Covid und Geopolitik

Wie in Russland über Chinas Ambitionen und seine neue Covid-Politik berichtet wird

China macht Schlagzeilen, weil es seine radikale Nulltoleranzpolitik gegenüber Covid-19 über Nacht abgeschafft hat. Und weil der Westen bisher nicht weiß, wie er mit Chinas Ambitionen umgehen soll.

Das russische Fernsehen hat am Sonntag einen Korrespondentenbericht aus China gebracht, in dem es einerseits um die neue Covid-Politik Chinas und andererseits um seine geopolitischen Ambitionen ging. Ich habe den Bericht übersetzt, weil die russischen Medien sachlicher und informativer über China berichten, als die deutschen Medien.

Beginn der Übersetzung:

Chinas Ambitionen lassen dem Westen keine Ruhe

Die gefährliche Annäherung eines US-Spionageflugzeugs an einen chinesischen Kampfjet, die Durchfahrt eines US-Raketenkreuzers durch die Straße von Taiwan, die Ankündigung eines bevorstehenden Krieges durch den ehemaligen NATO-Generalsekretär Rasmussen – das neue Jahr hat für die Beziehungen zwischen Peking und Washington sehr nervös begonnen. China reagierte, indem es die Bereitschaft seiner Streitkräfte erhöhte und den Europäern riet, sich nicht zum Spielball im Spiel eines anderen machen zu lassen. Der Westen zog es jedoch vor, die Konfrontation zu eskalieren und weitere Partien zu spielen.

In der russischen Grenzstadt Heihe wurde nur über die Öffnung der Grenze gesprochen. Immerhin ist sie seit drei Jahren geschlossen. Schilder in russischer Sprache erinnern an das vergangene Pendlerleben in der Grenzregion, in der seit Januar 2020 keine Ausländer mehr gesehen wurden. Die Menschen schauen neugierig, aber auch besorgt, und ziehen sich vorsichtshalber Masken an. Die Regierung hat die ganze Zeit behauptet, das Virus sei aus dem Ausland nach China eingeschleppt worden. Gegenüber liegt Blagoweschtschensk und es gibt eine neue Brücke über den Amur. Seit heute gilt der vereinfachte Grenzübertritt.

Der Grenzübergang Heihe ist bisher nur für Lastwagen geöffnet, es gibt hier noch keinen Personenverkehr. Aber die Lastwagen fahren in beide Richtungen. Landwirtschaftliche Erzeugnisse werden von Russland nach China gebracht. Aus China kommen Baumaschinen nach Russland.

Ausländische Touristen sind jedoch noch nicht von der „chinesischen Öffnung“ betroffen. Für alle anderen gilt: keine Tests mehr an den Grenzen, nur ein 48 Stunden alter negativer PCR-Test. Und es gibt keine Quarantäne mehr. Früher wurden aus dem Ausland in China eintreffende Personen für mindestens eine Woche in eine obligatorische Beobachtungsstation geschickt. Die Chinesen, die die strengen Anti-Covid-Maßnahmen natürlich leid sind, bei denen nur ein einziger Kranker ganze Städte unter behördliche Quarantäne stellt, sind zu den Flughäfen geeilt. Am ersten Tag der Abschwächung der Regeln bildeten sich Schlangen für Tickets und Pässe, die in China die ganze Zeit über nicht einmal ausgestellt worden sind.

China hat die Welt mit der plötzlichen Aufgabe seiner Nulltoleranzpolitik gegen das Virus überrascht. Doch der Westen, dem diese Politik vorher nicht gefallen hat, ist nun empört über ihre abrupte Abschaffung und wirft der chinesischen Regierung vor, die Krankheit unkontrolliert ausbrechen zuzulassen. Mehrere Länder, darunter die USA, Kanada und Australien, haben alle aus China einfliegenden Personen verpflichtet, einen negativen PCR-Test vorzulegen. Die Chinesen, die bis vor kurzem noch selbst alle Menschen in Zwangsquarantäne geschickt hatten, waren sauer.

