Twitter-Files

Wie die russische Wahleinmischung erfunden wurde – Teil 2

Eine weitere Veröffentlichung der Twitter-Files hat noch mehr Details darüber ans Licht gebracht, wie die US-Demokraten zusammen mit US-Behörden die Geschichte von der russischen Wahleinmischung frei erfunden haben.

Ich habe die Veröffentlichung der Twitter-Files bereits übersetzt, in der aufgedeckt wurde, dass die Geschichte der russischen Wahleinmischung in US-Wahlen frei erfunden ist. Die Veröffentlichung finden Sie hier und es lohnt sich, sie zur Erinnerung noch einmal zu lesen, denn nun sind in einer weiteren Veröffentlichung weitere Details dazu ans Licht gekommen, die auch Adam Schiff, der für die US-Demokraten das Amtsenthebungsverfahren gegen Trump geleitet hat, in einem sehr interessanten Licht erscheinen lassen, denn er war – wie sich herausstellt – eine führenden Figuren bei der Erfindung der Geschichte über die russische Wahleinmischung.

Auch diese Veröffentlichung, eigentlich waren es zwei, der Twitter-Files habe ich komplett übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

1.THREAD: Twitter-Files #14
DIE RUSSIAGATE-LÜGEN
Eins: Das Fake-Märchen von den russischen Bots und dem Hashtag #ReleaseTheMemo

2 In einem entscheidenden Moment eines jahrelangen Aufruhrs prangerten die Demokraten einen Bericht über Mängel in der Trump-Russland-Untersuchung an und behaupteten, er sei von russischen „Bots“ und „Trollen“ angeheizt worden.

3 Twitter-Mitarbeiter waren entsetzt und fanden keine Beweise für russische Einflussnahme:
„Wir füttern Trolle des Kongresses“
„Keine…signifikanten Aktivitäten, die mit Russland in Verbindung stehen“
„Das Pferd von hinten aufzäumen, wenn man annimmt, dass es sich um Propaganda/Bots handelt“

4 Twitter warnte Politiker und Medien, dass es nicht nur an Beweisen fehle, sondern dass es Beweise dafür gebe, dass die Accounts nicht russisch seien – und wurde rundheraus ignoriert.

5 Am 18. Januar 2018 legte der Republikaner Devin Nunes dem Geheimdienstausschuss des Repräsentantenhauses ein als Verschlusssache eingestuftes Memo vor, in dem er den Missbrauch durch das FBI bei der Erlangung von FISA-Überwachungsbefugnissen gegen mit Trump verbundene Personen detailliert darlegte, einschließlich der entscheidenden Rolle, die das berüchtigte „Steele-Dossier“ spielte: (Anm. d. Übers.: Das Steele-Dossier hat im Wahlkampf 2016 Trump gegen Clinton Schlagzeilen gemacht, denn darin wurde behauptet, Trump habe in Moskau mit Prostituierten Partys gefeiert und der russische Geheimdienst habe davon Bilder könne Trump erpressen. Später stellte sich heraus, dass das alles frei erfunden war – und mit Geld aus Clintons Wahlkampfstab finanziert wurde. Clinton wurde wegen wegen des Fabrizierens falscher Vorwürfe gegen Trump später sogar zu einer Geldstrafe verurteilt, was in Deutschland jedoch nie berichtet wurde)

6 Die Behauptungen von Nunes sollten in einem Bericht des Generalinspekteurs des Justizministeriums, Michael Horowitz, im Dezember 2019 praktisch alle bestätigt werden.

7 Nichtsdestotrotz prangerten US-Medien im Januar und Anfang Februar 2018 den Nunes-Bericht in seltsam identischer Sprache an und bezeichneten ihn als „Witz“:

9 Am 23. Januar 2018 veröffentlichten Senatorin Dianne Feinstein (Demokratin aus Kalifornien) und der Kongressabgeordnete Adam Schiff (Demokrat aus Kalifornien) einen offenen Brief, in dem es hieß, dass der Hashtag „die unmittelbare Aufmerksamkeit und Unterstützung von Social-Media-Accounts erlangte, die mit russischen Beeinflussungsoperationen in Verbindung stehen.“

9b Feinstein/Schiff sagten, dass das Nunes-Memo geheime Informationen „verzerrt“, aber sie haben es nicht als unwahr bezeichnet.

