Nord-Stream-Sprengung

Putin beschuldigt die USA und nennt die Bundesregierung „sehr inkompetent“

In dem Interview mit Tucker Carlson hat der russische Präsident Putin die USA beschuldigt, die Nord Streams gesprengt zu haben. Der Bundesregierung warf er vor, ausländischen Interessen zu dienen und bezeichnete sie als "sehr inkompetent". Kein Wunder, dass deutsche Medien darüber nicht berichten.

Ich habe schon vor der Veröffentlichung des Interviews von Tucker Carlson mit dem russischen Präsidenten gesagt, dass die deutschen Medien alles tun werden, damit die Menschen in Deutschland es sich nicht anschauen. Dass ich damit recht haben würde, ist nicht überraschend.

Die tagesschau hat ihren Zuschauern sogar offen geraten, das Interview nicht anzuschauen. Den Zuschauern zu erklären, dass sie das Interview auf gar keinen Fall anschauen sollten, war der tagesschau am 9. Februar sage und schreibe fünf Minuten Sendezeit wert. Der beigefügte Artikel endete mit dem Absatz:

„Über zwei Stunden Interview, das für den normalen Zuschauer eine Zumutung ist und doch nichts Neues bringt. Das Beste, was man tun kann, ist es einfach zu ignorieren.“

Das ist kein Wunder, denn Putin hat vieles gesagt, was erstens objektiv wahr ist, zweitens aber der Bundesregierung und natürlich den deutschen Medien gar nicht gefällt. Ich will hier ein Beispiel dafür zeigen, denn Carlson hat auch nach der Sprengung der Nord Streams gefragt. Ich übersetze Carlsons Fragen und Putins Antworten komplett.

Beginn der Übersetzung:

Carlson: Wer hat Nord Stream in die Luft gejagt?

Putin: Sie, natürlich. (Gelächter.)

Carlson: Ich war an dem Tag beschäftigt. Ich habe Nord Stream nicht in die Luft gejagt.

Putin: Sie persönlich haben vielleicht ein Alibi, aber die CIA hat kein Alibi.

Carlson: Haben Sie Beweise, dass die NATO oder die CIA es getan haben?

Putin: Wissen Sie, ich werde nicht ins Detail gehen, aber in solchen Fällen heißt es immer: Suche nach jemandem, der ein Interesse hat. Aber in diesem Fall sollten wir nicht nur nach jemandem suchen, der ein Interesse hat, sondern auch nach jemandem, der das tun kann. Denn es mag viele Interessenten geben, aber nicht alle können auf den Grund der Ostsee tauchen und diese Explosion durchführen. Diese beiden Komponenten muss man miteinander verbinden: wer ein Interesse hat und wer es tun kann.

Carlson: Aber ich verstehe das nicht ganz. Es handelt sich um den größten industriellen Terrorakt der Geschichte und außerdem um die größte Freisetzung von CO2 in die Atmosphäre. Aber wenn Sie und Ihre Geheimdienste Beweise haben, warum legen Sie diese Beweise nicht vor und gewinnen diesen Propagandakrieg?

Putin: Es ist sehr schwierig, die USA im Propagandakrieg zu besiegen, weil die USA alle Medien der Welt und viele europäische Medien kontrollieren. Die letztlichen Nutznießer der größten europäischen Medien sind amerikanische Fonds. Wussten Sie das nicht? Man kann also in diese Arbeit einsteigen, aber das kommt einen, wie man so schön sagt, teurer als es wert ist. Wir könnten einfach unsere Quellen preisgeben, aber wir würden keine Ergebnisse erzielen. Es ist der ganzen auch so Welt klar, was passiert ist, und sogar amerikanische Analysten sprechen offen darüber. Wirklich.

Carlson: Ja, eine Frage: Sie haben in Deutschland gearbeitet, das ist allgemein bekannt, und die Deutschen verstehen ganz klar, dass ihre NATO-Partner das getan haben, natürlich hat es die Wirtschaft der Bundesrepublik Deutschland getroffen, warum schweigen die Deutschen dann? Das verwirrt mich: Warum haben die Deutschen nichts zu diesem Thema gesagt?

