Das russische Fernsehen fragt: Was haben geheime US-Bio-Labors mit dem Coronavirus zu tun?

Im russischen Fernsehen gab es einen Beitrag, der im deutschen Fernsehen undenkbar wäre. Daher habe ich ihn übersetzt.

Im Ein-Mann-Betrieb kann ich nicht jede interessante Meldung bringen, die finde. Solche Meldungen lege ich ab und verwende sie irgendwann später, wenn es zu einem Hintergrundbericht passt. Ein Thema, das in Deutschland kaum bekannt ist, über das aber immer wieder in Russland berichtet wird, sind geheime Bio-Labore der USA im Ausland. Das bekannteste davon ist das Lugar-Center in der Nähe von Tiflis.

Über die russischen Vorwürfe, die USA würden dort (und in anderen Labors außerhalb der USA) biologische Kampfstoffe entwickeln und testen, gab es 2018 auch mal Berichte in Deutschland. Bei n-tv konnte man lesen:

„Russland hat den USA heimliche Forschungen zu biologischen Waffen in einem georgischen Labor vorgeworfen. Die US-Armee entwickle im nahe der georgischen Hauptstadt Tiflis gelegenen Richard-Lugar-Zentrum potenzielle Kampfmittel wie Anthrax oder von Insekten übertragene Krankheiten, sagte Igor Kirillow, Leiter von Russlands Abwehreinheit gegen atomare, biologische und chemische Waffen. Damit verstoße Washington „höchstwahrscheinlich“ gegen internationale Verträge. (…) Georgische Angestellte haben demnach keinen Zutritt zu den Labors. Biologen der US-Armee dagegen verfügten über diplomatische Immunität. Kirillow bezog sich bei seinen Vorwürfen auf Material, das von dem ehemaligen georgischen Geheimdienstchef Igor Giorgadse stamme.“

Natürlich haben die USA das dementiert. Also nicht die Existenz des Labors, wohl aber, dass sie dort Kampfstoffe entwickeln. Interessant waren, wie so oft, die Details:

„Die USA wiesen die Anschuldigungen umgehend zurück. In dem Zentrum würden Menschen vor „biologischen Gefahren“ geschützt, sagte Pentagon-Sprecher Eric Pahon.“

Das Pentagon ist das US-Verteidigungsministerium. Wenn das aber keine militärische Anlage ist und die russischen Vorwürfe Unsinn sind, wieso äußert sich dann das Pentagon zu den Aktivitäten in dem Labor?

Solche geheimen US-Labors gibt es in vielen Ländern. Offiziell wollen die USA erforschen, wie verschiedene Ethnien auf Krankheiten reagieren, um die Krankheiten besser behandeln zu können. Das ist löblich, aber da es diese Labors seit ca. 15 Jahren gibt, hätten die USA ja mal ein paar Ergebnisse ihrer Forschung veröffentlichen können. Zumal es ja angeblich keine militärischen Forschungen sind, sondern der Behandlung von Krankheiten dienen.

Warum ausgerechnet das Pentagon und nicht etwas das Gesundheitsministerium oder eine Universität an so etwas forscht, ist die nächste Frage, die sich stellt.

Heute hat das russische Fernsehen wieder über die Labors berichtet und auch über eine offizielle Erklärung des chinesischen Außenministeriums über die Herkunft des Coronavirus. Das russische Fernsehen stellt hierzu Fragen, denen ich mich anschließe. Aber ich sage auch ausdrücklich, dass ich hier erstens einen Bericht des russischen Fernsehens übersetze und mir zweitens keine der gemachten Äußerungen zu Eigen mache. Es sind in meinen Augen berechtigte Frage und Spekulationen, keine Fakten.

