Schon 4 Mio. Klicks: Junger YouTuber hält CDU und SPD vor der Europawahl den Spiegel vor

Ein YouTube-Video von einem jungen Blogger sorgt für Gesprächsstoff, denn ein junger, offensichtlich normalerweise unpolitischer Blogger hat auf sehr einprägsame Weise und mit vielen Fakten mit den etablierten abgerechnet.

Der Blogger Rezo auf YouTube war mir gänzlich unbekannt. Er macht normalerweise recht sinnfreie Fun-Videos für junge Leute und hat damit Erfolg. Sein Kanal hat damit immerhin fast 700.000 Follower, wobei die Zahl nach seinem aktuellen Video schnell wächst. Das Video hat zu diesem Zeitpunkt schon knapp vier Millionen Klicks.

Auf das Video bin ich durch einen Artikel im Spiegel gestoßen. Auf dessen hilflose Versuche, das irgendwie abzuschwächen werde ich gleich noch eingehen. Zunächst zu dem Video, das ich am Ende des Artikels natürlich verlinken werde.

Das Video trägt den Titel „Die Zerstörung der CDU“, wobei das nicht ganz korrekt ist. In seinem Video „zerstört“ er nicht nur die CDU, sondern auch die SPD. Und zwar gnadenlos. Er handelt dabei verschiedene Themenkomplexe ab und zeigt auf, wie die etablierten Parteien lügen, Versprechen brechen und die Wähler betrügen. Und als roter Faden ziehen sich Beispiele für die Inkompetenz führender Politiker durch das Video

Zuerst fragt er, für wen die CDU Politik macht und zitiert, dass die CDU laut Eigenwerbung „Politik für alle macht“.

Und dann zeigt er mit Fakten, dass in den letzten Jahrzehnten, in denen die CDU fast die ganze Zeit an der Macht war, die Schere zwischen Arm und Reich stark gewachsen ist und das heute die Armen viel mehr Steuern als früher und die Reichen viel weniger. Auch auf die miserable Bildungspolitik zeigt er, wie wenig Deutschland dafür ausgibt und wie in der Realität das Gegenteil geschieht. So zitiert er zum Beispiel, dass Merkel versprochen hat, 10% des BIP für Bildung auszugeben. Nur: Der Stichtag war 2015 und geschehen ist gar nichts.

Danach kommt er sehr ausführlich zur Klimapolitik. Das ist bei jungen Leuten in Deutschland in Zeiten von Greta natürlich das Thema, aber er hat trotzdem Recht, denn er vergleicht einfach nur die Versprechen und Behauptungen von CDU und SPD und misst diese dann an ihrer Umsetzung und den Taten derParteien. Man kann sich denken, dass die Bilanz vernichtend ist. Und er zeigt, wie Lobbyisten Politiker einfach kaufen. Und übrigens ist es ja auch Fakt, dass die Klimaziele, zu denen sich Merkel vertraglich verpflichtet hat, nicht eingehalten werden. Es geschieht einfach gar nichts.

Hier hätte ich mir auch ein paar Worte zu den Grünen gewünscht, die sich als „Umweltpartei“ profilieren, aber anscheinend glauben, Deutschland könne die Umwelt alleine retten. Wenn Deutschland nun die Energiewende macht und aus Atom- und Kohlestrom aussteigt, dann werden wir nicht weniger Strom verbrauchen und die regenerativen Energien können die Lücke nicht füllen, selbst nach optimistischsten Berechnungen nicht. Was wird also passieren? Deutschland wird seinen Strom aus dem Ausland importieren, wo dann die Kohle und das Uran verfeuert werden, die wir nicht mehr verfeuern. Reine Augenwischerei, denn seit Deutschland seine Kraftwerke sukzessive abschaltet, nimmt Österreich alte und schon abgeschaltete Kraftwerke wieder in Betrieb und liefert uns den Strom, den wir nicht mehr selbst produzieren.

