Deutschland

Der Aufruf der CDU zum Krieg gegen Russland

Im Deutschen Bundestag wurde heute über drei Anträge zum Ukraine-Konflikt abgestimmt. Wer meint, dass die Bundesregierung schon radikal anti-russisch ist, der hat den Antrag der CDU/CSU noch nicht gesehen, der einen Vorgeschmack auf das gibt, was unter einem Kanzler Merz auf uns zukommt.

Im Deutschen Bundestag wurde heute über drei Anträge zum Ukraine-Konflikt abgestimmt. Als erstes stand der Antrag der oppositionellen CDU/CSU-Fraktion auf der Tagesordnung, der mit 480 Nein-Stimmen zu 182 Ja-Stimmen abgelehnt wurde. Trotzdem lohnt sich ein Blick auf den Antrag, denn er liest sich wie eine Kriegserklärung an Russland und er ist weitaus radikaler als der Antrag der Regierung, der danach behandelt wurde. Außerdem stand ein Antrag der AfD auf der Tagesordnung.

Hier schauen wir uns alle drei Anträge an, um zu verstehen, was die Regierung fordert, was die oppositionelle CDU/CSU von Friedrich Merz fordert und was die AfD fordert.

Die Kriegserklärung der CDU/CSU

Der Antrag der CDU/CSU von Friedrich Merz, der wahrscheinlich der nächste Bundeskanzler wird, liest sich wie eine Kriegserklärung an Russland. Er enthält 28 Forderungen, von denen wir uns die ersten drei beispielhaft anschauen wollen.

Gleich die erste Forderung hat es in sich. Sie lautet:

„Russland als existentielle Bedrohung anzuerkennen, der Bevölkerung transparent die daraus abgeleiteten Herausforderungen zu erläutern und dadurch ein Bedrohungsbewusstsein zu schaffen“

Dass Russland eine „existentielle Bedrohung“ für Deutschland sein soll, ist eine absurde These, schließlich hat Russland Deutschland nicht nur nie gedroht, es gibt auch keinerlei Interessen, die Russland gegen Deutschland haben könnte. Es gibt keine strittigen Gebietsfragen und Russland hat sich Deutschland gegenüber nie aggressiv verhalten.

Im Gegenteil: Russlands Interesse war immer, Deutschland seine billigen Rohstoffe (vor allem Öl und Gas) zu verkaufen, die das Fundament der deutschen Industrie und des deutschen Wohlstandes waren. Es war auch nicht Russland, das als erstes Sanktionen eingeführt hat, das war der Westen und in der EU war die Bundesregierung dabei eine treibende Kraft. Außerdem war Russland seit dem Beginn der Ostpolitik von Willy Brandt immer an guten Beziehungen zu Deutschland interessiert, weil die Jahrzehnte lang – gerade bei politischen Krisen – ein Stabilitätsanker in Europa waren.

Noch wichtiger ist jedoch der zweite Teil dieser Forderung, denn wenn die CDU/CSU davon spricht, „der Bevölkerung die daraus abgeleiteten Herausforderungen zu erläutern und dadurch ein Bedrohungsbewusstsein zu schaffen“, dann ist das eine Umschreibung dafür, dass die Regierung anti-russische Kriegspropaganda betreiben soll. Die deutsche Öffentlichkeit soll gegen Russland eingeschworen werden und es soll mit Angst regiert werden, indem Russland als Bedrohung dargestellt werden soll.

Preisfrage: Welcher deutsche Minister war von 1933 bis 1945 für genau das, also die Etablierung des Feindbildes Russland, zuständig? Daraus folgt die zweite Frage: Ist die CDU/CSU sich bewusst, in wessen Traditionen sie sich begibt, wenn sie diese Kriegspropaganda fordert? Und eine dritte Frage: Wann beginnt die CDU/CSU in dieser Tradition, vor den „Mongolenhorden aus dem Osten“, die über Europa herfallen würden, zu warnen, von denen der genannte deutsche Minister in der ersten Hälfte der 1940er Jahre fabuliert hat?

Raubrittertum

Im Westen gilt das Recht als Eigentum als eines heiligsten Rechte. Verstaatlichungen von privatem Vermögen gelten im westlichen System (durchaus zu recht) als eine der größten Sünden. Aber das gilt nicht für russisches Eigentum. Die CDU/CSU fordert:

„das Sanktionsregime gegen Russland weiter zu verschärfen, dessen Umsetzung zu kontrollieren und sich auf internationaler und EU-Ebene mit Nachdruck dafür einzusetzen, dass russische Vermögenswerte, vor allem russische staatliche Devisenreserven im Ausland, im Rahmen des rechtlich Möglichen der Ukraine zugutekommen“

Das bekannte Problem ist, dass die EU bereits 12 Sanktionspakete gegen Russland verabschiedet hat, die auf die russische Wirtschaft keine allzu beeindruckende Wirkung hatten. Daran wird das 13. Sanktionspaket, das die EU in den nächsten Tagen in Kraft setzen will, auch nichts ändern, denn die EU hat schon praktisch alles sanktioniert, was sie sanktionieren kann.

Dass sich auch die CDU/CSU dafür ausspricht, russische Vermögenswerte zu enteignen, ist nicht überraschend. Aber es ist selbstmörderisch, denn es würde dazu führen, dass internationale Anleger und Investoren den Euro und europäische Banken und Finanzplätze als unsicher ansehen und sich nach neuen Anlagemöglichkeiten für ihr Geld umsehen würden.

Und nützen würde es auch nicht viel, weil Russland bereits angekündigt hat, darauf spiegelbildlich zu reagieren und westliche Vermögenswerte in Russland zu enteignen. Mit dieser Maßnahme würde die EU also europäischen Firmen schaden, die in Russland Eigentum haben.

„Den Krieg nach Russland tragen“

Der CDU-Abgeordnete und ehemalige Bundeswehr-Oberst Kiesewetter hat kürzlich gefordert, der Ukraine Langstreckenwaffen zu liefern, damit sie „den Krieg nach Russland tragen“ kann. Er hat ganz offen die Zerstörung russischer Ministerien gefordert. Folgerichtig fordert die CDU/CSU daher:

„die Ukraine durch unverzügliche Lieferung von erbetenen und in Deutschlandverfügbaren Waffensystemen (u.a. TAURUS) sowie Munitionssorten im Kampf gegen Russland zu unterstützen und dabei europäische Führung und Koordinierung zu übernehmen“

Man denke diesen Gedanken mal zu Ende. Was würde wohl passieren, wenn morgen eine aus Deutschland an Kiew gelieferte Taurus-Rakete in Moskau in einem Ministerium oder im Kreml einschlagen würde? Könnte das die rote Linie sein, bei der Russland Deutschland als Kriegspartei ansieht? Und könnte es sein, dass als Antwort eine russische Hyperschallrakete durch das Bürofenster von Herrn Kiesewetter fliegt, wie es der Deutschland-Korrespondent des russischen Fernsehens vor einigen Tagen in seinem Beitrag aus Deutschland formuliert hat?

Zusammengenommen sind die Forderungen der CDU/CSU nichts anderes als die Forderung nach einer Kriegserklärung an Russland. Aber dass Herr Merz für Deutschland noch schlimmer werden dürfte als die Chaotentruppe Scholz-Baerbock-Lindner habe ich ja schon vor einigen Tagen aufgezeigt.

Der Antrag der Regierung

Im Vergleich zu dem, was die Truppe von Herrn Merz fordert, ist der aus 27 Punkten bestehende Antrag der Bundesregierung fast schon gemäßigt. Er enthält nichts Neues, sondern wiederholt nur wortreich die üblichen Floskeln von der „unverbrüchlichen Unterstützung des ukrainischen Selbstverteidigungsrechts“.

Die deutschen Medien haben über den Antrag bereits berichtet, denn auch er enthält die Forderung, den Krieg nach Russland zu tragen:

„dies beinhaltet die Lieferung von zusätzlich erforderlichen weitreichenden Waffensystemen und Munition um die Ukraine einerseits in die Lage zu versetzten, völkerrechtskonforme, gezielte Angriffe auf strategisch relevante Ziele weit im rückwärtigen Bereich des russischen Aggressors zu ermöglichen und andererseits die Landstreitkräfte mit der Lieferung von gepanzerten Kampfsystemen und geschützten Fahrzeugen weiter zu stärken“

Das muss man zum Verständnis allerdings in die Eigenheiten der deutschen Politik einordnen. Auch in den Regierungsfraktionen gibt es Leute, die so schnell wie möglich Russland angreifen wollen. Damit die auf Linie bleiben und nicht für den Antrag der Opposition von Herrn Merz stimmen, wurde diese Formulierung in den Antrag der Regierung eingebaut. Parallel zur Abstimmung im Bundestag hat der Sprecher von Scholz allerdings verkündet, dass mit dieser Formulierung keine Lieferung von Taurus-Raketen gemeint sei. Scholz habe seine frühere Position dazu nicht aufgegeben, erklärte Kanzleramtssprecher Hebestreit.

Es ist schockierend, dass man sich in den heutigen Zeiten schon fast darüber freuen muss, dass die radikal anti-russische Bundesregierung etwas weniger radikal ist als die CDU/CSU-Opposition, die wahrscheinlich den nächsten Kanzler stellen wird.

Der einzig vernünftige Antrag

Ich wiederhole es immer wieder: Ich unterstütze keine deutsche Partei, auch die AfD nicht. Aber der einzig vernünftige Antrag zur Ukraine-Krise kommt von der AfD und er enthält nur eine Forderung:

„auf EU-Ebene sich gegen die Verwendung der russischen staatlichen Vermögenswerte einschließlich der aus ihnen erzielten Gewinne einzusetzen und damit für den Erhalt eines international glaubwürdigen rechtsstaatlichen Finanzwirtschaftsstandorts in der EU zu werben“

Alle Parteien im Deutschen Bundestag haben gegen diesen Antrag gestimmt.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

173 Antworten

      1. Wenn wir alle so denken würden, dann würden wir den Kriegstreibern und Russlandhassern das Feld überlassen.

        Ich unterstütze die AfD in ihrer Forderung nach Friedensgesprächen, dem Stop der Waffenlieferungen, und dem Aufnehmen von Verhandlungen bezüglich der Gaslieferungen aus Russland.

        Wenn jeder schweigt, wird dieses Land unwiederbringlich verloren gehen.

          1. Als glaubwürdiger Journalist hat man neutral zu sein! Und ein im Herzen ‚Linker‘ kann die AfD erst recht nicht (generell) unterstützen. Ist das denn so schwer zu verstehen? Selbstverständlich kann man trotzdem ‚die AfD in ihrer Forderung nach Friedensgesprächen, dem Stop der Waffenlieferungen, und dem Aufnehmen von Verhandlungen bezüglich der Gaslieferungen aus Russland‘ unterstützen und über das Kriegstreiben der IEB aufklären (Imperialistische Einheitspartei der Blockflöten; fiel mir eben ein ,-) oder, wie Michel sagt: ‚die gemeinsamen Interessen trotzdem vertreten‘. Genau das. Irgendwie sind wir uns da alle einig, oder?

    1. Muß er ja nicht. Wer die AfD nicht unterstützt und nicht wählt, soll es eben bleiben lassen. Die Frage, die erlaubt sein sollte, ist, weshalb Röper seine Distanzierung immer wieder wie ein Schild vor sich herträgt.

      Der Antrag der AfD, „Dr. Alice Weidel, Tino Chrupalla und Fraktion“, ist sachgerecht und will ein Minimum an Rechtsstaatlichkeit und zivilisierter Außenpolitik festschreiben. Daß neben den „klassischen Kriegstreibern“ auch „Die Linke“ und „BS Wagenknecht“ dagegen gestimmt haben, bestätigt das, was ich von ihnen halte.

          1. 62 % +/- X% ist stramm auf der Regierungs & Oppositionslinie, die unbedingt den Krieg nach Berlin bringen zu wollen um den Russen zu zeigen, wie bescheuert Größenwahnsinnig sie doch alle sind.

            1. Ich sehe es wie Willy Brandt, Walter Ulbricht, Erich Honecker. Die haben gemeinsam, deutsche Staatsmänner zu sein, die „damals“ auf der anderen Seite standen, als sie noch keine Staatsmänner waren, und denen – stellvertretend für viele andere – völlig klar war, daß nur die Rote Armee in Berlin den Nazispuk beenden konnte.

              Wie viele Prozent es nun genau sind, die wieder stramm auf Ostfeldzug sind – es sind viel zu viele. Hin und wieder brauchen diese Krauts einen russischen Soldatenstiefel auf ihrem Genick, dann beruhigen sie sich wieder.

      1. Lindner will Sozialausgaben drei Jahre einfrieren
        https://www.tagesschau.de/inland/lindner-moratorium-100.html

        Top Ten: Christian Lindner rutscht auf Tiefstwert

        Bericht ZDF

        Bei der Beurteilung der nach Meinung der Befragten zehn wichtigsten Politikerinnen und Politikern nach Sympathie und Leistung („Was halten Sie von?“) liegt Verteidigungsminister Boris Pistorius weiterhin mit großem Abstand auf Platz eins. Er wird auf der Skala von +5 bis -5 mit einem Durchschnittswert von 1,6 (Feb. I: 1,6) eingestuft. Auf Platz zwei kommt Hendrik Wüst mit 0,7 (0,7) und mit Platz drei beginnt bereits der Negativbereich: Markus Söder wird mit minus 0,3 (0,1) bewertet, Annalena Baerbock mit minus 0,5 (minus 0,6), Friedrich Merz mit minus 0,6 (minus 0,4) und Robert Habeck mit minus 0,6 (minus 0,6). Auf Platz sieben liegt Sahra Wagenknecht mit minus 1,1 (minus 0,7), danach folgen Olaf Scholz ebenfalls mit minus 1,1 (minus 1,1) und Christian Lindner, der mit minus 1,3 (minus 0,8) auf seinen persönlichen Tiefstwert fällt. Schlusslicht bleibt Alice Weidel mit minus 2,7 (minus 2,5).

        Also 🙂 ( Sorry, aber da kann man nicht mehr denken, da muss man einfach nur lachen)

        Die Deutschen wollen zu 62 % das die DEUTSCHEN sollen mehr Waffen und Munition an die Ukraine liefern. ZWEIUNDSECHZIG PROZENT 🙂

        1. WAS KANN RUSSLAND ÜBERHAUPT NOCH TUN ?

          Es gäbe nur 2 Wege

          1. Der Dipolmatische Weg

          Die CHINESEN -Russen und die Afrikaner einigen sich darauf, dem REGELBASIERTEN Dreckshaufen in Europa absolut keine Rohstoffe zur Produktion von Waffen mehr zu verkaufen.

          2. Der Angstmach-Weg

          Die Russen zeigen der Welt mit der größten Atomexplosion aller Zeiten im Rahmen eines
          Kernwaffentestes was passiert, wenn die Regelbasierten Europäer weiterhin GRÖßENWAHNSINNIG bleiben.