10 Der Senator von Connecticut, Richard Blumenthal, folgte diesem Beispiel und veröffentlichte einen Brief, in dem es heißt: „Wir finden es verwerflich, dass russische Agenten so eifrig unschuldige Amerikaner manipuliert haben.“

11 Feinstein, Schiff, Blumenthal und die Medien verwiesen alle auf die gleiche Quelle: das Hamilton 68 Dashboard, das vom ehemaligen FBI-Spionageabwehrbeamten Clint Watts unter der Schirmherrschaft der Alliance for Securing Democracy (ASD) erstellt wurde.

12 Das Dashboard, auf dem ein grobes Bild von Wladimir Putin zu sehen war, der böse rote Twitter-Vögel in die Atmosphäre bläst, war in Bezug auf die Art und Weise, wie es zu seinen Schlussfolgerungen kam, vage.

13 Innerhalb von Twitter haben Führungskräfte Watts, Hamilton 68 und die Alliance for Securing Democracy kritisiert. Zwei Hauptbeschwerden: Hamilton 68 schien für alle die einzige Quelle zu sein, und niemand hat sich bei Twitter erkundigt.

14 „Ich ermutige Sie, den Aussagen von Hamilton 68 gegenüber skeptisch zu sein, denn soweit ich weiß, ist das die einzige Quelle für diese Geschichten“, sagte Emily Horne, Global Policy Communications Chief (und zukünftige Sprecherin des Weißen Hauses und des Nationalen Sicherheitsrats)

15 „Der ganze Wirbel basiert auf Hamilton“, sagte der Chef für Vertrauen und Sicherheit, Yoel Roth.

16 „Wenn die Alliance for Securing Democracy die Fakten nicht mit uns prüft, sollten wir uns frei fühlen, die Aufzeichnungen über ihre Arbeit zu korrigieren“, sagte Carlos Monje, der Chef der Abteilung Policy.

17 Roth konnte keine russische Verbindung zu #ReleaseTheMemo finden – überhaupt keine. „Ich habe gerade die Accounts überprüft, die die ersten 50 Tweets mit #releasethememo gepostet haben, und … keiner von ihnen zeigt irgendwelche Anzeichen einer Verbindung zu Russland.“

18 „Wir haben untersucht und festgestellt, dass das Engagement überwiegend organisch ist und von VITs“ – Very Important Tweeters, darunter Wikileaks und der Kongressabgeordnete Steve King – „angetrieben wird.“

19 Ein Mitarbeiter von „DiFi“ – Feinstein – stimmte zu, dass es „hilfreich wäre zu wissen“, wie Hamilton 68 „den Prozess durchführt, mit dem sie entscheiden, dass ein Account russisch ist“.
Aber erst NACHDEM Feinstein ihren Brief über den russischen Einfluss veröffentlicht hatte.

20 Als Twitter mit einem Mitarbeiter von Blumenthal sprach, versuchte man, ihn „abzuwimmeln“, weil „wir nicht glauben, dass es sich um Bots handelt.“

21 Ein anderer fügte hinzu: „Es könnte sich lohnen, Blumenthals Mitarbeiter darauf hinzuweisen, dass es im besten Interesse seines Chefs sein könnte, nicht da rauszugehen, weil es auf ihn zurückfallen könnte, um ihn lächerlich aussehen zu lassen.“

22 Ein Twitter-Manager versuchte sogar zu verhandeln und deutete ein nicht genanntes zukünftiges PR-Zugeständnis an, wenn Blumenthal die Sache auf sich beruhen lassen würde:
„Es scheint, als gäbe es andere Vorteile, die wir ihm anbieten könnten.“

23 Blumenthal veröffentlichte seinen Brief trotzdem.

24 Die Führungskräfte wurden schließlich frustrierter über das, was sie als Kreislauf ansahen: Behauptungen über russische Aktivitäten führten, selbst wenn sie bestritten wurden, zu weiteren Behauptungen.

