Realsatire – Ursula von der Leyen kämpft mit Fake News gegen nicht existierende Fake News

Wenn die EU vor Fake News warnt, sollte man vorsichtig sein. Wenn Ursula von der Leyen vor Fake News warnt, sollte man vorsichtig sein. Wenn es beide zusammen tun, dann erst recht. So ist es am Dienstag geschehen.

Eine „Task Force“ der EU warnt vor russischen Fake News und produziert dabei selbst Fakes. Ich habe schon darüber berichtet, dass Fake-News-Jäger der EU vor russischen Fake News warnen und dabei selbst fleißig Fakes produzieren, aber keine russischen Fakes präsentieren können. Das ging so weit, dass sie vor 8 (in Worten acht) russischen Fakes auf einer einzigen Internetseite gewarnt haben. Dabei hatte die Seite keinerlei Verbindung zu Russland, alle acht Meldungen der EU führten zu ein und demselben Artikel, der darüber hinaus noch nicht einmal von der reklamierten Seite war, sondern von einer kanadischen Seite. Die Details dieser Realsatire finden Sie hier.

Ursula von der Leyen hat am Dienstag einen Tweet veröffentlicht in dem sie in einem Video vor Fake News gewarnt hat. Interessant dabei war, dass sie vor Fakes gewarnt hat, die sich beispielsweise um Mittel drehen, die angeblich gegen das Coronavirus helfen, das aber nicht tun und teilweise sogar gefährlich sein können. Das wäre lobenswert, wenn sie dann nicht zum Kampf gegen diese Fake News auf eine Seite der EU hingewiesen hätte, in der es um ganz andere Fragen geht, als die in ihrem Video genannten.

Die Seite ist eine Propagandaseite der EU, auf der die EU sich selbst und ihre angebliche Solidarität mit den betroffenen Ländern lobt. Die EU beklagt sich darüber, dass Russland Ländern wie Italien hilft, das vorher ergebnislos um Hilfe bei seinen EU„Partnern“ gebeten hat. Das ist peinlich für die EU und so versucht sie nun, von diesem Armutszeugnis abzulenken.

So kann man auf der EU-Seite lesen:

„EU-Länder sind und bleiben die besten Partner füreinander – und zeigen sich zunehmend solidarisch.“

Im Text dazu heißt es dann, dass die EU den Mitgliedern großzügig hilft und aus dem Haushalt 37 Milliarden zur Verfügung stellt. Das ist natürlich nett, aber es ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Zur Erinnerung: Allein Deutschland hat in seinem Nachtragshaushalt über 150 für solche Maßnahmen vorgesehen. Und Italien hat gemeinsame Anleihen gefordert, damit die am schlimmsten betroffenen Ländern die wirtschaftlichen Folgen von Corona abfedern können. Es geht dabei um Billionen. Was sind da 37 Milliarden Euro?

Unter einem anderen Punkt kann man lesen:

„Übersehen wir aber nicht die Solidarität innerhalb der EU: Deutsche Krankenhäuser nehmen Patienten aus Italien auf, Frankreich und Österreich versorgen italienische Ärzte mit Masken — und vieles mehr. EU-Solidarität rettet Menschenleben.“

Deutschland hat aus Italien meines Wissens etwa 15 Patienten aufgenommen. Das ist sicher nett, aber was bringt das, wenn es in Italien tausende Kranke gibt, denen nicht ausreichend geholfen werden kann, weil Ausrüstung und Beatmungsgeräte fehlen? Kuba hat 52 Ärzte nach Italien geschickt. Ob die alleine sich wohl um mehr, als 15 Patienten kümmern können? Aus Russland sind 16 Flugzeuge mit LKWs, Ausrüstung und über 100 Seuchenexperten gekommen. Und weder Kuba, noch Russland sind EU-Partner, aber sie leisten Italien eine größere Hilfe, das der „großzügige Partner“, das reiche Deutschland.