          Da die Gedanken jedoch an der Wirklichkeit vorbei gehen…

          Plörren packen und sich irgendwo auf der Welt eine neue Bleibe suchen.

          Wobei die zwei sichersten Landungshäfen entweder in den USA oder Russland sich befinden, weil die beiden Staaten sich werden nie mit Kernwaffen bekriegen…

    2. Weil die AFD für die Nato ist, weil wenn die AFD an die Futtertröge kommt, genauso Blockparteienkonform wird wie die Grünen. Die Transformation vom Rollkragen Blumenpott zum Anzugskriegstreiber ist im Bundestag doch bekannt. Die AFD ist transatlantisch veranlagt.

      1. @teplinski popow

        Nur, weil der typische Dummdeutsche zu blöd ist, die Repräsentative Demokratie richtig anzuwenden, kann man nicht sagen, dass diese schlecht wäre. Die Definition von Wahnsinn ist: immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. In der direkten Demokratie besitzt man einen Blick auf die Zukunft mit der Aussage eines direkten Kandidaten. Diesen kann man, wenn er seine Wahlversprechen nicht einlöst, beim nächsten Mal daran festnageln und absetzen. In der indirekten Demokratie hat man keine homogene Struktur, sondern eine Partei besitzt eine Bandbreite an Begehrlichkeiten. Vor einer Wahl kann man schwerlich eine direkte Position wählen, sondern natürlich kann man nach der Wahl nicht wissen, was letztendlich herauskommt. Aber es gibt einfach die Mehrheit der Deutschen, mit dem typischen Spruch, ich hab schon immer die SPD gewählt, deshalb wähle ich sie jetzt auch. Selbst wenn die dümmsten der Nation am Ruder wären.

        Man muss die AfD nicht lieben und auch nicht alles für richtig empfinden, sie ist aber genau das, was eine Demokratie benötigt, eine Opposition. Der Feind meines Feindes ist mein Freund, aber nur solange sich die Positionen ändern.

        1. Die repräsentative Demokratie hat uns genau dorthin gebracht, wo wir jetzt sind. Bei einer direkten Demokratie stimmt das Volk selber ab und gibt seine Stimme nicht einem Abgeordneten oder einer Partei ab. Die AFD, sollte sie in einer Regierung gewählt werden, wird sich genauso systemkonform verhalten, wie alle anderen Blockparteien auch. Sie können das schon am Abstimmungsverhalten der AFD bei den Milliarden für die Rüstung sehen, hier hat es nur ein knappe Mehrheit dagegen gegeben. Als der massive Ukrainer in den Bundestag kam, haben sie die Reaktion der AFD-Abgeordneten bemerkt? Wählen Sie ihre AFD, aber wundern sie sich bitte nicht, wenn im Prinzip alles gleich bleibt. Bei einer direkten Demokratie bin ich dabei, aber wenn die Mehrheit des Volkes „blöd“ ist, hilft die direkte Demokratie auch nicht.

          1. Weder sie noch ich oder sonst wer hier wird die Möglichkeit besitzen irgendwas am System zu ändern. Eins System kann von innen nicht gestürzt werden. Die einzige Möglichkeit, die man als „Wir haben den Arsch zu weit unten“ hat, ist eben sich das System zunutze zu machen.

            Der Feind meines Feindes ist mein Freund, aber das nur solange, bis er selber zu meinem Feind wird und sich die Freund/Feind Kennung ändert. Man muss strategisch und rational vorgehen und eben nicht ideologisch.

            1. Sie werden, indem sie ihre Stimme der AFD abgeben, das System bestätigen.
              Wir beide stehen dem System machtlos gegenüber, aber ich werde nicht das einzige, was ich habe, meine Stimme, dem System geben. Trotzdem wünsche ich ihnen Erfolg mit ihrer Strategie, und wenn das Heizungsgesetzt dadurch zurückgenommen wird, ist das wenigstens etwas.

              1. Kann man das System nicht besiegen, muss man versuchen es zu nutzen, zu manipulieren, infiltrieren, bis es sich selbst zerlegt, weil innerlich zerfressen und degeneriert. Nur aus Neugier und Interesse. (Ich nehme gerne andere Sichtweisen, Handlungsweisen usw. auf) wenn sie das einzige, das sie besitzen, ihre Stimme, nicht dem System geben, was machen sie sonst damit? Welche Möglichkeiten bieten sich ihnen mit ihrer Stimmer sonst noch?

    3. Weil man mit Faschisten keine gemeinsame Sache macht, Punkt.

      Der einzige Grund, weswegen die AfD jetzt gegen die Russlandhetze ist, ist, dass die anderen Neolibkartellparteien dafür sind.
      Wäre die Regierung gegen den Russlandfeldzug, wäre die AfD dafür.

      1. Stimmt — mit Faschisten macht man keine gemeinsame Sache. Aber die Faschisten heissen heute CDU, CSU, Grün*innen, FDP und SPD.
        Die AfD ist sicher keine echte Alternative (gleiches System, nur etwas moderater), aber im Moment leider das einzige, das den totalitären Faschisten noch im Weg steht.
        Wenn die AfD nur gegen den Russlandfeldzug wäre, um eine andere Position einzunehmen als die reGIERung, könnte sie das auch – wie es gerade die CDU versucht – auf der anderen Seite tun („sofort Atombomben an die Ukraine liefern! In Deutschland lebende Russen als potentielle Spione ins KZ! Anti-Spiegel verbieten und Todesstrafe für jeden, der die RT-Sperren umgeht!“).
        Diese Forderungen werden früher oder später aus den Reihen von Schwarz-Grün und dem Strack-Zimmermann-Flügel der FDP kommen – sind aber im Moment noch unbesetzt und würden eigentlich zu einer faschistischen Partei besser passen. Deshalb glaube ich nicht, dass es NUR darum geht, sich von der reGIERung zu unterscheiden.

      2. Tja, der Faschismus ist nicht mehr national sondern international. Er wird nicht durch deutsches Kapital gestützt sondern durch die amerikanischen Oligarchen. Repräsentiert durch das WEF.

        Es ist eine Meisterleistung jener Branche, die auch den irrsinnigsten Tand zu Verkaufsschlagern machen kann, Leute, die sich für intellektuelle Linke halten, zu ihren Propagandisten zu machen und Massen in Demonstrationen auf die Straße zu bringen. Für eine Regierung, die die Interessen von Oligarchen vertritt. Für Oligarchen, die sich eine Antifa als neue SA zugelegt haben. Eine Antifa, die selbst in Amerika in Erscheinung tritt (BLM). Aber schließlich nutzt sie rund 100 Jahre psychologischer und soziologischer Forschung.

        Ehre wem Ehre gebührt!

    4. Die AfD ist eine durch und durch neoliberale Partei, daraus machte sie seit ihrer Gründung keinen Hehl, ihr rapider Ausfstieg began erst als Frau Merkel alle Migranten einlud nach Deutschland zu kommen, denn Migranten sind in keinem Land auf der Welt von den einhaimischen Bevölkerungen gern gesehen (eine Ausnahme ist, wenn aus politischen Gründen Solidarität mit Migranten angeagt ist, wie zum Beispiel in den USA mit „Flüchtlingen“ aus Kuba).

      Die AfD ist in der Opposition und Oppositions-Parteien greifen naturgemäß die Politik von Regierungen an, in erster Linie die selbstmörderische Migrations-Politik der Ampel, aber auch die Zerstörung der russichen Wirtschaft durch die hysterische Russophobie unserer Regierung.

      Die AfD ist keine Friedenpartei, sie ist für die Nato-Erweiterung und stimmte am 8. Juli 2022 im Bundestag der Aufnahme Schwedens und Finnlands in die NATO zu. Die AfD ist für eine „privilegierte EU-Partnerschaft für die Ukraine“.

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=109951

    5. Am 09.06. sind Wahlen zum EU-Parlament.
      Eine Alternative zu dieser auch Deutschland betreffenden Wahl ist angebracht. Der gleichlautende Medienbrei hat sich in den Köpfen der Menschen im Land, und denen der sie repräsentierenden Abgeordneten im Bund und EU-Parlament verbreitet. Eine medial faire Berichterstattung zur AfD ist nicht vorgesehen. So werden öffentlich Menschen zur Abschreckung vorgeführt, die bei Einkommen und Bildung offensichtlich nicht zu den Profiteuren des aktuellen politökonomischen Systems gehören. Diese Menschen haben hilfreiche Kritik, aber auch unser Mitgefühl verdient. Wir sollten es besser wissen, und der AfD deshalb nicht die Stimme verweigern.

    6. @ Deutscher Michel Muß man denn eine Partei in Deutschland unterstützen, wenn man im Ausland lebt? Fragen Sie hier in der Runde, ob es Mitschreiber gibt, die im Ausland leben und eine Partei in Deutschland wählen? Ich glaube der VladTepes wohnt auch nicht in Deutschland….mal sehen was er sagt? Ich meine er wohnt in Romania!

  1. „Sie predigen öffentlich Wasser – und trinken heimlich den Wein.“

    Ja, so kennen wir diese „christen“ – immer vom Frieden schwafeln – doch stets nur Krieg und Mord im Gepäck tragen, so auch diesmal sie ihre Maske haben fallen gelassen und sich zeigend ihrem Ursprunge ebenbürtig… 😡😈😡

    …und ausgerechnet die da aus „D“!

    1. (…und ausgerechnet die da aus „D“!…)
      **********************

      Die Loyalität des Merz gilt nicht Deutschland, sondern Larry Fink.

      Einmal BlackRock, immer BlackRock.

      Merz will Fink auch die Gelder der deutschen Sozialabzüge und das Vermögen der Rentenversicherung überweisen – dafür soll BR dann die Renten in D zahlen.

      1. Doch Russland interessieret sich nicht für Merz’ens Bindungen – es zählet der Ort, und das ist nun mal „D“.

        Wie die Renten grad im öffentlichen Dienst bei den yankee’s ganz aktuell ausfallen – wissen doch alle gaaaanz genau, die armen Schweine müssen nun wieder nebenbei arbeiten, wobei das „Nebenbei“ doch zeitlich nach oben offen bleibt – BlackRock sei Dank! 😤😤

        1. (…“die armen Schweine müssen nun wieder nebenbei arbeiten…)
          *********************

          Die Amis haben ein anderes System – die zahlen keine Sozialabgaben, sondern sparen selbst Vermögen für das Alter an.

          Mit Ausnahme derjenigen, die zu wenig verdienen um zu sparen und denen, die beim Staat arbeiten.

          Die ersteren kriegen nix, letztere kriegen Staatspensionen.

          Momentan sind illegale Migranten finanziell weitaus besser versorgt als arme Amis.

          1. Und eben diese Pensionskassen für Staatsbedienstete werden von BlackRock „verwaltet“ – welche solch hohe Veraltungsgebühren erheben, die die Kassen immer mehr leeren, so daß die Pensionäre nach ihrem Arbeitsleben mit kaum was in die Pension gehen – ergo wieder arbeiten müssen – um einfach nicht zu verhungern, das solltest sogar du ganz einfach überprüfen können…

      2. Vielleicht kümmert sich der FSB um solche Leute wie Merz, Kiesewetter ,Röttgen. Aber das Blödvolk der Deutschen wählt diese Idioten um die Ampel abzustrafen. Das die die nächsten Idioten wählen begreifen sie noch. Die können sie dann wieder abstrafen nach dem Atomkrieg.

  2. ….und hier zur Aufmunterung der „tapferen NATO – und besonders brd – Söldner“, welche im Auftrag der „Globalisten, Hochfinanz usw.“ nach Russland ziehen, um den Dollar zu verteidigen…
    …für den Marsch, empfehle ich das „Panzerlied“ !!!,,
    …“Ob’s stürmt oder schneit, Ob die Sonne uns lacht, Der Tag glühend heiß
    Oder eiskalt die Nacht, Bestaubt sind die Gesichter, Doch froh ist unser Sinn,
    Ist unser Sinn. Es braust unser Panzer , der LEOPARD dahin !!!…
    ….und für Abends, am Lagerfeuer am Ufer des Dnepr das Lied..
    „..Es steht ein brd Soldat am Dnepr Strand.. ..hält Wache für das Rothschild – Soros – Land..
    ..Es leuchtet ihm kein Mond, kein Stern.. ..Regungslos die Steppe schweigt.. Eine Träne ihm ins Auge steigt..“
    …WANN geht es los ??..🙈😈

  3. „… „Russland als existentielle Bedrohung anzuerkennen, der Bevölkerung transparent die daraus abgeleiteten Herausforderungen zu erläutern und dadurch ein Bedrohungsbewusstsein zu schaffen“ …“
    Die CeDeUh will wohl vertuschen und die Wahrheit verbiegen, wer in Wahrheit die existentielle Bedrohung für Russland ist: nämlich die cdu mit dem wildgewordenen Roderich Kiesewetter. Der in der Hitler-Zeit …
    Alle, die nach Krieg schreien, sitzen mit weißen Hemden an sauberen Schreibtischen.
    Wenn die so zu kämpfen hätten, wie die armen Ukrainer, die beim Kämpfen verheizt werden, würden Kiesewetter und Co. vor Angst in ihre Hosen scheixen.

      1. ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭

        На Берлин, на Берлин, на Берлин,
        На Берлин, на Берлин, на Берлин!

        https://stihi.ru/2022/03/16/3960

        Вадим Самойлов – На Берлин!
        Русская Рок-Поэзия

        ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭ ☭

        1. …joooo… …die „Stimmung“ in Russland gegenüber den brd-lern, ändert sich, aber nicht gegenüber den „Otto – Normalos“, sondern den „Globalisten – Trompeten“ !!..
          …ist auch in der WELT angekommen, dass Medwedew Odessa sowieso und auch Kiew wieder ins Licht der Öffentlichkeit gerückt hat !!..😈

          1. Medwedew: Ukraine wird von der Weltkarte verschwinden

            Dmitri Medwedew, der Vize-Chef des russischen Sicherheitsrates, hat mehreren russischen Medien, darunter den Nachrichtenagenturen TASS und RIA Nowosti ein Interview gewährt, in dem er trübe Perspektiven für die Regierung in Kiew schilderte. Ihm zufolge sei das Verschwinden der Ukraine von der Weltkarte nicht mehr aufzuhalten. Der Zerfall dieses Staates sei bereits im Gange.

            Der beste Beweis für diese Entwicklungen seien die Ereignisse im Kampfgebiet, sagte der frühere russische Präsident. Zahlreiche westliche Analytiker verstünden dies sehr gut, redeten aber öffentlich Quatsch, dass man Russland in diesem Krieg keinen Sieg gewähren dürfe.