25 Sie drückten dies ausdrücklich gegenüber Blumenthals Lager aus und sagten, dass „Twitter eine Menge Ressourcen“ für diese Anfrage aufgewendet habe und die Belohnung von Blumenthal nicht eine Runde von Anfragen nach der anderen sein sollte.
„Wir können nicht jedes Mal, wenn so etwas passiert, eine Benachrichtigung der Nutzer vornehmen.“

26 Schließlich wird den Twitter-Mitarbeitern klar, dass „Blumenthal nicht nach echten und nuancierten Lösungen sucht“, sondern „nur dafür belohnt werden will, dass er uns weiter vorantreibt.“

27 Schließlich sprachen leitende Angestellte davon, „Kongress-Trolle zu füttern“ und verglichen ihre Situation mit dem Kinderbuch „Wenn du einer Maus einen Keks gibst“

28 In der Geschichte will die Maus, wenn man ihr einen Keks gibt, ein Glas Milch, was zu einer Welle weiterer erschöpfender Anfragen führt, an deren Ende sie ein Glas Milch will. Und noch einen Keks.

29 Die Metapher war für die endlosen Russland-Anfragen so perfekt, dass ein Mitarbeiter schrieb: „Es ist mir wirklich peinlich, dass mir das nicht zuerst eingefallen ist.“

30 Trotz der allgemeinen internen Überzeugung, dass keine Russen in die Geschichte verwickelt waren, folgte Twitter dem sklavischen Muster, Russland-Behauptungen nicht zu widerlegen.

31 Externe Anwälte von mit den Demokraten verbundenen Kanzleien wie Debevoise und Plimpton rieten Twitter zu Formulierungen wie: „In Bezug auf bestimmte Hashtags nehmen wir jede Aktivität ernst, die einen Missbrauch unserer Plattform darstellen könnte.“

32 Im Ergebnis stürzten sich Reporter von AP über Politico bis hin zu NBC und Rolling Stone weiterhin auf das Thema „russische Bots“, obwohl es keinerlei Beweise gab.

33 Die Russen wurden nicht nur für #ReleaseTheMemo verantwortlich gemacht, sondern auch für #SchumerShutdown, #ParklandShooting und sogar #GunControlNow – um „die Spaltung zu vertiefen“, wie die New York Times schreibt.

34 Zu #SchumerShutdown und #ReleaseTheMemo lautete die interne Anweisung: „Beide Hashtags scheinen organisch zu sein.“

35 NBC, Politico, AP, Times, Business Insider und andere Medien, die die Geschichte mit den „russischen Bots“ hochgespielt haben – sogar Rolling Stone – lehnten es ab, zu dieser Geschichte Stellung zu nehmen.

36 Die Mitarbeiter von Feinstein, Schiff und Blumenthal lehnten eine Stellungnahme ebenfalls ab.

37 Wer hat das kommentiert? Devin Nunes. „Schiff und die Demokraten haben fälschlicherweise behauptet, die Russen steckten hinter dem Hashtag Release the Memo, meiner ganzen Ermittlungsarbeit… Indem sie die Russland-Verbindung-Lüge verbreiteten, stifteten sie einen der größten Ausbrüche von Massenwahn in der Geschichte der USA an.“

38 Diese #ReleaseTheMemo-Episode ist nur eine von vielen in den #TwitterFiles. Der Russiagate-Skandal wurde auf der feigen Unehrlichkeit von Politikern und Reportern aufgebaut, die jahrelang das Fehlen von Daten ignorierten, um fiktive Schreckensschlagzeilen zu machen.

39 Weitere Informationen finden Sie bei @ShellenbergerMD, @BariWeiss, @LHFang, @DavidZweig, @AlexBerenson und anderen.
Lesen Sie http://Taibbi.Substack.Com, um mehr darüber zu erfahren, warum „America Needs Truth and Reconciliation on Russiagate“.

40 Twitter hatte keinen redaktionellen Einfluss auf diese Geschichte. Die Recherchen wurden von Dritten durchgeführt, so dass die Dokumente begrenzt sein könnten.

Ende der Übersetzung

Nun folgt eine Ergänzung dazu, die einige Tage später veröffentlicht wurde.