„Die auf China abzielenden Einreisebeschränkungen einiger Länder entbehren jeder wissenschaftlichen Grundlage und einige übertriebene Praktiken sind sogar noch inakzeptabler. Wir wehren uns entschieden gegen Versuche, die COVID-19-Maßnahmen für politische Zwecke zu manipulieren, und werden Gegenmaßnahmen ergreifen, die auf dem Grundsatz der Gegenseitigkeit beruhen“, sagte Mao Ning, die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums.

China bezeichnet das als eine Fortsetzung der westlichen Politik des Druckes, so wie es auch mit Beschränkungen bei Handel und Technologie war, die darauf abzielen, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt zu schwächen. Covid hat sie bereits lahmgelegt. Und jetzt gibt es eine neue Runde. Laut Nikkei plant Dell, bis zum nächsten Jahr auf in China hergestellte Chips zu verzichten und hat seine Zulieferer bereits darüber informiert: „Das US-Unternehmen will nicht nur Chips von chinesischen Unternehmen ablehnen, sondern auch solche, die von Unternehmen aus Drittländern in China hergestellt werden. Dell wird auch keine anderen Komponenten aus China in seinen Computern verwenden, einschließlich elektronischer Module und Leiterplatten.“

Die chinesischen Ambitionen lassen dem Westen keine Ruhe. Der wirft die Kriegsmaschinerie an und drängt Taipeh in einen bewaffneten Konflikt mit Peking. Um Taiwan von seiner herausragenden Stellung zu überzeugen, hat der kollektive Westen den pensionierten NATO-Generalsekretär Rasmussen entsandt, der, den Bildern nach zu urteilen, vor dem Treffen erst mit Whisky und dann mit Bier angestoßen hat. „Wir müssen unseren Kampf gegen die ausgreifenden Autokratien und unsere Versuche, ihnen entgegenzutreten, verstärken. Wenn es uns gelingt, zusammenzuarbeiten, werden wir eine gewaltige Kraft darstellen, die in Peking und anderen autokratischen Hauptstädten Respekt hervorruft“, so der Ex-NATO-Generalsekretär.

Nachdem sie Rasmussen versichert hatte, dass Taiwan immer mehr US-Waffen kauft, fuhr Tsai Ing-wen, die Regierungschefin der Insel, schnell zu den Truppen. Ein ganzes Bataillon von Bodentruppen und eine neue Drohne wurden für das Manöver mobilisiert, um einen simulierten Angriff chinesischer Drohnen abzuwehren – Taiwan erinnert sich noch an den Sommer, als man chinesische Drohnen mit Steinen und Stöcken abwehren musste.

Die Amerikaner haben Peking die ganze Zeit über getestet – sie haben erneut einen Zerstörer durch die Taiwanstraße geschickt. China hat daraufhin vom Flugzeugträger Shandong aus Starts mit neuen Flugzeugen geübt.

Das taiwanesische Fernsehen hat unterdessen aufgeregt über einen Spionageskandal und über die Verhaftung von Offizieren, darunter ein pensionierter Oberst der taiwanesischen Luftwaffe, die angeblich für den chinesischen Geheimdienst gearbeitet haben, berichtet.

Aber ein britisches Boulevardblatt veröffentlichte eine noch verrücktere Detektivgeschichte, in der mehr als 200 Vermögenswerte im Wert von über 152 Milliarden Pfund, darunter nicht nur bekannte Londoner Geschäfte, sondern auch ein Kernkraftwerk, was die britische Elite besonders beeindruckte, die angeblich von der chinesischen Regierung und Investoren erworben wurden, analysiert wurden.

„Es verwundert nicht, dass sich China darauf konzentriert, Gas, Wasser und Flughäfen sowie die wichtigsten Zukunftstechnologien aufzukaufen. Wir sind wie Schlafwandler in der Abhängigkeit der Kommunistischen Partei Chinas gefangen und schaffen es nicht, Schlüsselindustrien und die nationale Infrastruktur angemessen zu schützen“, stellt Alicia Kearns, Mitglied des britischen Parlaments, fest.

