Die Medien feiern das Wunder: Hurra, Trump ist weg und der Impfstoff ist da!

Die Medien überschlagen sich vor Freude, nun ist endlich ein Corona-Impfstoff da, der sogar einen 90-prozentigen Schutz bewirkt! Dabei gibt es so einen Impfstoff seit Monaten, denn auch der russische Impfstoff hat diese Wirkung gezeigt. Aber der kam wohl zu früh und von den Falschen, denn er hat keine Begeisterung in den Medien ausgelöst. Warum? Und was hat das mit Trump zu tun?

Vor genau drei Monaten, am 6. August, habe ich in der Tacheles-Sendung #38 meine These über Corona und die Demokraten vorgestellt. Die These war (für mich) schlüssig, aber sie war natürlich auch verrückt. Ich will das hier nicht alles wiederholen, wer die These nicht kennt, kann sich die Sendung anschauen, der entsprechende Teil beginnt bei Minute 25 und dauert fast anderthalb Stunden.

Eine verrückte These

In der Sendung habe ich – was ich selten tue – Prognosen abgegeben. Heute lässt sich überprüfen, ob sie eingetroffen sind. Dazu kommen wir gleich.

Wie gesagt war meine These mehr als verrückt, aber eben die einzige Erklärung, die für mich einleuchtend war. Aber es ist das Eine, eine verrückte These zur Diskussion zu stellen, denn das habe ich getan – ich habe nicht behauptet „so ist es“ sondern ich habe alle aufgefordert, die These zu prüfen -, aber es ist etwas anderes, wenn sich die These bestätigt.

Meine These war in Kurzform, dass die Kräfte hinter Joe Biden, die Unterstützer der Demokraten, den medialen Corona-Hype geschaffen haben, um die Wirtschaft (Trumps große Trumpfkarte im Wahlkampf) abzuwürgen, die Briefwahl durchzusetzen und von den Skandalen um Joe Biden abzulenken. Diese Unterstützer haben nicht nur ein Motiv, sie haben über die von ihnen kontrollierten (transatlantischen) Think Tanks, NGOs und anderen Strukturen auch die Macht und das Geld, eine solche Aktion durchzuführen.

Diese Kurzform klingt natürlich nach einer durchgeknallten Fantasie, aber ich habe das in der Sendung anderthalb Stunden lang mit allen Zusammenhängen, Kausalketten und auch öffentlich einsehbaren Finanzströmen aufgezeigt.

Eingetroffene Prognosen

Ich gebe ungern Prognosen ab, aber in diesem Fall habe ich es getan. Ich habe in der Sendung gesagt, dass es kurz vor der US-Wahl wieder zu Lockdown-Maßnahmen in Europa kommen wird, damit die US-Medien die Corona-Panik unmittelbar vor der Wahl noch einmal schüren können, was gut für Biden und schlecht für Trump ist. Und siehe da, der Lockdown in Deutschland (der nicht „Lockdown“ genannt werden soll) wurde knapp eine Woche vor der US-Wahl angekündigt und einen Tag vor der Wahl in Kraft gesetzt.

Aus dieser These folgte als logische Konsequenz meine zweite These. Unmittelbar nach der US-Wahl würde es Meldungen geben, dass endlich ein Corona-Impfstoff gefunden ist. Manche Zuschauer haben diese Aussage so interpretiert, als wäre Corona damit im Dezember vorbei.

Das habe ich aber nie gesagt, denn wenn ein Impfstoff gefunden ist, muss man – wenn man die Corona-Legende nicht als Fake entlarven will – das Spiel weiterspielen, denn es dauert Wochen oder gar Monate, bis der Impfstoff zugelassen und in ausreichender Menge produziert ist. Meine Prognose war und ist daher, dass es nicht vor März oder April 2021 eine wirkliche Corona-Entwarnung geben wird.

Wurden Impfstoff-Zulassungen künstlich verzögert?

Aber zurück zu dem Impfstoff.

So wie wenige Tage vor der US-Wahl der Lockdown in mehreren Ländern Europas ausgerufen wurde, damit die US-Medien unmittelbar vor der Wahl neue Gründe haben, über die Corona-Gefahr zu berichten, so wurde weniger als eine Woche nach der Wahl der Durchbruch bei dem Impfstoff verkündet. Das kann Zufall sein, aber es deckt sich exakt mit meiner These und meinen Prognosen, die ich Anfang August in der Tacheles-Sendung zur Diskussion gestellt habe.