Beginn der Übersetzung:

1.TWITTER-FILES: Ergänzung
Weitere Sperrungs-Anfragen von Adam Schiff,
und „Entschärfung“

2 Mitarbeiter des Demokraten aus dem Repräsentantenhaus @AdamSchiff schrieben recht häufig an Twitter und baten darum, Tweets zu löschen. Dieser wichtige Einsatz von Steuergeldern betraf eine Anfrage zu einem „Peter Douche“-Parodiefoto von Joe Biden. Das Nationale Komitee der Demokraten stellte dieselbe Anfrage:

3 Das eigentliche Problem war, dass Donald Trump das Biden-Foto retweetet hat. Twitter weigerte sich jedoch, es zu entfernen, und der Chef für Vertrauen und Sicherheit, Yoel Roth, erklärte, es sei offensichtlich „humorvoll gemeint“ und „jeder vernünftige Beobachter“ – offensichtlich kein Mitarbeiter von Schiff – könne sehen, dass es manipuliert worden sei.

4 Jeff Lowenstein, ein Mitarbeiter von Schiff, gab nicht auf und behauptete, es gäbe hier ein „Problem mit der Schlüpfrigkeit“

5 Twitter lehnte auch Anfragen für das Verbot von Inhalten über Schiff und seine Mitarbeiter ab, z. B. die „vollständige Unterdrückung aller Suchergebnisse über Herrn Misko und andere Mitarbeiter des Ausschusses“. Twitter sagte, dies sei „nicht vorstellbar“

6 Selbst wenn Twitter einen Account nicht gesperrt hat, bedeutete das nicht, dass Twitter nicht handelte. Das Büro von Schiff beschwerte sich wiederholt über „QAnon-bezogene Aktivitäten“, bei denen es sich oft um Tweets zu anderen Themen handelte, wie die Identität des „Whistleblowers“ in der Ukraine oder das Steele-Dossier:

7 Die damalige Twitter-Politik verbot QAnon nicht, sondern „entschärfte“ solche Konten. Zu der Gruppe von Tweets, zu denen auch die oben genannten gehörten, schrieben die Twitter-Verantwortlichen: „Wir können intern bestätigen, dass eine Reihe der markierten Konten bereits in dieser Entschärfung enthalten ist.“

8 Das Büro von Schiff hatte allerdings Bedenken wegen der „Entschärfung“: Sie könnte es den Strafverfolgungsbehörden erschweren, die beleidigenden Twitterer aufzuspüren.

9 „WIR SCHÄTZEN DAS SEHR“
„Wir sind neugierig, ob die von Twitters Durchsetzungsteam eingeführten Entschärfungsmaßnahmen – die wir sehr schätzen – … die Fähigkeit der Strafverfolgungsbehörden beeinträchtigen könnten, Twitter nach potenziellen Drohungen gegen Misko und andere HPSCI-Mitarbeiter zu durchsuchen.“

10 Weitere Informationen finden Sie bei @ShellenbergerMD, @BariWeiss, @LHFang, @DavidZweig, @AlexBerenson und anderen.
Twitter hatte keinen redaktionellen Einfluss. Die Recherchen wurden von Dritten durchgeführt, so dass die Dokumente begrenzt sein könnten.

Ende der Übersetzung

In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

31 Antworten

  1. Apropos Wahleinmischungen – die gibt es sehr oft in die umgekehrte Richtung, von den USA aus. Der Artikel nennt enorm viele Verbindungen und Details – ich nehme an, dass sie stimmen:

    „Guido Goldman, der CFR und der German Marshall Fund“

    https://uncutnews.ch/guido-goldman-der-cfr-und-der-german-marshall-fund/

    „… Die bei weitem wichtigste Organisation, die Guido Goldman gründete und leitete, sollte entscheidend dafür werden, wie der „tiefe Staat“ seine verborgene Macht ausübt, um die öffentliche Politik zu manipulieren und Regierungen zu stürzen …“

  2. Das zeigt mal wieder, dass die NATO-Führer und deren Medien die größten Verbreiter von Verschwörungstheorien sind. Besonders beliebt bei diesen Verschwörungstheoretikern sind WMD-Verschwörungstheorien(siehe NATO-Angriffskriege gegen Irak und Syrien, Skripal-VT, Nawalnys Unterhose usw.).
    Weitere Beispiele:
    heise.de/tp/news/Schulstreiks-Merkel-sieht-Russland-am-Werk-4311139.html