Putin: Das überrascht mich auch. Aber die heutige deutsche Führung lässt sich nicht von nationalen Interessen leiten, sondern von den Interessen des kollektiven Westens, sonst wäre es schwierig, die Logik ihres Handelns oder Nichthandelns zu erklären. Schließlich geht es nicht nur um Nord Stream-1, das gesprengt wurde. Nord Stream 2 wurde beschädigt, aber ein Rohr lebt und kann für die Gasversorgung Europas genutzt werden, aber Deutschland öffnet es nicht. Wir sind bereit, bitte.

Es gibt noch eine andere Route durch Polen, die Jamal-Europe heißt und ebenfalls große Mengen an Gas transportieren kann. Polen hat sie geschlossen, aber Polen nimmt Geld von den Deutschen, es erhält Geld aus Fonds der EU, und Deutschland ist der Hauptgeldgeber für diese Fonds. Deutschland ernährt Polen bekanntlich. Und die haben die Route nach Deutschland geschlossen. Wozu? Ich verstehe das nicht.

Die Ukraine, der die Deutschen Waffen liefern und Geld geben. Deutschland ist nach den USA der zweitgrößte Geldgeber der Ukraine, was die finanzielle Unterstützung angeht. Es gibt zwei Gasrouten durch die Ukraine. Sie haben einfach eine Route geschlossen, die Ukrainer. Öffnet die zweite Route und bitte, holt Gas aus Russland. Aber sie öffnen sie nicht.

Warum sagen die Deutschen nicht: „Seht mal, Jungs, wir geben euch Geld und Waffen. Dreht das Ventil auf, bitte, lasst Gas aus Russland durch. Wir kaufen in Europa Flüssiggas zu überteuerten Preisen, das reduziert unsere Wettbewerbsfähigkeit und die Wirtschaft insgesamt auf Null. Wollt ihr, dass wir euch Geld geben? Dann lasst uns normal existieren, lasst unsere Wirtschaft Geld verdienen, wir geben euch das Geld doch daraus.“ Nein, das machen sie nicht. Warum? Fragen Sie sie. (Klopft auf den Tisch.) Das ist es, was in ihren Köpfen ist. Die Leute dort sind sehr inkompetent.

Ende der Übersetzung

Es ist kein Wunder, dass der Erste Kanal des deutschen Staatsfernsehens in seiner Nachrichtensendung fünf Minuten aufwendet, um dem Publikum zu erklären, dass es sich das Interview auf keinen Fall anschauen soll.

Vielleicht wären die fünf Minuten Sendezeit besser investiert gewesen, wenn die tagesschau diesen Teil des Interviews gezeigt hätte?

Aber nein, die Deutschen sollen schließlich nicht erfahren, was tatsächlich vor sich geht, wem sie die Inflation und die explodierten Energiepreise zu verdanken haben, deren Folge die Rezession in Deutschland ist.

Die Verzweiflung in den Redaktionen der deutschen Medien muss wirklich groß sein, wenn sie mit aller Gewalt zu verhindern versuchen, dass die Deutschen die Aussagen von Putin hören…


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

32 Antworten

  1. Haben DIE immer noch nicht kapiert, daß man – wenn man etwas „verbietet“ – genau das Gegenteil erreicht, man eben das zu verhindern gesuchte Interesse erst weckt?!?

    Gut daß Putin das alles offeriert hat – die Reaktionen dagegen der Lügenpresse sprechen Bände, hatte dazu nur mal so kurz auf n-tv reingeschaut – und gleich wieder die Seite geschlossen.

    Fakt ist aber – daß man seit dem Interview die Rhetorik und das Kriegskeuleschwingen massiv verschärft hat – ist inzwischen unerträglich! 😤😤

    Nun muß es wohl doch zum großen Knall kommen, denn Gesichtsverlust durch überführtes Lügen können DIE sich nun mal gar nicht leisten.