Und jetzt kommt der Witz (der leider auch meine These bestätigt): Einen solchen Impfstoff gibt es schon seit Monaten, aber der war den „Qualitätsmedien“ keine solchen Jubelgesänge wert, wie der jetzige Impfstoff, denn er kommt aus Russland und – so meine Erklärung für das unterschiedliche Verhalten der Medien – er kam zu früh, nämlich lange vor der US-Wahl und er hätte die Corona-Panik abschwächen können. Die Demokraten brauchten diese Panik aber, um die Briefwahl durchzusetzen, bei der es nun massenhaft Hinweise auf Manipulation zu Gunsten von Joe Biden gibt.

Vergleichen wir mal die Wirkung der beiden Impfstoffe. Der Spiegel hat am 9. November unter der Überschrift „Kampf gegen Coronavirus – Mainzer Impfstoffhersteller macht Hoffnung auf 90-prozentigen Schutz“ gemeldet:

„Die Firma Biontech hat erste Ergebnisse aus ihrer Phase-III-Studie vorgelegt: Diese sehen vielversprechend aus. Eine Zulassung soll kommende Woche beantragt werden.“

Erinnern Sie sich noch an den Shitstorm in den Medien, als es um den russischen Impfstoff Sputnik-V ging? Der ist bis heute nicht zugelassen, obwohl die westlichen Medien das im August gemeldet haben. Er wurde in Russland lediglich registriert, was nach russischem Recht die Voraussetzung für den Beginn der Phase-III-Studie ist. Diese Studie läuft derzeit und in Russland nehmen tausende Freiwillige daran teil, wobei bevorzugt Menschen aus gefährdeten Berufsgruppen wie Mediziner oder Lehrer teilnehmen dürfen.

Aber die Medien haben damals aus allen Rohren gegen den russischen Impfstoff geschossen, obwohl er nicht einmal der „schnellste“ Impfstoff war. Ende August habe ich berichtet, dass zu dem Zeitpunkt, als Russland – begleitet von wildesten Beschimpfungen der westlichen Medien – seinen Impfstoff zur Phase-III-Studie registriert hat, bereits mehrere westliche Impfstoffe in Phase-III-Studien getestet wurden und ich habe die Frage aufgeworfen, ob die Zulassung der Impfstoffe im Westen künstlich bis nach der US-Wahl verzögert wird.

Und die Frage ist berechtigt, wie die Chronologie (laut Informationen der forschenden Pharmaunternehmen) zeigt. Im Juli liefen bereits Phase-III-Studien folgender westlicher Hersteller: BioNTech/Pfizer (der Impfstoff, der gerade von den Medien gefeiert wird, ist seit dem 27. Juli in Phase III), AstraZeneca (der Skandalimpfstoff, bei dem es bereits mehrere schwere Nebenwirkungen gab, ist seit Ende Juni in Phase III), Modena (seit 27. Juli in Phase III), Sinovac Biotech (seit 21. Juli in Phase III). Aber erst im August ist der viel gescholtene russische Impfstoff in Phase III gegangen, was den westlichen Medien einen Shitstorm wert war, während sie über die Fortschritte der westlichen Impfstoffe geschwiegen haben.

Trump hat in den letzten Monaten immer wieder den Vorwurf erhoben, die westlichen Pharmaunternehmen würden die Zulassung ihrer Impfstoffe künstlich bis nach der Wahl hinauszögern, um ihm zu schaden. Das wurde von den „Qualitätsmedien“ als wirrer Vorwurf von Trump bezeichnet, für den es natürlich keinerlei Belege geben würde. Aber kaum ist die Wahl gelaufen und Biden von den Medien (nicht von der Wahlkommission!) zum Sieger erklärt worden, kommt die Erfolgsmeldung an der „Impfstoff-Front“ und der Spiegel schreibt in seinem schon erwähnten Artikel vom 9. November:

„Weiter hieß es, Biontech und der Pharmariese Pfizer wollten voraussichtlich ab der kommenden Woche die Zulassung bei der US-Arzneimittelbehörde FDA beantragen.“

Das perfekte Timing – Alles Zufall?

