Norwegischer Politikwissenschaftler bezeichnet EU-Erklärung zu Auschwitz als „Geschichtsrevisionismus“

Die Chefin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen hatte zuvor gesagt, das Konzentrationslager sei von den alliierten Streitkräften befreit worden

Als „Geschichtsrevisionismus“ bezeichnete der norwegische Politikwissenschaftler Glenn Diesen die Erklärung der Chefin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen über den Holocaust, in der sie feststellte, dass das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau von alliierten Streitkräften befreit worden sei.

„Dies ist ein Beispiel für eklatanten Geschichtsrevisionismus der EU. Die UdSSR gehörte zu den Alliierten, aber es war die Rote Armee, die Auschwitz befreit hat“, schrieb er in X (früher Twitter).

Zuvor hatte die russische Botschaft bei der Europäischen Union auf einen Fehler in der EU-Erklärung hingewiesen. „Es wäre schön, wenn die Europäische Kommission das korrigieren würde. Es war die Rote Armee, die das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befreit hat, nicht die alliierten Streitkräfte“, so die Botschaft.

Übersetzung aus der russischen Nachrichtenagentur TASS


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

26 Antworten

  1. Frau vdL Redenschreiber hätten trotz der Eile des ideologischen Gefechts kurz mal hier nachschlagen können :

    https://metager.de/meta/meta.ger3?eingabe=befreiung%20kz%20auschwitz&mgv=ddf17cfeab335f261359a2c7a7894ffd&ua=1

    und dann diese Kurzübersicht erhalten:

    27. Januar 1945 – Sowjetische Truppen befreien KZ Auschwitz – WDR
    www1.wdr.de/stichtag/stichtag-befreiung-kz-auschwitz-100.html
    27. Januar 1945 – Sowjetische Truppen befreien KZ Auschwitz Stand: 27.01.2020, 00:00 Uhr Bei ihrem Vormarsch gegen Westen erreicht die Rote Armee am 27. Januar 1945 gegen 15 Uhr eine Gegend…

    Auschwitz-Befreiung: Erinnern am Holocaust-Gedenktag
    ndr.de/geschichte/schauplaetze/Auschwitz-Befreiung-Er…
    Januar 1945 haben Soldaten der Roten Armee die Konzentrationslager von Auschwitz befreit. Mehr als eine Million Menschen hatten die Nazis dort ermordet. Der 27. Januar als Tag der Befreiung…

    KZ Auschwitz – Wikipedia
    de.wikipedia.org/wiki/KZ_Auschwitz
    Januar 1945 befreite die von Osten vorrückende Rote Armee den Lagerkomplex. In der Nachkriegszeit ist der Name „Auschwitz“ zu einem Symbol für den Holocaust geworden. Der Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz ist seit 1996 in Deutschland,…

  2. werden die (EU/VSA) bestimmt bald ändern in

    „von ukrainischen Soldaten“ befreit.

    (Wiki: Hauptlager Monowitz am Vormittag des 27. Januar 1945 durch die 322. Infanteriedivision der 60. Armee der 1. Ukrainischen Front…)

  3. Ehrlich? Ich habe mich noch nie so sehr geschämt, Deutsche zu sein, wie seit zwei Jahren! Die Saat des Bösen ist aufgegangen: Die Negation alles Russischen, die Jagt auf Russen, auch hier im besten D aller Zeiten, die Hetze und die Verleugnung all der hervorragenden Leistungen der SU bzw. Russlands – diese unglaubliche NIEDERTRACHT, zu der Menschen fähig sind, macht mich sprachlos. Die ganz große Gefahr aber geht von der geblondeten Ursel und Konsorten aus!

    1. Die Hauptlast des Krieges, was Opfer, Verluste bei Soldaten und sonstige Schäden angeht, hatte neben der Sowjetunion China, das auch zu den Alliierten gehörte. Aber es waren nun einmal keine Chinesen, die Auschwitz befreit haben.

      Heute ist es der EU innerlich unmöglich, die Sowjetunion, Rußland und die Rote Armee mit dem Genossen Oberbefehlshaber Stalin als Verbündete im Kampf gegen den Nazismus, „auf der Seite des Guten“ gar, hinzunehmen.