    1. Nun ja, das Herumgeschreie ist das Eine, erst mal sacken lassen, das andere. Ich denke es wird in naher Zukunft ein paar Meinungsumfragen geben, um herauszubekommen, inwieweit das Interview Spuren bei Otto Normalo hinterlassen hat. Dann werden die Herrschaften ihre weitere Strategie festlegen, oder eher, wie sie sie jetzt verkaufen …

      1. Da die in den „Umfragen“ nur „dieselben Ostereier finden, die sie vorher versteckt haben“, werden die entsprechend ausgehen und die „Journalisten“ sich sagen: „Siehste, hamwe wieder alles richtig gemacht!“
        Der ganze „Meinungsumfragen“-Zirkus begann damit, dass die Noelle-Neumann nach dem Krieg (den sie dort in Sicherheit verbracht hatte) aus den USA zurück kam und Adenauer schrieb (fast wörtlich): „Es gibt da ein tolles neues Mittel zur Beeinflussung der Massen: „Unabhängige“ Institute machen Umfragen – und die kann man so manipulieren, dass immer das heraus kommt, was der Auftraggeber will. Wie wäre es, wenn wir in Deutschland auch so ein Institut gründen (Allensbach) und die Bundesregierung das mit Aufträgen (und Steuergeld) gut versorgt – und Sie bekommen die Beeinflussung der Massen, die Sie sich wünschen?“ – Wie Adenauer sich entschieden hat, erkennen wir an der prompten Gründung des „Meinungsforschungsinstituts“ von Frau Noelle-Neumann in Allensbach, das heute noch existiert und sie – ganz nebenbei – zur Multimillionärin gemacht hat.

  2. Jeder, der meint, ein wesentlich besseres Interview als TC hätte führen können und als Beispiel dann zum Beispiel auf Butcha verweist, nach dem er unbedingt gefragt hätte, mag sich vielleicht nochmals diese Antwort von Putin durchlesen 😉
    „Putin: Es ist sehr schwierig, die USA im Propagandakrieg zu besiegen, weil die USA alle Medien der Welt und viele europäische Medien kontrollieren. Die letztlichen Nutznießer der größten europäischen Medien sind amerikanische Fonds. Wussten Sie das nicht? Man kann also in diese Arbeit einsteigen, aber das kommt einen, wie man so schön sagt, teurer als es wert ist. Wir könnten einfach unsere Quellen preisgeben, aber wir würden keine Ergebnisse erzielen. Es ist der ganzen auch so Welt klar, was passiert ist, und sogar amerikanische Analysten sprechen offen darüber. Wirklich.“

    1. Weniger Butcha als die Erwähnung des Bruchs des Budapester Memoranduns auf der Münchner Sicherheitskonferenz durch Selenski und den »standing Ovations « der Teilnehmer hätte man den 180 Millionen Interessierten nicht vorenthalten sollen. Irgendwie