Nun hat Peking beschlossen, in Afghanistan zu investieren und die Ölförderung im Amu-Darja-Becken im Norden des Landes zu entwickeln, was dreitausend Afghanen Arbeit verschaffen wird. Die Taliban selbst erzählten von der Vereinbarung: „Der Vertrag sieht vor, dass ein chinesisches Unternehmen 50 Millionen Dollar pro Jahr in Afghanistan investiert. Die Investition wird im Rahmen eines 25-Jahres-Vertrags über drei Jahre auf 540 Millionen Dollar erhöht.“

Die Art und Weise, wie China kampflos in Afghanistan einmarschierte, aus dem die Amerikaner in Schande geflohen sind, verärgert Washington verständlicherweise.

Noch mehr jedoch, wenn es nicht um den chinesischen Einfluss in der Region geht, sondern um Energieträger, die China auf dem Mond an sich reißen will. Der NASA-Chef äußerte ernsthaft die Befürchtung, dass die Chinesen im Falle einer erfolgreichen Landung auf dem Mond unweigerlich ihre Ansprüche auf die rohstoffreichsten Gebiete geltend machen werden.

Chinas Plan ist jedoch bodenständiger und sieht vor, das Land nach drei Jahren der Isolation wieder zu öffnen.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „„Putins Plan – Mit Europa und den USA endet die Welt nicht – Wie das westliche System gerade selbst zerstört ““ gehe ich der der Frage, worum es in dem Endkampf der Systeme - den wir gerade erleben - wirklich geht. Wir erleben nichts weniger als den Kampf zweier Systeme, in dem Vladimir Putin der Welt eine Alternative zum neoliberalen Globalismus anbietet. Wurden die Bürger im Westen gefragt, ob sie all das wollen, ob sie zu Gunsten des neoliberalen Globalismus auf ihren Wohlstand und ihre Freiheiten verzichten wollen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich hier direkt über den J.K. Fischer Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

11 Antworten

  1. In Amerika haben die einen „Clan“ verhaftet der den Amis Bio-Getreide angedreht hat, welches aber gar nicht Bio war.
    Naja wie dem auch sei, alle beuten die Ukraine aus vom Westen und Süden aus.
    Russland, sollte einen Zahn zulegen, bevor die Ukraine ganz ausgeraubt und betrogen wurde. Ist echt unglaublich was in der Ukraine alles geschieht und was für Leute sich da rumtreiben, nur um sich zu bereichern, einfach widerlich.
    https://www.justice.gov/opa/pr/multinational-corporation-and-several-individuals-charged-multimillion-dollar-organic-grain

  2. China sollte aufpassen.
    Der Covid-19 Virus könnte speziel auf asiatische Völker ausgerichtet sein.
    Gain of function – Gain-of-function research (GOFR) refers to the serial passaging of microorganisms to increase their transmissibility, virulence, immunogenicity, and host tropism by applying selective pressure to a culture.
    CRISPR Cas9: die große Bedrohung durch die Genetik
    Der große Chef des amerikanischen Geheimdienstes schlug im Februar 2016 als erster Alarm. In einem von der CIA freigegebenen Bericht stufte James Clapper CRISPR Cas9 in die Kategorie „potenzielle Massenvernichtungswaffen “ ein. Für ihn muss diese Technologie, die in Tausenden von Labors verwendet wird, als das nordkoreanische Atomprogramm, syrische Chemiewaffen und russische Marschflugkörper betrachtet werden!
    Anders als bei heutigen GVO kann mit diesen neuen Methoden die Spur einer genetischen Veränderung nicht nachgewiesen werden. Wie machen wir also identifizierbar, was nicht rückverfolgbar ist?
    Was, wenn diese Technologie in weniger wohlmeinende Hände gerät? Ein paar Monate nach dem Bericht von James Clapper erwägen die wissenschaftlichen Berater von Barack Obama offen die Verwendung von CRISPR Cas9 , um eine neue Art von Virus zu schaffen, das für Menschen tödlich ist: (Nota: Obama = Drohnenmassenmörder).
    https://www-radiofrance-fr.translate.goog/franceculture/crispr-cas9-la-grande-menace-de-la-genetique-4351583?_x_tr_sl=auto&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=fr
    Radio France ist ein französischer Staatssender.