In seinem Video kommt er dann zur Kompetenz von Politikern. Und es ist wirklich sehenswert, wie er aufzeigt, wie Politiker auf Posten kommen und absolut keine Ahnung von der Materie haben, für die sie verantwortlich sind. So haben natürlich Lobbyisten als Berater ein leichtes Spiel und das geschieht in Deutschland ständig. Wer sich nicht das ganze Video anschauen möchte, ok, aber diese fünf Minuten ab Minute 25 sind wirklich Pflicht!

Danach kommt er zu einem Thema, das ständig auf meiner Seite vorkommt: Krieg.

Als erstes geht er auf Merkel ein, die für den Irakkrieg von Bush war und das heute kackfrech (sorry) bestreitet. Auch geht er auf Wikileaks und deren Enthüllungen ein und wie Politik und Medien damit umgehen, dass die Täter nie bestraft wurden, die Whistleblower aber ins Gefängnis gewandert sind. Auch auf Rammstein und die Drohnenmorde der USA geht er ein. Und er erklärt seinem politisch nicht so interessierten jungen Publikum diese Dinge sehr bildhaft und sachlich korrekt. Und er erklärt deutlich und für Laien verständlich, dass all das völkerrechtswidrig ist und über Rammstein mit deutscher Unterstützung geschieht.

In dem Video weist er immer wieder darauf hin, dass all diese Dinge auch die SPD betreffen und er zeigt reichlich Beispiele dafür. Am Ende fordert er seine eindringlich Zuschauer auf, auf keinen Fall CDU und SPD zu wählen, weil die nachweislich eine Politik gegen die Menschen in Deutschland machen. Was mir dabei fehlt ist, dass er die Grünen nicht einbezieht, die ja bei praktisch allen von ihm kritisierten Themen fröhlich mit der Regierung stimmen bzw. unter Rot-Grün für viele der Probleme, die er nennt, erst den Grundstein gelegt haben.

Gleiches gilt auch für die FDP, die in den letzten 30 Jahren fast die Hälfte der Zeit in der Regierung war, die Misere also mit zu verantworten hat und auch aus der Opposition ja nicht für eine andere Politik plädiert.

Das Video wird wohl viele seiner Follower dazu bringen, erstens zur Wahl zu gehen und zweitens nicht CDU oder SPD zu wählen. Die Gefahr dabei ist, dass sie dann die Grünen wählen, die ja bekanntlich das gleiche in grün sind. Jetzt weiß ich auch, woher dieses Sprichwort kommt.

Ich will nicht das ganze Video hier wiedergeben, es ist aber wirklich sehenswert. Spannend ist jetzt, wie der Spiegel damit umgeht und wie die Politiker reagieren.

Im Spiegel steht über den Inhalt des einstündigen Videos nur das:

„In einer Mischung aus Analyse und Polemik – unterlegt durch Dutzende von Tabellen, Zahlensammlungen und Zitaten – attackiert der YouTuber die CDU. Rezo wirft ihr vor allem eine unverantwortliche Klimapolitik vor, attestiert ihr zudem schwere Versäumnisse in der Wirtschafts-, Sozial- und Außenpolitik. Auch die in der YouTube-Szene ohnehin massiv kritisierte Urheberrechtspolitik der Christdemokraten greift er an.“

Der Spiegel scheint das Video nur zur Hälfte gesehen zu haben. Fast das halbe Video, von Minute 30 bis ca. Minute 50, beschäftigt sich mit illegalen Kriegen, Völkerrechtsbrüchen der USA, die von Deutschland unterstützt werden, siehe zum Beispiel Rammstein, er zeigt auf, dass die Bundeswehreinsätze ohne Mandat des UNO-Sicherheitsrates völkerrechtswidrig sind und er geht auf die US-Atombomben in Deutschland ein, die gegen den Willen der Bevölkerung hier lagern. Dass auch der Bundestag deren Abzug gefordert hat, weiß er anscheinend nicht, sonst hätte er das leidlich ausgekostet, als er die Aussagen der Politiker zu den Atombomben gezeigt hat.

Aber anscheinend ist es für den Spiegel unmöglich, über Völkerrechtsbrüche der USA zu schreiben und sei es nur als Zitat aus einem Beitrag eines jungen Bloggers, über den der Spiegel berichtet. Es wird einfach weggelassen. Gleiches bei den US-Atombomben in Deutschland. Dazu habe ich vor einiger Zeit schon mal einen Artikel geschrieben und aufgezeigt, wie der Spiegel von dem Thema Atombomben in Deutschland ablenkt. Eins muss man dem Spiegel lassen: Er bleibt sich treu.

