In der Ukraine wurde erklärt, dass der Westen Kiew nicht um Friedensverhandlungen bittet

Der ukrainische Außenminister Dmitri Kuleba sagte, das sei „nicht das, was irgendjemand wagen kann, als Option anzubieten“.

MADRID, 8. Januar. /TASS/: Die westlichen Länder haben die ukrainische Regierung nicht aufgefordert, eine Friedensregelung mit Russland auszuhandeln. Das geht aus einem Interview hervor, das der ukrainische Außenminister Dmitri Kuleba der spanischen Zeitung El Pais gegeben hat.

„Unsere Verbündeten haben uns nicht gebeten, mit Russland über ein Einfrieren der Feindseligkeiten zu verhandeln, weder bei unseren Treffen auf Delegationsebene noch bei Treffen in einem reduzierten Format hinter verschlossenen Türen. Das ist nicht das, was irgendjemand wagen kann, als Option anzubieten“, sagte der Außenminister.

Ende Dezember erklärte Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums, dass der Westen weiterhin auf ideologische Narrative zurückgreifen und eine friedliche Lösung ablehnen werde, bis er die Ukraine zerstört habe. Die Diplomatin stellte fest, dass das Thema eines Verhandlungsprozesses in letzter Zeit in der westlichen Öffentlichkeit „hier und da“ angesprochen worden sei. In diesem Zusammenhang erinnerte sie daran, dass hochrangige Vertreter der EU und der USA früher darauf bestanden haben, dass die Situation um die Ukraine auf dem Schlachtfeld gelöst werden sollte. Sacharowa wies darauf hin, dass Washington und London „der ukrainischen Führung durch die Hand des [ehemaligen britischen Premierministers] Boris Johnson verboten haben, mit Russland zu verhandeln“. Daher könnten die westlichen Länder jetzt nicht offen über die Notwendigkeit eines Dialogs sprechen, betonte die Sprecherin des Außenministeriums.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

11 Antworten

  1. Das ist nicht das, was irgendjemand wagen kann, als Option anzubieten

    Muss auch nicht. Wesentlich weniger Ukrainer brauchen auch keine so große Ukraine mehr, also alles gut, denn der Preis in einer immer späteren Verhandlungslösung steigt nun einmal.

    Und je länger der Krieg dauert, um so ärmer wird die Ukraine. Die Perspektiven für einen Beitritt in EU/NATO schrumpfen am Horizont immer weiter zusammen.

    Also bleibt Option A in Kraft. Russland irgendwie defacto besiegen. Dieses Vorhaben ist im deutschsprachigen Raum aber nicht einmal für die größten Kriegshetzer ein sinnerfülltes Thema.

    Siehe hier Wüterich Kiesewetter:
    https://www.augsburger-allgemeine.de/politik/interview-wie-kann-die-ukraine-den-krieg-gegen-putin-noch-gewinnen-herr-kiesewetter-id68753381.html

    Die einleitende Frage wird natürlich nicht beantwortet. Statt dessen ganz viel Göbbels, kombiniert mit dem Bestreben sich für die nächste Wahl schon einmal gegen den politischen Gegner in Stellung zu bringen. Wäre allerdings wirklich übel, wenn dies seine eigentliche Absicht ist. Die Ukraine, nun da ist es halt wie es ist, mehr Waffen und Kanonenfutter und es geht irgendwie weiter, Ziele definiert er nicht, es geht nur gegen den „Ansturm der Steppe“.

    Ich will gar nicht wissen, gegen wie viele gute Sitten, Grundsätze und Gesetze er da genau verstößt.
    Womit wir auch bei einem Webfehler des Grundgesetzes wären. Nur die Vorbereitungen zu einem Angriffskrieg unter Strafe zu stellen, war ein eklatanter Fehler. Immerhin hält ihn dieser Punkt noch ab die Bundeswehr nicht gleich präventiv schicken zu wollen. Bock hätte Wüterich darauf, ohne Frage.

  2. Zitatauszug:
    „Das ist nicht das, was irgendjemand wagen kann, als Option anzubieten“, sagte der Außenminister (Kuleba).

    Kuleba und alle Kriegstreiber – auch und gerade aus Europa – an die Front.
    DAS IST DIE EINZIG WAHRE OPTION.