      Einmal waren fast alle EU-Länder nun einmal auf Seiten Hitlers „Neuen Europas“, freiwillig, als SS-Verbände oder als Kollaborateure.

      Und weiter hat die EU längst viele SS- und Naziverbände wegen ihrer „Verdienste“ um die „Sicherung Europas vor dem Bolschewismus“, später als „Stalinismus“ bezeichnet, als „Freiheitskämpfer“ rehabilitiert. Besonders Balten und 404. Aber auch Finnland und Polen, wo die Sache komplizierter ist. Umgekehrt wurden die Sowjets längst als „die anderen Nazis“ erklärt.

      „Erklärung der EU zur Abstimmung – Generalversammlung der Vereinten Nationen: Entwurf einer Resolution zur Bekämpfung der Verherrlichung des Nationalsozialismus

      Ich habe die Ehre, im Namen der Europäischen Union zu sprechen. Das Bewerberland Ukraine schließt sich dieser Erklärung an.

      Für viele europäische Länder brachte das Ende des Zweiten Weltkriegs keine Freiheit, sondern weitere Besatzung und mehr Repression und in einigen Fällen sogar Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch andere totalitäre Regime.
      […]
      Aus all diesen Gründen mussten die Mitgliedstaaten der Europäischen Union ihren Ansatz für die Resolution L.5 anpassen. Aus diesen Gründen wird die EU NEIN über die Resolution L5 abstimmen.“

      03.11.2022 New York Presse- und Informationsteam der Delegation bei den Vereinten Nationen in New York
      https://www.eeas.europa.eu/delegations/un-new-york/eu-explanation-vote-–-un-general-assembly-draft-resolution-combating_en?etrans=de

  4. Bei dieser Propaganda geht es dem Werte Westen nicht um die Geschichte von Auschwitz.
    (Auf geschichtlich Tatsachen kann hier großzügig verzichtet werden)

    Die rote Armee kann Auschwitz nicht befreit haben.
    Freiheit ist ein Begriff der niemals im Zusammenhang mit Russland genannt werden darf.

    Die Alliierten (West) haben Deutschland befreit.
    Die Russen haben Ostdeutschland besetzt.

    Das ist eklatant wichtig um zwischen Gut und Böse unterscheiden zu können.
    Gerade jetzt muss man wissen wer Freund und wer Feind ist.

    1. Sie haben es genau auf den Punkt gebracht. Es geht nicht um geschichtliche Verantwortung, es geht um Begriffe und narratives Framing. Bei den „Guten“ nennt man es Reitmigration bei den „Bösen“ nennt man es Deportation. Die Synapsen müssen systemtreu „trainiert“ werden um die nötige Verbindungen erfolgreich den Schafen in die Köpfe pflanzen zu können. Jeden Tag eine ordentliche Flatrate gegen Antisemitismus und Rechts in Verbindung mir der AFD und schon glaubt man der dilettantischen Politik in diesem Land Herr zu werden. Ich bin auf den Tag gespannt wenn die Herren und Frauen in den Redaktionsstuben in plötzlicher Spontanheilung , ihr journalistisches Gewissen wieder finden werden. Wie bei den richtigen Nazis, „das wusste nicht nicht wir waren nur schlecht informiert und/oder, da konnten wir nicht gegen machen, wir wurden genötigt“. Die wahren Verbrecher sind nicht diese geistig minderbemittelten Politiker in unsere Regierung, die wahren Verbrecher sind die Redakteure in den Medienhäuser, die tragen vor allem die Verantwortung für die Spaltung dieser Gesellschaft. Nach dem Leben in der DDR hätte ich es nie für möglich gehalten im sogenanntem Land der „Freiheit und Menschenwürde“ so tief sinken zu müssen. Fremdschämen drückt es nicht annähernd aus was ich empfinde.

      1. Damit unterstützen Sie die Sicht, dass jeder Mensch für sich selbst verantwortlich ist. Das habe ich auch den Polizisten gesteckt, die 2016 und 2019 eine „Übung“ auf dem von mir gemieteten Grundstück durchführten. Auch wenn diesen Leuten das Bewusstsein fehlen mag – die Verantwortung bleibt! Selbst der Volksmund weiß es!