Der Artikel trägt die Überschrift „Viraler Video-Hit – YouTuber rechnet mit der CDU ab“ und da sollte man doch meinen, dass der Bericht über das Video in dem Artikel den meisten Raum einnimmt. Aber – wie gesagt – der Spiegel bleibt sich treu. Dem Inhalt des Videos hat der Spiegel die drei zitierten Sätze gewidmet, die Reaktion der Politik bekommt beim Spiegel deutlich mehr Raum:

„Bei den Christdemokraten, aber auch den beiden anderen angesprochenen Parteien hat man das Video natürlich zur Kenntnis genommen. Der Büroleiter des früheren CDU-Generalsekretärs Peter Tauber twitterte in einem längeren Thread: „Man kann vom #Rezo-Video halten, was man will. Ich sehe 1 Stunde unsaubere Recherche, einseitige Darstellung & viel Clickbaiting. Er suggeriert, dass ‚zigtausende‘ Experten seiner Meinung wären. Aber: Andere Meinungen lässt er einfach außen vor.“ Aus der CDU-Zentrale heißt es, Politik sei allerdings sehr viel komplizierter als von Rezo dargestellt. Eine Reaktion auf das Video sei geplant.“

Das Totschlagargument der deutschen Politik: „Politik ist viel komplizierter.“ Oder mit anderen Worten: „Ihr normalen Menschen seid zu blöd, das zu verstehen, lasst uns mal machen.“ Das nenne ich „Demokratieverständnis“!

Auf die angekündigte Reaktion der CDU auf das Video bin ich jetzt schon gespannt. (Nachtrag: Am Donnerstag meldete der Spiegel, das die CDU zwar ein Video als Antwort angefertigt hätte, dies aber nicht veröffentlichen werde: „Anders als zunächst angekündigt will die CDU keine Antwort auf den YouTuber Rezo veröffentlichen. Nach SPIEGEL-Informationen wurde das Video mit dem 26-jährigen Abgeordneten Philipp Amthor zwar gedreht. Es soll aber nicht online gestellt werden.“ War nicht anders zu erwarten, die CDU hat offensichtlich erkannt, dass sie sich lächerlich gemacht hätte und auch keine wirklichen Argumente gegen die gut belegten Vorwürfe hat. Im „schlimmsten“ Fall hätte Rezo mit einem neuen Video geantwortet und die CDU nochmal blamiert. Da sitzt die CDU (und die anderen Parteien) das lieber aus, als sich mit Kritik zu beschäftigen.)

Fazit: Ein gutes Video, das man jungen (aber nicht nur!!!) Leuten, die sich wenig für Politik interessieren, zeigen sollte! Es ist kurzweilig und informativ. Einzige Schwäche: Der Blogger Rezo vergisst zu erwähnen, dass die Grünen und die FDP diese fehlerhafte, unsinnige und gegen die Menschen gerichtete Politik von CDU und SPD auch unterstützen. Bei keinem der von ihm angesprochenen Themen haben diese beiden kleinen Parteien eine im Kern andere Position, als CDU und SPD.

Wenn er also am Ende des Videos mit sehr deutlichen Worten dazu aufruft, nicht CDU oder SPD zu wählen, dann muss man hinzufügen, dass auch FDP und Grüne aus den gleichen Gründen nicht gewählt werden dürfen. Aber wer bleibt dann noch? Genauso wie Rezo, werde ich keine Partei empfehlen, vor allem weil, ich auf diese Frage auch nicht wirklich eine Antwort habe. (Aber selbst wenn ich eine hätte, ich mache keine Werbung für Parteien und bin überparteilich. Mein Leitspruch ist „bleiben Sie kritisch“ und mein zweiter Leitspruch ist „die Meinungen und Gedanken sind frei“.)

Für den politisch interessierten Menschen enthält das Video natürlich nichts Neues, aber es ist trotzdem wichtig, denn es bringt diese Themen (jungen) politisch wenig oder gar nicht interessierten Menschen näher.

