiten um solche Fälle herum.
      Details die von den Alien-Fans unter den Ufologen gern verschwiegen und ignoriert werden weil sie deren gewünschtes Gesamtbild stören und die Fälle noch viel bizarrer machen.

      Auch der ständige Wechsel von physikalisch zu unsichtbar (inkl. Radar) ,Formveränderungen, absurde Details und Formen, „Men in Black“ die sich wie Roboter verhalten und im Stil der 50er Jahre angezogen sind und Autos aus der Zeit fahren, Hunderte verschiedene Rassen angeblicher Außerirdische, Kontaktler die Nonsens-Informationen und Baupläne erhalten die sich bis zu deren Lebensende nicht umsetzen lassen und sie in den Wahnsinn treiben, Spukphänomene die UFOs begleiten etc. etc. die Liste ist lang und extrem bizarr!

      Es gab zb. zum Ende des 18. oder 19. Jahrhunderts weltweit eine massive Luftschiffwelle über mehrere Jahre. Diese Luftschiffe waren riesig und hatten teils schlagende Flügel und andere absurde Eigenheiten..

      1. Ich denke, dass damals wie heute einiges an Massenhysterie im Spiel war. Das Phänomen selbst zeigt viele Spielarten, ebenso wie die menschliche Psyche. Lies den Blog, dann weißt Du, was ich meine. Mit dem Thema sollten sich eben nur Leute beschäftigen, die analytisch denken und Abstand halten können. Seriöse UFO-Forschungs-Gesellschaften lassen aus gutem Grund keine Phantasten und Psychopathen zu.

  26. US-Amerikaner sind Paniker. Sie fühlen sich von allem bedroht, das sie nicht kontrollieren und beherrschen. Deshalb sehen sie auch überall Gespenster und Außerirische und müssen sich bis an die Zähne bewaffnen. Weil das Ende naht. Täglich. So sehr, dass sie mit U2 andere Länder überfliegen um sie auszuspionieren und mit einer ganzen Flotte Stratobomber umkreisen, wobei sie auch schon mal über Palomares/Spanien nur ein paar Wasserstoffbomben mit vier kg Plutonium verlieren (17.01.1966 https://www.spektrum.de/news/als-es-atombomben-regnete/1393804 ). Shit happens. Und gut, dass sie es lange verheimlichen konnten. Mdme. Albright würde jetzt sagen: „It was worth it“.

    Deshalb verschiessen sie auch reichlich Uranmunition. Weil, mit Konventioneller ist der ganzen Bedrohung überhaupt nicht mehr beizukommen.

    Sie selber nennen es merkwürdigerweise „German-Angst“, meinen natürlich damit andere, wie alle uneinsichtige Kranke, obwohl sie selber darunter leiden.

  27. Ums klarzustellen: Gerade auch Rußland macht – staatlich oder nicht – nichts anderes was eben auch Amerikaner tun, nämlich zu allem „Paranormalen“ zu forschen, auch wenn das die staatliche Maschine vielleicht nicht so gern zugibt (weil der Russe sowieso gern herumtrickst, das nicht mal aus unlauterer Absicht heraus). Thomas Röper hat’s sogar in seinem Artikel übersetzt:

    „Im vergangenen Jahr stellte der ehemalige Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin fest, dass Wissenschaftler der Russischen Akademie der Wissenschaften die Fakten über so genannte UFOs in der Geschichte der Menschheit untersuchen. Er wies jedoch darauf hin, dass es sich bei 99,9 Prozent davon um atmosphärische oder andere physikalische Phänomene handelt, die nichts mit der tatsächlichen Hypothese des Auftretens von UFOs zu tun haben.“

    So ein Roskosmos-Chef ist kein „Wissenschaftler der Russischen Akademie der Wissenschaften“, er ist/war ein wichtiger Staatsvertreter und als solcher trickst er eben auch herum (im Interesse des russischen Staates oder vielleicht auch noch anderer Interessengruppen), indem er das äußerte, was im letzten Satz ausgesagt ist.

    Ich selbst weiß von so einigen sehr interessanten Persönlichkeiten in besagter Akademie, die sich dem Paranormalen voll und ganz verschrieben haben, womit sie sich nicht von den Amerikanern, die hier für doof verkauft werden sollen (wir haben schließlich weiterhin Krieg zwischen den „Supermächten“), unterscheiden. Kann man auch selbst ganz leicht über Onkel „Gockel“ o. ä. herausfinden. Die würden genau denselben „Mist“ äußern wie so ein Pentagon, WENN es ihnen gerade passen täte. Tatsächlich ist es KEIN Mist, womit sich solche „Supermächte“ befassen: PARANORMALES einschließlich fliegende Untertassen (die vielleicht nur ihre Obertassen zu finden wünschen)!

    Man kann heutzutage „Paranormales NICHT mehr leugnen, dazu gibt’s schon „VIEL ZU VIEL“ Beweise, die bspw. darauf zeigen, daß der menschliche und sogar tierische Verstand (der eines Kücken bspw.) einen Zufallsgenerator beeinflussen kann. ALLES DA und real!

    1. @Maskete

      Tatsächlich haben es insbesondere die Amis geschafft das Thema so ins Lächerliche zu ziehen, das kein Wissenschaftler, der was auf sich hält, es jemals wagen würde, das ÖFFENTLICH zu diskutieren.

      Eigentlich eine sehr raffinierte Strategie (wahrscheinlich die beste!) wenn man verhindern will, das über ein Thema ÖFFENTLICH geredet wird, an dem man selbst größtes Interesse hat. Wie sonst sind so Projekte wie „Bluebook“, die seit vielen Jahrzehnten existieren zu erklären? Wieso archiviert man Dinge, die man öffentlich für reinsten „Blödsinn“ erklärt? Langeweile? die falschen Drogen?

      1. Ja, sie sind ALLE an der Wahrheit interessiert, jeder will der erste sein, das brächte Ruhm und vermutlich großen Reichtum und all das. Aber öffentlich darüber schwafeln tun nur wenige, versteht sowieso meist noch nicht mal der, der die Forschungen betreibt. Also hält man besser die Klappe und das ist auch besser so, ABER man sollte dennoch dazu einladen, mitzumachen an der Forschung, worauf freilich nur Rückgradbehaftete Individuen eingehen werden, die sich einen Scheiß um Ruhm und Ehre und Geld scheren, sie wollen „nur“ herausfinden, wie dieses scheiß Ding „Universum“ in diesem oder jenem Aspekt tickt, dazu lassen si sich auch notfalls mit Spott und Eiern bewerfen, ist ihnen egal so wie es Jesus Christus egal war, wie viel Schmerz sein Körper bis zum Tode zu erleiden haben würde. So ungefähr.