Beginn der Übersetzung:

Wladimir Selensky wird gebeten zu überprüfen, was genau fünfzehn amerikanische biologische Laboratorien in der Ukraine tun. Die Details ihrer Arbeit sind geheim. Selbst die Führung der Ukraine weiß nichts darüber. Zuvor hatte ein Vertreter des chinesischen Außenministeriums gesagt, das US-Militärs das Coronavirus nach China gebracht hätten.

In der Ukraine ist bekannt, dass es im Land amerikanische biomedizinische Laboratorien gibt. Aber mehr ist nicht bekannt. Fünfzehn Forschungszentren sind im Land, aber niemand weiß, was, wogegen und warum geforscht wird.

Was wird dort so sorgfältig verborgen und warum? Und nicht nur in der Ukraine. Es ist bekannt, dass es weltweit mehr als zweihundert ähnliche Biolaboratorien gibt. Es gibt sie auch in einer Reihe von Ländern des postsowjetischen Raumes. Es gibt sie dort seit langem, seit der Mitte der Nullerjahre. Und die erklärten Ziele klingen zunächst gut. Man will untersuchen, wie bestimmte ethnische Gruppen verschiedene virale oder bakterielle Krankheiten vertragen. Wieder einmal steht die amerikanische Demokratie für das Gute. Wenn es nicht ein Aber gäbe.

„Wo sind die Veröffentlichungen? Wer sagt „schaut her, was wir erforscht haben!“? Zum Beispiel über die Menschen in Simwabwa, die Menschen irgendwo im Sudan, in der Ukraine, in Georgien. Wo sind sie? Wo sind diese Studien, damit die ganze Weltgemeinschaft die Hand auf´s Herz legt und sagt: „Oh, was seid Ihr für tolle Kerle, jetzt wissen wir, wie man die meisten Krankheiten besiegen kann“, fragt Alexey Leonkov, Militärexperte der Fachzeitschrift „Arsenal Otetschestvo“.

Die Ukrainer erreichten den Siedepunkt, als China den Vereinigten Staaten offen vorwarf, an der Ausbreitung des Coronavirus in China beteiligt zu sein. Diese Erklärung wurde vom Sprecher des chinesischen Außenministers, Zhao Lijiang, abgegeben. Dem Gedanken sollte man die nötige Aufmerksamkeit schenken. Nachdem das Coronavirus in China unter Kontrolle ist, versucht Peking herauszufinden, wo es seinen Ursprung hatte. Schließlich beschuldigen die Amerikaner China für den Ausbruch der Pandemie.

„Die offiziellen Vertreter Chinas halten sich bedeckt. Aber China beginnt, sich aktiv im Propaganda-Krieg wehren. China hat in verschiedenen Medien wiederholt durchsickern lassen, dass das Ganze von Amerikanern, aus ausländischen amerikanischen Laboratorien, ins Land gebracht wurde. Dass die Amerikaner in diesen Prozess involviert waren“, sagte der Professor für Orientalistik, Alexey Maslov.

Experten diskutieren seit langem, dass das Virus nach China eingeschleppt und in einem Labor entstanden sein könnte. Dann drängt sich eine Frage geradezu auf: was wäre, wenn die Infektion in der Ukraine synthetisiert wurde? Unter Virologen ist es ein offenes Geheimnis: Die Amerikaner arbeiten an verschiedenen Viren, die als „biologische Waffen“ eingestuft werden können. Es gab Kritik und Ermittlungen. Es wurden sogar einige Laboratorien geschlossen.

„Es ist klar, dass diese Labors von US-Militärs bewacht werden und es gibt die Annahme, dass einige von ihnen zu den internationalen Militärwettkämpfen gefahren sind, die im Oktober 2019 in Wuhan stattgefunden haben. Die jüngsten Untersuchungen der Chinesen deuten darauf hin, dass das Virus, das dann auf dem Markt ausgebrochen ist, von außen hereingebracht wurde“, sagte Alexej Leonkow, Militärexperte in der Zeitschrift „Arsenal Otetschestvo“.