      1. Ja, auch. Mir ist aufgefallen, dass Putin auch nicht erwähnt hat, dass die Ukraine die Rückeroberung der Krim in die Militärdoktrin erwähnt hat, als es vom Kontext her gepasst hätte. Nun hat man ja auch nur einen gewissen Zeitrahmen und kann nicht alles erwähnen. Aber ich glaube auch, der rote Faden, der sich durch das Interview zog, ist ein anderer 😉
        Ein Großteil des halbstündigen geschichtlichen Abriss lief ja daraus hinaus, dass ein Großteil der Ukrainer ethnisch und geschichtlich Russen sind, die durch die Oktoberrevolution erst eine eigene SSSR erhielten und sich nach dem Zerfall der UdSSR in einem eigenem Staat wiederfanden. Dieser geschichtliche Ablauf ist für die RF so erst mal akzeptiert, man mochte Jatzenuk nicht, aber man hat sich nicht eingemischt und Wege zur Zusammenarbeit gefunden. Das zieht sich so, mal schlechter, mal besser bis zur Regierungszeit von Janukowitsch hin und immer fand man mit einem gewählten Vertreter der Ukraine irgendeine Basis.
        Dann kam der Maidan, es gab Garantiemächte und es sollten neue Wahlen abgehalten werden, die Janukowitsch niemals hätte gewinnen können. Russland hätte sich das angeschaut und versucht wieder Kommunikationswege zu finden.
        Die Garantiemächte aber warfen das Papier noch ehe die Tinte trocken war in den Ofen und es erfolgte der Putsch, von außen finanziert und gesteuert. Seitdem hat Russland es in der Ukraine noch mit von außen gesteuerten Marionetten zu tun. Putin erwähnt ab diesen Zeitpunkt auch keinen ukrainischen Politiker mehr als Ansprechpartner.
        Das ganze wird durch kleine Episoden von US Präsidenten ergänzt, denen man Vorschläge machen konnte, von denen sie angetan waren, die aber „nach Rücksprache mit Ihrem Team“ nicht mehr umsetzbar waren.

        Damit sind wir beim Hier und Jetzt. Mit den Ukrainern kann man nicht verhandeln, weil sie die vorgeschobenen Marionetten sind, mit den Politikern des Westens kann man nicht verhandeln, weil sie die Marionetten im Hintergrund sind (Minsk). Und dann kommt die Frage … an wen sollen wir uns wenden, mit wem sollen wir verhandeln 😉
        in der konsequenz schafft die RF halt Tatsachen, die Weltgemeinschaft sieht das alles sehr genau und dann wird man weiter sehen, zumal sich die wirtschaftliche Basis des Westens verschlechtert und BRICS weiter aufsteigt.

        1. Die Erwähnung der „Rückeroberung“ der Krim hätte für die westlichen Zuschauer nicht viel gebracht, weil sie generell den US-Blick auf die Krim übernommen haben. „Die bösen Russen haben grundlos die Krim annektiert, der Bevölkerung geht es jetzt viel schlechter, und wer gegen die Annektion ist, wird gefoltert.“

          Dann die Pläne der „Rückeroberung“ als Kriegsgrund anführen würde von den gewaschenen Gehirnen in etwa so übersetzt: „Putin hat in einem durch nichts zu rechtfertigenden, aber wenigstens schnellen und relativ unblutigen, Angriffskrieg die Krim annektiert, und nutzt jetzt die Tatsache, dass die arme bestohlene Ukraine die Krim ihrem rechtmässigen Eigentümer wiedergeben will, als Vorwand, um die arme Ukraine noch einmal anzugreifen! Putin ist schlimmer als Hitler!“

    2. Butscha ist dem Westen selbst inzwischen so peinlich, dass es totgeschwiegen wird: Keine Berichte über irgendwelche Untersuchungen, das Ausbleiben der Namenslisten, oder auch nur den Widerspruch zwischen dem Video, dass am 2.4., einen Tag nach dem Abzug der Russen in denselben Straßen gedreht wurde, in dem am 3.4. dann die Leichen „gefunden wurden“.
      Deshalb ist das Infragestellen des offiziellen Narrativs ja auch inzwischen gesetzlich als „Völkermordleugung“ verboten … und was sollte man dann auch sonst darüber „berichten“, als das, was „eh schon alle wissen“?

  3. Also ich sehe das Ganze etwas anders. Für mich war das Ganze Teil des Nulandplans.
    Bereits um 4:30 Uhr war in einem regionalen Senders, den ich wegen der –Musik höre, das Interview eine von 3 Nachrichten und alle Fakenewssender haben es erwähnt. Ich hätte gedacht sie ignorieren es einfach, aber nein.
    Bei Stoltenberg habe ich mich gerade über die Entwicklung der Ukraine geäußert. Fazit Za putscht ze im Sommer weg und bietet Putin Friedensgespräche an- Ich habe es mir geschenkt 2h Sachen an zu hören, die ich kenne, aber sicher wird Putin seine Bereitschaft zu Frieden gebracht haben. Also kann er zu Za s Angebot nicht nein sagen und wir haben genau den Scheinfrieden, den kein Putinversteher will.
    Dann ist die einzige Hoffnung, das die EU so Pleite ist, das sie die Ukraine nicht wieder in die Lage versetzen kann in einigen Jahren wieder Krieg gegen Russland führen kann. Es tritt genau das ein, was ich schon lange befürchte. Russland gewinnt den Krieg, verliert aber den Frieden.