    2. Rogosin weiß nichts über UFOs, weil er keinen Zugang zu einem solchen Maß an Geheimhaltung hat. Und selbst wenn ich es wüsste, würde ich es nicht sagen. Dies ist nicht einmal die erste Freigabestufe. Um Zugang zu den erforderlichen Dokumenten zu erhalten, benötigen Sie eine besondere Genehmigung, da es sich um Dokumente von besonderer Bedeutung handelt.

      1. Ja, die Sache mit dem „Paranormalen“ ist ein wahres Wettrennen der Mächte! Wer hier der erste bei entscheidenden Aspekten ist, der könnte es gar zur Weltherrschaft bringen (so er will oder auch muß, wie er glaubt, er müsse)! Jeder Staat, der groß genug ist, um es sich leisten zu können, schickt in dieses Gebiet einen Haufen Wissenschaftler. Alles weitere ist damit erklärt.

    3. Die Tests mit den Zufallsgeneratoren waren definitiv fingiert — ich (ein Skeptiker gegenüber allem „paranormalen“, der aber nicht ausschliesst, dass es einige wenige Phänomene gibt, die wir NOCH nicht erklären können) habe versucht, sie nachzustellen, und es ist niemandem in meinem Bekanntenkreis – egal ob Mensch, Hund oder Katze – gelungen, einen Zufallsgenerator zu beeinflussen.

      Ich weiss nicht, wie genau diese Tests gefälscht wurden — halte es aber für am wahrscheinlichsten, dass die „Zufalls“generatoren ein Messgerät eingebaut hatten. Dass im Gehirn (egal welche Spezies) Strom fliesst, und sowohl der Strom als auch das durch ihn entstehende Magnetfeld gemessen werden kann, ist klar – und dass man einen „Zufalls“generator bauen kann, der darauf reagiert, ist nicht weit hergeholt.

      1. „ein Skeptiker gegenüber allem paranormalen“ hat in der Regel kein großes Interesse, auch zu einer anderen Überzeugung zu gelangen durch eigene Wahrnehmung, aber ich respektiere das. Ist ja nicht mein eigenes Ding.

        „Die Tests mit den Zufallsgeneratoren waren definitiv fingiert“ … wer behauptet soll beweisen oder besser schweigen!

        Zur Sache selbst gibt es zahlreiche Veröffentlichungen hier im Netz, da brauche ich nichts beweisen, man möge sich zum Thema kundig machen und findet dann die entsprechenden Studien und all das, was meine Behauptung auch beweist, jedenfalls ist das schon mal meine Aussage, es sei bewiesen.

        „sie nachzustellen, und es ist niemandem in meinem Bekanntenkreis – egal ob Mensch, Hund oder Katze – gelungen, einen Zufallsgenerator zu beeinflussen.“

        Weitere substanzlose Behauptung. Du müßtest nun mit der kompletten wie aussagekräftigen Dokumentation Deines/Eures „Nachstellens“ hier nochmals aufkreuzen, als gewissermaßen Studiendokumentation, auch wenn Du nicht so daherkommen mußt wie Wissenschaftler, aber doch recht ähnlich. Andernfalls taugt Deine Aussage „bestenfalls“ als Behauptung, mehr nicht. Hee, wir wollen nur Deine Behauptungen anhand der von Dir dann auch zu liefernden Daten nachvollziehen können, um einzuschätzen, was dran ist an Deinen Behauptungen!

        „Ich weiss nicht, wie genau diese Tests gefälscht wurden“ …. ROFL! Damit hast Du Dich bereits vollends selbst entlarvt: Behaupter sein, aber beweisen konnte er bis heute gar nichts! … Er weiß nicht! Sagt er selbst von sich. LOL!

        Also ich bitte Dich! So tief sinkt doch keiner freiwillig, oder?!

        „Dass im Gehirn (egal welche Spezies) Strom fliesst, und sowohl der Strom als auch das durch ihn entstehende Magnetfeld gemessen werden kann, ist klar – und dass man einen „Zufalls“generator bauen kann, der darauf reagiert, ist nicht weit hergeholt.“

        Darum ging und geht es nicht in den Experimenten, die ich meine. Du redest über was ANDERES!

  28. Den Amis trau ich keinen Millimeter, die Lüge gehört bei ihnen zum Grundelement ihrer Ordnung. Daher könnte es sich um Schattenboxen handeln, wer keinen Feind hat macht sich eben einen und wer weiß, wozu dieser dann noch gut ist. Jetzt dient er dazu abzulenken, denn wer sich mit UAPs beschäftigt, sieht die anderen Lügen nicht.

      1. Eine US stealth drone sieht aus wie ein UFO. Es verwundert daher nicht, dass es auch solche Meldungen in Russland gibt. Doch wird es unterschiedliche Hintergründe geben. Die USA geben diese Meldungen raus, damit sie in Russland ungestört operieren können, schließlich gibt es „offiziell“ auf beiden Seiten diese Sichtung, nur ist es auf einer Seite ein fake und auf der anderen Spionage.

        1. Selbst wenn eine Drohne aussieht wie eins von vielen UAPs (dass es die verschiedensten Formen gibt und gab ist dir bekannt?) wird es doch nie deren „unmögliche“ Flugeigenschaften haben. Neben anderen Begleitumständen…

          Deswegen haut das nicht hin.

  29. Weiß-rote Reptiloiden gerade am lautstarken Bellen:

    „Morawiecki: Deutschlands Haltung zu Leopard-2-Lieferung „inakzeptabel““

    https://de.rt.com/europa/160651-morawiecki-deutschlands-haltung-zu-leopard/

    Und ich finde seine Haltung zum Den-Amis-in-den-Hintern-Kriechen inakzeptabel, trotzdem macht er genauso weiter. Ob dem Herrn Grillen-Fleischersatz so sehr schmeckt?

    Mit #FreeTheLeopards erreicht die Imperiale Kampagne einsame Spitzen der Hysterie – können die sich nicht einfach an welche ankleben, damit Russland keine Munition verschwenden muss?

    Früher hatte ich viel Verständnis für Morawiecki, da er wie ich den Kreisen der Kämpfenden Solidarität entstammt (bei mir allerdings nur Eltern, selber war ich nicht dabei) – angeblich ließ er sogar paarmal einen Kranz aufs Grab meines Vaters legen. Mein Verständnis schwindet jedoch gerade – insbesondere mit jeder Preiserhöhung, die ich in den Supermärkten mitkriege. Wenn Orban in Ungarn Rückgrat zeigen kann, wäre es auch Morawiecki möglich.

