Irrsinn der Woche: Nancy Pelosi sagt Russland ist Schuld am „Ukraine-Skandal“

Diese Woche war der „Ukraine-Skandal“ das beherrschende Thema in den Medien. Zum Wochenabschluss gab es zu der Sache von eine Meldung, die den Titel „Irrsinn der Woche“ verdient.

Ich will hier nicht noch einmal alles über den angeblichen „Ukraine-Skandal“ auflisten, was ich diese Woche schon so oft geschrieben habe (hier finden Sie eine Zusammenfassung der Hintergründe). Ich möchte nur eine Meldung zitieren, die den ganzen Irrsinn aufzeigt, der in den USA veranstaltet wird.

Bei dem „Skandal“ geht es um ein Telefonat zwischen US-Präsident Trump und dem ukrainischen Präsidenten Selensky. Es geht also um die USA und die Ukraine. Aber kein Skandal darf in den USA ohne das Wort „Russland“ auskommen. Und so hat die Anführerin der Demokraten, Nancy Pelosi, nun mitgeteilt, dass Russland bei der Sache „seine Hand im Spiel“ habe. Sie brachte natürlich keinerlei Belege, sie sagte das in einem Nebensatz (Minute 1.25 in dem Video). Aber wir dürfen nun wohl befürchten, dass die Medien demnächst titeln, dass natürlich Russland an allem Schuld ist.

In diesem Sinne: Einen schönen Freitagabend!

Pelosi: Russia Had A Hand In Ukraine-Trump Controversy

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

13 Gedanken zu „Irrsinn der Woche: Nancy Pelosi sagt Russland ist Schuld am „Ukraine-Skandal““

    1. Müsset im Naturbetrachten
      Immer eins wie alles achten.
      Nichts ist drinnen, nichts ist draußen;
      Denn was innen, das ist außen.
      (Goethe)

      Es ist schon sehr auffällig, dass häßliche Menschen hässliche Sachen machen. Meine Lebenserfahrung als alter weißer Mann sagt mir, dass an der Physiognomie mehr dran ist als man glauben mag.

  1. Ja, Thomas, du hast recht! Bei web.de war schon zu lesen, dass „Inmitten der Ukraine-Affäre gerät Donald Trump auch wegen neuer Enthüllungen zur Russland-Affäre unter Druck. Das Weiße Haus wollte einem Bericht zufolge Notizen über ein Treffen mit dem russischen Außenminister 2017 geheimhalten. Der US-Präsident soll bei dem Treffen gesagt haben, Moskaus Einmischung in den US-Wahlkampf sei ihm egal – schließlich machten die USA das in anderen Ländern auch.“

    Weshalb Trump nun „unter Druck“ geraten soll, erfahren wir natürlich nicht! Andererseits, wer soll denn noch mit westlichen und speziell US-Politikern reden, wenn solche Interna an die Öffentlichkeit gelangen?

    1. Hat man in der Zwischenzeit nicht festgestellt, dass da gar keine Einmischung von Russland vorliegt?

      Meine, dass ich da irgendwo etwas darüber gelesen habe. Bin mir aber nicht mehr sicher. Man liest mittlerweile zuviel Mist.

  2. Reflexe sagen viel über einen Menschen aus. Gerade intellektuelle!

    Und wie Pelosi hier völlig aus dem Zusammenhang heraus, bar jeder Logik und ohne daß es auch nur den geringsten Anhaltspunkt gäbe, behauptet, Russland habe bei der „Ukraine Affäre“ Trumps „die Hände im Spiel“ – das macht nur noch ratlos.

    Aber alle Medien haben es „überhört“. Und sie werden sich bei den nächsten Aktionen der „Demokraten“ gegen Trump wieder auf die Worte Pelosis als „Chefanklägerin“ stützen.