So ein Zufall aber auch, die Erfolgsmeldung kommt sechs Tage nach der US-Wahl und am ersten Arbeitstag, nachdem Biden am Wochenende von den Medien zum Wahlsieger ausgerufen wurde. Man muss schon sehr an Zufälle glauben wollen, wenn man dabei nicht misstrauisch wird.

Und die Medien feiern die Meldung und machen sich über Trump lustig. Nur zwei aktuelle Beispiele für Überschriften aus dem Spiegel dazu: „„Hart aber fair“ zum Corona-Impfstoff – „Trump abgewählt, Impfstoff gefunden““ und „Attacke gegen Pharmakonzerne – Trump beklagt Zeitpunkt von guten Impfstoff-News

Über den nun gefeierten Impfstoff schreibt der Spiegel in seinen Artikeln immer wieder:

„Erstmals gibt es für einen wichtigen Corona-Impfstoffkandidaten Zwischenergebnisse zur entscheidenden Studienphase. Wie das Mainzer Pharmaunternehmen Biontech am Montag mitteilte, bietet seine Impfung diesen Daten zufolge einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor der Krankheit Covid-19.“

90 Prozent Schutz, das ist super und vor allem gibt es „erstmals“ solche Ergebnisse, sagt der Spiegel. Das ist gelogen, denn Daten des russischen Impfstoffs sind schon im September veröffentlicht worden und siehe da, auch der russische Impfstoff bietet einen Schutz von 90 Prozent.

Aber der russische Impfstoff hat zwei entscheidende Nachteile: Erstens haben die Russen ihre Erfolge zu früh, nämlich vor der US-Wahl, gemeldet und zweitens sollen westliche Pharmakonzerne die Milliarden bekommen, die die westlichen Staaten für den Kauf von Impfstoffen bereit gestellt haben. Da stören die Russen nur, schließlich geht es um viel Geld!

Das Rundum-Sorglospaket für die Pharmakonzerne

Das geht so weit, dass die EU-Kommission mit den Pharmakonzernen schon Milliarden-Verträge abgeschlossen, ihnen das Geld als Vorkasse bezahlt und ihnen auch noch eine Haftungsbefreiung für mögliche Impfschäden garantiert hat. Das ultimative Rundum-Sorglospaket! Und sicher eine nette Motivation, den Impfstoff nicht vor der US-Wahl zur Zulassung zu bringen, sondern ein wenig abzuwarten, schließlich ist das Geld ja schon geflossen, wozu noch beeilen?

Anmerkung in eigener Sache: Ich weiß, dass es wie Eigenlob klingt, wenn ich hier auf meine These aufmerksam mache und darauf, dass meine Prognosen sich bestätigt haben und die aktuellen Ereignisse genau zu meiner These passen. Daher habe ich lange überlegt, ob ich diesen Artikel überhaupt schreiben soll.

Aber ich finde es – unabhängig von meiner These und ihrem Wahrheitsgehalt – so schockierend, wie selektiv die Medien bei der Frage der Impfstoffe berichten, dass ich darüber schreiben wollte. Und das Bild wird leider nur dann „rund“, wenn ich auch den (von mir in den Raum gestellten) Zusammenhang mit der US-Wahl einbeziehe.

Ich habe mehrere Versuche gemacht, diesen Artikel ohne diesen Zusammenhang zur US-Wahl zu formulieren, aber sie waren alle nicht „rund“, weil dieser (vorhersehbare und von mir prognostizierte) zeitliche Zusammenhang von Lockdown in Europa und Erfolgsmeldungen an der Impfstoff-Front mit der US-Wahl einfach zu sehr ins Auge springt.

Leider haben alle Meldungen, die es seit der Tacheles-Sendung vom 6. August zu Corona und den US-Wahlen gab, meine These bestätigt und nicht widerlegt. Das ist bedauerlich, denn wenn meine These wirklich stimmt und die Unterstützer der Demokraten die Macht haben, solche Dinge so perfekt zu koordinieren, dann stehen uns sicher keine rosigen Zeiten bevor.

Ich behaupte immer noch nicht, dass meine These wahr ist, auch wenn bisher alles in diese Richtung deutet. Ich stelle meine These hiermit erneut zur Diskussion und hoffe, dass mir jemand aufzeigt, dass ich Unrecht habe.

Denn in diesem Fall wäre es mein größter Wunsch, einfach nur Unrecht zu haben.