    1. Besonders brisant – aus dem darüber verlinkten Artikel:

      „… Zu den Hintergründen des Geschehens erklärte der frühere Generalinspekteur der Bundeswehr und Vorsitzende des NATO-Militärausschusses Harald Kujat in einem Interview mit dem Schweizer Medium Zeitgeschehen im Fokus, dass es einigen „Verbündeten“ der Bundesrepublik in der Debatte um die Lieferung von Kampfpanzern auch darum gehe, Deutschland zu exponieren. Wörtlich sagte der General: … „In der deutschen Diskussion werden diese Zusammenhänge nicht verstanden oder ignoriert. Dabei spielt auch die Art und Weise eine Rolle, wie einige Verbündete versuchen, die Bundesregierung öffentlich nun auch zur Lieferung von Leopard 2-Kampfpanzern zu drängen. Das hat es in der NATO bisher nicht gegeben. Es zeigt, wie sehr Deutschlands Ansehen im Bündnis durch die Schwächung der Bundeswehr gelitten hat und mit welchem Engagement einige Verbündete das Ziel verfolgen, Deutschland gegenüber Russland besonders zu exponieren.“ …“

      Auch das wird man wohl in deutschen Mainstream-Medien nicht finden. Schland sollte wohl umgekehrt die Reptiloiden im Baltikum und in Polen besonders exponieren – auch wenn man schwierige Geschichte hatte, sollte man bessere Wege für die Zukunft suchen und nicht spinnen. Ich hoffe, in Russland sieht man genau, wo die meiste Kriegshetze stattfindet.

      1. Deutsche Reptiloiden ebenso am Durchdrehen:

        „Deutsche Kriegstreiber drehen durch: MDR-Kommentar fordert Nein zu Panzerlieferungen“

        https://de.rt.com/inland/160640-deutsche-kriegstreiber-drehen-durch-mdr/

        „… Es ist eine für die in Deutschland herrschende geistige Enge bezeichnende Diskussion. Ein Kommentar im MDR forderte ein „Nein“ zu Panzerlieferungen an die Ukraine. Der folgende Aufschrei war enorm. Es werden berufliche Konsequenzen für die Sprecherin gefordert. …“

        Fest steht – für Meinungsfreiheit wird am Dnepr nicht gekämpft, zumindest nicht auf westlicher Seite.

        „… Zwar deckt sich der Kommentar in seiner inhaltlichen Aussage mit dem Empfinden der Mehrheit unter den Deutschen. Laut einer aktuellen, repräsentativen Umfrage lehnt die Mehrzahl weitere Waffenlieferungen ab. Er deckt sich aber nicht mit den Forderungen des medialen und politischen Establishments in Deutschland. … Das wird für die ausscherende Kommentatorin Rommy Arndt absehbar zum Problem, denn ihr Kommentar rührt an die in Deutschland aktuell festgelegte Grenze der Meinungsfreiheit. In diesen Tagen ist es in der Bundesrepublik Deutschland absolut unzulässig, die Lieferung von schweren Waffen an die Ukraine öffentlich zu hinterfragen. Zugelassen in Deutschland und dann auch mit Applaus bedacht werden im öffentlichen Diskurs nur Positionen, die einer weiteren Eskalation und Ausdehnung des Konflikts dienen können. …“

        Vielleicht bröckelt es weiter und wir bekommen wieder Glasnost?

        1. „….„… Es ist eine für die in Deutschland herrschende geistige Enge bezeichnende Diskussion. Ein Kommentar im MDR forderte ein „Nein“ zu Panzerlieferungen an die Ukraine. Der folgende Aufschrei war enorm. Es werden berufliche Konsequenzen für die Sprecherin gefordert. …“

          Der Beweis, das es in Deutschland keine Demokratie gibt. Wenn es in einer „Demokratie“ nicht erlaubt ist den Staat zu „delegitimieren“ ist es keine, sondern eine lupenreine Diktatur. Man MUSS in einer echten Demokratie den Staat „delegitimieren“ dürfen! (natürlich ohne jegliche Gewalt).

            1. Das wollte ich den Schreiber schon vor einer halben Stunde fragen. Habe es dann allerdings bleiben lassen, weils er es sowieso nicht kapiert.

              Es dürfte ein Thema sein, zu dem er nichts beitragen kann, aber sein Ego befiehlt ihm sich bemerkbar zu machen, also müllt er munter drauflos.

  30. Ich freu mich schon darauf Abaddon, Amarie, Arex, Batha und wie die alle heißen, die erstmalig Kontakt zum „Traumschiff Ententeich“ hatten, kennen zu lernen……….
    Was für ein Schwachsinn, so was kann nur aus der größten Irrenanstalt der Welt berichtet werden!
    Also wenn die Außerirdischen schon nach Intelligenten Wesen suchen, dann sind die beim Wertewesten und Nato auf dem Holzweg!

    1. Nur weil es durchgeknallte Spinner, fabrizierten Betrug, Desinformation und Meinungsmache (sowie ahnungslose und vorurteilsbeladene Debattierende) gibt, ist das Thema ganz sicher kein Schwachsinn.

      Auch wenn es höchstwahrscheinlich keine außerirdischen Besucher in irgendwelchen Flugvehikeln sind, das Phänomen an sich gibt es seit tausenden von Jahren und ist ziemlich irdisch..

  31. Es ist doch nun hinlänglich erwiesen, daß zahlreich Außerirdische unter dem Tarnnamen Ford Prefekt unter uns leben. Zudem sind die vielen Umleitungsschilder und Straßensperren ein hieb- und stichfester Beweis dafür, daß permanent anwesende Vogon-Bautrupps Umgehungsstraßen planen und errichten.

  32. Something off topic: „Die Abstimmung zwischen Deutschland und Frankreich sei ein zentraler Teil der Meinungsfindung in der EU, betonte Scholz.“

    Soso, also ist nun klar, das wohl Deutschland und Frankreich in der EU das Medienmeinungsmonopol unter sich aufgeteilt haben. Das wusste ich noch nich. Macron und Scholz als Gramatonkleriker.

    Wenn Ihr glaubt, das wäre schon alles, schaut euch mal folgende Aussage an:

    „Macron rief als Erwiderung Deutschland dazu auf, »Pioniere der Neugründung unseres Europas« zu werden. Diese Rolle komme den beiden Nachbarstaaten zu, weil sie nach dem Zweiten Weltkrieg gemeinsam den Weg der Aussöhnung gegangen seien. Dabei müsse die Europäische Union weiter in die Lage versetzt werden, als »geopolitische Macht« in der Welt aufzutreten.“

    Neugründung „unseres“ Europas… & „…geopolitische Macht in der Welt“… Wahnsinn! Also Röper sollte sich das mal anschauen!

