183 erschossene Demonstranten an einem Tag: UN-Menschenrechtsrat wirft israelischen Soldaten Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor

Eine vom Menschenrechtsrat der UNO eingerichtete Kommission hat israelischen Soldaten gestern in Genf vorgeworfen, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen zu haben. Im März 2018 gab es Demonstrationen im Gasastreifen, bei denen israelische Soldaten das Feuer auf palästinensische Demonstranten eröffnet haben. Die Demonstranten forderten ein Ende der israelischen Blockade des Gasastreifens. Am 30. März … „183 erschossene Demonstranten an einem Tag: UN-Menschenrechtsrat wirft israelischen Soldaten Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor“ weiterlesen