Werbung

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

13 Antworten

  1. Mein lieber Thomas, wie froh wäre ich, wenn Deine These falsch gewesen wäre; aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert! Deine These in der Tachelessendung war damals schon „rund“ und hat sich bewahrheitet, und wir werden noch unser blaues Wunder erleben, mit dem was nun auf uns alle zukommt – weltweit. Der Tiefe Staat wird uns noch viele nette „Geschenke“ aus dem Hut zaubern.

  2. Das mag ja alles so sein. Was allerdings bei These mit Recht oder Unrecht zu tun hat ist mir schleierhaft. Es ist auch ein bisschen schlicht alles „mit dem Bade“ auszuschütten, es könnte doch sein das was stimmt aber eine anderer Bezug nicht. Ein bisschen Lockerheit bei aller Ernsthaftigkeit wäre gut.
    Was mich stört ist das die Ökonomie zu wenig beleuchtet wird. Es sind kapitalistische Firmen die selbst werben und aufschreien würde wenn es denen an den Profit geht. Jetzt ist ja schon die Entwicklung der „Pillen“ vom Staat als nicht rückzahlbare Subvention vergeben worden, aber bei der Menge an Medikamenten sind doch schon ein Preis der nicht vernachlässigbar ist.
    Da wären dann auch noch die Chinesen zu benennen die schon hunderttausende Impfen.
    Da kann ich den Hass bei den Aktienhaltern sehen die Profite schwinden sehen weil die Russen und Chinesen (ich meine) zum Selbstkostenpreis bis kostenfrei vergeben. Das wird die anderen alle blass aussehen lassen, denn der Westen in Bevölkerungs- technisch unbedeutend.
    Wenn du dazu noch eine Idee hättest oder habe ich was überlesen?

    1. Wieso, das paßt schon. Man hat den Unternehmen diese bittere Pille wohl mit einer weitgehenden Haftungsbefreiung versüßst.
      Dialektik ist halt keine Einbahnstraße und wenn der Kapitalismus in Krisenzeiten die schwarze (braune) Seele des Liberalismus offenbart, dann geschehen seltsame Dinge, so z.B. die umfassende Unterwerfung der Wirtschaft unter das alles überstrahlende Ziel, den selbst „kultivierten“ und als unvermeidlich postulierten globalen Konkurrenzkampf zu gewinnen.
      Das hatten wir alles schon mal – da nannte man das Kampf um Lebensraum o.s.ä..
      Das es dabei überhaupt nicht um ein besseres Leben der Menschen geht … na und?
      Fachismus bedarf heute keiner KZś mehr, auch wenn man sich da ein paar freiheitlich-demokratische außerhalb des eigenen Staatsterritoriums hält – aus Rechtsgründen und um für den Notfall gerüstet zu sein, sprich auf entsprechende Erfahrungen zurück greifen zu können – man weiß ja nie.

    2. „16.10.20 Gilead-Coronamedikament Remdesivir laut Weltgesundheitsorganisation wohl wirkungslos – Gilead-Aktie schwächer“
      „23.10.20 Gilead Sciences-Aktie profitiert: US-Arzneimittelbehörde lässt Remdesivir gegen COVID-19 zu“
      „29.10.20 Gilead Sciences erzielt mehr Umsatz und zahlt eine konstante Dividende“

      aber seit Anfang September läuft ein Prüfverfahren der EU wegen schwerer Nierenschäden trotzdem liest man am 8.10. im Ärzteblatt

      „EU-Kommission-reserviert-Remdesivir-und-sichert-sich-weitere-Impfdosen „Die Lieferung einer ersten Bestellung von mehr als 33.000 Dosen des Mittels sei im August angelaufen. Die Medikamente im Wert von 70 Millionen Euro wurden demnach durch Coronasoforthilfen aus dem EU-Haushalt finanziert und auf die Mitgliedstaaten und Großbritannien verteilt. Zur Finanzierung der neuen Bestellung machte die Kom­mission zunächst keine Angaben.“

      Wer sich mit der Firma besser vertraut macht wird sehen
      – große Erfinder findet man da nicht wirklich
      – vor den ersten „Notzulassungen“ kam Bewegung in die Chefetagen
      – die Welt deckt sich mit dem „Wundermittel“ ein

      und dann kaum Ausgeliefert geht die EU in die erste Untersuchung, die WHO betrachtet das Medikament als nutzlos. Damit die Besteller auch ja zahlen müssen gibt es Zulassungen für ein nutzloses Medikament.