            Laut Medwedew könnte Russland „während einer anderen Phase dieses Konfliktes“ auch Kiew einnehmen. Er begründete dies damit, dass Kiew eine russische Stadt sei, von der aus jetzt eine Existenzbedrohung für Russland ausgehe. Kiew werde von einer „internationalen Brigade der Gegner Russlands mit den USA an der Spitze“ regiert. Alle Entscheidungen würden in Übersee und im NATO-Hauptquartier getroffen, fügte der Vize-Chef des russischen Sicherheitsrates hinzu.

            Auch die Hafenstadt Odessa bezeichnete Medwedew als russisch. Auch sie sollte wieder zum Hoheitsgebiet Russlands gehören.

            „In Bezug auf Odessa kann ich einfach sagen: ‚Odessa, kehre heim!'“

            1. ….damit ist die Richtung vorgegeben, haben wir ja schon seit 2014 im Prinzip disskutiert !.. …auch die Russischen Politiker, nicht nur Putin, werden einem „Minsk III“ niemals zustimmen, dafür gab es zu viele Opfer !.. …diesmal klärt Russland das „Ukrainische Experiment“ seit 1917, als beendet !!.. …“Neurussland“ ist klar, wie die Grenze der „Ukraine“ verlaufen wird, unter Russischer Aufsicht, dürfte in Russland auch schon klar sein.. …wie Medwedew sagte, spielt die „..Zeit keine Rolle..“.. …das heisst, Russland wird die noch bestehende NATO – Ukraine im jetzigen Frontbereich noch mehr zerstören, vor allem personell, um später die Schäden in der Zentralukraine, Odessa und Charkow, gering zu halten !!.. …ist auch bei brd – NATO – fücks schon angekommen !!..😎

            2. @ Evamaria „Medwedew: Ukraine wird von der Weltkarte verschwinden“ dazu fällt mir was ein. Mein Sohn Alexander (8J) hat ein Puzzle von seinem Bruder Nikita geschenkt bekommen (Weltkarte ca. 1x2Meter) da ist noch die Ukraine drauf, er bat die Mama allen Ernstes, daß Sie den Ukrainischen Teil auch so anmalen solle wie Russland, vorher will er das Puzzle nicht haben…er warte lieber ab bis der Krieg zu ende ist….seitdem steht das Puzzle in der Ecke!

    1. Deutschland führt seit nun 25 Jahren eine wütende Kriegsserie, von Jugoslawien über den Hindukusch, Syrien, den Sahel bis hin zum neuen Ostfeldzug. 40 Jahre Frieden waren zu viel. In den 90er Jahren wurden sie immer zitteriger vor Kriegslust, da gab es kein Halten mehr.

      1. Stimmt. Jetzt verstehe ich auch, warum man die Wehrpflicht angeschafft hat, die Truppenstärke reduziert hat, immer weniger für Rüstung ausgegeben hat und den traurigen Rest einfach verroten ließ.

        Und das geschah alles genau zu der Zeit, als man kriegslüstern 25 Jahre lang einen Weltenbrand befeuert hat.

        Jetzt macht das auf einmal alles Sinn.

        1. Wenn Sie von unseren Kriegen seit „Kosovo“ und „Verteidigung unserer Sicherheit am Hindukusch“ nichts mitbekommen haben, dann ist Ihnen nicht mehr zu helfen. Oder Sie sind schlicht einer dieser kriegswütigen Lügner, die glauben, man dürfe so etwas, wenn man nur so tue, als sei es gar kein Krieg, und sich in der Horde zwischen genug anderen Beteiligten versteckt.

          1. Aber, aber jetzt wird aber plötzlich etwas die contenance verloren., wo ich doch so ein Fan ihrer unpassenden Hitlerzitate bin.

            Sie schreiben von Kriegslust. Also wenn ich auf etwas Lust habe, dann bereite ich mich auch darauf entsprechend vor. Schließlich habe ich Lust drauf.

            Das dramatische Abwirtschaften der Bundeswehr seit 1990 ist das genaue Gegenteil.

            Ich unterstelle Ihnen nichts, weil das in einer reifen Diskussion nichts zu suchen hat.

            Allerdings vermute ich, daß sie logische Zusammenhänge nur noch bedingt kognitiv erkennen. Sie leben in der Vergangenheit und berufen auf irgendwelche Zitate, anstatt einen ganz einfachen Widerspruch zu erkennen und einzugestehen. Aber egal. Herr Biden muß seinem Alter auch Tribut zollen.

            1. Das ist die Lügenpropaganda unserer Kriegstreiber. Tatsache ist, daß Deutschland seit 1999 Krieg führt. „Humanitärer Lufteinsatz“ oder „Auslandseinsatz“ genannt.

              Für die Landesverteidigung oder eigenständige Feldzüge sind Bundeswehr und BND nicht zu gebrauchen. Sehr wohl aber in arbeitsteiligen Koalitionskriegen im Rahmen ihrer Aufgaben. Besonders Aufklärungs- und Zieldaten, Logistik, sowie Betrieb und Bewaffnung von Gruppierungen wie UÇK, al Qaida, IS, PKK/YPG, SDF/QSD, Azawad, Azow als Bodentruppen.

              Zusammen mit unseren Kriegskoalitionären haben wir seit 1999 Millionen von Menschen umgebracht, und Sie tun so, als sei nichts. Man faßt es nicht.

        1. Geht es bitte genauer?
          Meinen Sie Volker Beck?

          Diesen Volker Beck?

          Als ihm 2013 im Zuge der Pädophilie-Affäre der Grünen problematische Veröffentlichungen aus den Achtzigerjahren vorgehalten wurden, erhielt Becks politische Karriere einen schweren Dämpfer.[41] Beck hatte sich in einem 1988 erschienenen Text in dem Sammelwerk Der pädosexuelle Komplex für die Entkriminalisierung der Pädosexualität ausgesprochen.

          1. ..genau dieser.. …hat er auf X – Twitter so geschrieben, „…Joseph Fischer hat 1999 die Kehrtwende in Jugoslawien schon vollzogen !!“.. …so ähnlich hat er es geschrieben !!
            …Fischer, Cohn – Bendit und Tom Koenig von der „Frankfurter Putztruppe“ haben in Hessen in den 80er Jahren, die Gruenen übernommen !!..😈

                1. !👍! 🤷‍♂️Tja, ich denke das gäbe dann doch einen schönen greisrunden Krater dort im Wald hinter den hohen Zäunen …

                  Allerdings mit Nachrichtensperre… weil., dass könnte ANGST erzeugen…

  4. „… einzig vernünftige Antrag zur Ukraine-Krise kommt von der AfD und er enthält nur eine Forderung:

    „auf EU-Ebene sich gegen die Verwendung der russischen staatlichen Vermögenswerte einschließlich der aus ihnen erzielten Gewinne einzusetzen und damit für den Erhalt eines international glaubwürdigen rechtsstaatlichen Finanzwirtschaftsstandorts in der EU zu werben“

    Alle Parteien im Deutschen Bundestag haben gegen diesen Antrag gestimmt. …“

    Hat auch die Fraktion Die Linke im Deutschen Bundestag gegen diesen sinnvollen Antrag der AfD gestimmt? Falls ja, würde Die Linke ab sofort eine Kriegspartei sein.

    1. @Trompete sagt: „Hat auch die Fraktion Die Linke …“

      Obiger Artikel sagt: Jaaa! Alle Parteien im Deutschen Bundestag haben gegen diesen Antrag gestimmt.
      (Anm.: T. Röper sollte mal seinen Kompass zur AfD überprüfen … es wird langsam skurril …)

  5. Mittlerweile ist die Abstimmung für die weitreichenden Waffensystemen durch, die im Gegensatz zu der Abstimmung des CDU/CSU Antrages steht. Es liegt letztendlich jetzt beim Schlumpfkanzler zu entscheiden, ob Taurus geliefert wird oder nicht. Kommt ja auch letztendlich darauf an, was Biden ihm gesagt hat, wenn Russland dann Deutschland angreift, ob USA/NATO im Falle eines russischen Verteidigungsangriffs schützt. Wenn Trump Präsident würde, währe das in Zweifel zu ziehen. Das ist dem Schlumpf bekannt, wie wird sich der Schlumpf entscheiden? Ob es den Deutschen bewusst ist, Opfer der Patrone zu sein, die bei diesem russischen Roulette in der Trommel ist?

    1. Praktischerweise fangen die Russen mit den Balten an, den so genannten Krakeelerstaaten. Sehr leicht verteidigtes Gebiet und dann die NATO erstmal kommen lassen, bis ihr die Munition nach 1-2 Wochen ausgeht.

      1. Das wäre ja fantastisch, dann hätten wir den Bündnisfall.
        Ist Ihnen eigentlich bewusst, was Sie hier eigentlich schreiben?
        Zumal Russland dann auch einen Zweifrontenkrieg führen würde, mittelfristig das Ende des Moskauer Regimes. Zumal die Bevölkerung in Russland dies niemals unterstützen würde; Afghanistan hat gezeigt, dass die Stimmung irgendwann kippt, je mehr Soldaten im Leichensack heimkehren.

        1. @EST sagt: „Afghanistan hat gezeigt, dass die Stimmung irgendwann kippt“

          Danke. Danke, EST! Endlich mal einer, der konkret bestätigt, „die Sowjetunion von 1989 – eine wahrhaftige, weil ausgeprägt individualistische Demokratie.“

          Russland-böswillige behaupten bis heute (und morgen) … die kippende Stimmung hätte man damals zuverlässig in die Psychiatrie gesteckt …

        2. Ist Ihnen eigentlich bewusst, was Sie hier eigentlich schreiben?

          Na sicher, Russland wird vom Westen ohnehin eine „Einladung“ bekommen die es nicht ablehnen kann.
          Man muss doch im Westen immer schön das arme Opfer bleiben, wie aktuell die kleinen Israelis unter Bibi dem Tapferen.

          Da sind die Balten halt am praktischsten. Damit sind die schlimmsten Russenhasser mit der größten Fresse schon mal bedient, die Frontlinie wird effektiv verkürzt, Kaliningrad ist wieder angeschlossen und die Doofköppe im Westen haben ein neues Thema (Grenzen von 2024 wieder herstellen).

          Und der Rest mit dem Atomkrieg, der endgültigen Vernichtung und so, kümmert doch ohnehin niemanden. Also viel Spaß. Ich bin alt genug und kinderlos, also sollen sie den Planeten ruhig kaputt kloppen, machen die ohnehin irgendwann.

            1. Da muss ich aber mal zu Protokoll geben: Ich habe mit der Kriegspielerei NICHT angefangen.

              Was soll ich denn machen, außer in den Sarkasmus zu flüchten? Kompetente Analysen bringen die Kriegsgeilen schließlich auch nicht runter von ihrem Trip.
              Die Balten haben zusammen genommen vielleicht 30.000 Soldaten, führen sich aber auf wie Weltmächte.

              Deren Motto: Auf keinen Fall mit Russland verhandeln.
              Es wär einfach nur noch lächerlich, wenn es nicht so gefährlich wäre.
              Drei Serbien allein an der Ostseeküste, Transnistrien will auch noch was und wer sonst noch. Alles Kleinigkeiten, die uns politisch wegen Nichtigkeiten mal eben unkontrollierbar um die Ohren fliegen können.

              1. Nu sei mal nicht so negativ. Das machen die ja nur weil die am Dollar Tropf hängen. Die letzte Auktion der 20jährigen Staatsanleihen der USA verlief trotz Rekordrendite wie der Verkauf von ranziger Butter 😉
                Es traut sich keiner eine seriöse Prognose zu, aber es knirscht mächtig im weltweiten Dollargebälk. Die deutsche Industrie wie weg von der Abhängigkeit von Amerika, weil sie den Eisberg sieht, auf den wir zusteuern und findet niemand mehr in der Politik, der in ihrem Sinne die Lobbyarbeit macht.
                Das System wird zusammenstürzen, sicher wirds auch für uns nicht schön aber nur Geduld 😉

    2. Erstaunlich, wie Sie eine politische Mehrheit, die seit 25 Jahren bei jeder Wahl alle Kriege abgesegnet und neue bestellt hat, als „Opfer“ darstellen. Wenn man deren Wählerschaft so reden hört, da ist eine Raserei und Kriegswut, dagegen wirken StraZi und Kiesewetter noch fast vernünftig und Scholz-Baerbock geradezu als Muster von Pragmatismus und Mäßigung.

      1. Eine Insel mit zwei Bergen in dem schönen Lummerland….
        Sie verstehen mich genauso falsch, wie so manch anderen, den sie zitieren.
        Opfer der Schußwirkung der Patrone ist erst einmal der Getroffene, mal unabhängig ob der Getroffene provoziert hat oder nicht. Außerdem wird ja nicht nur der Blockparteienwähler, den ich, ich wiederhole in keinsterweise für ein unschuldiges Opfer halte, sondern auch Menschen, die die Blockparteien nicht unterstützen getroffen, wie sie, verehrte Lokomotive. Oder sitzt ihr Arsch schon im trockenen USA, und sie trinken mit Trump Kaffee.

        1. Den Ostfeldzug lassen sie sich einiges kosten. Das ändert aber nichts daran, daß es den Deutschen noch sehr gut geht und sie sehr geschützt sind verglichen mit den Ländern, über die sie seit 25 Jahren hergefallen sind.

          Absurd, die Deutschen als „Opfer“ zu sehen. Und so etwas wie Gewissen, Gefühle, Mitleid gegenüber ihren Opfern sind den Deutschen gewöhnlich völlig fremd.

          „Es folgte ein Regimewechsel, obwohl das ukrainische Volk die von ihm gewünschte Wahl getroffen hatte. Alle rechtmäßig gewählten Präsidenten wurden vom Westen hinweggefegt und ihre Marionetten an die Macht gebracht: Juschtschenko, Poroschenko und dann der ‚blutige, bunkersprengende‘ Zelenski. Schließlich begannen sie, sich auf einen größeren Konflikt vorzubereiten.“

          „Dieses Geständnis der ehemaligen deutschen Bundeskanzlerin A. Merkel hört sich schrecklich an: Fälschungen …, Intrigen, Manipulationen, alle Arten von Verdrehungen der Wahrheit von Recht und Gesetz, die man sich nur vorstellen kann. … Sie hatten mit niemandem Mitleid: mit den Frauen, den Kindern, der Zivilbevölkerung im Donbass, ja mit der gesamten Ukraine.“

          Об интервью бывшего канцлера ФРГ А.Меркель газете «Цайт»
          Москва, 8 декабря 2022 года
          https://www.mid.ru/ru/foreign_policy/news/1842643/#3

          1. Sie verstehen mal wieder nicht den Zusammenhang meines Beitrages in Bezug auf „Opfer“, stattdessen zitieren sie wieder. Sie bleiben ihrer Ideologie treu, dann zitieren sie mal weiter.

            1. Zu Ihrem Zitat sagt Yandex:
              „Eine Insel mit zwei Bergen – Lummerland Lied. Kinder Lieder.“

              Sonst ist bei Ihnen von „Schlumpfkanzler“ und Deutschen als „Opfer der Patrone“ die Rede. Opfer von Wohlstandsverlust infolge Verausgabung durch übertriebene Kriegswut. Die eigentlichen Opfer dieser Kriegswut sind gar nicht die Opfer, sondern die Schuldigen daran.

