Laut Medienberichten wird Putin wegen Parkinson-Erkrankung zurücktreten – Woher kommt die Meldung?

Ich bekomme derzeit viele Mails zu dem Gerücht, Putin habe Parkinson und wolle deshalb zurücktreten. Die Frage ist, woher kommt die Meldung und was ist da dran?

Von den großen deutschsprachigen Medien hat bisher nur OE24 aus Österreich darüber berichtet, zumindest habe ich dazu bisher keine weiteren Berichte im Mainstream gefunden. Nur auf dem Portal news.de habe ich noch einen Bericht darüber gefunden.

Wer eine Nachricht überprüfen will, muss zunächst einmal zur Quelle der Nachricht gehen. News.de beruft sich auf einen Artikel im britischen Mirror. Der Mirror wiederum beruft sich auf einen Artikel der britischen Sun, ein Boulevard-Blatt wie die Bild-Zeitung. Auch OE24 beruft sich auf den Artikel der Sun.

Die Sun ist also die Originalquelle der Meldung und sie beruft sich auf ungenannte Quellen in Moskau. Demnach habe Putin Parkinson und seine Familie habe auf seinen Rücktritt gedrängt, der demnächst erfolgen solle. Alle Artikel sind in den Grundaussagen identisch und wiederholen das, was die Sun schreibt.

Kern der Geschichte ist ein angebliches Video, von dem die Sun berichtet, das sie aber nicht zeigt oder verlinkt. Und alle genannten Medien nehmen die Meldung auf. Bei OE24 klingt das zum Beispiel so:

„In Video war zu sehen, wie Putins Beine zuckten und er Schmerzen zu haben schien, während er sich an die Armlehne eines Stuhls klammerte. Man sah auch, dass seine Finger zucken, als er einen Stift in der Hand hielt und eine Tasse ergriff“

Mehr Informationen dazu gibt es nicht.

Das Problem ist, dass ich das Video gerne mal sehen würde, denn schon aus beruflichen Gründen schaue ich mir alle Auftritte von Putin an und ich habe nichts dergleichen gesehen, obwohl Putin allein in den letzten Wochen an zwei großen Podiumsdiskussionen teilgenommen hat, die jeweils mehrere Stunden gedauert haben und live im Fernsehen übertragen wurden. Ich habe sowohl über die Diskussion beim Valdai-Club berichtet, als auch über die Diskussion bei der Investorenkonferenz „Russia is calling“ und in meinen Artikeln habe ich die Aufzeichnungen verlinkt, sodass jeder sich die Videos anschauen und nach den genannten Symptomen suchen kann. Aber da sind keinerlei Anzeichen für Parkinson zu erkennen.

Wir haben also als Fakten nichts weiter als einen Bericht der Sun, der britischen Version der Bild-Zeitung, die ohne Belege zu zeigen über Aussagen von ungenannten Quellen berichtet, die wiederum von einem Video berichten, das niemand sonst gesehen hat. Gleichzeitig haben wir tägliche öffentliche Auftritte Putins, bei denen man nichts von zitternden Händen oder Beinen, Schmerzen oder anderen Krankheitssymptomen sieht. Sie können das selbst überprüfen, wenn Sie auf die Seite des Kreml gehen, wo alle Auftritte Putins veröffentlicht werden, und sich ein beliebiges Video Ihrer Wahl von einem Auftritt Putins anschauen.

Wenn man nun noch weiß, dass westliche, transatlantisch orientierte Boulevard-Blätter wie die Bild oder die Sun immer wieder Geschichten über Putins angeblich wegen Krankheit bevorstehenden Rücktritt bringen, dann wird die Geschichte noch einmal unglaubwürdiger. Als Beispiel seien hier Berichte von 2014 – auf dem Höhepunkt der Ukraine-Krise – erwähnt, als westliche Medien ebenfalls auf Basis nicht genannter Quellen behauptet haben, Putin sei an Krebs erkrankt und werde bald zurücktreten.

Aber er ist immer noch da…

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

7 Gedanken zu „Laut Medienberichten wird Putin wegen Parkinson-Erkrankung zurücktreten – Woher kommt die Meldung?“

  1. Es gilt immer noch die Regel: Dem erste Überbringer der „Fake News“ wird sofort geglaubt, wenn es in den „großen Rahmen“ (“framing”) paßt. Und Putin ist ja der Böse, da muß die Welt aufatmen, wenn er endlich Platz macht für eine erneute Eroberung Rußlands durch die „Chicago-Boys“…
    Außerdem: Ablenkung von den Wahlbetrügerein in USA ist derzeit sehr, sehr willkommen!

  2. Mein Grundsatz lautet, meistens ist an Gerüchten immer irgendetwas dran. Aber wenn man die Auftritte Putins verfolgt, dann kann man nichts dergleichen feststellen. Ich denke auch eher, dass ist ein Ablenkungsversuch, um von den gefälschten Wahlen in den usa abzulenken. Oma Merkel hatte schon Zitterattacken und mußte bei offiziellen Anlässen sich setzen. Biden ist derart dement, daß er seine eigenen Verwandten nicht mehr benennen kann, Trump scheint zwar gedanklich auf der Höhe zu sein, aber sonst, naja… und die Politiker Polens und der 3 baltischen Zwergstaaten leiden unter fortgeschrittener Russophobie. Man könnte die Reihe der Bekloppten sicher noch fortsetzen (Erdogan, Macron… die Ukrainer nicht zu vergessen!). Mal gucken, ob dieses Video jemals auftaucht. Das wird wohl wegen Geheimhaltung genauso wenig auftauchen wie die angeblichen Nowitschok Proben von Krawallny.

    1. Mein Grunsatz lautet, traue keinen Gerüchten, sondern warte auf die Beweise.

      Die Medien haben es tatsächlich geschafft, dass ich erstmal gar nichts glaube, was die schreiben. Dazu ist diese Bande einfach viel zu tief gerutscht. Sie haben einfach ihre Glaubwürdigkeit verspielt. Bei jedem Thema!

      Und was Putin betrifft, er ist doch genauso eine Hassfigur wie Trump. Es grenzt schon an Rufmord, was betrieben wird.

  3. Diese Behauptung könnte in der Tradition stehen, dass immer mal wieder festgestellt wird, dass er beim Laufen eine Hand bewegt, die andere am Körper anliegt.
    Die einen sagen „Alpha male“, „like a boss“, „KGB-Schule – eine Hand an der Waffe“, aber es wurde halt immer mal über gesundheitliche Probleme phantasiert. Ich beziehe mich hier auf Youtube-Kommentare.

    Sieht man sich Putin derzeit an, findet man aber keinen Makel. Intelligent und blitzschnell in Auffassung und Formulierung, und für sein Alter sportlich.

Schreibe einen Kommentar