    1. @“Der Covid-19 Virus könnte speziel auf asiatische Völker ausgerichtet sein.“

      Wie soll das überhaupt funktionieren? Signifikante genetische Unterschiede wurden lediglich zwischen der Ur-Bevölkerung Afrikas und der restlichen der Welt festgestellt, die sich auf dem Weg von Afrika durch Europa mit den Neanderthalern kreuzte (vor etwa 100 Tsd. Jahren) – in Asien hier und da auch mit den Denisowa-Menschen, die jedoch mit den Neanderthalern eng verwandt waren.

      „… Das Ausmaß des Genflusses vom Neandertaler zu Homo sapiens beträgt den Autoren der Studie zufolge zwischen einem und vier Prozent des Genoms der heutigen nichtafrikanischen Bevölkerung (S. 721). Sie äußerten zugleich ihr Erstaunen darüber, dass der Genfluss in Europa nicht größer war als in Asien, obwohl in Europa einige Fossilien gefunden worden seien, die von Vertretern der „Vermischungshypothese“ als Beleg für einen solchen Genfluss angeführt wurden … 2011 interpretierte eine kanadische Forschergruppe die Übereinstimmungen eines Abschnitts des X-Chromosoms in Populationen außerhalb Afrikas mit jenem des Neandertalers bei gleichzeitigem Fehlen solcher Übereinstimmungen in afrikanischen Populationen als weiteren Beleg für einen Genfluss vom Neandertaler zu Homo sapiens. …“

      https://de.wikipedia.org/wiki/Neandertaler#Vermischung_des_Erbmaterials

      Mit anderen Worten – es gibt keine genetische Besonderheiten der Han-Chinesen. Mittlerweile sorgt die Globalisierung für weitere heftige Vermischung.

    2. Zwischenzeitlich ist die Vermutung aufgetaucht, daß nicht der Virus, sondern die mRNA-Spritzungen die angewandte Bio-Waffe sind.
      (Bisher sind „nur“ 53 teilweise potenziell tödliche Krankheiten als Folge dieser Spritzungen nachgewiesen. – https://sciencefiles.org/2022/10/19/160-studien-53-schwere-erkrankungen-die-liste-der-nachweislichen-covid-19-impfschaeden-wird-laenger/)
      Dann wäre nicht der asiatische Raum, sondern der westliche Raum Ziel des Biowaffenangriffs gewesen.

  3. @“China reagierte, indem es die Bereitschaft seiner Streitkräfte erhöhte und den Europäern riet, sich nicht zum Spielball im Spiel eines anderen machen zu lassen. Der Westen zog es jedoch vor, die Konfrontation zu eskalieren und weitere Partien zu spielen.“

    Sonst lese ich noch was von furchtbarer Iwan-Rache und dass alle im Westen „Nazis“ seien – die Platte der Verehrer von Putin und Stalin ähnelt bedenklich jener der Grün:innen-Fundis, die ebenso überall „Nazis“ wittern. Auch China könnte sich etwas anstrengen, eine optimistische Alternative für westliche Länder zu zeichnen, die sich vom Gierstan emanzipieren sollen. Wobei – aus Schland kamen doch reichlich Botschaften, lieber Geschäfte machen zu wollen als Machtspielchen spielen – war nicht kürzlich von Dreiecken die Rede?

    https://asiatimes.com/2022/12/a-germany-china-russia-triangle-on-ukraine/

    “ A Germany-China-Russia triangle on Ukraine …
    Germany defies US by maintaining constructive engagement with China, which Berlin sees as uniquely placed as peacemaker in Ukraine …“