              1. In ihrer Wahnideologie sind sie gar nicht fähig, die wahren Verursacher des Ukrainekrieges zu erkennen. Sie sind immer auf kriegsgeile Deutsche,
                IV Reich und Welthauptstadt Berlin fixiert. Der Deutsche kann kein Opfer sein, sondern nur Täter. Sie lenken mit ihren Beiträgen gezielt vom US-Imperium ab und sind ein Trump-Fan. Selbst Putin hat gesagt, er hätte lieber Biden als Trump als US-Präsident. Sie haben geschrieben, in Deutschland zu leben, wie halten sie das unter all den kriegsgeilen Deutschen nur aus, wahrscheinlich wegen der wirtschaftlich finanziellen Vorteile im IV Reich.

                1. Die insoweit einzige Frage ist, ob Deutschland Krieg führt oder nicht. Bis 1990, unter US-Besatzung, hat die BRD das nicht getan. Seit 1999 sind wir nun im 25. Kriegsjahr.

                  Wenn andere Länder Krieg führen, die USA, oder DR Kongo und Ruanda, ist das bedauerlich, aber nicht unsere Sache. Wenn Deutschland Krieg führt, ist das einzig unsere Sache. Niemand hat uns angegriffen, es ist reine, unprovozierte Aggression der Deutschen.

                  Kriegslüsterne Idioten lassen sich in vielen Ländern finden. Aber eine derart extreme, volkstümliche Kriegswut wie im heutigen Deutschland, so was ist mir auf der ganzen Welt noch nicht begegnet.

                2. Warum verlassen sie Deutschland dann nicht, wenn sie so empfinden?
                  Es muss doch hier irgendwas geben, dass sie diese Kriegswut ertragen können, denn die gibt auf der Welt nur in Deutschland.

                3. Warum sollte ich Deutschland verlassen? Ich will sehen, wie diese Massenmörder, Monster und Nazis, meine persönlichen Feinde seit Jahrenden, auf die Schnauze fallen.

                4. Die wirtschaftlich finanziellen Gründe im Land der Kriegstreiber zu bleiben, spielt keine Rolle, na klar. Sie sind oder waren aktives Mitglied der Antifa, würde ich mal annehmen. Obwohl die realistische
                  Bezeichnung Transatlantifa sein sollte. Hätten sie etwas dagegen, wenn ich sie als Lokomotive Transatlantifa bezeichne. Und zusehen, wie Deutschland endgültig auf die Schnauze fällt, können sie doch auch von den USA aus. Oder möchten sie mit Deutschland untergehen. Möglicherweise haben sie ja ein Plätzchen im transatlantischen Rettungsboot neben der grünen Elite. Nehmen sie bloß nicht das, wo die Ricarda drinsitzt.

                5. « Selbst Putin hat gesagt, er hätte lieber Biden als Trump als US-Präsident. »

                  Und das kann durchaus genau so und nicht anders gemeint sein. Denn wir wissen nicht, was Trump wirklich tun wird, oder besser gesagt, welche Politik mit Trump umgesetzt wird. Er würde auch Leute wie John Bolton und Lindsey Graham mitbringen. Und wofür stehen die? Sicher nicht für Frieden und Entspannung. Und was würde Trump gegen den Judenstaat unternehmen? Gar nichts, sondern er würde mindestens so zionistisch agieren wie Biden.

                  Verbirgt sich ein ungeahnter Endzweck hinter der jahrelangen zwar debilen, aber durchaus systematischen Trump Propaganda? Wofür soll diese idiotische und bei näherer Betrachtung absolut ungerechtfertigte Begeisterung umgemünzt werden?

                6. @ teplinski popow

                  Diese Typen haben nicht das Monopol darauf, Deutsche zu sein. Es gibt viele Deutsche, die nicht so sind. Wer deren „zivilgesellschaftliche“ Verfolgungsmethoden, die sie gegenüber ihren Gegnern anwenden, selber abbekommen hat, weiß, mit wem er es da zu tun hat.

                  Politische Gegnerschaften sind etwas völlig normales. Es hängt nicht zuletzt von den Gegnern ab, welchen Umgang man mit ihnen finden kann. Unsere „Mehrheitsgesellschaft“ ist nicht nur extremistisch, sondern dazu feindselig und sieht Krieg, Umsturz und Terrorismus als normale Mittel ihrer Außenpolitik an.

                  Daß die ihren Krieg gegen Rußland gewinnen, wünsche ich tatsächlich nicht. Es ist zu erwarten, daß die „Welthauptstadt Germania“ und deren Ideen eines „geopolitischen Europa“ in Schimpf und Schande untergehen werden. Das wird nicht an mir liegen, sondern an „dem einen Krieg zuviel“, den sie geführt haben.

                  Außer von den Siegermächten, darunter vermutlich die postfaschistische Ukraine, werden sie auch von vielen Deutschen zur Rechenschaft gezogen werden für das, was sie uns eingebrockt haben. So groß ist deren „Mehrheit“ nun auch nicht, und wird mit ihrer Niederlage stark schrumpfen. Besonders schön wäre, wenn sie dazu in den USA einen POTUS Trump bekämen.

                  Ihre Idee, man solle die „Mehrheitsgesellschaft“ nicht als Gegner sehen, sondern als „Deutschland“, zeigt mangelndes Demokratieverständnis. Ihre Idee, man solle bitteschön auswandern, wenn man die Ansichten der „Mehrheitsgesellschaft“ nicht teilt, auch.

                7. Es ist meine Idee, die Mehrheitsgesellschaft nicht als Gegner zu sehen,ihr verkorkstes Antifa-Transatlantifa-Weltbild lässt sie sowas aus meinen Äußerungen schließen. Die derzeitige Mehrheitsgesellschaft ist für meine Minderheit ein extrem gefährlicher Gegner. Denn dieser Gegner zieht mich mit ins Elend. Dieser Gegner ist nicht das IV-Reich und kriegsgeile Nazis mit Welthauptstadt Germania, sondern transatlantische Vasallen, die nur die Interessen des US-Imperiums bedienen. Und vielen ihrer Wähler ist das gar nicht bewusst, die sind so medienkonditioniert, dass sie meinen, der Russe ist der Agressor, gegen den man sich verteidigen muss. Mit ihren Worten, die glauben, die Russen sind kriegslüstern und die armen Ukrainern verteidigen sich nur dagegen und wir müssen den armen Ukrainern helfen. Die wenigsten dieser Mehrheitsgesellschaft würden freiwillig an die Ostfront wie beim Unternehmen Barbarossa. Aber wenn hier nur mehrheitlich kriegsgeile Nazis rumliefen, währe ich schon längst ausgewandert. Sie glauben das doch, warum wandern sie nicht aus? Aber ich denke, mit der Zeit wird diese Mehrheit weniger.

    3. Als wenn der Schlumpf sich entscheidet, die Taurus der Ukraine zu liefern und ZEK lässt damit Russland erfolgreich angreifen, werden die Russen die Westukraine in einen Parkplatz verwandeln. Ob Putin dann Deutschland angreift und einen Nuklearkrieg riskiert, glaube ich zwar nicht, aber glauben ist nicht wissen. Wenn der Schlumpf das riskieren will, dann wird er die Taurus liefern, derzeit ist es nicht der Fall.

      1. Warum sollten die Russen „die Russen die Westukraine in einen Parkplatz verwandeln“?

        „Der Punkt ist nicht, daß sie unserem Feind helfen. Sie sind unser Feind. …

        Die Ukraine selbst ist nicht unser Feind … . Es geht nicht darum, daß es uns nicht gefällt, daß sie die Ukraine beliefern, das ist nicht der Kern des Problems. Das Problem liegt nicht bei der Ukraine, sondern bei denen, die versuchen, Rußland mit Hilfe der Ukraine zu zerstören. Das ist das Problem. Aber sie werden scheitern: Das steht außer Frage, das steht absolut außer Frage.“

        — Oberbefehlshaber V. V. Putin, 1.1.2024
        http://kremlin.ru/events/president/news/73206

        Die Taurus wären wegen ihrer großen Reichweite eine Gefahr für die Zivilisten in einem riesigen Gebiet des russischen Hinterlandes. Nötigenfalls würden die Russen sie hier beim Hersteller in Schrobenhausen und in den Arsenalen der Bundeswehr zerstören. Die Ansage ist deutlich, und deshalb ist Scholz die Sache bisher „zu heiß“.

        1. Wenn die Ukrainer die Taurus bekommen und in Russland damit viele Menschen töten, wird Russland reagieren. Sie denken, Deutschland angreifen, ein paar Nazis umbringen und das wars, kein direkter Weltkrieg, kein NATO-Beistandspakt und die USA sind zufrieden, und wenn Trump Präsident ist, bedankt er sich noch bei den Russen dafür.
          Und ich bin der Meinung, die Russen werden in der Ukraine noch gründlicher aufräumen. Parkplatz ist eine Metapher dafür, was die Russen in diesem Falle in der Ukraine machen würden. Aber möglicherweise hat der Schlumpf noch soviel Anstand in seiner Vasallenseele, dass er die Taurus nicht liefern wird. Das wäre doch mal was, ein Deutscher mit Gewissen, nicht wahr Lokomotive. Ich freue mich auf ihre nächsten Zitate.

          1. Die Russen haben in der Ukraine bisher nur legitime Ziele angegriffen, Militär und militärisch nutzbare Infrastruktur. Das Kampfgebiet mit den großen Verwüstungen – Mariupol, Artemivsk (Bachmut), Awdejewka – ist in LNR, DNR bzw. (seit den Referenden) in den Neuen Gebieten, in Rußland selber.

            Die Ukraine im Sinne des unumstrittenen Staatsgebietes des Kiewer Regimes ist nur wenig demoliert worden, und selbst das überwiegend durch Fehlleistungen der eigenen Abwehr.

            Im Falle kritischer Lieferungen der Taurus wird Rußland nicht „ein paar Nazis umbringen“, das ist nicht die Kategorie, sondern die Taurus in Deutschland an Ort und Stelle vernichten. Die Ansage war deutlich, ist hier im Prinzip jedem bekannt, und unser Bundeskanzler ist nicht so dumm, wie man versucht, es sich hier einzureden, der hat es verstanden.

            Weltkrieg? Ist Schrobenhausen „die Welt“? Biden wird wegen einiger Kinshal ins Kraut-Reich nicht den Atomknopf drücken, auch der ist nicht so dumm, wie man versucht, es sich hier einzureden. Und Nigeria, Indien, Brasilien, China, und der Rest, sehen es überhaupt nicht ein, wegen Schrobenhausen in einen Weltkrieg zu geraten.

            Hier ein Zitat vom Nairaland-Forum, Nigeria:

            „The problem is that I live in a country which is part of nato. I’m not in a haste to see nuclear bombs drop in front of my windows. Ukraine has made most people in the west to lose their minds, this is pure madness.“

            Russia-Ukraine War: World News, Weapons & Battlefield Discussions
            https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1391#128588571

              1. Krieg ist Krieg. Die Millionen von Nazis und Massenmördern sind in Deutschland allgegenwärtig, jeder, der das ableugnet, ist ein Lügner. Jeder weiß das. Schrobenhausen ist da ein geringes Problem, die deutschen Großstädte sind völlig naziverseucht.

  6. „Und weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen hatten, sandte Gott ihnen einen Geist des Irrwahns, sodass sie der Lüge glaubten, damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht glaubten, sondern an der Ungerechtigkeit Gefallen fanden.“

    Das fällt mir dazu ein. Mehr nicht mehr.

  7. Wir werden wirklich nur noch von Spinnern reagiert.

    Experten gehen von einem Zeithorizont von höchstens fünf bis acht Jahren aus, bevor
    Russland in der Lage ist, die NATO konventionell herauszufordern.

    Was sind das eigentlich immer für „Experten“? Zum Beispiel, wie viele einsatzbereite Panzer gibt es denn so in der NATO? Klar, die USA haben offiziell 5500, setzen die aber offensichtlich nur ungern ein, die Masse ist auch gar nicht einsatzfähig. Die Türkei hat 2200, Griechenland knapp 1400, die brauchen sie selber. Zumal Artikel 5 nicht bedeutet, das alle Staaten All-In gehen müssen. Der Rest kommt so auf 3-4000, bestenfalls. Die Produktionszahlen liegen im homöopathischen Bereich. Wie lange soll der Krieg denn gehen, 3 Monate bis Moskau? Ist aber egal, die Munition wird ohnehin viel früher ausgehen.

    Und so geht es über alle Waffensysteme hinweg, wenn man mal von der US Airforce absieht. Und bis die NATO-Deppen eingesehen haben, das im Schützengraben zu hocken manchmal besser ausgeht als sportliche Angriffe mit Wunderwaffen zu reiten ist die Hälfte des Materials sicher schon weg.

    Darum will man schließlich jetzt Billionen in die Aufrüstung stecken. Die Doktrinen der Armeen haben sich halt verändert, man ist auf Terrorbekämpfung/leicht bewaffnete Gegner, Patrouillenfahrten und den schnellen Schuss aus der Hüfte gegen Buhmänner, die plötzlich um die Ecke kommen, trainiert und ausgerüstet.

    Und so schnell, wie die Empörungswellen im Westen wechseln, ist auf die Heimatfront auch kein Verlass. Vom drohenden wirtschaftlichen Kollaps in den auch personell durchoptimierten Wirtschaftsprozessen ganz zu schweigen.

    Irgendwann habe ich diese Woche mal etwas über Zivilschutz in Deutschland gelesen, er ist nicht der Rede wert. Aber den braucht man im 3.Weltkrieg ohnehin nicht, der verlängert nur das Leiden unnötig. Denn tatsächlich, wenn man nun wider Erwarten die Oberhand gewinnen sollte, wird Russland seine Atomwaffen einsetzen. Wegen des lockeren Fingers der NATO-Leute in dieser Frage vielleicht sogar schon viel eher, als Antwort.

    Lasst uns also einen nicht gewinnbaren Krieg starten.
    Motto: Arrogant bis in den Untergang.
    Daran haben die CDU-Nazis Spaß.

    Als Nationalsozialisten sind sie natürlich auch fürsorglich:

    9. die Gesellschaft insgesamt wehrhafter zu machen und die Bürgerinnen und
    Bürger zur notwendigen Übernahme von mehr Eigenverantwortung zu unterstützen, bspw. durch Schulungen und Handreichungen im Bereich der Eigenvorsorge und Selbsthilfe;

    Jawohl, hart wie Kruppstahl, flink wie Windhunde… Oma Erna lädt ihr MG behände nach.

    10.die kritische Infrastruktur wirksam gegen jegliche Art von Angriffen zu schützen und die Energieversorgungssicherheit zu erhöhen;

    Zu spät.