      Zu der aktuellen Meldung

      Bis Montag haben mehr als 43 500 Menschen mindestens eine der beiden Impfungen bekommen, die im Abstand von drei Wochen verabreicht werden. Ein Impfschutz wird nach Angaben der Hersteller eine Woche nach der zweiten Injektion erreicht.

      Was sagt das genau?
      43.000 haben 1 Impfung bekommen also so eine Art Grundimmunisierung.
      Wie viele haben nun aber einen Impfschutz? 1000? 10000?

      Ich möchte nicht die Leistungen der Mitarbeiter schlecht machen sondern auf Zusammenhänge aufzeigen.

      Jeder kann sich ansehen wer in einzelnen Unternehmen das Sagen hat und wer dort sein Geld investiert.

  3. Markus Krall zum C-Impfstoff: „Das ist ja suizidal“
    https://www.youtube.com/watch?v=LZfbBiSMyOY&t=34m50s
    Er fängt schon zwei Minuten vorher an, den Impfstoff zu bemängeln, aber der Satz war schon genial.

    Ich neige mittlerweile der Meinung von Oliver Janich zu, die Corona-Impfstoffe sollen die Biowaffe werden, in Kombination mit anderen Faktoren, es wäre ja zu auffällig, wenn die Leute direkt nach der Impfung sterben oder schwer erkranken würden.

    Nina/kulturstudio hat mehrere Mechanismen beschrieben, einerseits können Autoimmunreaktionen durch simple Übersäuerung aktiviert werden, geht theoretisch mit allen Mobilfunkstandards. Es gibt aber auch raffiniertere Konzepte, da werden mittels 5G-Signalen C-ähnliche Strukturen entweder direkt aus Nanoteilchen erzeugt, oder in indirekter Form als Exosome aus Zellen ausgeschleust, nachdem diese durch 5G-Signale beschädigt wurden. Die geimpften Menschen würden dann massiv von ihrem eigenen Immunsystem angegriffen. Von daher kann man jedem nur raten, sich niemals gegen C impfen zu lassen.

    Rein theoretisch könnte man das an frisch geimpften Menschen testen, übersäuern und mit 5G-Signalen bestrahlen, deren Wellenlängen sich ungefähr in den Größenordnungen der Strukturen des C-Virus bewegen, damit könnte man einen direkten Nachweis für die Schädlcichkeit der Biowaffe führen.

    Ich habe keine Ahnung, wie der russische Impfstoff da einzuordnen ist. Da alle westlichen Staaten und Hofschranzen dagegen sind, nehme ich mal an, daß er nicht kompatibel zur westlichen Biowaffe ist. Aber 100% harmlos dürfte er auch nicht sein.

    1. …eine westliche Biowaffe“

      1.) Ich höre gerne den internationalen Pressekonferenzen von Putin zu. Putin sagte vor geraumer Zeit (vor der Corona Krise) dass in Russland Leute herumreisen, die DNA Proben von Russen nehmen!
      2.) Unsere Corona Tests sollen sie wirklich Convid 19 feststellen, oder werden auch hier nur DNA’s gesammelt? Keiner weiß, was mit den Daten der Laboratorien geschieht. Interessant bleibt, dass plötzliche Meldung von Zunahmen aus bestimmten Ortschaften in Deutschland vom John Hopkins Institut kommen.
      3.) Ich betreibe aktiv genelogische Forschung meiner Familie. Irgendwann stößt man dabei auf amerikanische WEB-Seiten, die über ungeheuerlich viele Daten aus der ganzen Welt verfügen, von den frühen Einwanderungsdaten bis heute, alles wird verfilmt und ist abrufbar. Dort in den USA gibt es mehrere Firmen, die so etwas anbieten, sogar kirchliche Institutionen. Alle diese Firmen bieten für um die 60 € einen DNA Test an, mit dem Angebot weltweit zu vergleichen, ob deine DNA übereinstimmt mit einer anderen Person (Verwandten!) Also auch bei diesen Firmen gibt es große DNA Sammlungen.

      Die Sammlung solcher DNA’s (einschliesslich John Hopkins Uni), was sollen sie bezwecken? Nur die Freundlichkeit Verwandte ausfindig zu machen?