Ukrainische Medien haben immer wieder berichtet, dass in diesen geheimen Laboratorien in der Ukraine Experimente an Menschen gemacht werden. Es wurde sogar berichtet, dass 15 Menschen dabei gestorben sind, die dann eingeäschert wurden.

Und angesichts all der schrecklichen Details, von denen es viele geben kann, stellt sich die Frage: Ist die ukrainische Regierung bereit, sich in die Karten schauen zu lassen? Zumal, wenn es um die Sicherheit der Menschen auf der ganzen Erde geht? Und schließlich auch, um herauszufinden, in welchem Reagenzglas das Coronavirus geboren wurde.

Ende der Übersetzung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

17 Gedanken zu „Das russische Fernsehen fragt: Was haben geheime US-Bio-Labors mit dem Coronavirus zu tun?“

  1. Bisher macht es nicht den Eindruck, als würde sich Corona als Kriegswaffe eignen. Dafür macht es zu wenig krank. Aber das sagt gar nichts. Corona eignet sich für Tests zum Gesundheitswesen, zur Verwendung von Medien und Propaganda. Man läuft sich warm.

    Mit Corona werden alle geschult. Der militärische Einsatz und die Verteidigung wird trainiert und studiert.

    Wichtig ist, dass die USA unter Feuer und unter Beobachtung bleiben. Die westlichen Mächte, die die Welt beherrschen werden das Feld nicht so friedlich verlassen wie ehemals die Sowjetunion und ihre Verbündeten. Kriege machen wenige, aber Völker sterben.

  2. Der Corona-Virus eignet sich ganz ausgezeichnet als Waffe. Vorausgesetzt man hat die Maintream-Medien „im Sack“ und die staatlichen Institutionen, insbesondere die Exekutive, sowie die grundlegenden Strukturen des Finanzsystems sollen erhalten und funktionsfähig bleiben.

  3. Fragen stellen, ok Mr. Röper, eine super Idee 🙂
    A) Wenn der unverrückbare Grundsatz von Spielen, jener ist, stets zu versuchen das Gegenüber auf die eigene Spielhälfte zu ziehen, welchen Grundsatzfehler haben jene Personen aus dem russischen Beitrag begangen?
    B) Wenn man das wenige Basiswissen betrachtet, welches auf etwas über 1200 Seiten in einem Buch (Bierbach) zusammen gefasst ist und jeder Heilpraktiker in 2-3 Jahren oder jeder Hausarzt in 6 Jahren Studium aufnehmen und wieder geben können muss, berücksichtigt, weiß man um die Vielfalt und Volatilität von Viren. Zusätzlich weiß man um die permanente Existenz und nur sehr wenig über die Macht und Aufgaben von Corona Viren. Wie sinnvoll ist es, sich auf das Matrix-Denken einzulassen, es gäbe Labore, wo man an Viren herum spielt und dann mit einem Covid-19 Ergebnis irgend etwas bewirken wolle?
    C) Folgt man den simplen, einfachen, logischen und faktisch bewiesenen Pfaden von Herrn Wodarg oder gerne auch Frau Karin Mölling, dann landet man bei einem Medien gehypten Taschenspielertrick. Ist es denkbar, dass man einfach etwas bereits Existierendes auserwählt und daraus eine Hysterie gestrickt hat? Von dem man seit Jahrzehnten weiß, dass es hohe Todeszahlen gibt? Man aber nur den 3-7 Prozentsatz (Corona/Lungenentzündung/Fibrose) Teil heraus gepickt hat, weil genau dieser am meisten Panik verursacht? Einmal angeschoben und keiner erinnert sich mehr an die Zeit des normalen Umgangs mit Viren und der Grippe?

    Man hat etwas längst Existentem, dass jedoch permanent schnell mutiert einfach nur einen Namen gegeben. Ähnlich den Influenza A oder B Versionen, die jährlich neue Bezeichnungen erhalten, ob der Mutation.