    12.den Bevölkerungs- und Zivilschutz durch Alarmierungsübungen, zusätzliche
    Schutzbauten sowie Bevorratung von lebensnotwendigen Verbrauchsgütern
    zu verbessern;

    Klar, her mit den kleinen Sondervermögen. Wie wäre es da gleich mit einer Billion? Aber ist eigentlich nicht so wichtig, siehe oben.

    19.die Innovationsfähigkeit und -geschwindigkeit zu erhöhen und dafür die Ausgaben für Forschung und Entwicklung so zu erhöhen, dass Deutschland in sensiblen Technologiebereichen weiterhin eine führende Rolle einnimmt und
    Know-how und Schlüsseltechnologien in Deutschland gesichert bleiben;

    Klar, die V4 will schließlich auch noch entwickelt werden. Langfristig lohnt sich dies aber nicht, da Mitteleuropa nach diesen Krieg ohnehin nicht mehr bewohnbar sein wird.

    26.die transatlantische Partnerschaft zu vertiefen, um die Sicherheit und Souveränität Deutschlands militärisch und wirtschaftlich langfristig zu sichern;

    Friedrichs wichtigster Punkt, man muss sich nur die Lügen hinter dem Komma wegdenken.

    27.noch intensiver mit den Werte- und Interessenspartnern im Indo-Pazifik zusammenzuarbeiten, um die Abhängigkeiten und den Einfluss von China zu reduzieren und gemeinsam für die regelbasierte Ordnung einzutreten;

    Richtig, China sollte man nicht vergessen. Die laden auch viel Schuld auf sich, da sie z.B. deutsche Autos kaufen und uns mit Waren beliefern. Aber ich fürchte um die müssen sich die USA alleine kümmern, Europa gibt es dann nicht mehr, mit etwas Glück die USA auch nicht. Oder man kümmert sich gleich um alle gleichzeitig, bekannt als Führer-Syndrom.

  8. Auch wenn es schwer fällt, man sollte Scholz zu Gute halten, dass er bei der Geisterfahrt Deutschlands in den Abgrund wenigsten noch kleine Hürden eingebaut hat.
    Solange die USA keine Mittelsteckeinraketen liefern, die das russische Hinterland treffen, solange wird Scholz das auch nicht tun.
    Verlegen zu Grinsen wenn man die Pipeline weggesprengt bekommt, die die SDP trotz US-Sanktionen fertig stellen ließ, ist etwas ganz anderes, als ohne dass eine Kriegserklärung der USA gegen Russland erfolgt ist, von Deutscher Vasallen Seite her, in vorauseilendem Übereifer Russland zu einem Gegenschlag herauszufordern.

    Es wird weiterhin spannend bleiben wie sich die deutsche Politik verhält, wenn der Ukraine jetzt zunehmend die Fälle weg schwimmen. Man hat sich auf unhaltbare Positionen begeben und der Weg zurück dürfte sehr schwer fallen zumal man sich gangbare Alternativen selbst verbaut hat.

    1. Es wird weiterhin spannend bleiben wie sich die deutsche Politik verhält…

      Sie werden weiter die kleinen Kläffer und Angstbeißer, die auf Dobermänner machen, weil ihr Herrchen es vormacht, bleiben.
      Da wird sich nichts spannendes entwickeln, außer das es schlimmer wird.

  9. Dem Scholz ist im gegensatz zum Merz und einer Mehrheit im Bundestag, bewusst was eine Lieferung der Taurus und ein Angriff mit dieser Waffe Zb. auf die Krimmbrücke oder andere zivile Infrastruktur in Russland womöglich mit vielen zivilen Opfern auslösen würde.
    Einen Direktangriff auf Deutschland kaum, denn das währe der Bündnisfall für die NATO.
    Am wahrscheinlichsten wäre ein spiegelbildlicher Angriff der Russen zb. auf die Brücken in Kiew
    sowie weitere vergleichbare Infrastruktur in der Ukraine. Das etwa in den frühen Morgenstunden
    zur vermeidung von direkten zivilen Opfern.
    Das würde den Zusammenbruch des Restbestandes an Wirtschaft in der Ukraine auslösen
    und darüber hinaus die Zivilversorgung massiv behindern.
    Sowie obendrauf eine Massenflucht in die EU auslösen.
    Innzwischen berichtet auch der TV Sender Welt (bekanntlich kein Putinversteher Sender)
    Zb. Heute Vormittag Reporter Schwarzkopf von unhaltbaren Zuständen und schweren Verlusten
    auf Seite der Ukraine,das ganz abgerundet mit Bildern aus Kiew mit einem Flagenmeer
    auf dem Zentralplatz.
    So langsam setzt sich bei den Westmedien die Realität durch.
    Erste klare Anzeichen für die Umsetzung des Randpapiers.
    Vermutlich kann das ein Merz und eine Strack-Zimmermann nicht mehr nachvollziehen.
    Da dürften in absehbarer Zeit einige Spitzenleute ihren Abgang verkünden.
    Der Stoltenberg machte in diesen Tagen den Anfang.
    Dem Stoltenberg wurde möglicherweise erklärt das die NATO zur Zeit
    nicht umfangreich gegen Russland, ohne Munition mit ausgedünnten Mannschafts
    und Waffenbeständen antreten könnte.

  10. Die Frage ist wer wird wohl der nächste Präsident in den USA? Die USA wollen das in Europa deutlich mehr für die Rüstung ausgegeben wird! In Europa heißt das das immer mehr gespart werden muss!
    Hier ist auch von der Rente die Rede – klar die USA , Schweden udgl. haben andere Möglichkeiten den Lebensabend zu finanzieren. Da spielen z. B. Aktien eine große Rolle!
    Sicher wir vergessen ganz gerne und schnell Ja 2008 haben viele US- Amerikaner ihr kleines Häuschen verloren, viele Aktienkurse sind in den Keller gerauscht. Jetzt Kommen solche Herrschaften wie Merz mit seinem BlackRock und sagen einmal ist keinmal. Bei uns ist Euer Geld sicher!
    Der Wirtschaftsminister Habeck holt eine Fr. Elga Bartsch ins Ministerium: – Die frühere Europa-Chefvolkswirtin der Investmentbank Morgan Stanley und ehemalige Spitzenökonomin beim Vermögensverwalter Blackrock soll künftig die Abteilung Wirtschaftspolitik leiten.
    Ja und nun tönt es aus allen Rohren -kauft Waffen. Zumeist kommen die aus den USA. Der Bundeskanzler weiht neue Waffenfabriken ein. Wie hieß es gleich nach dem Krieg 1945, wer noch einmal eine Waffe anfasst dem sollen die Hände ab…!
    Ja jetzt könnte man fragen was passiert wen es Russland gelingt diese Taurus – Raketen genau so abzuschießen wie die brit. / franzö. Raketen „Storm Shadow“. Es wäre für den Westen ein Fiasko. Ja und wie ist das mit der F35 wenn selbst US- Piloten sagen, dass dieser Flieger nur eins ist nämlich teuer u. eher Schrott!
    Wer zahlt wohl zum Schluss wieder wie 1945 die Zeche?

    1. Ja jetzt könnte man fragen was passiert wen es Russland gelingt diese Taurus – Raketen genau so abzuschießen wie…

      Würde passieren, nach einer gewissen Zeit. Aber ich nenne die nicht umsonst V3. Mit ein paar Raketen kriegt man ein Land nun einmal nicht klein. Nicht mal die Ukraine und die Russen haben es mit Mengen an Raketen versucht, so viele Taurus werden niemals produziert werden.

  11. Die Criegstreiberische Dumme Union habe ich schon in den Kohl-Jahren nicht gemocht… Dann kam Merkel und ich habe mir Kohl zurückgewünscht. Und jetzt mit Merz/Kiesewetter/Röttgen wünsche ich mir Merkel zurück.
    Nicht zu begreifen, wie diese Partei bei allen Umfragen stärkste Partei werden kann, anstatt irgendwo weit hinter der weniger gefährlichen NPD zu landen!

    1. Ja, das stimmt, ein Bernd Höcke ist gegen einen Merz ein Waisenknabe. Bernd will schließlich nur nicht so viele Ausländer/Flüchtlinge in Thüringen. Merz will sie offensichtlich direkt in ihren Herkunftsländern vernichten. Mit Gaza übt er schon mal, mit Russland/China soll es dann weiter gehen.

      Und man müsste in China tatsächlich schon ein paar hundert Millionen Menschen umbringen, damit die USA wirtschaftlich dauerhaft die Nummer 1 bleiben.

      Man muss halt nur mal kurz darüber nachdenken wie Ziele in der Praxis erreichbar sind.

  12. Meine einzige Hoffnung ist, dass die CxU-Faschisten ihre Anträge nur gestellt haben, weil sie gewusst haben, dass sie abgelehnt würden — so konnten sie ihren Eigentümern auf der anderen Atlantikseite zeigen, dass sie die Partei sind, die 100% für die Interessen der US-reGIERung steht, und dass die CIA doch bitte ihnen anstelle der Grün*innen bei Wahlfälschung und Medienmanipulation helfen soll.
    Wenn sie etwas zu sagen hätten, würden sie vielleicht etwas weniger radikale Forderungen stellen.

    Aber sogar dann ist das eine Kriegstreiberpartei, die von ihren Vorbildern vor 90 Jahren nur noch schwierig zu unterscheiden ist.

      1. Es passt auf jeden Fall genau in das Verhaltensmuster der CDU, die ja auch zu Schröders Zeiten versucht hat, die Regierung zu stürzen und durch eine noch schlimmere zu ersetzen, indem sie sich bei den US-Diktatoren angebiedert hat. Ich erinnere da an Merkels Gastartikel in der Washington Post, in dem sie sich dafür entschuldigt hat, dass Schröder keine Truppen in den Irak geschickt hat.

        Nicht viel später wurde Schröder auf etwas seltsamen Wegen durch Merkel ersetzt.

        Die CDU-Kriegstreiber denken mit Sicherheit, was einmal geht, geht zweimal.

  13. Habeck ist ein gelernter Überzeugungstäter, der bei der Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts für 2024 gegenüber Florian Warweck auf eine einfache Frage im Rahmen seines Privatkrieges gegen Russland aus persönlicher Abneigung sein verwirrtes Inneres nach außen stülpt.

    Und wenn Sie mir erlauben, und ähm, und vielleicht darf ich an der Stelle die Rolle des Berichts des Jahreswirtschaftsberichts verlassen, es ist schon schwer zu ertragen, wenige Tage, nachdem Nawalny ermordet wurde, dass Russlands Berichterstatter hier im Land politisch wie in den Medien die liberale Demokratie in Deutschland so diskreditieren. Jede Frage soll beantwortet werden, aber mit der Sympathie für ein Land, wo noch nicht einmal Fragen gestellt werden dürfen, sondern wo Menschen, die Fragen stellen, weggesperrt oder ermordet werden, ist eine moralische Grenze erreicht, die schwer zu ertragen ist.
    Video ab 02:23

    Ich finde es erstaunlich, wieviele Jahrzehnte man Hundertausende von Menschen durch den Westen wegbomben kann (Irak, Syrien, Yemen, Libyen: Hillary Clinton: „We came, we saw, he died. Hahaha“), wieviele Jahre man einen Assange in einem Sicherheitsgefängnis wegen Veröffentlichung von offensichtlichen Kriegsverbrechen verrotten lassen kann, dass man einen amerikanischen (!) Journalisten in einem Kiewer durch Nicht-Behandlung sterben lassen kann, ohne dass es einen Herrn Habeck auch nur juckt. Und dass die deutsche Regierung seit mindestens 10 Jahren mit Hakenkreuzen volltätowierte Rechtsradikale (ASOV, Kraken) in der Ukraine mit Waffen vollpumpt.

    Ich bin so froh, dass wir in einem freien Deutschland leben, dessen Grundgesetz uns völlige Meinungs- und Darstellungsfreiheit garantiert,

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 5
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    so dass wir bei geäußerten Kritik oder reiner Veröffentlichung von Sachverhalten vor Medienverboten, Kontensperrungen, Kündigungen, Beschäftigungsverboten, strafrechlichen Ermittlungen, Spendenverboten und (Ein)Reiseverboten geschüzt sind.

    21.02.2024 18:46 Video 3:10
    Habeck gegen Warweg: „Hier ist eine Grenze erreicht, die schwer zu ertragen ist“
    Auf der Bundespressekonferenz vom 21. Februar 2024 stellte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck den Jahreswirtschaftsbericht vor.
    Florian Warweg, der seit Juni 2022 als Parlamentsberichterstatter für die Nachdenkseiten arbeitet, stellte dem Grünen-Politiker auch eine Frage.
    https://t.me/Folgedemplan/132426

    1. Jede Frage soll beantwortet werden, aber mit der Sympathie für ein Land, wo noch nicht einmal Fragen gestellt werden dürfen, sondern wo Menschen, die Fragen stellen, weggesperrt oder ermordet werden, ist eine moralische Grenze erreicht, die schwer zu ertragen ist.

      Was Robert hier übersieht ist neben der Realität, dass es politisch nicht sein Job ist sich um solche Dinge zu kümmern. Neben der Beleidigung/Verleumdung des Herrn Warweg, den er hier ganz nebenbei als Antidemokraten hinstellt, nur wegen nerviger Fragen.

      Da war es dann wohl mit der Demokratie in Deutschland. Wahlen allein bedeuten schließlich keine Demokratie, dann wäre Russland ja auch eine. Unvorstellbar in Roberts Kosmos, ob vor 2022 oder gar 2014, völlig egal. Mit dem Kalten Krieg hatte er alterstechnisch jedenfalls auch nichts mehr zu tun. Ich tippe auf ein schlechtes Elternhaus.

      Aber wenn schon die Minister für Dies & Das dermaßen am Rad drehen, wird offensichtlich, dass wir von faktenfernen Fanatikern reagiert werden.

  14. Auch die Katholische Bischofskonferenz will CDU-Aufrufen absolut nicht nachstehen!

    Somit müssen wir uns nun neben CDU auch in Katholischen mit einem (üblen) Aufruf und einer (umso munteren) Tatsache beschäftigen:

    Aufruf: „AfD, völkischer Nationalismus und Christentum sind unvereinbar!“
    Tatsache: Christentum nach Definition der Biss-Schöfe nimmt rasant ab.

    Kommt also nächstem Aufruf, weil leer, recht nahe: „Kirchbänke und Tischlerhandwerk – sind sehr vereinbar!“

    1. Bätzing: „Kampf um diese (armen weil verführbaren) Seelen der Menschen!“

      Hat Bätzing den Alpenzug der AfD gen Rom etwa verpasst? Der AfD-Papst ‚Don Francisco‘ hat per Hirtenbrief ‚Demokratische Anwandlung nördlich Alpen …‘ gerade form-vollendet untersagt.