  3. Frau Pelosis wird durch ihre Dummheit Dinge an die Oberfläche befördern, die einigen Demokraten und gerade den Hr. Biden arg in Bedrängnis bringen werden. Diese Frau ist von Hass zerfressen, schaut Euch nur das Foto an. Diese ganze Sache kann für die Demokraten wirklich nach hinten los gehen, dann kann man sagen, sie haben sich ihr eigene Grab gegraben.

  4. https://www.bazonline.ch/ausland/amerika/bidens-groesstes-problem-seine-ukraine-connection/story/11721730

    https://www.youtube.com/watch?v=z04xjwaNrCM

    Das sind Links vom Mai diesen Jahres und da blasen die Republikaner zum Sturm und nicht der böse Russe.

    Wobei ich Bidens Sohns zwielichtiger Wahrnehme als den Vater. Allein die Beteiligung an einer Firma derer Eigentumsverhältnis nicht klar ist wirf Fragen auf. Im Grunde genommen haben sich Amerikaner die Oberaufsicht über diese Firma gesichert.
    Sohnemann scheint gefragt zu sein denn er ist auch in Sachen Welternährung gut unterwegs.
    Seit dem Syrienkrieg weis man das solche Versorungsfahrten auch gut zum Waffenschmuggel und Linienverkehr für Terroristen benutzt werden können. Die Journalistin die das vermeldete verstarb bei einem Verkehrsunfall in der Türkei. Zufall?

    https://www.voltairenet.org/article183839.html

    https://www.globalresearch.ca/oligarch-ihor-kolomoyskyi-washingtons-man-in-ukraine/5382766

    https://www.nakedcapitalism.com/2014/05/r-hunter-biden-declare-owns-new-ukrainian-employer-burisma-holdings.html