    1. 60 Jahre Deutsch-Französische Freundschaft? 🤣Macron schielt wohl wieder aufs Ruhrgebiet. Nur das ist mittlerweile zum Naherholungsgebiet mutiert und soll zusammen mit Belgien und NL als neue Millionenstadt zuzementiert werden. Frag mich nur, wie die das dann mit der 15-Minuten-Stadt hinkriegen wollen. 🤔

      Im Osten geht die Sonne auf!

  33. Planet earth is blue and there’s nothing I can do……..

    Vielleicht sind wir ja alle „Außerirdische“ die sich hier
    auf diesem Planeten getroffen haben. Kam mir jetzt einfach mal so in den Sinn
    und manchmal, wenn ich aus dem Haus gehe kommt es mir auch so vor.
    Schönen Sonntag noch allerseits….

    https://youtu.be/iYYRH4apXDo

    1. Ja und die Erde ist der Schrottplatz dieses Sektors (der Galaxie), das auch als Gefängnis fungiert. Und schon hat man den wirklich irren Zustand zum Planeten, was seine „zivilisierte Spezies“ anbelangt, hinreichend beschrieben und sogar noch die Geschichte, wie es dazu kam, daß wir nun alle hier versammelt sind.

      Tja … nach Hubbard ist übrigens das allerhöchste Ziel auf besagtem Erdenrund, das besagte Spezies treibt: Wie kommen wir verdammt noch mal wieder weg von hier, am besten hin zu unseren alten Heimaten oder – weil uns die ja nicht mehr wollten – hin zu einfach nur besseren Orten als die bekloppte Schrotthalde hier??!

      Für die „gern auch hierbleiben Wollenden“ gibt’s das alternativ höchste Ziel, auch wenn auch das viele nicht so offensichtlich mit sich herumtragen: Wie können wir diese Schrotthalde (wieder) in ein Paradies verwandeln, das das Wort auch verdient??!

  34. Die Erde ist für sie etwas ganz besonderes, sie interessieren sich für Kriege, Waffen und vor allem für Atombomben. Sie schalten auch mal ganze Raketensilos und entfernen die Code aus den Raketen. Sie nehmen Bioproben von Menschen, sie zerlegen tausende von Tiere, so das Chirugen nur noch stauen.
    Wo sie herkommen weis keiner, dennoch sollen zwei amerikanische Präsidenten mit zwei Gruppen Kontakt gehabt zu haben.

  35. Ich hab es ja schon mal gesagt:
    „Der Mann heißt Udo und nicht Ufo und es gibt ihn wirklich.“

    Was die Erscheinungen angeht, so ist ihnen allen gemeinsam, dass sie keinerlei Auswirkungen haben. Etwas das keine Wirkung hat, kann aber physikalisch auch nicht eingeordnet werden und es muss auch gar nicht eingeordnet werden, da es ja nichts tut.

    1. Na ja, eine Auswirkung haben zumindest manche schon gehabt: sie erschienen als Abbildung auf einem fotosensitiven Film oder Belag und kamen als Foto aus der Maschine. Auch das ist schon mal eine genügend große Wirkung, um von da auf potentiell weitere zu schließen.

      Wenn Du auf einem Deiner gemachten Fotos plötzlich bemerkst, daß ein Riß durch die Wand geht, die neben Dir zum Zeitpunkt der Aufnahme stand, dann wirst Du wissen, was ich meine.

  36. Ich habe so ein Ding hier schon einmal vor 20 Jahren auf dem Feld gesehen. Ich ging mit meiner Französischen Bulldogge näher heran. Dann stieg das Ding lautlos wie an einem Faden gezogen geräuschlos in die Wolken und verschwand. Ich rannte nach Hause, weil ich über die Entführungen gelesen hatte, als ich noch den J*** Mist noch las.
    Nun ja, vielleicht sind es keine Außerirdischen? Wann fing der Kram an? Nach 1945? Wie weit war die Technik bei Adolf? Ich war damals völlig nüchtern und drogenfrei. Aber was wäre, wenn die sich zeigten? Die Gutmenschen würden aus ihren Löchern kriechen und „Nazis“ schreien. Wir sind noch zu verblödet als daß die sich zeigen könnten. Die Intelligenten unter uns müßten einen Aufstand organisieren. wir können uns doch von diesen Dummbatzen nicht regieren lassen.

    1. Nein der Kram fing nicht nach 1945 an!

      Kriege waren aber immer Hotspots dafür (siehe „Foo Fighters“ bei Luftschlachten im 2.WK).

      Die Berichte reichen Hunderte Jahre zurück, die Erscheinungen waren vielfältig, oft aber wie an die jeweilige Epoche angepasst. Die Bezeichnung und Interpretation war jeweils auch vielfältig.

  37. Die NWO beinhaltet auch neue Religion. Die Welt soll an Außeridische Glauben. Alle Religionen müssen eingestampft werden ohne Ausnahme. Der Erdenbürger wird umformatiert, damit er die eine „Neue Weltreligion“ akzeptiert, so hab ich es mal iwo gelesen.

    1. „…. Alle Religionen müssen eingestampft werden ohne Ausnahme….“

      Dann müßte zuerst der Materialismus eingestampft werden, er ist die irrationalste aller Religionen. Geist aus Materie ohne das es ihn vorher gegeben hätte? Was für ein Unfug!

  38. Jeder der mich kennt weiß, lange Beiträge sind mir zuwider (sorry an #John u.a.). Zu meinem Bedauern lässt sich das Thema aber nicht mit 3 Zeilen abhandeln. Wer mir auf meiner Exkursion folgen will ist herzlich willkommen, die anderen mögen einfach weiterscrollen und mir vergeben.

    #1 : Es gibt keine Außerirdischen
    #2 : Startrek hat doch Recht !
    #3 : von Moral und anderen Unpässlichkeiten
    #4 : Cancel-Culture und ihre Folgen
    #5 : Kontaktaufnahme? Mit WEM denn bitte …
    #6 : Die Außerirdischen sind längst unter uns ?

    #1: Ein Amerikaner wollte einmal seine These daß keine Außerirdischen existieren, damit beweisen, daß er ausrechnete wieviele Außerirdische Lebensformen existieren könnten, er dann aber falsch abbog. Er hat seine These daran festgemacht, wenn all diese Außerirdischen existieren, wiso haben sie keinen Kontakt aufgenommen. Also folgerte er : Keine Aufnahme von Kontakt, also auch keine Außerirdischen.
    Auf die Idee, daß der „Homo Sapiens“ nicht unbedingt ein Vorzeigeobjekt der Evolution ist, kam er nicht. Auf die Idee, daß eine Außerirdische Intelligenz uns als das sehen würde was wir SIND, eine brutale, hinterhältige, rachsüchtige, Wort- und Eidbrüchige Spezies, die immer und allezeit nur ihren persönlichen Vorteil sucht und dafür lügt wie gedruckt, kam der Herr Professor nicht. Bedauerlich. Es hätte ihm evtl. erklärt warum andere Spezies davon Abstand nehmen (könnten) uns zu kontaktieren.