      „Hallo! Steine einsammeln! … Vorsicht, Glas(gewächs)haus!“
      Ich fürchte, der Liebe Gott hat der deutschen Bischofskonferenz gerade den Löffel weggenommen.

  15. Vorausgesetzt die Wahlen laufen korrekt, was ich bezweifle, arbeiten wir dran. Es braucht aber leider seine Zeit, da sie einfach nicht von der Macht lassen wollen. Vermutlich ist die Gangart nicht aussagekräftig genug, aber ich vermute, dass bald ein Gang höher geschaltet wird und dagegen kann kein U-Boot mehr etwas machen.

  16. Die AFD ist genauso eine zionistische Partei. In einer vermutlichen Kopulation mit der CDU nach den nächsten Wahlen wird sie einfach sagen: „Wir können nix dazu und müssen den Plänen der CDU zustimmen. Dafür setzen wir die Aktienrente mit begrenzter Auszahlungszeit und anschließender kostenlosen Sterbehilfe durch. Außerdem mehr Subventionen für Superreiche und unseren Spender und Multimilliardäre von Finck u.a.“

    Grundsätzlich gilt daß mit jeder kapitalistischen Partei die Herrschenden an der Macht gehalten werden, also Soros, Gates, Rothschild, Rockefeller, Schwab.. und deren Finanzkonzere wie Blackrock, Vanguard u.a.

    Enteignung der Produktionsmittel dieser Superreichen funktioniert nur mit einer Kommunistischen Partei. Die DKP tritt bei der Eu-Wahl an. Wer nicht wählt unterstützt den Willen der dummen Mehrheitswähler, obwohl regelmäßig 30% Nichtwähler sind haben sie nie etwas erreicht. Ungültigmachen läuft aufs Gleiche raus – es interessiert keine Sau.
    Nur vor einer KP haben die Herrschenden Angst weil es denen um Enteignung der Produktionsmittel geht.

    1. Das Problem der AfD ist, dass sie die FDP 2.0 ist.
      Die AfD reitet auf der Migrantenwelle, die FDP tut nur etwas liberaler, bzw. der geht es um die Liberalisierung… des Bonzentums.

      Als Bonus gibt es noch ein paar Themen, die woanders verpönt sind. So gesehen ist sie eine Oppositionspartei im besten Sinne.

    2. Mal abgesehen davon, dass Ihr Kommentar als Wahlwerbung für die KP konzipiert ist, und eine Argumentation á lá „Kapitalismus ist schlecht und Kommunismus ist gut und sonst gibt es keine anderen Optionen“ – mit Verlaub – einfältig ist, so will ich auf Ihren letzten Satz eingehen:
      @“Nur vor einer KP haben die Herrschenden Angst“

      Richtig muss es lauten:
      Nur vor eigenständigen, selbstdenkenden und selbstbestimmten Menschen haben die Herrschenden Angst.

      1. Nur vor eigenständigen, selbstdenkenden und selbstbestimmten Menschen haben die Herrschenden Angst.

        Erinnert mich an Syriza in Griechenland. Kaum war das linke „Pack“ an der Macht, war Griechenland pleite. Heute ist Griechenland noch „pleiterer“ als damals. Aber dank konservativer Reagierung ist alles wieder gut.

      2. Wie die Staatspresse meldet: „AfD malt bis zur Wahl – 01. SEP; tausende Hakenkreuze, gemalt an links-grüne Thüringer Parteibüros!“ … Das werde ich ebenso glauben, wie ich Joe alles glaube! Weil. Ich bin ganz besonders eigenständig – also uneigenständig. Und bin ganz besonders selbstdenkend – also unselbstdenkend …

          1. ???? – Antwort: „„
            nimm’s nicht bierernst – dann merken Sie es: Persiflage auf unser manichäes ‚Brautklau‘-Klima hier in Deutschland … und oft schon hier im Forum. Und Joe, ein nur illustrer Klimareiter. Sorry, deutlicher werd‘ ich es nicht machen, wer halt nicht zwischen den Zeilen zu lesen versteht …

      3. Nur interessiert die Herrschenden deine fiktiven Selbstdenker nicht. Ihre Journallie, die MSM, wäscht der Mehrheit das Hirn, dann paßt es. Siehst du auch bei dir, du meinst du denkst, checkst aber nichts. Esotherische Sprücheklopferei von selbstbestimmt und blabla haben noch nie etwas erreicht.
        Siehst du auch in Griechenland, eine pseudolinke, sozialdemokratische Partei unter Zypras ist eingeknickt. Hätte man vorher wissen können, siehe SPD 1914. Wer denkt wählt links, im Fall von Griechenland wäre das KKE gewesen. Doch Trottel glauben der kapitalistischen, gekauften Journallie und bezeichnen Sozialdemokraten oder olivgrüne Faschos noch immer als links – und das obwohl sie (CDUCSUFDP ebenso) längst mehr rechts sind als die AFD.

        Es gibt nun mal nur zwei Optionen: Entweder gehören die Produktionsmittel Privatleuten, also den Reichen – oder sie gehen dem Volk, also volkseigen.

          1. Bezugnehmend auf Joe, 22. Februar 2024 um 21:27 Uhr, verstehe ich plötzlich Ihren Kommentar patria.novaya_siempre, 22. Februar 2024 um 19:33 Uhr.

            Für mich ist es so erschreckend, wie dieses Forum immer mehr zum Auffangbecken wird für Diskutanten, die in irgendeiner Vergangenheit oder einer fixen Idee festhängen. Der eine sieht nur zwei Optionen für eine Weltwirtschaft und denkt, er würde selbstständig denken, und der andere vertritt glühend die These, die Deutschen hätten ein Kriegslüsternheitsgen, ohne dass er mich je mit stichhaltigen Beweisen überzeugt hätte, obwohl ich mich inständig bemühte, es zu verstehen.

            Es ist schade, weil ich dachte, dass so ein Forum eine Chance wäre, über die üblichen Denkgrenzen hinaus zu denken. Es gibt sehr viele intelligente und augenöffnende Beiträge hier, ja. Aber diese irritierenden Beiträge schmälern für mich zunehmend die Attraktivität dieses Blogs beträchtlich.

            Was mich so schockiert, das ist, dass die, die irgendwo in der Vergangenheit oder in einer Denkfixation festhängen, ja an anderer Stelle gezeigt haben, dass sie durchaus in der Lage sind, intelligente Argumente zu liefern. Und das kriege ich irgendwie nicht zusammen.

        1. „Es gibt nun mal nur zwei Optionen: Entweder gehören die Produktionsmittel Privatleuten, also den Reichen – oder sie gehen dem Volk, also volkseigen. …“

          @Joe

          Das stimmt nicht. Dann hätten wir wieder nichts anderes als Staatskapitalismus, den es schon einmal gab. Die Produktionsmittel können auch quasi sich selbst gehören, unter der Verwaltung der Mitarbeiter, so wie es beispielsweise bei der Montan-Stiftung-Saar oder der Carl-Zeiss-Stiftung der Fall ist. Damit könnte es einen echten Markt geben, anders als im Kapitalismus, der den Markt zerstört, das ist systemimmanent.Das ist das Wirtschaftsmodell von Sahra Wagenknecht, vorgestellt in ihren Büchern „Freiheit statt Kapitalismus“ und „Reichtum ohne Gier“ mal auf Amazon die Rezensionen lesen oder sich das verlinkte anhören.

          Und wenn jemand meint, ich mache Wahlwerbung, gebe ich das ehrlich zu. Aber nicht, dass ich Mitglied wäre, bin ich nicht. Es ist die einzige halbwegs realistische Chance, die das Land noch hat, davon bin ich überzeugt.

          https://storage01.sr.de/podcast/SR2_FADK_P/2016-12-22_wagenknecht_reichtum_24_4_2016.mp3

  17. Diese CDU, gegründet unter anderem von Konrad Adenauer, ein konservativer politischer Katholik, an seine undemokratischen Taten während der Weimarer Republik, Stichwort Preußenschlag, sei hier auch erinnert.
    Diese CDU ist seit Anbeginn von transatlantischen Einflussagenten unterwandert, befüllt und nun angeführt. Nationale Interessen vertreten ein Herr Merz und ein Herr Kiesewetter bereits lange nicht mehr.
    Keine der im Bundestag vertretenen Parteien vertritt nationale Interessen, im Gegenteil, die Bezeichnung als tributpflichtige Vasallen trifft genau zu!
    Für alle interessierten Menschen. Wann waren Soldaten aus den Weiten Russlands bzw. der UdSSR mit der Waffe in Berlin?
    In den Jahren 1757, 1760, 1813 0und 1945. Jedes Mal als Reaktion auf vorherige Waffengänge aus den deutschen Landen.
    Wer jetzt von einer Bedrohung durch die Russische Föderation spricht lügt wissentlich und verdreht alle Tatsachen!
    Frieden für alle Menschen auf Mutter Erde 🕊️

  18. es ist schon schockierend wie diese leute den krieg herbeireden wollen……..aber in wirklichkeit hat sich der wind im letzten jahr ordentlich gedreht……so nach und nach kriegen immer mehr leute mit, wohl auch dank des internets, wessen interessen hier wirklich vertreten werden.
    im übrigen wußte man schon im 17. jahrhundert, dass diejenigen, die zuerst zu den waffen greifen, nicht zwangsläufig die urheber einer auseinandersetzung sein müssen.
    letzten endes ist die cdu/csu verursacher für diese eigenartige extreme migrationsbewegung nach europa (und die werden hier nicht aus menschenfreundlichkeit hergelockt), die waren es auch, die dafür gesorgt haben, dass deutschland bei der euro-einführung das einzige land ohne preisbremse war so dass eine schwere wirtschaftskrise die folge war. bitte…..wer wählt sowas ?

  19. Die CDU war nach dem 2. Weltkrieg sicherlich auch ein Auffangbecken für Alt-Nazis und deren Denken wurde zumindest in Westdeutschland über Generationen an Kinder und Kindes-Kinder weitergegeben. Es sollte daher nicht verwundern das so krude Anträge durch die Partei zustandekommen. Der Russenhass wurde in Westdeutschland durch die Medien und NATO über Jahrzehnte gepflegt. Das es neben einer immer weiteren militärischen Eskalation auch andere Vorgehensweisen geben könnte ist für Menschen die in diesem Umkreis sozialisiert sind kaum vorstellbar. Das wirklich Gefährliche ist, dass in knapp einem Jahr die CDU vermutlich zusammen mit den Olivgrünen oder den „Wer hat uns verraten, Sozialdemokraten“ das Sagen in diesem Land haben wird und der Kiesewetter – Vollhonk der 1. Anwärter auf den Verteidigungsminister ist.
    Unter der Rückeroberung der Krim und des Donbass werden es Kieswetter und die restlichen CDU Experten nicht machen. Russland betrachtet diese Gebiete als russisches Territorium und wird mit entsprechender Konsequenz im Zweifel auch atomar antworten. Der Krieg Russlands gegen die Ukraine war ein schlimmer Fehler aber man sollte trotzdem versuchen angefangen mit kleinen Zielen zu verhandeln. Menschenleben auf beiden Seiten sind viel mehr Wert als das was aktuell erreicht wird.

    1. ….fast alles Richtig, AUSSER… …die brd – Kolonie der Angelsachsen, Globalisten usw. wird von ausgesuchten Marionetten verwaltet, welche die Meinung ihrer Auftraggeber kundtun !!..
      ..mit Marionetten über Vernunft zu reden, unmöglich, weil DIE so programmiert wurden !!..
      …in der Endkonsequenz, wird nur EINS helfen !!.. …ich habe, mit DENEN, kein Mitleid, auch nicht mit den „Dumm – Doofen – Umerzogenen“ Insassen !!…😈

  20. Ich respektiere Beiträge von RT. Doch ’Warum die Kündigung des 2+4-Abkommens keine gute Idee ist’ von Alexej Danckwardt geriert -eben mal- reine Verdummung: „… es verschlechtere die Lage ostdeutscher Landwirtschaft und lasse D das ABC-Waffenverbot überwinden.“ – So WHAT!? Sonst nix?

    Hätte Danckwardt etwa die emotionale Epoche der Undankbarkeit und des ‚empathischen‘ Manifests behäbiger Ostmacht-Erweiterung verschlafen?

    1813 hat König Friedrich Wilhelm III. sein ‚Aufruf an mein Volk!‘ gestartet und ein Eisernes Kreuz gestiftet. Was wäre, hätte er dies nicht gemacht? … das etwa fast ähnliche … naja, mein kleiner Irrtum: „deutsche Eisenmanufaktur wäre leicht zusammengebrochen!“

  21. Aus einem mir nicht nachvollziehbarem Grund befindet sich die Person Strack-Zimmermann in einem andauerendem Überlebens- und Endsieg-Modus vor der roten Gefahr wie im Führerbunker in den Jahren 1943-1945. In einem ihrer zahlreichen Interviews mit dem Kampfblatt N-TV vom 22.02.2024 übertitelt mit „Putin ist ein Ungeheuer“ gab sie tatsächlich folgendes von sich

    04:10 „Und eins muss man wissen: Dieser Mensch, Vladimir Putin, der ja kein Mensch ist, sondern wirklich ein Ungeheuer, der hat nur Respekt vor denen, die wirklich stark sind und sich wehren können.“

    Ihre weiteren Äußerungen gehen nicht minder tief ins Klo. Man muss sich schon fragen, was in diesen absurden Köpfen vorgeht.

    Seit mindestens 30 Jahren hetzt man auf allen Kanälen gegen Russland und macht den Endkampf zur persönlichen Angelegenheit. Während man gleichzeitig die völlig bankrotte und korrupte Ukraine militärisch gegen Russland in Stellung bringt. Dabei ist man sich auch nicht zu schade, den vermeintlichen Gegner wahrheitswidrig unablässig zum Monster aufzublasen, das richtig grobe Zeug der ukrainischen ASOV und Kraken hingegen ganz unverhohlen für seine Ziele zu nutzen, den vorhergehenden achtjährigen Krieg der Ukraine gegen die Bevölkerung im Donbass und deren Marktplätze als „lächerlich“ zu bezeichnen (Scholz), und die Korruption und die Rechtsradikalen in diesem Land rotzfrech zu ignorieren.

    Dazu gehört das seit 20 Jahren klingende Gedöns über Putins angebliche russische Oligarchen, wobei man die ukrainischen Oligarchen ganz offen hofiert.

    Man bereitet die Bevölkerung wie die dressierten Meerschweinchen auf einen Krieg gegen Russland vor und steigert sich von Tag zu Tag in immer weitere Wahnvorstellung hinein.