  3. ….“..mit Russland über ein Einfrieren der Feindseligkeiten zu verhandeln…“…. …hahaha… …hahaha… ..hahahaha….
    …die Globalisten wollen Sewastopol, Charkow, Dnepropetrowsk und die Zentralukraine mit Kiew wenigstens retten !!!.. …ein Minsk III, KANN und WIRD Russland nicht zulassen !!..
    …es ist nicht zu fassen.. …die Globalisten – Planer, halten unsere Russischen Freunde, immer noch für „Blöd“ !!.. ….haben DIE sämtliche Aussagen Russischer Politiker, nach dem 24.02.22 nicht gelesen ??.. …die MSO macht gute Fortschritte, nachdem der Drohneneinsatz und Raketeneinsatz, verstärkt wurde !!..😈

      1. ….WOLLEN sie.. …aber irgenwann, wird ein „Knickpunkt“ sein !!.. ….die Kiewer Marionetten, haben keine 1.4 Mrd. Menschen wie in China, hinter sich !!..
        …auch wieder 2 Piloten weniger, ein ganz Junger 23 J und ein älterer über 40 J !!..😎

    1. Ein Minsk-3 wird es nicht geben, nicht Mal ein Minsk-7. Da ist man einig:

      „Wir haben erklärt, daß es kein Minsk-3, Minsk-5 oder Minsk-7 geben wird. Wir werden diese Spiele nicht spielen, wir haben einen Teil unseres Territoriums verloren. Und jeder versteht das sehr gut, jeder hat es von uns gehört.“

      „Den höchsten Preis wird Rußland zahlen müssen. Leider später als alle anderen, aber hundertprozentig. Denn der Preis wird historisch sein“

      „Wenn jeder auf der Welt pragmatisch ist und wir von der Sprache der Emotionen und der Menschlichkeit auf die Sprache des Geldes umschalten, dann ist es billiger, diesen Krieg früher zu beenden. Den Krieg früher zu beenden bedeutet, uns Waffen zu geben. Das ist eine sehr einfache Formel“, faßte Volodymyr Zelensky zusammen.

      Le Hautpanel, Kongo-Kinshasa, On Août 24, 2022
      «L’Ukraine exclut toute négociation avec la Russie, concernant un cessez-le-feu», a déclaré Zelensky
      https://www.lehautpanel.com/lukraine-exclut-toute-negociation-avec-la-russie-concernant-un-cessez-le-feu-a-declare-zelensky/

      1. …im MoA schrieb am 07.01 im Punkt „Ukraine Offener Thread 2024-005″, ein User, hier Auszüge.. …“Was hat Putin gesagt? Entweder wird der Westen die Ukraine fallen lassen, oder es wird KEINE Ukraine mehr als Staat geben… ….Dass Odessa sein nächstes und wichtigstes Ziel sein wird, sollte dem dümmsten westlichen Analysten klar sein… Die NATO ist am Ende und wird es NICHT verhindern können… …Die Westukraine zum Beispiel mit ihrer Jugend, die als Nazis erzogen wurde, ist uninteressant! Polen hat ein Auge auf diese Gebiete geworfen, auf diese Gebiete, die von Stalin konfisziert wurden! Ungarn, Bulgarien (Rumänien Korrektur), dasselbe! Die Frage der Westukraine ist für Putin also vom Tisch… Zitat: Wir schätzen die Westukraine nicht, wenn Polen Pläne dafür hat… ..Was auch das Problem der Terroranschläge aus diesen Gebieten (Nazis) lösen würde… diese kämen dann aus polnischem/ungarischem = NATO-Territorium und wären für die jeweiligen Landesregierungen ein Problem….“ !!!!
        ….ist der Kommentar 8 und ich denke, dieser Kommentator, trifft den Nagel auf den Kopf !!.. ..die „3 Teile“ wurden ja schon öfters disskutiert, scheint sich aber immer mehr abzuzeichen..😎😈

  4. Und in der WELT gibt es heute wieder neue Durchhalteparolen. Ein Korrespondent meint, mit Lieferungen von F-16 Jets ist „plötzlich ein ukrainischer Durchbruch wieder in Reichweite“ Oh man….

Schreibe einen Kommentar