    #2: Als damals Enterprise TNG über den Bildschirm flimmerte, habe ich es zu Anfang gehasst wie die Pest. Ich war von den Medien einen „Kirk“ gewohnt, der alles ins Lächerliche zog und veralberte … und jetzt kommt ein Picard und beginnt tiefgründige Fragen zu stellen. Was für ein Stilbruch! Da wurden Fragen nach Ethik und Moral aufgeworfen, und immer die selbe unterschwellige Frage: „Sind wir bereit für die Herausforderungen, im Umgang mit anderen Spezies“? Picard hat es uns immer wieder erfolgreich bewiesen, wir sind es nicht.
    Aber durch alle Folgen hindurch gab es den „Roten Faden“ der „Nichteinmischung“ in Belange anderer Völker und schon garnicht in Völker der „Prä-Warp“ Generation.
    Was glaubt ihr, was wir in den Augen anderer Spezies sind? Eine „Prä-Warp“ Kultur, die sich wichtiger nimmt, als sie in Wahrheit ist.

    #3 : von Moral und anderen Unpässlichkeiten
    #3: Nehmen wir an, eine Kultur ist in der Lage Lichtjahre zu überbrücken. Dies erfordert ein hohes Maß an Kenntnissen über die Naturgesetze und deren Meisterung. Dies entwickelt sich jedoch nicht „über Nacht“ sondern ist Teil der Entwicklung eines Volkes. Ich benutze absichtlich den Begriff „eines Volkes“, da es unerheblich ist wie viele verschiedene Zweige es umfasst.
    Auf der Erde existieren viele Verschiedene „Völker“ …. sagt man. Ist das so? Nein, auf der Erde leben verschiedene „Stämme“, die zusammen ein einziges Volk bilden könnten, wenn man es endlich einmal zuließe. Aber ein vereinigtes Volk, könnte einen Gegenpol bilden, zu dem was „gewisse Kreise“ für die Zukunft der Menschheit geplant haben.

    Kommen wir also zurück zu unseren „Außerirdischen“, die sich im Lauf von Jahrtausenden erarbeitet haben die Naturgesetze zu beherrschen. Glaubt irgendjemand, daß die in ihrer Ethik und Moral Jahrtausendelang stillstanden? Selbstverständlich haben sie sich weiter entwickelt und (imho) war ja das der Grund warum man ihnen die Prinzipen der Natur offenbarte. Eine Spezie aber, die sich so weit entwickelt hat, muss einen Kontakt mit „Homo Sapiens“ als Griff in Fäkalien empfinden. Wir als „Menschen“ verkörpern alles, was sie aus tiefstem Herzen ablehnen !

    #4 : Cancel-Culture und ihre Folgen
    #4 : Ein Undankbares Thema, man muss neuerdings ohne Quellen argumentieren. Ohne Quellen, weil viele Server seit 2000 verstummt sind. Webseiten werden verboten, dicht gemacht, die Finazierung entzogen … es geht immer um das Gleiche : Unliebsame Meinungen werden „ausgelöscht“.

    Das erinnert mich an den Herrn der Ringe : „Viele Dinge sind verloren, weil niemand mehr da ist, der sich erinnert“.

    Wissen von Jahrtausenden wurde vernichtet durch die sog. „Industrielle Revolution“ … niemand hat dieses Wissen aufgezeichnet und für die Zukunft bewahrt. Es ist weg, verloren, vergessen … weil niemand mehr lebt, der sich erinnert.

    Ich erinnere mich an den Irak-Krieg 2003. Wir hatten damals eine Menge „Trolle“ auf der Homepage. Einer von ihnen, sein Username war „Matt8“, ging jede Nacht das Forum durch und schrieb jedem das Selbe: „Du lügst, bring Beweise und Links“ … und wir Volltrottel haben genau DAS gemacht. Wir brachten Beweise daß der Krieg Illegal ist und Links in Massen. Jeder hatte damals seine „Linklisten“ …. und als ich 2 Wochen später mit Matt8 zusammenrasselte, rief ich meine Bibliothek auf … und glücklicherweise verifizierte ich den Link, bevor ich ihn postete … er war tot.

    Ich prüfte den 2. Link: Tot , der 3. : Tot. Meine Komplette Linkliste war Tot. Damals habe ich gelernt, wirklich wichtige Quellen um keinen Preis zu veröffentlichen, denn jede Quelle die wir damals veröffentlichten, war innerhalb 24h abgeschaltet.

    Was hat das mit Cancel-Culture zu tun? Es ist identisch. Dinge die den Regierenden nicht in den Kram passen, werden „abgeschaltet“. „Echte Quellen“ werd ich nie mehr öffentlich stellen. Wenn meine Generation stirbt, wird keiner mehr dasein der sich erinnert.

    #5 : Kontaktaufnahme? Mit WEM denn bitte …
    #5: Wir beginnen nun mit dem Interessanteren Teil des Abends. Bisher habe ich ja argumentiert daß die „Außerirdischen“ uns im Besten Fall als Tiere, im Schlimmsten Fall als Seuche sehen. Ich kann aber auch anders 😀

    Nehmen wir also mal an, die „Außerirdischen“ „möchten“ gerne Kontakt aufnehmen. Mit WEM denn bitteschön? Landen sie bei dem Amis, sind Russen und Chinesen angepisst, landen sie bei den Russen Amis und Chinesen und wenn sie bei den Chinesen landen, sind es die Amis und die Russen. Ihr versteht was ich andeuten will. Mir wem also sollen sie Kontakt aufnehmen? Evtl. mit einer „Eine-Welt-Regierung“? Keine Ahnung warum mir das jetzt in den Sinn kam ^^ aber glaubt irgend jemand, Außerirdische Spezies haben Bock auf so einen Kindergarten?

    #6 : Die Außerirdischen sind längst unter uns ?
    #6: Das ist ein heißes Eisen, das weiß ich. Ich beschäftige mich seit mehr als 40 Jahren mit solchen Fragen. Das ist die Sache mit den Puzzels. Jedes Teilstück für sich sagt über das Gesamtbild : NICHTS.