  4. Unser Kanzler und Führer nennt Putins Interview „absurd“:

    „Und als wir dieses jüngste absurde Interview von Putin sahen, wurde uns klar, daß er immer sehr viel über die Geschichte dieses Krieges lügt, denn es ist so einfach zu sehen, warum er das tut. Er will etwas von dem Territorium seiner Nachbarn bekommen. Das ist einfach Imperialismus – Imperialismus“

    — Odalf Stoltz, gemeinsames Briefing vor den Gesprächen mit Joe Biden im Weißen Haus

    Re: Russia-Ukraine War: World News, Weapons & Battlefield Discussions – Live by WrriterNg: 5:10pm – 2024-02-10
    https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1344#128386501

      1. Ach Evamaria…

        als Mensch der sich selbst als jemand bezeichnet, einen relativ gesunden Menschenverstand zu besitzen, sollte man erst gar nicht versuchen, diese mistike Politregie auch nur verstehen zu wollen. …..

        Krieg endet mit Sieg oder Niederlage. Mit Leben oder „Sechseckige Kiste“ Schaun wir, wer wem die Bedingungen der Kapitualation diktiert und unterschreiben lässt.

        1. Scholz ist immerhin Jurist. Als Anwälte vor dem Tribunal würde ich ihm aber gewisse Foristen hier empfehlen, die bereits – bevor das Tribunal überhaupt eröffnet wurde – für Scholz auf Schuldunfähigkeit und Nichtwissen plädieren.

      2. Putin ist dem sicher zu hoch. Der Forist WritterNg aus Nigeria, von dem die interessanten Nachrichten über unseren Führer stammen, nennt ihn „Clown“. Stramm bleibt er, und Biden gab er Order, den Kongreß flott zu machen.

        Fortsetzung, direkt vom Weißen Haus:

        CHANCELLOR SCHOLZ: … Einfach nur imperialistisch – Imperialismus. Und ich denke, es ist notwendig, daß wir alles tun, um die Ukraine zu unterstützen und ihnen die Chance zu geben, ihr Land zu verteidigen.

        Und so bin ich sehr froh, daß wir in Europa jetzt Entscheidungen getroffen haben, um die notwendige finanzielle Unterstützung für den Haushalt zu geben, auch daß Deutschland bereit war, seine Unterstützung mit Waffenlieferungen zu erhöhen.

        Und hoffentlich wird —

        PRESIDENT BIDEN: (Hält die gekreuzten Finger hoch.)

        CHANCELLOR SCHOLZ: — der Kongreß — wird das Haus Ihnen folgen und eine Entscheidung über die notwendige Unterstützung treffen … Und ich bin sicher, daß die Vereinigten Staaten und Deutschland sich intensiv abstimmen.

        PRESIDENT BIDEN: Wir werden. Wir werden. [Jawoll, mein Führer!]