      Natürlich könnte man vermuten, dass nach ethnologischen DNA gesucht wird, aber zu welchem Zweck? Als Biowaffe?
      Auch Corona hat in den Ethnien unterschiedliche Reaktionen. Man denke nur an die indigene Bevölkerung der USA, die fast vollständig von den Eroberern durch Grippe Virus ausgerottet
      wurde?
      Das Bekenntnis der Familie Gates zur Eugenik stimmt schon sehr nachdenklich!

      1. https://www.epochtimes.de/assets/uploads/2020/11/Stellungnahme-des-Bundesdatenschutzbeauftragten-Professor-Ulrich-Kelber.pdf

        Er bemängelt nicht nur die Eile in der etwas beschlossen wird sondern auchdas seine Bedenken einfach übergangen werden u.a.

        „Mit der Änderung von Artikel 13 Absatz 5 IfSG wird die Übermittlung einer Vielzahl von Angaben zu Schutzimpfungen einschließlich Diagnosen von den Kassenärztlichen Vereinigungen personenbezogen nicht nur wie bisher an das Robert Koch-Institut, sondern zusätzlich an das Paul-Ehrlich-Institut vorgesehen. Die Gesetzesbegründung bleibt eine Darlegung schuldig, warum hier eine personenbezogene Übermittlung und damit eine Verdoppelung der Daten erforderlich sein soll.“

        “ Die nun vorgesehene Ausweitung des Anwendungsbereichs von molekularer Surveillance auf virologische, Krankheitserreger- und syndromische Surveillance führt zu einer Bedeutungszunahme der Problematik. Meiner Bitte, Vorschriften zum Vernichten des Untersuchungsmaterials und zum Löschen der Daten und des Personenbezugs vorzusehen, ist das BMG leider nicht gefolgt. “

        Einfach mal alles lesen und Sacken lassen.

        Ach ja, die „Verwandten – Suchmaschinen“ 🙂
        Da verhalten sich die Leute wie “ ich will nicht das Jemand weis, dass….. und
        rennen zu Google, Facebook, shoppen wia Handy durch die Welt usw und liefern dann auch noch DNA an „Verwandten – Suchmaschinen“ ab. 🙂
        Wie trommelte man als es um den Datenschutz ging ? Wer nichts zu verheimlichen hat….

        https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/B/BevSchutzG_BT.pdf

        https://www.corodok.de/gesetz-epidemische-lage-durchgepeitscht/

        Aktuell die Ergänzung des 28 a IfSG

        “ In der mir vorliegenden Fassung eines Entwurfs eines Kabinettsbeschlusses war eine nunmehr enthaltene neue Vorschrift des § 28a Infektionsschutzgesetz (IfSG-E) noch nicht enthalten“

        https://www.youtube.com/watch?v=jHtKUHqoNrQ

  4. Was mich beunruhigt, oder was ich so unglaublich unlogisch finde ist, dass diese Erkrankung (Zoonosen) aus dem Verhältnis von Mensch zu Tier kommt. Massentierhaltungen, globaler Handel, öfters auch grausamster Umgang, Lebendtransporte, Wildtier Handel usw.

    Bei den unglaublichen Geldsummen die wegen Corona aufgebracht werden müssen, Schulden an denen sogar noch spätere Generationen knapperen, dass da trotz allem kein Land im Umgang mit Tieren etwas ändertet, das ist für mich total unlogisch. Das macht mich sehr misstrauisch.

  5. „Die übergeordnete Botschaft ist, dass ein völlig neues Impfprinzip auf der Basis von passgenauen mRNA-Impfstoffen erstmalig seine Effektivität bewiesen hat und bewährte Strategien auf der Basis von aufwändigen Virusvektoren oder ähnlichem damit in den Hintergrund rücken“

    Es läuft jetzt ein Not-Zulassungsverfahren an.