In dieser Art geht es auf von der Leyens Propagandaseite weiter. Die Seite ist nichts weiter, als der Versuch, vom eigenen Versagen abzulenken und sich selbst zu beweihräuchern, auch wenn dort einige unbestreitbar wahre Dinge stehen.

Aber was will man von Uschi schon erwarten? Immerhin hat sie in Deutschland in keinem Amt etwas geleistet, sondern im Gegenteil ihre Verantwortungsbreiche bestenfalls „verschlimmbessert“. Man denke nur an den Beraterskandal, bei dem sie nur dank Immunität und § 146 GVG der Strafverfolgung wegen Veruntreuung und anderen Straftaten entgangen ist. Die Details finden Sie hier.

Aber Uschi ist dabei in der EU in guter Gesellschaft. Eine weitere Schlüsselfigur um Kampf der EU gegen die wirtschaftlichen Folgen von Corona, ist sogar wegen des fahrlässigen Umgangs mit Steuergeldern rechtskräftig verurteilt worden. Die Rede ist von der EZB-Chefin Christine Lagarde. Glauben Sie nicht? Lesen Sie es hier nach.

Und diese Leute sollen nun die EU vor den wirtschaftlichen Folgen von Corona retten. Da kann man nur sagen „Gute Nacht!“

Daher ist es nur logisch, dass die EU mit aller Macht gegen „Fake News“ kämpft, auch wenn es keine gibt. Die Wahrheit in der EU ist ja auch ohne Fakes schon schlimm genug…

Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

16 Gedanken zu „Realsatire – Ursula von der Leyen kämpft mit Fake News gegen nicht existierende Fake News“

    1. Ich habe mir mal die Mühe gemacht und versucht, den Mist der Bota zu lesen, aber nach einigen Sätzen habe ich aufgehört! Es ist einfach nur Unsinn! Die schmiert einen Schwachsinn zusammen, das kann man einfach nicht bis zu Ende lesen!

  1. Wenn Corona fertig ist, ist die Welt neu. Corona kommt wie gerufen. Corona ist nützlich, nicht nur für die menschliche Gesundheit, auch für die Gesundung der Welt.

    Unsere Welt ist krank an allen Gliedern. Corona liefert die Antikörper. Klingt gut und könnte passen.

  2. Oder besser mit einem Chanson „Gute Nacht, Uschi, es wird Zeit für uns zu gehen…“. Frage mich nur, was Reinhard Mey – er schrieb Text und Musik, das Lied ist von Inga&Wolf – die Aufgabe bekäme, heute einen Chanson a la „Ein Antrag auf Erteilung eines Antragsformulars“ zur EU zu schreiben… 😉
    „Die Wahrheit in der EU ist ja auch ohne Fakes schon schlimm genug…“ – und nicht erst seit Corona und der Masseneinwanderung. Thomas, freuen wir uns, wenn uns Corona wenigstens die Gesundheit läßt und der folgende Wirtschaftscrash durch massiv anwachsende Verschuldung uns möglichst wenig von unserer Knete nimmt, obwohl ich sehr skeptisch bin.
    Aber die EU wird das nicht überleben, nachdem sie uns gerade auch noch um unsere Souveranität bringt. Michael Klein macht in diesem Artikel auch eine Umfrage „Zerfällt die Europäische Union als Folge von COVID-19“: Zwei Drittel JA-Stimmen!
    Die Briten denken ähnlich: ”European Union in ‚mortal danger‘ because of divisions over virus crisis, says former Italian premier“. Boris braucht sich deshalb mit dem Abkommen keine Zeit lassen. Dann haben wir ‚Europäer‘ die Chance, eine ‚Gemeinschaft‘ aufzubauen, die nicht fremden Anforderungen wie Kontrolle der deutschen Stahlindustrie (EGKS) oder dem Ost-West-Konflikt genügen muß.
    Und ich prophezeie, man wird künftig nicht nur „Pensionäre“ wie ‚Wordag‘ durch Androhung der Exkommunikation zu disziplinieren versuchen. Dann kann sich Mutti das vermutlich einmalige Verdienst anheften, ihrer eigenen Drohung „Scheitert der Euro, scheitert Europa“ zum Durchbruch verholfen u haben. Halt! Stimmt nicht! Da war doch „Wenn du den Halys überschreitest, wirst du ein großes Reich zerstören“ eines gewissen Krösus.