Nun allen Interessierten viel Spaß mit dem Video!

Die Zerstörung der CDU.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

6 Gedanken zu „Schon 4 Mio. Klicks: Junger YouTuber hält CDU und SPD vor der Europawahl den Spiegel vor“

  1. Der Staats- und Propagandasender Deutschlandfunk hatte auch wieder seine Probleme damit, mal auf die Details des Videos einzugehen, insbesondere, was die Kriegsverbrechen der USA und die Beihilfe der CDU und der SPD zu diesen Verbrechen angeht. Statt dessen wurde umfangreich über die Reaktionen der CDU und dass dieser Politkarrierist Ziemiac den Rezo zu einem öffentlichen Gespräch einladen will, berichtet! Die Hörer sollen also nichts von der massiven Kritik an der verbrecherischen Außenpolitik der USA und der deutschen Steigbügelhalter erfahren! Dazu muss man dann eben Medien wie anti-spiegel.ru nutzen!

  2. Grundsätzlich begrüße ich natürlich wenn sich alle an der Meinungsbildung/Äußerung beteiligen. Ich habe mir das Video angesehen und gestehe ein nicht alle seine Quellen geprüft zu haben. Bei einigen „Beweisen“ musste man das nicht weil die Quelle und die Erkenntnisse schon oft auseinander genommen wurden. Und das nicht von Leugnern.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-97-prozent-konsens-bei-klimaforschern-in-der-kritik-a-992213.html#js-article-comments-box-pager

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

    Nur 2 grobe Quellen aus meiner Sammlung.

    Natürlich bin ich dafür unsere Lebensgrundlage zu schützen aber das rät mir mein gesunder Menschenverstand.

    Ich wundere mich nur immer warum niemand fragt wo und wie all das pflanzliche Material angebaut werden soll wenn (propagierter Fleischverzicht) die Landmasse für Ackerbau schwindet?

    Genmanipuliertes patentiertes Getreide mit passender Chemie vielleicht a la Monsanto?
    Veggie a la Wiesenhof u. co?
    https://eatsmarter.de/blogs/veggie-blog/wie-veggie-produkte-die-fleischproduzenten-staerken
    https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/beispielrechnung-zur-bilanz-der-veggie-wurst-10019963.html
    Ist auch nicht so schlimm wenn für den Sojaanbau ganze Landstriche verwüstet werden. Wir retten dafür den Hambacher Forst.
    https://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/produkte-aus-der-landwirtschaft/soja/

    Fragt niemand wer die Nutznießer dieser Panikverbreitung sind?

    Wie grotesk es inzwischen zugeht sieht man beim Kampf um Wasser.

    https://crp-infotec.de/wp-content/uploads/wasser-problemzonen-global.gif

    https://www.theintelligence.de/index.php/enthuellungen/17483-die-dritte-welt-wird-zur-ader-gelassen-die-wassergeschaefte-der-firma-nestle-2.html

    https://netzfrauen.org/2017/04/12/aethiopien-nestle/

    https://wfw.ch/

    Ja es stimmt, Politik ist viel komplizierter als es scheint, aber nicht weil die Menschen so sind sondern weil die Verschleierung der Machenschaften mehr Zeit braucht.

    Man hat die Jugend als Kampfmasse entdeckt weil sie sich noch leichter manipulieren lässt.

    Auch was der junge Mann zu Kriegen und Atomwaffen sagt ist teilweise richtig. Ja die Deutschen wollen diese Waffen nicht aber die NATO schon. Ich kann eben nicht sagen das ich sowas nicht möchte aber gleichzeitig den Nutznießer hofieren.

    Die Grünen waren auch einmal Friedensengel und heute können sie ohne Skrupel die BW um den Globus schicken.

    Von daher halte ich das Video eher für ein Lehrstück wie Propaganda fruchtet. Auch eine Wahlempfehlung ist es wegen der einseitigen Ausrichtung nicht.

    Und was die Kernaussage “ lügen“ angeht findet man die von ganz links bis ganz recht in der Parteienlandschaft.

