Im Westen nichts Neues – Der Fall Skripal, viele Behauptungen aber keine Fakten

Wieder einmal der Fall Skripal. Heute melden die Medien, dass die britische Regierung Putin persönlich für den Fall verantwortlich macht. Das ist bemerkenswert, denn bis heute wurde nicht ein Beweis vorgelegt, wir haben lediglich die Behauptungen und Anschuldigungen der britischen Regierung.

Auch heute wieder beschränkt sich der Spiegel auf das Wiederholen der britischen Beschuldigungen ohne nach Beweisen zu fragen. Er macht seinem Namen als „ehemaliges Nachrichtenmagazin“ alle Ehre. Der Spiegel macht sich stattdessen mal wieder zum Sprachrohr einer Regierung anstatt kritische Fragen zu stellen.
Außerdem gibt es Zweifel an den Fotos, die Großbritannien zu den beiden beschuldigten Russen veröffentlicht hat: „Zwei von der Londoner Polizei am 5. September veröffentlichte CCTV-Bilder (closed circuit television) von Überwachungskameras zeigen angeblich zwei „Täter“ im Skripal-Fall, nämlich Alexander Petrow und Ruslan Boschirow in dem Moment, als die beiden Männer durch einen Tunnel im Flughafen gehen. Auf den Bildern durchqueren sie jeweils eine Schleuse am Flughafen Gatwick in exakt der gleichen Sekunde – um 16:22:43 am 2. März 2018. (…) Der ehemalige britische Diplomat Craig Murray weist in diesem Zusammenhang auf den Umstand hin, dass im Abstand von zehn Yards niemand hinter den abgebildeten Personen zu sehen ist. Dafür sieht er zwei Erklärungen – entweder könne einer der beiden schneller als Usain Bolt laufen oder die CCTV-Bilder seien gefälscht. Eine andere physikalisch plausible Erklärung dafür gebe es nicht, es sei denn, die beiden passieren exakt zur gleichen Zeit – was allerdings ebenfalls ein höchst erstaunlicher Zufall wäre – zwei verschiedene Korridore, die identisch aussehen.“
Außerdem gibt es Zweifel an den Fotos, die Großbritannien zu den beiden beschuldigten Russen veröffentlicht hat: „Zwei von der Londoner Polizei am 5. September veröffentlichte CCTV-Bilder (closed circuit television) von Überwachungskameras zeigen angeblich zwei „Täter“ im Skripal-Fall, nämlich Alexander Petrow und Ruslan Boschirow in dem Moment, als die beiden Männer durch einen Tunnel im Flughafen gehen. Auf den Bildern durchqueren sie jeweils eine Schleuse am Flughafen Gatwick in exakt der gleichen Sekunde – um 16:22:43 am 2. März 2018. (…) Der ehemalige britische Diplomat Craig Murray weist in diesem Zusammenhang auf den Umstand hin, dass im Abstand von zehn Yards niemand hinter den abgebildeten Personen zu sehen ist. Dafür sieht er zwei Erklärungen – entweder könne einer der beiden schneller als Usain Bolt laufen oder die CCTV-Bilder seien gefälscht. Eine andere physikalisch plausible Erklärung dafür gebe es nicht, es sei denn, die beiden passieren exakt zur gleichen Zeit – was allerdings ebenfalls ein höchst erstaunlicher Zufall wäre – zwei verschiedene Korridore, die identisch aussehen.“
Ich habe die Chronologie und die bekannten Fakten in dem Fall Skripal hier einmal zusammengestellt.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Schreibe einen Kommentar