    Ist es einfach nur ein ungeschicktes Ätsche-Bätsch Konterspiel, wie im Sandkasten, wenn China jetzt auf Geheimlabore vom Tiefen Staat verweist? Unbedacht, man könnte jetzt nach chinesischen Laboren in Afrika suchen? Unbedacht, dass es nicht um Ätsche-Bätsch und Verschwörung geht, sondern um einen Taschenspielertrick?

    Ähnlich der vermeintlichen Ursachen-Darbietung wie Klimawandel, statt auf Finanz-Mafia, Medien-Mafia und die goldenen Kälber Gewalt, Herrschaft und Feindbild-Denken zu lenken?

    few questions worth to consider 🙂

    tolle Webseite, großer Mut die Heimat zu verlassen und die Welt mit anderen Augen zu sehen!

    1. Ja, ich halte das ganze auch für „wenig zielführend“. Man läßt sich da in einen Sumpf ziehen, aus dem man nicht wieder heraus kommt – im Gegenteil.
      Die die gesamte „Maschinerie“, die der „Westen“ da in Gang gebracht hat, „verschlingt“ ihn mehr und mehr, weil gesellschaftliche Prozesse früher oder später ein „Eigenleben“ entwickeln, nicht mehr steuerbar und auch nicht „zurück zu drehen“ sind.

  4. Das ist wirklich eine interessante Formulierung:

    „Die USA wiesen die Anschuldigungen umgehend zurück. In dem Zentrum würden Menschen vor „biologischen Gefahren“ geschützt, sagte Pentagon-Sprecher Eric Pahon.“

    Frage: Wie schützt man Menschen vor biologischen Gefahren?
    Oder besser gefragt: Wie schützt man als Militärmacht seine Soldaten vor Angriffen mit Biowaffen? Die Antwort ist relativ einfach: Man entwickelt selbst Biowaffen!

    Beispiel Nowitschok: Als in den 90ern bekannt wurde, daß in der Sowjetunion ein neuer Typus von chemischem Kampfstoff entwickelt worden sei, war es natürlich oberste Priorität für die Militärlabors der Westmächte, das Wissen darüber zu erlangen und die Substanzen zu testen. Vor allem auf deren Auswirkungen und die Frage, ob das eigene Equipment für ABC-Verteidigung der neuen Bedrohung gewachsen sei. Dazu muß man die Substanzen selber synthetisieren, da der Feind ja nicht freiwillig ein paar Kanister zur Verfügung stellen wird.

    In der Konsequenz verfügten schließlich die USA (auch dank des Überläufers Wil Sultanowitsch Mirsajanow, der an der Entwicklung in der SU beteiligt war), aber sicher auch „befreundete“ Nationen wie GB über das Wissen und die Fähigkeit, Nowitschoks herzustellen.

    In GB ist dafür das Militärlabor in Porton Down zuständig:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Porton_Down

    …und es liegt nur 6 Kilometer von Salisbury entfernt….

  5. Ja, die Fragen sind berechtigt! Wenn dort „zum Wohle der Menschheit“ geforscht wird, warum meldet sich das Pentagon und keine zivile Institution? Und warum werden keine Forschungsergebnisse veröffentlicht? Erst recht stellt sich die Frage, warum diese Labore so geheim sind, wenn dort „zum Wohle der Menschheit“ geforscht wird! Die deutschen Staatsmedien als auch die übrigen transatlantisch durchsetzten „Qualitätsmedien“ tun das natürlich wieder mit dem CIA-Kampfbegriff „Verschwörungstheorie“ ab statt selber mal nachzuforschen!
    Und wenn die deutschen Medien das sofort abtun, dann eröffnen sie natürlich erst recht den Raum für Spekulationen!

  6. Das Corona-Virus macht den Eindruck, dass es so gefährlich gemacht oder ausgewählt wurde, dass es gerade eben noch eine Registrierung wert ist, also weit weniger gefährlich als ein Influenza-Virus, das ja auch nur 10% der Erkältungskrankheiten ausmacht.