    [1] 22.02.2024 19:28 Uhr – 07:49 min
    „Putin ist ein Ungeheuer“ Strack-Zimmermann begründet Doppel-Ja bei Abstimmung
    Bei der Abstimmung über weitere Militärhilfen für die Ukraine stimmt Marie-Agnes Strack-Zimmermann sowohl dem Antrag der Bundesregierung als auch dem der Unionsfraktion zu. Gegenüber ntv erklärt die FDP-Politikerin ihre Entscheidung.
    [https://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/Strack-Zimmermann-begruendet-Doppel-Ja-bei-Abstimmung-article24756587.html]

    [2] 19.02.2024 09:56 Uhr – 06:43 min
    Strack-Zimmermann im ntv Frühstart „Geht um Leben und Tod, nicht Schäufelchen im Sandkasten“
    Der Westen stehe mit Blick auf die Ukraine zwar zusammen, handle aber viel zu langsam, wenn überhaupt, klagt FDP-Verteidigungspolitikerin Strack-Zimmermann im ntv Frühstart. Auch in Deutschland leiste man sich viel zu lange Debatten. Beim Taurus etwa fürchte sie, dass er zu einer Projektionsfläche werde.
    02:35 „.. wir sollten uns in Europa fragen, was wir tun können, damit Putin und seine mörderischen Armee nicht gewinnt.“
    03:29 „.. und dass wir uns klar sein müssen, wenn wir diesen Kontinent nicht bereit sind zu schützen, müssen wir den Bürgerinnen und Bürgern erklären, dass wir, wenn’s ganz schlimm läufti, in wenigen Jahren keine Rolle mehr spielen.“
    [https://www.n-tv.de/mediathek/magazine/fruehstart/Geht-um-Leben-und-Tod-nicht-Schaeufelchen-im-Sandkasten-article24745662.html]

    [3] Strack-Zimmermann im „Frühstart“ „Putin will die Ukraine plattmachen“
    20.10.2022, 10:45 Uhr
    Die Ausrufung des Kriegsrechts in den russisch besetzten Gebieten der Ukraine habe faktisch keine große Bedeutung, sagt FDP-Verteidigungspolitikerin Strack-Zimmermann. Das sei nur „ein Stück Selbstbefriedigung“ für Putin. Dass die für heute geplante Ukraine-Reise von Bundespräsident Steinmeier abgesagt wurde, bedauert die FDP-Politikerin.
    [https://www.n-tv.de/politik/Strack-Zimmermann-im-Fruehstart-Putin-will-die-Ukraine-platt-machen-article23663341.html]

    [4] 07.03.2022 09:42 Uhr – 06:23 min
    Strack-Zimmermann im „Frühstart“ „Die Liste von Putins Verbrechen ist lang“
    Der ukrainische Präsident Selenskyj fordert die Nato eindringlich auf, eine Flugverbotszone einzurichten. Im „ntv Frühstart“ erläutert Marie-Agnes Strack-Zimmermann, das dies der falsche Schritt sei. Zudem warnt sie davor, Putins Absichten und Pläne zu unterschätzen.
    [https://www.n-tv.de/mediathek/magazine/fruehstart/Die-Liste-von-Putins-Verbrechen-ist-lang-article23177918.html]

      1. ⚡Donald Trump reminds Americans that Russian military defeated Hitler and Napoleon

        “You really are up against a war machine in Russia. Russia, what did they do? They defeated Hitler, they defeated Napoleon. So, you know, they are a war machine.”

        Russia-Ukraine War: World News, Weapons & Battlefield Discussions
        by WriiterNg: 3:04pm On Feb 21, 2024
        https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1388#128572256

          1. Der Führer hatte sich bereits am 4.6.1942 in Imatra, Finnland, in Mannerheims Salonwagen über die „war machine in Russia“ geäußert:

            Text: jemand kommt herein, eine Tür wird geöffnet und wieder geschlossen

            H: eine sehr große Gefahr, vielleicht die schwerste deren ganzen Umfang wir überhaupt jetzt erst ermessen können. Wir wußten das selber auch nicht so ganz genau, wie ungeheuerlich dieser Staat gerüstet war.

            M: Das hätten wir nicht geahnt

            H: Ich auch nicht, nein

            M: im Winterkrieg. Im Winterkrieg hatt – hätten wir das nicht geahnt. Natürlich

            H: Ja

            M: hatten wir den Eindruck, daß sie gut gerüstet waren,

            H: Ja

            M: aber so, wie sie in Wirklichkeit, und jetzt ist eben gar kein Zweifel, was was sie hatt – was sie hatten in ihrem Schild.

            H: Ganz klar. Das ist ge – Sie haben die ungeheuerste Rüstung, die Menschen denkbar ist. Also wenn mir jemand gesagt hätte, daß ein Staat mit –

            H. unterbricht seine Rede: eine Tür wird geöffnet; jemand kommt herein; Tür wird wieder geschlossen; danach fährt H. fort:

            H: Wenn mir jemand gesagt hätte, daß ein Staat mit 35000 Tanks antreten kann, dann hätte ich gesagt: Sie sind wahnsinnig geworden!

            M: Fünfunddreißig?

            H: 35 000 Panzer.

            3. Stimme im Hintergrund: Fünfunddreißigtausend, ja!

            https://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1993_1_6_wegner.pdf

            1. …tjaaaa.. …so Dumm wr er ja nicht, wie immer dargestellt.. …hat es da schon erkannt, noch vor Stalingrad aber aus Fanatismus, oder im Auftrag ?.. ..weitergemacht??.. …diese Frage, ist eigentlich immer noch nicht beantwortet !!..😈

              1. Ausharren, dem Gegner schaden, wie es nur geht, und hoffen, daß sich das Blatt irgendwie doch noch wenden läßt. Also ganz die gleiche „Strategie“ wie heute.

                Stalin könnte erkranken und habe keinen Nachfolger von Format, oder der „verjudete Roosevelt“ könnte ausfallen und sein Nachfolger einsehen, daß er „das falsche Schwein“ schlachte, oder, oder. Etwas in der Art kam dann ja auch, aber erst nach 1945 und ohne die Spitzengarnitur.

    1. Wer soll es sonst werden? Wenn die Umfragen nicht extrem gefälscht sind, hätte die Koalition CDU-Grün*innen-SPD-FDP immer noch eine grosse Mehrheit, sogar wenn die FDP die 5% nicht mehr schaffen sollte.

      1. Merz hat keinen politischen Instinkt, schlimmer noch er hat auch keine Standing. Und bis zur Bundestagswahl, wann auch immer, sind noch einige politische Verwerfungen zu erwarten. Eigentlich steht für mich gar nicht die Frage, wer es wird. Ich gehe nur davon aus, dass Merz das Ziel nicht erreichen wird.

        Aber OK, wenn Sie schon Fragen wer, ist in der aktuellen politischen Gemengelage sicher Boris Pistorius ein Kandidat. Letztlich hängt es aber von den Medien und den dahinterstehenden Entscheidungsträgern ab, wen diese dann gerade „hochschreiben“.

        Sie haben es doch bei der letzten Bundestagswahl gesehen, Herr Laschet galt im Grunde als sicher gesetzter Anwärter für das Amt des Bundeskanzlers. Aus irgendwelchen Gründen war das den Machteliten aber nicht genehm und die SPD mit Scholz wurden „hochgeschrieben“. Und zur Absicherung auf der anderen Seite wurde Laschet mit einem banalen Anlass medial diskreditiert. Das „lustige“ dabei, es machten sogar die überwiegende Mehrheit der alternativen Medien mit. Was ein tolles Lehrbeispiel dafür ist, wie stark nach wie vor der Einfluß der sogenannten etablierten Medien ist, auch im alternativen Spektrum.

        Das zeigt wie leicht doch die Menschen zu beeinflussen sind, es bedarf so im Grunde gar keiner _direkten_ Wahlmanipulation.

  22. „Im Westen gilt das Recht als Eigentum als eines heiligsten Rechte. …“

    Falsch, lieber Herr Röper! Im Westen galt schon immer das Recht des Starkeren, leider. Zwei Beispiele gefällig, wer die bessere finanzielle Basis hat, hat i.d.R. auch die besseren Anwälte und damit die weitaus besser Durchsetzungsmacht.
    Anderes Beispiel die DDR Treuhand hat die Ossis massiv über den Tisch gezogen. Als das noch nicht so richtig flutschte, wurde deren Chef, Detlev Rohwedder, einfach ermordet und durch die Systemhure Birgit Breuel ersetzt.

    Erzählen Sie uns also bitte nichts von „Eigentum als eines heiligsten Rechte“ im Westen, das ist genau so eine Farce, als würden Sie behaupten, dass der Spiegel ein Nachrichtenmagazin sei.

  23. Zum AfD Antrag.
    „auf EU-Ebene sich gegen die Verwendung der russischen staatlichen Vermögenswerte einschließlich der aus ihnen erzielten Gewinne einzusetzen und damit für den Erhalt eines international glaubwürdigen rechtsstaatlichen Finanzwirtschaftsstandorts in der EU zu werben“

    „Alle Parteien im Deutschen Bundestag haben gegen diesen Antrag gestimmt.“

    AfD Anträge werden IMMER von ALLEN Parteien abgelehnt.

    1. Genau — wenn ich ein AfD-Abgeordneter wäre, würde ich diese Situation einmal ausnutzen, und einen Antrag bringen, der sagt, dass CDU und Grün*innen nicht als Kriegsverbrecherparteien verboten werden.

  24. Apropos Taurus: „Könnte das die rote Linie sein, bei der Russland Deutschland als Kriegspartei ansieht?“
    In Russland gibt es wohl ein Sprichwort: „Lieber sieben mal nachmessen, bevor man einmal abschneidet.“ Ich will gar nicht wissen, wie in RUS gerade der Zählstand ist. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass die Halbzeit längst überschritten ist, während man sich sich hierzulande und in England weiter am „Die Russen bluffen nur“ aufgeilt.

    1. Die Russen bluffen doch nicht, die führen friedlich ihren vom Westen aufgezwungenen Krieg gegen die Ukraine.

      Wenn man im Westen nun meint, man müsse deswegen aufrüsten, gerne, sollen sie es ihren Steuerzahlern verkaufen. Aber ohne Hetze und Angstmacherei bitte. Hetze und Angstmacherei waren die Grundlagen der Naziherrschaft.

      Nur weil man gerade keine Juden verfolgt macht es das Vorgehen nicht grundsätzlich besser. Gleiches gilt für die Ausrichtung von Wahlen, es wollen doch ohnehin alle relevanten „demokratischen“ Gruppierungen (denen nicht mit Verbot gedroht wird oder von den Systemmedien durch den Dreck gezogen werden) das Gleiche.

  25. Passend zu der Abstimmung im Bundestag, präsentierte das ZDF auf ZDFinfo einen Kampangentag zur Einstimmung und Einpeitschung des deutschen Volkes. Das hohe Lied der russischen Oligarchen wird mir nun schon seit 20 Jahren vorgespielt, dabei wurden sie vor 20 Jahren von Putin entmachtet und aus dem Kreml geworfen. Was sich im Westen an russischen Oligarchen tummelt, ist eigentlich die Opposition, die in Russland selber nichts mehr zu melden hat.

    In der Ukraine hingegen sieht das alles ganz anders aus.

    Man kommt sich vor wie in der Wochenschau.

    12;45 Despot Housewives – Die Frauen der Diktatoren, Genossin Nummer eins (Margot Honecker)
    13:30 Despot Housewives – Die Frauen der Diktatoren, Schöner Schein (Syrien Asma al-Assad „ist sie die Komplizin eines Diktators, der Verbrechen an seinem Volk begeht“)
    14:20 Despot Housewives – Die Frauen der Diktatoren, Im Schatten des Verbrechens (Ruanda, „Lady Genocide“)
    15:05 Die Frauen der Diktatoren
    15:50 Mao – der rote Kaiser
    16:35 Organisation „Werwolf“ – Hitlers letztes Aufgebot
    17:15 Stalin – Der rote Zar
    18:00 Chruschtschow – Der rote Zar
    18:45 Putin – der gefährliche Despot
    19:30 Putin und Xi – Pakt gegen den Westen
    20:15 Gold für Putin – Russlands schmutziges Kriegsgeld
    20:55 Russland, Putin und die Oligarchen
    21:45 Tycoons – Die Macht der Milliardäre, Russlands Oligarchen
    22:35 Tycoons – Die MAcht der Milliardäre, Chinas neue Geld-Elite

  26. Die deutsche politische Elite hat offenbar mehrheitlich völlig den Verstand verloren. Die mediale Hetze gegen Russland hat dafür gesorgt, dass allgemeiner Protest gegen diese kriegslüsterne Politik nahezu völlig ausbleibt und man ungestört Kriegsvorbereitungen machen kann. Wo bleibt die Friedensbewegung? Stille. Die Stimmung gegen Russland ähnelt mittlerweile der Situation am Vorabend des Ersten Weltkriegs, als die Deutschen glaubten, das Zarenreich schlagen zu müssen, weil es im Westen als Inbegriff des Bösen und Rückständigen angesehen wurde. Die folgende Mobilisierung in Russland war dann sozusagen der Startschuss in die Katastrophe, weniger das Ereignis in Sarajevo. Der deutsche Militarismus hat dann 1941 noch einmal versucht, weite Teile Osteuropas gewaltsam anzugliedern, so wie heute die Ukraine. Heute scheint man wieder bereit zu sein, einen Versuch zu wagen, Russland gefügig zu machen bzw. zu unterwerfen. Diesmal unter dem Deckmantel von Freiheit und Demokratie. Das könnte nun allerdings den letzten Akt der Zerstörung Europas einleiten und die ganze Welt ins Armageddon führen. Mit Rückenstärkung der USA und des Kriegsbündnisses NATO glauben die aggressivsten Kreise des deutschen Großkapitals offensichtlich wieder, Weltpolitik mit militärischen Mitteln machen zu können und die Welt nach deutschem Wesen zu gestalten. Rücksicht auf die eigene Bevölkerung wird nicht genommen, wie die Milliarden Ausgaben für neue „Kriegstauglichkeit“ und die in Kauf genommene Zerstörung der Wirtschaft und der Finanzen zeigen. Das Volk scheint zu glauben, es wird schon alles gut gehen und Teile der Bevölkerung demonstrieren sogar für diese Politik und gegen die einzige Oppositionspartei, die sich diesem Wahnsinn widersetzt.

  27. “ . . . dafür ausspricht, russische Vermögenswerte zu enteignen“
    Damit sind die grössten teile der politik endgültig auf dem status von raubrittern, wegelagerern, strauchdieben angekommen.

  28. Zu Herr Röpers Text gibt es nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht das März zu denen gehört, die mit dem Streichholz in den Tank leuchten ob noch Sprit drin ist. Völlig durchgeknallt wie der Rest von diesem Verein.