    Erst wenn jemand beginnt Teilstücke anhand ihrer Bruchlinie zu sortieren, kristallisiert sich irgendwann ein Bild heraus. So geschah es mir. Im Lauf der Jahre haben unterschiedlichtste Teile aus unterschiedlichsten Fachrichtungen ein Bild ergeben, das zu vermitteln leider unmöglich ist. Ich könnte euch nur den augenblicklichen Stand preisgeben, aber der Weg auf dem ich zu dem Wissen gelangte, bliebe euch verborgen. Ihr seht nur den „Endzustand“, nicht den Weg der dazu geführt hat.

    Daß es in der „überlieferten“ Geschichte der Menschen gewisse Ungereimtheiten gibt, fällt jedem auf, der anfängt Geschichte, Überlieferung und AT in Übereinstimmung zu bringen. Unser Problem besteht (imho) darin, daß wir einer Prägung unterliegen, die „abweichendes Denken“ unterbinden soll. Als Paradebeispiel soll mir der Unterricht in meiner Jugend dienen. Damals gab es nicht nur das Fach „Religion“, sondern auch das Fach „Kathechismus“. Wenn dir im Religionsunterricht aufgefallen ist daß da eine Aussage völlig unsinnig oder Widersprüchlich ist, hat man dir denn im Kathechismus erklärt daß das alles nur „Bildlich“ zu verstehen ist, und der „Wahre Sinn der Aussage“ wäre BlahBlahBlah

    Als ich mich mit der Frage mach „alten Kulturen“ beschäftigte, fiel mir schnell auf, daß hier nach klaren Strukturen verfahren wird. Man berichtet darüber EIN MAL, dann hat man seine gesetzliche Informationspflicht erfüllt, und dann kann das Thema verschimmeln. Am liebsten sind Sendeplätze tief in der Nacht. Es ist ja nicht das Verschulden des Senders, wenn das (wegen Nachtruhe) keiner anschaut, aber man ist seiner Verpflichtung zur Veröffentlichung nachgekommen.

    Im Irak haben die Amis erstmal Beton in die Ausgrabungsstätten der „Riesen“ verfüllt, obwohl die Israelis verkündeten, daß sie ebenfalls Gräber der „Riesen“ gefunden haben. In Österreich wurden Tunnel gefunden, die mit Maschinen gegraben wurden, Datierung -10.000Jahre , an den Wänden wurden Reste von Hochlegierten Stählen gefunden.

    Geschichte wird von Siegern geschrieben. Wer sich auf den Pfad der Forschung begibt, wird das schnell erkennen. Skelette mit 6 Gliedmaßen, Biblische Berichte daß man die „Herren“ beim Füßewaschen erkannte (6 Gliedmaßen?) und vieles mehr. Bereiche die von GoogleEarth verpixelt werden, obwohl dort angeblich nichts zu sehen ist … es gäbe noch so vieles zu sagen .. aber es muss sich jeder selbst auf die Suche nach dem begeben, was er als für ihn gültige „Wahrheit“ erachtet.

    1. @ohne_Z

      Wirklich sehr interessant. Sehe das z.gr.T. genauso

      „….Im Irak haben die Amis erstmal Beton in die Ausgrabungsstätten der „Riesen“ verfüllt, obwohl die Israelis verkündeten, daß sie ebenfalls Gräber der „Riesen“ gefunden haben. In Österreich wurden Tunnel gefunden, die mit Maschinen gegraben wurden, Datierung -10.000Jahre , an den Wänden wurden Reste von Hochlegierten Stählen gefunden.

      Geschichte wird von Siegern geschrieben. Wer sich auf den Pfad der Forschung begibt, wird das schnell erkennen. Skelette mit 6 Gliedmaßen, Biblische Berichte daß man die „Herren“ beim Füßewaschen erkannte (6 Gliedmaßen?) und vieles mehr. ….“

      Dazu habe ich erst in den letzten Tagen eine Doku auf Netflix von einem Archäologen gesehen (der natürlich von den anderen geschnitten wird), der davon ausgeht das genau in diesem Zeitabschnitt ca 10.000 Jahre v.Chr. (Ende der letzten Eiszeit) eine Hochkultur existiert haben muss. Der hat im Laufe der Zeit in vielen Ländern vertreut über die ganze Welt von Südamerika, über die Türkei, Afrika bis in den USA unterirdische Bauwerke entdeckt, die auf eine große Flut-Katastrophe (Sintflut?) hinwiesen.

      Das härteste daran ist, das es in all den Ländern mit diesen merkwürdigen und oft titanischen Bauwerken die selben Volkssagen gibt über bärtige Riesen, die über den Ozean kamen und die einheimischen Völker unterrichteten, wie man so etwas macht und wie sie ihre Zivilisation neu aufbauen können.

      Sie wurden überall die „Atlantiden“ genannt. Ich habe jetzt den Namen und Titel nicht parat. Kann es dir bei Interesse aber gerne nachliefern.

        1. Ich danke dir daß du meine (für meine Verhältnisse) ausufernden Thesen durch inaugenscheinnahme gewürdigt hast. Mehr konnte ich nicht erwarten, aber es freut mich außerordentlich daß DU eine Rückmeldung gabst.

    2. Die Tunnel in Österreich (das Erdstall-Thema zb.) sind doch das Gebiet von dem Kusch? Von dem habe ich einen Bildband wo auch dieser glattgeschliffene Tunnel vorkommt wo Metallrückstände gefunden wurden.
      Bei dem Alter gibt es Uneinigkeit, er selber datierte wohl auf ca. 50 000 Jahre Alter und hält eine noch unbekannte Zivilisation in dem Teil Europas für sehr wahrscheinlich.
      Auch das die kath. Kirche vor Hunderten von Jahren alle Zugänge (zu denen sie die Pläne hatte) zu den Stollen- und Höhlensystemen verschütten lies ist eine interessante Sache.

  39. Der Artikel könnte glatt aus dem Spiegel sein. Erste Hälfte wahr, zweite Hälfte falsch, dritte Hälfte fehlt. Insgesamt eine prächtige Desinformation. Interessant ist, dass Ost und West fast dieselben Nichtargumente verwenden. UFOs (= nichtidentifizierte Flugobjekte; mit und ohne ET) gibt es schon immer und nicht erst seit 1947. Im alten Ägypten genauso wie im mittelalterlichen Europa oder in Russland. Was war doch gleich nochmal 1908 in der Tunguska los? Niemand weiß es wirklich, aber alle sind ganz schlau …
    Das Thema sollte gründlich erforscht werden, schon der Technologie zuliebe!

  40. Die Russen haben doch gerade erst durch ein paar Offizielle über ihre Erkenntnisse aus den 80ern berichtet.
    Die haben keinen Deut weniger dazu geforscht als USA, UK, Frankreich usw.

    Also zb. das UFOs gern da auftauchen wo Krieg herrscht oder es Bewegungen von Militär und Waffen gibt.