    Es scheint bei dieser Übung überhaupt nicht um das Virus zu gehen sondern um eine praktische Lösung, ob und wie man die Bevölkerungen ganzer Länder von der Straße in ihre Häuser treiben kann.

  7. „Man will untersuchen, wie bestimmte ethnische Gruppen verschiedene virale oder bakterielle Krankheiten vertragen.“

    Das ist vermutlich noch nicht mal eine Lüge. Die wollen testen, ob die einen Kampfstoff entwickeln können, der gezielt Russen und Chinesen umbringen kann. Da wären die ihrem totalen Sieg von dem die schon seit Ewigkeiten träumen was näher.

  8. Ich habe mich sehr intensiv mit der Ebola-Epidemie in Westafrika beschäftigt. Auch da halte ich es für keinen Zufall, dass die ersten Todesfälle in Sierra Leone ausgerechnet in einem Krankenhaus vorkamen, in dem sich ein amerikanisches Forschungslabor befand. Offiziell im Kampf gegen Lassa-Fieber. Und auf der Webseite des Konsortiums ist x-mal von bioweapons die Rede. Ich gebe Harry_B vollkommen recht. Die Panikmache und ihre Folgen sind das viel größere Problem.

  9. Diesbezüglich verweise ich auf diese Information, die recht aufschlussreich ist.

    http://www.free21.org/us‑diplomaten-sind-an-illegalem-handel-mit-menschenblut-und-krankheitserregern-beteiligt/

    Es gibt eine Reihe von Namen aber aus aktuellen Anlass stelle ich einen Namen heraus.

    Unternehmen Gilead
    – Größter Aktionär zum damaligen Zeitpunkt ist/war der ehemalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld

    https://boerse.ard.de/anlagestrategie/branchen/die-virus-profiteure100.html

    https://www.rferl.org/a/ukraine-flu/27503591.html

    Alles nur Propaganda sagt

    https://informnapalm.org/de/wie-russische-journalisten-ueber-chemische-waffen-in-der-ukraine-und-georgien-berichteten/

    https://www.kremlinwatch.eu/#welcome

    Wenn wir also einen Moment inne halten und uns dann selbst fragen „kann das stimmen“ was wir über solche Labore erfahren dann genügt nur ein kleiner Blick in die jüngere Geschichte.

    Uranmunition, Giftgas, Atombomben, Agent Orange, div. Drogen, Gaskammern usw.
    Ja ich halte die bedenken für gerechtfertigt. Wer bisher so etwas einsetzte der ist gedanklich verdorben genug weiter zu gehen.

    1. Um an deinen Kommentar anzuknüpfen. Die Seite „Handel mit Menschenblut“ … ist leider nicht abrufbar. Es macht schon wieder sehr stutzig, wenn die hiesigen Staatsmedien mit dem CIA-Kampfbegriff „Verschwörungstheorie“ vor solchen warnen. Dann haben sie meistens etwas zu verbergen oder sollen etwas verbergen.
      Natürlich geistern jetzt alle möglichen Spekulationen herum. Die Frage, die ich mir in diesem Zusammenhang stelle, welchen Sinn sollte es angesichts der enormen, bis jetzt kaum abschätzbaren wirtschaftlichen Verluste haben, eine solche Pandemie künstlich herbeizuführen. Es sieht auch nicht so aus, als ob die halbe Menschheit dahingerafft wird, sondern eher so, dass viele in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten werden, was zu sozialen Problemen führen kann / wird! Macht aber auch keinen Sinn. Kurz, ich weiß es nicht!