    2. Bei konsequenter Anwendung der Ihrer Aussage zu Grunde liegenden Logik bezüglich der Absicht zur Vermeidung der löblichen Erwähnung Russlands bzw. der UdSSR im Kontext von Freiheit im positiven Sinne müsste aber von transatlantischen Historiker eingestanden werden, dass ein beträchtlicher Teil der Täter vieler sowjetischer Kriegsverbrechen ethnische Ukrainer waren.

  5. Es gibt noch eine weitere Version zum Thema, wer das Konzentrationslager Auschwitz befreit haben soll: Es war die „Rote-Armee-Fraktion“ (RAF).
    Ist ein Jahr her und stammt von einer diesbezüglich ungebildeten Person, verheiratet mit dem derzeitigen, Finanzminister.

    1. Diese Dame muss nicht nur ungebildet, sondern auch intellektuell minderbegabt sein, denn die Tatsache, dass die linksterroristische Vereinigung Rote Armee Fraktion Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges gegründet wurde, ist selbst gering gebildeten Personen bekannt.

  6. gerade in Auschwitz waren viele ukrainische Wachleute und ukrainische SS Wachmannschaften eingesetzt. Die sollen nach Angaben von Insassen auch beson ders grausam gewesen sein. Als die rote Armee kam war aber niemand mehr da dieser Wachleute, Ärzte und Mörder. Sie waren alle abgehauen, viele tauchten später in den USA auf mit falschen Papieren, auch in Kanada

  7. Ich krieg‘ langsam Hass – eine eigentlich (erfolgreich?) überwundene Emotion.
    Mittels Kampf.

    Da hammer den Salat: also doch ein Kampf.
    Nach so vielen Jahrzehnten eingebläuten Gutmenschentums nun das Dilemma:
    bin ein (Säuge)Tier und in den immer spärlicher werdenden Windungen meines Reptilien’komplexes‘ kommt der alte Schmodder wieder hoch.
    Gut so.
    Rache ist auch dabei.

    1. Was für ein Zufall aber auch! Wo läuft er denn? Ja, wo läuft er denn hin?

      Auschwitz war ein Arbeitslager der IG Auschwitz, kein vermeintliches Vernichtungslager. Das Krematorium wurde gebraucht, um die Seuchengefahr einzudämmen. Die Vergasungskammern wurden benötigt, um die Kleidung und Gebrauchsgegenstände zu säubern.

      Die Überschrift ist eine bewusste Analogie zu Auschwitz: „Arbeit macht frei“. Logisch ist das wohl: Die IG Auschwitz war ein Arbeitslager und Experimentierfeld für die Pharma-Zauberlehrlinge, die „Forscher der IG Auschwitz“. Bayer, BASF und Hoechst (IG Farben) waren hundertprozentige Besitzer der IG Auschwitz.

      Es ist geradezu zwingend logisch, über dem Haupteingangstor eines Arbeitslagers die Schrift „Arbeit macht frei“ zu montieren. Ich habe noch kein Krematorium mit einer solchen Eingangsschrift gesehen, weil dort nur bereits Tote verbrannt werden, die nur den allerseltensten Fällen vergast worden sind. Es gibt Unfälle durch Kohlenmonoxid, Kohlendioxid und Sauerstoffmangel.
      dzg. one/Gefangenen-Aufzeichnungen-des-Auschwitz-Lagers-und-Reichsbahndokumente

  8. Kein Alliierter hat wen auch immer „befreit“. Bereits dieser Begriff ist eine faustdicke Lüge! Als die Rote Armee näherrückte, entschieden sich die noch vitalen Gefangenen, mit der Schutzstaffel westwärts zu gehen. Die Kranken und Schwachen blieben zurück. Die russischen Soldaten fanden offene Lager vor, in denen Einrichtungen mit militärischen Geheimnissen auf die Schnelle zerstört worden waren. Schon Monate vor diesen Ereignissen waren immer mehr Arbeitslager von den Nahrungsmittelpaketen des Internationalen Roten Kreuzes abgeschnitten, was zu immer mehr Hungertoten führte. Die deutsche Versorgungslogistik war bereits durch Bombardierung ziviler Einrichtungen zusammengebrochen.
    dzg. one/Gefangenen-Aufzeichnungen-des-Auschwitz-Lagers-und-Reichsbahndokumente

Schreibe einen Kommentar