    Veröffentlicht: 27.09.2020
    „57 Prozent der Deutschen wären bereit, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen. Die Neigung zur Impfung bröckelt allerdings, zeigt eine Umfrage.“

    https://www.aerztezeitung.de/Nachrichten/Impfbereitschaft-gegen-Corona-nimmt-in-Europa-ab-413214.html

    20.10.2020
    „Die Unterschiede von Land zu Land sind jedoch enorm – und hängen Lazarus und Kollegen zufolge auch vom Vertrauen der Bevölkerung in ihre Regierung ab. Die höchste Akzeptanz verbucht China mit 88,62 Prozent, die niedrigste Russland mit 54,85 Prozent, obwohl auch das größte Land der Welt heftig von der Corona-Pandemie betroffen ist. Neben China gehören Brasilien, Südafrika und Südkorea zu den impfwilligsten Nationen. In den USA wollen sich drei Viertel der Befragten impfen lassen. Deutschland liegt im hinteren Mittelfeld mit 68,42 Prozent.“

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/impfbereitschaft-schwankt-zwischen-55-und-89-prozent-121263/

    https://www.data4life.care/de/impfung/corona-impfung/

    *scrollen zum Diagramm
    Dieses Diagramm ist nicht nur eine Auswertung sondern die Erkenntnisse sind explizit als Argumentation/ Entscheidungshilfe angelegt und das Bild zeigt eine Mehrheit für eine Impfpflicht steht.

    „56% würden sich (eher) gegen COVID-19 impfen lassen; Tendenz abnehmend. Bei einer angenommenen Basisreproduktionsrate von R0= 3 und einem perfekt wirksamen Impfstoff würde die aktuelle Impfbereitschaft nicht ausreichen, um die Verbreitung des Virus zu stoppen.“

    Man hält eine Impfrate von ca. 65% für nötig.

    https://dfncloud.uni-erfurt.de/s/PkiZW7NWeBSCCqq#pdfviewer

    Wer einmal einen Vergleich zwischen Empfehlung und Maßnahmen anstellen möchte

    https://dfncloud.uni-erfurt.de/s/PkiZW7NWeBSCCqq#pdfviewer

    Unglaublich wie bereitwillig auf Rechte verzichtet wird.
    Dabei sind die nächsten Beschränkungen grad im BT am laufen.

    Weitere Eliminierung des Datenschutzes
    14. Oktober 2020 Abends BDSB erhält Entwurf
    16. Oktober 2020 Frist zur Stellungnahme
    – Alibi Aktion denn kein Hinweis wurde berücksichtigt
    23. Oktober 2020 morgens sonstig geänderte Version vorgelegt
    gleichen Tag, 18.00 Uhr Fristsetzung

    Wir sehen also was abgeht und Material, Daten sowie erweiterte Daten erhoben und verschachert werden.

    In dem neuen Entwurf ist in Paragraf 13 geregelt, dass Untersuchungsmaterial und Isolate von Krankheitserregern zum Zwecke weiteren Untersuchung und der Verwahrung an bestimmte Einrichtung der Spezialdiagnostik abzuliefern sind. Kelbers Bitte, dass Vorschriften zum Vernichten des Untersuchungsmaterials und zum Löschen der Daten und des Personenbezugs vorzusehen sind, sei das Bundesgesundheitsministerium „leider nicht gefolgt“.

    „„Erneut werden mit dem Gesetz verschiedene Meldepflichten oder Übermittlungen personenbezogener Daten eingeführt oder erweitert, ohne zu berücksichtigen, dass die Verarbeitung von Gesundheitsdaten, also besonders geschützten personenbezogenen Daten, einen Eingriff in das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung darstellt und daher sorgfältig zu begründen und zu rechtfertigen ist und besondere flankierende Maßnahmen zum Schutz der sensiblen Daten vorzusehen sind“, erklärt Kelber.“

    „Zudem sei in der ihm vorliegenden Fassung eines Entwurfs eines Kabinettsbeschlusses eine nunmehr enthaltene neue Vorschrift des Paragrafen 28a Infektionsschutzgesetz noch nicht einmal enthalten gewesen.“

    https://www.epochtimes.de/assets/uploads/2020/11/Stellungnahme-des-Bundesdatenschutzbeauftragten-Professor-Ulrich-Kelber.pdf

    Und die Qualitätsmedien schweigen weiter!

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/neues-infektionsschutzgesetz-plant-weitergabe-von-personenbezogenen-angaben-a3376982.html

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=5283&v=BHiwmJm94yA&feature=emb_logo

    Aber nach über 30 Jahren hat die FDP mal wieder Sympathiepunkte bei mir.
    Die AfD ist klar das kleinere Übel gegenüber dieser Bundesregierung, die sie locker rechts überholt hat.
    Heil Spahn ! *Hacken zusammenknall und stramm steh*

    Und wir sorgen uns um den Impfstoff.