        Remarks by President Biden and Chancellor Olaf Scholz of Germany Before Bilateral Meeting
        Oval Office – FEBRUARY 09, 2024
        https://www.whitehouse.gov/briefing-room/speeches-remarks/2024/02/09/remarks-by-president-biden-and-chancellor-olaf-scholz-of-germany-before-bilateral-meeting/

      3. Bundeskanzler Olaf Scholz
        @Bundeskanzler
        Der russische Präsident verhöhnt, was Russland wirklich in der Ukraine anrichtet und liefert eine völlig abstruse Begründung über die Ursachen dieses Krieges. Umso klarer ist für uns:
        Wir stehen weiterhin fest an der Seite der Ukraine.
        5:51 nachm. · 9. Feb. 2024

        Just go through the comments and see how Germans are roasting Clown Scholz.
        [https://twitter.com/Bundeskanzler/status/1755997959575986334]

        Re: Russia-Ukraine War: World News, Weapons & Battlefield Discussions – Live
        by WritterNg: 6:44pm On Feb 09
        https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1342#128373207

      4. Scholz ist zwar Jurist und daher – nach dem unsterblichen Satz Ludwig Thomas „… auch sonst von mäßigem Verstande“, aber er war früher ja mal ziemlich weit links, mit Sicherheit hat er auch (zumindest) etwas „Marx“ geschnüffelt, so von „Staat ist das Machtinstrument der herrschenden Klasse“ und „die herrschenden Meinungen sind die Meinungen der Herrschenden“. Wenn er also nicht wirklich so dement ist, wie er sich gibt – und dagegen spricht seine sehr „selektive“ Auswahl seiner „Gedächtnislücken“ –, dann versteht der ganz genau, was abgeht. Aber er hat sich eben entschieden, der „dunklen Seite der Macht“ zu dienen – und ich bin sicher, dass er Opportunist genug ist, dass diese Seite dabei nicht einmal mit Drohungen nachhelfen musste … zumal er ja kein süßen Kinderchen hat, denen auf dem Schulweg etwas Schreckliches zustoßen könnte.

    1. Tja ..паровоз ИС20 578… das kann mann sehen wie man will, kann darüber denken und schreiben, lachen, weinen oder was weiß ich, was man noch alles kann.

      „Unser“ Kanzler und Führer ist ein Spieler, er pokert oder wahrscheinlich hat er eine Wette am laufen, dass letztendlich die Nato als Sieger vom Platz geht.

      Dann…. wird der „Kanzler und Führer der Deutschen“ entweder den Pott einstreichen oder sich verkrümeln müssen…

      Ich wette das….

  5. Da ich nun die gute Übersetzung von RT, mit allen Anderen waren es nun drei, angesehen habe muss ich meine Meinung über das Ganze etwas revidieren. Es war ein sehr gutes Interview , ja man hat die ganz „harten“ Fragen nicht gestellt, brauchte man aber nicht, da die Fragen eher auf die Zusammenhänge fokussiert waren. Und durch die Art der Beantwortung der Fragen eigentlich alles Wichtige gesagt wurde. Er hat, wie soll ich sagen, strategisch Geantwortet und die taktische Seite erst mal weg gelassen. Für die ganzen Menschen die sich die letzten 2 Jahre so und so nur vom Mainstream berieseln lassen haben, sollte es erst mal wichtig sein etwas über die Zusammenhänge zu erfahren, dass Andere kann später kommen.

    1. Nairaland, Nigeria, 10.2.2024:

      „Fox News hat ‚Tucker Carlson Network‘ kreditiert, nachdem er mit seinem Interview mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin das Internet zum Kochen gebracht hat.

      Tucker ist auf einem anderen Niveau. Zugegeben, er hat eine Freiheit, die er bei Fox nicht hatte, aber der Inhalt ist besser. Es sind weniger Kommentare, aber dafür erhalten wir mehr nackte Fakten. Tucker hat sich von einem Kommentator zu einer echten Nachrichtenquelle entwickelt.

      Über 150 Millionen Aufrufe in den letzten 24 Stunden.“

      Re: Russia-Ukraine War: World News, Weapons & Battlefield Discussions – Live
      by seunny4lif(m): 11:45am
      https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1343#128382118

  6. Der Bundesregierung warf er vor, ausländischen Interessen zu dienen und bezeichnete sie als „sehr inkompetent“

    Ja gut, wer nicht Ampelwähler ist dem ist das sowieso klar *lol Man muß schon echter Hardcore Vollpfosten sein um das nicht zu erkennen

    1. Nicht umsonst heißt es in der Bevölkerung „die machen sowieso was sie wollen, was soll ich schon dagegen machen“

      Diese Dummheit, gepaart mit gestreuter Indoktrination hat das Ziel doch schon erreicht.