    Da kommt ja jetzt echt Bewegung in die Sache.

  41. @ ohneZ

    Von der Cancel Kultur kann ich sagen, daß sie sämtliche Forschungen nach Ostpreußen, die ich wegen meiner Vorfahren angefangen hatte, um 2018 gelöscht haben. Was ich damals noch gefunden hatte, Tod meines Großonkels im 1. WK, Telefonnummer meiner Großeltern, Foto vom Grab meiner Großtante und -onkel, die als Kinder gestorben waren, eigentlich belanglose Sachen, alles weg. Wahrscheinlich im Zusammenhang mit wichtigen Sachen. Überhaupt findet man fast überall nur die polnischen Bezeichnungen. Diejenigen, die den Landraub veranlaßten, wollen, daß wir vergessen.
    Assange sitzt fest-wen kümmert es? J.F.Kennedy wurde umgebracht, die Akten verschlossen. Nixon kannte noch den Mörder. Kindesmißbrauch überall und eigentlich immer, zugeschüttet–haben wir irgendwelche feine Herren im Knast wiedergefunden? Wer erinnert sich an all die Skandale? Weg zugepappt mit Klatsch und Tratsch.
    Dazu gehören auch die angeblichen Zeugen einer hohen Kultur in der Vergangenheit-vergessen. Wer steckt dahinter?

  42. Interessant, daß sich hier kaum ein Kommentar wirklich mit der realen politischen Dimension beschäftigt. Man kann nicht verhehlen, daß die Angst vor Aliens durchaus ein attraktives Instrument für bestimmte Machtgruppen sein kann, die Bevölkerung zu verstören. Das sollte spätestens seit Orson Welles‘ „Krieg der Welten“ (1938) klar sein:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Krieg_der_Welten#Wirkung_des_Hörspiels_von_1938

    interssant ist auch der Hinweis auf die Lockheed SR-71 „Blackbird“: Entwickelt schon seit Ende der fünfziger Jahre (!) (Vorgänger: A-12 „Oxcart“), hatte sie 1964 ihren Erstflug und konnte mit mehr als Mach 3 (3500 kmh!) und in bis zu 25 km Höhe fliegen. Offiziell zugegeben hat die US-Regierung die Existenz der Maschine erst 30 Jahre später; 1998 wurde sie außer Dienst gestellt. 1964 war ein solches Flugzeug für Alltagsmenschen völlig unvorstellbar und pure Science Fiction! Zu dieser Zeit gab es erst ab 1954 Passagiermaschinen mit Strahltriebwerken (Comet, Caravelle, DC8, Boeing 707), die aber nur mit knapp 1000 kmh in maximal etwa 10 km Höhe flogen. Die letzten Propeller-Passagiermaschinen (Starliner, DC7) flogen noch bis Ende der 60er Jahre im regulären Flugverkehr.

    Wenn also zum Beispiel die Amerikaner schon Ende der 50er Jahre ein Flugzeug bauen konnten, das seiner Zeit aus heutiger Sicht gut 30 bis 40 Jahre voraus war, ist davon auszugehen, daß dies sich nicht geändert hat und ultra-geheime Technologien existieren, von denen wir offiziell noch gar nichts wissen (dürfen).

    Ich halte es insofern für möglich, daß geheime Raumfahrtprogramme wie „Solar Warden“ (inzwischen „Radiant Guardian“) tatsächlich seit den 80er Jahren existieren KÖNNTEN, und ebenso auch exotische Maschinen wie die Northrop TR-3 „Black Manta“, die angeblich mit einem völlig neuartigen Elektro-Gravitations-Antrieb operieren und von der es seit den Achtzigern zahlreiche Sichtungen gegeben haben soll. (Die würde ich für mein Leben gern selbst sehen, wenn es sie wirklich gibt!)

    https://www.aparat.com/v/4f5Bq
    https://www.youtube.com/watch?v=m6CDonKV4GE
    https://www.youtube.com/watch?v=2KHVJiUwoYI

    Maultiere versteckt man am besten unter Eseln… Die jüngeren Aktivitäten der US-Regierung und ihre jüngeren „Offenlegungs-Offensiven“ von UFO-Sichtungen (einschließlich des berüchtigten Zwischenfalls von 2004 mit den fliegenden und tauchenden, wie TicTac aussehenden Objekten, die die Navy dokumentiert hat) könnten ohne weiteres sowohl der Desinformation wie auch der Ablenkung dienen. „Unbekanntes Flug-Objekt“ heißt ja streng genommen eben nur dies und sagt noch nichts über die mögliche Herkunft.

    Ich bin mir übrigens sicher, daß auch die anderen Großmächte, also zumindest Rußland und China, ultrageheime Technologien ständig erforschen und weiterentwickeln, so auch heute offiziell „exotisch“ anmutende Luft- der Raumfahrzeuge.

    Auch in Rußland hat man sich jedenfalls mit der UFO-Problematik schon lange beschäftigt:
    https://ik-ptz.ru/de/physics/vse-sekretnye-nlo-nlo-sekretnye-dokumenty.html

    Und wer einen kleinen Einblick möchte, was in der Szene der Aliens-sind-unter-uns-Gläubigen alles so abgeht, kann mal hier schauen…
    https://exopolitics.org

    1. Der NS Duesenjet Me262 und der NS Steahlt Jaeger aus Goettingen sind auch unbekannt, letzterer wird in den USA me immer noch nicht ausgestellt.

      www hna de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/goettingen-wunderflugzeug-zweiter-weltkrieg-nazi-geheimwaffe-13770942.html

  43. Herr Röper, ich gratuliere. 👏
    Mit diesem Thema haben Sie ja einiges an Leidenschaft geweckt.

    Manches war, für mich, eher lustig mit Kopfschütteln zu lesen, aber unterhaltsam und interessant war auf jeden Fall alles.

    1. Es gibt KEIN so interessantes Thema wie „wie komme ich weg von diesem Gefängnisplaneten und hin zu anderen Welten und was ist, wenn mir dort oder auf dem Weg dahin eine gar völlig andersgeartete Lebensform plötzlich vor der Linse auftaucht?“

      NICHTS bewegt die Menschen mehr als das, jedenfalls die intelligenteren! ALLE anderen Themen dienen der hoffentlichen Lösung zu diesem Kardinalthema und sei es auch nur der AAnbau von Weizen auf dem Feld, denn solange es was zu fressen gibt, können die Interessierten weiterleben und somit auch weitermachen mit dem Arbeiten an besagter Lösung.