      1. https://geopolitiker.wordpress.com/2018/10/04/georgien-test-gebiet-fuer-die-us-bio-waffen-und-menschenversuche-nach-dr-mengele/

        http://www.free21.org/us‑diplomaten-sind-an-illegalem-handel-mit-menschenblut-und-krankheitserregern-beteiligt/

        http://blauerbote.com/2019/11/03/dilyana-gaytandzhieva-us-diplomaten-an-illegalem-handel-mit-menschenblut-und-krankheitserregern-beteiligt/

        Man könnte die Informationen natürlich als VT ablegen oder als Putin Trolle abtun wenn, ja wenn man nicht inzwischen kleinlaut einräumen musste das stimmt was als VT die Welt erblickte.

        Noch relativ aktuell der Kampfstoff “ Nowitschok“
        Als russisch deklariert, in die Welt posaunt mussten diverse Länder inzwischen einräumen auch dieses Gift zu besitzen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang ein Detail. Sie besitzen genau Dieses,ehemals russische Ding.
        Unsere sogenannten Fake Jäger tun aber noch immer so als gäbe es die Eingeständnisse nicht.
        Sinngemäß las ich gestern dazu, Putin Trolle versuchen mit falschen Beschuldigungen Zweifel zur Täterschaft zu wecken. Richtig ist aber, dass sich mehrere Länder dieses russische Nowitschok sicherten was bedeutet, alle diese Länder könnten Täter sein. Beweise werden ja nicht vorgelegt wenn es um Russland geht.

        „Rühle: Für den Iran und Nordkorea gibt es kein Motiv. Der einzige Staat, der Nowitschok hat und auch ein Motiv hätte, Sergej Skripal umzubringen, ist Russland. Nachverfolgen kann man es allerdings nicht, es sei denn, jemand macht eine Aussage.“

        Allein die Nennung dieser 3 Länder sollte stutzig machen.

        https://www.welt.de/politik/ausland/article174520304/Chemiewaffen-Experte-Man-kann-nur-den-Zeitraum-bis-zum-Tod-verlaengern.html

        Wir haben es auch und das wussten Regierung vllt? aber der Geheimdienst am Tag des Vorfalls !

        https://www.watson.de/international/russland/974568906-der-bnd-hat-sich-den-kampfstoff-nowitschok-beschafft-fuer-den-fall-skripal-sagt-dies-wenig

        https://www.heise.de/tp/features/Und-die-Skripals-4619504.html

        https://pbs.twimg.com/media/DwFABnsXcAMwSDY?format=jpg&name=large

        oder

        „Interessant waren aber vor allem die Fragen, ob Großbritannien und Frankreich Vergleichsmuster von Nowitschok besitzen und entwickelt haben. Auf Deutschland waren die Fragesteller gar nicht gekommen.“

        https://www.heise.de/tp/features/Wusste-die-Bundesregierung-dass-es-Nowitschok-in-Labors-von-Nato-Laendern-gab-4060347.html

        „Peinlich im Nachhinein wurde dann, dass nach Informationen von WDR, NDR, „Süddeutscher Zeitung“ und der „Zeit“ Mitte der 1990er Jahre der BND von einem russischen Wissenschaftler Nowitschok-Proben erhalten hat. Diese Probe des binären Nervengifts wurde an ein schwedisches Labor weitergereicht, Deutschland soll von diesem nur die Formel erhalten haben, die aber auf Anweisung des Kanzleramts an Geheimdienste enger Partner wie die von Großbritannien und den USA weitergegeben wurde. Ob auch Proben vom schwedischen Labor weitergegeben wurden, ist nicht bekannt, aber wahrscheinlich. “