  3. Kennt ihr das, diese wohlige Gefühl, da sagt jemand etwas Richtiges, und dann überkommt einem die Skepsis? Ich habe das Video mittlerweile auch gesehen; und, ich denke, ja, das passt, aber dann stolperten meine Gedanken.

    Im Grunde genommen werden Stereotypen aufgegriffen,
    – Hanflegalisierung
    – Ramstein
    – (berechtigte) Kritik an hiesigen Politikern(„…hat die Lack gesoffen?“)

    Alles irgendwie auch ein wenig Witzig – wäre es nicht so ernst.

    Gestockt habe ich beim Thema CO2 Steuer. Anfangs wird auf die angehöre Ungleichheit innerhalb unserer Gesellschaft, getragen und forciert durch CDU und sPD, aufmerksam gemacht. Blendend. Dann geht es Schnurstracks auf das Thema Klimawandel und eine Rechtfertigung für eine CO2 Steuer zu. Schließlich, so der Tenor, verteuert eine CO2 Steuer, Produkte, die dann – aufgrund des höheren Preises – keinen Absatz mehr finden. Und schon an dieser Stelle hörte ich das Mantra des (sich selbst regulierenden) Marktes, was mich aber noch nicht zum Nachdenken brachte – es war mehr wie das Déjà Vu in der Matrix. Die Katze, die wie von Zauberhand zweimal durchs Bild läuft(Ein Ruckeln im Videospiel.). Keine Bedrohung, kein Systemabsturz mit Ladezeiten… nur ein Ruckeln.

    Nun muss man sich vorstellen, was man alles mit einer CO2 Steuer besteuern kann. So ziemlich Alles! Eine CO2 Steuer wäre vergleichbar mit einer Mehrwertsteuer. Jeder, der mal ein Unternehmen, also Selbstständig gewesen ist, kennt den Begriff: Märchensteuer. Die Mehrwertsteuer wird grundsätzlich an den Endverbraucher abgegeben, so dass sie in den Büchern der Erzeuger zwar als Posten auftaucht aber eben eine Märchensteuer ist, weil sie eigentlich für den Produzenten nicht existent ist.

    Eine CO2 Steuer würde zwar – vordergründig – Konzerne belasten, faktisch wird diese aber auf den Konsumenten umgelegt. Der Konsument, also wir, werden „faktisch gefickt“(um im Kontext des Videos zu bleiben).

    Daraus ergeben sich gleich mehrere Dissonanzen. Anfänglich wird auf die Ungleichheiten innerhalb der Gesellschaft hingewiesen, würde man diese durch Gesetze abschaffen, dann könnte man sich womöglich eine CO2 Steuer ersparen. Diese Konklusion spart das Video einfach aus und gibt stattdessen der Forderung nach eben dieser Steuer einen relativ breites Bild. Die Rahmenhandlung ist die Empörung über Missstände, die weitestgehend bekannt sind.(Amis, Ramstein, Drohnenmorde, Kiffen – alles Themen die im Meinungskanon der Bevölkerung schon längst als Ungerechtigkeit erkannt worden sind und die ohnehin einer dringenden Regulierung bedürfen.)

    Nun, wer, um die cui bono Frage zu beantworten, trommelt eigentlich seit (Atom-)Greta für eine CO2 Steuer. Wer profitiert? Natürlich im weitesten Sinne unsere Steuervermeider, also die Kandidaten, die schon lange von der CDU&sPD bemuttert werden und die ebenfalls unser Land und damit die Biodiversität(Bienen und so…) mit einer Überproduktion versaubeuteln, die nur dazu dient, in sog. Flüchtlingsländern Wirtschaftsflüchtlinge zu erzeugen. Schließlich „Bezuschuhschust“ unsere Regierung dieses Vorgehen mit Hilfe unserer Steuergelder in Form von Subventionen.

    Wie weit die Befürworter einer CO2 Steuer denken, lässt sich vielleicht daran messen, inwiefern sich die erhöhten Lebenserhaltungskosten(denn darauf läuft es hinaus) auf die ärmsten der Bevölkerung auswirken. Menschen, Rentner, Arbeitslose, Geringverdiener und viele mehr, die ohnehin schon am Existenzminimum kratzen und mancher Orts dazu übergegangen sind ihre Existenz mit z.B. Flaschensammeln aufzupeppen, auswirken.