  6. Der Prophet aus St. Petersburg hat wieder recht gehabt. Ich habe auch mit nichts anderem gerechnet.
    Ich sehe aber auch das Positive an der Sache. Es bleibt uns wahrscheinlich eine Impfpflicht erspart. Die EU hat bereits für jedem Bürger 2 Impfungen bestellt. Jetzt hat der Virus seine Schuldigkeit getan, die Pharmaindustrie verdient Milliarden. Da kann auf eine Impfpflicht verzichtet werden.
    Bin gespannt, ob es ein Thema wird, wenn sich in D nur ca. 20 Millionen Impfen lassen. Und der Rest es sich schenkt. Ich denke, dass dies stillschweigend erfolgen wird. Dann werden EU weit 500 Millionen Impfdosen vernichtet. Ist wie bei der Schweinegrippe.
    Sollte es dennoch zur Impfpflicht kommen, dann werde ich einen Urlaub in St. Petersburg machen und mich mit dem russischen Impfstoff impfen lassen. Der ist besser als der Dreck, der Hier verabreicht wird.

  7. Vielleicht sollte man den Kampf um den Impfstoff als Teil eines größeren Bildes sehen, in dem er seine Rolle als Heilsversprechen zu spielen hat.
    Nach 1945 wiederholt sich erkennbar das Muster der Angsterzeugung durch die mediale Produktion eines Feindbildes und der von ihm ausgehenden Bedrohung, die Notwendigkeit der zu ergreifenden Maßnahmen und die Selbstinszenierung als Erlöser.
    Im Kalten Krieg stand ‚der Ivan vor der Tür’, dann war es nach 9/11 der Internationale Terrorismus, gefolgt von der anthropogenen Klimakatastrophe und nun die allgegenwärtige unsichtbare Gefahr durch ein Killervirus.
    Wie Thomas schon ganz richtig in seiner These vom ‚Great Reset’ (WEF) dargelegt hat, geht es um die Transformation des Finanz- und Konzernkapitalismus in ein stabileres, zentraleres Kontrollsystem, das nicht nur die Lebensumstände der Menschen verändern soll, sondern den Menschen selbst!
    Dies wird von den Akteuren dieser Agenda, z.B. Herrn Schwab vom WEF, auch ganz offen gesagt. Das Mosaik hat viele Teile (5G-Netz, Abschaffung des Bargeldes, Transhumanismus, Etablierung gesellschaftlicher Überwachungs- und Kontrollsysteme u.a.m.) ein Bild zeichnet sich jedoch immer deutlicher ab.
    Allerdings ist die Frage, ob das alles so reibungslos funktionieren wird, denn es gibt unterschiedliche geopolitische, ökonomische und machtpolitische Interessenzentren mit der wachsenden Gefahr kriegerischer Auseinandersetzungen.
    Ich meine, darüber sollte man mal nachdenken – aber: es bleibt spannend.

  8. Oliver Janich hat ein schönes Video zum Thema Viren und 5G gemacht. Grob zusammengefasst wären C-Viren sowas wie Exosomen bzw. nicht davon unterscheidbar. Exosomen sind kleine Päckchen mit DNA, die von beschädigten Zellen des Körpers ausgeschleust werden. Diese Exosomen dienen dazu, mit anderen Zellen zu kommunizieren, um z.B. Reparatur- und Entgiftungsprozesse anzustossen. Eine Impfung gegen C wäre somit absolut nicht gesundheitsfördernd, sondern eher fatal. Im Zusammenhang mit 5G müsste man dann wirklich von einer Mehr-Komponenten-Biowaffe sprechen.

    https://lbry.tv/@oliverjanich:b/Corona-Ra%CC%88tsel-gelo%CC%88st-Eine-vo%CC%88llig-neue-Theorie:2

    Das Schlimme ist, wenn der Oliver Janich auch nur ansatzweise Recht hat, müssten wir sofort auf Mobilfunk und Impfungen verzichten, also lasst uns alle hoffen, daß wir mit C und 5G nicht gerade dem größten Schwindel aller Zeiten aufsitzen. Ist ja nicht so, daß uns die Eliten seit zig Jahren nach Strich und Faden veräppeln, ups …

Schreibe einen Kommentar