Warum die Ukraine unter Selensky keine andere Politik machen wird, als unter Poroschenko

Die Wahl in der Ukraine ist noch nicht lange her, der neue Präsident noch nicht im Amt und die Einschätzungen über die Folgen gehen weit auseinander. Einige Kommentatoren glauben, dass mit Selensky ein Oppositioneller gesiegt hätte und sehen optimistisch in die Zukunft. Das ist jedoch eine Fehleinschätzung, wie einige Hintergrundinformationen belegen. In der Ukraine wird … „Warum die Ukraine unter Selensky keine andere Politik machen wird, als unter Poroschenko“ weiterlesen

Das russische Fernsehen über das Dilemma der EU: Wie geht es weiter mit der Ukraine?

In der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ gab es am Sonntag viele Berichte über die Ukraine. Ich werde später dazu eine zusammenfassende Analyse schreiben. Aber einen Beitrag, der das Dilemma der EU und auch Deutschlands bei dem Thema Ukraine aufzeigt, habe ich komplett übersetzt. Beginn der Übersetzung: Europa reagiert originell auf den Machtwechsel in der … „Das russische Fernsehen über das Dilemma der EU: Wie geht es weiter mit der Ukraine?“ weiterlesen

Deutliche Worte: Das russische Fernsehen zu US-Sanktionsdrohungen gegen Käufer von iranischem Öl

In der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ hat sich der Moderator mit den Drohungen der USA gegen die Länder beschäftigt, die weiterhin iranisches Öl kaufen wollen. Die USA haben mit ihrem Rückzug aus dem Atomabkommen das Abkommen gebrochen, denn ein solcher einseitiger Rückzug war im Vertrag gar nicht vorgesehen. Nun ist die Frage, lässt sich … „Deutliche Worte: Das russische Fernsehen zu US-Sanktionsdrohungen gegen Käufer von iranischem Öl“ weiterlesen

US-Botschafter in Moskau droht Russland mit „200.000 Tonnen Diplomatie“ – Die Reaktion Russlands ist deutlich

Vor einigen Tagen hat der US-Botschafter Russland mit „200.000 Tonnen Diplomatie“ gedroht und damit zwei Flugzeugträger-Verbände im Mittelmeer gemeint, die er zu dem Zeitpunkt besucht hat. Das Interview mit ihm, dass auf CNN gezeigt wurde, hat in Russland für Ärger gesorgt und war eines Diplomaten unwürdig. In den deutschen Medien findet sich zu diesem kriegslüsternen … „US-Botschafter in Moskau droht Russland mit „200.000 Tonnen Diplomatie“ – Die Reaktion Russlands ist deutlich“ weiterlesen

Verständnis der USA: Drohung mit der Armee ist Diplomatie

Schlagzeilen macht in Russland diese Tage ein Beitrag auf CNN, über den man in Deutschland sicher nichts hören wird. Dort erklärt der US-Botschafter in Moskau, was er unter Diplomatie versteht: Die unverhohlene Drohung mit militärischer Gewalt. Derzeit befinden sich im Mittelmeer zwei Flugzeugträger-Gruppen der USA. Und während noch gestern ein US-Vertreter auf der Moskauer Sicherheitskonferenz … „Verständnis der USA: Drohung mit der Armee ist Diplomatie“ weiterlesen

Das russische Außenministerium über US-Drohungen gegen Venezuela und ähnliche Fälle in der Vergangenheit

Bei der wöchentlichen Pressekonferenz des russischen Außenministeriums am Donnerstag thematisierte die Sprecherin Maria Sacharova auch wieder die Lage in Venezuela. Dabei zog sie einen weiten historischen Bogen von Jugoslawien vor zwanzig Jahren bis heute in Venezuela und zeigte erneut die völkerrechtswidrigen Aktionen der USA und des Westens auf. Die deutlichen Worte, die Ironie, mit der … „Das russische Außenministerium über US-Drohungen gegen Venezuela und ähnliche Fälle in der Vergangenheit“ weiterlesen

Deutliche Worte: Das russische Außenministerium zu den US-Drohungen an den Internationalen Gerichtshof

Bei ihrer wöchentlichen Pressekonferenz hat die Sprecherin des russischen Außenministeriums über den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag gesprochen. Die USA erkennen diesen Gerichtshof nicht an und haben den Staatsanwälten und Richtern, die gegen US-Bürger ermitteln mit Sanktionen gedroht. Die deutsche Presse hat darüber zwar dann und wann berichtet, aber Worte der Kritik an dem völkerrechtswidrigen … „Deutliche Worte: Das russische Außenministerium zu den US-Drohungen an den Internationalen Gerichtshof“ weiterlesen

Doppelmoral der Medien zu Julian Assange: „Staatsgeheimnis“ ist nicht gleich „Staatsgeheimnis“

Die Doppelmoral der deutschen Medien im Falle von Julian Assange wird heute wieder besonders deutlich, wenn sich zum Beispiel der Spiegel beschwert, dass Journalisten von Reuters irgendwo auf der Welt im Gefängnis sitzen, es aber kein kritisches Wort zur Inhaftierung von Julian Assange gibt. Journalisten für ihre Arbeit einzusperren, ist ein Verbrechen gegen die Meinungsfreiheit, … „Doppelmoral der Medien zu Julian Assange: „Staatsgeheimnis“ ist nicht gleich „Staatsgeheimnis““ weiterlesen

Wirtschaftspolitischer Amoklauf: USA kündigen weitere Sanktionen in Lateinamerika an

Die USA haben heute gleich mehrere Sanktionen gegen Venezuela und seine Unterstützer angekündigt. In ihrem Bestreben, einen Regimechange in einem Land Lateinamerikas durchzuführen, gehen die USA skrupellos weiter voran. Der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Trump, John Bolton, hat in einer Rede in Florida neue Sanktionen gegen die Zentralbank Venezuelas angekündigt: „Ich freue mich, mitteilen zu … „Wirtschaftspolitischer Amoklauf: USA kündigen weitere Sanktionen in Lateinamerika an“ weiterlesen

Die Sicht des russischen Fernsehens: „Assange wurde an die USA verkauft“

Im russischen Fernsehen war die Verhaftung von Julian Assange ein großes Thema. Auch die Sendung „Nachrichten der Woche“ hat ausführlich berichtet. In zwei langen Berichten gab es sowohl die Einschätzung aus dem Studio, als auch Berichte der russischen Korrespondenten in Großbritannien und den USA. Und wie nicht anders zu erwarten, unterscheidet sich die russische Sicht … „Die Sicht des russischen Fernsehens: „Assange wurde an die USA verkauft““ weiterlesen