    Ich – zumindest – habe im Konsens einer CO2 Steuer noch nicht gehört, dass es Anpassungen im Sozialsystem geben würde.
    (Warum auch? Es trifft ja nur die Konzerne…)

    1. Und noch eine kleine Sache zu dem Thema, unsere MS-Medien berichten seit Jahren Opportun positiv zu Themen die im Interesse einer kleinen Minderheit stehen.

      Ich habe bisher noch keinen negativen Kommentar zu dem Video, welches es bis in die Tagesschau geschafft hat, gelesen…
      (Denkt mal drüber nach.)

      1. Ich habe mal nachgesehen wohin der junge Mann gehört. Er ist wenn man genau hinsieht Kunde einer allumfassenden Werbefirma und wenn man noch weiter gräbt landet man z.B. hier:

        https://www.ströer.de/konvergenz-konzepte/konzept-content/influencer-marketing.html

        https://greentechfestival.com/tickets/

        Von Google über Unilever bis Nestle alle wollen sich einen grünen Anstrich geben.
        Die Bankenwelt legt einen „nachhaltigen Fonds“ nach dem Anderen auf. Man schmückt sich mit grün und nachhaltig und hat keine Skrupel anderen Menschen die Lebensgrundlage erst zu entziehen und dann teuer bezahlen zu lassen. Erst das Wasser dann die Müllberge. Hauptsache der Profit für wenige stimmt, die Welt retten können die Anderen.
        Das Auto ist natürlich auch so ein Klimakiller, klar doch, aber rechnet mal zusammen welche Steuerberge nun als Förderung direkt an die Börsen der Welt weitergereicht werden und wer sich das Produkt leisten kann. Vom Green Strom ganz zu schweigen. Beinahe jedes unternehmerische Risiko wird durchgereicht.

        Kein kritisches Wort dazu kommt von den Medien. Auch kein Wort zu den Umweltzerstörungen für denn Green – Hype. Von Rohstoffkriegen (Afrika) natürlich auch nicht.

        Und dann natürlich die Drogenfreigabe, gehört ja dazu. Aber, für alle gerechtfertigt? Ich persönlich sage da klar nein. Medizinische Indikation ja ansonsten nicht.

        https://www.welt.de/debatte/kommentare/article182301592/Freigabe-in-Kanada-Eine-Legalisierung-von-Cannabis-ist-fatal.html

        https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/das-wettrennen-ums-gras-deutsche-gruender-hoffen-auf-das-grosse-cannabis-geschaeft/24276474.html

        https://www.n-tv.de/panorama/Zahl-neuer-Kiffer-steigt-in-Kanada-rapide-article21004083.html

        https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutschland-cannabis-legalisierung-koennte-milliarden-bringen-a-1224770.html

        Schattenseite z.B.

        https://www.businessinsider.de/nach-der-legalisierung-der-cannabis-boom-in-den-usa-offenbart-ungeahnte-gefahren-2019-2

        https://www.businessinsider.de/in-den-usa-zeigen-sich-die-dramatischen-folgen-der-cannabis-ueberproduktion-2019-4

        Eine Idee bis zu Ende denken schadet nicht. Vielleicht zu komplex, aber erstmal fordern.

        Heute gehört es zum guten Ton Politiker medial anzugreifen. Ja es wird gelogen, betrogen u.a. Offensichtliches Verschweigen gehört aber auch dazu.

        1. „Ich habe mal nachgesehen wohin der junge Mann gehört.“ Was erwarten Sie denn bei diesem Bildungssystem? Der junge Mann ist doch erst 26. Man muss ja schon froh sein, dass er die CDU und die SPD überhaupt frontal angreift und vor allem auch mal die Drohnenangriffe und dgl. erwähnt. Bildung in politischen Fragen, die dieses Prädikat verdient, gibt es in diesem Land doch nicht mehr! Woher soll der junge Mann also über eine Bildung in politischen Fragen verfügen, wie sie z.B. in der DDR vermittelt wurde?

Schreibe einen Kommentar