Trump droht 80 Millionen Menschen Vernichtung an, aber keine Empörung bei Regierung und Medien

Wir sind von Donald Trump ja einiges gewöhnt, aber dass er nun einem 80-Millionen Volk mit Vernichtung droht, ist eine neue Kategorie selbst für Trump.

Trump hat letzte Nacht einen Tweet abgesetzt, der die Rahmen des Erträglichen sprengt: „Wenn Iran kämpfen will, wird das das offizielle Ende Irans sein. Droht nie wieder den Vereinigten Staaten!“

Bei der Vernichtung von Völkern sollte der Spaß eigentlich vorbei sein, das müsste auch die deutsche Bundesregierung aus der deutschen Geschichte gelernt haben. Und wenn iranische Politiker Israel drohen, dann funktionieren diese Reflexe der deutschen Regierung und Presse auch wunderbar. Nur wenn es die USA tun, dann scheint irgendetwas mit den Reflexen nicht zu stimmen.

Es ist bemerkenswert, dass sich die Regierung nicht zu einer Verurteilung dieses Tweets hinreißen lässt. Während für die wirklich kritischen Fragen auf der Bundespressekonferenz normalerweise RT-Deutsch zuständig ist, waren heute auch Vertreter anderer deutscher Medien reichlich irritiert darüber, wie sich die Bundesregierung in dieser Frage verhält. Das Herumdrucksen der Regierungssprecher ist nur noch zu Fremdschämen.

BPK: Trump droht Iran mit Auslöschung – Bundesregierung sieht kein Grund zur Verurteilung

Und auch die deutschen Medien sind auffällig zurückhaltend. So hat der Spiegel zwar über den Tweet berichtet und ihn zitiert, aber man findet in dem ganzen Artikel kein einziges kritisches Wort dazu. Interessant ist in dem Zusammenhang mal wieder, dass der Spiegel die Überschrift des Artikels geändert hat. Zunächst lautete sie „Donald Trump droht Iran via Twitter indirekt mit der Vernichtung„. Das Wort „Vernichtung“ in der Überschrift war dem Spiegel wohl zu heiß, daher wurde sie in „Drohung von Donald Trump – „… das offizielle Ende Irans““ geändert.

Überspritzt gesagt scheint für den Spiegel aktuell ein Besäufnis auf Ibiza vor zwei Jahren mit ein paar untragbaren Äußerungen unter Alkoholeinfluss schlimmer zu sein, als die Drohung der Atommacht USA, 80 Millionen Menschen „zu vernichten“.

So weit ist es schon gekommen.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Ein Gedanke zu „Trump droht 80 Millionen Menschen Vernichtung an, aber keine Empörung bei Regierung und Medien“

  1. Ich kann mir das Herumgedruckse dieses verlogenen Gesindels namens der Sprecher der dt. Bundesregierung nicht mehr anhören! Es ist einfach unerträglich, diese dummen, arroganten und selbstgefälligen Gestalten zu sehen und zu hören! Feige, verlogen, unglaubwürdig, etwas anderes fällt mir dazu nicht mehr ein!

Schreibe einen Kommentar