  4. @“„Es verwundert nicht, dass sich China darauf konzentriert, Gas, Wasser und Flughäfen sowie die wichtigsten Zukunftstechnologien aufzukaufen. Wir sind wie Schlafwandler in der Abhängigkeit der Kommunistischen Partei Chinas gefangen und schaffen es nicht, Schlüsselindustrien und die nationale Infrastruktur angemessen zu schützen“, stellt Alicia Kearns, Mitglied des britischen Parlaments, fest.“

    Meinen die woken Briten nicht sonst immer wieder, Gas und Flughäfen hätten keine Zukunft, die 15-Minuten-Städten und Lasten-Fahrrädern gehört? Wieso schenken die nicht einfach die angeblich nicht zukunftsähigen Flughäfen den Chinesen? Ähnliches Kreischen gibt es bei den Airlines – dunkel erinnere ich mich, dass eine chinesische bei Condor einsteigen wollte, was trotz Beinahe-Pleite Condors nicht gestattet wurde.

    Apropos China:

    „… Ende der 70er-Jahre begannen Chinas Machthaber mit wirtschaftlichen Reformen. 20 Jahre später änderten sie am 29. März 1993 dann ihre Verfassung: Aus einer Planwirtschaft wurde eine sozialistische Marktwirtschaft. …“

    https://www.deutschlandfunk.de/beginn-der-marktwirtschaft-chinesischer-praegung-100.html

    „… Nach dem Tod Maos und dem Intermezzo durch das als „Viererbande“ bezeichnete linksradikale Quartett um Maos Ehefrau Jiang Qing wurde Deng der neue starke Mann in China. … Er trat ein schwieriges Erbe an: Staat und Wirtschaft waren zerrüttet und viele Chinesen hungerten. Der ideologische Hardliner wandelte sich zum pragmatischen Reformer. Er leitete eine wirtschaftliche Wende in China ein … China blieb grundsätzlich sozialistisch, aber es öffnete sich für Ideen von außen, auch für kapitalistische. Bauern durften wieder privat Land beackern. Die Machthaber duldeten nun Privatwirtschaft und erlaubten ausländische Investitionen. …“

    „… „Denke nicht, dass Planwirtschaft sozialistisch und Marktwirtschaft kapitalistisch ist. Beide sind nur Maßnahmen. Der Markt kann auch dem Sozialismus dienen.“ … Nach dieser Lesart war die Marktwirtschaft kein Produkt des Kapitalismus mehr, sondern ein Mittel zum Zweck. …“

    Nichtdestotrotz funktioniert der Markt meistens besser als Bürokratie.

  5. Mein „Mitleid“ für die Chinesen hält sich offen gesagt in Grenzen…!

    China hat sich bisher nur alleine zu seinem eigenen Vorteil „fein“
    rausgehalten und sich sehr bequem überall dort „enthalten“, wo
    es höchst angebracht gewesen wäre, auch mal eindeutig Position
    zu beziehen!
    Niemand mit einem Funken Resthirn kann ernsthaft daran zweifeln,
    dass China als nächster Kandidat auf der „Speisekarte“ der Nato
    steht! Angesichts der unbestreitbaren und immer noch weiter
    fortschreitenden Zuspitzung im Südchinesichen Meer und dem
    Thema Taiwan, wäre es auch im chinesischen Interesse mehr als
    eindeutig Farbe zu bekennen und der ohnehin unausweichlichen
    Konfrontation mit den westlichen „Werte-Verwaltern“ endlich
    offen und konfrontativ zu begegenen! Das vorgeblich aggressive
    lamentieren und waffentechnischer Populismus hilft da wenig!?
    Frau Pelosi wusste offenbar haargenau, wie weit sie gehen konnte,
    ohne wirklich mit ihrem Flieger abgeschossen zu werden! So what?!?