    Scharpings Hufeisenplan-VT:
    youtube.com/watch?v=43yNHNsJzoU&t=1750

    „INTERNATIONAL CRIMINAL CONSPIRACY“
    youtube.com/watch?v=n0uni6j9NXg&t=145

  3. Off Topic
    Die NATO liefert jetzt alles was sie hat an das Selenski Regime. Sämtliche NATO Staaten übergeben nochmals Waffen.
    Meint ihr das wird den Ausgang des Kriegs beeinflussen? Meiner Meinung nach eher nicht. Noch zwei oder drei Bachmuts oder Soledars und es wird einfach keine ukrainischen Soldaten mehr geben.
    Wie auch immer, die NATO führt offen Krieg gegen Russland. Ich hoffe China wird bald Waffen an Russland liefern die sie brauchen.

    1. Viele Soldaten dürfte die Ukraine nicht mehr haben. Es sind hauptsächlich Nato-Söldnertruppen die gegen Russland kämpfen. Ändern wird sich meiner Meinung nach nichts, der Krieg wird weiter so dahin plätschern.

      P.s. Das WEF hat es in den Mainstream geschafft.

      Off Topic:
      Der ukrainische Innenminister wurde bei einem Hubschrauber Absturz getötet. Was meint ihr, wer steckt dahinter?

    2. Da mich Microsoft Newsletter den ganzen Tag mit Headlines bombardiert, wenn ich nur den Browser starte – heutige Portion:

      – Die Ukros planen baldige Offensive startend hinter den russischen Linien
      ( können die Luftlandeoperationen durchführen?)

      – Wagner-Truppe wurde dezimiert – in einer Einheit blieben von 270 Soldaten nur 30 am Leben

      – Einer der Wagner-Kommandeure habe sich nach Norwegen abgesetzt

      Ich berichte nur, was man uns im Goldenen Westen so erzählt. Solange Russland nur langsam vorankommt, könnten es Manche glauben.

      TKP brachte heute einen Artikel zur WEF-Synode, darin u.a. Zitate aus einem Artikel hier im A-S und von Pepe Escobar. Neben dem Aussagen der finnischen Chefin – unbegrenzte Unterstützung bis zum „Siegfrieden“ der Banderas, ob es 2 oder 15 Jahre dauert. Will Russland es wirklich ganze 15 Jahre hinziehen? Dann sinken die Chancen, dass ich das Wokeness-Ende noch erlebe.

      1. @Hannibal

        Warum glauben Sie, dass andere Foristi keine „NEWS“ serviert bekommen wenn die ins Net gehen?
        Wir können doch alle westliche Nachrichten selber lesen….
        Hier bei AntiSpiegel will man lesen, was man nicht pausenlos im Wertloswesten serviert bekommt….

        1. Es hängt vom Standort ab – wer östlich des Eisernen Vorhangs oder in Bamako lebt, kriegt nicht unbedingt alles vom Block (der Westen) ab.

          Als ich heim kam, die Glotze einschaltete und dort den Teletext, kam der ultimative Hammer – das „Parlament“ der sog. „EU“ verkündete eine Resolution, Schland möge eine Panzer-Koalition anführen – eingebracht habe das Papier die braun-grüne Kriegspartei der Brau… Grünen. Genauso die „EU“ wie die Grün:innen haben sich endgültig als Kriegshetzer im Dienst der USA bzw. derer Deep State bloßgestellt – sorry, Kriegshetzende:innen, politisch korrekt formuliert. Ich hoffe, von beiden Vereinen bleibt bald keine Spur.

          1. @Hanniball

            Ich befürchte, es hängt nicht vom Standort ab sondern vom „Nutzerverhalten“ des jeweiligen PC-Inhabers, was man ihm „zeigen“ will….

            Ich würde ihnen wünschen, dass Sie die Glotze einfach „aus“ lassen……lebt sich viel ruhiger….& Sie werden erleben, die Welt dreht sich auch so….

            1. Nein, in Russland kann man zwar zum Westen gezielt recherchieren – und schon gerade dieSachen finden, nach den man sucht. Man ahnt aber dort nicht so richtig, wie es bei uns läuft – all die Tausenden Nachrichten, mit den man täglich bombardiert wird, sogar auf Grossbildschirmen in U-Bahn-Stationen. Das sehe ich auch hier an der Themenwahl – seltenst etwas über die westliche staatlich geschürte Klimahysterie, die insbesondere in Deutschland seit 3-4 Jahren sämtliche Medien dominiert (da westliche Oligarchen damit das meiste Geld scheffeln möchten – all die Billionen habe ich hier aufgezählt).