  5. Zur Einordnung: bevor sie Speaker of the House wurde, war die Na(n)zi Pelo in dem House Ausschuss für die Nachrichtendienste. Sie ist also CIA. Aber zur aktuellen Sache: Wir reden die ganze Zeit über Bidens offensichtliche Erpressung von Poroschenko, doch Biden, zusammen mit John Brennan (damals Chef der CIA) sind die Zwillinge „Mr. Maindans“. Gerade vor dem Maidan war Brennan sogar heimlich in die Ukraine gereist, unter falschem Pass, um sich mit „Oppositionellen“(d.h. mit den Killern) zu treffen und zu koordinieren. Biden war ständig da, er war viel wichtiger als Nuland und koordinierte mit den Oligarchen-Clans.
    Und jetzt will uns Nancy sagen, die Russen hätten etwas mit Trumps Versuche die Korruption in der Ukraine unter die Lupe zu nehmen zu tun, weil es mit der tatsächlichen Manipulation des US Wahlkampfs 2016 zusammenhängt. Um einen gewissen Rahmen zu setzen, sehen wir, dass Sergei Lawvrow Nancy geantwortet hat, und, wie ich früher hier schrieb, ist Lawvrow ein Meister des sokratischen Dialogs. Er hat ein Statement abgesetzt, das alle hören, und gleichzeitig hat er direkt an die Adresse Nancy geantwortet. Sie sei „paranoid“. Nun, ein Paranoiker wendet eine gewisse Logik an. Lawvrow hat nicht einfach Nancys Vorwurf dementiert. Diejenigen die die Entwicklung (oder Degeneration) von Nancy über die Zeit der Trump-Präsidentschaft verfolgt haben, werden gemerkt haben, dass sie, ähnlich wie Joe Biden, zunehmend unbeherrscht, manisch, senil wirkt, dass sie freiredend kaum noch komplette Sätze über die Lippen bringt. Wenn die Sätze aber anscheinend, zumindest von Satzbau her, kohärent erscheinen, und wenn sie kurz sind, dann trägt sie „Botschaften“ von John Brennan. Und Brennan wiederum ist berühmt für seine Antwort auf Fragen im Kongress, wo er Beweise hätte für die Behauptung des „IC“-Assessment / Beurteilung, dass die Russen sich in die Wahl eingemischt hätten, „Beweise sind nicht meine Baustelle“. Trotzdem muss er auch ohne Beweise davon ausgehen, dass die Russen sehr wohl wissen von den Machenschaften Bidens, Brennans und Nulands 2014, und dass die Russen verstehen was gemeinsame Ermittlungen Trumps und Zelenskyys für ganz Europa, einschließlich Russland, bedeuten. Es kann nicht sein, dass Zelenskyy die Wahl gewonnen hat, genauso wenig kann es sein, das Trump seine Wahl gewonnen hat. Es kann nicht sein weil nichts außerhalb der Kontrolle des CIA sein darf. Wenn etwas doch trotz dieser Kontrolle geschieht, müssen die Russen dahinter stecken. Und weil das so ist, muss Krieg gegen Russland geführt werden. Doch vielleicht ist Nancy solcher komplizierten Gedankengänge nicht fähig: sie hat eventuell eine eingebaute Zensur, der es ihr verbietet, offen zu erklären, dass sie und ihre Partei die Kriegs-Partei sind. Dass Trump dagegen steuert, muss nicht paranoisch unterstellt werden: das ist die ganze Zeit offensichtlich und wurde offen gesagt. Deswegen müssen die CIA-Dems sich nie in einer außenpolitischen Debatte verwickeln lassen, denn sie müssten dann erklären, warum der Sturz von Yanukovich für Amerika gut gewesen wäre. Das ist ja viel zu kompliziert für das dumme Wahlvolk zu verstehen. Den Paranoikern gehen die Argument immer schnell aus. Nur die Macht zählt.
    Und dann hat Nancy etwas drauf gesetzt womit die Urheberschaft ihrer paranoischen Vorwurf gegen Russland bestätigt und bewiesen werden Der William Barr, der die Ermittlungen gegen die Ursprünge von Russiagate führt, „has gone rogue.“ Nun, „rogue states“ wurde damals meist auf Deutsch als „Schurkenstaaten“ übersetzt. Hier aber bedeutet „rogue“ *abtrünnig*. Abtrünnig von *was*? Von der CIA, natürlich. Wer die Geschehnisse in den USA pingelig detailliert verfolgt, wird sich dran erinnern, dass, als Trump den Barr als Ersatz für Jeff Sessions zum Attorney General ernannte, kursiert heftige Kritik weil Barr früher als CIA-Mann unter dem Vater Bush arbeitete. Er wurde als „Sumpfkreatur“ beschimpf. Spät, reichlich spät, hat John Brennan sich aufraffen lassen, den Barr als die gefährliche Macht die dem Sumpf bekämpft, zu denunzieren. Dass Barr jetzt als Zielscheibe genannt wird, gleicht einem Aufruf an den Rest von Brennans Truppe, auf Angriff zu gehen, eine endgültige Machtprobe.
    Wie es damit aussieht, gibt uns Kurt Volker einen Hinweis: er war „Gesandter“ des State Departments für die Ukraine, und hat just jetzt seinen Job aufgegeben. Er ist immer noch in dem McCain-Institute, das viel zu dem Russiagate versuchte Staatsstreich beigetragen hat. Trumps Anwalt Guiliani (siehe Guilianis Twitter-Konto) hat Volker letzte Woche als die Quelle für den „Whitleblower“-Bericht entlarvt. Ein Rücktritt sieht nicht gerade wie Angriff aus.
    Sonst habe ich das Gefühl, dass die US Wahl 2020 ein volles Jahr vorverlegt wird: es heißt, „Das Volk gegen die CIA“.

  6. Pelosi hat doch recht… Wenn Russland nach dem Maidan die Ukraine annektiert hätte wie es doch die US-Medien so gerne behaupten, anstatt sich mit der Krim wiederzuvereinigen, hätte es das Problem nicht gegeben…

  7. Man hat schon den Eindruck, dass die „Eliten“ selber uberrascht sind welchen Unsinn sie erzählen können und die meisten glauben das trotzdem. Wahrscheinlich testen die gerade aus, wie weit sie das Spiel noch treiben können.

Schreibe einen Kommentar