    Russland sollte zusehen, denn Konflikt in der Ukraine jetzt mit aller
    gebotenen Härte schnellstmöglich durchzuziehen und sich schnellstens
    konsolidieren, um sich für weitere, unsausweichliche Konfrontationen mit
    den realitätsfremden Schwachköpfen westlicher US-Stiefellecker zu
    wappnen. Anschließend sollte man sich in Moskau das verräterische und
    verachtenswerte PACK der OKVS-Staaten zur Brust nehmen und auch
    hier gründlich aufräumen! Diese Sraaren, allen voran Kasachstan, haben
    sich schändlich verhalten und Russland letztlich im Stich gelassen!
    Insbesondere dem widerwärtigen und rückgratlosen Schwein Toqajew
    sollte man hierbei besondere Aufmerksamkeit schenken…!

    China und Russland müssen auf Gedei und Verderb diesen Weg gemeinsam
    gehen, sonst wird jeder für sich früher oder später trotz aller Widerstände
    scheitern!
    Apropo „Weg gemeinsam gehen“, gerüchtehalber gibt es Anzeichen dafür,
    dass der Westen überlegt, demnächst alle russsischen Smartphones über
    eine Software-Sperre – IOS/Android – quasi unbrauchbar zu machen.
    Auch hier wäre eine schnelle und effektive Abstimmung mit China wegen
    einer eigenständigen Betriebs-Software höchst sinnvoll und eigentlich
    längst überfällig! Villeicht gibt es aber auch ein comeback der alten
    Tasten-Handys, was im Hinblick auf das Ausspähen auch gar nicht so
    schlecht wäre…!

    1. @„Diese Sraaren, allen voran Kasachstan, haben
      sich schändlich verhalten und Russland letztlich im Stich gelassen!“

      Das wäre dann die westliche Praxis, jeden zur 100%-ger Gefolgschaft zu zwingen. Kasachstan kann wegen der Geographie eh nur mit den Russen oder den Chinesen – Beides BRI.

      Russland hätte stärker Brücken zu den Gesellschaften weiter westlich in Europa bauen sollen. Insbesondere nach der Smolensk-Flugzeugkatastrophe gab es über 10 Jahre Zeit, die 75-85% der Polen zu erreichen, die den Verschwörungstheorien Kaczynskis nicht glauben. Einiges würde heute anders aussehen – da es dieses Jahr in Polen Wahlen gibt, würde PiS keine Eskalation wagen, wäre 75% der Gesellschaft gegen welche.

      Wieso ist Slowakei derart erpicht, als erstes Land den Banderas Kampfjets zu liefern? Viele können es zum Glück nicht sein – laut Wikipedia hat das Land nur 10 Mig29 und 12 F16. Was ging aber so schief in den Beziehungen mit dem Land, verglichen mit Ungarn?

  6. Wenn man schaut, wer auf dem Mond Grundstücke verkauft so kenne ich nur US-Unternehmen, aber klar die USA wollen den größten Teil für sich, denn ich trau mich zu wetten, dass sie das mit der Mondlandung begründen, so wie sie in der Antarktis ja auch keine Gebiete besitzen dürfen, aber Fakt ist der Südpol ist unter US-Kontrolle und wenn man da ist ohne Genehmigung dann kommt das FBI und schaut nach was man da so gemacht hat!!
    Ich habe den Hals so voll, wie sich die USA alles leisten können ohne angemessene Reaktion der andern, wie Diener verhalten die sich und wenn es den USA nützt dann kennen sie weder Feind noch Freund, ist schon lustig das so gut wie jedes Land der Erde seit ende des WW2 von den Amerikanern befreit und befriedet wurden, wie geht der Spruch,, mir fällt es wie Schuppen von den Augen, oder wenn es sich anhört, bewegt, riecht und klingt wie ein Esel dann ist es wohl ein Esel, also wieso fällt das niemanden auf, ich weiß die liebe Propaganda oder ganz einfach Macht, Geld Sex und Drogen, die dann zur Venusfliegenfalle gemacht werden um Menschen erpressbar zu machen, wieso erlassen wir nicht eine Generalamnestie für Politiker, sie müssen zugeben was sie getan haben und abdanken und pasta, damit unsere Politik wieder unabhängig wird und nicht so wie jetzt von den USA gesteuert werden, wie sie es brauchen und wie es ihnen nützt!!

Schreibe einen Kommentar