              Ich habe auch nicht wirklich Ahnung, was in Russland im Alltag gesagt wird – erst recht nicht, wie die Themen-Schwerpunkte verteilt sind. Man kann halbwegs einzelne Artikel finden, aber nicht, wie oft diese einem Russen im Alltag präsentiert werden? Den russischen Alltag habe ich hier ja nicht, nur den westlichen.

        1. Ich gebe offen zu, meine Laune wäre besser, wenn ich jeden Tag in den Medien einen neuen Namen einer gefallenen Stadt erfahren würde – die meisten im Westen würde es erst zum Nachdenken animieren. Falls die BRI-Strategie ist, dass westliche Gesellschaften irgendwann aufbegehren – was große Mehrheit an Medien konsumiert, animiert erst mal nicht zum Ungehorchsam. Noch ist der wahrnehmbare Widerspruch der Narrationen und der Realität nicht so gewaltig.

          Nehmen wir Tschechien, eigentlich bereits Osteuropa – wie konnte kürzlich der NATO-General in Präsidentschaftswahl vor einem Oppositionellen liegen – nach großen Demos in Prag? Ich hätte erwartet, die Opposition siegt rutschartig – oder wird bereits nach US-Methoden gezählt?

    3. Sogar der Ex-Offizier Vad hat in einem aktuellen Interview zugegeben:
      „Da kann der Westen 100 Marder und 100 Leoparden hinschicken, sie ändern an der militärischen Gesamtlage nichts.“

  4. Die Russiagate-Lüge wurde vor allem deshalb erfunden, um Killary Clinton vor dem Gefängnis (oder zumindest vor höchst peinlichen offiziellen Ermittlungen) zu bewahren. Auf ihrem privaten Server wurden Mails gefunden, die sehr eindeutig illegale Aktivitäten von Clinton bewiesen haben (z.B. das Ausbooten von Bernie Sanders, der mit ziemlicher Sicherheit die Wahlen gewonnen hätte, den den wollten die Amerikaner damals).

    Die Wahlbeeinflussung ging also in aller erster Linie von den Demokraten selbst aus, indem den Amerikanern der Kandidat vorenthalten wurde, den sie eigentlich wollten. Sanders hatte überall die Vorabstimmungen gegen Clinton gewonnen. Sie wollten Clinton aber mit aller Macht ins Amt lügen, weil sie eindeutig die Wunschkandidatin der Geheimdienste und des FBI war. Das hat nicht geklappt.

    Deshalb auch die Hysterie und das völlig absurde Amtsenthebungsverfahren gegen Trump damals (wenn das geklappt hätte wäre Clinton ins Amt gekommen und wir hätten den Ukraine Krieg ein paar Jahre früher erlebt!)

    Dieses ebenso kriminelle, wie klar anti-demokratische Verhalten der „Demokraten“ (die Lüge steckt bei denen schon im Parteinamen), wäre für die Dems auch danach so peinlich gewesen, das sie wohl auf längere Zeit alle Wahlen verloren hätten. DAS musste um jeden Preis verhindert werden! Denn die Dems sind zum wichtigsten Werkzeug für den Deep State geworden, noch vor den Reps, weil die als „Liberale“ dem Wähler besser zu verkaufen waren und sind, als die Reps, die vor allem ein sehr enges Bündnis mit der Rüstungsindustrie haben (deshalb sind Dems und Reps im Grunde heute feindliche Brüder im Geist).

    Das war noch lange vor dem korrupten Biden, der nachher die 2. Wahl gegen Trump knapp gewonnen hat, hauptsächlich aber deshalb, weil die Wahrheit über seinen drogensüchtigen und noch korrupteren Filius Hunter medial sehr gezielt unterdrückt wurde.

    Die Russia-Gate Lüge ist vor allem entstanden, um von Clintons erwiesen kriminellen Aktivitäten medial abzulenken und/oder um sie per Amtsenthebungsverfahren doch noch als Präsidentin zu installieren.

    1. @Aktakul

      Genau so ist es ! Von den Dems erfunden inclusive irre Stories, die man normalerweise nicht mal in den Friseurzeitschriften glauben würde…..