  29. „Russland als existentielle Bedrohung anzuerkennen, der Bevölkerung transparent die daraus abgeleiteten Herausforderungen zu erläutern und dadurch ein Bedrohungsbewusstsein zu schaffen“

    Wir dürfen uns nicht unsere eigene Meinung von der „Politik“ (den Lakaien der usa) diktieren lassen!
    Stattdessen erinnern wir uns und teilen die freundschaftlichen Werte-Beziehungen die wir auch wieder haben könnten, wenn wir die Vernunft und die Besinnung siegen lassen…
    https://www.youtube.com/watch?v=zzUXJgpyAPs

  30. Südkorea konnte seine Wirtschaft aufbauen, weil denen gestattet wurde ihren Markt mit Zöllen zu sichern. Zölle von 400% machten die eigene Produktion wirtschaftlich und dadurch konnte sich die Wirtschaft entwickeln.
    Den gleichen Effekt haben die Sanktionen gegen Russland. Da Russland alle Rohstoffe selbst besitzt, kann sich die Wirtschaft nicht trotz der Sanktionen, sondern gerade wegen der Sanktionen entwickeln.
    Wenn wir Russland schaden wollen, dann müssen wir alle Sanktionen aufheben und die Produkte, die nach Russland geliefert werden noch subventionieren, damit diese richtig billig angeboten werden können. Die Wirtschaft im eigenen Land könnte dann nicht mehr konkurrieren und die Wirtschaft schmiert ab.
    Das ganze Verhalten Europas ist darauf angelegt, die EU zu zerstören. Die Protagonisten sind handverlesene Idioten, die dies nicht bemerken. Nach dem Beschluss zur Einführung eines digitalen Zentralbankgeldes soll jetzt noch das Vermögensregister kommen.
    Die Folge wird eine Kapitalflucht aus der EU sein. Nicht nur ausländische Investoren sondern auch die großen Inlandsvermögen werden abgezogen. Und wohin wird das Geld wandern? Zum größten Teil in die USA. Die USA sind gerade dabei die EU auszupressen wie eine Zitrone und sorgen dafür, dass Billionen in die USA abfließen werden. Denn in den USA gibt es keine Pläne zur Einführung eines digitalen Dollars oder eines Vermögensregisters.
    Der Euro muss fallen, damit der Dollar gestützt wird.

  31. Unsere Regierungen haben jahrzehntelang jeden Krieg der USA bedingungslos unterstützt und das einzige, zu dem sie fähig waren, war ab und die nicht aktive Teilnahme. Doch selbst das ist schon eine geraume Zeit her. Aktuell nehmen sie an jedem Kriegseinsatz aktiv teil. Und diese kriegslüsternen Idioten kritisieren allen Ernstes Russland. Das ist, als ob ein hoffnungsloser Fall eines süchtigen Spielers einen zum ersten Mal am gleichen Tisch sitzen Spieler wegen seiner Spielerei als Süchtigen bezeichnen würde. Lächerlich!

  32. Dieser Antrag ist seine Gänze die Vorbereitung auf einen Krieg. Nicht nur die drei genannten Absätze, sondern alle weiteren Absätze sollen die deutsche Bevölkerung auf einen Krieg vorbereiten.
    Gleichzeitig versucht März hier Dinge in den Antrag einzubauen, die mit der Sicherheitspolitik nichts zu tun haben, aber im Bereich der Außenpolitik angesiedelt sind. Die Nutzung der Vermögenswerte wird ein Desaster für die deutsche Politik und die vorgeschlagenen Freihandelsabkommen, besonders mit dem Mercosur-Raum wird niemanden etwas nützen. Hier geht es wohl vielmehr um geostrategische Fragen z. B. Brics zu schwächen usw.

  33. „Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen den Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen.“

    Erich Maria Remarque, Deutscher Schriftsteller

  34. Wenn ich ein AfD-Abgeordneter wäre, würde ich diese Situation einmal ausnutzen, und einen Antrag stellen, dass CDU, GRÜNE , SPD & FDP endlicht als Kriegsverbrecherparteien verboten werden !!

    Die CDU war nach dem 2. Weltkrieg sicherlich auch ein Auffangbecken für Alt-Nazis und deren Denken wurde zumindest in Westdeutschland über Generationen an Kinder und Kindes-Kinder weitergegeben.

    DER KRIEG GEGEN RU BEGANN SCHON 2014 AUF DEM MAIDAN VON DEN USA INSZENNIERT !!

    DANN FOLGTE DER HASS & MORD GEGEN DIE RUSSEN IM DONBAS UND 2 GEBROCHENE MINSKER VERTRÄGE UND SABOTIERTER FRIEDEN DURCH GB !!

    DER EINMARSCH RUSSLAND IST ALSO EINE LEGITIME HILFSAKTION !!

  35. Zwei-plus-Vier-Vertrag vor 30 Jahren – Ein Friedensvertrag, der keiner war !

    https://www.bpb.de/themen/deutsche-einheit/zwei-plus-vier-vertrag/

    _KEINE ANGRIFFSKRIEGE , KEINE ATOMWAFFEN, KEINE NATO AUSDEHNUNG ….. WURDEN SCHRIFTLICH ZUGESAGT !!

    Russland muss den Kündigen um so eher um so besser !!

    ABER KEINE DIPLOMATI MIT DEUTSCHAND ABBRECHEN; DENN ES GIBT SEHR VIELE RUSSLAND-DEUTSCHE DIE HILFE BRAUCHEN !!

    Am 12. September 1990 unterzeichnen die BRD, die DDR, die USA, Großbritannien, Frankreich und die Sowjetunion ein Abkommen, das die Einheit bringt und die Nachkriegszeit beendet – so die deutsche Lesart des Zwei-plus-Vier-Vertrags.

    Also einen gemeinsamen, wiedervereinigten Staat. International stößt diese Entwicklung auf Skepsis.

    Würde der Frieden in Europa auch mit einem vereinigten Deutschland Bestand haben?

    Immerhin gab es nach dem Zweiten Weltkrieg nie einen Friedensvertrag mit Deutschland – und somit sind immer noch Fragen offen, sowohl hinsichtlich einer endgültigen Grenzziehung, zum Beispiel zu Polen, als auch in finanzieller Hinsicht.

    Polen hat die besetzten Ostgebeite Pommern Schlesien Ostpreusen an Deutschand zurück zu gebe !!

    Polen kann dann von Ukraine seine Gebiete bekommen das wäre auch super für Russland Deutschland ohne NATO ohne EU, Neutral ist das Beste !!

    Und unsere Wirtschaft mit Russland wird neu wie eien Blume aufgehen
    evtl. von Lissabon bis Wladiwostok für alle Deutsche Gas Öl alles wird billger so macht man Geschäfte für alle deutschen Firmen

    Denkt an meine Worte Europa braucht Russland die verlogene NATO keinen Zentimeter weiter wahr vereinbart und soll so bleiben !!

    1. Die Russen haben den Vertrag genauso gelesen. Ihre Lesart ist das typische Internetgeschwätz, das Jahrzehnte damit vergeudet hat, aller Bewegung Knüppel zwischen die Beine zu werfen. Sie sind insofern genauso wie die Sozialdemokraten, als Sie Symbole interpretieren, aber Zusammenhänge ausblenden.

      Cui bono? Die Frage sei auch bei den Alternativmedien erlaubt: Die SPD und Grünen, den EU-Putschisten nützen Internetgeschwätz und Blockadehaltung am meisten.

  36. Avdejevka fällt und das Morden an Zivilisten in Donezk endet

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20241/avdejevka-faellt-und-das-morden-an-zivilisten-in-donezk-endet/

    Von Peter Haisenko

    Seit nunmehr zehn Jahren werden die Zivilisten in und um Donezk von Kiews Truppen beschossen. 14.000 Menschen sind dadurch zu Tode gekommen.

    Das hat keinerlei militärischen Sinn und ist ein (Kriegs-)Verbrechen.

    Der Beschuss kommt aus dem wenige Kilometer entfernten Avdejevka, dessen Befreiung durch Russland kurz bevor steht.

    Kiew klagt über Munitionsmangel, aber für den Beschuss von Zivilisten ist offensichtlich noch genug vorhanden.

    Dass es sich dabei um keinerlei militärischen Nutzen handelt, ist ebenso offensichtlich.

    Es ist reiner Terror gegen Zivilisten.

    Doch betrachten wir zunächst den Status der umkämpften Region. Bis Januar 2022 waren die Kämpfe im Osten der Ukraine ein Bürgerkrieg. Ukrainische Staatsbürger beschossen sich gegenseitig.

    Im Januar 2022 wurden in den Oblasten Donezk, Luhansk, Saporischija und Cherson Referenden abgehalten und die Bürger stimmten mit überwältigender Mehrheit für eine Sezession von Kiew, wie es das Völkerrecht erlaubt.

    Wenige Tage später wurde nach einer folgenden Volksabstimmung der Antrag auf Aufnahme in die Russische Föderation an den Kreml gestellt.

    Dem hat die RF zugestimmt und so gehören seither diese vier neuen Republiken völkerrechtlich zur Russischen Föderation.

    Das hat den Status der Kampfhandlungen in dieser Gegend grundlegend verändert. Es ist nicht mehr ein Bürgerkrieg.

    Seit Februar 2022 wehren sich die vier jungen Republiken gegen Angriffe der Kiew-Armee und Russland steht ihnen hilfreich zur Seite.

    Auch der Beschuss der Zivilisten in Donezk und an anderen Orten hat dadurch seinen Status verändert.

    Er ist jetzt ein Kriegsverbrechen gegen Zivilisten in einem eigenständigen Staat.

    So, wie auch der Beschuss von Belgorod im Mutterland Russland.

    Es ist reiner Terror gegen Zivilisten, ohne jeglichen militärischen Nutzen.

    Die UN fordern die Einstellung des Beschusses von Zivilisten

    Dass dem so ist, hat gerade der offizielle Vertreter des Generalsekretärs der Vereinten Nationen, Stéphane Dujarric, erklärt.

    Er stellte fest, dass Angriffe auf Zivilisten und zivile Infrastruktur inakzeptabel sind und sofort eingestellt werden müssen.

    Wörtlich hieß es: „Wir haben auch Berichte über Raketenangriffe auf die russische Stadt Belgorod gesehen und wiederholen, dass Angriffe auf Zivilisten und zivile Infrastruktur nach dem humanitären Völkerrecht verboten sind, inakzeptabel sind und sofort eingestellt werden müssen.“

    Das muss auch für Donezk und andere Städte gelten. Ach ja, für Gasa in Palästina natürlich auch.

    Aber wird es zum Ende diesen Jahres überhaupt noch eine Ukraine in der jetzigen Form geben?

    Das ist nach der aktuellen Lage zumindest zweifelhaft.

    Das hat auch der Fuchs Orban erkannt und sich so seine Zustimmung teuer abkaufen lassen mit genau dieser Aussicht.

    So kann man die großartigen Töne auf der SIKO eher als das Pfeifen im Wald bezeichnen in dem Wissen, dass der Krieg in der Ukraine schon verloren ist, für die NATO.

    Das kann aber das Imperium der Lügen nicht davon abhalten, weiterhin den Tod von Soldaten auf beiden Seiten zu fördern und sich in einem Crescendo der Propaganda zu verlieren.

    Gratulieren wir inzwischen den Zivilisten in Donezk, dass wenigstens für sie das tägliche Sterben durch Kiews Beschuss ein Ende gefunden hat. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  37. Völkerrecht: Ukraine, Krim, Russland – Annexion oder Sezession?

    https://www.wissensmanufaktur.net/krim-zeitfragen/

    von Prof. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider (unserem bekanntesten Staatsrechtler)

    Kurzfassung: Das Selbstbestimmungsrecht der Bürger der Krim kann durch völkerrechtliche Verträge oder die Verfassung der Ukraine nicht aufgehoben werden.

    Die Krim hatte und hat als autonome Republik jedes Recht, einen eigenen Weg zu gehen und sich von der Ukraine zu separieren.

    Die Hilfestellung Rußlands beim Sezessionsprozeß der Krim war verhältnismäßig und kein Verstoß gegen das Völkerrecht.

    Ich sage: GENAU DAS GILT AUCH FÜR DIE OSTUKRAINE !!

  38. Deutschland muss angesichts des einen Kriegsakt darstellenden, von den USA beauftragten oder sogar ausgeführten Terroranschlags auf zwei Einrichtungen seiner kritischen Infrastruktur den Krieg in die USA tragen!

  39. Friedrich Merz wird dem wirtschaftsliberalen Flügel der CDU zugeordnet. Er setzte sich für Deregulierungen in der Wirtschaft und Privatisierungen ein. In den 2000er Jahren plädierte Merz für Kürzungen von Sozialleistungen und befürwortete damals Gentechnologie und Kernkraft.[87][88][89] Auch im Jahr 2020 schlug er vor, „Wir sollten nach der akuten Krise alle staatlichen Leistungen von Bund, Ländern und Gemeinden auf den Prüfstand stellen“, das „gelte auch für soziale Transferleistungen“, und er forderte stattdessen „Unternehmen zu helfen, die bewiesen hätten, dass sie erfolgreiche Geschäftsmodelle betrieben“.[90] Er wurde als ein Verfechter der Trickle-down-Ökonomie eingeordnet,[91] die davon ausgeht, dass bei zunehmendem Wohlstand der Reichen nachrangig auch etwas davon für die Ärmeren abfällt. wikipedia

    Ich denke, damit ist alles über Friedrich Merz gesagt. Friedrich Merz ist ein Marktradikaler und gehört damit zum äußersten rechten Rand. Der rechte Rand ist weder patriotisch noch konservativ und verteidigt erst recht keine christliches Menschenbild. Da geht’s um Geld und Gier und Angst. Bereichert Euch, aber laßt euch nicht erwischen (Adolf Hitler).

    Die CDU war immer eine Rechtspartei und das Gleichgewicht zwischen markradikal und sozial ist „von der SPD“ aus den Angeln gehoben worden, weil die mit Schröder und Fischer einen Rechtsdrift hingelegt hat. Börsenderegulierung, Spekulationssteuer herunter gesetzt, Spitzensteuersatz heruntergesetzt – im Hintergrund liefen noch ganz andere krumme Sachen.

    Im Internet werden die Parteien von ihren kruden Gesellschaftstheorien bewertet. Aber das ist nur vorgeschoeben, wie die CDU mit dem Christentum so viel zu tun hat wie mit der Wahrheit. Das sind keine Linken, das sind Rechtsextreme. Wir haben einen Parteienblock, der gesichert rechtsextrem ist., Deshalb haben die ein rektales Verhältnis zu den Amerikanern, dem Land, in dem Kapitalismus, Rassismus Rechtsextremismus Kult sind.

  40. „…die Verwendung der russischen staatlichen Vermögenswerte einschließlich der aus ihnen erzielten Gewinne einzusetzen und damit für den Erhalt eines international glaubwürdigen rechtsstaatlichen Finanzwirtschaftsstandorts in der EU zu werben“

    „Alle Parteien im Deutschen Bundestag haben gegen diesen Antrag gestimmt.“

    Natürlich, weil die usa gesteuerten-Marionetten, jeglichen wirtschaftlichen Handel mit Russland ,vor allem aber Deutschland unterbinden müssen.

Schreibe einen Kommentar