  3. @Thomas
    man sollte die Dinge trennen.
    Die Don Quichotte „e“ ? 🙂 der „Fake – Sucher“ hängen auch an ihrem Job 🙂

    Heute soll offensichtlich der englische Begriff „Fake News“ für Fehlinformation/ Falschinformation, Lüge oder Zeitungsente verankert werden.
    Schon wenn wir die Wörter lesen erkennen wir die Unterschiede im Sinn.

    Hinter einer Fehlinformation/ Falschinformation kann ein Mangel an Erkenntnis , keine derzeitige Erkenntnis oder ein Irrtum stehen. Eine Fehlinformation KANN kritisiert werden weil man vllt „genötigt“ wurde etwas zu verkünden ohne Erkenntnis.
    Es wird allgemein verzeihlich wenn man korrigiert.

    Eine Fehlinformation/ Falschinformation liegt nicht mehr vor wenn mit Vorsatz/Absicht dehandelt denn das nennen wir LÜGE.
    Eine LÜGE gilt allgemein als gesellschaftlich geächtet. Ausnahme, in der Politik, da wird gelogen das sich die Balken biegen nur beim Ächten gibt es Probleme.

    Eine Zeitungsente ist der „Branchenbegriff“ für Lügen, die Qualitätsmedien verbreiten.
    Weil aber Lügen geächtet werden, schützt man sich jetzt vor denen die Ächten und benutzt „Fake News“. Das ist nicht nur billig sondern noch verachtenswerter weil man nicht die Größe hat seine Strafe zu akzeptieren.

    Wenn UvdL jetzt mal wieder diesen oberflächlichen Begriff nutzt um den Menschen zu erklären das Informationen zu einer „med. Rettung“ unterwegs sind die entweder völlig falsch oder gar gefährlich sind dann reicht „Fake“ Gebrüll nicht aus sondern Klarstellung und/oder Bestrafung. Für Klarstellung haben wir Fachkräfte, für Bestrafung Polizei und Gericht.

    Wenn UvdL mit ihrem „Fake“ Gebrüll von der Arbeitsverweigerung bei der EU ablenken will dann ist das ein Armutszeugnis. Ja, die hoch gelobte und teuer bezahlte EU Verwaltung kam mal wieder ihrer Arbeit nicht nach.
    Nun wissen aber alle Bürger das es tödlich enden kann wenn man der EU noch mehr Vollmachten erteilt.

    Wenn UvdL als einzige Antwort nur Geld verteilen kann dann ist sie fehl am Platz. Wie wäre es mal mit Geld einsammeln bevor man verteilt? Wie stehts um die Kapitalsteuer, der sogenannten Internetsteuer, der Bekämpfung des Steuerbetruges?

    Jetzt wieder nach Deutschland zu rufen zeigt nur das sie weder EU Recht noch deutsches Recht kennt. Ja nicht einmal Entscheidungen unseres höchsten Gerichtes zur Kenntnis nimmt.

    Damit sage ich nicht das Deutschland keine gravierende Fehler macht.
    Aber dieses Deutschland besteht zum überwiegenden Teil aus Mietern, Klein-und Mittelständlern, Armen, Alten und Niedriglöhnern. Alle o.g. suchen seit Jahren dieses reiche Deutschland.
    Da ist auch keine Rücklage für schwere Zeiten da, da gibt es kein Grundstück/Haus was man beleihen könnte.
    Da fragt man höchstens den Kalender wie viel Monat noch übrig ist wenn das Geld ausgeht.
    Und wenn Deutschland im Gesundheitswesen noch gut da steht dann muss man auch sehen das wir dafür viel vom Lohn abgeben.