        So und nun wieder die Biowaffen

        http://dilyana.bg/the-pentagon-bio-weapons/

        so am Rande

        https://twitter.com/annalecta/status/1240832528359010315

  10. Das Covid-19-Virus hat diverse Besonderheiten, nach all dem, was ich selbst bis jetzt davon gehört / gelesen habe. So soll es bei genesenen Patienten Rückfälle gegeben haben, was bei „normalen“ Grippeviren (wobei ich da auch so diverse Verdachtsmomente nicht unterdrücken kann) nicht so ist, denn nach überstandenere Grippe ist man dagegen immun. Außerdem soll es Nachwirkungen geben, Lungenprobleme, Herz- und Kreislaufprobleme. Das kennt man von „gewöhnlichen“ Viruserkrankungen der Atemwege auch nicht. Deshalb soll es bis dato auch keinen Impfschutz dagegen geben, und auch keine 100% gesicherten Gegenmittel. WENN diese Seuche laborgezüchtet ist, dann haben die Jungs verdammt gute Arbeit geleistet. Die Menschheit wird ihnen den Dank ewig hinterhertragen…

  11. Danke, Thomas, für diesen Beitrag, der mich neugierig gemacht hat. Ich habe mal nach Richard-Lugar-Zentrum gegoogelt und bin recht fündig geworden: https://youtu.be/4HtIYblvEe8
    Hier schildert „Markmobil“ ausführlich, was und wer in Georgien so „forscht“. Und da erscheint dann auch Donald Rumsfeld, bekannt dafür, Saddam Hussein mit Giftgas ausgestattet zu haben! Ein weiterer ehemaliger stellv. US-Verteidigungsminister erscheint dort auch, der anschließend auch in eine Firma wechselte, die in Georgien „forscht“! Schaut man sich diesen Beitrag von Markmobil an, so wird klar, warum in Russland darüber berichtet wird. Weil die „Forschungsergebnisse“ inzwischen auch im südlichen Russland ihre – negativen – Auswirkungen haben. Für die deutschen Staats- und die transatlantischen „Qualitätsmedien“ dürfte das ein Tabu-Thema sein und wer daran rührt, wird sofort mit dem CIA-Kampfbegriff „Verschwörungstheoretiker“ abgekanzelt!

    1. „Es sieht auch nicht so aus, als ob die halbe Menschheit dahingerafft wird, sondern eher so, dass viele in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten werden, was zu sozialen Problemen führen kann / wird! Macht aber auch keinen Sinn. Kurz, ich weiß es nicht!“

      Schau dich um was Menschen tun wenn sie in wirtschaftlichen Schwierigkeiten sind.
      Sie arbeiten zu jedem Preis und egal wie viele Stunden.
      Das was sie vllt besitzen verlieren sie, da denke ich an die Bankenkrise.
      Für Bildung oberhalb eines Einkaufszettels ist kein Geld da.
      Wer so dahin vegetieren muss wird nicht alt, braucht keine Rente.

  12. Frage an den Russlandkenner Herr Röper:

    Bei uns überschlagen sich die Medien mit Corona-Meldungen. ZB auf Telepolis sind inzwischen 9 von 10 Artkeln Corona-Artikel. Die Tagesschau kennt fast nur noch Corona. Alle Zeitungen voll davon. In der Hauptsendezeit zwischen 20 und 21 Uhr laufen auf fast allen Fernsehprogrammen Corona-Extra-Sondersendungen, Hashtag #wirbleibenzuhause beim Senderlogo, … Wir kennen das hier denn wir sind dem, ob wir wollen oder nicht, hilflos ausgesetzt.

    Nun meine Frage: Welchen Eindruck bekommt ein russischer Bürger aus SEINEN Medien, in Russland? Werden die Russen auch von Morgens bis Abends mit Corona-Panik bespielt? Steht man in Russland auch vor Supermärkten Schlange weil nur wenige Personen in die Läden dürfen. Traut man sich in Russland auch nicht mehr näher als 2 Meter zueinande?. Wird in Russland auch jede Ansammlung von mehr als 3 Personen fotographiert und die Bilder an die Polizei geschickt?

    Oder sind nur wir hier in Deutschland so verrückt offensichtlich kontraproduktive Maßnahmen gutzuheißen und uns wegen einer völlig normalen Grippe-Saison in die Hosen zu scheißen?

Schreibe einen Kommentar