Joe Biden – Der Demenzschaftskandidat

Der Verdacht, Joe Biden leide unter Demenz ist nicht neu, wird aber in den deutschen „Qualitätsmedien“ verschwiegen oder als Unsinn dargestellt. Dabei gibt Biden dem Verdacht bei fast jedem Live-Auftritt neue Nahrung. Gut für ihn, dass er sich wegen Corona in seinem Keller versteckt und fast nur aufgezeichnete Videos veröffentlicht werden.

Ich habe schon auf ein Beispiel-Video hingewiesen, in dem Biden einer US-Rapperin ein „Interview“ gegeben hat, in dem es in jeder Minute mehrere Schnitte gab, weil Biden offenbar kaum in der Lage ist, auch nur eine Minute lange frei und fehlerfrei zu sprechen. Ablesen bei ihm scheint besser zu funktionieren, als freies Sprechen.

Auch seine von den „Qualitätsmedien“ gefeierte Rede beim virtuellen Nominierungsparteitag der Demokraten dürfte aufgezeichnet und nicht live gewesen sein. Dafür gibt es zwar keine Beweise, aber es ist sehr wahrscheinlich, denn die Rede von Michelle Obama ist zweifelsfrei vorher aufgezeichnet worden, denn sie nennt in ihrer Rede eine veraltete Zahl der Corona-Opfer in den USA: anstatt 170.000, die es zu dem Zeitpunkt waren, sprach sie von 150.000.

Da ist es nur wahrscheinlich, dass auch Biden seine Rede im Vorwege aufgezeichnet hat.

Ich weise immer wieder darauf hin, dass Corona für die Demokraten wie ein Geschenk des Himmels ist, denn erstens hat der Lockdown die Wirtschaft zerstört, die Trumps größter Trumpf im Wahlkampf war und zweitens können sie Biden vor dem Hintergrund der Corona-Panik, die die ihn unterstützenden Medien verbreiten, in seinem Keller verstecken und öffentliche Auftritte von weitgehend ihm verhindern, damit die Öffentlichkeit nicht bemerkt, in welchem Zustand der Kandidat ist. Im Detail bin ich darauf in der Tacheles-Sendung Nummer 38 eingegangen.

Nun hat Biden sich bei einem Auftritt einen neuen Schnitzer geleistet. Zu Corona sagte er bei einer Rede, die er nur ablesen musste, wörtlich:

„Covid hat dieses Jahr, seit seinem Ausbruch, hat dieses Jahr mehr als 100 Jahre gekostet. Schauen Sie, hier, die Leben, es ist so, ähm, (ich) meine, denken Sie mal darüber nach. Mehr Leben gekostet als irgendein anderes Jahr in den letzten 100 Jahren.“

Joe Biden coronavirus has 100 YEARS!?

Die Rede dauerte nur ca. 20 Minuten und man muss davon ausgehen, dass sie – so ist es üblich – einstudiert war, damit die Betonungen sitzen und damit es im Fernsehen gut rüberkommt. Es gibt Trainer, die Reden zur Probe aufnehmen, analysieren und dann Tipps geben, was man verbessern kann. Das ist – gerade in medial geführten Wahlkämpfen, wie in den USA – ganz normal. Trotzdem bekam er die kurze Rede nicht fehlerfrei hin.

Ein anderes Beispiel gab es schon früher. In den USA lernen die Kinder die Unabhängigkeitserklärung auswendig, jeder Amerikaner kann sie zitieren und erst recht jeder Politiker. Das ist für US-Bürger fast ein heiliger Text. Aber Biden konnte sich bei diesem Zitat nicht einmal an das Wort „Gott“ erinnern, als er davon sprechen wollte, dass Gott Mann und Frau als freie Wesen geschaffen hat. Stattdessen stockte er und sagte:

„Alle Männer und Frauen wurde geschaffen von…
Sie kennen das…
Sie kennen das Ding.“

Joe Biden Has Dementia #2 - You Know, The Thing

Die Liste peinlicher Auftritte von Joe Biden ist lang. Lustig fand ich auch dieses Werbevideo für seine Wahlkampagne, bei dem Hillary Clinton ihn lobt und er währenddessen fast einschläft.

Biden mocked for appearing to fall asleep during virtual town hall

Von Bidens öffentlichen Nickerchen gibt es viele Videos und Bilder, man muss nur „Biden sleep“ bei YouTube oder Google in die Suchfunktion eingeben. Dass Trump seinen Herausforderer daher „Sleepy Joe“ nennt, ist nicht verwunderlich.

Ich habe schon vor einige Zeit gesagt, dass ich meine Zweifel habe, ob Joe Biden sich tatsächlich live den TV-Debatten mit Trump stellt, da diese in den USA so wichtigen Debatten für Biden ein Fiasko werden können. Diese Sorge teilen offenbar auch viele der Demokraten. So hat Nancy Pelosi vor einigen Tagen sehr offen gefordert, keine Debatten mit Trump zu führen.

There shouldn't be presidential debates: Pelosi

Als Grund führte sie an, man solle Trump, der bei jeder Gelegenheit lüge, nicht durch eine solche Debatte aufwerten. Aber wenn er so ein offensichtlicher Lügner ist, dann könnte ihn jeder intellektuell fähige Kandidat bei den Debatten in der Luft zerreißen und ihn vor dem ganzen Land vorführen. Aber Joe Biden scheint sie das nicht zuzutrauen.

Wir dürfen also gespannt sein, ob die TV-Debatten tatsächlich stattfinden, oder ob sie unter irgendeinem Vorwand kurzfristig von den Demokraten abgesagt werden.

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

6 Gedanken zu „Joe Biden – Der Demenzschaftskandidat“

  1. Widerlich, wie die Demokraten einen alten und kranken Mann missbrauchen. Nach dem, was man so von ihm so sieht macht er nicht den Eindruck, dass er noch die volle Kontrolle über sich hat.

    Die TV-Debatten sind auch ein echtes Problem für die Demokraten. Ob die geführt werden oder nicht, beides wird man gegen sie verwenden. 😁

      1. Ein bisschen Phantasie sollte man schon haben. Zu schreiben: Man sollte ihn UND der Rest der Bande aufhängen, weil die Kugel schon zu schade wäre, ist nun mal nicht gerne gesehen…

        Übrigens, ALLE… betrifft es auf der Welt nicht, welche Partei in JUSÄII nun Präsident wird oder nicht. Hier geht es um 2 kleine Völkchen die begannen 2014 unter den „Demokraten“ sich ihrer Haut zu wehren und tun das schon eine Weile unter den Republikaner weiterhin. Und ob nun ein demokraischer – oder republikanischer US-Söldner was versucht in einem der beiden Volksrepubliken im Donbass, der hatte es eben versucht…. BUMM … das wars dann mit dem AMI

  2. Finde es sehr schade, dass es keine Debatte geben wird.
    Orange man bad vs sleepy uncle Joe Biden. Das wär wie Tyson gegen Holyfield (erster Kampf), nur eben als Comedy highlight.
    Die ganze Situation rund um den ganzen NWO Faschismus lässt sich wirklich nur noch mit Humor ertragen.

  3. Ich finde, Biden ist der ideale Politiker.
    Erstens kann er sich wirklich nicht an sein Geschwätz von gestern erinnern.
    Zweitens macht er keinen Hehl daraus, dass er seinen Wahlkampf im Schlaf gewinnen wird.

    Was will man mehr?

Schreibe einen Kommentar