  44. Däniken hat Wandmalereien der Aborigines zu Aliens umgedeutet. Die Wesen mit den großen Augen und dreieckigen Kopfformen, das sind die Geister der Toten.
    Die Aborigines nannten die Welt, aus der sie der Westen gerissen hat, die Traumzeit. Die lebten in einer magischen Vorstellung, wozu die australische Landschaft sicher beigetragen hat.
    Im Übrigen bringt das Unglück, Geister zu sehen und zu rufen.
    Die unerklärlichen Artefakte, auf die sich die UFO-Gläubigen beziehen, sind Fälschungen. Es gibt keine UFOs. Nicht an UFOs zu glauben, ist für die Politik gefährlicher als der UFO-Gläubige. Der Glaube wird mit der x-Science-Fiction und den Erminatoren gefördert. Die Wissenschaft übernimmt die Vorstellung der Science-Fiction, Wissenschaft ist Fiktion, die bauen alle die Apparaturen aus den Romanen und Invasionsfilmen nach.
    Das Smartphone ist nun ganz klar das Abild des Communictors aus der Serie Enterprise. Allerdings: schaut man sich die immobile Infrastruktur an und den Aufwand, der geleistet werden muß, um zu telefonien, dann ist das gar nicht smart, sondern ein Clumsy- oder Bigphone.
    UFOs haben erst ihren Boom erlebt, seit es das Internet gibt. Vorher wurde Däniken für einen Spinner gehalten. Und es hat eine Ewigkeit gedauert, bis der Mainstream, aber auch die alternative Presse, zugeben konnte, daß es sich bei den Sichtungen wenn, dann am ehesten um die fortentwickelten Reichsflugscheiben handeln würde.
    Es gibt keine UFOs. UFOs dienen bloß als Begründung für noch mehr Regularien, Gesetze, Genforschung, Technik, Überwachung, Roboterisierung, Weltraumforschung, wie das CO2 und die „Fälle“ für die Selbstermächtigung. Die schaffen ein Problem, das es gar nicht gibt, und das Geschrei wird zur Begründung.

    1. Im Internet geistert auch der Glaube an Riesen herum. Wenn wir schon mal dabei sind:

      Sollte es „Riesen“ gegeben haben, sollten auch massenhaft Gräber gefunden werden. Die sollten wie wir Nachwuchs gezeugt und in Sippen und Stämmen gelebt haben, und nicht vereinzelt. Andernfalls nennt man das Riesenwuchs; ursächlich ist wohl eine genetische Störung. Zudem laufen die „Riesen“, welche für uns fotografiert werden, meist an Krücken.
      In meiner Klasse war auch ein Junge mit Riesenwuchs. Er stammte aus einer normalgewachsenen Familie.

      Echnatons Schädel spielt bei der Betrachung immer eine Rolle. Langschädel, sagt man, gehörten zu einer überlegenen Rasse. Wenn man danach sucht, die sehen echt gruselig aus. Und die heißen nicht Langschädel, sondern Turmschädel, die waren auch bei den Hunnen bekannt.
      „Unter einem Turmschädel wird in der Humanmedizin eine besondere Schädelform verstanden, die sich durch ein ausgeprägtes Höhenwachstum kennzeichnet. Diese Form kann entweder durch einen gestörten Wachstumsprozess oder durch künstliche Eingriffe während des Wachstums verursacht werden. More at Wikipedia (DE)“
      Die Hunnen schnürten den Frauen mit Bändern die Köpfe ab, weil Turmschädel für sie ein Schönheitsideal waren.
      Die Turmschädel, welche uns präsentiert werden, sind eben auch keine Schädel fremdartiger „Rassen“. Und möglicherweise war Echnaton sogar eine Frau. Männer neigen im Alter zur Apfelform, Frauen sehen eher aus wie Birnen.
      Die spinnen, die Ägypter ..

    2. Blödsinn !

      Wer das Thema mit Däniken gleichsetzt und bei dem Phänomen automatisch auf Besucher anderer Planeten schließt, hat nicht den Hauch von Ahnung…
      Aber das ist ja da eher die Norm.

  45. Natürlich ist das eine reine Geldquelle, die noch ordentlich angezapft werden kann. Hat doch bei Apollos-„Mondfahrt“ auch geklappt… Statt ; „Den Mann im Mond “ wurde „Der Mann auf dem Mond“ umfunktioniert..

    UFOs = Unbekannte Flug Objekte … gehört übrigens zur Standartausführung von S.Fiktion… genau wie die grünen Mars-menschen-

    „Fiktion bezeichnet die Schaffung einer eigenen Welt durch Literatur, Film, Malerei oder andere Formen der Darstellung sowie den Umgang mit einer solchen Welt. Bei der Fiktion handelt es sich um eine bedeutende Kulturtechnik, die in weiten Teilen der Kunst zum Einsatz kommt.“

    Und nun gute Unten Haltung… 😉

  46. Die UFO Sichtungen in den 50ern begannen wenige Jahre, nachdem man die Leitung von Mittelbau Dora GmbH, Fertigung V2 A4 Kohnstein Nordhausen, ca 50 km von Roswell entfernt einquartiert hatte. NS Wissenschaftler in die USA, Aktion Paperclip, am bekanntesten Werner von Braun. Technisch ist die Saturn eine verbesserte A10, nur fehlte den Nazis die Mikroelektronik zur Steuerung.

  47. „Warum meldet das Pentagon immer mehr UFO-Sichtungen?“

    So werden die Schlafschafe auf ein bestimmtes Ereignis vorbereitet. Wahrscheinlich kommen irgendwann Aliens um das Klima zu retten, weil wir ja zu viel Co2 ausstoßen.

    1. Womöglich ist das „überschüssige“ CO2 ein zukünftiger Exportschlager für Alienrassen, die verzweifelt danach suchen und zu dämlich sind, es selbst in ausreichender Menge herzustellen, dennoch intellent genug, herzureisen mit „CO2-Tankern“!

  48. Es gibt auch eine mehr systemische Erklärung. Als die Europäer nach Amerika kamen, da war das für die dortigen Menschen ein solcher (Kultur-)Schock, dass sie die Europäer für Götter hielten. Für etwas Fremdes (Alien), also für etwas Außerirdisches. Dann haben die Europäer die „Amerikaner“ mehr oder weniger bewusst ausgerottet. Sie leben also jetzt mit diesem Schicksal und das drückt sich durch ihr Faible für Aliens aus.
    Man kann übrigens solche Aussagen durch systemische Aufstellungen (Hellinger) verifizieren (oder falsifizierend).

  49. Mich interessiert bei dem Thema eigentlich nur , wieviele von den UFOs sind von Menschen gebaut worden und welche Technik treibt die Dinger an , damit wäre für mich das Thema schon grob geklärt .

Schreibe einen Kommentar