      Aber der geneigte Michel ist vergesslich….

      1. Er hats gar nicht erst erfahren (dürfen) 😀

        Die Story von der hoch kriminellen Killary wurde dem Michel genauso vorenthalten, wie die Twitter-Files. Wir würden hier absolut nix mitkriegen von der Welt, wenn es nicht Seiten wie diese gäbe.

        Die Story um Clinton habe ich aber damals bei Heise (Telepolis) gelesen, da und bei den NDS wurden sogar die Mails im Wortlaut veröffentlicht. Aber Heise wurde inzwischen auch „umgedreht“.

        1. @Aktakul

          Na ja, die RussiaGate Storie hat man hier schon erzählt, inclusive des Steel(?)Dossiers & der angeblichen Mailklauaktion der Russen bei Killary…..

          Aber schon dieses SteelDossier war so billig & schlecht geschrieben, dass man schon staunte, dass das überhaupt jemand glauben konnte….

          1. @GMT

            Bei Heise wurde damals sogar ein Bulletin des FBI veröffentlicht das die Russen-Hacks angeblich beweisen sollte. Ich hab mir damals als IT ler die Mühe gemacht, den Schmarrn mal durchzulesen.

            Der „Beweis“ war das das FBI MÖGLICHE Hacker-Methoden wie DDoS oder „Man in the middle“ sehr detailliert geschildert hat, aber kein einziges reales Netzwerkprotokoll (das dann der eigentliche Beweis gewesen wäre!). Das FBI-Bulletin war reine Volksverdummung, um evt. Leser mit viel technischem Kauderwelsch ohne Substanz abzuschrecken.

            1. @Aktakul

              Kann ich mir gut vorstellen…Leider bin ich eine absolute technische Flachzange & diesbezüglich so gar keine Ahnung.
              Trotzdem fand ich die ganzen „Erzählungen“, die hysterischen medialen Anfälle für derart übertrieben & eben auch dieses Steel-Dossier, was ja immer als Beweis rangezogen wurde, für derart abartig, dass ich mir damals gar nicht vorstellen konnte, dass das überhaupt jemand für bare Münze nehmen könnte.

              Die angeblichen Russen-Troll-Fabriken, die einen so großen Einfluß in den USA oder – wie behauptet wird ja auch in DE – haben sollen, war mir so fremd, dass ich mich fragte, wann die uns erzählen – natürlich als Warnung vor dem Feind – WIE genau die vorgehen sollten um überhaupt Milllionen „echte Menschen“ so beeinflussen zu können, dass die falsch wähen sollten….

              Mit ist nur aufgefallen, dass in den USA BLM, hier die Grünen medial gepusht werden, dass es schon Brechreiz verursacht….

              1. @GMT

                „….Die angeblichen Russen-Troll-Fabriken, die einen so großen Einfluß in den USA oder – wie behauptet wird ja auch in DE – haben sollen, war mir so fremd, dass ich mich fragte, wann die uns erzählen –….“

                Daran erkennt man die Diktaturen im Westen. Ist eine beliebte Propaganda-Methode von Meinungsmache: „A sagen B meinen“. Heißt: Unsere Regierung macht perfekt immer alles richtig.
                Deshalb kann jede Kritik nur vom Ausland gesteuert sein! (Allwissenheitsanspruch jeder Diktatur)

    2. @Aktakul
      Dererlei Inzenierungen gibt es zu Hauf und sie dienen Ausschließlich dazu, irgendwelche
      Ferkeleien zu verschleiern.
      Ist doch toll, wenn man dann immer alles auf den bösen Russen schieben kann und es wird
      sogar noch von allen, bis auf wenige geglaubt.

      Aber ich glaube der Laden fängt langsam an zu bröckeln :-/
      Davos-Elite ruft zum Krieg gegen Russland und nach totaler Krise
      aber:
      Einige Persönlichkeiten fehlen: Bill Gates sagte kurzfristig ab, auch Soros nimmt nicht teil. Macron fehlte ebenso wie Richi Sunak, UK-Premierminister. Doch Deutschland ist überproportional vertreten. Unter anderem sind Olaf Scholz, Robert Habeck oder Karl Lauterbach anwesend.

      https://tkp.at/2023/01/18/davos-elite-ruft-zum-krieg-gegen-russland-und-nach-totaler-krise/#comments

      1. @Evamaria

        Damit wäre dann wohl die Frage, ob Wladimir Wladimirowitsch Putin mal ein „Global young Leader“ war endgültig geklärt 😀

        Das die deutschen US-Speichel lecker überproportional vertreten waren, wundert mich weniger. Sich „einschleimen“ beim Meister + vorauseilendem Gehorsam war schon immer eine deutsche Untugend.