    Wenn wir 15 Patienten aus Italien aufnehmen und da schon wieder Zweifel laut werden das andere Faktoren eine Rolle spielten als der Gesundheitszustand dann sinkt meine Hilfsbereitschaft gegen Null weil ich erwarte das es egal ist ob Obdachloser, Flüchtling oder reicher Schnösel. Wer am dringendsten Hilfe braucht soll eingeflogen werden.
    Wie sieht es denn europaweit diesbezüglich damit aus? Wie 2015?

    Was man sehr deutlich vor Augen geführt bekommt sind die riesen Unterschiede in den Sozialsystemen.
    Arbeitslosenversicherung? Krankenversicherung? Sozialhilfe? Pflegeversicherung? Rentenversicherung?
    Wer kaum Steuern zahlen will, nicht vorsorgen will, wer seine Regierung machen lässt was sie will und nicht was sie muss der muss sich nicht wundern wenn nichts da ist.

    Wir jammern auch über all die Abzüge aber hoffentlich wird wenigsten jetzt begriffen wie WICHTIG das ist. Wir sollten jeden Angriff auf diese Systeme umgehend und entschieden begegnen.

    z.B.
    Nicht eine gemeinsame Arbeitslosenversicherung muss her sondern in jedem Land eine, denn die strukturellen Unterschiede sind zu groß. Der regionale Grundstock muss erstmal da sein.

    Wenn mir jetzt wieder jemand mit Kriegsschulden kommt dann sage ich wendet euch an die Kriegsgewinnler von damals und deren Erben.
    Schulde ich aus dem Potsdamer Abkommen als Erb Schuldige Russland noch etwas? Soweit ich Kenntnis habe nicht. Was ich Russland schuldig bin ist unbezahlbar denn es ist der bedingungslose Wille zum Frieden.

    1. @bleibtmirvomleib
      Ihre Ansicht zum inflationären Gebrauch von Anglizismen (denglish) teile ich vollumfänglich.
      Betreffend der UvdL nicht, da die UvdL aus meiner Sicht eine Fehlbesetzung ist welche nach oben durchgereicht, wegbefördert wird.
      Nur Gegner der EU konnten auf die Idee kommen die UvdL einzusetzen, in der Gewissheit, dass die UvdL der Sargnagel der EU sein wird.

  4. Es gibt gewisse Menschen, bei denen ich, sobald sie die Futterluke öffnen sofort wegschalte, oder weghöre. Ursula von der Quoten gehört eindeutig dazu. Es gäbe auch noch ein paar andere illustre Gestalten zu nennen, aber ich möchte nicht den Rahmen sprengen. Bleiben wir mal bei den Top 5. Flintenuschi wurde schon genannt, Mutti darf nicht fehlen, unser Bundespräsi gehört auf jeden Fall dazu. Die schwarze Null im Rollstuhl und sein roter Nachahmer. Schon fünf? Mist, mir würden noch so viele einfallen…Einer noch, der nächste K-Kandidat der cDU, ganz klar Gehypt wie nix…JEEEENS SPAAAAHN!

    Eines eint diese Superpolitiker allerdings. Bei allen stand an ihrem Elternhaus die Schaukel ziemlich nah an der Hauswand. 😉

    Was die Solidarität in der EU betrifft: Es gibt sie tatsächlich! Die Solidarität der Reichen gegen den Rest. Inclusive ihrer Erfüllungsgehilfen aus der Politik. Die stecken mit ihrer Rübe so tief im Allerwertesten der Herrschenden, dass da schon die Luft knapp wird und ohne Ausreichend Sauerstoff klappt das mit dem Denken nicht mehr so. Hmm, ein weiter Punkt den sie alle gemeinsam haben.

