Corona-Maßnahme auf Russisch: Regierung erstattet Familien 35% des Kaufpreises von Wohneigentum

Das ist kein Scherz: Die russische Regierung hat beschlossen, Familien mit Kindern beim Kauf von Wohneigentum 35 Prozent des Kaufpreises zu erstatten, um in der Coronakrise einerseits Familien zu fördern und andererseits die für die Russland wichtige Bauwirtschaft zu stimulieren.

Das russische Fernsehen hat heute gemeldet, dass die russische Regierung eine Anordnung unterschrieben und in Kraft gesetzt hat, die jungen Familien mit Kindern „beim Kauf, beim Bau und bei der Refinanzierung“ von selbst genutztem Wohneigentum 35 Prozent des Kaufpreises zu erstattet. Die russische Regierung meldete:

„Bis Ende des Jahres werden wir 5 Milliarden Rubel (ca. 65 Mio. Euro) für diesen Zweck bereitstellen. Das wird dazu beitragen, die Wohnungsprobleme von mehr als 15.000 jungen Familien zu lösen.“

In Russland hat Wohneigentum einen sehr hohen Stellenwert. Da nach dem Ende des Sozialismus jede Familie die Wohnung, in der sie gerade gewohnt hat, für eine Bearbeitungsgebühr privatisieren konnte, gibt es in jeder Familie eine oder mehrere schuldenfreie Wohnungen. (Zum Verständnis: Mit Familie meine ich die Familie inklusive Großeltern, also mehrere Haushalte)

Daher sind auch junge Russen, die von zu Hause ausziehen und erst einmal mieten müssen, sehr daran interessiert, möglichst schnell eine eigene Wohnung zu kaufen. In meinem Bekanntenkreis kenne ich einige junge Menschen unter 30, die bereits in einer finanzierten Eigentumswohnung leben, weil Wohneigentum eben einen ganz anderen Stellenwert hat, als zum Beispiel in Deutschland.

Putin hat kürzlich schon mehrere Programme zur Unterstützung junger Familien und der für die russische Wirtschaft wichtige Bauindustrie angestoßen und nannte die Coronakrise in dem Zusammenhang sogar eine „einmalige Chance, die man nicht ungenutzt verstreichen lassen“ dürfe, um die Staatshilfen in der Coronakrise in eine Richtung zu lenken, die der Staat ohnehin unterstützen will.

Da in Russland sehr viel gebaut wird, sind die Immobilienpreise sehr viel niedriger, als in Deutschland, weshalb mit einer relativ geringen Summe von ca. 60 Millionen Euro 15.000 Familien beim Erwerb von Eigentumswohnungen spürbar geholfen werden kann. Für viele Familien löst das das Problem, dass man auch in Russland kennt: Die bei einer Finanzierung nötigen Eigenmittel einzubringen. Die bekommen Familien mit Kindern nun quasi vom Staat geschenkt.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

Ein Gedanke zu „Corona-Maßnahme auf Russisch: Regierung erstattet Familien 35% des Kaufpreises von Wohneigentum“

  1. Also kann man für 1 Mio Rubel eine Wohnung kaufen? Wo denn? Oder wie ergeben sich die 35%? 15000 junge Familien bei 150Mio EW sind 0.02% der Bevölkerung. Also einmalig etwa 2200€ für 0.02% der Bevölkerung. Das ist sicher besser als nix, aber auch kein Auslöser für ein Volksfest. Vermute ich.

Schreibe einen Kommentar