        Aber das die Hauptinitiatoren fern geblieben sind, ist schon ein Ding. Ob die Gerassimow ernst genommen haben? (der ankündigte, das der FSB solche Methoden wie der CIA – Mord von Missliebigen Oppositionellen – auch intus hat, durch die Blume „Was ihr könnt, können wir auch 😀 )

        1. Wer sich wirklich intensiv mit dem Werdegang und den Reden von Wladimir Wladimirowitsch Putin beschäftigt hat, für den ist es völlig ausgeschlossen auch nur ansatzweise zu glauben, daß dieser jemals
          ein Teil dieses Vereins war. Ich würde sagen: Völlig überqualifiziert 😉
          Da dürfen auch nur die rein, welche das Lied singen…. weil die wollen ja auch Brot essen.

          1. Ob er sich früher mal dorthin verirrte, ist nicht so wichtig wie – wie effizient und entschlossen bekämpft er JETZT den Verein samt der korrupten Agenda um Klimagedöns, „Agrarwende“, Plandemien, Zensur und sonstige Abzocke sowie Unterjochung?

  5. Bei den „Twitter Files“ geht es darum eine zweite Amtszeit Donald Trumps zu verhindern. Herr Musk schert hier aus der neoliberalen Transatlantik -Gilde aus um Glaubwürdigkeit aufzubauen. Er schlägt sich augenscheinlich auf die Seite der Republikaner und bestätigt durch Insider-Informationen die uns bereits bekannten Vorgänge in dem westlichen Propagandainstrument Twitter.
    In Wahrheit wird hier der Boden für Ron DeSantis bereitet. Herr Musk sagte bereits im transatlantischen Lügenblatt Nr.1: »Meine Präferenz für die Präsidentschaft 2024 ist jemand, der vernünftig und aus der Mitte ist«, schrieb Musk. Er habe gehofft, dass das unter US-Präsident Joe Biden der Fall sein würde, sei aber »bisher enttäuscht worden«. Auf die Frage, ob er DeSantis im Jahr 2024 unterstützen würde, antwortete Musk: »Ja.«

    Quelle: https://www.spiegel.de/ausland/elon-musk-wuerde-ron-desantis-bei-us-praesidentschaftswahlen-unterstuetzen-a-a6014b8e-cae8-4587-a878-dc8c2e1eb848

    Den US-Oligarchen ist klar das eine Wahl Biden vs. Trump so nicht nochmals fälschbar ist. Sie haben die Wahlfälschung 2020 bereits maximal ausgereizt. Einen Kandidaten auf republikanischer Seite ins Rennen zu schicken der von Ihnen installiert und aufgebaut wurde ist hier die deutlich einfachere Alternative. Herr DeSantis polarisiert und fällt durch seine Taten auf. Er wird hier für die konservative Wählerschaft als Trump alternative aufgebaut der nicht redet, sondern handelt. Sollte er sich bei den Republikanern als Kandidat durchsetzen ist die Wahl für die Oligarchen schon gewonnen bevor sie stattgefunden hat. Egal welcher der beiden Kandidaten gewinnt, die Verbrecherbande dahinter ist dieselbe.

    Es handelt sich bei dieser These lediglich um eine Vermutung von mir. Diese kann ich natürlich nicht belegen.

    Der Spiegel und andere Lügenblätter sehen Herrn DeSantis bereits jetzt schon als Gewinner bei den Republikandern. Und das wird natürlich wieder durch „Umfragen“ bestätigt.

    Quelle: https://www.spiegel.de/ausland/ron-desantis-in-umfragen-weit-vor-donald-trump-a-71bf274a-cdf0-40ac-8045-bcf112575f1a

    Danke für deine gute Arbeit Thomas

Schreibe einen Kommentar