    Das alles wäre trotzdem nicht möglich, wenn die breite Masse nicht so Träge wäre, oder Wahlweise den Mist nicht glauben würden, den sie uns tagtäglich auf’s Brot schmieren.

    Eine echte Revolution wird es in Deutschland nur geben, wenn tatsächlich kein Klopapier mehr zu kaufen ist, über, sagen wir mal ein viertel Jahr. Also ihr Demokratie heuchelnden Despoten: Immer schön die Klopapierproduktion aufrecht erhalten und euch kann nix passieren. Ihr könnt so viel Scheiße bauen wie ihr wollt, Hauptsache dem Deutschen Michel sein Arsch bleibt sauber. Ich investiere ab Montag in Klopapier Aktien, dann hab ich es bald gepackt…

  5. Fake News, Verschwörungstheorie, antisemitisch, rassistisch und noch so ein ähnliche paar Begriffe sind inzwischen die „Argumente“ westlicher Politik und Medien, um Kritiker zu diskreditieren und die eigene Unfähigkeit, Arroganz und Verlogenheit zu kaschieren.
    Wird jemand oder ein Medium, der oder dass eben diese Unfähigkeit und Verlogenheit zur Sprache bringt, als Verschwörungstheoretiker, Antisemit oder Rassist bezeichnet, ist es höchste Zeit, sich mit dessen tatsächlichen Äußerungen zu befassen, denn die werden von Politik und Medien entweder gar nicht oder nur verkürzt und verdreht wiedergegeben. Es wird einfach behauptet, es wäre eine Verschwörungstheorie oder rassistisch, ohne mal auf die Details einzugehen! Da kann man eine Schablone drauflegen, es ist immer das gleiche Muster. Die Bürger werden behandelt wie dreijährige Kinder, denen man etwas einreden will.
    Aus Brüsseler Amtsstuben oder in den Redaktionen der „Qualitätsmedien“, also fernab der Realität in Wolkenkuckucksheim lässt sich natürlich trefflich über Solidarität fabulieren. Anders sieht das schon aus, wenn man in vorderster Front im Schützengraben liegt und mit der realen Lage konfrontiert ist.
    Es ist mir nach wie vor ein Rätsel, wie man die von der Leyen zur Kommissionspräsidentin machen konnte, denn ihr völlige Unfähigkeit hat sie doch schon vorher unter Beweis gestellt!