      Dummes Wahlvolk, mehr gibt es nicht mehr zu sagen, dass Gift kommt aus dem Fernseher.

    2. „Inkompetent im Dienste der US-Machteliten.“ Und genau deswegen sind sie NICHT „inkompetent“. Sie machen GENAU DAS, was sie sollen. Und dazu gehört mindestens soviel „Kompetenz“, wie eine Marionette sonst auch eben haben muss, um an den Fäden zu laufen.

  7. „Es ist sehr schwierig, die USA im Propagandakrieg zu besiegen, weil die USA alle Medien der Welt und viele europäische Medien kontrollieren. Die letztlichen Nutznießer der größten europäischen Medien sind amerikanische Fonds.“

    DAS ist der entscheidende Satz!!!! Was sagt er damit? Die Medien dieser Welt gehören dem Tiefen Staat der USA, der, der auch Pipelines sprengen kann und an Kriegen Interesse hat. Danke, Thomas, für den gelieferten Abschnitt im Ganzen!!!
    Wäre wieder nur das mit der blöden Regierung herausgepickt worden, würden auch wir uns nur daran abarbeiten.
    Denn bei PI streiten sie sich, ob die Regierung hier, ich sage nicht die deutsche, nur blöde oder bösartig ist. Natürlich letzteres. Blöde wurden natürlich auch handverlesen dazu organisiert.

  8. Die ARD ist mir inzwischen egal.
    Was das Interview angeht so habe ich mir noch in der Nacht das Original auf TCs Seite angeschaut.
    Dann gibt es noch eine Version mit deutscher Simultanübersetzung, aber die ist grausam anzuhören. (Holpern, Stolpern, Auslassungen)
    Wenn jemand weiß ob es inzwischen auch eine gute deutsche Version gibt, dann wäre ich für einen Link sehr dankbar. Auch ein komplettes Transkript egal ob auf Russisch, Englisch oder auf Deutsch wäre recht hilfreich.
    Es wäre jedenfalls schön, das eine oder andere nochmal exakt nachlesen zu können. Und es wäre schön etwas zu haben, das man in privaten Diskussionen verwenden kann. Nach dem Motto: „Du erzählst mir irgendeinen Quatsch über Putin den du aus dem Fernsehen und der Bildzeitung hast, bitte lese dir mal durch was er denn wirklich gesagt hat, hier hast du das Interview, lese es und dann unterhalten wir uns weiter.“

    Und übrigens es gibt im Interview auch krasse Fehler von Putin.
    Wie kann man nur die Mongolen in Russlands Geschichte unterschlagen? 😉

    1. …sie sollten sich das Interview selbst ganz anhören.. … und nicht nur vom Hörensagen etwas schreiben… ….der Präsident hat die Mongolen und Batu Khan erwähnt, welcher bis nach Moskau gezogen sind (brannten auch Kiew nieder !!), deswegen wurde das Orthodoxe Patriarchat nach Wladimir verlegt !!..
      ….das Patriarchet wird in Moskau bleiben, aber der neue Kiewer Orthodoxe Patriarch, wird sich Moskau unterordnen müssen !!..😎

  9. Jetzt noch mal zu Putins Argumentation was die Pipelinesprengung angeht, denn sie ist recht einleuchtend. Gesprengt wurden 3 Röhren, aber es gibt noch mindesten 4 weitere über die Gas aus Russland geliefert werden könnte und alle wurden dicht gemacht.

  10. Ich fand ja sehr interessant, das Putin sagte, man habe Hitler gezwungen, den Zweiten Weltkrieg anzufangen.

    Man hat ja auch Russland gezwungen, in den Donbass-Konflikt militärisch einzusteigen.

Schreibe einen Kommentar