  6. Für die EU und ihre Kommissionspräsidentin Frau (Dr. med!!!) von der Leyen besonders peinlich finde ich deren Aussage ab Sekunde 42, wo es um das Trinken von „Bleichmittel“ geht. Mit „Bleichmittel“ meint sie wohl, dem Jargon der Propaganda der westlichen „Qualitätsmedien“ folgend, in Wasser gelöstes Chlordioxid (ClO2). Sie versteigt sich dann sogar zu der Aussage das Trinken sei nicht nur gegen die Viren unwirksam (was eindeutig falsch ist), sondern legt auch noch nach, indem sie behauptet das Trinken von ClO2 sei lebensgefährlich.
    Der berühmte, auch heute noch gültige Satz von Paracelsius aus dem Jahre 1538: „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ trift natürlich auch auf in Wasser gelöstes Chlordioxid zu, obwohl es bisher keine Todesfälle durch in Wasser gelöstes ClO2 gegeben hat ( http://www.freizahn.de/2020/02/mehrzweckwaffe-gegen-viren-und-bakterien/#gesundheitsministerium_der_usa_ueber_chlordioxid )
    Die Pointe hier ist nun aber auch, dass dieses Chlordioxid, wie ich rechtzeitig zum Beginn der Krise in http://www.freizahn.de/2020/02/mehrzweckwaffe-gegen-viren-und-bakterien/ gezeigt und mit Quellen von Studien und Erfahrungsberichten belegt habe, bei richtiger Dosierung nicht nur exzellent verträglich, sondern zugleich auch gegen Viren SARS-Cov-19 und auch gegen „resistente Krankenhauskeime“ sehr effektiv ist. Es ist wohl das Mittel, mit dem man den Lockdown tätsächlich hätte verhindern können oder mit dem man ihn jetzt zumindest noch verkürzen könnte, weil man damit die Prävention für die Risikogruppen verbessern und dann auch bei an Covid-19 Erkrankten den Behandlungsaufwand, die Notwendigkeit einer künstlichen Beatmung und dann auch die Todesrate drastisch reduzieren könnte.
    Faktisch warnt Frau von der Leyen und die EU-Kommission also genau vor dem Wirkstoff mit dem man den wirtschaftlichen Kollaps Westeuropas und die Zerstörung der EU durch Covid-19 hätte verhindern können.
    Jetzt ist nur noch zu hoffen, dass Putin und seine Leute die Chance erkennen und nutzen. Wenn Russland die Pandemie mit Hilfe von Chlordioxid elegant stoppen und sein Gesundheitssystem damit entlasten und seine Wirtschaft wieder hochfahren könnte, und wenn dass dann der Bevölkerung im Westen offen gezeigt würde, dann wäre das ein kaum noch zu überbietender Beweis für die Inkompetenz von Frau Ursula von der Leyen, der EU-Kommission, der „Qualitätsmedien“ und der „Eliten“ der BRD. Wenn dann auch Trump durch Berichte aus Russland die Chance erkennt und nutzt, könnte er damit die Wahl im November nun tatsächlich, zumindest indirekt mit Hilfe Russlands gewinnen – mit etwas was seine Gegner zuvor als schädlich verurteilt und als „Fake News“ verfolgt haben.

  7. Aber der Personenkult, den sich um sich entfacht, ist sehenswert!

    Ich dachte erst, ich spinne, als ich in einer Tagesschau das Bild von diesem EU-Komplex sah mit einem riesigen Plakat, dessen einziger Text „#vdlcommission“ lautete.

    Merke: es ist nicht mehr die EU-Kommission, es ist die Von-der-Leyen-Kommission! Person vor Amt und Institution!

  8. Dieser Tourismus der Schwerkranken (Dtl. hat ca. 15 aus Italien aufgenommen und ein paar aus Frankreich) ist doch eine reine Alibi-Aktion, um weiter den vdLeyen-Merkel-Austeritätskurs steuern zu können: bloß keine Eurobonds. In der EU wird längst darüber geredet. Merkel und vdL spalten die EU. Wie will man eine sogen. Werteunion sein, wenn die einen immer ärmer werden und die anderen immer reicher. Coronakrise und Wirtschaftskrise stellen die EU auf den Prüfstand. Da sich die EU immer schwer tut mit inhaltlichen Entscheidungen – außer bei Sanktionen oder Militäraktionen, wird am Ende doch alles mit Geldflüssen – auch verdeckten – zugekleistert (Strukturhilfen, Förderprogramme, EZB-Bankenstabilisierung, ESM, Flüchtlingshilfen und wie sie auch sonst heißen mögen).

  9. Der Verhaltenskodex gegen Fake News und Desinformation läuft auf Hochtouren!
    Im vergangenen Jahr hatte die Europäische Kommission den sogenannten Verhaltenskodex gegen Desinformation und Fake News eingeführt, berichtet das EURACTIV-Netzwerk. Das EURACTIV erhält weitreichende Unterstützung von politischen Akteuren, NGOs, Verbänden und der Presse.
    Nun bestätigt die Europäische Kommission die erstmalige Nutzung dieses EU-Warnsystem, das man heuchlerisch “Verhaltenskodex” nennt.

    Heuchlerisch deshalb, weil das Wort “Verhaltenskodex”, den Begriff “ZENSUR” überdecken soll.
    https://marialourdesblog.com/der-verhaltenskodex-gegen-fake-news-und-desinformation-laeuft-auf-hochtouren/

    Gruss Maria

Schreibe einen Kommentar